1893 / 11 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln. Ubt. j / Zufolge Beschlusses des internationalen Gesundheitsraths in Konstantinopel vom 3. Januar 1893 unterliegen Passagierschiffe aus Odessa nur no< einer 48 stündigen, aus Triest fowie den rumänischen, bulgarischen und ostrumänischen Häfen da- gegen nur mehr einer 24 stündigen Quarantäne. E Frachtschiffe dieser Provenienz werden lediglih einer ärztlichen Untersuchung unterworfen. Z E Ferner is die zehntägige Quarantäne gegen Herkünfte aus der rovinz Yemen von Hodeidah bis Lith einfs{hließli< vom 7. Dezember 1892 ab auf fünf Tage herabgete: worden. i Die fünftägige Personenquarantäne in Mustapha Pascha ist seit dem 12. Januar 1893 auf 48 Stunden herabgeseßt worden.

Handel und Gewerbe.

F äglihe Wagengestellung für Kohlen und Koks E an der Ruhr und in Oberfchlesien. E An der Ruhr sind am 12. d. M. gestellt 8237, niht rechtzeitig stellt keine Wagen. : : E In Oberschlesien sind am 11. d. M. gestellt 4724, nit rechtzeitig gestellt keine Wagen.

Magdeburg, 12. Januar. (W. T. B.) u>erbericht, Kornzu>er excl., von 92 9/9 14,75, Kornzu>er excl., 8809/9 Rendement 14,10, Nachproducte excl, 75% Rendement D Stetig. Brodraffinade I. 27,75. Brodraffinade I. 27 90. Gem. Raffinade mit Faß 28,00. Gem. Melis 1. mit Faß 26,29. Ruhig. Robzu>er 1. Product Transito f. a. B. Hamburg pr. Januar 14,20 Gd., 14,221 Br., pr. Februar 14,274 bez., 14,30 Br., pr. März 14,35 bez., 14 377 Br., pr. April 14,40 Gd., 14,423 Br. Fest. : : Leipzig, 12. Januar. (W. T. B.) Kammzug-DTermin- handel. La Plata. Grundmuster B. per Januar 3,623 M, per Februar 3,625 #4, per März 3,65 A, per April 3,65 M, per Mai 3,677 #4, per Juni 3,75 #4, per Juli 3,75 #, per August 3,771 M, ver September 3,777 A, per Oktober 3,80 A, per Nos- vember 3,80 #, per Dezember 3,80 « Umsay 45 000 kg.

Kämmlingsauction. Angeboten 326 000 kg, zurü>gezogen 110 000 kg. Mäßige Anzahl Käufer. Preise durhschnittlih 10 bis 15 böber gegen November. : “4

Pest, 12. Januar. (W. T. B.) Productenmarkt. _ Weizen est, pr. Frühjadr 7,57 Gd., 7,59 Br., pr. Herbst 7,47 Gd., 7,49 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,47 Gd., 5,49 2 __Mais pr. Mai-JIuni 71 Gd., 473 Br. Kohlraps pr. August-September 11,40

49 DL.

London, 12. Januar. (W.

162 ruhig, Rüben-Rohzu>er loco 461/16, pr. 3 Monat 46/16.

Liverpool, 12. Januar. American ordin. 5, do. m do. middling fair 5/16, Pernam fair Ceara fair 57/16, do. good fair 5°/16 do. good fair 57/16, do. do. good 5, Ÿ do. do. 62, do. moder. rough fair 5/16 DO, D, Y 64, do. smooth fair 5/ M. G. Broach good 51/16, do. fine_ fine 418/16, Oomra good 4°/16, do. fine 48 do. g 41/16, Bengal fine 4Ï. i Ford, 12. Januar. rubig, f Merinowolle stramm; Moh rubig. In Stoffen mäßiges Geschäft.

