1892 / 305 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ut, für todt zu erklären, ergeht an den vorgenannten Gregor Seel die Aufforderung, sih spätestens in dem auf Samstag, den 18. November 1893, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Auf gebotêtermine perfönlih oder schriftli bei dem Amtsgerichte Mem- mingen anzumelden, widridenfalls er für todt erflärt würde.

Ferner ergeht die Aufforderung

1) an die Erbbetheiligten, ibre Intere fen im Auf- gebotêtermine wahrz zunehmen,

2) an alle diejenigen, wel<e über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung bierüber bei Geriht zu machen.

E den 1. Dezember 1892.

Königlicbes Amtsgericht. Moeller. Zur Beglaubigung:

Memmingen, den 21. Dezember 1892.

Gerichtsschreiberei. L.S) Wiedemann, K. Secretär.

Aufgebot. Bayer. Amtsgeriht München T. i 3. für Civilsachen Seiar 1851 zu des Ludwig und im Jahre 1869 einl lich Buenos Avres : schollen. Auf Ab seben wig Ziegler ist dem Robert Ziegle Geld und in Wertbpapieren nunmehr 77 000 M

m obe er erichte f Antrag

rwaltet Wi Johanna

[56924] Konig gl.

l Svringfield

s icnete K. Amtsgericht mit Beschluß vom Nove mber 1892 das Aufgebot s Zwecke der Todeserflärung des vorgenannten

Nobert Ziégler erlaffen, den Auf “cboialermin auf Samstag, den 9, Dezember 18923, Nach: mittags £4 Uhr, i Sißungëêfaale Nr. 19/11. des Ge SeTihtS: cbaudes am Mariahbilsplaß Nr. 17 hier an-

Aufforderung ergehen lafsen

; im Aufgebol ots-

O n

Qe L, rof D —_SCO0TSLIN Und

Missouri -

9 S5 n alle diet e

S Kl mde Le

ei Geri<t zu E en

11 iener en

e L: er Kal.

4 _— C

fgebot behuf Todeserklärung.

r Wittwe des : Dau A

Do ren am Norden,

Sütecneuland i Norde L in dem z zum weiter en Be ‘L-

2. s 1894, Vor- s hierselbst,

anberau mien

A L

1855 in

E E , \pâtestens

n V jed

ic A g L ¿mTSger

Mittwoch, A 25. mittags 10 E im jaale anberaumten _Auf tfgebotste T oder veri er für todt

D. an Die

gebotéverf

Verscholle nen Kunde hierüber bei Gericht zz1 Waldsafsen, den 2

(14

[56935] Aufgebot behuf Todeserklärung. Auf Antrag der Curatoren des abwesenten Schiff

capitäns Gerhard Samme : 1) Kaufmanns Christian Heinrich Wilhelm

Diekhoff,

2) Maurermeisters Carl Hartmann, beide zu Vegesa>, wird der Schiffscapitän Gerhard Samme, geb. am 20. Mai 1835, zuleßt wobnbaft gewesen in Vegesa>, amit auf gefordert, spâtestens in dem zum weiteren Verfahren auf Freitag, den 9. März 1894, Mittags 19 Uhr, von dem Amtsgerichte hierselbit, unten im Stadth aufe, Zimmer Nr. ò, anberaumten Aufgebots ¿termine sih zu melden, widrigenfalls er für todt erka art, sein Vermögen den

im Falle feines Ablebens

zufolge der î ibm

Tod Alle ersucht, welde so sind.

Verlustes spätestens geltend zu macen.

Da8 Beglaubigt: Stede,

[56931] Aufge Auf Antrag des No nes als

è Thomas Der in Koshwin, wird der am äJahren seinen Veri TSTer 10 Uhr,

etwa 17 hat und feitdem spätestens im Aufgebo 1893, Vorm. Gericht, Zimmer 4, derfel be für todt erflär Koschmin, den 14. Königliches A

H DOr

lañen

zu me ¡elden oder den Bre fei

unter dem Präjud

t

zu mMaMwen, bier Er Le

wandten für anb

LL I

totos LLALA T

1gefalien

e oR Großherz zogliche CE

E 5] tember 1892 ete

nd

ge In, Z Zenate or bei îtellt.

Vf Nr 1traq

des Priegers

6 7 GeLnannter

1893, Vermittags 19

Lia

1der A;

La

D

abla ih auf das

s . Dezembe

liches

Go S2 i G &

>tter2 ICTTCTE

E ingen LULCE c Inf L Kovperschmidt,

G - = tq

F - Ut - finirt Ds

L T Ly Fa

edri Ci Er e

f bal, b, p A s „L da + ; 2 „Sd« e

T

155 C eh De Y 4 a ZA

y

L

S In Ipatecitens L

angeie

[244

eten M agistrate

gehö r zU U 5e? [Menn I€ Angeine eldete: n

Legitimirenden ais dic r

L U Nach laß

C1 D ne e

Tosff

L L

A VeETOEn

1e g E nebmen li

hmen fhul L lein Jollen.

Nachlasses verstorbenen Martin Sizaf hat tas öffentliche Aufgebo des 2c. Szafrausfi beantr unbefannten (rben dem auf den 12 Uhr, ver Mp: 14, auf den Nachlaß geltend der Nachlaß den

norttn

verabfolgt werden, und der

schuldig weder

Nutzungen, hax ¡Dee £n

Gastwirths Vormund treten dur< den Nebtêanwalt Kantorowicz

Vermögen

Rerla enschaft Erbrechte zu zu dem auf Dienstag, den 14. Februar

ns T aumlen $

; die Erbschaft,

A 4, niren T

auêgeantwertet

_dem » Ri2

L Lib

bschaft nc< vorha

93, Vormittags 11 Uhr, ver Dem

. L, v2 ¿Mten (Frben

überlaîñen und das

1 glei nahen 1 Odi

zur Erbfolge Berufenen

auêgeantwortet und der etwa binterlafsenen Ebefrau die Wiederverb-irathung gestattet werden soll.

Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermittelungen der genannte Samme im Herbst 1873 mit gebörigen Schconerbrigg „Bertha & Pauline“, Heimathshafen Bremen, von der Elbe, wahrscheinlich nah Buenos Avres in See gegangen, seitdem aber mit dem genannten Schiffe vers ollen ist, werden um weitere Nachrichten über dessen Fortleben oder

[che zu geben im Stande

Die unbekannten Erben und Gläubiger des Verschollenen baben ihre Ansprüche bei Meidung des in dem anberaumten Termine

Bremen, den 19. Dezember 1892. Das Amtsgericht. (gez): UlLer.

Gerichtss{reiber.

bot. : Reinhold Pannwitz des abwesenden Carl

7. September 1853

Porétié Arbeiter Carl Thomas aus Gluchow, ivelber

Wohnort Glucbow ver- sollen ift, aufg gefordert, mine den 23. Oktober bei dem unterz ¿eichneten

lid) zu melden, widrigenfalls t werden wird. Dezember 1892.

[mtêgericht.

iung vom 8. März 1774,

a Si der am 4. Januar 1833 So hann Ioachim es dem

Fried drich Iabre 1861 ver- , fich binnen 2 Jahren ines Aufenthaltes bekannt diz, daß anderenfalls sein seinen nâbsten Ver- ertlârt werden foll.

Ludwig luf den 21. Dezember 1892.

Amtsgericht.

Aufgebot.

2 ift VBuchdru>er ve erstorb E, zum Pfleger < bislang ein Erbe nit

Koenig zu Bodenwerder

1 Alle, welche an baben Ver-

n orS ot IWeCrdcn

Uhr, an biesiger Ge- ermine unter der Ver- wenn sich kein sollte, für erbloses Gut ber ch erben soll, Ausfchiusse fich etwa dabin über die Erb- zen anzuerkennen s{uldig, ge, no< Ersaß der er-

1meldung aber dem

Ungen zu fordern beredti tat sein, sondern beschränken soll, was als-

inden fein mte. r 1892.

Amtsgericht.

1892 verstorbene Marie

T t+ 2 Mxt L ¡TDE Des Yerstor-

die V E b. Gewer

A; 6 r Wilbelmine

rmer in Amerika, Bruder

an van Blohm ¿zu [che Erb-

24. Februar unter-

<1 ola anzumelden

us den

Termi unter dem Nachtheile ih no< Meldenden und b angenommen, Erbenzeugniß Präclusion fi Es en aber alle , welche in

Bien

Bürgermeister un

l zu Nis 2T3byCczany al C zbycz U, G (T L ( am 9. Vezeimber 1891 z B ansfi aus Wierzbvc ¿any

der unbefannten Erben Es ergebt an diele

51 Le - Lv + ï [s

agr.

die Aufforderung, pätestens in 11. Oktober 1893, Mittags

em hiesigen Amt Pperigt, anbe raumt en Aufgebotstermu ihre

Zimmer Ne <te

zu machen, widrigenfalls

ih meldenden und legitimirenden Erben in ‘Ermangelung dessen dem Fiscus wird

rich später meldende Erbe

alle Nerfi igungen des Erbschaftsbesißers anzuerkennen

Rechnungslegung no< Ersaß der sondern nur Herausgabe des no< Vor-

würde fordern dürfen.

Inowrazlaw, den 14. Dezember 1892.

Königliches Amtsgericht

[56921] Oeffentliche Bekauntmachung. s Der am 25. Oktober 1892 zu Berlin verstorbene Rentier Julius Albrebt Emil Kot bat in seinem am 26. November 1892 eröffneten Testament den Adolph Grahl, genannt Nothe, bedacht. Berlin, den 20. De:ember 1892. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87.

[56977] VBeïfauutmachunug.

Durch Ausf<{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 9. Dezember 1892 find Adam Vollrath von Michelbah, Peter und d Adam Vollrath von Linden- fels, sämmtli unbekannt wo? abwesend, bezw. deren Rechtsnachfolger und alle übrigen etwa berechtigten Personen mit ihren etwaigen Ansprüchen an den Nachlaß des Johann Georg Vollrath von Groß- Gumpen und “Einwendung en gegen das Testament des vorgenannten Vollr ath auégesclofsen, und ift das Testament für vorläufig vollftre>bar erflärt worden.

Fürth, am 10. Dezember 189.

Gr oßbhérzog! iches Amtsgericht. Bierau.

[56960] Bekanntmachuug. s Durch Aus \{lußurthei! des hiesigen König ois geri<t vom 17. Dezember 1892 ist d November 1843 zu I iederbone in Hessen-Nafsau E zuleßt in Neuer ndeich wohnhaft gewe!ene Schne ider Caspar Be> für todt erklärt. Uetersen, den 20. Dezember 1892. Königliches Amtégericht.

[57013] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Peter Simon Schaaf, Privat- mann zu Koblen ¿-Neuendorf, als Erbe feiner ver- storbenen Mutter, W Bittwe Anton Schaaf, Margaretha, geborene Würzenthal, ohne Geschäft zu Neuendorf, hat das Königliche Amtsgeriht zu Koblenz Ab- theilung IV a dur< Urtheil vom 3. Dezember 1892 für Recht erkannt :

Die vier AntheilsGeine (Actien) der zu Koblenz unter der Firma Mittelrheinishe Bank bestehenden Actiengefellichaft, bezeihnet nit Nr. 638, Nr. 639, Nr. 640, Nr. 641 über je 300 A werden für fraft-

los erklärt. (gez.) Scholl.

Vorstebender Auszug wird veröffentlicht.

Koblenz, den 22. Dezember 1892. ‘Horû, Geribtëschreiber.

[56964] Durch Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom 17. Dezember 1892 sind die beiden Spvarkafsenbücher der Kreissparkasse zu R EennERe: a. Nr. 7525 über 574,22 S, ausgefertigt Louis Naumann, A b. Nr. 10 884 über 206,08 #, ausgefertigt Engelhard Naumaun, Ï für fraftlos erflärt worden. Liebenwerda, den 19. Dezember 1892. Königliches Amtsgericht.

