1893 / 33 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. s :

Jn der am 6. d. M. fortgeseßt Berathung wurde unter f laufenden Finanzperiode - neben # dem Bau der Vareler * : Frankreich. : ationalen Sammlung für ‘cine unt A 7 i : i N y Zuziehun eines Wind- und eines Massermüllere der Entwurf | Ringbahn auch noch die Bahn Oldenburg Brake In der Deputirtenkammer richtete gestern der De- Aringe fin ins E r rufende Woblthätiateitaoten Le E E E e R A lte A Di 29 1 g Mtater bereitet es Salnaditebos L des dhe indmühlen aufgestellten Fragebogens im einzelnen jur S zu Es L ers i en (e 24 putirte Millevoye cine. Anfrage an die Regierung, worin Eine Reihe von Senatoren und Deputirten sind theils mit Revolution freilih nicht im polizeilichen Sinne, belangt d Sra Von Schönthan de Das Wert” it bereits Ii Thalia, Therter über die Erbauung einer Eisenbahn von der Station Bierfe er, wie der „Frkf. Ztg.“ berichtet wird, daran erinnerte, kürz- Orden decorirt theils durch Verleihung höherer Ordensgrade | bekennen uns noch heute als solhe. Eine solche Frage follte von | in Hamburg und am Deutschen Landes-Theater in,Prag mit Erfolg

durchberathen und mit einigen Abänderungen gutgcheißen. L der preußischen Staatsbahn Hermeskeil—Wemmetsweiler nah | [ih habe der Justiz-Minister erklärt, daß Herz in die Panama- ausgezeihnet worden. unterrichteten Leúten eben M wenig gestellt werden, wie eine Frage | aufgeführt worden. : / nach dem Zukunfts\taat. Aber die Heren lesen ja eben nit was die Social- Im Kroll’\chen Theater wird der hier bereits bekannte Herr

Birkenfeld (Türkismühle) mit dem Antrage auf Zustimmung. | Verfolgungen einbegriffen sei. Es ‘sei dringend nöthig, daß ; : Herz spreche, da? er von einer Krankheit ergriffen sei, die : ; L anemark. 7, nit: pod gogen, wir lesen alles, denn nur einen Gegner, den man kennt, pan Tos am Donnerstag mit Fräulein Consuelo Domeneck, von L L e Didier arbeite ate Pie Wi Sd es 0 DvcnSaait j Bei der ersten L esung des von dem Socialdemokraten E N s Das Revolutionäre unserer Partei besteht darin, | dec Großen Oper in Paris, zum ersten Mal in Donizetti's „Favoritin“ 21. Division, hat nah beendetem Urlaub Berlin verlassen. dürfe nicht das Geheimniß bewahren wie das Grab Hördum im Folketh ing eingebrachten Geseßentwurfs wegen schließen volle B a He e u lifliide Gescllshatt | (he ogen vird flatt der „Sauberslóte“ Lorging's „Wild- S Festseßung des Arbeitslohnes und der Arbeitszeit bei É f wo en. Wir sagen: die heutige apitalistishe Gesellschaft | {üß" gegeben. y mit allen ihren Auswüchsen ohne Ausnahme muß beseitigt werden. Im Theater Unter den Linden gelangt morgen Wein-

Der Königliche Gesahdte in Karleruhe, Wirkliche Ge: Oesterreich-Ungarn. und die Schubladen des Barons Reinach. Vom der Licitati icher ; ; 6 ; L E ; E ; er Licitation ftaatliher und communaler ! i : at ; aus habe Nochefort erklärt, Herz habe ihm mitge- f ch ¿‘bee ‘Mini er Bauten sprachen Aber niemals haben fvir gesagt, daß wir durch eine Verschwörung gewaltsam | berger?s Operette „Lachende Erben“ zur‘25., Aufführung.

heime Rath von Eisendecher ist von dem ihm Allerhöchst Br L EGphvpi - ; g ; ; L D 1 S u N : i E ; 5 5 Frbprinz“ Danilo von Montenegro, der | theilt, 31/, Millionen an Cléménceau gegeben zu aben. Es dem „D. B. H.“ zufolge der ster des Jnnern sowie | einen Umsturz herbeiführen wollen voluti i ie Directi 8 C s QN bewilligten kurzen Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt und gestern Vormittag in Wien eingetroffen ist, statt.te dem sci vom größten Interesse, die erfuhft diess ‘Geld t mehrere Abgeordnete sih bestimmt dagegen aus, wobei sie | sie entstehen von selbft. Eine fol alies M ntt gema, _ „Die Direction des Neuen Theaters hat das einactige Schau- hat die Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen. D Prie i: 9 A) : es es zu : folche Dummheit, daß decretiri wird, | spiel „Der eiserne Graf“ von Ferdinand Runkel zur Aufführung an e : : vf Grafen Kälnoky einen Besuch ab, den dieser alsbald erwiderte. untersuchen, da Herz angeschuldigt sei, widerrehtlich enorme hervorhoben, daß dem Staat und den Communen das Recht | morgen um 12 Uhr fängt der neue Staat an und dann ist er ferti enommen, ; E di: a D . + (Fp Ç La u u L g ) g / ç 4 , : , - g Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Bürgermeister der Der Erbprinz wird dem „W. T. B. zufolge drei bis vier | Summen aus dem Panama-Fonds bezogen zu haben. Man N zur Benußung der freien öffentlichen Concurrenz verbleiben a ih niemals gesagt, das ist ein Fehler des Berichterstatters. Ih Zum Concert des „Sängerbundes des Berliner Lehrer- Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Versmann ist von | Tage in Wien bleiben und sich sodann nah St. Petersburg müsse also die nöthigen Vernehmungen und Confrontationen müsse. Der Gesegentwurf wurde zur zweiten Lesung und an | babe nur gesagt, in England, , bei feiner Arbeiterorganisation, könnte | vereins“ am Donnerstag, Abends 74 Uhr, in der Philharmonie Berlin abgereist. RDeNE, bisherige spanishe Boischafler M del Val bat bewerkstelligen. Er hoffe, die Enquêtecommission werde.gleih | cinen Ausschuß verwiesen. (baft erbo CUS ae “Tevtige Sei Ilfchote a M E Me aoci Re Le Gers -Lehuna, Herr Hans Brüning und D : is Landesver ir Elsaß- Der visherige }panishe Dolschafler Merry del Val hat | der Regierung si für die Frage interessiren. Der Justiz-Minis ifa. i Kavitali Ord * QUBE Ee le Königliche Vpernfängerin Fräulein Saak aus Dresden zur Mit- Saiüringen era B ukbeeralh Kelserliché ‘DbérMealebunee am Sonniag Abend Wien verlassen und sich nah Rom begeben. Bo Uge de Crflärte die Frage Villeoooee nf eve - Der Senat hat T B.“ aus Washingt Gefellschaft f ee T S N Fall daun F Mad A Sd bert Re G TO e N I! R / ULLZ A q Dos 4 2 ; : : T P E L: ; j 4 L i v Mi T: J in A E Ee M/ (TT. N der ¿Fall , d i. Meende n, F. S , R. Schun , F. Silcbe 1 Rath Leydhecker ist nah Straßburg abgereist. aber M E A at flelluns Malaglid ju jollen, Man dürse nicht die Dribline der Kammer in einen berichtet, es a bgeleh nt, in Se Berathung des Sesetentiurfs würde es keine Sozialdemokratie geben. (Schluß des Blattes.) neue Se L e A T “ug @ ines @ ae C ( Y Ie 1 s M 6 - E ; G c A Ti " A : f" c (Z: - 0 rf E j n 2 - ai 5 Via 5