New- Vork, 12. Januar. (W. T. zu niedrigeren Cursen, wurde im weitere: festiat, Schluß sehr fest zu den höchsten der Actien betrug 515 000 Stü>k. De auf 750 009 Unzen geschäßt. Die 5000 Unzen.

Z 88

Y Br. Gd.,

L0C0

4) Ov D u M 96% SFavazu>et ( TCA

Chile-Kup

good

_—

(R (W. T.

ema Rapp und Warnc

Ly Tb LrUstre

2 cs

D Io

) Die Börse eröffnete Verlaufe lebhaft und be agescursen. Der Umsatz Silbervorrath wird

S betrugen

p 4

t A

Ves

ilberverkäufe

(5)

717

Dant A

ntpArt a0 { Ld

» Ay ach  I «

v DRS a o n Lezous C IcedAnungen.

r Gi Y A T L s T Pwas

Tag auf Realisfirungen. Schluß kaum

2 s A 16 aats (R

o NTICAagLO y 12. „SAanuar. 0A)

4 4 F A DYt I DAD N böber, dann niedriger auf geringere Kaufl RvitinD 26G UGL 79 ves Mais dann medriger au

faum

m4

Verdingungen im Auslande.

 «T4 Ly {O TDODRLU

T r1tannien. H i M. A.

Li

P.

18. Fanuar, 1 Uhr. ut ec Indian Railway Company; Nicholas rung von Drehscheiben für Eisenbahnwagen S N Rellble< und galvanisirtem Blech, s{hmiedecisernen Gasröh irtem Eisendraht, feuerfesten Steinen, Werkzeugen und

: Auskunft in den Bureaux der Gesellschaft. the Government of India, Military enz für die Construction von Maul Für die fünf besten Pfd. Sterl. Aus Westminster

englischer

Dunst _

F T D

L 1011 14, L Mor anon Der! L ww

ane 4110,

und

04" V1

l ç Secretary to

Kalkutta mtlitari cten. D ) UnT Indit

G La loro Ti „Neichs-Anzeige ÎT

15 L

Kana L 1M

Ntoptoriin tyr reTCrTuni DOT

Nusftunf:

L01414

T hon Aa SFanuar, ebenda m? ohn Zubehör 17 Cd: a 17. Fanuar, Kazernestraat ò, Im e 3 YTY A Y stangen, Modell Henler ¡ venstangen. Bedi

Sofnui 28 DOTIpUi 2

Haag - unt  Haag (Tommunalverwaltung es in den Gasanttalten mehrere Jahre ährltche Kubikmeter.

16. > Be ein

E

) Millione1

gewonnenen Theerë ungefähr

productton

SaPan

28. Februar M. N. Okosh

534 Bishopsg Withm. London

Serien . (Lentrifugalpumpen, Serien : Dr

Damvffefseln und anderem Zubehör für die Watzerleitung der

Stadt Osaka. Lieferungsfrist zwölf} Monate von wer Unter-

zeichnung des Gontracts. Beweuber müfjen ih dur einen Agenten

in Japan vertreten lafien Lastenhefte, Submissiors8formulare unt Pläne im japanishen General-Konsulat in London.

General-Konsul, Lieferung von drei Héb- und Dru>pumpen,

japanische

n. C.

atestreet

Verkehrs-Anstalten.

Norddeuts<er Lloyd Der Swnélldampfer „Lahn“, vo1 fommend, ist am 12. Sanuar Morgens auf der Weser angekommen. Der Sthnell- dampfer „Fulda“, am 31. Dezember von New-York abgegangen, ist am 11. Januar Nachmittags in Genua angekommen. ‘Der Post- dampfer „Graf Bismar>“" 1 am 12. Januar Nachmittags

13. Fanuar. (W.T. B.)

Bremen, ) Mori won New-Vorl

ha!

