1892 / 259 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[44368) Eslzthalbrauerei Actien Gesellschaft Waldkirch. Activa. Bilanz-Conto pr. 31. August 1US92. Passiva.

M É 152 708/47; Actien-Kapital 100 000;— 39 303/071} Hypotheken 108 216|— 13 3991 reditoren 9 817/31 20 456170} Reservefonds 465 Reingewinn 7 278 925 T77 Haben.

mmobilien Drebseinrichtungen Debitoren und Kafsa Vorräthe

225 TTT zl

Soll Gewinn- und Verlust-Couto pr. 31. Auguft L892.

M Betrieb8ausgaben-Zinsen 39} Per Saldovortrag 301 Abschreibungen j Bier- und Abfall-Conto 85 382/75 Reingewinn 278 6: P

85 684172

85 684 72 Waldkirch, den 28. Oktober 1892. Der Auffichtsrath. Fulius Mez.

Die Direction. Jof. Tritsch.

[44382] j Activa.

Pâssiva.

75 000|— 11 000/— 3 220/36 3 928/58

Vilanz am _ 30. Juni XSS2.

j 4170/39} Actien-Kapital 85 170/69} Darlebhns-Schulden 8 173/74} Nech zu zahlender Nabatt Erneuerungs-Rü>lage 5 Tantième dem Directorium u. Inspecior . . . Unerbobene Dividende 1890/91 Abschreibung für shuldige Reparaturen und Er- neuerungébauten Reingewinn

Kassenbestand mobilien-Conto. . .. Bankguthaben . . Debitoren E Vorräthe an Materialien .

Vorräthe an Producten . . 12%5|—

3 000¡—

| 8 258/46 TOG 6943 T06 691/30 Die in “der gestrigen Generalversammlung festgeseßte Dividende von 10% = 30 Æ pro

Auszahlung. ' ; ; 5 In den Aufsichtsrath wurden di-e Herrcn Julius Petzold und Louis Schenk wieder, die Herren Kurt Wolf und Richard Doerfel neu gewählt. Leßterer als Stellvertreter. Kirchberg i. S., den 28. Oktober 1892.

Gasbeleuchtungs-Actien-Verein zu Kirchberg i. S.

Hermann Kramer een., Direct. A. Herm. Gerlach, Kassirer.

[44363]

Essener Bergwerks-Verein „König Wilhelm“/ in Essen a. Nuhr.

Pxrospectus betreffend die Ausgabe einer neuen

4", % hypothekarischen Anleihe des Essener Bergwerks-Vereins „König Wilhelm“

von nom. 4. 2 500 000 rü>zahlbar zu 102 °/

Die im Jahre 1872 erri<tete Actiengesells<aft Essener Bergwerks - Verein „König Wilhelm“ in Efsen a. Ruhr hat ein Gesammtgrubenfeld inne von 1386 ha oder eine Berechtsame von 13 alten Geviertfeldern, wel<e zwis<hen Essen und Oberhausen an der Köln-Mindener und Rechtsrheinischen Bakn liegen mit den Zehen Chriftian Levin, Neu-Kölu, Wolfsbank und Neu-Wesel. Davon dienen drei, nämli Christian Levin, Neu-Köln und Wolfsbank, neuer Schacht, als selbständige Tiefbau- anlagen zur Förderung, Wafserhaltung, Fabrung und zum Einzuge fris<her Wetter, während der alte Schacht Wolfésbank zum Wetterauszuge verwendet wird. Erstgenannte 3 Tiefbauanlagen sind für eine tägliche Gesammtförderung von 3000 t oder 60000 Centner Kohlen ausgerüstet. Auf Zehe Wolfsbank sind 100 Koksöfen im Betriebe, außerdem ist Kohlenfeparation und Wäsche vorhanden. Auf Zeche Christian Levin ist seit Anfang dieses Jahres eine Ringofcnanlage im Betriebe. Der Grundbesiß des Vereins beträgt insgesammt 64 ha 42 ar 21 qm mit Beamten- und Arbeiterwohnungen und besteht, soweit nicht bebaut, größtentheils aus Wiesen, Gartenland und Baupläten in günstiger Lage.

