1894 / 26 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S iche Zustellung mit Lad; / t Ladung.

Mit Klage vom 26. Januar 1894 beantragen die Led. groß]. ZimmermeisterstoGter Margaretha

ommberger von Kraftshof und der Oekonom

onhard Frommberger von dort als Vormund über das von der ersteren außereheli< geborene Kind „Helene“ gegen den led. großjähr. Zimmermann

inrih Ehues von Kraftshof, zur Zeit unbekannten

ufenthalts, die Erlassung folgenden Uribeils:

I. Beklagter sei schuldig:

1) die Vaterschaft zu dem von der Kindsmutter am 22. November 1893 außereheli< geborenen Kinde „Helene“ anzuerkennen, E

2) demselben das geseßlih bes{<ränkte Erbrecht ein- zuräumn, E i

3) für dieses Kind für die Zeit von der Geburt bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre einen in gleichen vierteljährigen Raten wvorauszahlbaren Unterhaltsbeitrag von jährlih 104 4. sowie während des gleihen Zeitraums die allenfallsigen Kur- und Leichenkosten zu entri<hten, das seinerzeitige Schul- geld, sodann 4) an die Kindsmutter 20 4 Kindbettkosten und eine persönliche Ents{hädigung von 200 4 zu zahlen,

5) die Streitskosten zu tragen;

IT. das Urtheil werde, soweit geseßli< zulässig, für vorläufig vollstre>bar erflärt.

Zur mündlihen Verhandlung über diefe Klage wurde vom K. Amtsgericht Fürth auf Dienstag, den 24, April 1894, Vorm. #16 Uhr, H Nr. 14, Termin bestimmt, zu welchem der Beklagte seitens der unterfertigten Gerichtsschreiberei biermit offentlih geladen wird.

Ban, am 27. Fanuar 1894.

Serichtsfhreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. S.) Helleri<, K. Sekretär.

[63575] Oeffentliche Zustellung.

Der Gütler Josef Schmalzl von Shwimmhbach hat als Vormund über Maria S<hrafnagl, f. n. der Gütlerstohter Anna Schrafnagl von Schwimm- bah, gegen den ledigen großjährigen Dienstkne>t Iohann Rottmeier von Geifelböring Klage auf Anerkennung der Vaterschaft zum obenbezeichneten Kinde und auf Alimentenleiftung beim Kgl. Amts- geridte Mallerédo!f gestellt.

Der Klagsantrag lautet:

1) Beklagter ist s{uldig, die Vaterschaft zu dem am 11. Januar 1893 außereheli< geborenen Kinde „Maria Schrafnagl“ der Gütlersto<hter Anna Shrafnagl von Shwimmbach anzuerkennen und von der Geburt des Kindes bis zu deffen zurü>gelegtem 13. Lebensjahre einen in vierteljährigen Naten vor- auszahlbaren Alimentationsbeitrag von 60 4 das Jahr zu bezahlen.

2) Beklagter hat die Kosten des Rechtsstreites zu tragen.

3) Das Urtkeil werde bezüalih der verfallenen Alimente für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Zur mündlihen Verbandlung über diese Klage hat das Kgl. Amtsgeriht Mallersdorf Termin auf Dienstag, den 10. April 1894, Vormittags 9 Uhr, in dessen Sißungsfaale anberaumt, wozu die Klagspartei den Beklagten ladet.

Nachdem der derzeitige Aufenthalt des Beklagten Johann Rottmeier unbekannt und die öffentliche Zu- stellung bewilligt ist, wird obiger Klagsauszug dem Beklagten hiermit öffentlich zugestellt.

Mallersdorf, den 25. Januar 1894.

Gerichtsschreiberei des K. Bayer. Amtsgeri<hts Mallersdorf. (L. S8.) Witigmann, K. Sekretär.

{63579] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Mar Neumann zu Berent klagt gegen die Befißer Friedrih und Marie, geb. Liezau, Groß’hen Gheleute, früher in Strippau, Kreis Berent, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem am 6. Januar 1892 ges{lofsenen Kauf- geschäfte über Waaren mit dem Antrage, die Be- Tlagten zur Zablung von 28 4 10 4 nebst 69/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung an den Kläger zu verurtheilen, denselben au< die Kosten einshließliÞh der des Arrestverfahrens zur Last zu Tegen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Berent auf den 21. April 1894, Vormittags L1 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- B E ami e wird diefer Auszug dcr Klage

annt gemat.

Berent, den 20. Januar 1894.

Nudau, Gerichtssreiber des Königlichen Amtsgeri<ts.

