1894 / 23 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

OYMNOoOI

gl gewe

M L E T T T H C C T E C T

16ck b ck ck d m N C tf Hins dls O C 1 n 1, Om: Bf A 1 s J Pa Ba Af O A Af D D O N EŸS 1 1ER 1 (f (E P SP M M b V i bf Me fa ba H H H V M O H Da V b O l bf b f b M fi bf bf b M f bf J 1s J C

do. Färb. Körn.

O 0 P

[ry Ik it jk enk jk pk pak Pt I fark fer bm jeh jk fc jeek prr

2 P A

Pn fi Pk r f A f J Pre fai f O CO Fi J D F fs

SSSSSSSSESEEESEE

senk. Gußfthl Glüdauf fonv. . Gummi B.-Frfkf.

| 000000 |ck

S O O do 05

ONIIDON |

Mckl. Mas d. Vz. Möbeltrgef. neue

P as

La H O00

do. do. Vorz. Aft. Niederl. Kobhlnw. Nienburg, Eisen. Nürnbg. Brauer. Dranienb. Chem. do. do. St.-

otsd.Stra enb.

Rath. Opt. Fabr. chw. Walter „Westf. Ind. \. Gußsthlf. 1. Nähfd. kv.

Qo | aNNooRLIIOO | 100

dô-

Stobwafser V.

Strl\Spilk.StP Sudenb. Masch. SüddImm.402/9 Tapetenf. Nordh. TarnowißSt-Pr

Union, Bauges. .

0

P MOOAONN O N

REL I I RER

do. Wilhelmj Weinb Wissen. Bergwk. Zeißer

R SOtIIROMN bk p p R E b f f bk T

(T006G 158,50bz 147;00bzG |58,80G 107,60G

,

86,00G 89,75B 73,590G 112,60G 130,00B 79,25G

,

60'00G 50/00G 34/40G 61,00bzG 108,00G 178,75G 94,75G

127,50 bz 3,00G

48/75G 37,00B

r

r

,

40/00B 82 50G 97,00B 23,80G 79/10b4G 75,50G

r

52,00bz G E1,25G 6,590G 38,00G 87,00B 87,590G 79,50G 88,00G 152,10G 65,00bzB

1000 164,00G

116,75G 107,25G 54,00bz

106,00G 170,10G 192,00G

19/25 bzG 50,60bz G 114,00B 43,00bzB 103,00G 81,00G 57,90B 9,00G 245,00bzB

Brl.Lnd.-u.

L Ht

Verficherungs - Gesellschaften. Kurs und Dividende = # pr. Stck. Dividende pro|1892 euerv.209/0v.100054:460 r\.-G. 209/96 v.40024:1110 v. 20°/0 b.500A4:/120 Brl.Feuervs.-G.20%/0v.100034:130 gel-A.G. 2029/9 v.100024: ben8v.-G. 20°/0v.1000Ba: Colonia, Feuerv. 20%/9v.100054:/360 Toncordia, Lebv. 209/o v.100024: Dt.Feuerv.Berl.209/s y.1000- d Berlin 2092/5 v.100046: Deutscher Phönix 20°/6 v. 1000 fl. Dtsch. Trnsp. V. 2629/0 v. 2400.46 Drsd.Allg.Trsp. 10/0 v.1000A6: Düffld.Trsp.-V.10%/0v.1000A4-: Glberf.Feuervrf\. 209/5v.100024: ortuna, A. V. 209/g v. 100046: ermania, Lebnsv.209/9v.500Z46: Gladb. Feuervrs. 209/59 v.1000A4: „G. 20%/0v.500D4: : G. 209/0v.500Za:| 48 Leipzig. Feuervr\.60%/5 v,.1900054:|720 erv. 209/9v.100024:1150 gelv. 3319/9 v.5002Z4:| 45 bensv. 209/0 v. 500246: 20 Magdeb. Rükvers.- Ges. 100246: Niederrh.Güt.-A. 10/9 v.500Z4: Nordftern,Lebv\. 209/o0v.1000A4: Oldenb. Vers.-Gf\.209/9v.500A4: uß.Lebns8v.-G.209/5 v.500A4: „Nat.-Verf. 259/06 v.40024: ovidentia, 1095 von 1000 fl. .Ud.109/0v.100024: Zstf.Rckv.10%/9b.40024: \. Nückv.-Gesf. 59/0v.500Z4: Shles.Feuerv.-G.20%/0v.50054: Thuringia, V.-G.209/ov.100054: ransatlant.Güt. 20%/5v.1500.4 elvers.20%/o9 v.50036: a, Berlin209/5 v.1000 A6: dt\ch.Vs.B.209/5 v. 100054: Ima Magdeb. Allg.100Z46:

1900G 405etbz B 7550G 1600G 3000G 1200G 32590G 3200G 4600G 1065G 400B 500G 3475B 595 bz G

775G 722bzG

760bzG

320G

1575B 3300B

575G 4000B 850G 745B

s

Fouds- uud Aktien-Börse.

