1892 / 302 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dem Heimgegangenen ibren - Vorsißenden zverloren. Z frübere Landwirth\{afts - Minister Freiherr Lucius von Ballhausfen, sowie der sähsishe Gesandte Graf Hobenthal, der Präsident der Ver- f ósing u. a. wohnten der

waltung des Reichs - Invalidenfonds Dr. Röj

Feier bei. Die Landwirthschaftlihe Hochschule hatte den Rector Pro- fessor Kny, den Prorector Geheimen Regierungs-Rath Wittma>, so- wie drei Chargirte mit dem umflorten Banner der Hochschule, die Tbierärztliche Hochschule den Rector Professor Die>kerhoff und Pro- fessor Fröhner entsandt. Die landwirthschaftlichen Provinzialvereine für Brandenburg, sowie für Lithauen und Masuren hatten Kränze mit

Widmungen- übersandt, für den hiesigen Club der Landwirtbe erschien Israel, die Bei-

Professor Orth. Die Gedenkrede hielt der Prediger teßung erfolgte auf dem Zwölfapostel-Kirchhof.

Infolge ciner vom Verein deuts<er Ingenieure ausgegangenen Anregung traten am Montag zur Berathung einer Gedächtniß- feier für Werner von Siemens zutammen: Minister Dr. Delbrü> für den Verein zur Beförderung des Gewerb- fleißes, Herr Commerzien-Rath Henneberg für den Berliner Bezirks-

5 Lieutenant Buchholz für den

verein deutscher Ingenieure, Herr Oberst-

Auch der, Fr. Kreyenberg hierselbst als

Lübe>, 20. Dezember. Jn

Nothhafen auffuchen.

von Santa Margareta gerathen.

suche, den Dampfer wieder flott zu

Herr Staat®s- geblich.

Bismark, 19. Dezember. Am 12. Dezember waren es vierzig

“Fahre, daß Christiane Nitsche ununterbrohen im : Hausmädchen gedient hat. Ihre

Majestät die Kaiserin hat der Jubilarin als Auszeichnung ein goldenes Kreuz nebst Diplom verliehen.

Hause J.

der Ostsee hberrîchen, wie das

.D. B. H.* meldet, starke Stürme. Hiesige Schiffe mußten einen

Mailand, 2. Dezember. Infolge des mehrtägigen Nebels sind nah einer Meldung des „H. T. B.“ hier {were Unglüd>s- fälle vorgekommen. Sieben Personen fielen in den Kanal Naviglio und ertrankfen. Der ungarische Dampfer „Agathe“ von der Linie Ancona—Fiume ift infol

ge des Nebels auf die Felfenriffe Vierzehn Fahrgäste und die ge-

sammte Mannschaft sind gerettet, die FOUERS ist gelös{t; die Ver-

machen, blieben jede< bisher ver-

Fllinois. Die Brü>e über den Ohiofluß bei Kairo

Nerein für Eisenbahnkunde, Herr Wirklicher Geheimer Ober-Regie- | ¡m Staat Illinois, die in den Jahren 1887 bis 1889 unter der

rungs-Rath Elsasser für den Elektrotehnischen Verein, Herr Wirk- licher Geheimer Admiralitäts-Rath Brix für den Verein deutscher Maswineningenieure, Herr Regierungs- und Baurath Hin>eldeyn für den Berliner Architektenverein, Herr Kaufmann Keferstein für die

Berliner Polytechnische Gefellschaft, Herr Director den Verein deutscher Ingenieure. Die Feier, zu der

weite Kreise ergehen follen, wird Mitte Januar im großen Saal der

Philharmonie in Berlin stattfinden.

Für die Jubiläumsgabe der Stadt Berlin zu Gunsten des Kunstgewerbe-Museums ist, wie die „Boss

dem Ober-Bürgermeister von der General-Verwaltun

Instituts den wärmsten Dank auszusprechen für den

des Wohlwollens und der Fürforge, welchen die Stadt Berlin dem Kunstgewerbe - Museum aus Anlaß scines fünfundzwanzigjährigen Werthvoll ist für die Anstalt nicht

Bestehens gegeben hat. : [ Ut nur die reihe, ihr zugedalste Gabe selbst,

fehr das Bewußtsein, daß sie bei ihren Bestrebungen,

vrivater, so au jeßt unter staatlicher Verwaltung auf die lebendige Theilnahme und fkraftvolle Unterstüßung der hauptstàä saft zählen darf. Sie wird es immer mit besonderer Genugthuung begrüßen, wenn fie Gelegenheit findet, auch den städtischen Interessen auf dem von ibr gepflegten Gebiete nüßlih und förderlich zu sein.

Euer Hohwoßhlgeboren bitten wir ganz ergebenst, diesen unseren Dank au< dem Magistrat und dem Stadtverordneten-Collegium gütigit

übermitteln zu wollen. Der General-Director Museen. Schöne. Grunow. Lessing. Ewald.*

vom 21. Dezember, r Morgens.

O =40%R.

Stationen. Wind.

Temperatur in 9 Celfius

59.

|red. in Millim.

@ [Q O

TMullaghmore | Aberdeen . . | GßHristiansund Kopenhagen . Stod>holm . Haparanda . St.Petersburg Mosfau . .. | Cork, Queens- Town -. « +

20 S

T t

|

stillwolfig |—1 W iiwolkenlos |—1: 1¡S<hnee |—13

7 s

5 00> D M A O O

D 3 8 9 - 1 1 6

83

S

4'Dunst

2\wolfig 1 wolkig | 1\wolfenl.1) | still/halb bed. | W 2lhheiter?) | 1bede>t 4|bede>t?) | 1/Dunst | 2|bede>tt) | 2\bede>t*) | |

J D (5 O

J

N

> bbd O

SAAR (6) S

burg. - winemünde Neufabrwaffer Memel Münster . . . Karlsruhe . . Wiesbaden München .. Chemniy .

5

L L

S8 |

Q 25 B O

ÿ

G S

3|halb bed. ftill|Negen?)

NW 2ibeiter®) | WNW l1bede>t |

|

S

Berlin Wien .. Greslau . W 1/Dunst 1 E 766 itillibede>t

1) Nachtfrost. 2) Nachts Reif. 2?) Nachts Schnee. 4) Reif, Hochnebel. 5) Dichter Nebel. ©®) Neblig. 7} Nebel. $2) Reif, Vorm. Regen.

