1894 / 3 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

»

orf nah der Weser abgegangen. Der Reichs - Postdampfer | der Stadtgemeinde Charlottenb über einen abzuschließenden | bei Plehnendorf mußte mütels Fähre ichon gestern eingestellt i

ahe? ist am 2. Voraoa Nachmittags von Baltimore | neuen Berints Vereinbarungen “Dice dessen Abschluß er- | werden und übernahm der Eisbre{dampfer „Montau“ mit E r ft E B e i I-a E nah der Weser abgegangen. folgen foll, fobald die Qefamumlprojecie auch die Genehmigung | einem angehängten Spißprahm die S Em Q

ü er eute mi

2E e rg, f Fanuar. e¿W- L M gem barge Uma È - f der übrigen Borerg: x Behörden erl fin habes. Sa hantait sih qu a ia e T E E R die E . : a E G Ee Ph Ba 0 B 2E | E RPAIER N L a G ELSE | fe E E po E zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königl Staats-Anzei „NRussia“ ift geftern Abend in New-York eingetroffen. | im uge der Spandauer- und Berlinerstraße in Charlottenburg von l felt beute frâb auf dem f ABoiegA E S sr-Darlehr {Um (U én el S- Nl IgET UN 0ntg l TeCUl en : Na 8-7 nzeiger L

Der Postdampfer „Rhaetia* bat beute früh Lizard passirt. der Sopbie-Charloitenftraße bis zur Stadtbahnhaltestelle „Thiergarten ite früh a! i ' tromlauf wird überall ftarfer Giogang gemeldet; der Traject- M 3 s ähnen für Personen und 2 De Berlin, Donnerstag, den 4. Januar 1894, R E m |

London, 3. Januar. (W. T. B.) Der Union-Dampfer | und weiter die Charlottenburger Chaussee entlang (im Berliner 6 auf Aktien u. Aktien-Gesells.

„Sreek“ ist gestern auf der Ausreise von Lissabon abgegangen. Gebiet) durch die Dorotheenstraße nah dem Kuvfergraben. Der | wird nur noch theilweise mit Hafen von Burgas werden am 21. d. im Submission#wege ver- Sommerstraße in Berlin bis zur Sophie-Charlottenstraße in Charlotten- falls Steigen des Wassers und Grundeiëtreiben gemeldet. Ein heute . Unters | E T geben. burg beshränkt werden, während auf der verbleibenden Strecke Mittag aus Plehnendorf eingegangenes Telegramm meldet, daß 9. E m pel 26 o È Femmandit-Geselischasten 3. Unjall- und Invaliditäts: e Verfiherung. Deffentlicher Anz ei g 7: Erwerbs und Wirthscafts-Geaofienschafien

Sofia, 3. Januar. (W. T. B.) Die Bauarbeiten für den | elektrische Betrieb soll zunäbst auf die Strecke: Ecke Dorotheen- und | au nur am Tage aufrecht erhalten. Von der Nogat wird eben- Dorotheenstraße bis up ergenen zunächst der Betrieb mit Pferden | die Plehnendorfer Schleuse seit heute geshlossen und der Eren : e 8. Niederla j in Verpachtungen, Verdingungen 2. - Niederlaffung 2c. von » Satt A. von 9. Bank e.

