1892 / 294 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B C R S E C G G C N E V O si.

1) den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 22 M 50 4 zu zahlen, 2) das Urtheil au vorläufig für vollftre>bar zu erflären, 3) tem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits ansgtierenen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- g t Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht ¿zu Gollnow auf den 24. Februar 1893, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. B Adam, Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts i. V.

[53622 Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Gustav Rosche in Halle a. S., Unterplan d5a., vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Alander hier, flagt gegen den Handelsmann August Amme, zuleßt in Hamburg wohnhaft, jevt in unbekannter Abwesenheit, wegen Darlehns: forderung von 400 #, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 400 nebst 5% Zinsen seit dem 1. Juli 1891, und Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die V. Civilfammer des ‘oniolichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 4. April 1893, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugela}senen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 7. Dezember 1892.

Wagner, Secretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52988] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Rosenberg zu Friedeberg N.-M., vertreten dur< Rechtsanwalt Eloesser zu Friedeberg N.-M., klagt gegen den Sattlermeister A. Fenske, früher zu Pr. Friedland, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 189 Æ 30 4 nebst 69/0 Zinsen seit dem 15. November 1892 und 5,40 ( Protestkosten zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Pr. Friedland auf den 31. Jauuar 1893, Vormittags D Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pr. Friedland, den 5. Dezember 1892.

Ehrlich, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[53626] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikant Wilhelm Walter hier, Semmern- straße 21, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Grote hier, klagt gegen den Schenkfwirth Friß Hermes, früher hier, Semmernstraße 21, jest unbekannten Aufenthalts in Amerika, aus dem Miethvertrage vom 20. März 1892, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 250 Miethe nebst 59/69 Zinsen seit Klagezustellung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hannover, Abth. V c. auf den 16. März 1893, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 87. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 5. Dezember 1892.

j Steinhoff, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. V c.

(53620]_ K. Amtsgericht Göppingen.

In Sachen des Th. Baumann, Kaufmann in ees welcher gegen den mit unbekanntem Auf- enthalt abwesenden Friedri<h Moll, Hautirhändler von Gruibingen, aus Waarenkauf auf Bezahlung von 7 10 4 nebst 69/9 Zinsen hieraus seit 1. Ja- nuar 1889 an geklagt hat, ist zur Ableistung des dem Kläger dur< rechtskräftiges Urtheil des K. Amtsgericht dahier, vom 26. Februar 1892 auf- erlegten Eides und zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung Termin auf Donnerstag, den 26. Januar 1893, Vorm. 10 Uhr, anbe- raumt worden, Kläger ladet den Beklagten zu diesem Termin. Zwe>s öffentlicher Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Den 6. Dezember 1892.

Gerichtsschreiber Langbein.

[52989] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Rosenberg zu Friedeberg N.-M. vertreten dur< Rechtsanwalt Eloefser in Friedeberg N.-M., klagt gegen den Sattlermeister A. Fenske früher zu Pr. Friedland, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Wechselforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 982 M 50 A nebst 69/5 Zinsen seit dem 15. November 1892 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur münd- E Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgericht zu Pr. Friedland auf den 31. Ja- unar 1893, Vormittags 9? Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pr. Friedland, ph Dezember 1892.

rlih, Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[53668] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Seligmann Levi’s Sohn , Ledergroß- handlung in Karlsruhe, vertreten kur Rechtsanwalt Dr. Seligsohn in Wiesbaden, E gegen den Sattlermeister L. Befier, J. Kliem's Wtb Nachfolger, früher in Mainz, seither in Gelfen- kirchen, Weidenstr. 59, zur Zeit unbekannt wo? ab- wesend, aus zwei acceptirten, jedo nicht eingelösten Wechseln, vom 7. und 11. Juli 1892, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 239 M 88 S nebft 6 9/9 Zinsen vom Tage der Klagezustellung an, sowie 1 4 10 4 Provision und Porto, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Mainz , Justizpalast, Saal 35, auf den 11. Februar 1893, Vormittags 9 Uhr. um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer

uézug der Klage bekannt gemacht.

Mainz, den 8. Dezember 1892.

Der Gerichtsscbreiber des Großherzogl. Amtsgerichts: F. V.: Eisenhauer.

