1893 / 33 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5.00 [18,75G

So |NRNORORPS

König Wilh Bi Königsb. Masch.

Haudel8ges : 13620, ° Den

143,50, Darmstädter Bank e Bank 160,75, Disconto-Com- mandit 186,75, Dresdner Bank 144,75, National- Bank 116,37; Canada Pacific —,—, Duxer 220.25, Elbethal 102,40, Franzosen —,—, Galizier 92,80, Gotthardb. 156,00, Lombarden 43,75, Dortm. Gronau 105,87, Lübeck-Büchener 142,87, Matünzer 115,20, Marienburger 64,00, Ostpr. 74,00, Mittelmeer 98 60, Etiuece Henry 71,12, Schweizer Nordost 107,50, Schweizer Central 118,25, Sihiehzer Union 74,00, Warschau-Wiener 189,00, Bochumer Guß 123,37, Dortmunder 59,00, Gelfenkirhen 146,25, Harpener Hütte 133,590, Consolidation 163,50, Dannenbaum

London k. 25,107, CGheq. auf London 25,12, Wechsel Amsterdam k. 206,18, do. Wien k. 205,62, do. Madrid k. 425,00, Portug. 204, 3 9% Ruff. 78,374, Privatdiscont 2X. ;

Paris, 6. Februar. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 83 % Rente 97,91, Ftaliener 91,10, 4°%/o ungar. Goldrente 953, Türken 21,95, Türkenloose 91,70, Spanier 61,40, Egypter —, Banque ottom. 583,00, Rio Tinto 385,62, 3 0/9 Portugiesen —,—, Tabackactien —,—. Behauptet.

Amtksterdaux, 6. Februar. (W. T. B.) (S{hluß- Curse.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. F112, Desterr. Silberrente Jan.-Juli verz. 812, April-

+

Loco mit Faß A, ohne Faß M, per diesen Monat 52,2 4, per Ao Rab 52,3—52— 52,3 pen per Mai-Juni 52,2—52—b2,2 bez, per September: Oktober 52—51,9—52,2 bez. :

Petroleum. (Naffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gek. kg. Kündigungspreis 4 Loco 20,3 bez., per diesen Monat —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% nah Tralles. Gefünd. Kündigungspreis 46 Loco ohne Faß 53,4 bez.

Spiritus mit 70 46 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 100090% nach Tralles. Gekündigt

Deutscher

und

Reichs-Anzeiger

*

Kz8b. Pf. Brz.- Def Tudlieo L O Litterfeld. Gas- Wefs.- u.T.-S Lindener Brauer O Ma Mas. Anh.Bhg Mckl. Masch. Vz. Do L M öbeltrges. neue Mll. u. Hlb.Stet Münc.Brauh. c. do. do. Vorz. Act. Niederl. Kohlnw. Nienburg, Eisen. Nürnbg. Brauer. Orauienh Chem. do. do. r Ee: WPomm.M\ch.Fb. otsd.Straßenb. do. do. conv. Math. Oyt. Fabr. Rauchw. Walter Motto d Eid, Mosftock. S S [: ufi S

1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 33,8 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 % = 10000 % nach ZLralles. Gefkfündigt 1. Kündigungspreis A Loco mit Faß

Df. verzl. —, do. Goldrente —, 40%/6- ungar. pr 0 ? i Ô Goldrente 95, Ruff. gr. Eisenb. 1232, Ruf. 2, Drientanl. 63#, Conv. Türken 22, 34 9/9 holl. u do. neue 79,80, Ruff. Orient 1IT. 67,70, do. Con- | Anl. 1025 50/9 gar, Tran8v.-Eis. —, Warschau- y 1) 4 [0191.:98,50, Mus, Noten 211,00, Defterr. 1860er | Wiener (07 L i Loose 127,75, Ungarische 4% Goldrente 96,62, | Hambur i j p 4% Ungar. Kronen-Anl. 92,87, Türkenloose —,—. p L

