1894 / 3 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3600 Æ anticipirte Erbgelder der Wirthstöchter Amalie und Friederike U Ee i sowie über je 120 4 Ausstat: von welcher Post der Antheil der Amalie Knischewêki mit 1800 A Erbtheil und 120 „46 Ausstattung gelöst ift, von dem Antbeil der Friederike Knischewski aber der Betrag von 600 unter Bildung eines Zweighypothekenbriefes an den Wirth Friedrich Doliwa abgetreten ift, sodaß der aufgebotene Hypothekenbrief nur noch gültig ift auf 1200 4 Erbtheil und 120 Auéstattung,

X. der Hypotbekenbrief vom 8. Oktober 1852 über 65 Thaler Vatererbgelder der 4 Geshwifter Johann Mae ge E Ad Karl Mprteied Schim- 8 von Hvpothekenvosten und Hyvothekendocu- maneï aus den Erödregulirungéverbandlungen vom ata ed Aen das Königliche Amtsgericht zu 2. November, 8. Dezember 1846, 24. November Neidenburg durch den Amtsrichter Reisler für 1851, 26. August 1852 de conf. vom 18. Sep-

t: tember 1852 gemäß Verfügung vom 8. Oktober 1852 Die unbekannten Berechtigten betreffs nahftehenter auf Skottau Nr. 8 Abth. 111. Nr. 3 eingetragen bezahlter Hypothekenposten:

und u gers Nr. 28 und 34 E E Nr. 1 : 16 ler 6 Sgr. und zwar 5 Thaler zur aft ubertragen, wovon die Antbeile des

13 Sar. Ücgeosmatiecebthei der Elsa Olery und Johann, Friedri. Carl, Gottfried und des Michael

10 Thaler 24 Sgr. Großmuttererbtheil des Wil- Schimmanek gelöscht sind,

belm Kask zu 5 ©/9 Zinsen auf Grund des geriht- werden für fraftles erflärt.

lichen Erbvergleihs vom 4. Juni 1821, confirmirt

E at geg N der Lapoldekenvetk von 22. Juni 1822, zufolge Verfügung vom 9. De- : e Eingetragen auf Roggen Nr. 10 Abth. 111. Ae 1822 auf Grünfließ (früber Napiwodda) Nr. 17, ift durch Zurücknahme des Antrages erlediat. Nr. 6 Abth. T11. Nr. 1 unter Bildung des Hypo-

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen in 1V. thekendocuments vom 9. Dezember 1822, sowie F. 15/92 dem Besißer Ludwig Sczepan in Ittowen, b. 33 Thaler 3 Sgr. 7 Pf. Muttererbtheil des in

G fmeiffee Ee E mana ive Gottliebe

artin Lißbarskfi aus dem Erbvergl-ibe vom Do!smeljter, geb. Klimmek, in Neidenburg, in F. 10/93 1. Februar. 1837, confirmirt am 22. Mai 1838, dem Kanfmann Adolf Blum in Marienwerder, in nebst 5 9/9 Zinsen auf Grünfließ (früher Napiwodda) den übrigen Aufgebotsfällen den betreffenden Antrag- Nr. 6 Abth. TI1l. Nr. 2 zufolge Verfügung vom stellern zur Last. 2 A 14. Februar 1839 und unter Bildung des Hypo- Königliches Amtsgericht. thekendocuments vom 12. April 1839 eingetragen, Reislker. welche beide Ds que Mithaft übertragen ind auf Grünfließ Nr. 3: y 87 | Abth. 111. Nr. 2 a. bezw. 2b.

D 67

lafsung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Tbeil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts auf den 20. März 18924, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dicfer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 29. Dezember 1893.

1 MEgETEin: Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte.

[57697] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeitsmann Albert Schmeling zu Treptow a. R, vertreten durch den Rechtzanwalt Kopp zu Stargard i. Pomm., klagt gegen seine Ebefrau Wilhelmine, geb. Hint, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mir dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären. und ladet die Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilfkammer des Königlichen Land- gerichts zu Stargard i. Pomm. auf den 11. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wid dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stargard i. Pomm., den 29. Dezember 1893.

ruel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[57652]

dur den Gericht8voUzieher Springer am 5./11. Sep- tember 1893 bei der Königlichen Regierung zu Posen binterlegte Betrag von 156,40 46 nebst den davon aufgelaufenen Zinsen an den Kläcer gezablt werde, und ladet den Beklagten zur mündliben Verbandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Posen auf den 4. April 1894, Vormittags A1 Uhr, mit des Auf- forderung, einen bei dem gedadbter Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. -

| [57701] : L

ebot der Nachlaßgläubiger des am 14. März

oe fan ee nf Besizers Vincent v. Wnuuk Li-

pinsfi aus Borczyékowo is durch rechtsfkräftiges

Aus\{lußurtheil vom 23. November 1893 beendet. Schlochau, den 20. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht.

8) cis Kaufmannsfrau Lucie Romanowski

denburg, 9) des Wirths Wilhelm Bolinski in Sontop, 10) des Wirths Wilhelm Tu in Rogaen, 11 des Käthners Wilhelm Chrzanowski in Muschaken, S T 12) des Wirths Johann Grontßki in Grünfließ, 13) des Wirths Iobann Grzella in Wientkowen, 14) des Fleischermeisters Julius Dembkowski in

ttau, L S 1 bis 5 vertreten dur Rechtsanwalt Tolki in Neidenburg, ad 6 bis 13 vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Gradowsfi in Neidenburg, wegen Auf-

x , bei dem unterzeichneten Gericht ibre An- Foride De e den ca. 7500 M den Hls anzumelden, G der Nachlaß dem Sta zugesprochen wird.

lms den 12. Dezember 1893.

e Porn, en liches Amtsgericht.

fugniß der Beretigten zur Vollziehung des Planrezesses glauben widerfprechen zu fönnen, zur Angabe und Wahrnehmung dieser Ansprüche oder Widersprüche im obigen Termine unter der Verwarnung vorgeladen, -daß die in demselben niht angemeldeten Rechte und An- sprüche weder gegen den Eigenthümer der belasteten Grundftücke, noch gegen die Berechtigten weiter geltend gemaht werden fönnen, vielmehr obne Aussicht auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ausgeschlofsen werden.

