1892 / 308 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5. 6. Z j; 9. y E : : , E 5 s Ge 8. 9. 10.

chen- Betra Finhale des Ner Betrag der x des Ver- mögens, mögens welches bei gens, der leßt welches bei Ner T Se s rations- weiésenipen rations- nachge kapitalien. | ¿n mußte. fapitalien. E

ha ha M. M. ha M. M. Á.

1.Mai 1876bis}] Johannis | 3 bis 4 km von der Eisenbahnstation Neustadt a. R. Jährlich Maadeb Neubaldensleb Sohannis1894] 1894/1912 etwa 20 ha mit Zu>errüben bestellt. Zuckerfabrik in Unden. O CUNOLDENSIENEN Hachland

Memsen 198 17 19730 90 do. do. „Etwa 5 km von der Eisenbahnstation Hoya. Jährlich etwa 6 ha mit Zu>errüben bestellt. Zu>erfabrik in Linden. Schinna T 126 16 779 do. do. Am linken Weserufer etwa 2 km vom Fle>en Stolzenau. Stolzenau 2 70 18 533 93 do. do. An der Weser im Fle>en Stolzenau und zwar an der Chaussee von Stolzenau über Leese und Landesbergen na< Nienburg. c do. do. Station der Lehrte - Hildesheimer Bahn. Zu>errübenbau. Zu>er- fabriken in Harsum, Algermissen und Sehnde, nah leßteren beiden

Orten Bahnverbindung. Merseburg Ganz in der Nähe des Bahnhofs Ebstorf (Station der Eisenbahn Velzen—Bremen). Etwa 15 ha mit Zu>errüben bestellt. Zu>er- c do. fabrik in Uelzen, der dem Bahnhof Ebstorf nä<hsten Bahnstation. Etwa 2 km vom Bahnhof Uelzen (Knotenpunkt der Eisenbahnen Hamburg—Hannover, Uelzen—Stendal und Uelzen—Bremen). Die c So. Domänen-Grundstü>e reichen bis unmittelbar an die Stadt Uelzen. Etwa 12,5 ha mit Zu>kerrüben bestellt. Zuckerfabrik in Uelzen.

darunter

befinden si: Jeßiger

Pachtzins incl. Zinsen von Melio-

Jeßiger Pachtzins incl. Zinsen von

Meslio-

darunter

befinden sich: Grund-

gegen- steuer-

wärtig Reinertrag

[mit den- der Grund-

stüde Spalte 5.

Grund- steuer-

Namen 1 d r Reinertrag GE j der

einzelnen A>er [Wiesen Grund-

Vorwerke. Sie 5.

Namen der einzelnen Vorwerke.

Künsftige Pachtperiode.

Regierungs- Bezirk.

Bisherige Pachtperiode.

Bisherige Pachtperiode.

Künsftige Pachtperiode.

Regierun gs- f F

emerkungen. i ver- Bemerkungen. paHteten Grund-

stüde.

Bezirk. A>er [Wiesen

190 000 Johannis 1877/1895

12000] 120 Oevelgünne 661 22056 85 006 Johannis

1895/1913

269 83 9 km von Eilsleben, Knotenpunkt der Eisenbahnlinien Magdeburg—

Helmstedt—Braunshweig, Magdeburg—Schöningen, Neuhaldens- eben—Eilsleben und Eilsleben—Blumenberg. (C LaCieverbiatie: mit Seehausen (51/2 km), Hakenstedt (4 km)- ad nah Drafken- stedt, Station der Eisenbahn Eilsleben—Maägdeburg (6 1/3 km). Jährlich etwa 140 ha mit Zu>errüben bestellt. Zu>erfabriken in Eilsleben (5 km) und Seehausen (51/2 km).

21/2 km von Eilsleben. Ckhausseeverbindung na<h 4 Seiten hin, insbesondere mit der nahen Eisenbahnstation Eilsleben. Zuer- fabriken: Ummendorf (diht am Gehöfte) und Eilsleben (21/2 km).

