1893 / 32 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3

ene

111,50G 175 00G 106,50G 120.00G 16,10bzB 76,00 31,00 bz 17,50G 40 00B |67,.00G 59, 25G

E Ry

S2ESSEEEZEZES

©

V0 A EDr Did A C A í

[1] E

E T A T l 0 E de d 0 de e Ge e 1 t 12 e De l

“t

(4140 Ct

Lor? «Iofthl. Par LiSterteld. Vas- Was.- u.T.-S Lindener Brauer | Lotbring. Eisenw Mas. Anb.Bbg N. Masch. Vz do. do. Tl. TNZAbeltrges. neue Nl u.Hlb.Stet Mün. Braußb. c.| - do. do. Vorz Act. Niederl. Kohlnw. Nienburg, Eisen. Nürnbg. Brauer. Oranienb. Chem. do. do. St.-Pr. Pomm.M\ch.#Fb. Potsd.Straßenb. do. do. conv.| 4 Math. Opt. Fabr.| 4 rauh. SBalter| 6 Ah. Westf. Ind.| 6 9

0

2

Paris prt Jnt pot: Srrteet: erti reit Fein i pie ft fett Zert # ck09 0 0 D N sene pre an pi jon eet e F part ai} Varas Pit Put Pen

ils hO ib C5 5 f

| |

i 18 1fa (P gn: d f P

980,50G cv.40,40G

94 25G

E

p D

L

68,00G 18,00 bz 55,60 bz G 49,50 bzG §00 130,00G 300 [80,00 15920/30181,00G 300 169,75G 296/1000]41,00G 300 193,60 bz 600 186 00G 1000 |—,— 88,00B

150

300 |--,—

600 1142,50G 47,75G

1000 1000 F———

116,50G 100,10B

600

1000 62,00G [10450G

500 210,00B

j

frei jmd Jrrma per, ek je P D S S D r Meany pla prak pee pre: jeu 25. J

|

io0| Beo

pn 0

529/1000 300

dk pumò pemd pm P 2 pee A m Q hs

Mcoftod. Stif. 18 SEY: Gufisthlf. Säch} .Nähfd.Fb. Swhlef. DpfcPrf.| 2 | Schl.Gas-A.-G\| 7}| |4 Sriftgieß. Huck| 7 |— | StobwasserV.A StrlSpieltStP Sudenh. Mas, SüddImm.40?/| 4}; Tapetenf. Nord, [i Tarnowiy St.Pr| |- do. Lt. A.| |— Union, Bauges. .| 5 BulcanBgw. cv.| 0 Weißbier (Ger.}| 4 do. (Be) 0 | Wilhelmj Weinb] 4 Mifsen. Beraw?.| 0 ZeizerMaschinen| 20 |

DER adt Pari pre rank fend fred fh fen rend prak junad jrenk prnck fer Jank duen jed dend June A N C5 D De M S

609 | 1000 600 300 |—,— 3090 113,756 300 135 50G 6890 1113,00G 500 146 50G 96,25G 30470,00G 63,40B 13,00G 233,60bzG

R Pk uk pen J H Puck fai fand fand 2-2 J Pra O Jt dent fuck fund pn ¡unk Dr Z

|

—Ÿ bm Ì

|

Î

E 800 .7| 300

Verficherungs - Gesellschaften. Curz und Dividende = # pr, Stck, Dividende pro|1891/1892

-M. Feuervy.209/av.10004:|1460 | Nür G. 20%/5 y,40024a:120 rT.Enb.- n. WAv.209/0 5,5005: 120

euer „S. 20°%/0v,100056:|100 Dagel-A.S.20%v,100034:| 0 rl.Leben8v.-S 20°/9v.10004:|181 ln. Hagelvf.-S,29%0v.5003«4:| 0 öln.Rlickvrf.-G. 20% v.50036:| 45 olgnia, Feaerv.20%0 v.100054:/400 oncerdia, 2ebv. 20/9 v.1000D6:| 45 t. Feuers. Berl, 20%/0v.100054:| 96 ¿Lloyd Berlin 20%/9 v.100054:|200 Deutf&er Phönix 20% v.1000 fl.|120 cktsckch. Trnsp.-V. 2629/9 v.2400.,4| 32 )rsd. Allg Tr8p. 10/0 v.100034:|300 PDüfild Lrsp.-V.10%/g9 v.100034:|255 Elberf. Feuervrs\. 20%» v.1000544:|270 A, A. V. 20%/0 v.1000 4:|200 Hermania,Lebn6v.20%/0v.500Z6:| 45 Gladb, Feuervrs#. 20% v.1000A46:| 30 L°oipzig.Feuervrs. 6802/9 y.100024:|720 D agdeb-Hagelv 20°/0 v.1000346:/202

{N

t

h. h.