Au ite benden Darlebnéscheine

Iobanne von Cölln, vom 9450, 300 . Á, Zie glers Heinrich Meier in Breitenbe ide, ächter | in Hi intern, vom 26. November 12, zu 600 M ; ieglers Wilbelm E M

envau?en,

"Frauen . August 1886, Nr.

MAZA

ub o L TL

“Nr. 3107, Dom beutig

Amtsgericht.

56974] E Ern

Auf Antrag des

B erg manns Bredenbe> ist da Spa und Vorschußkaff se für ; Amt Wennigse mit einer Einlage R 265 M 12 S s<lußurthei! des Kön riglichen Amtsgeri <ts Wennigsen vom 15. Dezember 1892 für Éraftlcs erklärt. Wenuigsen, 16. Dezember 1892. Königliches Amtsgericht. T1.

Im Namen des Königs! Verkündet am 19. Dezember 1892. Fu<s, Actuar, als Gerichts reiber. In Sachen, betreffe nd das Auf gebot Faïenbz uches r Stadt Jauer Nr. 975: 46,04 Æ, nnt das Königliche Amtsgericht Jauer tdtur< den Gerihté-Assesor Müns für Recht :

1) das Sparkassenbuch der igs Sparkasse zu Zau er Nr. 9752, über 35,89 Æ (zuzügli der Zinsen ulti mo 1891 über 46,04 nd, ausgefertigt Gustav old Lissel Hertw wird für traftles erklärt: e Kosten des Aufgebotéver ftellcrin, Frau Maurerpc gewefene 'Liffel,

[56963]

e erfennt

S T

Bertk: aus

fahrens werden der ‘lier Ernestine Jeche, . Wieland, aus Pil-

"Dark Auss{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage sind auf den Antrag der Actien- gesellihaft Germania-Brauerei zu Dortmund folgende Wechsel :

a. über 4960 M de dato 10. März 1892, zäbhlbar am 10. Carl Faßbender auf Peter Wasser jr. zu Engels- kirchen gezogen und von diesem acceptirt, von Faß- bender an di e Germania- Bitter und von diefer an E. W. Vogel girirt,

bie ein von der Germania-Brauerei de dato Dort- mund, 1. April 1892 an eigene Ordre auf C. Hüs- mert zu Scalksmühle gezogener und von diesem acceptirter Wechsel über 70 #4, zahlbar am 1. Juni 1892, von der Germania-Brauerei an E. W . Vogel girirt,

für fraftleos erklärt.

Dortmund, den 14. Dezember 1892.

Königliches Amtsgericht.

Engelskirchen , den Juni 1892, von

[56966] .Dur< Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- geri erihts Zwi>au a 10. Dezember 1892 if auf ntrag des Kaufmanns Ernft Verwohlit in Köln a. Rb. der in Fürth i. B. am e November 1891 von der Firma Schreier & Co. Fürth L an deren eigene Ordre auf Albert S Swerel in Zwi>au i. S gezogene, mit dem Blankoindossamente Sébreier & Co.* versehene und “von dem Antragsteller, dem Kaufmann Ernst Verwobhlt in Köln a. an Ae Dalbker Papierfabrik weiter indossirte, am 20. Sade 1891 fällig gewordene Prima-Wechsel über 73 M 94 5 für fraftlos erflärt worden. Zwickau, den 20. Dezember 1892 Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgericht3: Schönherr.

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Dezember 1892.

Bacher, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Altsizerwittwe Anna Bludau, geb. Moeßing, zu Kalkstein, vertreten dur< den Rechtsanwalt Fabian zu Guttstadt, - erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Rade dur<h den Amtsgerichts-Rath Meixner für Rech Die Hvpotbeken urfunde über noch geschrieben infolg e Vebereignung bei der Reguli rung des Nachlasses des Altsiters Franz Bludau für die Altsißerwittwe Anna Bludau, h Meoeßing, zu O. am 28. November 1888 in Abth. Ill. Nr. 4 des dem Beiißer Conrad Schikowski gehörigen Grund stüces Kalkstein Nr. 13, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vomz 28. Nooember 1888, dem Kaufvertrage vom 7." Juni 1887 und dem Um- ihreibungsvermerfke vom 28. November 1888, wird für fraftlos erflârt. Die Kosten des Aufgebots- verfahrens hat die

[56967]

7800 - l, Um-

Antragîte llerin zu tragen. Meirxner.

[56978] Durch Ausë{{hlußurtheil vom 15. Dezember 1892, ist der Hypothekenbrief vom 6. Mai 1878 über die im Grundbuch von Lohlbach, Art. 70, Abth. 11, Nr. 2 eingetragene Hypothek von 27 A 74. zu Gunsten des Kaufmanns Baru<h Andorn zu Ge- münden a. W. für fraftfcs erklärt worden. Noseuthal, den 16. Dezember 1892. Königliches Amtsgericht. S ammler.

[57011] Bekanntmachuug.

Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amtsgerichts bie >rielbit pom 17. Dezember 1892 ist die Hvpotheken- urfunde vom 2. April 1862 über die auf dem Grund- buchblatte Nr. 55, Gleiwi iß-Beuthener Vorstadt i in Ab- tbeilung ITTI Nr. 7 für Florentine Kindler in Königs- hütte haftende Darlehnsforderung von - 200 Thlr.

tebt 5 9/o Zinsen für fraftlos erklärt worden.

Gleiwis, 17. Dezember 1892:

Königliches Amtsgericht.

[57010] VSTCARORIMRNS, Es Auss{lußurtheil des Königli ichen Amts- rihtes zu Gleiwiß vom 17. Dezember 1892 ift s Hypothekendocument vom 8. Februar 1882 über ie auf Gleiwiß, Beuthener Vorstadt Nr. 5 in Ab- ilung ITI. Nr. 9 für den Maurerme ‘ister Carl öhler zu Gleiwiß eingetragene Kaufgell ‘ung 5500 Al, nebst 6/9 Zin no<G gültig in e von 2500 4, für fraftlos Ä

‘flärt worden. Gleiwitz, 17. Dezember 1892. König gliches Amtsgericht. Bekauntmachung. s{lußurtheil des Königlichen Amts- T 5. Dezember 1892, ift i 7 Soltmahnen

, | [56965]

e: Bud f : e L I

S

für fraftlos erflärt t. Angerburg, den 16. Königliches

Dezember 1892.