Uebersicht der Witterung.

Auf dem ganzen. Gebiet is der Luftdru> gleih- Ns vertheilt und daber die Luftbewegung allent- kalben s{<wa<. Die Witterung von ganz West- Europa steht unter dem Einfluß eines Hochdru>- acbietes, dessen Kern über Franfreih liegt. Das Metter is in Deutschland ruhig, durchschnittlich fälter; im Norden vielfa heiter, im Süden neblig ; in Norddeutschland if vielfah Niederschlag gefallen. In Süd- und Ostdeutshland herrsht meist leiter Frost, wel<er an Ausdehnung und Intensität dem-

nächst zunehmen dürfte. Deutsche Seewarte. A E N G R R R C N C A E M E E Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 275. Vorstellung. Die nage Tanz- Poëm in 2 Acten und 4 Bildern von E. Taubert und E. Graeb. Musik von P. Hertel. Dirigent : Musikdirector Hertel. Bajazzi (Pagliazzi). Oper in 2 Acten und einem Proto: Musik und Dichtung von M. Leoncavallo, deuts< von Ludwig Hartmann. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Teplaff Dirigent: Kapellmeister Sucher. Anfang

Schauspielhaus. 286. Vorstellung. Die Räuber. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedrih von Schiller. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Opernhaus. 276. Vorstellung. Orpheus und Eyridike. Oper in 3 Actea von Christoph Ritter von Glu>. Text nah dem Französischen des Moline. Ballet von Emil Graeb. Anfang 7 Uhr.

|

o

. Ztg mittheilt, g der Königlichen Musecu und den Directoren des Kunstgewerbe-Museums folgendes Dankschreiben zugegangen: „Euer Hohwohlgeboren beehren sich die ganz ergebenst Unterzeichneten im Namen! des ihnen unterstellten

Die Directoren des Kunstgewerbe-Mufeums.

Th. Peters für Einladungen an

erneuten Beweis

sondern ebento wie früher unter

Oberleitung des Mr. Morison für die JFllinois-Centralbahn erbaut wurde, ist, wie das „Centr.-Bl. d. Bauv.“ mittheilt, nah dem jeßt vorliegenden Baubericht die läng ste eiserne Strombrücke der Welt, da sie die Taybrü>ke no< um 10 m an Länge übertrifft. Das Eisenwerk is 3218,6 m lang; einsließli< der die Zufahrt- rampen bildenden Holzgerüste beträgt jedo<h die Gesammtlänge des Bauwerks 6236,4 m. Die Brücke kreuzt den Ohiofluß ungefähr 5,5 km oberhalb seiner Mündung in den Mississippi. Ihr Ueberbau besteht

aus zwei durchgehenden Trägern von je 158 m, und sieben eben- solchen von je 121,9 m Weite, ferner aus drei einfahen Trägern von je 75,9 m Weite. Die bis auf 58 m Tiefe vorgenommenen Boden- untersuchungen ergaben nur alluviale Ablagerungen, von feinem Sand bis zu Grand we<selnd. Die Brükenpfeiler wurden daber auf Senkkästen gegründet, die bis auf 38 m unter Hocbwasser berunter- reichen. Die größten dieser Kästen sind 21 m lang, 9 m breit und 5 m ho, aus Kiefernholz mit eihenen Schwellen gefertigt und mit eisernen Schneiden versehen. Das Senfen ging ohne Schwierigkeit vor si. Die Gesammtkosten der Brücke betrugen 2 675 458 Doll. ; biervon entfielen auf den eisernen Ueberbau 1 189 744 Doll., auf den Unterbau 765 616 Doll. und auf die Zufahrtrampen 628 458 Doll.

dtischen Bürger-

London, 21. Dezember.

der Königlichen

renz scheitern werde.

Schauspielhaus. 287. Vorstellung. Kabale und Liebe. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Regie: Herr Plaschke. Anfang 7 Ubr.

Deutsches Theater. Donnerêtag: Die Jüdin von Toledo. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Zum 1. Male: Zwei glückliche Tage. Schwank in 4 Aufzügen von Franz von Sc<önthan und Gustav Kadelbura. S Sonnabend bleibt das Theater ges<lossen. Die Kasse bleibt von 10 bis 1F Uhr geöffnet.

Sonntag: Zwei glückliche Tage.

Montag: Zwei glückliche Tage.

Berliner Theater. Donnerstag: Nachmittags 21 Ubr: Maria Stuart. Abends 7$ Uhr: Neu einstudirt : Goldfische. .

Freitag: 17. Abonnements-Vorstellung. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Geschlossen.

Dora.

Lessing-Theater. Donnerstag: 17. und vor- leßtes Gastspiel von Eleonora Dufe mit ihrer Gesellshaft unter der Direction von Cav. Flavio Ando. Cavalleria rusticana. La Lo- candiera. Antana 7# Ubr. : :

Freitag: 18. und leßter Duse-Abend. Fedora.

Sonnabend: Geschlossen.

Weihnachts - Nepertoire.

An allen drei Abenden: Schulden. Schwank in 3 Acten von G. von Moser und T. v. Trotha.

An allen drei Nachmittagen zu kleinen Preisen : Die Orienutreife.

Wallner-Theater. Donnerstag: Der Lebe- maun. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Der Lebemaun,.

Sonnabend: Geschlossen.

__ Weihnachts-Repertoire. ;

An allen drei Abenden bei volksthümlichen Preisen (Parguet 2 46): Die große Glocke. _ j

An allen drei Eee bei ermäßigten Preisen (Parguet 1,50 (6): Die Grofftadtluft.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Chausseestraße 25.