; Frankfurta. M., 6. Februar. (W.T.B.) (Schluß- | 10 ¡ A6 —,— Curse.) Londoner Wech)el 20,407, Pariser do. 81,233, / C D | 68,00 bz G Wiener do. 168,65, 3% Ret{s-Anl. 87,15, Unif. i | 300 [18,590B Egypter 99,80, Jtaliener 92 10, 6 ?°/a cons. Mex. | 1200 157,50 bzG —,—, Westr. Silberrente 82,70, do. 41/50/9 Papier- 300/1000 —,— rente 83,00, do, 4 9/9 Goldrente 98,70, do. 1860er 200 151,10bzG Loose 127,60. 3%) vort. Anlethe 20,80, 5 %o amort, 3090 130,50G Rumän. 98 70, 49/9 russ. Cons. 97,50, 3. Orient- 300 1[80,2959G anleihe 67,50, 4°%/% Spanier 61,90, 5 9/9 serb. Rente ¿00/20 182,00 bz G 79,00, Serb. Labackrente 78,90, Gony. Türken 306 [71,50bzG 21,80, 4% ung. Goldrente 96,50, 49/9 ung. Kronen x43/1640141,00G 93,30, "Böhm. Nordbahn 1614, Böhm. Westbahn 390 194,50 bz 306, Gottlarbb. 152,30, 2b. Bü. Gisenb. 138,59, 800 185,25G Mainzer 111,00 Mittelmeerb. 98 60, Lombarden 1000 |—-, 30#, Berl. Handelsgesellschaft 139,380, Darmstädter 150 187,500B 132,49, Disconto-Gomm. 183,40, Dresdner Bank 300 |-- ,140,50, Vititeld, Credit 97,5‘, Oesterr. Creditactien 600 1145,00G 272,00, MRet&9bhank 149 60, GBohumer Gußstahl 1900 148,00 bz G 122,00 Dortm. Union 58,59, Harpener Bergn erk 1000 ¡70,00 bz G 132,90, Hibernia 111,90, Laurahütte 95,90, Wester- 600 |¡—,— egeln 116,00, Privatdiscont 13 2%. 1000 1100,10G &raukfuct a. M, 6. Februar. (W. T. B.) Ssfecten-Soctetät. (Schluß.) Oesterreichische Greditactien 271, Franzdsen —, Lombarden 801, Tung, Goldrente 96,50, Gotthardbahn .152,20, Dis- conto-Commandit 182,20, Dresdner Bank 140,20, Bochumer Gußstahl 121,80, Dortraunder Union 58,590, Gelsentixchen 141,50, Harpener 132,40, Hibernia 111,90, Laurahütte 95,40, 83 9% Port. 20,60, FItalien. Mittelmeerbahn 98,90, Sch{weizer Gentraskahn 114,30, Schweizer Nordostb. 103,90, Schweizer Union 70,10, Italien. Meridionaux 124,30, Schweizer Simplonbahn 49,40. Nuhig. ; Hamburg, 6. Februar. (W. T. B.) (S@jluß- Gurse.) Pr. 4/6 Consols 107,50, Silberrente 82 60, Oesterr. Goldrente 99,00, 40/9 ungar. Goldrente 96,80, 1860er Loose 128,50, Ftaliener 92,30, Credit- actien 271,25, Franzosen —,—, Lembarden 193,00, 1880er Mussen 96,00, 1883er Russen 101,75, 2. Orient-Anleihe 65,00, 3. Orient-Anleihe 65,50, Deutsche Bank 156,20, Disconto-Commandit 182 69, Berliner Handelsgesels{aft 139,00, Dresdner Bank 140,25, Nationalbank - für Deutschland 112 35, Hamburger Commerzbank 107,20, Norddeutsche Bank 137,00, Lübeck-Büchener Eisenbahn 138,20, Marien- burg-Mlaroka 59,50, Be Südbahn 69,50, Laurahütte 94,70, Nordbeutihe Jute-Spinnerei 89 00, A.-C. Guano-Werke 149,80, Hamburger Paetfahrt-Actiengesellschaft 88,10, Dynamit-Trust- ‘Actiengetellschaft 129,50, Privatdiscont 1+. Heoizubvurg, 6. Februar. (W. T. B.) Abend- börse. Greditactien 271,25, Lombarden 193,00, Russ. Noten 210,25, Disconto-Commandit 182,50, Packetfahrt 87,75. Still. 5 Wien, 6. Februar. (W, T. B.) (S(hluß- urse) Oestr. 41/59/69 Pap. 98,722, do. 59% do. 101,80, do. Silberr. 98,40, do. Goldr. 117,25, 49% ung. Goldr. 114,65, 52/9 bo. Pap. 102,00, 1860er Loose 147,75, Anglo-Aust. 152,75, Länderbank 237,90, Greditact. 323,75, Unionbank 248,00, Ungar. Credit 377,00, Wien. Bk.-V. 120,00, Böhm. Westb. 362,00, Böhm. Nordb. 191,00, Bus. Fisb. 464,00, Durx-Bodenb. —, Elbethalb. 232,25, Galizter 220,00, Ferd. Nordb, 2895,00, Franz. 298,85, Lemb. Czern. 258,00, Lombarden 93,50, Nordwestb. 215,00, Par- bubiger 194,00, Aly.-Montan. 54.75, Taback-Act. 173,25, Amsterdam 100,30, Dtsch. Pläge 59,224, Lond. Wechf. 120,90, Pariser do. 48,15, Napoleons 9,62, Marînoten 59,224, Ruff. Bankn. 1,242, Silber- Ábatreif: coup. 100,00, Bulgarische Anleihe 113,25. i Udgeret|t: Oesterr. Kronenrente 95,174, Ungar. Kronenrente der - commandirende General . des