Amtsgericht.

[56679] In der Stor <-Endter’schen Aufgebotsf\ache F. F. 2/91 haî das Königliche Amtsgericht 3

- und Pfandverschreibung vom 15. März

Thaler Darlehnsforderu ing des Han- ven Bro tterode an Frau Eva rtlärt.

F Kannos Dannec3 Fnd

ann Caëpar Reich, wird für fraftlos e Leb den 15. Dezember 1892 Königliches Amtsgericht. Schemarnn. Bekanntmachung. Me Urtheil von heute find die der Hof- raithe Fol. 39 des Grund- und Hypothekenbu<s on Steinbrü>en unterm 24. Novembe er 1858 für G ae Christiane, verebelichte Weber Seidel, geb. Golle, eingetragene Protestation wegen 74 Iblr. Alimentenforderung und die unterm 10. Jan tar 1859 eingetragene Forderung von 88 Thlr. 10 Sgr. für erloschen erflärt. Gera, am 16. Fürstl. Amtsgericht,

inge 8 und

[56687] f Dur

11e au

Dezember 1892. Abth. für Civil

[56685]

1) des Zimm ermanns ohann Friedrich Ja zu 2) des Eigenthù mers Wilbelm Konzag, deffen Che-

frau Anna, geb. Richter, und der ereb Nichter, zu

E : : E E 3) des Kossäthen Gottli chb Hirsch zu Gr.-Lübbenau den Amtsrichter De. Bokel für Recht :

1) das Hypothekendeoc ua über die im Grund- bu von Weißzagk, Bd. 1. Bl. 37, Abth. 111. Nr. 1 zu 4% ursfvrünglih zu 5% wverzinslihen 25 Thaler,

37 9 buch von Weißagk, Bd. 1. Bl. 37, Abth. 111. Nr für die minorenne Pauline Emilie Winzer zu Weiß agf

Auf den Antrag T Weißagk, verehelichten Anbauer Richter, Wilhelmine, geb. erkennt das Königliche Amts geri icht zu Lübbenau dur Folgente Urkunden: für den Schu [ehrer Winzer in Wei agf haftenden, 2) das -Hypothekendo ea it über die im Grund- haftenden, zu 49/5 verzinslichen 25 Thaler,

«S E Hypothekendocument über die auf den Grun Bd. L Bl. 30 der Grundbuchs von Lebde, Abtb. 111. Nr. 4 Bd. Il. . BI. 48 s Grundbu<s von Lebde, Abth. TI1. Nr. 1, Bd. II. Art. Fol. 249 des Grundbuchs von Lehde, Abth. TIT. Nr. 1 für die Wittwe Elisabeth Noa> in Lebde haftende, ¡u 41/29/6 verzinslihe Post von 500 Thalern, 4) das Hypothekendocument über die im Grunt- bu von Raddusch Bd. I[T. Bl. 106, Abth. 111. Nr. 7 für den Mübßlenbauer A Mittag in Guben haftenden 26 Thaler 1 Sgr. 6 Pf. Forderung nebst 26 Sgr. 6 Pf. neuerer und 23 Sgr. Eintragungs- fosten werden für fraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens haben die Antrag- stellèr ein jeder bezüglich seines Antrages zu tragen. i Lübbenau, den 7. Dezember 1892. Königliches Amtsgericht. IT. [5668] Im Namen des Königs! Verkündet am 17. Dezember 1892. Linke, Gerichtëscreiber.

Auf den Antrag des Vormundes des Grundstü>s- eigenthümers Ernst Eduard bmer des Gasft- wirths Spaeth aus Nieder- Siegerêdorf, erkennt das Katie Amtsgericht zu Freystadt N.-Schl. dur den Amts eridts- Nath Scheibel für Recht:

1) Die Re tsnacfolger der bange Helen Kube'schen Curatelmafîse von Nieder- Herzogéwaldau JIeuthe* schen Antheils werden mit ihren Ansprüchen auf die Hypothekenpost von 30 Thlr. Abtbl. [IT.

îr. 6 des Grundbuchblatts Nr. 30 Nieder-Siegers8- dorf É ausges{lossen,

2} die Hypothekeninstrumente roi

a. 50 Thlr. Darlehn aus der Urkunde vom 11. Mai 1861 für den Handélemanit Samuel Gotthelf Gelfort in Nieder-Siegerédorf Abthei- lung TIT. Nr. 11 ebenda eingetragen,

b. 25 Thlr Arrestforderung für den Bäder Heinrich Kern aus der Reguisi ition des Proceß- rihters vom 1. Mai 1872 Abih. 1E Nr< H ebenda eingetragen und in Höhe von 22 Thlr. 3 Sgr. in cine Hypothek umgeschrieben

werden für kraftlos erflärt. i

3) Die Kosten werden dem Ernst Eduard

auferlegt.

Bon Nechts Wegs

(55916] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Shuhmachermeisters Friedrich Angelrath in Erfurt, vertre ten dur< den Rechts- anwalt Ehrlih daselbst, erkennt das Königliche Amts geridht z zu Erfurt für Recht :

Das Document über die im Grundbuche von Erfurt Band 62 Bl. 2471 auf dem Hause Paul- straße Nr. 10 in Abtbeilung 11. sub Nr. 11 für die minorenne Anna Magdalene Be> zu Erfurt ein- getragene Hypothekenpost von 39 Thalern 19 Silber- groschen bestehend aus der _Cautionsurkunde vom 7./8. Januar 1861 nebst gegn Hypothekenbuch- auSzuge wird für fraftlos erflà

Verkündet am 29. N obeiber 1892.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 13. Dezember 1892.

Borries, Geridlös@reiber.

