1892 / 288 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

jahre. Weitere Abschnitte betreffen das Salz im deutschen Zollgebiet } gute zu bezeichnen ist, Dasselbe gilt von Bohnen und im. Lenidbas M Ne Es E A iein D U O E S ums S |

i wie Erzeugung, Verbrauch 2c. 1891/92) und den Tabak (Taba>kbau und rbsen, und au< Gerste brachte ¿Es : R. enheit | Weißensee, Straßbur Atie deleiine Grundl: bei riner

& i tej 1891/92 nebft vorlà Nachweisungen | mittleren Ertrag; nur der Hafer hat dur l : T unditl 1e E : i i Le Zw eite Bei lage Rouen i Centade 1899/94). Auserdem wied ene Statt | und Hie sebr deiten, „Er Bli jm Wadothunm anr uyd liesrt | vos 35 8 Mot "on * 21010 e” mte ber Mane A, R L L L ; dieg ver Sry nta pg dg v rh mig mge d tra , ‘etwa "65 9/9 einer Mittelernte. Wiesen unb Klee haben im | meister Albert Erdmann zu Oranienburg, Havel- zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger *

egeben, sowie die Production und Besteuerung, sowie Ein- un 699 D ZBIe 1 1 t Ss im Sud S V ißens s iebsj insbesondere auch die | ersten Schnitt einen vorzüglichen und rei lichen Ertrag geliefert, der | straße 9, Erf eher. as im Grundbu on e ee E

abr fis R M feiner DiGidet, Den Schluß bildet eine as Schnitt ist dagegen überall verbältnigmäßig zurü>geblieben. | Band 20 Blatt Nr. 565 auf dén E e E ata Ne D ; Darfiellung des Verlau, der übereehen Auêwanderung im dritten | Kartoffeln, Brucken un N N peegebeugt ist, Die Winter- | Grundstüc- bei ciner Fläe pon B e mit 2100 -& RNußungöwerth a Y Berlin, Montag, den 5. Dezember 1892,

iertelj . Gleichzeitig mit dief ist der zweite Ban orden, E L A o “A i - :

N (s S Ae E A ail eee i lftänbige Nach- | bestellung wurde durch die Witterung sehr begünstigt und konnte re<t- | zur Gebäudesteuer veranlagt; Mindelgenot, pad el E E e weise des Waarenverkehrs mit den einzelnen auswärtigen Staaten | zeitig beendet werden. N von S wurde N S E Ao E n, 2 e | Gaubei m6 Gewerbe ; E : : na< Menge und Werth bringt. E z nd Ab 8 ilfe, geb. Krüger, zu Derun, Vartalicon L Ls y F S e roll’s Theater. _ Theater ‘werden die Damen Schönchen, Kester und Laska und die Gesundheitswesen, Thierkrankheiten u sperrungs- | steherin. Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangsver- Berlin, 3. Dezember. (Wochenbericht für Stärke, In Verdi's „Troubadour“ traten gestern Frau Gemma | Herren Balaythy, Mödlinger, Swoboda und Hofpauer in den Haupt-

i j Maßregeln. steigerung wegen der nachbezeihneten Grundstü>e: Grundbu von Stêrk if _ s Bellincioni als Leonore und Frau Moran-Olden als | rollen beschäftigt sein. Weltausstellung in Chkcago, fr Teltow Band 11 Nr. 411, auf den Namen des Baumeisters Ud o A R E E e Sabers fp. Azucena auf. Es war ein hoher Kunstgenuß, die beiden wahrhaft E Ban des Klavier-Abents, den der Componist Sigis-

o Die Abreise der Mitglieder der deutshen Ausftellungs- | ( di Thi i us Anlaß der 5 s j i 5 ünstlerinnen in di Ó i i >jowsfi i i

beh 2e nad Ameifa, wid, ben «C N.» aufolge, nunmebr în | © "Yam asung von Thierseuden im Zahre 1801. | Senine am 16, Zerr unt 15, Zanar 1898 Ferner Grundbu Ila. artoficlidrte und „Ml 17-18 -& feufte artofelite | Pie mit einander qu vergleien: Uer ie Glan dee | feiner see Becten "pa Bach fl Becthoren Line âchster Zei lgen, und zwar so, daß der Reichscommi}jar Geheime ; : : : : : : : ; : ; , Grantsurter Syrupsfabriken zahlen ; ; ; E aof ; ; Ei Ard s Wie era Rath ccinntb; 8. Regierungs-Afsessor Berg und der Nach dem foeben im Verlage von Julius Springer in L M Mtn ber Ln 4E A Hn Aa Mans s na< Werkmeister's Bericht franco Fabrik 9,25 4, gelber Sücuv E this me s R geidinen peide aus, fo Sun, Schubert und Rubinstein au< Paderewski's „Legéhde“ und Secretär Franke am 11. Dezember über Hamburg abfahren werden. | Berlin erschienenen se<sten Jahresbericht über die Verbreitung | S S 0s g 224—23 Æ, Cap - Syrup 23—24 #4, Cap - Export 4— | ieden sind. Die Italienerin verfügt be O 26 S E le désert“. Raimund von Zur-Mühlen Der Baumeister Radke ist bereits abgereist. Der Generalkonsul | yon Thierseuhen im Deutschen Reih das Jahr 1891 —, ; ; E 248 o. Kartoffelzu>er gelber 22523 #4, do. Cap. 232—245 #, | deutendes Stimmmaterial wie über eine vorzügliche Sch si s der Af demi ie Ae Gee Steile Sie e ad nus Vgg A H E atr Cie 4 welcher wie die früheren im O ‘Sagan be- Vom Berliner Pfandbrief-Institut sind bis zum n E L 2 “r ae: aua e D Coloratur; in der Höhe entspricht fie allen Anfardermigen; vie tiefen inie ‘Reihe n endeten ta Cet ndie 90. Dezember folgen. Was die Jur ago ft, iet i f ämpfung von Thierseuchen tensta ist) 34-35 ens E at | Tône sind zuwei l i ; abet i Ï s berg’ l