94,174. : eneral der Jnfanterie Freiherr von Loë:

Wien, 7. Februar. (W. T. B.) Günstig. Ung. i A j 2 , L. Get e s E H n A Sped lactien, L090, 1 Peilere. Bpedifaetit 2009) „, Seme Excellenz der commandirende General des Nrbet oten “Pun bat Fina Ge E E ein Franzosen 299,10, Lombarden 93,40, Galizier AI. Armec - Corps, General der Jnfanterie von Wittich, | den Mangel an technischen Arbeitskräften, welcher die Heran» 202% Nordwestbahn 2 15,7 2% Elbethalbahn 232 75, General-Adjutant Seiner Majestät des Kaisers und Königs. ziehung geeigneter Hilfskräfte von auswärts für vorübergehende Auf- Dest. Papierrente 98,70, eft. [dret j gaben erbeblid) erschwert.

5 9/0 ung. Papierrente E 4.9/9 ung. Goldrente Mit Befriedigung darf endlich darauf hingewiesen werden, daß, L160, Marluoten 9,26 * Napoleons ¿P06 wie Sie in der bezüglichen Vorlage näber dargelegt finden, äu Bankverein 120,00, Tabackactien 174,79 Länder dem Fürstenthum Birkenfeld fh eine neue Eisenbahn- atovis rie m6 Desterr. Kronenrente 95,19, Ungar. verbindung durh die Führung der fogenannten Hochwald- orene DLEE 11 93) (EGluß bahn auf die innerhalb oldenburgishen Gebiets bélegenè Station

Ee, Var, _LE, «M CAIE L AERD Türkismühle der Rhein-Nahe-Bahn ershlossen hat. Die Verkehrs- MUEIeS Gie: f 0 A Preuß, 1a Ben, N des Fürstenthums werden dadur eine erfreuliche Förde- Bs L C D, Rae a ) 981 rung erfahren.

E: E ‘artig A i Silbe l Ee Go K Fm DOE Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs erkläre

I ne E L L : ih nunmehr den Landtag des Großherzogthums für eröfuet. rznt? 98, 4% ung. Goldrente 955, 49%, Spanier dtag des Großherzogthums für eröffuet 615, 3#°/9 Egypt. 937, 4% unif. Ggypt. 992, 4t °% egyptishe Lcibu1anleihe 977, 69/9 con- folidirte Mexikaner 804, Ottomanbänk 134, Canada Pacific 897, De Beers Actien neue 175, Rio Tinto 155, 4% Rupees 643, 6 9/0 fundirte Argentinische Anleihe 632, %59%/0 Argentinische Goldanl. von 1886 645, Argent °/o äußere (Boldanl. 367, Neue 3 2% KReihs-Anl. 86, GriehisWe Anl. v. 1831 643, Griechische Monopol-Anl. v. 1887 564, Brasilianische Anlethe v. 1889 674, Plabdiscont 12, Silber 385/16. i

Paris, 6. Februar. (W. T. B) (Schluk- Curse.) 39% amort. Rente 98,40, 3 9/9 Rente 97,85, Ftalienishe 5 %/9 Rente 91,124, 49% ungarische Goldrente 95,81, 1L1]. Orient - Anleihe 68,05, 4 %/o Ruffen 1889 97,70, 4°/o unificirte Egypter 99,75, 49/9 span. äußere Anl. 613, Conv. Türken 21,95, Tür!. Loose 91,75, 4% Prior. Türk. Obl, 445,00, Franzosen 632,50, Lombarden 217,50, Lomb. Prioritäten —,—, B. ottomane 583,00, Banque de Paris 630,00, Banque d’Escompte 140,00, Credit foncier 973,00, Crédit mobilier 128 00, Meridional - Anleihe 612,00, Rio Tinto 388,10, Suez-Actien 2640, Credit Lyonn. 770,00, B. de. France 3920, Tab. Ottom. 370,00, 21 %/9 engl. Cons. —, Wechsel auf deutshe Pläye 1224, do. auf

I F L. C

hin pin jv he psd. glas ha p die ph ps 1sD 3G, D Ii

92,90, Hibernia 117 C0, Laurahütte 96,25, Hamburg Am. Pa. 92,25, Nordd. Lloyd 101,37, Dynamite Trust 136,12, Italiener 92,00, Mexikaner 81,50,

Junt pri E Juen rek nt 24F Penb F Fand fern laat. fund C31 RES * e

O As

iy Epe 1

979,75G cv.41,206G

94/25G

jens j co

- —SK Insertionspreis für den Raum eiyer Druckzeile 30 4.

