1893 / 28 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gehilfe Salomon Lehütann, geboren äm 7. Mét; 860 zu Neuß, Kreis Neuß, 157) der Wehrmann 1. Aufgebots, Lithograph Richard Heinri Carl Rudolph Reiß, geboren am 7. Februar 1861 zu Löcknitz, Kreis Nandow

158) der Wehrmann k. Aufgebots, A-.veilex Wil. belm Carl Zepp, geboren am 8. Juli, 1861 zu Neuenhagen, Kreis Königsberg N-W —|

159) der Wehrmann 1, aufgets, Restaurateur Johann Gustay Dünving, -ooren am 8. August

I zu Gransee, H reis Mau in,

) der We"„rmann 1. ufaebots, Kaufmann lomon Joe, im, geboren am 7. Juni 1859 zu chneidemü* , “Kreis Kolmar

161) « alvy V wu 9 H riedri Le Wehrmann I. Aufgebots, Arbeiter E d) Weinert geboren am 20. März 1860 zu

„walde, Kreis Pr. Holland, :

162) der Wehrmann 1. Aufgebots (Gefreite), «Kaufmann Albrecht Krause, geboren am 11. Oktober 1864 zu Berlin, i

163) der Wehrmann 1. Aufgebots, Maurer Hein- rich Mar Mirring, geboren am 2. August 1860 ¿u Beesdau, Kreis Luckau, A

164) der Wehrmann 1. Aufgebots, Kaufmann Carl August Knieben, geboren am 30. März 1859 zu Barmen,

165) der Wehrmann 1. Aufgebots, Ernst Ludwig Wilhelm Zillmer, 22. Januar 1864 zu Graudenz,

166) der Wehrmann 1. Aufgebots, Pofthilfsbote Friedrih Wilhelm Sturm, geboren am 18. Februar 1862 zu Ober-Gießmannsdorf, Kreis Bunzlau,

167) der Unteroffizier der Landwehr L. Aufgebots, Zimmermann Wilhelm Julius Wessel, geboren am 2. Januar 1860 zu Damm, Kreis Königsberg N.-M.,

168) der Wehrmann 1. Aufgebots Gefreite —, Nothgerber Eduard August Exa, geboren am e November 1861 zu Willenberg, Kreis Ortels-

Urg,

169) der Reservist, Arbeiter und Gürtler Gustav Adolf Hermann Gräudorff, geboren am 16. Juni 1861 in Berlin,

170) der Wehrmann 1. Aufgebots, stud. med.

“Michel Ziegel, geboren am 13. August 1858 zu Wongrowitz, Kreis Posen,

171) der Reservist, Bäcker Adolf Reinhold Titze AL., geboren am 8. Februar 1863 in Buko- wintke, Kreis Oels,

172) der Wehrmann I. Aufgebots, Klempner Eduard Carl Albert Dietrich, geboren am 22. Fe- bruar 1863 zu Kieß-Beeskow, Kreis Beeskow- Storkow,

173} der Unteroffizier der Reserve, Musiker Fried- rich Gustav Hundhammer, geboren am 3. Sep- tember 1864 zu Noßbach, Kreis Asch, in Böhmen,

174) der Reservist, Schlächter Franz Carl Bern- hard Wenke, geboren am 3. Oktober 1864 zu Kotenau, Kreis Lüben,

175) der Wehrmann I. Aufgebots, Zimmermann Crrl Franz Ferdinand Treber, geboren am 22. Fe- s 1854 zu Groß-Oerner im Mansfelder Gebirgs-

reis,

176) der Wehrmann I. Aufgebots, Knecht Eduard Albert Gustav Wussow, geboren am 5. Oktober 1857 zu Neu-Labenz, Kreis Schivelbein,

177) der Wehrmann I. Aufgebots, Kutscher Fo- hann Friedrih Wilhelm Appelt, geboren am 3. De- zember 1858 zu Drewiß, Kreis Krossen,

178) der Wehrmann 1. Aufgebots, Schmied Her- mann Gustav Stoll, geboren am 2. Mai 1858 zu Ober-Struse, Kreis Neumarkt,

179) der Gefreite der Landwehr I. Aufgebots, Fleischergeselle Carl Haa, geboren am 29. Oktober 1857 zu Lü,

180) der Wehrmann 1. Aufgebots, Kutschec Wil- helm Ludwig Lorck, geboren am 18. August 1857 in Sgnacad, Kreis Schildberg,

181) der Wehrmann 1. Aufgebots, Bauzeichner Gustav Hermann Schmidt, geboren am 11. Öftober 1858 in Freienwalde a. O.,

182) der Ersaß-Resfervist der Infanterie, Schau- spieler Alfred Schlesinger, geboren am 19. April 1862 zu Landsberg a. W,,

183) der Erfaß-Reservist der Infanterie, Schorn- steinfegergeselle Carl Wilhelm VPizara, geboren am 18. Januar 1862 zu Rhein, Kreis Lößen,

184) der Ersaß-Reservist der Infanterie canga. med. (Sarl von Zalusfowsfi, geboren am 22. No- vember 1862 zu Groß-Lenka, Kreis Posen,

185) der Ersaßz-Reservist der Infanterie, Schmiede- meister Wilhelm Friedrih Franz Wegener, ge- borez am 25. Februar 1859 zu Dechtow, Kreis Osft- Havelland,

186) der Ersatz-Reservist der Infanterie, Commis Wilhelm Zimmermann, geboren am 8. Juli 1863 zu Wilmédorf, Kreis Siegen,

187) der Ersatz-Reservist der Infanterie, Bäcker Rudolf Georg Schirmacher, geboren am 8. April 1863 zu Alt-Janischen, Kreis Marienwerder,

188) der Erfaß-Reservist der Infanterie, Commis Johann Carl August Schultze, geboren am 23. März 1864 zu Berlin,

189) der Ersatz-Reservist der Infanterie, Dreher Carl Ludwig Schurr, geboren am 29. Oktober 1865 zu Kirchheim, Kreis Kirchheim,

190) der Ersatz-Reservist der Infanterie, Arbeiter August Hermann Jean Petit, geboren am 13. März 1865 in Berlin,

191) der Ersatz-Reservist der Infanterie, Studeut Leon Sprinz, geboren am 29. Juni 1865 in San- tomis{chl, Kreis Schroda.