so hat T General-Director Davis dem Reichécommissariat E al O S o A E 4 en 26 TLE A S 4 os ZUO “a d E E Hallesd ree SOLS 45 P E (grob) 41—42 , bien a linie Manier als De Ain "Mangel tr ber l Musikante vie erke ‘italicuisder e A ibe Auto E etheilt, daß die no< \{<webenden Erwägungen demnächst zum Ab- 1880, betr. die F wehr und Unterdrü>ung von Viehseuchen, | Pfandbriefe ausgegeben, wovon no< 15 966 000 # 3% 9/0, 49 4, do. (Stüen) 46—47 M, E Ce Caen) A e gena Die Künstlerin wurde mit Beifall von dem troß erhöhter | Gehör bringen. Der Orgelvirtuose und Draauist Hérmann

w würden. Der General-Director hat dieser Mit- Y i D : L: ) l 4 z ) / l M ilint bie Verfihernng beigesüit: daß Deutschland mit einer be- | sowie der einschlägigen landesgeseblichen Bestimmungen in den | 13 636 200 M 49/9, 15 408 000 M 43 9/9 und 2 852700 M 5 °/o, zu» stärke 30 _nom., Victoria-Erbsen 19—22 4, Kocherbsen 16—21 4, | Mor E E en e ifieel una, s E kar R t E Bete A ded 2 euen Ÿ ede (n geilt- - g, 5 nter ì, Protectoral hrer

i ) iligt sei l: ie Prämiirung | Bundesstaaten und Reichslanden nachstehende Entschädigungs- sammen 47 862900 #4 Pfandbriefe von den Grundbesißern rüne Erbsen 19—22 Æ, Futtererbsen 144—15 X, i : - l ; T ; r mit E einen Zol ps wid. E berienigen Tien an die B ichbefiber theils n Staats- theils aus Ver- fe pen sind. Zugesichert, aber no< niht abgehoben, find 3—29 4, Linsen, große, eta A do. mittel O E M M ags E ne Le G Rolle der Zigeunerin Königlichen Hoheit der verwittweten Herzogin Wilhelm von Med>len- anderer Ausstellungen dadur< abweichen, daß es feine verschiedene | bandsfassen gezahlt worden.1) Aus New-York meldet ein Wolff’shes Telegramm, daß eiue M M, gelber Senf 32—42 #4, Kümmel 44—50 #, die Wirkung fand in lautestem Beifall ibren Ausdrus, G D E T NeSs Kiuder-Pslege- und Erziehun g8- Prämiirungsstufen giebt, sondern daß nur eine einzige Art von Aus- Für aus Anlaß der Bekämpfung des Roßes | ¿r Finanzmana Fay Gould am Freitag gestorben s. ' Mais loco 123—13$ , Pferdebohnen 16—18 #, Buchweizen 142 | (Graf Luna) \tand den Damen mit seiner Wönen f E L WoRt Frä lei A E Schöneberg. S zeihnungen verliehen werden foll. (Wurmes) getödtete 1276 Pferde sind 442 181,62 M, somit Vom obers<lesis<hen Eisen- und Metallmarkt 2 X : arie Dobea R e „weiße Flahbohnen | ¿twas zu vorsichtig behandelten Stimme Beiblittig zur Seite iee Lee E. T enenA Ver S R á durchschnittlich für 1 Pferd 346,54 M gezahlt worden; für | berichtet die „Schl. Ztg.“ : In der Geschäftslage des oberschlesischen Bohnen L Ak A © Wien 1213 at n A e alie während dem Manrico des Herrn Aranyi noch allzu sehr die | haben ihre Mitwirkung zugesagt. Frau Elisabeth Feininger Zur Arbeiterbewegung. À weitere 73 Pferde wurde auf Grund der S8 61 bis 63 des | Eisenmarkts hat si in der Vorwoche nur wenig verändert. Obwohl Leinkuhen 16—17 A, Weizenscale 9198 is R Tas theatralische Unerfahrenheit anhaftet, was die Wirkung beeinträchtigt, | wird in ihrem am Mittwoch, Abends 74 Uhr, im Saal Bechstein , Aus Boum wird der „Dorlm. Ztg, e E L E: 4 erwähnten Reichagesehes eine Entschädigung nit gezahlt. | die Aufträge auf Walzfabrikate gegenwärtig etwas {hwächer eingehen, 9— 91 M, Rapskuchen 144—15, 4%, Mohn, blauer B66 d, E wenn auch seine Stimmmittel sehr beahtenswerth find. unter Mitwirkung des Violinvirtuosen Charles Gregorowitsch statt- \hrieben: Der socialdemokratishe Arbeiter - Sänger un | 392 Pferde sind ‘zum vollen Werth und 884 zu drei Viertel | fo blieben die Werke im allgemeinen ne< ebenso beschäftigt wie in weißer 80—90 M, Hirse, weiße, 19—21 4 Alles per 100 kg ab |

h) E C ) l : e ] i Theater Unter den Linden (Ronacher). findenden Concert außer einer Reihe altfklassisher Arien von Glu>, für Westfalen ist am 1. Dezember ins Leben getreten; der Lw des Werthes entschädigt worden. Auf Preußen ent- | den Vorwochen, und da Bestände nit vorhanden sind, fo sind sie Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.

Vorgestern Abend ging ein einactiger Shwank „Das Baby“ | Händel und Mercadante, Lieder von Brahms, Rubinstein und Eugen

