1894 / 15 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O

Bei Brat Brel Br Wies f Brodfabrik d pa O1. Baz. f. F. Chemnitz. Baug. do. Färb. Körn. Contin.-Pferdeb. Dra: be Deuts a d AGS.P. do. Verein. Petrl. do. do. St.-Pr. / G pendo nd. Faconshm.S.P. kf. Brauerei Gelsenk. Gußsthl Glüdauf konv. . Gummi B.-Frkf. Gumf.Schwanißz en. Gußft. k9. nrichshall ff}.-Rhein.Bw. Karlsr. Drl. B König Wilh.Bw. Königsb. Masch. Kgsb.Pf. Vrz.-A. Langens. Tuchf. ko k. -Fofthl.Pap ‘Lichterfeld. Gas-, Wass.-u.T.-G. Lind. Brauer. kv. Lothring. Eisenw Masch.Anh.Bbg. M&l. Masch. Vz. Do: Do. IL Möbeltrge\. neue - Möll.u.Hlb Stet Münch.Braukh. k. do. do. Borz. Akt. Niederl. Kohlnw. Nienburg, Eisen. ‘Nürnbg. Brauer. Oranienb. Chem. do. do. St.-Pr. Pomm. M\ch.:Fb. Potsd.Strafkenb. do. do. konv. Rath. Opt. Fabr. Rauchw. Walter Bes tf. Ind. ds. Gußfthlf. S DUL es. DpfrPrf. riftgieß. Hu S N M StrlsSpilk.StP Sudenb. Masch. eti enf. Nordh. Team lg Sr De Do, Tatt À: Union, Bauges. . Vulkan Bgrwo. kv. Weißbier Boll)

n T I T de I de :

EETTA EFA T OS

P R P E P P P P r P P E S C P V 1E f 1 E 1P 1B Jj 1E 1E A f (P 16 16 16ck Df Of C! s e Q

O03 P s N

A pad 1nd gut rk ged gn det 1 jens P gr du hes Jos GAST U

Ri,

[00000

S a l Dae

H L T E E E LE FEELEHTFECT T FEF C Ee C

PRPRRPRRRORR R CRPRRRRRRRRRRRCERRROELEERRRERE

N

[S lem prak fra pem fr ork pre fern jormadk emer ens jeh pra park pre pre park froh jueenk SE-S Da L E 0M

Fi fk 2] fi f f A nl A enk fun ful O O Fei =f N mnt fr

No

r

HOD A

44,00B 83 25G

,

L d R Ras

22,50G 80,10bzG 75,590G 31,80G 54,00B 63,50B 167,258 40,00B 89,75bzG 87,50G 79,60G 89,00G 150,50G 64,00G 65,00G 116,50G 107,30bzG 54,00G 107,00G 174,00G 193,75G 20,00G 50,50G 114,00B 47,75 bz G 103,00G 80,50bzG 59,00G

243,00G

pre park C

Son | aNooORIOOSO | No0 toe h

PNOOIODO o c

||w%NE n ero

do. (Bolle Wilhelmj Wein Wiffen. Bergwk. ZeitzerMaschinen

N N R R RE

OOONMNNON

DD

Verficherungs - Gesellschaften. Kur3 unb Dividende == pr. Stck, Dividende pro|1892/1893 Aah.-M.Feuerv.209/0v.100034:1460 | Aach. Nückyrs\.-G. 2092/5 v.40024:: 110 Brl.Lnd.-u.Wfv. 2029/9 v.50024:1120 Brl.Feuervs.-G. 20%0bv.100034:|/130 Bn .G.20%v.1000Z6:| 0 Brl.Lebensv.-G. 209/9v.100024:|182,5° Colonia, Feuerv. 209/9v.100034:/360 Concordia, Lebv. 209/o y.100024:| 48 Dt.Feuerv.Berl.209/s v.10004:|100 Dt.Lloyd Berlin 209/5v.10004:|200 Deutscher Phönix 209/s v. 1000 fl. 110 Dtsch. Trnsp. V. 2689/9. 240046] 64 Drsd. Allg.Trsp. 109/6 v.100024:/300 Düffld.Trsp.-V.10%/6v.100024:/255 Glberf.Feuervrf. 209/6 v.100024:/240 ortuna, A. V. 209/g y. 100024: ermanta, Lebnsy.209/9v.500Z4: Gladb. Feuervrf. 209/59 v.1000A6: R E us Ksöln.Nückvrs.-G. 209/9v.500Z4: Leipzig. Feuervr\.609/9 v.100024: Magdeb. Feuerv, 209/9 y.1000 24: Magdeb. Hagelv. 3332/0 v.50024: Magdeb. Lebensv. 20/9 v. 50024: Magdeb. Nü&vers.- Ges. 10024: Niederrh.Güt.-A.-10°/5 v.50034;: Nordstern, Lebvf. 209/6y.1000 A4: Oldenb. Vers.-Gf.209/5v.50024: reuß.Lebnsv.-G.209/6 v.50026: reuy.Nat.-Vers. 259/90 v.400Z46:| 27