Eine gleiche Ladung ergeht an die aus dem Grundbuche bekannt gewordenen Pfandgläubiger und lonst Bezechtigten, dercn Aufenthaltäotte unbekannt ist, nämlich: E . 1) zum 26. Februar in Nienhagen an: Hein- ri Bierkamp, August Bierkamv, Minna Vier- kamp, Louise Tolle, Wilhelmine Dörnte, Heinrich Fegebank, Wilhelm Fegebank, Wittwe Tolle, Louise, geb. Hampe, Wittwe Ludwig“ Herre, Louife, geb. Ablborn, und Altentheiler Lutwig Hartmann,

2) zum 28. Februar iu Hillerse an: Ebefrau des Tischlers Wilhelm Schmidt, Dorette, geb. Baum- garten, und den Müller Wilhelen Hartmann.

7795 Bekanutma . | De) antrag der Pfleger M, Vippftadt und A. «Sternberg in Elmshorn werden die unbekannten

ben des ollen gewesenen, am 18. Oftober 1503 für T Velten Johann Hinrih Cb n Gieban aus Lübeck, aufgefordert, spätestens im Auf- gebotêtermine am 1. April 1894, Vormittags

N fg ot. haben die jeßigen Besißer der Objecte unter der Behauptung, ibre éuder beken ie jeß L s

E Ae dem A lleavtfoiger in den G enibumsvorbebalt seien fruchtlos geblieben, Aufgebots- ern der Forderungen, sih beziehenden Handlungen an gerechnet, 30 Jahre verstrichen

orderung und Eigenthumévorbebalt ende S ee Een T, diejenigen, welhe auf die Forderungen oder das Ret am Eig rats Tris A Tis tens aber im Termine vom Dienstag, 15. Mai 1894, Vorm.

bumévorbehalt für erloscen erflärt und im Hypothekenbuche gelös{t würden.

Bezüglich nachfolgenden Ei Nackforshungen nach den rechtlichen Inh 1 verfabren beantragt, nahdem vom Tage der leßten, auf

d. Gemäß Art. 123 Z. 3 des Bayer. Ausf.-Geseyes zur N echt zu baben glauben, die Aufforderung, ihre Ansprüche binnen n 10 Uhr, dabier geltend zu machen, widrigenfalls die Forderungen und der Gigen

A Kawczyúski,

Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts. [57699 _ Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Jof. Buschmeyzr zu Erfurt, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Bieck daselbst, klagt gegen den Verwalter Moriß Weiß zu Raschwiß, jeßt in unbekannter Abwesenheit, mit der Behauy- tung, dem Beklagten am 28. September 1891 einen blauen Cheviot-Anzug käuflich geliefert zu haben, mit dem Antrage, die Summe von 72 M 50 P) nebft 69/9 Zinsen davon seit 28. September 1891 Einbeck, den 19. De:ember 1293. an Klägerin zu zablen, die Kosten des Recbtéstreits Der Spezialcommifssar: zu tragen und das Urtheil für vorläufig vollstreckhar v. Nordheim, Regierungs-Ratb.

zu. erklären, und ladet den Beklagten zur münd- E E T E E L E

ebenen des Arlitrerts bor ves Led: - T twe Amtêgericht zu Laucbstedt auf den . März aR E Sis

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c.

Versicherung.

[57598]

1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Leiuen - Verufsgenossenschaft. In Gemäßheit des § 21 des Unfall-Versicherungs-

bekannt gemadht. Lauchstedt, den 29. Dezember 1893. gefeßes werden nachstchende Nenderungen in unserer Genoffenschaft zur öffentlichen Kenntniß

Betrag der Forde- rung. Gld. | Kr.

100 |—

Datum des Eintrags.

Besitzer des Pfandobjectes bezw. Eigenthumsvorbehalts- berechtigten.

Hypotheken- buch.

Derzeitiger Besitzer und Antragsteller.

Gläubiger und Schuldgrund.

Gemeinde.

inhundert Gulden mit 49/9 verzinéliches

Tbe! dem Schullehrer Georg Schneider zu Straßgieh auf Schuld und Hypotheken- brief de hod. i E

Einhundertzebn Gulden mit 49/9 verzinsliches Kapital dem Sattlermeister Karl Kobler in Höchstadt a. A. auf Schuld- und Hypotheken- brief de hod. e 5

Vierbundert Gulden unverzinëlihes Vermögen der s{wacsinnigen unter Curatel stehenden

| Barbara Schlee von Breitenlobe.

25 | Fünfundzwanzig Gulden als bei der Verehbe- | lihung des Löb Reitenstein mit Jette Aisch- mann aus Palzrad dessen erftehelihem Kinde Isaac Reitenstein bestimmter, bei Standes- veränderung zahlbarer und bei Sterbefällen in das gemeinschaftlihe Haushalten fließender Yoraus. : i

Zweihundertneunundzwanzig Gulden, dreizehn

16. Dezember

Grau, Albert, Oekonom von Höch- Degen

Grau, Albert, stadt a. A.

