1894 / 30 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

E A E it

+ Í f 0E i Ä G C ant ile i Be:

A E E E O 5 5 kag irte

è did a E E O I E E S E R E ; L S S S

h FRIE B A P U:

2 S e,

A iem Gib: eti

A E L Äs Sti iqit b G i E

I

Pen M Ct G 14M ETE P V M6 ic: E T R A * E A R A N S E:

Bauges. CitySP do. Ostend Berliner Aauar. do. Zementbo.1 do, Ztcorienfb. do.WkzSak.Vrz. Bensw. Pferdb. Bresl.Br.Wies.k Brodfabrik Carol. Brk. Off. Sentr.-Baz. f. F.| iß. Baug. 4 | do. Färb. Körn.!

Tontin.-Pferdeb.| 5 | E “4 4 Deuts o) ait! 5 I I DtInd AGS.PV.| | |fr.| do. Berein.Betrl.| 9 |— 4 do. do. St.-Pr.| 0 |— [4 Eilenburg. Kattn| 0 |— [4 Eppendorf Ind.| 0 q] açons<m.S.P.| 0 |— |5 rankf. Brauerei) 0 |— [4 Isenk. Gußfthl| 0 |— 4 Glückauf konv. .|— |— [4 SummiB.-Frkf.| 8 |— [4 Sumf.S{hwanitz/123|

en. Gußft. ko.| 24) inrihsball . .110 | f.-Rhein.Bw.| |

Karlsr. Drl. Pfb.! 53 König Wilh.Bw.! 0 Königsb. Mafsch.! 0

2

Ink funk brd pmk fr und bert p É fred fand ferdk jrmnk fer jak jur jmd P f

m Qa am iat

Irmi bnd pk pak jurdk park prnn park fred park pr fork jed jed fred fremd fr prr prr É

Î 4 Î j Î j j

Kgsb.Pf. Vrz.-N.! 22 Langens.Tubf. ky) 2 | Leyk.-Josthl.Vap! 0 | Lichterfeld. Gas-| | Wafss.-u.T.-G.| | Lind. Brauer. kv.|24 Lothring. Eifenw!] 0 | Mas. Anh.Bbg.! 0 | M>l. Mas. Vz.| 5 | do. do. IL|—| Mbsöbeltrges. neue! M5öll.u.Hlb Stet] Miün<.Braub. k.| do. do. Vorz. At.) Niederl. Koblnw.]| Mienburg, Eisen.! Nürnbg. Brauer.!| Dranienb. Cbem.!| do. do. St.-Pr.| Pomm. M\<{.#6.| 37) Potsd.Straßenb.| | do. do. tony. 5 | Rath. Opt. Fabr.| 4 | Rauchw. Walter| 52 Rh.-Westf. Ind. Sáchf. Gußftb[f.| Shlef De e}. DPITPDTrT. Sdrifteies. Hut riftgieß. Hu Stobwasser V.A. Strl\Spilk.StP Sudenb. Masch. SüddImm.409/ Tapetenf. Nordb.| 3f TarnowißSt-Pr| | do. Litt. A.|—| Union, Bauges. .| 51 Vulkan Bgw. kv.| 0 | Weißbier (Ger.)| 61 do. (Bolle)! 2 Wilbelmj Weinb! 0 | Wissen. Berawk. 0 | SZeigerMaschinen!20 |

H V Va Vf Hf Vf Hf 1E If Vf

4TH T

p P P R P L A Bd ft fi QO CO fi f N f f

Î î

O Zj H E M (f 1 M Sp

ODOOD

M M Vi C n D Ha Ms Ha p Vf Mf ¡Pa Ha jn H C) Em Ha (fn V

5

U MMOBDORIS co S eo BN Bu

E L

om gts

wo

NRRROOAOISO

1

Ink bd jen prnn jak park pru pk fernkr rk rund pak prnn prredk prach erk park pk jrenk park ere Pub 3

R P S E R Fs f P E i Fs rk at funk Sf fut 20 Dn fund Junk Funk Sd Jn

pk park b A

- Î

M i Mam Ven V Van js O f rh pak pan

6 D

S S

SESBESESZEZEEEE

#58

SSSBSSS

S288

S

87 25G 89.00G 73,00B

130,00G 80,00G

11,50G 60,008 50,00B 34,75 bz 63,10G 27,00 bz 168,00bz G 180,00bzG 94,25G 127,00bzG 3,25G

88. 10G 47,75G 37,00B

r

283,10bzB

39,00G O) 27,00B

25,00bz G 82,50 bz G 75/50bzG

52,00G 4€5,00G 66,80G 0138,00G 89,70G 88,25 bzG 79,10G

152,50G 71,00bzG 63,75B 116,75G 107,80G 52,00 bz 106,00G 164,00G 192,60G

19,00bzG 46,006zG 113,75G 42,.00G 108,50bzG 83,50bzG

9,25B 9246 50G

Verficherungs - Gesellschaften.

