1892 / 261 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Cholera. :

Wien, 3. November. Die „Wien. Z.“ veröffentlicht eine Kund- gebung des Statthalters von Oesterrei u. d. Enns Grafen Kiel- mannsegg, worin die Stadt Wien mit Rücksicht darauf, daß seit über aht Tagen daselbst keine neue Erkrankung an Cholera festgestellt ist, für <olerafrei erklärt wird. S

est, 2. November. Von Dienstag Abend 6 Uhr bis gestern Abend 6 Ühr sind hier 21 Personen an Cholera erkrankt und neun gestorben. Vom 17. bis A 22. Oktober sind, den „Ver- öffentlihungen des deutshen Kai erlihen Gesundheitsamts* zufolge, (tageweise geordnet) nachstehende Erkrankungs- bezw. Todesfälle ge- meldet worden: 40 : 17, 22 : 15, 32 : 12, 2:18,24: 15, 21 11 Im Pester Comitat sind bis einshließli<h 18. Oktober 59 Er- Frankungen mit 39 Sterbefällen vor ekommen.

Paris, 2. November. Der Minister des Innern Loubet hat nunmehr angeordnet, allen aus dem Hafen von Marseille aus- laufenden Schiffen Gesundheitsatteste auszustellen. Die Stadt Paris hatte vom 3. bis em 15. Oktober 67 Todes- fälle, das Seine-Departement, abgesehen von Paris 38, Havre 20, Rouen 13, Dieppe 13 Todesfälle. Seit Beginn der Gpidemie bis zum 15. Oktober sind, wie in den „Veröffentlichungen des deut- schen Kaiserlichen Gesundheitsamts* mitgetheilt wird, 20 Departements mit 212 Ortschaften ergriffen worden; die Zahl der Todesfälle beträgt 3184. Vergleihsweise wird hervorgehoben, daß die Epidemie .von 1884 bis 1885 in 35 Departements bezw. 639 Ortschaften 11 865 Todesfälle verursacht hat. |

St. Petersburg, 2. November. Im ganzen russis<en Reiche sind nach der Zusammenstellung der „Chark. Gouv. - Ztg.“ bis zum 27. September 1892 199 195 Cholera-Todesfälle vorge- fommen. Die größte Zahl hatte der Kaukasus mit 61 173; die Gouvernements Saratow wiesen 17 023, Tobolsf 11276. Transfkaspien 10195 nah. In St. Petersburg (Stadt) sind na< einer Berehnung der „St. Petersburger Zeitung“ bis zum 14. Oktober 3957 Personen erkrankt und 1189 estorben.

Amsterdam, 2. November. Nach einer eldung aus Sneek ist dort ein Todesfall an Cholera vorgekommen. i

Antwerpen, 2. November, Nach einer amtlichen Zusammen- stellung sind in der Stadt Antwerpen bis einschließlih 21. Oktober 958 Erfrankungen mit 96 Todesfällen vor ekommen, in der Provinz Antwerpen bis dahin 474 (einshließli< 13 zweifelhafter Fälle) bezw. 265.

: SYweden i

Fn dem Kire;spiel Harlösa der \<wedishen Provinz Schonen ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen.

Dänemark.

Durch eine am 31. Oktober 1892 in Kraft getretene Bekannt- machung des Königlich dänischen Justiz-Ministeriums vom 29. dess. M. u. I. ist für alle zur Zeit uarantänepflihtigen Schiffe, welche weder den bestehenden Cinfuhrverboten unterworfene Waaren führen, no< auf der Reise holeraverdächtige Kranke oder Leichen an Bord ehabt haben, die Quarantänezeit auf zwölf Stunden herabgefeßt worden, ofern die Schiffe nicht bereits infolge einer längeren Neisezeit auf frühere Zulassung an Land Anspruch erheben können.

Durch eine gleichzeitige weitere Bekanntmachung des\elben Ministeriums is ferner die justizministerielle Bekanntmahung vom 1. September 1892, betreffend Maßregeln gegen Einschleppung der Cholera, aufgehoben worden. Infolge dessen fällt u. a. die bisherige fünftägige ärztlihe Beobachtung der nah Dänemark gekommenen

Reisenden fort. Brasili rasilien.

Die von der brasilianischen Regierung gegen britishe Hafenpläße verhängte Cholera - Quarantäne vergl. „R.-A.“ Nr. 232 vom

vom 3. November,

Wetterberi r Morgens.

8

TIS qute

122

ed. in Millim.

Bayer.

7 Uhr.

Stationen. Wind. | Wetter.

in 9 Celfius 59 C. =409R.

Temperatur

L

5 halb bed. SSO 3 bede>t OSO 2P2wolkig OSO 2 Regen !) till|Nebel W 2 wolkenlos NW lheiter WSW 1hbede>t

Mullaghmore OSO Aberdeen . Christiansund Kopenhagen . Stockholm . N 2

t.Petersburg

Mosfau .

