1892 / 262 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eis S

« - - G A

undheitswesen ierfrankfheiten und Absperrungs- London, 3. November. (W. T. B.) An der Küste 6 Weizen- ] zu ersu<hen, wona<h die städtishe Heimstätte für genesende i i i Br E s aaa D ati. P s ladungen angeboten. Wöhnerinn en in eine Anstalt umgestaltet werden soll, Se E L Mo R deral. b : E S i s Aktien E

Bradford, 3. November. (W. T. B.) Wolle fester, ruhig; | Schwangerschaft erwerbsunfähige und unterkunftsbedürftige Frauen : 3 O L Snvalid its Derkiherun 8. Niederla} S S Cholera. i Mohair-Wolle und Alpakka fest; Garne mitunter theurer, Spinner | aufgenommen und bis na< der Entbindung und völligen Wieder- N “e E g. ér éVL + h ung 2. von willen. b 3. November. Die bakteriologis<e Untersu äftigt; j j : j ätigkei \ ; 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Bank-Ausweise.

Hamburg, 3. Iovember. e ologt]<e u<ung | beschäftigt; Erportstoffe ruhiger. i herstellung ihrer Erwerbêthätigkeit unentgeltli<h verpflegt werden. 5. Verloo v bpapieren 10. Verschiedene Bekanntm hat bei einem geftern Morgen im Krankenhause verstorbenen Mann, New-York, 3. November. (W. T. B.) Die Börse er- | Der Antrag wurde einem Ausshuß von 15 Mitgliedern zur Vor- : Mng 25- Los pa EER- ° anntmaungen. der vor etwa vierzehn Tagen angebli< an Magenblutung erkrankte, | öffnete und verlief lustlos. Der Séluß war lustlos, die Curse aber | berathung überwiesen. s ? s es E asiatis<he Cholera ergeben. i: fest. Der Umsay der Actien betrug 138 000 Stü>k. Der Silber- E E Sia 1) Untersuchungs-Sachen Theilungéplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung | nahfolger und gegenwärtigen Befißer, nämlich die | [45013] Belicinimtehtng,

est, 3. November. Von gestern Abend 6 Uhr bis heute Abend | vorrath wird auf 1890000 Unzen geshäßt. Die Silber- Im Conferenzsaal des Cultus-Ministeriums is heute ein großer + | Termin auf Dienstag, den 15. d. M., Mittags | Wittwe und Erben des Mathias Bolewicki, | Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nah- 6 Uhr sind 15 Cholera-Erkrankungen und sieben Todesfälle gemeldet | ver käufe betrugen 15 000 Unzen. Bazar zum Besten des Vereins zur Speisung armer Kinder [44941] Steckbrief. 12 Uhr, anberaumt, zu welchem die Betheiligten | a. Viktoria Bolewicka, geb. Raszewska, þ. Ge- | laßgläubiger des hierselbst am 1. März 1892 ver- worden. s : S Weizen aosangè niedriger, später aber wieder besser auf gute | und Nothleidender eröffnet worden. Der Ertrag foll dem Ver- Gegen den unten beschriebenen Tischler und Maler hierdur geladen werden. : \hwister Bolewicki: 1) Anton, Apotheker in Bres- | storbenen Glasermeisters und Händlers Mori Krakau, 3. November. Da seit zwei Wochen hier kein Cho- | Nachfrage nah Locowaare. Schluß fest. Mais anfangs niedriger, | ein die Mittel geben, die armen Kinder der Stadt mit Frühstü> und Emil Hermann Ludwig Bek, 14. [h 54 zu Berlin Krivitz, den 1. November 1892. : lau, 2) Nicolaus, A>erbürger in. Pogorzela, | Michaelis ift durch Aus\clußurtheil vom 10. Of- [erafall vorgekommen ist, hat die Sanitätscommission beschlossen, die | dann erholt infolge der Festigkeit des Weizenmarktes. Schluß ruhig. | Mittagbrot zu versehen. Der Verein gewährte im vorigen Winter eboren, welcher flüchtig ist, soll eine dur< vollstre>- Großherzogli<h Me>lenburg - Schwerinsches e Ignatz, A>erbürger daselbst, 4) Marianna, ver- | tober 1892 beendet. Veröffentlihung der Choleraberichte einzustellen und Chicago, 3. November. (W. T. B.) Weizen anfangs | etwa 7000 Kindern von 165 Gemeindeschulen Frühstü> und vertheilte rob Urtheil der Strafkammer II. des Da lien Amtsgericht. ehelihte Fleisher Casimir Wojciehowskfi in | Berlin, den 27. Oktober 1892. die Behörden um Aufhebung sämmtlicher Vorsichtsmaßregeln und | niedriger, später wieder besser im Einklang mit New-York, Schluß | an die Pfleglinge der städtis<hen Blindenanstalt und die Zöglinge der Landgerichts T. zu Berlin vom 21. Juni 1892 er- E Jaratschewo, als Eigenthümer C0: él s werden. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 73. um ARSAGC L NE der Stadt zu ersuchen. A fest. Mais anfangs niedriger, zog später. auf Deckungen der | Volkskindergärten 14 600 Portionen Mittag und 18 000 Baciioien fannte Zuchthausstrafe von 15 Jahren vollstre>t | [21156] Ausgebot. | Auf Antrag der genannten Besißer werden des- E E

Lemberg, 3. November. Nach amtlihen Meldungen ist in den | Baissiers an und {loß ruhig. Vesper, bestehend in Mil<h und Brot. Der Bazar wird bis zum werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften | 8 ist das Aufgebot folgender Urkunden: halb alle Eigenthumsprätendenten, insbesondere | [45041] . -_ : A leßten Tagen in ganz Galizien feine Erkrankung und kein Todesfall 7. d. M., an welhem Tage ein Theeabend mit Vorträgen stattfindet, und in das nächste Justizgefängniß abzuliefern und 1) der Scbuldverk@heeibimg der consolidirten | Adalbert Bojnowicz und Lucas Kulczyúski, bezw. | Das Königlihe Amtsgeriht zu Weßlar hat in an Cholera vorgekommen. i Verdingungen im Auslande geöffnet bleiben. Nachricht zu den Aen I. I. F. 387. 92 zu geben 3E procentigen Dona Staatsanleihe von | deren und der eingetragenen Gigenthümer unbekannten | feiner Sißung vom 28. Oftober 1892 für Recht

