1892 / 260 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[44411] : Die Hypothekenurkunden, aus denen im Grundbuche von S Bd. 72 Bl. 9 Abth. III. Nr. 13 t 15 Bd. VIL BL 11 Abth. 111. Nr. 4 u. 6 Bd. VII. Bl. 12 Abth. 1IIl. Nr. 4 u. 6, Bd. VI. Bl. 42 Abth. II1. Nr. 1 u. 2, Bd. V. Bl. 29 Abth. Ill. Nr. 1 u. 3, Bd. Ill. Bl. 21 Abth. III. Nr. 5 u. 7, Bd. 125 Bl. 240 Abth. 111. Nr. 28 u. 30 für Maria Kohlmeier zu Sandebe> Posten von 300 Thlrn. und 57 Thlrn. 1 Gr. 5 Pf., in Gemäßheit der Requisition des Prozeßrichters vom 31. Dezember 1869 und zuf. Verf. vom 28. Januar 1870 fowie auf Grund des Erkenntnisses vom 2. Juli 1872 und der Requisition des Prozeßrichters vom 5. Juli 1873, eingetragen stehen, find heute

für kraftlos erklärt. Paderborn, den 25. Oktober 1892. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Oktober 1892.

Ludwig, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Wittwe Fabrikarbeiter Heinri<h Ha>mann Gertrud, geb. Potthoff, zu Efsen Ret das Königliche Amtsgeriht zu Efsen für

Die Hypothekenurkunde über den den ursprüng- lihen Gläubigern verbliebenen Theilbetrag von 660 Thlr. von nachstehender im Grundbu< von Essen Band 107 Blatt 30 Abtheilung III. Nr. 1 eingetragener Post : E :

2460 Thlr. Baugelder nebst 50/9 Zinsen laut

. Oktob s ; Vertrages vom D L 1865 für die Bau- Heineih

November unternehmer Anton Bartmann und 1 Schlangenstein zu Oberhausen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 21. November 1865, welcher Theil- betrag spâter dem Dr. med. Ed. Vogt zu Essen cedirt ist, wird zum Zwe>e der Löschung der Post für kraftlos erflärt. Der Antragstellerin fallen die die Kosten zur Last.

Marcus.

[44612] Bekanntmachung.

In der Joerdel’schen Aufgebotêsache hat das unter- zeihnete Geriht am 28. Oftober 1892 für Recht erkannt: E /

Die über die auf Knakendorf Blatt Nr. 10 in Abtheilung T11. sub Nr. 1 für den minorennen Stanislaus Buske mit 62 Thalern 15 Silbergroschen 107 Pfennige eingetragene Forderung gebildete Hypothekenurkunde wird für kraftlos erklärt.

Dt. Krone, den 28. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[44412] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot von Hypo- thekenposten, Hypothekenurkunden und Grundftüden hat das Königliche Amtsgericht zu Halle i. W. dur< den Amtsrichter Sto>khausen am 26. Sep- tember 1892 für Recht erkannt,

in Erwägung, daß

A. bezüglih der Gründftüde der nahbenannten Eigenthümer der in der Katastralgemeinde Vers- mold belegenen Grundstü>e, und zwar :

1) der A>erbürger Heinri<h Ahnepohl von Nr. 6 Versmold bezüglih der Parcellen

Flur 1 Nr. 76, auf Krämers Kamp, A>er, 37 a 45 qm, E : Flur 17 Nr. 383/34 (früher Nr. 34) Krämers Kamy, Aer, 54 a 65 qm, : Flur 17 Nr. 382/33 (früher Nr. 370/33) in den Kämpen, Hofraum, 3 a 70 qm, N die Wittwe Mestemaher von Versmold, be- es Flur 1 Nr. 326/78, Stadt Versmold, A>er, 2A (8 / qm, 5 d Flur 18 Nr. 10, Stövenerswiese, Wiese, 90 a 59 qm,

3) der Wirth August Feldmann von Nr. 54

Versmold, betreffs Flur 10 Nr. 35, 57 a 37 qm, ;

4) der Colon Heinri< Friedri<h Wilbelm Obermowwe, genannt Boschulte, von Nr. 24, Vers- mold, betreffs i ;

Flur 25 Nr. 12/84/85 (früher Nr. 84) große Venn, Holzung, 3 ha 34 a 62 qm,

Flur 25 Nr. 13/92, große Venn, Holzung, 40 a 06 qm,

5) die Wittwe Bürger Johann Heinrih Brökamp, genannt Wißmann, Wilhelmine, geb. Meyer-Her- mann, von Versmold, betreffs :

Flur 17 Nr. 59, auf der Masch, Weide, 2 a 99 qm,

6) der Mühlenbesißer Johann Friedriß Bett-

mann Nr. 1 zu Kaldenhof, betreffs Flur 17 Nr. 75, auf der Mas, A>er, 8 a 84 qm,

7) der Leibzüchhter Johann Friedrih Diekmann, e Rahmann zu Bödinghausen (Holtfeld),

res

Flur 7 Nr. 426/32, in den Kämpen, A>er, 18 a 83 qm, :

8) der A>erbürger Karl Friedrih Froböse zu Vers-

mold, betreffs Flur 16 Nr. 184, Südes<h, Weide, 4 a

68 qm, 9) der Heinri<h Rudolf Mattlage von Nr. 15 Lorten, betreffs gon 3 Nr. 166, Wittenwiese, Wiese, 94 a 9 qm, 10) der Colon Friedri< Wilhelm Brandt Nr. 15 Kaldenhof Gemeinde Lorten betreffs Flur 3 Nr. 191/168, Kaldenhof, Wiese, 35 a

96 am,

11) der Amtmann Graßhof als Vertreter der

Gemeinde Versmold, betreffs l ggr 1 Nr. 67, Stadt Versmold, Hofraum, qm,

B. bezügli<h der Hypothekenposten die folgenden

onen :