Vorbeschriebenes Besißthum des Essener Bergwerks-Vereins „König Wilhelm® mit allen Be- trieb8anlagen, Gebäuden, Eisenbahnen, unbeweglihem - und beweglihem Zubehör steht ausweisli der Bilanz vom 31. Dezember 1891 mit (4 9 211 547,783 zu Buche.

Gefördert wurden :

1887 1888 1889 1890 1891 227 1014 338 924 t 625181 t 690 033 t 730 844 t

Das Grundkapital der Gesellshaft von gegenwärtig 4 6 000 000 zerfällt in A 4 800 000 Stammactien und 4 1 200 0C0 Prioritättactien, ive leßtere vor den Stammactien eine Vorzugsdividende von 5 9/9 genießen. -

In den leßten Jahren sind an Dividenden vertheilt worden:

1887 52 9% auf Æ 1 200 000 Prioritäts8actien: 4 2% » » 1800000 Stammactien. 1888 10 9/0 1 200 000 Prioritätêactien. S 9/0 00 000 Stammactien. Erh öbung des Stammactien-Kapitals um 46 3000000 1889 16 % 1 200 000 Prioritätsactien. % 4 800 000 Stammactien. 1890 / 1 200 009 Prioritätsactien. 4 800 000 Stammactien. 1 200 000 Prioritätêactien. Stammactien. 600 000,— 120 000,— 128 172,25 450 000,— 100 000,— s S zusammen 4 1 398 172,25

Auf Grund des Aufsichtsrathsbes{lusses vom 4. Mai 1892 haben wir die no< im Umlaufe befindlihen Obligationen der bestehenden Anleihen, nämlich:

Æ 705 000 unserer 6 9/6 Anleibe v. I. 1885, ursprünglid A 750 000 rü>zahlbar zu 100 0%,

704 000 unserer 5 9/0 Anleibe v. I. 1888, urfprüngliß A6 750 000 rü>zabhlbar zu 103 9/,

827 000 5 % Obligationen der früheren Gewerkschaften Wolfsbank und Neu-Wesel v. I. 1887, ursprünglich A 1 000 000 rüd>zahlbar zu 103 9%, davon nit begeben 100 000

zus. M 2 236 000 dur< Bekanntmachung vom 20. Juni 1392, veröffentliht im Reichs-Anzeiger vom 22. Juni 1892 Nr. 145 na $ 7 unserer Statuten, zur Nückzahlung am 2. Januar 1893 gekündigt.

An Stelle derselben ist eine nene 43°/gige Auleihe von A 2506 000, rü>zahßlbar zu 1O2 9/6, von uns aufgenommen worden, welche der A. Schaaffhansen’she Bankverein in Berlin übernommen hat.

_Diese Anleihe wird eingetheilt in 2500 Partial-Obligationen Nr. 1——2500, jede zu A 1000, welche auf den Namen des A. Schaaffhausen’schen Bankvereius in Berlin lauten und mit dessen Blancogiro verseben sind. M

Die Obligationen werden vom 1. Januar 1893 ab mit 42% in hbalbjährlihen Terminen gegen Einlieferung der den Obligationen beigefügten, am 2. Januar und 1. Juli jeden Jahres fälligen Coupons verzinst. Der erste Coupon wird am 1. Juli 1893 fällig. Die Zinscoupons werden ungültig und werthlos, wenn dieselben ni<t binnen 4 Jahren nah der Fälligkeit zur Zahlung präsentirt werden.

Die Rüczahlung der Anleihe erfolgt vom Jahre 1897 ab mit jährli<h mindestens 3 9/9 des ursprünglichen Anleihebetrages. Die zu amortisirenden Obligationen werden jedesmal dur eine vom Vorstande der Gesellschaft zu notariellem Protokoll vorzunehmende Auslocsung bestimmt. Die Aus- [loosungen erfolgen vor dem 1. Juli jeden Jahres und zwar zum ersten Male vor dem 1. Juli 1896, worauf die Nummern der gezogenen Obligationen im Deutschen Reichs-Anzeiger, in der Kölnischen Zeitung, Rheinish-Westfälischen Zeitung, Berliner Börsen-Zeitung und im Berliner Börsen-Courier bekannt ge- mat und mit einem Aufgelde von 2 °/0, also #4 1020 per Obligation am 2. Januar des folgenden Jahres zurückgezablt werden. Die erste Rü>zahlung findet demgemäß am 2. Januar 1897 statt. Die Verzinsung der Obligationen hört mit dem Tage auf, an welchem diejelben zur Einlösung fällig gewesen sind.