St. Petersburg, 3. November. Aus der leßten Wochen- ¿MEEBIRZURNYEN 4 : T I SPEN N E Berlin, den 29 Oktober 1892. zu geven. , 1885 Litt. F. Nr. 4163 über 200 M Rechtsnachfolger aufgefordert, spätestens im Auf- | erkannt: übersicht über den Stand der Cholera ift erfichtlih, daß die Seuche Niederlande. Auf der neuen Mühlendammbrü>e und zwar auf den E>en ‘Königliche Staatsanwaltschast 1 von Frau Charlotte Hartenheim, geb. rens, den a Dezember 1892, Vorm. | Die unbekannten Rehtsnachfolger des am 14. Sep- in den Städten beinahe aufgehört und im Innern der Gouver- 8. November, 2 Uhr. Maatschappy tot -Exploitatie van | an der Abzweigung der Fischerbrü>e sollten nah einer Vorlage des Beschreibung: S 37 Jahre Größe 169 m Guttmann, hier, 1G ZEE e Nre nsprühe und Rechte auf das tember 1892 zu Nauborn verstorbenen Schlossers nements stark abgenommen hat. Eine Ausnahme machen | Staatsspoorwegen im CGentralbureau der Gesellshaft in Utrecht: Magistrats an die Stadtverordneten-Versammlung die Stand- Statur kräftig Saare \hwarzbraun Stirn hoh- 2) der zwei Schuldverschreibungen der confoli- | Srun f s ei Ee E ueten Gericht, Zimmer 4, | Wilhelm Marr werden mit ihren Ansprüchen und die Stadt und das Gouvernement Kiew. In der Stadt | Loos Nr. 164, Lieferung von Eichenshwellen ; Loos Nr. 165, Lieferung bilder der Markgrafen Johann I. und. Otto 11. errichtet werden. ewölbt, Bart Se e rothbraun, 1 cm lan dirten 4 procentigen odr en Staatsanleihe anzume a Df f iderspruhsrecht E die | Rechten auf den Nachlaß des genannten Wilhelm kamen vom 18. bis 30. Oktober 157 Erkrankungen und 46 Todes- | von Eichenholz für Weichen ; Loos B. R., Lieferung von Stahlplatten | Der zur Vorberathung der Vorlage von . der Stadtverordneten- ugenbrauen brünett, Augen blaugrau, Nase her: von 1899 Lâtt. D, Ie: 117 201 Luer 209 t id n fall die Cint mig E Be einigen, | Marx ausges{lofsen. y R vor, im Gouvernement erkrankten 2171 und \tarben 786 Per- | und Klemmkeilen; Loos B. S., Lieferung von \täblernen Tirefonds. | Versammlung niedergefeßte Ausshuß hat jedo diesen Vorschlag ab- vorstehend, Mund aewöbnlidß Zähne vollständi und Litt. E. Nr. 127 645 über 300 A Ei aan s die G S der Antragsteller als |" Den nachstehend aufgeführten Personen: - onen an der Cholera. Aus den Gouvernements Bessarabien, | Bedingungen einzusehen und für 50 Cts. erhältlih im vorgenannten | gelehnt und statt dessen empfohlen, an dieser ältesten Stelle der Ver- Sinn oval, Gesit _ länglih bager, Gesihiöfar L von dem Bauergutsbesißer August Driefert T ns im F E uch ZToten wird, und 1) Wittwe Rentner Jakob „Gzerner, Emilie, geb. Schitomir, Kursk, Lublin, Radan, Tschernigow und | Centralbureau. bindung Berlins und Köllns \symbolis<he Darstellungen der blaß, Sprache deuts g B zu Niebel bei Treuenbrießen E erlassen bleibt, Ee nsprühe in einem von der Shlusen, in Koblenz,

Samara werden je über 200 Erkränkungen - gemeldet, die Zahl der 11. November, 2 Uhr. Ministeris van Justitie, ryksin- | beiden Städte nah den früheren Hauptbeschäftigungen ihrer Bewohner i : beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden An Sp Drei ztibn T i 189: 2) Tagelöhner Eduard von der Shlusen in Sterbefälle beträgt nahezu die Hälfte der Erkrankungsfälle. Im Gou- | richtingen Veenhuizen: Lieferung von Jutegarn für die Ryks- | (Fisherei und Handel) anzubringen. Zur Erlangung geeigneter E | aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Juli oschmin, Köni li 3 M er 1892. Barmen, i

vernement Tambow ereigneten si<h 647 Erkrankungs- und. 275 | werkinrichtingen Veenhuizen pro 1892 und 1893. Bedingungen | Modelle soll ein engerer Wettbewerb unter hiesigen Bildhauern aus- 18983, A L Uhr, vor dem unker- A N. 3) Ehefrau Tagelöhner Wilhelm Wilkes, Caro- Todesfälle. . erhältlih im Ministerie van Justitie und den genannten Anstalten, | geschrieben und die näheren Bedingungen des Ausschreibens einer ge- 2) Aufgebote Zustellungen zeihneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, M E E * Tine Wilhelmine, geb. von der Schlusen, in