KurS3 und Dividende = t pr. Dividende Þpro!1892 AaS.-M.Feuerv.29°/:v.1000546: 460 Aach. Nü>vri.-G. 20°/ v.40024:110 Brl.Lnd.-u.Wfv. 20°/9 .500Z4: 120 Brl.Feuervs.-&. 20%v.100054: 130

Brl.Hagel-A.G. 20°/6v.1000A6:| 0 | Brl.Lebensv.-G. 209/0v. 100034: 182, | Tolonia, Feuerv. 20%/v.100024: 360 | Soncordia, Lebv. 20% v.1000246:!| 48 | Dit.Feuerv.Berl.20°/6 v.100024- 100 |

Dt.Llovd Berlin 2093.100054: 20

Deutscher Phönix 20°/5 v. 1000 fl./110 |

Dts. Trnép. V. 2622/9 v. 2400.46| 64 Drsd. Allg.Trsp. 10% v.1000Z46- 300

Düfld.Trsp.-B.10%v.1000Z4- 255 | Flberf.Feuervrf. 20% v.1000Z4: 240 | ortuna, A. V. 209/ v. 100046: 120 | ania, Lebnev.209/5v.500Z4a:| 45 | Gladb. Feuertrf. 209/,v.1000Z4a:| 0 | Köln. Hagelys.-(S. 20%/0v.50024:!| 60 | ‘ln. Nüdvri.-G. 20°/,v.500Da:! 48 |

Leipzig. Feuerrrf.60%/;v.1000Z4:720 | Magdeb. Feuerv. 209/5v.10004:'150 | Meagdeb.Hagelv. 3322/0 v.500Z4:| 45 | Magdeb. Lebensv. 209 v. 500Z4:!| 20 |

agdeb. Rükverf.- Ges. 100A: 45 ‘itedzrrb.Güt.-ZA. 10°/5 0.50024: 40 Nordstern, Lebpf. 20/%0v.10002Z4: 105 Oldenb. Vers.-&7.20%/6v.500Z4- 65

reuß.Lebn8v.-G.202/5 v.500Z4:| 40

reuß.Nat.-BVerf. 25%/5 v.400524:| 27

ovidentia, 102/9 von 1000 f. 35

bein.-Wftf.LD.109/9v.1000Aa:| 36 Rhein.-Wstf.K>v.10°/,v.40024:| 24 Sächs. Nüv.-Ges. 59/0v.50024:| 75 S(lef.Feuerv.-G:20%/0v.5004:150 Thuringia, V.-G.20°%/,v.100024: 160 Transatlant.Güt. 20°%/v.1500.,4| 90 Union, Hagelvers.209/5 v.500576:| 63 Viktoria, Berlin200/9 v.10004- 168 Witdts{<.Vs.B.20%/ v. 100024:| 24 Wilbelma Magdeb. Allg.10024:! 33

St>. [1893

j î

T EL I ELLELELTTLIET1H

Fouds- nud Aktien-Vörse.

Verlin, 2. Februar.

: l Die heutige Börse er- öffnete im allgemeinen in mäßig fester Haltung und mit zumeist wenig veränderten, zum theil besseren, auf dem Gebiet der Kohlenaktien aber ab- ges<wächten Kursen. Das Geschäft entwi>elte sich

eiwas

anfangs rubig, da es an A g von den fremden Börsenpläten, besonders aus Wien, fehlte, wo heute keine Börse stattfand.

Hier trat im Laufe des Verkehrs infolge von Realisierungen eine leihte Abs<wächung ein und nah weiteren kleinen S<hwankungen {loß die Börse befestigt, ohne daß die Umsäße sich erheblich steigerten.