[63571] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma H. Liebreht in Celle, vertreten dur< den Rechtéanwalt Dr. Meyer in Celle, klagt gegen den I. Dierfsen zu Schwanewede, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 1892 käuflich gelieferter Waaren mit tem _ Antrage auf Verurtheilung des Beklagten dur< vorläufig vollstre>tares Urtheil zur Zahlung von 377,80 4 nebst 6 % Zinsen feit 1. Januar 1893 (jedo< unter Absatz der am 1. August 1893 bezahlten 300 4) und zur Zahlung von 9,05 4 nebst 5% Zinsen seit den 1. Juli 1593, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Blumenthal auf den 27. April 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Blumenthal, 27. Januar 1894.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[63589] Oeffentliche Zustellung. N

Der Kaufmann Ewald Pohley und der Kaufmann Robert Herzog, beide zu Liegnitz, vertreten dur den Rechtsanwalt Neiêner dafclbst, klagen gegen den Kaufmann Guftav Schröther, früher in Liegnitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Einwilligung in die Auszahlung ciuer Arrestkaution, mit dem An- trage, den Beklagten zu verurtheilen, darein zu willigen, daß die am 7. bez. 21. April 1893 in Ge- mäßheit des Arrestbefet18 von: 6. April 1893 in Sachen Pobley und Herzcg c./a. Schrötker (V. G. 9/93) bei der Königlichen Regierung zu Liegnitz hinterlegte Sierheit von 500 Æ nebst ten aufgelaufenen Depositalzinsen an die Kläger heraué- pzabit werte, und das Urtel gegen Sicherheits-

iftung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und TIaden den Bcklagtea zur mündlihen Verhantlung deé Rechtsstreits vor die l. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Liegniy auf den 21. April

5894, Vormittags 10 Uhr, mit der A rung, einen bei dem gedadten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. der öffentlichen Is wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. -

Liegnis, den 24. Januar 1894.

Negelein, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63570] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Ernst Effey zu Dortmund, ver- treten dur den Recbtéanwalt Doepner daselbst, flagt im Wechselprozesse gegen den Metzger Hugo Vornhofen zu Dortmund, Düppelstraße 21, jeßt unbekannten Aufenthalis, aus dem Wechsel vom 30. Januar 1892, mit dem Antrage auf Verurthei- Tung des Beklagten zur Zahlung von 200 A nebst 6 9/0 Zinsen seit Klagezustellung und 67 F Wechsel- unkosten, und ladet den Beklagten zur wündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dortmund auf den 9, April 1894, Vormittags A1? Uhr, Zimmer Nr. 23. Zum Zwe>>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht. *

: Schneider, :

Gerichtëschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [63572] Oeffentliche Zustellung.

Der Liqueurfabrikant J. W. E>erß in Köln, Marsilstein 16, vertreten dur< Rechtsanwalt Deubel in Köln, klagt gegen den Ziegelmeister Wilhelm Schews, früher in Köln-Chrenfeld, Liebigstraße 54, jeßt obne bekannten Aufenthaltsort, wegen gelieferter

Baaren, mit dem Antrage, den Beklagten koften- fällig zur Zahlung von 113,25 4 nebst Zinsen zu verurtbeilen, das Urtheil für vorläufig vollftre>bar zu erflären, untd ladet den Beklagten zur mündlien Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köln, Abtheilung 6, auf Samstag, den 24. März 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihz:n Zustellung wird diefer Auszug der Klage bek innt gemacht.

Wintersieg, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeric;ts.

[63580] Oeffentliche Zuftellung.

Der Balzer Josef, Brothändler zu Garburg, ver- treten dur< den Rechtskonfulenten Robach in Pfalz- burg, klagt gegen die Magdalena Schmitt, früher zu Garburg, jeßt ohne befannten Wohn- und Auf- enthaltéort, aus käuflich geliefertem Brot im Jahre 1891, ferner aus entftandcnen Prozeßkosten, mit dem Antrage, die Beklagte zur Zahlung von 88 # nebst 9 9% Zinsen seit Zustellung des Zahlungsbefehle zu verurtbeilen, derselben die Kosten des Nechtéstreits zur Last zu legen und das ergebende Urtheil für vor- läufig vollstre>btar zu erklären, und ladet die Be- flagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlite Amtsgeriht zu Pfalzburg auf Mittwo<, den 28, März 1894, Vormittagë 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug E Klage befannt gemacht.

edel, f:

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen* Amtsgerichts. [63581] Oeffentliche Zuftellung.

Der Tagner Lamartin, Johann, zu Heinrich8dorf, vertreten dur< den Rechtékonfulenten Robah in Pfalzburg, klagt gegen den Schwach, Josef, Tagner, früber in Heinrihédorf, jeßt ohne bekannien Wohn- und Aufenthaltsort, aus cinem Schulds>eine vom 1. April 1888 mit dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von 240 4 nebst 59/9 Zinsen seit dem 1. April 1893 zu verurtheilen, demfelben die Kosten des Nechtésstreits zur Last zu legen und das ergebende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das- Kaiserlide Amtsgericht zu Pfalzburg auf Mittwoch, den 28, März 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 5

L S) Hed>el, Gerichtéschreiber des KaiserliGen Amtsgerichts.

[63574] Kgl. Amtsgericht München A. Abtheilung A. für Zivilsachen.

In Sachen Schwarzenberg, Ludwig, Kaufmann bier, Kläger, gegen Bachmann Aquilin, Kaufmann aus Aschaffenburg, zuleßt in Bambera. nun unbekanzuten Aufenthalts, Beklagten, wegen Darlehbensforderung, wird leßterer na< erfolgter Bewilligung der öffent- lien Klagszustellung zur mündliGen Verhandlung des Nechtöstreits in die öffentliße Sitzung des -vor- bezeichneten Prozeßgerihts vom Donnerstag, decn 15, März 1894, Vormittags 9 Uhr, Sitzungszimmer Nr. 39/1., geladen. Kläger wird bean- tragen, ten Beklagten koftenfällig und vorläufig voll- stre>bar zur Bezahlung von 250 4 nebft 5 ‘/g Zinfen hieraus ab 31. August 1893 zu verurtbeilen.

