1894 / 14 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

AS9A, Morgeus 10 A zumelden Wes begründen, widrigenfalls bie wi T7

29. G Fürstlich Lippisches Amtsgericht.

Nieländer.

[60643] Oeffentliche Bekanutmachung. Die am 1. No 1893 zu Berlin verstorbene Frau Apollonia Weigel, geb. Agricola, bat in dem mit ihrem Ehemanne, dem Schlossermeifter August Weigel errichteten und am 27. November 1893 er- öffneten Testament den leßteren, die etwa aus ihrer bervorgehenden Kinder, ihren Vater den Wund- arzt Agricola in Heiligenstadt sowie event. ihre Geschwister und deren Kinder bedacht. Berlin, den 8. Januar 1894. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

[60566] Bekanntmachung.

Dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts von beute ift der in See verschollene Schiffskapitän Carl

beodor aus Stettin, geb. am 17. Sep- tember 1825 zu Gr.-Ziegenort, auf Grund des Ge- leßes vom 24. Februar 1851 für todt erklärt.

Stettin, den 3. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X.

[60769] Dur Aus\{lußurtbeil unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ift die am 30. Juli 1855 ge- borene Dienstmagd Friederike Henriette Bitter von Obereving , Tochter des verstorbenen Tagelêhners Iohann Friedrih Bitter dajelbst, für todt erklärt und sind die Kosten des Verfahrens aus dem Ver- mögen derselben zu entnehmen. den 5. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht.

[60559]

Durch Auës{lußurtheil des unterzeidreten Gerichts vom 20. Dezember 1893 sind die Braunschweigischen Leibhausobligationen

Ltt. E. Nr. 19 376 vom 17. Juni 1889 über

200 Æ mit Zinsscheinen Nr. 3 und 4 und

Litt. R. Nr. 13 053 vom 17. Juni 1889 über

1250 Æ mit Zinsscheinen Nr. 3 und 4 Ea d 1894 ra weig, den 8. Januar L, Herzogliches Amtsgericht. W. Kulemann.

[60575] Im Namen

Seiner Majestät des Königs von Bayern erläßt das Königl. Amtsgericht Regensburg L., ver- treten durch den Kgl. Amtsrichter Lechner, în Sachen Amortisation einer Schuldverschreibung der Berlin- Paffauer Fabriken für Parket- und Holzbearbeitung in Regensburg Nr. 751 über 1000 c folgendes Aus\{lußurtheil :

I. Die Schuldverschreibung der Berlin - Passauer Fabrifen für Parket- und Holzbearbeitung in Regens- urg Nr. 751 über 1000 , zu 49% verzinsl[i, wird für kraftlos erklärt.

IT. Die Koften des Verfahrens teller Albert Schnauffer zu tragen.

L. S.) (gez.) Lehner, K. Amtsrichter.

üindet am ahten Januar eintausend achtbundert vierundneunzig. Der f. Gerichtsschreiber : (L. S.)

(gez.) Eder, Recbtéprkt. Zur Beglaubigung: Regensburg, den 12. Januar 1894. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Regensburg I. Der geshäftsl. K. Sekretär : (L. 8.) Sarg.

[60763] Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Doppelkäthners Eggert Hol- ling in Knakenburg erkennt das Königliche Amts- ericht, Abtheilung III., zu Rendsburg durch den Amtsrichter Garstenn für Recht:

1) der am 31. März 1884 von der Spar- und Leibkasse zu Rendéburg für den Doppelfkätbner Eggert Solling aus

hat der Antrag-

Knakenburg ausgestellte Sparkafen- ihein Nr. 72 617,

2) das am 3. Mai 1886 von der Spar- und Leib- kafse zu Rendsburg für denselben auégestellte Spar- fastenbuch Nr. 5998,

3) die Originalurkunde des am 21. Mai 1870 zwischen dem Käthner Johann Holling zu Knafken- burg bei Büdelsdorf als Verkäufer einerseits und den Eheleuten Margaretha und Gggert Holling da- felbst als Käufer andererseits geshlofsenen Kauf- und Ueberlafsungêvertrages, aus welhem im Grundbuch von Büdelsdorf Band Il. Blatt 93 in Abth. 11. Nr. 1 ein Verlehnt und in Abth. 11]. Nr. 1 10800 Æ für den Abnahmemann Johann Holling in Alt-Büdelsdorf eingetragen stehen, werden für traftlos erflärt.

Rendéëburg, den 9. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIl. Veröffentlicht: Sperling, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[€0565]) Bekanntmachung.

Der auf F. Hanne zu Berlin, Kulmstraße 31, von G.. Hoffmann gezogene, von F. Hanne acceptierte und mit Feststellungévermerk auf 1000 A ad Tab. VI. Nr. 106 versehene Wechsel über 1000 A vom 12. Fe- bruar 1887, zahlbar am 12. Mai 1887, sowie der auf F. Hanne zu Berlin, Kulmftraße 31, von G. Hoffmann gezogene, von F- Hanne acceptierte und mit Feftstellungsvermerk auf 500 A ad Tab. V1. Nr. 107 versehene Wechsel über 500 4 vom 21. März 1887, zahlbar am 21. Juni 1887, sind durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Berlin I. vom beutigen Tage für fraftlos erflärt. |

erliu, 11. Januar 1894. Í Love, Gerichtsschreiber des Königli Amtsgerichts L. Abtheilung 81.

[60765]

Durch Aus\{lußurtheil unterzeihneten Gerichts vom 19. Dezember 1893 ist der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Brackel Bd. 4 BL. 51 in Abth. 111. unter Nr. 6 für den Kaufmann Iacob Sieger aus Brackel eingetragene Wechselforderung e 76 Thlr. En a Zinsen e Es erklärt.

ortmund, den Dezember ¿ Königliches Amtsgericht.

i Schôm v ¿u 5 g.

die a n Zu e forderung von 100 E bes den 6. J 1894. , ls Aanuar Königlibes A Ï Badstübner.

