1892 / 263 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der Frau I. H. V. Timme, geb. Shüler, gehörig, und die Preußische Klafsenlotterie. Mannigfaltiges. i Z weite Beila ge E a

i 26. Novem u s - S L L ¿ , “Beim Königlichen Amtsgericht 11 Berlin standen die Bel: : der ‘galten (Ohne Gewähr.) Der Director der Königlichen Sternwarte, Geheime Regierungs-

nabecicneten Grundftäde am selben Tage ur Versteigerung: | 17 Khntalid vreufisBer Klassenlotterie fielen in | Stulen:Command it: Gesell| aft infolge eines tbm allgemein zum Deutschen Reichs-Anzeiger und K öniglih Preußischen Slaals-Anzeiger.

Namen des S Albe, rt Henning zu as E rlin ein- der Rai tegs- Ziehung L Le U M E gig t! 7 E inibesods etragen, zu Weißensee belegen. Reinertrag 2,98 #4; Fläche 8,16 a; inn von 15 é auf Nr. 1431. _ „Die Präcisions-Einrichtungen der Urania-Saukten, ndere á Mindest ebot 243 M; für das Meistgebot von 11 050 A wurde 2 Gewinne von 15000 # auf Nr. 108182. 126 699. die tóren-Negulirangen und die R Apparate, haben N G. Berlin, Sonnabend, den 5. November 1892, der Schlächtermeister Reinhold Teller zu Friedrichsberg, 1 Gewinn von 10 000 Æ auf Nr. 174 227. innerhalb des Halbjahres, in wel<hem sie -. E AERE 6. Kommandit-Gesellschaften E ien u. Aktien-Gefells<h. schafts-Genoffenf\

either auf den Straßen cam Frankfurter Allee 166, Ersteher. Grundbuch von Französich- ; r c und Plätzen Berlins in Betricb gewesen find, hö<s Besfriedi- Buchholz Band 8 Nr. 268 auf den Namen de Schlächter- Ane vas R M af Ne, Ls ie ge 479. | gendes geleistet. Es hat si als völlig zweifellos herausgeftellt, 1. Untersuhungs- eacfiensGetiar.

7. Erwerbs- und Wirt

s I. D. tti ingetr , ofis-Buch- D e f s L i daß die Gesammtheit dieser Einrichtungen an Vollständigkeit und Zu- 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 9 - ST p D Telèaa Släche BAS u- Nubtartwerid E E 12629. 42370. 42 479. 43 317. 44457. 45231. 48 444. verlässigkeit alleähnlichen biéherigen Veranstaltungen weit binter sich êet 3. e a und Snvaliditäta- X. Versicherung. c én Î éV nz ger b L T S von Rechtsanwälten.

ebot 150 %: für das Meistgebot von 13 500 wurde der Rentier | 70 281. 83302. 96359. 97 484. 100 033. 104231. 116 978. |- Insbesondere ist die große Unvollfommenheit aller bisherigen mit 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. *10 Verschiedene B tinabiigis

arl Rübe zu Berlin, Landsberger Allee 4, Ersteher. Die | 117520. 132226. 135 276. i 389. T S 12 E me Prt Aen, CRSGIR E, D E die Dare 5. Verloosung 2c. von hpapieren. s : Zwangsversteigerung der der verehelichten Wildhändler Anna Weber | 171157. 174844. 178854. 181 405. 7 084. s ängigfeit der von denselben dargebotenen Luftdru>-, Lemperatur- s S f C E :

T6 N : 5 : E =, = 795 F 8 j 5 d c L 3. zel C., Erdgeshoß, Saal 40, versteigert werden. | auf den 10. Februar 1893, Morgens 11 Uhr,

O, e Ry nes Me ne La Tee Lun a Ae A 29 Gewinne von 1500 „6 auf Nr, 1954 22. 1 7 O) Pr Ee le bes Si L bie 2e enken Inoe- 1) Untersuchungs-Sachen. 1868 den Ddo e in vat Leib E E G as : Grundstü ift mit 5,52 M. “Meimectrava ‘und | vor Herzoglihem Amtsgericht bieselbst, August-

7 i j i r E 907 c 7 = 156 | Sâulen selber, bei d ia-Sà di denselben ange- ] O ( E : und Band 34 Nr. 1027 verzeichneten Grundstü>e wird, nachdem die | 93821 95365. 29707. 33689. 39872. 41 479. 45 156. | Saulen jetver, vet den Urania-Sâulen durch die an dense nge On u E e E boren am I1 Mai 1868 | einer‘ Flühe von 7. a 8L qm znr Grunbtteuer, | straße 6, Zimmer, Nr. 42, angeseßt, in weldew die

Ï Ü f f z i i : C4 Ar 4 7 Er _ c - brahten Aspirationseinrihtungen so weitgehend eingeshränkt worden, s L Tâc mnn ( L, Un weile Antiräge gurücsgenonimen sind, ausgehoben, Die Termine am 11 unv 1 6613 61470: 64711. 66944. 62272. 72469. 79187. os eri jegt das PecbleR E Lffecilies Darbietungen [45408] Stebricf. zu Gottartowiß, zuleßt daselbst wohnhaft, zur Gebäudesteuer aber no< niht veranlagt. Auszug | Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überthäen

14, November ce. fallen fort. 85 1129. 107412. 109266. 119485. 131732. 142421. | 8 a e f : E schri Arbeit l B E / s der S aubigte Abschrif S : S * } dieser Art gelöst erscheint, während die Angaben aller sonstigen Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Pau 4) den Hugo Fröhlich, geboren am 8. Oktober | aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- aen : i : ¡4 Berlin, 4. November. (Amtliche Preisfeststellung für 144 287. 145 500. 160 660. 166590. 174348. 184 292. so ea t Wetterfäulen aus obigem Geiude mehr irre- ion Daa Jury, geboren am 8. März 1864 E zu n Se theil von Leschczin, zulegt da- | buhblatts, etwaige Abscäßungen und andere Braunschweig, den 28. Ee E Butter, Käse und Schmalz.) Butter. (Im Großhandel franco 47 Gewinne von 500 #4 auf Nr. 34. 2464. 6431. führend als belehrend und orientirend wirken. Beispiels- zu Berlin, evangelis<, welcher flüchtig ist A sich selbst wohnhaft, : : das Grundstü> betreffende Nachweisungen, fo- Herzogliches Amtsgericht. V. Berlin an Producenten bezahlte Abrehnungspreise.) Hof- und Ge- | 11760. 12184. 16646. 16 805. 17440. 19793. 26 832. | weise giebt die auf dem Berliner Schloßplaß befindlihe sogenannte verborgen bält, foll eine dur< Urtheil des König- 5) den Franz Stanislaus Rojek, geboren am | wie befondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- v. Forster.

