1894 / 20 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aquar. do. Z?mentbau . Z1chorienfb.

. Baum. Brns<w. Pferdb. Bresl.Br.Wies.k

dfabrik .… . CTarvl. Brk. Offl. Sentr.-Baz. f. F. Shemniy. Baug. do. Färb. Körn. Contin.-Pferdeb. &Trôllwt.Pap. ko. DeutscheAsphalt DtInd AGS.P. do. Verein. Petrl. do. do. St.-Pr. S aN mig

pendo nd. franff m.S.P.

L _— OMIOOD

146/50bz |58-90G 107,60G

r

r

glas

86,00G 88,75G 73,590G 112,60G 132,00bzG 78,75G

,

|60/00G 50'60bz 34/306 |62,00G

108,00G 178,25G 95,25 bzG 125,50bzG 2,90 bz

,

pk ON O P N s p im p p s jl t P T f jt pl fl t jl prt jk

t Aa RR

rankf. Brauerei au Gußfthl Glückauf konv. .

i B.-Frkf

Gumf Sami i agen. R: Éy. inrihshall ess.-Rhein.Bw. Karlsr. Drl. B König Wilh.Bw. Königsb. Masch. Kgsb.Pf. Vrz.-A. A C Éo eyt. SOITDL.Dap Lihterfeld. Gas-, a -U.T.-G. Lind. Brauer. kv.|2 Lothring. Eisenw Masch. Anbh.Bbg. M>l. Masch. Vz. do. do, IL Msöbeltr 21 neue MölLu.O Stet Münc<h.Braukh. k. do. do. Vorz. Aft. Niederl. Koblnro. Nienburg, Eisen. Nürnbg. Brauer. Oranienb. Chem. do. do. St.-Pr. P ley b.

| SODDOSOSS| E

1D 00

E E F EERFFFLEHEECT C T

O9 wr t P P P P P D P R Op P P P P R ORZTERRRRRS R P OE A El P E E f fa E P E Pr f Ee f E fr e N

48/75 bzG 37.00B

s

r

T ri bas elhes pk pu de DuA L be (P lnb L-L S (E IRIOS P A n R R Af rek far burt QO O) E =—]J N Fed fi

Odo en oen |

r

r

O > i | O

40'00B 82.25G 24 75G

24,00G 79/75bzG

31,25G 50,00G 62,50G 66,50G 38,00G 88,00G 87,50 bz 79,25G 87,75 bz 152,00G 64,00G 64,50G 116,75G 107,00G 54,00G 106,00G 170,00G 192,00G 17,50G 48,00bzG 114,00B 44,00bzB 103,00bzG 81,00G 58,10G

245,006z B

mm

AIIoOrLIDOSO | 00 Sh L)

otsd.Strafienb. do. do. konv. Rath. Opt. Fabr. Rauhw. Walter Rh.-Westf. Ind. Sächs. Gußsthlf. Sóle. DpsrPef . VPTrPrf.

S l.Gas- „Gf

Schriftgieß. Hu Sb E N A Strl\Spilk.StP Sudenb. Masch. SüddImm.409/69 Tapetenf. Nordh. Tarnowiß St-Pr

do, La A. Union, Bauges. . Bulkan Bgw. kv. Weißbier Bolle

oor

N

PNOOADONLE cog0 edr

[uy

do. (Bolle Wilhelmj Wein Wiffen. Bergwk. ZetßerMaschinen

1000 600 300

SOOIRON | | 20D L] a V c

Ik p dk D jk prndk park pn bl jer jt j

L f t am So

Verficherungs - Gesellschaften.

Kurs und Dividende = e pr, St>.

Dividende pro|1892/1893

AaA Rk euerv.209/0v.100054:460 Aach. Nü>kvrs\.-G. 2009/9 v.400240:110 Brl.Lnd.-u.Wfffv. 209/96 y.5002/;:120 Bel Hagel: .-G.20%/0v.100024:130

1860G 450G

7550G

Brl.Hagel-A.G.20%/5v.1000Z4:| 0 Brl.Lebensv.-G. 209/0v.100024;|182,5° Colonia, Feuerv. 209/60 v.10004:360 Concordia, Lebv. 20/0 v.10002Z4:| 48 Dt.Feuerv.Berl.209/s v.1000Z4:|100 Dt.Lloyd Berlin 209/53 y.10004: 200 Deutscher Phönix 20/9 v. 1000 fl. 110 Dtsch. Trnsp. V. 26$9/9 v. 2400.4| 64 Drsd. Allg.Trsp. 10% v.100024:/300 Düfild.TrsÞp.-V.10%/oy.100024:/255 Glberf.Feuervrs\. 202/59 v.1000Z4:|240 “iwd A. V. 20/9 v. 1000241120 anta, Lebnsy.209/9v.500246;:| 45 Gladb.Feuervrf. 2909/9 v.1000Z4:| 0 O 60 Köln.Rückvrî.-G. 202%/9v.50024:| 48 Leipzig.Feuervr\.609/9v.100024:/720 Magdeb. Feuerv. 209/9 v.100026:150 Magdeb. Hagelv. 3339/0 v.500246:| 45 Magdeb. Lebensv. 209/0 v. 50024:| 20 Magdeb. Rükvers.- Ges. 100A6:| 45 Niederrh.Güt.-A. 10°/5 v.500Z4:| 40 Nordstern, Lebv. 209/0v.100024:/105 P L oe 65 Preub Nat Be .209/09 v.500246:| 40 reuß.Nat.-Vers. 259/0 v.400A4;| 27 Drovidentia, 109%/o von 1000 fl.| 35 Rhein.-Wftf.Lld.100/0v.100026:| 36 Rhein.-Witf.R>v.10%/0v.400Z46:| 24 Sächs. Nückv.-Ges. 59/0v.50024:| 75 Schles.Feuerv.-G.20%/0v.50024:|150 Thuringia, V.-G.202/0v.1000A4:|160 Transatlant.Güt. 20%/5v.1500.,4| 90 Union, Hagelvers.20%/5 v.500A4.| 63 Viktoria, Berlin209/9 v.100054:/168 Wítdtsh.V\.B.209/5 y. 100024.| 24 Wilbelma Magdeb.AUla.100A4| 33