_ Donnerêtag: Zum 1. Male: Mit neuer Aus- stattung. Der Millionenonkel. Operette in 3 Acten von F. Zell und R. Genée. Musik von Adolf Müller jun. In Scene geseßt von Julius Fritzsche. F: Herr Kapellmeister Federmann. Anfang 7 Ubr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. Direction : Sigmund Lauten- burg. Donnerstag: Zum 1. Male: Familie Pont- Biquet. Schwank in 3 Acten von Alexandre Bisson. Deutsch von Max Schönau. In Scene geseit von Sigmund Lautenburg. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

* Kroll's Theater. Donnerêtag: Der Frei-

\<üu. Anfang 7 Uhr. E Freitag und Sonnabend geschlossen:

Victoria-Theater. Belle - Alliancestraße 7/8. Freitag: Mit neuer Ausftattung: Die Reise um

die Welt in achtzig Tagen. Großes Aus- et

stattungêstü> mit Ba in 5 Acten (15 Bildern) von A. d’Ennery und Jules Verne. Musik von

Nach Schluß der Redaction eingegangene Depeschen.

(W. T. B.) Ein Telegramm

S +

des „Reuter’shen Bureaus“ aus Washington sagt, der Schahsecretär Foster habe auf eine von einem Berichterstatter an ihn gerichtete Anfrage erklärt, es sei ein shwerer Jrrthum, anzunehmen, daß die Brüsseler internationale Münzconfe- Vielmehr sei dic Erwartung berechtigt,

74 Uhr. E j Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Die Liebeshändlerin. in 5 Aufzügen.

zügen von E. Gentsch.

fang 78 Ubr.

Nur no< cinige Male:

Ballabile. 74 Ubr.

in 1 Act.

Tageskafse.

abend geschlossen.

lossen. : : Sonntag, Nachmittags 3 Uhr

[49621]

Geöffnet 9 Uhr bis

Gesffnet von 12—11

Debillemont und C. A. Raida. Abends Uhr.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr, zu halben Preisen: Japanisches Bühnenspiel | 71 1x: Große brillante Vorstellung. Aus d:

Urania, Anstalt für volksthümliche Naturkunde. Am Landes - Tasten ungs Park (Lehrter Bahnhof). | 93 r1 in: ———

Concerte.

Concert-Haus. Donnerstag, Anfang 7 Uhr: Zum 25jährigen Bestehen des Hauses (1867—1892) Wiederholung des Fest - Concerts des Kapell-

daß die Conferenz-Delegirten an dem festgeseßten Datum, dem 30. Mai f. J., wieder zusammentreten würden. Alles, was

von der ersten Versammlung erwartet worden sei, sei that- sächlih geshehen. Die allgemeine Stimmung für die Con- ferenz sei jet günstiger, als man erwartet habe.

Paris, 21. Dezember. (W. T. B.) Die Blätter sprechen sich fast ausnahmslos anerkennend aus über die rü>si<ts- lose Energie, mit welcher die Regierung Licht in die Panama: Angelegenheit zu bringen suche. Allgemein wird der kläglihe Eindru> der Erklärungen Ncuvier's in der gestrigen Kammersizung hervorgehoben. Die monarchistishen Blätter geben ihrer Verwunderung darüber Ausdru>, daß die gegenwärtigen Minister so lange mit Collegen beisammen sizen fonnten, die heute für das Shwurgericht reif befunden würden. Es sei nicht anzunehmen, daß ihnen alle diefe Machenschaften unbekannt gewcsen seien. „La Presse“ fordert die Auf- lösung des Parlaments, da zahlreihe Deputirte der Majorität ihre Wahl offenbar dem Gelde der Panama - Gefellschaft verdankten. Die „Petite République“ erzählt, die Che>- abshnitte des Hauses Thierrée seien seiner Zeit im Ministerium des Innern in Gegenwart von Constans photographirt worden; von den sieben abgezogenen Exemplaren hätte Constans zwei, Andrieux, Lesseps und Cottu je eines erx- halten: zwei davon dürfte der Photograph verkauft haben. Demselben Blatt zufolge hätte Nouvier gestern in den Couloirs der Kammer erklärt, während der Verwaltung des Gehecimfonds dur<h Constans seien Unterschleife VOor- gekommen; mehrere Deputirte hätten diese Aeußerung Rouvicr's protokollirt, um die Angelegenheit von der Tribüne aus zur Sprache zu bringen. Die „Autorité“ will wissen, die verfolgten Parlamentarier würden im Laufe des Vormittags verhaftet werden, falls ihre Aussagen den Untersuchungsrichter nicht zufcieden stellen sollten. Andricux erklärte dem Re- dacteur des „Gaulois“, die Namen der gerichtlih verfolgten Rarlamentarier bildeten nur cine unvollständige Liste der Empfänger von Checks des Hauses Thierrée. Offenbar habe der Justiz-Minister dem General-Procurator nicht alles gesagt: übrigens hätten no< weit mehr Senatoren und Deputirte Che>s von Arton erhalten.

Bern, 21. Dezember. * (W. T. B.) Der National- rath ermächtigte den Bundesrath, unter Vorbehalt der Gegen- seitigkeit, das s<hweizeris<-französishe Handels- abkommen am 1. Januar 1893 in Kraft zu jehen; für den Fall jedo, daß Frankreich das Abkommen nicht annehmen sollte, vom 1. Januar ab demselben gegenüber den Gencraltarif an- zuwenden, vorbchaltlih des ihm zustehenden Rechts, gegebenen Falls Zollerhöhungen cintreten zu lassen. Der Nationalrath hat den Handelsvertrag mit Spanien genehmigt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

meisters Herrn Karl Meyder unter gefälliger Mit-

Aeue eater (am Schiffbauerdamm 4/5). | m: arl Meyder unter g : A a Ha F wirkung des Königlichen Hof - Musikdirectors Herrn in on S Löwwenf Anf

zügen von R. Weber und Max Löwenfecld. Anfang V. Dehnicte.

B. Bilse und des Königlichen Hofschauspielers Herrn

Circus Renz (Carlftraße.) Donnerstag, Abends

reichhaltigen Programm besonders hervorzuheben :

Montag, Nachmittags 3 Uhr, zu halben Preisen: | 5 R B 2 A en Ó z E Iu A Pen Fe. [ Mr. James Fillis mit dem Schulpferde „Markir“. Durch die Jutendauz. Preistlustspicl in 5 Auf ' Solon“, Sulpferd, geritten von Frl. Clotilde

Hager. Die vierfahe Fahrs<hule. 8 arabische

S : Zum 1. Male: D Sohn. | D? 4 E ? 1 O R S E Der le Deli 90 Schimmelhengste, vorgeführt von Herrn Oscar Renz. Schauspiel in ufzügen von Felix PHUppi. An- | * Auftreten sämmtlicher Kunstspecialitäten ersten

Ranges. Zum Schluß: Die lustigen Heidel-

Diens : S ; S -c ontag und Dienstag: Der verlorcne Sohn. berger in völlig neuer Ausstattung.