Oekonom von Hôchstadt a. A.

Grau, Albert, Oekonom von Höchftadt a. A.

Lindner, Johann, B von reßdorf.

Gema, Julius, Kauf- mann in Mühl- hausen.

¿chstadt O a. A.

7. Dezember

Grau, Albert, Oekonom von Höch? n t.

stadt a. A.

110 |—

Höchfladt p A.

10. März

400 | 1862. |

: Oeffentliche Zustellung. _ Die unverebelihte Alwine Thinius, im Beistande ibres Vormundes Gottlieb Richter, beide zu Grau- winkel, klagt gegen den Gestütêwärter Ernst Gärtner, früher zu Berlin, wegen Alimente, mit dem Antrage: 1) denselben für den Vater des von ihr am 23. Februar 1891 geborenen Kintes Pauline Anna zu erklären, 2) denselben kostenpflihtig zu verurtheilen : a. an fie an Tauf-, Entbindungs- und Sechs- wochenkosten 60 4,

Lindner, Iohann, Oekonom von

Kleinweisach. Dreidori

[57529] Bekanntmachung.

Auf den Antrag der Besiterwitiwe Wilhelmine Günther, geb. Krüger, in Schönrade, hat das Amts- geridt Allenburg dur den Amtsrichter Dieckert am 13. Dezember 1893 für Ret erkannt:

Das Hypothekendocument über die Hypothekenpost von Schönrade Nr. 8 Abth. 111. Nr. 3 von 50 Thaler des Besißersohnes Gottfried Günther

Wassermann, Julius, Kaufmann

Mühlhausen. in Müblhausen.

Rubin, Assistent, 5. August 1836. bracht gebracht :

als Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1) Der Siß der Genossenschaft ist von Bie l e-

[57649] Oeffentliche Zustellung. rung eines Anzugs mit dem Antrage, den Beklagten | feld nach Schwelm verlegt worden. S kostenvflihtig zur Zablung von 70 4 nebst 6% | 2D) In den Genossenschafts - Vorstand

Der Kaufmann S. Caspary in Königsberg i. Pr., vertreten durh den Rechtêanwalt Haase daselbst, Zinsen seit dem 6. September 1891 zu verurtheilen | traten Herr Director Fr. Sartorius-Bielefeld an

klagt gegen den Commis Paul Giebler aus Pillau, „jeßt unbekannten Aufenthalts, aus fkäuflicher Liefe-

54 Abth. 111. Nr. 1 a. bezw. 1 c.

99

13. Oktober 56

Zipfel, Anna Maria, Kauf- mannêwittwe aus

Thüngfeld.

Zipfel, Anna Maria, Wittwe von Schlüsselfeld.

1852.

zwei Drittel Kreuzer zu 49/9 verzins[liches Kapital nebst einhundert Gulden Zinsen und

64 i : S5 | Abth. 111. Nr. 1 bezw. 2,

" x N O - - s -

T. D. C 0.4 F a

und über eine Ausstattung der Besitertohter Amalie gelösten

Günther sowie üker fernere

bereits 200 Thaler und anderweitige D

bis zum zurückgelegten 14. Lebensja

b. für das l dnn Kind von vi via Geburt ab )re 12 Æ an

und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts-

Stelle des Herrn Geheimen Commerzien Rath Her- mann Delius daselbst, und Herr Director H. Lup- prian-Braunschweig an Stelle des Herrn Director

Kostencaution der Curatel über die enge Wittwe Katharina Seelos zu Schlüfselfe nachSchuld- undHypothekenbrief vom Heutigen.

Secbsundsechëzig Gulden vierzig Kreuzer zu 4% verzinsliches Kapital nebst zwanzig Gulden Zinsen und Kostencaution der Guratel über die irrsinnige Wittwe Katharina Seelos zu Schlüfselfeld nah Schuld- und Hypotheken- brief vom Heutigen. O

Wittwe Seelos ist gestorben und find die für dieselbe sub Nr. 1/1. und 2/II. eingetragenen Ansprüche im Mee auf Jakob Dechant von Schlüfselfeld übergegangen.

Am 24. August 1827 Vierbundert Gulden rb. Kapital mit 5 9% verzinslich an den Bierbrauer und Wirth Lorenz Schorr zu Adelédorf, laut geritlihen Gonsenfes vom 10. Juli 1819 und prolongirt am 30. Juni 1823.

IT. a. von 3 Thaler 7 Sgr. 8 Pf. Vatererbtheil dir Gottliebe Karkowski, geb. Mroczek, aus dem Jacob Mroczek’shen Erbvergleihe vom 2. November 1811 zufolge Verfügung vom 12. Januar 1844 unter Bildung des Hypothekenbriefes vom 12. Januar 1844 auf Neu-Borcwer. Bd. I. Blatt 4 Abth. Il. Nr. 1 eingetragen, S

- von 96 Taler Elternerbe der Geschwister Marie und .Friedrich Henfellek gemäß des am 12. Juni 1834 vormundschaftgerihtlih genehmigten Martin und Catharina Hen/ellek schen Erbrecesses vom 4. Juni 1833 zufolge Verfügung vom 12. Ja- nuar 1844 unter Bildung des Hypothekendocuments vom 12. Januar 1844 auf Neu-Borowen Bd. I. Blatt 4 Abtb. 111. Nr. 2 eingetragen, : ITI. von 12 Tbaler Vatererbtheil aus der Obli- gation vom 16. Oktober 1849 für Adam Kontorowißz unter Bildung des Hypotbekendocumenté vom 15. No- vember 1850 zufolge Verfügung vom 15. November 1850 auf Siemenau Nr. 16 Abth. 111. Nr. 2 ein-

Ausstattungen, einge- btretungsvertrages vom kraftlos erklärt. Die

monatlichen Alimenten, und zwar die rückständigen sofort, die laufenden in vierteljährlihen Voraus- bezablungen, zu zahlen, , und ladet den Beklagten zur Fortseßung der münd- lichen Verbandlung. des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgeriht 1. zu Berlin, Jüdenstraße 59. 17. Treppen, Zimmer 118, am 5. März 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be- kannt gemadht.