Theater und Musik. aufrecht erbalten bleiben foll. Soweit es sich um das Berliner Gebiet | mit starkem Grundeis nunmehr in ganzer Breite treibt. bandelt, hat die Gesellshaft jeßt die Genebmigung des biefigen | aus dem oberen Stromlauf eingegangenes Telegramm meldet, Im Königlichen Opernhause geht „morgen Gounod's | Magistrats zu dem gedahten Project nahgesucht. Der Vertrag mit | daß, falls der Frost anhält, das Eis dortselbst zum Stehen kommen- „Margarethe“ mit Fräulein Leisinger in der Titelrolle und Herrn | Charlottenburg foll auf die Dauer von vierzig Jahren lauten; den | dürfte. Die todte Weichsel und die Mottlau sind ebenfalls W E E Emil Göße als Fauft unter Kapellmeister Suher's Leitung in Scene. | Bau der elektrishen Bahn wird die Firma Siemens und Halske zur | bereits mit dünnem Eise bedeckt, welches nur in der Mi te noch eine; Z a Srhauses: No. ass. 99 nebst Stallung, auf der | [57801] : [57699] Kapellmeister Weingartner if wieder soweit hergestellt, daß er sh | Ausführung bringen. 2 Fabrrinne freiläßt; der Dampferverkehr nah Neufahrwasser wird vor- 1) Untersuhungs-Sachen z rschwiese, Nr. 3 des Bebauungsplanes vom Plane Zur Zwangsversteigerung des dem Sneidermeister Cbristian Heinriß August Friedrih Lehn b bereits in der vorigen Woche mit Urlaub zu seiner völligen Erholung T E i läufig noh aufrecht erbalten. ¿s - N 9 Nr. 2 as E 3 2 80 m, Garten 2 M 83 m, | Heinri Batke hieselbst gehörigen hier an der | 22. August 1834, und Christian Heinrich Karl A nah Mannbeim begeben fonnte. L, / In der Deutschen Colonial-Gefellschaft, Abtbeilung R a D [57759] _ Stebrief. a S Ge. fr Zwangwersirigerun dur Beschluß | Barackenstraße unter Nr. 24 A. belegenen Wohn- | helm S Ene, geboren 22. Mai 1841 Söhne des Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Gußkow's Berlin, hält am Montag, 8. Januar, Abends 8 Uhr (im kleinen Cassel, 3. Januar. Das Eisenbahn - Betriebsamt Gegen den Kaufmann Marx Winkler, geboren dieses Beschiun, E T T: au die Eintragung | hauses mit Zubehör finden Termine verstorbenen Hochöfners Johann Andreas riedri „Zopf und Schwert“ gegeben. Nächste Woche eröffnet Frau Clara Saale des Architektenbauses, Wilhelmstraße 92) Herr Carl Perrot einen | Caffel meldet: Gestern fubr der Schnellzug 8 vor Bahnhof am 18. Mai 1870 zu Götbhewißt, ist die Unter- 1893 Alois c Grundbuche am 21. Dezember 1) zur Anmeldung dinglicher Rechte und zum | Lehne zu Rot chútte und dessen Ebefrau Johanne eyer in „Minna von Barnhelm“ wiederum ein mehrere Abende Vortrag über „Deutschland am Indischen Ocean oder die Bedeutung | Gotha auf den Güterzug 504 auf. Von den Reisenden is niemand, subungébaft wegen Unterschlagung in den Acten f Conn D bes zur Zwangéverfteigerung Verkaufe na zuvoriger endlicher Regulirung | Henriette Friederike Elisabeth, geb. Vollmer, werden umfassendes Gastspiel. E R unserer ostafrifanishen Colonie für unsere Volkswirthschaft“, ver- | von den Beamten ein Bremfer verleßt; von den Güterwagen sind J. V. F. 804. 93 wider Winkler verhängt. Es Be L E - Den + April 1894, der Verkaufsbedingungen am 28. März | auf Antrag ibres Vormundes, des Bahnarbeiters Heimath Oen Auisübenng. pon San s O bunden mit einer Ausftellung von Bodenerzeugnissen und Photograpbien. | drei feht d ae t von t. Die ergan des Zuges 8 ist Tito pur wu G aus es u bi erselbit ia E a ie E 2 E s Ä Wilhelm Willih zu Rothebüite aufgefordert, si „Veimath“, welhe am Sonntag im Wa ner-Theater stattfindet, O geringfügig beschädigt. Nach dem Zusammenstoß war das cine der beiten ntersuhungsgefängniß zu Berlin, «Moabit 12a, | Sre 4 Bl, Iw L : yeT- 2) zum Ueberbot am 25. pril 1894, | spätestens in dem auf den 12. +2 b wird Nuscha Bugte in einem einmaligen Gastspiel als Magda mit- A emeldet, ‘findet bas Balltefl des Veretus Fahrgleije bis 12 Uhr 47 Min., das andere bis 8 Uhr 44 Min. Morgens ge- abzuliefern. Ge die Epe deNbriete zu überreihen Haben. jedesmal Vormittags 10 Uhr, im hie- Morgeus 10 Ubr, e E f: rata wirken. Der Vorverkauf für diefe Vorstellung bat beute an der Tages- B E schon geme et, My e b E 0 Tre? : S & E iperrt. Die Reisenden des Zuges 8 wurden mit Sonderzug bis Berlin, den 22. Dezember 1893. i a E alidies eber, 1893. l ngen Amtsgerihtsgebäude ftatt. Nr. 17, anberaumten Termine ¿u melden. bei Ver- fasse des Theaters begonnen. : L _| -Berli cio Mette am it On “5 naa p ftebt y O + |{ Eisenach weiter befördert. Das Verschulden trifft den - Wärter der „Königliche Staatsanwaltschaft. 1. Verzogtices Amtêgericht. Auélage der Verkaufsbedingungen vom 1. März meidung des Rechténachtheils, daß sie im Niht- _ Fräulein Marie Joachim, die Tochter Profeflor Josef Ce, er Philharmonie fta s Taba C Des gu s vorliegenden Signalstation, welher dem Schnellzug 8 Fahrsignal __ Beschreibung: Alter 23 Jahre, Größe 1,58 m, : Bo0oges. an auf der Gerichtsschreiberei. Der zum Sequester anmeldungsfalle für todt erflärt und ibr Vermögen Joachim's, wird si ‘als dramatische _Sängerin in dem Concert Herren : Ernst TOMTetE, S Au ur, Sun Mon eo gegeben hat, obgleich Station Gotha den Zug 504 noh nicht zurück- Statur s{lank, Haare bellblond, etwas wollig, Bart L bestelite Rathmann Torbahn hieselbst wird Kauflieb- | den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern über- Le S n T Node n per Ging- |. Dot, Maat R L, Heerwann, Paul Debit, L'alish, | gemeldet hatte. Der Wirter ift des Dienstes enthoben. Anflug von Schnurrbart, Augenbrauen blond, Nase | [57644] | des Gruner oangiger Anmeldung die Besichtigung | wiesen werden soll. Für den Fall der denen stigen Akademie am Sonnabend, Abends 8 Uhr, hören laffen. Die Se s Kavßler e Ry Rene rv, Adolf LArronge, E A gewöhnli, Mund gewöhnlich, _Kinn_spig, Gesicht | In Sachen des Landwirths August Wolf in | des Grundftücks mit Zubebör gestatten. Todeserklärung werden etwaige Erb- und N folge- oreftrale Mitwirkung übernimmt das Philharmonische Orchester, die | Leop Bier, Siegfried Ÿ S e L'Arronge, Q D; ¿ À Sade of Much 4e etwas längli, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsch. | Groß-Denkte, Klä ers, wider den f Dömigtz, den 27. Dezember 1893. berechtigte aufgefordert , ib sprü i Leitu For Fosef chi Für das Concert d Artbur Levysobn, Paul Lindenberg, Julius Lohmeyer, Ludwig Pietsch London. Die „lneorporated Socieiy of Musicians“ i ee E den Zimmermann Großk ; O sgefordert , ihre Ansprüche bis zu dem Leitung Herr Lesae O S Für B bstei = T Eil Pindter, Paul S{lenther, Richard Schmidt-Cabanis. Richard | London läßt an dem Hause, in dem Karl Maria von Weber ——— thien Eggeling in Emmerstedt, Beklagten, wegen Medlenb SroBderzoglich : Termine anzumelden, bei Vermeidung des Nachtheils, Sri etbes Tage: Abeutd T Ube, baben ‘bie Herren