1892 / 277 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P C A E Be E E E p 2

600 1117,60G 1000 192,00G 500 167,75G 600 |101,75G 1000 1223,50G 690 h Aud 300 [121,50G 300 |—,— 300 116,50bz

809 [49,00&

500 [50,25 bz G 50C 196,25 #

308 /150: |79,00B 1000 173,00et. bz G 800 112,50G 30€ 1234,25G

cte ftgieß. StobwafserB.A. StrlSpiel?St Sudenb. Maf SüddImzm.402%/% Tapetenf. Nordb. Tarnowig . do. t.-Pr. Union, Baugeî. . Vuïcan Bgw. cv. Weißbier e d olle) Wilhelmj W Wiffen. Bergw?k. ZeizerMaschinen

Verficherungs - Sesellschaften.

Curs und Dividende = pr. St>.

Dividende pro|1890/1891

M Fee E oe 450 [460 111069G

Aach. Rü>vri.-S. 20°/5 v.40056: 120 [120 | Brl.Lnd.- u.Wffv.20°/6 #.500A4: 120 120 |1750G Srl Hagel „G.202/0v.100054:158 [100 2200B

Ly S

lel lla] lg] o V Vf Me 1s dn Win Ea CIO ba pa 18d: (f CIT bl i (fn predk pmk pr É P jr fred ferde Jerk jur dk dek derd rek dere R I Perk DES D 1 fb M I ferk Trt rb n) fd Âerk Jrs

do D

Grl.Hagel- A.G.20°/0v.1000Z4:| 30 0 1400G Bri Leben8v.-G. 20/0 v.1000A4: 1725/1181 | pr afi pre -G.20°9/0v.50024:| 12 | 0 [411G Xzln Rü@vri.-G.20°/ v.500A4:| 45 | 45 |818G Folonia, Feuerv.202/s 6.100074:400 400 |9502G Concordia, Lebv. 20%/9v.10002| 45 | 49 1135B Dt. Feuers. Berl. 2090 v.1000A6-: 34 | 9 [1530G Dt Llovd Berlin 2029/9 v.100056:/200 [200 |3500G Deutscher Phönix 2029/9 v.1000 fl./120 120 | DtH.Trnsp.-V. 2642/6 v.2400,46/135 | 32 | Drs. Allg Trsy. 109/cv.100054:/300 300 3500G Düfild.Trsp.-V.19°/6 v.100054:295 3475G Elberf. Feuervrf. 20/9 v.1000 A6: 270 [270 6030G Fortuna, A. V. 20/0 v. 1000 A4:/200 |200 2599S Germania, ,Lebnsv.20°/0v.500A4:| 45 | 4 1090G Sladb.Feuervrs\. 20? v.1000D6:| 30 790B Leipzig. Feuervrf. 602/s v.1000A4:720 16800G Magdeb. Feuerv. 20°/o v.100024: 206 3900B Magdeb. Hagelv. 3349/0 v.500Z4:| 32 516G Magdeb. Leben8v. 202/o v.5000A6:| 26 409G Magdeb. Rü>kvers.-Ges. 100 He:| 49 931B Niederrh. Güt.-A. 109/0v.500Z4:| 60 1048B Nordstern, Lebvf.202/6gv.100024:| 93 1800S Oldenb. Vers.-Gf\.209/gv.50024:| 60 1540G euß Lebnsv.-G. 20°/0v.500A6:| 37t 650G euß Nat.-Vers. 2595 v.40024:| 66 rovidentia, 109% von 1000 fffl.| 45 Rhein.-Wstf.Ld.10%/5v.1000D46:| 30 597G Rhein.-Witf.R>v.109/9v.400Z4:| 24 300G Sächs. Rü>v.-Ges. 5/0 v.500Z4:| 75 812G Sh! Feuerv.-G. 20% 6.50024: 100 1700B Thuringia, V.-G.20?/ov.100054:240 4100B Trans8atlant. Güt. 20/5 v.15004| 75 1275B Union, Hagelvers. 20/9 v.5000Z6: 40 Victoria, Berlin 20%/o v.10004:162 3600G Wistdtsh.Bs.-B. 209/0v.1000A6:| 54 1190B Wilhelma Magdeb. Allg. 10036:| 30 717G

Fonds- und Actien-Vörfe,

Berlin, 21. November. Die heutige Börse er- öffnete in sehr shwacher Haltung und mit zum theil erbebli< niedrigeren Cursen auf fueénlativem Gebiet.

Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenzmeldungen lauteten nit fo ungünstig, ge- wannen aber bier feinen entsheidenden Einfluß auf die Stimmung. 4

Bei vorherrshender Neigung zu Verkäufen bewegten sich die Curse weiter abwärts, doch gestalteten sich die Abschlüsse zu den herabgeseßten Preisen für einige Ultimowerthe re<t belangreih.

Im späteren Verlaufe des Verkehrs machte ih eine fleine Befestigung der Haltung bemerklich, r aber wurde das Geschäft im allgemeinen ruhiger. S E

Der Kapitalsmarkt zeigte sih s{<wa< für heimische solide Anlagen; 3 °/6ige Reichs- und Preußische con- tolidirte Anleihen gaben 0,45 9%, 33 °/oige etwa #4 °/o

nah.

Fremde, festen Zins tragende Papiere konnten ihren Werthstand ziemlih behaupten; Italiener und Ungarische 40/9 Goldrente abges{<wäht, Russische Anleihen wenig verändert, Noten {wäcer.

Der Privatdiscont wurde mit 2F 9/9 notirt.