Cork, Queens- own Cherbourg . Ebe sl G a amburg .. Swinemünde Neufahrwafser Memel .

Ferie s ünster . .. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemniy .. Berlin Mien . - © © Breslau... |__/ till Regen Jle d’Aix .. 4bede>t L Spise \still/halb bed. Triest .. stillNRegen 1) Dunst. ?) Nachts starker Nebel. ) Gestern Regen. 4) Nachts Regen. *) Nebel. 6) Früh Regen.

Uebersicht der Witterung.

Das barometrishe Minimum, welches gestern westli<h von Irland lag, ist nordwärts fort- en ein Hochdrukgebiet erstre>t #i< von

üdfrankreih nordostwärts nah dem südlichen Deutschland, ein anderes liegt über der mittleren Ostsee. In Deutschland dauert die ruhige milde und vorwiegend trübe Witterung fort; vielfach ift Regen gefallen; die Temperatur liegt an der Küste bis zu 5, im Binnenlande bis zu 7 Grad über dem Mittelwerthe. Triest meldet 23 mm Regen. In Finland und Umgegend herrsht leihter Frost.

Deutsche Seewarte.

Theater- Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Freitag : Opern- aus. 229. S reund Frit. Lyrische

Anfang 7 Sonnabend: Boabdil,

No O

[wolkig | halb bed. | [Negen beded>t bede>t wolkig bede>t bede>12)

wolkig halb bed. wolkig?) bede>t

3 Regent) 1wolkig®) | 2/bede>is) | 4 bede>t

pan pmk

00MIN

Marx Grube.

Anfang 7 Uhr.

Die nächste

N D I R R D R S

—.— _ =

3283 S8 282

Frieden.

bad D

pad Co

Anfang 74 Uhr

ohne Aufgeld.

in 4

per in 3 Acten von ascagni. Téxt von P. Suardon (na< Er>mann und Chatrian), deuts< von M. Kalbe>. In Scene geseßt vom Ober-Regifseur _Keylaff. Dirigent: Kapellmeister Weingartner.

burg.

Die Puppenfee.

tissement von Haßreiter und Gaul. y,

In Scene gie t vom Balletmeister Emil U

Graeb. Dirigent:

Schauspielhaus. spenstigen Zähmung. von William Shakespeare, : seßun von Wolf Graf Baudissin M für die deutshe Bühne bearbeitet von -

In Scene kas vom Ober-Regisseur Max Gruke. V

der leßte Maurenkönig. 3 Acten von Moriß Moszkowsky. Mittkowsky. Ballet von Emil Graeb. In Scene gesezt vam Ober-Regisseur U Dirigent : Kapell- meister Dr. Mu>. T

Schauspielhaus. Balzer. Schauspiel in 4 Aufzügen von Grnst von

MWildenbruch. Jn Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Freitag: Dou Carlos.

Lessing- Theater. Die Orientreise. Blumenthal und Gustav Kadelburg. Anfang 7x Uhr.

Sonnabend: Die Orientreise.

Sonntag: Die Orientreise.

Wallner- Theater. stellung des Lessing-Theaters: Die Grofstadtluft.

und Halévy, von Carl Treumann. Facques Offenbach. Anfang 7 Uhr. Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. Direction : Sigmund Lauten- Freitag : Le Parsum. lum und Raoul Teché.

1. Oktober 1892 ist für alle seit dem 4. Oktober 1892 aus den Häfen Großbritanniens ausgelaufenen Schiffe wieder aufgehoben

worden.

A E G avP Für Waareneinkünfte aus Dagegen L ) luste des Internationalen Gesundheitsraths vom 3. April 1888

eit die na<folgend aufgeführten Waaren etner Ao L M eitungsftüde, Bettzeug, Verbrauchs-

keinerlei Einfuhrverbote.

zur unterworfen: Lumpen, Hadern,

egenstände wie Matraßen, Wäsche, J braudites Fahr- und Näitgeschirr, Hâute, ungegerbtes Leder und Thier-

abfälle aller Art.

Verkehrs-Anstalten. an eine frühere Mittheilung wird bekannt

Jm Anschluß

ten. s oleraverdähtigen Orten bestehen

97 462. 121 543. 149 520. 168 983. 189 660.

erden in Gemäßheit des Be- Desinfection

Teppiche, Tücher, Pelzwerk, ge-

120 103. 155 522. 184 045.

gegeben, daß na< Griechenland bis auf weiteres Paet- Bei der

sendungen mit der Post überhaupt nicht befördert

werden können.

Laut ‘Telegramm aus Venlo ist die erste englische T ingen vom 2. d. M. ausgeblieben; Grund:

Post über Vli Nebel.

