1893 / 49 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nachdem auf Antrag der Gläubigerinnen die Be- s{lagnahme des dem Sculdner gehörigen Anbauer- wesens No. ass. 67 zu Zweidorf (Theilplan Nr. 50 zu 2 ha 15 qm und Theilplan Nr. 480 zu 50 a 3 qm) zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschlüsse vom 28. Januar beziehungsweise 2. Fe- bruar 1893 verfügt, auh die Eintragung dieser Be- {lüsse im Grundbuche am 28. Januar beziehungs- weise 2. Februar 1893 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf Sonnabend, den 15, April 1893, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Vechelde in der Krüger- hen Gastwirthschaft zu Zweidorf angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. Vechelde, den 17. Februar 1893. Herzogliches Amtsgericht. Winter.

[39369] Aufgebot. Es i das Aufgebot folgender Sparkassenbücher der hiesigen städtishen Sparkasse beantragt worden : a. Nr. 330914, lautend auf die Näherin Emma Steinberg über 5 M 38 § von der x. Steinberg hier, Nr. 652247, lautend auf den Arbeiter Adolf Oestriß über 10 s von dem 2c. Oestrit hier, Nr. 9536, lautend auf das Dienstmädchen Ida Wolf hier über 12 M 71 „§ von dem Kaufmann Sigismund Falck hier, Oderberger- straße 5, Nr. 184 843, lautend auf Anna Rohde über 90,22 MÆ. von dem Vormunde der 2c. Nohde, Teer Oswald Bloil zu Friedrihs- erg, Nr. 25 956, lautend auf den Kuts(er Karl Rahn hier über 35 12 HZ§ von dem x. Rahn, f. Nr. 232058, lautend auf Hans Neubert hier über 6 Æ 36 „§ von dem 2c. Neubert. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Mai 1893, Vor- u ttags 117 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, part., Zimmer 32, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Berlin, den 4. Oktober 1892. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 73.

[71076] Aufgebot. Die OQuittungsbücher der \tädtisGen Sparkasse zu Dortmund a. Serie II. Nr. 15274 über 123,69 4, aus- gefertigt für die Minorennen Heinrih Mei- ningholz, Serie 11. Nr. 18796 über 214,33 M, aus- gefertigt für den Haupt-Steueramts-Assistenten Julius Hohmaun zu Dortmund, find angebli verloren gegangen und sollen auf den Antrag der Eigenthümer zu a. der unverebelihten Laura Meiningholz, zu b. des oben Genannten, zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden, Es werden daher die Inhaber der Bücher auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 17, März 1893, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 26, ihre Nechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Dortmund, den 18. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Hilfs - Bahnwärter Bertha, geb. Scheppan, zu Glembach hat das Auf- gebot des ihr gehörigen, auf den Namen Bertha | Scheppan in Nädniß noch auf 278,06 M lautenden

[71278] : Die verehelichte

E t E MWehlack,

e. OPAT-

Sparkassenbuhs Nr. 11 562 der städtische: kasse zu Krossen a. O. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22. September 18983, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 15, an beraumten Aufgebotstermine seine Nete anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Krofseu a. O., den 21. Fcbruar 1893. Königliches Amtsgericht. LI1T.

[71279] Beschluß.

Auf Antrag der verw. Häusler Schwarzbach, zu Ober-Halbendorf soll verloren gegangene Sparkassenbuch Provinzial-Nebensparkasse zu Schönberc Litt. K. Nr. 10 477 über 296 M 56 „8 auf den Namen des Häuslers Gottlieb Lät Ober-Halbendorf aufgeboten werden. Der Inhaber desselben wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin, den 20. September 1893, Vormit- tags 11 Uhr, scine Rechte auf das Sparkafsen- buch anzumelden und dässelbe vorzulegen, widrigen- falls es für kraftlos crklärt wird.

Scidenberg, den 16. Februar 1893.

Königliches Amtsgericht.

{71282] Aufgebot.

1) Der Kirchenvorstand zu Langenholzhausen hat das Aufgebot des Scheines der Landesf\parkasse zu Detmold Nr. 4104 vom 19. April 1887 über 150 M,

2) die Frau General v. Woyna zu Düsseldorf das Aufgebot der Urkunde vom 29. Iuni 1874, welche über die auf die Liegenschaften der Christine Kasemeicr im Grundbuche von Detmold Band VII. Bl. 341 Abth. ITI1. Nr. 8 eingetragene Poft zu 9000 Æ ausgestellt ift, und

3) der Einlicger Heinrih Vögeler zu Meinberg das Aufgebot des Scheines der Landesfparkasse zu Detmold Nr. §006 vom 5. Dezember 1883 über 60 “M. beantragt.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S. November 1893, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte angeseßten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Detmold, 21. Februar 1893.