[60557] Dur Aus\{lußurtheil vom gefirigen Tage ift die Urkunde über eine zu Gunsten des Kaufmanns imann Bösmann zu Braunfels und zu Lasten des DBrunnenmeisters Carl Sal zu Braunfels am 1. Oktober 1857 errihtete Hypothek von 20 Thlr. 19 Ie 9 Pf. nebst Zinsen für kraftlos erflärt

worden. Braunfels, den 13. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht.

[60570]

Durch Ausschlußurtheil des unterzeibneten Gerichts vom 3. Januar 1894 if die Hypothekenurkunde über noch 1100 Thaler = 3300 A Darlehn, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 3. April 1846 auf Grund der Zession vom 5. November 1885 für den früheren Mei olesiger Heinrich Müller zu Nüstern in Abtbeilung 111. Nr. 4 des dem Gasthofsbesizer August Reich zu Nieder-Nüstern gehörigen Grund- stücks Mittel-Rüstern Nr. 9, gebildet aus der Schuld- urfunde vom 3. April 1846 und dem Hypotheken- ire vom 3. April 1846, für kraftlos erklärt worden.

Liegnis, den 5. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

{67563] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des Königlihen Amts- gerichts Hattingen vom 4. Januar 1894 if das Ovpothekendokument über die im Grundbu von Niederftüter Band 18 Blatt 673 Abth. 111. Nr. 2 für den minorennen Johann Friedrih Wilbelm Hahne eingetragene Abfindung von 26 Thlr. 10 Sgr. 8 Pf. für fraftles erflärt worden.

Sattingen, den 5. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[60556] 4 , Der Preußishe Hypothekenbrief, welcher über die im Grundbuch von Klein-Karzenburg Band I. Nr. 10 in Abtheilung IIT. unter Nr. 11 für den Büdner Karl Mielke in Neudorf eingetragene Darlehns- forderung von 150 Æ nebst sechs vom Hundert Zinsen gebildet ist und aus der Schuldurkunde vom 1. August 1883 und dem Hypothekenbriefe vom 2. August 1883 besteht, is für kraftlos erflärt. Vublitz, den 8. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

[60768] „Durch Auë\{luß-Urtheil vom 12. Januar 1894 ilt die Hypothekenurkunde über die auf dem Grund- stück Nr. 170 Ober-Salzbrunn in Abtheilung Il. unter Nr. 13 für den Milchpähter Anton Lur zu Marschwiß eingetragenen 1200 Thaler für kraftlos erflärt worden. Waldenburg, den 13. Januar 1894. Königliches Amtsgericht. [60767] Auf den Antrag des Arbeiters Iohann Siebels Wevers oder Weers zu Werdumeraltendeih ift dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Esens vom 23. Dezember 1893 die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Seriemer und Werdumer Vogtei Suppl. B. Fol. 129 in Abtheilung 1II1. unter Nr. 1 sür den Prediger August Köppen zu Burhafe ein- getragenen 70 Thaler Gold für fraftlos erflärt. Esens, den 23. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht.

[60760] Bekauntmachung. In der Neuhaus’schen Aufgebotssache ift für Recht erkannt: Die Hypothekenurkunde über die für Frau Pastor Neuhaus, geb. Karges, aus Storkow auf Vorstadt Kulm 162 und Osnowo 18 in Abth. 111. Nr. 9 eingetragene Darlehnsforderung von 5000 46 wird für fraftlos erflärt. Kulm, den 9. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

[60762] __ Vekanutmachung. Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Lüben vom 13. Dezember 1893 ift dabin erfannt worden: Der Hypothekenbrief über die im Grundbuche der Grundstüde Rittergut Ober-Mittel-Oberau und Blatt 24 Oberau in Abtheilung 111. unter Nr. 55 ezw. 15 für den Rittmeister a. D. von Wentzky in Oberau conjunctim eingetragene Kaufgelderreftpost von 60000 Æ wird für fraft ârt. Lüben, den 5. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

Scholz.

[60764]

Das Hypothekendokument über die auf dem Grund- besize der Elise am End zu Duisburg 4 Blart 91 des Grundbuchs von Duisburg Ab- tbeiluna IIT. Nr. 42 für den Kaufmann Tillmann Wittrahm zu Duisburg aus der Urkunde vom 8. März 1880 eingetragene Kaution von eintausend fünfhundert Mark ift dur Urtheil vom 20. Dezember 1893 für fraftsos erflärt.

Königliches Amtsgericht zu Duisburg.

[60560] Jm Namen des Königs !

S Auel Sas der Erben des hiesigen Kaufmanns D OULeDel :

1) Hermine Eugenie Adler, geb. Stiebel, Ehefrau

des hiesigen Kaufmanns Maier Moris Adler,

2) Julie Esperance Isaak, geb. Stiebel, Ehefrau

Ebefrau des Kaufmanns zu Trier

m5) Mlfred Julins 5) Selma Desirée Florence Stiebel dahier, ver- tret den bi Dr. Drewes, aae tat Mo Es

Amtsgericht zu Fraukfurt Main d i 2 : am M urch e air: eridhts-Rath Dr. Belz

die der Wiliwe. des biesigen vao O0 d, das Ie en Löb Goldschmidt, Sun Das E

Q

4. November 1821 im Transsfkriptionsb juge-

schriebenen, mit einem Grundzins von Ba r

das E belasteten superfiziarishen Rechte an der ideellen

Hâlfte des in der vormaligen Juden asse im Jahre 1843 niedergelegten, grit i: enannten, mit Läitt. A. Nr. 57 a. be- zelWneten Vinterhauses ibnen zustehen, das von den O g Agen E Zes R RS antrag usgevol der gedahten fuperfiziari Rechte daher nit zu beanstanden war,

da das Aufgebot durch Anbeftung an die Gerichts- tafel, sowie durch Einräckung in den Deuts Reichs-Anzeiger vom 3. Juni 1893 und in den öffentli nzeiger zum hiesigen Amtsblatt vom 6. u. 8. Juni 1893 bekannt gemacht ift;

da in dem Aufgebotstermine vom 2. Dezember 1893 die gedachten superfiziarishen Rechte von Dritten nit an emeldet sind und die Antragsteller Erlaß H Neat lußurtheils beantragt baben,