3000G 1200G 3250G

3200G 4600G

1065B

405G 500G

3310G 585 bzG

765G 720B

750G

320G

1575B 3300B

550B 4000B

745G

L E E PEFEFLE

Fouds- und Aktien-Börse.

Berliu, 22. Januar. Die Börse eröffnete heute in schwacher Haltung und mit zumeist etwas niedrigeren Kursen gg por Gebiet, wie auch die von den fremden Börsenpläßen, besonders aus Wien -vor- liegenden Tendenzmeldungen wenig ünstig lauteten.

Das Geschäft. entwi>kelte sih im allgemeinen ruhig und gewann au, als um die Mitte der Börsenzeit infolge von De>ungskäufen eine Befestigung der

tung temerfbar wurde, feinen (ns Belang. er Börfenschluß blieb {wa< und ruhig. -

Der Kapitalsmarkt erwies sih fest für heimische (Ne Anlagen bei mäßigen Umfsägen ; Deutsche

eihs- und Preußische konsolidierte nleihen mehr gefragt und fester. :

Fremde festen Zins tragende Papiere zumeist be- hauptet und rubig; Italiener nah s{<wächerer Er- öffnung befestigt; Russische Anleihen und Noten ver- hâltnißmäßig lebhaft und fest; Ungarische Goldrenten R E

wäher.

Der Privatdiskont wurde mit 23 9/o notiert.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische

Kreditaktien zu anfangs G und s{<wankender | kurz

Notiz mäßig belebt; Desterreichishe Eisenbahnaktien wenig verändert und ruhig; italienishe und {<hweizerishe Bahnen nah s{<wächerem Beginn be-

eitigt. :

Inländishe Eisenbahnaktien ruhig und ziemlih behauptet ; :

Bantkáktien ruhig; die spekulativen Devisen wenig verändert und zeitweise etwas lebhafter; Berliner Handelêgefellschaftsaktien abges{<wächt.

Industriepapiere wenig lebhaft und eher \{wa<; von Montanwerthen waren Kohlenaktien zu etwas abges{wähten Kursen etwas lebhafter , « Hütten- wertbe still. i

Bresíau, 20. Januar. (W. T. B.) Sf Kurse.) Neue 3 9% RNeichs-Anl. 85,70, 34 9/% Landsch. Pfdbr. 97,60, Konfol. Türken 22,95, Türk. Loofe 92,50, 4 °/o ungarische Goldrente 96,00, 4 9/6 ungarische Kronenanleihe 91,20, Bresl. Diskontobank 96,00, Bresl. Wechslerbank 94,50, Kreditaktien 216,75, Schles. Bankv. 111,50, Giesel Zem. 91,00, Donners- mar> 91,00, Kattowriter 127,00, Oberschl. Eisenb. 58,90, Oberschl. Portl.-Zem. 90,25, Opp. Zement 106,00, Kramsta 129,50, Schles. Zement 139,50, Schles. Zink —,—, Laurahütte 114,25, Verein. Oel- fabr. 84,00, Oestr. Bankn. 163,20, Russ. Bankn. 222,75, Jtaliener 75,25, Breslauer eleftrishe Straßen- bahn 121,00.

Frankfurt a. M., 20. Januar. (W. T. B.) E AR Londoner Wechsel 20,392, Du er Wechsel 81,066, Wiener Wechsel 163,05, 3 9/o Reichss- Anl. 85,80, Unifiz. Egypter 102,80, Italiener 75,09, 69/0 Tonfol. Merifaner 65,50, Oefterr. Silber- rente 79,90, Oesterr. 41/5 % Papierrente 80,00, Oesterr. 49/6 Goldrente 97,60, Oefterr. 1860 er Loose 124,20, 39/6 port. Anleihe 20,70, 59% amort. Rumän. 94,80, 49/6 ruf. Konsols —,—, 3. Orient- Anleihe 7P,30, 4 %/o anier 62,80, 59% ferb. Rente 68,00, Serb. Tab.-Rente 68,00, Konv. Türken fl. 22,90, 49/9 ung. Goldrente 95,60, 49% ungar. Kronen 91,00, Böhm. Westbahn 299#, Gotthard- bahn 149,20, Lübe>-Büch. Eisenb. 132,00, Mainzer 108,40, Mittelmeerb. 77,20, Lomb. 90, Franz. 2572, Raab-Oedenburg 425, Berl. Handelsgesells<. 129,60, Darurstädter 129,20, Disk.-Komm. 173,90, Dresdner Bank 130,20, Mitteld. Kredit 92,10, Oest. Kredit- aktien 2874, Reichsbank 150,00, Bochumer l 123,70, Dortmunder Union 54,00, Harpener. Berg- werk 138,40, Hibernia 116,70, Laurahütte 114,70, Westeregeln 135,50. Privatdiskont 22.