Bremen, 3. November.

am 25. September von Bremen

Nachmittags in Rio de Janeiro angekommen. dem La Plata bestimmt, i: l Mittags in Antwerpen angekommen. Der Postdampfer „Graf Bismar>{“ hat am 1. November werpen nah Brasilien fortzeseßt. ist am 1. November Nachmittags von New-York via Southampton Der Schnelldampfer „Trave“, nah

„Gera“, nah

na< der Weser abgegangen. New-York bestimmt, passirt. Der Schnelldampfer

in New-York angekommen.

am 14. September von Bremen abgegangen, ist am

Vormittags in Shanghai angekommen. (W. T. B.) Der Uniondampfer

„Moor“ ist heute auf der Ausreise von Madeira abgegangen.

Preußische Klassenlotterie. Bei der ges) ris febte aid d ei der gestern fortgeseßten Ziehung der s preußischer Al

London, 2. November.

187. Königli der Nachmittags-Ziehung :

1 Gewinn von 100 000 4 auf Nr. 89 186.

1 Gewinn von 75 000 6 auf Nr. 3432.

1 Gewinn von 15 000 #4 auf Nr. 133 8398.

1 Gewinn von 10 000 6 auf Nr. 74999.

9 Gewinne von 5000 #6 auf Nr. 34717. 120 950.

43 Gewinne von 3000 6 auf Nr. 266. 4017. 7786. 17 210. 29 799. 33591. 40937. 44259. 57 271. 69 172. 72 619. 75901. 76'353. 79082. 79104. 80 224. 81 427. 91401. 92 240. 97 046. 107 027. 116618. 117 435.

14 062.

130 524. 161 875. 176 490.

124 802. 156 986. 176 321.

117 647. 142 044. 174 103. 188 521.

Pantomimisches Ballet - Diver- Musik von I ¡fdirector Hertel. Anfang 938. Vorstellung. Der Wider-

Lustspiel in 4 Aufzügen nah der Uebersetzung

obert Kohlrausch.

Vorstellung. Oper in Text von Carl

Opernhaus. 239.

Anfang 7 Uhr.

239. Vorstellung. Meister

Scene geseßzt vom Ober-Regisseur

Sonnabend: Lolo’s Vater. Sonntag: Lolo’s Vater. Aufführung von

Berlichingen““ findet am Montag statt.

Kerliner Theater. Freitag: 10. Abonnements-

Vorstellung. Dora. 1 2 Sonnabend: Neu cinstudirt: Julius Cäsar. Sonntag: Nachmittags 25 Uhr: Das Käthchen

von HSeilbroun.

„Göß von

Anfang 7 Uhr. Abends 7L Uhr: Krieg im Freitag: Zum 36. Male: Schwank in 3 Acten von Oscar

Freitag: 4. Gast - Vor-

Sonnabend : Sodoms Ende. Sonntag: Die Grofsstadtluft. ; Volksthümliche Preise (Parquet 2 4). Vorverkauf

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. ‘Freitag: Fünfter Abend im Offenbach - Cyclus. 1. Aufführung. Pariser Leben. Komische Operette cten nah dem Französishen des Meilhac

Musik von

Zum 28. Male: Jm Pavillon.

) Shwank in 3 Acten von Ernest

Deutsh von Ludwig

(W. T: B.) Llovd. Der Schnelldampfer „Havel hat am 1. November Abends

die Reise von Southampton na bringt 380 Passagiere und volle Lad

< Bremen fortgesezt; er über- ung. Der Postdampfer „Köln“, abgegangen, ist am 30. Oftober

hat am 2. „Kaiser Wilhelm 99. Oktober von Bremen abgegangen, ist am 2. November Morgens Der Reichs-Postdampfer „Sachsen“,

187. Königlich

1 Gewinn

Norddeutscher

119 143. 140 684. 164719. Der Postdampfer ist am 1. November

Vormittags die Reise von Ant- Der Scnelldampfer „Lahn

November Vormittags Dover | 49 959.

Id 124 166.

1. November

mittags-Ziehung:

4 Gewinne von 5000 ( auf Nr. 32 943. 82 548. 179 353.

34 Gewinne von 3000 auf 30 702. 32813. 36 248. 70 768. 74 199. 91 000. 100 375. 104535. 114 162. 114 308. 123 653. 141 441. 166 780.

91 Gewinne von 1500 6 auf Nr. 22 967. 34 481. 41 040. 46 591. 47 247. 53 566. 104 872. 109 063. 133 599. 159 859. 173477. 177 574. 187 755.

38 Gewinne von 500 4 auf - Nr. 90. 9442. 23 430. 95 103. 31387. 36 214. 36416. 45 240. 47 756. 49677. 55 563, D6 291. 57 434. 89 440. 93 369. 133 488. 149 540. 1583 947. 180 300. 180 498.

41 Gewinne von 1500 F auf Nr. 12244. 12534.

90 366. 23185. 31577. 41930. 49735. 51 449. 56 830.