Ie]

»

X E NE

«

: [

Saa

1200B 1650B

VOIOSD

O

- 16100B 1800G

4859B - 1420B 1897B

- 1995B

1520G 700B 831 G

75G“ 1300G - 1875G » 11685B - 13910 - 11295B 475B - 139530B 1175B 713G

Magdeb. Hagelv. 334%/0v.500Za:| 0 Magdeb. Lebensy. 20/9 v .500246:| 25 Magdeb. Rückvers.-Ges, 100 24;:| 45 Ntederrh. Güt.-A. 109/9v.50034;:| 70 Nordstern, Lebyf. 209/5v.100054:| 96 Oldenb. Vers.-Gf\.20%/5v.500346:| 65

cia Lebnsy.-G. 202/35 v,500D4a:| 40

reuß.Nat.-Vers. 259/9v.400B4:| 45

rovidentia, 10% von 1000 fl,| 45

ein.-Wstf.Lld.10%/0v.100034;| 45 Hhein.-Wstf.Recko.10%/9v.400546:| 24 Sächs. Nückv.-Ges. 59% v.500A4:| 75 Sl, Feuerv.-G., 2090 v.500 2 100 Thuringia, V.-G.202/zv, 100054:/240 Transatlant. Güt, 20°?/. 9,1500.) 90 Vkton, Hagelvers. 20°%/; v.50054;| 15 Victoria, Berlin 209/90 v.1000A4:|165 Bitbtsch.V\ -B.20%v.100034:| 54 | Vilhelma Magdeb. Allg. 10056:| 30 |

Fonds- und Actien-Börse, Berlin, 4. Februar. Die heutige Börse eröffne unv verlief im wesentlichen fn fester Haltung; d Cursíe es

te e

zunächst wenig verändert, zum theil

etwas höher ein und konnten weiterhin unter fleinen

Schwankungen noch etwas anziehen.

Die von den fremden Börsenplägzen vorliegenden T°?ndenzmeldungen lauteten gleichfalls günstiger, boten

aber besondere geshäftlihe Anregung nicht dar.

Hier entwickelte sich das Geschäft im allgemeinen rubig und gewann nur zeitweise für einige Ultimo-

Der

bewahrte

werthe größeren Belang.

blicb fest.

Der Kapitalsmarkt feste Gesamm

Börsenschluß

t-

haltung für heimishe solide Anlagen bei mäßigen Umfäßen; Deutsche Neihs- und Preußische consoli- dirte Anleihen waren gut behauptet und ruhig, nur

49/9 Consols

eringfügig abgeschwächt. Fremde

festen

Arrleihen und Ungarische Goldrente behauptet ; Ku oten fester, exicaner etwas besser. 49/; Kronen-Rente 93,25—932.

Der Privatdiscont wurde mit 14 9/6 notirt,

: Zins tragende Papiere verkehrten in ¡iemlich fester Haltung ruhig; Ftaliener, Nu sisde

cls Ungarische

Auf internationalem Gebiet Fingen R dhe

Creditactien zu etwas höherer

iotiz ziemli lebhaft

unt; Lombarden und andere österreihishe Bahnen

feft aber ruhig; Gotthardbahn und andere Schwei eie Eisenbahnen nah s{chwacher Eröffnung eitigt,

fs Ce

Bankactien fester; die s\peculativen Devisen wie Disconto-(Fommandit-, Berliner Handelsgese por 8, Antheile, Actien der Deutschen und Dresdner Bank zu etwas anziehenden Notirungen lebhafter.

Inländische Eisenbahnactien wenig verändert und rubig; Lübeck-Büchen anfangs {chwacch.

Industriepapiere ziemlich fest und ruhig; Montan- werthe im Laufe des Verkehrs besestigt, aber nur vereinzelt, besonders Kohlenwerthe mehr gehandelt.

Frankfurta. M., 3. Februar. (W.T.B.) (Schluß- Cuarse.) Londoner Wechsel 20,405, Pariser do. 81,233, Wiener bo. 168.60 49/9 Reichs-Ank. 107,70 Oestr. Silberrente 82,90, do. 41/5%/6 Papierrente 83,20, do, 4 9/9 Goldrente 98,50, 1860er Loose 127,90, 49% ung. Goldrente 96,40, Jtaliener 92,20, 1880 er Nufsen 97,30, 3, Ortentanl. 67,00, 4/9 Shanterc 61,30, Unif. Egypter 99,70 compt., Conv. Türk. 21,65, 49/0 türk. Anl. —, 3% port. Anlethe 20,80, 9 9% ferb. Rente 78,40 Serb. Tabackrente 78,49 99/a amort. Rum. 98,40, 6/9 con. Mex. 79 30, Böhm. Westbahn 3054, Böhm. Nordbahn 1594, Mitteltneerb. 105 50, Galiz. 186, Gotthardb. 152,30, Mainzer 110,70 Lombarden 80, Lüb.-Büch. Eitenb. 139,00, Nordweftbahn 186} CGreditactien 2708, Darmstädtec 131,9), Mitteld. Credit 97,03, NReichs- bank 150,30 DPtsconto-Gomm. 181,70, Dresdner Bank 139,50, Bohumer Gußstahl 120,20 Dortm. Union 57,20, Harpener Bergw. 130,20 Hibernia 110,80, Westeregeln 118,90. Privatdiscont 14 9%,

Berliner Handelsgesellschaft 138,00, Kronenrente 93,30, Creditactien 27082.

Frauffurt a. M., 3. Februar (W. T. B.) Effecten-Societät, (Shluß.) Oesterreichishe Greditactien 2701}, Franzosen —, Lombarden 791, Ung. Goldrente 96,40, Gotthardbahn 151,50, Dis- conto-Commandit 181,40, Dresdner Bank 139,60 Bochumer Gußstahl 120,00, Dortmunder Union —,—, Gelsenkirchen 139,70, Harpener 129 99, Hibernia 110,00, Laurahütte 94,20, 3% Port. 20,90, Italien. Mittelmeerbahn —,—, Schroeizer Centralkahn 114,30, Schweizer Nordostb. 103,90, Schweizer Union 70,10, Italien. Meridionaux —,—, Schweizer Simplonhahn 49,50, Ungar. Kronenrente 93,20, Behauptet.