Fraukfurt a. M., 20. Januar. (W. T. B.) Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit- aktien 2857, Franz. 2574, Lomb. 897, Ung. Goldr. 95,60, Gotthardb. 148,90, Disk.-Kommand. 173,50, Boch. Gußstahl 123,00, Harpener 137,50, Laurahütte 114,20, Shweizer Nordostbahn 103,90, Jtalien. Merid. 102,80, Mexikaner 65,20, Italiener 73,80, Ital. Mittelmeerbahn 75,80. Matt.

Hamburg, 20. Januar. (W. T. B.) (S@Wluß- Kurse.) Preuß. 4 %/o Konfols 107,20, Silberrente 79,50, Oesterr. Goldrente 97,40, 49% ung. Goldr. 96,00, 1860er Loofe 123,50, Staliener 74,60, Kredit- aktien 286,00, Franz. 643,00, Lomb. 216,00, 1880 er Russen 97,30, 1883 er Ruffen —, Deutsche B. 151,80, 2. Orient-Anleihe 67,30, 3. Orient-Anleihe 67,70, Diskonto-Kommandit 173,00, Nationalbank für Deutschland 103,75, Hamburger Kommerzbank 101,20, Berliner Handels8gef\. 128,90, Dresdner Bank 129,60, Nordd. Bank 123,80, Lübe>-Büchener Eisenbahn 132,20, Martenbura-Mlawka 71,50, Oftpreuß. Süd- bahn 71,75, Laurabütte 113,70, Nordd. Jute-Spinn. 98,00, A.-C. Guano-Werke 146,50, Hamburger

adtetfahrt-Aktiengesellshaft 101,65, Dynamit-Trust-

ktiengelells<haft 126,15, Privatdiskont 25. enr 20. Januar. (W. T. B.) Abend-

örse. 173,40, Lombarden 216,00, Ruff. Noten 222,35, Staliener 73,70. Behauptet.

Wien, 20. Januar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oest. 41/5 9/6 Papierr. 98,172, do. Silberr. 97,95, do. Goldr. 119,80, do. Kronenr. 97,15, Ung. Goldr. 117,35, do. Kron:.-A. 94,90, 1860er Loofe 147,00, Türk. Loose 57,90, Analo-Aust. 155,50, Länderbank 253,50, Kreditaktien 353,85, Unionbank 259,75, Ungar. Kredit 426,75, Wiener Bankverein 126,00, Böhm. Westkahn 380,00, BöhmifWe Nordbahn 224,00, Buschth. Eisenbahn 452,50, Elbethalbabn 243,00, Ferd.-Nordb. 2925,00, Oest. Staatsbahn 310,75, Lemb.-Czern. 263,50, Lombarden 108,60, Nordwestb. 221,25, Pardubiter 195,75, Alp. - Mont. 52,50, Taback-Aktien 199,50, Amsterdam 103,65, Deutsche Mee 61,30, Londoner Wechsel 125,05, Pariser

\. 49,70, Napoleons 9,95, Marknoten 61,30, Ruf. Bankn. 1,36, Silberkup. 100,09, Bulgar. (1892) 116,00.

Wien, 22. Januar. (W. T. B.) Behauptet. Ungarische Kreditaktien 425,00, Oefterr. do. 351,75, Franzosen 309,00, Lombarden 108,10, Elbethalbahn 242,25, Oest. Papierrente 98,00, 49/6 ung. Goldrente 117,30, Oefterr. Kronen - Anlethe 97,00, Ungar. Kronen - Anleihe 94,75, Marknoten 61,40, poleons 9,97, Bankverein 125,90, CTabataktien —, Länderbank 252,40, Buschthierader Lätt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 57,50. gurje) Englische 2 oj Konf. 984, Preuß, 4%

e. nglische o Konf. , Preuß. 0 Konsols —, Jtalien. 50/9 Rente 734, Lombarden 94, 49/9 89 er Ruff. 2. Ser. 1004, Konv. Türken 23, Dest. Silberrente —, do. Goldr. —, 49/0 ung. Goldr. a, 4 9% Spanier 623, 34 9% Egypter 982. 49/9 unifizierte Egypter 1017, 4} 2/0 Trib. - Anleihe 102, 6 9% fonfol. Merikaner 66, Ottomanbank 147, Canata Pacific 72, De Beers n. 155, Rio Tiuto 14}, 4°%/ Rupees 612, 6 9/4 fund. Arg. Anl. 693, 5 9% Arg. Goldanleihe 64}, 44% äuß. Gold- anleibe 41, 3.9% Reihs-Anl. —, Griech. 1881 er Anl. 313, Gric<. 1887er Monop.-Anl. 35, 4 9% Griehen 1889 26, Brafil. 1889er Anleihe 58, Plagdiskont 14, Silber nnnotiert.

Kreditaktien 285,80, Diskonto-Kommandit | B

Paris, 20. Januar. (W. T. B.) (S<{hluß-Kurse.) | te 98,05, 3 % E

72,75, 4 % ungar. Goldrente ,75, 3. Orient-Anleihe 69,10, 49/%) Ruffen 1889 99,70, 4%/6 unifiz, Egypt. 102,90, 49/6 span. aE Anleihe 628, Konv. Türken 23,17, Türkische Looî| 99,00, 4 %/% Prioritäts Türkische Obligationen 90 470,00, Franzosen 637,50, . 238,75, Banque ottomane 604,00, Banque de Paris 632, Banque d’Escompie 40,00, Credit foncier 1025,00, Credit mobilier 80,00, Merid. - Anl. 502,00, Rio Tinto 361,80, Suez-Aktien 2695, Credit Lyonn. 778,00, eue de France 4125, Tab. ottom. 412,00,

el a. deut läße 1223, Londoner Wechsel E C E abe Seba 25,171, Wedel

auf Amsterdam kurz 206,62, Wechsel auf Wien kurz 199,25, Wechsel auf Madrid k. 403,50, Wechsel auf Jtalien 124, -Robinson-A. —,—, Portugiesen 20,18, Hou Tab. - Obl. 335,00, 30%/ Russen 84,65,

rivatdiskont 23.