Fürstlihcs Amtsgeriht. TL. Sieg.

[62827] N Befanntmachunung.

Gemäß Artikel 123 Ziffer 3 des Ausf. Ges. zur Reihs-Civil-Prozeß- und Konkurs-Ordnung werden auf Antrag nachbenannter Hypothekenobjects- besißer diejenigen, welche auf die nahbezeihneten Hypothekforderungen ein Recht zu haben glauben, hiemit aufgefordert, ihre allenfallsigen Ansprüche innerhalb sechs Mouateu, spätestens aber am Aufgebotstermine, welher auf Montag, den 2. Oktober 1893, Vormittags 29 Uhr, vor dem unterfertigten Amtsgerichte bestimmt wird, anzumelden. Im Falle unterlassener Anmeldung werden die Forderungen durch Aus\s{luß-Urtheil für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelö\{ht werden.

Lauingen, den 15. Februar 1893. Königlich Bayerisches Amtsgericht.

S.) Debes.

de

Namen, Stand und Wohnort Hypothekenbuch Datum der S des

a x | i Bezeichnung des Anfpruches. Antragsteller. für Band. | Eintrags.

Holzner, Anton, Maurer in Altenberg. Altenberg. Britzelmaier von

Holzner, Anton, Maurer in Altenberg.

Holzner, Anton, Maurer in Altenberg. Michael Strohmayer

Altenberg. 4, August 1844.

. Dezember 1832. 125 Fl. Muttergut für Anton Altenberg. Altenberg. 2. Dezember 1832. 125 Fl. Muttergut für Marianne Feckler von Alten- ( L ¿ erg. :

Altenberg. . Mai 1840. 18 Fl. 51 Xr. Getreides{huld an den Müller Joseph l 5 S Lipp von Landshausen. Maleck, Anton, Wasenmeister in Alten- Altenberg. . Oktober 1840. 131 Fl. 15 Xr. Kapital für berg. von Altenberg. Birle, Anton, Krämer und Bürgermeister Altenberg. | . August 1844. 12 Fl. 30 Xr. Elterngut für German Adler von in Altenberg. | | Altenberg und Wohnungsre(ht desselben. Virle, Anton, Krämer und Bürgermeister Altenberg. | ; 24. August 1844. [2 Fl. 30 Xr. Elterngut für Joseph Durner von in Altenberg. Altenberg und Wohnungörecht desf\elben. Birle, Anton, Krämer und Bürgermeister 29 Fl. Glterngut, für Jakob Bischle von Altenberg in Altenberg. j : L N : und Wohnungsrecht desselben. Birle, Anton, Krämer und Bürgermeister Altenberg. . März 1845. 39 Fl. Kapital für German Adler von Altenberg. _in Altenberg. : Baumann, Mathias, Wohnungsreht obne Kapitalsanschlag für Gertraud,

Bachhagel. Urfula, Stephan und Alois Suyer von Bachhagel. L)

90 Fl. Vatergut für Alois Suyer von Bachhagel.

Schuhmacher in} Bachhagel. . Februar 1836.

Baumann, Mathias, Schuhmacher in} Bachhagel. . Februar 1836. Bachhagel. Madck, Ignatz, Söldner in Bachhagel. 12 Fl. 30 Xr. Erbgut für Xaver Mack von Bach- hagel. l 36 Fl. 40 Xr. Erbcaution für Johann Schmid von i Ballhausen. . September 1829.1 610 Fl. Kaufschillingsrest

Georg Bär von Stock.

Bachhagel. . Oktober 1840.

Sturm, Anton, Söldner in Landshausen.| VBachhagel. . April 1834. Meck, Johann Michael, Hohenmemmingen, W. heim. i Neiser, Johann, Oekonom von Bachhagel.

Oekonom in] VBachhagel. für den Handelsmann

O -A. Heiden

. Oktober 1830. 1140 Fl. Kaufschillingsrest für den led. Söldners\ohn Sebastian Kling von Bächhagel.

