1894 / 15 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zeinber 1891 versebenen, zu Hamburg am 17. August 1893 publizierten Testaments, widersprehen wollen, biemit aufgefordert werden, solhe An- und Wider- sprüche fpatestens in dem auf Freitag, deu 30. März 1894, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermine bei unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden, und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Sasteilangsbevo , mächtigten bei Strafe des Ausschlusses. Bergedorf, den 15. Januar 1894. Das Amtsgericht. __ (gez.) Lamprecht Dr. Beglaubigt: W. Müller, Gerichtsschreiber.

[60968] Oeffentliche Ladung.

Alle, welhen Erb- oder sonstige Ansprüche an den Nachlaß des am 16. August 1893 zu Frankfurt am Main verstorbenen ledigen Kaufmanns Moritz Fuld zustehen, haben solhe vor dem 1, März 1894, bei unterzeichnetem Gerihte ordnungsmäßig anzu- melden oder gewärtig zu sein, daß dieser Nachlaß an die theilweise im Auslande wohnenden Erben ohne Sicherheitsleistung verabfolgt werde.

Frankfurt a. M., den 8. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111.

[60967] Oeffentliche Ladung.

Alle, welhen Erb- oder sonstige Ansprüche an den Nachlaß der am 16. Januar 1893 zu Frankfurt am Main verstorbenen Bertha Gordon aus Kajutten in Rußland zustehen, baben fole vor dem x5. Februar 1894 bei unterzeihnetem Gericht ordnungêmäßig anzumelden oder ge:värtig zu sein, daß dieser Nachlaß an die theilweise im Auslande woh- nenden Erben ohne Sicherbeitsleistung verabfolgt werde.

Frankfurt a. M., den 8. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abth. 111,

[60193] Todeserklärung.

Auf Antrag des Bauern Josef Leutner von St. Quirin- und der Müllersfrau Maria Haltmeier, ge- bornen Leutner, von Westenbofen, wurde der ebe- malige Bauer Alois Lentuer von P durch Urtbeil des K. Amtsgerichts Miesbach vom 8. Ja- nuar 1894 für todt erklärt.

Ta den 11. Januar 1894.

Gerichtëschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. S.) (Unterschrift), K. Gerichtsschreiber.

{60184] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag der legitimierten Erben des ver- storbenen Hufners Andreas Peter Boyen aus Wester- Gafie, als :

1) des Rentiers Lorenz Boysen in Gjesing,

2) des Gastwirths Hans Peter Boysen in Wam-

rup,

3) der Ebefrau des Kaufmanns Ludwig W. Petersen, Marie Nielsine, geb. Boysen, in Ofter-Gasse, /

erkennt das Königliche gr ira zu Toftlund durch den Amtsrichter Kind für Recht :

Der Kontraft vom 8. Dezember 1866, aus welhem im Grundbuchß von Wester-Gasse auf dem Grund- befiß des Kaufmanns Ludwig Wilhelm Petersen aus Oster-Gaffe in Abtheilung 111. unter Nr. 1 für den Hufner Andreas Peter Boysen eine Nestkaufgeld- byvothek von 774 Æ eingetragen steht, wird für Eraftlos erflärt.

Toftlund, 8. Dezember 1893.

Königliches Amtsgericht.

[60978] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Marie Zickermann, geb. Hoff- mann, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Loewenfeld bierselbft, klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Eduard Heinri Zickermaun, zuletzt in Berlin jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit dem Antrage auf Ebe- {eidung : die Ehe der Parteien zu trennen und Be- flagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mêndlihen Verhand- Tung des Rechtsftreits vor die 22. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin, Jüden- ftraße 59 IT., Zimmer 119, auf den 24. April 1894, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage Fefannt gemacht.

Berliùu, den 9. Januar 1894.

L Funke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 1. Zivilkammer 22.

[69977] Oeffentliche Zustellung. s

In Sachen der Frau Amanda Emma Lina Marie Förster, geb. Rudolph, bier, vertreten durch den Rehts- anwalt Josef Landau hier, gegen ihren Ebemann, den früheren Kellner Johann Carl Friedri Förster, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund begangenen Eber bruchs und zugefügter Mißbandlungen wird der Be- Hagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits über die ibm bereits zugestellte Ebescheitungsklage vor die 21. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 9. Mai 1894, Vormittags 1x0 Uhr, Jüdenstraße 59, zwei Treppen, Zimmer 119, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Verlin, den 12. Januar 1894.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21.