Paris, 20. Januar. (W. T. B.) Boule- vardverkehr. 39% Rente 98,024, STtaliener 72,674, 49% ung. Goldrente 94#, Türken 23,124, Spanier 62>, Banque ottomane 604, Nio Tinto 361,20, Taba>Ætaktien —, Portugiesen 20,25. Träge.

Mailaud, 20. Januar. (W. T. B.) Italienische 59/6 Rente 85,05, Mittelmeerbahn 452,00, Meri- dionaux 586,00, Wechsel auf Paris 114,15, Wechsel auf Berlin 141,00.

St. Petersburg, 20. Januar. (W. T. B.) Wechjel auf London 92,35, Wechsel auf Berlin 45,273, do. auf Amsterdam —,—, do. auf Paris 36,70, Ruf. 2. Orient-Anleihe 1015, Ruff. 3. Orient- Anleibe 1023, Ruff. Bank für auswärt. i ouds 328, St. Petersb. Diskonto-Bank 468, Warschauer Diskontobank —, St. Petersburger internat. Bank 4902, Ruff. 44 9% Bodenkredit-Pfdbr. 1527, Große Nut. Eisenbahnen 2703, Ruff. Südwestbahn-A. 1147.

Amsterdam, 20. Januar. (W. T. B.) (Sthlug- Kurse.) Oefterr. Papierrente Mat-Novbr. verz. 782, Oesterr. Silberrent: Jan.-Juli verz. 782, Oesterr. Goldrente 968, 4 9% ung. Goldrente $42, Ruff. gr. Eisenbahnen 14114, Russ, 2. Orientanl. 664, Konv. Türken 234, 34% holl. Anl. 103, 5 9% gar. Transv.-E. —, Warschau-Wiener —, Marknoten 59,10, Ruf. Zollkupons 1913.

New-York, 20. Januar. (W. T. B.) (S@luß- Kurse.) Geld leiht, für Regierungsbonds Prozent- sas 1, Geld für andere Sicherheiten Prozent- 1, Wechsel auf London (60 Tage) 4,842, Cable “Vebsel 4,874, Wechsel auf Paris (60 Tage)

5,193, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 948, Atchijon Topeka & Santa Fs Aktien 112, Canadian Chic Akiien 70, Central Pacific Aktien 15,

icago, Milwaukee & St. Paul Aktien 592, Denver & Rio Grande Preferred 31, Illinois Zentral Aktien 924, Lake Shore Shares 1263, Louisville & ta ille Aktien 445, N. - Y. Lake Erie Shares 152, N.-Y. Zentralbahn 1005, Northern Pacific fte 16F, Norfolk and Western Preferred 187, Philadelphia and Reading 5 9/6 I. Fnc.-Bds. 34, Union Pacific Aktien 193.

Produkten- und Waareun-Börse. Berlin], 20. Januar. Markipreise na< Er- mittelung des Königlichen Polizet-Präsidiums.

Döchfte [Niedrigite reife.

Per 100 kg für: M.

Nichtftroh f 10 rbsen, gelbe, zum Kochen . . | 40 Speisebohnen, weiße . . . . 150 Linsen 70 Kartoffeln (neue) 6 Rindfleisch

von der Keule 1 kg

Su E Ie ee Sc{hweineflcistW 1g .... Kalbfleisch 1 kg L i kg

utter 1 kg

E

1 | 60

11:30

17,00

1/60

1|40

21.80

6 ailen

Karpfen 1 kz 2 |40 Aale J 3 ander , 2 echte z L ride é L Sgleie , 2 [ei 1

40 80 60 60

e é 40 60 Krebse 80 Stü>t 10 | 30

Berlin , 22. Januar. (Amtliche Meeiotes- stellung von Getreide, Mehl, Del, Pe- troleum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss{luß von MRauhweizen) ver 1000 kg. Loko unbelebt. Termine ill. Ge- kündigt t. Kündigungspreis A Loko 135 —149 6 n. Qualität. Lieferungsqualität 144 4, gelb. märk. 144 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per Februar —, per März —, per April —, per Mai 148,5 bez., per Juni 149,5 bez.,, per Juli E e per August —, per September 152,75 —152,5 bez.

Roagaen per 1000 kg. Lofo geringer Verkehr. Ter- mine till. Gek. 50 t. Kündigungspreis 125,75 M Loko 123—131 Æ n. Qual., Lieferungsquali. 126 6, inländ. guter 126—126,5 ab Bahn bez., ruf}. —, per diesen Monat —, per April 130,25 bez., per Mai 131 bez., per Juni —, per Juli —, per September —. :

Gerste per 1000 kg. Still. Große und kleine 145—185, Futtergerste 112—144 4 n. Q.

fer per 1000 kg. Lcko unverändert. Termine Mai höher. Gek. t. Kündigungspreis |,46 Loko 140—183 A n. Q. Lieferungsqualität 150 4, pommerscher mittel bis guter 143—162 be ., feiner 163—178 bez., preußischer mittel bis guter 143 bis 162 bez, feiner 163—178 bez, s{<lesisher mittel bis guter 145—164 bez., feiner —, per diesen Monat —, ver April —, per Mai 141,25—141,75 bez., per Juni 139,5 bez. per Juli —.