Concertmeifter Schott, Georg Schweitzer, Heinrich Seidel, Friedrich Spielhagen ien e Juni 1826 Es ist, eine O v Bg irt Weber [57584] Stebriefs- Erledigung Befbl; S Es f ns ne Ras E N o E Amtsgericht. Zas im Faber Sa afule bei Ueberweisung des i x S 70 E L ei Pi mann Sudermann. Julius Stettenbeim | fam bekanntlih im Jahre 1826 als Todkcanker na London, um D E S - R . | Deltagnahme des dem agten gebörigen Grund- * ermögens der Verschollenen auf sie keine Rü& Theodor Krelle (Violine) und Otto Hutschenreuter (Cello) ihre Mit- BLAE S D a E E R R seinen Draa dort aufzuführen. Der gegen den Müllergesellen Sulius Otto Adolf | stücks als des unter ass. No. 77 zu Emmer- | r; E E genommen wird. : Dn wirkung ¿ugelagt. Das auf gestern angeseßt gewesene Concert von Ep u NabA jan, VDékar Vo , Franz 20 / E E Thiede wegen Betruges und gewerbsmäßigen stedt belegenen Kleinkothbofes sammt Zubebör [576 40] E A Wernigerode, 10. Dezember 1893. e: Hug c Soldshm idt une infolge Pp ier Strang ber g vel. S Aus den Alben. Eine aus neun Personen bellebende Ge E aler u a River 1802 in den | zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Be- G ¡Prpangoverfteigerung des Grundstücks der Königliches Amtsgericht. nit ftatifinden das Gener, ist arbeit 0 uf Sonntag. M d. M, Ueber den Eiëgang auf dem Rbein und der Mosel sind der | sellschaft aus Turin wollte am Neujahrstage die 4600 m hobe ie ia O, S C E O, uN Invalidenhausparzeller Bic 7b. Bi M ala L M EiRer) En; ao SONCerI.T s „aus S ß, 29 D. M. E en. STS l 9e1n uno 0 1EL . R LÉRE s I L SEEEA t s is à 1 - ie Eintragung dieses Beschlusses i | D )auspar d. (b., Bl. Nr. 215 Boven- Saal Bechstein) verlegt. Bereits gelöfte Karten (Verkauf bei | „Köln. Z.* folgende Nachrichten zugegangen: Kar lsrube, 3. Januar. Punta Briffi n Monte S r ria ies wurde JevoG, Berlin, den 29. Dezember 1893. ant denselben Ee erfolat V i dadotlhgol s: arn raa, straße 13 und die Termine am 12. Februar 1894 E E Bote u. Bod) behalten ihre Gültigkeit. Die Cisenbahn-Schiffbrücke bei Maxau ist wegen Ciégangs | wie man der „Mgdb. Ztg.“ berichtet, von einem S neesturm erfaßt, Der Untersuchungsrichter tei f Di i ori 4 werden aufgehoben. 5»7702 q G S ; f e Cisekaknüce und nur vier Personen erreihten die Shuzhütte. Den Führer der L N E steigerung auf Dienstag, den 3. April 1894, Berli 9 QO [57702] beute Nachmittag abgefahren Es bie Uen vatn zige pen E Gesellichaft, - iun Ober, Ueuteaaut ib an a8 Velde: : beim Königlichen Landgericht T. Morgens 95 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Sinn O. Dezember 1893. : S Auf Antrag des Kaufmanns Julins Darfow ju Mannigfaltiges. e n gi Bens 6 ee H me Fe u o die Vier ailderen Theilvebitcer vucbet bels eira ict Ee E Ss in Es FapolelguBe onigliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 85. Sttawe p roy g S Len Justiz-Rath Wrede zu Jung : s Ee m7 “is A Treitaa auf S _MW. den, wie d 57760 die Dypolbekenbriefe zu überreihen haben. Die Ver- | E Schlawe, wird der Tagelöhner Ernst Jauke aus Im städtischen Ob dah befanden sich am 1. Dezember v. J. | Perkehr wird dur die Fähre E R “Dund“ meidet Url (tellen ide Arbeiter auf beit MélE: bos Die Militärpflichtigen Heigerungösbedingungen, laut welchen jeder Bieter auf | O70 ben p enntmahng, |Sichts, Sohn des Krügers Johann Lans L 2 60 Familien mit 198 Personen, darunter 17 Säuglinge. Am e L Lat a S iz Zermatt nah dem Theodulpaß von einer Lawine überrasht. Nur : 1) der Weber Friedri Wilbelm Ernst Gerlach, tilgen C De Q Diereit bis zu Fris Fricke, Minna, geb. F s D sinees Blara, geb. Papla, geeürtig aus Sampohl, welcher 1. Januar d. I. war der Beftand 58 Familien mit 185 Personen, dar- Die Mosel Ie brt E Tee ga s Der Moselarm : bas U ift einer von ibnen blieb unversehrt; zwei wurden vershüttet, doch konnte gern am 1. Februar 1870 zu Nowatwwves, evange- : /o Jes Gebots dur Baarzablung, Nieder- rádts g A dia Bit O z Ee Klä- | vor 13 ahren nah Amerika auêgewandert ist, auf- unter 17 Säuglinge. Das Asyl für näctlich Obdachlose daselbft e Dio D Ort iffab e ent d Koblenz -ift ei au von diefen einer \ih noch retten, während der dritte als Leiche is, leßter Wohnort Potsdam, egung cursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bür- belseu Ebef Wilbe ier 2 Orea uler und | gefordert, sh spätestens im Aufgebotstermine den benußten im Monat Dezember v. F. 61 746 Personen, und zwar | sUgefroren. Die Dampfichiffa Trt zwischen Trier und Koblenz ist ein- herautgearabet mutde 2) der Friedri Wilhelm Roher, acboren am | gen zu leisten hat, sowie der Grundbuchsauszug können E esrau, Wil elmine, geb. Duerkop, zu Ha- 25. Oktober 1894, Vormittags 11 Uhr, 60519 Männer, 1227 Frauen. Von diesen Personen mzrden 30 E Krefeld, 3. Rhei, Das ere Lat : ; G E 6. November.1870 zu Neuendorf, evangelisch, leßter | nnerbalb der leßten zwei Wochen vor dem Ver- O Tage. wegen Vvpotbekzinfen, wird der | bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 11, dem Krankenhause im Friedrichshain, 3 dem Krankenbause Moabit, E Sri daß das è Er 2e Cie -We # Ln, ar É ipeubägen 3. Sánnar. Nai Mine s C E Wf Wohnort Neuendorf, - steigerungstermin auf der Gerichtsschreiberei einge- f, A Lar tg An eee Termin ¿ur } zu melden, wiedrigenfalls seine Todeserklärung er- 69 ber Gharité überwiesen, 269 der Polizei vorgeführt. TEE Kleve—Zevenaar_ L Feu ea wegen ANRRES gelp i E. L Sk: t die “Fo ar. E e cet Stralsund * Cevitän 3) der Webergeselle Gustav Hermann Otto Belit, sehen, auch die Grundstücke selbst besichtigt werden. Anb ge Sn S den Befklagten gebörigen folgen wird. j “Pal aainas E E E E evenaas ist für die Zeit der s Su da fihe fih ry Sbles auf E Fahrt wt Wraugciaoaik as geboren am 17. September 1870 zu Nowawes | Helmstedt, den S 1893. A EL ens No. ass. 108 zu Hahausen wieder D A iy Dezember 1893. : E a Tae Dg C ge e L 2 ; e - ci a a D j no s j erzoglibes Amtsgericht. 3 : önigli geri Da die Concessior für die Pferdebabhnlinie Berlin—Char- Von der Weichsel meldet die „Danz. Allg. Ztg.*: Danzig, | Stralsund befand, gestern dort gestrandet. Die Mannschaft wurde ang, Ever Sen e : Herzog Hassel. sgericht Lutter a. Bbge., den 29. Dezember 1893. önigliches Amtsgericht. lottenburg, insoweit es si um Charlottenburger Gebiet handelt, | 2. Januar. Infolge des starken Froftes und mächtigen Schneesturms | dur die Rettungêbote gerettet, das Schiff ift vollständig zerschlagen. ) der Frie ri Christian Karl Stanislans, ge- E Herzogliches Amtsgericht am 1. Juli 1895 abläuft, bat die Berliner Pferdeeisenbahn-Gesell- | treibt der Strom bei Bohnsack beute in seiner ganzen Breite mit | j boren am 17. Januar 1870 zu Nowawes, evange- - S Ti [57793] F j | S lis, Tezter Wobnort Nowawes, [57643] : M E L A,