[61029] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Bergmanns Gustav Prats{h, Emma, geborene Beyer, zu Braubauerschaft, ver- treten durch Justiz-Rath Sack zu Efsen, klagt gegen ibren gezannten Ehemann unbekannten Aufenthalts, wegen Ebesheidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien beftehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagte zur mündli{hen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Efsen auf den 13, April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte genen Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der bekannt gemacht.

Essen, den 8. Januar 1894.

Waegner, L Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[6038841] Laudgericht Hamburg.

Die Ebefrau Kreis E Matikern, g

, geb, Willböft, zu Hamburg, vertreten dur die ts- anwälte Dres. Antoine Feill und D. Hübener, flagt gegen deren Ebemann Carl ristian Mattheru, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehbe- scheidung vom Bande auf Grund bösliher Ver- lassung, mit dem E den Beklagten zu ver- urtheilen, die Klägerin nebst den zwei Kindern inner- balb einer gerihtéseitig zu bestimmenden Frist in einer angemessenen Wobnung bei sich aufzunehmen, ibr auch event. das erforderiihe Reisegeld zu schicken event. die Ghe Parteien vom Bande zu scheiden und den Beklagten für dei s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Befklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- kammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf Freitag, den 6. April 1894, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, - einen bei dem edachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Hamburg, 13. Januar 1894. Ferd. Wehrs, Gerichtéshreiber des Landgerichts.

[61027] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Händler Benjamin Moses gent. Semelryk, Lina, geb. Grüneberg, zu Werl, ver- treten dur den Justiz-Rath Reigers daf., beabsichtigt, gegen ibren genannten Ebemann, zuleßt in rl domiziliert, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, eine Klage auf Ehescheidung anzustrengen und stellt den Antrag, zum Versuch der Sühne Termin vor das Königliche Amtsgericht anzuberaumen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Werl auf den 12. März 1894, Vormittags 10; Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

O EELEE: Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[60981] Oeffentliche Zuftellung.

Die Chefrau dés Arbeiters Heinrich Kersten, Ida, eb. Gladigow, zu Magdeburg-Neustadt, Rogäter- traße Nr. 76, vertreten durch den Rechtsanwalt Ullmann zu Magdeburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter PEny Kersten, unbekannten Auf- enthalts, wegen unüberwindliher Abneigung und wegen Versagung des Unterhalts, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und ibm die Prozeßkosten zur Last zu legen, und ladet den Beflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 4. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug: der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 13. Januar 1894,

achaly, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[60980] Oeffeutliche Zustellung.

Die verebelichte Stellmacher König, Auna, geb. Berghbolz, zu Zerbst, Weinberg Nr. 9, vertreten durch den Rechtsanwalt Ullmann zu Magdeburg, fTlagt gegen ibren Ebemann, den Stellmacher Ernst König, früher zu Prödel bei Gommern, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen unüberwindliher Ab- neigung und Versagung des Unterbalts, mit dem Antrage, das irvischen Parteien bestebende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein \{ul- digen Theil zu erklären und ihm die Prozeßkosten zur Laft zu legen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 4, April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geraten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Sffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Magdeburg, den 13. Januar 1894.

: Pachaly, : Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[60979] Oeffentliche Zustellung. j Die verehelihte Shuhmacher FaSiA Auguste, geb. Enderling, zu Magdeburg-Neustadt, Neuhbaldens- lebenerftraße Nr. 11, vertreten durch den Rechts- anwalt Ullmann zu T eagpeburg flagt gegen ihren Ebemann, den Schuhmacher Karl Koschig, unbe- kannten Aufenthalts, wegen unüberwindlicher Ab- Keigung und wegen des Lasters der Trunksuht mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären und ibm sämmt- lihe Kosten des Rechtéstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 4. ril 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen

Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt-

gemacht. Magdeburg, den 13. Januar 1894.

Z Pachaly, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[60983] Oeffentliche Zustellung.

Der Loësmann George Paskarbs in Naufseden, vertreten durch den Rechtsanwalt Herrmann in Memel, flagt gegen seine Ebefrau Dorothea DET ars, geb. Muehlhaus, unbekannten Aufent- alts, wegen Gbesheidung auf Grund böswilliger Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und die Beklagte für den allein \{uldigen Theil zu er- klären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtéftreits vor die 1. Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Memel auf den 13. April 1894, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Aus- zug der Klage gemacht.

S Frommer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, i. V.