Amsterdam, 3. November. Aus Breda werden zwei Cholera- | woselbst au< Muster zu besichtigen. mischten Deputation überlassen werden, zu der der Magistrat drei c Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebots- | [37764] A i Langerfeld, : Erkrankungen und ein Todesfall, aus Scheveningen zwei Crkran- 18. November, 1 Uhr. Minister van Waterstaat, Handel en -| Mitglieder und die Versammlung fünf Mitglieder zu wählen habe. und dergl termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden | „Der Musikus Johann Christian Ludwig Rust, 4) Schreiner Gustav von der Schlusen in kungen und ein Todesfall, aus mehreren anderen Orten fünf Er- | Nyverheid im Haag : Lieferung von Eisen-, Zink- und Kupferartikeln, | Diese Deputation werde au das Preisgericht bilden. n vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der eboren am 15. September 1822 hierselbst, welcher Langerfeld, krankungen und zwei Todesfälle gemeldet. j apierrollen 2c. für 1893 zu Telegraphenzwe>en. Bedingungen einzu- —————— {44971] Zwangsversteigerung. Urkunden erfolgen wird. im Jahre 1858 von hier nah Amerika ausgewandert 5) C Auguste von der Schlusen daselbst, _ Sofia, 3. November. Das des Auftretens der Cholera in fben im genannten Ministerium, sowie erhältlih gegen Erstattung Die Deutsche Pferdebesißer-Genossen\chaft, Berlin W., Im Wege der O ea csuollftredune foll das im | Berlin, den 13. Juni 1892. i ist und seither weder von sich no< von seinem Auf- 6) Schlosser Arnold Friedri<h von der Schlufen Serbien ist die Grenze gegen Serbien in ihrer P Ausdehnung | der Kosten bei den Buchhändlern Gebr. van Cleef im Haag. Kronenstr. 23 L., eröffnet am Dienstag, 15. d. M., in ihrem Bureau Grundbuche von Doelin Band 9 Blatt Nr. 722 Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 72. enthalte Nachricht gegeben hat, wird, da er, falls er daselbst, vertreten dur< seinen Vormund, mit alleiniger Ausnahme der Üebergangsstelle bei Zaribrod gesperrt. 24. November, 11 Uhr. Rykswaterstaat. Im Gebäude des | eine Fahshule für das Fuhrgewerbe. Zuvörderst wird \i< auf den Namen des Kaufmanns Adolf Kurth zu S no< am Leben wäre, das 70. Lebensjahr vollendet Bäckermeister August Fli> daselbst,

Längs der Grenze ist ein Militärcordon aufgestellt. Provinciaal-Bestuur in Haarlem : Anlage einer eisernen Reserve- | der Wintercursus, der an jedem Dienstag und Freitag, Abends von Berlin eingetragene, an ter Spandauerbrü>e Nr. 2 | [28098] Aufgebot. haben würde, zwe>s Auflösung der für ihn ange! 7) Schuhmacher Eduard Arnold von der s fähre für den Nordsecekanal. Schäßungêwerth 5700 Fl. Be- | 7 bis 9 Uhr, abgehalten wird, auf Pferdekenntniß, Gesundheitspflege belegene Grundstü> am 29. Dezember 1892, | Auf Antrag des Sattlermeisters F. Przioda zu ordneten Abwesenk eits - Vormundschaft hiermittelst Schlusen dafelbst, jet defsen Wittwe, Theo- _Ftalien. A dingungen einzusehen im Bureau des Ministerie van Waterstaat, | und Selbsthilfe bei Eintritt plößliher Erkrankungen erstre>en, dem Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | Glaß wird der Inhaber des angebli verlorenen für aufgefordert, binnen 6 Monaten a dato dieser dore, geb. Berghaus,

. Laut Verordnung des Königlich italienischen Ministers des Innern | Handel en Nyverheid im Haag, fowie erhältli< gegen Erstattung | si< dann im Sommer der praftische Fahr- und eventl. Reitunterricht Geriht an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Weihnachten 1388 zur Baarzahlung gekündigten | Sdictalien si zu melden und feinen Aufenthalts- | werden die von ihnen angemeldeten Erbre<te zur vom 28. Oktober 1892 ist die Einfuhr gebrauhter Bettgegenstände | der Kosten bei den Buchhändlern Gebr. van Cleef im Haag. An- | anfshließen wird. Unterricht wird von bewährten Fahmännern er- Hof, Flügel C, Erdgeschoß, Saal 40, versteigert | 4% Shlesishen Pfandbriefs Litt. A. Serie I. ort anzuzeigen unter dem Nachtheile, daß er für | demnähstigen Ausantwortung des Nachlasses an sie aus f rankrei< und Oesterreih-Ungarn nah Jtalien fortan | weisung an Ort und Stelle am 17. November. theilt. Die Genossenschaft nimmt Anmeldungen entgegen und ertheilt werden. Das Grundstü, dessen Größe nicht bekannt | Nr. 15107 über 300 4 aufgefordert, seine Rechte «odt erklärt und den si< meldenden und legiti- | vorbehalten. i j ohne Rüsicht darauf, ob dieselben zum Handel bestimmt sind 29. November, 2 Uhr. Maatschappy tot Exploitatie van | au jede gewünschte Auskunft. Schulgeld wird nicht erhoben, sondern ist, ist mit 23 350 6 Nuzungswerth zur Gebäudesteuer | auf den Pfandbrief spätestens in dem auf den mirenden Erben auf Antrag das Erbenzeugniß aus- Königliches Amtsgericht. Abtheilung TY. oder niht unbedingt verboten. (Vergl. „R.-A.*“ Nr. 210 und | Staatsspoorwegen im Centralbureau der Gesellschaft in Utrecht: | nur ein Beitrag zu den zu beschaffenden Lehrmitteln. : veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte | 24. April 1893, Vormittags 10 Uhr, an gestellt und die Erbschaft ausgeantwortet werden

245 vom 6. September und 17. Oktober 1892.) Loos Nr. 590. Anlage des eisernen Oberbaues für die Eisenbahn- E F E Abschrift des Geno atio, etwaige Abschäßungen | hiesiger Gerichtsstelle, am Schweidnißer Stadtgraben | wird. lei L e O b : d N ___ Spanien. brü>e über die Dieze nahe dem Stationsterrain 's Hertogenbosh. Strasburg (Westpr.), 31. Oktober. Auf der Feldmark von 0 und andere das Grundstü betreffende Nahweisungen, | Nr. 4, Zimmer Nr. 89 des I1. Sto>s, anberaumten Zuglei werden die unbekannten Erben des vor- | [44844] __Vekanntmachung.