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition |

des Deuftshen Reihs-Anzeigers |

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers h

Verlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

E, jêis part purb pemb arcé amCH

sicherungs-Verträge gewährleisten. Die Mitglieder eiuer Abtheilung hafte

somit nicht für die Verpflichtungen aus den Versicherungsverträgen der ander E Abtheilungen. Mitglieder sind die Prämien-Zahler. Die Verwaltung dy

vier Abtheilungen is eine gemeinschaftliche, wodurch die Verwaltungskosten fil

die einzelne Abtheilung sih verhältnißmäßig gering stellen.

am

C5 r 16 fm Of 0 E an 0E:

die gleiche Deckung, wie eine Baar-Cautiou gewähren. Die Giltigkeit

des Cautions-Documents ist von der Prämienzahlung, sofern E P

solche vom Cautionspflichtigen übernommen wird, gänzlich e

unabhängig. Jun diesem Falle hat der Prinzipal einerlei Prämien- h, den 9. Februar, Abends.

zahlungs-Verpflichtung gegenüber der Gesellschast. Die Bürgschaft haftet | i K E

stets solange als der Cautionspflichtige in der Age E, einen Schaden ttsches Reich

verursachen zu fönnen. Die vorgesehene Kündigungsfrist ist gewöhulich 75a bes Grant 3

3 Monate, dieselbe fann jedoch unter Umständen verläugert werden. Rae 10 April 1899 (Rei e

Bei Cautiousleistung für Behörden. begiebt die „Fides“ sich des Nechtes ranfkenkassen:

der Kündigung vollständig. e u nd Unterstügungskasse Schötmar

Shaden-Regulirung. Eingetreteue Schäden werden sofort regulirt. Als Pgstasse des Lippischen Zieglervereins 1 Schaden-Nachweis anerkeunt die „Fides“ bei Behörden und großen 9 Justituten, bei welchen entsprechende Controll-Einrichtungen bestehen, eiue beglaubigte Liquidation, bei sonstigen Prinzipalen, Auszüge 2c.

Prämien. Für das von der „Fides“ übernommene Nisico ist eine jährliche Prämie zu zahleu, welche je nah Größe des RNisicos variirt. Die Prämie kann erst endgiltig bestimmt werden, nachdem alle Unterlagen, insbesondere die Auskünfte, vollständig vorliegen. Niemand ist an seinen Antrag auf Cautionsleistung gebunden, wenn ihm die Prämie nicht genehm ist.

Geshihtlihes über die Cautionsversicherung. sicherung war bisher in Deutschland uubekaunt, sie gelangte durch die „Fides“ in Mannheim Mitte 1890 zur Einführung; dagegen ift sie in England und Amerika gerade so eingeführt, wie bei uns zum Beispiel die Feuerversicherung. Die erste derartige Gesellschaft constituirte sich anno 1840; heute beschäftigen sich einige 20 Gesellschaften mit diesem Zweige. Federman in England und Amerika, uicht nur Private, sondern auch sämmtliche Behörden, Eiseubahuen u. s. w., in Großbritanien und Amerika acceptiren Cautionsbürgschaften als Caution für ihre Beamten. Die drei größten amerifanischen Gesellschaften haben beispielsweise circa 400 Millionen Mark Caution durch Bürgschaft bestellt. Sowohl in England wie in Amerika projsperiren diese Austalten. Auch in der Schweiz wird dieser Geschäftszweig betrieben und ersehen wir aus den Statistiken, daß z. B. Eude 1887 sür 5933 Post-, Telegraph- und Zollbeanite „1862 Eisenbahubeamte .

Eisenbahn Neiv-Y Gurse.) L Transfers Wesel c

Mneifieo * 5)

j î | j 1

[e C

i Gew] [0j jo0| Beo!

Regierungsbezirk Schleswig. In Altona: 3 Er- krankungen.

Prospect über Cautionsversiherung Abth. T.

Die „Fides“ stellt für vertraueuswürdige Personen Dieust- und Geschüsts: Cautionen gegen jährliche Prämien-Zahlung, welche sowohl vom Cautious: pflichtigen, als auch vom Prinzipal geleistet werden kaun. Die Cautionus bestellung geschieht dadurch, daß die „Fides“ für den Angestellten (Cautions pflichtigen) Bürgschaft leistet. Tritt ein Cassenmanco, Defraudation ode dergleichen ein, so zahlt die „Fides“ den Schadeu sofort in Baar. Ä

Für Beamte von Behörden, welhe noch durch Geseze oder Ver ordnungen an Cautionsbestellung in Baar oder ¿Staatspapieren gebundeu sind, hat die „Fides“ die besoudere Einrichtung getroffen, daß sie für Darlehei zu Cautionszwecken Birgschaft leistet.