der Millenniumsfcier im Jahre 1896 angenommen. Alle tin. Vis Mein, in voller Unabbängtateit und Percit- Ven, werk, f P éjey veilglit der Silberankäufe Abgeo Pr E A A O des Hauses der ADetat von Fron STTANN b Reinia h r j: l Bes: übrigen Anträge, darunter“ einer auf Veranstaltung einer E oe a A R b die Anhörun, F 8 auf( den soll. i “A9geordn elen befindet h in der Ersten Beilage. stein am 9. d, M, Abends 74 Ubr, übernimmt Here - R : z | g, Do , tomme es zu, z Jeiden, ob die Anhörung neuer Dem „Reuter'shen Bureau“ wird aus Buenos Aires L G A u ¿4 A an 9. d. M, Abends 7# Uhr, übernimmt Herr Concert- S. M. Kreuzer „Sperber“, Commandant C orvetten- Dn eaung und Einsezung s Har! A A1 Dan Zeugen für die Untersuchung nöthig sei. Kein Wort werde 1 hente 9 emeldet: 3000 Ansiedler der Provinz Santa F 6 i Ten n EenDa uf ist der Entwurf cines Gesetzes wegen ineister Ludwig Bleuer die instrumentale Mitwirkung; der Künstler A u A O | y ommission zur Unterstühung der Regierung bei den Fest aus des Redners Munde kommen, das wie eine Weisun : 4 nz VC, [hebung der Cabinets-Ordre vom 27. Juni 1845 über die Ge- | wird bei dieser Gelegenheit eine Novität, die Schwedischen Tänze Capitän Fischer, ist am 6. d. M. in Sydney eingetroffen. lichkeiten wurden abgelehnt. Der Minister-Präsident Dr. | an den Uretevsu raigdri élün tafeln könnte. Niemals dürft g : mit Gewehren und mehreren Kanonen ausgerüstet, haben sich | bühren der Nevisoren kaufmännisher Bücher zu Berlin | (für Violine und Klavier) von Mar Bruch zum ersten Male öffent- Wekerle hatte im Laufe der Debatte erklärt, eine solche | die Debatten dex Natersucun R Q ¿enstand bet varl R erhoben, um * gegen die von der Provinzial-Regierung ein- | für ihre Zuziehung bei gerihtlichen Geschäften zugegangen. lih zu Gehör bringen. Das nächste Phi lharmonishe Concert, E Commission würde cin traliges Eingeständniß von Schwäche | tarischen Discussion werden De J fiz-Mi T fo E } geführte Getreidesteuer Protest einzulegen. Der Gouver- Die Steuerreformcemmÿssion des Hauses der Ab- | Velhes am 13. Februar, dem Todestage Rich. Wagner's, ftattfindet, Hanau, 6. Februar. Seine Hoheit der Prinz Friedrich | der Regierung bedeuten; er wünsche die Unabhängigkeit | ¿u die Unabhängigkeit - der. Nichtas: dur S : Pi E Zruppen und Artillerie, um die Bewegung zu | geordneten seßte (an Abend die Berathung des Abschnittes des Die C T E (dieier Zon er etes geftalten.

: / 0. Februar. S ° ckT1nz Frie S nit SPTi tefbr Foter p f at V, S i ; E E unterdrüden. i S ) 8 H N g e Leitung des Concerts hat diesmal General-Director L Larl'von Hessen hat an den Obst-Bliractmeister u Hanau | Ungarns nicht nur anläßlich dieser Feier, sondern bei jeder Kitutionelle Verantwortlichkeit zu decken. Niemals würde er E Com munalabgabengesepes, der von dexr „Verthgilung des | Levy aus München übernommen, der an diesem Abe ITECHOT DETENS Karl Oel) 0, : 0 s = Gelegenheit gewahrt zu wissen die Entscheid A e 4 Steuerbedarfs auf die verschiedenen Steuerarten" handelt, fort. Ma f Berlin 166 fol wi ' Abend zum ersten Mal

nachstehendes Dankschreiben gerichtet : A, D : ie Entscheidung der Richter beeinflussen lassen durh [F dem in der vorigen Sihung § 45, der das principielle Ver- | "ern thätig sein wird. Bedin S Sa Büraermelfter! Géohibriinunieh (b Ivlaud es aan O L B ien E r M ELOUO zu, den Personalsteuern in den Ge- Per Veéin claadl \

] c ' rohunge1 es In contumaciam Verurtheilten. rijson A 6 | E ; meinden regelt, erledigt war, knüpfte h gestern Abend L 46, î Wer Verein ehemaliger Angehöriger des 1. Hanseatischen In- Y Parlamentarische Nachrichten. fte Q gestern Abend an § 46, der fanterie-Regiments Nr. 75 in Bremen hat uns auf einem Notenblatt

ur die in Veranlassung Unserer Vermählung und gelegentlik E 2 E Y 2 f s j Ur / Y s s fung s / | Im Oberhause erklärte gestern der Staatssecretär der | erklärte, falls in der Enquêtecommission die Absendung die Abweichungen von den in §45 enthaltenen Vorschriften behandelt, N =1; ( eine längere Debatte,“ nah der \{ließlich & 46 in vielfah dur An- | (nen mit einem vortrefflichen Bildniß Seiner Majestät des

