1892 / 304 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tanzbild „Slavishe Brautwerbung“. Am“ Dienstag wird „Die Zauberflöte? gegeben.

Das Friedrih-Wilbelmstädtische Theater bleibt morgen

eschlossen, die Theaterkasse ift jedo< von 9—1 Ubr geöffnet. Am

Sonntag und den folgenden Tagen wird die neue Müller’sche Operette „Der Millionenonkel“ wiederholt.

Die Nachmittags-Veorstellungen von „Musotte“, die im Residenz- Theater an den beiden Feiertagen und dem darauf folgenden Tage zu halben Preisen ftattfinden, beginnen um 24 Ubr.

Im Kroll’f<hen Theater finten am ersten und zweiten Weihnachtsfesttage dice leßten Vorstellungen mit Frau Gemma Bellincioni ftatt. Die Künstlerin wird am Sonntag no< einmal die Christine in „Mala vita“ fingen und si< am Montag als Violetta in Verdi’'s „La Traviata“ verabshieden. Der Dienstag bringt eine Wiederholung von Webers „Oberon“ mit Frau Moran- Olden als Rezia.

Die Nachmittags-Vorstellungen der „Münchener“ im Thomas- Theater an den Weihnachtêfeiertagen gehen in der bekannten Be- feßung der Hauptrollen in Scene.

Mannigfaltiges.

Ueber den Geschäftsverkehr während der Weibnachts- feiertage erläßt der Polizei-Präsident folgende Bekannt- machung: „Am erften Weibhnachtstage hat im Handelégewerbe, soweit niht auëdrü>li< Ausnabmen zugelassen sind, jeder Geschäfts- verkehr in offenen Verkaufsstellen, mithin au derWeihnahtsmarktverkehr, ¿u ruhen. Die bisher festgesetzten Ausnahmen werden dabin erweitert, daß im Betriebe des Handels mit Milch die Beschäftigung der Ge- bilfen, Lehrlinge und Arbeiter am Nachmittag des ersten Weihnachts- tages von 12 bis 2 Ubr gestattet ist. Am zweiten Weihnachts- tage wird die bisher während der Zeit von 7 bis 2 Ubr, mit Aus- {luß der für den Hauptgottesdienst bestimmten beiden Stunden, im Handels8gewerbe allgemein zulässige Beschäftigung a) für den Gewerbe- betrieb in offenen Verkaufsstellen, ‘abgesehen vom Weihnachtsmartte, um fünf weitere Stunden, nämli<h um den Zeitabschnitt von 2 bis 7 Uhr, verlängert, b. für den Weihnachtsmarktverkebr derart ander- weitig festgestellt, daß der Gewerbebetrieb wäßrend der Zeit von 12 Uhr Mittags bis 19 Uhr Abends zugelassen ift.“

Des Weihnachtsfestes wegen werden morgen fämmtliche städtishen Bureaux und Kassen um 1 Uhr Mittags ge- is<lossen, mit Ausnahme des Centralbureauë des Magistrats, das zur Entgegennahme von wichtigen Sachen bis 4 Ubr Nachmittags ge- éffnet bleibt.

Der Director des Zellengefängnisses zu Moabit hat, wie mir der „Nat.-Z.* entnehmen, die Anerdnung getroffen, daß am MWeihnachtsabend zwei Chriftbäume re<ts und links von dem Altar in der Kirche Aufstellung finden. Sämmtliche Sträflinge follen ciner Weihnachtsfeier niht entbehren. In der Kirche werden ste bei dem Kerzenshimmer der Bäume einer Predigt zuhören und dann in ibren Zellen besonders bewirthet werden. Außerdem ist jedem Sträf-

Der „N. A. Z.* wird geschrieben: Auf der Berlin-Hamburger Eisenbahn wurde vorgestern Nachmittäg unter Beisein einer größeren Anzabl von höheren Eisenbahn- und Postbeamten fowie sonstigen Sachverständigen die probeweise Béleuchtung eines Eisen- babnwagens dur< GlIübliht vorgenommen. Jedes Abtheil wird dur< zwei Glühlampen von acht bis zehn Normalkerzen be- leudtet, die entweder beide unter einer Glasglo>e in der Mitte oder je na< den Verhältnissen einzeln feitli<h an der De>e oder den Wänden angebra<ht werden können. Ihren Strom erhalten die Lampen von zwei Accumulatorenbatterien, von denen jede aus achtzehn in hermetis< vershlofsenen Ebonitkästen montirten Zellen besteht ; die Batterien finden ihren Plat unter dem Wagen, und zwar ent- weder der Länge und;der Breite.na, je nahdem es der Plaß gestattet. Um im Falle eines auftretenden Feblers in der Batterie oder der Leitung noch eine genügende Beleuchtung im Abtheil zu haben, ist die Anordnung getroffen, daß die beiden Lampen eines Abtheils unab- bängig von je einer der beiden Batterien gespeist werden. Die Licht- stärke kann von den Reisenden je nah E dur< Einfchalten von Regulirwiderständen, die über den Sigen in beguem erreibarer Näbe angebracht find, geändert werden. Die Lichtstärke einer Lampe fann fo von a<t auf zwei Kerzen vermindert werden.