München, den 25. Januar 1894.

Der Kal. Gerichtés(reiber: von Braunmüß[.

[63573] Kgl. Amtsgericht München L., Abth. A. für Zivilsachen.

In Sachen Schwarzenberg, Lutwig, Kaufmann bier, Kläger, gegen Bachmann, Aquilin, Kauf- mann aus Aschaffenburg, zuleßt in Bamberg, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Dar- lehnsforderung, wird letzterer, nah erfolgter Bewilli- gung der éffentlihen Klags8zuftellung, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Sißzung des vorbezeihneten Prozeßgerihts vom Donnerstag, den 15. März 1894, Vor- mittags 9 Uhr, Sitzungszimmer Nr. 39/1. geladen. Kläger wird beantragen, den Beklagten fkostenfällig und vorläufig vollstre>bar zur Bezahlung ven 253 590 „t nebst 5 9% Zinsen bieraus seit 30. September 1893 zu verurtheilen.

Miüinchen, den 25. Januar 1894.

Der K. Gecichtsshreiter: v. Braunmühl[l.

[63576] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Ghristine von Wödke zu Wiesbaden, vertreten dur< Juftiz-Rath Dr. Koch daselbst, flagt gegen den Privatier Jacob Erfurt und dessen Ehe- frau Katbarine, geb. SchU?icht, aué Elsoff, dermalen unbekannt, wo ? aus dem Verkauf des Wohnhauses Nr. 4399 des Sto>bus zu Wiesbaden auf Grund des Verirags vom 26. Oktober 1889, mit dem An- trage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zahlung ven 123 Æ und Herausgabe der vorstehend bescrie- benen Jmmobtile Nr. 4399 tes Ste>kbuchs ter Ge-

meinte Wiesbaden, damit dasselbe zum Zwecke der !

lassenen | nebit Koften gentlis e bg ften der Nass. E-

schriften der D. versteigert werde, und ladet die agten zur mündlihen Verhandlung des NRechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht 11 a. zu Wiesbaden auf den 21. März 1894, Vor- mittags 9 Uhr, Haus Marktstraße 1/3, Zimmer Nr. 18. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. Wiesbaden, den 24. Januar 1894.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. IT.

[63584] Oeffentliche Zustellung.

Der Gêärtner Carl .S<ôfer zu Wiesbaden, Kläger, vertreten dur< die Rechtsanwalte Bojanowski und Dr. Hasselbach dahier, klagt geaen den Kaufmann Rudolf Schäfer aus Biebrih-Mosbach, dermalen unbekannt wo abwesend, Beklagten, mit der Be- Fauptung, daß er si< dem Vorscuß-Verein zu Biebrich-Mosba<h E. G. m. u. H. auf Ansuchen des Beklagten für einen diesem gewährten Kredit in Höbe von 3000 Æ in der Weise selbsts{uldneris< als Bürge bingestellt habe, daß er unterm 1. Sep- tember 1890 einen am 1. Dezember 1891 fälligen Wechsel von 3000 4, einen sogenannten Bürg- shaftéwecsel, untershrieben und diesen mit Zinsen im Gesammtbetrage von 3068,30 4 habe bezahlen müfjen, mit dem Antrage. den Beklagten kostenfällig zu verurtheilen, an den Kläger 3068 4 30 S nebst 99% Zinfen vom 14. Mai 1891 zu bezahlen, auch das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ITI. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Wieébaden auf den 4. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 24. Januar 1894.

Römer, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{63582} Bekauntmachung.

In Sachen der Firma Reuber & Stizinger, O arina en gros in München, vertreten dur<

e<tsanwalt Durlacher hier, Klagetheil, gegen August Wolff, Baumeister, früher in München, nun unbekannten Aufenthalts, und dessen Ehefrau Anna, leßtere hier wobnbaft, Beklagte, wegen For- derung, wurde die öffentlidbe Zustellung der Klage in der Ritung gegen August Wolff bewilligt, und it zur Verhandlung über diese Klage die öffentliche Sitzung der 111. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts München 1. vom Montag, den 16. April 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter August Wolf mit der Aufforderung geladen wird, rehtzeitig einen bei diesfeitigem Kgl. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der kläge- rishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

1) Die Baumeistersehelcute August und Anna Wolf sind sammtverbindlih s{uldig, an Klagspartei 3216 Æ 73 A Hauptsache sammt 5 9/9 Zinfen seit 23. Dezember 1893 zu bezahlen und haben alle Prozeßkosten eins<ließli<h der des Arrestverfahrens zu tragen und zu erstatten.

2) Das Urtbeil wird obne eventuell gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstre>bar erflärt.

München, am 27. Januar 1894. Gerichts\{reiberei des Kgl. Landgerihts München I.

Der K. Ober-Sekretär Rid.

[63583] Bekanntmachung.