[53667] Königl. Amtsgericht Altdorf. D E guers Johann Georg Müller in Eßels- b. E ebun Katharina Ulherr von da, leßtere vertreten dur< ihren Ehemann Stefan c. v oigen Maurers Johann Georg Leonhard d. E E ins Simon Heinrih Herrmann von

Schwabach, - : : e. des Altsißers Johann Paulus Gspahn in Etzelsdorf, lebterer vertreten dur Gütler

Georg Hirsch von dort, Kläger,

egen : Gütler m. Schneider Johann Leonhard von Etelsdorf, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wird leßterer zur mündlichen Verhandlung über die flägerishen Anträge auf fostenfällige, vorläufig voll- stre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung: ad a.: 171 #43 & Handscheinsforderung, mit 4°/o Zinsen vom 1. November 1890 ab, E 2d b 1% M Batergut, mit 3% Zitsen hieraus vom 23. Oftober 1887 A 75 M Muttergut, mit 32 °/o Zinsen vom 31. Dezember 1889 ab, E 2d c.: 15 Æ Vatergut, mit 3% Zinsen vom 93. Oftober 1887 ab, 75 Æ# Muttergut, mit 32% Zinsen vom 31. Dezember 1889 ab, 98 A Darlehensforderung, ad d.: 61 A 66 4 Waarenforderung aus den Fahren 1890 und 1891, ad e: 300 A Darlehnsrest mit 4 °/% Zinsen vom 1. November 1891 ab, L in die öffentlihe Sißung des obengenannten Prozeß- gerihts vom Dienstag, den 7. Februar 18983, Vormittags ¿9 Uhr, na< erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung geladen. Altdorf, den 9. Dezember 1892. Der Königliche Gerichtsschreiber : (L. 8.) Roedel.

[53625] Oeffentliche Zustellung.

Der Töpfermeister Ernst Herkner zu Naumburg a. Qu., vertreten dur< den Sustiz-Rath Beiersdorf zu Lauban, klagt gegen die Erben des Haus- und A>erbesißers Ernst Wilhelm Hoffmann zu Sächsisch- Haugsdorf, nämlich: E

1) die verwittwete Haus- und A>erbesitzer

äFohaane Christiane Hoffmann, geb. Eng- wicht, zu Bertelsdorf, M -

9) die Dienstmagd Pauline Louise Hoffmann in Sächsish-Haugsdork, _ -

3) den Fleischergesellen Ernst Herrmann Hoff- mann, früher in Königswusterhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, _

4) die minorenne Emilie Auguste Hoffmann zu Sächsisch - Haugêdorf, Vormund, _ : 5

mit dem Antrage auf Zahlung von 67,50 # rüt- ständiger Hypothekenzinsen, und: ladet den Mit- beklagten Fleischergesellen Ernst Herrmann Hoffmann zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Lauban auf den 28. Februar 1893, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lauban, den 3. Dezember 1892.

Romotßky, / als Gerihtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[53624] Oeffentliche Zustellung.

Der Mangler Herrmann Schindler zu Kerzdorf, vertreten dur den Justiz-Rath Beiersdorf zu Lauban, flagt gegW die Erben des Haus- und Aerbesißers Ernst Wilhelm Hoffmann zu Sächsisch-Haugsdorf nämlich:

1) die verwittwete Haus- und Aerbesitzer Jo- hanne Christiane Hoffmaun, geb. Engwicht, zu Bertelsdorf,

92) die Dienstmagd Pauline Louise Hoffmann in Sächsisch-Haugédorf,

3) den Fleischergesellen Ernst Herrmann Hoff- mann, früber in Königswusterhausen, jeyt unbekannten Aufenthalts,

4) die minorenne Emilie Auguste Hoffmann zu Sächsisch - Haugsdorf, vertreten durh ihren Vormund,

mit dem Antrage auf Zahlung von M6 12 5 rüständiger Hypothekenzinsen, und ladet den Mit- beklagten Fleischergesellen Ernst Herrmann Hoffmann zur mündlichen Si bnüblana des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lauban auf den 28. Februar 1893, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lauban, den 3. Dezember 1892.

RNRomoßky,

als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts

[53607] i

Karoline Glimpf, Ehefrau von Franz Eduard Düringer, Fabrikant zu Zabern, vertreten durch Rechtsanwalt Stieve ebenda, klagt gegen ihren ge- nannten Ebemann mit dem Antrage auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der ersten Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Zabern is bestimmt auf den 7. Februar 1893, Vormittags 10 Uhr.

Der Landgerichts-Secretär: Berger.

[53614]

Zwischen den Eheleuten Canisfius und Bernhardine, geb. Schaefer, zu Düsseldorf ist dur< Urtheil der 1. Civilfkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 20. September 1892 die Gütertrennung mit recht- liher Wirkung vom 14. Mai 1892 an ausgesprochen.

Düsseldorf, den 18. Oktober 1892.