Die ausgeloosten Obligationen und ebenso die Zinëcoupons werden

bei dem A. Schaaffhauseu’schen Bankverein in Berlin und Köln, bei der Efsener Credit-Arnstalt in Efsen a. Ruhr, bei dem Bankhause Gebr. Beer .„

: sowie der Kasse der Gesellshaft in Bergeborbe> zahlbar gestellt. : L : Zur Sicherheit für die Anleihe hat der Efsener Vergwerks-Verein „König Wilhelm“ eine Cautionsbypothek von M 2 800 000 auf den Namen dcs A. Schaaffhauscun’schen Baukvereins in Berlin auf scinen sämmtliden Immobilien mit alleiniger Auênahme der in Sterkrade belegenen, zum Verkaufe bestimmten Parzellen von 39 a 77 m im Werthe von # 17 000 auf Grund der Verpfän- dungéurkfüunde vom 4. Juni 1892 Taut der in den Händen des A. Schaaffhanfen’schen Bankvereins in Berlin befindlichen, unterm 14. Juli 1892 urkundli< vom Königlichen Amtsgericht in Borbe> gus- gefertigten Hypothekenbriefe eintragen lassen und ist verpflichiet, die zur Zeit bestehenden 6 resp. 5 9/oigen Anleihen zu kündigen, zurü>zuzablen und die dafür bestellten hypothekarishen Eintragungen sobald als mögli< löf<en zu lassen. Es bleiben nur bestehen ¿wei im Range vorgehende, für die Sparkassen zu Lippstadt und Unna eingetragene Amortisations-Hypotheken, welche nur auf einem Theile der verpfändeten Parzellen haften und no< in Höhe von M 90 105,— bezw. 4 83 572,85 validiren. Im Ucbrigen wird die neue Anleihe nah erfolgter Löschung der hypothekarischen Einträge für die gekündigten drei alten An- leihen auf dem gesammten Bergwerkseigenthum und Grundbesiß an erster Stelle zu sieben kommen und zwar crstire>t sih die Verpfändung au auf alles unbewegliche und bewegliche Zubehör, namentlich die auf- stehenden Gebäude, Maschinen und fonstigen Anlagen sowie auf die Brandversicherungsgelder.

Bis zur Erfüllung vorerwähnter Löschungéverpflichtung bleibt der Erlös der neuen Anleihe. bei dem A, Schaaffhausen’schen Baukverciu deponirt, welcher denselben zur Einlösung der iin Uinlaufe befindlichen Obligationen verwenden foll.

Der A. Schaaffhausecu”sche Bankverein in Berlin bat auf den Partial-Obligationen die

9% s Ü ‘0

E... Q. E Y

. Der geseßliche Reservefonds beträgt . Der Special- Reservefonds zur De>ung von Vorzugszinsen für Prioritätsactien . Der Reservefonds TIT . Erneuerunas: und Dispositionsfonds Plus Zuschreibung pro 1891

an der bestellten Sicherheit theilnehmen foll und daß er seinerseits die Lösung der gedachten Caution nicht eber als na< geschehener Einlöfung der Obligationen bewilligen werde. ;

Uebrigens foll der A. Schaaffhausen’sche Bankverein ermächtigt sein, nah seinem Ermessen einzelne verpfändete Objecte im Falle ihrer Veräußerung aus dem Pfandnexus zu entlassen, wenn der Berg- werfsverein den ganzen Kaufpreis zur Tilgung der Anleihe verwendet, oder im Falle des Tausches -das ein- getaus<te Immobile an Stelle des aus der Hypothek freigegebenen verpfändet.

Der A. Schaaffhausen’sche Bankverein verpflichtet sich, die Löschung alljährli<h im Betreff derjenigen Summen bewirken zu Tassen, die ihm unter Aushändigung der kassirten betreffenden Obligations- titel als getilgt nahgewiesen werden, so daß zu gleichen Rechten keine neuen Titel mehr ausgegeben werden Tönnen.

Die Uebertragung und Uebereignung der Obligationen geschieht dur< Cession unter Auss{ließung jeder weiteren Gewährleistung.