[61022] - Oeffentliche % Die Magdaleno, geb. Faßbinder, Ebefrau von p Mauer, Ackersmann, früher in Gau-Bickel- im, leyt ohne bekannten Wobn- und Aufenthalts- ort, fie ohne Gewerbe in Gau-Bickelheim wohnhaft, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. gen in inz, klagt gegen den genannten inrich Mauer, früber Ackersmann in Gau-Bickelheim, der- malen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: Es wolle dem Gerichte gefallen, die zwisden den rteien vor dem Standesbeamten zu Gau-Bickel- im am 7. November 1876 ges{lofsene Ebe vom Bande zu scheiden und den Beklagten zu verurtbeilen die Kosten des Rechtéstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Groß berzogl. Landgerichts zu Mainz auf den 27. Mär 1894, Vorurittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung , einen bei dem aua Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. O Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L. S.) Wolf, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[61018] Oeffentliche Zustellung.

In Sawen der Ebefrau des Arbeiters Karl Ludwig Kenzler, Friederike, geb. Werdermann, zu Garz a. R., vertreten durch den Rechtsanwalt Schoppen zu Greifswald, gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Karl Ludwig Kenzler, früher zu Losentitz a. N., jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ghescheidung, ift zur Fortseßung der mündlihen Verhandlung Termin auf den 21. März 1894, Vormittags 97 Uhr, vor der Ik. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts ¿zu Greifswald anberaumt, in wel Klägerin bean- tragen wird, die zwishen den Parteien bestehende Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \ch{uldigen Theil zu erklären. lägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ftreité zu obenbezeichnetem Verbandlungêtermin mit der Aufforderung, einen bei dem n Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Greifêwald, den 12. Januar 1894.

Goeßtke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[60982] Oeffentliche Zustellung.

, Die Arbeiterfrau Pauline Grünberg, geb. Hensel, in Birnbaum, vertreten durch den Rechtsanwalt Kloer in Meseriz, hat gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Julius Grünberg aus Birnbaum, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Ver- laffung auf Ehescheidung, mit dem Antrage geklagt : die Ebe zwischen den Parteien zu trennen, den Be- flagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und ibm die Kosten des Prozesses aufzuerlegen , und [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Meseriß zu dem anderweit auf den 22. März 1894, Mittags 12S Uhr, anberaumten Termine mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Deteiang wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meseristz, den 8. Januar 1894.

Gigas, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerithts.

[60971] Auszug.

I. Maria Hartinger, of . Maurerstochter von Neustift, und 11. Maurer Soseph Hartinger von dort, Vormund über das illeg. Kind „Johann Baptist“ der I. Genannten, haben gegen den Tedigen groß]. Meßgergebilfen Johann Buchuer von Pölling, z. Z. unbekannten Aufenthalts, Klage auf Vaterschafts-Anerkennung und Alimentenleistungen beim Königl. Lantegerene Freising eingereiht und [laden den Johann Buchner zu dem auf Freitag, den 30. März 1894, Vorm. 9 Uhr, im Sißtzungéfaale des Königl. Amtsgerichts Freising an- beraumten Verhandlungêtermin mit dem Antrag auszusprechen :

I. Beklagter Buchner ist {uldig, die Vaterschaft zu dem von Maria Hartinger am 21. Juni 1893 außerebelich geborenen Kinde „Joh. Baptist* anzu- erkennen und 5

IT. auf die Dauer dessen erften 14 Lebensjahre einen jährlihen, in monatlihen Raten vorauszahl- baren Ema n R von 9 Æ, die Hâlfte der Kleidungskosten, des Schulgeldes und Lehrgeldes, wie der allenfallsigen Kur- und Leichenkosten zu

zahlen. E N L ITI. Beklagter Buchner hat sämmtliche Kosten zu agen. 1V. Das Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erÉlärt. C : Dieser Klagschrifts-Auëzug wird dem Beklagten Iobann Buchner aus Pôölling hiemit öffentli zu- geftellt gemäß vorliegender Ermächtigung des Pro-

¿€eßgerihts. Freifing, den 15. Januar 1894. j Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. (L. SI Ficht, Kal. Sekretär.

[60974] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma H. Reinhardt jun. Nachf., Inhaber M. Fränkel, zu Braunschweig klagt gegen den Handlungsgehilfen Julius Wilh. öder aus Vildesheim, früher hier, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen eines dem leßteren am 29. April 1891 fäuflih gelieferten Anzuges, mit dem Antrage auf tostenpflihtige Verurtheilung tes Beklagten zur Zahlung von 72 Æ nebst 59/9 Zinsen seit dem 29. April 1891, durch für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urtheil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Herzoalrde Amtsgericht zu Braunschweig, August-

aße 6, Zimmer 23, auf den 12. März 1894, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema

Braunschweig, den 11. Januar 1894.