1860G 400B

7550G 3000G 1200G 3250G

3200G 4800B

1065B 400B 31506bz

760G 721G

685G rovidentia, 10% von 1000 fl.| 35 hein.- Wit Ld.109/9p-1000Mr 36 MRhein.-Witf.Rckv.10%/9v.40034:| 24 \. Rückv.-Ges. 59/9v.500A4:| 75 Schles .Feuerv.-G.20%/0v.50024:|150 Thuringia, V.-G.20%/ov.100054:/160 Transatlant.Güt. 20%/5v.1500,4| 90 Union, Hagelyers.20%/5 v.5004:| 63 Viktoria, Berlin200/6 v.1000546:|168 L y.10009D«:| 24 Wilbelma Magdeb. Allg.10054:| 33

320G

1580B 3300B

550B

Sun S I T EHS L

730B

Fouds- und Aktien-Börse.

Berlin, 17. Januar. ‘Die heutige Börse er- öffnete in s{chwaher Haltung und „mit zumeist etwas niedrigeren Kursen auf spekulativem Gebiet, obglei die von den fremden Börsenpläßen vor-

im Verlaufe des Verkehrs vorherrs{end, nur v0r- übergehend trat eine leite Erholun um die Mitt der Bs enzeit ein; der Börfenschlu i Das Geschäft entwickelte sh im allgemeinen ruhig; zue zeitweise gingen einige Ultimowerthe etwas leb- er um.

S Kapitalsmarkt blieb fest für heimische solide /o

E Anlagen einschließlich der eutschen » un Preußischen konsolidierten Anleihen, von welchen nur 9/6 etwas abgeschwächt waren. ; Bn festen Zins tragende Papiere waren zumeist behauptet und ruhig; Italiener matter, Ungarische Goldrenten, Russische Anleihen und Noten fester. Der Privatdiskont wurde mit 23 9/6 notier! Auf internationalem Gebiet zeigten sich Oester- reihische Kreditaktien, Franzosen und l fester, Gotthardbahn und andere Schweizerische Bahnen s{wäcer, Italienishe Bahnen weichend. Inländische Eisenbahnaktien fest und ruhig; Mainz- Ludwigshafen etwas besser. i L : Bankaktien ruhig; die spekulativen Devisen im es Verkehrs etwas nachgebend, aber zum theil ebhafter. Industriepapiere chwach und ruhig; Schiffahrts- aktien fest; Montanwerthe {chwäcer.

Fraukfurt a. M., 16. Januar. (W. T. B.) Schluß-Kurse.) Londoner Wechsel 20,366, De er

esel 81,00, Wiener Wesel 162,80, 3 9/9 Reichs- Anl. 85,70, Unifiz. Egypter 102,80, Italiener 75,69, 6 9/9 Tonsol. Mexikaner 64,60, Oesterr. Silber- rente 79,60, Oesterr. 41/5% Papierrente —,—, Desterr. 49% Goldrente 97,20, Oefterr. 1860 er Loose 124,00, 39% port. Anleihe 20,50, 59% amort. NRumän. 94,80, 4 9/6 ruff. Konsols 100,00, 3. Orient- Anleihe 69,20, 49% Spanier 62,50, 5 9/% serb. Rente 70,00, Serb. Tab.-Rente 70,70, Konv. Türken fl. 22,60, 4% ung. Goldrente 95,30, 40/6 ungar. Pons Böhm. Westbahn 300#, Gotthard-