Die neue Pferdebahnlinie Moabit (Werftstraße)—Lütow- Plat—Potsdamerstraße, E>e der Großgörschenstraße, ilt mit dem gestrigen Tage eröffnet worden. Die Signalfarbe der neuen Linie, deren Wagen in Zwischenräumen von aht Minuten verkehren, ift weiß. Der Fahrpreis für die ganze Stre>e beträgt 20 „1.

Ein gebeizter Pferdebahnwagen wird, wie die „Neuest. Nachr.“ melden, in den nätbsten Tagen von der Berlin-Char- lottenburger Pferdebahn-Gefellschaft zur Probe eingestellt werden. Erweist sich dieter Versu als glü>lih, îo soll die Heizung der Wagen auf allen Linien der Gesell!haft eingeführt werden.

Danzig, 31. Dezember. In der Stadktverordneten- Sißung machte, wie dem „Pos. Tagbl.“ berichtet wird, gestern der Ober-Bürgermeister Dr. Baumbach die Mittbeilung, daß die Unter- suchung des Speicherbrandunglüd>s ergeben hat, daß ntemanden Schuld an dem Brande trifft. Die Feuerwehrleute, die in unmittel- barer Gefahr standen, baben übereinstimmend auêgesagt, daß die fur<t- bare Ausbreitung des Feuers dur< eine Erplosicn im Innern der Speicher Létdeiäeilibri worden sei. Ob die Explosion von den Mengen Getreidestaub hberrührte, konnte nicht festgestellt werden. Es soll eine Verfügung erlassen werden, daß bet Bränden auf der Speicherinsel Feuerwehrleuten niht mehr gestattet wird, in die Speicher zu dringen. Die Wittwen der Feuerwehrleute rhalten das volle Gebalt für den Monat Dezember: ferner aus der Unfall-Versicherungskafse „Rhenania“ die Wittwe des Ober-Feuermanns 3500 Æ, die Wittwen der Feuerwehrleute je 2500 A Außerdem wird die Stadtverwaltung ausreichende Pensionen für die Wittwen bewilligen. Für die Feuerwehr wurden 300 4 und für die Arbeiter

__ Freiburg i. B., 20. Dezember. Heute Morgen 27 Uhr wurde bier, wie man der „Frkf. Ztg.” meldet, in der öftlihen Himmels- egend unter éinem Gesichtöwinkel von etwa 55 Grad ein prähtiges

Teteor beobachtet. Es schien dort in fast senkrehter Richtung cin Feuerball herabzufallen, der, plößlih in jener Höhe auftauchend, ein fol< intensives Licht verbreitete, daß der Boden hell beleuchtet wurde. Nach etwa 2—3 Secunden zersprang die Feuerkugel in zabl- reiche rotbglühende Stü>e, die vercint berabfielen.

London, 23. Dezember. Nach ciner Meldung der „Times“ aus Philadelphia sollen am Coloradoflusse im Gebiete von Uta Goldfelder entde> worden fein.

Nach Shluß der Nedaction eingegangene Depeschen.

St. Petersburg, 23. December. (W. T: B.) Die „St. Petersburger Zeitung“ dementirt die Blättermeldung

“lvon einer angebli} vorgenommenen Revision des

utherishen Kirchengeseßes vom Jahre 1832. Eine Commission zur Ausarbeitung einer solhen Revision habe gar nicht getagt.

Der russishen „St. Petersburger Zeitung“ zufolge hat der Neichsrath eine Vorlage des Ministeriums des Jnnern, über die Modification der staalliGen Be aufsihtigung der katholishen Kirchen, angenommen. Das Ministerium des Jnnern hat ferner dem Neichsrath einen Entwurf vorgelegt, nah welchem die Errichtung von Leih- kassen in der Nähe größerer Fabriken verboten, überhaupt der wucherishen Ausbeutung der Fabrikarbeiter vorgebeugt werden soll. :

Rom, 23. Dezember. (W. T. B.) An Stelle des von Wien abberufenen Oberst-Lieutenants Brusati ist der Oberst- Lieutenant Pollio zum diesseitigen Militär-Attaché in Wien ernannt worden.

Bukarest, 23. Dezember. (W. T. B) Dex Senat hat mit 62 gegen 4 Stimmen den Handelsvertrag mit England angenommen. Der Minister des Aus- wärtigen Lahovary erklärte im Verlauf der Sitzung, die Regierung verhandle gegenwärtig über den Abschluß von Verträgen mit Frankreich und Deutschland. Dem Parlament liege es ob, über das Zollsystem der Regierung zu urtheilen, nah welchem für die im Lande erzeugten Pro- ducte Schutzölle, für solhe Producte aber, die in Rumänien nih* hervorgebraht werden fönnen, fiscalishe Zölle einzu- führen seicn. Die Ausfuhr der rumänischen Erzeugnisse könne nur dur< Verträge geregelt werden.

zum Deutschen Reichs-An

M 304.