7 km von Eisleben, Station der Halle - Casseler Eisenbahnstre>e.

Neustadt a. R. | Me>lenhborft,

Hannover Ie Scharnhorft,

do. Hoya

do. Stolzenau

do. do.

Ummendorf 61 513} 200 000 do. do.

Hildesheim fum 176 14 24 299 do. do.

Landkreis Uelzen

Hildesheim

220108 90.000 do. do. 20 880] nit fest-

geseßt

140 000 SIohbannis do.

1877/95 30 000|Martini 1878} 1. Mai bis 1. Mai | 1895/1913 1895 175 0001. Mai 1877 bis Johannis 1895

69 000 do. do.

Mansfelder See- 2 reis : Saalkreis

Holzzelle

Neubeesen*

Lüneburg Ebstorf 199} 38 13 700 do. do.

Johannis do.

i 9 km von Könnern, Station der Halle - Halberstädter Eisenbahn. 1843/95

Etwa 83 ha mit Zu>errüben bestellt.“ Zuckerfabrik im Orte; diese fowie die Brennerei sind Eigenthum des jeßigen Ee, 7,59 km von Eisleben, Station der Halle - Gefe er Eisenbahn.

Unterhalb Wedel, Endstation der Altona-Blankenese-Wedeler Bahn, an der Holsteinshen Küste, westwärts in der Elbe. 72 ha Weiden und 146 ha Bandweidenculturen.

Blumenau 2,4 km von der Stadt und 1,5 km von der Eisenbahn- station Wunstorf. Eichriede 0,6 km von der Eisenbahnstation Wunstorf. Jährlich etwa 50 ha mit Zuckerrüben bestellt. Zuer- fabrik in Gr. Munzel.

In dem 13 km von der Stadt und Eisenbahnstation Nienburg ent- fernten und mit derselben dur< Chaussee verbundenen Fle>en Liebenau.

In bezw. 3 km von der Stadt Springe, Station der Hannover- Altenbekener Eisenbahn. Jährlih etwa 75 ha mit Zukerrüben

_ bestellt. Zu>erfabrik in Bennigsen.

Im Fle>en Siedenburg, 10 km vom Fle>en Sulingen und 18 km von der Stadt und Eisenbahnstation Nienburg.

10 km von Göttingen, je 6 km von den Bahnstationen Bovenden

und Nörten. Wasser-, Mahl-, Oel- und Sägemühle. Zu>er-

rübenbau. Zuerfabriken in Nörten, Göttingen und Northeim. km von Station Sehnde. Zukerrübenbau. Zuckerfabriken in

j Sehnde und Algermissen. Kornwindmühle.

14 925 do. i 9 km von Bahnstation Northeim. Zu>errübenbau.

, in Northeim und Nörten. ;

14173 do. 6 km von Bahnstation Peine.

do. do. Oldenstadt 210} 36 8196 do. do.

Sittichenbach

Twielenflether Sand f

Querfurt

| S(bleswi Pinneberc 62| 3 und 60000] 1. Mai 1. Mai <leswig P g 41 1876/94 | 1894/1912

¡Weiden s 60 3 und 50 000 do. do.

9 24 km von Curhaven, Endstation der Eisenbahn Harburg—Curhaven, E0I1S a 55 000l d dd + und ca. 36 km von Geestemünde, Endstation der Eisenbahn

12 s e ; Bremen—Geestemünde.

j D

[Weiden

61/6 und |DD

Halbmond

Iohannis

Neustadt a. R. 1895/1913

Blumenau,

Hannover Eis Sichriede

do. Lietherhof

Liebenau | 90 | (Wiesen | und

a Weiden) Springe, 10

Dahle

Siedenburg 5 48} 29

do. Pompdamm do. Nienburg

48 000 1: Mai do. do.

1885/94

1. Mai 1. Maî 1882/94 1894/1906

24 000 do. do. 19 100 do. do.

do. Schönort Springe 11 663 180 000 do. do.