Auf den Antrag der Wittwe Lohgerbers Heinrich Knepver, Henriette, geb. Germ zu Werl. ver- treten bun den Nechts sanwalt Beer dafelbst, er- ktenni das Königlihe Amtsg Gerids zu Werl durch den Gerichtsasfsesor Volmer für Recht :

Das erum über folgende im Grund- bude von Werl, Band V., B[. 44, unter Abth. IT1., Nr. 5 eingetragen e Post:

„Sechzig Zha ler Darlehn nebst 5 pCt. Zinsen der O Obligation vom 22. Juni 1837 und der Cession vom 31. Januar 1844 für den Pfarrer Böingh bezw. für den Werler Armenfonds als dessen Rechtsn tachfolger, für ftraftlos erflärt. Ae Amts3gerih

[56961] Stei abia.

Dur) Uribeil des unterzcihneten Ger beutigen Tage find:

I. Das Hypothekendocument über die zu Potédam in der Scho>itraße 33 beleg Grundbuche der Stadt Potsdam Band V1I. Blatt Ir. 484 verzeihneten Grund dstücke s Schlofser- meisters Hermann Just zu Berlin in Abtheilung IIT. unter Nr. 5 für die unverebelichte Henriette Plath eingetragenen 188 Thlr. 20 Sgr. 10/2 Pfg. Vater- theil:

11. Das zu Potêdam “in der Grundbuche der Stadt

[56406]

wird

its vom auf dem egenen, im

M

Hypothekendocument über dic auf dem Hoditstraße 19 belegenen, im

Potsdam Band X1. Blait Nr. 778 verzeicneten Grundftü>e des Rentners, früheren Nöhbrenfabrikanten und Klemprermeisters Carl Gustav Einbe> zu Burg in Abtheilung 111. unter Nr. 7 für denselben eingetragenen 3500 Thlr. ;

ITE. Das Hypothe tendocument über die auf dem vorstchend zu I1. bezei<neten Grundstü>e in Ab- theilung ITI. unter Nr. 14 für die (verîtorbene) E Ehe- frau des Rentners, früheren Nöhre: fabrikanten und Klempnermeisters Carl Gustav Einbe> zu Burg, Wilhelmine Henriette Anna, geb. E einge- tragenen 15 600 - C

für fraftlos erflärt.

Potsdam, den 19. Dezember 1892.

Königliches AUEOGO: Abtheilung I.

[56 3969] Im Namen des ae:

In der General-Aufgebotssache F.1/92 erkennt das Königliche Amts zeriht zu Sten dur< den Amigeich ter Guschall für Re ht :

11. Nachstehente Hypothekenurkunden [<uldbriefe :

1) der Grundschuldbrief vom 12. April 1877 über die auf dem dem Häusler Friedri Wilbelm Friebe zu Welkersdorf gehörigen Grundstü ® Nr. 106 Wesl- fersdorf in Abtheilung 111. Nr. 2 für ‘den am 26. August 1865 geborenen Guftav Adolf Wünsch eingetrage ne GrundsMuld von 246 M 13 4:

2) der Hypothekenbrief übér die unter Nr. 14 dieses Urtheils bezeichnete Kaufgelderhvpotbek von 600 e, bestehend aus dem Hypotkl:ekenbrief vom 11. März 1 1884 und der Schuldurkunde von demselben

age:

3) das

und Grund-

Hypothekendokument über die auf tem

E f

dem Stellenbesißer Wilbelm Kühn zu Braunau ge- böôrigen Grundstü> Nr. 4 Braunau in 1 Abtheilung III. Nr. 5 für die evangelisde Schulkasse zu Braunau am 29. Juni 1852 eingetragene Hypothek von 36 Thlr., bestehend aus der Schuldurkunde vom 28. Zuni 1852 und dem _Hypotbekenbuchsauszuge vom 29. F Juni 1852;

4) das Hypothekendokument über die auf dem dem Hâuëéler Heinrich Kums in Neuland gebörigen Grund- stü> Nr. 71 Neuland

a. in Abtheilung TIT. Nr. 4 für die Neuländer Bergkirchenkasse am 31. Mai 1820 ein getragene Hypotbek von 21 Tklr.,

. das Hypothekendokument über die in Ab- thei ilung IIT. Nr. 5 für die Bergkire in Neuland am 15. November 1820 eingetragene Kaufgelderhypcthek von 8 Tblr., bestehend aus der Urkunde vom 15. November 1820 und dem Hypothekenbuhzauszuge von dem- selben Tage;

5) das ObDtbetendobimeat über die auf dem den Erben des am 25. März 1892 versto »rbenen Guts- besißzers Friedrich Wilbelm Geisler zu Deutmanns- dorf gebörigen Grundstü> Nr. 124 Deutmannëêdorf in Abtheilung 111. Nr. 5 für die minorennen Ge- s{hwister Gottlieb und Ebrenfried Scholz zu gleichen Antheilen ex decreto vom 14. Mai 1830 ein- getragene Hypothek von 250 Tblr. Muttergut, be- stetend aus der Urkunde vom 14. Mai 1830 mit dem Eintragungévermerk vom 25. Mai 1830 und dem Hvypothekenbu<éauszuge vom 14. Mai 1830;

6) das Hypothekendokument über die auf dem dem

Häusler Gottfried Lindner zu Langenvorwerk ge- börigen Grundftü> Nr. 12 Langenvorwerk in Ab- tbeilung ITt. Nr. 2 für den Hâus ler Wilhelm Scholz daselbst am 26. April 1866 eingetragene Darlehnë- hypotbek von 200 Tblr., bestehend aus der Schuld- urkunde vom 23. Avril 1866 und dem Hypotbeken- buhsauszuge vom 26. April 1866;

7) das Hypothekendokument über die auf dem dem Gutsbesißer Traugott Kriebel zu Neundorf-Lieben- thal gehörigen Grundstü Nr. 51A Neundorf-Lieben- thal in Abtheilung [TIIT. Nr. 69 sür den Häuéler Johann Gottlob Arnold zu Neundorf-Liebenthal am 18. März 1856 eingetragene Post von 25 Thlr., be- steßend aus der Schuldurkunde vom 17./18. März 1856 und dem Hypothekenbuchsauszuge vom 26. März 1856,

werden für fraftlos erflärt.