1) der dur< den Rechtsanwalt Greiff hierselbst vertretene Colon Friedri< Hermann Dellbrügge zu Amshausen, betreffs

a. 180 Thlr. 15 Sgr. 3 Pf. Darlehn für den Colon Hermann Iy>temöller aus der Obligation vom 10. Dezember 1821,

b. 139 Thlr. Gold und 21 Thlr. 16 Sgr. 10 Pf. Courant Darlehn und Schuld für Colon Johann Friedrich F zu Hoberge aus der Obligation vom 18. Februar 1822,

beide dur<h Cession vom 28. Oktober 1862 auf den Rentner Theodor Abraham Möller zu Kupfer-

[44623]

in den Kämpen, Aer,

von Amshausen Band I. Blatt 47 Abtheilung III. Nr. 7 und 8,

2) der dur< den tsanwalt Greiff hier ver- tretene Colon Friedri< Wilhelm Niedermowwe Nr. 2 1 betreffs folgender Post:

1985 Thlr. 8 Pf. Courant Brautshäße für die Kinder des Philipp Wilhelm Niedermowwe und dessen erster Frau, geborene Strothmann, und zwar für jedes der 6 Kinder, Namens Philipp Wilbelm, Marie Charlotte, Franz Heinri<ß, Catharine Mar-

arethe, Peter Heinri< und den Anerben Jakob Heinri 330 Thlr. 20 Sgr. 1 Pf., zahlbar mit

Thlr. zur ersten Aussteuer und der Rest in jährli< weselnden zinsfreien Terminen von 30 Thlr., auf Grund geri<tliher Vershreibung vom 25. Ja- nuar 1817, angemeldet am 29. Juli desselben Jahres und eingetragen am 8. März 1821 in das Grundbuch Den Pe jelteih Band I. Blatt 47 Abtheilung III.

T. L 3) die dur< den Auctionator Bröel zu Bro>khagen vertretenen Colon Karl Heinrih Nünker Nr. 18 zu Bro>hagen und Wittwe Colon Heinri<h Adolf Niederfahrenhorft, Johanne Karoline, geborene Spe>- mann, Nr. 16 zu Bro>hagen betreffs : i

220 Thlr. Courant Brautschat für Johann Adolf Kramer, ohne Production des Documents, aus wel<hem auf Grund Zugeständnisses des Besißers am 20. November 1820 vorläufig pro conservando jure et loco eingetragen ex decreto de 23. März 1821 und von Vol. I. Fol. 249 Bro>hagen zufolge Verfügung de 13. Januar 1853 übertragen mit dem Bemerken, daß auch die Parcellen sub Nr. 33 bis 35 des Titelblattes von Drewels Stätte zu Bro>khagen dafür haften, eingetragen im Grundbu von Bro>- bagen Band IV. Blatt 65 Abtheilung II1. Nr. 3 und Band II1. Blatt 324 Abtheilung II1. Nr. 6,

4) der dur< den Auctionator Bröel zu Bro>khagen vertretene Schmied Hermann Heinri< Olderdifsen Nr. 141 zu Bro>hagen betreffs folgender Post:

Ein Restbetrag von 431 Thlr. 12 Sgr. 9 Pf. Courant für die 5 Kinder erster Ebe des Johann Friedri< Olderdissen und der Upmann, nämlich:

Anna Marie Christine, geboren am 12. März 1809,

Catharine Elisabeth, geboren am 26. März 1810,

Margarethe Louise, geboren am 28. Februar 1812,

Marie Catharine, geboren am 1. Mai 1814,

__ Johanne Wilhelmine, geboren im Jahre 1817, - für jedes ein Restbetrag von 86 Thlr. 9 Sgr. 5 Pf. auf Grund geri<tliher Verschreibung vom 8. April 1820, angemeldet an demselben Tage und eingetragen am 1. Juli 1823 in das Grundbuch von Bro>hagen Band VI. Blatt 452,

5) der dur< den Auctionator Bröel zu Bro>- bagen vertretene Kolon Karl Heinrih Nünker zu Bro>hagen Nr. 18 betreffs: S

2a. 220 Thlr. 9 Sgr. 104/5 Pf. Brautschaßzforde- rung zu Gunsten des Vorkindes des Besitzers und der verstorbenen Katharine Wilhelmine Barlmeyer, mit Namen Heinrih Christof Drewel laut geriht- licher Verschreibung vom 24. April resp. 21. Juni a. c., angemeldet den 24. April und eingetragen vigore. decreti de 25. Suli 1838 in das Grundbuch von N agen Band II11. Blatt 324 Abtheilung III.

L. 2;

b. 12 Thlr. Brautshaßforderung für den vorbe- nannten Heinri<h Christof Drewel auf Grund der Verschreibung vom 7. Juni zufolge Verfügung vom 9. Juli 1841 ebenda unter Nr. 3.

C. Bezüglich der Hypothekenurkunden des dur den Auctionator Bröel zu Bro>hagen vertretenen Colons Karl Heinrih Nünker Nr. 18 zu Brocthagen Po, der Hypothekenurkunden über die beiden

osten :

a. je 220 Thaler 9 Sgr. 10/5 Pf. Brautschaß- forderung zu Gunsten der beiden Vorkinder des Besitzers und der verstorbenen Katharine Wilhelmine, geborene Barlmeyer, Namens Katharine Margarethe Drewel und Franz Heinrih Drewel, laut gerihtliher Ver- schreibung vom 24. April resp. 24. Juni 1838 ein- etragen in das Grundbu von Bro>hagen Band III. Blatt 324 Abtheilung II1. Nr. 2,

b. je 12 Thaler Brautschaß für dieselben unter a. Aufgeführten auf Grund der Verschreibung vom 7. Juli 1841 zufolge Verfügung vom 9. Juli 1841 daselbst unter Nr. 3 eingetragen,

das Aufgebot beantragt, au< der unter C. ge- nannte den Verlust der daselbst näher bezeihneten Hypothekenurkunden und die sämmtlichen O steller die Berechtigung zum Aufgebotsantrage glaub- haft gemacht haben :

Die unbekannten Berechtigten der. unter A. 1 bis mit 11 aufgeführten Grundstü>e sowie der unter B. 1a., b., 2, 3, 4, 5 a., b. ‘genannten Hypothefken- posten fowie der beiden unter C. a. und b. gedachten Hypothekendocumente werden mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen und werden die Grundstü>e auf An- trag der vorgedachten Antragsteller auf deren Namen im Grundbuch umgeschrieben, die Hypothekenposten auf Antrag der vorbezeichneten Antragsteller im Grundbuche gelöst und die Hypothekenurkunden für kraftlos erflärt.