1) Die der Wittwe des biesigen Handelêmanns Jacob Löb Goldschmidt, Sara, geb. Lapen heim, am 14. November 1821 im Transffriptionsbuche zu- geschriebenen, mit einem Grundzins von 31/12 F[. an das Rechneiamt belasteten superfiziarisen Rechte an der ideellen Hälfte des in der vormaligen Juden- gafie belegenen, im Jahre 1843 niedergelegten, „zum Schwan“ genannten und mit Litt. A. Nr. 57 a. be- zeichneten Hinterhauses werden den Erben des bie- figen Kaufmanns Jacob Stiebel:

1) Hermine Eugenie Adler, geb. Stiebel, Ebefrau E biesigen Kaufmanns Maier, genannt Moritz

er,

2) Julie Esperance Jsaak, geb. Stiebel, Ebefrau des biefigen Kaufmanns Leo Raphael Isaak,

3) Vlga Georgine Auguste Gumprich, geb. Stiebel, Ehefrau des Kaufmanns zu Trier Joseph Julius Gumprich, :

4) Alfred Julius Sally Stiebel, hiesigen Kauf- mann,

9) Selma Desirée Florence Stiebel dabier

zum Zwecke des Eintrags in das Tranëéffriptions-

buch biermit zugesprechen.

i 2 Die durch Aulgevot vom 27. Mai 1893 Ge- enen werden mit ibren etwaigen supe fiziarishen

Rechten für auëgeschlofsen erklärt. ra

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens baben die

Antragsteller zu tragen. F. 1/92/3.

Königliches Amtsgericht. V 2. Verkündet am 2. Dezember 1893.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Y.

[60177] Im Namen des Königs! __ Vertündet den 22. Dezember 1893. Referendar Hein als Gerichtsschreiber.

In den Aufgebotssachen F. 12, 13, 147,19 21, 24, 31 und 45/93 erfennt das Königlihe Amts- gericht zu Pillkallen durch den Amtsgerihts-Nath Reimer für Recht :

I. Die unbekannten Berechtigten werden mit ihren Ansprüchen auf folgende Hypothekenposten ausge- {lossen :

1) 100 Tblr. Darlehn mit Zinsen für die Wittwe Maricke Mauruschat und ihre Kinder Christof und Jons Mauruschat von Baltruschatschen, aus der notariellen Schuldurkunde vom 18. November 1863, eingetragen auf Gr. - Wersmeningken Nr. 93 Abth. 111. Nr. 6:

_2) 35 Thlr. 13 Sgr. 104 Pf. mit Zinsen, Erbtbeil der Ennutte Markichat, aus dem Erbvergleih vom 13. Januar 1834, eingetragen auf Svpullen Nr. 9 und „erlragen auf Spullen Nr. 45 Abth. Ill. ItTe 192

3) 164 Thlr. 16 Sgr. 12 Pf. mit Zinsen, Erbtheil derselben aus dem gerihtlihen Kontrakt vom 30. September 1844, eingetragen ebendaselbst und übertragen ebendaselbft Nr. 1b;

4) 132 Thlr. 24 Sgr. von der auf Trakeningken Nr. 9 für Joseph Preugschas eingetragenen und auf die separierte Amalie Preugschas, geb. Lodigkeit, zu Tilsit in Höhe von 350 Thlr. umgeschriebenen, auf Orupönen Nr. 9 Abth. 111. Nr. 1 übertragenen Kaufgelderforderung von 700 Thlr. nebst Zinsen aus dem Kontrakte vom 14. Januar 1854:

9) 100 Thlr. mit Zinsen, Erbtheil der Amalie Schwindt aus dem Erbvergleih vom 19. Januar 1858, eingetragen auf Trakeningfen Nr. 9 und übertragen auf Orupöôneu Nr. 9 Abtb. 11. Nr. 3:

6) 49 Thlr. 15 Sgr. Darlehn für den Losmann Mathes Schaefer von Kufsen aus der Urkunde vom 28. September 1867, eingetragen auf Kussen Nr. 27 Abth. 111. Nr. Ss

7) 17 Thlr. 15 Sgr. Erbtheil des Christian Esfe aus dem unterm 8. Marz 1845 bestätigten Erbver- s eingetragen auf Mallwischken Nr. 19 Abth. 111. U M2

enen,

8) 22 Thlr. 29 Sgr. Kaution für den Färber- meister ricdrih Naujokat in Königsberg aus dem

s Iuli 1864, ein-

rehtsfräftigen ‘Mandat vom 1. getragen ebendafelbst Nr. 20;

9) 87 Thlr. 8 Pf. Kaution für den Endrig Kukat aus dem gerichtlichen Vertrage vom 24. November 1845, infolge rechtsfräftigen Grfen##hisses vom 28. Juni 1853 in eine definitive Hypothek umgeschrieben, eingetragen auf Meschkuppen Nr. 10 und übertragen auf Budu- pônen Nr. 3 und von bier auf Meschkuppen Nr. 12 Abth. T11. Nr. 1;

10) 36 Thlr. 20 Sgr. Erbtheil der Wilhelmine

Mathes und 36 Thlr. 20 Sgr. Erbtbeil der Dorothea

Mathes aus dem Erbvergleih vom 14. März 1850,

ationa auf Dagutschen Nr. 44 Abth. 111. Nr. 4 w. 5;

. 11) den Antheil der Rosine Jordan an der für die Gef{hwister Jordan auf Beinigkehmen Nr. 12 Abth. 11L Nr. 5 eingetragenen Kaufgelderforderung von 43 Thlr. 19 Sgr. 6 Pf. aus dem Kontrakte vom 16. Oktober 1848, 17. Fanuar und 29. Des zember 1849.

