1892 / 278 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

106 218 Æ, für die baulihe Unterhaltung der Dienstgebäude u. f. w. 99 361 Æ, für die Unterhaltung der Uebungépläge 29 455 4 und für Servis 314 041 Æ, im ganzen 573 020 4 mehr gefordert werden. Beim Militär-Medizinalwesen stellt sich der Mehrbedarf auf 459 057 4, darunter 438 528 Æ mehr für Lazarethwirthschafts- und Krankenpflege- keiten: bei der Verwaltung der Remontedepots auf 233 814 A, davon 281 289 Æ auf die erhöhten Wirthschaftskosten; bei der Ver- waltung der Traindepots und für die Instandhaltung der Feldgeräthe auf 98 440 M: bei dem Militär-Erzichungs- und Bildungswe}en auf 158 937 4, davon 36 267 4 mehr für die Kriegés{ulen, 50395 M. mebr für die Kadettenanstalten, 25 600 A mehr für die Militär- bibliotheken und 40 195 4 mehr für das Militär-Knaben-Erziehungs- äInstitut und die Garnisonschulen. Für das Militär-Gefängnißwesen betragen die Mehrforderungen 78 085 4, ven denen 13 685 4 mehr für Nerpflegung, 46 497 4 mehr für Bekleidung beanspruht werden; für dos Artillerie- und Waffenwesen 436 534 A, darunter 77 496 4. für Vermehrung des Zeug- und Feuerwerkspersonals, 233 610 für Er- böhung der ni<ht ausreichenden Etatémittel zu Löhnen für Civil- arbeiter und 105065 #( Mehrbedarf an Ersaßgeschirrgeldern für die Truvpen der Feld-Artillerie und Erhöhung der Mittel zur Instand- haltung der Bestände an Feld-Artillerie: Material; für die Wohnungs- geltzushüsse 158 973 A Bei dem Zuschuß zur Militär-Wittwen- tasse ist ein Mehrbedarf von 112 272 A. eingestellt. 3 f

Die einmaligen Ausgaben im ordentli<hen Etat sind mit 35 816 371 M gegen 30 728 676 4 im Vorjahre angeseßt, also im 50866% M höher. Hervorzuheben sind daraus folgende Positionen, in denen gefordert werden: 25 000 Æ mehr als in 1892/93 ¿ur Gewährung von Zulagen an die Unteroffiziere bei den Besaßungs- trupven in Elsaß-Lothringen: 106 450 A zur Erneuerung des Ober- es der Militär-Eisenbahn, Verbesserung der Bahnhoféanlagen Vermehrung der Betriebsmittel; 368000 # zur weiteren Beschaffung von Geräth für Luftschiffer-Abtheilungen; 48 000 # z Herstellung von Wasserversorgungs- und anderen bau- ichen Anlagen für Kriegs-Verpflegungsanstalten ; 25 000 A. als erste Pate für den Neubau einer Kaserne für das Königin Augusta Garde- Grenadier-Regiment Nr. 4 in Berlin auf dem jeßigen Pionier- Nebungéplatze; 20 000 M als erste Nate für den Neubau einer Kaserne des Garde - Kürassier - Regiments ebenfalls auf dem jeßigen Pionier-Uebungsplatze: 10000 #4 als erste Rate für den Îeubau zwcier Garnison - Arrestanstalten in Berlin; 375000 fär die Neuanlage eines Pionier - Uebungsplaßes bei Berlin; 5000 M. als erste Rate für den Neubau einer Kaserne für eine r°itende Batterie Feld-Artillerie in Hannover; 60000 6 als erste Rate für den Neubau eines General-Commando-Dienstwohnungs- und Bureaugebäudes für das XVII1. Armee-Corps in Danzig; 5 900 000 6 zur Erwerbung eines Truppen-Uebungsplatßzes für das Garde-Corps und 2 350 C00 4. für die Erwerbung eines folchen für a8 VIII. Armee - Corps; 100000 A für den Bau von Schiefßständen bei Berlin für das Königin Augusta Garde- Grenadier-Regiment Nr. 4; 189 000 6. für größere Neu- unz Um- hauten auf den Remontedepots; 8000 4. als erste Rate für den Neu- bau ciner Kaserne für cin Bataillon Infanterie in Dicdenhofen; 49F000 Æ erste Rate für den Neubau einer Kaserne für eine Escadron in Mörcbingen. 150 000 4 als erste Nate für den Neubau einer evangelishen Garnifonkirhe in Mörchingen; 101 000 #6 zur Be- \c{affung cines Cavallcrie-Erercierplaßes in Dieuze; 200 000 46 als erte Nate für den Neubau eines Garnisonlazareths in Colmar i. E. uid 253 009 M zur Erweiterung des Meterthors in Diedenhofen.

Zu cinmaligen Ausgaben im außerordentlichen Etat werden 79447318 A gegen 77224016 4 im Vorjahre, also 9 993 302 6 mehr, verlangt, wel<e Summe aus der Anleihe gede>t werden soll. Hierunter befinden sich: 4960 000 (6 zur Beschaffung und Unterbringung von Feldbahnmaterial; 2 840 000 4 zur weiteren Beschaffung von tragbaren Zeltausrüstungen; 147380 # zur Be- chaffung von Zeltsäen:; 1 750 000 als erste Rate zur Ergänzung des Kriegsbedarfs an Befkleidungs- und Ausrüstungsstüken für die Neferve- und Landwehrtruppen der Infanterie: 3 000000 4 zur Erweiterung eines der für die Schießübungen der Fuß-Artillerie be- stimmten Artillerie-Schießpläße; 1 026 000 4 für die Ergänzung der Festungs-Verpflegungsvorräthe und 10151500 Æ zur weiteren artilleristishen Ausrüstung neuer Befestigungen, Verbesserung der artilleristishen Ausrüstung der wichtigeren Befestigungen, sowie zur artilleristishen Ausrüstung von Außenbefestigungen.

Der Etat für das Königlich Sächsische Reichs - Militär- contingent weist eine Einnahme der Militärverwaltung für Nech- nung der Bundesstaaten mit Ausschluß von Bayern auf von 914 152 M. gegen 304 752 Æ im Etatsjahre 1892/93. Die Summe der fortdauernden Ausgaben 57 7