Unferes Eintreffens in Hanau Mir und Meiner Durchlauchtigsten zul F i : De ] l l Y Gemahlin seitens der Stadt Hanau zum Ausdruck gebrachten theil- | auswärtigen Angelegenheiten Earl of RNosebery, Sir | einer Delegation nah London beantragt würde, so werde erx 4 Deutscher Reichst L f T Oel | S atser®. acn L d nahmêvollen und anhänglichen Gesinnungen drängt es Mich, Meinen | Gerald Portal sei nah Uganda in seiner Eigenschaft als | dem entgegenwirken, da die hier besprochenen Facten nihs itsher Reichstag. E der Abgg. Dr. Gnneccerus, Schlabiß, Stengel und von Bismarck Steen S ge! rrives qua dem Schriftsteller und Componisten besten aufrihtigsten Dank noh besonders auszusprechen. Commissar für die britische Einflußsphäre in Ost-Afrika ge-. | mit Panama zu thun hätten. Clémenceau sagte, er unte- W Der Bericht über die 37. Sigung vom 6. Februar be- | ?geändertex Fassung zur Annahme gelangte. Die folgenden Paragraphen, | Lern Georg Kunoth herrührenden Kaisermarsh „Hepp, Hepp Ich bitte Si E i xxn Dank den städ Ge 4 ; F; Ert C i 59 ) ; gue, L 4 S Oa Gc e Ung L auch § 50 (zeitlihe Begrenzung der Steuerpfliht) C BT. M Vepp, Hurxrah! ugehen laffen, der bei einem patriotif a O E, ien En Frauen A In Don gangen, um C die beste Methode bezüglih der Be- | stehe den Geseßen des Landes und habe bis auf weiteres nur J findet sih in der Ersten Beilage. anlagung ub Erbebun a Cobimtnatabacben E E # empfundenen Text mit einer leichten. i Melobio ver l T URVAY t U ; 6 S 4 i O ige - hinrei ines 3 ‘3 : ie N Hor A s D A O L O R S ] Q ( ersolgt durch) den | 7 ¿f s ï L L - Ver- Ealbsan as fr die Uns dur kanstvolle Ausstattung wie dur Ls U 0M as zu berichten E: Hude hi reichende Ee zu thun: gu warten und die Bücher der „Justice Zur D 38. Sißung vom Diensta d, O Februar T Uhr. Gemeindevorstand oder cinen besonderen Steucraus\{uß der Gemeinde) schen ist und deshalb fehr geetgnet erscheint, aus dem Maksch und im \öônen Wortinh [lt werthvolle Adresse zu übermitteln; auch danken | Autorität, alles in dieser Hinsicht Erforderlihe zu thun. | Verfügung der Enquêtecommission zu stellen, falls diese Ein- Der Sigung wohnt der Staatsfecretär De blieben im wesentlichen unverändert. Lager gesungen, sowie auch ‘von Schulen u Vereinen bei Festen Wir Ihnen selb} bestens für alle freundlihen Bemühungen, für Be- | den ihm gegebenen Znstructionen sei sein Austrag be- sicht davon nehmen wolle. Er könne fürs ‘erste nur sagen, Boetticher bei g wohn er Staatssecretär L. DoOnN an vaterländischen Gedenktagen benußt zu werden. Mit Rücksicht grüßungsworte und Wünsche, welche Uns wahrhaft erfreut und wohl- | züglih der nicht zum Machtbereich der Britischen östafrifani- | daß er den öffentlihen Gewalten zur Disposition Ce Wer E I / ite ‘Berat Daa E N D z A auf den patriotishen Zweck if der Ladenpreis für ein Exemplar auf gethan haben. \hen Gesellschaft gehörigen Gebiete und hierzu gehöre | Zwischenfall war damit geschlossen. : „Dle zweite Verathung des Reichshaushalts-Etats L / : ; E y 4 festgeseßt, der jedo bei etwaigem Mafsenabsay noch weiter Schloß Philippsruhe, __In dieser Gesinnung der Ihrige Uganda nach dem 31. März d. J. dahin definirt, daß er, Die Panama- Unte S uhungscommission hat ein- für 1898/94 wird fortgeseßt, und zwar beim Etat des Reich s- Entscheidungen des Reichsgerichts. deutschen Militäc. Lune nguere Auskunft darüber ertheilt den am 3. Februar 1893. Friedri Karl Prinz von Hessen." | soweit sich Gelegenheit dazu biete, den britischen Einfluß, Frieden | stimmig einen Antrag Maujan angenommen, worin dem | amts des Jnnern, Gehalt des Staatssecretärs._ Nimmt jemand die Herausfor ines 9 ; L, S elttar-, Zurner-, Gesangvereinen u. st. w. der Vorstand ; E i; i; t R M0 ¡ Lr R C i Abg. Liebknecht (Soc.): Ih habe mich niemals in besserer „Fummk jemand die Herausforderung eines Anderen in der | des Bereins chemaliger Fünfundsiebziger in Bremen fowie auch der

Oldenb und Orduung aufrecht crhalten, den Handel entwickeln, die freie | Wunsche nach baldmöglichster Mittheilung des in den Acten i Lage befunden, als wenn ih mitsammt meinen Genosse V Ma Weise an, daß er sich dem erwarteten Angriff darbietet, bereit, den- | Schriftsteller Herr Georg Kunoth ebendaselbst A 4Denvurg. L Bewegung der handeltreibenden Reisenden sichern und allgemein, | des Untersuchungsrichters Franqueville enthaltenen Materials, | ih sollte. Was hat denn die ame Debatte i Siy f selben _abzuwehren, so ist, nah einem Urtheil des Reichsgerichts, : : 4 (H.) Dem heute zusammengetretenen Landtage sind jedo ohne ungehörige Einmischung, den eingeborenen Volks- dessen Kenntniß für die Commission von Nugzen sein könnte, # ; habt? Wie kommen Sie dazu, eine \olhe Debatte in einem folien 111. Strafsenats, vom 20. Oftober 1892, seine Vertheidigung, soweit L i: ;