57187. 65085. 67 908. 72476. 76 568. 92678. 94 931. 101 068.

122 981.

151 070.

173 398.

33 Gewinne von 500 A auf Nr. 2704. 22659. 23 150. 94194. 33120. 34789. 39959. 39974. 60962. 76 853. 94 115. 97 253. 103 516. 104 084. 107 405. 111 211. 119 906. 128 320. 163 037. 186 407.

101 728. 102824. 102852. 108 363. 137 981. 141673. 142113. 148 907. 151 857. 159522. 162664. 164 383.

175 982. 181 588. 182323. -183 792,

130514. 146503. 150387. 155 440. 172714. 175011. 175421. 176 428.

186 604. 188519. heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor=

von 10000 / auf Nr. 80 504. D7 492.

21 662. 66 091.

Nr. 669. 4212. 41954. 47676. 628396.

127 510. 129 028. 1383481. 139486. 145071. - 150147. 159539. 161514. 167 768. 179652 186 540.

58 352. 58486. 73422. 77721.

110625. 115541. 123254. 130898.

59 613. 60498. 85 922. 93 531. 109 578. 113 980. 119 826. 122799. 133 878. 134194. 137860. 146 051. 161 545. 166181. 167 355. 169923.

4. -Klasse senlotterie fielen in

findet in der diesem Tage Königin-

gierungsfreisen

140.966, | 208

173 421. 185 045.

136 178. 136 455. 163 212. 166 178.

177 401. 179 433. austausches

Fis<l. Jn Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Vorher: Der neue Ganymed. (Calé Lesort.) Schwank in 1 Act von Charles Louveau. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. .

Kroll's Theater. Zimmermann. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Das Glöckchen des Eremiten. E Gastspiel der Frau Moran - Olden.

beron.

Theater Unter den Linden. Direction: Alois und Rudolph Ronacher. Freitag: Zum 42. Male: Die Welt in Bild uud Tanz. Ausstattungs - Ballet von Gaul und Haßreiter. Musik von J. Bayer. Ballet-Autoren der K. u. 7M, Hofoper in Wien. Injcenirt dur den Balletmeister L, Gundla<h. Mitwirkende: 500 Personen. Ueberdies : Gastspiel der 16 jährigen Primadonna Fräul. Sophie David. Die kleine Primadonna. Gelegenheits\{wank in 1 Act von Richard Genée. Snscenirt dur<h den Ober-Regisseur C. A. Friefen. Hervorragendes Variété-Programm. An- fang 7 Uhr.

Sonntag: Nachmittags - Vorstellung bei halben Preisen. Anfang 24 Uhr.

Adolph Ernst-Theater. Freitag: Zum 60. Male: Die wilde Madonna. Gesangs- posse in 3 Acten von Leon Treptow. Couplets von G. Görß. Musik von G. Steffens. it neuen Costumen aus dem Atelier der Fr. Köpke und neuen Decorationen von Lütkemeyer in Coburg. In Scene geseht von Adolph Ernst. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Thomas-Theater. Alte Jakobïtraße Nr. 30. Freitag: Gastspiel des August Junkermann- Ensemble. Zum 6. Male: Der Vereins- Präsident. Schwank in 3 Acten von W. Frie. Norher: Du drögst de Pann weg. Zum Schluß: Joe Ae wat bist du vör’n Esel! An- ang U

Sonnabend: Zum 52. Male: Onkel Bräsig. Lebensbild in 5 Acten nah Friß Reuters „Ut mine Stromtid“. Anfang 74 Uhr.

[E Hohenzollern-Galerie Lehrter Babnhof. L A Sonntags 50 s. Gr. histor. Rundgemälde 1640—1890. Geöffnet 9 Uhr bis Dunkelh. Sonnt. 9—D.

Uranig, Anstalt für volksthümliche Naturkunde. Am Landes - Ausftellungs - Park (Lehrter Bahnhof). Geöffnet von 12—11 Ubr.

Concerte.

Sing-Akademie. Freitag, Anfang 7# Uhr: Concert der Pianistin Aug. Göß-Lehmann mit dem Philharmonischen Orchester (Dir. R. Herfurth), sowie unter Ae der Concertsängerin Fräul. Marie Busjaeger aus Bremen.

Freitag: Zar und

Wittwe lihe Trauermesse statt, zu welcher die obersten Hof- und Staats-Würdenträger, die Generalität und die Mitglieder der Offiziercorps eingeladen sind.

Athen, 3. November.

in der Angelegenheit 1 i Zappa’s gegenwärtig den Gegenstand eines Meinungs=

Nach Schluß der Redaction eingegangene

Depeschen.

Salzburg, 3. November. (W. T. B.) Der Erzherzog. Ludwig Victor ist heute früh zur Theilnahme an den Bei- sezungs-Feierlichkeiten nah Stuttgart abgereist.

St. Petersburg, 3. November. (W. T. B.)

Morgen: hiesigen Jsaaks-Kathedrale anläßli<h der aw erfolgenden Beisezung der verstorbenen von Württemberg eine feier-

(W. T. B.) Jun hiesigen Re- wird versichert, daß das Vorgehen Griechen- der Hinterlassenschaft

zwischen den Cabineten bilde.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

I E a ————————————————————————————

Concert-Haus. Freitag, Abends 7 Uhr: Karl Meyder - Concert. 111. Wagner-Abend.

Baal Bechstein, Linkstraße 42. Freitag, Anfang 8 Uhr. Lieder - Abend von Claræ Nittschalk, unter gefälliger Mitwirkung der Pianistin Fräulein Lucie Röscher und des Königl. Kammer- musikers Herrn Eugen Sandow (Cello).

Circus Renz (Carlstraße.) Freitag, Abends 77 Uhr. Außerordentlihe Komiker - Vorstellung. Debut sämmtlicher neu engagirter Kunstspecialitäten ersten Ranges. Komische Entrées und Intermezzt von 16 Clowns und August. Auftreten des aner- fannt besten Schulreiters der Welt Mr. JameS Fillis. Außerdem: Hippologishes Potpourri, arrangirt vom Director Franz Renz. „Punsch“, Ponvbengst Original-Dressur vom Clown Misko. Mde. la Baronne de Bellefoi mit dem Schulyferd" „Feu“. Mr. Arnaud, Saltomortale-Reiter. Der russishe Clown Beketow mit seinem dressirten Ziegenbo>. Mr. Leopold Renz, bester Joceyreiter der Gegenwart. Auf diese Vorstellung ‘mit aus- erwählt humoristishem Programm erlaube ih mir ganz besonders aufmerksam zu machen.

Sonnabend : Große Vorstellung. i

Sonntag: 2 Vorstellungen. Nachmittags 4 Uhr (1 Kind frei), und Abends 7} Uhr. Die Nachmittags- Vorstellung mit ganz einer Abendvorstellung ent sprehendem Programm steht unter persönlicher Lei-

tung des Directors. i Franz Renz, Director. S C A E G E R E E P I R A E A R R H

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Ella Schüß mit Hrn. Lieut. Claus iee von Sichartshof (Dessau—Bernburg). Verehelicht: Hr. Rittergutsbesißer Carl Lucanus mit Frl. Margarethe Lwowski (Isterbies bei Loburg—Halle a. S.) Hr. Prem.-Lieut. Benno Po riesheim mit Frl. Anna Seter (Hildes- eim). Geboren: Eim Sohn: Hrn. Baumeister Vahl (Berlin). Hrn. Willy Zimmermann (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Major von Haugwiß (Frankfurt a. O.). Gestorben: Hr. Oberst z. D. von Edlerhorst (Rosto>). Fr. Landrath Emma Wallraf, geb. Kesselkaul (Malmedy). Fr. Kathinka e au von Stenglin, geb. von Borstell (Berlin). Hrn. Hauptmann Frhrn. Leu>kart von Weißdorf Sohn Joachim (Berlin). Hr. Geh. Regierungs- Rath a. D. Moriß Schaefer (Halle a. S.).

Nedacteur: Dr. H. Klee, Director. Berlin:

Verlag der Expedition (Scholz).

Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlag#- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

Fünf Beilagen

(cins{licßli<h Börsen-Beilage).

M 261.

Erste Beilage

zum Deutschen Reihs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 3. November

Statiftik und Volkswirthschaft. VUeVerf1 Gt

1892.

über die Ergebnisse des Steinkohlen-Bergbaues in Preußen in den ersten 3 Vietteljahren 1892, verglichen gegen die ersten 3 Vierteljahre 1891.

(Nach vorläufigen Ermittelungen.)

In den ersten 3 Vierteljahren 1892.

In den erstet 3 Vierteljahren 1891.

Mithin in den ersten 3 Vierteljahren 1892 mehr (+4), weniger (—).

Viertel- jahr.

Ober- Bergamtsbezirk. Betriebene

Merke. Förderung.

t t

Absat.

Anzahl Absay. der Arbeiter.

Anzahl [9 etriebene| triebene! der ati Förderung.

Arbeiter. Werke. j

Anzahl Absatz: der Arbeiter.