Nach Maßgabe dieser Bedingungen bleiben von dem Erlöfe der neuen Anleihe M 2 300 000 bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein zu Berlin zum Zwe>ke der Einlösung der gekündigten Obligationen deponirt, der Ueberrest wird zur Verstärkung des Betriebskapitals verwendet.

Den Inhabern von Obligationen der gekündigten Anleihen wird von dem A. Schaaffhausen' schen Bankverein in Berlin ein Bezugsre<ßt auf Obligationen der von uns gleichzeitig aufgenommenen R von s 2 500 000, welche der A. Schaaffhausen’sche Bankverein in Berlin übernommen vat, eingeraumf.

Wegen der Modalitäten dieser neuen Emission ‘und des Bezugsrehtes auf dieselbe verweisen wir auf die im Anschluß hieran bekannt gegebenen Zeichnungs- und Umtausch:Bedingungen des A. Schaaff- hausen’ schen Bankvereins in Berlin.

Essen, 24. Oktober 1892.

Essener Bergwerks-Verein „König Wilhelm“, Der Auffichtsrath. Der Vorstand. Carl Funke, F. Mosebach, Vorsitzender. Director.

Auf Grund vorstehenden Prospectes machen wir bierdur< bekannt, daß wir die neue 41/, 9, hypothekarishe Anleihe des Essener Bergwerks - Vercins „König Wilhelm“, rückzahlbar zu 102 9%»

im Betrage von nom. Mark Zwei Millionen füufhunderttausend übernommen baben und die gebildeten Partial - Obligationen von je 4 1000.—, nachdem die Cautions- bypotbek von 4 2 800 000.— unterm 14. Juli 1892 in die Grundbücher cingetragen ift, unter folgenden Bedingungen zur Zeichnung auflegen : 1) Die Zeichnung findet statt

am 12, November 1892

bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein in Berlin, bei dem A. Schaaffhausfen’schen Bankverein in Köln, bei der Essener Credit-Anstalt in Essen, Ruhr

und dem Bankhause Gebr. Beer in Essen, Nuhr.

2) Der Subscriptionspreis ist auf LO1Z % festgeseßt.

3) Eine d Zeichenstelle hat das Ret, die Zutheilung nah ihrem Ermessen zu bestimmen. v os erfolgt baldthunlihst na< Schluß der Zeichnung unter Benachrichtigung

er Zeichner.

4) Den Besißern von Obligationen der bestehenden, vom Essener Bergwerks - Verein „König Wilhelm* zur Rückzahlung per 2. Januar 1893 gekündigten drei älteren Anleihen, nämlich:

6 9/9 Anleihe vom Jahre 1885, urfprünglih A 750 000.—, rü>zablbar zu 100 9/6 nc< im Umlaufe M 705 000.—, 5 9/0 Anleibe vom Jahre 1888, ursprüngli<ß A 750 000.—, rüd>zabhlbar zu 103 9/0, no< im Umlaufe 4 704 000.—, 59/6 Anlcibe der früheren Gewerkschaften „Wolfsbank“ und „Neu-Wefel®“ vom Jahre 1887, ursprünglih . é 1 000 000.— rüdzahlbar zu 103 9/9, davon nicht begeben . __100000.— A. 900 000.— : i no< im Umlaufe „, 827 000.—, wird ein Bezugsrecht dahin eingeräumt, daß sie für ibre alten Obligationen den gleichen Nominalbetrag in Obligationen der gegenwärtigen Anleihe erhalten, fofern sie ihr Bes zugésre<t bis zum Zeichnungstage unter Einreichung der alten Obligationen nebst Talons und Coupons für die Zeit vom 1. Januar 1893 ab und weitere geltend machen. Die Besitzer alter Obligationen behalten also den Coupon für die Zeit vom 1. Juli/31. Dezember 1892 und baben, was die 6°/% Auleihe von 1885, rück- zahlbar zu 160%, betrifft, die Differenz gegenüber dem Emissionscurse der gegen-