131 Fl. 30 Xr. Kaufschillingsrest Alois Hartleitner von Bäcbingen.

Al 18374 ital für die ledige Luise Moser von Heidenheim Ai Brz.

108 Fl. Kaufschilling für die Lib- und Sparkasse Stubesheim, welche nicht mehr besteht.

308 Fl. Kaufschilling für den Kgl. Advocaten Fink in Gunzburg.

100 Fl. Muttergut für Ignaß Beckert von Bach-

; hagel und Wohnungsrecht desselben.

. Mai 1824. 31 Fl. Kapital für die Jakob Nufser’shen Kinder von Bächingen a. Brz.

50 Fl. Kavital für die Kaufmann Baur'schen Nelicten von Lauingen.

Straubinger, Lorenz, Schäfer in Bach- 2. Jaliar 1881. für den Müller hagel.

Oer, Karl, Hirshwirth in Sachsenhausen, Württ. O.-A. Heidenheim.

Schäfer, Joseph, Bauer in Hohen Bachhagel. memmingen, W. O.-A. Heidenheim. Ackermann, Johann, Hafner in Lands-

haufen. Beckert, Martin, Söldner in Bachhagel. Bachhagel.

. Mai 1842,

Bachhagel. Juli 18656.

. Juli 1847.

Secßle, Georg, Schmiedmeister in Bächingen

medlingen. Waldenmayer, Luise, Schäffleräwittwe in Bächingen, und Dölle, Jakob, Schäfer]! ächingen. : 231 27. Oktober 1824. in Bäcbingen. Malisi, Johann, Oekonom in Bächingen. S ; ; 96: 7. Februar 1826. 153 Fl. 15 Xr. Kauffscillingsrest für Margaretha Seecßle von Bächingen a. Brz. Elisabeth 7. Mai 1831. 90 Fl. Darlehenékapital des vormaligen Patrimonial- erstöchter i ‘ihters v. Nad in Augsburg. lebergabsschilling des

, Taglöbner ailhausen. ; 4 5. L ô3U. F. U Konrad

vermißten

T A T EEUY ERE ESOUNA, 9 j 6 1J8 lande8abwefenden Michael

; 826.164 FI. Kapital Fröhlich von Altenberg. 40 Fl. Kaufschillingsrest für den Kronenwirtk Geiger von Gundelfingen. 700 Fl. Kapital für die Weißger Marianne, Paul, Creszenz un von Gundelfingen. 15 391 0. November 1832. | 200 Fk. Darlehenékavital des I evierförsters Wilhelm und von Schaaf in Echenbrunn. 20319

65 (44

¿FFaimingen Echenbrunn. Gundelfingen- Peterswörth. Gundelkfingen-

Peterswörth.

Münzhuber, Ulrich,

Kettler, Johann Geor . Augusi 1830. Bachingen. N

Wiedemann, Anton, Oekonom in Guntel fingen.

18. April 1839.

(Gundelfingen-

Joseph, Schäfer in Gundel- Peterswörth.

Straubinger, fingen. Gundelfingen- der Leihkasse Ulm, welche nicht

G Tos

+ Ai e C

undelfingen- ] Kaufschillingsrest für den Engelwirth Anton

cterswörth. Paulin von Gundelfingen.

[|. März 1849. 290 Fl. Kapital für die beiden mindj. Schmieds- s » : und Georg Braunwarth- von-Sont-

C858 \ L

500 Fl. Kapital für den Lodenweber Leonhard Henle von Lauingen. : 129 Fl. Kaufschilling für die Schmiedsehefrau Maria Anna Maier von Echenbrunn. 87 Fl. 30 Xr. Kaufschillingsrest für den Anton Hochstatter von Obermedlingen. 50 Xr. Caution für den landesabwesecnden Zeller von Staufen. l. Kaufschilling für die Leißh- und Sparkaffe i: tubesheim, die nit mehr besteht. [ugust 1847. 3 Fl. Kapital für die Leih- und Sparkasse Ulm, ie niht mehr besteht. 180 Fl. Kaufschilling für die niht mehr bestehende ingen. Peterswörth. Leihkasse Hofstett-Finerbuch. Margaretha, Taglöhnerswittwe| Gundelfingen- CXNVIIL T 65497 3. Dfktober 1849. 122 Fl. Kaufschilling für Jakob Kirgis ) h. | von Neisensburg. ODefonom auf dems Gi n N, 74 20. Mai 1823. 14 Fl. 263 Xr. Kaufshillingsrest für Anna Deininger

N

». August 1833.