wird seine Hauptstüßpunkte in Bochum und Gelsenkirchen haben, 2 E , selbst bei vermindertem Absatz in der Lage, ihren Betrieb noch auf Nen 4 Geis R ; L zum ersten Mal in Scene und fand bei dem gut besuchten Hause eine | d’Albert sowie einige Compositionen ihres Gatten Karl Feininger zu g es S A Me vel egel d ra levii vatignd des -Nuhrgebiets E Werth) E a C 7 (140), E vinans Aa: zu nau In R Z A ungaris <en S{ R Ns vg Gie A O é a e N 5 E Me ne E vis a4 O T ugt i p Am e Joachim, welche ‘nah MWeih- m g 1 Z Ds e j a E ; ZC eschäft na< wie ‘vor matt, un a ein Véehrbv J 30. 7 ; ; ; : L y m ungenannten Verfasser bearbeitet ist, bietet in- | nahten ihre bis zum Sommer 1893 währende amerifkanishe Kunst- . Hier in Berlin hat si, wie aus einer Mittheilung Cas Sil Westpreußen 172 (65), Berlin 3 (0), Brandenburg 90 (15), | an Puddel- wie Gießerei-Roheisen vorläufig niht in Aussicht steht Ua Me ov ee E A in a gegen den entsprehenden haltli< wenig Originalität dar, do< erblüht aus einigen Scenen ein | reise antritt, en votkee 10d E E erau Vgg A wärts“ zu entnehmen ist, der Korbmaer - A, R rad Pommern 109 (23) Posen 220 (61), Schlesien 159 (29), Sachsen | und ein größerer Absaß nah Niederschlesien in nächster Zeit nicht zu 4 wirksamer Humor, der in Verbindung mit einigen wibßigen Couplets | V. Philharmonischen Concert am 12. d. M. auftreten. Jn in der Werkstatt von O. Anding entstand L in Ke (00. 53 (1), Shleswig-Holstein 25 (1), Hannover 7 (1), Westfalen | erwarten ist, fo beabsichtigt ein größeres Werk, um die Bestände Verkehrs-Anstalt die Zuschauer gut unterhielt und eine angenehme Stimmung im | demselben Concert spielt au< Herr Jof. Sliwinski. Der rein- d. Bl.), nun auf zwei weitere Werkstätten, A. Starke und W. Kendces, | 7 (5), Rheinland 32 (5) und Hohenzollern 3 (2); auf Bayern | niht no< mehr anwalhsen zu lassen, mit Schluß dieses Jahres | -Zinjtatten. e verbreitete. Erwähnenswerth aus der weiteren Vorstellung | orchestrale Theil wird aus der Ocean-Symphonie von NRubinstein und ausgedehnt. e vas Socialpol, | 46, wovon 12 zum vollen Werth, auf Sachsen 27 (3), | no< einen Hochofen auszublasen. Die Walzwerke find auh In Frankrei sind die aus Anlaß der Choleragefahr ge- | !ind au< die staunenswerthen Leistungen des Zauberkünstlers Herrn | der großen Leonoren-Ouverture bestehen. Die Mailänder Buchdru>er haben, d as „Socialpol. Württemberg 36 (7), Melenburg-Schwerin 30 (11), Sachsen: weiter ziemli gut beschäftigt geblieben, obwohl für die gröberen troffcien Einfuhrbeshränkungen für Postsendungen aus | Jmro For, und das prächtige Ballet „Die Welt in Bild und Gtbl” mittheilt, dur e edo purheesegt Die Arbeit: | Weimar 1 (0), Melenburg-Strelig 1 (1) Sachsen-Coburg- Balzeisen-Sortimente die Nasrage eine geringe is A t Deutschland jeyt auigehoben worden, Infolgedessen können Packet- | Tanz“ findet na wie voy den ungetheitten Beifall aller Zuschauer b E, N 6 laat : < “S j z aconeisen liegen wenig Aufträge vor, da die CEtjenbahnwaggon- i endungen nah Frankreich auf dem Wege über Elsaß-Lothringen ; euets Zyearer. ¿ 2 E . geber genehmigten die Os ed Arbeitszeit von Gotha 2 (2)/ Schwarzburg-Sondershausen 1 (0) res - Ta E Cisenconstructions - Werkstätten {wah beschäftigt unbeschränkt wieder mit der Post ciGeFRDeT E, A ribilid Ein neuer Shwank „Logirbesuh“ von R. Weber und M. Morgen, Dienstag, findet Königliche Parforce-Jagd 10 auf 9 Stunden und bei ageeje nungen u s Lothringen 15 (8). _Die gezahlten Geldsummen vertheilen sich sind und infolge tessen mit größeren Bestellungen nicht hervortreten. der Beförderung derartiger Sendungen im Durchgang dur< Belgien | Dewall wurde am Sonnabend bei seiner ersten Aufführung von statt. Stelldichein: Mittags 1 Uhr im Jagd\chloß Srunäwal ; 8 Stunden. Der Setertarif wird erhöht, wie folg i 2 Ut Preußen mit 378 800,20 A (der höchste Betrag entfällt | Fn Feinblechen hat die Nachfrage etwas nachgelassen; die Fein- und dur die Schweiz bleiben die früher bekannt gegebenen Durch- | dem gut beseßten Hause sehr freundli<h aufgenommen. Das in der | 11/4 Uhr am Saugarten. Minimum ‘wurde von 3,36 Lire auf Q Po Tos dienten | auf die Provinz Ostpreußen mit 65016 H, dann | Île<walzwerke seßten den Preis um 5 # per Tonne, also von 150 M fuhrbeshränkungen einstweilen no< in Kraft. "Gegenwart spielende Stü> behandelt in lustiger Weise die einer 7 Arbeitern, die bis jest von 3,50 e eas A as 06: DeE Er folgen in absteigender Reihe Westpreußen, Brandenburg | auf 145 M herab. Für Grobbleche is gegenwärtig keine Ver- C Berliner Familie dur den Besuch einer rumänishen Baronin ver- Mannigfaltiges wird eine Erhöhung He o C N n Den S cSblätter Slesien, Posen, Pommern, Sachsen, Rheinland, Schleswig- | wendung, daher die Nachfrage äußerst gering. Bei den Stahl- In Rumänien haben die bestehenden Einfuhrbes<hränkungen für | urfachten Unbequemlichkeiten, die s{ließli< ibre heitere Löfung durch L höhung von 10°/o. Der Preis des V E für : 1e Ves e, Holstein f Westfalen Berlin Hannover und Hohenzollern) werfen hält die unzulänglihe Beschäftigung weiter an. Auch den Paketsendungeuy neuerdings Milderungen erfahren. Zur Zeit is nur drei Verlobungen finden. Die wohl nur dahin gehende Absicht der Dem großen Schauturnen, das zur Feier des 3 jährigen erhöht s< um 6 Cts. pro A, E e f E Ba n U 7 G01 T5 C Ca hien 16 163,76 M, Me len: | Maschinen- und Kesselfabriken fehlt es an lohnenden Be- die Einfuhr der nahbezeihneten Gegenstände nah Rumänien Verfasser, zwet Stunden hindur die Hulauer angenehm zu unter- | Bestehens der Berliner Turnrath mit 26 Vereinen gestern in Tag, und um 7 Cts, wenn sie Tal Nah Age 5 b A a 1B MWürttemberq 11 05625 M, | stellungen, sodaß ihr Betrieb eingeshränkt werden mußte. Die verboten: Gebrauchte, niht gewaschene Leibwäsche und Bettzeug als halten, wurde vollkommen errei<ht. Alerdings war ein großer Theil | der großen Halle in der Prinzenstraße veranstaltet hatte, wohnten der werden, d. 7 h er wid Um Ersten Ja t auf v E urg-Schwerin 2 (916 M, ürttemberg o Gießereien flagen allgemein über Beschäftigungslosigkeit und zu Handelsartikel; getragene Kleidungsstü>e als Handelsartifel; rohe | des Erfolges dem humorvollen Spiel der Darsteller zuzuschreiben, unter | Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten Dr. Bosse mit ‘dem zweiten auf 53 gebraht. Ursprüngliß wurden un 3. | Elsaß-Lothringen 4652,75 4, Sachsen-Coburg-Gotha H, | geringen Absatz, und haben, um ihn zu heben, den Preis für Häute, frische und getro>nete Blasen und Därme, gesalzene Därme (ni<t | denen sih besonders Fräulein Reichenb a < in der Rolle der rumänischen Ministerial-Decernenten für das Turnwesen, Geheimem MNRegie-