Lippelt, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. 60973 entliche Yosteang, J 7 E Kaufmann, in Neustadt a. H.

nbaft

wo e RL Krämer, früh räfenhausen wobnhaft, derinalen

ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend,

agt Fgen Michael Becker, Bäer und : er in

mit dem E auf kostenfällige Verurtheilung Bekla ur Zahlung der dem Kläger dis s{uldigen me von 125 Æ 6 4, der Zinfen zuy 5% vom 1. September 1893 an ünd auf vorläufige Vollstreckbarkeitöserklärung des Urtheils. Er ladet den Beklagten hiermit vor das K. Amtégericht Ann- weiler in den zur mündlichen Verhandlung des Rechts. streits auf Mittwoch, den 7. März 1894, Vor- mittags 9 Uhr, im Gerihtssaale bestimmten Termin. Hiervon wird dem Beklagten andur Kenntniß gegeben.

Anuweiler, den 15. Januar 1894.

Die K. Gerichtsschreiberei. Hizzelberger, K. Sekretär.

[60975] Oeffentliche Zustellung.

Die Stellenbesißerin Marie Bartek, verwittwet gewesene Waleßko, geborene Passon, und deren Ehe, mann, der Stellenbesißer Franz Bartek in Derschau, vertreten durch den Rechtsanwalt iffmann in Oppeln, klagen gegen den Kolonisten August Keil aus Derschau, jest in Amerika unbekannten Auf- enthalts, wegen Löschung, Streitwerth 1500 4, mit dem Antrage: Durch ein gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Urtheil den Beklagten zu verurtheilen, die Löschung der für ihn auf Nr. 8, 52 und 53 Derschau in Abtheilung IIT. unter Nr. 6 haftenden Post von 500 Thalern gleich 1500 A zy bewilligen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivil, kammer des Königlichen Landgerichts Hierselbst auf den 5. 1894, Vormittags um 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte pag genen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentli Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oppelu, den 13. Januar 1894.

Beyer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[61026] Oeffeutliche Zustellung.

Der Lederfabrikant Otto Meinhardt zu Sicgen, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Wurmbad daselbst, klagt gegen : i

1) den Fabrikarbeiter Wilhelm Hof, in all-

Eer Gütergemeinschaft lebend mit Marie bristine, geb. Hahn, in Siegen,

2) den Georg Hahn, früher in Siegen, jeßt

unbekannten Aufenthalts, wegen einer Zinsforderung eines im Grundbuche von Siegen Band 50 Blatt 30 eingetragenen Kapitals von 250 Thlr. = 750 M, O mit 59/0 für die Zeit vom 8. Oktober 1891 bis 8. Oktober 1892, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten unter Kostenlast, an Kläger 37 A 50 s nebft 5 9% Zinsen seit Rechtékraft des zu erlassenden Urtheils zu zahlen und zwar bei Meidung der Zwangsvoll- streckung in nachstehende, im Grundbuche von Siegen eingetragene Immobilien: Flur A. Nr. 2926/716 und Nr. 2928/709, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Mitbeklagten zu 2 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Siegen auf den 19, März 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Krüger, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[60970] Oeffentliche Zustellung.

Der Fr. Hartung U vertreten durch Rechts- anwalt Reh zu Aléfeld, klagt gegen den Heinrich Schlitt LL. zu Leusel, jeßt unbekannt wo? ab- wesend, aus fäufliher Ueberlieferung einer Wiesen- egge, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- Flagten zur Zablung von 56 M nebft 5 9/6 Zinsen seit dem 15. Juli 1891, abzüglich am 23. Februar 1893 gezablter 20 Æ, und vorläufige Vollstre rfeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Großherzog- lie Amtsgericht zu Alsfeld auf Donnerstag, den 29. März 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Alsfeld, den 9. Januar 1894.

Knierim, Gerichtsschreiber des Großh. Hess. Amtsgerichts Alsfeld.

3) Unfall- und Juvaliditäts-x. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Keine.

5) Verloosung x. von Werth- papieren. [60948]

Aufkündigung laudschaftlicher Zentral- Pfandbriefe zur Ds des Nennwerthes. Z Gemäß § 33 des Statuts der Zentral-Landschaft für. die Preußischen Staaten vom 21. Mai 1873 (Ges.-Samml. S. 309) sollen die in dem nab- stehenden Nummern-Verzeiniß aufgeführten land- schaftlichen Zentral-Pfandbriefe in dem nächsten Zinstermine Juli 1894

von der Zentral-Landschaft für die Preußischen Staaten durch Baarzahlung des Nennwerthe® eingelöft werden. /

Wir fordern daher die Inhaber auf, die gedachten Pfandbriefe nebst den entsprechenden Zinsscheinen T es diese a“ : ereidt “Mas nicht fällig sind sowie den Zins\chein-Anweisun; Ea ï, dem obenerwähnten Einlösungstermine, ängftens aber innerhalb der Zeit vom