IL Die Kosten des Aufgebotsverfahrens haben tie Antragsteller zu tragen. ® Pillkallen, den 4. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

des hiesigen Kaufmanns- Leo aphael Isaak,

3) Olga Georgine Auguste Gumpri, Stiebel, Ves Arts oseph Siltas Sally Stiebel, hiesigen Kauf-"

Forderungen: 2 Thaler Schuld Bär a. e à s meifter Garz zu Sara: es * i Zun Dele der Mutter nah Ver- res, C. An F E Thaler terminêweise jährli m ch5 mit ihren Ansprüchen auf die betreffenden Posten ausgeschlofsen. Luckenwalde, 9. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[60561] Bekauntmachung.

In der Lorenz’ sen Aufgebctsface F. 4. 93 bat das Königliche Amtsgericht zu Stargard i. Pomm. am 19. Dezember 1893 für Recht erkannt :

Die etwaigen Berechtigten der Hypothekenpost von 300 Thlr. = 900 .% Kaufgelderrüstand, eingetragen für die drei Geshwister Zetsche, nämlich:

a. Guftav Adolf, Í :

b. Marie Bertha Louise Auguste, verehelite

Heinrich Lorenz,

. C. Pauline Johanne Franziska, in Abtbeilung 11. unter Nr. 3 bezw. Nr. 2 der dem Kaufmann ann Lorenß hier gebörigen Grundftücke Band 46 Blatt Nr. 44 und Band 47 Vlatt Nr. 57 des Grundbuchs von Stargard i. Pomm. aus dem Vertrage vom 31. Mai 1862 und zufolge Abtretung vom 29. Januar 1868, werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschloffen.

S immermann, - : Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts. TIIT.

[60562] _ Vekanutmachung.

Dur Ausschlußurtbeil vom 5. Januar 1894 sind die unbekannten Berechtigten folgender Hypotheken- posten Rucken Nr. 146 Abth. 111. Nr. 13 über 9 Thlr. 14 Sgr. und Bojehnen Nr. 32 Abtb. TTT. Nr. 6 über 166 Tblr. 20 Sgr. mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausgeschlossen.

Tilfit, den 9. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[60558] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 16. Dezember 1893 sind die eingetragenen Gläubiger u deren Rechtsnachfolger bezüglich folgender Hypo-

Cien:

_1) der im Grundbuche von Eigenrieden Band IX. Seite 617 Abtheilung TIT. Nr. 2 und Band 2 Blatt 233 Abtbeilung 111. Nr. 1 für den Oekonomen Christian Gottfried Ludwig zu Mühlhausen auf Grund des rechtsfräftigen Mandats vom 29. De- zember 1869 und der Requisition vom 27. April 1870 eingetragenen Poft von noch 29 Thaler 22 Silbergro)chen 4 Pfennig nebsff| 1 Thaler 20 Silbergroschen Kosten,

2) des im Grundbuche von Langula Band XIV. Blatt 568 Abtheilung 111. Nr. 1 für Hermann Adolf Haberkorn zu Müblhausen auf Grund der Schuldverschreibung vom 28. März 1829, bezw. der Zession vom 30. April 1832 eingetragenen Dar- lebens von 100 Thaler in Konventions - Zwanzig- kreuzern à 54 Ggr., ,

3) der im Grundbuche von Kaisershagen

a. Band IV. Blatt 677 Abtheilung 111. Nr. 4, . V. Seite 345 2 E a C R VIL 547 A: 25 T 93 EX\ 637

A. 185

As 241

N 327

e 2 4 RIS XT. Artikel 13 I T ür Stadtrichter Schotte zu Mükblhausen auf

rund der Obligation vom 16. März 1835 und 12. Dftober 1839 eingetragenen Poft, mit ihren Rechten und Ansprüchen auëges{lofsen. Mühlhausen i. Th., den 21. Dezember 1893. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

*

H, TTI. TTT. T[T. E T, TTT. TTT. É

D

G0 C3 hd - _

-

-

M P p RA E n T.0 Q Ey G. “Q u uu nq D jk jk pam fra parek

n o L“ -

g

i

‘den

f

@

[60564] _ Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 4. Januar 1894 sind die unbekannten Be- rechtigten folgender im Grundbu von Obersprock- hôvel Band 15 Blatt 265 in Abth. T. einge- tragenen Posten : a. des unter Nr. 2 für den Landwirth Johann Caspar Oberdraïing zu Ober - Sprockhövel laut Oypotbekenverschreibung vom 21. Mai 1817 einge- tragenen und durch Zession vom 13. Mai 1834 an den Landwirth Heinrich Peter Kahrweg zu Sprock- hôvel abgetretenen Darlehns von 200 Thlr. gemein Geld zu 4% Zinsen und zweijährige Kündigung ; b. des unter Nr. 3 für den Fuhrmann Heinrich Peter Karwey zu Sprockhövel laut Schuldurkunde vom 12. November 1824 eingetragenen Darlehns bon 200 Thlr. gemein Geld zu 41% und halbjähr- liche Kündigung ; c. des unter Nr. 4 für den Landwirth Fohann Peter Aeckerêberg zu Herzkamp laut Schuldurkunde vom 25. Januar 1828 eingetragenen Darlehns von 100 Thlr. Preußisch Kurant zu 5 °% Zinsen und halbjährlihe Kündigung, Lo ihren Ansprüchen auf diese Posten au8ge- lWiohen. Sattingen, den 5. Januar 1894.3

Königliches Amtsgericht,

[60759] Bekanntmachung. A Si Me Neumiani schen Aufgebotssahe ift für t ertannt:

Der Johann Bartkowski aus Briesen und dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf den für ersteren bei der Hypothek Adl.-Waldau BL. 1 in Abth. 11. bei Nr. 3 eingetragenen Arrest- vermerk ausges{chlofsen.

Kulm, den 9. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und K

Berlin, Mittwoch, den 17. Januar

M 14.

Zweite Beilage

óniglih Preußischen Staats-Anzeiger.