192) der Erfatz-Reservist der Infanterie, Commis Adolf Salomon, geboren am 9. November 1865 zu Thorn,

193) der Ersatz-Neservist der Infanterie, Shlächter Ludwig Puschalski, geboren am 5. August 1866 zu Strelnow, Kreis Strelnow,

194) der Ersaßz-Reservist der Infanterie, Ma- schinenkaucr Hugo Max Pluge, geboren am 6. Mai 1863 zu Glogau, i

195) der Er, aß-Reservist der Infanterie, Maler Emil Max Schu'el, geboren am 3. März 1866 zu Sitrelnow, Kreis « trelnow,

0A. der Gefreite, der Landwehr 11. Aufgebots,

“er Theodor x ‘tebenwalde, geboren am

ä 54 zu Meseri, Kreis Meseriß,

[ 197) ‘der ‘Vatrelle Tee „Landwehr 11. Aufgebots, Schriftseßer Emil Nicharb iy Hinze, ge- boren am 18. November 185 ¿1 Berlin, i 198) der Wehrmann 1. Aufgebots, Tischler S mappel, geboren am 2,.- März 1856 zu

ittel-Ieuland,

199) der Wehrmanu 11. Aufgebots, Ketscher Wilhelm Schirmer, geboren am 23. Juni 1860 zu

arge,

Kaufmann geboren am

s

200) dér Erfaß-Reservist 1. Kisse, Arbeiter Con- Hamme E ee, geboren ám 12. Dezember 1865 zu Braudorf, Es

j Hens

901) der Gefreite der Reserve, Mediziner Wilhelm Pas geboren am 15. Okto zu Löckwißz, Kreis andow, | ;

202) der Füsilier der Landwehr [., Kaufmann Gustav Emil Masche, geboren am 24. Juli 1858 zu Heide Dombrowka, Kreis Obornik, 2

203) der Gefreite der Reserve, Schlächter Her- mann Pröftel, geboren am 3. August 1864 zu

er 1861

Lippehne, Kreis Soldin, / 904) der Füsilier der Reserve, Müller Emil

Szchypsfki, ren am 17. April 1863 zu Groß-

Schönforst, Kreis Rosenberg, :

205) der Grenadier der Landwehr I., Arbeiter Friedrih Ludwig Strauch, geboren am 17. November 1860 zu Homberg, Kreis Alsfeld, i

206) der Füsilier der Reserve, Käthnersohn Paul Peter Latzkowski, geboren am 6. November 1865 zu Nakelwib, Kreis Konitz, :

207) der Gefreite der Heserve, Schlächter Gustav Raabe, geboren am 29. April 1865 in Berlin,

208) der Füsilier der Landwehr 1, Kaufmann Paul Theodor Dalüge, geboren am 10. Oktober 1858 zu Alt-Eicke, Kreis Rosenberg, L

209) der Kanonier der Landwehr L, Schmiede- geselle Gustav Leopold Teschner, geboren am 24. Oktober 1863 zu Fraukwiy, Kreis Stuhm,

210) der Kanonier der Landwehr T., Kaufmann Johann August Albert Müller, geboren am 27. August 1565 in Berlin, Ï

211) der Jäger der Landwehr 11., Gärtner Engel- bert Reinhold Eduard Janfseu, geboren am 3. Juli 1855 zu Birten, Kreis Mörs, |

212) der Militär-Krankenwärter der Neserve, Barbier Louis Emil Krause, geboren am 7. Oktober 1864 zu Schönlanke, Kreis Czarnikau,

213) der Lazarethgehilfe der Reserve, Student der Medizin Paul Ludwig Nönne, geboren am 24. April 1868 zu Piellahütte, Kreis Gleiwiß, ,

214) der Unter-Lazarcthgebhilfe der Landwehr 1., Barbier Gustav Johann Schaloëke, geboren am 2. November 1861 zu Ludwine, Kreis Pleschen,

215) der Unter-Lazarethgehilfe der Landwehr I., chirurgif{chen Instrumentenmacher Carl Joseph Wal- On Feucht, geboren am 17. Oktober 1858 in Berlin,

216) der Kanonier der Reserve, Arbeiter Julius Emil Winkelmann, geboren am 7. April 1863 zu Nickelskowo, Kreis Kolmar i. P.,

217) der Kanonier der Landwehr 1., Arbeiter Carl Ludwig Kottwitz, geboren am 1. November 1860 zu Vießig, Kreis Dauenburg, :

218) der Unter-Lazarethgehilfe der Landwehr 1., Knecht Johann Carl August Hartramwyh , geboren am 29. August 1860 zu Nieder-Schönfeld , Kreis Bunzlau,

219) der Ersatz-Neservist, Arbeiter Ernst Barteck, geboren am 3. Mai 1864 zu Adl.-Schliewe,

220) der Erfaßz-Neservist, Bäcker Carl Buchholz, geboren am 10. März 1862 in Pr. Eylau, j

221) der Ersat-Reservist, Bäcker Ernst Friedrich Kelbassa , geboren am 29. September 1866 zu Partsch,

222) der Ersatz-Reservist, Bäcker Wilhelm Eduard Koepke, geboren am 5. April 1862 zu Gohren,

223) der Ersaßz-Neservist, Gürtler Carl Timm, geboren am 23. Oktober 1865 zu Kremlin,

224) der Ersaß - Reservist, Arbeiter August Schimmelpfenuig, geboren am 21. August 1862 zu Zachersewo, i

229) der Grsaß-Neservist, Knecht Hermann Jo- hann Friedrih Ratvike, geboren am 4. September 1864 zu Groß-Perlin, i

226) der Erfaß-Reservist, Arbeiter Wilhelm Kühn, geboren am 20. August 1857 zu Kraschen,

227) der Ersatz - Reservist, Kesselschmied Carl Schleusener, geboren am 16. Januar 1860 zu Landsberg a. W., :

228) der Grsaß-Neservist, Kutscher Otto Waschke, geboren am 17. März 1864 in Berlin,