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curfe.) Pr. 49%/ Consols 107,20, Silberrente 82,609, Desterr. Goldrente 98,29, 49/9 ungar. Goldrente 96,70, 1860er Loofe 129,00, Staliener 92,60, Gredit- actien 270,25, Franzosen —,—, Lombarden 192/50, 1880er HRufsen 95,30, 1883er Russen 101,85, 2. Drient-Anleihe 64,70, 3. Orient-Anleihe 65,10, Deutsche Bank 155,00, Disconto-Sommandit 181,40, Berliner Handelsgesellshaft 137,70, Dresdner Bank 139,70, Nationalbank für Deutschland 112,50 Hamburger Commerzbank 106,20, Norddeutsche Bank 135,40, Lübeck-Büchener Eisenbahn 138,50, Marien- burg-Mlawka 59.70, Ostpreußishe Südbahn 70,25, Laurahütte 93,70, Norddeutshe Jute-Spinnerei 39,00, A.-C. Guano-Werke 150,00, Hamburger A agelfahri-Actiengefellschaft 87,79, Dynamit-Trust- ictiengefellschaft 129,25, Privatdiscont 12

Gold 2784 Gd.

Silber in Barren pr. Kilogramm 112,35 Br.,, 111,85 Gh.

Wechselnotirungen: London lang 20,354 Br. 20,305 Gd. London kurz 20,42 Br., 20,37 Gd. London Sicht 20,43 Br., 20,40 Gd., Austerdam lg. 168,10 Br., 167,80 Gd., Wien lg. 168,00 Br., 166,00 Gd., Paris lg. 80,85 Br., 80,55 Gd., St. jp lg. 210,00 Br., 208,00 Gd., New- Vork furz 4,20 Gd., 4,14 Br., do. 60 Tage Sicht 4,15 Br., 4,09 Gd.

Hamburg, 3, Februar. (W. T. B.) Abend- bôrse. Greditactten 270,20, Lombarden -—, Nuss. Noten 210,00, Disconto-Commandit 181,40, Paetfahrt 88,10. Geschäftslos. _Wien, 3. Februar. (W. T. B) (Swhluß- Curfe.) Destr. 41/5°/9 Pap. 98,70, do. 50% do. 101,80, do. Silberr. 98,30, do. Goldr. 117,00, 4% ung. Goldr, 11465, 59% do. Pap. 10205, 1860er Loose 148,50, Anglo-Aust. 152,50, Länderbank 237,79, Greditact. 322,75, Unionbank 247,50, Ungar. Credit 372,75, Wien. Bk.-B. 119,75, Böhm. Westb, 362,00, Böhm. Nordb. 189,50, Busch. Eisb, 462,00, Dur-Bodenb. —, Elbethalb. 232,00, Galizter 220,00, Ferd. Nordb, 2880,00, Franz. 298,15, Lemb. (Tzern, 296,90, Lombarden 93,10, Nordwestb. 21450, Par- dubiger 19400, Aly.-Montan. 53,10, Taback-Act. 172,90, Amsterdam 100,25, Dts. Plätze 59,221, Lond. Wechf. 120 90, Pariser do. 48,174, Napoleons 9,624, Marknoten 59,227, Ruff. Bankn. 1,244, Silber- coup. 100,00, Bulgarische Anleihe 112,90. -

Wien, 4, Februar. (W. T. B.) Ungarische Creditactien steigend. Ungar. Creditactien 875,00, Desterr. Creditactien 322,75, Franzosen 298,25 Lom- barden 93,00, Galizier —,—, Elbethalbahn 232,00, Dest. Papierrente 98,624, Vest. Goldrente —,—, 99% ung. Papierrente 101,85, 49/9 ung. Goldrente 11459, Marknoten 59,224, Napoleons 9,6114, Bankverein 11960, Tabackactien 172,50, Länder- bank 237,60,

Londou, 3. Februar. (W. T, B.) (Sthluß- Curse.) Gngl. 249% Conf. 987/16, Preuß. 4% Conf. 105, JItaltenishe 5°/0 Rente 907, Lombarden 83, 49/9 confol. Russen 1889 (2. Serie) 982, Conv. Türken 213, Oest. Silberr. 81, bo, Gold- rente 98, 49/9 ung. Goldrente 954, 4% Spanier 614, 34% Egypt. 934, 49% unif. Egypt. 982, 44 9/9 egyptische Tributanleihe 97, 6%) con- folidirte Mexikaner 804, Ottomanbank 13}, Canada Pacific 89t, De Beers Actien neue 18, Rio Tinto 153, 49/9 Rupees 644, 6%) fundirte Argentinishe Anleihe 623, 59% Argentinishe Goldanl, von 1886 634, Argent. 44 %/o äußere Goldanl. 37, Neue 3 9% Reihs-Anl. 86, Griechische Anl. y, 1881 647, Griechische Monopol-Anl. v. 1887 564, Brasilianische Anleihe v. 1889 663, Plaßdiscont 1#, Silber 384.

In die Bank flossen 29000 Pfd. Sterl.