Der Königlich spanische Minister des Jnnern hat dur< Verord- | Schäßungswerth 116 300 Fl. Bedingungen einzusehen und für | Dlugimost sind der Gutsbesißer Freiherr von der Golß und der 8 fowie besondere Kaufbedingungen können in der | Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Gericht genannten Verschollenen aufgefordert, binnen | Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- nung vom 27. Oktober 1892 verfügt, daß die Provenienzen von | 50 Cts. erhältli< im vorgenannten Centralbureau. Anweisung an | Forstgehilfe Kath von Wilddieben ers<ossen worden. Der Gerichtsschreiberei ebenda, Flügel D., Zimmer 42, | anzumelden und den Pfandbrief vorzulegen, widrigen- n Es Frift ihre os anzumelden und nach- | ri<ts vom 18. d. M. sind folgende Urkunden für Calais, welhe nah dem 14. Oktober abgegangen sind und na< | Ort und Stelle am 13. und 18. November, 1 Uhr. „Gesell.“ berichtet hierüber: Herr von der Golß begab si< am e eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden | falls die Kraftloserklärung des leßteren erfolgen wird. | sUwetlen, unter dem Nachtheile, daß die si<h Mel- | kraftlos erklärt worden: i s 27. rig i iyaniibe Des Aulausen nas L dem Lazngel, Sonnabend n die Nähe des zur Oberförsterei Ruda ge- ; aufgefordert, die ni<t von selbst auf den Er- | Breslau, den 29. Juli 1892. Laie N E E af Mea g fen e A E ju Dein afen zu shi>en sind; Provenienzen aus Orten, welche weniger a i : örigen Waldes auf Anstand. Der diesen Theil des i Ü Ansprüche, deren en- önigliches Amtsgericht. , L f : ' e Epe 165 km von Havre entfernt liegen, sollen als verdächtig angesehen al Saul oiga beaufsihtigende Foritheamte, Förster Liebert. d emei Ind wide E ¿der Geke De n E O S lassen und das Erbenzeugniß ausgestellt werden soll, | des Tapetendru>ers August Schmidt in Dessau werden. : (Ohne Gewähr.) durch den in Gr. Latzewo stationirten Forstgehülfen Kath vertreten. Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks8 45014] da nt die sih nach R E wagt V ien G R bes S Nereins iu D

i / Belgten, Bei der gestern fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse | Nahdem si Herr von der Golß etwa eine Stunde von seiner Wohnung nit hervorging, insbesondere derartige Forde- | ( Ñ Ernesti w. Lidi>e in Blasewiß | int Disposition eich nahen Erben alle Handlungen | 2) das Cinlagevu E E ilen

Die Gesundheitscommission der Schelde hat am 22. Oktober | 187 Königlih preußisher Klassenlotterie fielen in entfernt hatte, hörte seine Frau zwei Schüsse fallen und ging, von rungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden | ; on Frau Ernestine ver - Rraftloserflä Ÿ und Dispositionen desjenigen, welher in die Erb- Nr. 15 504, über 153 M 94 -, auf den Namen 1892 beschlossen, daß diejenigen aus Hamburg kommenden der Nachmitta s-Ziehung: innerer Unruhe und Angst getrieben, in die Nähe des Waldes, ebungen oder Kosten, spätestens im Ver- ist das Aera gur Ï raftloser ‘Srare er | schaft getreten, anzuerkennen und zu übernehmen | des Bä>ermeisters Friedrih Gruneberg in Defsau Schiffe, welhe in Nachahtung der Verordnung des ham- 1 00% 00 z um ihren Mann heimzuholen. Da troß mehrmaligen Rufens Meteuetentin vor der Aufforderung zur Abgabe | FnterimssGeine der Actiengese nl he Dr veg [Mig ein sollen. x ; Kate, i8f burgischen Senats vom 4. Oktober d. I. sih bei ihrem Gewinn von 40 000 6 auf Nr. 58 521. ihr Mann fih nicht meldete, ging sie zu der in der Nähe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende | Unfall- und Ae E Ee Enag E e H resden |- Das hier verwaltete Vermögen des Verschollenen | 3) das Einlagebuh der Kreissparkasse Ra Dessau Austritt aus der Elbe einer fünftägigen Beobachtung unterzogen 2 Gewinne von 5000 (#6 auf Nr. 128 924. 147 896. wohnenden Frau Förster Liebert und theilte dieser ihre- Besorgniß Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu Nr. 501, 502, 503 und 504 über je é hier | beträgt-147 Thlr. 38 Sch. Nr. 13 430, über 105 4 23 A, auf den Namen des haben, bei ihrer Ankunft im Hafen von Antwerpen künftighin 28 Gewinne von 3000 4 auf Nr. 3700. 8221. 10607. | mit. Frau Liebert tröstete sie mit dem Hinweise, daß ja der Forst- maden, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des anhängig gena O ee 1898 Neustrelitz, den 22. September 1892. Schneidekimeisters Leopold Graul in Naundorf nit mehr der für hamburgische Herkünfte im allgemeinen vorge- | 11489. 24714. 31538. 34512. 51606. 53971. 58449. | gehülfe Kath im Walde sei und wohl bald kommen müsse. Bis zum : eringsten Gebots nicht berü>sihtigt werden und bei M L d E Amis ibt. Abtheilung 1b Grobe lou Ge gen, Abtheilung T. lautend, i : : i a schriebenen fiebentägigen Quarantäne, sondern lediglih einer Besich- | 73291. 91486. 92161. 96702. 105 465. 107 185. 108 162. Morgroavanen wartete Freifrau von der Golß und begab ih dann L Bert eilung des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten A Seblet - . Jacoby. o os Se ne rut Alt E t in tigung unterworfen sein sollen. Vorausseßung für diese Ver- | 108568. 110195. 126215. 135938. 138880. 145489. | in Begleitung eines Dienstmädchens nohmals auf“ das Feld in die #1 Ansprühe im Range zurü>treten. Diejenigen, i; 45020 Votgt “R E, Necd-A I f S ti L ung ibi Vorsheiftrs Ao S aue, e A 146 594. 148468. 156 640. 159028. 162 094. Nähe des Waldes, um ihren Mann zu suchen. Endlich sand sie ihn "A welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, [38349] Aufgebot [ A s i Auträg Zusgebot. O u L ie & Mal 1 a E erhellt, en Vorschriften der obengedachten Senatsverordnung 36 Gewinne von 1500 4 auf Nr. 1204. 3521. 5952. coen auf dem Felde liegend. Der Forstgehilfe Kath hatte sich - werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungs- Das Sparkassenbub der städtishen Sparkasse zu 1) des Maurers Philipp Mundry zu Groß- | die Ebefrau des Handelsmanns Gottlieb Pußing,