Handel und Gewerbe.

Der der griehis<hen Kammer am 6. d. M. vor- gelegte Geseßentwurf über Abänderungen des Zoll- tarifs lautet in Uebersezung wie folgt :

A Artikel s Z Veranderungen im griehis<hen Zolltarif vom 24. November/6. Dezember 1892, beziehung i E

j : Ge- |} Ver- Näßere Bezeichnung ¿Maß- | neral- | trags- E - Zoll- oll- der Waarenklasse stab | tarif at

Dr.| L. ¡Dr.| L.

de. Nr. der Berzollungsk[l.

a

a. Lebende Thiere mit Ausnahme der L, frei b. Büffel, Ochsen, Kühe bis zum Ge- E o O 36| . c. Büffel, Ochsen, Kühe bis zum Ge- j It von Oa A 64 . Büffel, Ochsen, Kübe bis zum Ge- wicht von 250 Ofa und mehr . . 90 . Kälber bis zum Gewicht von 50 Ofa f. Pferde und Maulesel und* ihre E Ie YnO Le Sollen o S L . Schafe und Ziegen jeglihen Alters Anm.: Alle Schaf- und Ziegen- beerden, wel<he über die Grenze zur Ueberwinterung tommen, sind frei von Abgaben: wenn sie über mebr als 10% männlihe Thiere enthalten, find sie der Einfuhr- abgabe unterworfen. . Geflügel im allgemeinen ; . Frishes Fleis<h von Säugethieren oder Geflügel . E o. Fleis, geltalzen oder in Lake oder E . Käse im allgemeinen .

Berlin,

Erste Beilage zeiger und Königlih Preußischen

Freitag, den 25. De

Lfde. Nr. der Verzollungékl.

Nähere Bezeichnung der Waarenklasse

—-

Lfde. Nr. der Verzollungskl. | |

Nähere Bezeichnung

der Waarenklasse

[Ry bbs Go

4. über da

Fruchtconserven in hermetis$ ver-

s{lossenen Büchsen, sowie auch Früchte in Wein oder Spiritus oder Auflösung von Zu>er , eingemahte und andere niht besonders genannte

Die Klasse fällt fort. : : Jedes andere Garn aus Leinen , Hanf

und Jute

b. gebleicht, gefärbt, gezwirnt oder nidt,

für Stri>erei gewöhnlicher Flanelle, Strümvfe

c. alle anderen Garne mit Ausnahme

der zur Fezfabritfation

Filze (mit Ausnahme folcher für Tep-

pie und Maschinen) zu Hüten in natürlicher Farbe und in keiner Weise bearbeitet und Tuchleisten .

Gewebe aus Wolle oder anderen thie-

rischen Gespinnsten (Haaren) nicht besonders genannt, jeder Farbe und Herstellungsart, mit Ausnahme der fein gewebten Stoffe, wie z. B. Gaze, Tüll, Grenadin und ähnliche Arten, welde unter der vorigen Klasse begriffen sind:

bis zum Gewiht von 150 (46,87 Dramia Quadratmeter)

>. bis zum Gewiht von 350

(109,38 Dramia Quadratmeter) .

2. bis zum Gewihßt von 750

(234,37 Dramia Quadratmeter) .

s Gewiht von 750

(234,37 Dramia Quadratmeter) . Anm.: Den vorstehenden Säßen

unterliegen Flanelle im Stü>k jeder

Art und Farbe.

ertige Kleider für Herren und Knaben :

Geldschränke R Federn für gew. Wagen, Eisenbahn- wagen und Locomotiven S Buchdru>erlettern und allerlei typo- _ graphische Verzierung E Röhren, Platten und Bleche zur Dah- bedekung und für andere Zwe>e, Blei in Rollen . E ta Kugeln und Schrot . S D EIDIAEAE L A d b. Andere künstliche Artikel und feine

Blätter zur Umhüllung verschiedener

E e A . Andere einfache grobe Artikel wie än Flasdhentapselu. . Einfache und grob gearbeitete Artikel, niht besonders genannt . E . Aller Art Artikel, ciselirt, vergoldet, emaillirt . e c. mit anderen fostbaren Metallen ge s<müd>t . E R d. Knöpfe von Bronze, einfa oder V 0A Allerlei Artikel, einfache und von grober S a. Allerlei Artikel von feiner Arbeit, einfa, versilbert, vergoldet oder e esgl., ge\{<müdt mit fostbaren * tallen E E r S E >. Knöpfe ciselirt, vergoldet emaillirt, gefertigt aus Mischung mi

anderen wertbhvolleren Metallen, bei

Vorliegen des Zu S

a. Allerlei Artikel aus Zinn, «iselirt oder versilbert, vergoldet emaillirt .