Bauern

‘ptember 1847.

und Genossen

in Gundelfi

Deininger, G Wildenauhof, Gemeinde Gundelfingen. G

Baumhauer, Alois und Hedwig, Schreiners-| Lauingen-Hausen. V: 4 ). Vezember 1837. 132 Fl. 45 Xr. Vatergut für die Maurerstochter eheleute in Lauingen. Barbara Pappe” von Lauingen.

Hörmann, Caspar, Ockonom in 2n- Haus Li 1602: 39 37 Fl. 30 Xr. Erbcaution für den landetabwesenden

Dominicus Schretzmaier von Lauingen.

Mayerhofer, Anton, Bräuereibesiter in] Lauingen-Hausen. ¿1 16745 . Juni 1837. 11 Fl. 30 Xr. Erbcaution für den landesabroesen Lauingen. rtin Zeller von Staufen.

Feller, Leonharda, Kaufmannswittwe in] Lauingen-Hausen. E 1] . Apri 5, 101 Fl. 40 Xr. Kaufschilling für die Leih- und Spar- Lauingen. fasse Ulm, die niht mehr besteht. | Gerstmayer, Anwesens-] Lauingen-Hausen. XNX 26 10. Augu 50. 41 Fl. 134 Xr. Kaufschillingsrest für den Fürstl. esiterin i Wallerstein’shen MNentamts-Actuar Weckert in

Wallerstein. :

100 Fl. 73 Xr. Kauffchillingërest für den Fürstl. Wallerstein’s{chen MNentamts-Actuar Weckert in Wallerstein.

100 Fl. Kapital für den lande8abwesenden Söldners- sohn Xaver Zeller von Staufen und das Woh- nungórecht ohne Kapitalsanschlag für diesen Xaver Zeller und einen Martin Zeller von Staufen.

151 FI. 30 Xr. Kaufschillingsrest für die niht mehr bestehende Leih- und Sparkasse Giengen.

. September 1848.| 45 Fl. Kaufschilling für den Handelsmann Schiele

Friedmann von Pflaumloch.

. November 1830. 485 Fl. Vermögenscaution des Baier von Wittislingen.

39 Fl. Vermögenscaution des Baier von Wittislingen.

65 Fl. Erbgut der Stiefbrüder Alois Burghard und Ioseph Pröll von Ziertheim. L : 70 Fl. Kaufschilling für die niht mehr bestehende

Leib- und Sparkasse Stubesheim. L

100 Fl. Kapital für den außerechelichen Johann

Jakob Friedrih Abel von Schopfloch.

30. Januar 1843.

Ballhausen. Beitriedhaufen- Frauenriedhaufen.! Veitriedhausen- Frauenriedhausen. Zierthecim- Dattenhausen.

Ziertheim- | Dattenhausen. |

Ziertheim- | Dattenhausen.

vermißten Xaver

- August 1831. vermißten Xaver

Müller, . August 1854, haufen. Scchlumberger,

E S Ztiertheun.

Í

. Juni 1845.

8. Februar 1838.

A IBeihmayer,

F S rit on L 1 Cle

Ot 4

[71274] Aufgebot.

_ Der Kaufmann Franz Langer zu Berlin hat als Miterbe am Nachlasse der zu Berlin am 22. April 1892 verstorbenen unverehelihten Franziska Louise Agnes Langer beantragt, das auf den Namen der Agnes Langer eingetragene Sparkassenbuch Nr. 17544 der Städtischen Sparkasse zu Potsdam über 275 M. Kapital und 55,82 M Zinsen, welches ver- loren gegangen ist, aufzubieten und für kraftlos zu erllären. Demgemäß werden die Inhaber des vyor- bezeichneten Sparkassenbuches aufgefordert, spätestens in dem auf 20. November 1893, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richte, Lindenstr. 54/55, Zimmer Nr. 10 (Vorder- haus, eine Trepp: hoh) anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und das Sparkassen- buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird.