folgende, das Eisenbahnwesen betreffende Vorlagen gemacht : | stämmen den Weg für die Segnungen der Civilisation ebnen |} sowie der etwaigen Ergebnisse der späteren Verhöre und-der E Momente vom Zaune zu brechen ? Das deutsche Volk beschäftigt | He #ich innerhalb der zur Abwehr erforderlichen Grenzen hielt, als Mannigfaltiges. 1) în Betreff der 1891 in Aussicht genommenen Verlängerung | und den Sklavenhandel unterdrücken solle. Jm übrigen ließen | Beschlagnahme von Schriftstücken bei Herz und Axton Aus- : ih jeßt bloß mit dem Nothstand und mit der Militär- E N N die von thm hierbei dem Angreifer zugefügte Die Stadtverordneten-Versammlung hatte bekanntlich infolge eines der Bahn Hude—Brake—Nordenhamm bis Blexerdeich, Nach | die ertheilten Jnstructionen Sir Gerald Portal freie | druck gegeben wird. y vorlage, über welhe das Volk eine Entscheidung verlangt. | Perbung ift mcht strafbar. Antrages aus der Mitte der Versammlung wegen Vermehrung den Vereinbarungen des Norddeutschen Lloyd mit dem | Hand, zu handeln, wie er es für geeignet halte. Er besiße Nukß:l Diese Entscheidung wird hinausgezögert, um das Spiel zu von Arbeitsgelegenheit für die in Berlin ansässigen Arbeiter bremishen Staat über die künftige Benußung der im | mithin hinreichende Vollmacht und habe auch genügendes L N U S | perdeden, welches hinter den Coulissen wegen der Militärvorlage unter dem 19. Januar cr. den Magiftrat ersucht, alle durch sie bereits Bau begriffenen neuen Hafenanlagen in Bremerhaven | Personal, um die nach Näumung Ugandas dur die Ost: _Die gestrige Nummer der Geseßsammlung enthält eine : Dg ents ganze Debatte ist nur eine Komödie, namentlich feitens Gesundheits Thierk j : genehmigten Arbeiten, soweit dies mögli ist, energisch in Angriff ist mit der Annahme zu rechnen, daß nah Ablauf des | afrikanische Gesellschaft ihm obliegenden Pflichten zu erfüllen. Ministerialverordnung, wonach von den in den Jahren 1891 | Tra A M e den Compromiß verhandelt. Bei der undheitswesen, hier ranfheiten und Absperrungs- | zu nehmen und fortzuführen, insbesondere zu erwägen, ob es nicht diesseitigen Vertrages mit dem Norddeutschen Lloyd l EL habe 230 M Pr Aus Sas ba rid und- 18992 zeitweilig emittirten 150 Millionen Rubeln Cred it- y Frage des Zu unf s\taats andelt es nh um wissenschaftliche Fragen, Maßregeln. durchführbar ift, zum Zwecke einer durhgreifenden Reinigung g FITageS 1 COVDI en T1400 wegen | Sr have 230 Mann Lruppen aus Sanhibar bei sih und billets 25 Milli O Nan : S BEE die man doch hier im Reichstage nicht lösen kann. Man konnte be- der Straßen den Fuhrpark ¿u erweiter É a der Benugung der Pieranlagen in Nordenhamm die regel- | könne auch die Streitkräfte der Ostafcikanishen Gesellschaft | bi ets 2 Millionen aus dem Verkehre gezogen werden A merken, daß dem Centrum der alte bewährte Führer Windthorst - E. : , mehrte Anzabl von Arbeitern einzustellen, De ‘Maaiftrae mäßige Expedition der transatlantisthen Dampfer des Lloyd | engagiren. Kurz, er che freie Hand, alles, was er für ags S wird Et Geseß veröffentlicht, betreffend die [F fehlt. Unter ihm wäre eine solhe Debatte niht mög- | j i t f E E A Irrenanstalt zu Niet- | hat nun der Versammlung in diefer Angelegenheit mittheilt Ee iat 2 A acc zucter E j (o 140 f t g L : c eben zw 3oleraver ) F 1 f deâf E E E E ang U VTEIET Ang nett gerheruit, Dat e «lushevung der Zuschlagsaccise auf Na ffinadezucker, i lich gewesen. Windthorst würde gesagt haben, cine solche cen lind zwei choleraverdäctige Grkranfungen und ein Todesfall | pen Grklärungen der Commission beitrete, und bemerkt hierzu ins-

E E Es

P E E

/ j dts : L ; \oraecto Bet E : A “ja 4 jen der ( menen Verpflichtung entsprehend nicht mehr von Nordenhamm | bis die Regierung seinen eventuellen Bericht | L E Gru ng Mr C ' Debatte [chit h i f ttin vorgekommen. Bei den am Sonntag erkrankten Personen hat die befondere, daß seinerseits fon vorher gethan und angeordnet war, aus erfolgen, sondern wiederum nah Bremerhaven übergehen Zm Unterhause verlas gestern der Premier-Minister ae g ubel 75 Kopeken pro Pud vom 1. September Tant Be Greiherr von, Stumm hat den Zukunftsstaat mit einem | befindet fich noch in Untersuchung. Bei, den gestern Erkrankten wurde | as dem vorgedachten Beschluß entspreche. Das eingetretene wärmere werde. Dadurch ist das Jnteresse des oldenburgischen Staats | Gladstone die Jnstructionen für Sir Gerald Portal und | 1 94 ab. Nach demselben Gesey wird eine Pate ntsteuer [i aus Por O A Sus verglichen. Wenn er das Zuht- | ¿enfalls in einem Falle asiatishe Cholera festgeste. | Wetter hat es ermöglicht, Aufräumungsarbeiten vorzunehmen, sodaß an dem Ausbau der Linie Nordenhamm—Blexerdeich ein wesent- | erklärte, derselbe habe in Uganda zu handeln, wie cs ihm | im Betrage von 5 Rubeln für 1h 1000 Pud Raffinadezucker j weni éx ben K /; enst U ea ne in seine eigenen Fabriken, und / : es angängig war, niht nur die vorhandene Anzahl von Hilfsarbeitern ; eingeführt. Endlih wird eine Ministerialverordnung ver- i O n Famtnczenstall jehen will, dann gehe er zu den Bourgeois Sli rot (2009) miar zu beshäftigen, sondern diefe Zahl fowie den Fubrvark

zu vermedbHren.

lih verringertes geworden, zumal für das gegenwärtige | Vorsicht und Klugheit gebieten. Der Parlamentssecretär nah Leipziq. J ; as E E Ñ ( / gE( ( U ( s P So Ir t S P C EA E 1a) Leipzig. In den sechziger Jahren wurde die Lehre von der Vie F ; ; G8 f ;

) ) » » F ] E 21 Mj N M4 „N 8 SNog8 4 » 5 \ g A E

öffentlicht, betreffend temporäre Maßnahmen zur Entwicklung Harmonie der Interessen verbreitet, genau fo wie in den legten A e E en Gesu aaratto „in