Staats-Anzeiger. LOBL-

act gu

Y Fs L A E R i E E E E E E E e a N

. ganz wollene, feine, für den Sommer i: | b. gesWmüdt mit anderen werthvolleren p. Taffelbutter, ungesalzen oder hbalb- | . ganz wollene, starfe, für den Winter ; Metallen . E a E E O 5 », aus Wolle oder Baumwolle, für den | Farbiges Löschpapier in Bogen nicht . Fett im allycmeinen, Talg- und Un- Sommer oder nicht . aus Baumwolle, Leinen oder Hanf,

\chlittkerzen . S d. Ueberzieher und Paletots aus Tüffel i sondern von anderem Stoff wie z. B. „Fett zum Gebrauch für Schiffe . . 87 } Kleidungsftüe für Frauen und Mädchen, Holz verfertigt,, Carton und Papier- 2a. Frische Rishe (außer den dem Ein- ganz wollene oder ni<t, und halb- E S

fubrzoll nih<t unterworfenen, von fertige Kleider . E 5 : 2. Gewöhnliches, mattes Dru>papier .

Fischercishiffen eingeführten) . . t : a. Filze für Frauenhüte, gefärbt, aber . Giänzendes oder halbinattes Dru>k- b. Kleie . 3 nit g le

ling das Recht eingeräumt worden, sih von feinem Ueberverdienst eixe | der Werft und die Soldaten, die beim Brande lösen halfen, 150 S 2 ; ; A 2 Weihnachtsstolle zu kaufen; die Kranken erbalten nah ärztliher An- | Prämien bewilligt. (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweitcn ordnung befondere Erfrishungen. ————— Beilage.)

. Kochbutter, gesalzen und Margarin .

p Ea D Ä T Ep G B T

gin ant g

Wetterbericht vom 23. Dezember, von Schiller. In Scene gesezt vom Ober-Negîsseur | von F. Zell und R. Genée. Musik von Adolf | von Ed. Jacobkscn und W. Mannstädt. Couplets 8 Ubr Morgenéëê. Mar Grube. Anfang 7 Uhr. Müller jun. In Scene gefeßt von Julius Fritsche. | theilweise von G. Görß. Musik von G. Steffens. : Montag : Opernhaus. 278. Vorstellung. Bastien | Dirigent: Herr Kapellmeister Federmann. Anfang Der Vorverkauf findet von beute ab an der Théater-

fasse von 10—1 Uhr statt.

sp. m

A S i gestärkt, mit Gummi geklebt, Vapier . E a 33 } Kaffee im allgemeinen, Cichorien- gebügelt oder anderêwie zubereitet Postpapier jeder Form und sogenanntes Thomas-Theater. Alte Jafobsiraße Nr. 30. wurzeln, geröstet, ganz oder ge- b. Geflehte aus Stroh, Korkrinde, oder Pergament 4 L Sonnabend: Geschlossen. mahlen, Eicheln, einfa geröjtet weißem Holz, zur Bereitung di>er 2 } Papier für Acten und Nehnungsbücher, : Sonntag, Nachmittags 3 Uhr zu volksthümlichen oder gemahlen, Feigen geröstet oder Hüte für Arbeiter . C Zeichenpapier, Papier für Umschläge 6b Preisen: Der Herrgottschnitzer von Ammerganu. gemahlen und überhaupt jede c. Ebenfolche zur Bereitung von Hüten geheiteter Bücher,® beschriebene und 3 halb bed. Abends 7# Uhr: Zum 1. Male: Der Nothhelfer. Pflanzensubstanz, geröstet oder ge- e Qi s «S unveschriebene Bücher, sowie Bücher 4'balb bed. componirt und arrangirt von P. Hertel. (Mit Ein- | =— A O I tee R I Montag, Nachmittags 3 Uhr zu volfsthümlichen / mahlen, wie au< Kaffee, gemahlen d. Ebensolhe gemis<t mit anderen oder Bogen mit gedru>ten Lettern, : L H e E Schwank in 3 Acten von Alexandre Bisson. Deutsch | 4 L L C E it ap Dri G E AES fe Wilbe 2c. Gevfbilbos obe 3 wolkenlos lagen von I. Brabms.) Dirigent: Mufsikdirector | on Mar Ss S Sees Gefr Sicmund | Preisen: Almeuraush uud Edeltveiß. und mit anderen Substanzen ver- wte Kalender 2c. Gopirbucher oder 2 E e n n O E R 1 Abends 74 Uhr> Zun 2 Male: Var: Moihhelste. mi s ae i : hüten. . 5 1 1

und Bastieune. Singspiel in 1 Act von Wolf- | 7 Uhr. E

gang Amadeus Mozart. Dirigent: Kapellmeister | Montag- und felgende Tage: Der Millionen- Sucher. Bajazzi (EPagliacci). Oper in | onfel.