Auf internationalem Gebiet erschienen Oesterr. Creditactien <wächer, Oesterreihishe Bahnen wenig verändert ; Dux-Bodenbach fest; Schweizerische Bah- nen behauptet, Nordostbahn s<wac. i

Inländische Cisenbahnactien sehr ruhig und \<wach, Lübe>-Büchen zu ermäßigter Notiz twas lebhafter.

Bankactien \{<wächer; die \peculativen Haupt- devisen, besonders Disconto-Commandit-, Berliner Handelsgesellshafts- Antheile, Actien der Deutschen und Dresdner Bank seßten erhebli<h niedriger ein und gingen mit einigen Schwankungen ziemli<h leb- haft um. i

Industriepapiere lagen \{<wa<, nur vereinzelte Papiere erschienen eiwas besser; Meontanwerthe nah matter Eröffnung [es befestigt.

Curse um 24 Uhr Besser. 3 %% Reichs- und Staats-Anleihe 95 50, Creditactien 167,62, Berl.

ndelsgesellshaft 134,00, Darmstädter Bank 33,87, Deutshe Bank 159,50, Disconto-Com- mandit 182,62, Dresdner Bank 140,00, National- Bank 113 50, Canada Pacific —,—, Duxer 217,37, Elbethal 97,25, Franzofen —,—, Galizier 91,80, Gotthardb. 155,50, Lombarden 41 00, Dortm. Gronau 99,00, Lübe>-Büchener 143,00, Mainzer 111 50, Marienburger 60,10, Ostpr. 69,37, Mittelmeer 103 62, Ene Henry 62,25, Schweizer Nordost 109,62,

<weizer Central 118,50, Schweizer Union 70,20, Warschau-Wiener - 198,25, Bochumer Guß 119,75, Dortmunder 58,00, Gelsenkirhen 138,00, Harpener Hütte 129,37, Consolidation 149,37, Dannenbaum 85,00, Hibernia 119 37, Laurahütte 99,75, Hamburg Am. Pa>. 106,50, Nordd. Lloyd 111,50 Dynamite Trust 136,00, Egypter 49/6 —,—, Italiener 92,62, Mexikaner 80,90, do. neue 79,25, Ruff. Orient TIT. 65.75, do. Consols 97,30, Ruff. Noten 200,50, Oesterr. 1860er Loose 125,00 Ungarische 4 9/6 Goldrente 95,80, Türkenloose 91,50.

Breslau, 19. November. (W. T. B.) (S<hluß- Curse). N. 39% Reichsanl. 86,25, 9/9 Is fdbr. 97,90, Confol. Türken 21,65, Türk. Loo 2,00, 4°/6 ung. Goldr. 95,90, Bresl. Discb. 96,40, Bresl. Wechslerb. 95,75, Creditact. 168,75, Schles. Bankv.112,75, Donnersmar> 81,75, Kattowiy. 115,00, Oberschl. Eisenb. 49,50, Oberschl. P.-C. 70,00, Sehles. Cement 115,00, Dpp. Cement 86,00, Kramsta 120,50, Schl.Ziak 186,50, Laurahütte 100,50,

Verein. Oelfabr. 92,50, Oestr. Bankn. 170,05, Ruff. Bankn. 200,90, Giesel - 72,00;

Frankfurt a. M.,19.November. (W.T.B.) (Schluß- urse.) Londoner Wechsel 20,352, Pariser do. 80,933, Wiener do. 170,00, 4 °/s Reichs-Anl. 1C6,85, Oeftr. Silberrente 82,50, do. 41/5 9% Papierrente —,—, do. 4 9/6 Goldrente 97,70, 1860er Loofe 125,49, 4°/e ung. Goldrente 96,00, Italiener 92,70, 1880 er Rufen 96,20, 3. Orientanl. 65,80, 4% Spanier 63,70. Unif. Saw 99,85, Conv. Türk. 21,45, 4 9/6 türf. Anleihe 85,90, 3 9% port. Anleihe 23,49, 5 9/6 ferb. Rente 76,20, Serb. Tabad>rente 76,20, 5 9/6 amort. Rumän. 96,60, 5 9% conf. Mex. 79,90, Böhm. Westbahn 2894, Böhm. Nordbahn 153t, Mittelmeerb. 103,70, Galizier 1825, Gotthardb.156 03, Mainzer 111 50, Lombarden 833, Lüb.-Büch. Eisenb. 144 10, Nordwestbahn 1794, Greditactien 26 Darmstädter 135,50, Mitteld. Credit 98,00, Reichs- bank 149,69, Disconto-Comm. 185,40, Dresdner Bank 14220, Bochumer Gußstabl 116,59, Dortm. Unton 5250, Harpener Bergw. 130,49, Hibernia 120.20, Westeregeln 111,00. Privatdiscont 25 °/o.

Frankfurt a. M, 19. November. _(W. T. B.) Effecten-Societät. (Schluß) Oesterreichische Creditactien 2665, Franzosen —, Lombarden 84, Ung. Goldrente 95,80, Gotthardbahn 155,80, Dis- conto-Commandit 183,50, Dresdner Bank 142,20, Bochumer Gußstahl 116,70, Dortmunder Union 52,50, GelsenkirGen 138,70, Harpener 129,60, Hibernia 119,70, Laurahütte 100,50, 39/0 Portug. ,—, Italien. Mittelmeerbahn 103,60, Schweizer Centralbabn 118,70, Schweizer Nordoftb. 109,70, Schweizer Union 70,20, Italien. Meridionaur —,—, Schweizer Simplonbahn 55,50, 3 9/0 Reichsanleihe 85,80. Matt auf „Reichs-Anzeiger“.