die Reise von Lissabon na< Antwerpen fortgeseßt. Der Reichs - Postdampfer „Darmstadt“ hat am 12, Januar Morgens die Reise von Genua nah Southampton fortgeseßt. Der Neichs-Postdampfer „Stettin“ ist am 12. Januar Vormittags ohne Post von Port id in Brindisi angekommen. Dec Postdampfer „Leipzig“ hat am 12. Januar Vormittags die Reise von Ant- werpen nah Bremen fortgeseßt. “Der Schnelldampfer Aller

hat am 11. Januar Abends die Reise von Southampton nah

New-York fortgeseßt. ew Mort Forigeses (W. T. B.) Der hiesige Hafen ist des

Lübe, 12. E Sl t Eises wegen vorläufig ge ossen. :

London, 12. Januar. (W. T. B.) Der Uniondampfer „Moor“ ist auf der Ausreise heute von Madeira abgegangen.

Mannigfaltiges.

An der Humboldt-Akademie beginnt morgen, Sonnabend, 7 bis 8 Uhr Abends, W. Lützowstraße 844., der Vortragscyllus von Dr. S. Kalis<her, Privatdocenten der Königlichen Technishen Hoch- \chule, über Elektricität und Magnetis8mus (mit Demonstra- tionen). Der erste Vortrag is für Herren und Damen frei. Die Vorlesungen über italienis{he Literatur haben infolge Erkrankung des Docenten no< nicht beginnen können, es wird aber in nächster Woche gesheben. Am Sonnabend, 20. Januar, Abends, findet das Winter- fest des wissenshaftlihen Centralvereins und der Humboldt-Akademie im Hôtel Impérial, Unter den Linden 44, statt, wozu Karten, auch für Gäste, in dem Bureau erhältlich sind.

Von dem Berliner Architektenverein isl zur Erörterung der Frage über die Anlage elektrisher Hohbahnen in Berlin cin Aus- eingeseßt worden, dessen Mitglieder der Geheime Baurath Garbe, Stadt-Baurath Dr. Hobreht, Regicerungs- und Baurath Housselle, Baurath Shwechten und Regierungs- und Baurath Werner find. ÎIn der Hauptversammlung am 2. d. M. hat namens dieses Ausschusses der Geheime Baurath Garbe über die Angelegenheit einen eingehenden Bericht erstattet, dem der Verein einstimmig beigetreten ist. Wir entnehmen diesem Bericht nah dem „Centr.-Bl. d. Vauv." das Nachstehende: L

Die Anregung zur Einsezung cines Ausschusses Antrag cines Anwohners der Kleiststraße gegeben, den Verein richtete, er möge der Ausführung der g MVarschauerstraße Halleshes Thor Nollendorfp Garten nah Kräften entgegentreten; es werde dur Verunzierung der Straßen, ein die Anwohner störende sundheit \{ädigender Lärm sowie in weiterer Folge der Grundstücke herbeigeführt werden. Statt der

c Im entgegengeseßten e Grundbesißer-Vereine der südlichen N N L O

Ä J, A Gee R Untergrundbc S} C G A L L,

vurde durch den r die Bitte an rlanten Hochbahn Zoologischer

S 4 Sor Vau 13 Ut der Uni

d, L pa vor nd vedurfen.

N v h A

aroße

TLof apa F bestehenden St M Ap 10H 0H Menschenmengen

Ni

S h DeY

zu : erfolaen, was vom wirths{haftliden Standpunkte

von der gröf Richtigkeit ift babnen infofern den Borzug, als die weit geringere dem Viaducte