Mais per 1909 kg. Loko ill. Termine fest. Gefkündigt t. Kündigungspreis 46 Loko 113 —121 «M na< Qual., per diesen Monat 112,5 #4, per Februar —, per Mai 107 bez.

Grbsen per 1000 kg. Kohwaare 160 —195 „& ass Qual., erwaare 139—152 « na< Qual. D Oelseaten ver 1000 ka, Loko Winter-Naps A

elsaaten per g. o Winter- -— Winter-Rübsen M

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 ver 100 kg brutto i: k.

Sa>k. Termine till. Gekündigt Sa>. Kür-

|S| 1 SSSISSISS

C5 bai F a Puiato o H l mi a a S S R

1 digung3preis 4, per diesen Monat 16,25 4, per

98,025,

—, per April —, per

AEE —, per März V 10s bez., per Juni —, per August —, per

er _ E üböl pr. 100 kg mit Faß. Termine iq. . | Gek. m. F. Ztr. bid itivreis E

mit Faß —, ohne Faß —, per diesen Monat —, il -Mai 46,9 #, per Mai 47,0 M Dee

Oktober 47,9 44 i

San. iertes Standard white) per 1 mit Faß in Posten von 100 Ztr. Termine —, ekündigt —- kg. Kündigungspreis 46 Lcko —, per diesen Monat 46

Spiritus mit 50 „« Verbr; gabe per 1090 j à 100% = 100099 na< Tralles. Gekünh, Kündigungspr. # Loko ohne Faß 52,0 bez.

Spiritus mit 70 «6 Verbrauhsabgabe per 100 1 à 109% = 10 000% na< Zralles. Gekändigt 1. Kündigungspreis Æ Loko ohne Faß 32,9 bez., per diesen Monat —,

Spiritus mit 50 „6 Verbrauh3abgabe per 100 1 à 100 °%% = 10 900%, na< Trales. —- 1. Kündigungspreis # Lcko mili Faß per diéfen Monat —.

Spiritus mit 70 #4 Verbrauch8abgabe. Still. Gefündigt —1. Kündigungsyreis A Leko mit Faß —, per diesen Monat 36,5 bez., per Fe- bruar —, per s —, per April 37,6—-37,7— 37,5—37,6 bez, ai 37,8—37,9—37,7—37,8 bez., per Juni 38,2—38,3—38,1—38,2 bez., per Juli 38,6—38,7—38,5—38,6 bez., per August 39—39,1 R Ey bez, per September 39,3—89,4—39,2 —39,3 bez.

Weizenmehl Nr. 00 20,00—18,00 bez, Nr. 0 17,75—16,00 E Feine Marken über Notiz bezakIt.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 16,25—15,75 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,25—16,25 bez., Nr. 0 15 46 böher als Nr.0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sad.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität von 2,80—3,00 4 per Scho>. Ausfortirte kleine Waare je na< Qualität von A per bt Kalkeier je na< Qualität 2,55—2,65 4 per Scho>. Tendenz: Matt.

Stettin, 20. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loko till, 133—140, pr. April- Mai 144,50, pr. Mai-Juni 146,00. Roggen loko till, 117—122, pr. April - Mai 125,75, pr. Mai - Juni 127,00. Pommersher Hafer loko 140—148. Rüböl loko rubig, pr. Ja- nuar 46,00, pr. April:.Mai 46,00. Spiritus loko still, mit 70 M Konsumft. 31,20, pr. Jan. 31,00, vr. April-Mai 32,80. Petroleum loko 8,80.

r rf 20. Januar. (W. T. B.) Spiritus loko ohne Faß (50er) 48,80, do. loko obne Faß (70er) 29,40. Still.

Köln, 20. Januar. (W. ®F. B.) Getreide- markt. Weizen alter hiesiger kolo 15,50, do. neuer hiesiger 15,25, fremder loko 16,25, Roggen hiesiger loko 14,00, fremder loko 15,00, Hafer alter Bitliage loko —,—, do. neuer hiesiger 16,50, fremder 16,50. Rüböl loko 51,00, ver Mai 49,80 Br.

Hamburg, 20. Januar. (W. T. B.) Ge- treidemartt. Weizen loko ruhig, holftein. loko neuer 142—145. Roggen loko ruhig, med>lenb. loko neuer 132—138, ‘ruff. loko tuhig, 90—92. e ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unverz.) till, ofo 47,00. Spiritus befestigt, br. Januar- Februar 203 Br., pr. Februar-März 204 ‘Br., pr. April-Mai 21 Br., pr. Mai - Juni 214 Br. Kaffee fest. Umsay 2000 Sa>. Petroleum loko ruhig, Standard white Icfo 5,05 Br.

Hamburg, 20. Januar. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Januar 832, pr. März 834, pr. Mai 814, pr. September 784. Behauptet.

Zu>kermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Robzucker I. Produkt Basis 8809/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Januar 12,424, pr. März 12,524, pr. Mai 12,65, pr. Sept. 12,624. Ruhig.

Wien, 20. Januar. (W. T. B.) Getretde- markt. Weizen pr. Frühjahr 7,64 Gd., 7,66 Br, pr. Mai-Juni 7,67 Gd., 7,69 Br., pr. Herbst 7,84 Gd., 7,86 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,28 Gd., 6,30 Br., pr. Mai-Juni 6,40 Gd., 6,42 Br. Mais yr. Mai-Juni 5,24 Gd., 5,26 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,01 Gd.,- 7,03 Br.