TE

10. Verschiedene“ etanntmahungen. *G

9) der Emil Richard Müller, geboren zu Finster- | In Sachen des Bätermeisters Ed. Staackmann | [57646] Aufgebot. 1) Der am 4. September 1836 zu Pretiy geborene

schast, Commanditgefellshaft auf Actien (I. Lestmann u. Co.) mit | Grund: und Schlammeismassen der Mündung zu. Der Fährbetrieb / walde am 11. Januar 1870, evangelis®, leßter in Wolfenbüttel, Klägers, wider Es ift das Auf f if T walde & ; [@), leb W 28 s, w ; it das Aufgebot folgender Urkunden: Wilhelm Lange, zulest i i ienft- B” Mtlhal} l D 4 Dani 1) den Kaufmann Georg Lubmann bier, : 1) der Schuldverschreibung der vierprocentigen knets Mat Barte: Ged, Fr Ce deS Diek Abends licher s Urthei riet a des König- | 2) dessen Chefrau, Elise, „geb. Schönjabn, hier, | Reichsanleibe von 1881 Litt. E. Nr. 5837 über | geborene Koch, daselbft N T ien Landgerichts Potêdam vom 27. Oktober 1893 | Beklagte, wegen Dypothekkapitals und Zinsen, wird, | 200 4 von dem Portier a. D. Joseph Hanke in | 2) Iohann Gottlob Herrling aus Pretitz, geboren