5

bau und

beläuft fih auf 28 957 729 M. gegen 28 561 200 Æ im Vorjahr, ist mithin um 396 529 4 größer. Bon den einzelnen Positionen sind die Ansäße für Gouverneure, Commandanten und Platmajore in Höhe von 18312 #4, für das Ingenieur- und Pionier-Corps von 95 558, für Adjutantur-Offiziere und Offiziere in besonderen Stellungen im Betrage von 101 700 Æ und für Verpflegung der Ersaß- und Neferve-Mannschaften in Höhe von 178 573 die nämlichen wie im vorigen Etat. Eine Abnahme haben erfahren die Positionen: Militär - Kassenwesen um 300 Æ, Militär - Justizverwaltung um 250 46, Natural - Verpflegung der Truvpen um 243 636 4, Bekleidung und Ausrüstung der Truppen um 2296 46, Reisekosten und Tagegelder, Vorspaun- und Transport- fosten um 2700. und tehnis<he Institute der Artillerie um 2874 M. Mehr verlangt werden: Für das Kriegs - Ministerium 17 660.6, für die Militär - Intendantur 10 380 4, sür die Militär- geistlichkeit 650 M, für böhere Truppenbefehlshaber 144 e, für den Generalstab 17 245 4, für Geldverpflegung der Truppen 126 405 , fär Garnison - Verwaltungs- und Serviswesen 116 263 4, für das Garnison - Bauwesen 17 444.1, für das Militär - Medizinalwesen 99 952 4, für die Verwaltung der Traindepots und die Instand- haltung der Feldgeräthe 11 314, für den Ankauf von Remonte- Pferden 66 510 4, für die Verwaltung der Remontedepots 86 013 4, für das Militär - Erziehungs- und Bildungswesen 49 732 f, für das Militär - Gefängnißwesen 10 692 4, für Artillerie- und Waffenwesen 29 787 Æ, für Wohbnungsgeldzuschüfse 41 045 /(, zu Unterstützungen für active Militärs und Beamte 465.6, Zuschuß zur Mtilitär- MWittwenktasse 15 000.4 und für verschiedene Ausgaben 1884 M. Die Höhe des Mekbrbedarfs bei den Positionen „Ankauf von Remontepferden“ und „Verwaltung der Remontedepots“ ist durch die Erhöhung des Preises der Nemontepferde und die erstmalige Be- sctzung des neu errichteten Depots Kalkreuth bedingt.

Vie Summe der einmaligen Ausgaben im ordentlichen Etat beträgt 2088 350 M. gegen 3 615 350 Æ im vorjährigen Etat, it mithin um 1527 000 geringer. Unter den einzelnen Sbflttonen befinden sih 63 000 s. für die Herstellung einer Schienengeleisanlage am: Fouragehofe des Proviantamts Dresden, 107 000 4 für den Neubau eines Rauhfuttermagazins in Dresden, 200 000 Æ als erste Rate für den Neubau von Magazinanlagen in Leipzig, 4000 als erste Rate für den Neubau eines Gebäudes für das Kriegsarchiv in Dresden, 300 000 4 als erste Nate für den Neubau ciner Kaserne für ein Bataillon Infanterie in Zittau, 30 000 M4 als erste Nate für den Neubau einer Garnisonkirhe in Dresden, 200 000 # als zweite Rate für die Erweiterung des Artillerie-Schießplaßzes bei Zeithain, 239 250 é für die Beschaffung von 330 Remonten zur erstmaligen Besetzung des Remontedevots in Kalkreuth, 216 000 (6. als erste Rate für den Neubau ciner Kaserne für- die Unteroffiziershule ‘in Marienburg und 14 000 4 zur Beschaffung des Materials für einen zweiten Divifionstelegraphen. Für einmalige Ausgaben in dem durch die Anleihe zu de>enden außerordentlihen Etat werden 3 296 000 gegen“ 3 618 020. im Vorjahr, also 322 020 M weniger, v°rlangt, nämli als erste Rate zur Ergänzung des Kriegsbedarfs an Bekleidungs- und Ausrüstungsstüken für die Reserve und Landwehr der Infanterie 250 000 (, zu weiteren Beschaffungen für militärische Zwecke 2 221 000 M und zur Beschaffung von Handwaffen 562 000 M,

_In dem Etat des Königlich Württembergischen Reichs- Militärcontingents sind die Einnahmen der Nilitärverwaltung

-y A

Vorjahre auf 117 547 4 angeseßt. Die Summe der dauernden Ausgaben beträgt 17 619 481 4, gegen 17 405 469 Æ im Vorjahre, also 214012 4 mehr. Unvermindert geblieben sind die Positionen: Militärgeistlichkeit (18 432 46), Militär-Justizverwaltung (67 809 4), Adjutantur - Offiziere und Offiziere in þesonderen Stellungen (68 100 46), Garnison - Bauwesen (30 460 46), Verpflegung der Ersaß- und Reservemannschaften (97 476 4) und Bau und Unter- haltung der Festungen (14 050 4). Erhöht worden sind alle übrigen Positionen: Kriegs-Ministerium um 760 4, Militär - Kafsenwefen um 300 (4, Militär-Intendantur um 60, höhere Truppenbefehls- baber um 120 Æ, Gouverneure, Commandanten und Plaßmajore um 900 (4, Generalstab um 9000 (4, Ingenieur- und Pionier-Corps- um 5000 , Geldverpflegung der Truppen um 25536 #, Natural- verpflegung der Truppen um 69046 #, Bekleidung und Ausrüstung der Truppen um 839 (, Garnisonverwaltung und Serviswefen um 99 632 46, Militär - Medizinalwesen um 27 $96 4, Verwaltung des Traindevots und Instandhaltung der Feldgeräthe um 6400 , An- fauf der Remontepferde um 31 594 4, Reisekosten und Tagegelder um 1750 4, Militär - Erzichungs- und Bildungêwesen um 1720 M, Militär-Gefängnißwesen um 69 043 4. Artillerie: und Waffenwesen um 17 386 4, Wohnungsgeldzushüsse um 7404 A, Unterstüßungen für active Militärs und Beamte um 1600 4, Zuschuß zur Militär- MWittwenkasse um 4000 Æ und verschiedene Ausgaben um 350 A.

Die einmaligen Ausgaben im ordentlichen Etat stellen ih auf 1081 006 A4 gegen 4252566 im Vorjahre, also um 655 750 M böber, im außerordentlien Gtat auf 2 181 056 Æ gegen 2 555 700 Æ. in 1892/93, mithin um 374 644 e niedriger. Unter den ersteren befinden sich 250 000 M für die große Herbstübung des Armee-Corps, 100 000 Æ für den Neubau eines Körnermagazins in Ludwigsburg, 200 000 Æ. für die Erweiterung der Unterkunftsräume der ÎInfanterietruppen in Stuttgart, 15 000 Æ als erste Rate für den Erwerb eines Truppenübungéplatzes, 141 000 Æ für den Bau eines Magazingebäudes für das Traindepot in Ludwigsburg und 76 000 46 als erste Nate für den Bau cines Artillerie-Wagenhaufes in Ulm. Im außerordentlichen Etat werden verlangt: 110 256 zur Er- gänzung der Conservenvorrätbe, 350 000 4 zur Beschaffung der trag- baren Zeltausrüstungen, 110 000 #4 zur Ergänzung des Kriegsbedarfs an Bekleidungs- und Ausrüstungsstü>ken für die Reserve und Land- wehr der Infanterie, 401 500 als leßte Rate für den Neubau einer Artilleriekaserne in Ludwigsburg, 938 000 4 zu weiteren Be- shaffungen für artilleristishe Zwecke, und 271 000 4 zur Beschaffung von Handwaffen.