Freitag, Abends 74 Uhr: Große Vorstellung mit

Theater Unter den Linden. Donnerstag: | neuem Programm und „Die lustigen Heidelberger“. Das grandiose Auê- stattungs-Ballet von Gaul und Haßreiter. Zum | stellungen um 4 und 74 Uhr.

40. Male: Die Welt in Bild und Tanz. Musik | r E E E E E I von I. Bayer. Inscenirt dur< Louis Gundlach. Präcife 94 Uhr: Ein Drachenfeft. Chinesische (Mitwirkende: 500 Personen.) Das Baby. (Novität.) Schwank in 1 Act von H. F. [56243] Musik von A. Ferron. Couplets von A. Braun. | Inscenirt dur< C. A. Friese sen. Imro For, amerikanischer Prestidigitateur (Gastspiel). Anfang längerem Leiden am 19. d. Mts. gegen 1 Uhr Nach-

An den beiden Weihnachts-Feiertagen je zwei Vor-

Familien-Nachrichten.

Wir erfüllen hiermit die traurige Pflicht, das nach mittags erfolgte Hinscheiden des Königlich Preufi-

In Vorbereitung: Die Sirenen-Jusel. Phan- Ler P A T, talfisches. Ballet von Nogel. Musik -von Mader. | (Ben Mitglieds Verle aer Totar Choreogr. von Haßreiter. Novität und Revertoire- stü> der Wiener Hofoper. Das Modell. Operette anzuzeigen. Der Entschlafene gehörte seit mehr als:

Herrn Geheimen Negierungs-Raths Dr. NRödiger

30 Jahren der diesseitigen Verwaltung an. Er

Zur gefälligen Beachtung : Vorverkauf der Billets | ‘5; ; : ; Fanli ais, für bie: I e eiden i den Weih- iele ie dure va pern E eit E E D CT E i ’* | faften aus und w ent id nachtéfeiertagen tägli< von 10 bis 1 Uhr an der lung des der Verw

[tung unterstellten Unternehmens thätig, wie er au< für die Wünsche des Publikums und die Bedürfnisse des Verkehrs stets offenen Sinn

Adolph Ernst-Theater. Das Theater bleibt | zeigte. Wir dürfen deshalb der Hoffnung Ausdru> wegen Vorbereitungen zu der Novität bis incl. Sonn- | geben, daß dem Herrn Geheimen Regierungs-Rath

Dr. Rödiger sowohl in Verwaltungskreisen wie in

Sonntag (1. Weihnachts-Feiertag): Zum 1. Male: denjenigen des Publikums ein ehrendes Andenken Modernes Babylon. Gesangéposse in 3 Acten | bewahrt bleiben wird. von Ed. Jacobson und W. Mannstädt. Couplets theilweise von G. Görß. Musik von G. Steffens. Der Vorverkauf findet von Donnerstag ab an der Theaterkasse von 10—1 Uhr statt.

Thomas-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. Beeos und Sonnabend bleibt das Theater ge-

zu volfsthümlichen Preisen: Der Herrgottschnißzer von Ammergau. Abends 724 Uhr: Zum 1. Male: Der Nothhelfer. Montag, Nachmittags 3 Uhr zu volkéthümlichen Preisen : Almenrausch nnd Edelweiß. Abends 72 Uhr: Zum 2. Male: Der Nothhelfer.

Hohenzollern-Galerie

Lehrter Bahnhof. 1 A Sonntags 50 s. Gr. histor. Rundgemälde 1640—1890. unfkfelh. Sonnt. 9—D,

Darmstadt, den 20. Dezember 1892. Direction der Main-Necfkar-Vahn.

Verehelicht: Hr. Pastor Georg Lueder mit Frl. Emmy Wedekind (Hameln—Hittbergen). Vr- Major Gustav Eisentraut mit verw. Fr. Maric Faerber, geb. Plate (Sprottau). a

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rittergutsbesißer Conrad (Dom. Ober-Baumgarten). H Pfarrer R. “Schoenberner (Berlin). Einc Tochter: Hrn. Premier - Lieutenant KrUger (Straßburg i. E.). Hrn. Amtsrichter Schwanerk (Kreuzburg O.-S.) Hrn. Pastor Wilking, (Löwenberg i. Schl.). S,

Gestorben: Hr. Gustav von Lenski (Königsberg). Hr. Rittmeister a. D. Carl von Kebler (Brieg). Hr. Pastor em. Schulz aus Neinstedt (Halle). Fr. Professor Marie Doutrelepont, geb. Bettendorff R: 1 F attoe Paui@ Kirschstein, geb. Lekebusch (Barmen- upperfeld).

Redacteur: Dr. H. Klee, Director.

Verlag der Expedition ( Scholz).

Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagê- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (ciashließlih Börsen-Beilage).

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

2 302.

Berlin, Mittwoch, den 21. Dezember

Königreich Preußen.

BVeranutmaqmung-;

betreffend die Feststellung der Bergreviere und

die Ueberweisung der Annahme Don Mülhunsen

an die Revierbeamten in dem Verwaltungsbezirke des Königlichen Ober-Bergamts zu Breslau.

