1892 / 265 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

__In der gestrigen Sißung des Vereins für Gewerbefleiß | am 2. d. M., Vormittags, auf dem Friedbofe St. Urb Fi 2 ; : : Wia da ver 100 ffricor Sub Ha IE Se N iren | Anregung dos Gemectalts waren, wie sdon- mijeteilt, die auf | ufen. fein. Weiterhin «wird die Berufung des Finane Erste Beilage E E ; MLIEIE riedhösen fowle a e i 7 :

Sh V R Eee mich T bat B L | eaen E: n gie al Erri: | des Aberdeen hauses Hovsty Éi“ Sorte R öniglich. ischen Staats-Anzeiger Erfinders der Dampfmaschine, sein ‘Haus un feine Werkstätte in \chaftliches eID ‘au B f jedho St. Urban S ite obe Lösung der Krise no< einige cit bean ruchen. e D ich R < -:A Z Q d K gl < P ß h SÍÎ Í -A 3 Q Donar zum ersten Mal mit Steinkoblengas beleuhtete. Licht ohne | Allerseelenta atte uen 2 ricbbof würdigen x E eibangosctee Ln i: Pest, 8. Noveier (W. T. B.) ¿a Lloyd“ be- : um el en d! 8- N (l (l Un 0ni l TCUl l C .

oht, das war das Wunder der Murdoh'shen Erfindung, die in | ersehen. Neben dem im Blumens{hmu> vers<windenden Grabhügel | streitet, daß der Minister-Präsident Graf Szapary, wie einige M 265 j Berlin Dienstag den 8 November 1892.