1, Juli bis 1. Anguft 1894 an die Zentral - Landschafts - Kasse hler Wilhelmplaß Nr. 6) gegen Embfangnahme ib 7 ennwerthes in baarem Gelde einzuliefern, widrige" falls die säumigen Inhaber mit den in den Pfan

für Waaren

Rechten {loffen und mit

auf en Baarbetrag ie nit qurügelieferte Zinsscheine wird der gleihe Betrag am Kapital gekürzt, um weiterhin jur Es dieser fehlenden Zinsscheine verwendet

wer Dani die gekündigten Pfandbriefe längstens

bis Gt 1, Angust 1894 uicht eingeliefert worden find, veranshaffter Baarbetrag auf Gefah der säumigen Pfandbriefs - Inhaber wahrungéftelle der Zentral-Landschaft hinterlegt und die vorstehend angedrohte Auss{ließung und Ver- weifung dur einen Beschluß festgeseßt werden. Berlin, den 6. Januar 1894. Zeutral-Landschafts-Direktion für die Preußischen Staaten. von Klüßzow. Y Verzeichnif | gekündigter, gegen Baarzahluug des Nenn- werthes einzuliefernder, 4 prozentiger land- schaftlicher Zeutral-Pfandbriefe. ür den Juli-Termin 1894, zu 5600 M Nr. 47546. zu 3000 Æ Nr. 71569 73833 73931 78644. zu 1000 M Nr. 74393 74615 77374 80518. zu 500 Æ Nr. 71686 74425 74829 76120 80152 80212 80248 84050 84056 87373 136312. u 300 Æ Nr. 18535 288373 60139 61062 67081 68622 70363 70649 71701 71705 72196 75046 75049 76637 77106 79269 79786 80445

85997 90096. - 66941 69296 71710 74293

zu 200 M Nr. 74455 78183 79502 80058 80992 84196. * 12347 21750 23493

zun 150 Æ Nr. 12346 27806 27807 46361 70610 E 74329 74810 47

75190 79750 84457 85287

[60612]

In der beute stattgehabten Ziehung der Ge- winne für die zum L. April d. J. ausgelooften 12 Serien der Anhalt-Defsau-Cöthen'schen Prämicnanleihe 36 44 47 9 185 222 230 235 286 335 345 und 371 entfielen:

18 000 Æ auf Nr. 11746,

9000 Æ auf Nr. 1766,

6000 Æ auf Nr. 16720,

3000 auf Nr. 11051,

je 450 A auf Nr. 1788 2317 2325 4584 4596 9205 9222 11457 16739 und 16741,

je 390 Æ auf Nr. 1767 1768 2193 2200 2343 O 11097 11458 11467 11473 16718 16728 und

je 375 A auf Nr. 2304 2328 4569 9246 11064 IES 11709 11748 14251 16742 17204 18511 und

IEL,

je 366 Æ auf die übrigen 560 Nummern der ge- dachten Serien.

Die betreffende, nah den Nummern geordnete

iechungseTiste wird als Beilage des Anhaltischen

taatsanzeigers erscheinen.

In den Gewinnen ist die Verzinsung der aus- geloosten Schuldverschreibungen für 1. April 1893/1894 enthalten.

Die vorbezeihneten ausgeloosten Schuld- verschreibungen sowie die am 1. April d. J. fälligen Zinsscheine der Anhalt - Dessau- Cöthen’shen Prämienanlecihe vom L, April d. J. ab bei

der Serzoglich Anhaltischen Landes-Haupt- Tasse hier, l:

der Auhalt-Dessauischen Landesbauk hier,

RNauff & Knorr in Berlin,

S. C. Plant in Berlin,

S. C. Plaut in Leipzig,

Dingel «& Comp. in Magdeburg,

sowie außerdem bei:

der Herzoglichen Kreiskasse in

Cöthen

werden

soweit

9999 99999090

der Herzoglichen Kreiskasse in Zerbft deren ernuburg S der Herzoglichen Kreisfasse in pre der Serzoglichen Forst- und | Steuerkafse in Coswig, Aus früheren Verloosungen sind au Schuld- verschreibungen noch rückstäudig : Ser. 159 Nr. 7907. Ix. Pro 1. April 1888 : Ser. 334 Nr. 16688. R TTx. Pro 1, April 1890: Ser. 100 Nr. 4988. S 208 Nr. 10376 10397 und 10398. L: EV. Pro 1. April 1891 : . 1 Nr. 26 und 35. . 81 Nr. 4001 4006 4009 und 4049. . 90 Nr. 4466 und 4498. T7E Nr. 6533. . 206 Nr. 10283. . 295 Nr. 14707 und 14720. . 306 Nr. 15293. . 358 Nr. 17875 17882 und 17883. V. Pro 1. April 1892: . 16 Nr. 780. . 98 Nr. 2863 25364 und 2895. . 116 Nr. 5763 und 5770. . 218 Nr. 10892 und 10898. . 280 Nr. 13974 und 13997. . 312 Nr. 15561 und 15576. VE. Pro 1. April 1893: 3 Nr. 102 116 131 134 137 138 und 143. 51 Nr. 2504 2505 2525 25% und 2534, 79 Nr. 3916 3928 und 3939. 131 Nr. 6508. . 156 Nr. 7753.

28

Ser. 240 Nr. 11954 und 11993. Ser. 256 Nr. 12759 12762 12767 und 12771. Ser. 326 Nr. 16260.

Ser. 376 Nr. 18751 und 18786.

Deffau, den 15. Januar 1894.

Serzoglich Anhaltishe Staatsschulden-

Verwaltung. L. Brunn.

[61030] * Wegen der 40 Thaler-Schuldscheine Nr. 8604, 96200 und 68413 der Eisenbahn-Prämien-Anleihße des Herzogthums Oldenburg von 1871 ift ein Aufgebotsverfahren anhängig. Das wegen der Nr. 4341 und 85873 anhängig gewesene Aufgebotéverfahren ist beendigt. Oldenburg, 1894, Januar 15. Großherzoglich Oldenburgisches Staats- Ministerium. Departement der Finanzen. A.: Wöbs.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[61108]

Die En Aktionäre der Straßburger Jmmo- bisien-Gesellshaft werden hiermit zu der am 9. Fe- bruar d. J., Nachmittags 2: Uhr, am Sitze der Gesellschaft, 8 Mürstergasse, in Straßburg i. É. statifindenden außerordentlichen Genueralver- sammlung eingeladen.

Gegeustäude der Verhandlung sind:

1) Beschlußfassung über die Herabseßung des Aktienkapitals von 980 000 A auf 400 000 4 mittels Rückzahlung (Art. 21 der Statuten), infolge einer von der Gesellschaft aufge- nommenen hypothekarishen Anleibe dur Ausgabe von auf Inhaber lautenden Schuld- verschreibungen.

2) Aenderung des Art. 4 der Statuten, die Höhe des Aktienkapitals betreffend, in Ausführung des sub 1 gefaßten Beschlusses.

Diejenigen Actionäre, welche an der Versammlung

theilzunehmen wünschen, sind gebeten, ihre Aktien

vor dem 31. Januar ect. am Sitze der Ge- sellschaft oder bei der Allgemeinen Elsaesfischen

Bankgesellschaft in Straßburg i. E. zu hinter-

Tegen (Art. 22 der Statuten).

Straßburg i. Elf., den 16. Januar 1894.

Straßburger Immobilien-Gesellszaft.

Der Vorstand. G fell. [60852]

Bergshhloeßchen Actien-Bierbrauerei

in Braunsberg.

Bei der heute stattgefundenen Ansloosung unserer Prioritäts8obligationen sind gezogen : Täáté. A Nr. 23 zu 1500 4. Litt. B. Nr. 23 218 304 569 642 725 zu je 300 A l Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit dem 1. Juli d. J. auf und werden dieselben - von diesem Tage ab zum Nennwerth nah Abzug des Betrags * der etwa feblenden Kupons bei unserer Gesellschaftskasse hierselbst eingelöst. Brannusberg, 16. Januar 1894. Der Anffichtsrath. v. Massenbach.

[61072]} Comptoir d’Escompiec de Mulkouse

in Mülhausen i. Els.

Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre des Comptoir d’Escompte de Mulhouse ist auf Mittwoch, den 14. Februar d. J., Morgens 10? Uhr, in einem der Börsensäle an-

beraumt. TageS8ordunung: / 1) Bericht der Direktion und des Aufsichtsraths über den Geschäftsbetrieb pro 1893. 2) Genehmigung der Rehnungen und Festsetzung der Dividende für das Geschäftsjahr 1893, 3) Partielle Erneuerung des Aussihtsraths. Mülhausen i. E., den 19. Januar 1894. ¡Der Auffichtsrath.

O Nienburger Eisengießerei & Maschinenfabrik.

Die Herren Aktionäre werden biermit zur außer- ordentlichen Generalversammlung auf Diens- tag, den 6. Februar 1894, Abeuds 6 Uhr, nad Berlin im Hotel Saxonia, Königgräterstraße Nr. 10, ergebenst eingeladen.