E art\<, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[53613] i

Durch re<tskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 15. November 1892 ist die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Gärtner Cornelius Fut und Christine, geb. Clemens, beide zu eldorf, mit re<tliher Wirkung vom 17. August 1892 aus- gesprochen.

Düsseldorf, den S Dezember 1892.

Kohlenhändler Franz

: arts <, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

vertreten dur< ihren

[53612]

Dur Le Urtbeil der I. Civilkammer des Königli Landgerichts zu Düsseldorf vom 16. November 1892 ist zwischen den Eheleuten Wilhelm Koeuen unt Katharina, geborene Schaf- hausen, zu Düsseldorf die Gütertrennung mit reht- licher Wirkung vom 20. August 1892 ausgesprochen.

Düsseldorf, den 6. Dezember 1892.

: Bartsch, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[53610] 5

Durch re<htskräftiges Urtheil der IT. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 3. No- vember 1892 is die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Carl Niefer, Kaufmann, und Sophia, geb. Kleinen-Hammann, iu Köln, Severinstraße 56, Angern worden.

ölu, den 7. Dezember 1892._ Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[53611]

Durh re<tskräftiges Urtheil der Il. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 9. November 1892 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Moses genannt Moriß Lucas, Kauf- mann, und Friederike Elfriede, geb. Heilbronn, in Köln, Blaubach 33, aufgelöst worden.

Köln, den 7. Dezember 1892.

Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[53609]

Durch Urtheil der II. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 3. November 1892 ist die zwischen den Eheleuten Riemendreher Wilhelm Flunkert zu Barmen und der Auguste, geb. Fröhling, daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 30. August 1892 für aufgelöst erflärt worden.

/ __ SqGmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[53606] Gütertrennung.

Dur Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülbausen “i. E. vom 2. Dezember 1892 ist zwishen Marie Loetscher, ohne Gewerbe, in Mas- münster und deren Ehemann Michael Haas, Handels- mann daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 8. Dezember 1892.

Der Landgerichts-Secretär : (L. S.) Koeßler.

[53608] __ Bekanntmachung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Met vom 7. Dezember 1892 wurde zwischen den Eheleuten Margarethe Speder und Theodor Köthke, Restaurateur in Queuleu, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Metz, den 9. Dezember 1892.

Der Landgerichts-Secretär: Kaiser.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine. E E E S E A E E E 1 Ea I E S S E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. [53423]

Zum meistbietenden Verkauf von Bau- und Nuh- hölzern im laufenden Wirthschaftsjahre werden für den Regierungébezirk Potsdam folgende größere Handelsholzversteigerungen abgehalten werden :

1) zu Eberswalde für die Oberförstereien Ebers- walde, Biesenthal, Freienwalde, Chorin, Groß- Schönebe>, Grimnitz, Reiersdorf und Liebenwalde

am 12. Januar 18983, am 22. Februar 18983,

2) zu Fürstenberg i. Mecklenburg für die

Oberförstereien Menz, Himmelpfort und Neu-

Thymen : am 17. Januar 18983,

3) zu Neu-Ruppin für die Oberförstereien Alt-

Ruppin, Neu-Glieni>e, Neuendorf und Zechlin am 9. Januar 1893, am 14. Februar 1893,

4) zu Oranienburg für die Oberförstereien Falfenhagen, Schönwalde, Oranienburg, Neuholland, Rüthni> und Zehdeni>

am 5, Januar 18983, am 2. Februar 18983,

Für die einzelnen Versteigerungen werden feiner Zeit no< besondere und ausführliche Bekannt- machungen erlassen.

Potsdam, den 7. Dezember 1892.

Í Königliche Regierung, Abtheilung für directe Steuern, Domänen und Forsten.

v. Alvensleben.

[53650] Lieferung von Nähseide.

Behufs eringe der für die Artillerie-Depots des Bereichs der 1. Artillerie-Depot-Inspection für das Jahr 1893/94 erforderli werdenden Nähseide im Wege der öffentlichen Ausbietung is Termin auf Mittwoch, den 28. Dezember 1892, Vor- mittags 10 Uhr, im diesfeitigen Bureau Artilleriestraße Nr. 2 anberaumt. Preisabgaben, den Bedingungen entsprehend, sind bis dahin, die Proben mindestens zwei Tage vor dem festgeseßten Termin postfrei einzusenden. Die Bedingungen n im diesseitigen Bureau aus, können auch gegen Erstattung von 1 Æ abschriftlih bezogen werden.

Posen, den 8. Dezember 1892.

Artillerie-Depot.

[51338] _ Ansf\chreibung.