Wetter ht vom 4. Januar, Goethe's Faust, von Jules Barbier und Michel Sonnabend: Sappho. : ; Circus Renz (Carlstraße). Freitag, en Carré. Ballet von Emil Graeb. In Scene gesetzt Sonntag, Mittags 12 Uhr: Jokai - Feier. 71 Ubr: wegen Verleßung der Wehrpflicht je zu einer Geld- nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme | Krappiß, daselbft am 18. Januar 1813

vom Ober - NRegifs Tetlaff. Diri : K - } Abends: S Z g L fi r i Zaenef F s Nf Ri 577 - = E O i mster Eader. (Faul: bete Gui Gie E E Ein Biuiaesen. A je 10 4 ein Tag Seltcanis tritt po I ju Braunschweig belegenen, früec mit dem baneben | Reibeanlae e TeA Lafer, dee, Hrprocentigen | "3) Jobann Ecvsi Herrlimg aus Pretiy, geboren Kammersänger, als Gast.) Anfang 7 Ubr. Victoria-T : 7/3 | Vollständia neue und glänzende Ausstattung. Ueber- deit. Gx with. eat von, den N beilt zu SELg vSegenen, rüber mit dem danében | Reicéanleihe von 1878 Litt. E. Nr. 7984 und 7987 | daselbft am 24. Dezember 1824 j it.) | ria-Theater. Belle - Alliancestraße 7/3. schende Wasser- und Lichteffecte. Neue Einlagen ird ersucht, von den Verurtheilten, wo | belegenen Hause Nr. 2771 zusammengezogen ge- | über je 200 A von dem Handarbeiter Gottfried | 4) Fri dri Karl i i

Schauspielhaus. 5. Vorstellung. Zopf und| ck—_.,._. : Zt e , j rajcende Waher- und £I 6A f; fie betroffen werden follten, die Geldstrafen beizu- | wesenen Hause und Hofe sammt Zubebör z Gie 2 L S N E #/ &riedrid Karl Herrling aus Pretiz, geboren S | r E Freitag: Mit vollftändig neuer Ausstattung: Außerdem: Auftreten sämmtlicher Clowns, u. a. : telbar 5 A z pet L _„Vose jammt Zubehör zum | Loewe sen. in Ziebigk beantragt. Die Inhaber der | daselbst am 17. Oktober 1833 Schwert. Luftsviel in 5 Aufzügen von Karl Gußkow. 4 S ; ct ugerdem: Austreten jammtli 9%, U. A. : retven, im Unvermögensfalle aber die betreffende | Qwecke der wangsversteigerung dur& Be t E Zta E S 5 N C s R E I EE Anfang 7 Uhr. 9 Ner ‘Anfana 7 F ‘aqudt, Per. Tavater Lee. Qavi x „ertach und Senosjen M1 83. 93 Nachricht von | Eintragung dieses Beschlusses im Grundb enm untetzeid si S Q Ce Ee s Erna e Strang und jetner Cbhe- Soma: Opernhaus. Keine Vorstellung tei "liebe Vertiellung Die Ee a E Ene etwaigen Erfolge dieses Ersuchens gelangen 18, Dezember 1893 erfolgt ift, Termin zur Bde ftraße 13 “Hof Flüge B pie Cents Da E E S BRREOOEE, D 6. Symphonie - L önigli Lc D ra A : d i EENEE 2 20 GEETTIESY v NUIOE « VOrIE E ¿u lassen. versteigerung auf den 17. April 1894, umten Aufgebotstermine ibre Recbte atrzucho], T T Li Direction: Here Dr. Karl Mus Ko Aarellae | Sonnabend, Nachmittags 3 Ubr, zu bedeutend | Heren R. Renz.“ Colmar- imb det Steiger Alep” Potsdam, den 22. Dezember 1893. 104 Ubr, vor Herzoglichem Amiegerithte Braun: | und Lie Urtunkn els, Erhe riumelden | über deren Tod oder Leben seit 10 Jahren weder A1 l E E © | ermäßigten Preisen: Ascheubrödel. geritten von Frl. Oceana Renz 2. Königliche Staatsanwaltschaft. s{weig, Zimmer Nr. 41, angeseßt, in welhem die loëerflärung der Urfunden elfólien vid E O E riot etven Vieraif UEaE D

ge . I, C T ) or r

E Stei “Siaztilthaa 6. Vorftellung. Vasanutaseua. - , e S e s Saubiger die Hypothekenbriefe zu über- | Berlin, den 30. Dezember 1893 sich bei dem unterzeichneten Gericht, späteft L 9 beiter | Schauspielhaus. 6. i; tasen j L L E s , RENZSSSNRES: 2 N I E S E P E EE I Lt M E i ride S s Ce a R 4 ) b terzeihneten Gericht, späteftens i Ee 1 780 1\wolleniog 14 Drama in 5 Aufzügen von Emil Pohl, mit freier | Theater Unter den Linden. Freitag: | Sonnabend: „Ein Küunsilerfest" : reien haben. R Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 81. Termin am 19. Dezember 1894, Vormittags | j 7 N Di p I Dis, K A Sonntag: Zwei Vorstellungen. Nachmittags 4 Ubr Braunschweig, den 21. Dezember 1893. S U O E a A ee a Benußung der Dichtung des altindishen Königs Schriftstellerball. onntag: 1 ) Au ebote U ellun en e L ege e A 11 Uhr, zu melden, da anderenfalls die Todeserklärung Corf,Queens- | 6 Nebel A Sudraka. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max | & bend: Erfter Maskenball (1 Kind frei): Große Komiker - Vorftellung. g , g Verzogliches Amtsgericht. V1. [50332] _ Aufgebot. der Genannten erfolgen wird. j G. : 3 8 bedett A Grube. Anfang 7 Ubr. “inie tée f 8 M (im Vorverkauf 7 4), Damen- Abends 72 Uhr: „Ein Küustlerfeft“. und dergl RNhamm. b A eEesner Béato E (% Sis i. Bavern | Nebra a. U., den 21. Dezember 1893. U 8b Herre 8 M ( 1 H), D Lite S at das Aufgebot des Legescheins der „Providentia“ Königliches Amtsgericht E... 8/wolfenlos F karten 5 (im Vorverkauf 4 4). Eintritt nur : ; Qa I Ee + P LODIDenT f 8gerit. Bn 3'halb bed. |— Deutsches Theater. Freitag : Des Meeres | in Balltoilette oder eleganter Maétke gestattet. P gt R E E E A I E E E F: IISEE N R [57892] Zwangsversteigerung. [577 94]_ A : : GLS leere e Bos g I idalt Ja Sranffurt E E