úIn dem Etat für die Verwaltung der Kaiserlichen Marine betragen die Einnahmen 404650 #4, 56300 (A mehr als im Vorjahr; das Plus erklärt sich daraus, daß die Erlöse aus der Ver- äußerung von Grundstü>ken, Renten u. #. w., sowie die Lootsen- und Schleusengebühren und die Einnahmen der Seewarte na<h Maßgabe der ermittelten Einnahmen erhöht werden konnten, während die Ein- nahmen berabgeseßt werden mußten.

Die fortdauernden Ausgaben belaufen sich auf 48 896 249 4. gegen 45 298 839 6 im Vorjahre, sind mithin um 3597 410 4 böber. Eine Abnahme hat sih nur bei der Seewarte und den Observatorien (um 11 800 46) und, entsprehend dem Etat der Armee, bei der Naturalverpflegung (um 2782 084 4) ergeben. Die Mehr- forderungen sind am höchsten bei der Position: „NReise-, Marsch- und Fradhtfosten“ (1193 940 4), „Instandhaltung der Flotte und der MWerftanlagen“ (2473 769 6), wo allein zur Instandhaltung und Reparatur der im Dienst befindlihen Schiffe, der Instandhaltung des Inventars derselben, mit Ausnahme des Artillerie- und Torpedo- íSnventars, sowie zur Ausstattung für besondere Dienstzwe>e 9 844 711 Æ mehr gefordert werden, und „Waffenwesen und Befesti- gungen" (998 632 46).

Die einmaligen Ausgaben im ordentlichen Etat be- tragen 36 972 250 M. (+ 6 463 350). Davon ist jedo ein im außer- ordentlihen Etat aus8geworfener Betrag von 15 405 C00 (+ 2 008 800) in Abzug gebracht, sodaß sich diefe Ausgaben im Etat auf 21 567 250 M (+ 4454 550) stellen. Der außerordentlihe Etat beträgt 2985 000 M. (— 6 616 600), erhöht sih jedo< durh den erwähnten Zuschuß zu dem ordentlihen Etat auf 18390 000 4 (—4 607 800). Die leßtere Ausgabe soll dur die Anleihe gede>t werden. Beim Kapitel „Geldverpflegung der Marinetheile“ ift eine widtige materielle Aenderung insofern eingetreten, als die Summe für die zweite Rate der Personalvermehrung, wie sie im vorigen Jahre begonnen wurde, gefordert wird. Es sollen auf Grund der vorjährigen Denkschrift neu hinzutreten: 3 Capitäne zur See, 3 Corvetten-Capitäne, 3 Capitän-Lieutenants erster und 2 Capitän- Lieutenants zweiter Klasse, 11 Lieutenants zur See, 25 Seccadcetten, 2 Maschinen - Ober - Ingenieure, 3 Maschinen - Ingenieure und 1 Maschinen - Unter - Ingenieur; bei den Matro]en-Divisionen und der Schiffsjungen - Abtheilung: 1 Ober - Deckoffizier, 1 De>- offizier, 51 Ober-Maate, 40 Maate, 148 Gemeine mit ODber- Matrosenrang und 77 Gemeine; bei der Werstdivision : Maschinen-Personal : 8 Ober-Dekoffiziere, 17 Deckoffiziere, 30 Pber- Maate, 26 Maate, 69 Gemeine mit Ober-Matrosenrang, 202 Ge- meine. Sonstiges Personal: 5 Ober-Maate, 2 Maate, 23 Ober- Matrosen und 48 Gemeine; bei den Torpedo-Abtheilungen see- männishes Personal: 19 Ober-Maate, 8 Maate, 14 Ober-Matrosen, 51 Gemeine; Maschinen-Personal: 5 Ober-Dekoffiziere, 12 De>- offiziere, 11 Ober-Maate, 13 Maate, 8 Ober-Matrosen, 30 Gemeine. Außerdem sind no< zu anderen Zwe>ken einige neue Stellen in Aus- siht genommen. Für die Befestigung in Cuxhaven ist eine Ver- mehrung von 162 Stellen in Auësiht genommen. Das ganze Kapitel soll eine Erhöhung von 251 614 M erfahren. Das Kapitel „Betrieb der Flotte" ist um 690 990 4 erhöht. Mehr als eine halbe Million sind davon für die Schiffsverpflegung ausgeworfen. Für In- standhaltung der Schiffe ist dagegen ein Minderbedarf zu verzeichnen gewesen. Nach dem Indiensthaltungéplan für 1893/94 wird beab- nhtigt, in Dienst zu stellen: beim Kreuzerges<hwader 1 Kreuzer-Fre- gatte und 3 Kreuzer-Corvetten 1 Kreuzer-Corvette ist davon nah Süd-Amerika detachirt —, bei der westafrikanishen Station 1 Kreuzer und 1 Kanonenboot, bei der oftafrikanishen Station 1 Kreuzer, auf der ostasiatishen 2 Kanonenboote, auf der auftralis<en 2 Kreuzer, auf der Mittelmeerftation 1 Stationsfahrzeug. Für Uebungs-, Schul- und R sollen bei der Manöverflotte 6 Panzer- chiffe, 2 Panzerfahrzeuge und 2 Avisos, bei der NReserve-Dipision 1 Panzerschiff und bei der Torpedobootsflottille 1 Aviso, 6 Torpedo- divisionsboote und 18 Torpedoboote, bei der Cadettenausbildung ein Cadetten-Schulschiff u. \. w. eingestellt werden. Eine Panzer- fahrzeugflotille wird im Etatsjahre 1893/94 nicht formirt. Beim Marine-Sanitätswesen sollen die Stellen für 2 Ober-Stabsärzte, 1 Stabsarzt und 2 Assistenz-Aerzte neu geschaffen werden. Im Bildungswesen ist insofern eine Aenderung geplant, als in Aussicht genommen ist, die Cadetten während des Jahres ihrer Einstellung ununterbrohen an Bord zu lassen. Deshalb muß der bisher an Land ertheilte Unterriht an Bord gegeben werden. Unter den einmaligen Ausgaben des ordentlichen Etats sind die Forderungen für den Neubau von Schiffen nad, der Denkschrift vom Jahre 1889/90 eingestellt. Es werden verlangt als leßte Raten zum Bau der Kreuzercorvette „Kaiserin Augusta, (F) 1100 000 , zum Bau des Panzer- [hiffes „Wörth“ (B) 2505000 4, als fünfte Rate zum Bau des Panzershiffes „Weißenburg“ (C) 2489500 A4 und für das Panzershiff „Kurfürst Friedrih Wilhelm“ (D) 1830 000 Æ, als vierte Rate für das Panzerfahrzeug „Hildebrand“ (R) 160 000 Æ, als dritte Raten für das Panzerfahrzeug S 970 000 M, für das Panzerfahrzeug „Heimdall“ (U) 1 470 000 4, als Schlußrate für die Kreuzercorvette J 1 700 000 Æ, als zweite Nate für das Panzer- fahrzeug T 500000 Æ, für das Panzerfahrzeug V 500 000 Æ, zur Herstellung von Torpedobooten 1 080 000 - Neu sollen in Angriff genommen werden und werden deshalb erste Naten ausgeworfen für das Panzerfahrzeug W 1 000 000 Æ, für das Panzerfahrzeug X 500 000 G, für die Kreuzercorvette K 2000000 Æ, für den Kreuzer F 750000 Æ und für den Aviso F 1200000 M