schafts-Butter la. 117—120 , Ila. 114—116 Æ, III 0— 39. 29469. 79. 42298. 50476. 50561. 53639. | „Wettersäule“ häufig genug Temperaturen an, die um a<t Grad und lichen Schöffengerichts 1. zu Berlin vom 13. Juli | 7 “Mai 1868 zu Nieder-Oschin, zuleut daselbst | schreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 42, eingesehen} e 4 abfallende 104-109 M, Land: Preußische IE105 Ae 57 G71 58093 60 088 60 332. 78536. 82230. 87 840. | mehr von der wahren Temperatur der umgebenden Luft abweichen. 1891 erfannte Gefängnißstrafe von zwel F wona - daa werden. Alle Realberetigten werden aufgefordert, | [45265] betr. die Z Ore, 4 hes Negbrücher 98—103 A, Pommersche 98—103 4, Polnische 4, | 95 854. 97 027. 98 747. 99 402. 103 481. 120 144. 124 844, | Desgleichen werden dort die Registrirungen des Lufidrudts von der v dgs ge L E IMn nik abe 6) den Josef Yale deforen am Ln: März 1868 E g me E S Ma dra E Os S F S “4t6 ‘ti S E S ; E 4 S \ in ei eise gefä , daß nicht f i steigen- ! und in das Sl y avzus- | za, zuleß e WwOoHNHart, , e en Detr S | VIE S E OTIgEN Mes MENe E E O N f Ope I O 126313. 126 867. 130725. 132938. 135702. 140048. Sonnenstrah ung n e Tee A n L IAEL vir, G hebtie [anna : A Saa Rakoschek, geboren am | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des | Nr. 72b. zu Parchim, wird zur Erklärung über den