2 Acten und einem Vorspiel. Musik und Dichtung von R. Leoncavallo, deuts< von Ludwig Hartmann. | Residenz-Theater. Direction : SigmundLauten- In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Tetlaff. Ditb | bura Sogiabinb: Ges{lofsen

gent: Kapell meister Sucher. Slavische Braut- A Weihnachts-Repertoire : werbung. Tanzbild von Emil Graeb. Musik An allen 3 Abenden: Familie Pout - Viguet.

ill

j (

Wind. Wetter.

=4%Gr.

| | | j | |

N

Stationen.

in 9 Celsius d

Temperatur

D

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres

red. in

Mullaghmore | Aberdeen . . | Christiansund | Kopenhagen . | Stockbolm Haparanda . | St Petersburg Moskau . . | Cork, Queens-| tos .. Cherbourg Deb. - > Sylt Hamburg .. |

j Î Ï

Swinemünde |

eded>t

(N

G 30 i O

S

Ap 4 o S 4 Roy Cigarettenpapier verwandt werden

22000 3

Näbstoffen zur Bereitung von Frauen- D A L ded>t x Hertel. Anfang 7 Uhr. Q, ti 8 S i S A Bogen, wenn das Papier nicht als Lautenburg. Anfang 7} Uhr. a C E Hfite itr lltéineinen:

.

a. Einfarbiges mattes Papier (Schreib) b. Einfarbiges, glänzendes Schreib-

=3 C

S

4 r

(außer Steini aroma- | anderem Stoff oder aus beiden

4

b bede>t Schauspielhaus. 289. Vorstellung. Don Carlos, 9 S: N ; e Ray Nr of M . V O l ( 7 ( y $ ton * Á rw z « Pa « - - , - a E 1 b An allen drei Nachmittagen bei halben Preisen : 3 | Jedes andere Speise! r sonst | 2. hohe Cylinderhüte, aus Seide od iann . :

ededt Jufant von Spanien. Trauerspiel in 5 Aufzügen e Shausviel n 2 L E. E S 0B . Schauspiel in 3 Acten vor e 91 ° tebel on Sciller. Anfang 7 Uhr. Musotte ie Lcten von Bus, de [49621] ohenzollern-Galerie j ang é : A E e : d E A ; Fortsetzung des Schiller-Cyclus und zwar: tishen oder zeutt]>{en) tote mischt, sowie Clagquebüte S j o! Gt C 98 D Cs Lehrter Bahbnho . V M Sonntags 50 t. u actodtes SLeinë a E ntoitos Go Sly N ine G vavier S beded>t Dienstag, 27., Mittwoch, 28. Dezember : Wallen- Ï D Le F T S auch gekohtes n E U D. ntedrige VUte fur Manner und Kna- [DTEL Lola j stein - Trilogie. Donnerstag, 29. Dezember: Kroll’'s Theater. Sonnabend: Ges{loffen. Gr. bistor. Nundgemälde ad tg 9 Oliven im allgen S ben, mit Ausnahme der fertigen Papier zu eder ) élwolfegiad Maria Stuart. Freitag, 30. Dezembcr: Die | Die Kasse ist von 10 bis 4 Uhr geöffnet. Geöffnet 9 Uhr bis Dunukelh. Sount. 9—9. b. Theer, flüssig oder tre>en (Pech, Strohhüte, au< wenn das Futter a. Cinfarbiges Papier zum Umschlag 9 wolkenlos | Braut von Mesfina. Montag, 2. Januar: | Sonntag: Vorleßtes Gastspiel von Gemma englisder Bla), gewöhnliches Harz oder eine andere Zuthat feblen follte, gehetteter Bücher, zu Tabadosen, 1‘wolfig Die Jungfrau von Orleans. Dienêtag, 3. Ja- | Bellincioni und Gastspiel von Frau Moran-Olden i j E U Und Kolon um sie als Filz einzuführen und Hutschachteln u. s. w. jeder Die, 4 wolkig nuar: Demetrius. Turandot. Mittwoc, 4. Ia- | und Juan Luria. Mala Vita. Melodrama in Urania, Anstalt für vol!sthümlihe Naturkunde. c. Terpentinöl, Terventin, mmi, ro ebenso dann, wenn sie nit solche glänzend oder nit und solches zu und jedes andere unverarbeitete Wald Hutform haben, daß fie als Halb- Vriefum!clagen mil Pearlen oder

Maupafsant und I. Normand. Anfang 2# Ubr.

VLE (N(N VO

L) L) L rerer

(B D 7 U

von blauer Farbe .

Neufabrwafser. 1|wolfig!) 3 Acten von N. Daspuro. Musik von Umbkerto | Am Landes - Ausftellunge - Park (Lehrter Bakbnhofî). | Seöffnet von 12—11 Ubr.

Memel

28

O S

2 wolfenl.?) !

4

nuar: Wilhelm Tell. Deuishes Theater. Sonnakend bleibt das

Giordano. Anfang 7 Ubr. | Montag: Letttes Gastspiel von Gemma Bellincioni. La Travíiata.