1894,

L e eiben. 3. Unsall- und Znvalibltäts. 2 Me

3. Unfall- und ersicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Weriloarlecen

Deffentlicher Anzeiger.

K

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

s Niederlaffung 2 ä

9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedeng Bekanntmachungen. A

Sanwält

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl. i

[60179] Bekanntmachung. L:

Durch Auss{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts IT. zu Sonderburg vom 6. Januar 1894 ist die Obligation vom 28. Juli 1856 über die auf Band I1. Blatt 58 Abth. 111. Nr. 2 des Grunt- buchs von Hörup für den Arbeiter Jörgen Thomsen Taekfer in Sonderburg eingetragene Darlehnêforde- rung von Dreibundertsechszig Mark für kraftlos er- klärt worden.

Sonderburg, den 6. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. IT.

[60181] VBekanutmachung. i

In der Aufgebotsfahe F. 24/93 erfennt das Königliche Amtsgericht zu Löwenberg durch den Amtsrichter Guschall für Recht : /

1) den minorennen Geschwistern Franzisca und Alma Ziebe zu Luckenwalde werden ihre Rechte an den auf dem Grundftück Nr. 30 Lauterfeiffen Abthl. 111. Nr. 10 für die Johanne Christiane Henriette Friebe und die Ernestine Auguste Friebe eingetragenen Erbegelder von je 86 Thaler 8 Silber- groschen 22/5 Pfennig vorbehalten ;

2) alle übrigen Rehtsnachfolger na der Johanne Christiane Henriette und Ernestine Auguste Friebe werden mit ihren Ansprüchen auf die vorgenannten

Posten ausges{lossen; E |

3) außerdem werden der inrih August Friebe, Friedrich Wilhelm Friebe, owie deren Rehtsnah- folger mit ihren Ansprüchen auf die für Heinrich August - und Friedrih Wilhelm Friebe auf Nr. 30 Lauterseiffen AbthL. ITT. Nr. 10 eingetragenen Posten V e Bs Thaler 8 Silbergroschen 22/5 Pfennig aus- geschlofsen; - /

4) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt. -

Löwenberg i. Schl., den 5. Dezember 1893.

Königliches Amtsgericht.

[60761] Vekanntmachung. ;

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerihts zu Se vom 10. Januar 1894 ift für Recht erkannt worden :

1) dem Knecht Franz Sobotta und der Magd Franziska Sobotta zu Reinschdorf, den Geschwistern Franziska, Vincent und Joseph Klimek zu Krzanowißz werden ihre Rechte auf die Hypothekenpost von 25 Thalern unverzinslichen Kaufgeldern, eingetragen aus dem Vertrage vom 5. Juli 1864 für Marianna Klimek zufolge Verfügung vom 24. September 1864 in Abth. 111. Nr. 1 des dem Sattlermeister Franz Heidrih gehörigen Grundstücks Blatt Nr. 25 Reinsch- dorf von hier, am 12. Mai 1891 ungetheilt über- tragen auf das der Marie (Marianna) )rofsa, ver- ehelihten Sluzalek, gehörige Grundftück Blatt Nr. 471 Reinschdorf und hier Abth. 111. Nr. 11 haftend, vorbehalten ; : Í j

2) die eingetragene Gläubigerin Marianna Klimek sowie deren übrige Rectênafolger werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die bezeichnete Hypo- thekenpost ausgeschlossen.

Kofel, den 10. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung III.

[60766] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot von Hypo- thekenurkunden und Hypotbekenposten, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Guben dur den Amts- gerichts-Rath Schulße für Recht :

I. Folgende Hypothekenurkunden : E

A. über noch 400 Tha]er Darlehen, Rest ursprüng- licher 1100 Thaler, nebst 42% Zinsen seit 1. Ja- nuar 1864, eingetragen Band 20 Blatt 9 Nr. 812 des Grundbuchs von Buben in Abtheilung IIT. Nr. 7 für den Häusler Carl Tieße in Groto, gebildet aus einer Ausfertigung der gerichtlichen Verbandlung vom 21. Oktober 1863, den Ingrofssationênoten vom 27. Oktober 1863, 6. Juli 1867 und 26. Januar 1872, sowie den Hypothekenbudbsauëszügen vom A 1863, 6. Juli 1867 und 26. Januar 1872;

B. über 49 Thaler 29 Sgr. Darlehen nebst 59% Zinsen seit 1. Juli 1869, Sa auf die Grund- stüde Bomédorf Band 1. Blatt Nr. 26 Seite 201 und Göhlen Landungen Band I. Blatt 49 Nr. 7 in Abth. TIT. Nr. 3 für den Chausfseegeld-Einnehmer Johann Karl Bartke in Grunewald, gebildet aus Ausfertigungen der notariellen Verhandlungen vom 2. August 1869 und 11. Oktober 1869, der In-

ofsationsnote vom 26. Oktober 1869 und dem

ypothetenbuchzauszuge von demselben Tage;

C. über 100 Thaler Vatererbtheil des Johann Gotthilf Buda, geboren am 18. September 1831, pra verzinslih, für denselben auf dem Grund-

id Niemashkleba Band 11. Blatt Nr. 89 Seite 345 in Abtbeilung I11. Nr. 1 b. eingetragen, gebildet aus einer Ausfertigung des gerihtlichen Erbvergleichs vom 9. Juni 1836, ( 1 28. April 1854, dem Hypothekenschein vom 28. Juli ie. und dem Hypothekenbubsauszug vom 18. April

D. über 30 Thaler Kaufgelder der Anna Elisa- s Dn Sum Zinsen er in $ Z a Be dint ages n ezeihneten Anspruch auf Gewä Tung E Getränke und Naturalien, für die gedachte auf dem Grundstück Band I. Bl. Nr. 37 us von e Abth. TIT. Nr. 1 eingetragen, gebildet aus einer usfertigung der ge- rihtlihen Verhandlung vom 19./21. Mai 1830 und dem Hypothekenschein vom 9. Februar 1832; E. über 58 Thaler 10 Sgr. Vatererbe der am 10. April 1821 geborenen Anna Elisabeth Strunne, ¿u 4 °/9 verzinslih, für dieselbe auf dem Grundftück

der Ingroffationënote vom”