Berlin, 25. Januar. nete in mäßig fester theil etwas ermäßigten Gebiet. Die von den fremden Börfenpläßen vor- liegenden Tendenzmeldungen lauteten nicht ungünstig, boten aber besondere geschäftlihe Anregu Hier entwidckelte {ih urückhaltung der Spekulation ruhig.

e Börse er-

mit zum spekulativem

g nit dar. ei großer m weiteren

} Verlauf des Verkehrs e ih die Haltung in-

folge von Realifierungen , gewann aber gegen wieder allgemein an Festigkeit bei fortdauernd

ruhigem E

Der alsmarkt erwies si fest für heimische solide agen mit Einschluß der Deutschen und Preußischen konsolidierten Anleihen, die etwas reger umgingen. _ Fremde festen Zins tragende Papiere waren zumeist fest und rubig; Italiener weiter abgeschwäct; Ungar. Goldrenten gut behauptet; Argentiner und Mexikaner fester; auh Russishe Anleihen und Noten fest.

Der Privatdiskont wurde mit 249%/ notiert.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische Kreditaktien nah \{wachem Beginn befestigt. aber

Bahnen wenig verändert, Gotthardbahn fest. Inländische Eisenbahnaktien behauptet und ruhig. Bankaktien ziemlich fest; die spekulativen Devisen

nach {wacher Eröffnung fester und etwas lebhafter. Industriepapiere ruhig und wenig verändert;

Meontanwerthe, besonders Eisenwerthe fester.

Breslan, 24. Januar. (W. T. B.) (S@hluß- Kurse.) Neue 3 9% Reichs-Anl. 85,95, 3# 9/9 Landsch. Pfdbr. 98,00, Konsol. Türken 22,85, Türk. Looje 91,50, 4 °%/o ungarische Goldrente 95,75, 4 9/6 ungarische Kronenanleibe 92,00, Bresl. Diskontobank 95,50, Bresl. Wechslerbank 94,25, Kreditaktien 217,90, Stblef. Bankv. 111,00, Giesel Zem. 90,00, , marck 92,00, E 126,40, Oberschl. Eisenb. 58,00, Oberschl. Portl.-Zem. 89,75, Opp. Zement 105,50, Kramfta 129,00, Schles. Zement 139,50, Schles. Zink —,—, Laurahütte 114,25, Verein. Del- fabr. 84,00, Oestr. Bankn. 163,10, Rufs. Bankn. 220,75, Ftaliener 75,50, Breslauer elektrische Straßen- bahn 121,00.

Frankfurt a. M., 24. Januar. (W. T. B.) Sch{luß-Kurse.) Londoner Wechsel 20,427, Mate

esel 81,20, Wiener Wechsel 162,82, 3 9% s Anl. 85,90, Unifiz. Egypter 103,00, Jtaliener 75,29, 69%, fonfol. Mexikaner 64,90, Oefterr. Silber- rente 79,60, Oefterr. 41/5 9% Papierrente 79,60, Oesterr. 49% Goldrente 97,70, Oefterr. 1860 er Loose 123,60, 39%/o port. Anleihe 20,60, 59% amort. Rumän. 95,10, 49/9 ruf}. Konfols —,—, 3. Orient- Anleihe 69,90, 4% anier 62,70, 59% ferb. Rente 64,50, Serb. Tab. te 65,00, Konv. Türken fl. 22,70, 49/6 ung. Goldrente 95,80, 4% ungar. Kronen 91,10, Böhm. Westbahn 299, Gotthard- bahn 148,80, Lübeck-Büch. Eisenb. 132,00, Mainzer 108,10, Mittelmeerb. 77,30, Lomb. 892, Franz. 258, Raab-Oedenburg 423, Berl. Gankezgelen d. 129,30, Darmstädter 129,50, Disk.-Komm. 174,60, Dresdner Bank 131,80, Mitteld. Kredit 91,80, Oest. Kredit- aftien 2872, Reichsbank 151,00, Bochumer stahl 123,50, Dortmunder Union 55,00, Harpener Berg- werk 136,10, Hibernia 115,00, Laurabütte 114,20, Westeregeln 136,80. Privatdiskont 22.

Fraukfurt a. M., 24. Januar. (W. T. B.) Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oefterr. Kredit- aktien 287F, Franz. 258, Lomb. 893, Ung. Goldr. 95,80, Gotthardb. 148,70, Disk.-Kommand. 173,90, Boh. Gußstahl 123,40, Harpener 135,90, Laurahütte 113,60, Schweizer Nordoftbahn 103,40, Italien. Merid. 104,50, Mexikaner 64,90, Italiener 75,20, Ital. Mittelmeerbahn 77,70. Ruin:

Bremen, 24. Januar. (W. T. B.) (Kurfe des Effekten-Makler-Vereins.) 5% Norddeutshe Woll- S T 148 Gd.,

o Norddeutsche Lloyd-Aktien d., Bremer gi rer e 280 AE L s

amburg, 24. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Preuß. 4°/, Konfols 107,40, Silberrente 79,50, Desterr. Goldrente 97,40, 49/9 ung. Goldr. 95,70, 1860er Loose 123,20, Staliener 75,50, Kredit- aftien 287,590, Franz. 644,00, Lomb. 216,50, 1880 er Ruffen 97,40, 1883 er Rufjen —, Deutsche B. 152,70, 2. Orient-Anleihe 67,20, 3. Orient-Anleihe 67,40, Diskonto-Kommandit 174,10, Nationalbank für Deutschland 104,10, Hamburger Kommerzbank 101,00, Berliner Handel8ges\. 129,00, Dresdner Bank 131,20, Nordd. Bank 123,50, Lübeck-Büchener Eisenbahn 132,20, Marienburg-Mlawka 71,50, Oftpreuß. Süd- bahn 71,75, Laurabütte 113,50, Nordd. Jute-Spinn. 97,00, A.-C. Guano-Werke 145,50, Hamburger

Étiengefellshaft 126,00, Privatdiskont 21.