[Weiden

63! 14

Wechsel- | land

24 000 1 km von der Landstraße Grimersum—Norden und 35 km von der c do.

Bahnstation Norden.

2287

1 795 11 410

Sulingen 25 300 do. Göttingen Landkreis

Hildesheim —— Landkreis Northeim

Norden Domanialplatz r Grashaus | desgl. 771 und 4 Kloster Appingen [Weiden desgl. 3) 2 Ennoëswonne |

Hildeshei Hars C F

2 km von der Landstraße Emden—Greetsiel, 3 km von Greetsiel Hildesheim arste 30 094 150 000 do. und 16 km von der Bahnstation Loppersum.

Unmittelbar an der Landstraße Wittmund—Carolinensiel, 9} km ; do von der Bahnstation Wittmund und 57 km von Harle, Bahn- ° station auf oldenburgishem Gebiet. - do

1 km von der Landstraße Wittmund—Carolinensiel, 135 km von ; Wittmund und 4 km von Harle. q

Wie vorstehend. :

2 km öftli<h von Ennoswonne (vorstehend unter Nr. 42) belegen.

27 km von der Landstraße Emden—Wirdum, 34 km von Wirdum, 7 km von der Bahnstation Lopyersum und 35 km von der Land- straße Emden—Greetsiel.

27 km von der Landstraße Esens—Carolinensiel, 97 km von der Bahnstation Esens. : : 9 do.

Johannis | 13 km von Hünfeld, Station der Bebra-Frankfurter Eisenbahn.

1894/1912 i L j 3 do. Weener

3 km von Gensungen, Station der Main - Weser - Bahn. Zu>er- rübenbau für die Zuckerfabrik zu Wabern. / do. Wittmund

22 km von Homberg, Station der Leinefelde - Niederhone - Treysa’er Eisenbahn. do. do.

Emden

4 842 do. : 9

6 674

j L E Wittmund Bolzum 8 022 58 000

Brunstein D E ZR Ans 24 000 do. do. ! Zu>kerfabriken

12 000 do. do. S 17 000 do. do.

desgl. 2 41 20 000 do. do. Kloster Uppingen [Weide

desgl. Werdumer- 38] 5 2 73 16 500 do. do. Altendeih | Weide ; Fürstene> 118} 15 371 46 000sPetri 1876 bis | Ioh. 1894 Mittelhof 219 58 135 000 do. do. mit Karthause | 7 Neuenstein 3 | 31 45 0001. März 1876 do. bis Joh. 1894 65 000]Petri 1876 bis do.

liegt in Braun- \{<weig, in Preußen nicht einges<hägßt. 4 320

Herzogthum Duttenstedt Zu>errübenbau. Zuckerfabrik in Peine. Braunschweig,

Amt Vechelde.

Emden

| do. desgl. Horstenau h s) |

do. do. Emden

desgl. Kleehof : 3 desgl. Lilienthal é |

7 000 1. Mai

1883/95

1, Mai 1895/1907

27 000 do. do. °25 000 do. do.

14 900 do. do. 90 400 Do. bo: Unweit der Landstraße Wittmund—Karolinensiel.

Domanialplaßtz 22 000 Bei Greetsiel, 15 km von der Bahnstation Loppersum. * Greetsieler- : Schatthaus

Domanialplatz

Klein-Heikeland

desgl.

Heinitzpolder T.

desgl. Königskron

desgl. Schönfeld

Wittmund

Aurich 3 km von der Landstraße Aurih<—Emden und ebensoweit von der

Bahnstation Finkenburg.

Hünfeld A T AD An der Landstraße Dizum—Bunde, 6 km von der Bahnstation Bunde.

16 511 3182 7 873

Melsungen

omberg 22 km von Cafsel.

Gumbinnen

do.

Marienwerder

do.

do.

do.

do.

Stralsund do.

do. Posen

Bromberg

Oppeln

do.

do. Magdeburg

Franfkfurt a. O.