[44401 __ Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 15. Oktober 1892 sind:

A. Die Hypothekenurkunden :

1) über die im Grundbuche des dem Grundbesißer August Czyperrek gehörigen Grundstü>s Gregersdorf Nr. 3 Abth. 111. Nr. 1 für Johann, Michael und Ludwig Friedrisczik ein CaRra Erbtheile von je 21 Tblr. 27 Sgr. 35 Pf., bestehend aus der Aus- fertigung des Erbvergleihs vom 23. Juli 1831 nebst Hypothekenschein vom 25. März 1847,

2) über die ebenda Abth. 111. Nr. 2 für Ludwig Feleoridezit eingetragenen 70 Thlr. 22 Sgr. 10 Pf., estehend aus der Ausfertigung des Erbvergleichs vom 23. Juli 1831 nebst Hypothekenshein vom 25. März 1847,

3) über die ebenda Abth. III. Nr. 3 für die gar Friedrisczik eingetragenen 100 Thaler, be- tehend aus der Ausfertigung des Vertrages vom 23. November 1850, der Verhandlung vom 7. Juni 1852 nebst Hypothekenschein vom 12. Juli 1852,

4) über die ebenda Abth. 111. Nr. 4c. für Jo- hann, Michael und Ludwig Friedrisczik eingetragenen, je 10 Thaler Erbtheil, bestehend aus der Ausferti- ung des Vertrages vom 23. November 1850, der brbaublung vom 7. Juni 1852 nebst Hypotheken- schein vom 12. Juli 1852,

5) über die ebenda Abth. III. Nr. 5 für die Samuel und Anna, geb. Czwalinna, Friedrisczik*schen Eheleute eingetragenen 100 Thaler Restkaufgeld, be- stehend aus der g e des Vertrages vom 23. November 1850, der téfandlüna vom 7. Juni

hammer übergegangen, eingetragen im Grundbuche

1852 nebst Hypothekenschein vom 12. Juli 1852,

6) über die im Grundbuche des den Friedri< und Catharine Neinhold’chen Eheleuten gehörigen Grund- stü>s Arys Nr. 48 Abth. 111. Nr. 1 für Ludwig Sokolowski eingetragenen 114 Thlr. 39 Sgr. 9 Pf. S DeE n A Sti onA De e- cefses vom . Juli nebst Hypothekenschein vom 26. Juli 1804, G

7) über die im Grundbuche des dem Wirth Jo- bann Kischkowiß gehörigen Grundftü>s Wiersbinnen Nr. 35 Abth. 111. Nr. 1a. für die Marie Go- lembef, geb. Czeschik, aus dem Erbvergleißh vom 18. April 1849 eingetragenen 48 Thaler Erbtheil, bestehend aus der Ausfertigung des gedachten Erb- Semeus nebst Hypothekenshein vom 20. Juni

8) über die im Grundbuche des dem Reichs- Militärfiskus gehörigen Grundstü>s Wiersbinnen Nr.33 Abth. i11. Nr. 3 für die Louise Penski eingetra- gene Post von 74 Tölr. 27 Sgr. 5 Pf., bestehend aus der s des Erbvergleihs vom 15. Ja- nuar 1841 nebst Eintragungsvermerk und Hypo- thekenshein vom 21. April 1847, für fraftlos erflärt.

B. Die unbekannten Berechtigten der zu A1 und 4 bezeichneten, für Johann Friedrisczik einge- tragenen Posten, fowie der zu A6, 7 und 8 ge- nannten Posten und der im Grundbuße des dem Klempnermeister Adolph Stomma gehörigen Grund- \sttü>s Arys Nr. 35 Abth. I11. Nr. 4 für die Böttchermeister Nudolph und Friederike, geb. Hoff- mann, Brink’s{hen Eheleute aus dem Vertrage. vom 26. Oktober 1882 eingetragenen, angebli getilgten Theilpost von 1200 A Rest von 4800 Æ; endlih_ der im Grundbuche des dem Schmied Iohann Doradzillo gehö en Grundstücks Osczywilken Nr. 6 Abth. T11. Nr. 11 aus dem Mandate vom 15. November 1866 eingetraßenen, angebli getilgten Post von 22 Thlr. 24 Sgr. mit ibren etwaigen Ansprüchen auf diese Posten hiermit ausgeschlossen. i

Arys i. Ostpr., den 20. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[44409] /

Durch Urtheil des Amtsgerichts Wischwill vom 24. September 1892 sind nachstehende Hyvotheken- urkunden: :

a. über 305 Thaler väterlihe Erbtheile der Ge- s{wister George, Else, Abries, Christoph und Urte Szeraws, wovon den 4 Erstgenannten je 50 Thaler und der Urte 105 Thaler gebühren, sowie eine Kuh, ein Oberbett und ein Kopskissen für jeden der ge- nannten Gläubiger, eingetragen auf Schustern Nr. 6 Abtheilung II1. Nr. 3,

bestehend aus einer Ausfertigung des Vertrages vom 23. Oktober 1848, einem Hypothekenauëzug und dem Eintragungsvermerk,

b. über 20 Thaler Vatererbtheil der Agusze Las8zatis, eingetragen auf Krakishken Nr. 4 Abthei- lung III. Nr. 1 (früber Nr. 9),

c. über 20 Thaler Vatererbtheil des Ensies Laszatis, eingetragen auf demselben Grundstü> Ab- theilung ITI. Nr. 1 (früher Nr. 10),

zu b und c bestehend aus je einer Ausfertigung des Recesses vom 8. März 1824, einem Hypo- thefenauszug und dem Eintragungsvermerk,