Hamburg, 24. Januar. (W. T. B.) Abend- bôrse. Kreditaktien 287,50, Diskonto-Kommandit 174,10, Lombarden —,—, Ruff. Noten 221,00,

AT Ia 100,50, Laura 113,25, Staliener 75,20. Still.

Wien, 24. Januar. (W. T. B.) luß-Kurse. Oeft. 41/5 9/9 Papierr. 98,10, do. S vim 9790. E Goldr. 120,20, do. Kronenr. 97,35, Ung. Goldr. 117,55, do. Kron.-A. 94,90, 1860er Loose 146,50, Türk. Loofe 58,60, Anglo-Aust. 155,40, Länderbank 254,50, Kreditaktien 354,89, Unionbank 262,25, Ungar. Kredit 428,00, Wiener Bankverein 126,00, Böhm. Westbahn 380,00, Böhmische Nordbahn 224,00, Buschth. Eisenbahn 452,50, Elbethalbahn 243,50, erd.-Nordb. 2930,00, Oeft. Staatsbahn 311,35, emb.-Gzern. 263,50, Lombarden 108,50, Nordwestb. 223,00, Pardubiger 195,50, Alp. - Mont. 52,30, Taback-Aktien 199,75, Amsterdam 104,00, Deutsche läße 61,323, Londoner Wechsel 125,35, fer Russ. Bantn. 135d, Silbatup. 100,00. Bulgar:

. Bankn. 1,358, Silberkup. 100,09, Bulgar. Ee ¿ L s ondon, 24. Januar. (W. T. B.) (Schlufß- Kurfe.) Englische 23 °%/ Kons. 981/16, Preuß. A Konsols —, Italien. 59/9 Rente 733, Lombarden 95, 49% 89er Ruff. 2. Ser. 1007, Konv. Türken 222, Oeft. Silberrente —, do. Goldr. —, 49/9 ung. Goldr. 932, 4 9/9 Spanier 628, 34 9% Eger 981. 49/6 unifizierte Egypter 1012, 4} 9% Xrib. - Anleihe 1012, 6 9% fonfol. Merikaner 65, Ottomanbank 14, Canada Pacific 72, De Beers n. 157, Rio Tinto 143, 49/0 Rupees 613, 6 9/6 fund. Arg. Anl. 693, 59% Arg. Goldanleihe 642, 45 %/o äuß. Gold- anleibe 41, 3 9% Reibs-Anl. —, Griech. 1881 er Griehen 1889 254, Brafil, 1889er Anleite 584° Ti er e i Plasdiskont 2, Silber 31. E Paris, 24. Januar. (W. T. B.) (S{luß-Kursfe.) 3% amort. Rente 97,05, 3 % Rente 97,30, Ital. 5 °/ Rente 74,223, 4 9% ungar. Goldrente 34,75, 3. Orient-Anleihe 69,85, 49% Russen 1889 99,70, 49/9 unifiz. Egypt. L M 49/0 span. E: A Konv. E E Ae Lo Be

29, s Prioritäts igationen 471,00, Franzosen 636,25, ottomane 600,00, Banque de Paris 625, B

73,92, 49/9 ungar. Spanier 623, que ottomane 356,20, Tabackaktien 408, P

Mailand, 24. Januar. (W. T. B.) Italienische 5% Rente 85,75, Mittelmeerbahn 449,00, M dionaux 589,00, Wechsel auf Paris 114,95, Wechsel

(W. B

Wechjel auf London 92,55, E au Berlin 45,25, O U ent-Anleihe 1012,

ruhig; Franzosen und Lombarden fester, Schweizerische | -

Ruf. 2. Ori Anleibe 102, Ruf. 3314, St. Petersb. Disfontobank —, Peter 486, Ruff. 43 % Bodenkredit- Nuf. Eisenbahnen 2712, Nuff. Südwestbahn-A. 1144.

Amsterdam, 24. Januar. Kur] terr. Papierrente Silberrente Jan.-Juli verz. 7 Goldrente 945, 2. Orientanl. 66, Konv. —, 34 2% holl. Anl. 103, 5 % gar. Transv.-E. —, Warschau-Wiener 1303, Marknoten 59,05, Ruff. Zolikuvons 1917.