4K Ll Ul

zwischen der bei ec tes Uegei Heritellun

OOPTIN {CL Ld

Ta P T4 d QOAUUNOeT UL, c Ao 19

Y T1 4

a

S als na! da

elbftverftanblid

Y

dem Dennewttplat: s e N

e Beeinträchtigung des L , inge Höhe befißt Pülowstraße errichtet worden ift, sodaf vôöllia unberührt bleibt, während fe, l von der nördlichen Seite der Bülowstraße unteren Theil dur<h die Bäume ve Die Befürchtung, dur<h die Züge werde ein die Anwohner in hohem räus< hervorgerufen werden, mag wohl eisernen Brüden der Ringbahn, Potsdamer L Wahrnehmungen hergeleitet sein. Bei diefen Dr die hinitberfahrenden Züge ein unerträglihes Get hon oft die Veranlassung zum Durchgehen von ist. Es handelt sih hier aber niht um eine znit tiven zu befahrende Bahn; das Arbeiten Der omotive von der s<weren Last an den Schienenenden ausgeubtien i fallen fort. Vielmehr erhält jede Wagenahse des nur aus einem- Þ1s drei Wagen ohne Locomotive bestehenden Zuges ihren eigenen Antrieb dur den Elektromotor; die in Betracht kommenden Achebelaftungen machen nur fleine Bruchtheile der Achsbelastungen von Locomotiven aus. Durth geeignete Bauart der Wagen“ und Näver sowie nament- lid) des Oberbaues, ¿. B. Anwendung hölzerner Langshwellen, eines continuirlichen Schienengeftänges und elastis<her Zwischenlagen, wtrd

s und de KtrMe

Rz

der Hufe, das Getöse der rollenden Räder und das Ertönen dex Signalglo>e ebenfalls ein Geräusch, das manchem lästig ift, aber von den Anwohnern do in Rücksicht auf die fonstigen Vortheile dieses Verkehrsmittels willig ertragen wird. 5

Als eine Annehmlichkeit der elektrischen oan wird es anderex- seits empfunden werden, daß der undurchlässig herzustellende Oberbau Schuß gegen Regen und Sonne gewährt, sodaß der eiserne Viäduct muthmaßlih von Spaziergängern viel aufgefuht werden wird.

Eine Entwerthung der Gru ndstü>e wird in den von der Howbahn berührten Straßen \{werli< eintreten, da im allgêmetnen dur die Hebung des Verkehrs au ein Steigen der Grundstücks. wertbe hervorgerufen wird. Sollte es dennoch der Fall sein, so wird die ausführende Gesellschaft Entshädigung zu leisten haben. Gegen- über den großen Vortheilen, die der Gesammtbevölkerung zu gute kommen, ist dieser Punkt ohne alle Bedeutung.

Ueber Shneeverwehungen und Kälte jowie dadur) herbei- geführte Verkehrsstörungen sind heute folgende weitere Nach- richten eingegangen : Danzig, 12.. Januar. Die „Danz. Z." berichtet: Der gestern gegen Abend fällige Berliner Courierzug hatte infolge der an- dauernden Schneeverwehungen eine Verspätung von 46 Minuten zu erleiden. Au heute Morgen hatten wir wieder die nämlihe Calamität. Erst nah 11 Uhr wurde die Post ausgegeben. Aus Dirschau traf heute die telegraphishe Nach: rit ein, der Berliner Courierzug sci um 64 Minuten verspätet an- gekommen. Es wurde deshalb von dort ein Güterzug abgelassen, um die Fahrgäste und Postsachen abfertigen zu können, der um 10,20 Uhr hier cintraf. Ferner sind auf der Stre>e Danzig—ZoPPot zwei Züge im Schnee ste>en geblieben. Die Züge nah und von Karthaus sind mit unerheblihen Verspätungen eingetroffen. Auch dex Pferde- babnbetrieb hat Verzögerungen erlitten, die Wagen werden gegen- wärtig nur alle 20 Minuten abgelassen. Die meisten Stre>ken wurden so verweht, daß die Züge nur mit Mühe durhkommen konnten. Der Nachtcourierzug von Berlin na< Dirschau verspätete gestern um 3 Stunden, die Fahrgäste nah Danzig mußten den 9 Uhrzug ab warten. Ferner erlitten um 8 Uhr sämmtliche Züge Verspätungen. Der Personenzug von Schneidemühl naß Dirschau verspätete über eine Stunde und erreichte die Ans{lußzüge nah Danzig, Brom- berg und Königsberg nit mehr. Ferner hat in Marienwerder gestern Vormittag der Zug 3 von Berlin bei einer Verspätung von 45 Mi nuten den Ans{hluß an den Zug 1244 Weichselstädtebahn nicht erreidht. Auch aus Bohnsack wird demselben Blatt von einem Sc{neesturm geschrieben, der gestern auf der Nehrung wüthete. Das S@hnecgestöber war so stark, daß jeder Verkehr im Freien aufhörte Die Postfuhrwerke erlitten deshalb gestern gleichfalls erhebliche spâtungen. Ÿ % d “e aher 200M