d. über 20 Thaler Vatererbtheil des Ferdinand Schulz, eingetragen auf Pagulbinnen Nr. 3 Abthei- lung 111. Nr. 4 (früher Nr. 5),

e. über 20 Zhaler Vatererbtheil des Adolph Schulz, eingetragen auf demselben Grundstü> Ab- theilung III. Nr. 5 (früher Nr. 6), e

zu d und e bestehend aus je einer Ausfertigung

der Verhandlung vom 30. Juni 1847 mit ypothekenschein und Eintragungsvermerk

für fraftlos erklärt und die Gläubiger folgender

Hypothekenposten ; :

f. von 100 Thaler Kaufgeld, eingetragen auf Sg prien Nr. 3 Abtheilung IIT. Nr. 1 für die

ittwe Florentine Sulz auf Grund des Vertrages vom 4. November 1834 gemäß Verfügung vom 20. November 1837, S

g. von 12 Thaler 28 Sgr. 4 Pf. Vatererbtheil, eingetragen auf Wishwill Nr. 18 Abtheilung III. Nr. 1 für Magdalene Kukull auf Grund des Erb- vergleihs vom 7. Mai 1813 gemäß Verfügung vom 10. Oktober 1814, -

bezw. deren Nehtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auêgeshlofsen worden.

[44622]

Der eingetragene Gläubiger der in Art. 2369 Grundbuchs von Cassel, unter Nr. 7 der Abth. III. eingetragenen Post: se<shundert Thaler zu 4 9/6 ver- zinslih für die Wittwe des Uhrmachers Diederich, geb. Giede, zu Cassel, aus Obligation vom 4. De- zember 1818 und Cession vom 4. April 1891, und dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotene Post ausgeschlossen. Die auf- gebotene Post wird für lös{hungsfähig erklärt.

Caffel, den 24. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. (gez.) Fr. Köhler. Bird veröffentlicht : ; Der Gerichtsschreiber: Sommer, Assistent.

[44403 Im Namen des Königs!

In Aufgebotssachen F. 4/92 und F. 9/92 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Heydekrug dur< Amts- richter Liedtke für Recht :

I. Die Hypothekenurkunde über no< 40 Thlr. 2 Sgr. 102 Pf. rü>ständiges Kaufgeld, verzinslich zu 9 9/0 vom 29. November 1867, eingetragen für Dows, Michel und Wilhelm Bolz im Grundbuch des dem Wirth Michel Nelaimishkies gehörigen Grundstü>s Mankuslauken Nr. 25 Abtheilung II1.

2 9. Mai Nr. 37 aus dem Vertrage vom 25 E

wird für kraftlos erklärt.

IT. Die unbekannten Inhabeë der nabstebenden

ypothekenpost 66 Thlr. 20 Sgr. Darlehns- orderung, verzinsli<h mit 6% vom 1. April 1856, eingetragen für den Losmann Jacob Kublins in Thumellen im Grundbuche des dem Besißer Furgis Lagerpusch gehörigen Grundstü>s KolletisMlen E Abtheilung II1. Nr. 3 aus der Schuldurkunde vom 9. Juni 1856 werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post hiermit ausges{lossen.

ITI. Die Kosten des Verfahrens Antragstellern pro rata auferlegt.

Seydefrug, den 24. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht. Liedtke.

werden den

.

[44624] Bekanntmachung.

Auf den Antrag

1) des Arbeiters AUG Michael Szukalski und dér Zimmermann Gottlieb und Marianna Thiem'- Man L Mebeides Foo bb! Banasiak Ps

es Arbeiters Josep nahiatî zu Plary, sämmtlich vertreten dur< den ar Pawe- lißki zu Ostrowo, hat das Königliche Amtsgericht zu Ostrowo am 20. Oktober 1892 für Recht erkannt : t Zee eien Berechtigten nachstehender Hypo- enposten :

1) der im Grundbuche von Latowice Blatt 62 und 133 in der III. Abtheilung unter Nr. 3 und-4 bezw. Nr. 1 und 2 für die Joseph und Sophia Fratczak’- schen Eheleute eingetragenen Erbtheilsforderung von 29 Thlr. 22 Sgr. 8 Pf. und der für Josepha Mar- hewfa eingetragenen Erbtheilsforderung von 5 Thlr. 19 Sgr. nebst 5 % Zinsen,

2) der im Grundbuche von Psary Blatt 23 in der Il. Abtheilung unter Nr. 1 eingetragenen elter- lichen Zuwendung für Agnes Furmanek im Betrage von 50 Thlr. gleih 150 A,

werden mit ihren Ansprüchen auf die oben ange- führten Posten ausges{hlofsen.

Ostrowo, den 22. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[44614]

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 25. d. Mts. sind die unbekannten Inhaber folgender im Grundbuhe des Bauergutes 41 in Ottendorf, Kreis Löwenberg, in Abth. 111. Nr. 4, Nr. 5 und Nr. 13 eingetragenen Hypothekenposten und zwar:

__a. von 100 Thalern Courant nebst 40%/g Zinsen seit 1. Januar 1843, eingetragen für die Kinder des Garnbändlers Brendel in Liebenthal,

__b. von 100 Thalern Courant nebst 5 9/9 A seit 12. Mai 1829, eingetragen für die Bauer Benedict Schwanit’shen Minorennen in Ottendorf,

c. von 100 Thalern Darlehn nebst 5% Zinsen seit 27. April 1840, eingetragen für die verehelichte Färbermeister Ruppreht, geb. Trautmann, in Marklisa, A LEE

mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausge- \{lofsen. (

Greiffenberg i. Schl., 26. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[44405] : Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu rge vom 11. Oktober 1892 is für Recht er- annt worden: N /

Die Prätendenten der auf Kostrzyn Nr. 99 in Abth. IIk. unter Nr. 7 auf Grund des Erkenntnisses vom 11. Jani 1872 und des Wechsels vom 12. Juni 1870 für den Taxator Leon Jagieléki zu Kostrzyn eingetragenen, zu 59/0 verzinslihen Post von 150 Thlr. nebst dem Rechte auf Kostenersaß, werden mit ihren etwaigen Rechten auf die Post ausgeschlossen.