ausscheiden wird, mit einem Gesamitiiterforderniß vor 12580 000 A, für den Kreuzer „Möwe*, welcher für die Küstenve-messung der deutsh-colonialen Gewässer zur Verwendung gelangen foll, mit einem Gesammterforderniß von 2265 000 Æ und für ten Aviso „Falke“, der aus der Liste der Kriegsschiffe gestrichen ist. Zum Bau eines Torpedo-Divisionsbootes wird die erste Nate mit $ Million, zur Herstellung von Torpedobooten eine folhe mit 2200000 verlangt. Außerdem sind für artilleristis<e Armirungen der neucn Schiffe 7 Millionen ausgeworfen. Neuforderungen sind aufgestellt zur Beschaffung von Torpedoshußvorrihtungen, zur Vervollkommnung des Minenmaterials, zur Erweiterung der Torpedoeinrihtungen in Wilhelmshaven und in Kiel, zu Neu- und Umbauten für Zwe>ke der Artilleriedepots, zur Anlage eines Casernements in Curhaven u. f. w. Im außerordentlihen Etat befinden si< nur zwei Neu- forderungen und zwar für Torpedos im Betrage von 260 000 4, von

bereits im vorigen Jahre in Ausficht genommenen zwei großen Tro>ken- do>s auf der Werft von Kiel.

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 22. d. M. gestellt 11 553, niht re<tzeitig gestellt keine Wagen. : In Oberschlesien find am 21. d. M. gestellt 4998, nit rechtzeitig gestellt feine Wagen.

Æ Zwangs3-Versteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgericht T Berlin ftand au 92. November das Grundstück des Kaufmanns Julius Fuchs zu Berlin, Perlebergerstraße 45, zur Versteigerung; Nußungéwerth 15 000 4, Mindestgebot 899 4, für das Meistgebot von 157 000 4 wurde die Handlung in Firma Max Priester u. Co., Kanonier- straße 39, Ersteherin.

Die „Rhein.-Westf. Ztg.“ berichtet vom rheinis<-west - fälishen Eisen- und Stahlmarkt: .Die Flauheit blieb auf dem rheinis{-westfälishen Eifenmarkte in der abgelaufenen Woche un- verändert. Die Zurückhaltung der Käufer dauert an, und die Nach- frage hat für die meisten Industriezweige abgenommen; im günstigsten Falle hat sie sich auf dem bisherigen niedrigen Standpunkte gehalten. Wenn bis jetzt nur vereinzelt auf Lager gearbeitet worden, lo liegt dies daran, daß ein Theil der Werke no< dur) frühere Aufträge den Betrieb auf einige Wochen gesichert sieht. In Eisenerzen hat sih die Geschäftslage während der leßten Woche niht geändert. Im Siegerlande finden die Gruben, obwohl die Förderung eine be- schränkte ist. nur {wer Absatz für ihre Erzeugnisse, und Luremburg- Lothringer Minette ist mäßig begebrt und wenig fest im Preise. Spanische Eisenerze waren in der lezten Woche bei festen Preisen besser gefragt. Auf dem Roheisenmarkte herrshte nah wie vor ungewöhnliche Stille. Aufträge laufen äußerst spärlih ein, und man merkt, daß es in der Absicht der Käufer liegt, die augenbli>liche kritische Lage zu ihren Gunsten no< weiter zu vershärfen, um womöglich die Preise no< mehr zu drücken. Auh das Walzeisengesc<häft bietet nur ein trübes Bild. Die dur die Satzungen bedingte Generalversammlung des deutschen Walzwerkverbandes, die am 23. d. M. stattfinden wird, hat sih jedenfalls au< mit der augenbli>lichen Preisfrage zu be- schäftigen. Daß die leßte Erhöhung des Stabeisenpreises nicht zeitgemäß war, steht fest; ob man aber jeßt zu einer Preis- herabsezung \i<h verstehen wird, is no< ni<t ficher. Die Preise sind gedrü>kt und ihre Tendenz weichend, obgleich die Notirungen nominell bestehen bleiben. Vorläufig sind die Werke nur noch dur frühere Aufträge auf etwa drei bis vier Wochen in ihrem Betriebe sichergestellt. In Formeisen hat sich die durch Zuvielerzeugung hervorgerufene üble Lage no< in nichts gebessert und auch in der Bandeisen-Industrie ist im wesentlichen alles beim alten geblieben. In Grobblechen sowie in Feinblehen ‘herrscht Mangel an Beschäftigung, obwohl in leßteren mehr als in ersteren, und die Preise haben ihre weihende Tendenz behalten. In Walz- draht, gezogenen Drähten und Drahtstiften ist die Geschäftslage unverändert geblieben. Bei den Eisengießereien und Maschin en- fabriken hat si die Lage no< in keiner Weise geändert.

Leipzig, 92, November. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. La Plata. Grundmuster B. per November 3,774 M, per Dezember 3,774 M, per Januar 3,80 4, per Februar 3,825 M, per März 3,85 #4, per April 3,85 #4, per Mai 3,90 4, per Suni 3,921 4, per Juli 3,927 4, per August 3,95 4, per Sep- tember 3,95 Æ, per Oktober 3,95 A4 Umsay 130 000 kg.

Bremen, 23. November. (W. T. B.) Die Gerüchte über eine bevorstehende Emission von 600000 Pfd. Sterl. dritter Mortgage-Bonds der Rio Tinto-Company-Limited werden durch die Mittheilung des „Bösmann’schen Telegr.-Bureaus“ bestätigt, daß die Emission am 5. Dezember durch die „Commercial- Bank of Scotland“ in London und die Firma „F. Schultze- und Wolde" in Bremen stattfinden wird.

London, 22. November. (W. T. B.) An der Küste 2 Weizen- ladungen angeboten.

23. November. (W. T. B.) Nach einer Meldung - des „Reuter'shen Bureaus“ {lägt die English Bank of the Niver Plate für das verflossene Geschäftsjahr eine Dividende von 125 9/0 vor.

Manchester, 22. November. (W. T. B.) 12r Water Taylor 6 30r Water Taylor 73, 20r Water Leigh 74, 30r Water Clayton 8, 32r Mo> Brooke 8, 40r Mayoll 72, 40r Medio Wilkinson 9+, 32r Warpcops Lees 74, 36r Warpcops Rowland 8}, 36r Warp- cops Wellington 8, 40r Double Weston 9, 60r Double courante Qualität 115, 32" 116 vardé 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 151. Anziehend. /

St. Petersburg, 22. November. (W. T. B.) Die „Börsen- zeitung“ meldet, auswärtige Hauptactionäre der hiesigen vor vier Fahren gegründeten sogenannten russis<-französis<hen Bank hätten die Frage der Liquidation oder Vershmelzung mit der St. Petersburger Privat-Handelsbank angeregt. Die Entscheidung liege gegenwärtig im Finanz-Ministerium. d

New-York, 22. November. (W. T. B.) Die B örse eröffnete A war im weiteren Verlaufe matt, {loß jedoch sehr feft zu den böchsten Tagescursen. Der Umsay der Actien betrug 245 000 Stück. Der Silbervorrath wird auf 1460 000 Unzen gei Silberverkäufe fanden nicht statt.

eizen anfangs höher, gab aber später auf Realisirungen der E nah. Schluß stetig. —, Mais eröffnete etwas niedriger und hatte naher einen ruhigen Verlauf Schluß kaum stetig.