g [TenL.) |—13 Li u S s Gastspiels Fl Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im | „In Sachen des Kaufmanns Peter Törber hier, | Leantraat, Des Ee Aer: SOMSD: Aver, 2000 „t

mburg 1\woltenl.1) [—13 | und der Liebe Wellen. Sonntag: Letter Sonntag des Gastspiels Jlka L 7 1gSDL Ung Un | Sièaers wi beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- | [57798

winemünde 3 beiter | Sonnabend: Der Herr Senator. von Palmay. Familieu-Nachrichten, S I nile R E s SeEritiutes Louis Lüders fordert, spätestens in dem auf Dien®stag den a1) der Frau A Johanne Hirschfeld Neufahrwafser 2\bhalb bed. |—1: Sonntag: Der Herr Senator. : 1 4 Dés Leaurermetiltters Xudolf Stach hier Si Q 26. : 4 ; L 7 7 _ i D L | Memel 2 wolkenlos |—17__ Montag: Der Talisman, Adolph Ernst-Theaier. Freitag: Zum | Verlobt: Frl. Emmy Iürgenser mit Hrn. Claus ragene, in der Danzigerstraße belegene Grund- N E bet tom Liris Du Meyer, dasereeliatias c E Be o N 2) 09. an Lina Jonas, geb. Cob

E 3 wolkenlos | S 109. Male: Charley's Tante. Schwank in | von Doe (Berlin exit g S p p S me n G E LSE cene, 4). ben Zimmermeifler Theodor Göe n raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | 3) dem Fräulein Henriette Coben, M Sarierube E 1 | Bone Une ne: mier cue Des | Blois, Keb Pes ul Gulvg 1 1 VE| Pn ie Be Besen Sant L M Vau etc 19 Bo fulga C vate | lmd has Bela, wege Setbaog, mins, [2nd de Urfutd pognlezea mibrigais W Lal? | 1 dn Lrt S E Miedbaten heer 20 | Gefängniß, Anfang lbe, en Oper. D08 | on (G8 Zacolson und Benno Sacobson, In Scene | Gertrud Setin dan der Gels mit Hre: Prem. [F Col, 4 verfgiort wérden, Das Grundst ift | pacsrem, au) Antrag des Klégers die Beldlainabie | lie laruns dee Ürlands eéfelgen wid | 5) der Hau Kaufman Charlctte Lhtentein, g. München 7 beiter [—20 | Gefängniß. Anfang 7 Ubr. n | Aufaua T Ub 7 Lieut. Georg Wolfgang Dreising (Berlin—Glag). N / elinerirag und einer Fläche von des Feldrisies Alicwiek ax dex Se L Das Königliche Amtsgericht. 1V. sämmtli Berli

: : E Sommabeas - é \ gese81 von Adolvb Ernft. Anfang 72 Uhr. a En Q ; Ce: i a 84 qm zur Grundsteuer veranlagt. Auszug | des Feldrisses Altewiek, an der Salzdahlumerftraße i s Cme zu Derlin und vertreten durch Bec Gef Uwoltcun i Sai Rug N E Mee Jungfrau | Sonnabend: Charley's Taute. Die Bajazzi. E L a E, aus der Steuexrolle, beglaubigte Abschrift des belegenen Grundstüde ¿u 18a 83 qm und 7a 50 qm [57645] Auf b 5 Rechtsanwalt Jonas daselbst,

L a Gs Mani e Le. GeolE Abts 21 Uh E Aud S M.) i Grundbuchblatts, etwaige Äbschä ungen und andere | |ammt Gebäuden Nr. 3127 und 3677 und übrigem e E e M. i r, (M der Antrag gestellt worden, den am 12. Dezember C 2/halb bed. |—17 IoR. E Tes ae Central-Theater. Direction: Rihard Suls erg N.-M.). E a das Grundstück betreffende Nadweisungen, sowie | Zubebör zum Zwecke der Zwangéversteigerung dur | , Der Schneidermeister Anton Schellewald zu Köln | 1849 zu Berlin als Sohn des Kaufmanns Manasse Breslau 3\wolkenlos |—19 omischen Oper. Das Gefängniß. E Nr. 30 “* | Verebelibt: Hr. Domänenpähter Mar Wittig besondere Kaufbedingungen können in der Gerihts- Beschluß vom 21. Dezember 1893 verfügt, auch die hat das Aufgebot einer am 10. Mai 1893 von ihm | Cohen und dessen Ebefrau Berta, geb. Jonas, ge- Se d'Air G lkeitez 10 R e Alte Jacobstraße Nr. 30. c. | mit Frl. Ludmila von Grocling (Schalscha). schreiberei ebenda, Zi 0 r- | Eintragung dieses Beschlusses im Grundbude am | über 225,45 A ausgestellten, auf den ges{äftslosen borenen, angeblih seit Ende Oktober 1883 ver- A 3\wollg | 0 Lessing-Theater. Freitag: Der unglän- | Freitag: Die Hserme Jun san, ierun: Geboren: Ein: Sohbu: Hrn Hiuptmn von ben. Mle Nealloe Sbtiaten s dto 22. Dezember 1893 erfolgt ist, Termin zur Zwangs- Clemens Althaus zu Köln, vom Werthstraße Nr. 36 | {ollenen Kaufmann Gustav Coben für todt zu er- D Slbededt 9 | bige Thomas. Vorher: Ein Millionär a. D. | Berlin 1893. Revue in eilungen bo Unger (Potsdam). Hrn. Rittmeister von Hertel die niht von selbst auf den Erfteber übee erer! | versteigerung auf Freitag, den 27. April 1894, | zogenen und von diesem acceptirten, am 10. August klären. Der 2x. Cohen und die von ibm etwa ¿urüd-

[ rf gehenden i 1893 fälligen Wechsels b Der Inhabe Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte a s igen Wechsels beantragt. Der Inhaber der gelaffenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden 1) Geftern Nahm. Schneegestöber. nde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den infolge dessen aufgefordert, sih vor oder in dem am

o t Lr 4

o o

S r S

b 8 Morgens.

|

|

4°RN.