New-York, 24. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Geld leiht, für Regierungsbonds für andere Si

Cable Transfers 4,874,

¿e Wechsel auf Berlin (60 Tag Atchison Topeka & Santa Fs Aktien 117, Canadian en 79, Gentral Pa icago, Milwaukee & St. Denver & Rio Grande Prefecred 314, Illinois Zentral Aktien -923, Lake Shore Shares 127, Louispille & Nashville Aktien 442, N. - Y. Lake Erie Shares 154, N.-Y. Zentralbahn 100, Northern pllebiks 2 etra L eee iladelphia an adin o I. ÎInc.-Bds.

332, Union Pacific Aktien 198 2 Buenos Aires, 24. Januar. (W. T. B.) Gold-

24. Januar. (W. T. B.)

eft Goldrente 96, 4 9/

agio 4 Wechsel auf London 10.

» 24. Januar.

Ruff. 3.

Bank für auswärt. Diskonto-Bank 469, Warschauer St. 8b internat. Bank

Pfdbr. 152, Große

W. T. B.) ( -Novbr. verz.

icherheiten on (60 Tage) sel auf Paris

§

on T 20,00, 335,00, 39% Ruffen 84,10, P D (W. T. B.) Boule- vardverkehr. 39%/s Rente 97,16, Ftaliener 74,20à Goldrente 94#, Türken 23,07, Rio Tinto giesen 20. Matt.

S ) | Gefündigt 1. Kündigun

Aktien 15, Aktien 60,

24. Januar. mittelung des Königlichen Polt

Produkten- und Waaren-Börse.

Marktpreise nach Er- ei-Präsidtums,

Höcbste aa

Per 100 kg für:

Tbe, ¡um Kochen . . He Ee

Kartoffeln (neue) Rindfleisch von der Keule 1 kg L Baudfleish 1g ..….…. Le

etfahrt-Aktiengesellschaft 100,75, Dynamit-Truft- e ruft- | Blei

Berlin , 25. Januar. stellung von Getreide, Mehl, troleum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Lofo leblos. Termine behauptet. Gekünd. t. Kündigungspreis 4A Loko 135—149 n. Qualität. Lieferungsgqualität 144 #4, per diesen ebruar —, per M ai 148,25—147,75 bez., per Juni 149,25—148,75 bez., per Juli 150,25—149,75 bez., per August —, per September —.

Roggen per 1000 Termine niedriger.

Monat —, per April —, per

Hafer per 1000 fäuflih. Termin

113—120 4 nah

M . 238,75, Banque | Septemb

d'Gscompte —,—, Credit foncier 1020,00, it

« 100 kg mit Faß. Gek. m. F. Z n Da

6

N 10 40 50 70

6

1 L 1 1 1 2 6 2 3 2 1 1 2 1

10

(Amtliche

ko schr schwaches Angebot. &. Kündigungspreis 4 Loko 121—128 4 n. Qual., Lieferungsqual. . guter 126 ab Bahn bez., russ. —, en Monat —, per April —, per Mai 131—130,5 bez., per Juni 131,5 bez., per Juli —, V erfie per 1000 kg. Still. G per j ill. Große und kleine 145—185, Futtergerste 112—144 A n. Q. . Loko gute Waare leicht ver- till. Gek. t. Kündigungspreis # Loko 140—183 n. Q. Lieferungsqualität , pommerscher mittel bis guter 143—162 bez., feiner 163—178 bez., preußischer mitiel bis guter 143—162 bez., feiner 163—178 bez., mittel bis guter 145—164 bez., fein Monat —, per April —, per Mai bez., per Juni 140—139,75 bez., per Juli —. Mais per 1000 kg. Loko unverändert. Termine fest. Gekündigt t. Kündigungspreis 4 Loko Qual., per diesen Monat 113 , per Februar —, per Mai 107,5—107,25 bez. Grbsen per 1000 kg. Ko

nach Qual., Viktoria-Erbsen 215—2.

waare 160—195 „Á e 139—152 «« nach Qual.

Oelsfaaten per 1000 kg. Loko Winter-Rap8 „#4 Sie e x 1 ee 100 ne brs

g » O n, 1 Ver Sack. Termine still. Gekündigt Sack. c, per diesen Monat 16,15 5 bez., per März

er August

Termine matter. eis. é Loko

Il S d&

De Er Ea tONO I Lal a S S

[S1 S1 I SSSISS1| S

| SSSSS|S| SSSSE8

er —, per diefen 142, 5—142

kg brutto ink:

Tinto f mit Faß —, ohne Fak —, per diefen Monat —,

i per April-Mai 46,8—46,7 bez., i 46, Oltober 418 K E

oleum. iertes Standard 10) ke mi in Posten von 100 Ztr. Termine Loko —, per diefen Monat S

Spiritus mit 50 „4 abe à 100% = 100009 E E 001 Kün 4 Loko ohne Faß 51,7 bez.

mit 70 4 V à 100% A O nach T: E Set Bd “h Lek 2 eta e diese R e 1 à 100 9/9 = 10 000 %/%6 ua Tralles. Gefündigt 1. Kündigungepreis «4 Lekck mit Faß

E i E CTeT o mit Faß —, per diesen Monat 36,3—36,2 bez., per Februar —, per März —, per April 37,4—37,2 bez., per Mai 37,6—37,4 bez., per Juni 38—37,8 bez., per Juli 38,4—38,2 bez., per August 38,8—38,6 bez, per September 39—38,8 bez.