wärtigen Anleihe von : 13% mit A 17,50 per Obligation zu zahlen, während die Besitzer der 5 9/9 Anleihe vom Jahre 1888, rüd>zablbar zu 1039/0, und der S °% G L i 1S8S7 der früheren Gewerkschaften S „„Wolfsbank‘/ und „Neu-Wesel‘‘, gleiWhfalls rü>zahlbar zu 103 %/o, die Differenz zwishen dem Emissionscurse der gegenwärtigen Anleihe und dem Ein- löfungécurse von 103 9/9 der alten Obligationen von 17% mit 4 12,50 per Obligation in Vaar vergütet erhalten. Die Abnahme der zugetheilten, mit dem Reichsftempel versehenen neuen Obligationen mit Coupons für die Zeit vom L. Jaunar 1893 ab und weitere hat am 15. No- vember L892 zu erfolgen und zwar: * a. im Umtansch unter den sub 4 genannten Modalitäten, b. bei Baar-Zeichnuuug gegen Zahlung des Subscriptionspreises von La 2 M. 1017, für die neue Obligation von nom. #4 1000.— abzügli<h 43 9%/6 Zinseu p. a. vom 15, November bis 31, Dezember L892= „5,62

E Be E A. 1011,88 __per Obligation. __ Sowohl auf convertirte als auf neugezeihnete Stü>ke ist ferner der Shlußscheinstempel seitens des. Zeichners zu zahlen. “Die Zulassung der Obligationen zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse ist von dem unterzeichneten A. Schaffhausen’ schen Bankverein na<hgesuht worden. : Das Statut und die Jahresberihte des Essener Bergwerks-Vereins „König Wilhelm“ können bei den Zeichenstellen eingesehen werden. Berlin, 29. Oktober 1892.

Erklärung abgegeben, daß jede Partial-Obligation zu gleicher Priorität mit den übrigen Partial-Obligationen

A. Schaaffhausen’scher Bankverein.

2 161/90

Actie gelangt vorm A. November d. J. ab gegen Dividendenschein Nr. 21 an unserer Kasse zUT

11137) Vauk Ziemski Actiengesellschaft in Posen.

A. Bilanz ver 39. Juni 1892,

M [A 15 964/30} Actien-Kapital-Conto 50 000|— 571 030 Actien-Kapital-Conto 11. Em. . . . | 1150 000j— fecten-Conto ; 170 657 Deypositen-Conto 20 501/89 Partien 8-Conto 394 439/63 Porellfeungs-Banls 63 887!06 nsiedler-Conto 517 114 ejervefonds-Conto 13 716/13 Conto-Corrent-Debitoren 65 232 Special-Reservefonds-Conto 7 992/40 Mobilien-Conto 2 089|71} Conto-Corrent-CGreditoren 347 485/92 Dividenden-Conto p. 1889/90 .… .. 3 869/36 Dividenden-Conto p. 1890/91 ... 14 491/66 Gewinn- und Verlust-Conto . . .. 64 585/28

| 1736 529,70 Credit.

Activa. Passiva.

Kassa-Conto ypotheten-Conto

1 736 529[70]

Debet. B. Gewinn- und Verlust-Rechnung per 30. Juni L892.

| j M M |< An Handkungs-Unkosten-Conto . . . . 122 tf Per Vortrag vom Jahre 1890/91 . . .| 3 053/80 Í D Lo Ï f 2324 f Sa Be E s) Saldo-Reingewinu zur Vertheilung | 64 585|28]| Provittons-Gonto 2 (C 5 s : h S iea-Conie 57 229/595 6 87 352 86 Die Uebereinstimmung vorftehen- der Bilanz und Gewinn- u. Ver- luft-Rechnung mit den Büchern be- seinigen biermit Posen, den 7. August 1892. Die Revisfions-Commisfion. D. Oberfelt. Dr. v. Lebiúsfi. Laut Bes{luß der Generalverfammlung vom 6. Oktober 1892 beträgt die Dividende für das Rechnungsjahr 1891/92 49% und ist zahlbar vom B, November cr. bei der Kasse der Bank gegen Einlieferung des Coupons. Vosen, den 29. Oktober 1892. i Banf Ziemsfki. Der Vorftaud. 48 Al. v. Chrzanowsfki. Dr. v. Kalfstein.

S7 35218

Obige Jahresre(nung bestätigen Posen, den 30. Juni 1892. wir. Bauk Ziemski. PVosen, den 10. August 1892. Der Vorstand. Der Auffichtsrath. Al. v. Chrzanowsfki. St. ZóUtowski, Vorsitzender. Dr. v. Kalfkstein.

[44362]

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt.

