1892 / 270 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

© 1-4 . dank ju Fnd funk

P R ps P L Q) funk J 2] prak Jerk Puck J fs

. Nordb. A

E

do. t.-Pr. Union, Bauge!. . Buican Bagw. cv. Weißbier Ball)

lele] |e®

do. (Bolle Wilheimi W Wißen. Bergwk. ZeizerMaschinen

Verficherungs - Gesellschaften. Gurs und Dividende == # pr. St>. Dividende Pro[1890/1391 „M. Feuerv.20°?/25.100056:/450 |460 |11060G .Rüdcvri.-S. 202/27 v.400A4:|120 120 12900G “a E mehr ga Lf 92.50054:120 [120 117506 Brl.Feuervs.-S. 20%/59.100054:/158 [1 2200B Brl.Hagel-A.G.29°/2v.100046:|- 30 400G Brl.Leben8v.-G. 202%/0.10004:|/172è 4200G Sn Da S 20e 9.5002Z:| 12 411G Göln.Rüdvri.-G.202/z v.500Z6:| 45 $41 G Colonia, Feuerv.20/3v.100056:/400 9501G Concordia, Lebv. 2099/5 v.100056:| 45 1130G Dt.Feuers.Berl. 20/2 v.10005-| 34 1530G Dt.Llovd Berlin 20°/z 6.100034:/200 3500G Deuts®er Phönix 20°/g 2.1000 fl.|120 Dt\{.Trnsp.-V. 2622/9 v.2400,46/135 Drsd.Allg.Tr5p. 10/5 .1000Z46:|/300 Düfild.Trsp.-V.10°/g r.1000246:|255 34756 Elberf. Feuervrf. 20/2 #.190024:|270 6050G ortuna, A. V. 20/9 v. 1000 A200 2555@ ermania,Lebn8v.20°/0v.50024:| 45 1090G GSladb.Feuervrf\. 20/5 v.100024:| 30 800B Leipzig. Feuervrs\. 60°/s v.1000A4:|720 17000G Magdeb. Feuerv. 20% v.100056: 206 3880G Magdeb. Hagelv. 334?/9v.590K| 32 522B Magdeb. Lebensv. 20°/o v.50024:| 26 415 Magdeb. Rü>kvers.-Ges. 100 A4) 45 926G Niederrh. Güt.-A. 19°/2v.500Ze:| 60 1048B Nordftern, Lebv. 20%/5v.10005:| 93 1800& Oldenb. Vers.-Gf.20%/9 n.500] 60 1540G .Lebnsv.-G. 20% v.500K| 374| 40 [635G A .259/9 v.400Ze6:| 66 -— ovidentia, 10 °?/ von 1900 fl.| 45 ein.-Wstf.Lld.10?/5v.1000D46:| 30 ein.-Witf.R>v.10?/5v.400Z4a:| 24 Sächs. Rücv.-Gef. 5°/o v.50024:| 75 Schl. Feuerv.-G. 20% v.50024:|100 Thuringia, V.-G.20°/2v.100054:|240 Trans8atlant. Güt. 20/4 v.15004| 75 Union, Hagelverf. 20°/9 v.50024:| 40 Victoria, Berlin 209% v.100056-|162 tdt\{<.Vs\.-B. 20%/ov.1000246:| 54 Wilhelnia Magdeb. Ag. 10054:| 30

Fonds- uud Áctien-Vürfe.

Berlin, 12. November. Die beutige Börse er- öffnete in festerer Haltung mit zum theil etwas höheren Cursen auf speculativem Gebiet ; die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenz- meldungen lauteten wieder günstiger.

Hier entwi>elte sih das Geschäft im allgemeinen etwas lebhafter, und cinige Ultimowerthe hatten ziemli belangreihe Abschlüsse für sich.

Der weitere Verlauf des Verkehrs vollzog \ih fortdauernd in fester Haltung und bei anziehenden Notirungen, erst gegen Schluß der Börse wurde in- folge von Realisirungen eine kleine Abs{wächung bemerklich.

Der Kapitalsmarkt wies feste Gesammthaltung für heimische solide Anlagen auf bei normalen Umsfätßen; Deutsche Reichs- und Preußische confolidirte An- leiben fester, besonders dreiprocentige.

Fremde, festen Zins tragende Papiere verkehrten in ziemlich fester Haltung nur mäßig lebhaft ; Italiener nah s{<wachem Beginn befestigt, Russische Anleihen und Noten fowie Ungarische 4 9/9 Goldrente konnten etwas anziehen.

Der Privatdiscont wurde mit 24 9% notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Creditactien mit unbedeutenden Schwankungen ruhig um; Oesterreichishe Bahnen ziemlich fest aber ruhig; Schweizerishe Bahnen behauptet. :

Snländishe Eisenbahnactien fest bei mäßigen Um- säßen; Lübe>-Büchner etwas höher. j

Bankactien fest und besonders in den speculativen Devisen wie Disconto-Commandit-, Berliner Handels- N und Actien der Drezdner Bank

ei steigender Tendenz lebbafter.

Industriepapiere fest und ruhig; Montanwerthe allgemein steigend und belebt.