- n Sf i: G © 9 (U L : ebore ( I 20 ( des | Mr. (2D. l: E E E Ae Sie: Sa E a d L T R B erie: 154705. 164153. 171895. 173010. 176759. 178 496. wirklihen Werthe um mehr als 10 mm von den Angaben des Berlin, den 28. Oktober 1892. : 7. Februar 1868 zu Przegendza, zulezt in Jaboro- | Versteigerungsvermerks ni<t hervorging, ins- | Theilungsplan, welcher auf der Gerichtsschreiberei 60— 70 4, Ost- und Westpreußisher 1a. 60—65 &, do. IT a. 50— | 181173. 183674. 188756. 189 777. Apparates verschieden sind. Es is dagegen seitens der Me- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 122. | wiß, Kreis Kosel, wohnhaft, , | besondere derartige Forbernngen von Kapital, | zur Einsicht der Betheiligten niedergelegt ist, und 60 M, Holländer 80—84 #4, Limburger 36—42 K Quíadrat-Mager- teorologen von Fach constatirt worden, daß die meteorologishen An- Beschreibung : Alter 28 Jahre, Grrye Lm, e H den Josef Chludek, geboren am 14. Juni | Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, | zur Vornahme det Ra au Bu 19. d. M., fäse 1a. 20—25 M, do. Ila. 12—15 A Schmalz: Prima Bei der heute beendeten Ziehung der 4. Klafse | gaben an den Urania-Säulen zuverlässig und stetig genug sind, um mittel, Haare bellbraun, bg va A Nase 1868 zu Stanowiß, zuleßt daselbst B spätestens im ie aglarg Ai R, iee M Ls Q N eber 1892 unmt. Western 17 9% Tara 56,00 , reines, in Deutschland raffinirt | 187. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen: vollen wissenschaftlihen Werth zu besißen. Die städtiswe Behörde Schnurrbart, Augenbrauen fa L po Biun oval 9) den Josef Kouka, geboren am 13. Zanuar forderung el ars ‘Gla: biget widersrit, ‘vem Großberzogl. Me>l. Amtsgericht 36,00 57,00 & Berliner Bratenschmalz 58.00 60,00 Fett, in | 1 Gewinn von 30 000 auf Nr. 41 513 Berlins if deingn h on De E E Oa simal, Mund G blaß Sprade deut: | 1908 Iu Vorbriegen, Ueb Boe ren um 13. Juli | Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben Sb Di Miteeeih Amerika raffinirt 41,50—42,00 Æ, in Deutschland raffinirt 42,00 4 1 Gewinn von 10 000 M auf Nr. 14 967. essor Dr. von Bezold, Director des Königlichen meteorologischen esiht oval, Genchts7a1 L S Lan tätowirt s en Vinzent S e ENuren A L erie aaa bes en Gebots nit berüd>- | [45270] Aufgebot (Alles pr. 50 kg). Tendenz: Butter: Vermehrte Einlieferungen, ; = > Instituts ersuht worden, nunmehr na Errichtung der Urania-Säulen Besondere Kennzeichen: linker Arm * 11868 zu Vorbriegen, zuleßt daselbst wohnhaft, a bei Festhtellung des geringlen I nin, E Ckiliione- Hovf , vielfah abweichende Qualitäten und ruhige Nachfrage drückten bi O A E L e 56, 14 814. 27 093. | die falf<en Angaben der alten, unvollfommenen Wettersäule baldigst va Ste>brief. 11) den Alexander Doleay<, atun o lpengs By fitticen E Staat Pt Gr E R zee E i Ea Ho! pf, E E E N L E e Institut sind bis zum | 30026. 32684. 40 221. 55 048. 63712. 72798. 90 299. uan, E le eetbes ‘eise E TERae Leiftongen r e den unten beschriebenen Johann Lambert, Ra Wheodar Martin Kiolbassa, geboren am treten. Diejenigen, welhe das Eigenthum des Prämienpfandbriefen der Deutshen Grundcreditbank 24. Oktober 1892 17 452050 M 31 g 21 299 700 M 4 9/0, 97 845. 126960. 155183. 171378. 176848. 188978. | diefer Art an Zuverlässiakeit überlegen, insbesondere dadur, daß nicht geboren am 15. Juli 1853 zu Ee Dane 9. November 1865 zu Karstenbütte, Antheil von Grundstü>s beanspruchen, _werden Doe a E Aa H pie S N i N e 45 543 900 M 4109/6 und 9 679 800 Æ 5 9/69, zusammen 93975 450 A | 189 015. bloß die Richtigkeit der Zeitangaben dur unabläffige centrale Controle mann, zuleßt zu Q De ( Belcibiarin 3 | Elguth, zuleßt daselbst wohnhaft, Schluß des E ibn LENA A Serie 7316 Nr. 146 316 à 300 & zum Zwe>e der Pfandbriefe ausgegeben, wovon no<h 15909150 A 3+} 9%, 17 Gewinne von 1500 A auf Nr. 14692. 26584. | thunlichst gesichert, sondern auch dafür gesorgt ist, jeglihe troßdem ist, ist die Untersuungehask Bat Es ats er: | 13) den Johann Emanuel Pojda, Oren An e A Le Ae E O L Dies auf den | Kraftloserklärung derselben béantemat Dee Sababer 13 683 150 M 49/0, 15 408 000 Æ 41 9/6 und 2 852 700 5 °/6, zu- | 38 067. 55904. 70128. 71141. 79637. 85397. 126 752. | eintretende Abweihung, sobald dieselbe kleine Bruchtheile einer Minute 2 in den Acten Nr. 1405 2 ver Me Mde fte Civil- 18. Dezember 1868 zu Ellguth, zuleßt dajelbit erfo nd Zu! Dl n. G Ls G D orinds 4 a. 5 Deree Telabén E O auheloSert, Ide He Me sammen 47 853 000 A Pfandbriefe von den Grundbesißern |' 127 066. 147716. 153258 174188. 183408. 183761. | überschreitet, dur felbstthätige Verhüllung des Zifferblattes sofort sucht, denselben zu verhaften und in das S E gn i n die Erthezlung des Zuschlags wird am | auf den L. August 1896, Vormittags 10 Uhr, l e mig sind. Zugesichert, aber no< nicht abgehoben, find | 185485. 185813 was E L O D A A Av an A G Dire 13892 L van E Gn daselbft S Acienar 1893, Nachmittags 12: Uhr, an | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- E 5 E G 99119 führbar sein wird, aub an beliebigen Orten Deutschlands centrale vet 20, LTOVEL Lc am 23. Februar 18 gutH, S [eLDj N : t G c etomnine fene MNecbie antmeldez : Vom ob ershlesishen Eifen- und Metallmarkt berihtet 93 e e N N a n. IE 2 E 2 es Controlen der Zeitangaben der Urania-Säulen eintreten zu lassen, so S Königliche Sia tan a E a wohnhaft, i; A Gere De en, M E E len O E Les uet po die „S<hl. Ztg.“: In der Geschäftslage des oberschlesishen Eijen- | 22 “55 E - S D D. S (259. f * } wáre es s<wer zu begreifen, wenn ir endwo aus Gründen unwirth- _Beschreibung: Alter i E Ba t schwacher blonder 15) den S0] el Szczecina, geren an - Ct D deielihes A “tdacricht I Abtbeilung 77 erfläruna der Urlatiiben erfolgen wird. Eine Wieder- marfts ift gegen die Vorwoche keine Aenderung eingetreten. Der | 3 389. 123 (15. 131 654. 134 625. 1E 930. 152 221. schaftlicher Sparsamkeit den älteren Einrichtungen no< ein Vorzug Statur fräftig, Haare blond, Bar Een Mund 1868 zu Ellguth, zuleßt daselbst wohnhaft, E Konigli<es Amisg - G A E in den vorigen Stand findet nicht statt Hochofenbetrieb geht in gleicher Stärke fort, ohne daß bis jezt | 153 955. 158 912. 159429. 179339. 179629. 179 884. | gewährt werden follte, sobald man nit bloß Anschlagssäulen, sondern | Sénurrbart, Augen blau, Nase gewöhnli<h, Mun 16) den Anton Przybilla, geboren am 31. August E einseßung 1 vorigen Stand findet nicht statt. von dem fris< erblasenen Robeisen wesentliche Posten in die Be- | 183423. 185 442. 189565. au<h Uhren- und Wettersäulen haben will.“ gewöhnli, besondere Kennzeichen etwas heisere | 16g zu Gai, ene daselbst wohnyart, mz tze S oll das im Gotha, tbe E t T stände gebra<t würden. Infolge des [ Es Betriebs der 4 : N : E Stimme. 17) den Adolf Namsler, geboren am 1. Marz | „Fm <Bege der Bang r Nr Nr 390 Gt A E A O Geher eien ist allerdings er Absatz ae Gießerei - Roheisen Jagd. Wie der „Voss. Z.