Tagesordunug : ; Verlegung des Gesellshaftssißzes nach Berlin.

Diejenigen Aktionäre, welche si) an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien bis zum 3. Februar ct., Abends 6 Uhr, bei

Gebr. Schindler, Berlin W., Mohren- are 33.L., zu devonieren. ienburg a. Saale, den 18. Jannar 1894.

Der Anffichtsrath. A. Tiktin.

COFIGT) Nienburger Eisengießerei & Maschinenfabrik.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur aufter- ordentlichen Generalversammlung auf Diens- tag, den 6. Februar 1894, Abends 6? Uhr, na Berlin im Hotel Saxonia, Königgräterstr. 10, ergebenft eingeladen. -

ge ErdEug: . Beschlußfassung über Aufhebung der Beschlüsse zu 5 und 6 der Generalversammlung vom 9. Oktober 1893 und anderweite Beschlußfassung über Herabsezung des Grundkapitals. : Diejenigen Aktionäre, welche sich an der Gemeinde- versammlung betheiligen wollen, haben ibre Aktien bis zum 8. Februar ct., Abends 6 Uhr, bei en Gebr. Schindler, Berlin W., ohren- aße 33 I., einzureichen.

[61110]

FV. orbenil Generalv d Fabrik See wb DerecoE ‘Preparaie Actien sellshaft in Faun: am 83. Februar

ftraße 45. Tagesordnung : ; 1) Vorlage des Geschäftsberichts, des Gewinn- und Verlust-Kontos und der Bilanz. Be- {lußfaffung hierüber und Ertheilung der

Decharge. - . 2) Sieouibl eines Auffichtsrathëmitgliedes nah S 12 der Statuten. Einlaßkarten sind gegen Vorzeigung und Abstempe- lung der Aftien im Geschäftslokal der Gesell- \chaft entgegenzunehmen.

Fabrik chemischer und pharmaceutischer Prúparate Fris Geselischaft. A fche.

S

[610] Brauerei Essighaus vorm. Fris Eurich,

Frankfurt a/M.

In der beute in unserem Geschäftslokale vorge- nommenen vierten notariellen Verloosung der Partial - Obligationen obiger Gesellschaft sind fol- gcnde Nummern zur Rückzahlung auf den 1. Juli 1894 gezogen worden:

224 234 249 294 364 522 601 735 758 761

825-957. Die Inbaker der gezogenen Obligationen werden aufgefordert, den Nominalbetrag, zuzügli des Auf- \chlags von 5 9/0, also jede Obligation mit 4 525,— gegen Aushändigung der Obligationen und der noch nit fällig gewesenen Zinskupons vom 1A. Juli d. J. an, von welchem Tage an die Obligationen außer Verzinfung treten, entweder an unseren Kassen oder bei den Herren vou Erlanger «& Söhnez in Fraukfurt a. M. in Empfang zu nehmen. Dresden, den 15. Januar 1894.

.- G

[61084] Unsere Herren Aktionäre laden wir hierdurch der auf Sounabend, den 10, Februar 1894, V Mur, im Bureau des Herrn otars Kempner in Berlin, ftattfindenden außerordent- euecralversammlung ein.

Tagesorduung: Ersaßwahl eines Aufsichts- rathsmitgliedes.

Die Aktien oder deren Depotscheine sind bebufs Theilnahme an der Seneralversammlung nah § unseres Statuts späteftens 3 Tage vor Statt- finden der Ras bei unserer Gesell- \schaftskafse in Berlin, Schiffbauerdamm 29, zu deponieren.

Berlin, den 18. Januar 1894.

Oberschlesishe Strontiänitwerke. Der Anffichtsrath.

Paul Lohmann, Vorsißender.

[54274] : Aktien Zuckerfabrik Vennigsen.

In dem unter Beobachtung der Bestimmungen der Hauptschuldverschreibung vom 15. Juni 1881 am 15. d. Mts. in Gegenwart eines Notars stattgehabten Termine sind folgende Partialobligationen unserer 4 % hypothefarishen Anleihe von 500 000 M4 zur Rückzahlung auf den L. Juli 1894 anus- gelooft, als:

1) die Nummern 7 24 31 103 145 189 203 208 230 244 252 277 279 306 330 349 über je 1000 A

2) die Nummern 448 485 492 498 535 565 584 599 über je 500 M

Die Einlösung dieser Obligationen im Gesammt- betrage ven 20 000 Æ erfolgt vom L. Juli 1894 an bei dem Bankhause Hermann Bartels in Saunover.