0 0 1 / j

ibrer Fortentwi>elung jeßt wie i i i i : L oi - : S E ; y gert mit dem glühenden Leutßttdrper angelangt sei. - Der | geselt; Abordmungen von [mten biefigen Teuppentheilen batten | Givilehe erat habe, de "e Miete der gatorishen edner schilderte nicht nur die gegenwärtige hohe Entwi>elung, sondern | fi davor aufgestellt. Die Generalität mit dem k birénb : 0 M , j von dem Cabine auch die aussihtsreihe Zukunft ter Vcrwendung des Steinkohlen - Li m omman birenden | niemals ermächtigt worden sei. Das Blatt fügt hinzu, zur Licht-, Br D E Dor Festsaal des iy E E E ea E e E so- | die Krisis gehe von einer ‘Fraction der Überclen Parte Statistik und Volkswirthschaft. Hafenerweiterungsbauten beshäftigt waren, am 5. d. M. mit der ß gebäudes in der Oranienstraße, in dem die Sißung stattfand, | der verschiedenen Krieger- und Veteranenvereine ee ‘Stadt aus, welche die fernere Unterstüßung des Ministeriums von der +1 Fot ; ; i Forderung erhöhten Lohnes und wöchentlicher Lohnzahlung die Arbeit ie in der Verschiedenartigkeit seiner Beleuhtung Zeugniß von der | und Umgegend {lossen den Kreis Nachdem die gesammt 5 sofortigen Aufstellung des Princips der obligatorischen Civil- Thätigkeit der Schiedsmänner im Jahre 1891. niedergelegt hätten. Vom gestrigen Tage wird dem „Hann. Cour.“ boben Entwieklungoftufe, weldhe die Gasbeleuchtung erreicht hat. Die | gelische und katholische Geistlichkeit ih versammelt batte spielte die | ehe abhängig gemacht habe. Das „Neue Pester ournal“ E E ded über bie Edt ber Cic | A e E Aa endes g S Tor 3% 0 Be E, alste des Saales war mit den gewöhnlichen Argandbreanern erhellt, | Kapelle den Choral „Was Gott thut, das ist wohlgethan“. Hi fordert den unbedingten Rücktri WALAENY, Mere neE, : il der Schteds* | statt des biéherigen Tagelohnes von 3 # einen Jolhen von 3 M 0 E @ S die bei 220 1 i j äbrend | ki :Tita F t ano E gethan“. Hierauf cen Uunvedingten Rüctritt des Grafen Szapary. männer in Preußen während des Jahres 1891 hat die Zahl der | für den Tag und 4 K für die Nachtschiht; da ihnen dies nicht Leipzig, 7. November. (W. T. B.) Kammzug-Termin- wn A ere Hälfe, Ande Era be e Oa I Ret Ae Steinwender die Weiherede, an deren | Der „Pesti Hirlap“ meint, die liberale Partei werde den S E E Ende des genannten Jahres 18 051 (1890: 18 113, R fam ä zum harm q Ps N tas E handel. La Plata. Grundmuster B. per Novembe%-3,60 kraft von 60 Kerzen aufweist, dabei aber troy der früheren Leutfraft | 75 frän ssishen e L Le den hier in Gott ruhenden | Grafen Szapary unterstüßen, wenn dieser das Programm mithin im Jahre 1891 weniger: 67) betragen. Die Zahl der Sachen | die Ausständigen cine Versammlung ab, in der die Reden in | per Dezember 3,574 H, ber Januar 3,572 H, per Februar 5,60 M, nur # der Wärme der Argandbrenner ausstrahlt ibr Blat dabi h d ad “elt io M die, für das Vaterland | der Partei annehme. „Bu apesti Hirlap“ bestreitet, daß . die in bürgerlihen Rechtsstreitigkeiten, die vor die Schieds- | polnischer Sprache gehalten und theilweise dur<h Dolmetscher deuts< | per März 3,625 F, per April 3,69 t, per Mai 3,674 #, per S érfillug aGmueifecn. Paf ias Lied Wie gu fo att S Marine Demission des Cabinets bereits erfolgt sei, constatirt männer a wad h betrug M n á (aeg 26 8 909) ahe Wiederdol wurden. Es ite beschlossen, den Siri forlzuseyen, Zuni A per Juli 3,721 t per August 3,72} A, per Sep- Wittenberg, 6. November. ini öf : ilitär-Ob, Steiiwent aber eine offenkundi i i i 1890); hiervon erschienen in ällen (18 202) beide | und die Gründung eines Vereins der Erdarbeiter vollzogen. Cine | tember 3,727 #, per Oktober 3,725 Æ i lien Se E eiben hat, E E U Ÿ A evsptrer Steinwender gesprochenen Segen endete Hervortre! M e Ens in der Regierungspartei unter Theile zur Sühneverhandlung, und dur< Vergleih im Sühnetermin | fleine Whnerhöhung soll den Arbeitern zugestanden werden. . Büeburg, 7. November. (W. T. B.) Zu der heutigen Res Eisenbahn-Stationsbeamten mit Rüksicht auf ihre E E Paris, 8.N d MWTB eut r wurden 12989 Sachen (13 547) erledigt. Die Zahl der Sachen in Hier in Berlin haben die Arbeiter der Lederwaarenfabrik | Versammlung der Gläubiger der falliten Bankfirma Meyer Thätigkeit am Tage des Shloßkirchenfestes nahstehenden Erlaß zu- Mien. 6. Noveub R L A: in der Nue dés 2 ovember. (W. T.B.) Jn dem Polizeicommissariat Beleidigungen und Körperverleßungen, welhe vor die | von Ottomar Schultze wegen zu geringen Lohnes und, wie es | Aron waren an Passiven 620 000 K angemeldet, denen 400 000 4 gehen lassen: „Die Abfertigung des bedeutenden, a üßer ewöbnli < | Blätt A . November. Frau HYauline Lucca ist, wie Wiener | inder Rue des Bons Enfants hat eine E xp losion stattgefunden. Schiedsmänner gekommen sind, betrug 181528 (187 569); zum | in der Mittheilung des „Vorwärts“ hetßt, wegen einiger Anordnungen | Activa gegenüberstehen. Mehr als die Hälfte der Passiven find be- starken Verkehrs aus Aalasi ber aeltrigei Fei Witt L u atter melden, ernstli< erkrankt. Ihr Leiden wird von den Aerzten wei Polizeiagenten .fanden gegen 11/4 Uhr Vormittags in der Sühnetermin earsletiei beide Theile in 103 396 Sachen (108 027), | des Unternehmers die Arbeit eingestellt. strittene Forderungen. Je nah dem Ausfall des gerichtlichen Urtheils meiner Freude mit solcher Umsicht E so Taflmóbia Eee E E E N R vor dem Geschäftsgebäude der Bergwerksgesell- und in 61 357 Fällen (64 379) wurde der Sühneversuh mit Erfolg Von dem Parteitag es . schen S tetatb ne - | über levtere haben die Gläubiger 60 bis 100 9% ¿hrer Forderungen SaR ‘S: Behs An ' Z : i: 1 aft von Carmaux eine Art von Bomb i j erledigt. - kraten in Solothurn wird der „Frff. .” unter dem 6. d. M. | zu erwarten. Ï i Ee zeepaltyng, Vie Hero! beigetragen haben," meine vole nefennyng | Gisenfobn Aa hgoro Doi berios wee ieh Bco nete: | Kochtopfes hatte. Die Poliziagenien hoben die Hombe auf e M gr tf ven E e I: | M Glu (e Be Beanibung bis Cnt bars | von Robeiei beru iy Lee verion Wale biad Lans gion ausspreche. Das Königliche Eisenbahn-Betriebsamt wolle den Be- | des „H. T. B.