81 Auf Grund des $ 188 des Allgemeinen Berggesetzes für di preußischen Staaten vom 24. Su 1865 (Gese Sn 1865 S. 705) werden mit Genehmigung des Herrn Ministers für Handel und Gewerbe die Bezirke ‘der Revierbeamten in den Provinzen Schlesien, Posen, Ost- und Westpreußen mit der Wirkung vom 1. Januar 1893 ab wie folgt festgestellt:

T Bergrevier Zabrze. (Siß des Nevierbeamten: Zabrze.) j

Dasselbe umfaßt den Kreis Gleiwiß und Theile der Kreise Zabrze, Kattowiß und Beuthen. Es wird begrenzt im Osten durch die die Klodniy bei dem Chausseehaufe Althammer an der Süd- grenze, des Kreises Kattowiß überschreitende, über Halemba, Antonienhütte, Colonie Schwarzwald, Ruda, Bobrek führende Straße, bis zu dem Punkte, wo dieselbe an der Haltestelle Bobrek die Eisenbahn Gleiwiß— Borsigwerk—Beuthen errei<t. Von hier aus bildet im Norden diefe Eisenbahn die Grenze, bis sie die Grenze des Kreises Tost-Gleiwiß erreiht. Im übrigen bilden die Grenzen dieses Kreises und der Kreise Zabrze und Kattowiß die Grenzen des Reviers. x

II. Bergrevier Süd-Beuthen. (Siß des Nevierbeamten: Beuthen O.-S.)

__ Dasfelbe umfaßt Theile der Kreise Zabrze und Beuthen. Es schließt sih im Westen an das Bergrevier Zabrze an. Im Norden wird es durh die östlih der Haltestele Bobrek ver- laufende Stre>e der Eisenbahn Gleiwißz—Borsigwerk—Beuthen be- grenzt, bis dieselbe mit der Nechte-Oder-Ufer-Eisenbahn (Strecke Chorzow—Beuthen) zusammentrifft. Von diesem Punkte ab bildet die leßtgenannte Cisenbahn die Nordostgrenze des diee, bis die- selbe die von Beuthen über Mittel-Lagiewnik nah Schwientochlowitz führende Straße erreicht, welche hierauf die Ostgrenze des Reviers bis zu dem Schnittpunkt mit der Eisenbahn Zabrze—Kattowiß darstellt. Von bier ab in westliher Richtung begrenzt diese Eisenbahn das Revier im Süden, bis sie im Bahnhof Ruda das Bergrevier Zabrze erreicht.

ITT. Bergrevier Königshütte. (Siß des NRevierbeamten: Königshütte O.-S.)

Dasselbe erstre>t si<h über Theile der Kreise Beuthen und Kattowiß. Es wird im Süden begrenzt dur den Lauf der Klodnißz zwischen den Grenzen der Bergreviere Myslowiß-Kattowiß und Zabrze. Im Westen lehnt es sih mit dem südlihen Theil an das Bergrevier Zabrze, mit dem nördlichen Theil an das Bergrevier Süd- Beuthen an, und zwar an leßteres bis zu demjenigen Punkte, wo die Rechte - Oder - Ufer - Eisenbahn mit der Straße Beuthen— Mittel - Lagiewnik—Schwientohlowiß zusammentrifft. Von hier aus verläuft die Grenze in südöstliher Richtung in der Linie der leßtgenannten- Eisenbahn, bis dieselbe dur<h den südlih von Maczeikowißz belegenen, von Bittkow aus führenden Weg berührt wird. Dieser Weg in seiner weiteren Fortseßung über Bittkow—Agneshütte—Baildonhütte bis zur Grenze des Bergreviers Myslowißtz-Kattowiß, und demnächst die nah Westen und weiterhin sih nah Süden wendende Grenze des leßteren Reviers bis zu deren Zusammentreffen mit der Klodniß schließen das Bergrevier gegen ten ab.

IV. Bergrevier Ost-Beuthen. (Siß des Revierbeamten: Beuthen O.-S.

Dasselbe umfaßt Theile der Kreise Beuthen und Kattowiß. Es grenzt im Südwesten an das Bergrevier Königshütte, wird im Süden begrenzt dur< den von Bittkow über das Dominium Siemianowißz in der Richtung nach Czeladz bis zur (tro>enen) Landes- grenze führenden Weg, im Osten dur die von hier aus nah Norden verlaufende Landesgrenze bis zum Grenzpfahl Nr. 186. Von hier wird die Grenze gebildet durch den das Dorf Kamin in südlicher Richtung durhschneidenden Mühlweg, bis derselbe den nah Westen verlaufenden Weg berührt, welcher südlich von Brzozowiß durh Scharley nah Beuthen und daselbst dur< die Scharleyer- und Krakauerstraße bis zu der die Oberschlesi) che Cisenbahn übershreitenden Straße nah Königshütte führt. Bis zu diesem Schnittpunkt bildet der eben beschriebene Weg die Grenze. Von hier ab verläuft die Grenze längs der Oberschlesischen Eisenbahn in westliher Nichtung, bis dieselbe von der Nechte-Oder- Ufer-Eifenbahn Beuthen—Chorzow geschnitten wird und folgt von diesem Schnittpunkte an der zuleßt genannten Bahnlinie bis zur Grenze des Bergreviers Königshütte.

V. Bergrevier Tarnowiß. (Siß des Nevierbeamten: Tarnowiß.)

Dasselbe umfaßt die Kreise Groß-Strehlißz, Oppeln, Kreuzburg Nosenberg, Lubliniß, Tarnowiß, den nördlich der Eisenbahn Gleiwitz - Vorsigwerk— Beuthen belegenen Theil des Kreises Zabrze und denjenigen Feil des Kreises Beuthen, welcher nördlih von der eben genannten Dahn belegen ist und im Süden und Südosten von dem Bergrevier Ost-Beuthen begrenzt wird.

VL Bergrevier Katilow iß. (Sit des Nevierbeamten: Kattowiß.)

Dasselbe erstre>t \sih über den Kreis Pleß und Theile des Kreises Kattowitz. Es wird begrenzt im Norden und Nordwesten durch die Bergreviere Zabrze, Königshütte und Ost-Beuthen, im Osten und Süden durch die Landesgrenze, im Westen dur die Kreisgrenze Pleß-Rybunik. Ausgeschlossen von ihm ist der zum Revier Myslowit- Kattowiß gehörende Bezirk.

VIT Ber greévter Naktbox. 2 (Siß des Revierbeamten : Ratibor.) asfelbe umfaßt die Kreise Rybnik, Grottkau, Neisse, Falken- berg, Neustadt, Leobschüß, Kosel und Ratibor. Ife Men

VIII. Bergrevier Myslowiß - Kattowiß.

A (Siß des Revierbeamten: Kattowiß.) bas Das Bergrevier der Herrschaft Myslowiß - Kattowitz, in welchem gs Bergregal dem Inhaber dieser Herrschaft zusteht, umfaßt die im Vie Kattowiß Pesegen Gemarfkungen Stadt und Schloß Myslo- a mit Colonie Pia tek, Janow, VBrzenskowiß, Schoppinitz, Nosdzin, unt aid mit Zawodzie, Kattowiß nebst Brynow, Muchowiß, Holde ie altowiger Zawodzie, Zaleuze, Brzezinka und Slupna, endlich

im Kreise Pleß belegene Gemarkung Dziedzkowiß mit Brussowa.