E 4 C

e 1 und inm

u

ite product, welches nit ober den beiden folgenden Kategorien auf-

E E

büte angesehen werden fönnen

. Strobhüte für Männer und Kinder

_

guter Qualität, sowie Palmbasthüte

b. Wschpapier, rothes Papier zum Ver-

pa>en von Garnen und anderen Waaren, grau oder blau, fatinirt

OR R E u e Hi Sv E E

O... |

B E E Ee

4

|

L) L L) L À

4

[d C7 pk C] 0 pk L) Man

rerer rir Pre

(38 F

R R E G N E S

I N

-_

E

S O SSWOOOVOUOVO I

VUOO D

3 bede>t Mm nito C r nota t C, hot 4 : E f E l J S tat, 1 - Münster | + wolkenlos Theater geflossen. Die Kasse bleibt von 10 bis Dicnêtag: Gastspiel von Frau Moran-Olden. | Circus Renz (Carlstraße.) Sonnabend: .Ge- 2 | Mineralöl, außer dem dur< das und ungarnirte Frauenhüte : 1, blau, jalt Karlérube . . | 2 wolkig?) 14 Br geo ._| Oberon. rof Staatsmonovel eingeführten Petro- d. grobe Strobhüte für Arbeiter . T oder nicht, Canevas fowie dünnes München ; bededio 4 Agen DA a Si a Ga E Bas 2 große Fest-Vorstellungen. Jn beiden leum . 213 | Große Körbe und Handkörbe j Fapier S Münche 5 bede>t ufzügen ron Franz von Sc<hênthan und Gustav : . i L DL g: 2 große Felt: l » n v E S t A E E R e R A Ga E A ten, Avfelsinen und anderen Früchten, Cbeninit 2 woltenl s ) Kadelburz. Aufang 2 Victoria-Theater. Belle - Alliancestraße 7/8. | Vorstelluncen: Auftreten sämmtlicher Kunstfpeciali- S ME E Ne C E e R erbt, And B E Vet es Bell, - 3 wolfenl.€) Montag: Zwei glückliche Tage. Sonnabend: Geschlossen. _ täten ersten Ranges sowie Vorfübren und Reiten T E E e sl E slr don den, Sebeaua A A E bee BOR r 1'beded>t Dienétag: Zwei glückliche Tage. Sonntag: Mit neuer Ausftattung: Die Reise um | der_ bestdrefsirten Freiheits- und Schulpferde. S boi ans E its Steiutoklen " TTSNA oer Sauber aus Nteiden- der Masse und die Poren mit bloßem s 7 2 i Mittwoch : Juli : roßes Aus- | Auyerdem: achmittags r (em Ÿ ? - e a ata R e Le E e Man E R d E Breslau . …. | 764 2 bede>t Mittwoch: Romeo und Julia. die Welt in achtzig Tagen. Großes Aus- | Außerdem: Nachmittags 4 Ubr (ein Kind unter zehn L (Auiliit Navbtbalin i 0) fi jeder e Se alidéroin zuv Norbilecterei Auge kenntlich sind, obne senkrecte Se oAix .. | 759 1 Dunst —— stattungsstü> mit Ballet in 5 Acten (s Bildern) | Jahren frei) un CUE: A Es O e O E es s e S E dig “id bee Voeiiidale SaNLINeR Vie E C97 1 bede>t Berliner Theater. Sonnabend: Geschlossen. von. A. d'Ennery und Jules Verne. Ballet ELE: I O E a l g pi rey detit Sekulpferbe 87 | Farben und Firniß aus Del bereitet, nahme der in Klasse 213 aufgeführten bei Cigarettenpapter. Tie. 760 3'beded>t S E R - irt vom Balletmeister C. Severini. Musik von | /$ Uyr: Lir. ames ies mit pem Q! sowie au< Schuhwichse e 223 | a. Gegenstände aus gebranntem Thon 321 | a. Sonnen- und NRegenschirme aus ; Sonntag: Nachm. Ubr: Das Käthchen vou | Debillemont und C. A. Raida. Abends 74 Uhr. „Germinal“. Zum Schluß: F“ Auf Helgo- A E br Glas, 3 Minen oder Baumwolle over aus E E R ¿ N a LOLITORNN, Abenvs Ube: Nea: S “¡land H oder: Ebbe und Fluth. Großes Sirniß aus Spiritus bereitet . | ohne Staqqur S diese Matettalien: aemict allei: D Nachts Schneeböen. D Nachts \tarier Shnce- Montag: Nahm. 23 Uhr: Dic Jungfrau von Land-, Wasser- und Feuer-Schauspiel. National- a. Seifen im allgemeinen, außer den b. Gewöhnliche gebranute Ziegel-, Bau- R T E, O )f, gtieid 2 ) E D, S e 2 i “9 Si : ZA; ¡7 , x : : : oblriedenten 1 nd Dachziegel sowte thônerne Röb- tel welcher Constructior ; ae Reif. #) Glatteis. *) Schncede>e, Nebel, Orleans. Abends 72 Uhr: Dora. : Neucs Theater (am Schiffbauerdamm 4/5). tänze von 82 Damen. Neue Einlagen, u. a.: „Auf- L Se ae, Î Maier ann Mle Joe thonerne Ich WRL a ile She nemisét fart L i Dienstag: Nachm. 2} Uhr: Der SHütten- | Sonnabend: Geschlossen. zug der Leib-Garde-Artillerie“. Großes Brillant- L R U E L Cen L tat Seer Dedtge R O . Chinen Neñenichiems aus Uebersicht der Witterung. befißer. Abends 75 Uhr: Neu einstudirt: Hamlet. | Sonntag : Zum 1. Male: Der verlorene Sohu. | Feuerwerk. F a. Ses Wachs, E ani oder c. Ee von Cement, mit, oter obne | Ae L enAtrme Die Witterung in West-Europa steht fast ganz | (Anna Haverland, Agnes Sorma, Ludw. Barnay, | Schauspiel in 4 Aufzügen von Felix Philippi. An- | Montag: 2 große Vorstellungen um 4 Ubr (ein M u E a d R Glafur, „gefärbt oder nicht, sowi D N unter dem Einfluß eines Hochdru>gebietes, dessen | Ludw. Stahl). fang 72 Ubr. f Kind frei) und um 74 Uhr. E a> in O, Matten oder E R Fußboden aus ge . Kleine Spiegel für Soldaten . und Kera über Südskandinavien liegt. Der Luftdru>- E Moatoa und Dienêtag: Der verlorenc Sohn. | Billet-Verkauf an der Tageskasse und dur den Cebfn E N Dor Flaschen ] E Be» s rer Erde S E A E bCRRg spre wen üb „Invalidendank“, Mart, r fenstraße 51a. a E U Lr a 0 L L dh Sn i ¿g oder irgend cinem anderen ihwadhe meist nördliche bis sftlihe Winde, unter tunstliche Wachs Wegenitande aus gebranniem 2H9on mit t Metall dde aut Vavier deren Einfluß die Temperatur erheblich berabgegangen ift, in Memel um 14, auf Sylt um 7, in Berlin um 6 Grad. In Deutschland if das Wetter viel- fa heiter, im Norden falt, im Süden bei dur- \shnittlih nabezu normalen Wärmeverbältnissen. In Rußland herrscht strenge Kälte, Riga meldet 15, St. Petersburg 22, Moskau 29 Grad unter Null. Nach der gegenwärtigen Wetterlage dürfte für Deutschland demnächst ftrenge Kälte zu erwarten sein. Jn Helsingfors und Skudenäs wurde Nord- liht beobachtet.