ett in 12, Januar. Das Königliche Eisenbahn Samt malt bekannt: Die Stre>e Stolp—Danzig i)

Betriebe, nadbdem die dur Schneeverwehungen Verkehröhindernisse beseitigt worden sind. henberg, I, ¿Q V V, Meldel! Delliat

e haben bier und in der Umgebung arge Verkehrsstörunge

der

71 {li

1 L,

11. Januar. Seit 30 berihtet, ununterbrochen. alle Wege verweht sind. ist erschwert. je Temperatur betrug den

Stunden \{neit

Dabei webt sodaß a Der Verkehr mit D

M} E \ 1 T Ls Bei mäßigem Nord-Nordwestwind

T2

tons 11, Januar. ]

ute Vormittag ein bedeutender Schneefall eingetreten, der

dem ununterbrochen Das Quecksilber zeigte dabei 7,5 ° C hat viele Hoblwege verweht, }odaß

anhält. Das gestrige Schneetreiben vassirbar gemaht werden mußten. Kiel, 12. Januar.

A Vie d f\cwiffe baben,

deutshen und dänishen Poft na< ciner Meldung des „W. T. B.*, s Eises wegen ihre Fahrten zwischen Kiel und Kor} d! fehr starker Kälte, die heute haben, wie der „Voss. Z.' BVersvätungen bis

J) Ce ea n E Geb x g, 12. Januar. Infolge 24 Grad Gelhus f|tieg lo

alle Eisenbahnen zu eine!

i) M Li wi

bgang des Maineise: «Köln. Z." das 11. Pionier »» GAafthpt v M N Es É An

rn der Koîithetmer Brücke

zum theil losgesprengt, fodaß di

dostheim fahren können. Es soll no<h weiter fl l zieht bei Frankfurt. : anuc Infolge der anhaltenden Kälte üt hen getommen und hat bei Coswig a. C

ur< Fußgänger und Fuhrwerkt an 4 Rg LOnneli?.

Auf

15 UndT

x Unterelbe treiben, wie de: igen Eiëmassen hilflos die

( „Dbwia“", die engli ra“, «Westmorelan d'

„Concordia“ aus Hamburg

c; 16 Hc fe

Í

y / Cr T 4 M n ift na< Meldung a ooo it L; @

{C >— L 19

Zugang südwärts 1n litterengen ift nah e : ; E A s gesperrt anzusehen. Das Eis Uegl

a Tx ati

eldet, cine intensfive Kälte. In jorfs s<wimmt ein ungeheurer Cisblod ernstlih behindert. Eine Anzahl v j in die Schlippen einzufahren

S(<hlepper und

<ooner, fieben ) Batterie vom

uf der Höbe der

Rentier Blase hat, wie der ¿gen im Betrage von 100 000 A. der

an der franz0} von einem suraIDATE

mit der gesamm?

s, 123 ni ey it nad s heimgesu<ht.

1s<haft untergegangen.

ist

¡f Pr 1

rvif (Schweden), 12. Januar. Eine hiesige große 5a T ei<hölzern ist na< einer Meldung des „ÆW- * niedergebrannt. Neun Arbeiter erlitten

J

s<hwere Ver

- Des Heute fand laut Meldung = die erite Beider s Reh?

Kopenhagen, 12. Januar. ) T. 23.“ in dem neu erbauten Crematorium die Der am 9. b. verstorbene Bureauchef de auf seinen Wunsch dur< Feuer bestattet. t A San Fraucisco, 12, Januar, Der „Courrier de I meldet: Eine fur<htbare Feuersbrunst fand am 20, Dezent ‘dehnt in Osafa statt. Das Feuer entstand in einer Spinnerei un? U sid von dort auf die benahbarten Gebäude aus. he s ect; Feuers Herr wurde, waren bereits 290 Gebäude i Mädchen 125 Personen kamen ums Leben, darunter meist junge die in der Spinnerei beschäftigt gewesen waren.

s uD-

verbrennung ftatt. tags Defsau wurde

das Geraus< auf ein verhältnißmäßig geringes Maß herabgemindert werden fönnen. Unsere Pferdebahnen verursathen vur< das Klappern

E An merkun g- Hinsichtlih derjenigen Tarifpositionen, welche hesonders aufgeführt sind, gilt der hweizeris<he Generaltarif vom 10.

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staat

M 11.

Dritte Beilage

Berlin, Freitag, den 13. Januar

Erhöhungen des schweizerischen Generaltarifs für französishe Waaren.

Gültig vom 1. Januar 1893 an.

arhiv 1891, 1, Seite 604,)

Nummer des shrwoeiz. Tarifs,

April 1891.

Zollsätze für deutsche Erzeug- nte.

Zollsäte gegen

Frankreich. |

Franken | Franken für 100 kg für 100 kg

in nahstehendem Tarif nicht

(Deutsches Handels-

Ausfuhr

nah der

Schweiz aus

| Ausfuhr | na der | Schweiz Deutsch F ats ut! d)- e. j Frankrei __land_ Kd S d im Jahre 1891 Werth : 1000 Franken

836

90

93

94

Holzwaaren aus Ebenistenholz oder

Rahmen für

Korbfle

Bürjstenbinderwaaren :

Kategorie 11. Chemikalien. A. Apotheker und Drogueriewaaren: Parfümerien. Pharmazeutische Präparate, wie z. B. Pulver, Pastillen, Pflaster, Pillen, Salben, Tincturen, atherishe Dele und Essenzen, 2c. : in Engrospa>kung, d. h. theilungsfähig für den Detailverkauf . in Detailpa>ung . Pastillen aus Que Ma Párfümerien und kosmetische Mittel: in Engros- pa>ung, d. h. theilungsfähig für den Detail- A Le in Detailpa>kung

und Badesalzen in Detail-

B. Chemifalien Stärke (Amlung) aller gummi: in Engarosva>kung, d. h. E E in Detailpackung, v. h. in Schachteln, Packeten, 2c. Sprengmaterialien, Dynamit 2c.,, Munition für Handfeuerroaffen O a Leim, gereinigt (Gelatine); Fischleim

für gewerblihen Gebrauch. Art, Dextrin, Stärke-

ofen in Fässern, Kisten,

C. Farbwaaren. nicht abgerieben

}

Bleiweiß und Zinkwoeiß :

abgerieben L

Künstlihe Farben aus Steinkohlentheer und andere nicht genannte bunte Farben

Farben, zubereitete: in Schachteln, Muscheln, Töpfchen, Stengeln e

Firnisse und Lacke aller Art, mit Ausnahme von Oelfirniß

Oelfirniß

Flaschen,

Kategorie I1l. Glas. Hohlglas und Glaswaaren : - aus halbgrünem Glas, sowie folhe aus ge- wöhnlichem farblofem (fog. weißem) Glas: nicht geshliffen, oder nur mit abgeschliffenem Boden, eingeriebenem Stöpsel

Glasflüsse, Email, Glasverlen Spiegelglas, unbelegtes, jeder Größe

Spiegelglas, belegtes, und Spiegel : . unter 18 qdm, mit der Rahme gemefsen .

von 18 gdm und darüber, mit der Rahme E Kategorie 1V. Holz. Holzkohlen Ee Bau- und Nutholz, gemeines: roh oder bloß mit der Art beschlagen ; Reifholz; Rebste>ken in der Längenrichtung gesägt oder gespalten (Schnittwaaren, Schindeln 2c.), ausgenommen ¿Fournire : G Ma O O Eee Grobes Verpa>ungsmaterial aus weihem Holz (Pa>kisten, Packfäfser u. dgl.), für tro>ene Wegentande; Holiwolle ¿o ps Holzwaaren: vorgearbeitete, gehobelte, ni<t zu- sammengefeßte; Holzdraht zur Zündhölzchen- fabrikation; Riemen oder unverleimte Boden- Tee E Due L Ee Zen Ua ee mit Gbenisten- DRII s aaa es

Leisten (Stäbe) zu Rahmen : verziert (ornamen-

tirt), bemalt, lad>irt, bronzirt, vergoldet, ge- schnitt N Spiegel und Bilder: verziert (ornamentirt), bemalt, la>irt, bronzirt, ver- O E «Sali E <terwaren e

grobe: von Un... ,

ungeshälten, ungespaltenen

feine: roh, gebeizt, gefirnißt, la>irt, gefärbt,

polirt 2c. :

mit Textilstoffen ausgeschlagen, gefüttert oder

G, a oa a aa ale e 6e grobe, in Verbindung mit Holz oder Eisen, nicht la>irt, nicht aaa U

E A e bio fa

P p E

»)

*- «G o

A C E

Auch Stücke in Pa>keten über 4 kg Gewicht. Aua daten: Aus halbgrünem Glas. iee 18 dm. G j elegtes Spiegelglas unter 18 qdm. olirt, la>irt.

schnitt, gepolstert. Aus gebogenem Holz, ungepolstert.

“]

H

|

s-Anzeiger.

1893.

Nummer des reiz. Tarifs.

Zollsäte gegen Frankreich.

Franken für 100 kg

Zollfäße für Erzeug- nisse.

Franken für 100 kg

Ausfuhr nach der Schweiz

Ausfuhr nah der Schweiz Deuts G aus euts<- |: frei e

im Jahre 1891

aus 95

100 101 102 103 104

105 106

107 108

Nummer des [ranz. Tarifs.

497

498

500bis

500ter

501 501 bis 501ter 502

503

Nummer

des {<weiz.

Tarifs. 129

Kategorie V. Landwirthschaftlihe Erzeugnisse. C E E Sees VI. Leder, Lederwaaren, Shuhwaaren. Sohlenleder, Zeugleder und Riemenleder, Kalb- Leber, DIauie Und E Ucbrige Ledersorten aller Art, Kopf- und Bauch- leder (collets und flancs lissés). .. ., Vorgearbeitete Bestandtheile von Lederwaaren, _ Swcuhwaaren ausgenommen 2... Lederwaaren, fertige, ausgenommen Reiseartikel (Nee Satte Schuhwaaren : vorgearbeitete Bestandtheile aller Art. ReDCTIMUDe E SCVeTIUDe Ee e - Shuhwaaren aus Halbseide, Seide oder Samntet, it Lede oe -—— aus anderen Geweben mit Ledersohle . .

aus Geweben aller Art, ohne Ledersohle, \o- wie alle andern nicht besonders genannten O

Kategorie VII. Literarische, wissenschaftliche, E tehnishe und Kunstgegenstände. Instrumente, musikalische: Klaviere und Harmoniums, auch zerlegt . . . andere, Orgeln inbegriffen, auch zerlegt . . Bestandtheile für musikalishe Instrumente, Sallen allêr Art, Klaviaturen e... Elektrishe Apparate aller Art und anderweitig nicht genannte Bestandtheile von solchèn . llten, get

Mechanische Gegenstände. ; A. Uhren.

Borgearbeitete Uhrenbestandtheile und Nohrwoerke _ für Stand- und Wanduhren . ., ., Gewichtuhren und fertige Bestandtheile .

Uhren mit Federtrieb, Taschenuhren ausge- omen, Musikwerke und fertige Bestand- Ie C a i va 4

Taschenuhren und fertige Bestandtheile .

_Für Taschenuhren, Uhrwerke und Gehäuse zu folchen, fowie für vorgearbeitete und fertige Bestandtheile kommen die Ansäte des franzöo- sischen Generaltarifs in Anwendung, nämlich :11)

Kategorie VIII.

Uhrwerke zu Taschenuhren, ohne Gehäuse : Werke und Gangwerkträger (porte-échappe- ments), roh vorgearbeitete oder fertige, ohne Spur des Einseßens der Hemmung . . .. Werke und Gangwerkträger mit eingeseßter Hemmung oder mit Spur des Einseßens der Hemmung, weder vergoldet, versilbert no< verni>elt:

mit Cylinder-Hemmung mit Anker- oder anderer Hemmung . Uhrwerke, ganz fertige, vergoldet, verilberE ver- ni>elt :

* mil CULRbeT- emu mit Anker- oder anderer Hemmung. . Taschenuhren, fertige, ohne complicirtes System : mit goldenen Gehäusen:

mit Cylinder-Hemmung . . .

mit Anker- oder anderer Hemmung

mit silbernen Gehäusen:

mit Cylinder-Hemmung . ..

mit Anker- oder anderer Hemmung .

mit Gehäusfen aus unedlem Metall: 12)

mi Gun ema

mit Anker- oder anderer Hemmung .

Taschenuhren, complicirte (Repetiruhren), Chro-

nographen, Uhren mit unabhängigem Se-

fundenzeiger, Taschenhronometer, ohne Unter-

schied des Hemmungssystems:

- mit goldenen Geläulen C

Mit 1ilbernen Gean «a

mit Gehäusen aus unedlen Metallen?)

Pedometer 2c.: wie die Vg Taschenuhren ohne komplicirtes System, mit Cylinder-

Sens (Nr. 500 zu Fr. 6.—, 500bis zu

Fr. 2,—, 500ter zu Fr. 2,.— per Stü).

(Gehäuse zu Taschenuhren :

Us O N N

us Q Ea

aus unedlen MetallenY) 6

B.* Maschinen und Fahrzeuge.

Maschinen aller Art, mit Ausnahme von Loco-

motiven; fertig gearbeitete Maschinentheile ; Dru>walzen und ODru>platten, gravirte; eiserne Constructionen (Brücken, Balken) und Bestandtheile von solchen, soweit sie nicht DeTONDers Tae O C

130

0

40.—

Franken ür das ußzend.

1,50

G s 1,— O

für 100 kg.

VOcomot N

2 0

1 hölzernem Gestel, und ferti

Cyuge ohne Ledersfohle. lhren mit Federtrieb na e Bestandtheile.

er Bundesrath hat in

tatt.

amerikanishem System, fow

j

; | einer Sißzung vom 27. Dezember v. F. gefaßt über die Formalitäten der Zollabfertigung von Erzeugnissen der ô diesem Beschluß findet die Abfertigung dieser Erzeugnisse auss

Chaur-de-{Fonds 19) G

| franz ließli in den

ehäuse aus unedlen Metallen, mit goldenen, silbernen, zierungen werden wie goldene, bezw. silberne Gehäuse behandelt.

frei

16.—

8.— 39.— 60.— 40.—

Werth: 1000 Franken

c ea -

f Î |

| | | | |

357 | 1553 | 1665

31

10 223 202

ie Shwarzwälder Federtriebuhren mit

außerdem einen Beschlu en S [An »ontro

itreaus Genf und

vergoldeten oder versilberten Ver»