Leipzig- 19. November. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) 3 °%/% Sähsishe Rente 87,30, 33 %% do. Anleihe 99,90, Buschtiehrader Eisenbahn - Actien Litt. A. 172,75, do. do. Litt. B. 189,25, Böhmische Nordbahn-Actien 103,75, Leipziger Creditanstalt- Actien 163,90, do. Bank-Actien 128,59, Gredit- und Sparbank zu Leipzig 127,00, Altenburger Actien- Brauerei 183,00, Sächsishe Bank-Actien 118,50, Leipziger Kammgarn - Spinnerei - Actien 153,00, „Kette“ Deutshe Elbschiffahrts - Actien 55,00, Buer E Glauzig-Actien 120,75, Zu>erraffinerie

alle-Actien 112,00, Thüringische Gas-Gesellschafts- Actien 155,00, Zeißer Paraffin- und Solaröl- aaa 85,75, Oesterreihis<he Banknoten 169,95,

ansfelder Kuxe 409,00.

Hamburg, 19. November. (W. T. B.) (S@luß- Curse.) Pr. 49/6 Confols 106,70, Silberrente 82,00, Oesterr. Goldrente 28,03, 49/6 ungar. Goldrente 95,70, 1860er Loose 125,00, Italiener 92,60, Gredit- actien 268,00, Franzosen —,—, Lombarden 201,50, 1880er Rufsen 94,59, 1883er Ruffen 100,75, 2. Orient-Anleihe 61,50, 3. Orient-Anleiße 63,50. Deutsche Bank 161,00, Disconto-Commandit 185,00 Berliner Handelögesell /<aft 136,00, Dresdner Bank 142,30, Nationalbank für Deutshland 114,40, Hamrgee Commerzbank 103,70, Norddeutshe Bank —,—, Wibe>-Büchener Eisenbahn 144,C0, Marten- burg-Mlawka 60,00, Ostipreußishe Südbahn 69,75, Laurahütte 100,00, Norddeuts<e Jute-Spinnerei 90,00, A.-C. Guano-Werke 148,50, Hamburger Page far ee a 106,80, Dynamit-Trust-

ctienge]ells<aft 130,00, Privatdiscont 23

Hamburg, 19. November. (W. T. B.) Abend- börse. Creditactien 266.50, Lombarden —,—, Russishe Noten 200,25, Disconto-Comm. 183,00, Laurahütte 99,25, Deutsche Bank 159,50, National- bank f. D. 114, Norddeutsche Bank 133,90, Packet- fahrt 106,30, Dynamit Trust 129,25, Handelsgesell- schaft 134,50, Dresdener Bank 140,40, 3 9/9 Reichs- anleihe 85,25. Flau auf „Reichs-Anzeiger.

Wien, 19. November. (W. T. B) (S<hluß- Curse.) Oestr. 41/5%/o Pap. 97,623, do. 9 °/o do. 100,40, do. Silberr. 97,35, do. Goldr. 115,10, 4% ung. Goldr. 113,10, 5°%/ do. Pap. 100,40, 1860er Loose 141,25, Anglo-Aust. 152,00, Länderbank 226 25, Greditact. 316,65, Unionbank 239,00, Ungar. Credit 363,50, Wien. Bk.-V. 114,00, Böhm. Westb. —,—, Böhm. Nordb. —,—, e Eifb. 445,00, Dux Dees —, Elbethalb. 229,25, Galizier 215,90, Ferd. Nordb. 2785,00, Franz. 293,35, Lemb. Czern. 344,25, Lombarden 96,295, Nordwestb. 211,50, Par- dubigzer 191,50, Alp.-Montan. 55,40, Taba>-Act. 17250, Amsterdam 99,20, Disch. Pläße 58,823, Lond. - 119,80, Pariser do. 47,65, Napoleons 9,544, Marknoten 58,824, Ruff. Bankn. 1,173, Silber- coup. 100,00, Bulgarische Anleihe 108,00.

Wien, 21. November. G T. B.) Fest. Ung. Creditactien 362,00, Desterr. Creditactien 315,75, Franzosen 293,25, Lombarden 95,90, Galizier 215,75, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 229,00, Oest. Papierrente 97,623, Oest. Goldrente —,—, 5 9/9 ung. Papierrente 100,45, 49/9 ung. Goldrente 113,50, Marknoten 58,823, Napoleons 9,55, Bank- verein 113,75, Tabad>actien 172,00, Länder- bank 226,00. é

London, 19. November. (W. T. B.) (S{luß- Curse.) Engl. 23 %/ Conf. 974, Preuß. 4/6 Cons. 1054, Stalienis<he 5 %/ Rente 934, Lombarden 82, 49/9 consol. Rufsen 1889 (2. Serie) 97, Conv. Türken 213, Oeft. Silberr. 813, do. Gold- rente 96, 49/9 ung. Goldrente 953, 49/6 Spanier 633, 34 9/0 Egypt. 922, 49/9 unif. Egvpt. 98k, 449% egyptishe Tributanleibe 264, 69% con- folidirte Mexikaner 814, Ottomanbank 13#, Canada Pacific 93}, De Beers Actien neue 18, Rio Tinto 163, 4%/ Ruvees 654, 69% fundirte Argentinishe Anleihe 712, 9/0 Argentinische ‘Goldanl. von 1886 723, Argent. 41 9% äußere Goldanl. 413, Neue 3 9% Reihs-Anl. 854, Griehis<he Anl. v. 1881 67, Griechische Monopol-Anl. v. 1887 59, Brasilianische Anleihe v. 1889 672, Plaßdiscont 23, Silber 387.