Die Ausführung bezw. Lieferung der hölzernen Fußböden im Empfangs- und Wärtesaalgebäude des Haupt-Personenbahnhofs zu Köln, umfassend:

ga t 690 qm tannene bezw. fieferne Fuß- ôden,

Loos II. 1750 qm eihene Asphaltstabfußböden mit den zu ebörigen Scheuerleiften,

ba irie ieferung der Materialien vergeben

werden.

Zeichnungen und Verdingungéhefte können gegen postfrete Einsendung von 2 Æ# dur< den Me Vorsteher Schmit, Trankgafse 23, bezogen werden. Daselbst liegen die Zeichnungen und edingungen zur Einsicht aus.

Der Zuschlag erfolgt nur an solhe Unternehmer, welche ihre Sg nahweifen können.

Angebote sind versiegelt mit der Aufschrift: „An- ebot auf Holzfußboden im Haupt-Personenbahnhofe

öln“ bis zum Eröffnungstermin 22, Dezember 1892, Vormittags 14 Uhr, an uns, Trank- gasse 23, postfrei einzusenden.

ushlagsfrist 3 Wochen. öln, den 26. November 1892. Königliches Eisenbahn-Betriebsamt (Köln—Düren).

[53263]

Die Lieferung von 20 Stü>k Ersaßkesieln für Locomotiven foll vergeben werden.

Eröffnung der Angebote Mittwoch, den 28. Dezember 1892, Vormittags 11 Uhr, in unserm Geschäftszimmer Nr. 4 IV.

Bedingungen und Zeichnungen können daselbst ein- giehan, au von uns gegen Einsendung von 4 .

ezogen werden.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Hannover, den 6. Dezember 1892.

Königliche Eisenbahn-Direction.

[51880] Verdingung. Die Ausführung des Baßnkörpers der Eisenbahn- Neubaulinie Reinsdorf—Frankenhausen einschließli der Erd- und Böschungsarbeiten zur Erweiterung des Bahnhofs Artern, enthaltend rund 143 000 cbm Erd« und Fel8arbeiten,

4200 „, MMerwerk, soll einshließli< Lieferung der erforderlißen Mate-- rialien in einem Loose vergeben werden.

Die Zeichnungen und Bedingungen liegen im Büreau der Bau-Abtheilung zu Frankenhausen zur Einsichtnahme aus.

Abdrücke der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 6 # von der genannten Bauabtheilung bezogen werden.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift : „Angebot auf Ausführung des Bahnkörpers in einem Loos der Neubaulinie Reinsdorf—Franken-

__ hausen“

bis Donnerstag, den 5. Januar 18983, Vor- mittags 11 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffnung derselben erfolgen wird, an die Bauabtheilung zu Frankenhausen frei einzusenden.

Der Zuschlag erfolgt nur an solche Unternehmer, welche si<h bis zum Verdingungstermin über ihre Leistungsfähigkeit in finanzieller und tehnis<her Be- ziehung dur Vorlage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügend ausgewiefen haben.

Zuschlagsfcist 4 Wochen.

Erfurt, den 30. November 1892.

Königliche Eisenbahun-Direction,

[52406] Verdingung.

Die Lieferung von 311 & (je 1000 kg) Portland- Cement für die Eifenbahn-Neubaulinie Reinsdorf— Frankenhausen foll öffentlih vergeben werden.

Der Ausschreibung liegen die durch die Negierungs8- Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde.

Die Bedingungen können gegen porto- und bestell- geldfreie Einsendung von 50 H von der Bau- Abtheilung Frankenhausen bezogen werden.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von. Cement“ bis zum 7. Januar u. J., Vormittags 11 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffnung derselben erfolgen wird, an die vorbezeihnete Bauabtheilung porto- und bestellgeldfrei einzusenden.

Der Zuschlag erfolgt nur an solche Unternehmer, welche fich bis zum Verdingungstermin über ihre

Leistungsfähigkeit dur<h Vorlage von Zeugnissen aus.

neuerer Zeit genügend ausgewiesen haben. Zuschlagsfrist 4 Wochen. Erfurt, den 5. Dezember 1892. Königliche Eisenbaghn-Directiou.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[53426] Velanutmacinug,

Bei der heute vorgenommenen Ausloosung von Stadtobligationen sind von der Anleihe 1884 (Allerhöchstes Privilegium vom 29. September 1884) 17 Obligationen zu 1000 M und zwar die Nummern 2 66 73 74 125 131 167 202 223 339 352 354 358 379 426 546 und 556 fowie 2 Obligationen zu 500 6 und zwar die Nummern 26 und 43 gezogen worden.