T

Söwvenberg i. Schl, den 24. No

Königliches Amts geridht.

_Im Namen des Königs!

Verkündet am 14. Dezember 1892. Plog, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag

1) des Müblenbesißers Heinrich $ born,

2) des Bauergutéb

Sftampe,

3) des Gärtners F ) des L Lanbwitths cs der verebelichten R Marie Lindner, E Eaitert: und des meisters Heinrich Schulz ¿u Buckow, des Schmiedemeisters Adolf Woitbe zu

Lochow erfennt das Königli<e Amtsgeriht zu Züllichau durh den Amtsrichter Fiegel für Recht : zu 1: das Hypothekendocument, welches über die im Grundbuhe von Schönborn Bd. I. Bl. Nr. 1 in Abth. TI1. Nr. 13 für den Nentier Adolf Skerl in Schwiebus eingetragene, zu 5 % verzinsliche Darlebnsforderung von 2081 46 82 4 gebildet ift, wird für fraftlos erklärt: zu 2: das Hypotkbekendocument, welches iber das im Gri indbube von Skampe Bd. Il. Bl. Nr. 55 in Hs ITI. Nr. 1 für die Geschwister Päsler Iohann Gottfried, b. Iobann Samuel, c. Johann Christovh, d. Jobanne Dorothea Elisabeth zu 4 9% verzinslich eingetragene Muttererbe von 315 Thalern gebildet ist, wird für kraftlos erflärt zu 3: das Hypothekfendocument, welches über das im Grundbuhe von Ra>au Bd. l. Nr. 24 in Abth. 111. unter Nr. 7 und zuglei< im Grund buche von Na>kau Bd. I. Nr. 46 in Abth. 111. unter Nr für Johanne Karcline Reich zu 4% verzinslid ein- getragene Vatererbe von 270 Thalern nebst 25 Tha- lern Hochzeitsausstattung gebildet ist, wird für traft- los erflârt : zu 4: E Hvrpo im Grundbude von S

Abtb. 111. Nr

vember 1892.

[S

Schön-

Ferdinand Päsler zu

Klemt zu esiBer3

inand Feister zu Ra>au,

E Fuß zu Schmarse, zärtner Johanne Louise

Schmiede-

rd

TO E

Fr

thekendocument, welches über die S><marse Bd. 1. Nr. 33 in den Ne htsanwa lt Roeder ab- et ift, wird für fraftlos

ITT. Nr. 3 für gezweigten 49,65 M gebild erla art; zu 5: die beiden Hypothetenbriefe, int Grundbuße von Bucow B. Abth. 111. unter Nr. 5 und Nr. schwister Dihr a. Johannc Caroline Woidt, D. Johanu Carl August, c. Iobann Friedri< Wilhelm d. Sohanne Luise, zu 5 % verzinélih eingetragene Darlehnsfordc rungen H n je 100 Thalern gebildet sind wel<e Posten a dem Grundbuche von Bu>ow B. Bd. t1. Nr. 36 Abth. IIT. Nr. 10 bezw. 18 übertragen sind werden für fraftlos ertiärt: zu 6: das Hypothekendocument, wel<es über die im Grundbuche von Lo<how Bd. I. Nr. 1 in Abt b. ITI. Nr. 11 für die unverebelichte Pauline Auguste Bertha Æleisher zu Kay zu 5% verzinelih eingetragene Darlebnsforderung von 300 6 gebilder ift, wird für fraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Last. Fiegel.

[56971] Bekauntmachung.

Durch Urtheil vom 1. Dezember 1892 find die eingetragenen Gläubiger bezw. deren Rechts ‘nafolger mit ihren Ansprüchen auf folgende, Abtheilung 111.

eingetragenen Posten : Jir. 1 Grundbuhs Wester-

1. Band I., Blatt 225 caypeln, 200 Thaler Caution für einen den Ge-

[aue Pott, gen. Be>emeyer, . Catharine Marie Elisabeth hard Die>meyer in Düte, . Adolf Heinrich,

Christine Wilhelmine, auszufehrenden Brautschaß, soweit daran der Adolf

C Poit berheiligt it. iy Do V., Blatt 1262, Nr. 25 Grundbu(hs

welche über die Bd. 18 tr. 6 in für die Ge-

Schuhmacher

; verebelichte

, Ebefrau Bern-

Westercapp elt eine Bürgf aft nebst 4% Zinsen und

Zimmermann Georg Heinri Edermann be> aus der Obligation vom 27. Landwehr in Grotbaus, Heuer zu

beiten Kindern des Osterbe>, Hermann Heinrich Marie Landwehr aus ber 1836 verschuldet. IIT. Band 1. Wersen, schwister Beiderwellen,

Blatt 13,

a. Regine Marie Elisabet

Juli 1802,

1799, b. Regine Marie, geb. S. c. Marie Clifabctb, geb. 1

d. Heinrich, geb. 29. Juli

aus der Urfkuñde vom 20. April 1820 aus

eitreibungéftoften,

der Urkunde vom 10. S

32 Thaler Cour. Abfindung für die

für 100 Thaler Cour. welche zu Wester-

Januar 1831 den

und Anna Catharina etpPptem-

Nr F Grundbuchs Ge-

b, geb. 16. Februar 6. Dezember 1816,

1810, E: geihlofen.