verlangt. Die Ueberstundenarbeit wird in den ersten drei Stunden Me>lenburg-Streliß 269 4, Sachsen-Weimar 131,25 6 und andelsguß um 50 4 per 100 kg ermäßigt. Die RNRöhrenwalz- auch Darmsaiten); Rinder-, Pferde- und Kameelshaare, Shweinsborsten, Baronin von Skiva auszeichnete. Als auf der Bühne immer gern gesehene | rungs-Rath Dr. Köpke, Stadtrath Dr. Weber als Vertreter der Stadt, Probst Dr. Jahnel, sowie Vertreter der Turnlehrerbildungs-

an Wochentagen und den ersten sieben an Feiertagen um 25 o höher, Schwarzburg-Sondershausen 65 /6. Der höchste Durchschnitts- | werke und Draht- und Nägelwerke sind voll im Betrieb, ob- Federn (einshließli< der mit Federn beseßten Gegenstände), Flaum- ute Bekannte wurden bei ihrem ersten Erscheinen die früheren in den folgenden Stunden und währcnd der Naht um 50 o höher betrag für ia entshädigtes Pferd ist im Regierungsbezirk | wohl ein Theil ihrer Fabrikate in die Bestände eht. Die im Bau federn, rohe Baumwolle e jedo B nw oll ieDiinitee Watte; Mitglieder des Wallner-Theaters, die Herren Meißner und Wor- | anstalt, Offiziere der Militär-Turnanstalt und der Feuerwehr,

entlohnt. Aachen gezahlt worden (1073,50 (4), der geringste in Schwarz- | stehenden neuen Anlagen, wie das Tiegelguß-Stahlwer> auf Bismar>- nicht verarbeitetes Pelzwer; Milchproducte, Butter, Käse, Nahm und D 48 r E E lea cen E N R E Le E E i ares E 2 Mie:

: S 5 *stnißmäßi i hütte, das Stabeisenwalzwerk in Gleiwiß, die Röhrenwalzwerke in frisches Obst. / l de 2 Ing h Kunst und Wissenschaft. Un Sonder gau O S Falvahütte und in Schönbrunn in Mähren, schreiten rüstig vorwärts : Ausgenommen von dem Einfuhrverbot sind gefärbte Roßhaar- | die Harateristische Darstellung des unter der Strenge seiner Gattin | marschirten zunächst 400 Lehrlinge in den reich ges<müdten Saal, iee vie Eracbuiite ber biroiäbri iabemisrt Sun 197 591% ), Westpreußen (65 von 172 = 37,7 Proc.) und sollen sämmtli<h {hon im April resp. Mai k. J. in Betrieb gewebe zu Sieben. schwer leidenden Kanzlei-Raths Anger die Zuschauer in die oe um unter Leitung des Zweiten Ober-Turnwarts Wohlrath Freiübungen at “i er e rge nisse 5 s A a Sem Mittheilungen: | I 7 09, s roc. q De M 1 Mel m is :// | fommen. Das Zinkges<häft anlangend, haben si<h die Preise Heiterkeit zu Eo Auch die Damen Philipp und Köttschau auszuführen und alëdann in 46 Riegen an Geräthen zu turnen. Die ausftel nng entnehmen wir, er L 7818 ! alte o estfalen (5 von 7 = / Proc. ), Ne>lenburg-Schwerin für Rohzink wie Walzzink behauptet. Bremen, 3. Dezember. (W. T. B.) Norddeutscher Lloy d. sowie Herr Waldemar verdienen anerkennende Erwähnung. Das | Lehrlinge nahmen hierauf feitwärts Aufstellung, und mit dem Liede Die Auéstellung wurde Ran G 2 E D agtgelt L ae al (11 von 30 = 36,7 Proc.), Elsaß-Lothringen (8 von 15 = Das „Gewerbeblatt aus Württemberg“, herausgegeben Der Postdampfer , Dresden“ ist am 2. Dezember Vormittags in Zusammenspiel, die Infcenirung und die Decoxation waren tadellos, „Es klingt ein hoher Klang“ erfolgte unter Commando des Ersten Nen Fou, Eu "Li r E Durchschnitt 53,3 Proc.). ; : von der Königlichen Centralstelle für Gewerbe und Handel in Stuttgart, Baltimore angekommen. Der Postdampfer „Kronprinz Fried- | odaß die Besucher des prachtvoll eingerichteten Haufes sich re<t be- Ober-Turnwarts Kregenow der Einmarsch der 380 Mitglieder der 6000 Inhaber von Seisonkarten hinzulamen. Im “ur Aus Anlaß der Lungenseuche sind für 1211 Stü>k | hat in der Nr. 49 des 44. Jahrgangs vom 4. Dezember d. I. fol- j ri< Wilhelm“, von Kamerun kommend, und der Reichs-Post- E fühlten und mit vollem Recht, außer den Schauspielern au<h | Männer-Abtheilungen. Nach - beendetem Aufmarsh begrüßte der

wurden täglih mehr als 4000 Eintrittskarten verkauft. Eingesandt C ; O 95 ; 4 e ¿n Si den Inhalt: Verfügung des K. Ministeriums des Innern, be- dampfer „Bayern “, nah Ost-Asien bestimmt, sind am 2. Dezemb dem Director Löwenfeld lebhaften Beifall spendeten. | Vorsißende des Turnraths Ad. Schröder die Gäste und waren im ganzen 2973 Arbeiten, von denen nah dem Spruche der Rindvieh 243 102,25 #6, somit dur schnittlich für ein Stück | genden Inh ang e can \ C E EROE Sing-Akademie. # | Turner, dann nahm der städtishe Ober-Turnwart Professor Dr. Anger-