Von der Anleihe 1887 (Allerhöchstes Privi- legium vom 29. Juni 1887) sind 8 Obligationen zu 1000 Æ und zwär die Nummern 190 262 282 995 309 318 327 und 332 fowie 2 Obligationen zu 500 Æ und zwar die Nummern 109 und 116 ge- zogen worden. 5

Von der Anleihe 1889 (Allerhöchstes Privi- legium vom 27. November 1889) find 12 Obliga- tionen zu 1000 Æ und zwar die Nummern 44 46 137 170 223 228 273 304 335 410 525 und 551 gezogen worden. i

Die vorbezeichneten Obligationen werden hierdur< zue Tilgung und Einlösung aufgerufen. Zur

uszahlung derselben ist Termin auf den 1. Juli 1893 festgeseßt und werden die Inhaber aufgefor- dert, den Nennwerth der Obligationen nebst erfallenen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und Zinés- abschnitte an dem genannten Tage oder später bei der Stadtkasse Saarbrücken zu erheben. Mit dem 1. Juli 1893 hört die Verzinsung der. auë- geloosten Obligationen auf.

Saarbrücken, den 5. Dezember 1892.

Der Bürgermeister : Feldmann.

[53424]

der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 19. Januar 1887 auêgefertigten und ausge- gebenen 32 procentigen Schivelbeiner Kreis- Anleihescheine sind die nachbenannten Nummern :

gezogen worden.

werden

N 294.

1. Untersu<hungs-Sachen. 2, Aufgebote, Zustellungen u. E 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

‘4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen X.

erthpapieren.

5, Verloosung 2c. von

5) Verloosung 2A. von Werthpapieren.

Die Inhaber dieser Anleibescheine erhalten nah dem 1. April 1893 Zinsen nicht mebr vergütigt, und fönnen die Scheine von diesem Zeitpunkte ab bei der hiesigen Kreis-Communalkafse oder bei dem Banguier W. Schlutow zu Stettin nebst An- weisungen und den über den 1. April 1893 hinaus ausgegebenen Zinsscheinen zur Einlösung präsentirt werden.

Bei der am 5. d. M. stattgehabten Ausloofung

11 à 1000 A = 1000 Æ,

1) B abe A. Nr. | SeER 500 M,

9) Buchstabe W. Nr. 8 à 5004 = 3) Buchstabe C- Nr. 1 68-13 119 73 67 74 à 200 Æ = 1400 Æ,

E zusammen 9 Kreis-Anleihescheine über 2900 M

| Oeffentlicher Auzeiger.

[53374]

Für etwa

vom Kapital abgezogen. _

Schivelbein, den 12. September 1892. : Der Kreis-Ausschuß; des Kreises Schivelbein. Graf Baudis sin, Landrath.

[53657]

Ilalienisle

mit dem Sit

Mailand, im Dezember 1892.

Die General-Direction.

Die Inhaber der auf Grund des Gesetzes vom 27. April 1885, Nr. 3048 ausgefertigten und von der obgenannten Gesellschaft ausgegebenen : : A 3 9/9 igen, vom Staate garanutirten Eisenbahu-Obligatiouen, Serie A., B., C., D. und E., e S, Dezember 1892 fälligen Zin]en Ur diese

benachrichtigt,

L. Januar 1893 fälligen ven je Lire 10.— netto für jede Obligation, vom darausfolgenden 2. Jan! Anstalten, Banken und Ka}en gegen Vorweisung des Coupons tr. 9 erfolgen wird.

daß die Zahlung der am 31.

Mittelmeer: Cisenbahu-Gesellshasl.

Actien-Gesellschaft e in Mailand. - Gesellshasts-Kapital L. 180 000 000 vollständig eingezahlt. | E Die Juhaber der 4°/o igen Gesellschafts-Obligatiouen werden benachrichtigt, daß die Zahlung der am

Obligationen vom darauffolgenden 2. Januar 18983 ab, _

gegen Einreichung des Coupons Nr. f für die Ob Ü

" Ld o "

- . "

(

bei den bisherigen Anstalten, Kassen und Banken

Die Zinsen betragen für jede Obligation Hiervon werden abgezogen: Für Einkommenjteuer und für Umlaufsteuer sodaß für jede Obligation bezahlt werden. S Was den auf die rüdständig so bleibt derselbe, für die bis zum festgeseßt, für die am 1. Januar, 1. I

wird der- Netto-Betrag von L. 6.33 und für die vom 1. Mailand, im Dezember 1892.

Die General-Direction.