Paris, 3. Februar. (W. T. B.) (SgHluß- Curse.) 3% amort. Rente 98,424, 3 9/9 Rente 97,80,

talienishe 59%/0 Rente 91,29, 4% ungarische

oldrente 95,68, 111. Orient - Anleihe 67,50, 49/9 Russen 1889 97,50, 49/9 unificirte Egypter 99,60, 49% span. äußere Anl. 614, Conv. Tórken 21,85, Türk. Pooje 91,00, 4% ee Türk. Obl, 442,00, Franzosen 631,25, Lombarden 215,00 Lomb.

rioritäten —,—, B. ‘ottomane 981,00, Banque

e Paris 627,00, Banque d'Escompte 140,00, Credit foncier 993,00, Crédit mobilier 128,00, Metidional - Anleihe ——, Rio Tinto 395,00, Suez-Actien 2645, Credit Lyonn. 765,00, B. de France 3902, Tab. Ottom. 366,25, 29/6 engl. Cons.

in Barren pr. Kilogramm 2788 Br.

London k, 25 094, Gheq. auf London 25,11, Wechsel Amsterdam k. 206.12, do. Wien k. -205,662, do. Madrid k. 425,00, Portug. 20,43, 3 9/6 Ruff. 78,50, Privatdiscont 2}.

Paris, 3. Februar. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 3 % Rente 97,83, Ftaliener 91,22, 4°%% ungar. Goldrente —, Türken 21,92, Türkenloose 91,70, Spanier 615, Egypter —,—, Banque ottom. 982,00, Rio Tinto 396,20, 30/% Portugiesen 208, Tabakactien —,—. Behauptet.

Amsterdam, 3. Februar. (W. T. B.) (Shluß- Gurse.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 814, Oesterr. Silbecrente Jan.-Juli verz. 812, April- Okt. verzl. —, do, Goldrente —, 40/0 ungar. Goldrente —, E gr. Eisenb. 1237, Ruff. 2. Drientanl. 633, Conv. Türken 216, 340% holl. Anl. 1024 59/0 gar. Transvy.-Eis. —, arfchau- Wiener 1067, Marknoten 59,05, Ruff. Zollcoup. 1923. Wechsel auf London 12,041.

St. Petersburg, 3. Februar. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 97,50, do. Berlin do. 47,80, do. Amsterdam do. 80,75, do. Paris do. 38,721, ¿-Impérials 785, Russ. 4%/ 1889 Consols 151, do. Prämien - Anleihe von 1864 (gest.) 2402, do. do. von 1866 (gest.) 2271, do. 2. Orientanleihe 1027, do. 3. Orientanleihe 1034, do. 4°%/% innere Anleihe —, do. 43%/9 Bodencredit-Pfandbriefe 154, Große Ruff. Gifenbahnen 250, Ruff. Südwestbahn-Actien 114#, St. Petersburger Discontobank 485, do. JInternat. Handelsbank 440, do. Privat-Handelsbank 375, Nuff. Bank f. auswärtigen Handel 283, Privatdiscont 41.

New-York, 3. Februar. (W. L. B.) (Schluß- (Surse.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,852, Cable Zransf\ers 4,872, Wechsel auf Paris (60 Lage) 5,188, Bechsci auf Berlin (60 Tage) 952, Canadtan Pacific Actien 868, Central Pacific Actien 28, Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 805, Zllinois Central Actien 1023, Lake Shore Michigan South Actien 130, Louiszyille und Nashville Actien 753, N.-Y Lake Erie und Western Actien 254, N.-Y. Cent und Hudson River Actien 1103, Nocthern Pacific Preferred Actien 487, Norfolk Western Preferred 374, Atchison Topeka und Santa Actien 345, Union Pacific Actien 41, Denver und Rio Grande Preserred 56, Silber Bullton 83},

Gelb leiht, für Regierungsbonds 2, Sicherheiten 29/9

für andere

Wien, 3. Februar. (W. T. B.) Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank yom 31. Januar.*) Notenumlauf . 439 986 000 + 1 239 000 FI. Silbercourant.. 169 018 000 4000 Goldbarren *, , , 103 608 000 + 136 000 InGold zhlh. Wechsel 16 606 000 87 000 Portefeuille 142 787 000 3 058 000 Lom, 20068000 637000 HDypotheken-Darlehne 122 378 000 + 413 000 Pfandbriefe imUmlauf 118 238 000 + 482 000 Steuerfreie Notenres. 55 614 000 4-41 751 000

*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 23. Januar.

[V VLVUN

-

Producten- und Waaren-Börse. _Verlin, 3. Februar. Marktpreise nach Ermitte- lung des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste [Vtedrig1te Preise

Per 100 kg für: | M S Nichtstroh P, Heu S0 O Erbsen, gelbe, zum Kochen . . | | Speisebohnen, weiße Linsen

Kartoffeln

Nindfleisch

von der Keule 1 kg

Bauchfleish 1 kg Schweinefleish 1 kg Kalbfleish 1 kg . Hammelfleish 1 kg Butter 1 kg Eier 60 Stück Karpfen 1 kg Aale Zander Pie Barsche Schleie Bleie ¿ i: | 4 Krebse 60 Stüeck 9 | 2 |

Berlin, 4. Februar. (Amtliche Preisfeststel- lung vonGetreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco unbelebt. Termine wenig verändert. Gek. t. Kündigungspreis M Loco 140— 198 M nah Qual. Lieferungsqual. 153 4, per diesen Monat per März-April —, per April- Mai 157,25—157 bez, per Mai-Juni 158,5— 158,29 bez.,, per Juni-Juli 160—-159,25 bez., per Juli-August —.