Deutsche Seewarte.

Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Am Sonnabend bleiben die Königlichen Theater geschlossen.

Tagesfafse von 9 bis 1 Uhr. :

Sonntag (1. Feiertag): Nachmittags 27 Uhr: Die Orieutreife. Abends 75 Uhr: Schulden. Schwank in 3 Acten von G. von Mofer und T. v. Trotha.

Montag (2. Feiertag): Nachmittags 23 Uhr: Die Orieutreise. Abends 77 Uhr: Schulden.

Dienstag (3. Feiertag): Nachmittags 2¿ Uhr: Die Orientreise. Abends 7# Uhr: Schulden.

Wallner-Theater. Sonnabend: Geschlossen. Tagesfasse von 10—1 Uhr. ;

Sonntag (1. Feiertag): Nachmittags 23 Uhr: Die Grofßftadtluft. Abends 73 Uhr: Zum 1. Male: Die große Glo>e. Lustspiel in 4 Acten von Oscar Blumenthal. : 4

Montag (2. Feiertag): Nachmittags 24 Uhr: Die Großftadtluft. Abends 75 Ubr: Die große Glocke.

Dienstag (3. Feiertag): Nachmittags 23 Uhr: Die

er Central-Europa Lessing-Theater. Sonnabend- Geschlossen. | Anfang 75 Uhr.

Nachmittags 3 Uhr, zu halben Preisen: Sonntag: Die Liebeshäudlerin. Japanisches Bühnenspiel in 5 Aufzügen. : Montag: Durch die JIntendanz. Preislustspiel in 5 Aufzügen von E. Gentsch. 4 Dienêtag: Logierbesu<h. Schwank in 4 Auf- zügen von R. Weber und Max Löwenfeld.

R E S a E E I E I ES M MNS A E E EA

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Antonia von Kusserow mit Hrn. Lieut. Frhrn. Henn von Henneberg (Schloß Baften-

beim bei Koblenz - Koblenz).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor Kuhnert

a. Potashe, Seda, Aeßnatron zur

b. Eisen- und Kupfervitriol ; a. Schießpulver, OVynamit und Feuer-

a. Schuhe, Stiefel und Pantoffeïin von

Seifen- und Glasfabrifaticn , Sal- peter zur Pulverfabrikation, Chlor- fali, Chlorkalk, Elain und Schwefel- toblenstoff L

E 4

E ¿ (Berlin). Theater Unter den Cinden. Sonnabend : hs raa Hr. Oberst-Lieut. a. D. Bernhard

Güntel (Wilmersdorf bei Berlin). Pr. Oberst

Sonntag: Zum 1. Male: Novität! Die Sirenen- a. D. Berthold Gynz von Refowski (Bonn).