* mitgetheilt wird, will der Magistrat auf die - i: i 1868 zu Knurow, zuletzt daselbst wohnhaft, Avril Grundbuche den eee S 2 Tran Reiche p Ad tue ma sehr abges{<wächt, während Puddelroheisen bis jeßt no< ziemli A von dem Ausf{<uß vorgeschlagene Aus\<müd>ung der Mühlen- [45254] Stecthriess-Srnenerntg. É. wan 18) den Simon Tichauer, geboren am 15. E auf den dara io s E O bab ded a 3 <lank von den Werken aufgenommen worden ist. Eiñige j / Nachweilun F E dammbrüd>e mit allegorischen Figuren nicht eingeben und wird der Der gegen den Commis Emi Heinze e 1868 zu Nieborowiterhammer, zuleßt daselbst wohn- | zu Shwanenbof eingetragene, zu D 893, Vor: | [#5271]_ Aufgebot. Hochofenwerke sind mit dem Umbau der ausgeblasenen Hoch- in der Zeit vom 1. August 1891 bis 31. Juli 1892 im | Stadtverordneten-Versammlung neue Vorschläge dahin machen, daß Diebstahls und wiederholten Betruges uner 1887 haît, . legene Grundstü> am 6. Januar 18 Lt Ge; Der Königlihe Commissions-Rath H. BVarella ôfen beschäftigt, um bei besserer Beschäftigung der Stahl- preußischen Staat ausgegebenen Jagdscheine. auf der Brücke Standbilder des ersten und des leßten Askaniers, der 12. April 1887 1n den Acten P R. s 394 19) den Kne{t Johann Wardenga, grvoren qu mittags 10 atv R He “gig drs Q Das zu Berlin, Wilhelmstr. 139 pt., Hat das Aufgebot werke die Roheisenproduction sofort wieder verstärken zu können. Die : Markgrafen Albrecht der Bär und Waldemar zur Aufstellung erlassene Ste>brief wird S E 14. Oktober 1868 zu Pilchowit, zuleyt dajelbit | richt, an Gerichts]te Sl at “ei trag und ciner | der Interims- und Bezugbogen für die auf seinen Erzförderung sowie die Erzabfuhr zu den Hütten geht regelmäßig Zahl der gelangen. Jn der Angelegenheit wegen der Umgestaltung des Bcrliu, den 2. November E ; wohnhaft, O A, Grundstü ist L Iz E att “Badener mit | Namen eingetragenen Nummern 149 und 150 der weiter. Von reichen ausländishen Erzen und Schla>ken wird nur gegen sunent-} Zy, Köllnischen Parkes in der Wallstraße bat die städtishe Park- Königliches Landgeri: D 5 90) den Bonifacius Schulik, geboren am 2. Zuni Fläche n R E E N ÎUT Gebä L steuer ver- | Orittelactien der Bergbaugesellshaft Pluto über je soviel eingeführt, als für den Betrieb unbedingt nöthig ist. Es G Entgelt |geltlih sammen Deputation folgende Vorschläge gemaht: Als Aufstellungsort für Der Untersuchungsrichter. 1868 zu Königlich-Wielepole, zuleßt daselbst wohnhaft, 295 M Nugungswerth zur De le becla biate | 100 G Stammactien Emission 1873 bean-- kommen hauptsählih böhmische und ungarishe Erze und Eisenspathe Verwaltungsbezirks : abgegebenen den sog. Wusterhausener Bär (der jeßt dem Anbli> des Publikums 21) den Valentin Klein, geboren anm E anlagt Auszug a Ee tragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, zur Verarbeitung, die von den obershlesis<hen Werken in- eigenen Erz- Jagdscheine dur< vorgebaute Häuser entzogen is) wird ein Plaß nah [45255] A 249 „4, | tober 1868 zu Wielepcle-Pilchowiß, zuleßt dajelbit Ahjcqrift dS-Stun G Ot Bi E Fende Vas spätestens in de: auf den 18. Mai 1898, Vor- bergwerken gefördert werden. Die Walzwerke erfreuen fich immer [ der Wallstraße zu, an der daselbst befindlichen Anhöhe, vor einer . “Der Ste>brief nah dem am 9. Oktober 1842 zU | wohnhaft, _ S = : und andere. E D hn 15 Fi ffiaicgas fönnen | Mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, ¡od eines ziemli< regen Einganges von Specificationen. Der Regi sbezirk Königsber 390 von Bäumen gebildeten Nishe in Vorschlag gebraht; der zur Friedeberg in der Neumark geborenen Proviantamts- 22). den Schlepper Franz Dragon, Or De unge E n ere D Dim “at, 18 ein- | Zimmer 43, anberaumten Aufgebotstermine jeine Hauptabfaß ist gegenwärtig auf feineres Handels- und, Profil- as G S 965 Vergrößerung des Schulbofes des Köllnishen Gymnasiums er- Rendanten Wilhelm Gleiß aus Stallupönen vom | 5_ Juni 1868 zu Knurow, zuleßt daselbst wohnt aft, in der Geri E e IEerechtiagte L ¿ea Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, eisen gerichtet, während für die stärkeren Sortimente- die Nach- f “uin eit 913 forderliche Theil des Parks soll abgetreten werden, da er dem 93. Juli 1892 ist erledigt. E 23) den Knecht Karl Schymik genannt Schy- gesehen werden. A T E k “E ! | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- frage au< aus dem Auslande nachgelassen hat. In gleicher Lage s Sade e 361 Park do nicht zur Zierde gereihe, und der auf dem Play be- JFnusterburg, den 29. Oktober 1892. miczek, geboren am 12. Juni 1866 zu Czerniß, zu- | aufgefordert, die nicht R n ba ag folgen wird. ; befinden si die Ble{walzwerke, da auch bei viesen der Begehr E rabttleig Boelisi arienwerder . 1 findlihe Geräthes{uppen foll einen anderen Zugang erhalten. Der Königliche Erste Staatsanwalt : leßt daselbst wohnhaft, _ L steher übergehenden Pp Fen E an E Essen, den 26. Oktober 1892. nach Feinblechen stärker ift als nah Grobbehen. Die Stahlwer fte R Crabe irk Potsdam è 417 Der Schulplaß soll dur ein eisernes Gitter von dem Park abge- Im Auftrage: Menzel. 24) den Paul Bogumseki, geboren am 21. Ja- | sein oder Betrag a em A run uhe e Königliches Amtsgericht. sind immer no<h sehr shwa< beschäftigt; da die Schienenpreise we- eglerungS9vez S urt a. O. 948 grenzt werden, das dur< Zuschüttung des Grünen Grabens gewonnene ——— nuar 1868 zu Czissowfa, zuleßt daselbst _wobnhaft, Zeit der Eintragung des Verf Gege S E sentli< ermäßigt wurden, wird auf baldigen Eingang von größeren Ï S L) 163 Land foll dem Park unter möglister Schonung des vorhandenen [45387] Steckbriefs-Erledigung. 95) den Julius Kusch, geboren am 8. April 1868 | nicht hervorging, insbefondere Mere Don e- O E Aufgebot Bestellungen gehofft. Die Gießereien klagen nah wie vor über Köslin ) 116 Baumbestandes zugeschlagen und die Bodenerhebungen im Park Der in Nr. 1 des „Deutschen Reichs- und König- | zu Ober-Jastrzemb, zulegt daselbst wohnhast, | rungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden “Der Gutsinsvector Melchior v. Tuchalfa zu Mangel an Bestellungen. Mehrere Etablissements sind bereits jetzt Stralfund 97 thunlichst beibehalten werden, da ein Weg in der Höhenlage li Pre uFisden Staats-Anzeigers“ unter Nr. 57 395 96) den Theodor Czefalla, geboren am 6. Fe- | Hebungen oder Kosten, di svätestens iy ae Mr thig alia E E N Liotecalt E gezwungen, für das Lager zu arbeiten. Maschinen- und Kessel - I 7 188 des Parkes um diese herumgeführt werden soll; ein Theil des Hinter dem Viehhändler Friedrich Aschersleben | bruar 1868 zu Kokoshüß, zuleßt daselbst wohnhaft, | steigerungstermin vor der ussorderung zur Æ gabe "Sifcski i E "Kat das Aufccbot der Actie fabriken sind, da neue Anlagen gegenwärtig ni<ht ausgeführt Posen. . O Parks foll als Spiel- und als Nasenplaß eingerihtet und von der I ET E lan St brief ist erledigt. 97) den Karl Kirschner, geboren am 12. Juni | von Geboten anzumelden und, falls der betreibende | v. Sitforëlt zu U! L a A BAA nd, L gen gegenwarttg SgeTUD Bromberg . 108 L P E S SOLE E p aus Neu-Anspach erlassene StecLorte\ 1! g C20) De U S «selbst wobnbaf ubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu | der Zu>erfabrif in Pelplin Nr. 93 über 609 Æ, wen auf die e Sen Objecten n ai Nepa- Breslau 909 Straße dur< dihtes Gesträuh mit davorstehenden eisernen Driesen, den 1. November 1892. 1868 zu Kokoschüß, zuletzt daselbst wohnhast, Gläubiger widerspricht, de Wie g Cugceitellt von der Direction der Zu>erfabrik Pelplin raturen angewiesen. Kleinere Stablfaçcon-Gießereien und Reparatur- Liegnitz x 158 í 2A T i men