L De A - 1d Vsllee (Belgien,

Bedürfniß des Lloydverkehrs die bestehenden Schiffahrts- des Colonialamts Burxton erklärte, es liege niht in der “Ot PEoTNt Ac tale Fa A

verbindungen zwischen beiden Weserufern sich als genügend Absicht der Regierung, die 1890 mit Transvaal über der Wechseldiscontirung, seitens der Reichsbank. h Tagen der Abg. Richter sie vertreten hat. Wer damals einge } Solland D ibfanv mut Nasnabme e 8 Der Wirthschaftsabsc{luß der t ädtifden Gasanfa! u evgeben haben. Da überdies an der Herstellung der Bahn- | Swaziland abgeschlossene Convention zu kündigen : aber .Ftali _\hlafen wäre und jeßt erst wieder aufwachte, könnte glauben, nur cine G E e l, AUSNO Ne Volt Ham urg) und des Finnischen a8! Bertbattin a SnERE O tifhen Gasanstalten für t 6 :; M E . "“ , n C _ M L qt 6 R) L Jta en. J Nacht geschlafen ¿u haben Vom Es cte ist iel 1 CERA Meerbusens, owie der österreihis{-ungarischen Küste die bisherige LVUAs Derwa tungsjahr 18( 1/92 ergiebt, daß die Borauéfetzungen Des

verbindung zwischen Nordenhamm und Blexerdeih örtliche | sie habe dem Präsidenten der Republik Transvaal, e i A N s: En 0E NALUN, Pon: Spavent 1 aud) viel die Rede ge- } rindiwäns tinbtaes Beob A Ra E N Etats hinsichtlih der Höbe des Gasbedarfs n; N h Frheblihfeit nit betheiligt sind, i L o a i A falls T H 4 Gestern Abend fand, wie „W. T. B.“ berichtet, auf der wesen. Glauben Sie denn, daß die Arbeiter nicht sparen können? | eecurdwanziglllndige Beobachtung bezw. fünftägige Quarantäne dur | Slats dinfichtlich der Höhe des Gasbedarfs nit ganz erreicht worben Interessen von Erheblichkeit nicht betheiligt sind, indem die | Krüger, bedeuten lassen, daß, falls Transvaal in eine E L e A c R C R e O E A I nige ( cine strenge ârztlihe Untersuhung vom 24. Januar 1893 ab ersegt | kind, indem nicht, wie der Etat annahm, 106 000 000 chm Gas ; Hl j ; R RAaiO taus T ; ; G A ; deutschen Botschaft in Rom ein große Ballfestlichkeit statt. Keiner von Ihnen wird fo sparen können, wie die Arbeiter. Einige Die Hiuftiatoe DiratantZnarftia Sl E : M 7 Vladee 03 400 (ergef tf S Gemeinde Vlexen von cia L bia V arung cat a mit England eintreten acm um Die ge- Don König und bie K nigin trafen mit dem Grafen von Arbeiter sparen troß des erbärmlichen Lohnes sie oden Vak wein u ir als ——ALC funsftagige 2uarantaäne für die Herkünfte aus Ham- A 01 E 400 000 cbm hergestellt wurden. Bon diefer Gasmenge einer eigenen Leistung für die Förderung dieser Verbindung | troffene Äbmachung von neucm zu erwägen, die englische Ne- | Le D P, | : A0E S \ ic S Naa R E A S urg und den Elbhäfen bleibt aufrecht erhalten. Z lind 14 101 339 cbm zur öffentlihen Beleuchtung unentgeltlich ab- 3 e 2 J N! S g G 9.10 : | Turin, begleitet von den hohen Würdenträgern des wenig, was sie haben, noch etwas zurück. Was ist das Loos dieser | ern gegeben, 83 897 607 cbm für den eigenèn Bedarf f Anftalt

der von demselben dem bremischen Staat gegenüber übernom- | geeignet halte, in seiner Eigenschaft als Commissar zu thun, : r 1 Me ( h ' bei gleichzeitiger Erhöhung der Accise auf Lu cker jeder Debatte schickt i i Reicht ist fein Debattirclub : / Als habe. g at P höhung | [ U ŒEL Jet alle schickt sich nit, der Reichstag ist kein Debattirclub. Untersuchung in einem Falle asiatishe Cholera ergeben; eine Person