IX. Bergrevier Oestlih-Waldenburg.*) (Siß des Revierbeamten: Waldenburg i. Schl.)

Dieses Revier umfaßt die zum Regie zirk Breslau gehöri E S 1ßt die zum Regierungsbezirk Breslau gehörigen Kreise Neurode, Glaß, Habelschwerdt, Schweidniß, Striegau, Reichen- bach, Frankenstein, Strehlen, Nimptsh, Münsterberg, Breslau, Neumarkt, Ohlau, Brieg, Oels und Namslau, sowie denjenigen Theil des Kreises Waldenburg, welcher ostwärts der von Freiburg über Alt- wasser, Dber-Waldenburg und Friedland nah der preußisch-öster- reichishen Landesgrenze führenden Chaussee liegt.

X. Bergrevier Westlih-Waldenburg. (Cx 2 : : (Siß des Revierbeamten: Waldenburg i. Sh[.)

Dasselbe umfaßt den westwärts von der unter 1X bezeichneten Spausiee 200 S Kreises Waldenburg, sowie die im Jegterungébezirt Liegniß liegenden Kreise Landeshut auer un Bolkenhain. a :

X1. Bergrevier Görliß. (Siß des Revierbeamten: Görli t.)

/ Das Bergrevier Görlitz umfaßt den Regierungsbezirk Liegnitz mit Ausnahme der zum Bergrevier Westlich-Waldenburg gehörigen Kreise Landeshut, Jauer und Bolkenhain, die zum Regierungsbezirk E Guhraû, Steinau, Wohlau, Trebnitz, Mi- its und Groß-Wartenberg, sowie die Provinze sen, Westpreuße

) u 1 g, zen Posen, Westpreußen und Ostpreußen. : E

S 2.

Erstre>t sich der Betrieb eines Bergwerks über das Gebiet mehrerer Bergreviere, so bestimmt das Ober-Bergamt denjenigen Nevierbeamten, dessen Geschäftskreis dieses Bergwerk unterstehen soll.

O |

, D s i e Annahme der Muthungen wird für die im $1 unter Ziffer l 1s VIT und IX bis XI festgestellten Bergreviere auf Grund des F 12 Absatz 2 des Allgemeinen Berggeseßes den Königlichen Revier- beamten überwiesen. g : i

Zur Annahme der Muthungen is auss{ließlih derjenige Revier- beamte befugt, in dessen Bergrevier der Fundpunkt, oder im Falle des $ 16 Absatz 1 des Allgemeinen Berggesetzes der frühere Auf- {luß des Mineralvorkommens eines verlassenen Bergwerks liegt. Anträge auf Feldesumwandlung sind gemäß $ 215 Absatz 2 des Al- gemeinen Berggesetßzes bei demjenigen Revierbeamten zu stellen, in dessen Bergrevier der Fundpunkt des bestehenden Bergwerks liegt. Die Präsentation sowie die protokollarishe Aufnahme von Muthungen darf nur im Dienstlocale des zuständigen Revierbeamten und nur an Werktagen in den Stunden von 9 bis 12 Uhr Vormittags und von 3 bis 6 Uhr Nachmittags erfolgen.

Den Muthern wird empfohlen, schriftlihe Muthungen, welche

durch die Post befördert werden, auf dem Briefumschlag mit der Be- zeichnung „Muthung® zu versehen. Telegraphis eingelegte Muthungen werden wie sriftli< angebrahte Muthungen behandelt. ____In dem Bergrevier Myslowißz-Kattowiß ($ 1 Ziffer VIII) findet die Annahme von Muthungen näch Maßgabe des Regulativs vom 12, Oktober 1857 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Oppeln, Jahraang 1858, Seite 300) durch den Nevierbeamten der Herrschaftlih Myslowiß-Kattowißzer Bergwerks-Direction zu Katto- wiß statt.

Breslau, den 6. Dezember 1892.

Königliches Ober-Bergamt. Pinno.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

__ Offiziere, Portepee - Fähnriche . Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im activen Heere. Neues Palais, 15, Dezember. v. Arnim, Sec. Lt. vom Kaiser Franz Garde-Gren. Negt. Nr. 2, dessen Commando zur Dienstleistung bei des Prinzen Alexander von Preußen Königlicher Hoheit um ein Jahr verlängert. Frhr. v. Star>, Pr. Lt. à la suite des 2. Groß- herzogl. Hess. Drag. Regts. (Leib-Drag. Regts.) Nr. 24, dessen Com- mando zur Dienstleistung als Adjutant bei des Prinzen Alfred von Großbritannien und Irland, Herzogs von Edinburg, Herzogs zu Sachsen Königlicher Hoheit um ein Jahr verlängert. Engelbrecht, Hauptm. von Festungsgefängniß in Köln, zum Borstande der Arbeiter- abtheilung in Königsberg i. Pr. ernannt. Scharf f, Sec. Lt. vom Füs. Negt. Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33, zur - Dienstleistung bei dem Festungsgefängniß in Köln commandirt. :