Bezeichnung 52

Laufende Nr.

C0 Us O1 00 V5 I O 0 N N

00 00 00 M O A

bb D s O a S D J 00 00 M O R M O s O

00 s M I OINLINOD Oa O NONNORLNMNMONO

1} J Ma C A C N O D I O J) I M M I I D R I S

pt jt jk jd jd I O D A O00 M O! ja 3 S A

Ey en Unn

pk

pk pi j 1 N M A O 00 V O

pk

pk juk jk Ma J 00 N O D I D I L O O) 00 H M A C! f M O N J

D D b O

N S Go S

tD >

1)

oto N T

N NLNNI O

O N O) D O H H

O O D 00

o S O

Go S N

V9 I I O! jf C0 S

do O S R m-m Q. 0-0. A-0000 D T T Q

Go O

O0 M N E I LS

gehalten werden; die jeßt vorhandene Eingitterung des Parkes, 1868 zu Leslau, zuleßt daselbst wohnhaft, geringsten Gebots nicht berü>jihtigt werden und bei | d. d. Pelplin, den 1. April 1879 auf den Namen Röhrenwalzwerke, Draht- und Nägelwerke steben in vollem Magdeburg . 124 ung j E: L E E Der Inhaber der Urkunde fgefordert, \pä- I ì _eingebe! au< eine Promenade - nah der Wassergasse und den angrenzenden noîen J._IV. A. 224/88 wird das offene 309) den Arbeiter Franz Brzoza, geboren am | welche das Eigenthum des Grundstü>es beanspruchen, | Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert Tendenz fest geblieben; selbst die gangbarsten Zinkble<hfsorten werden Schleswig : 99 l L : 1 j > l : : “1 mb i versehen werden. Der Magistrat hat sih mit den Anträgen einver- bierdur< mit dem Bemerken erneuert, daß es be- | wohnhaft, , geboren am 23. Sep- | widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld | Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine weiß liegt das Geschäft sehr matt; die Fabriken find jeßt {hon in Gr _da) L Dezud 1 Ly ; ; Es S G :ulea idrigenfalls die Lüneburg Blätter berihten, an den Magistrat folgendes Schreiben gerichtet: 2. den Hausdiener Carl Friedri Paul Krets<h- | welche hinreichend verdächtig erscheinen, als Wehr- | sü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des | seinen und Talon vorzulegen, widrigensalls die 2 L S4 5 i f h T : Htaftollso T : Dirî en 29. Fuli 1892. Leipzig, 4. November. (W. T. B.) Kammzug-Termin- Aurich eine von ihm modellirte Kolossalgruppe „Löwe, feine Jungen Kreis Greifenhagen (ad Nr. 86), den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte ge 10 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden. Dirschau, den 29. Juli 139 per Mârz 3,625 X, per April 3,65 4, per Mai 3,70 A, per Arnsberg hierüber eingeholt worden is, hat die fäuflihe Erwerbung Potsdam (ad Nr. 3), Alter sih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten Auf Antrag des Oeconomen Andreas Kunze in tember 3,722 c, per? Oktober 3,725 A, Umsatz 80 000 kg. Ber] t Di der Stra ) L L Gerihtötafel bek bt Koblenz . triebenem Kupfer oder in Bronze ausführen und zum ehrenden (ad Nr. 33), Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet. dur< Anschlag an die Gerichtstafel befannt gemachtem Je Wanzleben Nr. 4694 über 1257,38 6, Oktober 2 356 899 Fl., Mindereinnahme gegen den entsprechenden A A Sr Manz aufgefor vätestens i ifgebots- laffen. Indem ih dem Magistrat diese Frage zur gefälligen Erwägung . den Klempner Otto Julius August Bensch, | Mark mit Beschlag belegt. der Shmiedestraße unter Nr. 663 belegenen Wohn- | Kl. Wanzleben, aufgefordert, }patettens 1m Aufgebots 40. Woche (vom 30. September bis 6. Oktober cr.) 464 358,53 Fr., Sigmaringen . [hließzung des Magistrats nicht abgeneigt sein würde, das Modell Kreis Lebus (ad Nr. 11) prozeßordnung. Verkaufsbedingungen am Mitt- | vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erflärt Brutto - Einnahmen 9326 655,33 Fr., Zunahme gegen das Vorjahr Weise näher zu treten, daß eine Commissioa von fünf Mitgliedern Der Erste Staatsanwalt hilipp. Goede. Bernard. 2) zum Ucberbot am Mittwoch, Konigliches Amtsgericht. Abtheilung II. ladungen angeboten. S S) . , . 2 L T3 a = L c , S +2 7 20 5 ° . : ommern . . i: 10 527 | das Volkslied“ anzunehmen und auf dem owplaß aufzustellen. 1) Der Husar, Wehrmann Hugo Camillo Brand, | [45251] Beschluß. Amtsgerichtsgebäudes statt. gebot zum Zwe>e der Eintragung des Königlich 32r Mo> Brooke 7#, 40r Mayoll 74, 40r Medio Wilkinson 8, e 7 T , ! DON, (O0 2 y T el | Tee 2 Sariiot s t | buhe von Chriftes Band IV. t Sablen. : 93 806 | meldet wird, find die im Caraibishen Meer liegenden Inseln Alt- am 10. August 1860 zu Naumburg a. S., liche ermögen des Angeklagten Kaufmanns Samuel | zum Sequester bestellten Herrn Referendar Ernst A E E a E Grundstücks Gema rung Christes Qualität 11, 32“ 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 2A ; Thl i ag beantragt E O 17 674 | und die Einwohner dem größten Elend preisgegeben. laubniß ausgewandert zu sein, Uebertretung gegen ehôr gestatten wird. 60 qm, 0,09 Thlr. Reinertrag beantrag Roheisen in den Stores belaufen sih auf 357 061 Tons gegen Rheinland 92 : 93 850 Havre, 4. November. Das englische Petroleumsf <iff auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- | Arnsberg, 1. November 1892. ittvgeritht: gefordert, spätestens in dem auf den T. Januar Ï e. HER Ï usammen. . « 4 183892 S 10002 , s L eo N ; 9 L 4 : “anaer New-York, 4. November. (W. T. B.) Die Börse er zuf 924 | und mehrere ertranken. Im ganzen haben neun Matrosen das iht hier, Amtégerichtsgebäude, Zimmer 25, zur In Lachen des Branntweinfabrikanten I. F. L. | anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche und