Potsdam, den 21, Februar 1893. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

[36191] Aufgebot, Der Privatier Gottreichh Langguth in Coburg hat dcis Aufgebot {) einer Schuld- und Pfandurkunde des vor- maligen Justizamts Sonnefeld vom 13. Mai 1871 über eine im Grundbuch für Eberêdorf Bd. 1 Hpt.-Nr. 40 Bl. 193 Abth, TIL, sub 2/11. eingetragene Darlehnéforderung von 428 M. 57 A, active auf den Antragsteller, passive auf den Zimmergesellen Fohann Heinrich Friedrih von (Ebersdorf lautend, einer de8gl. vom 2. April 1872 über eine ibidem Abth. TIT. sub 3/ITI. eingetragene Darlehnsforderung von 42 M. 14 auf die- selben Personen als Gläubiger und Schuldner lautend, beantragt. i Es werden daher die Inhaber dieser Urkunden aufgefordert, späteslens in dem auf Montag, den S7, März 1893, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termin ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigeufalls die Kraftloserklärung der- selben erfolgen wird. Souuefeld, den 20. September 1892, Herzogl. S. Amtsgericht. Dn:

2 [ Auf dem dem Maurermeister Hermann Prochnow zu Danzig gehörigen, zu Landsberg a. W. belegenen und im Grundbuche von Landsberg a. W. Stadt Band [V. Blatt Nx. 308 verzeichneten Grund- stücke stehen in Abtheilung Tix. Nr. 3 für Friedrich Wilhelm Priemer zu Landsberg a. W. 30 Thlr. = 90 M mit Zinsen aus dem Vertrage vom 15,/27. Juni 1841 eingetragen. Die Post ift an- geblich bezahlt und foll im Grundbuche gelöscht werden. Auf den Antrag des Grundstück8eigen- thümers Prochnow wird deshalb der feinem Aufent- halte und Leben nach jeßt unbekannte 2x. Vriemer sowie dessen etwaige Rechtênachfolger aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf diese Post spätestens im Aufgebotstermine den 40, Juni 18983, Vor- mittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 23, 11 Treppen, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und das über die Post etwa noch vorhandene Hypotheken- document einzureihen, widrigenfalls das leßtere für kraftlos erklärt und fie mit ihren Ansprüchen auf die Post werden ausgeshlossen werden.

Landsberg a. W., den 17. Februar. 1893.

Königliches Amtsgericht. [71280] Unfgebot.

Die verehel. Schiffer Wilhelmine Müller, geb. Gräber, zu Tangermünde, vertreten dur den Iustiz- Nath Nieger hierfelbst, hat als nächstberechtigte eventuelle Erbin das Aufgebot ihres Bruders, des Dezember 1861. zu. Maasdorf . geborenen Schlossergesellen Franz Gräber, da derselbe seit länger als 10 Jahren verschollen, zum Zwecke der Todeserklärung, sowie das Aufgebot dessen unbe- kannter Erben beantragt. Dem gestellten Antrage ist stattgegeben und werden daher der Schlossergesell Franz Gräber vonMaasdorf und dessen unbekannte Erben hier- durch öffentlih aufgerufen und aufgefordert, {ich spätestens in dem vor dem unterzeihneten Herzoglichen Amtsgerichte, Zimmer Nr. 20, auf den US. September 18983, Vormittags 97 Uhr, anberaumten Auf- gebotstermine zu melden und ihre Nechte geltend zu machen, widrigenfalls der Schlossergesell Franz Gräber von Maasdorf für todt erklärt und die Aus- antwortung dessen Vermögens, sowie die Ertheilung eines Erblegitimations\cheins an die befaunten legis timirten Grben, bez. Vermächtnißnehmer ohne Nück- sicht auf Diejenigen, welhe sich nit melden, er- folgen wird.

Cöthen, den 20. Februar 1893.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Schwencke. Ausgefertigt :

Cöthen, den 22. Februar 1893.

(T S) Santa

Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts i. V.

[71283] Aufgebot.