Liverpool, 20. Januar. (W. T. B.) Baum- wolle. Umfay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Ruhig. Middl. amerikan. Lieferungen: Januar-Februar 48/16 Käuferpreis, FFebruar-März 48/e4 do., März-April 41/64 Ver- kauferpreis, April-Mai 44 Käuferpreis, Mai-Juni 49/32 do., Juni-Juli 45/16 Verkäuferpreis, Juli-Auguft 421/64 Käuferpreis, August-September 423/64 d. do.

Amsterdam, 20. Januar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen per März 153, pr. Mai 155. Roggen ver März 110, pr. Mai 110.

New-York, 20. Januar. (W. T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New-York 715/16, do. in New- Orleans 77/16. Petroleum träge, do. in New- York 5,15, do. in Philadelphia 5,10, do. rohes 6,00, do. Pive line Zertif. pr. Januar 80s. S<{hmal; (Western steam) 8,10, do. (Rohe u. Brothers) 8,456. Mais pr. Januar 42è, pr. Febr. 433, pr. Mai 443. Rother Winterweizen 672, do. Weizen pr. Januar 66, pr. Februar 665

r. März 672, pr. Mai 692. Getreidefracht nah

iverpool 3. Kaffee fair Rio Nr. 7 18, do. Rio Nr. 7 pr. Februar 16,55, do. do. pr. April 16,97. Mebl, Spring clears, 2,10. Zu>ker 2s. Kupfer loko 10,00. :

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliuer Schlachtviehmarkt vom 20. Januar 1894.

Äuftrieb und Marktpreise na Schlachtgewich! mit Ausnahme der Schweine, welche nah Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 5060 Stü>. (Durchschnittspreis für 100 kg.) I. Qualität 108—114 4, IL. Qualiät 96—104 f, IIL. Qualität 70—84 #4, IV. Qualität 58—66 A

Schwe ine. Auftrieb 6391 Stü>. (Durchschnitts- preis für 100 kg.) Me>lenburger 108—110 #, Landshweine: a. gute 104—106 #4, Þb. geringere 96—102 #4, Galizier 92—96 #4, leite Ungarn 96 6 bei 20 %/% Tara, Bakonyer 98—100 4 bel 25—27,5 kg Tara pro Stüd>. i

Kälber. Auftrieb 977 Stü>k. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) 1. Qual. 1,10—1,20 «46, 11. Qual. 0,86—1,08 6, ITI. Qualität 0,72—0,84

Schafe. Auftrieb [10 725 Stü>. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,76—0,9 gie 11. Qualität 0,68—0,72 #4, IIL. Qualität

Gekündigt

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 4,64 50 4. | Q URE j

Alle Post-Arstalten nehmen Bestellung an ; SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Unmmern kosten 25 s.

taats-Anzeiger.

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition | : i h E / 6 A | H |

.¿ 20.

Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 4. | JFuserate uimmt an: die Königliche Expedition - |

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

1894.

Seine Majestät der König haben Allergnödigst geruht:

den nahbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An-

legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnfignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub des Großherzogli<h badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Premier-Lieutenant von Stoesser im 1. Badischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 14;

des Ehren-Großkreuzes des Großherzoglich olden- burgi}hen Haus- und Verdienst - Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: __ dem Second-Lieutenant Herzog von Arenberg im Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich. sahsen-ernestinis<hen Haus-Ordens: s dem Hauptmann von Plüskow im 1. Garde-Regi- ment z. F.;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann von L'Estocq und

den Second-Lieutenants Freiherr von Wöllwarth- Lauterburg, von Unruh und Freiherr von Meerscheidt- Hüllesfem 11, sämmtlih im 1. Garde-Regiment z. F.:

der demselben Orden affiliierten goldenen Verdienfst-Medaille: dem Feldwebel Ahrens und dem Stabshoboisten Möller, beide im 1. Garde-Regiment z. F. ;

der demselben Orden affiliierten silbernen Verdienst-Medaille :

dem Vize-Feldwebel Lütge und dem Sergeanten Lorenz, beide im 1. Garde-Regiment z. F. ;- sowie

der Verdienst-Medaille des Königlih württem- bergischen Friedrihs-Ordens und der Großherzog- lih badishen silbernen Karl-Friedrih-Militär- Verdienst-Medaille: dem Vize-Wachtmeister Grünha gen im Husaren-Regiment Graf Goegzen (2. Shlesishes) Nr. 6, kommandiert zur Leib- gendarmerrte.

Deutsches Reich.

Dem zum Konsul für Portugal in Berlin ernannten bis- herigen portugiesischen Vize-Konsul Samuel Felix Eisen- mann ift namens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem ordentlichen Professor in der medizinishen Fakultät der Universität Breslau Dr. Karl Flügge den Charakter als Geheimer Medizinal-Rath, und i

dem Rentenbank-Buchhalter Gerstenberger zu Magde- burg den Charakter als Nehnungs-Rath zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den in die Ober - Pfarrstelle zu Trebniß berufenen Konsistorial-Rath Schubart in Breslau zum Superinten- denten der Diözese Trebniß, Regierungsbezirk Breslau, zu er- nennen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität. Bekanntmachung.

Die Universität wird den Geburtstag Seiner Majestät des Kaisers und Königs am27. Januar d. J., Mittags 12 Uhr, in ihrem großen Hörsaale feiern.

le Eingeladenen werden ergebenst ersuht, die ihnen zu- gestellten Einlaßkarten am Eingang vorzuzeigen.