Bei der am heutigen Tage vorgenommenen notariellen Ausloesung sind folgende Pfand- briefe der unterzeichneten Austalt zur Nücfzahlung am 2. Januar 1893

4 9/4 Vfaudbriefe Ser. VI. v. J. 1880. : i

Litt. A. à 500 \ 25 86 92 148 154 200 208 262 268 295 450 538 565 603 632 676 716 727 768 787 805 853 892 983 1029 1148 1159 1197 1201 1243 1277 1280 1283 1291 1344 1351 1393 1401 1455 1470 1478 1485 1537 1646 1696 1784 1828 1848 1858 1873 1961 1969 1975 2032 9073 2092 2104 2127 2199 2216 2269 2279 2286 2312 2380 2459 2486 2492 2497 2673 2732 2798 9818 2864 2932 2933 2986 3011 3063 3095 3214 3228 3242 3269 3301 3350 3445 3454 3549 3700 3813 3880-3881 3905 3987.

Litt. B. à 1000 A 59 61 75 83 109 113 180 255 263 268 281 288 289 310 326 426 599 601 608 661 688 744 839.

° 4 0/9 Vfandbriefe Ser. YIL. v. J. 1SSL,

Liítt. A. à 500 \ 108 120 191 193 256 259 273 312 377 391 425 428 507 548 619 620 630 645 684 708 756 790 890 955 982 984 987 1025 1055 1103 1146 1202 1230 1288 1301 1376 1408 1488 1530 1531 1561 1577 1619 1646 1701 1717 1748 1759 1763 1885 1898 2036 2039 2045 9069 2074 2085 2090 2121 2168 2238 2280 2298 2305 2328 2392 2426 2472 2570 2587 2658 2721 9740 2744 2756 2801 2883 2935 2943 2963 2988 3035 3046 3052 3075 3086 3171 3302 3308 3388 3439 3448 3458 3487 3491 3497 3514 3533 3545 3559 3591 3619 3639 3667 3756 3804 3845 3854 3961 3963 3974 y A E

Litt. B. à 1090 ( 4 37 38 119 121 122 147 155 242 290 361 372 441 474 527 563 565 708 724 732 TA41 748 755 763 777 794 812 822 842 973 982 1041 1053 1074 1105 1131 1152 19266 1274 1377 1449 1470 1503 1537 1572 1590 1609 1636 1677 1685 1703 1763 1790 1825 1845 1863 1902 1909 1917 1936 1978 2603 2015 2072 2136 2177 2181 2251 2282 2371 2444 2460 2476 9481 2589 2599 2609 2691 2694 2707 2831 2875 2885.

4 9/9 Vfandbriefe Ser. VIIk. v. J. 18883. :

Litt. A, à 500 A 50 118 134 195 220 262 305 311 323 338 396 413 485 524 586 700 755 810 825 916 952 979 993 1956 1094 1151 1171 1227 1314 1330 1332 1364 1382 1469 1480 1512 1516 1523 1539 1600 1652 1738 1743 1747 1767 1899 1908 1915 1925 1934 1959 2090 2100 9165 2223 2299 2330 2348 2409 2413 2441 2443 2458 2475 2508 2543 2569 2572 2605 2621 2639 9802 2849 2852 2921 2928 2960 3005 3025 3035 3038 3091 3110 3150 3183 3246 3278 3291 3413 3468 3491 3517 3534 3624 3795 3811 3821 3839 3861 3896 3966 3996. ;

Litt. B. à 1000 86 100 102 133 191 273 274 321 358 368 421 496 561 611 640 681 699 705 706 783 829 858 889 932 1002 1024 1122 1184 1187 1209 1241 1275 1297 1342 1349 1353 1420 1531 1549 1562 1595 1659 1673 1704 1717 1754 .1776 1779 1816 1964 2007 2057 2091 9110 2125 2175 2182 2186 2189 2232 2239 2242 2278 2283 2296 2365 2404 2675 2683 2728 2199 2809 2838 2925 2973 2990.