Taubendorf Band I. Blatt Nr. 2 in Abtheilung ITT. Nr. 2 eingetragen, ebildet aus einer Ausfertigung des geritliden Erbvergleibs vom 28. September 1837, dem Hypothekenschein vom 19. Dezember 1837 und den Ingrefssationsnoten vom 19. Dezember 1837 und 17. Februar 1846: F. über 49 Thaler Darlehn, zu 4% verzinslich, zahlbar nah dreimonatlicher Aufkündigung für den Gärtner Karl Richter in Reichersdorf auf dem Grundstück Jezs{chko Band 1. Blatt Nr. 8 in Ab- theilung ITT. 9Nr. 1 eingetragen, gebildet aus einer Ausfertigung der geritli Verhandlung vom 26. Februar 1848, dem Hypothekenschein vom 9. März 1848 und der Ingrofsationsnote vom 9. März 1848, werden für fraftlos erflärt. TT. Die etwaigen Berechtigten auf die zu I. G genauer bezeidnete Poft von 100 Thalern des Jo- hann Gotthilf Budach, sowie auf die Hypotheken- post von 120 Thaler 7 Silberg. 3 Pf., welhe für Marie Elisabeth Rosalie Breitkreuz aus dem nota- riellen Kaufvertrage vom 25. September 1843 und Nachtrag vom 4. Januar 1848 zu 5 9% verzinslih im Grundbuch von Niemaschkleba Band I. Blatt Nr. 16 Abth. IIT. Nr. 3 eingetragen stehen, werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausgeslossen. TIL. Die Kosten fallen in sämmtlichen Fällen zu I. beziehungsweise II. den betreffenden Antragstellern

zur Laft. Von Rechts Wegen. Verkündet am 29. Dezember 1893. Frühbuß, Gerichtsschreiber.

[60571] m Namen des Königs! -

Auf den Antrag der im Tenor naftehend näher bezeichneten Personen erkennt das Köntaliche Amts- geriht zu Juowrazlaw dur den Ämtsgerichte- L Ader in der Sißung vom 3. Januar 1894 für :

Auf Antrag der nachstehend unter Nr. 1 bis 9 näher bezeichneten Personen werden die in den nachstehenden Eintragungen näher bezeichneten _Realberehtigten oder deren unbekannte Rechtênafolger mit ihren Rechten an die na stebend näher bezeichneten Hypo- thekenpoften auëges{lofsen.

Die Kosten des Verfahrens fallen den Antrag- stellern zur Last. S

1) Grundbesißer Johann und Martka Biegala’ schen Gheleute zu Groß-Opok, vertreten durch Justiz-Rath Kleine zu Inowrazlaw IV. F. 35/92. j

Groß-Opsk Nr. 12 Abth. 111. Nr. 3, 4, 7.

Nr. 3. 7 Thaler 7 Sgr. festgesezte außergerit- lihe Kosten, sowie der Anspruch auf Erstattung der Eintragungskoften für die Müller Friedrih Schulz- schen Ébeleute in Wróöble; eingetragen zufolge Ver- fügung vom 8. März 1864. j

Nr. 4. Die dort zu a.—m. näher angegebenen Gegenstände oder deren Werth mit zusammen 80,10 M sowie der Anspruch auf Erstattung der Prozeß- und Eintragungskosten für den Grundbesitzer Wilbelm Beutler zu Lukaszewo eingetragen, abgetreten an den Schneider Meyer Ißig in Inowrazlaw, zufolge Ver- fügung vom 8. März 1864. 2 A

Nr 7. 10 Thaler rechtsfräftige Forderung nebft 99% Zinsen seit 18. Februar 1857 und 1 Thaler

3 Sgr. festgeseßte Ertrajudizialien sowie der An- spruch auf Erstattung der Eintragungékosten für den Müllergesellen Leonhard Starczewskfi zu Sobiesiernie, eingetragen zufolge Verfügung vom 8. März 1864.

2) Grundbesizerin Wittwe Henriette Koebernik in Adkig Brüblsdorf, vertreten durch den Justiz-Rath Kleine in Jnowrazlaw IV. F. 2/93.

Adlig Brüblsdorf Nr. 39 a. Abtbl. 111. Nr. L

48 Thaler 25 Sgr. ältere Zinérückstände für die früheren Besißer der Herrschaft Dombrowka, die Jo- hann und Caroline Mittelstaedt’shen Erben, ein- getragen auf Grund tes Ablösungsrezesses de confirm. 11. Februar 1846, gemäß Verfügung vom 6. Ja- nuar 1847. \

3) Die Grundbesizer August Altenburg und Guftav Aschenbach zu Kolonie Klein - Morin IV. F: 5/93.

Klein-Morin Nr. Ls uns n Abthl. 111. Nr. 1

F Al. L.

66 Thaler 16 Sgr. Erbtheil der Gebrüder Caspar und Johann Jaworski, welche der Befiger denselben na dem Kontrakt vom 20. September 1820 bis auf weitere Kündigung gegen 5'°/9 Zinsen vershuldet; find auf Grund desselben ex decreto vom 5. De- ¿ember 1825 eingetragen. S

4) Grundbesißer Thomas Halagiera in Gocanowo, vertreten jur den Justiz-Rath Kleine in Inowrazlaw IV.. E. 6/93.

Gocanowo Nr. 2 Abthl. IIL. Nr. 5.

3 Thaler 13 Sgr. 114 Pf., Rest von 9 Tbaler 12 Sgr. 54 Pf. väterlihes Erbtheil des Peter rasolef, mit 5 °/o verzinslich; davon dem Jgna smider laut Urkunde vom 17. Februar 184 6 Thaler außergerihtlihe Kosten überwiesen, und dem Fornal Joseph Borkowski zu Gocanowo unterm 16. Januar 1843 3 Thaler 12 Sgr. 6 Pf. über- wiefen gemäß Verfügung vom 9. bez. 4. Juni 1843.