DIE IEDE VOENANIDENE O Auaust | Nertbeiluna des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten | des Gutsbesißers Müller in Rosenthal nebst Divi- welche Abends geshlossen wird, soll gänzli beseitigt und der Park 07 g una. 99) den Bartek Draga, geboren am 22. August Bertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sichtigten | des Gutsbesißers Müller in No nthal nebst Divi Betriebe, obwohl für leßtere die Aufträge nah Beendigung der Bau (407) Planen ns i / k C dort Merseburg . 119 ; C werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungs- testens in dem auf den 20. April 1896, Vor- nur nah vorheriger Bestellung gewalzt, ein Beweis. daß das Walzzink uer \ 92905 | 12 U erde c Ma 1 D E r l S | F standen erflärt und wird die Genehmigung der Stadtverordneten-Ver- ¿züglih der inzwischen erlassenen Widerrufe, be- 31) den Josef Liksmann Rechte anzumelden und die Urkunde nebst Dividenden- Q, e ; -c T 2 Ls - H guts J q der unangenehmen Lage, ihr Fabrikat zum größten Theil in die Stade 2 wird am 9. Januar 1893, Vormit- | Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. e O n 99 Q : C öniglihes Amtsgericht. A D, Stunriiustor De Aue Sees H Münster gegen eine Riesenshlange vertheidigend,“ dem Staat zum Ankauf den Ernst Wilbelm Heinrich Drewes, genannt | zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes ebiet önigsberg N.-M., den 22. Oktober 1892. Königliches Amtsge Hs . Kassel. des Modells empfohlen und dabei in Anregung gebra<t, ob, nicht den Lehrling resp. Musiker Leopold Schier, | zu haben, Vergehen gegen $ 140 des Strafge]eßbuchs, | [45264] Inhalte nah | Kl. Wanzleben wird der Inhaber des angeblich ver- Wien, 4. November. (W. T. B.) Ausweis der österrei is <- ja S Z > z Düsseldorf . denken an den hervorragenden Berliner Meister in einem Park oder . den Kellner August Franz Shneppe, geboren | 11. Das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen | Proclam finden Zur Zwangéversteigerung des dem | Sparkasse zu L L E 0e t on, S Zeitraum des vorigen Jahres 195 660 Fl: Trier . f ôr Termine termine am S. Juni 1893, Vormittags 9: Uhr, 8 Nori a - ; ; L L A 4 18 diesfseitic 5 ü Y L Qu LES F Abnahme gegen das Vorjahr 100 670,45 Fr. Seit Beginn des Be zu dem gedahten Zwe> aus diesseitigen Fonds zu erwerben.“ Der Seweiibet Ratibor, den 5. Oktober 1892. lirung der Dezember 1892, weiten wide 367 689,89 Fr. Provinz Ostpreußen. . . : | 8 735 das Modell besichtigen und darüber Bericht erstatten foll. Ferner bei dem Königlichen Landgericht I. Beglaubigt: Dudel, : nuar 1893, jedesmal Vormittags Can A c | 9 856 | beshloß der Magistrat, die ibm von dem Bildhauer Sußmann- E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 11 Uhr, [45503] Aufgebot. Manchester, 4. November. (W. T. B.) 12r Water Taylor 52, Beschl1 L C C Nerkaufébedi Gou 6: Décéiber I s A 11 358 geboren zu Naumburg a. S. am 31. Oktober 1862, | Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft | Auslage der Bertaussbedingungen pom 9. Cent Preußischen Fiskus als Eigenthümers des im Grund- 32r Warpcops Lees 7, 36r Warpcops Rowland 7#, 36r Warp- 1 ¿Men Rg er Schleswig-Holstein . . F 13157 | Providence und St. Andres von einem Orkan schwer ‘heim- beide zuleßt daselbst ortéangehöôrig, werden be- | Hüfing zu Amsterdam mit Beschlag zu belegen, da | Krüger hierselbst, welcher Kaufliebhabern nah vor- Ie D A I Biatain en-Naf : i 8 59 Cn O eit C 299 6 t -P.of Sni V Sébweria i. M., den 2. November 1892. Alle sonstigen Personen, welhe Eigenthums- essen-Nassau. . . . 597 z 499-403 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befind- Hobenzollern . . O O 434 | «Northcroß " gerieth laut Meldun W. T. B.* heute beim felbst auf den 29. Dezember 1892, Vor- Königliches Landgericht, Strafkammer. 1893, Vormittags 10} Uhr, vor dem unter- _— . , N - - _- e - , 2 QA4 RAIOZ 4c - . er < , - - e > Umsag der Actien betrug 162000 Stü>, Der Silbervorrath R E E C E R ie as Hauptverbatdlung Sat N e ter nal $478 Brende>e hier, Klägers, wider den Tischlermeister Rechte auf das Grundstü> anzumelden, widrigenfalls