Zum Zwecke der gerihrlihen Todeserklärung des am 27. Mai 1848 in Kaltennordheim geborenen Karl Pfannstiel, welcher seit länger als 10 Jahren abwesend ist, ohne daß Nachrichten vou feinem Leben bekannt geworden sind, is auf Antrag das Aufgebotsverfahren eingeleitet worden. Karl Pfanustiel wird auzlelorbert, Mittwoch, den 12, April 1893, Vormittags 40 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht persönli oder dur etnen gerichtlich aus; ewizfenen Bevollmächtigten oder sonst auf unzweifelhafte Weife schriftlich ih zu melden, um über sein Vermögen selbt zu verfügen, widrigenfalls er in dem hiermit auf Mittwoch, den

9. April 1893, Vormittags 10 Uhr, be- hufs Verkündung des Urtheils angesetzten Termin Ur todt erklärt und sein Nachlaß nach eingetretener Rechtskraft des Urtheils ohne Sicherheitsleistung an die Erbberehtigten oder an die fonst dazu befugten

ersonen ausgeantwortet werden wird, Zuglei werden alle diejenigen, welche ein Erbredl“an den

tahlaß des Verschollenen zu haben vermeluen, (10 M spätesténs in dem auf deu 12, April d. V,

„ormittags 10 Uhr, anberaumten Termin ih je: RaL auszuweisen und ihre Gan prgge geltond zu ge widrigenfalls der Nachlaß in Gemäsiheit des Erbe ctäftigen Urtheils an Rulgen, welche ibi

rvrecht oder foust einen rechtlid begründeten Au

spruch angemeldet und bescheinigt haben, ausgeant- wortet werden wird. - Kaltennordheim, den 16. Februar 1893. Großherzogl. S. Amtsgericht. Abtheilung I1. : (aez.) Obbarius. Beglaubigt: Denner, Gerichts\{reiber i. V. CEL2TT]

Auf Antrag

a. der verehelilten Gaslwicth Karoline Lehmann, geb. Kilian, in Quanzendorf,

b. der verehelichten Louise Mende, geb. Kilian, in Sauer-Weinberge bei Senftenberg,

e. des Kunstgärtners Carl Gottlieb Kilicen in Zittau,

d. der verehelihten Gemeindevorsteher Rosine Langer, geb. Kilian, in (Sroß-Ellguth, _0. der perchelihten Stcilmacher Auguste Pauline Steinberg, geb. Kilian, in RNeichenbah-Ernsdorf,

f. der verehelichten Johanne Tesche, geb. Kilian, in Nimpts\ch,

wird deren Bruder, der am 13. November 1846 zu Karlsdorf geborene Ernst Wilhelm Kilian, welcher zuleßt vom 5. Februar 1877 bis zum 18. Fe- bruar 1881 in Kottbus, Sandower Vorstadt Nr. 31, als Kunstgärtner \sich aufgehalten hat und feitdem verschollen is, aufgefordert, \pä- testens im Aufgebotstermine ‘am 22S. Dezember 1892, Vormittags 10 Uhr, zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wirh.

Kottbus, den 21. Februar 1893.

Königliches Amtsgericht.

Bekanutmachung.

Anna

[56924] Aufgebot. Königl. Bayer. Amtsgericht München T. Abtheilung B. für Civilsachen.

Nobert Ziegler, geboren am 11. Januar 1851 zu Neustadt in der Rheinpfalz, Sohn des Ludwig und der Karoline Ziegler dortselbst, ist im Jahre 1869 nach Süd - Amcrifka, wahrscheinlich Buenos Ayres abgereist und seit 1871 verschollen. Auf Ableben seines Vaters Ludwig Ziegler ist dem Robert Ziegler ein Erbvermögen in Geld und in Werthpapieren zum Nominalbetrag von nunmehr rund 77 000 M angefallen, welches von dem obenbezeihneten Gerichte als Pllegschafts behörde verwaltet wird. Auf Antrag der Halbgeshwister des Verschollenen, Johanna Jedofsky und Otto Ziegler, beide in Springfield Missouri hat das bezeichnete K. Amtsgericht mit Beschluß vom 16. November 1892 das Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung des vorgenannten Robert Ziegler erlassen, den Aufgebotstermin auf Samstag, den 9, Dezember 1893, Nach- mittags 4 Uhr, im Sißungssaale Nr. 19/11. des Gerichtsgebäudes am Mariahilfplaß Nr. 17 hier an- beraumt und die Aufforderung ergehen lassen

1) an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots- termin persönlich oder schriftlih bei Gericht sich an- zumelden, widrigenfalls er für todt erklärt werde:

2) an die CErbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen ;

9) an alle diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen. ;

München, am 21. Dezember 1892.

Der Kgl. Gerichtéschreiber : E S) Maggauer, Secr. [71276] Aufgebot.