Letßlingen, 17. Dezember. Die Port. Fähnrs.: v. Gordon vom Garde-Cür. Negt., dieser unter Vorbehalt der Patentirung, D: SUCanUs vom. 2: Oarde-Ulan. Neg, zu Sec. £15, Prinz Aziz-Hassan Hoheit, charakt. Port. Fähnr. vom 1. Garde-Drag. Negt. Königin von Großbritannien und Irland, v. Hagen, Unteroff. vom 1. Garde-Feld-Art. Negt., zu Port. Fähnrs, befördert. Gudlat, pension. Wachtm.,, bisher im Garde-Train-Bat., der Charakter als Sec. Lt. verliehen. Graf zu NRangau Il, Sec. Lt. vom Garde-Jäger-Bat., vom 1. Zan L ab. auf en SSabr zur Dienstleistung bei dem Thüring. Hus. Regt. Nr. 12 commandirt. Frhr. Löw v. u. zu Steinfurth, Pr. Lt. vom 1. Garde-Drag. Negt. Königin von Großbritannien und Irland, à la suite des Utegrs. gee. Die Ce 5: Blell vom Füs. ear. Ora! Roon (ODstpreuß.) Nr. 33, Suntheim vom Gren. Regt. König Friedri<h Wilhelm I. (2. Ostpreuß.) Nr. 3, Braun vom Inf. Regt. Herzog Karl von Me>lenburg-Strelit (6. Oftpreuß.) Nr. 43, zu Pr. Lts, vorläufig ohne Patent; die Unteroffiziere: Nade>e vom Füs. Negt. Graf Noon (Ostpreuß.) Nr. 33, Lehners, Müller vom Feld-Art. Negt. Prinz August von Preußen (Ostpreuß.) Nr. 1, zu Port. Fähnrs., befördert. Nußbaum, Hauptm. z. D. und Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bez. Goldap, der Charakter als Major, v. Trotta gen. Treyden, Pr. Lt. z. D. und Bezirks-Dffizier bei demselben Landw. Bezirk, der Charakter als Hc uptm, ver- liehen. Schmidmann, gen. v. Wuthenow, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Be Karl von Me>lenburg-Streliß (6. ODstpreuß.) Nr. 43, von feinem Commando zur Dienstleistung bei einem Proviantamt ent- bunden. Gerstenberg, Sec. Lt. vom Feld - Art. „Regt. Prinz August von Preußen (Ostpreuß.) Nr. 1, à la suits des Negts. gestellt. Reimer, Hauptm. à la suite des Inf. Negts. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, als Comp. Chef in das Füs. Regt. Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33 einrangirt. Die Unteroffiziere: Frhr. von Ulmen- stein vom Inf. Regt. Prinz Moriß von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, von der Lan>en-Wakeniß vom 2. Pomm. Ulan. Regt. Nr. 9, Goerß vom 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, Shnorrenpfeil vom Nf U Nr. 140, zu Port. Fähnrs. befördert. von Viebahn, Vberst und Commandeur des Inf. Regts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, unter Beförderung zum Gen. Major, zum Com- mandeur der 5. Inf. Brig. ernannt. Frhr. Marschall von Bieber- stein, Oberst-Lieut. und etatsmäß. Stabsoffiz. des Inf. Regts. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, mit der Führung des Inf. Negts. von

9A Das Bergrevier Oestlih-Waldenburg wird gegenwärtig von dem Nevierbeamten des Reviers Westlih-Waldenburg zu Waldenburg mit verwaltet. N

1892.

Y - (p « S E

Da O, eit) Ne. 29, unter Stellung à la suite desselben, ‘eauftrag Doölling, Major und Bats. Commmandeur vom 6. Nhein. Inf. Negt. Nr. 68, unter Beauftragung mit den Func- ‘tionen des etatsmäßigen Stabsoffiz., in das Inf. Negt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28 versgßt. von Nein dorff, Majoz-*om 6. Nhein. alis OOE Nr. V zum Bats. Commandeur ernannt: Sraß mann, Die h aggreg. emselben Regt., in dieses Regt. wiedereinrangirt. Die Unteroffiziere: v. Kal>reuth, v. GiZy>i vom Leib-Gren Negt. König Friedri<h Wilhelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. $8 K oh vom Inf. Regt. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr 48, Bohne vom Inf. Regt. Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburc ) Nr. 20, v. Voß vom Cür. Regt. Kaiser Nikolaus I “pon Rußland (Brandenburg.) N O V. Lücken vom Huf. Negt. von Zieten (Brandenburg.) Nr. 3, Stumpf, char. Port. Fähnr. vom Feld-Art Negt. General-Feldzeugmeister (1. Brandenbuxg.) Nr. 3, Tezercl 1 von Tilly, Unteroff. vom Feld-Art. Negt. General-Feldzeugmeister (2. Brandenburgisches) Nr. 18, zu Port. Fähnrs. ‘befördert Graf Fin> v. Fin>enstein 11, Premier - Lieutenant vom Ulan. Regt. Kaiser Alexander Il. von Nußland (1 Brandenburg.) Nr. 3, à la suite» des Negts. gestellt. Joachim, : Sec. Lt 1. D im Landw. Bezirk 11 Berlin, zuleßt im 1. Hess. Inf. Regt. Nr 81. in der Armee, und zwar mit Patent vom 21. Februar 1888, als Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 135 wiederangestellt und U vom 1. Januar k. I. ab auf 6 Monate zur Dienstleistung bei dem Inf. Negt. Nr. 135 commandirt. Frhr. v. Falkenhausen, Major vom Inf. Regt. Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Branden- burg.) Nr. 20, zum Bats. Commandeur ernannt. v. H eeringen, Major vom Inf. Regt. Nr. 136, in das Inf. Regt. Graf Tauentien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20 verseßt. Geppert, Major aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 136, in dieses Negt. wieder- einrangirt. Griesinger, Königl. Württemberg. Major, à la suite des Drag. Negts. Königin Olga (1. Königl. Württemb.) Nr. 25 nach Preußen, und zwar zur Dienstleist. als Escdr. Chef bei dem Hus. Negt von Zieten (Brandenburg.) Nr. 3, commandirt. Frhr. v. C oburg, ar. Port. Fähnr., Erd mann, Unteroff. vom Magdeb. Füs. Negt. Nr. 36, Frhr. v. Dobene>, Unteroff. vom Ulan. Regt Hennigs von Treffenfeld (Altmärk.) Nr. 16, zu Port. Fähnrs. ‘befördert. v. Wolffer8dorff, Hauptm. z. D. und Mitglied des Bekleidungs amts D V. Armee-Corps, Duttenhofer, Hauptm. z D. und Bezirks-Offizier beim Landw. Bezirk Gera, der Charakter als Major Verliehen. Knoll, GSec. 21 vom 3. Lhüring. Inf. Negt. Nr: (1 b. Heimendahl, Sec. Lt. vom Thüring. Hu). Regt. Nr. 12, S 2A la suite der betreffenden Regtr. gestellt. Die Port. Fähnrs. : Frhr. v. Schleiniß vom Gren. Regt. König Wilhelm 1 (2. Westpreuß,) Nr. 7, Loytved, Lorenz vom Feld-Art. Negt. von Podbielski (Niederschle\s.) Nr. 5, Guhl, Haa> vom Posen. Feld-Art. Me I 20, Set L8; die Unteroffiziere : Wern e O Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, Frhr. Senfft v. Pilsach vom Inf. Regt. von Courbière (2. Polen.) Nr. 19, Loewenhardt vom 3. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, v. -S<hli>, Graf v. Kanit, v. Kal>reuth vom Drag. Regt. von Bredow (1. Schles.) Nr. 4, Graf v. u. zu Ggloffstein vom Ulan. Regt. Prinz August von Württemberg (Posen.) Nr. 10, v. Simson vom Posen. Feld-Art. Regt. Nr. 99, U Port. Fähnrs., befördert. Neander von Peters heiden, Sec. Lt. vom 2. Leib-Hus. Regt. Kaiserin Nr. 2, à la suite des Regts. gestellt. v. Koschißky, Hauptm. z. D. und Bezirks- Offizier bei dem Landw. Bezirk Kosten, in gleicher Eigenschaft zum Landw. Bezirk Posen verseßt. v. d. Lehe, Prem. Lt. v. Inf. Regt. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, unter Stellung z. Disp. mit Pension, zum Bez. Offiz. b. d. Landw. Bez. Kosten ernannt. Kra>er v. Shwarßenfeldt, Port. Fähnr. vom Leib-Cür. Regt. Großer Kurfürst (Schles.) Nr. 1, zum Sec. Lt. unter Vorbehalt der Patentirung, von Schmac>kowsky charakteris. Port. Fähnr. vom Gren. Regt. König Friedrich Wilhelm 11. (1. Schles.) Nr. 10; die Unteroffiziere: Thamm vom Füs. Regt. General- Feldmarschall Graf Veollle (SWles) Nr. 38 Fuhr. Von SwWhleiniß vom Gren. Regmt. Kronprinz Friedri<h Wilhelm (2. Schles.) Nr. 11, Ku hn vom 4. Dbershles. Inf. Negt. Nr. 63, v. d. Deden vom Feld-Art. Negt. von Peu>er (Schles.) Nr. 6, zu Port. Fähnrs.,

befördert. v. Voß, Hauptm. vom Generalstabe der 11. Division, zum Großen Generalstabe, v. Diest I1., Major vom Großen Generalstabe, zum Generalstabe der 11. Division, verseßt. von Kopp, Major vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, als Bats. Com- mandeur in das Inf. Regt. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22 verseßt. Bickel, Major aggreg. dem 8. Rheinischen Inf. Regmt. Nr. 70, in dieses Negt. einrangirt. v. Stralendorff, Sec. Lt. vom Inf. Negt. Herwarth. von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, Müller, Port. Fähnr. vom Inf. Negt. Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, zum Sec. Lt., v.Lu>È, charakteris. Port. Fähnr. von demselben Regt., Stein- häuser, Unteroff. vom Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braun- schweig (8. Westfäl.) Nr. 57, v. Mohrenhoffen, Unteroff. vom 2. Westfäl. Feld-Art. Regt. Nr. 22, zu Port. Fähnrs, be- {Order Marcard, Pr. Lk. vom 2. Westfal, Feld-Art. Neal. Nr. 22, à la suite des Regts. gestellt. Rüppell, Pr. Lt. vom 2. Pomm. Feld-Art. Negt. Nr. 17, in das 2. Westfäl. Feld-Art. Regt. Nr. 22 verseßt. Rabenau, Sec. Lt. vom 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17, zum Pr. Lt, vorläufig ohne Patent, Arendt, Port. Fähnr. vom Inf. Negt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, zum Sec. Lt. ; die Unteroffiziere: Neufang, Pies, Wolff, Schmidt vom Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, Bechtel vom Füs. Regt. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzollern.) Nr. 40, Brandt vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, zu Port. Fähnrs., be- fördert. Dahlke, Major z. D. und Commandeur des Landw. Bez. Neuß, der Charakter als Oberst-Lt. verliehen. Frhr. v. d. Bus\che- Fppenburg, Major vom Inf. Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, als Bats. Commandeur in das 7. Rhein. Inf. Regt. Nr. 69 ver- seßt. Kochnhorn, Major aggr. dem Inf. Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, in dieses Regt. einrangirt. Schubert, Premier-Lieutenant vom Feld-Artillerie-Negiment von Holßendorff (1. Rhein.) Nr. 8, zum Hauptm. und Battr. Chef befördert. [ler IL., Pr. Lt. vom Posen. Feld-Art. Regt. Nr. 20, in das Feld-Art. Regt. von Holyendorf (1. Rhein.) Nr. 8 verseßt. Behrnauer, Sec. Lt. vom Posen. Feld - Art. Regt. Nr. 20, v. Oertzen, Sec. Lt. vom Großherzogl. Me>lenburg. Gren. Regt. Nr. 89, zu Pr. Lts., vorläufig. ohne Patent, ‘v. Linstow, v. Nestorff, charakteris. Port. Fähnrs. vom 2. Hanseat. Inf. Neat. Nr. (6, zu Pol. Fähnrs, befordert, Voerorots, Br: Lt. vom Schleswig. Feld-Art. Regt. Nr. 9, à la suite des Regts. gestellt. Siebel, Pr. Lt. vom Feld-Art. Regt. von Scharn- horst (1. Hannov.) Nr. 10, in das Schleswig. Feld-Art. Regt. Nr. 9 verseßt. v. Coldiß, Sec. Lt. vom Feld - Artillerie - Regiment von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, zum Premier-Lieutenant, vorläufig ohne Patent, befördert. Pueschel, Major und Bats. Commandeur vom 6. Bad. Inf. Regt. Kaiser Friedrich I[I. Nr. 114, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Commandeur des Landw. Bezirks Schleswig ernannt. Kreß, Major und Bats. Commandeur vom Inf. Negt. von Manstein (Schleswig.) Nr. 84, in das 6. Bad. Inf. Regt. Kaiser Friedrih 111. Nr. 114, Hedi>e, Major vom Inf. Regt. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, als Bats. Commandeur in das Inf. Regt. von Manstein (Schle8wig.) Nr. 84, verseßt. v. Horn, Major aggreg. dem Inf. Negt. Herzog

ici tau

L ibt drr ns

r E C E E 0 A