Lx sou 12240 Mainzer

e blieb s{hwah. | 468,00

d | Banque de France 4130,

Lombarden |

Konv. Türken 23,15, Türkis Prioritäts Türkische Se 00, en —,—, Lomb. 240,00, Banque ottomane 606,00, Banque . de Paris 625, Banque d'Escompte 40,00, Credit foncier 1015,00, Credit mobilier 82,00, Merid. - Anl. 510,00, Rio Tinto 361,80, Suez-Aktien 2692, “Credit Lyonn. 777,00,

dhe Pläye 1225/16, Londoner Wechsel Wechsel a. deut 16, Londoner

T Guf

.. : L 623 E 0/6

furz 25,14, London 25,16, el auf Amsterdam kurz 206,62, Wechsel auf Wien kurz 199,00, Wesel auf Madrid k. 407,50, Wechsel auf Italien 13, Robinfon-A. 117,50, Portugiesen 20,06,

ortug. Tab. - Obl. 331,00, 30% Russen 84,00,

rivatdiskont —.

Paris, 16. Januar. (W. T. B.) Bousle- vardverkehr. 3% Rente 98,02, Staliener 74,22à 74,45, 4 9/6 ungarishe Goldrente 942, Türken 23,17, Spanier 63,06, Banque ottomane 607, Rio Tinto 365,90, Tabackaktien 410, Portugiesen 29,09, Türken- loose 100,50. Fest. E

Mailand, 16. Januar. (W. T. B.) Italienische 5 %/0 Rente 85,45, Mittelmeerbahn 446,00, Meri- dionaux 583,00, Wechsel auf Paris 114,25, Wechsel auf Berlin 140,70.

St. Petersburg, 16. Januar. (W. T. B) Wechsel London Mt.) 93,05, - do. - Berlin (3 Mt.) 45,523, do. Amsterdam (3 M) 75 do. Paris (3 ) 36,922, # - Imperials 745,00, Ruff. 4% 1889er Konjols 146, do. Präm.-Anl. von 1864 (gest.) 241, do. von 1866 (geft.) 2253, do. 2. Orient-Anleihe 1012, do. 3. Orient-Anleihe 1028, do. 44 9/0 Bodenkredit-Pfandbr. 152, Große Nuff. Eisenbahnen 2737, Russ. Südwestbahn-Aktien 115, St. Petersburger Diskontobank 478, do. Internat. Handelsbank 497, do. Privat-Handelsbank 413, Ruff. Bank für ausw. Handel 3274, Warschauer Diskontobank —. Privatdiskont 5.

Amsterdam, 16. Januar. (W. T. B.) (SH&luß-

@uríe.) Oefterr. Papierrente Mai-Novbr. verz. 781,

e] Erbsen 1000 kg. Kodwaare 164-195 db Oma 4 4

E 120-165 A nad Qua Viktoria-Ecbsen 215—230 E

Delfaaten per 1000 kg, Loko Winter-Raps 4 en

“s l Nr, 0 u. 1 per 100 Lg brutto ink

. U. i, Sack. Termine behauptet. Gekündigt Sas. Kündigzungspreis H, per diefen Monat 16,25 4, per Februar —, per März —, per April —, per Mai 17 bez., per Juni —.

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Termine fest, Gek. m. F. Ztr. Kündigungspreis 4 Lokg mit Faß —, ohne Faß —, per diefen Monat —, per April - Mai 46,8 bez., per Mai 46,9 Æ, per E PecAA (Raffini ctes Standard white)

* oleum. e ard w per 100 mit in Posten von 100 Ztr. Leruine “E ritte Eg. Kündigungeprets 4 Lcko —, per diesen Monat M

Spiritus mit 50 « Verbr gabe ver 10601 à 1009/0 == 100009%, nah Ds Gelünt,

Kündigungspr. #4 Loko ohne Faß 52,2 bez.

Srtita mit 70 «G Verbrauchéabgabe per 100 1 à 100% == 10 0009%/, nach TLralles. eTündi;t l. Kündigungspreis « Loko ohne Faß E A A DCbCUGOiSI bér 100.41

P m 6 gabe per à 100 9% = 10 000 ?%/6 nach Tralles. _Gefkündiagt 1. Kündigungspreis «A Lecko mit Faß per diefen Monat —.

Spiritus mit 70 „& Verbrauhsabgabe. Matt. Getfündigt 200001. Kündigungspreis 36,2 M Leks mit Faß —, per diesen Monat 36,2 bez., per Februar 36,4 bez., per März —, per April 37,3— 37,4 bez., per Mai 37,6—37,5—837,6 bez., per Juni 38 bez., per Juli 38,5 bez., per August 38,9—38,8— 38,9 bez., per September 39,1—39—39,1 bez.