H Wolfhagen

Graudenz

do.

NRuvpin

Osthavelland

do. Lebus

do.

D L

emmin

Greifenhagen

Lauenburg

Franzburg Grimmen

Greifêwald

Neutomischel

Wongrowißz

C

Rosenberg O.-

Oppeln

do. Wanzleben

Meihershof

us D.

Lawken __Scnittken, Klein-Schnittken Bischwalde

Rebden

Klewenau

Pachthof

É Dreeßz

Fehrbellin Linum Höhenvorwerk Lebus MWiesenvorwerk Lebus Gnewkow Fiddichow

Wierzchußzin

Lassentin

Gr.-Zastrow

I

Rangen | 26

Königlich Neudorf,

Königlich Sacrau

Neuendorf Bollwitz Seehausen, Karolinenhof Jaschine, Lorzendorf

Groschowit

Altona

Domänen-Vorwerke,

306| 290]

45

156

9 640

10 974

10 992

17 396

11 665

4 428

11 491 17 426

9519 3 895

O 7218

17 469

11 052

18 906

6 928 89 386

60 000

72 000 70 000

65 000 100 000

10 000 145 000

90 000 54 000

130 000

180 000

80 000

90 000 60 000

90 000 108 000

80 000 78 000

60 000

75 000

Ioh. 1894 do.

Johannis 1878/95 do.

do.

Iohannis 1895/1913 do.

do.

do. Johannis 1895/1901

Johannis 1895/1913

do. do.

do.

do. do.

do. do.

do. do.

do. do.

do. do.

do.

do. do.

Station der Fulda - Tanner - Eisenbahn. Brennerei- und Müllerei-

Betrieb in fiscalishen Gebäuden.

2

welche 1894 zur Ausbietung kommen.

4 km von der Stadt Nbein und 14 km von dem Bahnhof Stür- la>. Ziegelei und Dampfbrennerei in fiscalishen Gebäuden. :

10 km von der Stadt Nikolaiken und 38 km von dem Bahnhof Stürla>, dur< Chausseen mit den genannten Orten verbunden. Damvfbrennerei in fiscalishem Gebäude. Zur Domäne gehört der 179 ha große Inulzer See.

4 km von Bahnstation Löbau, 15 km von Dt. Eylau.

Bei dec Stadt Rehden, an der Strasburg - Graudenzer Chaussee, 20 km von Graudenz, 5 km vom Bahnhof Mellno. Zuerfabrik in Mellno.

3 km von Rehbden, 6 km vom Bahnhof Mellno.

6 km von Neustadt a. D., Bahnhof der Berlin - Hamburger und der Neustadt - Meyenburg - Güstrower Eisenbahn. Brauerei und Brennerei in fiscalishen Gebäuden. In den leßteren Jahren sind umfangreihe (Nimpau’she) Moordammculturen auf der Domîâne ausgeführt. . i

Am Bahnhof Fehrbellin der Paulinenau—Neu-Ruppiner Eisenbahn. Brennerei in fiscalis<hen Gebäuden.

10km vom Bahnhof Fehrbellin der Paulinenau—Neu-Ruppiner Eisenbahn und 18 km von der Kreisstadt Nauen, Bahnhof der Berlin - Hamburger Eisenbahn.

Unmittelbar an der Stadt Lebus, am linken Oderufer. Frankfurt - Küstriner Eisenbahn, an der Chaussee Frankfurt— Küstrin. Zu>kerrübenbau. :

Am re<ten Oderufer gegenüber der Stadt Lbus. Zu>erfabrik Eigentbum des gegenwärtigen Pächters. Zu>errübenbau.

Am Bahnhof Gnewktow der Berlin-Stralsunder Eisenbahn, von den Städten Treptow a. Toll, Demmin und Anklam 11, bezw. 18 und 34 km entfernt.