In Sacen des Speditions- und Baumaterialien- geschäfts-Inhabers Karl Reiser in München, vertreten dur Rechtsanwalt Durlacher bier, Klagetheil, gegen August Wolff, Baumeister früher bier, nun un- bekannten Aufenthalts, und dessen Ehefrau Anna, leßiecre hier wohnhaft, Beklagte, wegen Forderung, wurde die öffentlide Zustellung der Klage in der Richtung gegen August Wolf bewilligt und ift zur Verhandlung über diese Klage die öfentlihe Sitzung der ITIT Zivilkammer de8 K. Landgerichts München I. vom Moutag, dcu 16. Ypril 1894, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter August Woiff mit der Aufforderung geladen wird, reht- zeitig einen bei diesseitigem K. Landgeridbte zu- gelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

1) die Baurneisterseheleute August und Anna Wolff sind sammtverbindlih s{uldia, an den Kläger 980 é 95 F Hauptsumme fammt 5 9/% Zinsen aus 8422 Æ 35 A seit 1. Januar 1893 und aus 138 Æ 60 4 seit 11. April 1893 zu bezablen und haben alle Prozeßkosten eins{ließli< jener des Arrest- verfabrens zu tragen und zu erstatten,

2) das Urtheil wird ohne, eventuell gegen Sicher- beitsleistung für vorläufig vollstre>bar erflärt.

München, am 27. Januar 1894. Gerictéschreiberei des Kgl. Landgerihts München T.

Rid, Ober-Sekretär. [63589]

Die Ebefrau des Agenten und Garnhändlers Nudolf Kemmerling, Margaretha, geb. Efser, zu Rheydt, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Beer bier, flagt gegen ihren genannten Ehemann daselbft mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ist Termin zur müöndlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 2. Ziviikammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 21. März 1894, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumt.

Kraßzßenberg, Aktuar, als Geritss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[$3591]

Die dur< Rechtsanwalt Kray vertretene Auguste Müller zu Elberfeld, Ehefrau des Restaurateurs Wilhelm Trumnmel daselbst, hat gegen den lezteren beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verbandlung ist Termin auf den 16, März 1894, Bormittags 9 Uhr, im Sigungsfaale der 111. Zivilkammer des Königl. Landgerichts ¿u Elberfeld anberaumt.

Straubel, Aftuar, Gerihts\Greiber des Königlichen Landgerichts. [63592]

Die dur Rechtsanwalt Reichmann vertretene Beriha Klüting zu Elberfeld, Ebefrau des Schreiners Chrijtian Schinke daselbst, hat gegen den leßteren beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben wit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur münd- lichen Verhandlung ist Termin auf den 16, März

1894, 9 der TIT Gie bes Elberfeld anberaumt. Straubel, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63590!

Die dur< Rechtsanwalt Schnaas vertretene Wilhelmine S{umacher zu Elberfeld, Ebefrau des Bauunternehmers Oskar Segermaun daselbft, hat gegen den [eßteren beim Königlichen Landgeri>t zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Güter- trennung. Zur mündlichen Verhandlung if Termin auf den 19. März 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsfaale der III. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Straubel, Aktuar, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[63594]

Die Ebefrau des Maurers Jokann Kölzer, Anna Maria, geborene Schmec, in Alken, vertreten dur Rechtsanwalt Justiz-Rath Seligmann in Koblenz, flagt gegen ibren genannten Ebemann auf Güter- trennung. Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 27. März 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaale der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kobleuz anberaumt.

Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63593]

Die Ehefrau des Möbelfabrikanten Wilhelm Holz, Maria, geborene Elbrü>, zu Kreuznach, ver- treten dur Rechtsanwalt Geheimen Justiz-Rath Fischel in Koblenz, klagt gegen ibren genannten Ebe- mann auf Gütertrennung. Zur mündli<hen Ver- handlung if Termin auf den 27. März 1894, Vormittags D Uhr, im Sibungsfaale der T. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

Breuer, | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E H E E E I E E E E I I

3) Unfall- und JFuvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine. C E E S E E E E I E E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[63552] Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Anstalt braucht für das Jahr 1894/95: 1080 kg gemishtes Ba>obst, 1060 kg Ba>cpflaumen, 6190 kg Buchgrüte, 5160 kg Hafer- grüße, 1360 kg Hirse, 450 kg Nudeln, 40 kg Reis- gries und als Dörrgemüse: 150 kg Möhren, 75 kg Bohnen und 170 kg Weißkohl, wel<her Bedarf im Wege der Submission beschafft werden soll. Ver- siegelte Offerten hierauf werden bis zum 12, Fe- bruar d. J., Vormittags 16 Uhr, im Ge- {chäâftszimmer der Anstalt, woselbst die Bedingungen und Proben ausgelegt sind, entgegengeriommen und in Gegenwart der ershienenen Submittenten geöffnet. Die Bedingungen sind von leßteren zu unterschreiben oder in den Angeboten avêdrü>lich als maßgebend anzuerkennen.

Potsdam, 25. Januar 1894.

Königliches Militär - Waisenhaus.

[63553] Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Anstalt braucht für die Zeit vom 1. April 1894 bis Ende März 1895 ungefähr 2935 Paar neue und 1520 Paar angeftri>te weiße baumwollene Maschinen-Strümrfe. Angebote hier- auf werden bis zum 12. Februar d. J., Vor- mittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt, woselbst die Bedingungen und Proben ausgelegt find, entgegengenommen und in Gegenwart der er- shienenen Submittenten geöffnet. Die Lieferung der anzufstri>enden Strümpfe wird nur einer in Potsdam wchuenden geeigneten Persönlichkeit über- tragen. Die Bedingungen sind von den Sub- mittenten zu unters{hreiben cder in den Angeboten ausdrüdli< als maßgebend anzuerkennen.

Potsdam, den 25. Januar 1894.

Königliches Militär - Waisenhaus.

[63622] Bekanntmachung. i

Die Verdingung der Verpflegungsgegenstände cin- shließlih Eis für die Zeit vom 1. April 1894 bis Ende März- 1895 findet bei dem unterzeichneten Garnifon-Lazareth :

Freitag, den 9. Februar 1894, Vormittags 41k Uhr, statt.

Im Ansc{luß hieran werden die daselbft vorkom- menden Küchenabgänge, Spülit, Kommiszbrodrefte und Knochen meistbietend vergeben. A

Die Lieferungsbedingungen liegen im diesseitigen Geschäftszimmec aus und sind vor dem bezeichneten Termin einzusehen und zu unterschreiben.

Angebote sind mit entsprewender Aufschrift ver- seben bis zu der genannten Zeit bei dem unterzei- neten Lazareth einzureichen.

Magdeburg, 28. Januar 1894.

Garnifon-Lazarcth.

[63625]

Königliche Eiscubahn- Direktion Sauuover.

Bahnhofs-Umbau Harburg.

Verdingung der Erd-, Ramm- und Zimmer- Arbeiten , fowie theilweisir Materiallieferung (596 cbm Botenäuéthub, 67,9 ebm Mr 157 cbm Betonschüttung, rund 309 cbm Ziegel- mauerwerk) zur Verlängerung des Durchlasses in Stat. 24 + 43.

Termin : Dienêtag, den 13. Februar 1894, Vormittags 14 Uhr,

im Baubureau des Unterzeichneten zu Harburg, Moorstraße 16.

Bauwerkszeihnungen , Berehnungen , Lageplan, Bedingungen u. f. w. können daselbst eingesehen und die Verdingungsunterkagen gegen bestellgeldfreie Ein- sendung von 1 Æ von dort bezogen werden.

Zuschlagéfrist 3 Wochen.

Harburg, den 26. Januar 1834.

Der Bauinsyektor: J. Meyer.

im Sipunghsale

- [63548]

unserer Gesellschafts

5) Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Bekanntmachung. Bei der planmäßig ftattochabten Ausloosung find folgende am L. Anguft 1894 bei der Kreiskasse in Rawits< und der Landes - Hauptkasse in Posen einzulösende Anleihescheine des Kröbener Kreises gezogen worden: Von der 43 °%igen Anleihe Ux. Ausgabe. Ltt. C. 39 über 500 Æ, Tátt. D. 35 48 104 110 167 400 zu 200 M Von der 4°/o igen Anleihe IAL. Ausgabe. Litt. B. 23 über 1000 4

Litt. C. 9 12 92 zu 500 4

Litt. D. 42 73 zu 200

Mit Bezug auf die Bekanntmachung vom 30. Ja- nuar 1893 bringen wir ferner zur no<maligen Kenntniß, daß von den bisher ausgeloosten Anleibe- scheinen der zum 1. August 1893 aufgefündigte An- [etheshein T1. Ausgabe zu 44 0% Zinsen über 200 4 Litt.- D. 22 bisher nit zurü>gegeben ift.

Rawitsch, den 25. Januar 1894.

Der E Gu DLE EORTIOS Nawitsch.

ewald.

{63621]

3 °/o Norwegishe Staats-Konvertierungs-Anleihe von 1888.

Hiermit wird bekannt gema<ht, daß die unteuverzeihneten achtzehn Obligationen, im

Betrage von zusammen £ 7460, am beutigen Tage annulliert und in der

Kammerherrn Ove Gude, Legations-Sekretär Seiner

1e der Bank von England von dem Majestät des Königs von Schweden und Norwegen,

und von den Herren C. I. Hambro & Son, London, in Gegenwart des Notars James William Comerford

deponiert worden sind: Litt. A. Nr. 972 973 974.

Ltt. B. Nr. 2132 2133 2134 2136 2137 2138 2606 2607.

Litt. C. Nr. 13177 13178 13179 13640. Läitt. D. Nr. 26295 26296 26297.

RNekapitulation.

O 4 : D

Litt. Â. 3 Obligationen à £ 1000 = £ 3009

500 = „, 4000 100 = 400 O00

£E 7460.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejellsh.

DaLLO Bromberger " Hasfen-Actien-Gesellshaft.

Die Herren Aftionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 22. Fe- bruar cr., Vormittags XX Uhr, in Berlin, im Hotel Stadt Magdeburg, Mohrenstraße Nr. 11/12, stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung ergebenst eingeladen.

Tage8orduung :

1) Erstattung des Jahresberichtes, Vorlegung des Abschlusses pro 1893, fowie der Bilanz vom 31. Dezember 1893;

2) Genehmigung des Abschlusses und der Bilanz, hierdur< Ertheilung der Decharge für ten Vorstand;

3) Feststellung der pro 1893 zu zahlenden Di- vidende;

4) Zustimmung zur Zahlung der Dividende (S 41 des Statuts) vom 24. Fekruar ab;

5) Wahl zum Aufsichtskatb.

Gemäß $ 21 des Statuts werden die Herren Aktionäre êrsucht, die zur Legitimation für die Ver- sammlung dienenden Eintrittskarten bis spätestens am 19. Februar cr., Nachmittags 4 Uhr, im Bureau des Berliner Holz- Comptoirs in Berlin, Charlottenstraße Nr. 84, oder im Vurcau unserer Gesellschaft in Bromberg (wocentäglih von 9 bis 4 Uhr) gegen Niederlegung der Aktien in Empfang zu nebmen. An Stelle der Aftien können Depot- scheine der Reichsbank niedergelegt werden.

Der Jahresberiht pro 1893 nebst Gewinn- und Verlust-Rechnung und die Bilanz werden zwei Wochen vor der Generalversammlung in dem Geschäftslokale der Gesellshaft zur Einsiht der Herren Aktionäre ausliegen.

Berliu, den 30. Ianuar 1894.

Der Auffichtsrath. A. Kempner.

[63672] Die L Aktionäre unserer Gesells<haft werdenz ierdur< unter Hinweis auf $ 33 des Gesellschafts- tatuts zur ordentlichen Generalversammlung am Donnucerêtag, den 22. Februar 1894, 10 Uhr Vormittags, __ Tagesordnung: 1) Geschäftéberiht und Vorlage der Bilanz, 2) Ertheilung der Decharge, 3) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern, 4) Wahl der Revisoren, i in unserem Gesellshaftsbureau, Nathenowerstr. 42 IL., ergebenst eingeladen. Berlin, den 30. Januar 1894. Grundrenten Gesellschaft. Der Anffichtsrath. Arthur Booth, Vorsitzender.

[63706] Kölnische Kaumwollspinnerei & Weberei. Die ‘diesjährige einundvierzigste ordentliche Generalversammlnug der Aktionäre unferer Ge- sellschaft wird am Montag, den 26. Februar a. e., e x2 Uhr, im Geschäftslokale der Gesell- haft, Bayenstr. 27, hierselbst, stattfinden. __ Tagesorduung : 1) Geschäftsbericht der Direktion. f 2) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung. | 3) Bericht über dic Revision der Re<nung, Ge- nehmigung der Bilanz und Ertheilung der Decharge. j; 4) Wabl von Mitgliedern des Aufsichtsrathes. 5) Wahl von 3 Kommissaren zur Prüfung der Bilanz pro 1894. Unter Hinweisung auf diíe $8 29 bis inkl. 35 ¡tatuten ersuchen wir die Herren Aktionäre, wel<e an der Versammlung theilnehmen wollen, die Eintrittskarten gegen Vorzeigung der Aktien oder einer Bescheinigung über den Besitz derselben am Samstag, deu 24. Februar a. e., Vor- mittags von 9—12 Uhr, und Nachmittags von 3—6 Uhr, in unserm vorgedachten Geschäfts- Iofale in Empfang zu nehmen und bemerken, daß die Bankhäuser Sal. Oppenheim jr. & Co., J. H. Stein, A. Schaaffhausen'sher Bankverein, Köln und Berlin, zur Aué tellung des Attestes über den Besiß der Aktien gegen Vorzeigung derselben berehtigt sind. „Der Geschäftsberiht sowie die Bilanz nebst Ge- wlun- und Verlustre<hnung liegen von 12. Februar a. c. ab im Geschäftslokale der ‘Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre auf. Köln, 26. Januar 1894.

[63624] L Zoologischer Garten.

In der am 9. Dezember 1893 stattgehabten Ausloosung der 5% Obligationen des Zoologischen Gartens sind folgende Nummern durch den Justiz-Rath und Notar Herrn Dittmar gezogen :

Nr. 34 67/91 123 148 150 238 281 288 294 346 372 380 473 512 524 529 633 665 745 764 839 891 908 913 936 939 986 1108 1164 1177 1267 1315 1328 1428 1500 1657 1707 1721 1726 1834 1897 1958- 1973 2008 2011 2024 2075 2213 2329 2341 2420 2422 2562 2648 2679 2691 2704 2710 2717 2799 2842 2843 3032 3066 3075 3090 3156 3164 3169 3247 3261 3279 3440 3495 3527 3617 3702 3894 3954 3985 3979 3989 4138 4270 4529 4341 4383 4467 4476 4502 4508 4564 4646 4652 4658 4676 4733 4872 4888 4943 5022 5131 9227 5252 5266 5286 5310 5324 5378 5402 5572 9599 5603 5607 5622 5646 5651 5677 .5750 5823 6045 6134 6142 6149.

Die Besißer dieser Obligationen werden bierdur< aufgefordert, die ausgeloosten Stücke mit den Zins- kupons Ser. II. Nr. 8 bis 20 nebst Talon zur Aus- zahlung des Nominalbetrags der Obligationen von je 300 4 vom 1. Avril 1824 gb bei der Kuponkafse des Bankhauses S. Bleichröder hier, Behrenstr. 63, wo<entäglih in den Geschäfts- stunden zu präsentieren. Die Verzinsung der aus- geloosten Stü>e hört mit dem 1. April 1894 guf.

Wir ersüchen gleizeitig die Inbaber der bereits früher ausgeloosten Obligationen Nr. 389 694 695 1091 1386 1510 1591 1760 1947 2130 2569 2617 2836 2921 3103 3157 3223 4310 4949 5001 5185 9279 5578 5892 6114 6167, dieselben zur Ver- meidung weiterer Zinsverluste zur Zahlung einzu- reihen.