Betriebene

Werke. Förderung.

t | O1 É

5 042 222 4 476 417 5 000 792

E: 129 T 131 T. 129

4 435 106 4 000 790 4 573 139

70 852 70 595 71 508

75 457 124 131 698 72 286 129 100 452 71 710 125 3

j j

280 690 |— 5,95 + 4605 523 033 | + 1691 407 220 | 202

89476 |— 1,74 |— 624035 12,23

14 519 431

5 347 4 388 5 177

Summe 128 if 3

TE 3

TTI. 3

13 009 035

4144 17 3 130 2 869 112 3 128 4918 106 3 : 126

73 151 125 70 985

363.803 |—— 678. 1— T0 6,91 1210853 | T3166

L O 990 |-— 18,17! 13 B O 26 |— 2238| a

14 912

133 786 130 631 142 744

Summe 3

É 10 EL: 10 H 10

11 927 112 3

122 505 124 807 136 424

14210 128

148 580 3478 142 052 3 927 141 437

3 991 11 3 633 11 3 643 T1

156 590 152 337 150 484 |

3579 F-

981 |— 15,93 | 37 | 90 1944 |— 11,53 Z| | 92 804 |— 14,56 |

21 706 |— 14,25 | 7740 |— 5,14

bdD

bai D s = A

407 161

8 902818 8418 038 9 536 754

Summe 10

4 173 Dortmund . 7A 148

383 736

8 837 956 8 442 828 9 513 443

3927

134 642 135 270 138 888

3 622 H

144 014 173 139 754 172 140 694 173

459 411

8 917 386 «8 896 173 9 808 269

432 069

8 915 117 8 921 098 9 793 275

Co M D VTIONO o

T

>

52 250 |— 11,37 |

14568 |—- 018 1— 478 135 5,37 270 | 271 515 |— 2,76 |— 279832 |

00 “J x —_—

S “I

00 o Ra

26 857 610

2 027 334 1961 451 2108 876

Summe 172

1, 26 TE 26 HE 26

26 793 827

1 957 033 1 897 290 2 045 613

136 267 37 927 36 050 37 617

141 487 173

38 061 28 38 707 27 39 127 26

27 621 828 | 27 629 490 1 940 707 1 979 607 2 149 236

om O bo [02> 09

764218 277 |— 835 663 94 8878 0,44 16 326 |

S D

j j

45 889 2,29 82 317 87 479 3,98 103 623

6 097 661

16 111 507 14 990 925 16 794 343

Summe 26

Zusammen in Preußen L 337

9 899 936

15 356 344 14 468 580 16 273 537

37 065

246 629 245 570 251 714

38 632 27

261 240 339 254 492 338 255 280 338

bo [> > O =1 [00 00° I N E

+++ +[+++ +|[+

[— 124 486 2,00 | 169 614

2 |— 118445 0,73 |— 368 830 | |— 1170 249 |— 7,24 |— 1 101 691 = 731518 |— 417 |— 796 2%

D

M =—I O D M 00

T 337 E 342

Summe 339 47 896 775

46 098 461 |

957 004 339 | 8365207 | 247972

Uebersicht über die Ergebnisse des Braunkohlenbergbaues in Preußen in den ersten 3 Vierteljahren 1892,

L 37 11, 39 ITI. 40 |

129 885 107 965 118 094

94 454 79 456 100 573 ;

(Nach vorläufigen Exmittelungen.) |

1 466 1 361 1 326

123 174 | 111 093 | 107 113 |

| 93 912 | 85 720 | 88 349 |

1 439 40 1 329 492 1315 40 !

|— 2020212 |— 4,05 |— 2266746 |

>

verglichen gegen die ersten 3 Vierteljahre 1891.

l j

+ 542 |+

27 32 in

6.7L 3 128 10981 |

6264 |

M O!