Weizenmehl Nr. 00 20,00—18,00 vez., Nr. 0 17,75—16,00 bez. Feine Marken über Notiz bezalit.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16/25--15,75 bez., do. feine Ban Be A 1 17961695 bes. Nr. 0 12 4

Gefündigt zum 1.

Gekündigt zum 1.

A C I amd E N I N A R NA E N R A

Abzuliefern mit Zinsscheinen

11. Verloosung. :

Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe XII1 Nx. 7 und 8 nebst Anweisung zur Abhebung der Reihe XIV.

Lit. F. zu 100 KRihlïi. Me 143.

13. Verloosung.

Abzuliefern mit Anweisungen zur Abhebung der Zinsscheinreihe XIV, Lit. A. zu 1000 Rthlr. F? 3752. 754.

14, Verloosung. Gekündigt zum 1. Mai 1892.

Lit. D, zu 300 Rthlr. F 518.

Verzeichuiß

der aus früheren Verloosungen noch rückstähdigen . Kurmärkischen Schuldverschreibungen.

November 1890.

Novembex 1891.

Reihe XIV Nr. 2 bis 8.

Gekündigt zum 1. November 1892. Abzuliesern mit Zinsscheinen: Reihe XEY Nr. 3 bis 8, Lit. B. zu 500 Nthlr. 619. Lit, E. zu 200 Rthlr. 124. 321. 611. Lit. F. zu 100 Rthlr. Af 2304. 307. 341. Lit. G. zu 50 Rihlr. A 2223.

Gekündigt zum 1. Mai 1893. Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe XIV Nr. 4 bis 8, Lit. G. zu 50 Rthlr. 235.

Gekündigt zum 1. November 1893. Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe XI1V* Nr. 5 bis 8. Lit. B. zu 500 Rthlx. A 1565. 570 bis 573, Lit. G. zu 50 Rthlr. 1522. 528. 535. 542. 552. 589.

15, Verloosung.

2035.

16. Verloosung.

17, Verloosung.

n a U) Ld Sl D D

: î : é ( : . j s Í s 4 : N

Wien, 17. Januar. (W. T. B.) eur. Ungarische Kreditaktien 428,00, Oesterr. do. 354,35, Franzosen 312,00, Lombarden 109,25, Elbethalbahn 244,50, Oest. Papierrente 98,20, 49/6 ung. Goldrente 117,20, Oesterr. Kronen - Anleihe 96 90, Ungar. Kronen - Anleihe 94,85, Marknoten 61,321, 0 polecns 9,96, Bankverein 126,50, LTabag@aktien 199,50, Länderbank 256,30, Buscbthierader Litt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 58,20.

London, 16. Januar. (W. T. B.) (S{hlufß-

Kurse.) Englische 23 %/ Kons. 9815/16, Preuß. 49/9 Konsols —, Jtalien. 5 °/9 Rente 732, Lombarden 92, 49% 89er Ruff. 2. Ser. 100, Konv. Türken 2218/16, Dest. Silberrente —, do. Goldr. —, 4 9/6 ung. Goldr. 933, 4 9% Spanier 623, 3409/9 Sgviet 981. 49/6 unifizierte Egypter 1017, 4} 9/9 Trib. 1013, 6 9% fonjol. Mexikaner 65, Ottomanbank 14}, Canada Pacific 753, De Beers neue 162, Rio Tinto 143, 4%/0 Rupees 643, 6 9/6 fund. Arg. Anl. 683, 9 9%/0 Arg. Goldanleihe 64}, 4# 9/9 äuß. Gold- anleibe 42, 3 9%/% Reihs-Anl. —, Grie. 1881 er Anl. 302, Grie. 1887 er Monop.-Anl. 334, 4 9% Griehen 1889 25, Brasil. 1889er Anleihe 581, Platkdiskont 14, Silber 312.

Aus der Bank flossen 22000 Pfd. Sterl. i

Wechselnotierungen: Deutshe Pläße 20,59, Wien ae ae Os as trnta (Sit G-Kurse.)

aris, 16. Januar. Ne I) uß-Kurfe. 3 9% amort. Rente 98,05, 3 9% Rente 97,95, Ital. 5 °/%e Rente 74,00, 4 °/9 ungar. Goldrente 94,68, 3. Orient-Anleihe 69,30, 49/9 Nufsen 1889

liegenden Tendenzmeldungen ziemlich gün E L Die Neigung zu Realisierungen blieb hier au

99,30, 49%/ unifiz. Egypt. 102,75, 49/6 span. äuß.