40%/ Pfandbricfe Serie IX%. v. J. 1884.

gezogen worden :

Litt. A. à 500 A 24 29 33 38 75 97 109 112 247 259 262 322 378 383 430 454 491

517 639 673 682 701 743 744 757 769 793 850 856 918 947 957 962 968 1029 1046 1120 1124 1130 1148 1153 1275 1351 1359 1369 1421 1433 1436 1441 1551 1557 1603 1696 1719 1724 1864 1897 1903 1921 2019 2047 2077 2080 2101 2108 2124 2142 2161 2200 2205 2226 2281 2283 2303 2323 9355 2412 2435 2460 2518 2610 2630 2649 2661 2702 2715 2728 2744 2746 2813 2814 2819 2842 9878 92913 2931 2969 2991 3006 3013 3041 3052 3073 3108 3123 3152 3154 3169 3206 3213 3216 3971 3336 3369 3410 3450 3468 3469 3481 3510 3515 3552 3571 3594 3601 3638 3647 3658 3741 3749 3765 3777 3904 3911 3931 3939 3949 3989 3997 4075 4139 4205 4269 4291 4305 4326 4371 4382 4387 4410 4429 4481 4490 4505 4513 4556 4558 4633 4648 4712 4721 4748 4759 4784 4844 4894 5008 5082 5107 5120 5128 5225 5285 5304 5331 5351 5354 5445 5448 5465 5475 5494 5505 5514 5536 5538 5565 5581 5608 5613 5633 5650 5664 5666 5672 5677 5688 5772 5822 5830 5867 5904 6113 6128 6226 6270 6303 6311 6337 6404 6409 6439 6487 6508 6541 6548 6564 6592 6594 6625 6628 6680 6704 6706 6713 6744 6799 6862 7098 7118 7140 7175 7222 7283 7296 7366 7371 7390 7397 T417- T441 T7473 7507 7517 7520 7521 7526 7531 7541 7545 7557 7586 7627 7636 7650 7698 7730 7775 7807 7848 7908 7947 7964.

Litt. B. à 1000 3 11 106 113 148 178 203 262 273 284 332 3 404 407 433 436 534 558 561 602 645 679 689 718 746 799 811 827 876 905 907 917 924 984 1047 1062 1070 1111 1114 1119 1141 1181 1213 1320 1336 1346 1433 1438 1454 1457 1515 1532 1557 1612 1667 1693 1773 1782 1924 1987 1995 2050 2058 2076 2079 2097 2198 2224 2233 2253 2401 2415 9599 2531 2536 2633 2636 2681 2688 2720 2765 2780 2802 2861 2895 2917 2956 28 2973 2976 3036 3077 3081 3104 3197 3224 3285 3290 3294 3350 3398 3431 3512 3532 3545 3576 3582 3625 3626 3631 3632 3734 3749 3752 3820 3865 3884 3895 3904 3922 3949 3955 3966 4002 4031 4123 4159 4180 4204 4224 4235 4296 4314 4322 4358 4368 4373 4394 4426 4427 4558 4566 4571 4608 4704 4722 4751 4778 4800 4858 4859 4863 4882 4886 4912 4917- 4935 4959 4962 4968 5028 5059 5067 5160 5108 5132 5137 5147 5240 5267 5298 5336 5372 5410 5422 5432 5450 5460 5469 5481 9936 9639 5660 5790 5850 5881 5886 5901 5904 5971 5973 é j

Der Nominalbetrag dieser Pfandbriefe kann gegen Einlieferung derselben und der dazu gehörigen Coupons per 1: Juli 1893 flgde.

vom 2. Fauuar 1893 ab

an der Kasse der Anstalt in Leipzig oder bei deren Filialen in Dresden und Altenburg, bei Herrn 6. E. Heydemann in Bautzen und Löbau, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, bei Herren Anhalt & Wagenèr Nachf. in Berlin und bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne in Frankfurt am Main

in Empfang genommen werden. : S .

Zugleich werden die Inhaber der bereits früher ausgelooften, zur Zahlung jedo< no< nit

präsentirten 41 0/9 Pfandbrief Ser. il]. Litt. B. v. J. 1872 à 100 Thaler.

Nr. Fäâlligkeitêtermin

1223 | Januar 1889 41 0/0 Pfandbriefe Ser. Lxx. v. J. 1875. Litt. A. à 500 M Nr. Fälligkeitstermin Nr. |

Litt. B. à 1000 Æ

Fälligkeitstermin | Fälligreitstermin

: 847 Januar 1888

Nr. |

1540 | Januar

1890| 3282 | Januar 1887

4 9/9 Pfandbriefe Ser. VI. v. . I. 1880.