In die Bank flossen 25 000 Pfd. Sterl.

Paris, 19. November. (W. T. B.) (S{lufß- Curse.) 3 9% amort. Rente 99,30, 3 %/o Rente 99,59, Ftalienishe 59%/ Rente 93,75, 4% ungarische Goldrente 96,50, III. Orient - Anleihe 65,60, 4% Russen 1889 97,00, 49/6 unificirte Egypter 406,25, 49/9 span. äußere Anl. 633, Conv. Türken 21,65, Türk. Loose 89.60, 4°/ Prior. Türken Obl. 429,50, Franzosen 633,75, Lombarden —,—, Lomb. Prioritäten —,—, B. ottomane 593,00, Banque de Paris 690,00, Banque d’Escompte 190,00, Credît foncier 1100, Crédit mobilier 126,00, Meridional-Anleibe 643,00, Rio Tinto 415,00, Suez-Actien 2628, Credit Lyonn. 790,00, B. de France 3970, Tab. Ottom. 368, 21/9 engl. Conf. —, Wechsel auf deutsche Frie 1225; do. auf London k. 25,124, Cheq. auf London 25,14, Wechsel Amsterdam k. 206,12, do. Wien k. 207,50, do.

Madeib L BULE Portug. 243, 3 %/s Ruffen 80,20. nt 24.

Paris, 19. November. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 39% Rente 99,48, Italiener 93,725, 4 °/o ungar. Goldrente 96,50, Türken —,—, Türkenloose 89,50, Spanier 63}, Egypter —,—, Banque ottom. 593,00, Taba>act. —,—, Rio Tinto 413,70, 39% Portugiesen 24,68. Ruhig.

St. Petersburg 19. November. (W. T. B) Wechsel a. Lond. 101,55, Ruff. I. Orient-Anl. 103, do. III. Orient-Anl. 105, do. Bank für aus- wärt. Handel 270, St. Petersburger Disconto- Bank 457, St. Petersb. internat. Bank 442, Rus 43 9/6 Bodencredit - Pfandbriefe 1593, Große Ru Eisenbahn 2562, Russ. Südwestbahn-Actien 115.

Amsterdam, 19. November. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 813, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verz. 815, April- Oft. verzl. —, do. Goldrente —, 4%/ ungar. Goldrente 94}. Ruff. gr. Eisenb. 1213, Ruff. 9. Orientanl. 603, Conv. Türken 213, 33 %/o boll. Anl. 1012. 59% gar. Transv.-Eis. 935 Warschau- Wiener 1154, Marknoten 59,25, Ruf. Zollcoup. 1925.

New-York, 19. November. (W. T. B.) E: Curfe.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,843, Cable Transfers 4,874, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,183, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 94, Canadian

i Actien 914, Central Pacific Actien Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 804, Illinois Central Actien 1034, Lake Shore Michigan South Actien 1325, Louisville und Nashville Actien 714, N.-Y Lake Erie und Western Actien 26, N.-Y. Cent und udson River Actien 1104, Northern Pacific Preferred Actien 512, Norfolk Western Preferced 398, Atchison Topeka und Santa Actien 372, Union Pacific Actien 392, Denver und Rio Grande Preferred 542, Silber Bullion 843. :

Geld leiht, für Regierungsbonds 4, für andere Sicherheiten 4 9/6.

Rio de Janeiro, 19. November. (W. T. B.) Wechsel auf London 135/16.

Producten- uud Waareu-Vörse, Berlin, 19. November. Marktvreise na< Ermitte- luna des Königlichen Polizei-Präfidiums._ Höchste | Niedrigste reise

.

Per 100 kg für: é M

ini E Heu 8 Erbsen, gelbe, zum Kochen . . | 40 Speisebohnen, weiße . . . .| 90 A s O Rarlosseln aaa] 6 Nindfleish

von der Keule 1 kg

Baucfleish 1 kg A S@weinefleis<h 1 kg . ... Kalbfleish 1 kg Hammelfleis< L kg See Eier 60 Stü Karpfen 1 kg Aale Zander Hechte Barsche Sglete Bleie S Krebfe 60 Stü> .

Berlin, 21. November, (Amtliche Preisfe st - stellung von Getreide, Mehl, Del, Petros leum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss<luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco etwas fester. Termine till. Ge- fündigt 400 t. Kündigungspreis 153,9 #6 Loco 147—162 M nah Qualität. Lieferung8qualität 154 4, ver diesen Monat und per Nov.-Dezbr. 153,5 —154 bez., per Dezbr.-Jan. —, per Avril - Mai 156,5— 156,25 bez., per Mai-Juni 158—157,75 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco ziemli lebhafter Handel. Termine behauptet. Gekünd. 450 t. Kündi- aungspreis 136,25 (A Loco 130—138 #6 nah Qual. Veferungsqualität 133 #, inländischer guter 134 —135,5 M, per diesen Monat 1357—136,9—136.25 bez., per Novbr.-Dzbr. 135,75—136,5—136,25 bez., per Dezbr.-Jan. —, per Jan.-Febr. 1893 —, per Deärz-April —, per April - Mai 136,5—137— 136,25 bez. S

Gerste yer 1000 kg. Wenig Kauflust. Große und Fleine 140—170, Futtergerste 120 —140 4 nah Qual.