Weizenmehl Nr. 00 20,00—18,00 bez.,, Nr. 9 17,75—16,00 bez. Feine Marken über Notiz bezak[t.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,25—15,75 bez., bo. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,25—16,25 bez., Nr. 0 12 böber aIs Nr.0 u. 1 pr. 109 kg br. inkl. Sad.

Bericht der ft: en Deputation für den Eier- handel von Berlin. ale Eier je nah Qualität von 2,80—3,00 «G per Shock. Ausfortirte kleine Kaïeier le nab Omlllikt A0 2,06% Fer SLT

eier je n U L 2,65 M z r R él: tve: ea ettin, 24. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loko ges{chäftslos, 133—140, pr. April- Mai 144,00, pr. Mai-Juni —,—. Roggen loko E 117—121, pr. S pr. - Juni ——. ommersher Hafer

[ofe 140—148. Rüböl loko unverändert, hg v nuar 46,090, pr. April.Mai 4609. Spiritus [loko fest, mit 70 #4 Konfumst. 31,40, pr. Jan. 31,20, pr. April-Mai 33,00. Petroleum Toko 8,80. ent ar tr S f 29 Spiritus loko

,80, do. loko

B Es Se Ds Liver) n, 24. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen alter hiesiger y Ilofo 15,50, do. neuer hiesiger 15,25, fremder loko 16,25, oggen piehper loko 14,00, fremder [oko 15,00, 1620, frember 1650. Nübel Leo 21,90" ee M

D, ¡U uDO ¿ai

090 Br. o 51,00, per Vai amburg, 24. Januar. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen loko rubig, bolfiin. lofo neuer 142—145. Roggen loko rubig, mecklenb. loko neuer 132—138, ruf}. Iofo rubig, 90—92. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unverz.) rubig, lofo 47,00. Spiritus rubig, pr. SJanuar- Februar, 205 Br., pr. Februar-März 202 Br., pr. April-Mat 21 Br., pr. Mai - Juni 212 Br. Kaffee ruhig. Umsaß Sack Petroleum loo geschäftslos, Standard white Icfo 5,00 Br.

Samburg, 24. Januar. (W. T. B.) Kaffee.

abm at cia ? A Avers Santos pr. s al arke S2 "Dr: ai 817. pr. “Iudeumaztt. (Gia E L uckermar eriht,)- Rüben-Robzucker I. Produkt Basis 88 0%/9 Rendement neue “ank frei an Bord Hamburg pr. Januar 12,55, pr. März 12,675, pr. Mai 12,80, pr. Sept. 12,75. Fest.

Wien, 24. Januar. (W. T. B.) Getreitde- markt. Weizen pr. Fray * 700. 757 Br., pr. Mai-Juni 7,59 Gd., 7,61 Br., pr. Herbst 7,78 Gd., 7,80 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,21 Gd., 6,23 Br., pr. Mai-Juni 6,33 Gd., 6,35 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,18 Gd., 5,20 Br. Hafer pr. Frübjahr 6,95 Gd., 6,97 Br.

London, 24. Januac. (W. T. B.) Getreide- markt. (Shlußberiht.) Weizen geshäftslos, Preise unverändert. Hafer sehr fest, Gerite fest, Mais und Mehl stetig. Schwimmendes Getreide nahe Ankünfte & sh. höber.

Glasgow, 24. Januar. (W. T. B.) Nob- eisen. _(Anfang.) Mired numbers warrants 43 sh. A Fest. (Schluß.) Mixed numbers warrants

Amsterdam, 24. Januar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, pr. März —, pr. Mai —. Roggen loko geschäftslos, do. auf Termine ges{häftslos, pr. März —, pr. Mai —. Rüböl loko 25, pr. Mai 233, pr. Herbst 243.

New-York, 24. Januar. (W. T. B,) Waaren- bericht. Baumwolle in New-York 715/16, do. in New- Orleans 73. Petroleum träge, do. in New- York 5,15, do. in Philadelphia 5,10, do. robes 6,00, do. Pipe line Zertif. pr. Januar 80. Schmalz (Western steam) 8,02, do. (Rohe u. Brothers) 8,40. Mais pr. Januar 43, pr. Febr. 44, pr. Mai 453. Rother Winterweizen 67, do. Weizen pr. Januar 653, pr. Februar 6b,

r. März 67, pr. Mai 693. Getreidefraht nah verpool 3. Kaffee fair Rio Nr. 7 175, do. Bio Ae 14 E Feätnar L d do. pr. Avril

199. evi, ng clears, 2,10. 211/16,

Lei Toïo 10 vélitte itr cago, 24. Januar. (W. T. B.) Weizen pr.

Januar 594, pr. Mai 64. Mais E 30s.

Svpeck sbort clear nom. Pork pr. Jan. 13,12.