Ballet in 1 Act von H. Regel. Musik von | Hr. General-Lieutenant z. D. Herrmann Knotbe Der <horeogr. Theil von l BESE (Grottkau). Fr. Oberlehrer Elfriede Poëke--

Inscenirt dur< den Balletmeister Herrn L. G

Repertoirestü> der Wiener Hofoper. Mr.

undlaŸ. | geb. Ginéberg (Berlin).

Imro Fox, amerikanischer Prestidigitateur, mit ganz neuen Éxperimenten. Das Baby. Schwank in

Nedacteur: Dr. £. Klee, Director.

Leder für Kinder und Erwachsene b. Schuhe und Sticfel für Arbeiter mit Holzfoblen N a. Waaren aus ordinârem Holz , ver- goltet oder geschnitzt, eingelegt oder verziert, wie au ordinâre Stôe, Rosenkränze von Holz jeder Art, aus „Samen und Fruchtkernen S Alle anderen Gegenstände aus ordi- nârem Holz, von grober Arbeit, nicht besonders genannt, sowie ge-

Glafur Es j laswaaren wie oben, ges{liffen oder geschnitten E eêégl. wie oben, mit Gold oder far- bigen Verzierungen, oder mehbrfarbig in der Masse gefärbt, wic auch Kriftall- waaren, außer den besonders genannten

Fensterglas : a. ordinâres, wie au< photographische

Platten

b. farbig, ges<lifffen, geschnitten . Krystalltafeln. . S 2. Artikel von natürlichem oder künst-

lichem Marmor, oder Stein (außer den «antiken Statuen) oder Ala- baster, einfa, modellirt oder vergoldet

b. Marmorplatten jeder Gestalt, gefägt

oder nicht, geschnitten, geshliffen oder

nicht

c. Steinplatten von Malta . .

Spiegel mit oder ohne Rahmen von

è qm und aufwärts .

Ga tkotia Qi A, tv a. Waffenthcile: Läufe, S{&löfser für

Pistolen und Waffen jeder Art, Kugelgießmaschinen, Wurfmaschinen und jeder Artikel, welcher in ‘diese Kategorie gehört und nicht besonders genannt ist T

. Revolverbestandthbeile

. Patronenhülsen

4. Etuis aus Metall der Klasse 299

mit Toiletteneinrihtung ._. . - . Präsentirteller aus Eisen, Schwarz-

ble< oder Weißble< oder aus Papier gepreßt oder gemis<t aus diesen Stoffen, bemalt, la>irt oder nit und die aus gelbem Blech oder

Bronze oder Zinn oder Zink . Artikel 2.

1 Act von H. F. Musik von A. Sar Couplets

Diese Veränderungen des Zolltarifs treten in Kraft am 1. Ja- nuar 1893, außer der Erhöhung der Klasse 33, welhe mit dem 24. November d. I. Geltung erlangt.

a. Röhren aus Eisen und eiserne Bal- ken für Fußböoen in T-Form und andere L L E a

a. Gußeiserne Waaren, für Tische, Schreibtische, Etagèren, für Kleider (Spangen) zur Beleuchtung 2., wie auch Artikel aus Weißble<h .

lag der Expedition (Scholz). brauchte oder neue Fâfser mit oder Verlag Ipe obne eiserne Reifen, cinfahe Koffer

Dru der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlass oder sol<he mit Bekleidung von Anstalt, Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. An Wachêtuch, von baumwollenem, Hanf-

l ilagen oder Leinenzeug, von Weiß- oder E Ln agek Schwarzble<, sowie Kasten mit etn¡Mite x OT{€Tl- tag

Sonntag: Opernhaus. 277. Vorstellung. Lohen- D L L D E oil N Fri T Déxlla: rin. Romantische Oper in 3 Acten von Richard Grof:ftadtluft. Abends 72 Uhr: Die große Gloe. | von A. Braun. Inscenirt dur A. Friese sen

Wagner. In Scene geseßt vom Ober - Regisseur Anfang 74 Uhr.

la. Dirigent: Kapellmeister Sucher. Anf iedrich - Wi i ‘heater. C 7 Tbe: P E E An Res m Adolph Ernsi-Theater. Sonnabend: Ge-

Schauspielhaus. 288. Vorftellung. Fiesco, oder : Sonnabend : Geschlossen. | \{lcfen. l / : Dic Verschwörung zu Genua. Ein republi- Sonntag: Zum 3. Male: Mit neuer Aus- | Sonntag (1. Weibnachts-Feiertag): Zum 1. Male: fanisdes Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedrich | stattung. Der Millionenoukel. Operette in 3 Acten | Modernes Babylon. Gefangéposse in 3 Acten

Tellereinrihtung (porte-assiettes) .