N O 2 :7 0075 M, i \hadi i treffend die Aihung und den Gebrau<h von Gefäßen und Abstich- Vormittags in Aden angekommen. Jury 716 zurücgewiesen wurden. Zur vorhergehenden afademischen 200,75 M. ge M, Eine Entschädigung wurde nicht reffen < fen von Mil. Vom 18. Oktober 1892. 4. Dezember. W. T. B.) Der Reichs - Postdampfer Der erste Kammermusik-Abend der Herren Kruse, Mar- stein das Wort zur Festrede, in der er ein anschauliches Bild der Ent-

: 07 ; ; : 86 täben zum Zume s i | Kunstausstellung im Jahre 1890 waren 2077 Werke eingegangen und geleistet auf Grund der S8 61 bis 63 des oben genannten 1 itimationsfarten und Taxen für Handelbsreisende in der Schweiz. „Satsen“, von Ost-Asien kommend, und der Reichs-Postdampfer | ces, Müller und Dechert wurde am Sonnabend mit einem | wi>elung und Thätigkeit des Berliner Turnraths gab, der zur Zeit davon 513 abgelehnt worden. n Has De E Gen MUULRtIeues Tie e Stü Rindvieh. N Loe T Verschiedene Mittheilungen. Ausstellungswesen. Literarische Er- „Habsburg“, fs Australien fommend, sind 2 De Streichquartett von E. E. Taubert (Manuscript) eröffnet, das si, | aus se<s Bezirken und 29 Vereinen mit 32 Männer-, 4 Damen-, Drittel der Gesammtausstellung aus Berlin. Ver S Ren entschädigt sind 169, zu vier Fünftel des Werthes 1042 Stück. \heinungen. Neues im Landes-Gewerbemuseum. Frequenz der Vormittags in Aden angekommen. Der Snelldampfer „Kaiser | wie manche andere instrumentale Werke des Componisten, dur | 28, Lehrlings- und 6 Schüler-Abtheilungen besteht und über 3000 146 Arbeiten im Werthe von zusammen 170000 4 Die Ausgaben | Auf Preußen entfallen 990 entshädigte Stü Rindvieh | Sammlungen der K. Centralstelle. i j Wilhelm Il.“ hat am 2. Dezember Abends die Reise von | originelle Motive und geschi>te l E R: auszeihnet und bei- | Mitglieder zählt. Nach der Rede marschirten die Lehrlinge aus dem Saal, ftellten fich im ganzen auf rund 154000 4, die Ginnahmen auf mehr | (darunter 1835 zum vollen Werth), davon allein 745 Königsberg, 3. Dezember. (W. T. B.) Die Betriebs- Gibraltar nah New-York fortgeseßt. [0 Gm ne E Siugecin auen Delége Jordan |- u den Männer-Abtheilungen Plaß zu machen für Cisenstabübungen. als 165 000 4, jodaß der erzielte Ueberschuß die Summe von (117) auf die Provinz Sachsen; auf Bayern 34 (20), | einnahmen der Ostpreußischen Südbahn per November 1892 Hamburg, 3. Dezember. (W. T. B.) Hamburg - Ame- | trug hierauf das geistliche Wiegenlied von 5

3

rahms mit Begleitung der | Daran {loß si< ein Geräthturnen in 44 Riegen, bei dem sich be-

Bratsche und des Klaviers vor. Die klangvolle und vortrefflich geshulte | sonders die Vereine „Lübe>“ und „Guths-Muths" auszeihneten. Zum

11 000 G übersteigt. Nt ‘0 ih Sachsen 6 b 3B =. 4: Det < vorläufiger Feststellung im Personenverkehr 58 860 Æ rikanishe Packetfahrt-Actien-Gefellshaft. Der Post

8. Dresden. Der akademishe Rath der Kön iglihen o (3 E E E 6 a a A ““Güterve X hr O4 TOS K n Extraordinarien 16/000 M, dampfer „Scandia* ist von Hambur komm d heut Mitt M Stimme verband si<h mit warm empfindender Vortragsweife : Borzüc Schluß wurd i Pfe A vei l

3 / math _ La : ) M, ¿ : ; N) : i : ge, wurde an zwei Pferden, zwei Barren und zwei Reen gekürt. Kun st-Akademie macht bekannt, daß in diesem Jahre das aka- schweig 46 (3), Anhalt 36 A Hamburg 1 (1) und | im vond 279 623 M, darunter auf “Bee Stre>e Fishhausen— New-York E 9 E die au in den beiden Liedern von Schumann, „Nußbaum“ und | Der Ausmarsch erfolgte wieder mit Gefang. Um 8 Uhr begann der

demische Reisestipendium für Maler nicht Hat vergeben, werden Tonnen, Elsaß-Lothringen 88 (8) Stück > Snisch ah E Palnniete 4292 M, im November 1891 provisoris< 392374 #4, mithin Triest, 4 Dezember: (W. T. B. Der Lloydd „Sandmännchen“ angenehm hervortraten. Rauschender Beifall und | große Commers in Dräsel’s Festsälen, bei dem der Vorsißende Ad. da keine der eingegangenen Bewerbunz8arbeiten für genügend erachtet | sind gezahlt in Preußen 190 166,15 6, davon in der Provinz E et 4 f E Aoeiabris N 2751 M, _ÉEnlerve Mi gofieen Na hmittag bier E E Lloyddampfer Hervorruf folgte diesen Vorträgen, sodaß die Künstlerin fich no< zu Sihröde: sowie Zurnwart Shröer der Gäste und Dr. Brendi>e der (W. T. eutschen Turnerschaft gedachte.