L, 6.34 ausbezahlt. Gesehen :

Der Regierungs-Delegirte :

De Casa.

S 8

w "

Semestral-Zinsen } : , nden 2. Jauuar an, bei den dazu beauftragten

erfolgen wird.

_ Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen S

Berlin, Montag, den 12. Dezember

außerordentlihe Generalversammlung vorigen Monats die Liquidation der Gesellschaft beschlossen hat und fordern wir etwaige Gläubiger | 1m 3 Ubr geöffnet. auf, fich zu melden. Wb

: in Liquidation. S Wir machen bierdur< die Anzeige, daß un]ere vom 24 ten

Lübe>, den 5. Dezember 1892. Die Liquidatoren: H. C. W. Eschenburg. H. Gaedert.

fehlende Zinsscheine wird der Betrag

unserer beiden Prioritätsaulcihen von 1873 und 1875 werden vom gedachten Tage ab bei den Herren Hentschel & Schulz in Zwickau, C. G. Händel in Crimmitschau, Ferdinand Seynue in Glauchau und der Privatbank zu Gotha, Filiale Leipzig, ausgezahlt.

[53280]

Lugauer Stcinkohlenbauverein

betr. Die am 2. Januar 1893 fälligen Zinsen

Lugauer Steinkohlenbauverein. Rechtsanwalt Th. Seume. H. Scheibner. M. Paschmann.

ligationen der Serie A. e B s C. D. E

en Coupons für jede Obligation zu zahlenden Netto-Betrag betrifft,

1. Suli 1889 fälligen Coupons, diese einbegriffen, Suli der Jahre 1890—91 und am 1. Fanuar 1892 fälligen Coupons Juli 1892 an fälligen Zinsscheine jener von

mit L. 6.32

[53656] tmachu Berliner Pfandbrief-Amt. Vom 15. Dezember 1892 ab werden:

1) eingelöst die am 2. Januar 1893 fâlligen Zinscoupons der Berliner Pfandbriefe in unserer Kasse, Eichhornstr. 9, von 9 bis 1 Uhr, und bei den Bankhäusern Jacquier & Securius, Stechbahn 3/4 und Jacob Landau, Wilhelm- straße 70 b, l

2) ausgegeben die neuen Coupousbogen ucbst Talons, Serie I[I. Nr. 1——10 der 35 °/o igen und Serie VI. Nr. 1—10 der 45 °/o igen Berliner Pfandbriefe in unserem Bureau von 9 bis 1 Uhr gegen Einlieferung der Talons und eines quittirten, arithmetis< geordneten Nummern-Verzeichnisses, zu welchem Formulare vorher verabfolgt werden. _

Einige Tage nach Einlieferung des Verzeichnisses können die neuen Couponsbogen abgeholt werden.

Berlin, den 9. Dezember 1892.

Das Berliner Pfandbrief-Amt. Gesenius.

[53649] Bekanntmachung. L Zu den 4 ‘oigen Provinzial: Obligationen der Provinz Sachsen vom 1. uli 1875 er- folgt die Ausreichung der V. Zinsscheinreihe von Anfang Januar 1893 ab. bei der Pro- vinzial-Hauptlkasse in Merseburg gegen Rüd- gabe der zur Abhebung S Talors. Leßtere sind mit doppeltem _ ummernverzeicnifse, zu wel<hem die Provinzial-Hauptkasse Formulare ausgiebt, an diese einzusenden. Merseburg, den 3. Dezember 1892. Der Laudes-Hauptmaun : Graf von Winßtingerode.

i 53580 ; Bekanntmachung [l P die Anleihescheine der Rheinprovinz

betreffenden, in Gemäßheit der bezüglichen Negu- lative zu erlassenden Bekanntmachungen sollen zu- folge Beschlusses - des Curatoriums der Landesbank

gegangencn

[53764]

1884 die

4 Uhr, geladen. Soest,

der Rheinprovinz für die Folge an Stelle der ein- erscheinende „Echo der Gegenwart" werden.

Düsseldorf, den 9. Dezember 1892.

der Landesbank der Rheinprovinz.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Auf Antrag der Gründer der

Soester Spar- und Creditbank

werden unter 1 Art. De: setzes, betreffend die Actiengesellshaften vom 18. Juli

Verzeichnisse aufgeführten Actionäre zur Beschluß- fassung über die Errichtun 1 Termine den 16. Dezember c., Nachmittags

Bekanntmachung.

Aachener Zeitung dur<h das in Aachen veröffentlicht

Der Director

Aktien-Gesellschaft) ezugnahme auf Art. 210 a. des Ge-

in tem von den Gründern übergebenen der Gefellshaft zum an der Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 8,

den 9. Dezember 1892. Königliches Amtsgericht.