Ausweis über deu Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 24, Januar 1894,

Auftrieb und Marktpreise nah Sthlachtgewiht mit Ausnahme der Schweine, welhe nah Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 852 Stü. (Durchschnitts preis für 100 kg.) I. Qual. &, IL Qual. (6, L Qual 70—84 &, V. Quál 58—66 M

Schweine. Auftrieb 8373 Stück. (Durd- [ils für 100 kg.) Medcklenburger 110 #,

dshweine: a. gute 106—108 #4, bþ. geringere 100—104 M bei 20% Tara, Galizier 92—94 bei 20 9/6 Tara, leihte Ungarn bei 20% R Dpldager 98—100 M bei 25—27,5 kg Zara äl ber. Auftrieb 1597 Stück. (Durchshnittt- für 1 kg.) I. Qual. 1,10—1,20 (4, II. Qual.

1,08 Æ, ITI. Qual. 0,72—0,84 :

Auftrieb 3198 Stück. (Durhschnitts-

| kg.) I. Qual. 0,76—0,92 4, IL. Qual. M III. Qual. #

Deutscher Neichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 A.

Ale Post-Anstalten nehmen Bestellung an ;

für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expedition |

8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Unmmern kosten 25 -.

M 2B

Berlin, Freitag, den 26. Januar, Abends.

E ewi S | É : : Insertionspreis für den Raum einer Druzeile Z0 4 E gee Fuserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers

J ! und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers | Berliu §W., Wilhelmftcaße Nr. 32. = | M

1894.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnfignien zu er- theilen, und zwar : der vierten Klasse des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom heiligen Michael: dem Maler Hausmann zu Wilmersdorf bei Berlin; des Kommandeurkreuzes mit Eichenlaub nebst Stern des Großherzoglih badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Geheimen Ober-Justiz-Rath Dr. Starke, vor- tragendem Rath im Justiz-Ministerium; des Ehrenkreuzes des Großherzoglih mecklenburg- shwerinshen Greifen-ODrdens: : dem Professor Hofmann, Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin : des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinischen Haus-Ordens: dem preußischen Staatsangehörigen, Professor Dr. Reinecke am Konservatorium in Leipzig ; der Ritter-Jnsignien erster Klasse des Herzoglich anhaltischen Haus-Ordens Albrecht’'s des Bären: dem Geheimen Regierungs-Rath und Universitätsrichter der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin Dr. Daude; des Ehrenkreuzes zweiter Klasse des Fürstlich \chaumburg-lippishen Haus-Ordens: dem -Provinzial-Schulrath, Geheimen Regierungs-Rath Dr. Breiter zu Hannover; des Ehrenkreuzes dritter Klasse desselben Ordens: dem Kataster - Inspektor , Steuer-Rath Hunsinger zu Minden ; | des Ehrenkreuzes vierter Klasse desselben Ordens: dem Kreisphysikus Dr. Suadicani zu Schleswig;

ferner : des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens dritter Klasse:

dem Regierungs - Rath Koks, Mitglied der Provinzial- Steuer-Direktion zu Posen ; des Großoffizierkreuzes des Kaiserlich japanischen

Ordens des heiligen Schaßes:

dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath und Professor Dr.

Hinßtzpeter zu Bielefeld;

des Kommandeurkreuzes des Königlich belgischen

Leopold-Ordens:

dem Geheimen Ober-Finanz-Rath Koehler, vortragendem

Rath im Finanz-Ministerium ; sowie

des Ritterkreuzes des Päpstlihen St. Gregorius-

Ordens:

dem Direktor des Kaiser Wilhelms-Gymnasiums zu Köln

Dr. Schmit.

Fehling in el medizinischen Fakultät der Universität Halle a. S. zu ernennen.

Klassen-Lotterie wird am 5. Februar d. J., Morgens 8 Uhr, im Ziehungs-Saale des Lotterie-Gebäudes ihren An- fang nehmen.

sind nah den 88 5, 6®und 13 des Lotterieplans, unter Vor- legung der bezüglichen Loose aus der 1. Klasse, bis zum 1. Februar d. J., Abends 6 Uhr, bei Verlust des An- rets einzulösen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigsi geruht:

den bisherigen ordentlihen Professor Dr. Hermann Basel zum cidertiidien Professor in der

Finanz-Ministerium. Die Ziehung der 2. Klasse 190. Königlich preußischer

Die Erneuerungsloose sowie die Freiloose zu dieser Klasse

Berlin, den 26. Januar 1894. i Königliche General-Lotterie-Direktion.

Deutsches Reich.

Die Ausgabe des Handbuchs für das Deutsche Rei h

auf das Jahr 1894 ift erschienen.

Bekanntmachung.

Am 1. Februar d. J. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion in Bromberg die zwishen Amsee und Mogilno gelegene Haltestelle Altraden für den Personen-

und Güterverkehr eröffnet werden. Berlin, den 25. Januar 1894. _ Der Prâäsident des 7 4 E Schulz.

Königreich Preufzen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den N Roth Berendes in Trier zum Ober-

Landesgerichts-Rath in Frankfurt a. M.,

den Staatsanwalt Hoffmann in Oppeln zum Land-

rihter daselbst, und

den Gerichts-Assessor Korschel in Strausberg zum Amts-

richter in Fehrbellin zu ernennen.

Nichtamtliches. Deutsches Rei.