werden fonnte. Infolge dessen wird das diesjährige Stipendium | Sachsen 138 06083 A, ferner in Bayern 4895 40 M. MIe ien vom 1 Sanuar bis 30. November 1892 3 223 081 „& (pro Goa n 266 h _ ; Le eatfloh D luß des Ab ; « 1 e Jen : S A acjen ), E ( U M, : f e 9 3922 o , 3. Dezember. B, er Castle-Dam einer Zugabe ents<loß. Den Schluß des Abends bildete das s{höne no< einmal für Maler ausgeschrieben. Die Bewerber müssen An- | Königreih Sachsen 17 257,82 #, Württemberg 645 M, lose -Ginacbme Lis russishem Verkehr nah russischem Stil), „Dunbar Castle“ hat heute auf der Mudecite vi S Nea Quartett von Beethoven op. 59 Nr. 3, welches von den Concert- ; /

j gebern glei<h dem ersten Werk mit musterhafter Präcision und fein Neunkirchen, 2. Dezember. Zwei Bergleut e der Grube

ehôrige des sächsishen Staats sein und die Dresdner Kunst-Akademie ; 1 4 = F A / Unna : O Tul L h bis or längstens vier Jahren R E e E Otte Do Elsaß-Lothringen 2119,08 Der hochst Durcbschnitis- bade Sein 00 e A U O e E nuancirtem Ausdru> zu Gehör gebracht wurde. „König“ sind, wie der „Köln. Ztg" gemeldet wird, dur Gestein afademischen Atelier daselbst arbeiten. Das akadem1|<e Mer]e: betrag für ein entshädigtes Stück Rindvieh is gezahlt im | definitiv 4508 146 \ im Vorjahre, mithin weniger 1285 065 : Theater und Musik. _ Der Koßtolt’\<he Gesangverein gab am Sonntag seinen vers<üttet worden. Der eine ist todt, der andere s{<wer verleßt.

: ersten Lieder-Abend und ließ dur< den Vortrag von se<s neu

stipendium für 1893 wird gleichzeitig für Kupfersteher oder : U O é 3. Dezember. (W. T. B.) Der von der“ —— Radirer ausgeschrieben. Die Bewerber haben si< bis Regierungsbezirk Potsdam (813,43 H), der geringste un Frankfurt a. M., 3. Dezember. ( ) Deutsches Theater. einstudirten Werken wieder das unermüdliche Fortschreiten seines Bremen, 3. Dezember. Laut einem Telegramm des Capitäns

é : I L: f A ¿ é U ues : Staats verw Finsy die Zustellung d:r : 2 es A zum 31. Dezember d. J. beim Secretär der Königlichen | Regierungsbezirk Oppeln (127 6). Verhältnißmäßig viele Staatsbahnverwaltung erhobene Einspruh gegen die Zus g Bei der Aufführung des historischen Trauerspiels „Die Jüdin | Wirkens erkennen. Wir nennen: die achtstimmigen „Fest- und | Willigerod vom Norddeutschen Lloyddampfer „Svree“ aus

S E

l E A S ; L S Le R Betreff der Cupons der dreiprocentigen î l ] L l Kunst - Akademie in Dreéden zu melden. Verlangt wird | Thiere wurden_ zum vollen Werth entschädigt in Bayern SrantiLeier Mane A dur@ das Wiener Gericht is von von Toledo“ von Grillparzer am Freitag war die Rollen- | Gedenksprüche" von Brahms, Heinrih's „Im Lenz“ (se<s\timmig), | Queenstown hat das Schiff am 26. November, 6x Uhr Morgens, ein Kupferstich oder eine Radirung von mindestens 660 Ls (20 von 34 = 58,5 Proc. ). Stagtöbahn Priorität O Die Zustellung e Uge hai besezung im wesentlichen gegen früher unverändert; Herr Kai nz spielte | das au< vom Amsterdamer Chor gesungene „Landsknechtsftändchen“ die Schraubenwelle gebrohen. Dadur<h is die Sternbüchse Größe; Copien sind unzulü} sig. Findet ih kein Kupferstecher bt Die Gesammtsumme der aus Anlaß des Rozes (Wurms) | nunmehr stattgefunden. Die Verhandlung am Frankfurter Land- den König Alfons von Castilien, cine seiner Glanzleistungen aus früherer | von Orlando Lasso, Bruch's Chorlied „Weit, weit“, Rudorff's „An | beshädigt und infolge dessen Wasser in den Wellentunnel vnd Bewerber, so kommt die Architektur an die Reihe. Weiter schreibt | und der Lungenseuhe entschädigten 1276 Pferde und 1211 | gericht findet am 14. Dezember statt. Zeit, dies mal mit sehr vorsihtiger Stimmgebung, die von einer | die Sonne“ (se<s\timmig) und „Ein Blatt aus fommer- | den hintersten Schiffstheil gedrungen. Die zweite Kajüte

ß (W. T. B.) Kammzug-Termin- leichten förperlihen Sndisposition berzurühren schien, und mit | liden Tagen“ von Keudell. Alle diese mit künstlerishem | wurde von dem eindringenden Wasser übers<wemmt. Der Fahrgast

der akademische Rath folgende Preisbewerbung aus: Die Aula | Sz, As 2 s 2 87 inde Stück Rindvieh beläuft fich auf 685 283,87 M Leipzig, 3. Dezember. ungleiher Wirkung in dershiedenem Sinne; sein Geberdenspiel zeigte | Geshma> auserwählten Gesänge fessellen dur<h ihren | der zweiten Kajüte Paul Kelsen sprang über Bord und ertrank.

des neuen Fürstenshulgebäudes in Grimma soll mit elf L ; ; g B., ver Dezember 3,721 M Aus Anlaß der Bekämpfung der Tollwuth sind im | handel. La Plata. Grundmuster L E G G die vom Windhauch des Schicksals bewegte Menschenseele in {höner | Inhalt, wie durch die in jeder Beziehung vollendete Vierzig arate werden morgen an Bord der „Etruria“, eine