Pudewitz, den 22. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[44395] j

Durch Auss\{lußurtheil voin 28. Oktober 1892 werden die unbekannten Berechtigten der auf dem dem Bauergutsbesißzer Carl Wilhelm Nieder - Thiemendorf gehörigen Bauergut Nr. 67 Nieder-Thiemendorf Abtheilung 111. Nr. 10 sub 2 für den Gotthelf Hoffmann eingetragenen Post:

a. Ausftattung und Willkür 50 Thlr.,

b. Vatertheil 11 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf., intabulirt auf Grund des Kaufes ex decreto vom 28. April 1830, mit ihren Ansprüchen auf diese Hypothekenpost ausgeschlossen.

Lauban, den 28. Oktober 1892. Königliches Amtsgericht.

[44047 Bekauntmachung.

1) Der Wirthsfrau Antonina Nadziejewska zu Wszemborz und der Schmiedsfrau Franciska Adamszewska zu Galenzewo-Colonie werden ihre Rechte auf die Hypothekenpost von 50 Thlr. Kauf- eld, eingetragen für die Stanislaus und Josepha Staszak’schen Eheleute in Abth. II1. Nr. 3 des Grundbuchs des dem Wirth Johann Radziejewski gehörigen Sra Wszemborz Nr. 22 A. aus dem

25. Januar ¿ s Kaufvertrage vom Em E 1866, zufolge Verfügung vom 20. November 1866 vorbehalten.

2) Die übrigen Rehtsnachfolger der verstorbenen Hypothekengläubiger Stanislaus und Josepha Staszak’schen Eheleute werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeichnete Hypothekenpost ausgeschlossen.

Wreschen, den 27. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[44615] ;

In der Schulz’shen Aufgebotssahe sind die etwaigen Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf folgende, im Grundbuche von ten Vorstädten der Stadt Krossen a. O. Band I. Blatt Nr. 3 in der IIT. Abtheilung eingetragene Hypothekenposten :

a. Nr. 2 von 16 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. Rest von ursprüngli<h 2000 Thlr. Erbegelder aus dem am 3. Februar 1864 publicirten Testamente des Rentiers Friedri<h Wilhelm Leopold Hentschel vom 4./7. April 1860 und dem Nachtrage dazu vom 25. Dezember 1863 nebst 5 9/0 Zinsen für die unverehelihte Johanne Karoline Thieme zu Krossen a. O.,'

. Nr. 4 von 42 Thlr. 7 Sgr. 5 Pf. Rest von ursprüngli<h 4000 Thlr. Darlehn, zu 52% verzinslich, für Helene Franziska Charlotte Habermann zu Krossen a. O. aus der Obligation vom 13. Juli 1864, i

. Nr. 5 von 3 Thlr. 21 Sgr. Rest von ur- ursprünglih 350 Thlr. Darlehn, zu 5 9/9 ver- zinsli<h, aus den Urkunden vom 11. und 19. Juli 1865 für den Kaufmann F. W. Schmußtler zu Frankfurt a. O.,

welche 3 Restposten auf Grund der in der Kaufmann

entschel’s<hen Subhastationssahe aufgenommenen

aufgeldervertheilungsverhandlung vom 17. März 1871 und der Requisition des Subhastationsrihters vom 5. Juni 1871 zufolge Verfügung vom 15. Juni 1871 mit dem Zinsre<hte vom 9. August 1870 ab als dem Geheimen Ober-Finanz-Rath Ambronn zu Berlin überwiesen umgeschrieben worden sind, auf Antrag der verwittweten Fleishermeister Schulz, wn m geb. Janke, in Krossen a. O. ausgeschlossen worden.

Krofseu a. O., den 21. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

Hoffmann aus

[44605] „Oeffentliche Zustellung. Der Landwirth Franz Ludwig Wilhelm Niedlih

hier, vertreten dur< den Rehtsanwalt Hugo Wurm, bier, Élagt gegen seine Ehefrau Katharina Niedlich, geb. d, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ebebru<s, mit dem Antrage auf Chescheidung: die Che der Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 14. 10 Uhr, Jüdenstr. 59, Zimmer 119, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 25. Oktober 1892. E Ln Gerichtsschreiber „,

des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 22.

[44606] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Auguste Emilie Luise Hahn, geb. Fah- rentholz, zu Friedrihsberg bei Berlin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Adam hier; klagt

egen ihren Ehemann, den Arbeiter Carl Friedri Hermann Sahn, zuleßt in Berlin, jezt unbekannten

ufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{ul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 21. Civilfammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59, zwei Treppen, Zimmer 119, aufden 27. Februar 1893, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 28. Oktober 1892.

__ Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 21.

[44603] Landgericht Hamburg. _ Oeffentliche Zustellung.

Gottlieb August Reinefarth, hbier}elbs wohnhaft, vertreten dur<h Rechtsanwälte Dres. Berthold & Sufe, klagt gegen seine Ebefrau Antoinette Marie Dorothea,

eb. Noes, unbetannten Aufenthalts, wegen Ebe- scheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Par- teien bestehende Ehe wegen Ehebruchs der Beklagten vom Bande zu scheiden, und die Beklagte in die Kosten des Nedtsstreites zu verurtbeilen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9. Civilfkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rath- haus) auf den 16. Januar 1893, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlihen Zustellung an Be-

Tlagte wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 31. Oktober 1892.

O. Mangelsovorif.

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Civilkammer V.

[44607] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Emil Brach, Antonia, geb. Wagner, zu Bochum, vertreten dur< den Rechtsanwalt Scun> daselbst, klagt gegen den Wirth Emil Bruch, ihren Chemann, früher zu Bochum, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böswilligen Ver- lasjens, Ehebruchs und das Leben gefährdender Miße handlung, mit dem Antrage: die Che zwischen der Klägerin und dem Beklagten zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet denselben zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des König- lien Landgerihts zu Bochum, Zimmer Nr. 22, auf den 28. Januar 1893, Vormittags 9> Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemadt.