Preußen. Berlin, 2. Januar.

Seine Majestät der Kaiser und König begaben Sich, wie „W. T. B.“ meldet, gestern Abend in die Kriegs- Akademie, um daselbst einem aus Anlaß des Geburtstags Friedrih's des Großen. von dem Hauptmann Freiherrn von Freytag - Loringhoven in der Militärishen Gesellshaft ge- haltenen Vortrage über die Schlacht bei Hohenfriedberg bei- zuwohnen. :

Heute Mittag, kurz nach 1 Uhr, begrüßten Seine Majestät

den Fürsten von Bismarck bei seinem Eintreffen in den für beuselben bereit gehaltenen Gemächern im Königlichen Schloß.

Seine Durchlaucht der Fürst von Bismarck hat infolge der gestern erwähnten Entsendung des Flügel-Adjutanten Grafen Moltke nach Friedrichsruh und des von diesem überbrachten huldvollen Handschreibens Seiner Majestät des Kaisers und Königs heute Vormittag Friedrichsruh verlassen und sich nach Berlin begeben, um 1ch bei Seiner Majestät zu melden. :

Mit dem von Hamburg heute früh um 8 Uhr abgegangenen Zuge waren über hundert Personen nah Friedrichsruh ge- fommen und hatten sich dort auf dem Bahnhof aufgestellt. Um 9 Uhr 10 Minuten begaben fih sechs weißgekleidete Jungfrauen, Töchter dortiger Anwohner, ins Schloß und übereichten dem Fürsten einen großen Lorbeerkranz mit prachtvollen Bändern, auf denen ein Reiseglückwunsh angebraht war. Bald darauf erschien der Fürst in Kürassier-Uniform und Pelz, von stürmi- schen Hurrahs begrüßt. Die Fürstin begleitete den Fürsten bis zum O und verweilte bis zum Abgang des Zuges vor dem- selben. Brausende Hochs erschollen, als der pug h in Be- wegung seßte, sowie die Rufe: „Glückliche Reise zum Heil des . Vaterlandes!“ und „auf frohes Wiedersehen!“ Sichtlih erfreut ris der Fürst nah allen Seiten und drücktc vielen die

and. “Jn der Begleitung des Fürsten befanden sich Graf Herbert Bismarck und Professor Schweninger. Um 11 Uhr 26 Mi- nuten traf der Fürst in Wittenberge cin. Hier wurde er, wie auch vorher shon in Ludwigslust, mit großartigen Ovationen, Hurrahrufen und Blumen empfangen.

Die Ankunft des Parien in Berlin erfolgte um 12 Uhr 55 Minuten auf dem Lehrter Bahnhof. Zum Empfang waren anwesend Seine Königliche Hoheit der Prinz Heinrich, der Gouverneur und der Kommandant von Berlin, der Komman- dant des Allerhöchsten Hauptquartiers, der Polizei-Prästdent Freiherr von Richthofen, sowie der Kommandeur des

ürassier-Regiments von Seydliz (Magdeburgisches) Nr. 7 Oberst-Lieutenant Graf von Klinckowstroem. Als der Fürst den Salonwagen, der vorher vom fahrplanmäßigen Zuge abgekoppelt war und auf der Abfahriseite hielt, verlassen hatte, wurde er von Seiner Königlichen Hoheit dem Prinzen Heinrich herzlihst be- willfommnet. Nach Begrüßung der übrigen zum Empfang ershienenen Persönlichkeiten {ritt Fürst Bismarck wieder auf Seine Königliche Hoheit . den Prinzen Heinrich zu, welcher ihm den Arm bot und ihn zu dem vor dem Bahn- hofe bereit stehenden geschlossenen Galawagen geleitete. Vor dem Bahnhofe waren viele Tausende von Menschen versammelt. Als Fürst Bismarck am Arme des Prinzen Heinrich sihtbar wurde, erhoben fich brausende Hurrah- und Hochrufe. Alsbald bestiegen Seine Königlihe Hoheit der Prinz Heinrich und Seine Durchlaucht der Fürst den @alawagen, in welchem der Fürst zur Linken des Prinzen Plaß nahm. Der Wagen wurde von einer halben Eskadron des Garde-Küras-

seten, wo eine Ehrenwache mit einer Kompagnie vom 2. Garde-Regiment z. F. unter Hauptmann Freiherrn von Stein aufgestellt mar. Als der Wagen fich dem Sqhlose näherte, verließen Prinz Heinrich und Fürst Bismarck bei Portal 5 die Galakutshe und schritten die Front der Ehren-Kompagnie ab. Alsdann defilierten die Éhren-Kompagnie und die begleitenden Kürassiere. Seine Königliche Hoheit der Prinz Heinrich führte darauf den Fürsten in die für ihn bestimmten Gemächer. Hier empfingen Seine Majestät der Kaiser und König, umgeben von

sier - Regiments unter Befehl des Majors von Kramita

esfortiert. Auf dem ganzen Wege durch das Branden- burger Thor, die Linden entlang bis zu dem König- lihen Schloß hatte sich eine nah vielen Tausenden zählende, dichtgedrängt stehende Menschenmenge zu beiden Seiten des Fahrdammes, Unter den Linden auf der Südseite, auf- l Sar Die öffentlihen Gebäude, insbesondere die