e nere Barrieren abgegrenzt werden, so daß- nur einige Zugänge offen Königliches Amtsgericht. 98) den Franz Pospiech, geboren am 9. Februar | machen, widrigenfalls dieselben bet Feitstellung des Werkstätten find gut beschäftigt und halten auf lohnende Preise. Oppeln . 183 S Na , "E oto Diotontac ondonscheine j S9 899 1 T o Cantragk. : hl : dadur geöffnet werden. Durh Oeffnung des Parks wird gleichzeitig Sn der Strafsache gegen Teichmanu und Ge- | 1868 zu Pschow, zuletzt daselbst wohnhaft, Ansprüche im Range zurü>treten. Vtejenigen, dendenscheinen pro 1891/1899 und Talon beantragt faison etwas spärliher eingehen. Im Zinkges<häf}ft ist die Erfurt 67 F E E Le L L daselbst a e -- 5 . x - , S c s s A m i S QQg8 & - j O00 21 -l . 31 le 2 h . peTS . Straßen geschaffen; die durbgehenden Wege sollen mit Beleuhtung Strafvollstre>ungsersuchen* vom 18. November 1888 | 31. August 1868 zu Groß-Thurze, zulegt da}eld] e eins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, noch bedeutenden Absaß hat und kein Lager vorhanden ift. In Zink- ‘T oûhoi C YEO ' 2 l - s ie Stelle des Gru ildesheim . uts einholen. Der Cultus-M inister hatte, wie hiesige iee: tember 1868 zu Wilchwa, zuleßt daselbst wohnhaft, | in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- Magazine zu bringen. Osnabrü> . „Der kürzlich verstorbene Bildhauer Professor Wolff hat zu Lebzeiten “” mer, geboren am 26. Januar 1864 zu Stelin, | pflihtige in der Absicht, sih dem Eintritt in | Zuschlags per Dezember 3,574 #, per Januar 3,60 , ver Februar 3,60 , Minden angeboten. Die Landes - Kunstcommission, deren Gutachten * Grigorieff, geboren am 20. Juni 1863 zu | verlassen oder nach erreichtem militärpflihtigen Königliches Amtsgericht. [43785] Aufgebot. Juni 3,70 Æ, per Juli 3,724 #4, per August 3,724 M, per Sep- s es M h und dab nregung _ , Í | s Ql 1 : ce C S IBiesbaden . 97 | die Stadt Berlin bereit sein möchte, das interessante Werk in Án- geboren am 10. Oktober 1866 zu Berlin | das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Nach heute erlassenem, seinem ganzen In e E lars Eictifafsebiidies bér siébtilisen ungarischen Staatsbahn (österreihishes Neß) für den Monat C i Ln L é E - Cs 9 5 î auf einem mit gärtneri}<en Anlagen versehenen Plate aufstellen zu am 24. November 1864 zu Berlin (ad Nr. 20), | der Angeklagten wird in Höhe von je Dreihundert | Kaufmann Paul Berling gehörigen, zu Schwerin an | ausgestellt für den YDeconomen Andreas Kunze in , „(Fi L. - . . . | 0 c. g 2 C z 4 e . - D - e C S (24 - 2 g B S F: fes i L z 2 c Die Brutto-Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der E | gebe, bemerke ih ergebenst, daß ih im Falle einer günstigen Ent geboren am 30. August 1861 zu Fürstenwalde, | $ 140 des Strafgesezbuhs, $ 326 der Straf a E B, nach zuvoriger endlicher Regu- | seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch triebsjahres vom 1. Januar bis 6. Oktober 1892 betrugen die Wiederholung. | Magistrat beschloß, diesem Anerbieten des Ministers zunächst in der Berlin, den 1. November 1892. Königliches Landgericht. IT. Strafkammer. woch, den 21. den 11. Ja-| Wanzleben, den 26. September 1892. London, 4. November. (W. T. B.) An der Küste 4 Weizen- Westpreußen C f : S S E NeO : Dtr 8 Ktoftn Provinz Brandenburg . 18 346 | Sellborn angebotene Mar morgruppe „Die lyrishe Poesie und [42257] im Zimmer Nr. 7 (Schöffengerichtssaal) des hiesigen Die Königliche Regierung zu Erfurt hat das Auf- 30r Water Taylor 74, 20r Water Leigh 62, 30r Water Clayton 7t, / N l d L e L En ee d Ses | 550 | 21047 London, 5. November. Wie dem „B. R.“ aus Baltimore ge- 9) der Webrmann Friedrich Karl Goette, geboren | ist bes<lossen, daß das im Deutschen Reiche befind- | 1892 an auf der Gerichts)chreiberei und bei dem Blatt 156 Titel cops Wellington 8}, 40r Double Weston 83, 60r Double courante 1 TUg : S L Z ds | R 2 Parzelle 5, Höôöllerë Atitdbee 14 996 gesuht worden. Die Cocosanpflanzungen daselbst seien arg verwüstet huldigt, als MWehrmänner der Landwehr ohne Er- gegen den abwesenden 2c. Hüsing die öffentliche Klage gängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks Kartenblatt 2 Parzelle 5, Höllerëgrund s E 7 c er U F y 2 = c Tis vy i S 229 Gt: s Fal E A +7 f Glasgow, 4. November. (W. T. B.) Die Vorräthe von & 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Dieselben werden | Flucht erlassen ist. (S 332 St.:-P.-O.) Großherzoglich Me Flenburg-Schwerinsches ansprüche auf dieses Grundstü> erheben, werden aus- s S L f L V _2 « des ee and A lichen Hochöfen beträgt 78 gegen 76 im vorigen Jahre. Verlassen des Hafens in Brand. Einige Matrosen sind verbrannt mittags 9{ Uhr, vor das Königliche Schöffen- Schneidewind. B risfen. Shwemann. [45263 zeichneten Gerichte, Markt Nr. 1, Zimmer Nr. 12, Umsay der Actien betrug 162000 Stü>. Der Silbervorrath