Hafer ver 1000 kg. Loco matt. Termine flau. Gefünd. 100 t. Kündigungspreis 145 A Loco 140— 162 «é nat Qual. Lieferungsqual.143 46 Pommerscher

Go ND O ODN

DO D I O pad pmk pr jd jmd

al moo E

bad R pk D bk b D

und preußischer mittel bis guter 141—145 bez., feiner

147—150 bez., \{les. mittel bis guter 142—146 bez., feiner 147—150 bez., per diefen Véonat 144,5 A, per November-Dezember 142—141 bez., per Dezember- Fanuar —, ver April-Mai 138,25—138 bez., per Mai-Juni 139,25

Mais per 1000 kg. Loco unverändert. Termine ohne Umsaß. Gek. —t. Kündigungspreis Loco 121—136 ( nah Qual., per diesen Monat 120 4, per Novbr.-Dezember 119,5 #Æ, per Dez.- SFanuar —, per April-Mai 114,5 M

Erbsen per 1009 kg. Kochwaare 165—210 # Futterwaare 141—159 #4 na<h Qualität.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inck. Termine fes. Gekündigt Sa>k. Kündi- gungspreis M, ver diesen Monat 17,9 bez., per Novbr.-Dezbr. 17,75—17,85— 17,8 bez., per Dez.- Jan. —, per Jan.-Februar 1893 —, per Februar- März —, per April-Mai 17,9—17,95.- bez.

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Still. Gekündigt 400 Ctr. Kündigungspr. 51,6 Æ, Loco mit Faß —, per diesen Monat u. per November-Dezember 51,5— 8 4 per Dezbr.-Januar 1893—, per April-Mai

,8 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard wkite) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Cir. Ter- mine —. Gek. kg. Kündigungspreis Loco —, per diejen Monat

Spiritus mit 50 A Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% nah Tralles. Gekünd. Kündigungspreis 4 Loco ohne Faß 51,5 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbrauhsabgabe per 100 1 à 100% = 100009 nah Tralles. Gefkfündigt 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 32 bez.

Spiritus mit 50 A Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 9% = 10000 %/% nah Tralles. Gekündigt 1. Kündigungspreis #4 . Loco mit Faß —-: per diefen Monat —.

Spiritus mit 70 M Höher. Gef. 10000 1. Kün 312 Loco mit Fa —, per diesen Monat, per Nov.-Dezbr. und per r.-Januar 31,4—31,2 bez., per Jan.-Februar 1893 —, ver März-April —, per April-Mai 32,9—32,7 bez., ver Mai-Juni 33,2—33,1 bez., per Juli-August 34,2—34,1 bez., per August-September 34,7—34,6 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,5—20,5 bez, Nr. 0 20,25—18,5 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 18—17,25 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 18,75—18,00 bez., Nr. 0 1,5 4 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. incl. Sat.

Bericht der ständigen Deputation für den -Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität von 3,50—3,70 Æ ver Scho>. Ausfortirte kleine Waare je nah Qualität 2,70—2,75 4 ver Scho. Kalïeier je nah Qualität von 3,35—3,45 A per Scho>. Tendenz: Fest.

Stettin, 19. November. (W. T. B.) Getreide - markt. Weizen fest, loco neuer 140—148, pr. November 148,50, ver April-Mai 154,50. Roggen fester, loco 125—131, pr. November 132,75, per April-Mai 135,00. Pommerscher Hater loco neuer i37—140. RübsI loco geschäftélos, per November 51,20, per April - Mai 51,70. Spiritus loco flau, mit 70 A Consumst. 30,20, pr. November 29,80, pr. April-Mai 31,50. Petroleum loco 10,10

Posen, 19. November. (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß (50er) 48,40, do. loco ohne Faß (70er) 28,90. Matt.

Magdeburg, 19. November. (W.T. B.) Zu>er - beri<t. Kornzu>er excl., von 9299/0 1465, Korn«- zu>er excl., 889% Rendement 14,10, Nachpr. excl, 752% Rendement 12,00. Ruhig. Brodraffinade I. 28,00, Brodraff. I1. 27,75. Gem. Raff. mit Faß 28%. Gem. Melis 1. mit Faß 26,50. Ruhig. Robzucker 1. Product Tranf. f. a. B. Hamburg pr. November 13,824 Gd., 13,874 Br., pr. De- zember 13,923 bez., 13,95 Br., pr. Januar 14,10 bez. 14,20 Br., pr. Februar 14,223 bez. u. Br. Flau.

Köln, 19.November. (W.T. B.)Getreidemarfkt. Weizen hiesiger loco 16,25, fremder loco 17,00, pr. Nov. 16,10, pr. Maärz 16,55. Roggen hiesiger loco 15,75, fremder loco 16,75, pr. Nov. 14,90, pr. März 14,75. Hafer hiesiger loco 4 fremder —,—. MRübsl loco 56,00, pr. Mai

,50.

Bremen, 19. November. (W. T. B.) (Börsen- Schlußbericht.) Naffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Faßzfr. Ruhig. Loco 5,85 Br. Baumwolle. Anziehend. Upland middl., loco 48 4, Upland, Basis middl, nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, pr. November 477 4, pr. Dezember 474 H, pr. Jan. 48 4, A 481 A, pr. März 485 S, pr. April 485 „4. Wolle. Umsaß Ballen. Shmalz. Höher. Shafer 4, Wilcox 48 4 Z, Choice Grocery S, Armour 49 Ss, Nohe u. Brothers (pure) , Fairbanks F. Sped. Höher. Nov.- Abladung short 43 Gd., Dezember-Januar-Abladung short clear middl. 41 Gd, long clear middl. 40 Gd. Taba>. 250 Pa>ken St. Felix, 207 Seronen Carmen.