sich ablehnend verhalten, hat die Staatsregierung sich ierung dazu bereit sei. Der Parlamentssecretär des Aus- : j c: Familien ? Ein Bourgeoisblatt hat es gesagt: die Leute v ich das zu 9 : der Erwägung nicht entziehen zu dürfen geglaubt, ob es Vtiiuen Amts Gg Vis darauf hin, daß die Regierung ofes, um 11 Uhr ‘auf der Botschaft ein, wo Ie Gelb an ihrem Me Tb fie A baber O O Theater und Musik. a8 fer die Privatbeleuchtung verwendet worden, während bei der veränderten Lage der Verhältnisse nicht | nicht in der Lage sei, sich zuverlässige Nachrichten über den | von dem „Botschaster . Grafen Solms : ais dem Ber langsam. Das ist auch für die Volkswirthschaft uicht günstig. Den Philharmonie ps A Qa A agr na auz er Svinn geblieben find. Da den Vorzug , verdiene, auf den Ausbau der Strecke | Charakter und den Zwe sowie das Ergebniß der Expedition sammten Votschaftspersonal am Fuße der großen : Zukunftsstaat denkt fich jeder nah seiner Façon, Sie (nah rets) Das: siebente Phil harmonische Concert, das gestern unter l obúete eits nas 2 UO fie L 708 4 Böbe MeTGte Nordenhamm—Blexerdeih einstweilen Verzicht zu leisten. | Van Kerckhoven's zu verschaffen. Sie wisse nicht, ob die | Treppe empfangen wurden. Der Botschafter reichte der Königin auch, freilich liegt Ihr Ideal noch in der Vergangenheit, das unserige | Leiküng des Herrn Dr. Hans Richter aus Wien stattfand. war-{-nabine zu errieles - fs Falie A s E L O MEREIE M 4 add ) | Ô 1 0 ) N 9 d 18 I Jt, d l d leitet d [29 Eintritt der lieat der Zukunft. We A h 5) L i; L L t / 9 L stattfaitd, war nahme zu crzielen, so konnten troß der geringeren Gasproduction an Es wixd das Einverständniß des Landtags damit beantragt, | Expedition jemals die englishe Sphäre betreten habe, oder, S rm und gezeltele hle in den OHSeS Dem Einirill der R ft ift van b é G die Lohnarbeit, die Ausbeutung ab- | wieder sehr zahlreich besuht und bot reiche künstlerishe Genüsse dar. | Uebers{huß der Gasverwaltung doh 277 759,99 a mehr, als der Etat daß von der Ausführung des Baues der Linie Nordenhamm— | falls sie dieselbe betreten, in derselben weiter vorgerückt sei Majestäten in den leßteren intonirte die Musik d italienische 1 e I alt A s t P e (WIO B, Nach Beethoven's Ouverture zu „Egmont“ trug der dreizehnjährige | annahm, an die Stadt-Hauptkaffe abgeliefert werden. Der Gesammt- Blererdeih bis weiter abgeschen werde und daß die dur | oder sich zurückgezogen habe. Bei der sodann fortge- Königshymne. Der Ball wurde. mit einer Quadrille eröffnet, es nit S NIRE der TähE es blen, “Anders vat Vie Social. Cellift Jean G Cra ry aus Brüssel, dessen Spiel bereits vor zwei | übershuß berechnet fih auf 5 786 422,70 6, wovon 5 132 75999 6 Anleihen für diesen Zweck beschafften 455 000 (4 nah Abzug | seßten Adreßdebatte zog Labouchère sein Amendement O E S limaee E A PAA Era Edt A Zukunflfaat R 4 E s S Stan 0 ae O UNA erregfe, ein Gongerl. mit cuheer boni baar abgeführt und 600 143,50 . in Rest gehalten wurden. einer bereits verwendeten Summe zur Deckung anderer aus | (siehe Nr. 31 des „R.- u. St.-A.“ vom 4. d. M) zurü. Oeft Vet Un S Neis M Vi lern von dem Begriff des Staats die Rede gewesen, ih . be- | Spieler zuglei günstige Velegenbeit bot, feme Artnoiithn U T Im täbtisdin Okt ad Eilen A A dem Eisenbahnbaiffonds zu befriedigenden Bedürfnisse mit | Wharton beantragte ein Amendement, worin dem Bedauern | Lelsterreih-Ung O rufe mi auf Fichte, der den Staat als Selbstzweck au nicht an- | falten. Der junge, höchst begabte Cellist hat seit den zwei Jahren { 60 Käamilièn mit 126 Welten N e LEUT * U d verwendet werden. 2) Die finanzielle Lage des Erneuerungs- | Ausdruck gegeben wird, daß keine Maßregeln zur Erleichterung | dem Gesandten Bayerns sind dem , W. 2 V.“ zufolge bereits erkennt, der es auëgesprochen hat, daß der Zweck der Regierung nur | an Größe des Tons und an technischer Sicherheit bedeutend ge- | bruar aar. bec etl Se N on ge Am: 1. Fe» s der Eisenbahnverwaltung hat sich infolge des | der Lasten der unter dem Nothstand der Landwirthschaft E Ela U B ciben ihrer Regierungen für die S ist, die Meru überflüssig zu machen. Das nd Gedanken, wonnen und erntete mit diesem Vortrag, fowie mit dem des „AVG 9% Säuglinge. Das Afyl für nädtlide Obdaclofe ‘daselbit Gemietidt Zusammenwirkens verschiedener Umstände im Laufe der gegen- | leidenden Bevölkerung vorgeschlagen würden. Gardner be- Mission „Je Beglückwünschung des Papstes zu dessen Antorlitt endi Se E a E wenn E jede | Maria“ von M. Brut raushenden Beifall. Außerdem spielte | im Laufe des Monats Januar 67 687 Personen, “und ¡mar wärtigen Finanzperiode so gestaltet, daß die Staatsregierung sich ge- | kämpfte das Amendement und hob hervor, die Landwirth- | {ünfzigtährigem Bischofs-Zubitäum ge Die ride -auerdennt i ber. Mam, Dau A visfenidatt 8 Zeuor | das Orchester noch den „Charfreitagszauber“ aus Wagner's | 66 299 Männer und 1388 Frauen. Von diefen Personen wurd nöthigt sieht, für die Deckung des Bedarfs pro 1893 die Mit- schaft verdiene Sympathie, aber während der Debatte habe Königlichen „Familien Belgiens, Sachsens Und Rumän1ens tür die SpGCalbemokratie geschaffen hat, wêbrenb De Volkswirthschaft «Bare , die beliebte Symphonie (Es-dur) von Mozart | 44 dem Krankenhaufe Friedrih8hain, 63 dem Krankenhause Moabit, wirkung des Landtags in Anspruh zu nehmen. Nach aus- | niemand Abhilfsmittel vorgeschlagen. Die landwirthschaftliche | verden zur Beglückwünschung Specialbevollmächtigte entsendèn. früherer Zeit, die Freihandels, und Manestertheorie von der | Berlio;, de en E L OEDORee nCarnaval romaiú von | 21 der Charitó überwiefen, 699 der Polizei vorgeführt: In der führliher Darlegung der in Betracht kommenden Umstände | Conferenz habe cinen Schußzoll empfohlen, aber die Führer Spanien. | Wissenschaft längst als Afterwissenfchaft verurtheilt worden ist. Was | Benvenuto ‘Fellini“ bildenb, beretts A A „i d N E qua 29. Januar d. J. wurde die bisher höchste Zahl wird beantragt, die stattgehabten Ueberschreitungen soweit | der Opposition schienen diese Ansicht nicht zu theilen; fie . 18:7 S V ; A C l Sie Uns vorwerfen, ist das, was heute schon in Jhrer Gesellschaft besteht. | \Glossene Com osition berausgegeben ist. Ss var A a E Den dachlofen mit 2924 Personen tut Dbdah béherbergt. In der 13 : Sar8 F 1 215874 ch Pei ; h : T, E Die Bêisezungsfeierlichkeiten für die Herzogin Ma L L E S S S r q oe position verausgegeben ift. Sämmtliche Musikstücke | Nacht vom leßten Freitag zum Sonuabend betrug die Zahl daselbft erforderlich zu genehmigen und den auf 1 315 84,31 6 be- schienen auch die Erleichterung der Steuerlasten nicht zu unter- von Madrid 4 estern in Madrid unter zahlreicher Tp n fag è wir wollen das «amilienleben zerstören, welches der Abg. des Abends wurden durch die energische und umsichtige Leitung des 2443 Perfonen. Da die meisten der Aufznahmefuchenden bödhft mangel rechneten Mehrbedarf des Erneuerungsfonds der Cisenbahn- stüßen; die Vertreter der Landwirthschaft scien über die Mittel Motheitintuia Ben Carlíftes i n zay ) das E nas Ee n der Pau! Me ‘ihrem Manne zu Mittag DY. Richter ins glänzendste Licht geseßt; sehr wohlthuend berührte | haft bekleidet sind, so würde die Zusendung von Kleidungsftü mi verwaltung für die Finanzperiode 1891/93 zu Lasten des | zur Abhilfe des Nothstandes nicht einig, deshalb sei die Ein- Jelugung arti} atl. S N Arbeite id a N 8 einmal das wirkliche feine objective, bon jeder gesuhten Schattirungsweise fernbleibende | insbesondere von Fußbekleidung, an den Infpector des Obdachs, Herrn Eisenbahnbaufonds zu bewilligen. 3) Die zur Erweiterung der hung eines Untersuchungs-Aus]|chusses der beste Ausweg, um Portugal. | br Ra Eber fie O Ry ga A O Auffaffung. Lebhafter Beifall und Hervorruf folgte am Schluß. | Bandemer, als eine große Wohlthat empfunden werden, H vorhandenen Pieranlagen in Nordenhamm sowie die zur Vervoll- eine Grundlage für die Geseßgebung zu finden. : Jn der gestrigen Sihung der Deputirtenkammer wies werden gefragt, ob wir expropriiren wollen ga nicht Exrpropritrt Die Kapelle bewährte sich wiederum vortrefflich. Sa br ständigung der Gleis- und sonstigen Anlagen auf dem Bahnhof Auf die in der Sigung des Unterhauses vom Freitag | der Finanz-Minister Oliveira Martius im Verlauf der denn die heutige Gesellschaft niht fortwährend? Warum ist Wegen der für Sonnabend im Königlichen Opernhause Theulet ken: ¿éauta* ant, Sovackete va ie R R