j h E : Zt mithin pro 1891/92 weniger. 673 | 346 1 019 5 E i eiben werden dieselben auf Grund der nah $ 472 c ; eaen Wechselforderung, | die intragung des Eigenthums für den Königlich O s O o D R Die Si a anti S i E 7 E H é GoÉbE E G 09 A r Le F s si A Me En Me me REEE der Son daes E ie Ee 2) Aufgebote, Zustellungen Qa Met E En Ss eie Beshlas: Preuß s as tus. im Grundbuche erfolgen witd F “u 8590 à $6 S ; : s : - S. ausg R : S » Zrigen ideellen Hälften : | und ihnen nur überlassen bleibt, ihre Anjprüche in betrugen 384 000 Unzen zu 85,20 à 85,60. „Centr. Bl. d. Bauv.“ entnehmen, in den drei Tagen vom 10. bis Commando zu Aaundurg i nahme der dem Beklagten gehörigen tdee en Halsken : | Uno M L Weizen anfangs höher, ging aber auf große Zufuhren zurü> Ein seltenes Jagdresultat wurde am 24. Oktober d. J. auf der | 12. Oktober d. J. 2 921 864 Neiseibe; hiervon escifiélea allein auf Maron Vere agene t Oktober 1892. und dergl. 1) des Neupetrithorfeldmark Matt trn Ae. S ces L Tee E Prei E und {loß kaum behauptet. Mais eröffnete niedriger und blieb | dem Fürsten Engelbert Auersperg gehörigen Domäne Grünberg | den 12. Oktober 1075 537 Reisende. Auf der 13,6 km langen Hoch- R S E “Hovpe / [45266] Her SEgTBRT an der Hildesheimerstraße belegenen Grund} ais König] liches Amtëgericht. den ganzen Tag niedriger auf Gewinnverkäufe der Haussiers; Schluß | in Böhmen erzielt. Es waren aht Herren als Schüßen anwesend, | bahnstre>e der dritten Avenue wurden an einem Tage 87 000 Wagen- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Im Wege der Zwangsvollstre>ung soil das im Grund- zu 2a 92 qm, Nr. 185 b. VI O < : darunter Erzherzog Franz Ferdinand d’Este. Geschossen wurden an | und 19 000 Locomotivkilometer geleistet. Der Verkehr wid>elte sih ee Es E buche E Umgeranges E E fel 2) Des Ne S e legenea Grundstücks [45274] Aufgebot. den é A - - ; Sts Mera: pE i Beschluß. auf den amen s Ba A | Das Eigenthum des Grundstü>s Flur VT. Nr. 360 en 287 000 Ballen. Ausfuhr nah Großbritannien 101 000 Ballen. | 4193 Stü>k Rebhühner, 11 Diverses, Summa 4417 Stü>k, wovon | wünsht die Hohbahnverwaltung wegen dieser großartigen Leistung. 2] R IAEe g s Berlin eingetragene, in der Demminerstraße und zu 5 a 23 qm / LEETAC E, F j Auéfuér nach dem Continent 118 000 Ballen. Vorrath 944 000 Ballen, | der Erzherzog allein 1014 Stü> erlegte; es war dies sein bisher Die Rew-York T Brooklyn “vetbiideade Cas Miner Brüde ti Fiirag I AEEDEE Siaaaa Gan Wollinerstraße, angeblih Demminerstraße 53, be- | zum Zwe>e der Dae e gerung dur< Beschluß del Se nelade Boolerfeld, ante S as Chicago, 4. November. (W. T. B.) Weizen anfangs | größtes Resultat an einem Tage. Mitte Oktober wurden im Revier | hatte in den drei Tagen einen Fußgängerverkehr von 570 387 Personen. A D ; 99. De- | legene Grundstü> am 3. Januar 1893, Vor- | vom 25. Oftober 1892 versügt, au die Eintragung | gezegen, as dejjsen envert bbe und deren Kind höher, später aber <wächer auf Realisirungen der Haussiers; Schluß Norel auf der dem Fürsten Franz Josef Auersperg gehörigen Domäne m, O s N E E qule “daselbst mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | dieses Beschlusses im Grund uhe am 26. Oftober wes Leon Inf ee Se a tes 1A soll Lrofes Rateet, Sus f (Nings. hoher, FREN AGRHANE au | Stag Se A pa ga A E SAUE VOR ichn Schüpen wohnhaft E an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, ! 1892 erfolgt is, Termin zur Zwangsversteigerung ! zu M erfeld im Gru ' T0 9 e s S .. wr L 4 Ses e L Fr großes Angebo s{<wa< 1300 Stü>k Rebhühner erleg 2

: aumwollen-WoHenberigt. Zufuhren in allen Unions- | diesem einen Tage: 87 Stü Fasanen, 125 Stü>k Hasen, 1 Kaninchen, | im allgemeinen glatt ab, und die New-Yorker Tagespresse beglüd- [45252