“ in Er 9 ; ; S ung | und brachten sie nah dem Poli eicommissariat. Al n di 18 145; 1888: 18179; 1889: 18212; 1899: 18118 un : } Volksinitiative für die Verstaatlichung des Sl]envahnwe]ens durd on Hohetten vetrugen in der vortgen Q « Ti : Hot 07: S 4 S eas E gangener Nacht ein mit zehn Personen be- ö aria. S man die 5 F d bürgerl Rechtsstreitigkeiten vor den ) das Staats l des Getreidehandels, | 6141 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres. 8 F j 7 orf : j : - l der in burgerlchen He>MTSIITeITIgreiten, rpropriation fowie im Princip das Staatsmonopol des G dels, i | gen Jahres 5 Ae E Mittheilung machen. Der Minister der öffentlichen | seßtes Fuhrwerk von einem Güterzuge überfahren. Fünf Per- ome L untersuchen wollte, erfolgte eine Explosion, durch S Ét drnen Decten Saben 1 sich eine stete Verminderung Su nis Jecisnetea falls bienitialive zu ergreifen. Paris, 7. November. (W. T. B.) Gegenüber dem Gerücht , : sonen waren auf der Stelle todt, die anderen find mehr oder minder | die zwei Agenten getödtet und einer verwundet wurdcn. Der bemerkbar gema<ht: 1887: 36149; 1888: 32980; 1889: 80631; | Als Vorort wurde Basel bestätigt und das Parteicomité größten- | daß die Conversion von Loosobligationen der Suezkanal- Si) uber 0 6 November. Ax ‘bem ‘biesigen Poft a verleßt. , Die Leute scliefen, so daß sie das Nahen des Zuges | materielle Schaden ist ziemli erheblich. 1890: 26 432; 1891: 24815. Die Zahl der dur Vergleich theils wiedergewählt. Für die Ueberlassung des Rathsfaales für die | Compagnie beabsichtigt fei, erklärt der Verwaltungsrath, daß die ebäude ist der Gil Ztg.“ zuf olge: “diéser T fia cin D 2 f überhörten. Die Barrière ist nicht geschlossen gewesen. S Petersburg, 8. November. (W_T. B). Der erledigten bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten betrug: 1887: 19747; | Verhandlungen wurde der Solothurn’shen Regierung der Dank ab- | Frage einer Conversion von Loosobligationen bisher überhaupt nicht ür einen berühmten Wittenberger, den im vorigen Sabre Ie st 6 E Sau F i 7 s Kaiser empfing gestern den neuernannten Gesandten der 1888: 17 947; 1889: 16095; 1890: 13547; 1891: 12989; | gestattet. Im sogenannten Localcomité saßen Staatêanwalt Keßler | in Berathung gezogen worden fei. O Göttinger Professor Weber ger, N Tig R n E enen „San Francisco, 7. November. Der vom Walfischfange im Vereinigten Staaten von Nord-Amerika White, worauf es wurden also von den anhängigen Sachen immer etwas | und Fürsprecher Fürholz. St. Petersburg, 7. November. (W. T. B.) Die Versamm- phen, angebradt worden: Gs sud (wel weise Matmortafla | e Wi gpeere Viet Cingetrofene Dampfer „Belum meldel, da | diefer auc der Kai serin vorgeselli wude. gebr “als die Hälfte dur Verglei erledigt, Die n Bee, | In Mil lay (Frans. Dev, Avepron) leidet, wie „Der Lebermantt | tung ber Aléubige pee nus [Gen antes nah G in die südliche Giebelwand eingelassen, deren oberste das Reliefprofil | einen Walfish einzufangen dure éine Sins ; als Ne nd an}<idte, Rom, 8. November. (W. T. B.) Die Blätt - digungen und Körperverleßzungen anhängigen Sachen stellten sich wie | berichtet, die Kalblederfabrikation dur ie fortgeseßten | die Verwaltung ermä tig , die vorhandenen Immobilien na< Gut- > : E a E A n, d Sturzwelle in die Höhe gehoben | 7, _,; L E L le Vialler con- : S7 : 99; 8: 1896707 1889. 1988997: 1890: 19 8 en feit- einiger Zeit ganz außerordentlich. | dünken zu verkaufen. Gleichzeitig wurde der Verwaltung eine Credit- E Eee erste e DNLErIE E es N Erfinder | worden und zwischen zwei Cisbergen zer\<ellt sei. 35 Menschen statiren, der Wahlsieg des Cabinets sei bedeutender folg R; 1891: S 58. Die Zahl der dur<h Sühneversu< mit De Stiller fden id, große A Robjfelle Mieten denn | competenz bis zu 2 300 000 Rbl. zur Ausbeutung der Goldbergwerke ÉRes C Sto R d erg Art W; ober 1804, , Dar- | seien dabei umgekommen, nur 5 feien unversehrt geblieben. als angenommen wurde; dur vereinzelte Abtrünnige werde Erfolg erledigten Beleidigungen und Körperverleßungen betrug : 1887: | fobald die Arbeiter wissen, daß flott eingearbeitet werden soll, stellen | und zu Fondsauslösungen gewährt. Die Verwaltung hat für den ebracht, das F E E T Gas H : appen aus Sandstein an- die Majorität nur homogener und sicherer ; die antiministerielle 67 695: 1888: 64261: 1889: 65 746; 1890: 64 379; 1891: 61357; | fie ganz unerfüllbare Ansprüche oder sie proclamiren L Strike. | Monat November eine Baarauêzahlung von °/9 in Aussicht gestellt. g, , das, umgeben von Telegraphenstangen mit Isolatoren und Rechte und die Gruppe / Nicotera hätten eine vollständige es wurden also von den anhängigen Beleidigungen und Körper- | Dabei ist ihre Organisation eine so geregelte, daß immer nur in Danzig, 8. November. (W. T. B.) - Die Einnahmen der j L ( ci abri ' d Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn betrugen im Monat