Hamburg, 19. November. (W. T. B.) Ges treidemarkt. Weizen loco ruhig, holsteinis<her loco neuer 150— 157. Roggen loco fest, med>lenburgisher loco neuer 138—140, russischer loco ruhig, transito 115—116. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unv.) rubig, loco 53. Spiritus loco ill, pr. November 21} Br., pr. No« vember - Dezember 214 Br., pr. Dezember- Januar 214 Br., pr. April -Mai 213 Br. Kaffee fest, ruhig. Umsaß Sa>. Petroleum matt, Stand. white loco 5,45 Br., pr. Dezember 5,35 Br.

Hamburg, 19. November. (W. T. B.) Kaffee.

Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr.

ezember 774, pr März 752, pr. Mai 75, pr. September 744. Kaum behauptet.

; M rft. (S&lußbericht.) Rüben-Rohzu>er

roduci Bafis 889% Rendement neue Utance,

frei an Bord Hambura pr. November 13,90, pr.

Ae 14,05, pr. März 14,35, pr. Mai 14,50. ubig.

Wien, 19. November. (W. T. B.) Getreides markt. Weizen pr. Frühjahr 7,71 Gd., 7,74 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,69 Gd., 6,72 Br. Mais per November 5,15 Gd., 5,18 Br., pr. Mai-Juni 2 o) 5,22 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,91 Gd.,

i: L

London, 19. November. (W. T. B.) 96 9/9 Java- muer loco 162 ruhig, Rüben - Robzu>ker loco 135 ruhig.

Liverpool, 19. November. (W. T. B.) Baumwm- wolle. Umsa 8000 B., davon für Speculation und Export 1000 B. Ruhig. Middl. amerikan. Lieferungen: November-Dezember 42/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 4/16 Werth, Januar-Februar 431/32 do., Februar-März 5 do., März-April 51/32 Ver- käuferpreis, April-Mai 51/16 - Käuferpreis, Mai- Juni 57/64 Werth, Juni-Juli 52/6 d. Verkäuferpreis.

Amsterdam, 19. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. Nov —, pr. März 176. Roggen pr. März 129, pr. Mai —.

Amsterdam, 19. November. (W. T. B.) Java- Kaffee goot ordinary 574. Bancazinn 56.

Antwerpen, 19. November. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht.) Raffinirtes Type weiß loco 13 bez. u. Br., pr. November 13 Br., pr. Dezember 134 Br., pr. Januar-März 13} Br. Ruhig.

New-York, 19. November. (W. T. B.) Waaren- beriht. Baumwolle in New-York 97/16, do. in New-Orleans 92. Raff. Petroleum Stand. white in New - York 5,90, do. Standard white - in Philadelpbia 5,85 Gd. NRohes Petroleum in New- Vork 5,35, do. Pipe line Certificates pr. Dezbr. —, Stetig. Schmalz loco 10,40, do. (Rohe & Brothers) 10,75. Zu>er (Fair refining Muscovados) 23. Mai2 (New) pvr. Dezbr. 51, pr. Januar 515. pr. Mai 53. Rother Winterweizen loco 774. Kaffee Rio Nr.

17. Mebl (Spring clears) 3,10. Getreidefracht 2. Kupfer 11,95—12,00. Rother Weizen pr. Novbr. 77, pr. Dezbr 774. pr. Januar 794, pr. Mai 841 Kaffee Nr. 7 low ord. pr. Dez. 16,20, per Februar 15 80. /

Chicago, 19. November. (W. T. B.) Weizen pr. Dez. 722, vr. Mai 797. Mais pr: Dezember 42. SreF fbort clear nom Pork pr November 12,70.

Seneralversammlungen.

28. Novbr. Englishe Wolleuwaaren-Manu- factur vormals Oldroyd d Blakelcy, Ord. Gen. - Vers. in Berlin.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

und

taats -Anzeiger.

gs T

Der Sezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Aue Post-Anstalten „nehmen Bestellung an;

| für Kerlin außer den Post-Anstalten au die Expedition

$W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25

| e

| P -| Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 39 4. E | A L L | JFnserate uimmt an: die Königliche Expedition

î (4 L - 4 d f

| S d s 1 e) > N T ¡F î G F

h

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmftraße Nr. 32. h

M 2

Berlin, Dienstag, den 22. November, Abends.

1592

Berlin, den 22. November 1892.

Heute Mittag um 12 Uhr fand die feierliche: Eröffnung des dur Kaiserlihe Verordnung vom 26. Oktober einberufenen Reichstags im Rittersaale des Königlichen Schlosses durch Seine Majestät den Kaiser statt.

Der Eröffnung ging ein Gottesdienst vorher, und zwar für die Mitglieder der evangelischen Kirhe um 11 Uhr in der Dom-Jnterimskirhe (Monbijou), wo der Hof- und Domprediger Faber unter Zugrundelegung des Textes Sprüche Salomonis 17, 6: „Der Alten Krone sind Kindeskinder, und der Kinder Ehre sind ihre Väter“ die Predigt hielt: für die Mitglieder der katholischen Kirhe wurde um 11/9 Uhr in der St. e eine Segensandacht gehalten.

Nach Beendigung der kirchlichen Feier nahmen dic Ab- geordneten zum Reichstag im Rittersaale, dem Throne gegen- über, Aufstellung. Wegen des beshränkten Raumes in diesem Saale war von der sonst üblichen Einladung der Generalität, der Wirklichen Geheimen Räthe 2c. abgeschen worden ; ebenso war wegen Mangels aller größeren Tribünen im Rittersaal weder das diplomatische Corps eingeladen no< irgènd welches Publikum zugelassen worden.