- Anleihe | t

Hauptverwaltung der Staatsschulden,

von Hoffmann.

ZDelgeil us AuvjusaaD «e weer; -——- T 1000 kg. Loko etwas mehr offeriert. Termine be- hauptet. Gekündigt t. Kündigungspreis M Loko 135—149 46 n. Quakität. ieferungsqualität 145 M, gelb. havell. 145 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per Februar —, per März —/ Per April —, per Mai 148,75—149 bez., per Juni —, Dex Zus 151,25 bez., per August —, per September 153,5 bez.

Nogaen per 1000 kg. Lcko einiger Umsay. Ter- mine till. Gekündigt t. Kündigungspreis M Loko 125—130 n. Qual., Lieferungsqual. 126,0 4, inländ. guter 126—126,5 ab Bahn bez., ruf}. S per diesen Monat —, per April —, per Mai

ember —.

Gerste per 1000 kg. Bessere Qualität in guter Frage. Große und kleine 145—185, Futtergerste 112—144 n. Q.

Hafer per 1000 kg. Loko matter. Termine wenig verändert. Gek. t. Kündigungspreis Loko 145—184 #4 n. Q. Lieferungsqualität 150 „46, pommerscher mittel bis guter 144—162 bez., feiner 163—180 bez., preußisher mittel bis guter 144 bis 162 bez., feiner 163—178 bez., \{lesischer mittel bis guter 145—164 bez., feiner —, ver diesen Monat —, per April —, per Mai 140,5—140,25 bez., per Juni 139,5—139,25 bez., per Juli —.

_ Mais per 1900 kg. Loïo unverändert. Termine still. Gekündigt t. Kündtgungsxreis M Loko 114—121 A nach Qual., per diefen Monat

112 MÆ, per Februar —, per Mai 106,75 bez.

Berlin, gedruckt in der Reichsdruderei,

Lieferungen : Januar-zsçevruar 4/32 chorrruujrepterr Februar-Märs 419/64 Käuferpreis, März- April 42/6 erkäuferpreis, April-Mai 411/32 Käuferpreis, Mai- Juni 4 do., Juni-Juli 41/32 Verkäuferpreis, Juli- August 47/16 do., August-September 42/64 d. Käufer- reis. y Glasgow, 16. Januar, (W. T. B.) Roh- eisen. (Anfang.) Mired numbers warrants 42 sh. Be Stetig. (Schluß.) Mixed numbers warrants 42 b. d. Amsterdam, 16. Januar. (W. T. B. Sh ' treidemarkt.” Weizen per März 154, pr. Mai 156, Roggen per März 110, pr. Mai 110. Rüböl pr.

131,25 bez., per Juni —, per Juli —, per Sep- | Herbst

er ; New-York, 16. Januar. (W. T. B.) Waaren- reit Baumwolle in agt rens 87, do. in New- Orleans 78. Petroleum rubig, do. . in E ork 5,15, do. Philadelyhia 5,10, do. roh 6,00, do. Pipe line Zertif. pr. Januar Schmalz (Western steam) 8,50, do. (Rohe u- Brothers) 8,75. Mais pr. Januar 41, 424, pr. Mai 444. Rother Winterwe do. Weizen pr. Januar 66, pr. Feb r. März 673, pr. Mai 70. Getreidefrah Berge 2h Fasse fir Mo Me 1 o T. Pr. e TUCT r (J o. . L ai coStehl, Spring clears, 2,35. Zudcker er [oko 10,25. Chicago, 16. Januar. (W. T. B.) Weizen Þk- R 597, pr. Mai 643, Mais pr. Januar 347

Speck short clear nom. Pork pr. Jan. 13,40

,

Deutscher Neichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 4 A 50 y.

Alle Post-Anfialten uehmen Bestellung an; §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

für Serliu außer den Post-Anstalten auch die Expedition | |

E

Einzelne Aummern kosten 25 S.

|

|

M2 Ade

=H W#=

/ Insertiouapreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. | | Iuserate nimmt au: die Köuiglihe Expedition !

des Deutschen Reichs-Anzeigers |

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers | Berlin §W., Wilhelmftraße Nr. 32.