Leitungêédrähten, drei galvanishe Elemente enthält und fo die Erfin- N S ; ; i ; ; Ç j i [ i i i i i i , ) | ah Schluß der Redaction eingegangene Niederlage erlitten und die intransi Radi i ets mehr als ein Drittel dur<h Sühneversuch erledigt. einer Fabrik gestrikt wird, damib die Feiernden von den in den 120 D gegang g ansigenten Radicalen eine starke Gi 2 as as y Miderci Subriten Beschäftigten genügend fo lange unterstüßt werden | Oktober 1892 na< provisorischer Feststellung 213 000 4. gegen

dung Weber's symbolifirt. : : : S ; E R Da Depeschen. Verminderung, hingegen die monarchistishen Radicalen eine Arbeiterwohnungen. fönnen, bis ibre Forderungen vollständig bewilligt sind. Cine der | 178 000 Æ nach provisorischer Feststellung im Oktober 1894, *mithin

Nosto>, 5. November. Wie der „N. Pr. Z.“ aus Dassow Wien, 8. November. (W. T. B.) Ueber den - | bedeutende Vermehrung erfahren. idità 8versi 8 i il itSeifif ins [ il di O 7: Î : L der „Vi. J ; Va]J)o E ¿ 0. . » L. D.) Ue : gegen- “r / c : Bie die Invaliditäts- und Altersversicherungs-Anstalten von Berlin, | [eßten Millauer Arbeitseihstellungen wurde ins Werk geseßt, weil die | mehr 35 000 M E s Ae ge E zu L Ec betten o bor Brie wärtigen Stand der ungarischen Kris is liegt nichts E e A t (W. T. B.) Zahlreiche j Gr Sander Sachsen und Baden, so will jeßt auch, der | Arbeiter die Entfernung des Werkmeisters verlangten, der „ihnen E. W Jen, 8. November. ( W. T. N, Mes der Su Vie in dem Augenbli S is a fu up rofe Se Authentisches „Vor. Die hiesigen Blätter darunter das der Marseillai D “B urhziehen unter dem Gesange F „Sehles. Ztg.“ zufolge, die Invaliditäts- und Altersversicherungs- gefalle“; sie haben ibr Verlangen durchgeseßt. e : in der Woche vom 28. Oktober bis 3. November 848 285 Fl., Mehr herabstoßend, sich 8 fest gekrallt hatte. daß er ni M oieder aufflie n S melden auf das Bestimmteste, der auf das all aise und Carm agnole und unter Hochrufen Anstalt in Schlesien aus ihren Fonds Darlehne zur Förderung des | Ueber den Ausstand der Baumwollindustrie-Arbeiter einnahme 37 646 Fl. Ä Aa S e Bri i fonnte. Da er dem Waser sehr nahe war so näherte si ibm der | Minister - Präsident Graf Szapary habe gestern F 0s argemeine Stimmrecht die Straßen. Bisher is es Baues von Arbeiterwohnungen hergeben, und zwar will fie zu diesem |* in Lancafhire schreibt die Londoner „Allg, Corr. : Noch niemals | Pew-York, 7: e : lustlos as loß lustlos, aber Fischer und ers{<lug ihn mit dem Ruder. Der Adler maß 8 Fuß mit | !n Wien ein formelles Demissionsgesu<h zurü 0s einem Zwischenfall gekommen. Zwe> an Gemeinden, milde Stiftungen, Unternehmungen und Arbeit- | hat es in dieser Industrie einen fo gewaltigen Ausstand Sea L ee n N ius 188 000 Stü Silber: ausgespannten Flügeln. i gelassen, über das jedo die Krone bisher keine Entscheidung | pgt e 0 N a (E E B.) Der Bürgermeister dener Es S M Mes Mart 0 0s E E a Ma E irie Sre Spinner | borrath wird auf 1820000 Unzen geshät. Die Silber- —— getroffen habe, da fie die Ergebnisse der liberalen Conferenz e Kundgebung oder Ansammlung nah 4 Uhr Tilgung innerbalb ängs ens Jahren ausleih R S UA 9 Gewerkvereins James Mawdsle A G O Cinftiociles T f, betrugen 100000 inen Die SUbernn käufe üx den Straßburg i. E., 4. November. Ein weihevoller Act dank- | am Mittwoch abzuwarten und die Anschauungen hervorragender Abends untersagt. E E S E Wieden ee trifer 10 s a S Sirifèeld erhalten und e jedes | Staats\schaß betrugen 875 000 Unzen zu 85,35 à 89,40.

barer Erinnerung und Ehrung vollzog si< der „K. Ztg.“ zufolge | ungarischer Politiker kennen zu lernen ters : ; : l Sind w ine S esonders ausgesetzt werden. -Di i- iz fangs unverändert, später anziehend auf Ernteberichte. g vollzog fi Ztg.“ zufolg garisher P z n wünsche. Hierzu sollen (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Aue Mebeitéebéwéeäuna Di natürlich nicht e cen S E ee e et Sgluß A Mais anfanas apier später {wankend, n

A F ipzi \ der „Wz. Ztg.“ zufolge eine Versammlun es si darum, daß die Spinner sich in eine 5 9/ Lohnherabseßung, welche | höher auf De>kungsnachfrage. Schluß fest. E

L C der Sa Pie A D Ser Nr. 338 de Bl ceoähnten die Fabrikanten für unvermeidlih erachten, nicht fügen wollen. Auch Der Werth der in „Der Der angenen M : u 5 g a D r ten Wetterbe t vom 8. November, Schauspielhaus. 243. Vorstellung. Der Wider- ßKroll's Theater Mittwoch: Gastspiel d Saal L i Q; Ö p Aufforderung der leßten allgemeinen Versammlung der Holzarbeiter, | die Arbeiter geben zu, daß die Baumwollindustrie Mara IeN S 7 484 237 Dollars gegen 8 705 80 Dollars in r G : er ag echstein, Linkstraße 42, Mittwoch, sih mit den Arbeitgebern wegen der A der Arbeits- | lohnend is; nur sagen die Arbeiter, daß eine Lohnherabseßung “die er B V Él Weiten 04717000 -Busbds, bo: an

orgens. spenstigen Zähmung. Lustspiel in 4 Aufzügen i: ï i i i y fzûgen | Frau Moran - Olden. Oberon. (Rezia: Frau | Anfang 74 Uhr. Concert von Jda Rosenmund zeit ins Einvernehmen zu seßen, nit Solge zu leisten. Dinge au nicht besser mahen würde, lieber folle man die Arbeits-