Berlin, den 27. Dezember 1893.

Mever, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 8.

[57650] Oeffentliche Zustellung. Der Schneidermeister Oswald Kluge in Nowawes, Kirchstr. 7, vertreten durch Rechtéanwalt Kennes zu Potsdam, klagt gegen den Arbeiter Otto Richter, unbekannten Aufenthalts, früher zu Nowawes, August- straße, wegen eines Ende Mai 1892 auf vorherige Bestellung gelieferten Jacketanzuges, mit dem An- trage auf fostenpflihtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 29,50 6 nebst 50/9 Zinsen seit 1. Juni 1892, auch vorläufige Vollstreckbarkeits- erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgeriht zu Potsdam, Abth. IV'a., Zimmer 7, auf den 15. März 1894, Vor- mittags L0 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

mannswit eriht zu Königsberg i. Pr. auf den 12. ärz | A. Herbst-Triebes, sodann an Stelle des ausge-

S{lüsselfeld. 1894, Vormittags n e, Zimmer T 2E schiedenen Herrn Commerzien - Nath I. Büclers-

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Düren dessen Ersaßmann Herr Carl Bülers da-

Auszug der Klage bekannt gemacht. Ht O Königsberg, den 30. Dezember 1893. 3)_In den Vorstand der Section 1. trat

Liedtfte, an Stelle des ausgeschiedenen Herrn Commezxzien-

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1X. | Rath Bücklers-Düren Herr Louis Bücklers daselbst.

4) Aenderungen im Bestande der Vertrauens- R männer und deren Stellvertreter. Es wurden ge- wählt:

2a. für den 1. Bezirk der Section Gestrg Kisker-Bielefeld an Stelle Fr. Lohmann daselbst.

. tin Section V. für den 1. Bezirk Herr Otto Schotte-Zörbig als Stellvertreter des Herrn C. Ebel-Halberstadt, für den 2. Bezirk Herr Alb. Kersten-Stettin als Stellvertreter des Herrn Peter Schröder - Stralau, für den 9. Bezirk an Stelle des Herrn B. Polack- Waltershausen Herr A. Neuschel-Schlotheim, sowie Herr J. C. Martini daselbst als dessen Stellvertreter.

Schwelm, den 27. Dezember 1893.

Der Vorstand der Leinen-Berufsgenofseuschaft. Aug. Sternenber g.

tragen auf Grund des 25. Februar 1850, wird für Kosten bat die Antragstellerin zu tragen. Allenburg, den 20. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht.

5. Januar 1853.

[57535] _ Vekanntmachung. Durch Auss{lußurtbeil des Königlichen Amts- gerihts Breslau vom 28. Dezember 1893 sind fol- gende Urkunden für kraftlos erflärt worden: _1) der Hypothekenbrief über die auf dem Grund- stück Nr. 73 Friedrich Wilbelmstraße zu Breslau Abtheilung ITI. unter Nr. 1 für den Ritterguts- besißer Wilhelm Lothar Fuchs zu Spröttchen ein- getragene Resthypothek von 3000 Thalern, 2) der Hypothekenbrief vom 3. September 1877 über die auf dem zu Breslau belegenen Grundstück Museuméplay Nr. 7 Abtheilung 111. unter Nr. 6 getragen und auf Siemenau Nr.- 1 Abth. 111. Nr. 4 für den Bildhauer Franz Augustini zu Breslau ein- und Siemenau Nr. 55 Abth. 111. Nr. 1 übertragen, getragene Kaufgelderhvpothek von 18 000 M, werden mit ihren Ansprüchen aus den vorstehend , 3) der Hypothekenschein vom 11. März 1853 über erwähnten Hypothekenposten- und Dokumenten aus- die auf dem Grunditück Dey s Ne: 20 in geschlofsen und leßtere für fraftlos erflärt. Abtbeilung 1IT. unter Nr. 7 für le 3 Geschwister A P bonoante Oovotheltbtite: E JIobanna, Anna Rosina und Ernestine Wittig ein- 1. Das Hypothekendocument vom 17. August 1843 getragenen, einer jeden im Betrage von 92 Thalern über die im Grundbuhe von Brayniken Nr. 2 0. ilbergrofchen und 114 Pfge. zustehenden Abth. 111. Nr. 4 für Christopf Dominik auf Grund 277 Thaler 29 Silbergroschen 9T Pfge. Vatererbtbeil. des Eva Dominik’ schen Erbrecefses vom 28. Juni Breslan, den 28. Dezember 1893.

[57527] s Durch Es Urtheil der T. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 8. No- vember 1893 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Gheleuten Peter Rünz, Schuhmacher, und Therese, É geborene Kraus zu Köln aufgelöst worden.

Köln, den 28. Dezember 1893. Der Gerichtsschreiber: Rustorf f.

4. Februar r É 1863. [TT, Herr des Herrn

24. August

) 24. August 1827. 1) 24 ugu L 1827.

Ruf, Franz, Bauerêsmann zu Bu, erfauft laut Kaufv?rtrages vom 11. Dezember 1816 um 800 F.

2) eodem.