#

Berlin, Donnerstag, den 18. Januar, Abends.

1894.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Insignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich sächsishen Albrechts-Ordens und des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Rittmeister Freiherrn von Starck, à la suite des 2. Großherzoglih Hessischen Dragoner - Regiments Nr. 24, Flügel-Adjutanten Seiner Königlichen Hoheit des Herzogs [fred von Sachsen-Coburg und Gotha ; der Herzoglich sahsen-coburg-gothaishen Herzog- 9 ; Ernst-Medaille: dem Kammersänger Bulß zu Berlin; der dem Herzoglih sahsen-ernestinishen aus=- Orden Fi Ld Verdienst-Medaille in it: dem Vize - Feldwebel Dessow in der Schloß - Garde- Kompagnie; Pie 2 des Kaiserlih und Königlich österreihisch-ungari- [chen filbernen Verdienstkreuzes mit der Krone: dem Feldwebel Helberg in der Schloß-Garde-Kompagnie.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Stolp getroffenen Wahl den E en Bürgermeister der Stadt Schivelbein Viktor Pallesfe als besoldeten Bei- geordneten (Zweiten Bürgermeister) der Stadt Stolp für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren, sowie infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Eupen getroffenen Wahl den Kaufmann und Stadtverordneten Hubert Nellessen daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Eupen für die geseßlihe Amtsdauer von ses Jahren zu bestätigen.

Auf Zhren Bericht vom 19. Dezember 1893 will Jch dem Kreise Frankenstein, Regierungsbezirks Breslau, welcher den Bau einer Chaussee von Frankenstein über Heiners- dorf und Seitendorf bis zur Grenze des Kreises Münsterberg in der Richtung auf Frömsdorf beschlossen hat, das Ent- eignungsrecht für die zu dieser Chaussee erforderlihen Grund- stucke, fowie gegen Uebernahme der künftigen chausseemäßigen Unterhaltung der Straße das Recht zur Erhebung des Chaussee- geldes nah den Bestimmungen des Chausseegeld-Tarifs vom 29. Februar 1840 (Ges.-S. S. 94 f.) einshließlich der in demselben enthaltenen Bestimmungen über die Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden pa ten Yor- riften vorbehaltlich der Abänderung der sämmtlichen voraufgeführten Bestimmungen verleihen. Auch sollen die dem Chausseegeld-Tarif vom 29. Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-:Polizeivergehen aufdie gedachte Straße zur Anwendung kommen. Die eingereichte Karte er- folgt anbei zurü.

Neues Palais, den 27. Dezember 1893.

Wilhelm R. 2 Thielen. An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Zufolge der a N enehmigten Vorschriften, welche den hier accreditierten otschasterit auswärtiger Mächte gegen- über zu beobachten sind, haben sämmtlihe zum A erhöchsten ofe gehörigen oder daselbst vorgestellten Herren den Bot- chaftern und deren Gemahlinnen, nachdem dieselben von Jhren Kaiserlihen und Königlichen Majestäten und von Zhren Königlichen Hoheiten den Prinzen und den Prinzessinnen des Königlichen Hauses empfangen worden sind, sowie sämmt- liche zum A Hofe gehörigen oder daselbst vorgestellten amen den Botschafterinnen nah allgemeinem Herkommen den ersten Besuh, und zwar in Person, zu machen. Diese Bestimmung tritt jeßt in Betreff des Botschafters der Ver- einigten Staaten von Amerika und dessen Gemahlin in Kraft.

Berlin, den 18. Januar 1894. :

Der Ober-Zeremonienmeister : Graf A. Eulenburg.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Den Lehrern Ludwig Heinrich Brandes und Hein-

Der mit der kommissarishen Verwaltung der Kreis- Wundarztstelle des Kreises Bitburg beauftragte Arzt Dr. Krause in Bitburg ist zum Kreis-Wundarzt dieses Kreises ernannt worden.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 18. Januar.

Seine Majestät der Kaiser und König nahmen heute Vormittag 91/7 Uhr den Vortrag des Reichskanzlers Grafen von Caprivi im Sis entgegen. Von dort in das Königlihe Schloß zurückgekehrt, empfingen Seine Majestät den Kriegs-Minister, General Bronsart von Schellen- dorff zum Vortrag und arbeiteten alsdann mit dem Chef des Militärkabinets, General-Adjutanten von Hahnke.