Tätt. A. à 500 Æ

E M

Titt. B. à 1000 Æ

Fälligkeitstermin

Nr. | Fälligkeitstermin

Nr. | Fälligkeitstermin

Nr. | Fälligkeitstermin

Januar 1892 e O4 u 1273 1 11302 | 11593 | . L231 L S 2425 } | Juli 1891 t 2579 |

1106 Januar 1207 | Ruli

anuar uli

Januar uli

1892 | 2581 | Juli 1892 „O, i 3354 | Januar D. 3419 | Juli G F 1891 3984 | Januar 1892

1891

121 | Sanuar 1892 588 | Juli G

1892

4 9/9 Pfandbriefe Ser. VILI. v. J. 1881.

Litt. A. à 500 M

° Litt. B.

à 1000 M

Fälligkeitstermin | Nr.

| Fälligfeitstermin | Nr.

| Fälligkeitstermin

Nr. | Fälligkeitstermin

Juli 1892 | s 1946 1953 2729 | 3044 | 3047 | 3187 | 3248 3272 321 | 3396 | 3359 3365 3484 ! 3906 | 3517 4 2606 | 3623 | 3689 | 3696 ! 3740 | 3836 | 3882 | 38383 ; 3956 | 3964 | 3987 |

«

1730 | Juli

et t 2 2 e

reau nan aqu q

L - = [21 tei

è

[28 = R _

Î 1892 | 82 | 113 181 273 | 556 | 584 i 615 | 618 ! 631 | 637 659 | 11H17 j 1174 j 1326 1338 2457 | 2472 2478 | J 2479 | I

uli 1892

U

d Qu a naa oa CGC

f H = L +4

LR =

9512 | 9515 | 2517 | 2542 | 92620 5 2838 | z 2843 ! z 2845 E

u. Ga E. T

S Uu u L €000

4 9/4 Pfandbriefe Ser. VIIL. v. J. 1883.

| Juli 1892

Litt. A. à 500 Æ

Litt. B. à 1000

Fälligkeitstermin

Nr.

Fälligkeitstermin Nr.

Falligkeitstermin

| Juli

1811 1995 2812 2837 2841 3156 3186 3341

Juli 1892 169

o o

178

o 331 1891 340

1892| 418

I

Januar 1891 446

| Juli O 18911 2711

j . 1892| 2703 |

1 4 9/9 Pfandbriefe Ser. IX. v. J. 1884.

2713

Litt. B. à 1000 #4

Litt. A. à 500 Æ

Fälligkeitstermin

Nr.

Fâälligkeitstermin

Fälligkeitétermin

E

1892 1891 1892

j | | | |

1891 1892

| | | j

1891

_

1892

LOUR H Q

2 « D 1.4: 9: 000-0 :8. 6

U

L: =-

1891 1892

1891 18390

D: e E Dm Q D T T6 G

92588 2655 2672 2747 2854 3060 3085 3324 3411 3962 3585 3796 3850 3928 3957 4086 4316 4317 4714 4969 5138 5333 5335 5338 59342 5447 5522 5724 5786 5876 5935 5936 6214 6247 6366 6568 6570 6587 6690 6732 6775 7026

7292 |

| Januar

w * | Juli

f: E

az r” Januar

A R el S e —— m

—_

=]

ci

R « 2 L 4 « L V L 4 F

N = __

è

Januar | Juli -

| Januar | Juli A

r

j j Î j j j |

4 0/4 Pfandbriefe Ser. XII. v. J. 1891.

L L a < «=- « - « - Q «u u“

. v t

J

t Januar Juli

Januar | Suli

"

| Januar

Litt. A. à 1000 Æ

Titt. B.

à 500 M

j

Nr. | Fälligkeitstermin | Nr.

| Fälligkeitstermin

Nr. | Fälligkeitstermin

| Nr. | Fäâlligkeitstermin

j

111 | Zuli 1892 | 635 | Juli

21/08 A G 638 | S a - | 662) 607 É ü 663 |

wiederholt anfgefördert, den Betrag

dieser, seit ihrem Nüczahlungstermiuc von der Verziusutrtg

ausges<lossenen Pfandbriefe zu erheben. gens Leivzig, den 24. Oktober 1892.

llgemeine Deutsche Credit-Anstalt.

1892| 65 Juli 1892 » 93 u «

* La Feet las

289 | Juli 1892 317 i u D b

E Ï