Genüge geleistet worden ist. _ r Z : t icht ei ins die Einstellung des V s izuführen, a i g : ; ; Türkei 7794. 15 179. 16 225. 41 700. 45 938. 49 057. 57 542. 63 352. | 1000 She O e R aas E ere v ie Gu oe ia 2 i ZAdlag ras Tadel Thorn Nr. 11 842 über 16,67 M, Us für Wartenberg, Wilhelmine, geb. Beer, in Alten, unter hypo-

Die nah dem 18. Oktober 1892 von Marseille abgegangenen, | 88958. 88 116. 92815. 93161. 93368. 93513. 100191. | aufgefunden. Die Sache scheint \i i in Bezua auf den Anspruch an die Stelle des Grund- | den Unteroffizier Grabow, is angebli verloren 2) des Maurers Iosef Mundry zu Klein-Kosel, | thekarisher Verpfändung ihrer dur<h den gedahten aus\{ließli< Waaren führenden Dampfer haben ebenso wie die Passa- | 107 562. 108605. 118943. 122397. 126131. 127 619. an zu Ee f E R Led fis tritt. l Das Urtbeil über die Ertheilung des | gegangen und soll auf den Antrag des Polizei-Com- 3) der verehelihten Wirth Agnes Walczybok, | Kaufvertrag erworbenen, im Grundbuche von Alten gierdampfer eine zehntägige Quarantäne durhzumachen. 132157. 137267. 145685. 155402. 158764. 165165. | des Herrn von der Golß grenzende Revier, wo viel gewilddiebt wird. Zuschlags wird am 29. Dezember 1892, Nach- | missars Kircher zu Höchst a. M. als des Rechts- geb. Mundry, zu Góra bei Kobylagóra, | Bd. 1. Bl. 49 und Bd. Il. Tae 99 Eugen Norwegen. ; 165657. 171776. 177395. 181686. 183353. 186580. | Er und Herr von der Goly nahmen nah vorheriger Verabredung mittags 124 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben, | nahfolgers des Grabow zum Zwe> der neuen Aus- 4) des Hâuers Franz Mundry zu Niefka in | Grundstücke die Summe von 1425 H dem 2c. Wil-

Nach einer Verordnung der Königlich norwegischen Regierung 44 Gewinne von 500 4 auf Nr. 623. 4453. 6229. | zu gegenseitigem Schuße bei eintretender Dunkelheit auf ihren verkündet werden. fertigung amortisirt werden. Es wird daher der Russish-Polen, helm Günther als rü>ständige Kaufgelder verschuldet,

ä i ä i 1 eraver = i Todt î nbaber des Buches aufgefordert, spätestens im Auf- | wird deren Bruder, der am 1. Juni 1844 zu Klein- 5) die als Forderungsdecument für den Kossathen

[9 Aurrmehr sämmtliche Häfen Frankreihs für holeraverseuht | 6640. 10014. 14066. 33578. 35926. 51153. 56811. arie o E e ie Se reg as beobachtet: V Tai P Sbiteiluna H O cin G Ee Gai M Vormittags | Kosel geborene Anton Mundry, welcher seit etwa | August Dieye in Elênigk ausgefertigte Hypothek- Egypten. 58 908. 63 889. 64 789. 66414. 70537. 77914. 81 109. Bera von fich i der Schukistelle zie und wuxbe zwän fa Sibeitte : / [11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht seine | 18 Jahren verschollen ist, aufgefordert, fich spätestens | vershreibung vom 7. Juni 1832, wona für den

Der internationale Sanitätsrath zu Alexandrien hat am 13. Ok- | 84519. 93 698. 95710. 97 281. 102 870. 103 162. 103 675. | weiter vom zweiten Schuß in die Brust getroffen. Man b hs e ias [45018] B Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigen- | im Aufgebotstermine den T9. September 18983, | 2c. Dietze auf den im Grundbuche von Reppichau tober 1892 beschlossen, gege die Ankünfte aus Odessa das zur | 105 110. 106002. 106197. 107556. 109148. 126430. | gehängtem und nit abgeschossenem Gewehr. Kath is auf die In Sachen der Herzoglichen Kreiskassa hieï., | falls die Kraftloserklärung desselben e olgen wird. | Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge- | Bd. 1. Bl. 21 und Bd. V. Bl. 61 geführten

Verhütung der Choleraein =

<leppung bestimmte Reglement in Kraft | 131956. 132834. 136129. 148285. 150060. 153571. | Schüsse herzugeeilt und ebenfalls dur einen Schuß niedergestre>t Kügerin, wider den Tischler Franz Hahn hier, Be- | Thorn, den 20. September 1892. riht (Zimmer Nr. 1) zu melden, widrigenfalls seine | Grundstü>ken 200 Thlr. = 600 # eingetragen zu seyen. 160 709. 168088. 165404. 167612. 174850, 181.176, | word, bevor er go seiten Feind geseben hatte ‘Man fand K, mit | agten, wegen Brandversicherungebeiträge, ist, da SONIGOE AOSGCROE D En Een E19 Sylt 1892 fle den Schuldschein der Anhalt-Dessauischen Landes- Handel und Gewerb 185 840. 188579. veri und \{ußbereit gehaltenem Gewehr. Herr von der Goltz E d a IeT e U gigen Wt er- [44972] Aufgebot Tonialides Auge at ad Dessau, den 11, Zuli 1885, Snhalts C Ah Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Kl E E oe VEEL bie Codbeit (elite im Med bb F Beklagten gebörigen, ohethorfeldmark Blatt 11, | Die Erben des weil. Erbpähteraltentheilers Bleisch. dessen dieselbe bekennt, vom Vollspänner Auguft ÉzaliGe Wagengestellung küt Kohle d Koks ei d | g Ziehung asse | gehilfe Kath war verlobt, die Hochzeit sollte im nächsten{Frühjahr A gehörigen, Hohethorf b Wetaehat E. Woepe in Mühlstedt ein Kapital von 1500 Á baar

g n Dee Muhr A D bers<k fien B 187. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor- | stattfinden. Auf die Ergreifung der Mörder sind von def Staats- 4 Nr. 39 b. am Madamenwege belegenen Grundstücks | Johann Su>kow zu Krevtfee hal 6 A MIgOs halten zu baben G

An der Ruhr sind am 3. d. M. gestellt 10 173, niht re<htzeitig | Mittags-Ziehung: anwaltschaft 10 000 % ausgeseßt. Y | au 10a 62 qm fammt Wohnhause No. ass. 6073 | des Hppothekenscheins Uber die e ep echthufe Nr, L | (2010) Io, “Deffau R S : i L O von TOON G qui, Fe, O i bra ; gui e N, Tes ne 2e NOIOO ans Krevtsee eingetragene vierprocentige Forderung L s Tawellningk eht an den Ma- Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht.