Der Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, General Runyon, und dessen Gemahlin werden, wie aus der bereits veröffentlihten Ansage hervorgeht, A die zum Allerhöchsten Hofe gehörigen öder daselbst vorgestellten A und Damen empfangen. Dieser Empfang wird am

ontag, den 22., und am Dienstag, den 23. d. M,, jedesmal Abends von 9!/2 bis 11 Uhr stattfinden.

Der Anzug ist für die Damen in ausgeschnittenen Kleidern, für die Herren vom Militär in kleiner Uniform, für die Herren vom Zivil in Frack mit Ordensband über der Weste.

Der Bundesrath versammelte sich heute zu einer Plenarsißzung. Vorher E eine Sigung der vereinigten Aus- schüsse für Nehnungswesen und für Slsaß-Lothringen statt.

Der am 20. Juni v. J. bestätigte und am 13. Januar d. J. (1. Januar a. St.) in Kraft getretene neue ru sische Konsulartarif seßt die Gebühren für Ausstellung eines Passes auf 2 Rbl. und für das Visa a. eines russischen Passes auf 50 Kop., þ. eines ausländishen Passes auf 1 Nbl. 50 Kop. fest. M angeparige werden hiervon insofern betroffen, als die Gebühr für ifierung eines deutschen Passes zur Reise nah Rußland anstatt wie bisher 1,65 M von nun ab 4,95 A beträgt.

In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird der dem Bundesrath Ee Entwurf eines Ge}eßes, betreffend Aend erungen und Er- gänzungen des Gerichtsverfassungsgeseßes und der Strafprozeßordnung, sowie

eine Uebersicht übér den dem aue der Abgeordneten heute von dem Finanz - Minister vorgelegten Entwurf eines Staatshaushalts-Etats für 1894/95 veröffentlicht.

Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Senator der freien Hansestadt Bremen Dr. Pauli ist hier angekommen.

S. M. S. „Möwe“, Kommandant: Kapitän-Lieutenant Hartmann, beabsichtigt nah Mittheilung des Ober-Kom- mandos der Marine heute, am 18. Januar, von Sansibar aus eine mehrwöchige Erholungsreise nah Bombay anzutreten.

Vayern.

Die Kammer der Abgeordneten verhandelte gestern über den Landesverband und die Zentralkasse der bayerischen Raiffcisen-Vereine. “Der Minister des Jnnern Freiherr von Feilißs\ch erklärte, die Aufstellung der Revisoren erfolge dur den Verband, niht dur die Regierung. Die Verbandsleitung werde den besonders entwickelten, noch gegen den Anschluß Be- denken habenden Vereinen, wie au den Vereinen nah dem System von Schulze-Delißsh und den 2 entwickelten unterfränfkischen Vereinen ein sehr weitgehendes Entgegenkommen zeigen, wenn sic sich dem Normalstatus annäherten. Vereine, die sih nicht anshlöfsen, würden fortan keine staatlichen Unterstüßungen er- halten. Darlehen aus Kultusstiftungen seien im Seit, in

rih Ernst Julius Kaiser am Gymnasium Johanneum in Lüneburg ist der Titel Oberlehrer verlichen worden.

Aussicht genommen. Ueber die Beschaffung landwirth|chaft- licher Artikel solle die Vereinsvermittelung nit hinausgehen.

Die ausgeseßzte Summe von 200000 /(( wurde darauf enehmigt. Dem Deutshen Hopfenbauverein wurde ein Sahresusuß von 3000 # zur Anstellung eines Ge- shäftsführers behufs Regelung des Absaßes bewilligt. Die Kammer genehmigte weiterhin 15000 ( für Maßregeln egen die Reblaus und zur Hebung der Weinkultur. Auf nregung des Abg. Cubys sagte der Minister des Jnnern Freiherr von Feiliß\ch zu, einen Theil davon zur Vertilgung der Rebschädlinge zu verwenden. Die Abgg. Lerzer und Beh verlangten weitere Staatsbeiträge zur Hagel-Versiche- rungsanstalt, damit diese auch in hagelreichen Fahren mindestens 80 Proz. entshädigen könne. Der Minister des Innern Freiherr von Feiliß\ch erwiderte, die Schäden des vorigen Jahres könne dic Anstalt voll vér- güten und noch Prämien nachlassen. Gegenwärtig sei ein weiterer Staatszushuß unnöthig. Die Anstalt dürfe feine Unterstüßhungsanstalt werden. Die Abgg. Lerzer und Orterer klagten, daß bei Futternoth und auch sonst manche äußere Behörden den wohlwollenden Absichten des Ministeriums direkt entgegenhandelten. Die Unzufriedenheit hierüber wadchse bedenklih. Der Minister des Jnnern Freiherr von Fei- liß\ch ersuhte um Mittheilung bestimmter Fälle, dann werde Abhilfe nicht fehlen.