s pad

399 944

3 822 666 3 968 497 3 861 327

Summe |_ 39 X 299

fe 996 TIL. 994

274 483

2 868 109 2 959 895 3 248 188

267 981 2 893 226 3 030 913 3 092 481 23 847

1384

24 197 24 086

1 361 41 | 95 662 9296 95 647 993 95 110 990

341 380 |

3656061 | 3 572 597 3 709 413 |

bo Io 00> T0

S L M 00 E

|

4 2A 4 + 6502 L E 14888 |4

71 018 155 707

J

23

1465 1 561 1 263

14564 |

166 605 | 4100 [p 151914 |

O [o

Om D

11 252 490

32 693 63 460 73 663

Summe 296

E 24 IL 23 T, 24

9 076 192 69 053 52 443 64 651

25 473 293

1 085 22 1015 23 1 076 24

8 976 620 24 043

69 115 964 97 381 917 98 895 927

10 938 071

82 209 68 630

| Î | | 67951 |

(Dw 4 [0 _m [E E O Ss

o 11> o [— c +t+FTF

J

99 572 1430 121 98 149

314419 | 484 |

5 170 | 53 | 5712 | 8,41 |

_

F F[FFF

S T Tyr O

=IND

Summe 24 219 816 Li 50 225 245 L. 50 233524 T 188 239

186 147 23

210 828 t 4 1 208 476 2: 48

185 391 936

196 366 2 268 197 644 2 093 182 392 | 1 988

218 790 |

215 793 206 336 | 182 261 |

TFIE L Fr

ml O

1026 |+ 0,47 |

9452 |4+ 4,38 | 27 188 |4 13,18 | 5 978 |+ 3,28 |

123

51 268 184

t F H

Summe 51 647 008

I 4 260 489

usa i Zusammen in Preußen T

176 831 : 46 596 135 : 3 242 444

IL. : 3 300 270 | 41323 | 3590 243

976 402 2116

3212619 | 28 895 3 371 658 | 28 457 3422117 | 28 088

604 390 | 4 077 237 | 3958 656 | 4 066 738 |

I D

168 1610 1 895 1589

42 618 |+ 7,05 |

183 252 | 4,49 14 790 0,37 | 174 585 | 4,29

+

Ot WIRI—R M

A

168 126 |

Summe | 12475258 |

Deutscher Handelstag.

Der Ausschuß des Deutschen Handelstags hält Sonnabend, den e d. Me eine Sitang mit folgender Tagesordnung ab: 1) Der ( ntwurf des Che>-Geseßes (Antrag des Meltelton-Collegiums der Berliner Kaufmannschaft, Referent : der Director der Deutschen Bank, Dr: Georg Siemens-Berlin); 2) die Ermächtigung der Notenbanken zum An- und Verkauf von Che>s (Antrag der Clmiiger Handels- kammer, Referent : Commerzien-Nath Vogel-Chemniß); 3) Ab- änderung der Bestimmungen des Handels-Gesezbuhs bezügli folcher Handelsfirmen, deren Inhaberinnen Frauen sind (Antrag der Handels- kammer zu Frankfurt a. O., Referent: Kaufmann Hubbe-Magdeburg) ; 4) Ung LA Portotare für Dru>ksachen auf Geschäftspapiere Ges der Mainzer Handelskammer, Referent Commerzien-Rath ichel-Mainz); da. Herabseßung des Zolles auf Spielwaaren bei den Handelsvertrags-Verhandlungen mit Spanien, Portugal, Ru- mänien und Serbien; 9b. Einheitliche Position „Spielwaaren“ im Einfuhrzolltarif und in der Ausfuhrstatistik - (Antrag der Sonneberger Handelskammer, Referent: Senator Dr. Witte-Rostok) ; 6) Herabseßung der Fern|prehgebühren, Referent : Kaufmann Schnoor - Leipzig; 7) Geseßentwurf, betreffend den Schuß von Waarenzeichen, Referent: der General-Secretär des Deutschen Handelstags, Konsul z. D. Anne>e - Berlin; 8) die Einlösung ver- looster oder gekündigter Zinsabschnitte von Werthpapieren (Antrag der Mainzer Handelskammer, Referent : Commerzien - Nath Michel- Mainz); 9) die Verbilligung der Passagier-Gepäkfracht ee die Muster- fofer der Handlungsreisenden auf den Eisenbahnen Deutsch- lands (Antrag der Chemnißer und Laubaner Handelskammer, Referent : Commerzien-Rath Vogel-Chemnig) ; 10) innere Angelegen- heiten: a. Cooytation eines Mitgliedes in den Ausschuß, Þ. R lezung der Jahresbeiträge für Bonn, Görliß und Hannover, c. Wahl eines Mitgliedes für den Aus\huß der Vertehrs-Interesjsenten der Cisenbahn-Tarifcommission, d. Geschäftliches. Diese Aus]hußsißung findet, wie immer, unter Aus\{<luß der Oeffentlichkeit statt.

S Zur Arbeiterbewegung. E

Ï Aus Carmaurx meldet ein Wolff’shès Telegramm, daß die ausständigen Bergarbeiter heute die Arbeit wieder aufnehmen wollten. Wie ein Telegramm des „D. B. H.“ vom heutigen Tage E berichtet, nfotat die Ein stellu ng der begnadigten M ltändigen in Carmaurx auf directe Veranlassung des Arbeits- Ministers infolge des von ihm gegebenen Versprechens.

5) Ï î M 0 Y Ç 0 Aus Lille wird der „Köln. Ztg.“ unter dem 1. d. M. ge-

10 132 957 |

5 | 12102631 | 10006394 | 28 479

schrieben: In Molinet bra< ein Ausstand der Töpfer aus Die Ausständigen durhzogen lärmend die Straßen und Le an der E die Gruiex A

us London meldet ein „D. B. H.“-Telegramm vom gestrigen Tage: Der Ausstand der Bergleute in Wales erscheint E S Sieben Bergwerke stellten bereits die Arbeit ein; gegen 4000 Bergleuten ist für morgen gekündigt.