Noggen per 1000 kg. Loco ruhig. Termine behauptet. Gekündigt t. Kündigungspreis M Loco 129—138 # nah Qual. Lieferungsqualität 139 Æ#, inländ. guter 136—1365 M, ver diesen Monat —, per März-April—, per April- Mai 141-—140,5 bez., per Mai-Juni 142 —141,5 bez., per Juni-Juli 142,5—142 bez,

Gerste per 1000 kg. Mehr Kauflust. Große und kleine 138—175, Futtergerite 115—135 Æ n. Q.

Daser per 1000 kg. Loco fest. Termine matt. Gekündigt t, Kündigungspreis (4 Loco 135—158 M n. Qual. Lieferungsqualität 140 M Pommerscher mittel bis guter 137—142 bez., feiner 143—148 bez., preußischer mittel bis guter 13 142, feiner 143—148 bez, \{chlesischec mittel bis guter 138—143 bez, feiner 144—149 bez, per diesen Monat —, per Februar - März —, per April- Mai 140,75 bez., per Mai-Juni 141,75 4, per Juni-

Juli 142,75 bez.

Mais per 1000 kg, Loco fest. Termine still. Gek. t, Kündigungspreis A Loco 125— 136 A4 nach Qual., per diesen Monat —, per April-Mai 113 4, per Mai-Juni —, per Juni- Juli —, per Sept.-Okt. —,

Erbser per 1000 kg, Kochwaare 160—205 M a Lual., Futterwaare 135—148 4 nah Qual.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto incl. Sack. Termine behauptet. Gek. Sack. Kündt- gungspreis A, per diesen Monat 13,35 4, per

25

S

| 40 | 20

| 70

j bi A CIO bek

Î Î

| 70

Februar-März —, per April-Mai 18,5 bez., per Mai- Juni 18,6 bez., per Juni-Juli 18,7 bez.

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Höher. Gef. Ctr. Kündigungsyr. A Loco mit Faß —, ohne Faß —, per diesen Monat 52,6 4, ver April: Mai 52,5—52,7—52,5— 52,7 bez., per Mai-Juní A, per September-Oktober 52,4—52,7 bez.

Petroleum. (Naffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —, Gek. kg¿. Kündigungspreis M Loo —, per diefen Monat —.

Spiritus mit 50 M Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% nah Tralles. Gefünd. Kündigungspreis 4 Loco ohne Faß 53,7 bez.

Spiritus mit 70 M Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000% nach Tralles. Gefündigt

- 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 34— 34,3—34 bez.

Spiritus mit 50 46 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000 % nah Tralles. Gefündigt 1. Kündigungspreis A Loco mit Faß per diefen Monat —,

Spiritus mit 70 ( Verbrauchsabgabe. Behauptet. Gefk. 20 000 1. Kdgpr. 32,8 46 Loco mit Faß —, per diesen Monat 32,8 bez., per Februar - März —,_ per März-April —, per April-Mai 33,8— 33,7—04-—33,8 bez, per Mai-Juni 34,1—34— 34,4—34,2 bez, per Juni - Juli —, per Juli- E fo! per August-September 35,5—35,4——35,7 395,6 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,50 —20,50 bez,, Nr. 0 20,20—18,00. vez, Feine Marken über Notiz bezahlt.

Noggenmehl Nr. 0 u. 1 18,50 —17,50 bez., do feine Marken Nr. 0 u. 1 19,50 -—-18,50 bez., Nr. 0 1,50 4 höher als Nr. 0 u, 1 pr. 100 kg br. incl. Sa.

Stettin, 3. Februar, (W. T. B) Getretde- martlt. Weüen loco fester, 145 152, per April-Mai 156,00, pr. Mai-Juni 156,75. Roggen loco unverändert. 126-131, pr. April- Mai 136,00, per Mai-Juni 137,00, Pommerscher PDafer loco 133 138, Rüböl loco höher, per April-Mai 51,50, per Septbr.-Oktbr. 51,50. Sviritus loco unverändert, mit 70 4 Consumsteuer 32,00, pr. April-Mai 32,30, pr. Aug.-Sept. 34,30, Petroleum loco 10,25.

Posen, 3. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 50,40 do. loco obne Fafi (70 er) 30,90, Höher.

Bremen, 3. Februar, (W. T. B.) (Börsen- Sch)lyßbericht.) RKaffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Faßztr, Nuhig. Loco 5,40 Br. Baumwolle. Nuhig. Upland middl., loco 492 , Upland, Basis middl, nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, pr. Febr. 497 Z, pr. März 491 4, pr. April 497 „3, pr. Mai 950 S, pr. Juni 504 4, yx. Juli 902 4. Wolle. Umsay 196 Ballen. Schmalz, Matt. Shafer „Z, Wilcox 564 4, Choice Grocery 562 &, Armour 564 4, schwimm. „4, Rohe u. Brothers* (pure) H, Fairbanks . Cudahy 564. Speck. Ruhig. Short clear middl. (schwimm.) 49, Januar- Februar - Abladung fhort clear middl. 49, long clear middl. 48. Taba. 14 Fässer Virginy, 417 Seronen Carmen. ;

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen loco ruhig, holsteinischer loco neuer 156 —- 158. Roggen loco ruhig, medcklenburgischer loco neuer 138—-140, rufsischer loco ruhig, transito 110. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unv.) behauptet, loco 51. Sviritus loco fester, pr. Februar 23 Br., px. Februar- März 23 Br. r E 225 De, pr. Mai-Juni 23 Br. Kaffee fest. Umsay Sadck. Petroleum loco ruhig, Stand. white loco 5,20 Br., pr. März 5,05 Br.