N Ole ltes fdb am 2. b, M, ifi G16, vi ch Ter g auf Me IAO TEOO, N l Be i s Gg A E e LL Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerihte bieselbst, | pon 4500 - beantragt mit dem Bemerken, daß qu. | Frosen Johann, Adalbert Lux, geb. zu Tawellningken | (08) Gast: rechtzeitig gestellt keine Wagen. . 143927. 182912. : : E a Vis Rod E ; i : Hypothekenschein verloren gegangen sei. Der Inhaber | am 8. September 1858, ehelicher Sohn des Antrag- usgefertigt :

Die Betriebseinnahmen der Ostpreußischen Süd“ 4 Gewinne von 5000 # auf Nr. 97871. 140 054. Bie beiten Arbeiter E U De iel Le lit BrauesaMeide va BL Btober 1892. der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem aus | stellers inb der Rosette Ale, eb. Frishmuth, | _ Dessau, den 18. Dftober 1892. Arútsgeriditde babn im Ottober 1892 betrugen nas vorläufiger Feststellung im Per, | 146 111 Er A0 von 3000 4 auf Nr. 9102. 10490, | "M erheblich, und der Betrieb der Fabrik exletvet feine Unte rbrahung hon Münchhausen. den 9, Janna 1898, Vormitiags 10 Uhr, | julept aufbaltsam gewesen in Taweliningten ri | (L, 5) Shumann, Se onenverkehr Æ, im Güterverkehr Á, an aordinarien win von au i: : ; ——— Í von Münchhausen. .! ; tet b! G4 A ' :

16 000 M, zusammen 370 436 Æ, darunter auf der Strecks Fiscbbcütsen-— 20262. 21777. 28587. 38111. 43663. 60335. 63451. London, 3. November. Nach einer dem „B. R.* aus Ferrol —— anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte ls sowie an die von Johann Adalbert Lux etwa zurü : b Palmni>en 4776 4, im Oktober 1891 provisorisch 400191 4, mithin | 64584. 65188. 65816. 72874. 77 761. 88210. 98 557. | zugegangenen Nachricht ist das britis<he Panzershiff „Howe“ [45021] : E rae E Cie M Ee n aiefacbolatermine 144846) bil Fr Aegerolssthen gegen den entsprehenden Monat des Vorjahres weniger 29755 #, | 100580. 102467. 103805. 104179. 108551. 142798. een, Nr. 261 d. Bl.) wieder flott gemaht. Das Schiff; ist stark Das Verfahren und die Termine am 9. d, M. in | dié ra arung g f ufforderung, sih spätestens im g In Sachen des E ivi Ges Giéuterale in Gans

im ganzen vom 1. Januar bis 31. Oktober 1892 2828 324 4 (pro- | 147702. 153916. 171925. 184283. 185 304. eshädigt und. - wird zur Vornahme von Ausbesserungen i1a< der der Dan S ae des Ferdinand Weh- | Teterow, den 29. Oktober 1892. den 9, September 1893, Vorm. 10 Uhr, per-

isori i i : i f ing? ü Großherzogl. Me>lenburg.-Schwerinsches Amtsgericht. | \önlih od iftlid bei dem unterzeihneten | vertreten dur< die hiesigen Rechtsanwälte Dres. Bts Ginnahine uo eusfscem Berkehx na< rusis@em SUl), 39 Gewinne von 1500 4 auf Nr. 2836. 4941. 8539. | dortigen A A A ASTER A anleboben, 6.189 Nr. 7122, | Gre tos Veröffentlicht: nitt S aj “Aivrioenalía der verschollene | Nolte und Schroeder, estellten Antrages auf Kraftlos-