Der Kapitalsmarkt bewahrte feste Gesammthaltung für heimische solide Anlagen bei ruhigem Handel; Deutsche _Reichs- und Preußische konsolidierte An- leihen gingen zu etwas anziehenden Notierungen reger um. _ i : :

Fremde fefien Zins tragende Papiere waren zumeist behauptet und ruhig; Italiener nah festerer Er- öffnung abges<wächt; Russische Anleihen und Noten gleihfalls fest; Ungarishe Goldrenten fester.

Der Privatdiskont wurde mit 20/0 notiert.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien ziemli< lebhaft und nah festerer Er- éffnung in abges<hwähter Haltung um; Franzosen etwas besser, Lombarden behauptet; Gotthardbahn und andere \{weizeris<e Bahnen fest. :

Inländische Eisenbahnaktien behauptet und rubig. __ Bankaktien in den spekulativen Devisen anfangs fester, später abgeschwächt und nur mäßig lebhaft.

Industriepapiere zumeist wenig verändert und rubig; Montanwerthe im Laufe des Verkehrs ab- ges<wächt.

Franksurt a. M., 1. Februar. (W. T. B.) (S&luß-Kurfe.) Londoner Wecsei 20,457, Pariser Wechsel 81,25, Wiener Wesel 162,27, 3 9/0 Reichs- Anl. 86,20, Unifiz. Egypter 102,90, Italiener 74,79, 69/9 Éonsol. Mexikaner 64,40, Oesterr. Silber- rente 79,30, Oefterr. 41/52 Papierrente 79,10, Oesterr. 49/9 Goldrente 97,50, Oefterr. 1860er Loose —,—, 39% port. Anleibe 20,40, 59% amort. Rumän. 94,90, 49/69 ruf}. Konfols —,—, 3. Orient- Anleibe 69,00, 49% Spanier 63,00, 59/6 sferb. Rente 66,20, Serb. Tab.-Rente 66,20, Konv. Türken fl. 22,90, 49/6 ung. Goldrente 920,30, 4% ungar. Kronen 94,90, Böhm. Westbahn 3154, Gotthard- bahn 148,60, Lübe>-Büch. Eisenb. 133,00, Mainzer 109,00, Mittelmeerb. 77,30, Lomb. 91, Franz. 2572, Raab-Oedenburg 43, Berl. Handelsgesells<. 128,00, Darmstädter 127,50, Disk.-Komm. 172,70, Dresdner Bank 130,70, Mitteld. Kredit 91,60, Oeft. Kredit- attien 2874, Reih8bank 151,00, Bochumer Gußstabl 123,70, Dortmunder Union 53,50, Harpener Berg- werk 134,20, Hibernia 115,70, Laurabütte 114,60, Westeregeln 133,00. Privatdiskont 22.

Frankfurt a. M., 1. Februar. (W. T. B.)

Effekten-Sozietät. (SHluß.) Oefterr. Kredit- aktien 288, Franz. —,- Lomb. 907, Ung. Goldr. 94,90, Gottkardb. 148,90, Disk.-Kommand. 173,90, Boch. Gußstabl 123,80, Harpener 134,30, Laurahütte 114,60, Shweizer Ntordoftbahn 102.90, Jtalien. Merid. ——,- Mexikaner 64,40, Italiener 75,00, Ital. Mittelmeerbahn 77,50. Rubig. _Hamburg, 1. Februar. (W. T. B.) (St{hluß- Kurse.) Preuß. 4% Konsols 107,50, Silberrente 79,00, Oefterr. Goldrente 97,00, 40/6 ung. Goldr. 94,60, 1860er Loofe —,—, Jtaliener 74,80, Kredit- attien 288,00, Franz. 645,00, Lomb. 220,00, 1880 er Ruffen 97,50, 1883 er Rufien —, Deutsche B. 153,00, 2. Drient-Anleibe 66,60, 3. Orient-Anleibe 66,70, Diskonto-Kommandit 173,60, Nationalbank für Deutsland 103,00, Hamburger Kommerzbank 100,50, Berliner Handelsge. —,—, Dresdner Bank 131,25, Nordd. Bank 123,70, Lübe>-Büchenèr Eisenbahn 133,00, Marienburg-Mlawka 71,20, Oftpreuß. Süd- bahn 71,25, LauraFütte 114,00, Nordd. Jute-Spinn. 102,00, A.-C. Guano-Werke 148,50, Hamburger Paectfahrt-Aftiengesellshaft 100,09, Dynamit-Trust- Aktiengesellshaft 125,75, Privatdiskont 2.

