1894 / 26 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

# 2 x

/ i Vg bort ele Ansprüde auf hie M Grundstücke erheben L, A Me DINTAEE Sanne, DAR E Brmelvung diéser Ke in unter Ene Anerfenmung der Gs Pte I. Flur VII. Nr. 5, eingetragen auf den 1 Namen Enders, Georg, in Münster, sowie erihté bestimmten Aufgebotstermine erfolgen. Erfolgen Auiniélvüngen nicht o T1. folgende, ohne Eigenthümer eing “Parzellen, als: Felder den derzeitigen Bes ohne Beschränkung zugeschrieben. t . Nr. 963 1754 qm Straße, I. Nr. 964 413 qm Graben, Wilden, ben 16 Sanuae 1894. . , 966 1032 Weg, S SOORE nterschrift.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

A Z : i ekanntmachung. M 26. Berlin, Dienstag, den 30. Januar 1894. Karl Diehl jung zu Kirshweiler hat beantragt, Am 10. August 1892 ift zu niß der Schneider :

1: O) l y 1. Untersuchun

als Eigenthümer der Parzelle 1283./3359 Flur 16 | Friedrih August Kofemaun, uneheliher Sohn der 9 3 hen. L *] 6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien- des Artikel 262 der Mutterrolle der Gemeinde Érbenee Dorothee Koßmann, späteren Ehefrau des 3. Üntole uav Suvalivitäts. 2e Versicherung 7. Erwerbs- und “r Ea Es enschaften. Gesellsch. l Kirschweiler (Haus- und Hofraum, Wohnhaus) in Rams Gottlieb Böge aus Löbniß nach deren 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2. H j ér N c éV 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

: , } das für diese einde anzulegende Grundbuch ein- | Ableben verstorben. Es werden hiermit dessen etwaige 5. Bedvoice 2c. von Werthpapieren - “+2 9. Bank-Ausweise. Gräben, getragen zu werden. Da nun der Aufenthaltsort | Erben aufgefordert, ihre Erbansprüche spätestens in Î 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Pfad; eines ter Erben der in der Mutterrolle verzeichneten | dem auf den 6, November 1894, Vorm ê £ Eigen*“ imer, nämlich der Ehefrau Schuster Peter | 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 5, anbe- Brunnenweg, | S". Elisabetha, geborene Hagner, unbekannt ist, | raumten Termine nachzuweisen, widrigenfalls der

965 967 970 972 974 976 978 980 982 986 988

990 992 994 996 998 1000 1002 1004 1006 1008 367 369 371 373 375 377 379 322 324 326 328 330 332 470 472 474 476 478 480 482 473 475 477 479 480 483 485 487 489 491 493 495 314 316 318 321 323 326 328

Pfad, Pl [reier S Brunel Sd Graben, Weg, Straße, Straße, Weg, Weg, Weg, Straße, Weg, Weg, Straße, Weg Graben, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Graben,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

Weg, Weg,

Be W

e

6) über die im Grundbuche der dem Reichsmilitär- | nah Abth. 111. Nr. 22 des Grundstücks it i ñ if 5 Bru (ez Glisabetha, agner nut ift, | raumten Termine puwe widrige t 2) E I fisfus „gehörigen Grundstüde Wieröbinnen Nr. 11 Ns 23, A 4 rundstücks Wyssocken E sen Ansprüchen auf diese ¿Forderungen aus- aße, o wird diese und deren genannter Ebemann vor da aGlay dem sh meldenden und legitimierenden L. 104 . 111, Vir. 1, 2, 3 und bezw. ie Hyvothekenurkunde über 17 Thlr. 2 Sgr. 1 Pf. i i Straße, tsgeriht auf den 2. April 1894, Vormit- | Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus wird 63629 un erg N 22, b, c für Louise Willuda, verebelichte Stodollik, | ausgeklagte Forderung der ibe beiti Marie Ritter 1894 das R eN bas R Weg, tags 10 Uhr, öffentlih geladen, mit der Auf- | verabfolgt werden und der si später meldende Erbe L ] : i i Wittwe Marie Nikutowski, geb. Willuda, und die | in Soffen auf Grund des retéfräftigen Erkenntnisses | post über 20 Thaler Darlehn für Meyer Hei a Rochusgasse, forderung, ihre Ansprüche an das bezeichnete Haus- | alle SBerfäanngen des Erbschaftsbesißers anzuerkennen Dur Aus\chlußurtheil unterzeichneten Gerichts | Regine Willuda, verebelichte Jobann Cöristophczik, | vom 19. Juli 1858 in Sachen Ritter c/a Saboroweki | zu Lügde ex obligatione vom 15. Februar 1899 Straße, ndstück spätestens in diesem Termine anzumelden. | shuldig, weder Rehnungélegung noch Ersatz der vom 9. Januar 1894 is der Hypothekenbrief über aus dem Erbvergleih vom 26. Oktober 1836 einge- | Pr. R. 1525/58 eingetragen in Abth. 111. Nr. 2 des | eingetragen i Gr dbu vin. S B E fad ndernfalls wird die Eintragung des genannten | Nußungen sondern nur Herausgabe des noch Vor- folgende im Grundbuche von Kirhhörde Band 5 | tragenen Erbgelder von 24 Thlr. 20 Sgr. 1 Pf. | Grundstücks Soffen Nr. 56 A / Blatt 36 "Abtheil nue von Lügoe Baud 14 f Diehl ohne Einwilligung der Geladegen erfolgen. | handenen wird fordern dürfen. Art. 82 eingetragene Post: L und bezw. zweimal 29 Thlr. 20 Sgr. 1 Pf., bestehend | 6) Die Hypothekenurkunde über 269 Thlr. künf- warben heilung L Nr. 1 für fraftlos erklärt Straße, Oberstein, den 25. Januar 1894. Delitzsch, den 12. Januar 1894. 1100 Thir. Darlehn nebst 5% Zinsen für Land- f aus je einer Ausfertigung des gedachten Erbvergleihs | tiges Vater- und Muttererbe der Geschwister Steinheim den 17. Januar 1894 Srerggites, DENEGRItiEs Taccid. Abth. T1. Königliches Amtsgericht. My LLOREE L E j E a E ai Hau mit Eintragungsvermerk vom Brosziewslt Ludwig, E und Regine aus dem Königliches Amtsgericht eg gez.) Burlage. i ; s s Len + Juli 1842; ertrage vom 9. April 1845 zufolge Verfü : Graben, Beglaubigt: (L. S.) Becker, Gerichts\chr.-Gehilfe. [63634] : Oekonomieverwalter Carl Möller zu Löttringhausen, 7) über die im Grundbuche des dem Grundbesitzer | vom 13. Dezember 1845 Gai i Abts T8 [63587]

Green, [63569] Oeffeutlicke Labimg, Das K. Amtsgeriht München I., Abth. A. f

) ; 1 3.-S., hat unterm 24. d. M. folgendes Aus\{luß- Weg, Maria Nicolay, Tochter von Johann Peter Ni- urtbeil erlassen urid. verkündet: folgendes [lu

Weg, colay, aus Blankenrath, angebliß nach Amerika t: E Z Weg, ausgewandert, wird vor das Königliche Amtsgericht, | E N Ol TUOREN A FiliaDank: ser

E TLFL A

R M

für fraftlos erklärt, und sind die Kosten des Ver- | Johann Wnuck gebörigen Grundstücks Wiersbi Nr. 4 des üds Lysecw Oeffentliche Zustellung. Î aebörigen Grundf\tü ierébinnen r es Grundftücks Lyssewen Nr. 40 und zur | & Die Frau Arbeiter Mewes, Anna Er ilie Augusle,

fahrens den Antragstellern auferlegt. Nr. 38 Abth. 111. Nr. 4 für die Geschwister Justine | Mithaft übectra Dortmund, den 13. Januar 1894. und Catharina Puck a dem Etbveralei® ai Nr. p S E Syjven N. 28. Abih, U1. geb. Starke, zu Charlottenburg, Christstraße 16, Königliches Amtsgericht. r h ia „@icagrnes e L Thlr. E Sgx. y 7) e ypothekenurkunde über 30 Thlr. mütter- Sri E R alt D. enstein, Mer, T E , bestehend aus je ei sferti - [Li Erbthei ia S i z lagt gegen ihren Ehemann, us je einer Ausfertigung des ge- | liher Erbtheil der Maria Shwendowius auf Grund Arbeiter Arthur Friedri Wilhelm Mewes. fert

Weg Abtheilung TI., zu Zell, Stadthaus, Zimmer Nr. 10, S wonah F i ; ; [63630] Ausschlußurtheil nannten Erbvergleihs nebs Hypothekenschein und | des Erbvergleichs vom 2. Februar 1836 gemäß Ver- | ; ' , ' turú, rau Walburga Schiller hier bei nel h s ¿ int 8 i Af - Q O N [in Charlottenburg, jeßt unbekannten Auf Î In der Etert’shen Aufgebotssache 111. F. 17/93 | Eintragungsvermerk vom 30. November 1841; C des Grundstücks Lossen tr. 99 wegen böslicher Mersifung mit dem Ateees p

Weg, zul den 24, März 1894, Vormittags 10 Uhr, ter Bank Decku e Darl ;

Weg, eladen, um ihre étwaigen Ansprüche auf die im | genannter Dant zur Vedung eines Varlehns ein erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Tilsit dur 8) über die im Grundbuche des dem Grundbesißer ; _

Weg, Semcinbeherirt Blankenrath belegenen Grundstüce : Dia a Gs D S u L E den Amtsgerichts- cth Mendrzyk für Ret: N E g cat rigen game Gr. und zur Mithaft übertragen nah Abth. 111. Nr. 2 leeiepung, E R Er E A Die Antragstellerin Gastwirthöfrau Walburga engowen Nr. I. Nr. la, b für die | von Lysscwen Nr. 68, Abth. III. Nr. 1 von Lyssewen Alviltamaz bis Könialicbeni Lantaerictts E

eg, Kultur- 1) Die Hypothekenurkunde über die Post Bub- N : Weg, Flur|Parzelle| Lage a |qm|Thlr.|1/100 ; : laufen Nr. 4 Abth. 111. Nr. 1 von 500 Thlr., Geschwister Michael und Johann Strupveck aus dem | Nr. 5, Abth. TI1. Nr. 1 von Lyssewen Nr. 13. : ¿ i Weg, art E e s E bens zu tragen. âbectaazi auf Büblauken Nr. 7 Abth. III. ne Erbvergleich vom 13. September 1831 eingetragenen | 8) Die Hypothekenurkunde über 80 Thlr. Darlehn E Deo Vex Dal, 1 Treppe, Zimmer 33, 4 2. 211 | „Didheck - | Aer |3| 77| | 27] Der Kal. Gerihtssreiber: (L. 8.) Störrlein. E - Vormittags 10 Uhr,

Nr. 7 des jeßigen Eigenthümers des Grundstücks | Erbtheile von je 3 Thlr. 28 Sgr., bestehend aus | eingetragen auf Grund der Schuldverschreibung vom f y : Weg, 214 | Rumerswiese | Wiese 19 20 S Bublauken Ne Á ub Tagle Gläubigers a einer Ausfertigung des gedahten Crbvergleichs nebst | 9. ugust 1869 zufolge Verfügung vom 4. September mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Weg, 387 | Auf Rogen- | Aer 79 41 | [63128 Bek Gottlieb Eckert aus Bublauken, gebildet aus dem | Ovypotbekenschein mit Eintragungsvermerk vom | 1869 für den Altsizer Michael Saworra in Czer- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke Weg, : born | A } Ant E E f Nebeneremplar des Erbrezesses vom 22. September | 18. Februar 1847; wonken in Abth. 111. Nr. 6 des Grundstücks | der fentlichen Zustellung wird diefer «Auszug der Weg, 155 [Auf der Mühle| Wiese | 1 | 91 121; Auf den E Tad es Landwirths Lorenz Handschuh 1848, dem Eintragungsvermerk und Hypothekenschein | . V über die im Grundbuche der dem Grundbesiger | Jesziorowsken Nr. 34. Klage bekannt gemalt. :

Des s S ch0 S R rie Galas am 12 Iu- pom 29 Dezember 1548, wird behufs Löschung für | pebann, Pifarret gebörigen Grundstice Gr. Süwey- | für fraflos erflärt A A

Weg, ( Ï | ertannt : : ; art. owen Nr. und 37 A L, 7.9 un I. die unbekannten Berechtigten mit i An- L O , Sertt8|chretber

Weg, 999/495 Im Spies | Aer 57 | 30 zu E Unter Ven 2E Mi 1968 Tg S) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem | 19 bezw. 3, 5, 7 und 8 für den Wirthsfohn Frig | sprüchen auf folgende Sbplietean eln: lia "* | des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer T. quel 997/561] Am Klopp x 46 | 64 | Depositalshein über das pon dem Landwirth Lorenz Koslowsfi bezw. den Köllmer Johann Mrogek, den | 1) 40 Thlr. Rest des väterlichen Erbtheils der

g, geltend zu machen. Erscheint die Vorgeladene, oder | Handschuh in Jersitß bei der Kasse der Königlichen

Haas R A . D ckD S D A L0H

oto | [— aws

9.9.9 E E 0 U @

E Aa Ema

A Lm Lana

Antragsteller Besißer Johann Eckert zu Bublauken Í NND i j —— D E 0e siger Jol z Wirth Sia Male und en Sulobesther Zas iniüoretten Louise Plenio eingetragen aus dem Erb- | [63586 Oeffentliche Zustellung. eg, , : 6 : Ó ; ilsit, den 20. Januar 1894. ZneTTner aus der Su duriunde vom 1. Februar | auseinanderseßungsvertrage vom 12. und 17. Januar | Die Ehefrau des Maurers Carl August Weg eFiveinen Feen etwaige Ee Lager 8 eN E l N S Launen tbr Tilfit dclida Amtsgericht. IIT. 1844 bzw. vom 18. Februar 1847, bzw. aus der | 1837 zufol s Verfügung vom 1. August 1337 in | Marie, v Leiftiton Viele vet M E Weg, Maria i Nicalap A E been e 4 He ‘faft Tos R uh Nr. Uber M. : Mendrzy k. d uen au tra E und E E La n H t Ftines Ai A von | Rechtsanwalt Engelbrecht allhier, Élagt gegen ihren d Eigenthümerin der vorstehend aufgeführten Grund- | Posen, den 12. Januar 1894 Verkündet am 20. Januar 1894. T O a C TRGOTIEGEN L. | Mer ur coast übertragen auf Abth. T11. Nr. 1 | genannten Ehemann, früher hieselbst, jeyt unbe- Weg, #1; g ; “a taTt a ; Chro; f i iber. bzw. 50 Thlr., 7 Thlr. 7 Sgr. und 22 Thlr., be- | des Grundstücks Kobilinnen Nr. 17. annten Aufenth S513 5 Wen, stüde in das Grundbuch von Blankenrath eingetragen Königliches Amtsgericht. Abtheilung F Flatow, Gerichtsschreiber stehend aus der Ausfertigung der Oblization vom | 2) 44 Thlr. 27 "Sgr. 6 Pf. ausgeklagte Forderung | mit tom E T E ae, L Weg, wer i en U À a [63638] I / : 1. Februar 1844 nebst Hypothekenschein vom 17. Fe- | des Kollmers Martin Ruba aus Mysken eingetragen | nah zu trennen, den Beklagten für den {huldigen Weg, T BE - den c Car E iGissreib an eret a Eni d [63631] Ausschlußurtheil. bruar 1844 und Kafssationsvermerk vom 21. Juni | auf Grund des rehtsfräftigen Erfenntnisses vom | Theil zu erklären, fowie demselben die Kosten des Weg, ans 29 niali x Am S) t En Pelgrel F TI Fo bez e Po G N ne E n L städt. Ab In der Dargelies’schen Aufgebotssache IIT. F. 16/93 | 1865 bzw. aus der Ausfertigung der Schuldschrift | 22. August 1839 vermöge Verfügung vom 29. Mai | Rechtsftreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten Weg, i des Königlichen Amtsgerichts. heilung IT. th il U 7 1e en Ne 9 Herm orf zl : Carl erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tilsit dur | vom 18. Februar 1847 nebst Hypothekenschein mit | 1840 Abth. 111. Nr. 5 von Kobilinnen Nr. 16 und zur mändlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Weg, E T E A ischer : R f fiädt für vi Hâu it fünf den Amtsgerichts-èath Mendrzyck für Recht: Gintragungsvermerk vom 11. März 1847 bzw. aus | und von hier zur Mithaft übertragen auf Abth. 111. | 1. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braun- Weg, [63561] Aufgebot. Fi S: zu Herm D leb ¿ Sue a bl n Folgende Hypcthetendokumente: ; der Abschrift der Requisition vom 24. März 1850, | Nr. 2 von Kobilinnen Nr. 17. {weig auf den 19. April 1894, Vormittags Weg, Der Tischler Franz Weiser, geboren am 1. August MEDIEUE Decgius iche Nr nals det rf ftädt E: 1) die Hypothekenurkunde über die Post Kallehnen | des Mandats vom 31. Mai 1848, der Verbandlung | 3) 112 Thlr. rechtskräftige Wechselforderung nebst | 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Weg, 1860 zu Thanndorf, Sohn des verftorbenen Stüd- tbeil L In N s = s eb 0A ih S E Nr. -22 Abth. Ill. Nr. 10 von 2% Thlen. 18 Sgr. | vom 21. März 1850 nebst Hypothekenschein vom | 6°/o_ Zinsen vom 15. August 1869 und 3 Thlr. | gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen Muühlteich, manns Amand Weiser und seiner Ehefrau Magda- | eung =. Ar. für den Häusler Friedri Scholz 9 4 mütterlihe Erbgelder des Jurge Woishwill, | 14. April 1850 und bzw. aus der Ausfertigung der | 4 Sgr. Exekutions- und Ingrossationskosten des um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser gebildet aus dem Balszus-Woischwill’schen Erbrezeß | Schuldfhrift vom 19. Juli 1850 nebst Hypotheken- | Kaufmanns I. Jacoby in Kallinowen eingetragen | Auszug der Klage bekannt gemacht.

eingetragene, auf den Häusler Carl Fischer zu

L w - w o o L o w o " w o w " o - " - Ld - e y w w M” r "” "”

A A A T Qu ETTE U t

330 332 334 336 369

3705/10

373 375 377 381 383 389 387 389 391 393 416 418 421 423 425 428 430 502 9504 506

472 474 476 478 480 482 427 429 431 433 436 438

E E S L T T E E

m = « V L « L L «L I 4 = « æ% u æ= A « - « -_ - - « E. T U E 2

L T TE L E L EELTA

Pfad, Mühlteich,

Weg

Graben,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

Graben,

Weg,

Graben, Graben,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

eg, Weg, Weg,

Weg,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

Graben,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

ed Graben, Graben,

Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg, Weg,

4.4... C 4 Q U L z E e E L

L

T n L 0 Eq T U R

sollen auf Antrag

394 417 419 422 424 427 429 431 503 505 907 9510 514 916 9518 520 349 391 393 399 397 399 361 475 477 479 481 483 485 487 489 299 301 303 305 307 469 471 473 475 477 479 481 483 428 430 432 434 437 439

der dermaligen Besißer, und

L E L E E EE

Mühlteich,

E

Mühlteich, -

Weg, Muühlteich, fad,

eg, tüblteidh eich, Graben, Weg, Weg, Weg, Graben, L eg Graben,

Weg, Graben,

zwar

lena, geborene Fischer, welher sih bis zum Jahre 1882 oder 1883 zu Thanndorf aufgehalten hat, scitdem aber verschollen ist, wird auf Antrag seines Abwesenheitspflegers Christoph Schindler zu Thann- dorf aufgefordert, sich \päteffens im Aufgebotstermine den 24. November 1894, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 2, zu melden, widrigenfalls erx für todt erklärt wird. Mittelwalde, den 22. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[63560] Bekanntmachung.

Auf Antrag des Fabritanten Wilhelm Schade hierselbst, namens des von ihm bevormundeten minderjährigen August Geck, werden die Nachlaß-

läubiger des am 1. November 1893 hierselbft ver- storbenen Kohlenhändlers Heinrih GeÆ aufgefordert, pätestens im Aufgebotstermin am 5. April 1894, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte egen den Nachlaß unter Angabe des Grundes mit Einrei ung etwaiger urkfundliher Beweisstücke oder deren Abschrift anzumelden, , widrigenfalls sie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur noch insoweit eltend machen fönnen, als der Nachlaß mit us\{chluß aller seit dem Tode des Erblassers auf- gekommenen Nußungen durch Befriedigung der an- gemeldeten Ansprüche niht ers{chöpft wird.

Plettenberg, den 22. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

[63562] Aufgebot. E Zul den Antrag des Nachlaßpflegers Ackerbürgers August Krummbheuer zu Zachan werden die un- bekannten Erben des zu Zachan am 28. März 1888 verstorbenen Hausbesißzers Carl David Krumm- heuer und dessen ebendaselbst am 28. Mai 1892 verstorbenen Ehefrau- Dorothea, geb. Bläsing, auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 26. November 1894, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den etwa 800 bis 900 M betragenden Nachlaß bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 1, anzumelden und sich vorschrifts- mäßig als Erben zu legitimieren, widrigenfalls der Nachlaß dem Fiskus zugesprohen werden wird. targard i. Pomm., den 12. Januar 1894. Königliches Amtsgericht. Abtheilung II1.

[63564] Die unbekannten Rechtsnachfolger E a. des am 10. Februar 1891 zu Rackshüß ver- storbenen Tagearbeiters Carl Weh, b. der am 3. Februar 1893 zu Leuthen verstorbenen unverehelihten Dienstmagd Pauline Scholz werden E, zu a. auf Antrag des Pflegers Amtsgerichts-Sekre- tärs Iosef Bâänsch in Neumarkt, zu þ. auf Antrag des Pflegers Stellenbesitzers Gottfried Leupelt aus Leuthen : aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 26. November 1894, Vormittags 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß des Carl Weh bezw. der Pauline Scholz bei dem unter- zeichneten Geriht anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß dem Fiskus zugesprochen werden wird. Neumarkt, den 23. Januar 1894.

Hermsdorf städt. umgeschriebene, mit fünf Prozent verzinsliche Darlehnsforderung von 40 Thalern,

c. über die auf Nr. 56 Liebau Abtheilung II1. unter Nr. 18 für den Müllermeister August Müller zu Johnsdorf eingetragene, mit fünf Prozent ver- zinslihe Darlehnsforderung von 1000 Thalern, wovon 1800 Æ zurückgezahlt und 1200 A an die verehelihte Lokomotivführer Marie Müller, geb. Heinze, zu Liebau abgetreten sind,

werden für fraftlcs ertlärt. Lieban, den 11. Jánuar 1894. Königliches Amtsgericht.

[63642] Bekauntmachung.

Die bisherigen Hypothekenurkunden über

1) 3000 Æ Abth. T1117. Nr. 12 auf Stolp Bd. I. Th. 1 Bl. Ne. 12

2) a. 54 Æ Abth. III. Nr. 6,

Bl. Nr. 29;

3) 400 Thaler Abth. TI1. Nr. 1 auf Wend.- Plassow Bd. I. Bl. Nr. 5 und Bd. 4 Bl. Nr. 89,

4) 400 Thaler Abth. TI1. Nr. 1 auf Adlig-Kublißz D: 1. L M. 0;

5) 150 Æ Abth. ITI1. Nr. 2 auf Shwolow Bd. 21 Bl. Nr. 67 und Abth. T11. Nr. 1 auf Groß-Brüskow Bd. 18 Theil 2 Bl. Nr. 87,

Schmolsin Bd. I1. Th. 2 Bl. Nr. 42, sind für kraftlos erflärt. Stolp, den 10. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[63641] 1 Gul Die Hypothekenurkunde vom S 1847

über die zu Lasten des Bäckers Heinrich Schmale zu

Garbeck im Grundbuche von Garbeck - Band Ill.

Blatt 7 und Band 1IV. Blatt 14, jeßt Band IV.

Blatt 45 Abth. T1T. Nr. 2 und 7 für den Kaufmann

Iosef Lex zu Werl eingetragene Kaufpreis u. Me

Forderung von 200 Thalern ist für kraftlos erklärt. Balve, den 2. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt : P itting, Gerichtsschreiber.

[63643] - i /

Dur Auss{lußurtheil unterzeihneten Gerichts vom 9. Januar 1894 ist der Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Dortmund Band 8 Art. 41 Abth. Nr. 2 für Brauereibesißer Friedri Wender zu Dortmund eingetragene Abfindung von 10000 Thalern für fraftlos erflärt und find die Kosten des Ver- fahrens den Antragstellern zur Last gelegt. -

Dortmund, den 14. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

63639 [ [ E Urtheil vom 22. Januar 1894 is das

othefendokument vom 7. April 1831, lautend Lées Ae im Grundbuche von Römershagen Band 4 Blatt 1 Abth. 111. Nr. 6 -für den norennen Fohann Meurer zu Heid eingetragene Forderung von 139 Thalern 23 Sgr. für kraftlos erklärt. Olpe, den 22. Januar 1894.

b. 457,70 « Abth. 111. Nr. 7 auf Gay Bd. 2

6) 126 Thaler 25 Sgr. Abth. II1. Nr. 1 auf

vom 26. Oktober 1843 und dem Hypothekenschein vom 29. Dezember 1843,

2) die Hypothekenurkunde über die von der Post Kallehnen Nr. 22 Abth. II1. Nr. 15 für die Wirth Ions und Ede, geb. Josupeit, Dilba?schen Eheleute zu Kampspowilken umgeschriebenen 65 Thlr. 15 Sagr., gebildet aus dem Kaufvertrage vom 28. Juni 1861 und dem Hypothekenschein vom 18. Januar 1872,

werden bebufs Löschung der Posten hierdurch für kraftlos erklärt, :

3) die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen der Antragstellerin Besißerin Marie Dargelies zu Kal- lehnen zur Last.

Tilfit, den 19. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. [IT. Mendrzy k. Verkündet am 19. Januar 1894. Flatow, Gerichtsschreiber.

{63320] Bekanntmachung. :

Durch Aus\c{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 3./4. Januar 1894 sind:

A. die Hypothekenurkunden

1) über die im Grundbuche des dem Grundbesißer August Preuß in Gurra gehörigen Grundstücks Gurra Nr. 47 Abth. IIl. Nr. 2 für die Wittwe Marie Groß, geb. Stanillo, aus dem Vertrage vom 3. Mai 1844 eingetragenen 25 Thlr. 29 Sgr., be- stehend aus der Ausfertigung des genannten Ver- 1E nebst Hypothekenshein vom 29. November

2) über die im Grundbuche des dem Grundbesitzer Christian Drzondz gehörigen Grundstücks Tuchlinnen Nr. 1 Abth. 111. Nr. 1 für den Woytek Drzondz aus dem Erbrezesse vom 16. November 1792 ein- getragenen 83 Thlr. 41 Gr. 164 Pf., bestehend aus der Ausfertigung des gedachten Erbvergleihs und des Inventarii vom 4. Mai 1786 nebst Eintragungs- vermerk und Hypothekenschein ;

3) über die im Grundbuche des dem Grundbesitzer Johann Sawaßki gehörigen Grundstücks Gutten Nr. 17 Abth. 111. Nr. 1a. für die Louise Struppek aus dem Erbvergleißh vom 16. Januar 1838 ein- etragenen 41 Thlr, 27 Sgr. 4 Pf., bestehend aus der. Ausfertigung des genannten Erbvergleichs nebst Hypothekenschein vom 22. Oktober 1845;

4) über die im Grundbuche des dem Grundbesitzer Ludwig Kayka gehörigen Grundstücks Sastrosnen Nr. 3 Abth. 111. Nr. 6 und bezw. 8 für die Ge- shwister Catharine, Friedri und Michael Kosziollek und bezw. für den Gutsbesißer Ruttkowski ein- geiragenen 30 Thlr. und bezw. 10 Thlr. 1 Sgr. 2 Pf., bestehend aus der Ausfertigung des Vertrages vom 7. Dezember 1846 nebs Hypot Aan pan vom 3. Januar 1847 und bezw. aus der Abschrift der Klage, des Mandats vom 7. Mai 1848, des Ein- tragungsantrages vom 3. November 1848 und dem Hypothekenshein vom 15. März 1849;

9) über die im Grundbuche der den Grundbesißern Johann Koslowski. und Johann Kischkewitz gehörigen Grundstücke Wiersbinnen Nr. 15 und 106 Abth. 111. Nr. 2 und bezw. Nr. 1 für den Bürgermeister Theodor Leibfacher in Arys eingetragenen 150 Thlr., bestehend eiae Laa U S : urhiaide vom 8. Fe-

r un es Hypothektenbuhsauszugs vom 10. April 1861; y Maina

schein vom 5. August 1850;

10) über die im Grundbuhße des dem Grund- besißer Samuel Dembiany gehörigen Grundstücks Wiersbinnen Nr. 26 Abth. 111. Nr. 1 für Johann Penski aus dem Erbvergleiß vom 3. Mai 1831 eingetragene Post von 9 Thlr. 22 Sgr. 7 Pf., be- stehend aus der Ausfertigung des gedahten Erbver- gleihs nebst Hypothekenschein und Eintragungsver- merk vom 31. Juli 1842;

11) über die im Grundbuche des Grundstücks Mykofsen Nr. 1 Abth. 111. Nr. 11 aus dem Erb- vergleiche vom 21. Februar 1816 für die Geschwister Johann, Louise und Martin Schlifalla eingetragenen Erbgelder von je 42 Thlr. 17 Sgr. 5 Pf., bestehend je aus etner Au®sfertigung des genannten Erbver- gleihs nebst Hypotbekenschein und Eintragungsver- merk vom 2. Juni 1816

für kraftlos erklärt und

B. die unbekannten Berechtigten der im Grund- buhe der der Wittwe Caroline Sowißki, geb. Baginski, und bzw. dem Grundbesißer Johann Sufkowski gehörigen Grundstücke Gutten Nr. 21 und bzw. 22 Abth. 111. Nr. 1, 2 und 3 bzw. 2a für die Marie Wysfoßki, geb. Sowitki, die Elisabeth Mrozek, geb. Sowißki, und den Johann Sowigtki aus dem Vertrage vom 26. November 1817 ein- getragenen Erbtheilspost von je 70 Thlr., fowie der MA 2900 L betetchneten Posten und zu 9

der Eduard Gaertner’shen Post mit ihren etwaigen -

Ansprüchen auf diefe Posten ausgeschlossen. Arÿs, den 14. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[63632] Bekanntmachung.

In der General-Aufgebotssache 111/93 des unter- G Gerichts sind durch Urtheil vom beutigen

age:

I. Folgende Dokumente :

1) die Hypothenurkunde über 1500 6 Darlehn, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 30. Oktober 1883 am 1. November 1883 für den Botenmeister Herfurth in Lyck in Abth. T[1. Nr. 16 des Grundstücks Gr. Lasken Nr. 45,

2) die Hypothekenurkunde über

a. 97 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. väterlihen Erbtheil der Maria Kopie b. 97 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. väterlihen Erbtheil der Iulie Kcorpies, i c. 97 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. väterlichen Erbtheil des Iohann Korples, eingetragen aus dem Erbrezeß vom 18. November 1853 zufolge Verfügung vom 15. Dezember 1853 in Abth. 111. Nr. 5 resp. 7 resp. 8 des Grundstücks Piffanißen Nr. 23,

3) die Hypothekenurkunde über 31 Thlr. 8 Sgr. Schuldforderung der Maczk Bergall’schen Erben, ein- getragen aus der Obligation vom 10. Februar 1829 zufolge Verfügung vom 24. März 1829 in Abth. III. Nr. 1 von Gr. Skomentnen Nr. 45, von hier über- tragen auf Gr. Skomentnen Nr. 51 Abth. 111. Nr. 2 “i Q Abth. T11. Nr. 12 des Grundstücks Wyssoken

T. 20: °

4) die Hypothekenurkunde über 8 Thlr. 10 Sgr. väterlicher Erbtheil des Johann Brzoska, eingetragen gewesen auf Wyssocken Nr. 27 Abth. II1. Nr. 5, von hier übertragen auf Wyssocken Nr. 2 und von hier

auf Grund des Wechsels vom 14. April 1869 und des Urtheils vom 1. September 1869 zufolge Ver- fügung vom 2. April 1870 in Abth. 111. Nr. 7 des Grundstücks Saborowen Nr. 8.

4) Zweimal 14 Thlr. 22 Sgr. 5 Pf. Vatererbtheile der Geschwister Maria und Anorta Stankiewit, ein- getragen auf Grund des Theilungs-Rezesses vom 29. Oftober 1820 und des Genehmigungs-Protokolls vom 9. Mai 1822 gemäß Verfügung vom 24. Juni 1838 auf das Grundstück Ölugofsen d. 11. BE 23 alte Nr. 23 und ins wiederhergestellte Hypotheken- buch in Abth. TIT. unter Nr. 1 und 2 übertragen durch die Verfügung vom 21. November 1841.

95) 200 Thlr. mit 6% feit dem 27. November

1871 verzinslihes Darlehen des Budikers Johann

Schurgel in Sybba, eingetragen auf Grund der Schuld\schrift vom 27. November 1871, gemäß Ver- fügung vom 27. Februar 1872 auf das Grundstü

Prostken Bd. V. Bl. 94, alte Nr. 51. ausgeschlossen. Lyck, den 19. Januar 1894. Königliches Amtsgericht.

[63633] Bekanntmachung. Durch Ausf\{lußurtheil des hiesigen Königlichen

Amtsgerichts vom 17. Januar 1894 sind die Inhaber

folgender Hypothekenposten: 1) der im Grundbuch von Lügde Band 6 Blatt 25

Abtheilung 11. Nr. 2 eingetragenen Post bezüglich der antichretishen Nußung für die Gläubiger der

Post in Abtheilung III. Nr. 1 desfelben Grundbuchs,

fowie der dort in Abtheilung I[1. Nr. 1 aus der Urkunde vom 10. September 1813 eingetragenen

Darlehnsforderung von 777 Francs für Hermann Marx und Heinrih Spilker zu Sabbenhausen,

2) der im Grundbuch von Lügde Band 5 Blatt 47 Abtheilung IIT. Nr. 1 und 2, Vol. 23 Fol. 1308,

Abtheilung 111. Nr. 3 und 4, Band 12 Blatt 9 Abtheilung Ill. Nr. 2a. und b. aus der Urkunde vom

29. Oktober 1835 eingetragenen Darlehnsforderung von 300 Thalern nebst 5 °/o Zinsen für den Schuh- macher Friedrich Mundhenke zu Oesdorf,

3) der im Grundbu von Lügde Band 5 Blatt 47

Abtheilung IIT. Nr. 1 und 2, Vol. 23 Fol. 1308, Rig IIT. Nr. 3 und 4, Band 12 Blatt 9

Abtheilung 111. Nr. 2a. und þ. aus der Urkunde vom

29. Oftober 1835 und Zession vom 30. Dezember 1847 für den Schuhmacher Friedrich Mundbenke zu

Oesdorf, fowie der Darlehnsforderung von 100 Tha-

lern nebst 5 9/6 Zinsen aus der Urkunde vom 18. April 1827 für den Schuhmacher Friedrich

Mundhenke zu Oesdorf,

4) der im Grundbuch von Vinfebeck Band 2 Blatt 17 in Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragenen Darlehnsforderung von 25 Thalern nebst 5 %/0 Zinsen aus der Urkunde vom 26. O 1787 für die

]

Me eimelers von der Asseburg zu Vinsebeck,

der im Grundbuh von Vinsebeck Band 2 Blatt 27 Abtheilung Il1. Nr. 1c., Band 3 Blatt 9 Abtheilung 111. Nr. 1e., Band 2 Blatt 32 Abh- theilung 111. Nr. 6 d., Band 1 Blatt 47 Abtheilung Ul. Nr. 3E., Band 2 Blatt 40 Abtheilung 111. Nr. 3e. und Band 1 Blatt 6 as ITI. Nr. 14 c. ein-

n halern' 24 Silber- groshen 7 Pfennigen nebst 5 9% Zinsen für die von

getragenen Forderung von 61

der Lippe’she Sequestrationsmasse zu Höxter,

Brauuschweig, den 25. Januar 1894. e Wh ms Gerichtsschreiber des Herzoglihen Landgerichts.

[63588] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiterin Krause, Charlotte, geb. Scharfenberg, zu Sommerfeld, Krofsenerstraße 130, vertreten durch den Rechtsanwalt Hoemann zu! Guben, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Paul Krause, früher zu Sommerfeld, \päter zu Baltimore, Vereinigte Staaten von Nord-Amerika, Scharpss\traße 308 bei Albert Löffler, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung aus dem Grunde der Arbeits\heu, Trunksucht, wiederholten Verurtheilung zu Gefängnißstrafen und böslicher Ver- laffung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erachten, und ladet den Beklagten von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu

“Guben auf den 16. April 1894, Vormittags

10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Guben, den 25. Januar 1894. i elen sel Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[63577] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurerpolier Änton Semlacher in Stadt- bergen klagt als Vormund der minderjährigen Fabrifarbeiterin Anna Semlacher allda, sowie auch als Vormund über das von diefer außerehelih ge- borene Kind „Anton“ Semlacher zum Kgl. Amts- gerichte Augsburg gegen den Färbergehilfen Jakob Wiedemaun, früher in Friedberg, nun unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, es möge vorläufig vollstreckbares Urtheil dahin erlassen werden :

I. Der Beklagte ist s{uldig :

2. die Vaterschaft zu dem von Anna Semlaher

am 9. April 1893 geborenen Kinde, namens Anton, Semlager, anzuerkennen, _b,. bis zum zurüdckgelegten 14. Lebensjahre de z Kindes einen in monatlichen Raten von je af ot Mark vorauszahlbaren jährlichen Unterhaltsbeitrag" „on 9% M zu [leisten und während der bezeihnetey Ex- nährungéperiode die Hälfte der Kleidungékoßte 1 des Schulgeldes und des Lehrgeldes sowie de . allen- falljigen Krankheits- und Leichenkosten zu tr agen,

c. an die Kindsmutter eine Tauf- und Kindbett- kostenentshädigung von 20 4 zu bezahle

IT. Derselbe Li die sämmtliher Kosten des P E ibi M

zur mündlihen Verhandlung übe - dj s. streit ist auf Samstag, deu 14. dls, 1ER E, Vormittags Uhr, im diesge" (chtlihen Sizungs- saale Nr. II1. links Termin aw esett.

Zun Zwee der gerichtlich F ¿willigten öffentlichen

ustellung an den Beklar ten Micdenaga und

adung Oen zum obige”, Termine erfolgt gegen- wärtige Bekanntmachung.

Augöburg, dea 22. Zanuar 1894.

erichts!hreiberei ‘ves Kgl, Amtsgerichts.

Der, Ygl. Sekretär: (L. 8.) Herr.

Königliches Amtsgericht.

v . 440 R e We A 5 3 G - . zu I. des Philipp Weinebrod, Wirth in Münster bei Bingen, zu Il. der Gemeinde Büdesheim auf deren Könieliches Amtsgericht.

Namen übertragen werden.