——|} t A

N ius

mperatur |

É v

j Wind. Wetter.

Î

j

in 9 Cel 509 (F, =-

L

Bar. auf 0 Gr. . d. Meeressp. red. in Millir

I ck43 u

G

Belmullet . . | 3!halb bed. | Aberdeen . l 5'bededckt Chbriftiansund ; 1ihalb bed. ! Kopenhagen . ) Dlbedeckt

O 1 M s O O

s (W/

VVOO

D h O O C0 32 O C O22 O

—Ì J J O O 1] - e

J] J] “J “J J] D N N] N O U D a j J Hi s O N O N

J J I J) J

O]

Sonnabend und Sonntag: Dieselbe Verftellung. | £- Leipziger. . Gz j (Stendal). Hrn. Hauptmann Frhrn. von An'’prüche, deren Vorhandensein oder Betr va t Sonnabend: Zum 1. Male: Ein toller Eiufall. Etardstein (Königsberg). Eine Tothter: dem Grundbuche zur Zeit ee Einiraquig Les bierselbst, Auguftstraße 6, Zimmer Nr. 39, angeseßt, 20. Juli 1894, Vormittags 10 Uhr, vor | 23. Oktober 1894, Mitt s 12 1h . , F p * er , ag T, vor

i : i, é Schwank in 4 Acten von Carl Laufs. Hierauf: S : den (Ettlin ( z Eintragun in welchem die HupotkelAzubi A 7 Uebersicht der Witterung. T I aeg 28 s Berlin 1893. bi 1E t ad L anes r I (Ettlingen). E Deiters mge Ding, inêbesondere Mt 5 überrei es s: Ian iger die Hypotheken rie E ie n Doe em unterzeihneten Amtsgerichte, Neue Friedrih- Die M t b sei ia ver- iti ï A M6 100. : L i D R R ere G Ce E E ia, 93. Dez F 189: ne ¡eme ete anzumelden - und die Urkunde | ftraße 13, Hof, Flüc s ., Saal : - A Ga Ste Aelia E R wenig mr Heimath. Vorverkauf an der Tageskafse. Gestorben: Hr. E Ier Der Reden gen E ies „spêtestens im Ver- E e TEOA, vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der pachgg Do Bn s dee Laue 4 A fi von den Faröern O INDOIEIE E E O E R Concerte. Köfsing aeb Frein vos Wrangel “(Batsbura): von Geboten anzumelden nnb, fanT 4 ber betresEaale S Heife. | rSöln ‘ben 29 Babe 1893 "t igl der 2c. Cohen für todt erflärt werden andinavi inaus nach dem Innern Rußlands, e e : =4; "S U Befe: 48 2 Hi t e Pi " Sort - - den 29. Vezembver 1593. j wird. i Tier Cib-Cercta caicariee Datetis | Friedri - Wriyelmsiädtishes Theater, | Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr: Franziéta (Tarnowig)- Herr Bürgermeister Mate Etvae enfalls dieselben bet Fest M [57799] s Das Königliche Amtsgericht. Abtheilung 8. Berlin, den 20. Dezember 1893. i : egend die öftli / aße 25. A S ; Lie E ; Vi ero Bt beri aRdH : L L : i N M T IES önigliches Sgeri i BE) aer en er O e ves Sia dn T s L Bag Lientenant zur | Concert init eigenen Compositionen von Reinhold Ferdinand Haußinger (Berlin). Verw. Fr. ier: Juri g L N Cr ligt een O bei | In Sachen des Herzoglichen Finanz-Collegii, Ab- | [57704] Aufgebot. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81. theilen vielfach stark auftritt. Unter ibrem Einfluß | See. Overeîte in 3 Acten nah einer älteren Îdee | L- Perm. S Oribeller- ub Mer Ba N Se von B CIE E geb. Anfp iche 5 R o Ct ine die berüdsichtigten | theilung für Leibhausfachen hieselbst, Klägerin, wider | Die ehelichen Kinder der verstorbenen Inwohner E bat der Frost erbeblich zugenommen, wobei die R, Ee Sthlack und L. Herrmann. L v oie Enfemble:Säge ie vin ‘Opern ‘„Vineta® und Lab oon Shrietin (Tamiel) e De Major a. D das Eigenthum des Grundstüds b beanspruchen, werdea E ‘Theverkant bic B C Ebel E e ‘had Säle N ieg A P ile diejecentliche Aufforderung.