Ç C O f 5 t É 5 Nt a8 Nt t 07 ch J N I E LE | do O 8 ; F A S Aa ¿ 2 Le c : Ó 4 r A Nordenhamm 1891 und 1892 ausgeführten Bauten, für deren Her- | gestellte Anfrage des Abg, Howard Vincent, wie sich die | Berathung der Vorlage über die Herabsegung der Zinsen nie I gegan, e große Du ju e | auf Allerhöchsten Befehl angeordneten Vorstellung der Oper „Die | Publikum eingefunden hatte, gab Dr. Meyer eine Uebersicht der 7 W ama ie xpropritrung der Massen des f Tochter des Negiments“ hat die für diesen Tag angesetßte Darstellung } Vorstellungen und Vorträge, die bisher auf dieser wissenschaftlichen

Pen ors ua0 s f Cv; Þ v V reibe WNIE 4 f A T f dem A ageIie der Gewerkvereine | für dic E A Ma Schuld darauf hin, daß es noth- Mitteltianbes vie . 3 A i ‘andtag bewilligt wurde, haben niht unerhebliche Mehrauf- | gefaßten Beschlüssen gegenüber zu verhalten gedenke (siche wendig sei, in dieser Hinsicht cin Abkommen mit den Jnhabern rgos andes, die Grpropriirung des Volks noch nicht so | der „Hexe" mit dem Tanjbild Slavische Brautwerbung“ auf den | Bühne dem Publi den fi g ck

( Lug / C gera H U 1 ( Q x : y E L L, E R „n Ve) Q-anzd n SU 0 g“ auf den | Vühne dem Publikum vorgeführt worde ¿. Bi: 3 ) end wendungen in us genommen. Es wird unter Dar- | Nr. 30 des „N. u. StA. vom 3. d. M.), erwiderte nach } der Titres der auswärtigen Schuld zu treffen. a E nie Die Petlsen besißen heute kein genu mehr, Freitag verlegt werden müssen. Die auf diese Weise Fortgefallène waren 1010 2E deteratt Me M: O 2aD D S onbae legung der Einzelnheiten beantragt, die Erhöhung der | der „A. C.“ der Premier-Minister Gladstone, die Geset- ese Ente eine so starfe Socialdemokratie, Der Abg. Richter | Freitagsvorstellung die „Bajazzi“ kann erst nah der Rückkehr des vorstellungen. Die „Mondreise“ wurde 233, die elt“ 2 ‘gung i Jung : Pre ) e, ann diese Entwickelung nit verstehen, er muß einen verantwort- | Herrn B ‘ine : : F | » die „Urwelt* 284, für die gedahten Anlagen bewilligten Mittel auf | gebung habe ausdrücklich ausgesprochen, daß dem ganzen Land Numänien. lichen Menschen dafür habe de bat ben Füvidèn «Meine Herrn Bulß von einem kürzeren, bis zum 19. Februar dauernden Urlaub | „Werke des Wassers“ 124, „Kinder der Sonne“ 89, „Antliß der 828 9399,84 us zu Laften des Eisenbahnbaufonds zu gench- | die Mitbewerbung zum Ankaufe aller Artikel, wo au immer Am Sonntag fand, wie „W. T. B.“ berichtet, bei der dafür verantwortlich E Gewiß bat Ff BaGeE L (N erden, Für die ¿Na bars. Borsteltung am Sonnabend | Erde“ 180, die ,Amerikafahrt" 100 Mal vorgeführt. Letztere brachte migen. 4) Die Baukosten der projectirten Bahn von Olden- | diese fabrizirt werden möchten, freistehe. Darnach hätten sich | Prinzessin Ferdknand die Vorstellung des diplomati- Proceß beschleunigt, aber wir glauben nit an das allmächtige Wirken einschließli Be i lage Ala vet E EN Pretecti U 1A ae ulanniin Hauser. Außerdenz fanden 242 große burg nah Brake waren auf 1500000 M einschließlih der | die Verwaltungsbehörden zu richten. Jn Bezug auf den dritten | {hen Corps statt, das seine Glückwünsche zur Vermählung einzelner Persönlichkeiten. Wir sind troß des Socialistengeseßes | Abonnement wird für den L. Rang deshalb aufgehoben und Nortrà e Tate, De San Ran endlich 1 00 halbftündliche Kosten des Grunderwerbs veranschlagt und sind zu diesem | Punkt habe die Regierung keine Macht, denen, die Schiffe zu | ausdrücfte. Am Avend machte die gesammte Königliche Familie „umer stärker geworden. Alle Debatten, die Sie jeßt führen, um | den Abonnenten der Betrag für die 36, Vorstellung gegen Rückgabe Vorträge nah den Ge enstà dna N [gy mia UORE nen Betrage vom Landtag bewilligt. Bei näherer Erörterung laden und abzuladen hätten, zu befehlen, daß sie sih dazu nur | einen Nundgang durch die Stadt, um die festliche Beleuchtung Mate t Ea WerboNl E bei den Wahlen ein ausgezeichnetes | der betreffenden Billets angerechnet. Die Abonnements für Parquet, | Gebiete der Natuxwisfensalten bedandelt oedes «Q G a s des Projects hat sich wider Erwarten der Staatsregierung | einheimisher Arbeiter bedienen sollten. zu besichtigen. Hierauf begaben sich der Köni g sowie der ugen a Die bestens A Qtanilet Bismarck oder Caprivi oder | 11. und [Ill. Rang behalten Gültigkeit. Das Publikum: wird ersucht, | bei dieser Gelegenheit hervorgehoben, daßdie verschiedene Frequenz ergeben, daß diese Mittel niht ausreichen, . sondern daß sich _ Die dem Parlament vorgelegte Correspondenz der egyp- | Prinz und die Prinzessin Ferdinand zu der Galavorstellung nisse, die bestehenden | Set i und eben! E On im Gesellschaftsanzuge zu erscheinen R E dieser Vorträge beweist, wie der Reiz der Schönheit der Darstellungs- der Kostenaufwand für die vorzugsweise bauwürdige | tishen Angelegenheiten zeigt, daß Niaz Pascha nicht, { ins Theater. Bei ihrem Erscheinen wurden Höchstdieselben mit der die Massen tyrannisiren die Führer : jeßt often bie Führer die Massen S h A ese ANRNDo ing des «iegeo im Königlichen | form das hauptfächlichste Lockmittel ist. Man habe dies der Natur Linie auf 1700000 A stellen werde. Es ist zunächst | wie behauptet worden, dem Lord Cromer durch den Khedive | Nationalhymne und begeisterten Ouruten empfangen. Das tyrannisiren ! Der focialdemokratische Staat foll ein Zuchthaus fein ! | Vo At L A ‘Kaiserliche do e bef C R it D nd gaciagie: «Que Vie Natur hat ihre Aushäugeschilder : Die fax- noch eine speciellere Veranschlagung der Baukosten an- | aufgedrängt, sondern von ihm empfohlen wurde, als für | Theater war prachtvoll geschmücki. Nachdem mehrere auf p ist denn die Freiheit im heutigen Staate ? Was der Abg. Bebel | Majestät dem Kaiser die A erhöhte Aneclannuna Ne Tou Mittel, E, E T Un N B. M Ee geordnet, die aber wegen anderweiter dringenden | Mustapha Fehmy Pascha, den Premier-Mürkister, der lebens- | die Vermählung des Prinzen Ferdinand veaee Ge- genern sagte, wer nit arbeitet, muß E Hinder, ist ganz richtig. | stellung ihrer Rollen ausgesprochen. an ihrer unbewußt schöpferischen Arbeit ten fi E