Curse um 24 Uhr. Fest. 3 9/9 Reichs- und Staats-Anleihe $6,00, Creditactien 167,00, Berl. Handelsgesellshaft 136,00, Darmstädter Bank 135,87, Deutshe Bank 161,00, Disconto-Com- mandit 185,25, Dresdner Bank 142 87, National- Bank 115,50, Canada Pacific —,—, Duxer 217,75, Elbethal 97,00, Franzosen —,—. Galizier 91,75, Gotthardb. 156,87, Lomövarben 41.37, Dortm. Gronau 99,50, Lübe>-Büchener 144,75, Maier 112,50, Marienburger 60,69, Oftpr. 70,50, Mittelmeer 105,00,

rince Henry 62,30, Schweizer Nordost 111,87,

weizer Central 120,87, Schweizer Union 72,00, Warschau-Wiener 199,50, Bochumer Buß 123,10, Dortmunder 60.75, Gelsenkirchen 142,00, „Harpener Hütte 133,25, Consolidation 153,25, Dannenbaum 87,25, Hibernia 122 25, Laurabütte 102,75, Hamburg

m. Pa>k. —,—, Nordd.f Lloyd 113,00, Dynamite Trust 136,50, Egypter 4°/9 —,—, Italiener 92.20, Mexikaner 80,30, do. neue 78,10, Nuff. Orient III. 66 20, do. Consols 97,00, Ruff. Noten 202,00, Oesterr. 1860er Loose 125,00. Ungarische 4 9% Goldrente 92,62, Türkenloose 92,50.

Fraukfurt a. M.,11.November. (W.T.B.) (Schluß- curse.) Londoner Wechsel 20,356, Pariser do. 80,90, Wiener do. 169,80, 4 9% Neichs-Anl. 1C6,90, Destr. Silberrente 82,00, do. 41/5 °/» Pavierrente 82,40, do. 4 2% Goldrente 97,80, 1860er Loose 125,40, 49% ung. Goldrente: 95,60, Italiener 92 20, 1880er Ruffen 96,30, 3. Orientanl. 65,60, 49/4 Spanier 63,90, Unif. Egypter 99,80, Conv. Türk. 21,70, 49/0 türk. Anleihe 85,80, 3 °/ port. Anleihe 23,69, 5 9/0 serb. Rente 75,90, Serb. Tabad>rente 76,10, 5 9, amort. Numän. 96.909, 6 °/6 confî. Mex. 78.50, Böhm. Westbahn 2898, Böhm. Nordbahn 155, Mittelmeerb. 105 70 Galizier 1823, Gotthardb.156 69, Mainzer 112,50, Lombarden 837, Lüb.-Bich. Eifenb.

SONO Io O R A r 1 1E 16 Wfa 1a (Eo 35 P 1e Din dnr C P Vf 1îs

Bed pk rente D P ak pr rec puenk pra job prrck

596B 305B 790B 1702G 4075G 1275B 540B 3600G 1199B 717B

143.50, Nordwestbahn 1774, Creditactien 2653,

135,60, Mitteld. Credit 96 80, Reichs- bank 149,10, Disconto-Comm. 185,10, Dresdner Bank 142 40, Bochumer Gußstahl 117,70, Dortm. Union 53 50, Harpener Bergw. 122,90, Hibernia 121,30, Westeregeln 111,00. Privatdiscont 2# 9/5.

Frans a. M, 11. November. (W. X. B.) Effecten-Societät. (S{luß.) Oesterreichische Creditactien 2655, Franzosen —, Lombarden 84, Ung. Goldrente —,—, Gotthardbahn 156,60, Dis- conto-Commandit 185,20, Dresdner Bank 142,20, Bochumer Gußftahl 118,50, Dortmunder Union —,—, Gelsenkirhen 141,00, Harpener 132,40, Hibernia 121,50, Laurahütte 102,10, 39/0 Portug. 23,60, Italien. Mittelmeerbahn 105,60, Schweizer Gentralbahn 120,60, Schweizer Nordostb. 111,70, Schweizer Union 72,00, Italien. Meridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 54,50. Fest.

Hamburg, 11. November. (W. T. B.) (Schluß- Gurse.) Pr. 49/s Confols 106,60, Silberrente 81,70, Oesterr. Goldrente 98,09, 49%/g ungar. Goldrente 95,50, 1860er Loofe 125,80, Staliener 92,20, Credit- actien 265,25, Franzosen —,—. Lombarden 201,00, 1880er Nussen 94,20, 1883er Rufsen 100,75, 2. Orient-Anleiße 62,20, 3. Drient-Anleiße 64,20. Deutsche Bank 160,65, Discouto-Commandit 185,10, Berliner an eige (halt 135,70 Dresdner Bank 141,70, Nationalbank für Deutshland 114,50, Hamburger Commerzbank 104,00 E a 134,50, Lübe>-Büchener Eisenbahn 143,50, Marien- burg-Mlawka 60,50, Dstvreußishe Südbahn 70,50, Laurahütte 101,50, Norddeutihe Jute-Spinnerei 87,00, A.-C. Guano-Werke 148,70, Hamburger Maat eng S 107,75, Dynamit-Trufst-

ctiengefells<aft 130,00, Privatdiscont E:

Gold in Barcen pr. Kilogramm 2788 Br., 2784 Gd.

Silber in Barren pr. Kilogramm 114,15 Br., 113,65 Gd.

Wechselnotirungen: Londen lang 20,26 Br., 20,21 Gd., London kurz 20,364 Br., 20,313 Gd., London S 20,39 Br., 20,36 Gd., Amsterdam lg. 167,55 Br., 167,25 Gd., Wien lg. 169,00 Br., 167,00 Gd., Paris lg. 80,50 Br., 80,20 Gd., St. A lg. 201,50 Br., 199,50“ Gd, New-

ork furz 4,20 Gd., 4,14 Br., do. 60 Tage Sicht 4,16 Br., 4,10 Gd.