F weslwärts nad Bis s fort- oth. In Scene gefeßt von Julius Fritsche. | S! A s L a N 2 : S e 2 e , ged. Del T, it, Betlagte, wegen jeleute aus Schadewalde Namens Bruno Robert Alle diejeni sonen, Hinter- Sresigrewe Tes aE E A I ‘arc d L E „e s de Seiécuaiin: Mndous 1 ¿Tagen S Alfred von im g ine g Bn 4 die” Eirficlua T a beitet Fliteria dee Ela wird, nachdem auf Ánirag der “nil rwtvés Kei p ene ean (b gh Mebanter lassenschaft Des um 7 Quel diejes Sahres via if stfrei. In D ift das 7 Ubr. z i E : * Ma belm Darlel Sit idrigenf f s 3 Kaufgeld in | kart nayme des ‘der Dellagten ge- | Max, geboren den 27. November , deren Aufent- | Fräulein Amalie Sopbi us iette West- ie a ice Zur R Küste if eleneise Sonnabend: Der Lieunteuant zur See. Saal Bechstein, Linkftraße 42. Freitag, An- Cnt Nas Paul Wilhelm Daniel Sch{hlötke Ba aut bre idem Zuschlag af anny, ee vörigen Nr. 40 Blatt I. des Feldrisses Altewiek an | halt unbekannt ift, baben seit länger als zehn Jahren Sea, Lie "ein gesebliches Gebreht zustet, werden Shnee gefallen (Schnechöbe für Hamburg 21 em), A fang T7é Uhr: Sonter n ns dg er Berlin). iges u Se, m L B But Setct tee Grundlage Iu „Braunschweig qubcle enen fei ne Na dri t von sich gegefe n. Auf n trag des ierdur aufgefordert, binnen v

ch iste liegt die Temperatur 5 bis N f i (Sopran) unter Mitwirkung Herrn Leopo ç 4 ae Fa 2 1 nen vestelten we]endbeilêpslegers, usvestßer | ausshließender Frist, von dem e an be-

18 E Diarentanie B bis 20 Grad unter dem | Refsidenz-Theater. Direction: Sigmund Lauten- Sanusmaun (Tenor). D bes Ee Ubr e GeriGesstelle N L a Bri, ara Fvede der Zwangsverfteigerung durch | Julius Hübler e Lirseera, ist das Aufgebots- | rechnet, an welchem die erste Bekanntmachung Gefriecpunkt. Zu Bodoe, innerhalb des Polar- | burg. Freitag: Zum 12. Male: Der Mufiergatte. S t Maas Mga , , C Tel Ber 1893 verfügt, auch die | verfahren „gegen die beiden Verschollenen eingeleitet dieser Aufforderung im Drucke erscheint, ibre reifes, ift es um 233 Grad wärmer als zu München. | (Le premier mari de France.) S{wanf i dies Ï L Redacteur: Dr. H. Klee, Director. N ew 2% Deiémber: 1808 D aas ul e eshlufses im Grundbuhe am worden. Die“leßteren , sowie die etwa von ibnen desfallsigen Erbberehtigungen an unterzeihneter Ge- In Finland wurde Nordlicht beobachtet. in 3 Acten von Albin Valabrègae. Vorher: Jm Concert-Haus, Leipzigerstraße 48. greitag : B tue Köni iches Ax ezei t 1. Abibeiluna 86 A „ezemver 1893 erfolgt if, Termin zur Zwangs- | zurückgelafsenen unbekannten Erben und Erbnehmer | rihtsstelle, soweit dies nicht bereits gesheben, an- n Deutsche Seewarte. | Negligé. Plauderei in 1 Act von Hans von Rein- | Karl - Meyder - Concert unter freundlicher Mit- s 7 A 1g mtsgeri . ung 26. versteigerung auf Dienstag, den 10. April | werden hiermit aufgefordert, sih vor oder späteftens zumelden und zu bescheinigen, wibrigeuE e E

t e Verlag der Expedition (Scholz). E 1894, Morgens 10 Uhr, vor F. in dem Termine, den 15. Oktober 1894, Vor- laß denen ausgeantwortet werden wird welche j Amtsgerichte hieselbst, R Le : Umer | mittags L0 Uhr, vor Erlaß des Ausshlußurtheils | bis dabin als die nächsten geseßlichen Erben der E den h

fels g 74 Uhr. wirkung des Componiften Herrn Schaper. B N i S nd folg. Tage: Dieselbe Vorftellung. | Ouv. „Der Flüchtling“ von Kretshmar. „Fra | Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags=- : _hiesel ftraße jim j ; P S pte E vid das Diavolo“ von U ‘Carnevals - Polonaise von Anstalt, Berlin SW., Wilbelmstraße Nr. 32. D She Ier bttns- Dell Nr. 39, N in welchem die Hypothekgläubiger | bei dem unterzeichneten Gericht oder in der Gerichts- | [lasserin ausgewiesen baben werden. Theater -Auzeigen. Bang. «Piitnet ¿ ZOAer vos, DELIEI Bde i i Blankenburg, Klägeris BiE heeciocaffse zu | die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. schreiberei I. desselben sriftlih oder persönli zu | Weimar, am 15. Dezember 1893. Ueues Theater (am Schiffbauerdamm 3/5). | gurgsmarsch von Schaper. Phantasie aus „Caval- Fünf Beilagen V pn L Mieclelb# g as Seen Brauns, O Le Se E E melden, widrigenfalls die Verschollenen für todt Großberzogl. S. Amtsg BSönigliche Schouspiele. Freitag: Opern- , Freitag : Zum 112. Male: Bs: Ein | leria Con R SAMLNS. r The om chord (einschließlich Börsen-Beilage). Sirncis with nien au at Ren is ege n 30g cs Amtsgericht. VIT. erflá rt werden. e SUE ais oar S. Ln eriht haus. 5. Vorstellung. Margarethe. Oper | Liebetdrama in 3 Acten von Max Halbe. Anfang | für Pifton von Sullivan (Herr Werner). die Beschlagnahme des dem Beklagten gebörigen E E * Königliches Amtsgericht. zt

5 Acten von Gounod. Teri nah | Udr.