Der Regierungs-Assessor a. D. Dr. Henry Meyer ist in der Eigenschaft als Regierungs-Assessor wieder in die allge- meine Staatsverwaltung übernommen und bis auf weiteres ; L N L i Kreises Weißenfels, Regierungsbezirk / O Merseburg, i e i Seschäften und Begräbnikkasse ‘des Verbandes N Tei E feleistung in den landräthlihen Geschäften Aungsgehilfen (E. H.) in Leipzig A LES ilt worden, daß sie, vorbehaltlih der * es, den Anforderungen des 8 75 des S. M. S. „Arcona“, Commandant Corvetten-Capitän eyes genügen. Hofmeier, ist am 6. Februar in Sansibar angekortinten. zwruar 1893. ,

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: on Boetticher.

b. n Nähfd.Fb. Schles. DpfcPrf. e a riftgieß. Hu S E M StrlSpielkSt Sudenb. Masch. SübddIum.40?/0 Er eten, Nordh. Tarnowtt St. Pr do. Tbe A: Union, Baugef. . BulcanBgro, cv, Weizbier Goll)

c

500 [62.00G 600 1106,00G 1000 [209 00G , 600 |—,7 300. ¡—,-——

800 112,50bzG 300 197,20 bz 600 1113,00G 590 146,10bz G 500 196,590G |806/1800170,00G 1000 163,40&

O=I=IdO

D “A Þ Srl beni Pera dank rak pur pt ank Prt, bereb fdb but pur, Punk brr sre fork purnis jerzÀ hend pem, ermd pem P tant urs: P Pa

o

E E R Et

ti ta 1 1Âs alie. D Ne C fa Hy E Has C 1e tf Hf 1E fa n fn n O5 Gn O Gn m E r E Ee

BVBücher-, Nechuungs-

p Ros

-

I Punk J G fred Pndi Prck Gf ine Pk Pan  fr F J farb QO ftr Fenk jb fen fans Pas P N js

Oldenburg.

(H) Der Landtag ist gestern durh den Staats- Minister Jansen mit folgender Rede eröffnet worden :

Meine hochgeehrten Herreu! :

Von Seiner Königlichen Hoheit dem Großherzog biu- ih beauftragt, Sie bei Jhrem Zusammentritt freundlich willkommen zu heißen!

Die außerordentlihe Zusammenberufung des Landtags if durch unvorhergesehene Bedürfnisse der Eisenbahnverwaltung veranlaßt, welhe im wesentlichen in der seit dem Fahre 1890 ein- j getretenen unerwarteten Steigerung des Verkehrs auf den Olden- burgischen Bahnen ihren Grund haben. Zunächst hat sich als noth- wendig herausgestellt, mit der in der Durchführung - begriffenen Erneuerung des Oberbaues der Bahnen rascher und auf grözeren Strecken vorzugehen, als nach Maßgabe der verfügbaren Mittel bis dahin in Ausficht genommen war. Sodann haben die dur dieselben Urfachen beeinflußten Erfahrungen der leßten Fahre zu der Erkenntniß geführt, daß es geboten erscheint, das in seinen Grundzügen vom Landtage

ereits gebilligte Project eines Umbaues des Hauptbabhnhofs in Oldenburg fon jeßt in erbeblich weiterem Umfange în Angriff zu nehmen, als bei Beautragung der vom letzten ordentlichen Landtag zu diesem Ende bewilligten Mittel angenommen wurde. Beide Zwecke erfordern erheblihe Summen; indessen hofen Seine Königliche Hoheit der Großherzog, daß die Bewilligung derselben Bedenken im Landtag um fo weniger begegnen wird, als - durch diese Aufwendungen künftige Finanzperioden in entsprehendem Maße entlastet werden, und als die finanzielle Lage des oldenburgischen Éisenbahnwesens nach wie vor als eine ¿énftige bezeihnet werden darf. F Außerdem wird Sie, meine Herren, noch eine Rethe anderer BVor- Februar 1893. lagen beschäftigen, von welchen sh die Mehrzahl ebenfalls auf Ax- ident der Provinz Brandenburg, gelegenheiten der Gisenbahnverwaltung bezieht. Insbesondere hat die Staats-Minister : Ausführung der umfassenden Pierbauten in Nordenhamm und der don Achenbach. mit denselben im Zusammenhang „stehenden Anlagen einen größeren ) ch 5) Ea ded 5 Aufwand, als veranschlagt und bewilligt, in Anspruch genommen, fodaß es einer Beschlußfassung über die Deckung des Feblbetrages bedarf. Auch wird Ihnen eine Mittheilung über den Stand der Eisfenbahn- Projecte und -Bauten gemaht werden, deren Ausführung nah Maßgabe der Beschlüsse des leßten ordentlichen Landtags für die - laufende Finanzperiode in Ausficht genommen war. Daß die Projecte der Eisenbahn Oldenburg-Brake und der fog. Vareler Ringbahn nicht so rasch wie im wirtbschaftlichen Intereste