Der Dienstknecht August Goebel aus Polnisch- Peterwit, zuleßt Ende des Jahres 1882 auf dem Dominium Schildberg in Dienst, Sohn des im Jahre 1866 zu Polnisch - Peterwiß verstorbenen Stellenbesißers Josef Goebel und dessen ebenfakls zu Polnisch-Peterwitz verstorbenen Ehefrau Agathe, geb. Schindler, welcher länger als seit 10 Fahren ver- schollen ist, wird auf Antrag seines erbberechtigten Neffen, des Stellenbesizers Nobert Stiller jun. in Neumen aufgefordert, sich spätestens in dem Auf- gebotstermine am 28. November 1893, Vor-

mittags 411 Uhr (Zimmer 20), ‘bei dem unterzeich-

neten Gericht zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird. Münsterberg, den 16. Februar 1893. Königliches Amtsgericht. Horlißz

[71272]

Der Rechtsanwalt Elsbah Hier, Französische- straße 43, als Nachlaßpfleger, hat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des hier wohnhaft gewesenen, am 19. Juni 1892 verstor- benen Königlichen Polizei-Lieutcnauts a. D. Friedrich Thiel beantragt. Sämmiliche Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des Berstorbenen werden demnach aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Mai 1893, Vormittags 11} Uhr, an Ge- richts\telle, Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermin ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Bene- ficialerben nur noch insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Aus\{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nutzungen dur Be- friedigung der angemeldeten Gläubiger nicht ers{öpft wird. Das Nachlaßverzeichniß kann in der Gerichts- schreiberei des unterzeihneten Gerichts von 11 bis 1 Uhr Nachmittags eingesehen werden.

Berlin, den 16. Februar 1893.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

71273]

i Der Baal Eduard Constein hier, Zimmer- straße 21, als Nachlaßpfleger, hat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer der zu Berlin wwobnkatt gewesenen, am N. Dezember 1892 verstorbenen Schneiderin Hedwig Vitter beantragt. Sämmtlihe Nachlaßgläubiger und Vérmäcitnifneimer der Verstorbenen werden dem- nah aufgefordert, spätestens in dem auf den 25, Mai 1893, Trage 12 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof Flügel B., part, Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigen- alls sie dieselben gegen die Beneficialerben nur noch in so weit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Aus luß aller seit dem Tode der (F Branten ausgel'ommenen Nußungen, durch Besviedi- gung der angemeldeten Gläubiger nicht ev|höpft wird, Das Nachlaßverzelhniß kann in der Gerichtà- {reiberei der Abtheilung 81 von 11 bis 1 Ubr Nachmittags eingesehen werden.

Vevrliu, den 17, Februar 1893,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81,

[71281] Aufgebot.

Der Vergolder Carl Laddey zu Hildesheim hat das Aufgebot des Nachlasses des dur Urtheil des unterzeichneten Geri&té vom 1. d. M. für todt er- flärten Schneidergesellen Johann Anton Martin Weigand beantragt und glaubhaft gemacht, taß er dessen alleiniger Erbe geworden sei. Gerichtsseits werden alle, welche ein näheres over glei nahes (Frbrecht als der Aniragsteller zu haben vermeinen, zur Anmeldung ihrer Ansprüche in dem auf den 26. April 1893, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerihte Zimmer Nr. 24 an- geseßten Termine unter dem Rechtsnachtheile hier- mit vorgeladen, daß im Nichtanmeldungsfalle der Antragsteller als der wahre Erbe des vorgenannten 2c. Weigand angenommen werden foll, daß aber die nah dem Aus\{lusse sich Meldenden und Legitimirenden alle bis dahin über den Nachlaß getroffenen Berfügungen anzuerkennen \{chuldig, auch weder Rechnungsablage noch Ersay der erhobenen Nutzungen zu fordern, sondern ihre Ansprüche auf das zu beschränken haben, was von der Erbschaft noch vorhanden fein wird.

Braunschweig, den 15. Februar 1893.

Herzogliches Amtsgericht. W. Kulemann.

[71275] Aufgebot. Auf Antrag des Pflegers des 3. August 1892 zu Bres orstassessors Hans Wilke aus 9 die Gläubiger dieses Nachlasses u nehmer hinter dem bezeichneten ihre Ansprüche und Nechte an den spätestens im Aufgebotstermine anzum falls diejenigen Nachlaßgläubiger und Ve nehmer, die thre Ansprüche nit anmelden, Bepveficialerben oder den Nachlafwpflege sprüche nur insoweit geltend mae: Nachlaß mit Ausschluß aller seit lassers aufgekommenen Nußungen dur der angemeldeten Ansprüche nicht Der Aufgebotstermin wird auf 18982, Vormittags L9 Uhr, Einsicht des bebufs Erhaltung der Nechtzwobltka des Inventars niedergelegten Nachlaßverzeichnissez tf in der Gerichtéschreiberei IIb. des unterzein

Gerichts in den Dienststunden den Interessenten ae

stattet.