Bochum, den 27. Oktober 1892.

Deltto ara; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[44636] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Konrad Boll, Anna, geb. Taubenshmidt, zu Offenbah a. Main, Waldstr. 57, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Hoffmann dafelbst, fagt gegen ihren Ehemann, zur Zeit in Amerika mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, weil der- elbe sie seit 54 Jahren böswillig verlassen hat, mit dem Antrage auf Scheidung der am 19. Juni 1886 vor dem Standesamt zu Offenbach ges{lossenen Ebe unter Erkenntniß des Beklagten als {huldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die dritte Civil- kammer des roßherzoglihen Landgerihts zu Darmstadt auf Donnerstag , den 12. Januar 1893, Vormittags 9 Uhr , mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zu elaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen E wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, 29. Oktober 1892. __

Heinzerling, Gerichts-Asessor, : i. V. des Gerichts\hreibers des Großh. Landgerichts.

[44604] Oeffentliche Zuftellung.

Die Arbeiterfrau Anna Rosina Bothe, 2: Nitschke, zu Schertendorf, vertreten durh den Rehts- anwalt Wawersig in Glogau, klagt gegen ihren Chemann, den Arbeiter Wilhelm Bothe aus Schertendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage: die Che der

rteien zu trennen und den Beklagten für den allein {uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die zweite Civilfammer des Königlichen andgerihts zu Glogau ‘auf den 15. Februar 1893, Vormittags 11 Uhr, mit der Auf- erun, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage etannt gemacht.

Glogau, den 26. Oktober 1892.

¿ L: Wurst, j Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Februar 1893, Vormittags | P

[44601] Oefferctliche Zustellung.

Die ledige Henriette Hoppe in Meiteren el und der Handarbeiter Christian Oma daselbst, als Vormund des von der ersteren geborenen Kindes, Namens Anna Bertha Hoppe, klagen gegen den Gerber Franz Fi>kewirth, früher zu Greußen wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Alimenten x. mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 75 M jâhrliher Alimentation für das Kind und zwar vom Tage der Geburt bis nah zurü>gelegtem 14. Lebensjahre des\elben, zablbar in vierteljährlichen ranumerationsraten und, falls das Kind vor dem 14. Lebensjahre versterben follte, zur Erstattung der Beerdigungskosten, sowie zur Erstattung von 20 Wodchenbetts-, Tauf- und Entbindungskosten und in die Kosten des Rechtsstreits zu verurtheilen, au das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rethtsstreits vor das Fürstlihe Amtsgericht zu Greußen, Abth. T1L., auf den 6. Januar 1893, Vormittags 93 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. -

Greußen, den 26. Oktober 1892.

C. Neusfe, Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts. Abth. T1.

[44602] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsfrau Ernestine Schlosser, geborene Samersky, und deren Ehemann Tuchmacher Johann Karl Schlosser, erstere zu Forst, leßterer zu Bauten, vertreten dur< den Justiz-Rath Lange zu Forst, klagen gegen 1) die verehelihte Tuchscheerer Krause, Auguste, geb. Jemlich, zu Forst, 2) deren Ehemann Tuchscheerer Karl Krause, unbekannten Aufenthalts, wegen Herausgabe eines Wagens mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, den in ihrem Besitze befindlihen Wagen mit eisernen Achsen, welchen der beflagte Ebemann Krause von dem Kläger zur zeit- weisen Benußung erhalten, an die Kläger hberaus- zugeben und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und laden den beklagten Ebemann zur Sr ien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Forst i. L. auf den 10. Januar 18983, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Forst i. L., den 29. Oktober 1892.

E Schulz, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[44600] Oeffentliche Zustellung, :

Der Meßtgermeister August Shürbush zu Kupfer- dreh, vertreten dur< den Justiz-Rath Hutmacher zu Hattingen, klagt gegen den Meßger Friedrih Lelge- maun, zuleßt in Altendorf wohnhaft gewesen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 300 M nebst Zinsen für im Jahre 1892 fäuflih gelieferte Fleis<waaren an den Beklagten, mit dem Äntrage : den Beklagten zu verurtheilen, dem Kläger 300 4 nebst 5 °%/ Zinsen seit dem Tage der Klagezustellun zu zahlen, ihn in die Kosten zu verurtheilen, au das Urtheil für vorläufig vollstrebar zu erklären, und ladet denselben zur mündlißhen Verbandlung des Rechtsstreits vor das hiesige Königlihe Amts- geriht zu dem auf den 22. Dezember 1892, Vormittags 9? Uhr, anberaumten Termine.

Hattingen, den 25. Oktober 1892.

Der Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[44638] Bekanntmachung.

Nr. 16 305. In der Klagesache des Küfers Jean Hardt in Mannheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. F. Fürst in Mannheim, Kläger, gegen Kauf- mann Karl Stephan und dessen Ebefrau Clara, geb. Thiele, z. Z. an unbekannten Orten abwesend, Beklagte, wegen Forderung, wurde der Termin zur mündlihen Verbandlung vor der II. Civilkammer des Gr. Landgerichts zu Mannheim auf Mittwoch, den 21. Dezember 1892, Vormittags 9 Uhr, veneas zu welchen der Kläger die Beklagten hiermit adet.

Manuheim, den 27. Oktober 1892.

Gerichtsschreiberei Gr. Landgerichts. Weinberg.

[44608]

Die Chefrau des Müllers und Landwirths Ernst Mebus, Ida, geb. Pott, zu Dürscheider Mühle, Ge- meinde Lübenkirchen, vertreten dur die Rehtsanwälte Justiz-Rath Kramer und Kehren bier, klagt gegen ihren

enannten daselbst wohnenden Ehemann mit dem ntrage auf Gütertrennung, und ift Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 10. Januar 1893, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 29. Oktober 1892.

i Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ae Bekanntmachung.

Durch Urtheil der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 28. Oktober 1892 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Eugen Steinbru>er, Schlosser, und Franziska, geb. Ho>, beide in Colmar, bestehenden Güter- gemeinschaft ausgesprochen. Dem EChemanne wurden die Kosten zur Laft gelegt. 5

Der Landgerichts-Secretär: Jansen.