Vortheile der Cautionsversiheruug. Die Gesellschaft glaubt mit 4 ihren oben näher auseinandergesegzten Einrichtungen einem läugst em-| pfundenen, großen Bediirfuisse zu begegnen, deun der Mangel an Caution hat schon oft den Prinzipal gehiudert, eine tüchtige Kraft für sich zuf gewinnen, während unendlich vielen Leuten ersehnte Stellungen, die s H sonst wohl ausfüllen könnten, für immer verschlosseu bleiben, weil sie di E vorgeschriebene Caution uicht aufbringen können. :

Die Gesellschaft will, wie aus obigem ersichtlich, sowohl dem: jenigen Theile des Publikums zu Hilfe kommen, welcher | gezwungen ist, mit der Treue fremder Personen rechne zu müssen, als auch demjenigen, welcher sich strebsam un zu Vertrauensposten befähigt erweist, sie will der wucherish Ausbeutung armer Cautionsbediirftiger, sowie dem sogenannten Caution schwindel entgegentreten.

Ein nicht zu unterschäßender Vortheil der Cautionsversicheruy besteht für die Prinzipale auch darin, daß durch dieselbe eine aus reichend bohe Cautionsleistung erzielt werden faun, was im Weg der Baar-Caution oft nicht der Fall ist.

do. olle) Wilhelmj Weinb Wissea, Bergrok. 600 [14,00bz G ZeigèrMaschinen| 20 300 |233,06G

Verfichernugs - Gesellschaften.

Turs unh Dividende == H pr. Stck; Dividende pro![1891/1892 E 9.100086: 460 | Aach. Küdckhyrs.-G. 20°%/ v.400 84/120 Brl.Unh.- u. Wfffsv.20%/g «.500856:|120 Brl.Feuervs.-G. 20%/6v.1000546:100 Brl.Hagel-A.G.20°/0v.100056:| “0 Brl.Leben8y.-G. 20%/0v.10006:181 öln, Hagelvs.-G.20%v.5002: 0 GöBln. dvr! -G.209%/, 9,5006: 45 Colonia, Feuérv.209 y.100026:|400 4oncordia, Leby, 20%/9 0.100024) 45 Dt.Feuerv. Berl. 202%/av.1900246:| 96 Dt.Lloyd Berlin 20°%/g v.1000%4:|200 Deutscher Phöaix 20%/g v.1000 fl. 120 Dti%. Trnsp.-V. 2649/9 v.2400.,6| 32 Drsv. Allg.Trsp, 10% v.100054:300 Düfflh.Trsp.-V, 10% v.100056:|255 Elberf. Feuervrs. 20%, v.100024:|270 a, A. V. 20?/0 v. 1000 Z::200 ermania, LebnEv.20%/0v.500%6:| 45 Gladb. Feuervrs\. 20°/5 v.1000%6:| 30 Leivzig. Feuervrs. 60% v.10004:|720 Magh) eb Pugelo 20% v.100024:|202

ORORMOEH| |

jreich Preußen. *geistlihey, Unterrihts- und tal- Angelegenheiten.

t Dr. Mühlenbach in Lüben ist zum ses Nimptsch ernannt worden.

Die Cautiousver-

E E E R E E R R E E E E

F IREEI

S n ¡S

Z Wr

annt m ckhu nag.

Najestät haben mittels Allerhöchsten Januar d. J. die Einberufung des ¡dtags dex Provinz Brandenburg J. zu bestimmen geruht. desselben sind infolgedessen eingeladen gedachten Tage Mittags 12 Uhr im : zur Eröffnungssißung zu versammeln. drdneten wird, wie früher, Gelegenheit im an dem Sonntags-Gottesdienste in e im Schloß Monbijou-Garten theil zu

S

D S D C

|

Fur. 18

Umfaug und Dauer der Bürgschaft. Die Bürgschaft kaun alle di "9,999,900 jenigen Eventualitäten decken, welche bei der Cautiousleistung überhauy!

in Frage kommen und kaun daher das Cautionsdocument der „Fides

für 7795 Beantte zusammen

A &xr. 21,905,800 Cautionen durch Bürgschaft bestellt waren.

E ERLEFIIA Eb E

484B 420B 897B 995B

1520G 700B 831G

605 3155 875G 1685 B 3910G 1295B 480B 3950B 1175B 713G

Magdeb. Hagelv. 334%0v.50046: 0 Magdeb. Leben8v. 20% v.50054:| 25 Magdeb. Rückvers.-Ges. 100 A4:| 45 Niedexrch: Glit.2N. 10%v,5004:| 70 Nordstern, Lebyf. 20°%/9v.10004:| 96 Oldenb. .Bers.-Gf. 20% v.500A40:| 65 Preuß. .Lebnsy.-G. 20% v.50024:| 40

reuß.Nat.-Vers. 259/90 v.400%4:| 45

rovidentia, 10 2% von 1000 fl,| 45

T cio, Do 45 Mhein.- Witf.Recky.102/3v.400260;| 24 Sch. Rücty.-Gef, 59% v.50024:| 75 SHYlf{. Feuerv.-G, 20% 9.50024:|100 Thuringia, V.-G.,20°/cv.100034:|240 Transatlant. Güt. 20°/.9.1500,46| 90 Union, Hagelvers. 209/96 v.500Z0:| 15 Victoria, Berlin 20% v.10005446:|165 Witdtsch.Vs.-B. 20%0y.1000846:| 54 Wilhelma Magdeb Allg, 10036:| 30

ck Fonds- und Nctieu-Wörse.