Wandbildern ges{mü>t werden. Außer der Predigt des Paulus in U: L Un z J agi S 2 (e ; ; ; 2 è uar 3,75 M, per Februar 3,774 #, per März 3,80 M, b 1 : ) ai ) / s i A 1e Seniber Überlassen: Bewerten find die G egenstände der | Königreich Sachsen für 3 polizeilich getödtete Pferde 181250 #6 | Le Äpril 3,824 4, per Mai 3185 d, ver "Juni 3,85 %, per Vollendung, und in den großen Momenten riß das Feuer seiner | Ausführung. Der frische Stimmenklang, die musterhaft deutliche | weitere Anzahl wi | die Rei Ot DET e ü Ge Ps “tre Mo 400 O ‘400 A À 9 d ge stehenden sind f Grund landes- uli 3,877 4, per August 3,90 M, per September 3,922 #, per Beredsamkeit zu stürmishem Beifall hin; zu anderer Zeit klang | Aussprache, das präcise Einseßen und gemeinsame Abschließen des nah Amerika fortseßen. Dur den Dampfer „Lake Huron“ wurde die in Sachsen lebende A 2E E Sl En n Sn [ußer den vorstehenden snd au run andes- | Dftober 3,921 4, per November —. Umsay 155 000 kg. Ruhig. dagegen die Rede überhastet und deshalb nicht fo klar gegliedert, wie | Chorsazes bei stets reiner Intonation, und vor allem der fein „Spree* aus der Nähe von Kinsale nah dem Hafen von Queenstown sind a AN Die Skizzen sind bis zum 1. Juli eim Kastellan | geseßliher Bestimmungen Entschädigungen gezahlt für London, 3. Dezember. (W. T. B.) D ollauction. Tendenz es für die häufig shwer verständlichen Grillparzer'shen Verse nöthig | schattirte Vortrag zeichnen diefen a-cappella-Chor vor vielen andern bugsirt.

der Kunst-Akademie in Dresden abzuliefern, bei dem au< Bedingungen | Verluste an Milzbrand im Königrei<h Sachsen für ; : ist. Die beiden Frauen, die um die Gunst des edlen | vortheilhaft aus. Die genannten Gesänge, sowie zwei vorher gehörte 2 N R D fest, Preise unverändert. önigs fämpfen, hatten neue Vertreterinnen gefunden. Fräulein | von Schumann und Rubinstein wurden mit sehr lebhaftem Beifall Hamburg, 2. Dezember. Es gilt nah einem Telegramm der

und Zeichnungen einzusehen find. 1 Pferd und 535 Stück Rindvieh 149 021 4, in Württem- Í üste 4 Weizenlad angeboten.

5 E für 6 Pferde und 311 Stud Rindvieh 76 756 6, in E r Dae “(W. T. B) Die Getreidezufuhren rauendor fer gab die re<tmäßige Gemahlin, die englische | aufgenommen. Unterstüßt wurde das Concert dur die Altistin | „Köln. Ztg.“ nunmehr als sicher, daß das an der Elbmündung ge-

Land- und Forftwirthschaft. Baden für 119 Stück Rindvieh 31 217,60 6 und in Reuß | betrugen in der Woche vom 26. November bis 2. Dezember: Englischer Königstohter, zart und fühl, ja_ so fühl, daß man in | Frau Helene Krüger, die durh den Wohlklang ihrer | sunkene See i ff (vergl. Nr. 287 d. Bl.) der Dampfer „Grey*

tente ä, L. für 7 desgleichen 1490,40 M; an M ilz- und Ra usch- | Weizen 1778, fremder 71 455 , engl. Gerste 3042, fremde 11 7783, Lo Prien E a i S Ae An E de me ei wie dure die b i E / Be r Mg, aus Hartlepool war. Die gesammte Besaßung is um-

L ; rie E ; ; s I, 7 ; * ea er —, : 692, der attenliebe zu finden vermochte; dadur wand das Mitgefühl, das | reih ershienenen Zuhörer sehr für fih_ einnahm, sodaß fie den | getommen. Die diesjährige Getreideernte im Regierungsbezirk Gumbinnen | brand in Elsaß-Lothringen für 4 Pferde und 100 Stü | engl. Malzgerste 16 084, fremde at S e E das Unelü@ ver ingen Ada inr TiE und- unt hin ein Mr Sie von SEAIT, Mime: Berger zit Scbitiann noch dlé „Frlh-

fann bei allen Fruchtarten als eine gute bezeihnet werden; die an den | Rindvieh 21470, #4; an Rauschbrand im Königreich 42032 Qrts., engl. Mehl 17 350, fremdes samer tragischer Factor. Auch Frau Petri vermochte in der Rolle | lingsnacht“ des leßteren hinzufügte. Auch der in diesen Soiréen oft Met, 1. Dezember. Im Kreise Saarburg sind, wie dem

7 E R erin M; an, | C i _ Dezember. (W. T. B.) Die Ei des der i Im Kreise : Ausfall geknüpsten Erwartungen haben sich in jeder Hinsicht erfüllt. Sachsen für 3 Stück Rindvieh 901,33 4, in Baden für atel Ren E ako abes E der - der Nebenbuhlerin, der hönen Jüdin von Toledo, niht in den Zu- | und gern gehörte Concertmeister F. Struß erfreute dur den Vor- „Schw. Merk.“ berihtet wird, im Laufe der leßten Jahre vier