Nichtamtliches. Deutsches Nei ch.

Preußen. Berlin, 23. Januar. Seine Majestät der Kaiser und König nahmen

heute den Vortrag des Reichskanzlers in dessen Wohnung

entgegen und arbeiteten hierauf, in das Königlihe Schloß zurüdcgekehrt, mit dem Chef des Militärkabinets, General- Adjutanten von Hahnke. Um 111/24 Uhr fand im Weißen Saale die Vorstellung der in diesem Jahre in die Armee tretenden Kadetten statt. Hierauf empfingen Seine Majestät den Minister dér öffentlichen Arbeiten Thielen in Audienz.

_ Der nah mehrfachen Richtungen hin verbesserungsfähige O der heimischen Wasserverhältnisse ist zum nicht geringen Theil auf die Mängel der in Preußen geltenden, sehr zer- splitterten Wassergeseßgebung zurü>zuführen. Dieser Umstand hat der Königlichen Staatsregierung Veranlassung gegeben, eine Revision des gesammten Wasserrehts auf dem Gebiete der Landesgesezgebung in Angriff zu nehmen und mit den nöthigen Vorarbeiten eine aus Ver- tretern der betheiligten Ressorts bestehende Kommission zu beauftragen. Die Kommission L ihre Arbeiten be- endet und einen das gesammte öffentlihe und private Wasser- ret, einshließli< der Behörden-Organisation, behandelnden Geseßentwurf aufgestell. Bevor das Königlihe Staats- Ministerium zu diesem Entwurfe sahli<h Stellung nimmt, ist es erwünscht, ihn der Prüfung und Begutachtung der be- theiligten Provinzial- 2c. Behörden und Înteressentenkceise zu unterwerfen. Der Entwurf is deshalb nah einer Bekannt- meduar der Minister für Landwirthschaft 2c. und der öffent- lichen Arbeiten vom 18. Januar d. J. unter dem Titel „Entwurf eines Preußischen ag ergeledes sammt Begründung“ veröffentliht (Verlag von Paul Parey in Berlin) und im Buchhandel zum Preise von 3 s. zu beziehen. Bei der hohen Bedeutung des Wasserrehts für die Land- wirthschaft, die Jndustrie, den öffentlichen Verkehr und die Volkswohlfahrt im allgemeinen ist es zu wünschen, daß der an eine möglichst vielseitige Prüfung und Beurtheilung erfährt.

__ Die Bevollmächtigten zum Bundesrath , Präsident des Königlich württembergishen Staats - Ministeriums, Staats- Minister der auswärtigen Angelegenheiten Dr. Freiherr von Mittnacht, Königlich württembergisher Staats-Minister der Finanzen Dr. von Riecke und DO {<warzburg-rudol- ee Staats-Minister von Star> sind von hier ab- gereist.

Der neuernannte Regierungs-Assessor Dr. jur. de Noüe aus Aachen ist bis auf weiteres dem Landrath des Kreises Gelsenkirhen, Regierungsbezirk Arnsberg, zur Hilfeleistung in den landräthlihen Geschäften zugetheilt worden. :

Die Regierungs-Referendare von Laer aus Hannover, Ebbinghaus aus Düsseldorf, Dr. jur. Neff aus Wies- baden, Janssen aus Aachen, Hausleutner aus Posen und Ludovici aus Stralsund haben die zweite Staatsprüfung für den höheren Verwaltungsdienst bestanden. :

Bayern.

Die Kammer der Abgeordneten berieth gestern über den dur< die Militärnovelle veranlaßten Na ha zum Militär-Etat, wobei die Abgg. Daller, von Vollmar und Raßtinger L AIEY die Annahme der Militärvorlage beklagten. Der Abg. Daller stimmte der Aufforderung desFürsten u Löwenstein zu, eine Vereinigung der Regierungen zur Her- eiführung eines internationalen Schiedsgerichts unter dem Vorsiß des Papstes anzuregen. Der Abg. von Vollmar forderte auf, den Etat zu verweigern, sonst nüßten alle Deklamationen nichts. Der Abg. Dr. Aub - meinte, praftishe Folgen werde derzeit die Anregung des Fürsten von Löwenstein nicht aver Die Unzufriedenheit mit den Reichsverhältnissen ei hoffentli<h eine vorübergehende Erscheinung. Der Abg. Ratzzinger wünschte, das Centrum solle einen An- trag auf ein Schiedsgericht einbringen, und beklagte die Theilnahme der Lee ffiziere an dem Berliner Offiziers- verein. Der Kriegs-Minister Freiherr von A.s\< meinte, Uniformen u. \. w. würden von dort kaum bezogen, sonst aber biete die Mitgliedschaft des Offiziersvereins mannigfache Vor- theile; den bayerishen Offizieren müsse hierin persönliche Freiheit zustehen. Fm weiteren Verlauf der Debatte tadelte der Abg. von Vollmar, daß die Unteroffiziershule von gun eldbru> bereits eingeri<htet worden sci, bevor der andtag zugestimmt habe. Die Abgg. Orterer und Däller traten dem entgegen. Der Minister habe ausdrü>kli<h Jn- demnität nachgesucht; die Schule werde ermöglichen, daß die Unteroffizierstellen mit eigenen Landeskindern beseßt werden fönnten. Der Abg. Freiherr von Stauffenberg erörterte die staatsrehtlihe Seite der Behgndlung des Militär-:Etats im bayerishen Landtag und meinte, die Feststellung des Etats im Reichstag statt der Ueberweisung einer nah der Kopfzahl bemefsenen Quote würde vorzuziehen sein. Der Kriegs-Minister Freiherr von As\< erklärte, die Schule sei seit der Einführung der

uet —- —_———————

zweijährigen Dienstzeit cine absolute Nothwendigkeit. Er erhoffe von der Schule au<h eine Besserung in Bezug auf Soldatenmißhandlungen. Die Unteroffiziershule wurde hierauf von der Mehrheit genehmigt. Jn ihrer heutigen Sißung nahm die Kammer den Nachtrag zum Militär-Etat an und genehmigte sämmtlihe Positionen.