Sobald die Abgeordneten zum Reichstag versammelt waren, erschienen die Bevollmächtigten zum Bundesrath und stelltéèn sih links vom Thron auf.

Alsdann erschienen Seine Majestät in Begleitung der hier anwesenden Prinzen des Königlichen Hauscs sowie

deutsher Fürstenhäuser nebst Allerhöchjstem und Höchstem Ge-

folge und wurden beim Eintritt von der Versammlung mit einem dreimaligen Hoh empfangen, das von dem bisherigen Präsidenten des Reichstags, Wirklichen Geheimen Rath von Leveßow ausgebracht wurde. l

Hierauf geruhten Seine Majestät, aus der Hand des Reichskanzlers, Generals der Jnfanterie Grafen von Caprivi, die Thronrede entgegenzunehmen und, das Haupt mit dem Helm bede>t, wie folgt, zu verlesen :

Geehrie Herren!

Beim Eintritt in Jhre Berathungen heiße Jh Sie zu- glei<h im Namen Meiner hohen Verbündeten willkommen.

Der Nücfbli> auf den seit Jhrer leßten Tagung ver- flossenen Zeitraum gewährt ein nicht ungünstiges, wenn auch nicht in allen Beziehungen erfreuliches Bild. Auf dem Gebiete des wirthschaftlichen Lebens sind berehtigte Erwartungen vielfach nicht in Erfüllung gegangen. Der Absatz der Erzeugnisse der vater- ländischen Arbeit hat sihin seinem Umfange und in seinem Ertrage nicht durhweg auf der Stufe befunden, welche unserem wirth- schaftlihen Juteresse entspricht. Daneben hat die in einzelnen Theilen des Reichs aufgetretene, nun aber, Dank der kräftigen Abwehr, als getilgt zu betrahtende Seuche dem inneren Ver- kehr empfindlihe Schranken auferlegt und dem Wohlstande unserer ersten Seehandelsstadt beklagenswerthe Wunden ge- schlagen, welche das aufrichtige Mitgefühl der Nation finden.

Im Hinbli> jedo< auf die im allgemeinen gesegnete Ernte und auf die bisher von Erfolg begleiteten Bemühungen der verbündeten Regierungen, der deutschen Arbeit neue und erleihterte Absazwege zu verschaffen, gebe Jh Mich der Er- wartung hin, daß wir zu einem fräftigeren Aufschwunge der wirthschaftlichen Thätigkeit gelangen werden, sofern uns der Friede, dessen Pflege Mir und Meinen hohen Verbündeten am Herzen liegt, erhalten bleibt.

Bei den freundlichen Beziehungen, in welchen wir zu allen Mächten stchen, und in dem Bewußtsein, daß wir bei der Verfolgung des gemeinsamen Zieles auch ferner der dankens- werthen und wirksamen Unterstüßung der mit uns verbündeten Staaten uns zu erfreuen haben werden, darf Jch die Hoffnung hegen, daß Deutschland in dem friedlichen Bestreben, seine idealen und wirthschaftlichen Jnteressen zu fördern, nicht werde gestört werden.

Gleihwohl macht es uns die Entwickelung der Wehrkraft anderer curopäisher Staaten zur ernsten, ja gebieterischen Pflicht, au< unsererseits auf die Fortbildung der Vertheidi- gungsfähigkeit des Reichs mit durchgreifenden Mitteln Bedacht zu nehmen. Jener Entwickelung gegenüber dürfen wir nur bei Durchführung des bewährten Grundsaßes der allgemeinen Wehrpflicht erwarten, daß diejenigen Eigenschaften unseres Heeres, auf welhèn scine Kraft und sein Ruhm beruht, Deutschland die bis dahin unter den Mächten eingenommene ahtunggebietende Stellung au<h für die Zukunft sichern werde,

Von dieser Ueberzeugung einmüthig durhdrungen, schlagen Jhnen die verbündeten Regierungen die Annahme eines Geseß-

2

entwurfs vor, w?lcher, indem er die Friedenspräsenzstärke des Heeres anderweit regelt, die volle Ausnußung unserer Wehr- fraft ermögliht. Sie verkennen dabei nicht die Größe des von der Nation zu bringenden Opfers. Allein sie vertrauen mit Mir, daß mehr und mehr die Nothwendigkeit dieses Opfers anerkannt werden und daß der patriotishe Sinn des Volkes bereit sein wird, diejenigen Lasten zu übernehmen, welche für Ehre und Sicherheit des Vaterlandes getragen werden müssen.

In dem Bestreben , diese Lasten thunlichst zu erleichtern, wird die Dienstpflicht im Heere bis zu der militäris<h als zu- lässig erkannten Grenze thaisählih eingeshränkt werden. Da- neben wird durch die erweiterte Ausbildung und Verwendbar- keit der jüngeren Kräfte für den Heeresdienst nicht allein eine empfindliche Ungleichheit in der Erfüllung der Wehrpflicht, sondern auch der wirthschaftilihe und militärische Nachtheil ab- gemindert , welche die Heranziehung der älteren Jahrgänge mit sich bringt. Zugleih wird diesen Jahrgängen eine Scho- nung zu theil werden, deren sie sih bei. den gegenwärtigen Einrichtungen nicht zu erfreuen haben.

Um den Haushalt der einzelnen Bundesftaaten mit der Aufbringung der für die Verstärkung der Armee erforderlichen Mittel nicht zu beschweren, besteht die Absicht, diese Mittel dur die Erschließzung neuer Einnahmequellen für das Reich zu beschaffen. Demzufolge unterliegen gegenwärtig der Beschlußnahme des Bundesraths Gesezentwürfe, welche auf eine anderweite Besteuerung des Biers, des Branntweins und gewisser Börsengeschäfte abzielen.