Militsch, den 20. Februar 1893. Königliches Amtsgericht. Verkündet am 3. Februar 1893. Wert her, als Gerichtöschreiber Im Namen des Königs!

Auf den Antrag:

1) des Grafen Otto von Shwerin in Wildenhoff, vertreten durch den Nechtsanwalt Donner in Barten- tein,

2) des

3) des a2 nb Nuhm in Lar

[71304]

ißers Anton Kleefelî

ch E 4 Vor 7H L ermann

aechörigen Parösken Nr. 5

2. Oktober 1869, dem Hypotheke: 1872 und den Eintragungs- resv. A vom 4. Mai 1872,

ferner das Zweig-Docu getragene wie zuvor für die Reimann’s{he Pupillenmasse au aus der Abschrift des vorstel

ments nebst Abtretungsbermier

2) die Hypothekenurkunde über 3 Pf. Vatererbtheil, eingetragen vom 16./17. März 1803 für Wi Abth. T1]. Nr. 2 des dem Befißer gehörigen Grundstücks Orichen Nr dem Erbreceß vom 16/17. Hypothekenschein vom 27. April

eingetragen aus der ) 1861 für die Inspectorwitiwä Droese, in Abth. 111. Nr. 4 des mann Schwarz gebörigen Grundf gebildet aus der Schuldurkunde 1861 und dem Hyvothekenauszug 1861,

werden für kraftlos erklärt die etwaigen Berechtigten der 200 Thlr. Darlehn, eingetr wittwe Elise Brosien, geb. Droe Nr. 4 des Grundbußs Hoofe ® Schuldurkunde vom 9. Dezember Ansprüchen auf diese Post ausge des Aufgebotsverfahrens we antheilsmäßig auferlegt.

[71305] Im Namen des Köuigs! Verkündet am 15. F 1898 Helmcen, Actuar als Gerid

Auf den Antrag L. 1) des Eigenthümers Zgliniec, 2) des Häuslers tajczak in Dalewc 3) des Haudelsmar Grä, vertreten dur in Kosten Ul, 4) des Wirths Mathias Kule

X ebdruat S

Tes dure)

X

erkennt das Königliche Auztsgz den Amtsgeridts& Rath vou oute R Die Ausfertigungen l) des am 168 März 1857 ; genodmigten Eydrecees vou Noti aus welden QUE deu (Grunde RUUBiN in Abtbeilung Ul. Ny. 2 fie dio Mau: Gui % Thly. 16 Sg P! ned 59%. Zen Gu gelder eingetragen u

% 2) des am d, Zuni 198 odervounuuadichaitlih

genehmigten Erbdrecesses vous Wi Weil 108 qus |

weldem auf dem Gradltäck Dalewo Wu, 53 Abtheilung 1. Ny. | üx Zee §

d) A V DAicgs L S

Ratajczak 78 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. Erbgelder ein- getragen find;

3) der Schuld- und Pfandverschreibung vom 2. No- vember 1846, auf Grund deren auf dem Grundstüde Konojad Nr. 21 in Abtheilung 117. Nr. 1 für die Catharina Mackowiak, später verehelichte Stephan Juskowiak, 120 Thlr. Ausstattungëgelder eingetragen sind;

4) des Ueberlafsungsvertrages vom 1855 aus welhem auf dem Grunbstücke Kamt Nr. 26 in AbtLeilung 111. Nr. 1 : Kaczmarek 50 Thlr. rückständige H getragen find

werden für fraftlos erflärt. Die ihrens fallen den Antragstellern antheilsmäßig

3. Dezember

Bekanutmachuug.

7. Februar 1 Königliches Amtsgericht.

Bekauantmachuug.

i: Bod

ï vDli Ga it Due Ania

ist LUGdo he h A, d V

M T)

A

b A, N V M

t 3 DUiF

b Fr LSCVA bh R A C i A 6G eA

Oa ie Eu DY

A V N =h

Utz N