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittagsberichr.) Good average Santos pr. Vitärz 82}, pr. Mai 80, pr September 80, pr. Dezember 793. Nuhig. A

Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Nobzuder I. Product Basis 8809/9 Rendement neue Usance, fret an Bord Hamburg pr. Februar 14,30, pu März 14,374, pr: Maî 14,525 pr. September 14,40. Ruhig. :

Wien, 3. Februar. (W. T. B.) Getretde- markt. Weizen pr. Frühjahr 7,64 Gd., 7,66 Br, pr. Herbst 7,82 Gd., 7,84 Br. Noggaen pr, Frühjahr 6,71 Gd., 6,73 Br., pr. Mai-Juni Gd., Br. Mais per Mai - Funi 5,07 9,09 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,89 Gd., 5,91 Br.

Glasgow, 3. Februar. (W. T. B) Roh- eisen. (Anfang.) Mixed numbers warrants 45 h. 3 d. nom., geschäftslos. (Schluß.) Mixed numbers ares 45 1h. 8 d. Käufer, 45 h, 8d, Ver- äufer.

New-York, 3. Februar. (W. T. B.) Wagaren- bericht. Baumwolle in New - York 98, do. in New-Orleans 93/16. Raff. Petroleum Stand. white in New - York 5,30, do. Standard white in Philadelphia 5,25 Gd. Nohes Petroleum in New-York 5,35, do. Pipe line Certificates pr. März 544. Stetig. Schmalz loco 12,05 do. (Rohe & Brothers) 12,30. Zucker (Fair cefining Muscovados) 31/16. Mais (New) pr. Februar 947, pr. März 534, pr. Mai 534, MNMother Winterweizen loco 808. Kaffee Rio Nr. 7 18. Mehl (Spring clears) 2,90 Getreidefracht 14, Kupfer 12,00 à 122%. Rothec Weizen pr. Februar 798, br. Marz 794, pr. Mal 815. pr. Zuli 825. Kaffee Nr. 7 low ord, pr. März 17,40, per Mai 16,75,

MYeRgE, 3. Februar. (W. T. B.) Weizen pr. Februar 74, pr. Mai 774. Mais px. Februar 44. Speck short clear —. Pork pr. Februar 19,20.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliuer Schlachtviehmarkt vom 2, Februar 1893,

Auftrieb und Marktpreise nah Schlachtgewicht mit Ausnahme der Schweine, welhe nah Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 185 Stück. (Durchschnitts- preis für 100 kg.) 1. Qual —,— M, 11, Qual 6, ILL, Qual. 76--88 A, IV., Qual.

Schweine, Auftrieb 2015 Stück. (Durhh- I tpress fir 100 kg.) Mecklenburger 116 4, ‘anbshweine: a. gute 112—114 Æ, b. geringere 104—110 Æ bei 20 9/4 Tara. Leichte Ungarn M. Bakony 116 4 bei 25,5—25 kg Tara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 873 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) T. Qual, 1,12—1,/20 #4, 11. Qual. 1,00—1,10 Æ, TIL Qual. 0,68——0,96 M

Schafe. Auftrieb 321 Stk. (Durchschnitts- preis für 1 kg,) 1, Qual, —,— M, 11, Qual, A, LIL Qual, M.

*

und

Deutscher Neichs-Anzeiger

——ttttti = = Le

Königlich Preußischer. Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32. M

M 32

. ,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath, Professor Dr. Hin z- peter zu Bielefeld die Königlihe Krone zum Nothen Adler- Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Secretär der Naturforschenden Gesellschaft und Director des Naturwissenschaftlichen Museums zu Danzig, Professor Dr. Conwent, dem Gymnasial- Oberlehrer, Pro- fessor Momber zu Danzig, den Gymnasial-Oberlehrern a. D,, Professor Dr. phil. Freydanck zu Magdeburg und Professor Steinmeß zu Gleiwiß, dem Kreis-Communal-Baumeister Court zu Siegburg, den Eisenbahn - Secretären a. D. Winckler zu Breslau und Kügelgen zu Heddesdorf im Kreise Neuwied und dem Eisenbahn-Stations-Vorsteher erster Klasse a. D. Krechel zu Beßdorf im Kreise Altenkirhen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, : | dem Director der Naturforschenden Gesellschaft zu Danzig, ‘Gymnafial-Oberlehrer, Professor Dr. Bail den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, | dem Hauptlehrer a. D. Brischke zu Langfuhr im Land- kreise Danzig den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, dem emeritirten Ober-Mädchenlehrer und Organisten Krohn zu Brunsbüttel im Kreise Süderdithmarschen und den emeritirten Lehrern Mohr zu Thesdorf im Kreise Pinneberg und Schlüter zu Gribbohm im Kreise Nendsburg, früher zu Bendorf desselben Kreises, den Adler der Jnhaber des König- lichen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie : dem bisherigen Genieinde-Varsteher Taesler zu Lonmnih im Kreise Ble) erg, dem köllmischen Grundbesißer und Ge- meinde-Vorsteher Wolff zu Usztilten im Kreise Ragnit, dem Provinzial-Straßenmeister a. D. Dis \ Recs, dem Gymnasial-Schuldiener a. D. Aschert zu Anklam, dem Gerichtsdiener Fieweger zu Frankfurt a. O., dem Schreinermeister Cohnen zu Düren, dem Krempelmeister Jahn zu Schwiebus im Kreise Züllichau, dem Hofverwalter Dame zu Beesdau im Kreise Luckau und dem Salzsieder Wilhelm Luft zu Neuwerk bei Werl im Kreise Soest das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Königlich bayerischen Oberst - Lieutenant Keller,