Das über die Post 1. gebildete Ht vpotbekfendocument

wird für kraftlos erilà B Tecklenburg, den 17. Königliches :

[56970] Auf Antrag 1) S

2)

t Cr ry 5 iy

So D

i D S

bat A

Vi E L i rena

l

2 C

es Schuhmachermeisters

Bilbelm

E Y _Finsterw aide, urateurs W

_

i f Cas Io 5

(

e Y

ry

9 =

nfterwald e s Gastwirths G. tiránd,

vereb ‘lichten

t (

D tgo

NOoËë

S O

Zu a 50 5 4

1Ctor 11A

inerS

G

L La tr

n nor Ul

0 Tim aher

Bertram, Auguste,

Ger:nann det 1tnt l 2XTINANIN CUemme

S Schubert zu

raunig,

;my zu Krovpen bei

Paul, Clara, vs Go ttlieb Nichter zu

U

chelihten Marianne

zu Das in,

n Arbeiter

i 1 Neheët 3) des Hâus rs ugust

14) x s An albî üsners

sämmilid; treten, werden folgende Urh unden für A. 1) Das Hypothekendoc1 theilung 111. Nr. “1 im Grundbi

La

sdorf,

(U nniÓ zU V D olle onchen,

Carl Weßnigk zu

L d AN v 4A L, ur< den «ZU!tizraTty

077 111 il

u&ec von Sonnewalde

Bd. T. Nr. 49 eingetragene Poft

a. von 96 Sblr. 13 Sgr.

+ I; 5 O is für die Wittwe Werner, , zu Sonnewalde, von 150 Thlr. nebst Zi

Ta ge <010)

Krüger, Chris:

Werner, zu

aus dem ber/1. Dezember 18458:

2) das Hvvothekend ocume nt

O Grundbu e vo!

ITE ir. 91m

ï Nr. 78 für die Leichenkafsen gefellshaft der

Finsterwalde Adolf Sch 100 Th

mache rmeister zu

S<uhmachergefellen abgetretene Post von der geri<tlihen Obligation

3) das Hypothe tendocument ITI. Nr. 6 im Gru ndbuche von Nr. 78 für die Demoifelle Goldbach eingetrag jene, an de Gottlieb Schubert zu Finsterwa von 200 Tblr. nebst Zinsen au 4. Januar 1865:

4) das Hypothekendocument ITL Nr. 4 Nr. 93 für den eingetragene und an den Conc abgetrete ne Post von 175 Th dem tarigles Kauf vertrag ber 1858:

5) das T. See Nr. 34 für die geb. Noad>, einge ‘tragene geri ihtlicen Ka ufvertrage 3 vom

E cutnent

von 5

Schuhmacher

Hypothekendocument [ im Grundbuche vo verehel ichte

Nr. 2 im Grund uche Nr. ür Carl und an die Nofalie Bös ôttcher 35 Thlr. nebft Zinsen aus 4./19. Nove mber 1883; 7) das Hyvothekendo Nr. 4 im Grupydb: udie Nr. 148 für Koßwig zu Finfte rwalde ein 5D Thir. nebst vom 14. Juli

unent ü Don

zinsen

1845:

Aus

8) das Hypothekendocument über d von Dabern Bd. 1. Nr.

Nr. 1 im Gr! undbu>e für den Bauersfobn Gottlieb Post von 30 15 Thlr. aus dem nuar 1848:

Kaufvert

9) die Hypotheten idocumente über die

Grundbuche vón 103 und Abthei.

H: 1 n O T ME, Grundk 1e Nr. 553 für Marianne getragene, ui Ma rial ine Post von : 0,2) tober 1576 und 10. Deze 10) | das Oyvothekendocument üb Nr: 2 im Grundbuche von für den Handarbeiter s ottlieb eingetrageue Poft der 100 Thlr der Obli igation vom 19, Janua

und

B. 0) der eingetragene Gläubiger Ÿ Rechtsnachfolger werden

desjen auf die

lieb Miersching und mit ihren An PLEn Gröbitz Bd. getragene Post von 110 Tklr. Zinsen aus dem í 7./10. Finftcrwalde, deu 17. Königliches z ‘Ami

itiane Heuris &Sonnewalde, geri{tlichen Er boergleid)

vom

A gute

den Tuchfabrikanten

von Finste rwalde Landunge n Bd 09 M nebst Ziusen aus

I

eret: Ld Abtheilung [11

gerichtlichen September 1819 aus geslossen. Dezember 1892. égeriht.

J D

P Joba1

Zinsen

a F

c Christiane, nfen für die Witiwe tette Wilhelmine, geb. von 19. Novem- über die Abtheilung n Finsterro lde Ï Bd. 11. Schub- eingetragene, an den ubert zu Finsterwalde Ir: nebt Zinsen aus 13. Januar 1864: über die Abtheilung

Finsterwalde D 11, Schubert zu n Schuhmacher Carl lde abgetrete ne Post 3 der Obligation vom

uber die Abtheilung

im Grundbuche von Finsterwalde Bd. 11.

Carl Kadner áÁ. G. Kech Zinfen aus

ZSevtem-

über die Abtbei n © ollen chen Schu nid I

meifier

cipienten

Ir. nebît vom 13.

Post von 70 Tklr.

29. Aue:

über die

Ft1 era fe

Traugott Blumberg einge

abgetretene Po s

dem Erbverglcihß vom

ibe r die Ab pen ITL,

Finfst er valde ID. TV.

(Sarl getragene

Gottfried Post von

er Schuldverschreibung

ie Abtbeilung [TI. 403

äti i getragene

“fis und einer viêriährigen Kuh oder

rage vom 31. Ja-

Nehcesd

lung 1

¿rf Landungen [2 Mr: C it N eins

Abtbeilung [TI, [1

Franzisfa e vit

S<üy al (lein um geschriebene

den Urkunden vom mber L 4: die Abtheilung 111. Bd. 1. Nr. 46 Richter zu Dollenchen nebsi Zinsen ans L 1858; *oßann Gott-

im Grundbuche von Nr. 2 ein- 19 Sgr..3 Pf. nebst

Erbvergleich von

Im Nameu des Köuigs! Verfündet am 14. Dezember 1892. Plog, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag s Woytschaeßky zu

1) des Kaufmanns Kupsch zu Groß-

[56976]