[44425 Bekanntmachung.

Durch Urtheil der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 28. Oktober 1892 wurde die Trennung der zwishen den Ebe- leuten Johann Baptist Stalter, Schreiner, und Eugenie, geb. Colmerauer, beide in Sulz, Ober- Elsaß, leßtere zum Armenrete zugelassen, bestehen- den Gütergemeinschaft auëgesprohen. Dem Eße- manne wurden die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Secretär : Jansen.

[44423 „Vekanntmachung,

Durch Urtheil der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 28. Oktober 1892 wurde die Trennung der zwischen den Ehe- leuten Jakob Willenbücher, Kaufmann, und Emilie, geb. Salm, beide in Gebweiler, bestehenden Gütergemeinshaft auêgesprohen. Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Secretär: Jansen.

[44424 Bekanntmachung.

Durch Urtheil der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 28. Oktober

1892 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Albert Lofsser, uhmacher, und Josefine, geb. Schulz, beide in Colmar, bestehenden Gütergemein- schaft ausgesprochen. Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Secretär: Jansen.

[44422] f . Durch re<tskräftiges Urtheil der I. Civilfamm des Königliaten Landgerichts zu Köln vom 5. Ok- tober 1892 is die Gütergemeinschaft "zwischen den Eheleuten Kaufmann Joseph Hohn und Margaretha, ie Merscheid, ohne Geschäft, beide zu Köln, zogstraße 2 wohnhaft, aan worden. Köln, den 28. Oktober 1892. Der Gerichtsschreiber: Ru sto rff. -[44610] O Durch re<tskräftiges Urtheil der I1I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 22. September 1892 is die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Salomon Bär, Handels- mann, und Caroline, geborene Gärtner, beide zu Nümbrecht, aufgelöst worden. Köln, den 28. Oktober 1892. Der Gerichtsschreiber: Schul z.

[44609

Durch rechtskräftiges Urtbeil der III. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 22. Sep- tember 1892 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Friedrih Wilhelm Munscheid, Kauf- mann zu Köln-Marienburg, und Anna Maria Eve- lina, geborene Potscheid, aufgelöst und der Königliche Notar Gö>e zu Köln mit der Auseinandersezung beauftragt worden.

Köln, den 28. Oktober 1892.

Der Gerichtsschreiber: S <ul!l z.

[44421] Bekanntmachung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey vorm 22. Oktober 1892 wurde zwischen der Therese Cerf, Ehefrau von Bernhard Gutheim, Meßger in Meß, und ihrem genannten in Konkurs N Ehemann die Gütertrennung ausge- sprochen.

Mes, den 28. Oktober 1892.

Der Landgerichts-Secretär: Kaiser.

[44420] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Kaiferlihen Landgerichts zu Met vom 24. Oktober 1892 wurde zwischen der Amalie Grünberg, Ehefrau des Malers Albert Schwenke in Metz, und ihrem genannten Ehe- mann die Gütertrennung ausgesprochen.

Mes, den 29. Oktober 1892. i

Der Lindgerichts-Secretär: Kaiser.

[44419] Gütertrennung. /

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 25. Oktober 1892 ift zwischen Eugenie Bettinger, Fabrikarbeiterin in Mülhausen i. Elf, und deren Ehemann Josef Carl Rang, Schlosser daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 29. Oktober 1892.

Der Landgerichts-Secretär: (L. 8.) Stahl[.

[44418] Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerihts zu Mülhausen i. E. vom 25. Oktober 1892 ift zwischen Elisabeth Kennel in Mülhausen i. E. und deren Ehemann Jakob Graf, Photograph daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 29. Oktober 1892.

Der Landgerichts-Secretär: (L. S.) Stahl[.

[44637] :

Durch Urtheil der TII. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 25. Okto- ber 1892 wurde die Gütertrennung zwischen den Cbeleuten Anton Rauh, Huthändler, und Maria Anna, geb. Schwager, in Hochfelden ausgesprochen, und wurden dem Ehemann die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Secretär: (L. S.) Hörkens.

[44417] S Durch Beschluß der II. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Strafß;burg i. Els. vom 27. Oktober 1892 wurde die Gütertrennung zwischen den Cheleuten Salomon Weinheim, Kaufmann, und Johanna Wachenheitder, beide hier wohnhaft,

ausgesprochen. : Der Landgerichts-Secretär: Weber.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung. [44633]

Südwestdeutsche Holz-Berufsgenossenschaft. Aenderungen in der Zusammensetzung der ehren- amtli<hen Organe: Section L. (Württemberg und Hohenzoll. Lande). Als weitere Vertrauensmänner wurden gewählt die Herren: B. Güthlen, Holzwaarenfabrikant, U Heinr. Ebinger, Sägemühlebes., Haufen O.-A. Ba>nang; Eugen Rebfueß jr., Höfen a. Enz; W. NRudi, Holzwaarenfabrikant, Ura<h; Aug. Kuhn, in Fa. Kuhn & Söhne, En: I. Fr. Lauffer, Schwenningen; Forstmeister Majer, -Gail- dorf; J. Kottmann, Fabrikant, Oehringen; Gg. Wielandt, Schreinermeister , Göppingen; Ludw. a Sägewerksbes. , Fri>enhausen OD.-A. angen; Fr. umm, Fabrikant, Laupheim; K. Re>, Werkmeister, Altshausen O.-A. Saulgau ; eter Paul Met, Altarbauer, Gebraßhofen O.-A. Leutkir<; Franz Locher, in Fa. ebr. Loder, Tettnang. An Stelle des ausgeschiedenen Vertrauen8manns

rig Frz. Kanz in Thannheim wurde Bürgermeister os. Wieland in Habsthal O.-A. Sigmaringen

gewählt. Section LIITL. (Hessen). Í

Für den verstorbenen n Joh. Ant. André in Hirshhorn wurde Herr Leop. Sperb in Darmstadt als stellvertr. Vorstandsmitglied gewählt.