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Producte betrug 7298250 Dollars gegen 7 966 818 Dollars 1n der Vorwoche. .

Weizen-Verschiffungen der lezten Woche von deny atlantischen Häfen der Vereinigten Staaten nah Großbritannien 193 000, do. nah Frankreich 16 000, do. nah anderen Häfen des Continents 102 000, do. von Californien und Oregon na< Großbritannien 35 000, do. nah anderen Häfen des Continents 25 000 Orts.

Chicago, 22. November. (W. T. B.) Weizen anfangs höher, später aber <hwäher auf Abgaben der Haussiers. Schluß rubig. Mais eröffnete unverändert, gah jèdo< später na aul Manipulationen der Baissiers. Schluß kaum stetig.

[Verkehrs-Anstalten.

London, 22. November. (W. T. B.) Der Castle- Dampfer „Grantully-Castle* ist heute auf der Heimreise in London an gekommen.

Außerdem sollen Erfaßbauten vorgenommen werden für das Panzer-

für Rechnung der Bundesstaaten mit Auss{luß von Bayern wie im

{if „Preußen“, welches zuerst aus der Linie der seefähigen Schiffe

denen als erste Nate 100 000 Æ eingestellt sind, und für den Bau der -

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

A 2B,

Berlin, Mittwoch, den 23. November

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Portepee-Fähnriche c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im Beurlaubten- stande. Neues Palais, 17. November. Die Vice-Feldwebel : v. Bülow vom Landw. Bezirk T Berlin, zum Sec. Lt. der Nef. des 1. Garde-Regts. z. F.,, Budczies von demselben Landw. Bezirk, Pohl vom Landw. Bezirk Saarlouis, zu Sec. Lts. der Res. des Garde - Füs. Negts, Arndt vom Landw. Bezirk Perleberg, zuin Sec. Lt. der Reserve des 4. Garde - Regts z. F-, Adam vom Landw. , Bezirk Altenburg, zum Sec. Lt. der Reserve des Königin Elisabeth Garde-Gren. Regts. Nr. 3, Daniel vom Landw. Bezirk Siegburg, zum Sec. Lt. der Nes. des Königin Augusta Garde-Gren. Negts. Nr. 4; die Vice-Wachtmeister : Frhr. v. Spitßenberg vom Landw. Bezirk T Berlin, zum Sec. Lt. der Nes. des 2. Garde-Ulan. Regts., Stöl zel von demselben Landw. Bezirk, zum Sec Lt. der Nes. des 1. Garde-Feld-Art. Regiments, Büttner, Roßmann von demselben Landw. Bezirk, Goltz vom Landw. Bez. Küstrin, zu Sec. Lts. der Res. des 2. Garde-Feld- Artillerie-Negiments, befördert. Schmit, . Premier-Lièkutenant a. D. im Landw. Bezirk Dortmund, zuleßt von der damaligen Garde- Landw. Feld-Art., in der Armee und zwar als Pr. Lt. mit einem Jatent vom 26. März 1884 bei dem 1. Aufgebot der Garde: Landw. Feld-Art. wiederangestellt. Sembrißki, Pr. Lt. von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Königsberg, zum Hauptm. ; die Sec. Lts.: Zipvel, Hecht von der Res. des Gren. Regts. König Friedrih Wilhelm 1. (2. Ostpreuß.) Nr. 3, Schi>kert, Heide- mann von der Res. des Füs. Negts. Graf Noon (Ostvreuß.) Nr. 33, v. Hake, Lote von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Gumbinnen, Knopff von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Goldap, König von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Tilsit, zu Pr. Lts. ; die Vice-Feldwebel: Huguenin vom Landw. Bezirk Wehlau, zum Sec. Lt. der Nes. des Füs. Negts. Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33, Dullien vom Landw. Bezirk Inster- bnrg zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, Balszus von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des 8. Ostpreuß. Inf. Regts. Nr. 45, Weszkalnys von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. von Boyen (9. Oftpreuß.) Nr. 41, Mrongowius vom Landw. Bezirk Gumbinnen, zum Sec.Lt. der Nes. des Inf. Regts. Nr. 128, Lehmann vom Landw. Bezirk Lößen, zum Sec. Lt. der Res. des Füs. Regts. «Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33, Schumann, Nauschning von demselben Landw. Bezirk, zu Sec. Lts. der Res. des 8. Ostpreuß. Inf. Negts. Nr. 45; die Vice-Wachtmeister : Krausene> vom Landw. Bezirk Gumbinnen, Siegfried vom Landw. Bezirk Rastenburg, zu Sec. Lts. der Res. des Drag. Regts. Prinz Albreht von Preußen (Litthau.) Nr. 1, Achilles von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Litthau. Ulan. Regts. Nr. 12, Frhr. v. d. Goltz von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Cür. Regts. Graf Wrangel (Ostpreuß.) Nr. 3, v. Keudell vom Landw. Bezirk Königéberg, zum Sec. Lt. der Nef. des Hus. Regts. von Zieten (Brandenburg.) Nr. 3, Jung vom Landw. Bezirk Gumbinnen, zum Sec. Lt. der Nes. des Westpreuß. Feld-Art. Regts. Nr. 16, Lehmann vom Landw. Bezirk Lößen, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Prinz August von Preußen (Ostpreuß.) Nr. 1, Langsdorff, Sec. Lt. von der Inf. 1. Auf- ebots des Landw. Bezirks Stralsund, zum Prem. Lt.; die Vice- Feldwebel: Pochat vom Landw. Bezirk Stettin, zum Sec. Lt. der Res. des Gren. Negts. König Friedrih Wilhelm IV. (1. Pomm.) Nr. 2, v. Soden vom Landw. Bezirk Schneidemühl, zum Sec. Lt. der Res. des Pomm. Füs. Regts. Nr. 34, befördert. Prütmann, Sec. Lt. von der Res. des Inf. Negts. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, als Reserve-Offizier, zum Inf. Regt. Prinz Moriß von An-* halt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42 verseßt. Die Pr. Lts.: Hamel von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Brandenburg a. H., zum Hauptm., v. Normann von der Nes. des Hus. Negts. von Zieten (Brandenburg.) Nr. 3, v. Germar von der Cav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Woldenberg, Feist von der Cav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks 1 Berlin, Martini von der Cav., 2. Aufgebots des Landw. Bezirks I Berlin, zu Nittmeistern; die Sec. Lts.: Vesper von der Res. des Inf. Regts. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, Jffland von der Cav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Landsberg a. W., zu Pr. Lts. ; die Vice-Feldwebel: Apelt vom Landw. Bezirk“ Guben, zum Sec. Lk. der Nes. des. 3. Posen. Inf. Ngts. Nr. 58, Müller vom Landw. Bezirk Bernau, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Graf Tauentßzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, Magendantß von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. König Friedrich I. (4. Oftpreuß.) Nr. 5, Nahde vom Landw. Bezirk 11 Berlin, zum Sec. Lt. der Res. des 6. Rhein. Inf. Regts. Nr. 68, Bast von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des 3. Niederschles. Inf. Negts. Nr. 50, Schellhorn von demselben Landw. Bezirk, zum Second - Lieutenat der Reserve des Infanterie - Regiments Prinz Moriß von Anhalt - Dessau (5. Pommersches) Nr. 42, NReuschel von demselben Landwehr-Bezirk, zum Second-Lieutenant der Res. des Inf. Regts. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19, Drews von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Nr. 137, Kreidel von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Gren. Regts. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr 12; die Vice - Wachtmeister: Griebel vom Landw. Bezirk Potédam, zum Sec. Lt. der Nes. des Ulan. Negts. von Schmidt (1. Pomm.) Nr. 4, Heyl vom Landw. Bezirk T Berlin, zum Sec. Lt. der Res. des Ulan. Regts. Kaiser Alexander 11. von Rußland (1. Brandenburg.) Nr. 3, Richard vom Landw. Bezirk Kottbus zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Negts. General-Feldzeugmeister (1. Brandenburg.) Nr. 3, Hahn vom Landw. Bezirk Prenzlau, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 15, Stri>er vom Landw. Bezirk T Berlin, zum Sec. Lt. der Res. des 1. Westfäl. Feld-Art. Regts. Nr. 7, Ra ndolf von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. General-Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, Chomse von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. General-Feldzeugmeister (1. Brandenburg.) Nr. 3, befördert. Lehnpfuhl, Pr. Lt. von der Inf. 1. Autgebots des Landw. Bezirks Jüterbog, zu den Offizieren der Landwehr-Iäger 1. Aufgebots verseßt. Die Second-Lieutenants: Groetshel von der Reserve des 7. Rheinischen Infanterie-Regts. Nr. 69, Winkler von der Res. des Thüring. Hus. Regts. Nr. 12, u Pr Lie: die Vice-Feldwebel: Dra scher vom Landw. Bezirk Bernburg, Fischer, Kilburger vom Landw. Bezirk Halle, zu Sec, Lts. der Res. des Magdeb. Füs. Regts._Nr. 36, Frentel- Deyme von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lk. der Nes. des Inf. Regts. von Boyen (5. Ostpreuß.) Nr. 41, Stapff von demselben Landwehr-Bezirk, zum Second-Lieutenant der Reserve des 5. Thüring. Inf. Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen), Ezel vom Landw. Bezirk Torgau, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Nr. 145, Bunge vom Landw. Bezirk Dessau, Bach vom andw. Bezirk Naumburg, zu Sec. Lts. der Res. des Anhalt. Inf. Negts. Nr. 93, Hergt von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. e Nes. des Inf. Negts. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magde- urg.) Nr. 26, Porzig, Göring vom Landw. Bezirk Altenburg, R it\hel vom Landw. Bezirk Gera, zu Second-Lieutenants der ejerve des 7. Thüring. Infanterie-Regiments Nr. 96; die Vice-

Offiziere,

Wachtmeister: v. Nathusius vom Landw. Bezirk Neuhaldensleben, zum Sec. Lt. der Res. des Ulan. Regts. Kaiser Alexander Il. von Nußland (1. Brandenb.) Nr. 3, Bake vom Landw. Bezirk Torgau, zum Sec. Lt. der Res. des 2. Leib-Hus. Regts. Kaiserin Nr. 2, Bach, Weibezahl vom Landw. Bezirk Bernburg, zu Sec. Lts. der Res. des Thüring. Hus. Regts. Nr. 12, v. Bor>e vom Landw. Bezirk Naumburg, zum Sec. Lt. der Res. des -Drag. Regts. von Arnim (2. Brandenburg.) Nr. 12, Jenu\< vom Landw. Bezirk Halle, zum Sec. Lt. der Res. des Magdeburg. Train-Bats. Nr. 4; die Sec. Lts.: Feyerabend von der Neserve des Grenadier- Regiments König Friedri<h Wilhelm T1. (1. Schles.) Nr. 10, Sommer von der Reserve des Inf. Regts. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46, Grundey von der Res. des 4. Oberschles. Inf. Negts. Nr. 63, Shwabe von der Inf. 1. Aufgebots des Landw Bezirks Glogau, Rose, Wagner, Lämmerhirt von der Cav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Posen, Hildebrand von der Cav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Neutcmischel, zu Pr. Lts, Bött- <er, Vice-Feldw. vom Landw. Bezirk Posen, zum Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreußisches) Nr. 6, Kußtner, Vice-Wachtmeister vom Landw. Bezirk Glogau, zum Sec. Lt. der Reserve des Posenshen Feld - Art. [Regts.. Nr. 20, v. Roberti, Pr. Lt. von der Cav. 1. Lufgebots des Landw. Bezirks Krruzburg, zum Nittm. ; die Sec. Lts.: Steiner von der Nes. des Gren. Negts. König Fricedri<h Wilhelm 11. (1. Schles.) Nr. 10, Walter von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Beuthen, Meyer, Frhr. v. Fürstenberg von der Cav. 1. Auf- gebots des Landw. Bezirks Kreuzburg, zu Pr. Lts. ; die Vice-Feld- webel: Hellih vom Landw. Bezirk Striegau, zum Sec. Lt. der Neserve des Infanterie - Negiments Keith (1. Oberschlesisches) Nr. 22, Deutschmann vom Landwehr-Bezirk Wohlau, zum Sec. Lt. der Nes. des Inf. Negts. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, Polte vom Landw. Bezirk Schweidniß, zum Sec. Lt. der Res. des Füs. Negts. General-Feldmarschall“ Graf Moltke (Schles.) ‘Nr. 38, Lüdde>kens von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Inf. Negts. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19, Reiners vom Landw. Bezirk Ratibor, zum Sec. Lt. der Nes. des 3. Oberschles. Inf. Regts. Nr. 62, Schweißer vom Landw. Bezirk Beuthen, zum - Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Keith (1. Oberschles.)

Nr. 22, Gasda vom Landw. Bezirk Kreuzburg, zum Sec. Lt.

der Nes. des Gren. Regts. König Friedri<h Wilhelm Ik. (1. Schlef.) Nr. 10: die Vice-Wachtmeister: Mueller vom Landw. Bezirk Wohlau, zum Sec. der Res. des Ulan. Regts. Kaiser Alexander 111. von Rußland (Weftpreuß.) Nr. 1, Mann vcm Landw. Bezirk Il Breslau, zum Sec. Lt. der Res. des Hus. Negts. Graf Goeten (2. Schles.) Nr. 6, Sperl vom Landw. Bezirk Wohlau, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 35, Scupin vom Landw. Bezirk Dels, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Negts. von Peucker (Schles.) Nr. 6, Jesainszki vom Landw. Bezirk Il Breslau, Schröer vom Landw. Bezirk Kreuzburg, zu Sec. Lts. der Res. des Feld-Art. Negts. von Podbielski (Niederschlef.) Nr. 5; die Sec. Us8.: Philipp von der Res. des Gren. Regts. König Friedrich Wilhelm II. (1. Schles.) Nr. 10, Löfken, Loebker, Prüsmann, von der Nes. des Inf. Regts. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, Hoppe von der Ref. des 2. Bad. Drag. Negts. Nr. 21, Fleit- mann I. von der Res. des Westfäl. Train-Bats. Nr. 7, Plaß- mann von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks T Münster, s Manger, Kade, Potriex von. der «if L Alf gebots des Landw. Bezirks Mülheim a. Ruhr, zu Pr. Lts. ; dte Bice-Feldwebel: Hoffmann vom Landw. Bezirk Bochum, zum Sec. Lt. der Nes. des Gren. Negts. König Friedri<h Wilhelm TI. (1. Schles.) Nr. 10, Bollhöfner vom Landw. Bezirk T Münster zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, Hanhart von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Freiherr von Sparr (3. Westfäl.) Nr. 16, Voßkühler von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Vogel von Falkenstein (7. Westfäl.) Nr. 56, Kayser, Ernst von demselben Landw. Bezirk, Wiemers vom Landw. Bezirk Essen, zu Sec. Lts. der Nes. des Inf. Negts. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westf.) Nr. 57; die Vice- Wachtmeister: Frhr. v. Lo ë vom Landw. Bezirk Geldern, zum Sec. Lt. der Nes. des Cür. Rezts von Driesen (Westfäl.) Nr. 4, Nodewald, vom Landw. Bezirk Dortmund, zum Sec. Lt. der Res. des 2. Westf. Feld-Art. Negts. -Nr. 22, Mid deld orf vom Landw. Bezirk Essen, zum Sec. Lt. der Nes. des Hess. Feld-Artillerie-Regiments Nr. 11, S Üß, Prem. Lieut. von der Infanterie 2. Aufgebots des Landw. Bezirks 1 Trier, zum Hauptmann; die Sec. Lts. Neuleaux von Le Meserve des 7 Nbein Dise Negts. Nr. 69, Land? messer von der Reserve des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Negts. (Prinz Carl) Nr. 118, Esser von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Aachen, Kap pler von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Jülich, zu Pr. Lts.; die Vice-Feldwebel: Siller vom Landw. Bezirk Siegburg, zum Sec. Lt. der Res. des Füs. Regts. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzollern.) Nr. 40, Heuser, von dems. Landw. Bez., Stor> vom Landw. Bez. Saarlouis, zu Sec. Lts. der Res. des 8. Rhein. Inf. Negts. Nr. 70, Jammers vom Landw. Bezirk Köln, zum Sec. Lt. der Res. des 1. Thüring. Inf. Negts. Nr. 31, Conradi von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 136, Grach vom Landw. Bezirk T Trier, zum. Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29; die Vice-Wachtmeister: Frhr. v. Spies-Büllesheim vom Landw. Bezirk Erkelenz, zum Sec. Lt. der Nes. des Cür. Negts. von Driesen (Westfäl.) Nr. 4, Esser, vom Landw. Bezirk Köln, zum Sec. Lieut. der MNeserve des Westfälishen Ulanen - Regiments Nr. 5, Wesener vom Landwehr-Bezirk Montjoie, zum Sec. Lieut. der Nes. des 2. Westf. Feld-Art. Negts. Nr. 22, Wagner vom Landw. Bezirk Saarlouis, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 15, befördert. Krieger, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Koblenz, in die Kategorie der NReserve-Offiziere zurüverseßt und als solher dem Inf. Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29 zugetheilt. Die Sec. Lts.: Groscurth von der Ref. des 2. Thür. Infanterie-Regiments Nr. 32, Horn von der Res. des Infanterie-Regiments von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48. Me ier II. von der Cav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bremen, Hoppenrath von der Feld: Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Rosto>k, zu Pr. Lts. ; die Vice- Feldwebel: Folkerts vom Landw. Bezirk Bremen, zum Sec. Lt. der Res. des 9. Westfäl. Inf. Regts. Nr. 53, Gneiße, Jacobi von demselben Landw. Bez., zu Sec. Lte. dár Mes. dés Inf. Negts. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54, Lewe> von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, Sommer von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Reserve des 4. Thüringishen Infanterie-Regiments Nr. 72,

Lôwe von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nef. des Füs. Regts. General-Feldmarschäll «Prinz Albre<t von

Preußen (Hannov.) Nr. 73, Dannemann von demselben Landw.

Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des 1. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 75,

Meier von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des

Inf. Regts. von Voigts-Rhetz (3. Hannov.) Nr. 79, Rathemacher

von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des 3. Groß-

herzoglih Hess. Inf. Negts. (Leib-Regts.) Nr. 117, Loewig, vom

Landw. Bezirk Hamburg, zum Sec. Lt. der Res. des

Infanterie Regts. von Winterfeldt (2. ODbersWhles.) Nx. 23;

Emmermann von demselben Landwehr - Bezirk, zum Second-

1892.