à la suite des 12. Jnfanterie-Regiments Prinz Arnulf und

Eisenbahn- Linien-Commissar in Ludwigshafen, und dem

Kaiserlich - Königlih österreichischen Bezirks - Hauptmann

Dr. Joseph Ritter von Grimm zu Trautenau den König- lichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Verant Em ung,

Der dem Nikolaus Zeyen aus Bracht diesseits unterm 3. Oftober 1889 Nr. 5928 ertheilte Erlaubnißschein zum Ge- brauche von Sprengstoffen in dem dem Unternehmer Arnold Reusch zu Bracht gehörigen, am Brachter Wege gelegenen Steinbruche wird hiermit für ungültig erklärt. Malmedy, den 2. Februar 1893. Der Königliche Landrath. Wallra f.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem bei dem Staats-Ministerium angestellten Geheimen

Kanzlei-Director Thomas den Charakter als Kanzlei-Nath zu verleihen,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Beigeordneten (Zweiten Bürgermeister) der Stadt ‘Altona, NRegierungs:Nath a. D. Rosenhagen den Charakter als Geheimer Regierungs: Nath zu derleihen,

den Regierungs-Assessor Spendelin in Schrimm zunt Landrath, und

den Kreisdeputirten und Rittergutsbesißer von Below 2 Sechof zum Landrath des Kreiscs Schlawe zu ernennen, owie

dem Commerzien-:Nath Julius August Wegeler zu Koblenz den Charakter als Geheimer N Rath, und

dem Fabrikanten G eorg Beuchélt zu Grünberg i. Schl. den Charakter als Commerzien-Nath zu verleihen.

; Des Königs Majestät haben Allergnädigst ge den

Provinzial-Landtag der Provinz Brandenburg zum

46. Februar d. J. nah der Stadt Berlin, und

en Provinzial-Landtag der Provinz Schleswig

hd A zum 6, März d. J. nach der Stadt S chleszvig zu ufen,

el zu Emmerich im Kreise-

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4% 50 4.

Einzelne Nummern kosten 25 ».

| | | |

|

Ministerium des Jnnern.

Dem N Spendelin ist das Landrathsamt im Kreise Schrimm übertragen worden.

Finanz-Ministerium.

Die Ziehung der 2. Klasse 188. Königlich preußischer Klassen-Lotterie wird am 14. M, Morgens 8 Uhr, im Ziehungs-Saale des Lotterie-Gebäudes ihren Anfang nehmen. i

Die Erneuerungsloose sowie die Freiloose zu dieser Klasse sind nah den §8 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vor- legung der bezüglichen Loose aus der 1. Klasse, bis zum ‘ulöfe M., Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrechts ein- zulösen.

Berlin, den 4. Februar 1893.

Königliche General-Lotteric-Direction.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Bekanntmachung.

_Die Herren Forst -Referendare, welche in diesem Frühjahr das forstlihe Staatseramen abzulegen wünschen, haben die vorschriftsmäßige Meldung bis spätestens zum 1. März d. J. einzureichen.

Berlin, den 1. Februar 1893. Königliche Forst-Ober-Examinations-Commission. T Dpnner.

Nichtamtliches. Deutsches Rei ch.

Preufsßen. Berlin, 6. Februar. l

Seine Majestät der Kaiser und König empfingen heute von 10 Uhr an zúm Vortrage den Chef des Civilcabinets. den commandirenden Admiral, den Staatssecretär des Marine- amts und den Chef des Marinecabinets.

Seine Majestät der Kaiser und König haben dem Magistrat zu Berlin folgendes Allerhöchste Dankschreiben zu- gehen lassen:

Dem Magistrat Meiner Haupt- und Nesidenzstadt sprehe Jch für die herzlihen Glückwünshe zu Meinem Geburtstage Meinen wärmsten Dank aus. Wenn derselbe in der Mir gewidmeten Adresse ¿u Meiner Freude des Bandes der Treue zwischen Fürst und Volk vertrauensvoll Erwähnung thut, so gebe Ich gern zu erkennen, wie auch Jch in diesem Bande die sicherste Bürgschaft für eine glückliche Fortentwickelung unserer Verhältnisse erblicke.

Berlin, den 30. Januar 1893.

Wilhelm R.

veröffentliht Folgende

Das „Marine-Verordnungsblatt“ ( das Marine-Ma

Allerhöchste Anerkennung für shinenpersonal:

Ich habe mit Besriedigung aus den Berichten des comman- direnden Admirals ersehen, a bei den vorjährigen Herbstübungen der Flotte das Maschinenperfonal si durch hervorragend tüchtige Leistungen ausgezeichnet hat. Jch nehme hieraus gerne Veranlassung, dem Moaschinenpersonal Meiner Marine Meine besondere Anerkennung auszusprehen, und lasse dem Ober- Commando der Marine als Ausdruck Meiner Zufriedenheit die in der Anlage bezeichneten Gnadenbewéise zugehen. Berlin, den 27. Januar 1898. Wilhelm. An das Ober-(Fommando der Marine.

Die Allerhöchsten Gnadenbeweise haben in den în Nr. 2 des „Marine-Verordnungsblatts“ veröffentlichten Personal veränderungen Aufnahme gefunden.