inisterien des Jnnern und des Kultus, die Universität,

das Zeughaus, das Palais der Kaiserin Friedrich, fowie auhch in der Wilhelmstraße das Palais des Reichskanzlers, das Reichsamt des Jnnern, das Ministerium des Königlichen

uses, das Ministerium der öffentlihen Arbeiten, das Justiz-

a Briterinm und viele andere öffentlihe und private Ge- bäude hatten geflaggt. Sobald der Wagen ‘des Fürsten sichtbar wurde, brach die Menge in lebhafte, freudige Hochrufe aus, die sich ununterbrochen bis zum Königlichen Schlo} fort-

Musik und Fahne in Stärke

sämmtlichen Herrerêtzs “vin ptquartiers und sämmtlichen Kabinets- hefs, den Fürsten Bi

waren auch die drei ältesten Kaiserlichen Prinzen zugegen. Um 13/, Uhr fand bei Jhren Majestäten Frühstückstafel statt, an der nur Seine Majestät der Kaiser, Jhre Majestät die Kaiserin und Fürst Bismarck theilnahmen. Seine Majestät der Kaiser trug die Uniform des Leib- Kürassier- Regiments Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1.

smarck. Jn den Empfangsgemächern

Vor den Gemächern des Fürsten steht ein Unteroffizier-

Doppelposten vom Kürassier - Regiment von Seydliß, und außerdem vor dem Eingang zur Wohnung ein Gemeinen- Ehrenposten vom 2. Garde-Regiment z. F. Als Deputation des Kürassier-Regiments von Seydliß find außer dem Kom- mandeur der Rittmeister von Zißewiß, der Premier-Lieutenant von Niesewand, der Second-Lieutenant von Düring und ses Unteroffiziere eingetroffen.

Jn der am Donnerstag, 25. d. M., unter dem Vorfiß

des Vize-Präsidenten des Staats-Ministeriums, Staatssekretärs

des Innern Dr. von Boetticher abgehaltenen Plenarfißzung des Bundesraths wurde den Vorlagen, betreffend die Ver- längerung des Handelsprovisoriuums zwischen dem Reich und Spanien bis zum 31. Marz d. J., betreffend den Entwurf eines Geseßes über den Schuß der Brieftauben und den. Brief- taubenverkehr im Kriege, und betreffend den Entwurf eines Gesezes über die Bekämpfung gemeingefährlicher Krankheiten, sowie der Vorlage, betreffend die Anerkennung der bel- aishen Prüfungszeihen für Handfeuerwaffen in Deutsch- land, und den Ausschußanträgen, betreffend Vor- schriften über die Veranlagung der Brennereien zum Kontingent für die Periode 1893/96, und betreffend die Zoll- behandlungen von Mineralöl-Umschließzungen die Zu- stimmung ertheilt. Von der Nachweisung über die den Bundesstaaten bis Ende 1893 überwiejenen Reichs-Silber-, Nickel- und Kupfermünzen wurde Kenntniß genommen. Der Antrag Badens, betreffend die Abänderung des Etats der 2ollverwaltungskosten, wurde den Ausschüssen für Zoll- und Steuerwesen und für Rechnungswesen überwiesen. Endlich wurde die Wahl eines Mitgliedes der Kommission für Arbeiterstatistik vorgenommen und über verschiedene Eingaben Beschluß gefaßt.

Für die Zeit vom 1. April 1893 bis zum Schlusse des Monats Dezember 1893 sind von Ganinen (E der kreditierten Beträge) an Zöllen und gemeinschaftlichen Verbrauchssteuern sowie von anderen Einnahmen im Deutschen Reich zur Anschreibung ge d: :

óôlle 269804623 M (gegen denselben Aeiteau des Vorjahres 20 224 693 A6), Tabadsteuer 8 054 153 M4 (— 127 349 A), P e EGDIO Ga 1 687959 A6 (+ 52 151 747 M), Zuder-

euer 58949 647 A (4+ 6 025 218 Æ), Galzsteuer 33 467 182 (+ 694 337 M), aishbottih- und anntweinmaterial- steuer 8 000 012 M (— 1976 687 A), Verbrauchsabgabe von Branntwein und Zuschlag zu derselben 92113206 (+ 4882593 A), Brausteuer 19 442 631 M (+ 500 356 M), Uebergangsabgabe von Bier 2706453 (+ 58173 4); Summe 49849948 # (+ 41983695 4). Spiel- fartenstempel 970018 (+ 9555 A), Wecsel- stempelsteuer 6 104 765 A (+ 187 233 M) Stempelsteuer für: a. Werthpapiere 2329987 (+ 84629 ä), b. Kauf- und sonjtige Anschaffungsgeschäste 5 881 825 711 570 MÆ), c. Loose zu: Privatlotterien 1315 438 971 112 M), Staatslotterien 4 734 324 M (— 180 321 6), Post- und Telegraphen - Verwaltung 192026 222

E oi Mg) B A Je tca D

ri da E Ee Lie Ey O