5) Grund Mrfibertn Josepha Porada im Beistande ihres Ehemannes Casimir Porada in Slabencin bei Krushwißz, vertreten durch Justiz-Rath Kleine in Inowrazlaw IV. F. 7/93. -

Slabencin Nr. 6 Abthl. 111. Nr. 3.

49 Thaler 29 Sgr. nebft 5 9% Zinsen seit 27. No- vember 1847 und 6 Sgr. Kosten sind für den Kleider- bändler Zallel Meyer zu Inowrazlaw auf Grund des shiedsmännishen Vergleichs vom 27. November 1847 und der notariellen Ceffsion vom 7. August 1848 infolge Requisition des Prozeßrichters vom 26. Februar 18419, vermöge Verfügung vom 13. März

1851 eingetragen. i August Fenske in Seedorf und

g

6) Grundbesi ] Wirth Eduard Conrad in Chrustowo, vertreten dur den Justiz-Rath Höniger in Inowrazlaw 1IY.

F. 11/93.

Groß Dombtken Nr. 7: und Argenau Nr. 214 Abtbl. IIT. Nr. 1 bezw. Nr. 1. 87 Thaler 10 Sgr. 32/5 Pf. Erbtheilsforderung der Elisabeth Witke nebst 59/5 Zinsen sammt dem Anspruch auf ein aufgemahtes Bett eine Kuh und einen Hockling auf Grund des Erbrezesses vom 2. Juni 1832 : . én T L TES September 1838 - eingetragen zufolge Verfügung vom 6. April 1841 am 14. April 1841. 7) Schuhmachermeister Stefan und Eva, geborene Bardzinska, Wisniewski*shen Gheleute, Schuhmater- meister Stanislaus und Victoria, geborene Dankowska, Majewski’schen Eheleute, sämmtlich in Argenau, ver- treten dur den Justiz-Rath Kleine in Jnowrazlaw IV. F. 12/93. Argenau 42 und Argenau 187 Abt6[. 111. Nr. 2 und 3 bezw. Nr. 1 und 2.

Nr. 2 bezw. 1 15 Thaler und 12 Sgr. Kosten für den Kaufmann H. Jacobfohn zu Argenau und die Kosten der Eintragung aus dem rehtsfräftigen Mandat vom 3. Februar 1853 fraft Verfügung vom 23. Juni 1853.

Nr. 3 bezw. 2 9 Thaler 7 Sgr. 3 Pf. nebst 59% Verzugszinsen seit 16. Dezember 1852 und 6 Sgr. Kosten fowie die Kosten der Eintragung für den Kaufmann H. Jacobsohn zu Argenau aus dem rechts- fräftigen Mandat vom 6. Dezember 1852 und der Requisition vom 17. Mai 1853, kraft Verfügung vom 23. Juni 1853.

8) Wirth Christian Raaß zu Tarkowobauland: „vertreten dur den Justiz-Rath Höêniger in Inc- wrazlaw IV. F. 16/93.

Tarkowohauland Nr. 5 Abthl. 111." Nr. 1.

137 Thaler 6 Sar. 9 Pf. für die Geschwister Anna Maria, Eva Helene, Elisabeth Schattschneider, zu gleichen Theilen, verzinslih mit 5% auf Grund des Erbvergleihs vom 28. April 1794, eingetragen ex decreto vom 19. September 1825. /

9) Wirtb Christian Raaß und die Wittwe Wil- belmine Schatts{hëider, beide zu Tarkowohauland, vertreten durch den Justiz-Rath Höniger ¿zu ÎIno- wrazlaw IV. F. 15/93.

Tarkowohauland Nr. 35, 37, 4 Abtbl. Ill. Nr. ÉD.. Fezw- 1b. bezw. 3, sowie Nr. 1 c., bezw. 1 c., bezw. 5. Nr. 1b., bezw. 1b., bezw. 3.

Der Anspruch des Emil Franz Harke auf eine Bett- decke aus dem Vertrage vom 23. Februar 1858, ein- getragen durch Verfügung vom 10. Januar 1861.

Nr. 1 c., bezw. 1c. bezw. 5. :

Der Anspruch des August Ferdinand Harke auf ein Deckbett nebst Ueberzug, ein Fußlaken, 2 Kopf- fifsen und eine Bettdecke zu- glei em Rechte mit dem Anspruch auf eine Bettdecke für den Emil Franz Harke aus dem Vertrage vom 23. Februar L eingetra&.n durch Verfügung vom 28. Februar

Inowrazlaw, den 4. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[59893]

Durch Urtheil vom thetenurkfunden:

1) über die auf Stolbeck Bd. I. Bl. 6 in Abth. 111. unter Nr. 1 eingetragene (und von dort auf Stolbeck Bl. 97 und Bl. 99 übertragene) Vatererbtheils- forderung der Anna Catharina Schulz von 2 Thlr. 23 Sgr. 6 Pf. nebst 5 % Zinsen,

2) die auf Kreywöhnen Bl. 23 in Abtb. IIl. unter Nr. 3 eingetragene (und von dort auf Kreywöhnen Nr. 132, 156, 157 übertragene) auf das künf- tige Erbtheil überwiesene Forderung des Christoph Kiupel von noch 37 Thlr. 15 Sgr. nebft 5 9/9 Zinsen,

3) über die auf Neumeilen Bl. 5 in Abth. Il]. unter Nr. 4 eingetragene Darlehnsforderung des Wirths Milkus Tennigkeit zu Kirhdorf Willkischken von 200 Tblr. nebst 69/5 Zinsen, wovon 176 Thlr. nebst den Zinsen seit dem 10. Juni 1871 den 4 Ge- schwistern Jons, Adusze, Milkus und Erdmons Tennigkeit zu gleichen Theilen überwiesen sind,

4) die auf Wersmeningken Bl. 11 in Abth. Il. unter Nr. 17 eingetragene (auf . Wersmeningken Nr. 68, 124, 166 und 129 übertragene) Judifat- forderung der Wirth Jacob und Ürte, geborene Gentat, Nakat'schen Eheleute zu Klein Schilleningken von 40 Tblr. nebst 6 °/% Zinsen seit dem 25. De- zember 1868, 25 Sgr. Gxefutions- und 25 Sgr. Eintragungskosten

für kraftlos erklärt worden.