Bei der Stadt Fiddichow a. Oder, am Bahnhof Wilhelmsfelde- Fiddichow der Küstrin-Stettiner Eisenbahn. - 38 km von dem Bahnhof Lauenburg (Pom.), an der Chauffee Lauenburg Neuendorf Wierzhußzin Neustäder Krei sgrenze,

6 km von der Osftsee. Wassermühle. ] 15 km von Stralsund und Barth, 6 km von dem Eisenbahnhalte-

punkt Kummerow. 4

21 km von Grimmen, 11 km von Loiß, 13 km von Greifswald und 17 km von dem Eisenbahn-Haltepunkt Kl.-Rakow.

18 km von Greifswald und 5 km von Güßkow und Jarmen.

12 km von Neutomischel (Bahnhof). Brennerei in fiscalis<hen Ge- bäuden.

57 km von der Kreisstadt Wongrowiß, Nogasen—JInowrazlaw. N S

3 km vom Bahnhof Klein-Lassowit, 17 km von Rosenberg O.-S., 7 km von Kreuzburg O.-S. Auf dem Vorwerk Jaschine Spiritus- brennerei in fiécalishen Gebäuden. In Kreuzburg O.-S. befindet sih eine Zu>erfabrik. S

Neudorf 3 km, Groshowißz 6 km von Oppeln. Ihn Groschowiß Güterbahnhof und Bahnabzweigung nah Groß-Strehliß und Glei- wiß. Chaussee nah Oppeln und Groß-Strehlig.

34 Km von Oppeln an der Chaussee Oppeln—Carlsruhe O.-S.

6 km von Egeln, Station der Eisenbahn Blumenberg— Staßfurt und 1/2 km von Woltkirsleben, Station der Eisenbahn Etgers- leben—Unseburg. Chausseeverbindung von Ble>kendorf über Wolmirsleben wes Atendorf. Jährlih etwa 70 ha mit Zu>er-

Station der

Station der Eisenbahn

rüben bestellt. Zu>erfabriken in Wolmirsleben (diht am Gehöfte),

Ble>kendorf (5 km), Egeln (6 km).

do. do. do. Emden

desgl. Seeburg _desgl. Kloster- Sielmönken desgl. Sielmönker Hamm desgl. Tjücher- Grashaus L. des É Tjücher- Graëéhaus II. desgl. Vereinigung desgl. Wundel Burguffeln

do. do,

do. Norden

do. do.

do. Wittmund do. Norden Caffel

do. Melsungen

Hofgeismar

Elfershausen, Schnegelshof

do. Hanau Gronauerhof

o. Hofgeismc Lippoldsberc d Hofgeismar Lippoldsbe

do. Witßenhausen Witzenhausen

12 200 do. do. 23 000 do. do.

26 000} : do. 923 000 ¿ do. 21 000

16 400

18 000 120 000| Johannis Foha“ nis 1877/95 1895/1913 39 000s[Petri 1877 bis do. Iohannis1895 60 000/1.Mai1877 bis do. Fohannis1895

72 000 do. Do

51 000sTrinit.1877bis do. Johannis1895

1 km von Karolinensiel, an der vorgedahten Landstraße.

2km von der Landstraße Emden—Greetsiel, 51/2 km von Hinter- straße, der nächsten Bahnstation.

Wie vorstehend.

An der Landstraße Norden—Loppersum—Emden, 4 km von der Bahnstation Marienhafe.

Wie vorstehend.

1/2 km von der Landstraße Wittmund—Karolinensiel.

An der Landstraße Norden—Loppersum—Emden, 4 km von der Bahn- station Marienhafe.

14 km von Caffel und 3 km von Grebenstein, Station derx Eisen- bahn Bebra—Cassel—Schwerte. Zuckerrübenbau auf etwa 80 ha.

6 km von Melsungen, Station der Bebra - Cassel - Schwerter Eisenbahn.

14 km von Hanau, 13 km von Frankfurt a. M. und 3 km von Dortelweil, Station der Cassel - Frankfurter Eisenbahn. Etwa 17 ha mit Zuckerrüben bestellt.

An der Weser, 2? km von Bodenfelde, Station der Eisenbahn Ott- bergen—Nordhausen. 22 ha mit Zuckerrüben bestellt.

Station der Halle - Nordhausen - Casseler Eisenbahn. Zukerrübenbau auf ça. 8 ha. Brennerei in fiscalis<hem Gebäude.

Parlamentarische Nachrichten. Der dem Reichstage vorgelegte Entwurf eines Gesetzes,

betreffend die Abzahlungsgeschäfte, hat folgenden Wortlaut:

8 1. Hat bei dem Verkauf einer dem Käufer übergebenen be- weglihen Sache, deren Kaufpreis in Theilzahlungen berichtigt werden foll, der Verkäufer sih das Recht vorbehalten, wegen Nichterfüllung der dem Käufer obliegenden Verpflichtungen von dem Vertrage zurü>- zutreten, so ist im Falle dieses Rücktritts der Käufer berehtigt, gegen Rückgabe der empfangenen Sache die Zurü>kgewährung der von ihm geleisteten Theilzahlungen zu fordern. Eine entgegenstehende Ver- einbarung ist nichtig. Dem Vorbehalte des Nüktrittsrehts steht es

leich, wenn der Verkäufer wegen Nichterfüllung der dem Käufer ob- iegenden Verpflichtungen kraft Geseßes die Auflösung des Vertrags

verlangen ftann.

8 4. Hat der Verkäufer auf Grund des ihm vorbehaltenen Eigenthums die verkaufte Sache wieder an sih genommen, fo gilt dies als Ausübung des Nücktrittsrehts im Sinne des $ 1.

8 5. Auf Geschäfte, welhe darauf abzielen, die Zwe>e eines Abzahlungsgeschäfts ($ 1) in einer anderen Rechtsform, insbesondere durch miethwei!e Ueberlassung der Sache zu erreichen, finden die Be- stimmungen dieses Gefeßes entsprehende Anwendung, gleihviel ob dem Empfänger der Sache ein Recht, später deren Eigenthum zu erwerben, eingeräumt ist oder nicht.

$ 6. Die Bestimmungen dieses Geseßes finden keine Anwendung, wenn der Empfänger der Sache als Kaufmann in das Handelsregister eingetragen ift.

S 7. Verträge, welhe vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes abgeschlossen worden sind, unterliegen den Vorschriften desselben nicht.

8 2. Der Verkäufer kann im Falle des $ 1 außer dem Ersaß für solhe Beschädigungen der Sache, welche dur< einen vom Käufer zu vertretenden Umstand verursaht sind, nur eine angemessene Ver-

ütung für die dem Käufer überlassene Nußung der Sache verlangen.

Eine entgegenstechende Vereinbarung, sowie die vor Ausübung des Nü>trittsrehts erfolgte vertragsmäßige FesiseBung der Höhe der Ver- gütung ist nichtig. Auf die Festseßung der Höhe der Vergütung finden die Vorschriften des $ 260 Absag 1 der Civilprozeßordnung ent- sprehende Anwendung. N 8 :

8 3. Eine wegen Nichterfüllung der dem Käufer obliegenden Verpflichtungen verwirkte Vertragsstrafe kann, wenn sie unverhältniß- mäßig hoch ist, auf Antrag des Käufers dur< Urtheil auf den an- gemessenen Betrag herabgeseßt werden. Die Herabseßung einer ent- rihteten Strafe ist ausgeschlossen. Die Abrede, daß die Nichterfüllung der dem Käufer obliegenden Verpflichtungen die Fälligkeit der Rest- huld zur Folge haben solle, kann re<tsgültig nur für den Fall ge- troffen werden, daß der Käufer mit mindestens zwei auf einander folgenden Theilzahlungen ganz oder theilweise im Verzug ist und der Betrag, mit dessen F un er im Verzug ist, mindestens dem zehnten Theile des Kausprel es glei<kommt.

Der gleichfalls beim Reichstage eingegangene Geseß- betreffend Ergänzung i

entwurf, über den Wucher, lautet :

Art

ifel T.

In dem Strafgeseßbu<h werden die

S 302 a.

8 302 d.

nah den Umständen des Falls die Vermögensvortheile in auffälligem Mißverhältniß zu der Leistung stehen, wird wegen Wuchers mit Gefängniß bis zu se<s Monaten und zuglei<h mit Geldstrafe bis zu dreitausend Mark bestraft. Auch kann auf Verlust der bürgerlihen Ehrenrehte erkannt werden.

Wer den Wucher (88 302 a bis 302c) gewerbs-

g der AON E eid) Anderen mit Bezug auf ein

der Bestimmungen

SS 302a und 3024 folgendermaßen abgeändert, und werden hinter dem $ 302 d folgender $ 302 e und in dem $ 367 hinter Nr. 15 folgende Nr. 16 eingestellt : Wer unter Ausbeutun finns oder der Unerfahrenheit eines Darlehen oder auf die Stundung einex Geldforderung oder auf ein anderes zweiseitiges Nechtegeschaft, welhes denselben wirthschaft- lichen Zwe>en dienen foll, si vortheile versprehen oder gewähren läßt, welche den üblichen fuß dergestalt überschreiten, daß

oder einem Dritten en Big,

d

es Leicht-

ins-

oder gewohnheitsmäßig betreibt, wird mit Gefängniß niht unter drei Monaten und zuglei<h mit Geldstrafe von einhundertfünfzig bis zu fünfzehntausend Mark bestraft. Auch ist auf Verlust der bürgerlichen Ehrenrehte zu erkennen.

8 302 e. Dieselbe Strafe trifft denjenigen, welcher mit Bezug auf ein Rechtsgeshäft anderer als der im $ 302 a bezeihneten Art gewerbs- oder gewohnheitsmäßig unter Ausbeutung der Nothlage, des Leichtsinns oder der Unerfahrenheit eines Anderen s< oder einem Dritten Vermögensvortheile versprehen oder gewähren läßt, welhe den Werth der Leistung dergestalt überschreiten, daß nah den Umständen des Falls die Vermögensvortheile in auffälligem Mißverhältniß zu der Leistung stehen. ;

8 367. 16) wer den über das Abhalten von öffentlihen Ver- steigerungen und über das Verabfolgen geistiger Getränke vor und bei öffentlichen Versteigerungen erlassenen polizeilichen Anordnungen zuwiderhandelt.

Artikel IT.

In dem Gesetz, betreffend den Wucher, vom 24. Mai 1880 (NReichs-Geseßbl. S. e wird der Artikel 3 im ersten Absatz und im ersten Satz des zweiten Absatzes folgendermaßen abgeändert und wird folgender Artikel 4 eingestellt: /

Artikel 3. Verträge, welche gegen die Vorschriften der $$ 302a, 302 b, 302 e des Strafgeseßbuchs verstoßen, sind ungültig. Sämmt- lihe von dem Schuldner oder für thn geleisteten Vermögens- vortheile ($8 302 a, 302e) müssen zurü>gewährt und vom Tage des Empfangs an verzinst werden. . O

Artikel 4. Wer gewerbsmäßig Geld- oder Creditgeshäfte be- treibt, hat demjenigen , mit welhem er hieraus in Geschäftsverbin- dung steht, für jedes Kalenderjahr binnen drei Monaten nS Schluß desselben einen vollständigen Nehnungsauszug über die no s{<webenden Geschäfte mitzutheilen. Wer es unterläßt, dieser Ver- pflihtung nachzukommen, wird mit Geldstrafe bis zu fünfhundert Mark oder mit Haft bestraft und verliert den Anspruch auf die Zinsen für das verflossene Jahr hinsichtlih der Geschäfte, welche in den Rechnungsauszug aufzunehm:cn waren.

CtSvapÓe t tin

E Be E e E E M L B ¡5 E Es E " Zu Zas E D pu

L E E E

E E S R B b fm