Jakob Abraham, von AdelE- dorf hat sich wegen Kauf- schillingsrestes im Kaufbriefe das Eigenthum bis zur gänz- lichen Abtragung deéselben vor- behalten, jedo zugegeben, daß zur einfiweiligen Abzablung an Kaufschilling ein Kapital zur ersten Stelle hierauf aufge- nommen werden dürfe.

Karl Winkler von Mohrenfels, Kgl. Major a. D. und Rittergutsbesißter.

24. August

827 [57528] 1827.

Durch rechtskräftiges Urtheil der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 29. No- vember 1893 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Emil Grunewald, Kaufmann, und Julie, geb. Levenbach, zu Köln, alter Markt 16, wohnend, aufgelöst worden. Köln, den 28. Dezember 1893.

Der Gerichtsschreiber: Rustorff.

[57442] Oeffentliche Ladung.

[57779]

Höchstadt a. A., 26. Oktober 1893.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Er big, K. A.-R.

1843 und der Verfügung vom 15. August 1843 ein- getragenen 107 Thaler 2 Pf. Muttererbtheil und

Königliches Amtsgericht.

gemacht. Potsdam, den 28. Dezember 1893. Herfordt,

In Sachen, betreffend die Abstellung von Holz- und Mastberectigungen in den fiscalischen Forsten des Schöneberg-Compleres im Kreise Northeim und zwar

Elbschiffahrts- Berufsgenossenschaft. In Gemäßkheit des § 24 des Genossenschaftsstatuts wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß

eschenk, / | B das Hypotbekendocument vom 26. November

1845 üter 70 Thaler Geschenk für die minorenne Anna Poell auf Grund der gerihtlihen Schenkungs- und Schuldurkunde vom 8. November 1845, zufolge Verfügung vem 26. Novemker 1845 auf Roggen Nr. 8 Abth. 1[1. Nr. 1 eingetragen und auf Roggen Bd. VI. Blatt 135, 136, 137, 157 und Bd. v1]. Blatt 163, 164, 166, 179 Abth. 111. Nr. 1 bezw. 1a. zur Mit- aft übertragen, ; s

70 ter Pobl vom 10. März 1868 über die im Grundbuche vón Neidenburg Haus Nr. 172 Abth. 111. Nr. 5 für Kürschnermeister Gottfried Brzczinéfi eingetragenen „. zu “69% verzinêlichen 200 Thaler Kaufgelderrest aus dem Kaufvertrage om 12. März 1867, ä

: IV. der Hypothekenbuief über“ 2500 Thaler rüd- ständige, zu 6% verzinélihe Kaufgelder aus dem Kaufvertrage vom 1. Juni 1870 für die Kaufmann Friedri Wilhelm und Dorethea, geb. Gurski, Hoffmeister'shen Eheleute in Neidenburg, zufolge Berfügung vom 30. Mai 1371 auf Neidenburg Nr. 22 Abth. Ill. Nr. 9 eingetragen, _

V. das Hypotbekendccument vom 5. Januar 1846 über die im Grundbuche von Neu-Borowen Bd. I. Blatt 4 Abth. 111. Nr. 3 für Friedrih Mroczek auf Grund des Eva Mroczer [Gen R E

Juli 1845 zufolge Verfügung vom 5. Janua O E L E 22 Thaler 5 Sgr. 7. Pf. b. aus dem am 19. April 1855 vormundschaftlih E 9. August 1866 Ember 1S6L 6, Avril 1864 me S U Ia L "Hypothekenbrief vom 29. Augu 1, 6. Apri und 22. Juli 1854 ein g dd 2 Gruntbuch von Neidenburg Haus Vatererbtheil von 38 Thlrn. 9 Sgr. 5 Pf.,

Nr. 257 Abth. 111. Nr. 6 für die Sächsische B. des General-Pupillen-Depositorii des Stadt- Hypothekenversichétungêgesellshaft zu Dresden auf und Patrimonialgerichts Nakelec Districts, für welches Grund der Sghuldurfunde vom 21. Auguft 1866 auf dem Grundbuchblatt Nr. 361 Nakel in Abth. 111.

unter Nr. 2 aus der Obligation vom 50. Juli 1792

: : i / B eei, insbefondere betreffend die Abfindung der Berechtigten Zur Beglaubigung: Dauth, Königl. Secretär zu Nienhagen, Schnedinghausen, Berwartshausen ind Hillerse und die Untervertheilung der ihnen ge- währten Abfindungskapitalien und zwar :

ür Nienhagen von 64120 M, Schnedinghausen , 39940 , Berwartshausen 28 060 , Hillerse 107.120 -

Herr Carl Welt in Havelberg zum Vertrauensmaun für den Bezirk VIl c., um- fafsend die Kreise Westhavelland, West- und Oft- Priegnitz und ; Herr Hafenmeister Ast in Glücfftadt zum Vertraueusmaun für die Bezirke Xl e., XTch+#. und XI g., umfassend die Kreise Steinburg, Norderdithmarshen, Süderdithmarschen , Plön, Oldenburg, Kiel (Stadt und Land), Rendsburg, Eiderstedt, Husum, Eckernförde, Flensburg, Sonder- burg, Tondern, Apenrade, Hadersleben und Schleswig (Kreis und Stadt) ernannt worden ift. Magdeburg, 1. Januar 1894. °

Der Genofsenschaftsvorstand.

Tonne, Vorsitender.