gegen provisoris< 3 920 495 #4 im Vorjahre, mithin gegen den 94963. 26971. 28617. 32433 N : L z 2 : : i ; s ; Î . 43104. 44244. 46 002. i ; : lin, den 1. November 1892. Der Gerichtsschreiber: Bernitt, A.-G.-Actuar. | Matrose Johann Adalbert Lux für todt erklärt wird. | erklärung der nachstehend bezeichneten Urkunde ist entspre ‘1.078 T R im Doriabe mitbin weniger 1 249 723. M | 47626. 53133 659023. 64993. 72404. 80765. 82188. Raifer Fri T, ftr. Ti felcte vorr B, bis 31 E ui V ténigliches Amtsgericht 1. Abtheilung 75. G E RD Sagfehuten, den 27. Oktober 1892. dur< Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom Börse zu Düsseldorf. (Amtlicher Preisberiht vom | 87 665. 89 450. 96714. 98423. 112139. 116735. 119237. | Fest feines fünfundzwanzigjährigen Bestehens, unter großer Theilnahme S [44973 Aufgebot. Königliches Amtsgericht. 28. Dftober 1892 der Prima-Wehsel E SOE 3. November 1892.) Auf dem Kohlenmarkt herrsht infolge der | 120146. 120432. 122257. 128353. 130220. 149515. | jeiner jeßigen und ehemaligen Angehörigen. Zur Vertretung Se ‘iner [45017 Nachdem der Gemeindevorsteher Schünemann aus R üer «h A Ee Ee E bi bei ih* mehrenden Aussichten auf das Zustandekommen des Kohlen- | 163311. 171269. 171559. 172100. 172187. 172599 | Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden war ‘-der Fn Sathen des Kaufmanns F. R. Kaeseberg und | Dölme, namens der Gemeinde Dölme, bezüglich der | [4501] Aufgebot. 4 __| zahlbar drei Monate nah Sicht in Hamburg bet yndicats lebhafte Nachfrage und vielfache Neigung für näcstjähri 174 260. 177 028. 180718 4 : Í L * | Flügel-Adjutant, Major Freiherr von Schönau - Wehr erschicenen Genossen hieselbst, Kläger, wider den lmeimailter sub No. ass. 18 zu Dóôlme belegenen alten Schule Der Polizeiwachtmeister Gustav „Günther in | Conrad Hinrich Donner, gezogen von . Gera in bshlüsse. In Stü>- und Nußkohle bleiben die Preise Wtiebend. 39 Gewinne 500 M = - Unter den Ehrengästen Mani v ih der commandirende Gene:cral, ‘Wilhelm Hoffmeister hieselbst, Beklagten, wegen | sammt Zubehör, vermessen zu 3 a 16 qm, die bis- | Cöthen, als Curator des am 27. Juli 1840 in | Port Maurice auf Wilh. Happach & C°_ in Malmoe, - Der Eisenmarkt bleibt abwartend. (Berechnung in Mark für das L Oa auf Nr. 895. 33283. 3553. General der Infanterie von Célihiing der General - Mcnjor orderung, wird der auf den 14. Dezember dies. Irs., | lang im Grundbuche genannten Orts nicht einge- | Geuz als Sohn des Kossathen Christian Hobusch | acceptirt von leßteren, für fraftlos erklärt worden. 1000 kg und wo nicht anders bemerkt, ab Werk.) Kohlen und Koks: —. 6314. 18139. 19272. 36721. 41729. 45993. 63287. | von der Mülde und viele -andére Offiziers nit nur Tus Piiitions 10 Uhr, vor unterzeihnetem Gerichte | tragen ist, die jedo, wie glaubwürdig nahgewiesen, | und dessen Ehefrau Christiane, geb. Lehmann, ge- | Hamburg, den 29. Oktober 1892. Erze: 1) Rohspath 7,80—8,40, 2) Gerösteter Spatheisenstein 11,50 66 047. 74817. 76345. 87 502. 91 700. 98480. 98 919. | vem Gorpéverbande, sondern au< württembergische, bayeri: sche anberaumte Termin zur Zwangsversteigerung des | seit unvordenklihen Zeiten im Eigenthum der Ge- | borenen Zimmermanns Gustav Hobush in Cöthen, Das Amtsgericht Hamburg. —12,25, 3) Somorrostro f. o. b. Rotterdam —, 4) N eon Roth- | 102902. 104132. 104567. 105092. 1064983. ‘106615. | und österreihishe Offiziere aus den benachbarten ‘Garnifor-ien Wohnhauses No. ass. 858 hieselbst damit anf- | meinde steht, das Äufgebotsverfahren zum Zwee | hat ‘das Aufgebot des leßteren, da derselbe seit Abtheilung für Aufgebotssachen. eisenstein mit ca. 50% Eisen 8,50—9,20, 5) Nasenerze franco —. | 109352. 109859. 118766. 129022. 135070 149650. | Die mit einer Festaufführung im Stadt-Theater am Abend t es gehoben. der Eintragung ins Grundbuch beantragt hat, werden | länger als 10 Jahren verschollen, zum Zwe>e der (gez) Tesdorpf Dr. ib Roheisen: 1) Spiegeleisen Ta 10—12 9/9 M 55, 2) Weißstrah- | 153 772. 155732. 159355. 164183. 169913. 172997, | 29. ODftober eingeleitete Feier begann am 30. Dfktober, Morge,ns olfenbüttel, den 31. Oktober 1892. Alle, welche ein Recht an dem genannten Grundstü> | Todeserklärung Dee L ai das Aufgebot dessen Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber. liges Qualitäts-Puddelroheisen : rhein.-westf. Marken 51—53, Sieger: | 180415. 185258. 186538. 189 705. 9 Uhr, mit einem von dem Divisionspfarrer Scheu und dem Mae: Herzogliches Amtsgericht. zu haben vermeinen, hierdurh aufgefordert, solches E E, En and werden daher | [44843] Jm Namen des Königs!

länder 47,00—48,00, 3) Stahleisen 52—53, 4) Engl. Bessemereisen ab Oberpfarrer Fingado abgehaltenen Göttesdienst. Darauf erfolg" Behrens. Recht spätestens in dem auf den 23. Dezem- : T N : L ; ' iz : : ‘pit : : ber d. J., 8 10 Uhr, anberaumten | der Zimmermann Gustav Hobusch von Cöthen und Verkündet am 26. Oktober 1892. Verschiffungshafen —,—, 5) Spanisches Besseméreisen Marke Mudela Jagd. die Uebergabe des Denkmals des Hochseligen Kaisers Fried - [44970] Termine Tiiteid in Saten, widrigenfalls nach Ab- dessen unbekannte Erben hierdur< öffentlih aufge- Großmann, Gerichtsschreiber.

9 ‘cif. Rotterdam —,—, 6) Deutsches do. —,—, 7) Thomaseifen franco ih III., das als ei k i öri : i end F ! ) ; : ; i -Verbrauchs\telle 51, 8) Puddeleisen (Luxemburger Qualität) 39,80, Morgen, Sonnabend, den 5., findet Königliche Par- des. Regiments e A e Vi Medig e rie m Regen uno Sre { In Sachen , betreffend die Zwangsversteigerung | lauf der Frist die Gemeinde Dölme als Cigen- | rufen und aufgefordert, sich spätestens in dem por Auf den Antrag des Besigers Johann Kalkstein