von William Shakespeare, na< der Uebersetzung M E i | f inn (S Ti Os oran-Olden.) Anfang 7 Uhr. ZA E l | é ca T E Vert Y 4 000 000 englischen Spi verfügt der | Mais 13 281000 Bushels. Z von Wolf Graf Baudifsin (Sl el-Tie>), für die ) [ r unter gütiger Mitwirkung der Großherz. Me>len- Eine zur selben Zeit abgehaltene Versammlung der Glasfer- D E e befan eg T7 aua pindeln verfügt de Chicago, 7. November. (W. T. B] Weizen anfangs

e

deutshe Bühne bearbeitet v Robert : Donnerstag: Auf Verlangen no< einmaliges | burgis Hofpianisti Julei i Œ ilf ) i iche Auff ° war, k ; 8 j Sfäuf Gf l In Seine eseßt voin DhberMNegifeux Dan d. Ensemble-Gastspiel von Mlle. Marcolini und N r S E E B (Raven et HEVE gen ene e Bee me S E 047 Ged E Aus Sydney berichtet die Londoner „Allg. Corr.“ na< einem | unverändert, zog später auf De>ungsfkäufe an. Schluß fest. Mais Anfang 7 ubr. | Mrs. Engel, Mayan und Miranda. Philemon i E Aus Bremerhaven wurde der „Köln. Ztg.“ berihtet, daß | Reuter-Telegramm vom 6. d. M. : Infolge der Ds welche die | anfangs niedriger, darauf Reaction infolge ungünstiger Welterberihte. Donnerstag: Opernhaus. 235. Vorstellun et Baucis. Vorher: Abu Hassan. 300 Erdarbeiter, in der Mehrzahl Polen, die bei den dortigen. | Bergleute von Broken Hill auf ihrer lezten Versammlung Schluß fest. Lohengrin. ‘Romantische Oper in 3 Acten_ von | have 00, Erstes Gastspiel von Emil Göge. Jo- | Circus Renz (Carlftraße.) Mittwodh, Abends i Va ichard Wagner. In Scene geseßt vom Ober- | * Sonnabend: Gastspiel , ¿_: | 74 Uhr. Große Extra-Vorstellung und Debüt sämmt- , Î N y y S : spiel von Gemma Bellincioni | 5; MectalHtz g n N it- Akti ien-Gef fen Teßlaff. Dirigent : GDbncifie Suher. | und Roberto Stagno. La Traviata. (Violetta: licher Kunstspecialitäten ersten Ranges. Mr. 1. Untersuchungs-Sachen. 6. Kommandit-Ge Es ip ne Veri Gefells.

Anfang 7 Uhr. Sáta: Bellincionte: Alfredo+ S James Fillis, der anerkannt beste Schulreiter der d C 5 Eis spiettous, 244, Vorsllung, Neu ein: | 2 Mlinclont; Wfecbo: Sqr. Stam) | West 4 Bamta-Sitien u ide: Ie is } Yusgtbote, Aufelungen 1 def gerung Deffentlicher Anzeigev. | tue wmn

Sto>tholm . | 769 stillbede>t ; : 5 ( j 1 bet tudirt: Fiesco, oder: : / von den Damen Clotilde und Helga Hager, Oceana 2 ; E anen Md Ed llill’heiter Sena. Ein cepablitani G0 Teacesie inA | Theater Unter den Linden Ronacher. | Renz und Zephora. 8 rabille Ebitemelbenc E A E 10. Verschiedene Bekanntmachungen. angie L SW S zügen von Friedrich von Schiller In Scene gesetzt T DoY M Ae: Die Welt in Bild Q E von Herrn E Renz, S 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren. : S | | vom Ober-Regisseur Marx Grube. Anfang 7 Uhr. | und Tanz. Auss\t.-Ballet von Gaul und Haßreiter. | La Schulpferd „Cyd“, ger. von Hrn. Gaberel 2c. : i j 8 der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des | Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- Tarn 765 i E 2E von F: un e duns Len Ballet ober Gib ua a L Pla End, 1) Untersuchungs-Sachen. A Gage A tre>ung soll das im | Grundbu@blatts, etwaige Abschäbungen a andere E por, Der Auslorering jur Abgabe E ih A | r L. Gundlach. Die kleine Primadonna. : Ebbe und E es Land-, Wasser- Berlins im Kreis ; dstü> betreffende Nachweisungen, sowie be- | boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger

O : 179 1 wolfenlos Deutsches Theater. Mittwoh: Des Meeres | (Gastspiel der 16jährigen Primadonna Fräulein | Und Feuer-Schauspiel. Nationaltänze von 70 Da- Keine. E end Platt Nr. 3148 a Vai bee Sun lee Ia in de Ge- | widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen,

di S 1 wolkenlos und der Liebe Wellen. Anfang 7 Uhr. Sophie David.) Gelegenheitsshwank in 1 Act von | Men. Neue Tanz - Einlagen: u. A. „1. Garde- Namen des Malermeisters Alexander Erdmann | rihtsshreiberei, ebenda, Zimmer 41, eingesehen | widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten

L burg . . 771 E Donnerstag : Lolo’s Vater. Richard Genée. Inscenirt dnrch den Ober-Regisseur | Regiment zu Fuß in Parade-Uniform aus der Zeit E | 1 ¿orselbst eingetragene, zu Berlin, Straße Alt-Moabit | werden. Alle Realberehtigten werden aufge- | Gebots nicht berücksichtigt werden und bei Verthei- Lom az, Me Be S fill Nebel Freitag: Faust. Herrn Friese sen. Ueberdies: Hervorragendes | Sricdrih's des Großen“. F Nr. 77 belegene Grundstü> am 30. Dezember | fordert, die niht von selbst auf den Ersteher | lung des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten An- Sant o aran I S SO 1\Nebel Sonnabend : Der Misanthrop. In Civi1. | Variété-Programm. Neu! Traumbilder. Neu! Donnerstag und folgende Tage, Abends 74 Uhr: 2) Auf ebote Bustellungen 1892, Vormittags 10: Uhr, vor dem unter- | übergehenden Ansprühe, deren Vorhandenfein | sprühe im Range zurü>treten. Diejenigen, welche R G 772 S Ee Galerie moderner Méeisterwerke in nie gesehener e s mil, nen Programm und g : zeineten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrih- | oder Betrag aus dem Grundbuhe zur Zeit | das Eigenthum des Grundstü>ks beanspruchen, werden

emel ... SO 3\Nebel S Farbenpracht und Libtfülle. Anfang 74 Uhr. „Helgoland“. und dergl straße 13, Hof, Flügel C-, varterre, Saal 36, | der Eintragung des Versteigerungsvermerks nicht | aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins Mün M O Berliner Theater. Mittwo<: Dora. An- | wzrstoll 2 Sonntag, 22 Uhr: Nachmittags- | mm i versteigert werden. Das Grundstü> ist mit 17 750 Æ | hervorging, insbefondere derartige Forderungen von | die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, Bete Lu ge Nebel fang 7 Ubr . : . Vorstellung bei halben Preisen. [46016] Zwangsversteigerung. Nuzungswerth zur Gebäudesteuer R Auszug | Kapital, f ee A A HOUO tin a A L a p S M

1 . c ] : E S Ktn) 6 ; E Y 6ER E ten - : 3 i - s der St olle, beglaubigte Abschrift des Grund- | Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der | in Dezug_ “1 jan Die ree München. - | 771 Nebel studirt: Walleakeiné Ad ota0, Neu ein: | Adolph Ernst-Theater. MitiwoH: Zum Fame MeiGten, L Seile uud, s Wenigen | Vigiblatis, ebtogîge A lungen und andere | Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden | Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung Chin ‘e 779 i E Freitag: 11. Abonnements-Vorstellung. Der Kauf- | 65. Male: Die wilde Madonna Gesangs- | Verlobt: Frl. Clara Villig mit Hrn. Realschul- Band 30 Blatt Nx. 1045 auf den Namen des Tischler- | das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie be- | und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, des Zuschlags E anm s Dae t Ges Sectin R 771 ; bedets) maun von Venedig. l pofse in 3 Acten von Leon Treptow. Co [eis von Oberlehrer H. Schädlih (Mittweida). Frl. meisters Constantin Kusik zu Berlin eingetragene, | sondere R ra Flügel D. Daldten Feb Peri Feststellung t tain @ ris * nichi rictóstelle ‘erkündet e E l 772 Nebel E éxrieda Gamp mit Herrn Rittergutsbesißer Otto an der Gräfestraße angebli: Nr..41 belegene Grund- | schreiberei, Zimzner 41, ebenda, Flügel D., eingesehen [e tine E g N bei Vertheilung E au Berlin, den 27. Oftöber 1892.

Nebe

efaßt haben , erklärte das Schußcomité heute den Strike für eendigt.

4E: E pa HEE 2A pati A M Gei min E - B “i0n A

Z organi,

- 44

L)

sp. m S

«1458

fius

f0Gr. 99C.=40NR.

u. d. Meeres

red. in Milli

Siationen. Wind. Wetter.

Bar. au Temperatur in 0 Cel

i p

Mullaghmore| 759 |S 6 |beded>t Aberdeen . . | 760 |S 6'bede>t Christiansund | 758 |OSO 4bbede>t Kopenhagen . | 770 |SW 2Dunst

N ONDOOIOOO

duk s

| j j | |

pi O O DUOINDNN=O D R 0D]