Berlin, den 27. Januar 1894.

Der Vorftand des Act, Ver. des Zoologischen Gartens, Dund>er. Veit.

[63611] Gelsenkirhener Gußstahl & Eisenwerke

vorm. Munscheid & C°_ in Gelsenkirchen.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden hiermit in Kenntniß geseßt, daß die außerordentliße General- versammlung vom 15. Januar 1894 bes{lofsen hat, das Grundkapital der Gesellschaft um einen Betrag bis zu 6. 300 090 dur Nü>kfauf und Ver- nihtung von Aktien herabzusecteu, und werden in Gemäßheit des Art. 243 des Handelsgeseßbuches aufgefordert, si<h zu melden.

Gelsenkir<hen, den 27. Januar 1894.

Der Vorstand. Mohr.

[63671]

Donnerstag, den 15. Februar 18924, Abends 6 Uhr, Gerneralversammlung der Lüdenscheider Portland Cementfabrik im Lokale der Firma Wilh. Gerhardi in Lüdenscheid.

i : Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstandes und Aufsichtsraths, Vorlage der Bilanz und Antrag auf Decharge. 2) Wahl der Revisoren für das Jahr 1894.

Der Geschäftsbericht liegt von beute ab in unferm Geschäftslokal zur Einsicht der Aktionäre offen.

Brügge i. W., den 27. Januar 1894.

Lüdenscheider Portland Cementfabrik. Der Anfsichtsrath. F NUAELN,

[63713] / Commerz- und Disconto-Bank

in Hamburg. Vierundzwanzigste ordentliche Generalver- sammlung der Aktionäre am Sonuabend, den 17. Februar 1894, Nachmittags 2} Uhr, im eigenen Bankgebäude, Eingang „Alte Börse“

Ne: 2: Tagebordunng : ; 1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilazz. 2) Statutenmäßige Wahlen Legitimationskarten zum Eintritt in die Ge- neralversammlung. find von jeht ab bis 15, Fe- bruar d. J. gegen Vorzeigung und Abstempelung der Aftien bei den Notaren Dres. Sto>fleth, Bartels, des Arts und von Sydow, gr. Bäer- ftraße Nr. 13, in Empfang zu nehmen. Hamburg, 29. Januar 1894. Die Direktion.

Der Auffichtêrath. (Unterschrift), Präsikent.

Wellge. W. Heintze

[62979] Bei der am 20. Januar d. I. stattgehabten cçe- ri<tli<hen Auslovsung unserer 4 2 % Partial- Obligativuen sind die Nummern:

Litt. A. 62 63 65 66 67 à M 1000.

Tätt. B. 74 157 158 159 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 489 à A 500 gezogen worden und sind fol<he rom L. Juni c. an, mit weldem Tage die Verzinsung der ayé- geloosten Stü>de aufhört, mit Zinsbogen und Talons an Herrn H. Oppenheimer in Saunover oder an unserer Kasse behujs Eiulösung ein-

zuliefern. b Offenbach a. M., 25. Januar 1894.

Offenbacher Portland-Cemenifabrik Actiengesellschaft.

[63711] - . Qw - . Leipziger Fmmobiliengesellshaft.

Die dreiundzwanzigste ordeutliche Generalver- sammluug der Aktionäre der Leipziger Jmmobilien- gesellihaft wird Sonnabend, den 17. Februar 1894, Nachmittags 3 Uhr, in den Geschäfts- râumen der Gefells<haft, Promenadenstraße Nr. 1, abgehalten.

Das Versammlungslokal wird 28 Uhr geöffnet und 3 Uhr geschlossen. Tagesordvuung : 1) Vorlegung des Geschäftsberihtes und des Rechnungsabfclusses für das Jahr 1893.

2) Ertheilung der Entlastung an den Aufsichte-

rath und den Vorstand der Gesellschaft.

3) Beschlußfassung über die in Vorschlag ge-

brachte Vertheilung des Gewinnes.

4) Wabl zur Ergänzung des Aufsichtsrathes. Die Vorlagen zur Generalversammlung liegen vom 1. nähften Monats ab in dem Geschäftslokale der Gesellschaft aus.

Leipzig, den 27. Januar 1894.

63874 : | E aen Sebenilichs Geueralversammlung der Export- und Lagerhaus-Gesellshaft

(vorm. J. Ferd. Nagel) n Hamburg am Sonuabend, den 17, Februar 1894, 127 Uhr, im Patriotishen Gebäude in Hamburg, Zimmer Nr. 20.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlust-

re<nung des entlassenen Vorstandes.

2) Vorlage des Berichts des Vorstandes und Auf-

ria und der Bilanz per ultimo November

3) Anfrage, ob die Generalversammlung die Ligui-

* dation der Sesellschaft bes<ltßt.

4) Antrag der Herren Dr. Scharlä<h und Genossen :

a. auf Meduktion des Aktienkapitals auf e 350 000, dur< Zusammenlegung von je 10 Aktien auf eine.

b. De>kung der Unterbilanz dur< Einlieferung von Æ 287 000 redúüzierter Stammaktien franko Valuta.

c. s von # 2500000 Prioritäts-Aktien, eingetheilt in 25900 Stü> zu je A 1000.

d. Kreierung von 3560 Genußscheinen.

e. Entsprehende Aenderung der (S8 1, 4, 9—28).

9) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Die Bilanzen und Gewinn- und Verlustre<nungen, der Bericht und die abgeänderten Statuten sind im Bureau der Gesellshaft auf Steinwärder zur Ver- fügung der Aktionäre.

Diejenigen Aktionäre, wel<e an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens am Tage vor der General- versammlung, Mittags 12 Uhr, bei dem Notar Serrn Dr. Stofleth, gr. Bä>erstraße 13 in Samburg, vorzuzeigen und daselbst die entsprechenden Eintritts- und Stimmkarten in Empfang zu nehmen.

Statuten

Der Auffichtsrath. Thieme.

Der Auffichtsrath. Der Vorstand.

[63712] Donnerstag,

eingeladen werden.

2) Aktien-Uebertragung.

4) Wahl des Aufsichtéraths.

5) Mittheilungen. 7 Die Jahresre<hnung, der Jahresberiht und Kaffenlokal, Hubenstraße 116, zur Einsicht aus.

versammlung. © Breêlau, 26. Januar 1894.

2

E i den 15, Februar 1894, Nachmittags 6 Uhr, findet in Breslau, Seminargasse 15, im feinen Saale des St. Vincenzhauses die 6. ordentliche Generalversammlung der Aktiengesellshaft Breslauer Viehmarktsbank stait, zu welcher die Herren Aktionäre hierdur< ergebenft

: e Tagesordnung: 1) Vorlage der Jahresre{nung, Bilanz und des Jahresberihts, sowie Decharge-Ertbeilung für den Vorstand und Aufsichtsrath pro 1893. Gewinn-Vertbeilung.

3) Aenderung des $ 2 und 12 des Gesellschaftsstatuts.

die Bilanz pro 1893 liegen von heute ab in unserem

Die Legitimation der Aktionäre erfolgt gemäß $ 26 der Statuten bei Beginn der General-

©

Breslauer Viehmarfts- Bank.

[63619] Aktien-Gesellshaft Bahner's<e Bilanz pro 1.

Activa.

Brauerei, Tübingen-Stutigart. Oktober 1893.

Passiva.

M S

An Immobilien-Konto. . | 750 786 40]

Maschinen-Konto 20 000|— Gage RUUs- A 23 094/95 Mobilien-Konto . . 1 940|— Wirthschaftsmobilien-

Konto 2226| Fuhrwefen-Konto 11 104/58 Neubau-Konto 367 025! Ausstände: Darlehen auf Schuld-

scheine 4 24 899.40 Darlehen | aufHypo- |

theken. „, 71 459.32 96 358/72

An diverse Debitoren 90 717/60

Bier-Debitoren 71 863/27

Kassa-Konto ; 5 309/57 Vorräthe : Bier, Malz, Gerste, |

Hopfen u. f. w. . .]} 218 414/55

Immo

Mobil

8 9%

1588 841188]

2 Soll.

Per Aktienkapital «„ Kreditoren:

Hypotheken-Konto : Diverfi Kreditoren eins{ließli< | Malzsteuer und Bankfredit . Rückständige -Rechnungen . . …. Kautioñs-Konto | Per Amortisations-Konto : |

Maschinen 7 9% Fastagen 59% . .

Wirthschaftsm obil.

Gespann 20 9/9 Extra Abschreibungen: | Immobilien .. F 900. | | Na 5 98. | | Brunnent. | Mäschiues =<_. | Per Netto-Gewinn

| j

Sl M S |} 800000 | 34 990/79

318 642/87 21 893/54

|

bilien 19% AM 7 507.86 | 1 400.— | e 1154.75 155.20

177.12 « 2220.95

ien 8%. .

92 615/88 87 998/80 1588 841188

Haben,

An Amortisations-Konto:

Immobilien - Konto M 7.8

D

Maschinen-Konto .

e E

Mobilien-Konto .

Wirthschaftsmobilien

Fuhrwesen-Konto . Extra-Abschreibungen :

auf Immobilien-Konto

Neubau-Konto

- Brunnent.-Konto

« Maschinen-Konto An Reparaturen :

auf Immobilien-Unterhalt-Konto |

Mascbinen-Unterhbalt-Konto . 2 802/38

- E vi deka al vi cia Ô 4 34336

« Slaschenutensilien-Konto . . 166¡—|

Gerste, Malz, Hopfen 2c. General-Unkosten : a. Brennmaterial, Fourage, Eis, Beleuchtung 2c.

b. Interessen 10 I c. Gehalte, Löhne u. Haustrunk 93 026/39 d. Malz-, Staats- und Ge-

- meindefsteuer 109 70092

O | SAINRES S)

too

10 000;— 3 324/16

118 365/74

Reingewinn

Gewinn- und Verlust-Conto pro 30. September 1893.

j A t. pn u. Nebenprodukten 721 632/31 Ö Gu a. j Hausmiethe 11 152.14 | PerErträgniß | a.Hausmiethe | irtbshaft 7 867.66 19 019/80

j

l

|

.- , j

Per Erträgniß a. Bier | 1

j

10 635 285 460

332 055

Delkredere-Konto N

{ 740 652