*{53299] unserer Gesellschaft vom 26. November d. I. ist be- schlossen worden, das Grundkapital der Gesellschaft in der Art herabzusetzen, daß

gemacht. Zuc

Generalversammlung

In der außerordentlien a d

1) soweit ni<ht eine Zuzahlung auf die Actien geleistet wird, 4 Actien in eine zu)/ammen- gelegt werden und daß :

9) Actien der Gesellshaft nah den in dem Generalversammlungs-Protokolle feltge)eßten

Dieses wird biermit gemäß $ 243 des Reichs- gesetzes, betreffend die Actiengesellsaften, bekannt glei“ werden die Gläubiger der Ge- ellschaft aufgefordert, sih bei der Gejellshaft zu melden. L Königsberg i. Pr., den 9. Dezember 1892.

Königsberger Maschinenfabrik,

Actien-Gesellschaft. Der Vorftand. Marx Magnus. H. Rother.

[53763] L Bankverein zu Werther.

Ordentliche Generalversammlung Dounners®s- tag, den 29. Dezember 1892, Nachmittags 3 Uhr, im Gasthofe des Verrn Eickhoff. Tagesordnung : . 1) Gescäftéberiht des Vorstandes und Mitthei- Tung der Jahreéëre<nung und Geschäftsbilanz pro 1891. 9) Beschlußfassung über die Gewinnvertheilung und die dem Vorstande und dem Aufsichts- rath zu ertheilènde Entlastung. 3) Wakl einer Rednungs-Revisions-Commi)}ion. 4) Genehmigung zur Uebertragung von Actien auf neue Erwerber nah $ 4 des Statut®. Die Rechnung und Geschäftsbilanz liegt vom 13. d. Mts. ab 14 Tage lang ‘im Geschästslocale zur Einsicht aus.

Werther, 10. Dezember 1892.

Bankverein zu Werther. Der Aufsichtsrath. G. Wolt mann.

[53759] Ueubrunn Wasserwerk-Aktiengesellschaftinder Lößniß

bei Dresden.

Die Actionäre unserer Gefellschaft werden bierdur

zu einer Freitag, den 30. Dezember 1892,

Nachm. 4 Uhr, im Alberts{lößchen zu Serkowißz

statifindenden ordentlichen Generalversammlung

ergebenst eingeladen. A

Tagesorduung: 1) Kurzer vorläufiger Ge- \cäftéberiht. 2) Wahl des nah Ablauf der Amtsdauer des ersten Aufsichtsraths in Gee mäßheit des $ 19 des Statuts nunmehr auf die Dauer von vier Jahren zu wählenden Auf- sichtsraths. Y

Actionâre (Herren und Frauen), welche an der

Generalversammlung theilzunehmen wünschen, wollen

ihre Actien längstens bis Donnerstag Abend,

den 29. Dezember, persönlih oder brieflich, egen Empfangnahme bez. Uebersendung eines Depot-

Fbeines, bei einer der untengenannten Stellen hinter-

legen. Die Vorzeigung des Depotscheins bere<tigt

innerhalb der vom Statut gezogenen Grenzen zur

Theilnahme an der Generalversammlung. Die hinter-

legten Actien werden den Eigenthümern fofort nah

der Generalversammlung zurü>gegeben. Radebeul, den 6. Dezember 1892. Der Vorstand. Der Auffichtsrath. M. Streller. Dr. E. Engel. Actienbinterlegungéstellen :

Radebeul: Dr. C. Kolbe, Carolastr. 80. B. Hindorf, Bahnhofstr. 82.

Oberlößnitß : Rechtsanwalt R. Flachs, Lange- raße 43. M; Leo, Nizzastr. 3. j

Niederlößnitz : ajor K. I. Arnold, mittlere Bergstr. 6.

Serkowiß: M. Ziller, Hauptstr. 3. Dr. E. Engel , Amalienstr. 1 M. Streller, Amalienstr. 2,

wie au in der Sparkasse zu Radebeul zu den

üblichen Geschäftsstunden.

lung theilnehmen wollen, haben ihre Actien

Bestimmungen zurücgekauft werden können. -

laals-Anzeiger. 18

92.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7.° Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlaffung x. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[53765] +* E

î Die Acticnäre des. Aktienvereins für “däs Albert- Actien-Gesellschaft Si. Petersburg Theater zu Dresden-Neustadt werden hiermit zu der na< dem Mittwoch, den 28. Dezember 1892, Nach-

mittags 2|® l Generalversammlung eingeladen.