Berclin, 7. Februar. Die heutige Börse eröffnete in ziemlih fester Haltung und mit zumeist wenig veränderten, zum theil etwas höheren Cursen auf speculativem Gebiet. Die von den fremden Börsen- pläßen vorliegenden Tenvenzmeldungen lauteten gee falls günstiger, boten aber besondere geschäftlihe An- regung nicht dar. h / :

Hier entwidckelte sih das Geschäft anfangs ruhig, gewann aber weiterhin bei fortdauernder Festigkeit und zum theil anziehenden Cursen an Regsamkeit, nur vorübergehend trat auf einzelnen Gebieten eine fleine Abschwächung ein, aber der Börsenschluß er- schien allgemein infolge von Nealisirungen ab- geschwächt. L s

Der Kapitalsmarkt bewahrte gute Festigkeit für heimishe solide Anlagen bei normalen Ümsäßen; Deutsche Reichs- und Preußische consolidirte An- Leihen eiwas besser, nur 49% Confols unwesentlich abgeschwächt. |

remde, festen Zins tragende Papiere konnten ihren Werthstand zumeist bei mäßigen Umsägen be- haupten; Russishe Anleihen und Noten fester; Ungarische 49/9 Kronen-Rente 93,30. «

Der Privatdiscont wurde mit 14 %_ notirt,

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Creditactien zu wenig veränderter Notiz ruhig um; Loènbardea und andere öfterreichishe Bahnen wenig verändert und ruhig. / /

Curse um 24 Uhr. Abgeshwäht auf_ starke

. Reglisationer. 3 °/% Reichs- und Staats-- Anleihe 86,87, Creditactien 174,37, Berliner

mit Dent, Se: dem Präsidenten der Polizei-Direction in Wien Nitter von Stejskal: den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Official im Oberst-Hofmeisteramt Nepalleck, dem Hofgarten-Jnspector von Schönbrunn und Heßendorf Umlauft, und i E „dem Leiter der Betriebs-Direction der K. K. priv. Kaiser Ferdinands-Nordbahn in Wien Kutilek; sowie den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: dem Hoffourier Ritter von Webe er, dem oller ag ide Grill, S _…, dem Polizei-Rath Habrda von der Polizei-Direction zu Wien, dem Englisch amt, und dem Thürhüter im Ministerium des Kaiserlichen Hauses Und des Acußern Thiard dit Laforest.

Angekommen:

Seine Excellenz der General der Jnfanterie von Blume, commandirender General des XV. Armec-Corps.

E E L E

uyter 12,00 ä 12,207 ycoryer vSete& pr. Februar 798. pr. März: ¡805 , :pr. Mat 824, hr: Juli 834, Kaffee Nr. / low ord. pr. März 17,55, per Mai 17,00. Chicago, 6. Februar. (W. T. B.) Weizen pr. Februar 74}, vr. Mai 788. Mats yr Februar 433. Speck short clear —. Pork pr. Sebrüar 19,05.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvichmarkt vom 6, Februar 1893,

Auftrieb und Marktpreise nah Schlahtgewicht mit Ausnahme der Schweine, welhe nah Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 4340 Stück. (Durchschnittspreis ; as

für 100 kg.) 1. Qualität 108—116 4, 11. Qualität 92 L : ft 6 e A T 104 M, ÍII. Qualität 78—88 6, IV. Qualität 70 Allergnadiai E der Kaiser und Köñig haben

Mais per 1000 kg. Loco unverändert. Termine | —74 M, Í j E : Auftrieb 10 582 Stück. (Durch- dem Capitän zur See Boeters, Commandeur der

still. Gef. 100 t, Kündigungspreis 122,5 #4 Loco| Schweine. ) a 125—136 M nah Qual., per diesen Pèonat 122,5 nit reis für 100 kg.) Mecklenburger 116 4, [I]. Matrosen- Division, sowie den Corvetten-Capitäns O el- richs und von Halfern die Erlaubniß zur Anlegung der

bez., per April-Mai 112,75 Æ, ver Mai-Juni 112 4, dl Me : iat 112—114 M M gacee

er Juni-Juli —, per Sept.-Okt. —. 104— , Leihte Ungarn —-,— bei 20 9% Tara, i ; ; : U E Elsen per 0d kg. Soda 160-205 M | Bakony 112—116 4 Serben 4, Galizier M E N aab ea E e E nen de e e nah Qual., Futterwaare 135—148 #4 nah Qual. | bei 25—27,5 kg Tara pro Stück. Ordets it Kl se 2 d verrlih tärfis yen ebdIMtD1e-