Nückständig sind: gelooft auf den 1. Juli 1893 die Nummern 80 über 1000 M, 554 über 500 M Bennigsen, 15. Dezember 1893. Die Direktion : der Aktien Zuckerfabrik Bennigsen.

Gebr. Arnhold.

H. Hische. F. Stoelting. W. Koch.

[60509]

Bilanz vom 19.

“M Ld 149 245/53 30 677/51 3 400|— 136 817!8 885/61

Soll.

An Immobilien-Konto Waaren-Konto Maschinen-Konto Effekten-Konto Kassa-Konto Wechsel-Konto A ck» Werkzeuge u. Geräthschafts - Kto. Modell-Konto Mobilien-Konto Konto-Korrent-Konto, Debitoren Gewinn- und Verlust-Konto . .

500|— 111 268/14 236 308/21

692 391/65

Fraukfurter Wasser- & Veleuchtungs-Apparate-Fabrik

vormals Valeutin in Liquidation.

Dezember 18983.

Pcr Aktien-Kapital-Kcnto

B ypotheken-Konto

Arbeiter-Unterstüßungs-Konto . . « Konto-Korrent-Konto, Kreditoren

| 692391

Die Liquidatoren.

[60508] Activa.

M 4

An Grundstücks-Konto 245 000|—

Kassa-Konto 15 937139

Ausstände 2296/95}

Inventar-Konto: z Saldo v. vorigen L e. #2408723 + Neuan- A shaffungen. . 8352.07

M 32 439.60 | . _— Verkaufte

alte Mobilien , 499.30 6 31 940.30 Abschrei-

bingen... 4 424030

|

290 834134 Reinbek, den L November 1893. L Actien- Gesellschaft

Der Aufsichtsrath.

Otto G. Wolff. W. Goldenberg. Marx Andresen.

Debet.

Bilanz L892—D983,

Per Aktien-Kapital-Konto

Gewinnu- und Verlust-Konto 1S92—D93.

Passiva.

M 120 000 148 000

6 300 925

rioritäten-Konto Diverse Kreditores Zinsen-Konto 1893/94 Neserve-Erneuerungs-Konto: Saldo vom vorigen Jahre é 10 277.89 für Neubauten . „_ 8600.— | M 1677.89. + T vom Reingew. # 1143420 =. 3811.40 M 59 489.29 Uebertragauf gesetz- mäßig. Mesetvesond s. STISHG bleibt Saldo Geseßmäßiger Reservefond: Saldo vom vorigen Jahre : + Uebertrag v. Ref. Erneuerungs - Kto. + 5% v. Reirgew. é 1143420 =, Gewinn- und Verlust-Konto :

Saldo vom vorigen M 1117.97 L COOLIO

8 169/07 290 834134

des Sophienbvades. Die Direktion. Dr. Hennings. Fr. Colin. Otto Lantzius. Credit.

An Spesen-Konto Reise-Konto Salär-Konto Betriebs- 2c. Konto insen-Konto Abschreibungen auf Inventar ngewinn ; t + Saldo vom vorigen Jahre ,„

M 12 553.17

4 v. Reingew. a. Reserve-Kto. , 3811.40 99% f. d. geseßl. Reservefond , 571.70 *) 69/9 Dividende « 7 200.—

do-Vortrag auf 1893/94 . , 969.07

R Ed elf en- Wee a letien- Gefelchaft

er Otto G. Wolff. W. Goldenber g. Andresen.

Nienburg a. Saale, den 18. Januar -1894, Der Auffichtsrath. :

der "Bergoälihen F .reidtasse in | gäfsen- Ballenftedt zur Einlösung gebracht. x. Pro 1. April 1884: E 140 Nr. 6993. 21 Nr. 1004 und 1014. Ser. 378 Nr. 18890 und 18894. . 45 Nr. 2228. . 150 Nr. 7453 und 7495. . 275 Nr. 13725 13736 und 13743. . 342 Nr. 17055 17070 und 17077. 2 Nri 100. . 107 Nr. 5310. . 273 Nr. 13648. 338 Nr. 16880 16892 und 16895. . 41 Nr. 2015 2017 2037 2038 und 2039. . 89 Nr. 4429 4438 und 4441. 196 Nr. 9797.

28

A. Tiktin.

ar *) Die Dividende ist vom 20. d. M.

M 1117!

Per Saldo | 89 151/21

« Pensions-Konto

12 célir

90 269 18

des Sophienbades.

Die Direktion. Dr. Hennings. Fr. Colin. Otto Lantinus. an bei der Hamb, Fil. d. Dentschen Bauk gegen

Einlieferung des Dividendenscheins für 1893 in Empfang zu nehmen.