Sachsen.

Die Zweite Kammer trat n in die allgemeine Vorberathung des Gcsezentwurfs über Aufnahme einer 3prozentigen Nenktenanleihe ein. Der Entwurf wurde der Finanz-Deputation überwiesen.

Baden.

Die Zweite Kammer nahm in ihrer gestrigen Sißung den Antrag des Abg. Muser: die Regierung möge ie im Bundesrath gegen die Einführung der Dabatiabeital steuer ANPRREE, gegen die Stimmen der National- liberalen Klein - Wertheim und Wittmer und der Kon- servativen Kirchenbauer und von Stockhorner an. Der Abg. ieser verlas namens der Nationalliberalen eine Erklärung, wonach diese die jezige Vorlage zwar ver- würfen, prinzipiell aber nicht Gegner einer anderen Tabat- fabrikatsteuer Tien: Der zweite Antrag des Abg. Muser, «die Regierung aufzufordern, im Bundesrath gegen die Frachtbrief- und Quittungssteuer zu stimmen, wurde einstimmig angenommen.

Hamburg.

Die Bürgerschaft genehmigte gestern ohne Debatte den Antrag des Ausschusses auf Bewilligung von 4566 000 4 für die Regulierung des Fahrwassers der Untereklbe, von 1708000 K für Errichtung von Loschpläßen und von 334 000 # für Verbesserung des Fahrwassers im Köhlfleth. j

Oesterreich-Ungarn.

Der mährishe Landtag lehnte dem „W. T: B.“ zufolge gestern die Ueberweisung des Antrags auf Einrichtung eines oberjtenGerichtshofs für dieLänder der böhmischen Krone an einen Ausshuß gegen die Stimmen der Czehen ab. Die Mitglieder des konservativen Groß-

rundbesizges hatten fich vor der Abstimmung ent-

sert Jm dalmatinishen Landtag brachte er Abg. Trigari in Erwiderung des Adreßantrages des Abgeordneten Ljubic einen solchen ge gen die Vereinigung Dalmatiens mit Kroatien cin. Den Antrag Bianfkini's auf Aúfhebung des Ausnahmezustandes in Prag ließ der ¡gg g nicht zur Verhandlung zu.

n der gestrigen Sißung des ungarischen Unter- hauses wurde der Gesehentwurf über das Kolonisationswesen einstimmig angenommen. Die Jnterpellation Molnar über die mangelnde Befriedigung der Kreditansprüche der Provinzial- institute seitens der Cre MSangarisgen Bank beantwortete der Minister-Präsident Dr. We ker le dahin, daß keine Notenbank mehr Filialen und Nebenstellen als die P E Bank besize. Die Handelswechsel würden, wenn fkreditfähig, stets honoriert. Der Budapester Plaß zeige keine ungesunden Verhältnisse, jedoch würden die Kredite all usehr in Anspruch

enommen, weshalb es Aufgabe der Bank sei, mittels Be- féräntang des Kredits eventuellen Krisen vorzubeugen. Hier- unter habe der unreelle Kredit allerdings gelitten und eine Rückwirkung auf die Provinzialinstitute stattgefunden. Troß der vortrefflihen Bonität der Provin ialinstitute seien direkte Beziehungen des Staats zu diesen unthunlih. Jn den leßten Tagen seien eher Symptome von Geldüberfluß als eine Stockung bemerkbar. Die Antwort des Minister - Präsidenten wurde zur Kenntniß genommen. : L Während der gestrigen Verhandlungen in dem Prozesse gegen die Mitglieder der Omladina zeigten die Angeklagten, wie „W. T. B.“ aus Prag meldet, einen ungewöhnlichen Cynismus und große Widerseßlichkeit. Sie begrüßten die ihnen

Nahrungsmittel mitbringenden, auf freiem Fuße befindlichen Ge-