229) der Ersaß-Neservist, Commis Leopold Bieber, geboren am 8. April 1865 zu Mewe,

230) der Ersaß-Reservist, Tischler Paul Muschke, geboren am 7. April 1859 zu Berlin,

231) der Ersaß-Reservist, Arbeiter Carl Johann Gottlieb Lünser, geboren am 22. Februar 1863 zu Dolgen, E

232) der Ersaßz-Reservist, Bäcker Carl Friedrich Wilhelm Wiescke, geboren am 28. November 1864 zu Frankfurt a. Oder, j /

233) der Ersaß-Refervist, Kneht Gustav Lang- holz, geboren am 21. Juni 1864 zu Groß-Neuendorf,

234) der Ersaß-Reservist, Sattler “Gustav Reh- feldt, geboren am 29. September 1861 zu Wißmar,

239) der Grsaß-Reservist, Schuhmacher Wilhelm Strell, geboren am 27. Oktober 1862 zu Weißheide,

296) der Ersaß-Neservist, Schuhmacher Heinrich Erich, geboren am 10. Februar 1861 zu Kreußfeld,

237) der Ersaß Nefervist, Schneider Aron Saul, geboren am 22. April 1859 zu Fordow,

238) der Ersaß-Reservist, Schuhmather Hermann Buttgereit, geboren am 6. Mai 1863 zu Liebuten,

239) der Ersay - Nefervist, Mechaniker Heinrich Oschatz, geboren am 22. Oktober 1865 zu Chemnitz,

240) der Ersaßz-Refervist, Kellner Christian Hilt, geboren am 10. März 1865 zu Winnenden,

241) der Ersaß - Reservist, Schneider Markus Vaer, geboren am 18. Juni 1864 zu Wongrowiß,

242) der Ersaß - Reservist, Tagelöhner Jacob Kurek, geboren am 18. Juli 1865 zu Glozewo,

243) der Ersaßtz-Neservist, Schuhmacher Emil Hermann Pollatz, geboren am 21. Oktober 1864 zu Stadt-Hauland, /

244) der Ersaß - Reservist, Commis Albert Gragert, geboren am 2%. April 1865 zu Schloß Sanösoucie, i ; i

249) der Ersaß - Reservist, Buffetier Michael Müller, geboren am 11. September 1862 zu Würzburg, j

246) der Ersaßz-Reservist, Schneider Franz Stiewe, geboren am 31. Januar 1862 zu Kobilla, : 247) ver Arbeitssoldat I1. Kl. der Neserve, Stein- drucker Dswald Rudolf Friedrih Wittstruck, ge- boren am 14. April 1857 zu Pankow,

248) der E oie Danbanenter der Landwehr I. Aufgebots, Schneider Conrad Gaus, geboren am 8. Januar 1862 zu Großen-Budseck, 249) der Nefertft, Barbier Max Rudolf Srerauder vat (s am 29. Januar 1864 zu &harlang, Kreis Fraustadk,

250) Ee Nesergift ra E Carl Franz Albert Graffundex, geboren am 15. November 1858 zu

Tempelburg, Kreis Neu-Stcttin,

251) der Reservist, Kaufmann Nudolf Arthur Derda, geboren am 7. August 1867 in Danzig,

252) der Wehrmann I. Aufgebots, Maler Rudolf Ca’ Kubaun, geboren am 20. Dezember 1855 zu wtcarienburg,

253) der Wehrmann 1. Aufgebots, Commis Casimir Andreas von Zynda, geboren am 4. März 1863 zu Schwarzau, Kreis Neustadt,

254) der Wehrmann 1. Aufgebots, Kaufmann Johann Heinrih Rudolf Küg, geboren am 20. Fe- bruar 1863 zu Krefeld,

255) der Neservist, Kaufmann Marzel Szenkowski, geboren am 19. August 1862 zu Niechtonyn in Nuß- land,

256) der Reservist, Mechaniker Otto Carl Kum- met, geboren am 28, April 1866 zu Königlich chmelz, Kreis Mémel, ;

297) der Unteroffizier der Neserve, Lithograph Wilhelin Waldemar Alexander Johannes von Brietkke, geboren am 6. März 1868 zu Berlin,

258) der Wehrmann 1. Aufgebots, Müller Carl Wedlewski, geboren am 17. August 1855 zu“ Ballau, Kreis Sensburg,

299) der Mesfervist, Kaufmann Max Nudolf Hugo Hesse, geboren am 23. Oktober 1862 zu Liegnitz,

360) der Wehrmann 1. Aufgebots, Zimmermann Wilhelm Carl Franz, geboren am 26. Juli 1862 zu Woldenberg, i

261) der Reservist, Maler Guido Franz Schmidt, geboren am 14. April 18€83 zu Bobenneukirchen, Amtshauptmannschaft Oelsnig,

262) der Reservist, Zimmermann Carl Friedrich August Hermann Geist, geboren am 16. Oktober 1863 zu Frankenhausen, Kreis Frankenhausen,

263) der Wehrmann 1. Aufgebots, Kaufmann Paul Otto Rottkowski, geboren am 27. Mai 1865 zu Scharnhorst, Kreis Landsberg a. W.,

2614) der Wehrmann 1. Aufgebots, Tischler Johann Carl Christian Vos, geboren am 18. November 1858 zu Parow, Kreis Franzburg,

2695) der Gefreite der Landwehr 11. Aufgebots, Fleishermcister Franz Gustav Johannes Meyer, geboren am 4. Mai 1859 zu Märk.-Friedland, Kreis

t. Crone,

266) der Wehrmann 1. Aufgebots, Stellmacher Carl Heinrich Ewald Grundmann, geboren am 15. August 1858 zu Sanißt, Kreis Lüben,

267) der NReseyvist, Hausdiener Hermann Ferdinand Julius Mews, ‘geboren am 16. Februar 1864 zu Wargerow, Kreis Köslin, ,

als Mannschaften des Beurlaubtenstandes be- ziehungsweise als übungspflichtige Ersatz-Resfervisten erster Klasse ohne Erlaubniß ausgewandert zu fein, beziehungêweise als nihtübungspflichtige Ersatz- reservisten erster Klasse ausgewandert zu fein, ohne von ihrer bevorstehenden Auswanderung der Militär- behörde Anzeige erstattet zu haven.

Uebertretung des § 360 Nr. 3 des Neichs-Straf- Gesfeßbuches.

Alle vorgenanuten Personen werden zur Haupt- verhandlung über diese Beschuldigung auf den 2. Mai 18983, Vormittags 10 Uhr, vor das Königliche Amtsgericht l, Abtheilung 139 zu Berlin, Alt Moabit 11, Portal 1, Saal 12, parterre, hierdurch öffentlich vorgeladen, unter der Verwarnung, daß bei unentshuldigtem Ausbleiben sie auf Grund der gemäß § 472 der Straf-Prozeß-Ordnung von der Militärbehörde ausgestellten Erklärungen werden verurtheilt werden.

Berlin, den 20. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 139. Heymann.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl. [69500]

Das Verfahren der Zwangsversteigerung des im Grundbuche von der Louisenstadt Band 28 Blatt Nr. 1523 auf den Namen des Hausverwalters Gustav Reichenbach zu Berlin eingetragenen ideellen Viertel-Antheils an dem in der Adalbertstraße 9 belegenen Grundstücke, wird aufgehoben, da der An- trag auf Zwangsversteigerung seitens des betreibenden Gläubigers Kaufmanns Hermann Pinkus zurück- genommen ist. Die Termine am 10. Februar 1893 werden aufgehoben.

Berlin, den 26. Januar 1893. .

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[40932] Aufgebot.

Auf den Antrag der Filiale der Breslauer Wechslerbank (vorm. Louis Pollack) zu Liegnitz, ver- treten dur den Nehtéanwalt NRöhricht zu Liegniß, wird der Inhaber der angebli verloren gegangenen Schlesischen 34% Pfandbriefe :

1) Litt. A. Ser. IT. Nr. 10390 über 1500 (4,

2) Litt. A, Ser. TIT. Nr. 17759 über 300 M,

3) Litt. A. Ser. TIT. Nr. 17760 über 300 M,

4) Litt. C. Ser. IT. Nr. 2191 über 1500 M, / aufgefordert, scine Rechte auf diese Pfandbriefe spätestens im Aufgebotstermine den 30. Mai 1893, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gericht, Zimmer 89, im 11. Sto des Gerihtsgebäudes, am Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4, anzumelden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben. er- folgen wird. e

Breslan, den 5. Oktober 1892.

Königliches Amtsgericht.

[1816] Aufgebot.

Au, den Antrag des Kaufmanns Friedrich Arwed Juchter zu Riaa, vertreten dur feinen Vater, den Scifförheder Friedrih Juchter zu Memel, wird der Inhaber der angebli verloren gegangenen Aktie der „Memeler Dampfschiffs-Aktien-Gesellschaft“ Nr. 675 über 1000 Reichsmark hierdurch aufgefcrdect, bis spätestens im Aufgebotstermin den 1. März 1893, Vormittags 11 Uhr, seine Rechte auf diefe Aktie bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5%, anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben er- folgen wird.

Memel, den 3. April 1890.

Königliches Amtsgericht,

[49038] Aufgebot. /

Auf Antrag der Freifrau Jda von Patow, geb, von Günderrode, des weiland Staats-Ministers a, D. Erasmus Robert Freiherrn von Patow Wittwe,

wohnhaft ‘in O vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Fehling in Lübeck, wird der unbekannte Inhaber der von der Deutschen Lebens-Versicherungs- Gesellschaft in Lübeck am 9. März 1866 auf das Leben des Gustav Friedri Wilhelm Thiede, Guts- pächter, wohnhaft in Groß-Mehsow, ausgestellten, auf Inhaber lautenden Police Nr. 37510 über 4000 Thlr. Ct., welche abhanden gekommen ist, auf- gefordert, seine Nehte und Ansprüche auf dieselbe spatestens in dem auf Freitag, den 16. Juni 1.893, Vorwittags Al Uhr, an esezten Auf- gebotstermin bei dem unterzeichneten Gerichte anzu- melden, auch die Police vorzulegen, widrigenfalls die selbe für fraftlos erklärt werden foll. Lübeck, den 19. November 1892.

Das Amtsgericht. Abtheilung T. [46721] Aufgebot. L Auf Antrag des Webers (Werkmeisters) Johann Friedrih Koch in Weimar, früher zu Mühlhausen wohnhaft, wird der unbekannte Inhaber der von der Deutschen Lebensversiherungsgesell schaft zu Lübeck am 12. Juni 1879 auf das Leben des Antragstellers aus- gestellten Police Nr. 75 703 über M 1209.—, welhe abhanden gekommen ift, aufgefordert, seine Rechte und Ansprüche an dieselbe spätestens in dem auf Freitag, den 16. Juni {US8982, Vormittags 1V Uhr, vor dem unterzeilhneten Amtsgerichte an- beraumten Aufgebotstermin anzumelden, auch die Police vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird. Lübecck, den 5. November 1892.

Das Amtsgericht. Abtheilung k.

[50350] Bekanutmachung.

Das Kgl. Bayerische Amtsgericht Pfarrkirchen hat durch Beschluß vom 22. November 1892 folgendes Aufgebot E

Es sind angebli zu Verlust gegangen die Schuld- scheine der Sparkasse der Stadt Pfarrkirchen

a. d. d. 21. November 1883, Hptbch. Fol. 45, Journ.-Nr. 140 über 100 4,

b. d. d. 18. April 1884, Hptbch. Fol. 45, Fourn.- Nr. 59 über 300 6,

beide lautend auf die Gütlerswittwe Veronika Hofftetter von Zaunsöd, Gemeinde Schildthurn. Auf Antrag des Bauern Lorenz Jeteléberger von JIetelsberg als Vormund der minderjährigen Elisa- betha Hefstetter von Duschlhausl, welcher obige Schuldscheine auf Ableben der Mutter Veronika Hosstetter überwiesen worden sind, wird der Inhaber dieser Schuldscheine aufgefordert, seine Ansprüche und Nechte hierauf innerhalb einer Frist von sechs Monaten, spätestens aber in dem bei unterfertigtem Gericht stattfindenden Aufgebotstermin vom Diens- tag, den 27. Juni 1893, Nachmittags 2 Uhr, anzumelden und die Schuldscheine vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen würde.

Pfarrkircheu, am 23. November 1892.

Gerichts\{hreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Der K. Secretär: (L. 8.) Aigner.

[65513] Aufgebot.

Auf Antrag der unverehelichten Anna Friede- mann zu Halle a. S., kleine Brauhausgasse 21, \oll das für dieselbe ausgefertigte angebli verloren ge- gangene Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse zu Halle a. S. Nr. 33 108 zum Zwecke der neuen Aus- fertigung für fraftlos erklärt werden. Es wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 16. August 1893, Vor- mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, kleine Steinstraße 7, Zimmer 31, seine Nechte an- zumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Halle a. S., den 25. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIT.

[65507] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch Nr. 13 831 der städtischen Sparkasse zu Thorn über 60,33 46, lautend auf (9. Compagnie Fuß - Artillerie - Regiments Nr. 11“, ift angeblich verloren gegangen und foll auf Antrag der Eigenthümerin, der angegebenen 5. Compagnie, zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortifirt werden. Der Inhaber des Buches wird. daher aufgefordert, seine Rechte spätestens im Auf- gebotêtermine den 18. September 18983, Vorm. 41 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht unter Vor- legung des Buches anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Vuches erfolgen wird.

Thorn, den 19. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht. [65508] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der Kreissparkasse zu Oste- rode Ostpr. Nr. 1374 über ursprünglih 800 (Bestand am 1. Januar 1893 1018 6 89 -§), aus- gefertigt für Michael Guninsfki, ist angebli ver- loren gegangen und soll auf den Antrag des Handlungs- gehilfen Michael Guninski in Dirschau zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden. Es wird daher der Inhaber des erwähnten Buches aufgefor- dert, spätestens im Aufgebotstermin am 25. No- vember 1893, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer 1) seine Nechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Osterode Osftpr., den 18. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht.

[61863] Aufgebot, E

Auf den Antrag des Formers Hermann Fiedler zu Neu-Särichen, vertreten durch den Nechtsanwalt Sadler zu Niesky, wird der unbekannte Inhaber des auf den Namen des Formers Hermann Fiedler zu Neu-Särichen ausgestellten Sparkassenbuchs der Ober- lausißer Provinzial-Sparkasse Neben-Sparkasse Niesky Litt. M. Nr. 14 210 über 63,02 4 nebst 3 9% Binsfen seit dem 1, Juli 1892 aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, am 28, Juli 1893, Vormittags 10 Uhr, seine Nechte anzu» melden und tas Feen vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Niesky, den 24. Dezember 1892,

Königlihes Amtsgericht.

[65506] Bekanntmachung. |

Die Bekanntmachung des unterzeichneten Gerichts vom 6. Januar 1893, betreffend das Aufgebot von Sparkassenbüchern, wird dahin berichtigt, daß die Mitantragstellerin bezüglich der zu 11, 2a. bis e,

aufgeführten Sparkassenbücher der Breslauer Kreis»

A

Syärkasse Nr. 60100, 60101 und 60102 nit Olga Reymann, sondern Clara Reymann beißt. Breslan, den 20. Januar 1893. Königliches Amtsgericht.

[65510 __ Aufgebot.

Es i das Aufgebot der während des Jahres 1892 in den Wagen der Neuen Berliner Pferbebahn- Gesellschaft hier zurückgelafsenen und bisher nit abgeholten, in dem auf der Gerichts\{reiberei des unterzeichneten Gerichts zur Einsichtnahme ausgelegten Verzeichnisse aufgeführten Gegen- stände von der genannten Gesellschaft beantragt. Die Verlierer oder Eigenthümer dieser Gegen- stände werden hierdurch aufgefordert, spätestens in dem auf den 31, Mai 18983, Vormittags 117 Uhr, von dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Termine ihre Ansprühe und Rechte anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Herausgabe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Auspruhs noch vor- handenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht derselben aber ausges{lossen werden wird.

Berlin, den 25. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82.

[65502] Aufgebot. Auf Antrag Steinau a. O., vertreten dur den Rechtsanwalt Kassel daselbst, wird dessen Sohn, der am 23. Juni 1847 zu Steinau geborene Tischlergeselle Karl Heinrich Wilhelm Mende, welcher vom 29. April 1877 bis 4. August 1877 in Breslau wohnhaft ge- wesen und sodann verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine, den 14. Dezember 1893, Vormittags 11! Uhr, bei dem unter- zeichneten Geriht Am Schweidnitzerstadtgraben Nr. 4, 11. Stock, Zimmer §9 zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Breslau, den 23. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht. [65511] Bekanntmachung,

Auf Antrag des Amtsgerichtsdieners Herrmann Borhammer zu Dresden-Altstadt wird dessen Bruder, der am 22. September 1854 zu Ober-Steinsdorf geborene Friedrih Wilhelm Clemens Voxhammer, welcher seit dem Jahre 1878 verschollen ist, auf- gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine am =8. November 1893, Vormittags UA Uhr, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Haynau, den 23. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht.

[65514] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Nechtsanwalt Stock zu Culm als Abwesenheitsvormund der Erbpachtswirthstochter Catharina Maurer aus Zegartowiß, welche im Zahre 1846 nah Amerila gegangen und seither ver- sollen ift, wird die Erbpachtswirthstochter Catharina Maurer aus Zegartowitß, geboren am %5. Mai 1831, aufgefordert, \sih spätestens im Aufgebotêtermine den 7, Dezember 18983, Vormittags A1 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Kulmsee, den 16. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht. [64974] Aufgebot.

Auf Antrag des pensionirten Gensdarmen Peter Diehen aus Heiligenbeil wird dessen Sohn, der am 27. November 1857 geborene Scefahrer (Ober- matrose) Peter Paul Diehen, welcher nach BVollen- dung feines sechszehnten Lebensjahres von seinem Wohnorte Heiligenbeil aus zur See gegangen ift und seit länger als zehn Jahren nichts von fich hat hören lassen, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin den 6. Januar 1894, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu On widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird.

Heiligenbeil, den 23. Januar 1893.

Fönigliches Amtsgericht. [65560] Aufgebot.

Nachdem bei dem unterzeichneten Amtsgerichte die Todeserklärung nachgenannter Personen beantragt worden ist, werden dieselben, als:

1) Ludwig Müller aus Denstedt,

2) Louis Net aus Taubach,

3) der Kellner Franz Simroth aus Weimar,

4) Christoph Friedrih Wilhelm Sommer aus

Süßenborn,

5) der Tischler Wilhelm Winter aus Weimar, hiermit aufgefordert, zu dem auf Sonnabend, den 25. März 18983, Vormittags 9 Uhr, an- beraumten Huasbotätenmine persönlich, durch gehörig legitimirte Bevollmächtigte, oder auf unzweifelhafte Weise schriftlih sich zu melden, um über ihr Ver- mögen felbst zu verfügen, widrigenfalls sie auf An- trag der Erbinteressenten durch Ausschlußurtheil werden für todt erklärt werden und nah eingetretener Nechtskraft des Ausschlußurtheils die Ausantwortung ihres Nachlasses ohne Sicherheitsleistung an die Erb- berechtigten oder sonst dazu legitimirten Personen erfolgen wird.

Die Erben der verschollenen Personen aber werden geladen, spätestens im obigen Aufgebotstermine sich gehörig zu legitimiren und ihre ESrbansprüche auf den Nachlaß der Verschollenen anzugeben, widrigen- alls der Nachlaß in Gemäßheit des zu erlassenden Aus\hlußurtheils denen, welche ein Erbrecht oder fonst einen rechtlich begründeten Anspruch angemeldet und bescheinigt haben, ausgeantwortet werden wird.

Das Ausschlußurtheil wird auf Antrag in dem- selben Termine ertheilt und verkündet werden.

Weimar, den 26. Januar 1893. :

Großherzoglih S. Amtsgericht. Deinhardt, i. V. r ,

Veröffentliht: Schmidt, als Gerichtsschreiber,

[65503] Aufgebot.

Auf Antrag der Testamentsvollstrecker der ver- storbenen Eheleute Detlev Thomas Adolph Blaase und Maria A Marie) Sophie Friederike auch Friederide oder Friederica, geb. rg nämli des Hausmaklers Georg Stokfleth und des Emil Heinrich Blaase, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. J. Wolfffon, A. En O. Dehn und M. Schramm, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

Alle, welche an den Nachlaß der am 8. De- zember 1874 bezw. 27, Oktober 1892 verstorbenen

des Particuliers Karl Mende zu

Eheleute Detley Thomas Adolph Blaase und Maria (au Marie) Sophie Friederike auch Fricdericke oder #Friederica, geb. Petersen, Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von den enannten Erblassern gemeinschaftlih am 7. Mai 1869 erriteten, mit Beilage vom 30. April 1873 versehenen, am 17. Dezember 1874 publicirten Testaments, sowie den Bestimmungen des von der genannten Erblasserin allein am 22. Januar 1878 errihteten, mit adt Nachträgen vom 1. November 1880, 1. Dezember 1881, 16. De- ember 1881, 1, Mai 1889, 4. Februar 1883, 22. Mai 1883, 2. März 1884 und 14. April 1885 versehenen, am 10. November 1892 publi- cirten Testaments, insbesondere auch der im Testament der Wittwe bezw. durh Beschluß der Vormundschaftsbehörde vom 11. Januar 1893 erfolgten Bestellung der Antragsteller zu BVollstreckern beider Testamente und der ihnen [peciell ertheilten Befugniß, Umschreibungen und Zuschreibungen von Grundstücken und Umschrei- bung, Zuschreibungen und Delirungen von be- legten Kapitalien und zu verkaufenden vor- handenen Werthpapieren, auf einfache Vorzeigung des gemeinschaftlichen Testaments, obne daß es eines anderweitigen Consenses der Erben dabei bedarf, vorzunehmen, widersprechen wollen, werden i hierdurch aufgefordert, folche An- und Widersprüche bei dem unterzeichneten Amntêgericht , Dammthorstraße 10/7 1. Stod, Jlunmer Nr. 17, spätestens aber in dem auf Freitag, deu 24, März 18983, Nach- mittags Ul Uhr, ‘anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, anzumelden - und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 23. Januar 1893.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. is (gez.) Tesdorpf Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichts\reibergehilfe.

[65504] Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentsyollstrecckers des verstor- benen Johann Wolder Meyer, nämlich des Haus- maklers Carl Matthias Wilhelm Holste, vertreten durch die Nechtsanwälte Dres. Seebohm, Scharlach, lane und Poelchau, wird ein Aufgebot dahin erlaljen:

I. Es werden alle, welhe der alleinigen Erbberech- tigung der Pauline, geb. Meyer, des John Dokerill Wittwe, und des Waldemar Meyer an den z. Z. noch vorhandenen Nachlaß des hierselbst am 7. Februar 1838 verstorbenen Johann Wolder Meyer widersprehen wollen oder noch irgend welche Ansprüche an den bezeichneten Nachlaß zu haben vermeinen , hierdurch aufgefordert , solche Widersprüche und Ansprüche bei dem unter- zeichneten Amtsgericht , Dammthorstraße 10, 1. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem auf Freitag, den 20. Oktober 18983, Nachmittags X Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. C Alte zumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Es wird der am 7. Mai 1825 hierselbst ge- borene Waldemar Meyer, welcher am 13. Ro- vember 1851 als Soldat beim Baden im Flusse Goncçalo in Pelotas in Brasilien ertrunken lein foll und seit der Zeit verschollen ist, hierdurch aufgefordert, hes bei dem unterzeihneten Amts- geriht, spätestens aber in dem obbezeihneten Aufgebotstermin zu melden, unter dem NRechts- nahtheil, daß er werde für todt erklärt werden ;

. Es werden alle unbekannten Erben und Gläu- biger des genannten ‘Verschollenen, insbesondere diejenigen, welche der alleinigen Erbberehtigung \ einer Schwester Pauline, verwittweten Dokerill, widersprechen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- und Widersprüche gleichfalls bei dem unter- zeichneten Amtsgericht, spätestens aber in dem obbezeichneten Aufgebotstermin anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses und ewigen Stillschweigens.

Hamburg, den 24. Januar 1893.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Nufgebotsfa en. : (gez.) Tesdorpf Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergebilfe, [65505] Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentsvollstreckers der ver- storbenen Frau Anna Maria Christina oder Anna Margaretha Christiana oder Anna Margaretha Christine, geb. Boll, des Carl Friedrich Tuchwitz Wittwe, nämlih des Schlofsermeisters Adalbert Klement, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. A. R. Stade, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

Alle, welche an den Nachlaß der hierselbst am 9. Dezember 1892 verstorbenen Ee Anna Maria Christina oder Anna Mar aretha

Christiana oder Anna Margaretha C ristine,

geb. Boll, des Carl Friedrich Tuchwitz

Wittwe, Erb- oder sonstige Ansprüche zu

haben vermeinen oder den Besiiritungen des

von der genannten Erblasserin am 23. No-

vember 1887 errichteten, am 22. Dezember 1898

hierselbst publicirten Testaments, namentlich der

Bestellung des Antragstellers zum Testaments-

vollstrecker und den demselben als solchem

ertheilten Befugnissen widersprehen wollen, werden hierdurch aufgefordert, folhe An- und

Widersprüche bei dem unterzeichneten Amts-

gerin Dammthorstraße 10, 1. Stock, Zimmer

Nr. 17, spätestens aber in dem auf Freitag,

den 24. März 1893, Nachmittags U Uhr,

anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre,

Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Aus-

wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu-

U Gal bei Strafe des

Ausschlusses. i Hamburg, den 24. Januar 1893.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssacien; gez.) Tesdorpf Dr. f i Veröffentlicht: Ude, Gerichts\chreibergehilfe.

[65509] Aufgebot.

Auf Antrag der Wittwe Schleip, Emma, geborne Michel, zu Ufhoven bei Langensalza, Beneficialerbin des am 1, Dezember 1892 zu Mühlhausen verstor-

benen, daselbst wohnhaft gewesenen Commis Rein- hold Schleip, werden alle Gläubiger des Nachlasses des Genannten aufgefordert, ihre S an diesen Nachlaß spätestens in dem hiermit auf den 10. April 1893, Vormittags 11 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 21, anberaumten Termine anzumelden. Diejenigen, welche dieser Aufforderung niht nach- kommen, fönnen gegen die Antragstellerin ihre An- sprüche nur insoweit geltend machen, als der Nachlaß mit Ausfluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nuzungen durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nit erschöpft wird. Mühlhausen i. Thür., den 23. Januar 1893. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

N)

Das Kgl. Bayerische Amtsgeriht Mitterfels hat unterm Heutigen folgendes Aufgebot erlassen:

Auf dem Anwesen Hs. Nr. 5 der Bauerseheleute Alois u. Franziska Schedlbauer in NRattenberg find für Wolfgang Deser, Bäckerssohn von dort, geb. den 29. Oktober 1789, auf Grund des Uebergabsvertrages v. 6. Nov. 1830 seit 20. April 1831 zur Erlernung ciner Profession 25 Fl. und für die Zeit seines ledigen unversorgten Standes im Erkrankungsfalle auf die Dauer von 4 Wochen der unentgeltliche Auf- enthalt mit Krankenkost im Anschlage von 5 Fl. hypothekari\ch versichert. Nachdem die Nachforshungen nah dem rechtmäßigen Inhaber dieser Forderungen bisher fruchtlos geblieben und vom Tage der letzten auf dieselben sih beziehenden Handlung an gerechnet mehr als 30 Jahre verstrichen sind, wurde die Ein- leitung des Aufgebotsverfahrens beantragt. Dem- nah werden alle jene, welche auf obige Ansprüche ein Necht zu haben glauben, hiemit aufgefordert, ihre desfallsigen Ansprüche innerhalb 6 Monaten, spätestens aber in dem auf Freitag, den 22. Sep- tember L893, Vorm. 9 Uhr, dahier anbe- raumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls die Forderungen für erloschen erklärt und im Hypo- thekenbuche gelös{ht würden.

Mitterfels, den 23. Januar 1893.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. S) Otter:

[65352] Oeffentliche Bekanutmachung.

Die am 9. Dezember 1892 zu Berlin verstorbene Frau Wittwe Karoliüëe Christine Schroeder, geb. Knüppel, hat in ihrem am 28. Dezember 1892 er- öffneten Testament ihren Sohn, den Schlosser Karl Friedrih Gottlieb Schroeder, zuleßt in Wollin wohnhaft, bedacht.

Verlin, den 18. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

[65501] Bekanntmachung. :

Gs wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß qe- bracht, daß in dem am 11. d. eröffneten Testamente des pensionirten Polizeibeamten Joseph Barton vom 22. September 1892 seiner Adoptivy- tohter Toni Barton - Richter der Pflichttheil ausgeseßt ift.

Verlin, den 12. Januar 1893.

Königliches Amtsgericht. 11. [65523] / Mellen rGs Zustellung.

Die Ebefrau Gesche Margarethe Hülsebusch, geb. Kollmann, zu Oldenburg, vertreten durh Herrn Rechtsanwalt Krahnstöver daselbst, flagt gegen ihren Ghemann, den Zimmermann Johann Anton Hülse- busch, zuleßt zu Bürgerfelde, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Wiederherstellung des ehelichen Lebens event. Ehescheidung, mit dem Autrage, den Beklagten des L NOE zu verurtheilen, binnen einem Monat das ehelihe Leben mit ihr wieder herzustellen, unter der Androhung, daß andernfalls die zwischen den O bestehende Ehe geschieden und der Beklagte ür den \chuldigen Theil erklärt werde, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung dieses Nechts\treits vor die erste Civilkammer des Groß- herzoglichen Landgerichts hieselbst zu dem von dem Herrn Vorsißenden auf Montag, den 24, April 1893, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Ter- mine, mit der Aufforderung, einen bei diesem Ge- rihte zugelassenen Nechtsanwalt mit seiner Vertretung zu beaustragen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auézug der Klage bekannt ge- macht. '

Oldenburg, 1893, Januar 27.

Gerichts\hreiberci des Großherzoglichen Landgerichts.

"

Kühle.

[65524] Oeffentliche Zustellung.

_Die Ehefrau Schlosser Caspar Schlösser, Christine, geb. Zander, in Köln, Krummer Büchel 35, vertreten dur) Nechlsanwalt Dr. Scheiff in Köln, klagt gegen ihren Ehemann, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Ehescheidung mit dem An- trage, die zwischen den Parteien am 26. Oktober 1879 vor dem Standesbeamten zu Köln geschlossene Ebe aufzulösen und dem Beklagten die Kosten des Nechtsstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die zweite Civilkammer des Köntg- lihen Landgerichts zu Köln auf den 10, Mai 1893, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zu Oa Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent ichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. t

. Krüger, Actuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[65525] iht Ham

Landgericht Oeffentliche Zustellung.

Die Näherin Rosa fe pner, geb. Pren , zu Ham- burg, vertreten dur eGtéanwalt Dr. Gobert, klagt gegen ihren Ehemann, den Kürschner Valentin Fehpuer, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Aa mit dem Antrage „den Beklagten für einen böslihen Verlasser zu erflären und die Ehe der F vom Bande zu scheiden, und ladet den Be- lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIT. Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 24, April 1893, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Ser Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, 30. Januar 1893.

: iederihs, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Civilkammer 111.

amburg.

[65522] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Bruhm & Schmidt, Bankgeschäft, zu Leipzig, vertreten durh den Rechtsanwalt Erler da- felbst, klagt gegen den Tonkünftler Paul Schönherr, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem mit dem Beklagten bis zum 17. November 1892 unterbhaltenen Conto-Corrent-Verhältniß auf

ablung von 509 A 40 y sammt - infen, mit dem Antrage: den Beklagten unter Ÿ uferlegung der Kosten des Rechtsstreits zur Bezahlung von 509 4 40 „4 sammt 69/9 Zinfen seit dem 15. Dezember 1892 zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 12. April 1893, Vormittags 9 Uhr, mit tcr Mens einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwält zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 28. Januar 1893.

Wunderlich, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [65520] Oeffentliche Zustellung. Abth. 28 D. 299 99.

Die Berlin-Leipziger Maschinenfabrik Louis Goebel & Co. zu Berïin, Alexanderstr. 14 þ., vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Engel 11, zu Berlin, klagt gegen :

1) den Ingenieur H. Hilliges zu Berlin, Neuen- burgerstr. 11, 2) den Otto Hâuser, früher straße 74/75, jest unbekannten Aufenthalts, aus einem am 15. August 1892 ausgestellten und am 28. November 1892 fällig gewesenen Wechsel in Höhe von 1% M. mit dem Antrage, die Beklagten solidarisch zur Zahlung von 125 4 nebst 69/9 Zinsen seit 30. November 1892 und 7,72 Æ Wechselunkosten zu verurtheilen: auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechts\treits vor das Königliche Amts- geriht Berlin T, Jüdenstr. 58 11, Saal 124, auf den 15. März 1893, Vormittags 101 Uhr. Die Magen wird auf einen Monat bestimmt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, 25. Januar 1893. ___ Trüstedt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 27.

zu Berlin, Wall-

[65517] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Martha Nöse, geb. Hendhel, zu Notenburg a. F., vertreten dur den Rechtsanwalt Neuman daselbst, klagt gegen den ehemaligen Poft- boten Justus Hohmann, früher zu Notenburg a. E. jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen in der Arrestsache Nöse gegen Hohmann entftandener von der Klägerin verauslagter Kosten, mit dem Antrage auf Ver= urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 6 9% „F nebst Prozeßzinsen dur für vorläufig voll- streckbar zu erklärendes Urtheil, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Recht streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Roten- burg a. F. auf den 20, März 1893, Vor- mittags LO Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 57/93.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. 11T.

[65516] Oeffentliche Zustellung. Der Händler Lazarus Leyfer zu Cssen, durch Rechtsanwalt Russell zu Essen, klagt 1) (gen den Fabrikarbeiter Johaun Rüth zu Sffen, 2) die unverechelihte Maria Rüth, früher ¿u Essen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ertheilung einer Vollstreckungsclausel mit dem Antrage auf öffentliche Zustellung der Klage, und ladet die Beklagte zu 2 zur mündlihen Verhand= lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Effen auf den 16, März 1893, Vormittags 11 Uhr. gn Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. zur Nieden, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[65518] Oeffentliche Zustellung.

Der Kreisphysikus Dr. med. Faber zu Roten- burg a. F., vertreten- durch den Rechtsanwalt Aulig daselbst, klagt gegen den Wilhelm Rudolf, früher zu Lispenhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen ärztliher Behandlung aus den Jahren 1888 und 1889 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 15 4 nebst 5 9%/, Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung durch für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urtheil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts. streits vor das Königliche Amtsgericht zu Roten- burg a. F. auf den 20. März £893 - Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanut ge- macht. C. 58/93.

Weber, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung Il.

[65553 Gütertrennung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 26. Januar 1893 ist zwischen Mathilde Roth in Sentheim Ob,-Els. und deren Ehemann Xaver Ringenbah, Schuhwaaren- händler daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 30. Januar 1893.

Der Landgerichts-Secretär : (L. 8.) Stahl.

[65515] de s

vertreten

Oeffentliche Ladung.

_In der Zufammenlegungs\sache von Weißenhasel (Kreis Rotenburg) werden die nahgenannten, mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesenden Interessenten :

Tanpurehe, Barbara Elisabeth, Adam's ochter, 9) Tr grebe, Martha Elisabeth, Adams ochter, 3) Landgrebe, Adam, Adam's Sohn 5 Landgrebe, Heinrich, Adams Sobn, 9) Noll, Adam, Martin's Sohn, und 6) Noll, Wilhelm, Martin's Sohn, i zur Erklärung über 0. ganandersegungsplan E

Montag, den 20. März cr., orgens

10 Uhr, in das Geschäftslocal der Königlichen