Tilfit, den 5. Januar 1894. :

Königliches Amtsgericht. 1V. Marcus.

beutigen Tage sind die Hypo-

[60188] Bekanutmachung.

I. Alle Diejenigen, welche auf die im Grundbuche des Königlichen Amtsgerichts I. zu Berlin von den Umgebungen Berlins im Niederbarnimer Kreise Band 4 Nr. 270 in Abtbeilung II. Nr. 3 für das Fräulein Karoline Wilhelmine Amalie Petermann aus der gerihtlihen Urkunde vom 12. Oftober 1853 eingetragene Post von 300 Thalern Darlehn als Eigenthümer, Erben, Zessionarien-, Pfand- oder sonstige Brief-Inbaber nsprüche erheben könnten, werden mit diesen ihren Ansprüchen ausges{hlofssen.

TI. Die vorstehend unter 1. bezeichneten Posten werden für erloshen erflärt. -

Verlin, den 6.. Januar 1894. i

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81.

[60772] Berichtigung. :

Der Name des unter Nr. 2 des Aus\{lußurtheils vom 13. Dezember 1893 veröffentliht unterm 18. Dezember 1893 in Nr. 301 ‘dieses Anzeigers pro 1893 aufgeführten Antragstellers lautet nicht „Weblau* sondern „Wehlan“.

Lübbenau, den 29. Dezember 1893.

Königlies Amtsgericht. I.

[60635] Oeffentliche Zustellung.

Iohanne Auguste, verebel. Lippold, geb. Hein, ¿u Gera, zum Armenrehte zugelaffen und vertreten durch den Rechtsanwalt Justiz-Rath Sturm in Gera, flagt gegen ibren Ebemann, dên Gerbereiarbeiter Cbristian Traugott Lippold, früher daselbst, jeët unbetfannten Aufenthalts, wegen bösTichen Verlafsens, mit dem Antrage, die ¿zwischen den Parteien be- stehende Ehe dem Bande na zu trennen, und latet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsf\treits vor die erste Zivilkammer des gemein- schaftlichen Landgerichts zu Gera (Reuß) auf den X09. April 1824, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, chinen bei dem gedachten Gerichte ¿Us gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Gera, den 13. Januar 1894. Buckel, Gerichtsschreiber des gemeinschaftlichen Landgerichts.

[60637] Ocffeutliche Zustellung. / Die Wilhelmine Heidrich, geb. Ott» hier, ver- treten dur Rechtëanwalt Dr. Henning hier, klagt

gegen ihren Ehemann, den Druter Karl Heinrich Eduard Heidrih, Beklagten, vormals in Dölau, jeßt unbefannten Aufenthalts, wegen böslihen Vers- lafiens mit dem Antrage, die zwishen dén Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen und dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNechtë- treits vor die Erste Zivilkammer des Fürstlichen Landgerichts zu Greiz auf den 7. April 1894, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Greiz, den 11. Januar 1894.

Hoffmann, Gerichtéschreiber des Fürstlichen Landgerichts.

[60636] Oeffentliche Zustellung.

Die&Hhefcau des Karl Trank, Elise, geb. Doewald, von Gedern, vertreten dur Rehtsanwalt Davidfobn in Ortenberg, klagt gegen ihren Ebemann Karl Trank von Gedern, jeßt unbekannt wo? abwesend, wegen Ebebruchs, wegen fkörverliher Mißhandlungen, wegen lebenegefährliißer Bedrohungen und wegen bôswilligen Verlafsens auf Ehescheidung mit tem Antrage, die Ehe der fireitenden Theile vom Bante zu trennen, den Beklagten in sämmtlihe Kosten dieses Verfahrens zu verurtheilen und ibn zuglei für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor die zweite Zivilkammer des Gres- herzogl. Landgerichts zu Gießen auf den 9. Mai 1894, Vormittags X10? Uhr, mit der Aurf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i:

Gießen, den 12. Januar 1894.

Der Gerichtsshreiber des Großberzogl. Landgerichts :

(L. S) J. V.: Müller.

60625 Oeffentliche Zuftellung.

[ Die verebel Gelbgießer Marte Schleichért, geb. Schober, zu Kottbus, vertreten dur den NRecht3- anwalt Rosenthal daselbst, klagt gegen den Gelbgießer Friß Schleichert, früher zu Kottbus, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung und Versagung des Unterhaltes, mit dem Antrage auf Ehescheidung, das zwishen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung* des Recbts- streits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Kottbus auf den 25. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihzn Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekznnt gemacht.

Kottbus, den 12. Januar 1894. Wrzesinsfki, Aktuar, ; Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[60657] Oeffentliche Zuftellung. Der Wirth Gerhard Klatte zu Eversburg, Osna- brück, vertreten durch die Rechtsanwälte I. & B. Dyckboff daselbst, klagt gegen die Ehefrau Anna Klatte, geb. Goefe, früber zu Osnabrüdck, jeßt uabe- kannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, es möge die unter den Parteien ges{lofsene Ehe dem Bande nah geschieden, Beklagte für den \{uldigen Theil erklärt und mit Prozeßkosten be- lastet werden, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Zivil» kammer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück auf den 10. April 1894, Vormittags 10 Ukr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck- der öffentlichen O wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. Ï Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

60756 Oeffentliche Zustellung. ;

De Abeiler: und Schuhmacherfrau Pauline Marunde zu Krummenfließ, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Vogel în Konit, flagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter und Schuhmacher August Marunde, ohne Domizil wegen Chescheidung, mit dem Aritrage, das zwischen Parteien bestehen? Band der Che zu trennen und den für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet ten

Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts-