1894 / 9 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[59262] Ocffentliche Zustellung und L Etatetha nin eDeTIas wohnhaft, Klägerin im Armenrehte, dur<h Rechts- anwalt Schmitt in Kaiferslautern als Prozéßbevoll- mächtigten vertreten, hat gegen Jakob Ottstadt, Erdgruber, früher in Lautersheim wohnhaft, zur Zeit obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, Entschädigungs-Klage zur Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Kaiserslautern er;oben mit dem Antrage: „den Veklagten zu verurtheilen, an Klägerin den Betrag von 2000 ev. eine nah freiem Ermessen des Gerichtes zu bestimmende Summe nebst Zinsen bieraus zu 5%/ vom Tage der Zustellun _der Klage an zu bezablen. dem Beklagten auch die finimtliden Kosten des Rechtéstreits zur Laft zu legen.* Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits in die öffentliche Tung der Zivil- kammer . des Kgl. Landgerihts Kaiserslautern vom 13. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen kei dem Prozefgerichte zu- atafsenen Rechtéanwalt sich zu beste en. Zum Zwe>ke er offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kaiserslautern, den 5. Januar 1894. Der Gerichtsshreiber am Kgk. Landgericht : Berdel, Kgl. Sekretär.

[59261] Oeffentliche Zustellung und Ladung. Das Handelshaus unter der Firma : L. J. Pohl & Cie., in Prag etabliert, Klägerin, durh Rechts- anwalt Kaerher in Kaiserslautern als Prozeß- bevollmächtigten vertreten, hat gegen Daniel Bang, Schneidermeister, früher in Kaiserslautern wohnhbaît, dermalen ohne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort abwescnd, Beklagten, wegen Wechfelforderung Klage zur Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Kaiserslautern erhoben mit dem Antrage: „im Wechselprozesse er- kennend den Beklagten zu verurtheilen, an das fklä- geris<he Handelshaus die auf Grund zweier am 10. Oftober 1893 zu Kaiserslautern ausgestellten, auf den Beklagten gezogenen und von diesem acceptierten, am 10. November und 10. Dezember 1893 zahlbar gewesenen, mangels Zahlung protestierten und mit zwei geseßlih entwertheten deuts{en Wechselstempel- marken von je 20 Pfennig versehenen Prima- Wechseln geshuldeten Beträge von je 300 Æ, zu- fammen 600 #4, nebft Zinsen aus 300 46 zu 6 %%/ vom -10. November 1893 und aus den weiteren 300 Æ zu 6% vom 10. Dezember 1893 an, ferner für Protestkosteu, Spesen und Portoauslagen 15 M 10 K nebst Zinsen hieraus zu 5 °/9 vom Tage der Klage an und die Prozeßkosten zu bezahlen, au< das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären und die öffentliche Zusteilung des ergeheaden Urtheils zu verordnen.“ Klägerin ladet den. Be- klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits in die 6ffentlibe Sitzung. der Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Kaiserslautern vom 28. Fe- bruar 2824, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- (reerang, einen bei dem Prozefgerichte zugelaffenen e<tsanrwalt si zu bestellen. Die Wechsel und Wechselproteste sind der Klage im Originale bei- gefügt. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kaiferslantern, den 5. Januar 1894. Der Gerichtsschreiber am Königlichen Landgericht : Ber del, Kgl. Sekretär.

, in Liuters cim

[59264] i

Die Ebefrau Karl Pesch, Johanna, geb. Dubois, zu Krefeld, Tannenstraßé 124, vertreten dur< Re<ts- anwälte Bass Argzter A E F RE flagt gegen ihren Ebemann Kar Inha eines technischen Ateliers für Weberei, daselbst, mit dem Antrage auf Gütertrennung und i| Termin zur mündlichen erog lnng des Nechts\treits vor der zweiten Zivilkammer des zu Düsseldorf auf den 13. März 1894, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumt.

Kraztzenberg, Aktuar, als Gerits\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[59268]

Die Ebefrau des Kassenboten Friedri< Wilhelm Scheuk zu Köln-Nippes, Mathilde, geb. Kühn, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt O. Schulze in Köln, klagt gegen ibren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur Verhandlung ift bestimmt auf den L. März 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht zu Köln, III. Zivil- kammer. L

Köln, den 5. Januar 1894.

Der Gerichtsschreiber: Sul z.

L t L A R O7 A E ae R E C2, A C E 9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keiue. 18 R L E e I L E E T2 D e E C Os f C E E A

4) Verkäufe, Verpachtungen, e Verdingungen 2c.

Nutzholzverkauf in der Königl. Oberförsterei Biesenthal.