Hermann Tschicherzig, 2) der unverebelihten Pauline K Blumberg, 5) des Kutschners Heinri Kurzmann zu Oftrißz, erkennt das Königli he Amtsgericht zu Züllichau, durch den Amts ¿richter Fiegel sür Recht : zu 1) die eingetragene Glä ubigerin Christiane Beate Kuchale zu Tichicherzig und deren Rechtsnachfolger werden mit ibren Ansp rüch en auf die ##Brundbuche von Tschicherzig Band [TT. Nr. 140 in Abtbeilung TII. is 4 auf Grund des Nece ries vom 15. Fe ebri uar LEERS ge tragene Hypothekenpost, betreffend , bilien oder dafür 67 Thaler 10 S Hâlfte gelöscht if t ai e E

A tênah

Grund

trage ne 40 Tklr.-

ZU 3) die é C mann und Mai Kurzma n, sowie Ss ‘Rechts nachfolger werden mit ibret Ansprüchen auf die im Grundbuche 1 Oftriß Nr. 86 in Abtb. Ill. unter Nr. ] ubt ragÊcne Hypothe ekeny oft, betreff Mend 40T 2-1 blr. in Buchj itc Thaler Kaufgeld, und be- ziehungêw eingetragene Post, betreffend zwei K Idé ( ler in Buchstaben: zehn T S * aus loffen.

ens fallen

den

; Bekanntmachung.

lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 14. er, 1892 sind die unbekannten Be- réfbitiatte i der für die Wittwe B. Flatow aus Ortels- burg Abth. I. „Nr. 14d des Grundfstüs Klein- Przesdz laut Verfügung vom 16. Sep tember 1861 eingetragenen 6 Thkr. 19 Sgr. redts- frâftige Forderung und 18 Sgr. Kosten mit ihren Ansprüchen und Recbten auf dieese Post ausges{lofen worden.

Willenberg, den 14.

[n n: L >z Königli 1)eSs

Dezember 1892. Amtsgericht.

_ Oeffentliche Ladung. .

[56998] fu ing lber d die Abset: una der M:

Zur Bes und ge! sli) Short m inor lebte en Etsenbc und deffen L anderen 1 3 des Kaiferl. Aumigeri Saargemünd vom 10. Dezeml er 1892 der l 1th beruf 18. F Sekonae 1893, Vormittags £0 Uhr, vor das Kaiserl. Amtsgericht Die Mutier- rmi g hae! raup Men- zti a Schmitt, zuleßt in

ne beta R, “Wob n- Tbon zu diesem Termine öffentlichen Zuftellung

iter Bor tus und J TFobann a Kinder des in Nemelfi iger ver- Iohann Baptist SGmitt

xe. “Marie ie è Menges tat I bl eines

lu n Vormünderin von © Ful

Sd

a) Besc

CaarMacmi Ind.

ges, Wwe. von Iohann

Saargemünd entr

und Aufenthaltsort,

gelade ‘n. Zufkn Zwe b

wird dieses bekannt gemacht.

Saargemünd, den 21

Drumm, Amtsgeri

Oeffentliche Zustellung.

der verehelichten Schachtarbeiter Albine

en Hein nold, in Hobewnölsen, Klägerin,

Justizrath Luedi>e in Naum- S gegen ihren Ehemann, den

ar eller Fried rid DORAS Zur Zeit in unbe ‘Tan Ter

Abwesenbeit, Beklagten, wegen Chetre nnung, ift zur

Fortfeß zung der mi E Verhandlung Termin auf

den . April 1893, Vormittags 97 Uhr,

vor bes ersten Civilkammer des König lichen Land-

geri<ts bierfe Tft bestimmt, wozu der Beilagte ge-

laden wird. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung

wird diese Ladun

dung bek nnt gemacht. Naumburg a. S., den 20.

[569149]

n Sachen geboren durch den

0107

Dezember 1892.

Menzel, Actuar, als GerichteschrciLer des Königlichen Landgerichts [596950] Oeffeutliche Zußelung: Ebefrau des Kutichers Johar Ghrisline, gevorene Kraft, Inhaberin eines Ae Il- geschäfts zu Köln, Hämergasse 14, vertreten durch Ned walt Oscar Oppenheim 3 rôln, flagt gegen O genannten E bemanr, aiv fig 19, 1e Be obne bekannten Wohn- und Aufenthal Ete- sheitung mit e Antrage auf Trennung Le : zwi chen Parteien am 15. Dezember 1888 vor dem Stande8s- beamten zu Köln g eshlofsenen Ebe unter Zurlast- legung der Kosten des Necbtsstreits, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 1.

(ivilkammer des Kämglichen Land- gerihts zu Köln auf den

n Müller,

io A /iL

n C

21, März 18923, Vor- mittags 9 or: mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum ÎIwede der offentlichen Zustellung wird dic!er Auszug der Klage bckannt gemacht. Köln, den 20. Dezember 1892. Nustorff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landg

:rihts. [57009] Bekanntmachuug.

In. Sachen der Josefa Mayer, Regenschirm- machersehefrau hier, Klägerin, vertreten durch Rechts- anwalt Pr. Tinsch hier, gegen Josef Mayer, Regenshirmmacher, fr As in München, nun unbe- faunten Aufenthalts, Beklagten, wegeu _Ghescheidung wurde die öffentliche 2 stell ung der Klage bewilligt und ift zur Verbandlun E r diese Klage unter Ent- behrlihkeite Fan e Sühneversuches die öffent- lie Sißung der ¡ivilkammer des Königlichen Landgerichts München 1 vom Montag, den 28, März 1893, Vormiitags 9 lhr, be- stimmt, wozu Beklagter geladen wird mit der Auf- forderung, rechtzeitig cinen bei dem diesseitigen Königlichen Landgerichte zue elassenen N tehtsanwalt zu bestellen. - Klägerischer Anwalt wird beantragen, zu erfennen: 1) Die Ebe der Streitstheile wird aus alleinigein Verschulden des Beklagten dem Bande nach getrennt ; 2) der Beklagte ‘hat die Kosten des Rechtsstreites zu ane uh bezw. zu erstatten.

München, am 21. Dezember 1899.

Eerich1s\hreiberei des Königlichen L

München I, Nid, Ober-Sekretär.

’andgerichtes