; Ae h \ 4 ( l 9 r : i i i im- l8guth, vertreten dur< den Rechtsanwalt 9) Engl. Roheisen Nr. I[T ab Ruhrort 58—59, 10) Luxemburger orce-Jagd ; : - l : F H des den Erben der Ehefrau des üßenmachers | thümerin genannten Grundstü>s im Grundbuche | dem unterzeichneten Herzoglichen Amtsgericht, Zim- aus Pau Z i nw Gießerziei en Nr. TIT 46,00, 11) Deutsches Gießercieisen Nr. I 65, F blen ut üt a be port Ende E M1 DORN Ld Meceroiaien zw iben "Sandsteinsogel ed A “ad; e A - Bohnsa> zu Krivitz gehörigen Gartens Nr. 204 | von Dölme eingetragen werden soll und alle die- | mer Nr. 20, auf den 9, Mai A t Vor S is atr Mao Lobenstein E gas alte 18 do. Nr. Il —, 13) do. Nr. TIT 58, 14) do. Hämatit 66, , 1/9 ; Vorbilde des Begas’shen Kunstwerks vom Bildhauer Hans 2 daselbst, steht zur arbnalnne der Rechnung des | jenigen, welche die ibnen obliegenden Anmeldungen Mittags 11 Uhr, Fuberquimten Ausge ots eme Aren h oie MEden u durch den 15) Spanisches Hämatit Marke Mudela loco Ruhrort —,—. Manniafal geshafen. Dem Ober-Bürgermeister.Weber, der das Denkmal : - Sequesters, zur Erklärung über den Thetilungsplan, unterlassen, ihre Rechte ¿gege Dritte, welche in | zu melden und ihre Rechte ye ta bus für Der über die im Grundbuße von Pauleguth Stabeifen: Gewöhnl. Stabeisen 117,50—120. Bleche: 1) Ge- annigfaltiges. gab, dankte der Regiments-Commandeur, Oberst Caemmerer zu: g| ; owie zur Vornahme der Vertheilung Termin vor ep Glauben an die Richtigkeit des ent ri s E O dessen Bere | Nr. 37 Abtbl. h Nr. 4 für den Wirth Samuel wöhnliche Bleche 145, 2) Bey iee 160—165, 3) Feinblehe 130— In der gestrigen Sitzung der Stadtverordneten wurde | im az dedse Jhrer Les der Kaiserin Friedrich. Am 2 E b L unterzeichneten Gericht auf Mittwoch, den | bus das Grundstü> erworben, niht mehr gelten möge. sowie die Ertheilung eines Erblegitimations- | Lipowsky zu Paulsguth auf Grund der Requisition

Fol. 9 des Hypothekenbuhs der Erbpachthufe Nr. 1. | Auf den Antrag des Königlichen Buhnenmeisters | Deffau, den 18. Oktober 1892.

140. Draht: 1) Eisenwalzdraht —, 2) Stahlwalzdraht —. der Antrag des Stadtv. Stadthagen und Genossen wegen Schaffun nittag desselben Tages fand ein Festmahl statt, bei dem das Of“ ) L 16. d, M,, Mittags 12 Uhr, an, zu welchem | machen können. L ; V e i Hh R % la e a f 2 E D D 44 S r N ngen A UntersuBeno un E erwa L m0 cor var vei e 1 o N l it Pf Holzminden, den 25. Oktober 1892. attestés au die bekannten \egitimirten Erben, bez. | des Prozeßrichters vom 29. Januar 1874 eingetragene andel. La ¿ rundmuster B. per November 3, es Gesundheitszustandes der Gemeindeshüler auf den | Friedri<h und Seiner Königlihen Hoheit dem Erbgroßherzc 7 ¿ a, j i i thekenbrief, per es 3,60 4, per Januar 3,623 #, per Februar 3,623 #, | Antrag des Stadtv. Dr. Schwalbe (Referenten ves Ausschusses) und evbs * ebet wurde. s großherz be - | Großherzoglich Me>lenburg-Schwerinsches r A Ee E A 29 Oftobe “fn ee E bee a oe Ver au e E i L 46 Vee AUll 014 A, per Avdnit 00D, Pet Sep | ordnung aboesebl; Die Vorlece des Magistrats /1wegen Eerichiang abe Der bd dati i [39075] Aufgebot. Ver gli Anbaltisches Amtsgericht. | lihen Kosten vom 14. Oktober 1873 nebst Hypo- M4 “6 per Stob 1s 4 Urag W000 K Mi, per Sep- Das ce. N Ma E a ens oen : AEriune L S E r L M LAMDNE des , di [44969 L Fm Grundbu des die Parzelle Nr. 211 Karten- Schwen>e. thekenauszug wird für kraftlos e

' 1 Le , . e e o Ì y " is i A i i . s è i y .

g n eren Mädchenchule im Stadttheil Moabi eutschen Lloy aiser Wilhelm stieß nah einer M j In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des | blatt 1 von 7 ba 66 a umfassenden Grundstü>s Ausgeferti Kosten allen vos Mahmalteltae Le aft

; :oTtZ | j die Betheili i : T N i “rue zwei Telegramme von Sit S der K & / Seivis, ver l Ne V Amtsgericht. Ber ohne Rücksicht auf diejenigen, | Kostenforderung von 40 Thlr. und 1 Thlr. 6 gr.

meldung, der „Norddeutsche Lloyd“ beabsichtige neue Actien zu | migt, daß die Vorlage nohmals in einer gemischten utation be- | Traject\<iff zusammen, wobei beträchtlicher aden an ; ; icki emittiren, verlautet aus zuverläfsigster Quelle, daß eine spl<he Emission | rathen werden soll. Bani folgte die Eetetian des Antrags des Trat A, M ES l (t 1885 nd die DERTOS Se g nit geplant sei. Stadtv. Dr. Zade> und Genossen, den Magistrat um eine Vorlage

( ä ; e t: Bremen, 3. November. (W. T. B.) Gegenüber einer Blätter- | wurde mit der vom Stadtv. b dificati - D D f it ei i : 20, i î ) rde mit der vom Stadtv. Selle beantragten Modification geneh- | des ,„W. T. B.“ gestern auf dem Hudson mit einem Eisent Kj. dem Gastwirth Wilhelm Meine zu Krivitz gehörigen lk Ae>er Nr. 50, als dessen E Cöthen, den 29. Oktober 1892. A eaadt

Wohnhauses Nr. 295 daselbst, ift E Abnahme der

(L. 8.) G. Baer, e Rechnung des Sequesters, zuc E hen Eheleute eingetragen sind, sollen die Rehts- | Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts i. V.

lärung über den