5 ; Gir 1 j - J î / B hs i No . A L A Ï Wer nicht arbeitet ¿udi i j e » » a, C Q d e rbeiten der Eisenbahnverwaltung noch niht zum Ab- | gefährlih erkrankt war, Ersaß geschaffen werden mußte wäh- } dichte vorgetragen worden waren, wurde Shakespeare's t rvettel, verdient nicht ordentlich zu essen. Heute essen gerade Jn dem Fastnachts\cherz „Der Tugendheld“, den das Berliner | steckt tiefer, und wen i ¿chli id ibn : P e 42 2 L T ol C 2 R 1 ck N G 2 M ci C I E t S V v endyeid , T, ivenn auch ein oberflähliher Blick ihn in unseren

S en gE ram Ln Tan E E deer, e O uEAe Pa, aan, Nichtimoha- U Bestre tut he ge Ga CLCHCZRC A M0 Bachem E Tagna a ma: „Nur über unsere Leichen geht der Weg zur | Buße, Antonie Baumeister, Anna Braga, Marie Ewers, Mari d fli Y 5 ck S hs metiRt idi Mi ttel rage wegen © v g B L E Ñ e i M id d "A N B D j geführt. A 4 id s 1 ap D M He Vernichtung des Chri t ums.* Wenn wir die Macht haben, wird Dönig GON Ernst Abeaes Mike Det S es va 5 oe u fliegt von Mund zu Mund, von Seele zu Seele bereits weithin ichen ittel zur Zeit sih noch vorbehalten. Dic damit ver- q Nach einer Meldung des „Reuter schen ureaus“ aus tationen is er Mitg ieder der europäischen onau- Gewissens- und Religionsfreiheit wirklich herrschen. Herrscht denn Ferdinand Suse und Wilhelm Bieber O V En be: n N vaud,” MRedner kau alsdann. auf die finanzielle Lage bundene Verzögerung ist insofern von keiner praktischen Be- | Bombay von gestern ist an das in Muttra (Bengalen) stehende | Commission statt, Eine Abordnung unter Führung der Ge- heute in der fatholishen Kirhe Gewissensfreiheit 2? Dey Abg. | schäftigt. Dem dreiactigen Schwank Dn das E N leiten o 0 IeD, M Has g de M i; j \ E M x / : V en ( z ? LEN, edo) ni je Veittel zu

deutung, als es bei dem Mangel an tehnishen Arbeitskräften | Dragoner-Regiment Befehl ergangen, si bereit zu halten, um | mahlin des Minister-Präsidenten Catargiu überreichte der De, Bachem fragte: Schwören Sie die Roe E M n Win K A A E ANOCHE 3 i , | i bibin niht möglich e eien sein würde, in der demnächst bad Sgupten zu Aber, : P 9 d nicht ? L Sawenr Mwêren Sie die Revolution ab oder | „Der Slüchtling* voraus, von Nuscha Buye und Ludwig Stahl in wesentlichen Erweiterungen, welhe inumer dringender zu werden be».

S E E E N

MCRE A Na et Mimi fir: V Be E e Mt Dp

die Ni ie Arbei f et e e Nichtösthuer am besten und die Arbeiter verhungern. Der Abg. Dr. | Theater am Donnerstag zur ersten Aufführung bringt, sind Nuscha Darstellungen nicht gleich sehen sollte, wir wissen es, er ist vorhanden

Prinzessin Ferdinand eine Kassette mit dem Ergebniß - der ere Sie sind niht unser Beichtvater. | den Hauptrollen dargestellt. ginnen. Man hoffe deswegen auf die kräftigete Mithilfe der Privat