Hamburg, 11. November. (W. T. B.) Aben d- b örse. Creditactien ‘265,75, Lombarden 201,00, Russishe Noten —,—, Disconto-Comm. 185,10, Laurahütte 101,75, Padetfahrt 107,75, Dynamit Trust —. Fest.

Wien, 11. November. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Oestr. 41/5% Pap. 97,20, do. 59% do. 100,40, do. Silberr. 96,95, do. Goldr. 114,80, 4 9/6 ung. Goldr. 112,90, 59% do. Pap. 100,45, 1860er Loose 140,50, Anglo-Aust. 153,00, Länderbank 225,60, Greditact. 312,85, Unionbank 236,00, Ungar. Credit 359,50, Wien. BE.-V. 113,75, Böhm. Westb. 342,00, Böhm. Nordb. —,—, Busch. Eisb. 445,00, E Lg —, Elbethalb. 228,25, Galizier 215,75, Ferd. Nordb. 2795,00, Franz. 292,35, Lemb. Czern. 244,50, Lombarden 95,90, Nordwestb. 210,00, Par- dubiter 190,50. Alp.-Véontan. 54,80, Taba>k-Act. 172,25, Amsterdam 99,30, Dtsch. Blie 58,85, Lond. Wechf. 119,90, Pariser do. 47,65, Napoleons 9,55, Marknoten 58,85, Ruff. Bankn. 1,177, Silber- c uy. 100,00, Bulgarische Anleihe 108,00.

Wien, 12. November. {W. T. B.) Behauptet. Ung. Creditactien 360,25, Desterr. Greditactien 313,50, Franzosen 292,75, Lombarden 96/25, Galizier 215,75, Nordwestbabn —,—, Elbethalbahn 228,25, Oest. Papierrente 97,222, Oeft. Goldrente —,—, 5 9/6 ung. Papierrente 100,45, 4% ung. Goldrente 112,80, Marknoten 58,853, Napoleons 9,54, Bank- verein 11380, Tabadactien 173,25, Länder- bank 225,40.

London, 11. November. (W. T. B.) (Sc{hluß- Curse.) Engl. 23 °/6 Conf. 97/16, Preuß. 49% Conf. 106, Italienische 5%/ Mente 922, Lombarden 83, 4909/9 conjol. Russen 1889 (2. Serte) 97, Conv. Türken 214, Oeft. Silberr. 81, do. Gold- rente 97, 42/4 ung. Goldrente 95>, 49/9 Spanier 634, 34% Egypt. 93, 4% unif. Egypt. 981, 642% egyptishe Tributanleihe 964, 39% con- solidirte Mexikaner 79, Dttomanbank 13, Canada Pacific 903, De Beers Actien neue 173, Rio Tinto 163, 49% Rupees 652, 69/0 fundirte Argzentinis<e Anleihe 704, 99/0 Argentinishe Goldanl. von 1886 722, Argent. 44 °%/ äußere Goldanl. 392, Neue 3 °%/ Reihs-Anl. 85, GrieWishe Anl. v. 1881 68, Srelde Monopol-Anl. v. 1887 593, Brasilianishe Anleihe v. 1889 674, Plabdiscont 22, Silber 387.

In die Bank flossen 6000 Pfd. Sterl.

Paris, 11. Nevember. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) An der Börse herrscht fortdauernde Kauflust für Italiener, Ungarn und Spanier; der sonstige Marft war ruhig; Rente etwas s{<rwächer. 3 9% amortifirbare Rente 99,40, 3 %/o Rente 99,40, Fialienis<e 59/5 Rente 93,00, 49/0 ungarische Goldrente 96,06, III. Orient - Anleihe 66,95, 49% Ruffen 1889 96,50, 49/6 unificirte Egypter 405,62, 49/9 span. äußere Ant. 632, Conv. Türken 21,724, Türk. Loofe 91.70, 4% Prior. Türken Obl. 430,00, Franzosen 631,25, Lombarden 220,00, Lomb. Prioritäten —,—, B. ottomane 595,00, Banque de Paris 680,00, Banque d’Escompte 197,00, Credit foncier 1106 Crédit mobilier —,—, Meridional - Anleihe 643.00, Rio Tinto 405,00, Suez-Actien 2627, Credit Lyonn. 782,90, B. de France 3980, Tab. Ottorm. 370,00, 23% engl. Conf. —, Wechsel auf deutshe Plätze 122/16, do. auf London k. 25,142, Cheq. auf London 25,16, Wechsel Amsterdam T 20629, do. Wien l. 207,09, do. Madrid k. 427,00, Portug. 25,06, 3/4 Ruffen 79,50. Privatdiscont 23.

Paris, 11. November. (W. T. B.) Boulevard- vertehr. 3% Rente 99,41, Staliener 92,97, 4 %/o ungar. Goldrente 96,00, Türken 21,71, Türkenloose 91,60, Spanier 638, Egypter 406,87, Banque ottom. 596,00, Taba>act. —,— , Rio Tinto 408,10, 3 9/9 Portugiesen 24,93. Behauptet.