Gelegentlih des am Donnerêtag, den 18. Ja- nuar 1894, Vorm. von 10 Uhr ab, im „Deutschen Hause“ zu Eberêwalde stattfindenden Nutholzverkaufs aus der Forst-Inspektion Potsdam- Köpeni> kommen aus der Oberförsterei Biesenthal folgende Kiefern-Schneide- und Bauhbölzer zum Aus- gebot: Schußbezirk Heegermühle. Jag. 181. 257 Stü> mit 400,33 fm, Jag. 140. 91 Stü> mit 75,86 fm. Schußbezirk S<hwärze. Jag. 121. 483 Stü>k mit 980,09 fm, Jag. 126. 22 Stü> mit 13,39 fm, Jag. 148. 23 Stü>k mit 18,14 fm, Jag: 185. 171 Stü> mit 165,27 fm. Sc<uzßbezirk Grafen- brü>. Jag. 158. 62 Stü>k mit 101,96 fm, Jag. 159. 148 Stück mit 230,46 fm, Jag. 160. 144 Stü& mit 236,49 fm, Jag. 276. 66 Stü> mit 104 82 fm. Schußbezirk Eiserbude. Jag. 201. 66 Stü> mit 76,87 fm, Jag. 236. 65 Stü> mit 74,00 fm, Jag. 237 u. 238. 76 Stü> mit 105,18 fm, Jag. 264. 71 Stü> mit 63,32 fm, Jag. 267. 189 Stück mit 212,76 fm, Jag 283. 70 Stüd> mit 99,64 fm. Auszüge aus dem Versteigerungsprotokoll tönren gegen vorherige, baldigst erbetene Anmeldung vom 13. d. M. ab aus dem Bureau des Unter- zeichneten bezogen werden.

Eberswalde, den 9. Januar 1894.

Zeising, Königl. Forstmeister.

5) Verloosung 2c. von Werthpapieren.

[59390]

Vekaunntmachung. Die von der unterzeihneten Bank ausgegebene, auf den Namen

Johannes Audres, Landwirth und Gastwirth in Bietlenbeim, Unter-Elfaß,

[lautende

Lebeu8versicherungs - Police Nr. 18977 über 9000.— vom 16. Juli 1888 A ist als verbrannt angemeldet und auf Grund .des $ 16 unserer Veirsicherungébedingungen die Neuausfertigung

einer Police beantragt worden. A El i Entgegenstehende Rete find spätestens bis Schwerin, den 9. Jänúar 1894.

zum 9. Januar 1896 bei uns geltend zu maten.

Mecklenburgische Lebensversicherungs- und Spar-Bank.

Aug.-Kirchner.

6) Kommandit-Gesellschaften

auf Aktien u. Attien-Gesellsch. [59442] Acticn Bauverein Unter den Linden.

Die auf Ficitag, den 19. Januar 1894, Vor- mittags 10 Uhr, einberufene außerortentlihé General- versammlung wird hierdar< aufgehobenu.

Die“ Herren Aft:onäre--unserer Gesellschaft laden wir dagegen- hierdur< zu einer. neuen aufterordent- lichen Generalversammlung, wel&ße am Mon- tag, ‘ven 28. Jaruar 1824, Vormittags 10 Uhr, îim Westminstér-Höôtel, Unter den Linden Nt. 17/18, hierselbst \tattfindet, ergebenst ein.

Tageéorduung :

1) Ermächtigung ‘der Gesellschaft zur Ausgabe von neuen Vorzugs-Aktien Litt. A.,* welche ein Vorre<t vor den bisherigen. Vo1zugs- Aktien erhalten.

2) Beschlußfassung. über -die Exhöhung des Grundkapitals dur< Ausgabe von neuen Vorzugs: Aktien Litt. A. und Festseßung der Modalitäten.

3)- Veschlußfässung über die den .Aktioitären ein- ¿uräumende-: Befugniß. - bei Zeichnung. von neuen Vorzugs-Aktien Tätt. A. alte Vorzugs- Aktien in Zahlung zu geben * gegen Leistung einer baaren Zuzahlung und. Festseßung der Modálitäten. j

4) Beschlußfassung über Herabsetzung des Grund- fapitals und- Festseßung der Modalitäten.

5) Aënderungen der $S 4 und 31 ‘des Statuts.

6) Wahl von Aufsichtsratbémitgliedern.

Diejenigen -Aftionäce, versammlung theilnehmen wöllén, baben. ihre Aktien, bezw. von. der Reichébánk - ausaéstellten - Depotscheine über “diese. Aktien---gemäß / $22 des Statuts ‘bis Freitag, deu 26 Jatinár, Abendé 6 Uht, bei der Gefellshaftskasse, Behrenstraße Nr. 55/57, óder béi der einis{<-westfälischen Bauk hier, Jägerstraße: Nr.- 24, zu hintérlegen.

Berlin, den 11. Januar 1894.

Actien Bauveréein Unter den Linden.

Dérx R Hérmann Friedmann, orfißender.

welche ‘an der -General-/|*

K. Köp>>e.

[59395]

Unser Diskontsat ift bis auf weiteres auf 4 9/ festgesezt. Der Lombard - Zinsfuß beträgt für Darlehen: gegen Verpfändung von Sqhuldverschrei- bungen des Reichs, ‘der Deutschen Staaten, ‘der Städte des Großherzogthums Und“ der - Hessischen Ludwigs-Eisenbahk. Gesellshaft 41%, gegen Ver- fändung sonstiger Effekten 5 9/6.

Darmstadt, dèn 9. Januar 1894.

Bank für Süddeutschland.

(59444) E Die Herren Aktionäre der Häuser- und Grundbesit- Aktien-Gesells@aft werden zu dêr am Sonnabend, den 3. Februar 1894, Ia ttge 52 Uhr, un Gesells<aftslofal in Berlin, Köthenerstraße 28/29, stattfindenden “außerordeutlichen Genueralver- sammlung hierdur< ergebeust eingeladen. Tageêorduuug:

1) Bés{lußfassung Übér die Liquidation der Ge- fells<aft, vorbebaltli< ter Beschlüßfassung dur< die ördéntliße Generalversammlung, über. die Bilanz und die Dividende pro 1893 und die Auszahlüng. der leßteren ;

2) Festsetzung der Caen ‘det Liguidátion ;

3) Wahl tex Liguidälóren, sowie Festsezung der Vergütung dieselben;

4) Ermächtigung der Liquidatoren, Theile oder die Gesawmtheit der Aktiven gegen einen Pauscalpreis, au< Grundstü>e, freibändig zu

¡-berfgufen, :

Die Deponierung der Aktien behufs Anmeldung zur Geyeralversamtulung hät in déx in L E imjeres Statuts vorgesHrteüenen eise vou ' jeßt’ ab bis spätestens 12 Uhr Mittags des dritte Tages

Vor dem Tage, au -wél<hem.__ die Getüerglver- Jammilu ia sactfin «_ diesen Tag uicht mit- ge âhlé, bei dém, Botstaube óder Biber Filiale |

Be eimaris<heu Bank hier stattzufinden. Berlin, den 10. Fanuar 1894. E

änser-' «& Grunudbesit;- Ute GAR U

Der Auffichtsrath. Der Vorstand. Seifert. eber.

alen Landgerichts:

(63306) Bekanntmachun H Auferordentliche S der Aktionäre der

Gronauer Rübenzucker-Fabrik zu Gronau

am Mittwoch, den 17. Januar 1894, Nach- mittags 3 Uhr, im Gesemann’shen Gasthause zu

Gronau. Tagésorduung :

1) Antrag des Aufsichtsraths auf Aufhebung des Beschlusses der Generalversammlung vom 10. Juni d. J., betreffend die Vergütung für Schnitzeltro>nung.

2)- Beschlu fa über den Antrag des Auf- fihtsraths auf Auflösung der Aktiengesellschaft zum Zwe>ke der Umwandlung in eine Gefell- |haft mit beshränkter Haftung, und im Falle der Annahme dieses Antrages

3) Beschlußfassung über die vorzulegende Bilanz. Gronau in Hannover, den 12. Dezember 1893. er Aufsichtsrath.

von Rheden.

[58908] Bergischer Gruben- & Hütten-Verein. Auf Grund des Beschlusses der außerordentlichen

Generalversammlung der Aktionäre vom 15. No-

vember v. J. wird das Grundkapital unserer

Gesellschaft von 4 3 000 000 durh Nückkauf einer

Vorzugs-Aktie und dur< Zusawmenlegung der wei-

teren 2246 Vorzugë-Aftien im Verhältniß von 2 zu

1 auf Æ 1 651 200 herabgesetßt und ist der Auf-

sfihtsrath durch denselben Be <luß ermächtigt worden,

zum Zwe>e der weiteren Herabseßung , des Grund- fapitals nah seinem Ermessen aus bereiten Mitteln der Gesellschaft Stamm-Aktien bis zum Betrage von #4 303 600 zurü>zukaufen und diese Herab- sepung auf einmal oder auch allmähli<h zur Aus-

führung zu bringen. C e Nachdem der vorgedahte Beschluß am 21. De-

zember v. J. in das Handelsregister des Königlichen

Amtsgerichts zu Gerreéheim eingetragen worden,

fordern wir in Gemäßheit des Art. 248 in Ver-

bindung mit Art. 243 des Handelsgefeßbuchs unsere

Gläubiger auf, sih zu melden.

Hochdahl, den 6. Januat 1894. Der Vorstand.

[58850]

Actien-Z H. Schrader.

[59391]

Activa.

E E engese fur Beriveriyu von Grundeigenthum hier s

laden die Aktionäre auf Sonuabeud, 3. ebruar 924, Morgens 8} Uhr, nah Charlottensträfe 28 hier zur ordentlichen Generalversamm ung. Tagesordnung: 1) Deflupofang über Bilanz und Decharge-Ertheilung: 2) hl eines Revifors.

[59441] Die Aktionäre der „Meuen Berliner Baugesellschaft“ hier werden zur ‘ordentlichen Generalversamml auf Soénábend, 3. Februar 1894, Mor aus Uhr, na< Charlottenstraße 28 hier aden. i Tagesorduung: 1) Entgegennabme des Ge- {häfteberidts, Genehmigung der Jahresbilanz, Er- theilung der Decharge und Vertheilung des Rein- gewinns; 2) Wahl der Mitglieder des Aufsichts-

raths. Der Aufsichtsrath. Fran>.

nge-

[59397] Locomotivfabrik Krauß & Comp.

Actien-Gesellschaft, München.

Bei der beute gemäß Artikel TV. der Bestimmungen unseres Schuld- und Hypothekenbriefs vom 1. De- zember 1887 über ein Anlehen von M 1760 000.— dur<h Herrn Kgl. Justiz-Rath Dr. F. Hausmann vorgenommenen Verloosung von 10 Stü>k Obliga- tionen wurden die Nummern

70 270 311 399 569 619 637 728 804 820 gezogen, was wir biermit zur Kenntniß der Schuld- rershreibungs- Inhaber bringen. Im Anschluß hieran kündigen wir das zur Rückzahlung bestimmte Kapital von A4 20 000.— mit dem Hinweis darauf, daß die einberufenen Obligationen nah Unifluß von brei Monaten ab beute außer Verzinsung treten.

Bon ‘der Verloosung pro 1893 steht die Obligation Nr. 744 noch aus.

Die Kapitalsheimzahlung geschieht bei der Bayerischen Vereinsbauk hier, oder bei unserer Gesellschaftskasse. s

München, 8. Januar 1894.

Sternbräu - Bilanz om 30. September 1893.

Die Direktion.

Nachdem die Generalversammlung vom 30. August 1893 die Kassation von 27 Ste. Aktien der unterzeihneten Gesellshaft mangels gehöriger Einzahlung und damit zuglei die Herabfeguun Grundëapitals um den Betrag von 4 13 500,00 bes{lossen hat, theilen wir dies au< der Gefellshaft mit dem Erfuchen mit, si event. bei uns zu melden.

ucterf

I !Jüttner.

des den Gläubigern (Art. 213 H.-G.-B.) Zduny.

G. Siegert.

abvrif

Dettelbach.

Passiva.

A

: R An Immobilien . ab 1% Abschreibung | Bau-Konto | Geschäftsutensilien . 43 329.98 |

ab 109/6 Abschreibung . 333.— | Wirtbschafts-Utensilien.462 451.08 j

ab 109% Abschreibung „_246.— | Maschinen-Konto . 46 43 069.48

ab 10 9/5 Abschreibung „4 3i 6.95 | Fubrwerks-Konto . . M5 302.62 |

ab 2099/6 Abschreibung „, 1 060.52 | Faß-Konto:

a. Lagerfäffer . , A 34 328.19

ab 59/6 Abschrei- ._ T1040

Bd b. Transportfäfser 6 13 735.21 2 747.04

32 61117 ab 209/96 Abschrei- a S

j Debitoren für Bier | Debitoren für Hypotheken und | S@uldscheine | Kaffabestand

10 988/17

| | | | |

Soll. A S

An Ppplen-Konto

« Gersten-Konto

« Malz: Konto

j Betriebsunkosten. Koblen-Konto Jech-Konto

18-Konto

rovistons-Konto Beleuchtungs-Konto Steuer- ‘und Versicherungs-Konto Lohn-Konto Taglohn-Konto Una Gehbalte-Köonto Krankenversiherungs-Konto . . . Fra<ten-Konto ihsén-Konto Malzaüfs{lägs-Konto „Abschreibungen. G De 1 a pie s ade l lupentar V und Mis chaftsinventar 10%. .. Maschinen-Konto 10% . . uhrwerts-Konto 20% . . Lagerfäffer 5 9/6 Transportfäfser 20 9% * Dividènden“5 9% Sußpérdividende 1 9% Täntièmen . Reservefond

246 1 060)

10.000 2 000

Dettelbach,: ‘den 28: ‘Noveniber 1893. Die Vorstandschaft. Franz Jof. Then, 1. Direktor.

280 449

563 864 99 Gewinn- und

: 7 | 67 316/29

M 1A E

| Per Aktiéntalal 5 200 000/—

| rioritatenanleiße , . 00/— 46 Prioritätenanleih 97 000/

1 237197 Zinsen 2 969/12

j WechselsGuld . . 56 000|—

92 996/98 Nébenzollamt . 10 488|—

| Kreditoren 163 494/93

Erneuerungsfond 6876/40

Reservefond 4 M00

2 205/08 | Gewinn- und Verlust- 22 052/94

Konto

f

j î G j C j i j j j y |

7 c iz j c Î

T

563 864/99 Verlust-Konto. Haben.

M S “k d 16 142/— | Per Trebern-Konto Ï 9 348/19 90 567/71] DBiereinnahme-Konto .| 148 896/93 14751/400 Biervorrath- 38 500/— | - Qreruvortalh 16¡— | Debitoren für Bier . 30 133/73 | « Pacht-Konto Ly 1527/80

11 255/62 33 023/95

Der ‘Aúffichtsratz. Luitpold Ba umann.

Zweite Beil-age

M 9D.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 11. Januar

1894,

T E RSE Li tit Gas e L Mp AE E

É Untern Sachen. 9. Aufgebote, Zustellungen u. S

. 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Zerfiherung. 4. ä tungen, Verdingungen 2. 5. Verloofung 2. von Z

Oeffentlicher Anzeiger. | | are

Niederlaffung 2c. von Nehtsan

e

10. Verschiedene

[59412]

Union, Acfiengesellsdiaff für Hergbau,

PROSPECT.

Eisen- unl $falkil-Induffrie zu Dorfinuns.

4 °/6 hypothekarische Anleihe im Nominalbetrage von 18 000 000 Mark. e Subskription

Nominal 4 900 000 Mark der 4°,

In Ausführung des Beschlusses der Generalversammlung vom 22. April 1893 giebt die Union, Actiengesellschaft für Bergbau Eifen- und Stahl-Jndustrie zu Dortmund, eine mit 4 9% fürs Jahr ver- zinslihe hypothekarishe Anleihe im Nennwerthe von 18 000 900 4 aus, welhe zur Konvertirung oder Rückzahlung des no< im Umlauf befindlichen Nestbetrages der 5 %/6 Anleihe von ursprünglih 18 000 000 Æ, jeßt no< 13 017 500 4, und daneben zur Tilgung von Restkaufgeldern und zur De>kung bereits aus- geführter oder bes<lossener Neubauten bestimmt is. Für diese Anleihe sind nahstehende, auf den Obliga- tionen abgedru>te Bedingungen festgestellt worden.

Anleihe-Bedingungen. 1. Die Anleibe wird in 12006 Obligationen Litr. A. (Nr. 1 bis 12 000), jede zu 1000 4,

S und in 12 000 Obligationen Liätt. B. (Nr. 1 bis 12 S jede zu 500 4, eingetheilt. Die Obligationen lauten auf den Namen der Direktion der Diskonto-Gesellsaft zu Berlin und find dur< Indofsament

übertragbar.

; z 2. Die Obligationen sollen vom 1. Juli 1893 ab mit jährlih vier vom Hundert in halb- jährlichen Zielen am 2. Januar und 1. Juli jeden Jahres verzinst werden. Die Zinsen werden gegen Einlieserung: der den Obligationen beizufügenden Kupons bet

der Kasse der Gesellschaft in Dortmund, der Direktion der Diskonto-Gesellschaft in Berlin, M. A. von Rothscild & Söhne in Frankfurt a. M., L Sal. Oppeuheim jun. & Co. in Köln zahlbar gestellt werden.

: & 3. Jeder Obligation find 20 halbjährliche Zinskupons und ein Talon zur Erhebung der ¡weiten Serie von Zinskupons beigegeben. ¿ A - Die Kupons verjähren in fünf Jahren nach der Fälligkeit.

is 9. Die Verzinsung der Obligationen hört an dem Tage auf, an welchem dieselben zur Rüczahlung nah Maßgabe des $ 6 dieser Anleihe-Bedingungen fällig werden. Wird der Betrag der Obligationen in Empfang genommen, so müssen zuglei die ausgereihten Zinskupons, welche später als an. jenem Tage verfallen, mit der fälligen Obligation eingeliefert werden. Geschieht dies nit, so wird der Betrag der sehlenden Feietupous bei der demnächstigen Einlösung von dem Kapitalbetrage efürzt.

$ 6. Die Rüczablung der Obligationen erfolgt zum Nennwerthe na< Ma le des auf den bligationen abgedru>ten Tilgungéplans längstens innerhalb des Zeitraums vom 2. Januar 1895 bis 2. Januar 1926. Der Union, Actiengesellshaft für Bergbau, Eisen- und Stahl-Industrie in Dortmund, steht das Recht zu, die in diesem Plane vorgetebene Tilgung zu verstärken. Am 1. August jeden Jahres, mit dem 1. August 1894 beginnend, findet in Berlin in Anwesenheit eines Vertreters der Direktion der

Diskonto-Gesellschaft die Ziehung der am 2. Januar des folgenden Jahres zur Rückzahlung gelangenden Obligationen ftatt. Ueber den Hergang ist eine öffentliche Urkunde aufzunehmen.

Fällt der Ziehungstag auf einen Sonntag oder gesehlihen Feiertag, so wird die betreffende Zfehung an dem folgenden Werktage vorgenommen. Die Inbaber der Obligationen haben das Recht,

Ziehungsakte beizuwohnen. Die gezogenen Nummern werden unmittelbar nah den Ziehungsterminen

die Union, Actiengesellschaft für Bergbau, Eisen- und Stahl-Industrie in Dortmund, in den durch $ 8 bezeichneten Blättern veröffentlicht.

$ 7. Die Rüdßzahlung dér ausgeloosten Obligationen erfolgt gegen Auslieferung derselben bei

der Kasse der Gesellschaft in Dortmund,

der Direktion der Diskonto-Gesellschaft in Berlin, M. A. von Rothschild & Söhne in Frankfurt a, M., Sal. Oppenheim jum. & Co. in Köln.

L In allen die „ausgegebenen Obligationen, namentlih deren Verzinsung und Tilgung be- treffenden Angelegenheiten genügt die einmalige Bekanntmachung im „Deutschen Reichs-Anzeiger* und in mindestens vier anderen von der Direktion der Diskonuto-Gesellschaft zu bezeihaenden B ättern, von denen zwei in Berlin - erscheinen müssen.

Ein etwaiger Wechsel wird in diesen Blättern, soweit dieselben nit eingegangen oder sonft unzugänglih geworden sind, bekannt gema<t. Einer besonderen Benachrichtigung der einzelnen Obligations- Inhaber, set es briefli „oder geritlih, bedarf es hiernach in keinem Falle.

: $ 9. Zur Sicherheit der Anleihe nebst Zinsen und Kosten hat die Union, Actiengesellschaft für Bergbau, Eifen- und Stahl-Industrie in Dortmund, dur die notarielle Verpfändungs-Urkunde vom 11. Jult 1893 mit dem in derselben aufgeführten Grund- und Vergwerksbesit, insbesondere mit A. den Dortmunder Eisen- und Stahlwerken zu Dortmund, B. den Hotster Eisen- und Stahlwerken zu Horst bei Steele, Q. der Henrihshütte, Eisen- und Stahlwerke bei Hattingen, D. verschiedenen in der Urkunde einzeln genannten Kohlen- und Eisenstein-Bergwerken und Bergwerksantheilen (den Koblenzecen Glüd>auf Tiefbau,

( Carl Friedri<h Erbstollen und

R t tene A an 5: F A e E bezei G besit, f f

« mit dem ebenfalls in der gedahten Urkunde näher bezeihneten Grundbe iß, fämmtlih mi1 allen Zubehörstüen, Gebäuden und Maschinen, eine Kautions-Hypothek in Höhe von 20 000 000 Æ auf den Namen der Direktion der Diskonto-Gesellshaft bestellt und deren Eintragung beantragt.

Diese E Pes ist, soweit die Pfandobjekte aus den Mens Uuben vom 19. Januar 1874 und 28. Januar 1880 no< für die fünfprozentige Anleihe der Union vom 1. Februar 1880 im Betrage von ursprünglih 18 0900 000 Æ verhaftet find, unmittelbar hinter der für diese ältere Anleihe verhafteten Hypothek einzutragen.

Die gegenwärtige neue “Anleihe von 18 000 000 Æ darf von der Union jedo< nur iín der Weise ausgegeben w daß von .der älteren und von dieser neuen Anleibe zusammen immer nur ein Marimal- beträg von 18 000 000 46. im Umlaufe fi befindet. Die neue Anleihe darf hierna< zum vollen Betrag erst dann ausgegeben “werden, wenn gleichzeitig die ältere Anleihe ganz getilgt wird. Die neue Anleibe wird somit in die erste Hypothekenste einrüden, sobald nah d der 9 9/9 Partial-Obligationen die zur nserung derselbèa ngetragene Kaution8-Hypothek gelöst ist. Auf den Eisensteingruben bei Bredelar und an der Weser und auf anderen na< dem Jahre 1880 erworbenen ibe Pungen, welche für die ältere fünfprozentige Anleihe E verpfändet sind, wird die gegenwärtige Anleihe schon früher zur ersten Stelle

ften, da die auf diesen Objekten ruhenden Restkaufgelder in Höhe von 2723 610 (A aus dem Erlöse der gegenwärtigen Anleihe fofort zur Tilgung gelangen. Die auf den Dortmunder Werken eingetragene, der ersten Hypothek vorgebende, mit - dem Tode des Berechtigten erlöshende Leibrente von jährli 15 000 A ist inmittelst auf lyelich 6000 A ermäßigt. : L S 10. Die auszuftellenden Partial-Obligationen nehmen zu gleihen Rehten an der Kautions- VOypothek theil, und gebt durch die Uebertragung einer Partial-Obligation seitens der Gläubigerin zuglei srapeiende Antheil an der bestellten Kautions-Hypothek auf den Erwerber über, jedo< mit der Ein-

s J 1) -dáß die Rechtsnachfolger der Direktion der Diskouto-Gesellschaft auf die Ausfertigung * Tee ind E meigurlunde oder einer anderen Urkunde wie die artial-Obligation für alle - en ver

j : O 2) daß dieselben der Direktion der Diskonuto-Gesellschaft unwiderrufli<h das Recht ein- raumen, alle Gellirungen hinsichtlih der einzutragenden Kautions-Hypothek mit re<tsver bindlicher Kraft für alle Inhaber der Partial-Obligationen abzugeben, namentlih Löshungen und SRP Engen, fowie Abtretungen zu erklären und deren Eintragung in die Grund- bücher zu bewilligen und zu beantragen, sowie die Inhaber der Partia -Obligationen im wangsverwaltungs- und „Zwangsversteigerungs-Verfahren zu vertreten und die dabei zur

ung gelangenden Beträge „in Empfang zu nehmen und darüber zu quittiren.

¿ Abgesehen von den seitens der Direktion der Diskonto-Gesellschaft vorstehend übernommenen let nige ven PEs die Direktion der Diskonto-Gesellschaft den Inhabern aus den Obligationen ¿$11 Im Falle der Einlösung oder Tilquna der aan n Anleihe oder eines Theiles derselb sind die baid E gun ganzen Anl oder ein eiles derselben Urkunde Rin ebaea S g ur Feuer zu verrichten: und ist über den Hergang eine öffentliche

It Ausführun der Vorllébäiden Anleihe-Bedingungen if die bestellte Hyvotbek bei d Amts- Friten zu Dortmund, Hattingen und Steele bereits zur Gintragurig gelangt E 4 bef Ven übrigen

hypothekarishen Anleibe. Amtsgerichten

(Grundbuh-Aemtern) in ges{äftsordnungsmäßiger Weise fuecessive zur Erledigung ge- bra<t werden.

An Dividenden vertheilte die Union für das Geschäftsjahr 1888/89 3 9%, 1889/90 49/0, 1890/91 2/0, 1891/92 19/0, 1892/93 19%. In den vorgenannten 5 leßten Geshäftsjahren wurden daneben zu Abschreibungen auf Immobilien- und Anlage-Konto verwendet # 9 008 812,96, wodur sämmtliche in diesen 5 Jahren erfolgten Neuanlagen und Neuerwerbungen bestritten und außerdem eine Verminderung der Immobilien- und Anlage-Konti um 4 3 907 742,87 erzielt wurde (M 54 747 297,08 per 30. Juni 1893 gegen M 98 655 039,95 per 30. Funi 1888).

Die Bilanz für das Geschäftsja r 1892/93 weist folgende Ziffern auf: Silanz am 30. Juni 1893.

———— A

Anlage-Kapital-Konti :

1) Koblen-Bergbau

2) Eifenstein-Bergbau

3) Dortmunder Eisen- und Stablwerke

5 Porstes Eisen- und Stahlwerke

9) Venrichshütte, Eisen- und Stahlwerke Betriebs-Kapital-Konti:

1) Kohlen-Bergbau

2) Eisenstein-Bergbau

Ak s

10 643 994/99 11 104 970/28 19 776 224/18 5 412 627/70 7 809 479/93]54 747 297108

. f

j 446 204 23 234 471/54 3 782 471/09 1431551/38 1 435 570/26

3) Dortmunder Eisen- und Stahlwerke 4) Horster Eisen-. und Stahlwerke 9) Henrihshütte, Eisen- und Stahlwerke Kassa- und Wechsel-Bestände | Cffekten-Konto |

O Ä r E R

7 330 268/50

382 288/94 3 165 237/10 3 937 604 72

Debitoren 69 562 696/34

M L T

| 1838 864 700|— 405 900!— 263 701/49

Aktien-Kapital-Konto Litt. A | Aktien-Kapital-Konto. Lätt. B.… . ., j Konto des geseßlichen. Reservefonds. . . . | Allgemeines Reserve- und Amortisations-Konto 6 648 582/06 Spezial-Reservefonds 207 462/29 Fundirte Schulden: | I. 50/0 Partial-Obligationen, aus\tehend 13 017 500|— IT. Kapitalreste aus dem ersten Ankaufe der Werke*) 75 000|— | IIT. Kapitalreste aus dem Anka .} 1 999 610¡— | IV. Sonstige Nestkaufgelder**) 769 900|— 15 862 010/— Dotationen, Kranken- und Pensionskassen | 349 501/80 Kreditoren : | | Betriebs-Kreditoren | 1 2495 989/46 Sonstige Kreditoren in laufender Rechnung | 1 4055 329/68 Uebershuß der Betriebs-Rechnungen für 1892/93 M 3 315 189,09 | | Verfallene Dividendenscheine L | Buchgewinn aus dem Umtauf Aktien Litt. A

145,—

24 000,— | 3 339 334/09

Davon ab: C X 309 863,54 | Zinsen und Provisionen 1145116,63 | j Abschreibungen 1 474 834,36 f 2929 814/53 |

j Netto-Gewinn | 409 51 9/56 | 169 562 696/34

*) Kapitalwerth unter Leibrente. ®*) Davon sind inzwischen 4 45 900.— getilgt. Dortmund, im Dezember 1893.

Union, Actiengesellshaft für Bergbau, Eisen- und Stahl-Fndusirie.

___ Die Direktion. H. Brauns. A. Heinrichs.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts bringen wir die 4 9/4 hypothekarishe Anleihe der Union,

Actiengesellschaft für Bergbau, Eisen- und Staghl-Industrie zu Dorimund an den Börsen von Berlin, Frankfurt a. M. und Köln in den Verkehr, und ftellen zu diesem Behufe den Betrag von

nom. 4 900000 Mark zur Subskription,

Dieselbe findet am : …_ Dienstag, den 16. Januar d. E. in Berlin bei der Dircktion der isfonto-Gesellschaft, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, l in Köln bei dem Bankhause Sal. U CRBE jun. & Co, während der bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden unter na stehender Bedingungen ftatt:

1) Die Subskription erfolgt auf Grund des zu diesem Profpekt gehörigen Anmel- dungs-Formulars, welches von den vorgenannten Stellen bezogen werden kann. Einer jeden Anmeldungsftelle ist die E vorbehalten, die Subskription au< {on vor Ablauf jenes Termins zu {ließen und na< ihrem Ermessen die Höhe des Betrages jeder einzelnen

9) A n E É Lu

2) Der Su ptionspreis ist auf 95 9/9 zuzüglih der Stückzinsen zu 4 9/9 vom 1. Januar d. I. bis zum Tage der Abnahme festgeseßt. ges N S 9

3) Bei der Subskription E Kaution von fünf Prozent Les Nominalbetrages hinterlegt werden. Dieselbe ift entweder in Baar oder in solhen nah dem Tageskurse zu veranshlagen- deut sfetten zu hinterlegen, wel<he die betreffende Sub friptionsftelle als zulässig erachten

wkrd.

4) Die Zutheilung wird sobald wie lih nah Schluß der Subskription erfolgen. Im Falle e eung Weniger ais die Atielbuna beträgt, wird die überschießende Kaution Es

züglich zurü>gegeben.

5) Die eurid der zugetheilten Partial-Obligationen kann vom S5. gegen Zahlung des Preises (2) gesehen, der Subskribent ist jedoch veryflihtet, dieselbe bis pätestens den 26, Februar 1894 einschließli zu bewirken. Nach Abnahme wird die binterlegte Kaution auf den ¿ugetheilten Betrag verrechnet bezw. zurüd>gegeben.

Berlin, im Januar 1894.

atuuar d. J. ab

Direktion der Diskonto - Gesellschaft.