Der stellvertr. Vertrauensmann Herr H. J. Lotter- mann in Mainz ist ausgeschieden.

Section LV. (Elsaß-Lothringen).

Das stellvertr. Vorstandsmitglied Herr L. Neff in

Straßburg i. Els. ist ausgeschieden.

e. e

* Für den Kreis Erstein wurde Herr F. Lienhart in Lingolsheim als Vertrauensmann und Chr. Vormwald in Oberehnbeim als dessen Ste eter, - für den Kreis Château-Salins Herr F. Salmon in Dieuze als Vertrauensmann und Herr F. Duhant in Aer St. Marie als dessen Stellvertreter gewählt.

Stuttgart, den 31. Oktober 1892. Der Vorstand der Südwestdeutschen Holz- Berufsgenossenschaft. Ler <, Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[44468] __ Vecdingung.

Der Bedarf der drei Kaiserlihen Werften für das Etatsjahr 1893/94 an ca. 1780 m gewöhnlichen Po und ca. 10 850 kg Paungêgarn von

nf zur Lieferung im Mai und Öftober 1893 soll am 10. November 1892, Nachmittags 4: Uhr, öffentli<h verdungen werden. Angebote sind auf dem Briefumschlage mit der Aufschrift: „Angebot auf Shläuche von Hanf 2c.“ zu versehen. Bedin- ungen liegen im Annahme-Amt der Werft aus, önnen au< gegen 0,50 von der unterzeichneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 26. Oktober 1892. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[44467] Verdingung.

Die Lieferung von 4500 kg Glycerin zux Liefe- rung im April oder Mai n. Is. soll am 14. No- vember 1892, Nachmittags 4? Uhr, öffentli verdungen werden. Angebote sind auf dem Brief- umschlage mit der Aufschrift : „Angebot auf Glycerin® zu versehen. Bedingungen liegen im Annahme-Amt der. Werft aus, können auch gegen 0,50 Æ von der unterzeihneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 26. Oktober 1892. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[44466] : Verdingung.

Der Bedarf der drei Kaiserlichen Werften für das Etatsjahr 1893/94 an ca. 172 000 kg Wischbaumwolle soll am 14. November 1892, Nachmittags 4¿ Uhr, öffentlich verdungen werden. Angebote sind auf dem Briefumschlage mit der Aufschrift: „Angebot auf Wischbaumwolle“ ‘zu versehen. Bedingungen Tegen im Annahmeamt der Werft aus, können auch gegen 1,00. von der unterzeihneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 26. Oktober -1892. Kaiserliche Werft. Verwaltungs - Abtheilung.

[44469] Verdingung.

:4300 kg grüne Seife zur baldigen Lieferung sollen öffentlih verdungen werden. Angebote find auf dem Briefumschlage mit der Aufschrift : „Angebot auf grüne Seife“ zu versehen und bis zum 17. November 1892, Nachmittags 42 Uhr, einzureihen. Be- dingungen liegen im Annahme-Amt der Werft aus, können au gegen 0,50 4 von der unterzeichneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 28. Oktober 1892. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[44504] Verdingung.

Etwa 234000 kg Cement für das Etatsjahr 1893/94 zur Lieferung vom 1. April 1893 ab sollen öffentlih verdungen werden. Angebote sind auf dem Briefumschlage mit der Aufschrift: „Angebot auf Cement* zu versehen und bis zum Montag, 21. November cr., Nachmittags 42 Uhr, ein- zureiben. Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft aus, können auch gegen 1 Æ von der unter- zeichneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 28. Oktober 1892. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

9) Verloosung 2. von Werth- papieren. [20626]

Ausloosung und Kündigung von Obligationen der Stadt Köln.

Nachstehend bezeichnete Obligationen sind zu den beigefügten Terminen ausgeloost worden : L.Auleihe von 6100000 (vom Jahre 1884.

Einlösung am 2. Januar 1893.

Litt. A. Nr. 25 40 44 56 71 152 180 184 188 192 224 229 231 273 289 293 322 327 329 334 338 355 360 405 422 465 488 506 509 538 563 573 579 590 597 599 619 668 675 713 735 833 881 901 910 918 919 935 955 976 980 982 983 1005 1017 1024 1032 1035 1040 1051 1062 1083 1086 1093 1146 1170 1176 1180 1184 1248 1316 1319 1322 à 500 Æ

Litt. B. Nr. 1363 1364 1390 1399 1418 1420 1426 1436 1471 1473 1487 1489 1586 1617 1631 1669 1697 1701 1703 1727 1738 1786 1794 1804 1825 1846 1884 1889 1895 1897 1919 1925 1930 1943 1949 1950 1964 1970 2020 2032 2033 2043 2048 2057 2080 2094 2098 2107 2138 2139 2154 2157 2186 2187 2196 2211 2219 2226 2255 2261 2267 2330 2335 2358 2368 2377 2449 2547 2554 2616 2623 2671 2672 à 1000 M

Lätt. C. Nr. 2718 2730 2744 2767 2774 2808 2822 2840 2869 2874 2893 2907 2955 2960 3005 3024 3030 3041 3062 3064 3181 3216 3230 3235 3236 3247 3285 3296 3303 3330 3331 3341 3343 3350 3365 3369 3372 3385 3386 3388 3391 3399 3403 3442 3461 3462 3482 3504 3508 3529 3540 3612 3623 3698 3705 3727 3731 3757 3762 3767 3779 3813 3848 3850 3897 3906 3935 3970 3988 4000 4027 4049 à 3000 Æ

Rückständig ans früheren Jahren:

Litt. A. Nr. 22 35 363 635 669 889 908 921 932 1120 1195 zu 500 A

Litt. B. Nr. 1479 1554 1602 1722 1726 1740 1845 1979 2461 2556 zu 1000 Æ

Ltt. C. Nr. 2825 3703 3739 3919 zu 3000 Ix. Schlachthof-Anleihe vom Jahre 1872.

ing am L. Juli 1892, Litt. M. Nr. $ 70 208 264 297 406 527 827

840 883 908 zu 200 Thlr. oder 600 4