Ungeachtet der nit unerheblichen , im allgemeinen inner- halb der planmäßigen Grenzen sih haltenden oder auf recht- lihen Verpflihtungen beruhenden Mehrausgaben, welche der NReichshaushalts-Etat für das nächste Jahr in Aussicht nimmt, werden die Bundesstaaten in den ihnen gebührenden Ueber- weisungen cine mehr als ausreihende De>ung für die Allen gemeinsamen Matrikularbeiträge vom Reich empfangen.

Mit NRü>ksicht auf die Ansprüche, welche die zur Fort- bildung unserer Heereseinrihtungen bestimmte Vorlage und die damit in Verbindung stehenden Steuergeseßentwürfe an Jhre Arbeitskraft stellen, werden Jhnen, außer dem Etat, von den verbündeten Regierungen nur solhe Vorlagen zur Beschlußfassung zugehen, deren Erledigung besonders dringlich erscheint.

Meine Herren! Jndem Jch Sie einlade, in Jhre Geschäfte einzutreten, weiß Jch, daß es der besonderen Aufforderung, die Berathungen in vaterländishem Geiste zu pflegen, nicht bedarf. Der feste Wille der Nation, das Erbe der Väter zu wahren, den Frieden zu sihern und dem geliebten Vaterlande seine theuersten Güter zu erhalten, wird das ist Meine Zu- versiht zu einer Einigung über den von Mir und Meinen hohen Verbündeten Jhnen vorgeschlagenen Weg führen. Geschicht dics, so wird das Reich im Vertrauen auf Gott und auf die eigene Kraft der Zukunft ohne Sorge entgegengehen dürfen !

Nach Verlesung der Thronrede trat der Reichskanzler vor den Thron und erklärte den Reichstag für eröffnet.

Seine Majestät der Kaiser verließen hierauf, unter er- neutem, von dem Königlich bayerischen Bevollmächtigten zum Bundesrath Grafen von Lerchenfeld-Koefering ausgebrachten Hoch, in Begleitung der Prinzen des Königlichen Hauses sowie deutsher Fürstenhäuser, nah allen Seiten huldvoll grüßend, den Saal.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem fatholishen Pfarrer und Dccan Mardner zu Hen im Kreise Höchst, dem katholischen Pfarrer und Decan Giesen zu Erbach im Nheingaukreise und dem emeri- tirten katholishen Pfarrer Junk zu Ems den Rothen Adler- Orden vierter Klasse, sowie ; dem emceritirten evangelishen Hauptlehrer Karl Hanke zu Breslau, bisher zu ber M ten Bere im Kreise Reichenbach, den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

SeineMajestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizieren vom Regiment der Gardes du Corps die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Jnsignien zu ertheilen, und zwar : des Großoffizierkreuzes des Königlich nieder- ländishen Ördens von Oranien-Naussau: dem Obersten mit dem Rang eines Brigade-Commandeurs Freiherrn von Bissing, Commandeur des Regiments ; des Offizierkreuzes desfelben Ordens: dem Rittmeister Grafen Droste zu Vischering von Nesselrode-Neichenstein; sowie des Ritterkreuzes desselben Ordens: den Second-Lieutenants Graf von Saurma-Jeltsh und Freiherr von der Lan>en-Wakeniß.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigsi geruht : __ dem Botschaftsarzt bei der Kaiserlihen Botschafk in Rom, Sanitäts-Rath Dr. Erhardt den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath zu verleihen.

___ Dem zun Vice-Konsul für Schweden und Norwegen in Kiel ernannten Kaufmann Georg Ludwig Amtrup ist namens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Befk-«aanntmachung.

Ueber die Thätigkeit der ärztlihen Schiffs- controlstationen im Stromgebiet des Rheins vom 4. bis 17. November 1892 einshließli<h wird folgende ziffer- mäßige Zusammenstellung zur Kenniniß gebracht :

E : R L : i Zahl der s festgestellten Erkrankungen

Flöße.

Controlstation.

fungen

Personen. ra chtige

Schiffe.

Zahl der revidirten | Zahl der revidirten | Zahl der revidirten |

chole verdâ

Stand

Zahl der desinficirten.

Erkran

Emmerich . . .| 1052 59574 [MNührort. . .| 37921 1.869 .| Duisburg . . .| 2495] 1565 .| Düsseldorf . . . 872} 516 .| Köln 830] 357 oblen. P O86 945 TSL Goar . . .| 10161 429 .| Mainz m.Schleuse

Kostheim .. E: 390 Mannheim. . . | 1333} 604 .| Ludwigshafen . . 5434} 418 Straßburg mit

Gondrexange . 838} 544

Summa. . ..114794t 8165] 93

|

S Rob E

| s D

3 D | | l

|

| |

Bemerkungen. u X. Durch die Königlich bayerische Regierung am 16. d. M. «usgebóben. Koblenz, den 20. November 1892. i Der Reichscommissar : für die Gesundheitspflege im Stromgebiet des Rheins. Gescher.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird eine Uebersicht der Rüben- Verarbeitung fowie der Ein- und Ausfuhr von Zu>er im deutshen Zollgebiet im Monat Oktober 1892, :

in der Dritten Beilage eine Zusammenstellung der Bes triebsergebnisse der Zucerfabriken des deutschen

ollgebiets im Monat Oktober 1892 und in der Beit vom 1. August 1892 bis 31. Oktober 1892 ver- öffentlicht.