_Wie ein Telegramm des „D. B. H.“ aus Manchester mit- theilt, find die Unterhandlungen zur Vermeidung eines allgemeinen Ausstandes in der Baumwollindustrie bisher ergebntßlos ge- blieben, obwohl zahlreiche Fabrikanten erklären, auf die Lohnkürzung lieber verzihten, als die Fabriken {ließen zu wollen. Der Fabri- fantenverband von Rochedale besteht auf fünfprocentiger Lohn- herabseßung.

Land- und Forstwirthschaft.

_In Schweden is die Bestellung der Wintersaaten im allge- meinen früh und unter günstigen Verhältnissen vor sih gegangen. Die Roggen- und Weizenfelder haben ein gutes Aussehen, jedo<h wird etwas Negen gewünscht.

_ Ernteaussichten in Australien.

_ Nach Mittheilungen der în Adelaide erscheinenden „Australischen Zeitung" von Ende eptember d. J. gestalten sich die Aussichten in Süd-Australien und Victoria für die kommende Ernte des Jahres 1892/93 im ganzen günstig.

Handel und Gewerbe.

Bei den Abrechnungsstellen der Reichsbank sind im Oktober 1892 18394316700 M abgerehnet worden gegen 1260619200 A im September d. I. und 1615 561500 im Oktober 1891. Ï

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks s A und L Oberschlesien. __An der Ruhr sind am 2. d. M. gestellt 9598, ni<ht rechtzeiti gestellt keine Wagen. Yueitia D wangs-Versteigerungen. Beim Königlichèn Amtsgericht I Berlin stand am 2. No- vember das Grundstü> der Frau Kaufmann Wanda Collin, geb.

m IeNSo woa O|LE [ano S :

F FEFF È +[+++ +|+++ +|++t+ +[+++

do [omo > D 1 o o

372 627 | 3,08 126 563 1 698

ocn

Haagen, Stralsunderstraße 62 belegen, zur Versteigerung; Pliinandioertb 8560 M; Minvelicebot 900 Æ; für das Meistgebot von 147 100 M wurde der Maurermeister Franz Waldeyer zu Schöneberg, Ersteher. Das Verfahren und ‘die Termine am 9. d. M4 in der Zwangsvollstre>ungssahe wegen des Ferdinand Wehling schen Grundstü>ks, Umgebungen Bd. 163 Nr. 7122, A>er- straße 112, find aufgehoben.

Der Aufsichtsrath des Essener Bergwerksvereins „König Wilhelm“ und die Hauptversammlung Des Actionäre des Steinkohlenbergwerks „Nordstern“ haben, wie die „Köln. Ztg.“ meldet, den Beitritt zum Kohlensyndicat beschlossen.

E Das Landgericht in Hamburg hat, wie die „Hamb. Börsenh.“ berichtet, in dem Prozeß Fuchs und Genossen gegen die Anglo-Deutsche Bank und Erlanger wegen Entschädigung der Actionäre der Verlagsanstalt - Dru>kerei, Actiengesell- schaft, vormals Richter für den ihnen dur die Gründer und Emissionshäufer zugefügten Schaden beschlossen, daß die Kläger eine baare R R von 150 000 / zu stellen haben, bevor die Prozeßverhandlung beginnen kann.

F 2. November. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. a Plata. Grundmuster B. per November 3,60 4 per Dezember 3,60 4, per Januar 3,625 , per Februar 3,623 M, per Mârz 3,65 4, per, April 3,677 4, per Mai 3,70 #, per Juni 3,727 Æ, per Juli 3,727 4, per August 3,75 M, per Sep- tember 3,75 M, per Oktober #4, Umsay 45 000 kg.

Wien, 2. November. Gewinnziehung der Oester- reihishen 1860er Loose. 300000 Fl. Nr. 14 Ser. 18561, 50 000 Fl._Nr. 13 Ser. 16 121, 2 000 Fl. Nr. 18 Ser. 18 666, je 10 000 Fl. Nr. 8 Ser. 15 065, Nr. 8 Ser. 16 610, je 5000 Fl. Nr. 3 Ser. 1888, Nr. 1 Ser. 2676, Nr. 15 Ser. 3938, Nr. 9 Ser. 6256, Nr. 10 Ser. 6437, Nr. 12 Ser. 6437, Nr. 13 Ser. 6941, 2A N rf B R fer: 8382, Nr. 6 Ser. 9161, Nr. 6

¿ „T T8. ME Ser. 152 T Ser. 16 337, Nr. 4 Ser. 19 418. d a a R

London, 2. November. An der Küste 5 Weizenladungen angeboten.

_ New-York, 2. November. (W. T. B.) Die Börse er- öffnete stetig, war im Verlaufe theilweise steigend und {loß stetig. Der Umsay der Actien betrug 165000 Stück. Der Silber-= vorrath wird auf 1890000 Unzen geshäßt. Silberverkäufe

fanden nicht statt. Die Silb erankäufe für den Staatsschaß be- trugen 797 000 Unzen zu 85,48 à 85,60.