Buffetsaale des Albert-Theaters auf

ordentlichen

Der Saal wird

anberaumten

:4 Uhr,

Auf der Tagesorduung stehen : Vortrag des Geschäftsberichts, Fustification der JahresxeSnung, Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns und Feststellung der Dividende, ) Wablen zum Directorium und zu dem Auf- sihtêrath, 5) Auéêloosung: von Prioritäts-Obligationen. Dresden, am 10. Dezember 1892.

Das Directorium des Aktienvereins für das Alberi-Theater zu Dresden-Ueusiadt.

Hänel.

Glashütten - Actien - Gesellschaft in Hamburg.

Zweite ordentliche Generalversammlung am Donnerstag, 29. Dezember 1892, 27 Uhr Nachmittags,

im SißungSztmmer der Filiale der 2

Dresdner Bank in Hamburg, Hermannsiraße Nr. 20.

Tagesordnung :

Vorlage der Bilanz, Gewinn- und Verlusi- re<nung, sowie des Berichts und Ertheilung der Decharge.

Die Actionäre, welce an dieser Generalversamm-

bis zuin 28. Dezember inclusive bei Herren Dres. Stodfleth, Bartels, Des Arts und v. Sydow, gr. Bäer-

Loe « , strafe 13 in Hamburg, vorzuzeigen und dagegen Ein- tritts- und Stimmkarten in Empfang zu nebmen.

Bilanz, Gewinn- und Verlustre<nung, sowie Be- ridt sind vom 12. Dezember an in unserem Bureau auf Steinwärder, Nordersand, zur Verfügung der Actionäre.

Hanmibarg, 10. Dezember 1892.

Der Aufsichtsrath. Der Vorstand.

[53789] Qs ; Vereinigte Brauercien Chemann-Bräu Hirsh-Brau

Kitzingen Rottendorf Actiengesellschaft.

Mir beehren uns, hiermit die Herren Actionäre

zu der am Freitag, den 30. d. M., Nach-

mittags 3 Uhr, in den Geschäftslocalitäten des

Ebemann-Bräu stattfindenden dieëjährigen ordent-

lichen Generalversammlung höflichst einzuladen.

Tage®sorduung :

1) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Rerlust-Conto; Bericht des Aufsichtsrathes und der Direction.

9) Ertheilung der Decharge an den früheren Aufsichtsrath. H

3) Ertbeilung der Decharge an den derzeitigen Aufsichtsrath und an die Direction. Beschlußfassung über die Reduction des

Actienkapitals und über die zu deren Dur- führung nöthigen Maßnahmen. A

) Statuten-Aenderung in« Bezug auf die Re-

duction des Actienkapitals. '

3) Antrag des Aufsichtèrathes, betreffend cin Ab-

fommen mit den Prioritäts-Besißern auf ver- stärfte Ausloosung von Prioritäten gegen Zinsermäßigung. S E

Zutrittskarten werden gemaß F 8 der Statuten

bis zum S7. d. M. unter Vorlage der Actien auf

dem Comtoir des Ehecmann-Bräu verabfolgt.

Kitzingen, den 10. Dezember 1892.

Der Auffichtsrath. Hermann Wildhagèn, Vorsißender.

eEO) Einladung. Die Actionäre der Kunstmühle Bavaria werden biermit zu einer außerordentlichen General- versammluug auf Samstag, den "7. Januar 1893, Nachmittags :4 Uhr, ins Directions- gebäude der Kunstmühle Bavaria eingeladen. Tagesorduung : ; 1) Abänderung der Statuten, und zwar $ 15 (Zahl der Aufsichtsrathsmitglieder), $ 20 (Honorirung der Aufsichtsrathëmitglieder), & 31 (Vertbeilung des Reingewinnes). 2) Event. Ergänzung des Aufsichtsraths. Hinsichtlich Zeit und Ort der Anmeldung machen wir auf $ 2% unserer Statuten aufmerfsam. München, 9. Dezember 1892.

Kunstmühle Vavaria.

Peyer.

52747 3 z Sitten in der außerordentlichen Generalversamm- lung vom 7. Dezember cr. der Beschluß gefaßt ‘ift, das Grundkapital um den Vetrag von 800000 e dur<h Ausloosung eigener Actien herabzusetzen, fordern wir gemaß Art. 243

-G.-B. unsere Gläubiger auf, sich bei der Gesell- schaft zu melden.

Berlin, den 8. Dezember 1892.

Friedrichstr. 196 T. Der Vorftand

der Baugesellschaft Humboldtshain. S. Rofscnstein.