G. Görß. Musik von G. Steffens. it neuen i u Coftumen aus dem Atelier der Fr. Köpk Brümmer (Fürstenwalde, Spree—Milkow). sü> am 5. Januar 1893, Vormittags | werden. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, t ) - C O ¿nialides geri 9 Ana 75. : ] Ne Cessing-Theater. Mitwoh: Zum 41. Male: | Decorationen von Litkemever M medi o oen Vereheli<t: Hr. Prem.-Lieut. Otto S reist 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, an Ge- | die niht von felbst auf den Ersteher übergehenden | geldes gegen die berü>sihtigten Ansprüche im Bande Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 75 Ile d'Aix 767 eln „On S & gesegt von Adolpb Ernst. Anfang 72 Ub; mit Frl. Elisabeth Jacobi (Schwerin i. M.). richts\telle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., | Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus | zurücktreten. Diejenigen, welche das Eigenthum des A Nina -.. | 766 (NO 2 halb bed. Fie Lilenieonse, Siraal iy 5 Actes von Qoean L oertlag: Dieselbe Voriiciig 06 Hr. Hauptmann Horst Edler von der Planiß mit Erdgeshoß, Saal 40, versteigert werden. Das | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- | Grundstücks beanspruchen, werden U T des | (46020) Zwangsversteigerung se 68 ¡ONOD 2hhalb bed. | Donnerstag : Die Orientreise. g / ———— G Marga von Koppenfels (Baußen). Grundstü>k ist mit 4,50 Reinertrag und einer eiger N Sal Ailen leber Berfa R U Dibeigenfalls nad er Im Wege der Sivangsvollitre>ing soll das im S C E r t e E A é . z G . i . j S ° E - e e on ) , r E 2 : i ; L e : L 1) Nachts Regen. 2) Horizont neblig. 3) Nebel. Freitag: Die Orienutreise. Thomas-Theater. Alte Jakobftraße Nr. 30. Schaeffer Bu S2N n: Hrn. Staatsanwalt lun eit S oG Midi ve Ma euer, L reen taten: Zer Kosten, spätestens im Ver- | folgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf der Grundbuche von Charlottenburg Band 10 Nr. 414 Ueberfist dex Witterung S Mittwoch: Gastspiel des Angust Junkermann- inter Slesen Gil Platen R E ta an A ‘bealanbiate Abschrift “des Grund- fteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das B. l ce O ag Sn e E u Gin barometris<es Maximum liegt über dem | Wallner-Theater. Mittwoh: 9. Gast-Vor- | Volfstüt “in 3 ten N iner n Hüsung, | berg). Hrn. Haupimann Sörlig (Minden). buchblatts, etwaige Absäßungen und andere | von Geboten anzumelden und, falls der betreibende | Urtheil über die Ertheilung des S As Uhr, | na dem Kataster Ir, 40/41 belegene Grundstück e In finat Mer ven E E! is b: L A e n S e en, a i einem Nalspiel nah | Hrn. Grafen Erhard Wedel Goedens (Philipps- das Grundstü> betreffende Nachweisungen, so- | Gläubiger „widerspricht, ‘dem Gerichte glaubhaft zu | 4. Jaunar R ae ns O | am 18. Januar 1893, Vormittags 104 Uhr, a e A aufer westväris noi ftel lung ded ng - Theaters: Sodoms Ende. er. Anfang 7# r. burg). Hrn. Ober-Regierungs-Rath von Pawel wie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- | machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung e an E E A “s 1892 e : vor dem unterzeihneten Geriht, an Gerichtsstelle, Uet vos S@ticib ecdenen E T far 6 A. Ae atdenii Voranzeige. Dienstag, 15. November : Gestes C Hrn. von Holy (Kuhagen). Eine schreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 42, eingesehen geringfn Gebots nit berü>sihtigt werden und bei erl d en Amts o <t T Abtheil una 26 Neue Friedrihstraße 13, Hof, Flügel C., part., U Ben Hebriden itemiihe Sübwesiwiübe: Vers l D t A L ft adtluft. Ensemble-Gastspiel der Münchener unter Di- To ter: Hrn. Prem.-Lieut. Edler von der Planiy werden. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, ertheilung des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten Königliches Amtsgeri s g Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> ist arat n CentrálsEutopa if das Metter-febe Frein 2 5 oms Ende. z rection des Königli<h Bayerischen Hofschauspielers (Berlin). Hrn. Lieut. Arthur Grafen von die ni<t von selbst auf den Ersteher übergehenden | Ansprüche im Range zurü treten. O S E R SUS mit 5,79 M Reinertrag und einer Fläche von 9 a rubig, mild, trübe und stark neblig. In Deutsch- A eld iche Preise (Parquet 2 4). Vorverkauf | Max Hosfpauer. Bredow (Hannover). Hrn. Lieut. Frhr. Schen> Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus | welche das Eigenthum des Grundstü>s beanspruchen, : 85 qm zur Grundsteuer und vom Etatsjahr 1893/94 L v4 lalaueile Keim efilen f ee I ohne Aufgeld. E von Schweinsberg (Colmar i. E.). dem Grundbuhe zur Zeit der Eintragung des | werden aufgefordert, vor Schluß des Dae, [46018] Hwangsveriieigetung, foll das im | ab mit 13500 4 Nuzungswerth zur Ge- Temperatur fast überall über dem Mittelwerthe [43041] ° Gestorben: Hr. Stadtgerichts-Rath a. D. Adolf Versteigerungsvermerks niht hervorging, ins- | termins die Einstellung des Verfahrens herbeizu- | Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll, das 11 bäudesteuer veranlagt. Auézug aus der Steuer- Sao warten aS gemel | Friedrich - Wilhelmfädtishes Theater. | e, Dohenzollern-Galerie | pen e Goa Potédam), Dr. Geb. Kale besondere «derartige Forderungen von Kapttal, | führen, widrigenfalls nah erfolgtem Zusglag, das | rund, van din Wunagpmgen e "ben gtzmen | rolle- beglaubigte Abschrift des Grundbucblatis, Deutsche Seewarte. Witiwe Fünfter Abend im Offenbach-Cyclus, | Lehrter Bahnhof, L 4 Sonntags 50 4. Rath a. D. Carl Strobel (Berlin). E Anna insen, wiederkehrenden Hebungen over ofene gi E E Das Urtbeil hee bie Er- 228 Malermeisters Alexander Erdmann hierselbst | etwaige Abschägungen und andere das Grundstü be-

: , . bistor. ä D Küster (Brunn bei Stettin). Fr. Else pätestens im Versteigerungstermin vor der Auf- : ] ( 4 ; "ei vie besond Kaufs 6. Aufführung. Pariser Leben. K Gr. histor. Rundgemälde 1640—1890. pon, l 8 ) Alt- . 78 be- | treffende Nachweisungen , sowie besondere Kau E 4 cten E di FranzösisGen 49e Die Geöffuet 9 Uhr bis Dunkelh. Sonnt. 9—9, | Gräfin von Reichenbach, geb. von Held (Falken- orderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, | theilung des Zuschlags wird am 30. Dezember | eingetragene, in der Straße Alt D L Vos: bedingungen “dirs, der Gerichtsschreiberei, ebenda,

Es : = t idersvri j dstü> am 2. Januar : L Theater - Anzeigen. und Halévy, von Carl Treumann. Musik von stein im Taunus). Fr. Amtsrath Agathe Stru>- alls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem | L892, Nachmittags 12} Uhr, an Gerichtsstelle, | legene Grun E Ge | Sm L Ancescben werbén Mile Keie , el S ; lben | wie oben bezeichnet, verkündet werden. mittags L107 Uhr, . vor dem unterzeichneten Ge- | Y L uge C 8

acques Offenbach. Dirigent : ¿ mann, geb. Volborth (Hannover). Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls diesel! : ' G : ; : . 13, Hof, | tigten werden aufgefordert, die ni<ht von selbst Facq < gent: Kapellmeister Feder tellung des geringsten Gebots niht berü>- | Berlin, den 27. Oftober 1892. riht, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr p auf den Se * Mbergebenden Aufprüche. deren

Königliche Schauspiele. Mittwo<: Opern- | mann. Anfang 7 Uhr. Urania, Anstalt für volksthümlihe Naturkunde. bei Fests : i önigli i i T lügel C, Saal 36, versteigert werden. haus. 234. Vorstellung. Djamileh. Romant. Oper in | Donnerstag: Benefiz für Elise Shmidt. Pariser G e a R E, Par idm an 10 Redacteur: Dr. H. Klee, Di Nba e beciksichti E Arspeôcje im Raue rit La i avs Ca en A Das Grundstü ist mit 9370 4 Nugungswerth | Vorhandensein oder Betrag aus n Seunrune 1 Act von G. Bizet, Zert von L. Gallet beuti ben £ | Leben. Geöffnet von 12—11 Übr. eur: Dr. H. Klee, Director. ; gegen die Diei, Hg wvelche das Eigentbum des E E zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- | zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs i Berlin: treten. tejentgen, we Zwangsversteigerung. * rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, | vermerks niht hervorging, insbesondere derartige 2 e

Hartmann. Tanz von Graeb. ‘Jn Scene gesetzt ü ruhen, werden aufgefordert, vor | [46021] g derungen von K Zinsen, wiederkehrenden E R n Sce t Verlag: ver Ervébitt S& Grundstü>ks beanspruchen, en ausge}or i Ju Wege t y vollstre>ung soll das im | etwai bshäßungen und andere das Grundstü>k | Forderungen von Kapital, j infen, Be kehrend

vom Ober-Regifseur Teßlaff. Dirigent: Kape Concerte. Oas CEMoTg) Schluß des Verst gôtermins die Eise Saubbade bon der Liedrichstadt Band E R 1399 betref ende B bell en, sowie besondere Kauf- : bungen Per e N N gh Tbaabe “Don L

ermin vor der Aufforderung z ,

meister Weingartner. Cavalleria rasti- | Residenz-Theater. Direction : Sigmund Lauten- Drud> der Norddeutschen B i izufü idrigenfalls na eana - x : : ; : ¿ i C udru>erei und Verlags- des Verfahrens herbeizuführen, widrigen L 2 ; U ; Z j ichts\chreiberei, ebenda, c Mm V bon Pietro Madeagni. Tert nach dem glei | (Ls PaxTum.) Schwan in 3 Aden von Cent | Kt Bens Eme Abends 7 Uhr: | Auflalt, Berlin 2W, Wilhelmftraße Nr. 32 falten Desdtag das Rau Ne fes | Beneum Ber dingen t ee Sette | igs D Simuee 41 elngeseben weree, Ale | bofen angunelben und, fals der eirelbande Gläubiger i ü v - 2, : E . 1 î x ; ; ; ü 1 . , i t d d Tt, die ni von wi erspri f em CTl : E g s 2 f x sext “pom Ober - Gtegiseur Teil 0e: Fis Iu See gcicut ven Sis A N Di Wlenee Biel ln ub: «Bamba® bon e A CE s) Urtbeil über Es l Lllano ARi Ubr, an Vormittags LOL Hs vor V2 MiocelEntten (elbst auf den Ersteher “bergehenden Ansprüche, | widrigenfalls diefelben bei Feststellung des geringsten apellmeister Dr. Mu>. i |— Vorher: D x ; @ lut“, zer von Strauß. - ' .4 T 7 i i i ; iedrihstraße 13, | deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Srund- | Wevors mt veructnug V: ñ : ; Werk f Tanzbild E. Gi Eide Bn :| L esort.) S Ätoaat in L Act bn Std: d T Czardas aus „Der Geist des Woywoden" von Große: sowie die Juhaltsangabe zu Nr. 6 des öffent- Gerichtsstelle, A a S E Def, P lige O IRL "Sia D eiti bude zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | lung des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten An- componirt und arrangirt von P. Hertel. (Mit Ein- | Anfang 7 Uhr. y Schie U Täuschungen“, Potpourri von p Anzeigers (Commanditgesellschafter Dres Amts ericht 1. Abtheilung 77. werden. Das Grundstü> ist mit 6000. Nußungs- | vermerks niht hervorging, insbesondere derartige | sprüche im Range ee b A en, E lagen von I. Brahms.) Dirigent: Musikdirector | Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. Carnier). gi E wfpigeaern Van Bilerstete E e n D LOSIOO Ine Die : van ae werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug | Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden | das Eigenthum des Grundstü>s beanspruchen, werden

( Hertel. Anfang 7 Uhr. (Debifton von Hoch (Herr Steffens). 1892,