Lt. der Nes. des 2. Thüring. Inf. Negts. Nr. 32, v. Geyso von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des 2. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 76, Müller von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Inf. Regts. Herzog von Holstein ‘Holstein.) Nr. 85, von Buchka, ‘Kolbow vom Landw. BezE Schwerin, Michaelis vom Landw. Bezirk Wismar, zu Set. Lts. der Res. des Großherzogl. Me>lenburg. Gren. Regts. Nr. 89, Nien- dorf vom Landw. Bezirk Neustreliy, zum Sec. Lt. der Res. des Infanterie-Regiments Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, Weyrowiß vem Landw. Bezirk Kiel, zum Second-Lieutenant der Nes. des Inf. Regts. Nr. 99; die Vice-Wachtmeister: Otto vom Landw. Bezirk Bremen, zum Sec. Lt. der Res. des 2. Großherzogl. Med>lenburg. Drag. Regts. Nr. 18, Lindemann von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Hannov. Hus. Regts. Nr. 15, Bartels von demselben Landw. Berk, Stohlmann vom Landw. Bezirk Hamburg, zu Sec. Lts. der Res. des Schleswig- Holstein. Train-Bats. Nr. 9, Koppen von demselben Landw. Dezirt, zuni Seéc. Ll. der Res. des 1. Pomm. Feld-Art: Regts. Nr. 2, Schultze vou demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Feld-Art. Regts. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, Eggers von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 15, Jung vom Landw. Bezirk Kiel, zum Sec. Lt. der Res. des Großherzogl. Hess. Feld-Art. Regts. Nr. 25 (Großheriodl. Art, Cow) die See. 218: Forte, Kast, Oppermann, Nothnagel, Habbe von der Inf. 1. Aufgebots, Den>mann von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Hildesheim , Leis von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Göttingen, Langenstraßen von der Cav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks IT Braunschweig, zu Pr. Lts. ; die Vice-Feldwebel: Köhler vom Landw. Bezirk Lingen, zum Sec. Lt. der Res. des Füs. Negts. von Steinmcß (Westfäl.) Nr. 37, Warne>e von demselben Landw. Bezirk, Emilius vom Landw. Bezirk Göttingen, zu Sec. Lts. der Nes. des Inf. Regts. Herzog Friedri<h Wilhelm von Braun- schweig (Ostfries.) Nr. 78, Richard vom Landw. Bezirk» Lingen, Volkmar vom Landw. Bezirk T Oldenburg, Barnstedt vom Landw. Bezirk IT-Oldenburg, zu Sec. Lts. der Res. des Oldenburg. Inf. Regts. Nr. 91, Lüders vom Landw. Bezirk Hannover, zum See. Lk. der Nes. des 1. Hantov. - Inf: Negts: Nr 74, Pauli, Sto>k, Rittmeyer, Bergmann vom Landw. Bezirk T Braun- schweig, zu Sec. Lts. der Res. des Braunschweig. Inf. Regts. Nr. 92, Neidemeister, Kröhl von demselben Landw. Bezirk, zu Sec. Lts. der Res. des Inf. Negts. von “Voigts-Rheß (3. Hannov.) Nr. 79; die Vice-Wachtmeister: Wittjen, Hullmann, Haake vom Landw. Bezirk 11 Oldenburg, Kamlah vom Landw. Bezirk Hannover, zu Sec. Lts. der Res. des 2. Hannov. Feld-Art. Regts. Nr. 26, Litolff vom Landw. Bezirk T Braunschweig, zum Sec. Lt. der Nes. des Feld-Art. Negts. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, Kümmell, Pr. Lt. von der Jnf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Hersfeld, zum Hauptm.,, Dame, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Fulda, zum Pr. Lt.; die Vice-Feldwebel: Haßler vom Landw. Bezirk Oberlahnstein, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, Sc<hlink vom Landw. Bezirk Wies- baden, zum Sec. Lt. der Res. des Füs. Regts. von Gerêdorff (Hess.) Nr. 80, Riß vom Landw. Bezirk Gotha, zum Sec. Lt. der Res. des 6. Thüring. Inf. Regts. Nr. 95, Tolkiehn vom Landw. Bezirk Welitär, zum Sec. Lk. der Res. des Infanterie-Ré- giments Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, Friderici von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des 4. Bad. Inf. Regts. Prinz Wilhelm Nr. 112, Städel, Ruhland vom Landw. Bezirk 1 Darmstadt, zu Sec. Lts. der Res. des 1. Groß- herzogl. Hess. Inf. (Leib-Garde-) Regts. Nr. 115, Schüz von dem- selben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Inf. Negts. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116; die Vice-Wachtmeister : Nechberg vom Landw. Bezirk Hersfeld, zum Sec. Lt. der Ref. des Hannov. Huf. Regts. Nr. 15, Seyberth vom Landw. Bezirk Wiesbaden, zum Sec. Lt. der Res. des Nafs. Feld-Art. Regts. Nr. 27, Klein vom Landw. Bez. Siegen, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, v. Seebach vom Landw. Bez. Gotha, zum Sec. Lt. der Nes. des Thüring. Feld- Art. Regts. Nr. 19, Muther von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Holstein. Feld-Art. Negts. Nr. 24, befördert. Graf Brune v. Mons, Pr. Lt. von der Res. des Hus. Regts. König Wilhelm 1. (1. Rhein.) Nr. 7, ein Patent seiner Charge ver- liehen. H o <h e, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Donaueschingen, Hippmann, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Rastatt, zu Hauptleuten, v. Robendorff, Pr. Lt. von der Cav. 2. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, zum Rittm. ; die Sec. Lts.: Freed von der Res. des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118, Die>hoff, Gerhard, Schild, Schulte, Schenk, Kallmorgen, Trier, Würth von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Karlsruhe, Martens von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Sto>kach, Schu h von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bruchsal, Meyer II. von der Feld- Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Karlsruhe, Schimpf von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Rastatt, Walz von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Lörrach, zu Pr. Lts.; die Sec. Lts.: Hergesell von der Res. des Inf. Regts. bon Lützow (1. Rhein.) Nr. 25, Meyer von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Straßburg, zu Pr. Lts.; die Vice-Feldwebel vom Landw. Bezirk Straßburg: Dieß, Appuhn zu Sec. Lts. der Ref. des Inf. Regts. Nr. 138, Jeppe, Julius Greber, Heide>er, Jaeger, zu Sec. Lts. der Res. des Inf. Negts. Nr. 132, Dörr, Förster zu Sec. Lts. der Res. des Inf. Regts. Nr. 137,

Freyseng zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 99, Josep h

Greber zum Sec. Lt. der Res. des 1. Nassau. Inf. Regts. Nr. 87,

Mühleisen zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. Nr. 136;

die Sec. Lts.: Kauffmann I1. von der Res. des Inf. Regts.

Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, Hirschfeld von der Inf.

1. Aufgebots des Landw. Bezirks Stolp, Schustehrus, Engel

von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Thorn,

zu Pr. Ús.; die Vice-Feldwebel: Blankenburg vom Landw.

Bezirk Schlawe, zum Sec. Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots,

Menzel vom Landw. Bezirk Pr. Stargardt, zum Sec. Lt. der

Res. des Gren. Negts. König Friedrich 1. (4. Ostpreuß.) Nr. 5,

Hammer vom Landw. Bezirk Stolp, zum Sec. Lt. der Res. des Kolberg.

Gren. Regts. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, Beer von dem}.

Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. von Borke

(4. Pomm.) Nr. 21, Triebel v. Landw. Bezirk Dt. Eylau, z. Sec. Lt.

d. Nes. d. Infant. Negts. Prinz Moriß von Anhalt-Dessau (5. Pomm.)

Nr. 42, Bamberg v. dems. Landw. Bezirk, um Sec. Lt. der Res. des

Inf. Regts. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44; die Vice-Wacht-

meister: Fredrich von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der

Res. des Cür. Negts. Herzog Friedri<h Eugen von Württemberg

(Westpreuß.) Nr. 5, ODbuch von demselben Landw. Bezirk, zum

Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 36, v. Scha > von

demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Feld-Art.

Regts. Nr. 35, Alsen vom Landw. Bezirk Marienburg, zum

Sec. Lt. der Res. des Feld-Art. Reats. Nr. 36, Kluge

von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Reserve

des Train-Bats. Nr. 17; die Vice-Feldwebel: Pfennig vom Landw.

Bezirk Guben, zum Sec. Lt. der Res. des Rhein. Jäger-Bats. Nr. 8,

Hienßs\< vom Landw. Bezirk Kottbus, zum Sec. t. der Res. des