Dies gilt namentli< von dem Ausfall des Wintergetreides, das | 7410" desglei : i wäh uhe ole j i tr ceute dur d) 4 ( n l J: ats V E : gleihen 21997 F; zusammen an Milzbrand und itten Dekade des November 1892 betrugen nah provisorischer Er- auern eine tiefere Empfindung zu erwe>en; ihr mangelt der gleich- | trag einer ret effectvoll comvonirten Sonate für Violine und Kla- | größere Hofgüter in den Besiß Altdeutscher übergegangen, ent A O E u e e E as Nauschbrand für 11 Pferde und 1215 Stück Rindvieh an im Personenverkehr 1 241 137 vis im Güterverkehr pn unbewußte Reiz frisher Naturkinder, und ihre Kunst ver- | vier von R. Herman, die er mit dem Componisten gemeinsam vor- | nämli das Schloßgut Carrière an den Rittmeister von Stietenkron, au / an Stroh eliefert hat Ebenso befriedigte der erste | 302 854,28 H 1 967 906 Lire, zusammen 3 209 043 Lire, im Vorjahre 3 163 801 mag diesen Fehl nur zu verhüllen, niht auszugleihen. In dem | trefflih ausführte. Dem Dirigenten des Chors Herrn L. Zellner | das Gut Albeschot an Herrn Siemen® in Baden, das Gut Kammer- Sónitt bei der Ein und Kleeernte vollständig, während der zweite Lire, mithin mehr 45 242 Lire. Liebesfeuer nahm die bewußte Absicht den Vortritt vor der drängenden gebührt Anerkennung und Dank für diesen dur die gebotenen Kunst- | holz an Herrn Fastenradt aus Bielefeld und das Gut Helicourt an Schnitt infolge der verhältnißmäßig tro>enen Witterung hin- Handel und Gewerbe. ‘New-York, 3. Dezember. (W. T. B.) Die B örse eröffnete Fülle der Hingebung eines heißblütigen Kindes des Südens; besser | genüsse ungewöhnlich fefselnden Abend. Z Herrn Lorenz aus Karlsruhe. Ferner hat der Deutschrusse Baron sichtlich der Quantität nicht ganz so günstig ausgefallen ist. Ganz Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks mit höheren Cursen, befestigte si< im weiteren Verlaufe und | loß gelang der Ausdru> naiven Gefallens an der eigenen Schönheit und I A j von Uexküll das Schloßgut Les Bachats angekauft. besonders zufriedenstellend hat si< in diesem Jahre die Ernte der an der Ruhr und in Oberschlesien. stetig. Der Umsay der Actien betrug 213 000 Stü. ob G em glänzenden Tand, mit dem sie ihren jungen Körper {müd>t. Der Spielplan der Königlichen Oper für die Zeit vom E E “U Kartoffeln gestaltet, wel<he bei vorzüglicher Qualität überaus rei<li< An der Ruhr sind am 3. d. M. gesteut 10 681, nit rehtzeitig | Silbervorrath wird auf 1270 000 Unzen geshäßt. Silber- Die sauspieleris< gelungenste Figur stellte Herr Pohl in dem gold- | 5. bis 10. Dezember lautet: Montag: Zum ersten Male: „Bastien London, 5. Dezember. Jn Bradford is, wie „H. T. B. ewachsen sind Die befriedigende Strohernte und die ganz besonders | gestellt keine Wagen f verkäufe fanden nicht statt. dürstigen Vater der shönen Jüdin auf die Bühne. Hier war eine form- | und Bastienne”, zum ersten Male: „Bajazzi“. Dienstag: Auf Aller- | meldet, gestern in einer Gasfabrif daselbst ein großes Theer- g ¿ g : Woche eingeführten vollendete, künstleris< abgerundete und glatte L E Aus | höchsten Befehl : zue Erinnerung an das 150 jährige Bestehen des | Reservoir explodirt, wodur< mehrere Häuser zerstört, drei

I } i i set î i F . . i i » . . f "” e ute Kartoffelernte werden den Landwirth in den Stand segen, seine In Oberschlesien sind am 2. d. M. gestellt 4751, nicht Der Werth der in der Li Ar 11 022 188 Dollars in diesem Juden sprach ein lebendiger, in sich gelost harakter, sowohl | Königlichen Opernbauses : Théûtre paré, Anfang 74 Ühr. Mittwoch: | Menschen getödtet und viele verwundet wurden. Der Locomotip- 8

Wirthschaft \<wunghafter zu machen, und lassen ihn um so hoffnungs- | rechtzeitig gestellt eine Wagen. E ui ad j Petrus 7 für Stoffe 1 666 E Dollars gegen 2 098 845 aus der Art, wie er auf der Höhe des Glücks proßig mit den Bitt- | „Bastien und Bastienne“, „Bajazzi“. Donnerstag: „Der fliegende | führer eines an der Fabrik vorbeifahrenden Zuges wurde ebenfalls

î id - - L . : . n : , a ‘errés o O A L oen Ber "on Awangd-Versteigennngen. Dollars in: ber Lorwode. i ; a Us L Me Ee gu de iber ix Sefige sein E a 209 A Freitag: „Bajazzi“, „Die Jahreszeiten“. Sonnabend: | shwer verleßt. ; ; ; Set i igli S i î öher, spät es<wäht auf gro E R Ande , er, ner T ; «TONengnn i ;

E a auch die Wintersaaten bei reht kräftigem Stande gut 3. ce e Nen ieten ert ta nt arti das ani E en 0 spä ‘Ma f AON auf Realisi rg Feeitblimer, überfällt; eine fast findishe Schwie des Alters, ruhige Des niglihen Schauspiels: Montag: „Der Geigenmacher St. Petersburg, 3. Dezember. Nach Meldungen aus Sa-

D dr Regierungsbezirk Köslin kann seit vielen Jahren das | der Haussiers. Schluß kaum stetig. ufriedenheit über den gesicherten Besiß, Gleichgültigkeit und do niht | von Cremona*. „Die gelehrten Frauen“. Dienstag: „Die Quißows“. | rat ow hat laut Meldung des „W. T. B.“ das Klee von erste Mal wieder Gutes über die Landwirthschaft berihtet werden. 1) Die angegebenen Zahlen sind nit aus gleihartigen Factoren Chicago, 3. Dezember. (W. T. B.) Weizen Anfangs Helühllosigkeit gegenüber den grauenvollen Vorgängen der tödtlihen | Mittroh: „Wohlthätige Frauen“. Donnerstag: „Der Sturm“. | den wegen Theilnahme an den L Sees as S des Bei selten günstigem Erntewetter ging das Einbringen des Getreides | zusammengeseßt, indem die Summen für die nah dem vollen Werth | höher, dann wieder \{wächer infol L der Haussiers. De lagerten auf dem s{lafenden Antliß, das mehr verachtendes | Freitag: „Lydia“. „Die gelehrten Frauen“. Sonnabend: „Deme- Ern s der Ia 1Fnde a ) zum e A n und der Futtervorräthe {nell von statten. Roggen und Weizen, entshädigten Thiere von denjenigen niht getrennt sind, welhe nur | Schluß ruhig. M ais eröffnete niedriger, hatte stillen Verlauf und S Slufwo f a erregt Brau SeY E E ever ION e E a E L L A at E UnéncdtGiER G E ee zu Gefängniß verurtheilt. 75 Angeklagte a Bera vere e Freun A T E d Ie (Roy) oder vier Fünftel (Lungenseuche) entschädigt | {loß ruhig. E Bewegung. da E ' 2 Volksf chauspiels „Der ledige Hof durch die Münchener im Thomas- a

wird am Montag an Bord der D die Reise