Jn der Ersten und Zweiten Beilage zur heutigen Nummer des „Neichs- und Staats-Anzeigers“ wird de Entwurf eines Me, betreffend die Bekämpfung gemein- gefährliher Krankheiten, nebst Begründung ver: öffentlicht. |

Mit Bezug auf den in Nr. 30 d. R: u. St.-A. enthaltenen Hinweis, daß die durch die Militärvorla ge bedingte Mehr: einstellung von Necruten nux aus solchen Militärpfli@htigen Deckung finden wird, welhe {hon nach den eben Westi: mungen vom Minimalmaß abgesehen ih Cellung in den getiven Friedensdienst zu gewärtigen halten wird ad stehend die Anlage | der Heerordiung vom 22. November 1288 zum Abdruck gebracht. Sie enthält diejenigen grit tp

Berlin, Montag, den 6. Februar, Abends.

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4, | Inserate nimmt anu:

die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin §8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

lichen Fehler, welche die Aushebung zum activen T Bedarf bisher {hon nit aus\{lossen. Geringe körperliche Febler Hierzu gehören, außer allen leit beilbaren i Uebeln, besonders: a. oberflächliche,

, leichte von äußeren besonders an den unteren Œ zurüdckgebliebene, t derbe Narben:

gut gebeilte Knochenbrüche tleine Geschwülste von gu weder das Tragen der Kleid

. niht umfangreiche F welchen fie nit hindern ;:

. Schielen geringeren G

g. Kurzsichtigkeit mit als in Anlage 4 angegebe Hâlfte der normalen ägt:

2. Derabseßung der Set Hälfte der normalen beträgt:

i. fseitlibe Hornbautfleck- nicht beeinträtigen :

5. geringes S Sprache :

. leihte Krümmung des Nackens und geri g tleideten Zustande nit auffallend- Sehe Halses, bei vollkommener Bez gun Tant DeBtelber

L. leite Grade. von Krowf | Le Grbiergährttt

un bez-M:

wil arh

Es B s naa ba m T fn STammeit

wenn die Geschwulst ors M 4L. pern Lr E 2 c

keine Atbrmibdinrerten weni E z E roe fo pit r D. vie. . ringe im bŒŒeidrten Zestund mi

ag qu 4

der 25m Er Wur h D

S n - R L a - % Wi + pl 7 - Er - r- - F v, ¿ULUmem Faumger 2m Zutitan hu: ; ay t » rie Ert x: es i amdener Biere pes Finnos än

r a Dætt L UuhpIrin21 u. BIgTett: v. Mangel einer Zehe, jet Einige andere derartige Febler verbinden zur armêfir he mehreren Waffengattungen erforderli Düorfitrow::iéhtungen , g Ÿ 7 Y sie die Tauglichkeit niht allgemein aufhebo w. Verunstaltungen det l elbrüimt angeboren), wenn sie das Tragen des Twrnistez® Hiridern ber die Bewegung des Arms nitht bovènträltinen mraher anttauzil@ für Truppen, die den Tornïfter tragen miisiet x. etwas nah innen gebogene Kriee gran K Bec in dem Grade, daß sie das Marséhiren nitt hindern aeftritter den Dienst zu Fuß, machen aber fün den Dient 1 Mteïde ‘um geeignet ; dafftgen ers{hweren Färferr OWrlime na Dtenft zu Fuß, als zu Pferde: y. unausgebildete Plattfüßügkrit unt z. stärker “gekrümmte oder ü zum t Zeh en gestatten în der Dien

pr rohen zin

wihrertt

D:

ormotében ch4

Regel nit der

D Bnrite

Seine Königliche Hoheit drr Ew arvohbhcrant Baden General-Major und Commandeur bor 4 Jnfanteric-Brigade, ist von Urlaub hierhet aure rät:

Der commandirende Semeal drs X NymmerGnens Vernon! Lieutenant von Seebe@& hat Borlin vrlusien

Der Commandeur Dei Division, SGomwaral:Üteiteman: von Leipziger hat nah brondetem Utluub Botlit mis verlassen

Nachdem der bishtrigt Föniglith spririisGe Butter: 4m hiesgen Allerhöhston Hofe Graf Vi ttelve Stéiws: Massa dem Kais wid Könige ein Ahbborufungshreinen Breit hat, ist dèe Vütung ddr Vhniplilh spanishen Bailézak NHpyr Ersten Bolséhasts-Seepetär Hon Mich ate interimistifchèm Geséhäftäträper iherttapen

__ Dir NegoringsWsessvr Bapncewit diu Likts ‘i Mr Königlichen Negieründg su Kpblôtz iur weiteren Bitten Verroendung üboriwidon dek Dôr Regdtirnes *ANFér Pyr. far. Diclheuer us ShlWwig t Bér Walen Negierwng zu Obnabiüt zitr Diénsllithèn Véettvedwrig fbr wit di. Dir Montes Mr Zehe tht Stn ist a die Kniplithe Verte i Bn; SUTBEt VOoTd.

Dit Nagitotinos-Nöferondate Dry jr Weiitar3gs -Séhibb: wig, Dehne Ai Gussel, Feter Roder Pon D tétsbith aus Brdb, CGu'hd dis Wiedoden ph à Pot bth Me KöSlèn hd Sd Gerth 6 Sihlüdthln Fkt: Die Kibidte

State 81) j

L Ut

don Hühotn Bordtta lhr Cd: BUNANRE