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto incl, | Kälber. Auftrieb 1512 Stück. (Durlshnitts- Os ¡erd er Kasse und des Großherrlih türkischen Sack. Termine behauptet. Gefk. Eut Künbi- } preis für 1 kg.) 1. Qualität 1,12-—1,20 M, S mant rdens dritter Klasse, iu leßteren beiden: der von gungspreis M, per diesen Monat und per Febr.- | 11, Qualität 1,00—1,10 4, I11. Qualität 0,68 bis einer Hoheit dem Sultan von Sansibar ihnen verliehenen März 18,25 bez., per April-Mai 18,35 bez., per Mai- | 0,96 4 i weiten Stufe der zweiten Klasse des Ordens „der strahlende Juni 18,45 bez., per Juni-Juli 18,55 bez. Schafe. Auftrieb 11 446 Stück. (Durchsnitts- Stern“.

Nüböl pr. 109 kg mit Faß. inter Sianllnübn preis für 1 kg.) 1. Qualität 0,74—0,84 M, A etwas {wächer. '‘Gek. Ctr. Kündigungspr. 4 | 11. Qualität 0,64—0,72 111. Qualität M

VCS, L L20120 Dg peroteen WCoNaTI —, per März-April—, per April-Mai 139—138,75— 139 bez, per Mai-Juni 140 bez, per Juni-Juli 141—140,6—140,75 bez y :

Gerste per 1000 kg. Still. Große und kleine 38-175, Futtergerste 115--135 4 n. Q.

Hafer per 1000 kg. Loco unverändert. Termine steigend. Gekündigt €, Kündigungspr. 4 Loco 135—158 # n. Qual. Lieferungsqualität 140 M Pommerscher mittel bis guter 137—142 bez., feiner 143—148 bez., preußischer mittel bis guter 137-—142, feiner 143—147 bez., s{lesisher mittel bis guter 138—143 bez, feiner 144—150 bez., per diesen Monat —, per Februar-März —, per April- Mai 141—142,95.bez., per Mai-Juni 141,5—143 bez., per Juni-Juli 142,59—143,5 bez.

Nichtamltliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 8. Februar.

Seine Majestät der Kaiser und König nahmen heute im Laufe des Vormittags den Vortrag des Chefs des Civilcabinets Dr. von Lucanus entgegen.

Schwarzburg-Sondershausen.

Der Land tags-Auss\chuß, der sih im November v. F vertagt hatte, tritt, wie das „Reg.- u. Nachr.-Bl.“ mittheilt, heute in Sondershausen wieder zusammen, um die Prüfung der Staatskassenrehnungen vorzunehmen.

Reuß: ä. L. _ —+ Vorgestern Vormittag traf Seine Durchlaucht der Erbprinz Reuß jüngerer Linie von Gera zum Befuch am Fürstlichen Hofe hier ein und wurde von Seiner Durch: laucht dem Fürsten am Bahnhof empfangen und in die Fürstliche Neue Burg geleitet. Am Abend kehrte der Erbprinz nach Gera zurück.

Postcontrolor vom Hof - Telegraphen-

Sie tagten die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths

für Zoll: und Steuerwesen und für Rechnungswesen und

darauf die vereinigten Aus\shü}e für Zoll- und Steuerwesen

und für Handel und Verkehr. L Schaumburg-Lippe.

—————— Der Landtag ist am, 6. d. M. in Bückeburg zusammen:

s : » xcs | getreten. An Vorlagen sind ihm, wie der „Hann. Cour.“

Dem Kaiserlihen Gesundheitsamt vom 6. bis erfährt, außer dem Staatshaushaltsplan für 1893/94 und den

8. Februar Mittags gemeldete Cholerafälle: : Rechnungen der Landeskasse aus dem Etatsjahre 1891/92 noch

Regierungsbezirk Merseburg. Jn Nietleben am } zugegangen: 1) ein Gesezentwurf über Erhohung der Gehälter

4. und 5. d. M. je 1 Neuerkrankung, am 6. d. M. 2 Er- | der Volksschullehrer; 2) ein On wegen Einrichtung

krankungen, 1 Todesfall ; außerdem wnrde in drei bisher als ver- | eines Buß- und Bettages für das Fürstenthum, das disher

dächtig bezeichneten Fällen Cholera nachträglich festgestellt. Jn | einen Bußtag nicht hatte; als Tag wird dex Mittidod

Lettin 1 Erkrankung. vor dem leßten Trinitatis-Sönntage vorgeshlagen: 3) ein