[57661] Bekanutmachung. Auf den Antrag des Bâckers Au ust Bamberg zu Neuenkir(en, vertreten durch den Justiz-Ratb Büning zu Burgsteinfurt, ist am 18. Dezember 1893 nah- stebendes Ausschlußurtheil : Alle ibrer Existenz nah unbekannten Eigenthums- prâtendenten werden mit ihren etwaigen Real- ansprüchen auf das Grundstück Flur 12 Nr. 125 Steuergemeinde Neuenkirchen ausges{hlossen, erlassen. BVurgsfteiufurt, den 19. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[57533] Verkündet am 29. Dezember 1893. v. Miaskowski, Gerichtsschreiber.

4 Im Namen des Königs!

In der Jasiek-Lewy'schen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Nakel nnter dem 29. Dezember 1893 dur den Amtsgerichts-Nath Sollen s Recht :

Die Rechtsnachfolger

A. der Wilhelmine Schulz, für welhe auf dem Grundbuchblatt Nr. 10 B. Hohenwalde in Abth, 111. unter E Sie s a. aus dem Kaufcontract vom 1. April 1846 ein vorbeschiedenes Vater- und Muttererbtheil vor 40 Thlrn., und

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ¿ E 57532] Verkündet am 29. Dezember 1893. | : Miaskowski, Gerichtsscreiber. Im Namen des Königs!

In der Gapinski’\hen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Nakel unter dem 29. De- zember 1893 durch den Amtëgerichts.:Rath Solbrig für Recht :

Die Hypotkekenbriefe vom: :

a. 5. März 1879, lautend über 759 H, vorgemerft am 22. Februar 1879 nebst 100 # Kojten- paus{quantum für den Kaufmann A. G. Salomon zu Mrotschen und für denfelben am 9°. März 1879 aus dem re{chtésfräftigen Erkenntniß vom 13. Februar 1879 in Höbe von 750 Æ und Zinsen mit dem Ve- merken in eine definitive Hyvotbek umgeschrieben, daß am selben Tage im Grundbuch von Dabmédorf DOe O als Vormerkung bestehen Band I. B 3 in Abtbeilurg IlI. unter Nr. 15, | bleibt A S Sid f Feitos erklärt. N b. 1. September 1879, lautend über tg Men (ge¿.) Malmros. Wechselforderung nebst 6 9% Zinfen seit det S

Veröffentlicht: G ögze, 1879, aus dem Erkenntniß vom 31. Pit für

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. A. G. Salomon zu Mrot}

sind durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage für kraftlos erflärt worden. v. Wernigerode, 11. Dezember 1893 Königlibes Amtéêgericht.

Meiners.

[57659] Bekanntmachung. 4 Durch Ausfluß - Urtheile vom 1. und 21. De- zember 1893 sind: j E 1) der oen. der Magdeburger Allgemeinen Ver- sicherungs - Actiengesellscdaft ausgestellte Veponak- lein vom 6. September 1881 für den Kaufmann Karl Gustav Emil Runge in Bielefeld über die von ihm hinterlegte, A ges é lautende Lebens- sicherungepolice Nr. 4734; E Wechsel über 300 Æ, d. d. Magdeburg, den 8. Januar 1893, zahlbar am 10. April 1893, auzgestellt von Moriß Michaelis in Magdeburg und acceptirt von dem Bezogenen I. Marcus in Magde- urg; y , 3) der von der Magdeburger Allgemeinen Ver- ficherungs-Actiengesell schaft ausgestellte Deponatschein vom 12. Mai 1888 für Frau Marie Grabinger zu München über die ven ihr binterlegte Lebens- versicherungépolice Nr. 3962 über 2000 für kraftlos erflärt worden. E Magdeburg, den 21. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht. Abfheilung 6.

[57648] Oeffentliche Ladung. Die Firma A. Goldstein, Inhaber Max Meyer- für stein zu Roßla, vertreten durch den Rechtsanwalt Roth zu Sangerhausen, klagt gegen den Zimmer- mann Hermann Koch jun. zu Noßla, jeßt unbe- u kannten Aufenthalts, wegen 36,00 4, mit dem An- | sind e r; ;

trage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, 1) jur Ermittelung der Bctheiligten und ihrer an den Kläger 36,00 A nebst 69/9 Verzugszinsen S echte, S Mam! S l pril 1509 ju zablen, auch das Urtheil für) e r e osung und Bollziebung der vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den zwischen den Berechtigten und dem Ver-

Beklagten zur mündlihen Verhandlung des 2 - : : i freie S e ps ite 8 Í n L ‘Keble L E als auch unter den Einzelberehtigten : Termine au

auf ven DS, ain rh: 1894, Vormittags 1) Montag, den 26. Februar 1894, Vor-

9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellun ; A Ie s wird dieser Auszug dèr Klage bekannt gemacht. s as MA S UERA Loe {en Wirths-

R Roßla, den E S ot E. Februar 1608, S x 49 ; 2 R Ne L ; N mittag 4 Uhr, in dem Spangenberg’schen Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts i. V. Wirthöhause zu Schuedinghausen;, Dienstag, den 27. Februar 1894, Mittags 121/2 Uhr, in dem Spangen- berg’shen Wirthshause zu Berwartshausen, Mittwoch, den 28. Februar 1894, Vormittags 9% Uhr, in dem Bade’schen Wirthshauje zu Hillerse angeseßt. u diesen Terminen werden alle unbekannten Theilnehmer, sowie alle unbekannten Pfandgläubiger

[576566] Im Namen des Königs? Auf den Antrag des Hofbesißers Johann Heinrich Christlieb Herbst zu Dabmsdorf erkennt das König- lihe Amtégericht zu Reinfeld durch den Amts- gerihts-Rath Malmros für Recht: ; Der am 17. Mai 1889 von dem Vorkefißer des Antragstellers, Nicolaus Heinri Dencker, für die Amt Reinfelder Spar- und Leihkasse zu Rehorst über 1500 auêgestellte Hvpothekenbrief, eingetragen

[57761] Vekauntmachung.

Gemäß § 27 des Seeunfallversicherungsgesechzes vom 13 Juli 1887 bringen wir hierdurch zur öffent- lihen Kenntniß, daß in den ehrenamtlichen Stellungen der Section V. der See - Berufs- genoffenschaft folgende Acuderungen ein- getreten find:

B. O MEENNRMEL

den Kaufmann ? / 1. September 1879 cingetragen, E

Die Posten, eingetragen bei Jaszkowo Nr. 5 in Abth. Ill. Nr. 4 kezw. Nr. 5, werden für kraftlos erklärt und werden die Kosten des Verfahrens dem Ackerwirth Simon Gapinski auferlegt.

Von Rechts Wegen. Solbrig. Die Richtigkeit beglaubigt : : v. Miasfowstki, N Gerichtsschreiber tes Königlichen Amtsgerichts.

[57655] Bekanntmachung.

[57651] Kgl. Amtsgericht München 1. Abtheilung A. für Civilsachen.

In Sachen der Statistensehefrau Katharina Dorsch in München, Klägerin im Armenrete, gegen die Handlungsreisendenseheleute Josef und Anna Hübner, unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Miethzins- forderung, werden leßtere nah Bewilligung der offentlihen Zustellung zur mündlichen Verhandlung | und diejenigen dritten Personen, denen als Guts-, des Nechts\treits in die öffentliche Sißung des vor- | Dienst-, Erbenzins- und Lehnsberren, als Lehns- und bezeihncten Prozeßgerichts vom Mittwoch, den AOMmiR oige oder aus fonstigem Grunde eine 14, Februar 1894, Vormittags 2 Uhr, inwirkung in Bezug auf. die Ausführung der Sache

[57660] Im Namen des Königs!

In Sacen, betreffend das Aufgebot des Hypotkheken- briefes, gebildet über die im Grundbu von Hennen Art. 17 Abth. 111. sub 1 gebildete Post, bat das Königliche Amtsgeriht zu Jserlohn im Aufgebots- termine vom 30. Dezember 1893 durch den Amts- richter Sasse für Recht erkannt: e

Der Hypothekenbrief, welcher über tie im Grund- buche von Hennen Art. 17 Abth. 111. sub 1 für den Gutsbesiger Heinrich Rahlenbeck aus dem gericht-

Vertrauensmann : Herr Capt. August Spruth in Greifswald. Herr Capt. E.

Stellvertreter : C. Vorpommern.

[57658] Bekanntmachung. _ : Dur Aués{lußurtheil vom heutigen Tage find folgende Abrehnuzgëbücher der Sparkasse zu Magde- burg: z N 1) Nr. 51 959, ausgefertigt für Höhne, Buckau, Wanilebenerstraße 9, N 9) Nr. 18 421 C., auégefertigt für den Schiffer Goittried Eruft in Bittikau, E 3) Nr. 31 687, ausgefertigt für Agnes Hiesel

; Muswieck in Greifswald.

Frau Emilie 9, Vertrauensmann: Herr Expert R, Frank Stettin.

Stellvertreter: Herr Capt. Eduard Bruß

(soll beißen Kiesel) zu Magdeburg, Wilhelmstr. 15, für fraftlos ag 2 Los Magdeburg, den 15. Dezember 1593. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

[57705] Bekanntmachung. L Die Hypcothekento. umente über die im Grundbuch von Wernigerode Band XVII. Blatt 25 Abthei- lung 111. Nr. 8 resp. 9 eingetragenen a. 100 Thaler für die Witiwe Schwieger, Fric- derike, geb. Schenk, aus Wernigerode und umge- schrieben zuleyt auf den Altvater Christoph Hoff- meister in Heudeker, bestehend aus der Verhandlung vom 6. April 1868 und einem Hypothekenbuchs- Szuge, n y R 100 Thaler für den Bürgermeister Wilhelm Herter aus Wernigerode, zuleßt umgeschrieben auf ben Altvater Christoph Hoffmeister in Heudeber, bestehend aus der Verhandlung vom 3. Juli 1868 und cinem Hypothekenbuchzautzuge

lichen Vertrag vom den Antragstellern“ zur Last gelegt.

x Königliches Amtsgericht. [57696] Bekanntmachung. Lieber und Frau Dorothee,

bestebend aus

kraftlos erflärt. 7 Wernigerode, 18. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht.

Meiners.

29. April 1852 eingetragene Post von 400 Thalern gebildet worden ist, wird für fraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden

Die Hvpcthekenurfunde über die im Grundbuche von Wasserleben Band 11. Blatt 61 Nr. 145 in Abtheilung 111. Nr. 5 für den Hofmeister Friedrich eb. Germer, zu D heim eingetragenen 700 Thaler = 2100 Æ Darlehn, ter gerihtlihen Obligation vom 20. Mai 1858 und annectirtem Hypothekenbuché- auszuge rom 1. Juni 1858, is durch Urtheil des unterzeihneten Gerihts vom heutigen Tage

eers-

für

Durch Auésc{lußurtbeil vom heutigen Tage ift der Sraribetcabriel über die im Grundbu von Glad- beck Band 13 Blatt 29 Abtheilung 111. Nr., 1 aus der Urfunde vom 15. September 188381 für den Oekonomen Johann Schulte-Nentrop ¡u Buten- dorf eingetragene Darlehnéforderung von 6000 #4 für fraftlos erflärt. 16

Buer i. W., den 16. Dezember 1893.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Dezember 1893. Krix, Gerichtsschreiber. In S

1) des Wirths Michael Dominik in Brayniken, 2) des Besitzers von Pokrziwnißki in Roggen, 3) des Malermeisters Pohlmann in_ Neidenburg, 4) des Wirths Johann Seega in Siemenau, 5) des Wirths Christian Luka in Neu-Borrowen,

[57544]

ingetragene Darlehnsforderung von 1300 Thaler, ei S e othekeubriek mit den Hypotbekenbriefen vom 26. Februar 1867 über die gleihe Eintragung auf den im Soltauer Gerichtébezirk belegenen Grund- ftüden Fyliy Nr. 1 und Soltau Nr. 265 ver- oden ift, A D 11. tas Hypotbekendocument vom 13. Juli 1854 über die im Grundbuch von Sontop Nr. Abth. 111. Nr. 4 für den ehemaligen Mühlenbesitzer Iohann Augustin in Wiersbau auf Grund der Schuldurkunde vom 1. Juli zufolge Verfügung vom 13. Juli 1854 eingetragenen 49 Thaler 25 Sgr- Darlehn, 4 : E ie der Hypothekenbrief vom 24, Juli 1881 über die im Grundbuch von Muschaken Nr. 12? Abth. 111. Nr. 2 aus der Schuldurkunde vo#E 13. Juni 1876 für den Kaufmann Adolf Blum in Königsberg eingetragenen 439 Restkaufgeld, Z IX. ter Hypothekenbrief vom 17. Januar 1 über die im Grundbuche ven Grünfließ (früher

6) des Fleischermeisterê Bolz in Neitcnburg,

7) des Besitzers Gottfried Globaß in Grünfließ,

Napiwodda) Nr. 14 Abth. 111. Nr. 14 eingetragenes jeßt unbekannten Aufentha

ex decreto 28. September 1824 ein Darlehn von

97 Lhlrn. 23 U 9 Pf. in Courant

eingetragen sind, werden mit ihren Ansprüchen auf

diese Poften au8gesch{chlossen und werden die Kosten erfahrens dem Besizer Joseph Jasiek zu

Hohenwalde und Kaufmann Lesser Lewy zu Nakel

auferlegt.

Bon L Solbrig. Die Richtigkeit tegauviat: i v. Miaskowski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Wegen.

[57654] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emilie Rippel, geborene Müller, zu deer vertreten durch den Mecbtsauwalt Scchmeidler daselbst, klagt fen ihren Ghemann, den Messer- s{mied Carl Robert Rippel, früher zu Liegniß,

Sitzungszimmer 25/1. (Augustinerstock), geladen. Die Klägerin wird beantragen, in einem für vorläufig vollstreckbar zu erklärenden Urtheile zu erkennen: Die Dertigien sind kostenfällig s{uldig, an die Klägerin 17 4 18 Miethzinsrest zu bezahlen. München, den 31. Dezember 1893.

Der Kgl. Gerichtéschreiber: Rapp.

[57653] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Krajewicz zu Pofen, ver- treten durch den Rechtsanwalt Schottländer zu Pole klagt gegen den früheren Rittergutsbesigzer

rt Völckner zu Strzydzew bei Kotlin, jetzt un- bekaunten Aufenthalts, aus einem am 8. Februar 1893 aare enen Möbelkaufges{häft mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 661 Æ nebst 59% Zinsen von 200 A seit dem 1. März 1893 und von 446 c seit dem 1. Mai 1893 zu zahlen, ferner in Anrehnung auf diese Be- träge darin zu willigen, daß der in der Arreftsace

, wegen böslicher Ver-

.— wt

des Klägers gegen den Beklagten 1II. G. 6/93

der Hannoverschen Ablöfungsordnung vom 23. Juli

13. Juni 187: welche Ansprüche an den abgelösten Rechten und den

zusteht, oder welhe aus irgend einem Grunde An- sprüche an den Theilungsgegenstand und die Ab- findungen- zu maden haben, unter Freistellung einer vorgängigen Einsicht oder Abschrift des Planrezesses mit der Aufforderung ihre Ansprüche oder Wider- sprüche spätestens in diesem Termine anzumelden und Élar zu machen, und mit dem Verwarnen vorgeladen, daß im Falle des Ausbleibens ihre Berechti ungen nur nach Angabe der übrigen Betheiligten berück- sichtigt bezw. von der Verhandlung ausgeschloffen und fie in fonstigen Beziehungen als zustimmend an- esehen werden, daß sie auch mit ibren etwaigen

ausgeschlossen werden und der Planrezeß als voll- zogen angenommen wird. erner werden gemäß der §8 164 bis 168 und 309

1833 und des § 25 des Forsttheilung8gesetes vom

alle diejenigen dritten BDersonen,

Kapitalabfindungen zu haben vermeinen oder der Ve- P

Stettin.

Samburg, den 2. Januar 1894. Der Genofssenschaftêsvorftand. John Meyer, stelly. Vorsitzender.

[57595

rauerei- und Mälzerei- Verufsgenossenschaft.

Wir bringen hiermit nachstehende Veränderung in

j 3 E der Beseßung der Genossenschaftêorgane zur öffent- inwendungen gegen die planmäßige Ausführung | lichen Kenntniß :

a. Genofssenschaftsvorstand. Herr Mälzerei - Director C. von Reichenbach zu fing bat infolge Ausscheidens aus der Genofsen-

chaft sein Amt als stellvertretendes Mitglied des Genofsenschaftsvorstandes niedergelegt.

d. Sectiousvorftände.

.-—

Herr Mälzerei - Director C. von Reichenbach zu asing hat aus obenerwähntem Grunde sein Amt