Sachsen.

„Seine Majestät der nig, Seine Königliche Hoheit der Prinz Friedrih August inie Jhre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Groß- P von Toscana werden si<h dem „W..T. B.“ zu- olge am Freitag nah Berlin begeben, um der Feter anläßlich des Geburtstages Seiner Majestät des Kaisers bei- S Q h

__Die Zweite Kammer genehmigte in ihrer gestrigen Sizung ohne Debatte die Kapitel 63—69a, 71 oh T9 des ordentlichen Etats, die das Departement des Jnnern betreffen. : Württemberg.

Die fkirhlihe Feier des Geburtsfestes Seiner Majestät des Kaisers hat“ Sonntag Vormittay statt- gefunden. Jn der Schloßkapelle wohnten, wie der „St.-A. f. W.“ berichtet, Seine Majestät der König mit Jhrer Majestät der Königin und Jhrer König- lihen Hoheit der „Prinzessin auline sowie Seine

oheit der Prinz und Jhre Königliche Hoheit die Prinzessin zu Sachsen-Weimar dem Gottesdienst bei.

n der Garnisonkirche hatte sih die gesammte Generalität, an der Spize der kommandierende Woölkern sowie der Fürst zu zum Gottesdienst eingefunden. Jn den fatholischen Stadtpfarrkirhen wurde zur Feier des Tages das Te Deum am Slusse des ottesdienstes gesungen und ein vom Landesbischof vorgeschriebences Gebet für Seine Majestät den Kaiser gesprohen. Dem Militärgottesdienst in der E wohnten Seine Königliche Hoheit der Herzog Albrecht von Württemberg und Seine Durch- laucht der Herzog Wilhelm von Urach bei.

Hessen.

Seine Königliche Hoheit der Herzog und Jhre Kaiser- lihe Hoheit die Herzogin von Sa Men C ddars ind Gotha, Jhre Königlihe Hoheit die Prinzessin-Braut Victoria Melita, sowie Jhre Königlichen Hoheiten die Prinzessinnen Alexandra und Beatrice treffen nah der „Darmst. Ztg.“ heute Nachmittag von Coburg in Darmstadt ein. Abends 8/, Uhr werden Seine Hoheit der Erbprinz und Jhre Königlihe Hoheit die Erbprinzessin von Sachsen-Meiningen ankommen. Außerdem werden no< im Laufe des heutigen Nachmittags Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Ferdinand von Rumänien, Höchstwelche von Sigmaringen kommen, zum Besuh am Großherzoglichen Hof erwartet.

Bei der Zweiten Kammer der Stände ist folgender Antrag des Abg. Wolz und Genossen eingegangen: Die Kammer wolle bei Feststellung des Finanzgeseßes für die Einkommensteuer eine stärkere Progression ein- treten lassen und solhe auch bei Einkommen über 20 000 weiter steigen lassen, damit eine Erhöhung der Grund-, Kapitalrenten- und Gewerbesteuer unter allen Umständen ver- mieden werde.

General von Hohenlohe - Langenburg

Sachsen-Weimar-Eisenach.

Dem Landtag, der gestern unter dem Präsidium des Abg. Freiherrn von Rotenhan seine Berathungen wieder aufgenommen hat, ist, wie die „Th. K.“ berichtet, ein vom Gesammt-Ministerium gegengezeihneter Erlaß Seiner König- lihen Hoheit des G rofber ogs zugegangen, worin rü>- blidend auf die dem Großherzoglihen Paare bei Ge- legenheit der goldenen Hochzeitsfeier dargebrachten ene aufrihtiger Theilnahme und Liebe dem Landtag für die von ihm dargebrahte Ehrengabe von 400000 Dank gesagt wird. Zuglei<h wird dem Landtag das landesherrlihe Patent über die Verwaltung und Ver- wendung dieser Ehrengabe für gemeinnüßige Zwe>e im Jnteresse der Wohlfahrt des Landes mitgetheilt. Unter den dem Landtag zugegangenen Vorlagen befindet sih eine solche über Gewährung von Nothstandsdarlehen an Ge- meinden, die dur<h die Futternoth r rg shwer betroffen sind. Die dafür bestimmte Summe beziffert sih auf 600000 Die Darlehen können auf fünf Jahre, und zwar auf drei Jahre zu 2 Proz., auf weitere zwei Jahre zu 31/2 Proz. er- folgen. Aus der Reihe der sonstigen Vorlagen sind hetvorzuheben : ein Geseßentwurf über das Kostenwesen in Gerichts- und Verwaltungssachen; ein anderer über die kirh- lichen Umlagen in den evangelishen Gemeinden; ein dritter über die Anrechnung der als Bürgermeister im Gemeinde- dienst verbrachten Me I eines Staatsbeamten bei dessen Pensionierung. Ein vierter Geseßentwurf be- stimmt die Vögel, die als jagdbar zu gelten haben; ein fünfter enthält einen Nachtrag zu dem Geseß über die

Anlegung vormundschaftlicher Gelder.