St. Petersburg, 11. November. (W. T. B.) Wedsel London (3 Monate) 101,00, do. Berlin do, 49,55, do. Amsterdam do. 83,65, do. Paris do. 40,12t, &-Impórials $102, Ruff. 4% 1889 Consols?1542, do. ämien-Anleihe von 1864 (gest.) 2374, do, do. von 1866 (gest.) 2163, do. 2. Orientanleihe 102Î, do. 3. Orientanlcihe 1043, do. 49/9 innere Anleihe —, do. 4419/9 Bedencredit-Pfandbriefe 1594, Große Ruff. Eisenbahnen 255, Russ. Südwestbabn-Actien 114, St. Petersburger Discontobank 457,00, do. Internat. Handelsbank 433, do. Privat-Handelsbank 291, Ruff.

ank f. auswärtigen Handel 2674, Privatdiscont: 4.

Ï Í

Amsterdam, 11. November. (W. T. B.) (Schluß- Curfe.) Oesterr. Papierrente A Mon, verz. T Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verz. 807, April- Oft. verzl. s Z ungar. Goldrente 943: Ruff. gr. Eisenb. 1215, f 2. Orientank. 602, Couv. Türken 214, 34 °/ holl. Anl. 1014 5% gar. Transv.-Eis. —, Martins Wiener 1154, Marknoten 59,25, Ruff. Zollcoup. 192#.

Wechsel auf London 12,07. * New-York, 11. November. (W. T. B.) (S<hluß- Curse.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,83, Cable Transfers 4,862, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 94/16 adian Pacific Actien 872, Central Pacific Actien 284, Ghicago, Milwaukee und St. Paul Actien 80, Illinois Central Actien 103è, Lake Shore Michigan South Actien 1334, Louispille und Nashville Actien 704, N.-Y Lake Erie und Western Actien 262, N.-Y. Cent und Hudson River Actien 1114, Northern Pacific Preferred Actien 512 Norfolf Western Preferred 407, E Topeka und Santa Fs Actien 395, Union Pacific Actien 404, Denver und Rio Grande Preferred 53#, Silber“ Bullion 845. _Geld fester, für Regierungsbonds 53, für andere Sicherheiten 5s 9/6.

Rio de Janeiro, 10. November. (W. T. B.) Wechsel auf London 13.

Bucnos - Aires, 10. November. (W. T. B.) Goldagio 203,00.

Producten- uud Waaren-Vörse. Berlin, 11. November. Marktyretse nah Grmitte- lung des Königlichen Polizei-Präfidiums. _ Höchste- |Niedrigste reife

Per 100 kg für: Richtstroß . A He

u “s Erbsen, gelbe, zum Kothen . . Speisebognen, weiße . . a s <6 Kartoffeln . Nindfleish von der Keule 1 kg Bauhfleisch 1 g Schweinefleis< 1 kg Kalbfleisch 1 g . .. mmelfleis< 1 kg utter 1 kg s See fe Lg A arpsen . Aale

Be Sedte Barsche

111 Ss d 4 Fer S

f SSS | ml mm mtoto| ala [I SS| S858

J “J GOD

Stüd> d S “d E:

Berlin, 12. November. (Amtliche Preisfeft- ellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Ausschluß von Rauhweizen) per 1000 kg. ®Loco still. Termine höher. Gekündigt 100 t. Kündigungspreis 154,5 4 Loco 145—162 6 nah Qualität, Lieferungsqualität 153 4, märk. weißb. 155 ab Bahn bez., per diefen Monat —, per Nov.-Dezbr. 154,5 bez., per Jan.-Febr. 1893 —, per April-Mai 156,5 —156,25—156,5 bez., per Mai- Juni 158 bez., per Juni-Juli 159,5 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco mäßiger Umsaß. Termine wenig verändert. Gekünd. 100 t. Kündi- gungspreis 137,5 M Loco 133—142 6 nah Qual. Lieferungsqualität 135 #4, inländischer guter 136,5 —137 M* ver diesen Monat und per Novbr.- Dzbr. 137,75—137,25—137,75 bez.,, per Dezbr.- Jan. —, per Jat.-Febr. 1893 —, per PVêärz- April —, per April-Mai 139,25—138,5—138,75 bez.

Gerste per 1000 kg. Einiger Handel. Große und fleine 140—173, Futtergerste 120—140 Æ nah Qualität.

haler per 1000 kg. Loco unverändert. Termine höher. Gekündigt t. Kündiqungsöpreis 4 Loco 143—165 # nah Qual. Lieferungsqual. 145 4 Pomm. u. preuß. mittel bis guter 144—1483 bez., feiner 149—153 bez., \{lef. mittel bis guter 145 —149 bez., feiner 150—154 bez., per diefen Monat 147—146,75 bez., per Novbr.-Dezbr. 145,5—145,25 bez., ver Dezbr.-Januar —, per April-Mai 143,75 —143,5 bez.

Mais per 1000 kg. Loco still. Getündigt 50 t, Kündigungépr. 119,75 4A Loco 120—136 A nah Qual.,, per diesen Monat —, per November-Dezember 119,75 bez., per Dez.- Januar —, per April-Mai 115,5 M

Erbsen per 1009 kg. Kochwaare 175—220 M Futterwaare 144—158 M nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto incl. Termine behauptet. Gefkündigt Sa>. Kündi- gungépreis #4, per diefen Monat 18,3 bez., per Rovbr.-Dezbr. E bez., „per Dezbr-Jan. —, per Jan.-Febr. 1893 bez., per Februar-März —, per April-Mai 18,35 bez. E s

NRübël pr. 100kg mit Faß. Wenig verändert. Gef. Ctr. Kündigungspr. Æ, Loco mit Faß —, per diesen Monat u. ver November-Dezember 52,2 4, per L IRgA 1893 —, per April-Mai 52,2 —52 bez.

Petroleum. (NRaffinirtes Standard wkite) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gef. kg. Kündigungspreis Loco —, per dicjen Monat

Spiritus mit 50 A Verbrauchs8abgabe per 100 1 à 100% = 10000% na< Tralles. Gefünd. KündigungEpreis „« Loco ohne Faß 51,9 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 100009 na< Lralles. Gekündigt 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 32,3 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 ä E Wes i Aiciel io nas Bs ; efündigt L gungépreis oco —, per ile A ACL DOS

pir mit 70 Æ Verbrauhsabgabe. Etwas matter. Gef. 40 000 1. Kündi inigöpreis 31,3 M Loco mit Faß —, per diesen Monat 31,5—31,3— 31,4 bez., per Nov.-Dezbr. und per Dezbr.-Januar 31,5—31,2--31,3 bez., per Jan.-Februar 1893 —, E pru T R as April-Ï ai 32,8—32,6—

2,( bez, ver Mai-Juni 33,1—32,9—33, bez., Juli-August 34,1 bez. E

Weizenmehl Nr. 00 22,5—20,5 bez, Nr. 0 20/25—18,5 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,5—17,75 bez., do. feine

—_ D bb D p k D DO E Has D brd pr jenak prck je

Da)

Termine fest.

arken Nr. 0 ES 19,25—18,5 bez., Nr. 0 1,5 4

1 ! böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. incl. Sa.

Stettin, 11. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen ruhig, loco neuer 140—149, pr. November - 149,00, per April-Mai 156,00. Roggen ruhig, loco 120—132, pr. November 133,00, per April-Mai 138,00. Pommerscher Hafer loco neuer 137—141. Rüböl loco matt, per November 51,00, per April - Mai 51,50. Spiritus loco matter, mit 70 4 Consumsft. 31,00, pr. November 30,50, pr. April-Mai 832,00, Petroleum loco 10,10

Posen 11. November. (W. T. B.) Spiritus loco oh en 49,70, do. loco ohne Faß (70er) ,20. Still.

Magdeburg, 11. November. (W.T. B.) Zu >er- beri<t. Kornzu>er excl., von 929/o 14,70, Korn- zud>er el 88 9/0 Rendement 14,15, Nachpr. exck., 75 9/0 dement 12,10. Ruhig. Brodraffinade L. 28,00, Brodraff. T1. —,—. Gem. Raff. mit Faß 28,25. Gem. Melis I. mit Faß 26,50. Rubig. Nohbzu>ker 1. Product Tran. f. a. B. Hamburg pr. November 13,95 bez., 13,974 Br., pr. De- zember 14,05 bez., 14,072 Br., pr. Januar 14.1773 bez., ote Br., pr. Februar 14,30 bez., 14,327 Br.

att.

Wochenumsaß im Nohzu>kerges{häft 285 000 Ctr.

Bremen, 11. November. (W. T. B.) (Börjen- Schlußbericht.) Naffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Faßzfr. Ruhig. Loco 5,75 Br. Baumwolle. Steigend. Upland middl., loco 46 $, Upland, Basis middl., nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, pr. November LI 4, pr. Dezember 46 s , pr. Jan. 46 S, pr. Febr. 464 K, pr. März 463 , pr. April 46È . Wolle. Umsay 351 Ballen. Schmalz. Ruhig. Shafer K, Wilcox 47 $, Choice Grocery 475 S, Armour >&, Robe u. Brothers (hure) , Fairbanks 4. Spe>. Höher. Nov.- Abladung short 43, Dezember-Januar-Abladung bort clear middl. 41, long clear middl. 40. Taba>k. 15 Fässer Kentu>y.

Hamburg, 11. November. (W. T. B.) Se- treidemarkt. Weizen loco ruhig, holsteinisher loco neuer 155— 158. Roggen loco ruhig, medlenburgisher loco neuer 140—145, russischer loco rubig, transito 115—118. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Iüböl (unverz.) fest, loco 54. Spiritus loco {wächer, pr. November 222 Br., pr. No? vember - Dezember 224 Br., yr. Dezember- Icunár. 221 Br, Pr. April -Mat 23 Br. Kaffee ruhig. Umfay 3000 Sa>. Petroleum still, Stand. wbite loco 5,50 Br. pr. Dezember 5,40 Br.

Hamburg, 11. November. (W. T. B.) Kaffee. Q Good average Santo8 pr.

ezember 763, vr. März 74}, pr. Mai 732, pr. Altes, E Sr

u>Dermarkt. (Schlußberiht.) Rüben-Robzucker I. Product Basis 8809/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg vr. November 13,872, pr. Dezember 13,974, pr. März 14,35, pr. Mai 14,55. Behauptet.

Wien, 11. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 7,76 Gd., 7,79 Br. R pr. Frühjahr 6,67 Gd., 6,70 Br. Mais per November Gd., Br., pr. Mai-Juni 5,21 Gd., 5,24 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,97 Gd., 6,00 Br.

Liverpool, 11. November. (W. T. B.) BVaum- wolle. Unisaz 15000 B., davon für Sveculation und Export 4090 B. Fest. Indische braune Egypter und Brasilianer !/16 höher. Middi amerifan. Lieferungen : Norember-Dezember 451/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 43/16 Werth, Januar-Februar 427/32 Verkäuferpreis, Februar - März 47 Käuferpreis. März - April 45/6 Werth, April-Mai 461/64 do., Mai-Juni 46/64 do., Juni-Juli 51/64 d. Käuferpreis.

Glasgow, 11. November. (W. T. B.) Roh- eif en._ (Anfang.) Mixed numbers warrants 41 fh. 57 d. Fest. (Schluß) 41 fh. 7 d.

St. Petersburg, 11. November. (W. T. B.) Pro- ductenmarkt. Talg loco 52,00, pr. August —, Weizen loco 11,50, Roggen loco 9,25, Hafer loco 4,80, Hanf loco 44,00, Leinsaat loco 15,00.

Amsterdam, 11. November. (W.T.B.)Getreide- marft. Weizen _auf Termine träge. pr. Novbr. —, pr. März 175. Roggen loco geschäftslos, auf Termine flau, pr. Matz 123, pr. Mai Nüböl loco 262, vr. Dezember 264, pr. Mai 26ë.

Antwerpen, 11. November. (W. T. B.) Petro- leummarft. (Schlußbericht.) Naffinirtes Type weiß loco 13F bez. u. Br., pr. November 132.Br., pr. O 13F Br., pr. Januar-März 134 Br. Sehr rubig.

New-York, 11. November. (W. T: B.) Waaren- beriht. Baumwolle in New-York 9, do. in New-Orleans 8/16. Raff. Petroleum Stand. white in New - York 5,90, do. Standard white in

hiladelphia 5,85 Gd. Robes Petroleum in New- Vork 95,35, do. Pipe line Certificates vr. Dezbr. 514, Stet s Schmalz loco 960, do. (Rohe & Brothers) 10,30. Zu>ker (Fair refining Muscovados) 25 Mais (New) pr. Dezbr. 907, pr. Jänuar 513, pr. Mai 532. Rother Winterweizen loco 774, Kaffee Rio Nr. 7 162. Mebl (Spring clears) 3,00. Getreidefracht 21. Kupfer 11,75. Rother Weizen pr. Novbr. 76>, br. Dezur (2, Pr. Zanutar (97. Pr, Pn 843. Kaffee Nr. 7 low ord. pr. Dez. 15,45, per Februar 15.10.

Chicago, 11. November. (W. T. B.) Weizen vr. Dez. 74, pvr. Mai 798. Mais pr Dezember 42{. Sved> short clear nom Pork vr November 11,89.

Answeis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvichmarkt vom 11, November 1892.

Auftrieb Und Marktpreise nah Schlachtgewicht mit Ausnahme der Schweine, welhe na< Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 125 Stü>k. (Durchfchnitts- preis für 100 kg.) I. Qual. —,— 4, 1k. Qual. —— Æ, TIL Qual. 80—94 e, Lv. Qual. 68—76 M

Schweine. Auftrieb 2110 Stü>k. (Dur- \hnittspreis für 100 kg.) Me>>lenburger —,— Landschweine: a. gute 110—112 #, b. geringer? 102—108 s, Leichte Ungarn #4 bet 20% Tara. Bakony 90—92 #4 bei 25—27,5 kg Zara- pro St>. Serben F, Russen

Kälber. Auftrieb 603 Stü>k. (Durchschnitté- preis für 1 kg.) I. Qual. 1,22—1,32 A, 1. Qual. 1,10—1,20 Æ, HI. Qual. 0,96—1,08 4 j

Schafe. Auftrieb 370 Suï>. (Durchschnitt? preis für 1 kg.) I. Qual. —,— H, Il. Qual, ——&, LL Qual. M.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 4 Æ 50 -.

Königlich Preußisch er

Alle Post-Anstalten ‘nehmen Bestellung au;

| für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 4.

Berlin, Montag, den 14. November, Abends.

M 270.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi:

dem Regierungs- und Forstrath Schönian, zu Frank- i O. den Rothen Adler-Orden tritter Klasse mit der Schleife,

dem ordentlichen Professor in der medizinishen Facultät und Director des zweiten anatomischen Jnstituts der Universität in Berlin Dr. Hertwig, dem früheren Handelsrichter, Gruben-Director Franz Ruppel zu Hofstede bei Bochum und dem Rentmeister a. D., Rechnungs-Rath Wettlaufer zu Fulda den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, fowie

den emeritirten Lehrern Lange zu Hannover, bisher zu Eldagsen im Kreise Springe, Vetter zu Stettin, bisher zu Rade>ow im Kreise Randow, und Passenheim zu Saalfeld im Kreise Mohrungen, bisher zu Miswalde desselben Kreises, den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur An- eus der ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnfignien zu ertheilen, und zwar: des Commenthurkreuzes des Königlich" württem- bergishen Friedri<hs-Ordens: dem Obersten z. D. von Krosigk zu Dessau, zuleßt à la suite des Dragoner - Regiments von Bredow (1. Sthlesishes) Nr. 4 und Commandeur des Dragoner- Regiments König (2. Königlih Württembergisches) Nr. 26; des Comthurkreuzes des Großherzogli<h me>len- burg-s<hwerinschen Greifen-ODrdens: dem Obersten von Nerée, Commandeur des 1. Han- noverschen Jnfanterie-Negiments Nr. 74; des Ehrencomthurkreuzes des Großherzogli < oldenburgischen Haus- und Verdienst - Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem Premier-Lieutenant Prinzen Max zu Hohenlohe- Oehringen im Cürassier-Regiment von Driesen (West- fälisches) Nr. 4; ferner : des Commandeurkreuzes des Königlich nieder- ländishen Ordens von Oranien-Nassau: dem Oberst-Lieutenant von Palézieux gen. Fal- connet, Flügel-Adjutanten Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs von Sachsen ; sowie des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Premier-Lieutenant von Scriba, Adjutanten des Infanterie-Regiments Prinz Friedrich der Niederlande (2. West- fälishes) Nr. 15, und dem Second-Lieutenant von Westrell I. Regiment.

in demselben

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : _Allerhöchstihren Ober:Truchseß, Wirklichen Geheimer Rath ürsten von Radolin, früheren Gesandten in Weimar, zu [llerhöchstihrem außerordentlichen und bevollmächtigten Bot- schafter bei der Ottomanischen Pforte zu ernennen.

Dem Kaiserlihen Konsul Ohnesseit in Jassy ist auf Grund des 8 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 für seinen Amtsbezirk die Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gül- tige Eheschließungen von Reichsangehörigen vorzunehmen und ge (ecm ogias Seirathen und Sterbefälle von solchen zu eurkunden.

Bekanntmachung:

Mit Bezugnahme auf die in Nr. 40 des „Reichs-Geseß- blatts“ verkündete Kaiserlihe Verordnung vom 26. v. M., dur<h welche der Reichstag berufen ist, am 22. d. M. in Berlin zusammenzutreten, wir age bekannt gemacht, daß die Eröffnung des Reichstags an diesem Tage um 12 Uhr Mittags im Rittersaale des hiesigen Residenzschlosses statt- finden wird.

Zuvor wird ein Gottesdienst, und zwar: i

für die Mitglieder der evangelischen Kirche in der Dom- Interimskirhe (Monbijou) um 11 Uhr, für die Mitglieder der katholishen Kirche in der St. Hedwigskirhe um 111/75 Uhr abgehalten werden. f

Die weiteren Mittheilungen über die e

erfolgen in dem Bureau des Reichstags, Leipzigerstraße 4,

Staats-Anzeiger

Ä

4 Insertionspreis: für den Raum einer Druckzeile 30 4. Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentshen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

am 21. d. M. in den Stunden von 9 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends und am 22. d. M. von 8 Uhr Vormittags ab.

In diesem Bureau werden au<h die Legitimationskarten für dic Eröffnungs-Sißung ausgegeben und alle sonst erfor- derlihen Mittheilungen gemacht werden.

Wegen des beschränkten Raums im Rittersaale und des Mangels an Tribünen können Zuschauer zu dem Eröffnungs- act nicht zugelassen werden.

Berlin, den 10. November 1892.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Boetticher.

In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „N.- u. St.-A.“ wird eine Nachweisung der Einnahme an Wechselstempelsteuer im Deutshen Reich für die Zeit vom 1. April 1892 bis zum Schluß des Monats Oktober 1892 veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem Kaufmann Friedrih Wilhelm Sel> zu Flens- burg den Charakter als Commerzien-Rath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

Die Kataster-Controleure Maske zu Königswinter und Loebell zu Sensburg sind in gleicher Diensteigenshaft nah Bonn bezw. Rastenburg verseßt; die Kataster-Assistenten Hesse in Lüneburg und Petrick in Frankfurt a. O. sind zu Kataster- Controleuren in Königswinter bezw. Sensburg bestellt worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten. Der Königliche Regierungs-Baumeister Wilhel m Be>er in Hildesheim, zur Zeit bei der dortigen Königlichen Regie- rung beschäftigt, ist zum Land-Bauinspector ernannt worden.

Bekanntmachung:

Mit Bezug auf meine Bekanntmachung vom 1. Oktober d. J., betreffend die Oder-Controlstation V in Fürstenberg a. O. mit Neben-Controlstation für den Oder - Spree - Kanal bei Schleuse O, bringe ih hiermit zur Kenntniß, daß im Anschluß an die laut Bekanntmachung des Kaiserlichen Reihscommissars für die Gesundheitspflege im Stromgebiet der Elbe vom 2. d. M. für den Dienstbetrieb bei der Neben-Controlstation Fürstenwalde angeordneten Einschränkungen

bei der MUSE E Gs V zu Fürsten- erga d 2. no<h eine ärztlihe Ueberwahung der die Oder aufwärts fahrenden und der von, der unteren Oder in den Oder-Spree-Kanal ein- laufenden Fahrzeuge und zwar an der Haupt-Control- stelle an der Kanalmündung stattfindet.

Die Nebencontrole an der Schleuse O0 fällt fort. Der [eher g n wird von den praktischen Aerzten Dr. Brandt und- Dr. Maire gehandhabt.

Stettin, den 11. November 1892.

Der Staatscommissar

für die Genn nene M Stromgebiet der Oder.

üller.

forian nur

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 14. November.

Seine Majestät der Kaiser und König empfingen am Sonnabend Nachmittag im hiesigen Schlosse den neu er- nannten Kaiserli<h und Königlich österreihish-ungarischen Vot- chafter an Allerhöchstihrem Hofe, Herrn von S t ‘oe h Ueberreihung seines Beglaubigungs - Schreibens in feierliher Antritts-Audienz. :

Gestern Vormittag wohnten Beide Majestäten dem Gottesdienst in der Friedenskirhe zu Potsdam bei. Um 113), Uhr empfingen Seine Majestät der Kaiser im Neuen Palais den Bischof Dr. Frißen aus Straßburg in Audienz.

Heute Morgen begaben Seine Majestät Sich nah Berlin und nahmen im hiesigen Königlichen Schlosse von 91/2 Uhr ab die Vorträge des Chefs des Civilcabinets, Wirklichen Ge- heimen Raths Dr. von Lucanus, des Chefs des Marine- cabinets, Contre-Admirals Freiherrn von Senden-Bibran und des Staatssecretärs des Neichs-Marincamts, Vice-Admirals Hollmann entgegen.

1592.

_ Jhre Majestät die Kaiserin und Königin statteten am Soânabend Nachmittag Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Friedri<h Karl einen Besu<h ab und woÿnten am Abend in Gemeinschaft mit Seiner Majestät dem Kaiser und König der Vorstellung im Königlichen Opernhause bei.

Am heutigen Vormittag statteten Jhre Majestät die Kaiserin und Königin Jhrer Majestät der Kaiserin Friedrih in Aller- höchstderen Palais einen Besu<h ab und empfingen später den Gegenbesuh der Kaiserin Friedrih im hiesigen König- lihen Schlosse. Später statteten Jhre Majestät die Kaiserin Jhrer Königlichen Hoheit der Erbgroßherzogin von Baden einen Besuch ab.

Jhre Majestät besichtigten heute die Ausstellung badischer Künstler in der Kunsthandlung von Amsler und Ruthardt in der Behrenstraße und später das neuerrihtete Langenbe>-Haus (Vereinshaus der deutschen Gesellschaft für Chirurgie) in der Ziegelstraße.

Hierauf ertheilten Jhre Majestät im Königlichen Schlosse den Präsidien des Herrenhauses und des Abgeordnetenhauses die nachgesuchte Audienz.

Jhre Majestät die Kaiserin begaben Sich sodann in Ge- meinschaft mit Seiner Majestät dem Kaiser nah dem Jagd- \<loß Glieni>ke zum Frühstü>k bei Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen - und der Prinzessin Friedrih Leopold.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin Friedrich und Jhre Königlihe Hoheit die Prinzessin Margarethe von Preußen sind heute früh kurz vor 6 Uhr auf dem AnLalter Bahnhofe hier eingetroffen.

_ Der Ausschuß des Bundesraths für Rehnungswesen hielt heute eine Sißung.

Wie wir vernehmen, besteht die Absicht, dem Reichstag sogleih nah scinem Zusammentreten den Entwurf eines Ge- jeßes vorzulegen, wodur<h die dem Bundesrath ertheilte Er- mächtigung zur Gewährung des deutshen Vertrags- Zolltarifs an ni<ht meistbegünstigte Staaten bis zum 1. April 1893 verlängert wird.

Die vielfachen Veränderungen, welche auf dem Gebiete des Turnwesens bei den höheren Lehranstalten der Monarchie seit den im Jahre 1882 darüber angefertigten, dann 1890 zum theil zeitgemäß berihtigten Zusammenstellungen eingetreten sind, ließen es besonders au<h mit Rücksicht auf die Forderungen, welche die neuen Lehrpläne vom 6. Ja- nuar d. J. an den Umfang und den Betrieb des Turnunter- richts stellen der Unterrichtsverwaltung geboten erscheinen, von neuem genaue Erhebungen über dessen thatsächlichen Zustand an jeder einzelnen der genannten Schulen zu veranstalten. Zu dem Zwecke wurde den Anstaltsleitern die Ausfüllung von Frage- bogen aufgegeben, in denen sie bezüglich ihrer Schule bestimmte Auskunft über diejenigen Punkte zu geben hatten, deren Klar- stellung für die Unterrichtsverwaltung aus einem oder dem andern Grunde von Werth war. Nachdem die aus en Fragebogen mit den von den Provinzial-Aufsichtsbe örden geprüften Angaben im August d. J. im Unterrichts-Ministerium eingegangen und aus diesen dort Zusammenstellungen für die einzelnen Provinzen und die gesammte Monarchie angefertigt worden sind, kann über das Ergebniß der Erhebungen, soweit es sih kurz zusammenfassen läßt und allgemeineres Jnteresse beanspruchen dürfte, Folgendes mitgetheilt werden:

Die 522 höheren Lehranstalten, die unter der Aufsicht der 12 Provinzial-Schulcollegien stehen, wurden zur Zeit der Um- frage mit Ausschluß der Vorschulklassen von insgesammt 140 285 Schülern besuht. Von en waren 9079, also nicht ganz 65 Proc., vom Turnunterriht überhaupt befreit, und zwar 6891 auf Grund eines ärztlihen Zeugnisses, 2188 aus anderen Gründen, während 1612, also 1,1 Proc., an einzelnen Uebungsarten nicht theilnahmen. Jn den einzelnen Provinzen stellt fih der Procentsaß der vom Turnen überhaupt befreiten Schüler folgendermaßen: Hannover 3,6, Hessen-Nassau 47, Schleswig-Holstein 5, Ostpreußen 5,3, Schlesien 6, Posen 6,2, R E 6,7, Rheinprovinz 6,9, Pommern 7,1, Sachsen 7,2, Westfalen 8,5, Westpreußen 9,7; der Procent- saß der an einzelnen Uebungsarten nicht theilnehmenden Schüler bleibt in fünf Provinzen unter 1 und steht in den sieben anderen zwischen 1 und 1,5. Jm ganzen zeigt dies Ergebniß gegenüber den in den Jahren 1882 und 1890 ermittelten Zahlen einen nicht geringen Fortschritt. Daß aber im einzelnen in dieser Beziehung no<h manches zu wünschen bleibt, wird dur< die Thatsache erwiesen, daß an einer Reihe von höheren Lehr- anstalten, besonders in den großen Städten, die Zahlen der nicht turnenden Schüler no< immer zu hoh sind und zu denen anderer Schulen sogar an demsclben Orte in keinem