Hamburg, 1. Februar. (W. T. B.) Abend- bôrse. Kreditaktien 288,50, Diskonto-Kommandit 173,90, Pa>etfahrt 100,75, Ruff. Noten 220,75, Italiener 75,25, Lombarden 220. Fest.

Wien, 1. Februar. (W. T. B.) (Sc{hlukß-Kurse.) Oest. 41/5 9/6 Papierr. 97,95, do. Silberr. 97,70, do. Goldr. 120,25, do. Krenenr. 97,00, Ung. Goldr. 117,00, do. Kron.-A. 94,722, 1860er Loose —,—, Türk. Loose 60,90, Anglo-Auft. 156,25, Länderbank 256,75, ÄKreditaftien 356,75, Unionbank? 261,25, Ungar. Kredit 427,50, Wiener Bankverein 127,00, Böhm. Westbahn 289,50, Böhmische Nordkahn 226,00, Buschth. Eisenbahn 456,50, Elbethalbahn 244,00, Ferd.-Itordb. 2930,00, Oest. Staatsbahn 312,75, Zemb.-Czern. 263,00, Lombarden 110,25, Nordweftb. 223,90, Pardubißer 195,00, Alp. - Mont. 51,70, Taba>-Aktiea 202,00, Amsterdam 103,50, Deutsche Plätze 61,674, Londoner Wechsel 126,15, Pariser Wf. 50,10, Napoleons 10,014, Markncten 61,671, Ruff. Banën. 1,374, Silberkup. 100,09, Bulgar. (1892) 115,25.

_ Wien, 2. Februar. (W. T. B.) Katholischen Seiertags wegen feine Börje.

London, 1. Februar. (W. T. B.) (SsH$luß- Kurse.) Englische «22 °9/e Kons. 99, Preuß. 49/0 Konsols —, Italien. 5 2/9 Rente 733, Lombarden 95, 4°/9 89er Ruff. 2. Ser. 100, Konv. Türken 221/16, Dest. Silberrente —, do. Goldr. —, 49/6 ung. Goldr. 937, 4 9%/% Spanier 627, 32 9/6 Egypter 981. 4% unifizierte Egypter 10114, 4t 0/9 Trib. - Anleibe 1013, 6 °/g fonfol. Mezifaner 651, Ottomanbank 133, Canata Pacific 74, De Beers n. 142, Rio Tinto 143, 4 °/s Rupees 603, 6 9% fund. Arg. Axl. 69, 59% Arg. Goldanlcihe 64, 41 9/9 äuß. Gold- anleibe 40, 3 9% Rei&8-Anl. —, Grie. 1881 er Anl. 315. Grie. 1887 er Monopy.-Anl. 341, 4 9/9 Griehen 1889 252, Brasil. 1889er Anleihe 59, Plagbisfont 21, Silber 3011/16.

In die Bané floffen 44000 Pfd. Sterl.

Wechselnotierungen: Deutshe Pläße 20,62, Wien 12,79, Paris 25,39, St. Peteréburg 253.

Paris, 1. Februar. (W. T. B.) (SWhluß-Kurse.) 3 % amort. Rente ——, 3% Rente 97,40, Ital. 5% Nente 74,275, 4 9/6 ungar. Goldrente 94,03, s. Orient-Anleihe 69,20, 4% Ruffen 1889 99,50, 4% unifiz. Egypt. 102,65, 49/6 span. äuß. Anicive 63, Konv. Türken 23,124, Türkische Loose 1090,50, 4 %/e Pricritäts Türkishe Obligationen 90 470,C0, Franzsoien 636,25, Lomb. —,—, Banque ottomane 601.00, Bangue de Paris 622, Banque d’Escompte 30,00, Credit foncier 1003,00, Credit mobilier 88,75, Merid. -Anl. 512,00, Nio Tiíiatc 362,590, Suez-Aktien 2693, Credit Lyoun. 772,00, Banque de Fraace 4100, Tab. ottom. 412,00, Wechsel a. deutshe Plätze 1225/16, Londoner fel furz 25,17, Ghbeques auf London 25,19, el auf Amfierdam kurz 206,50, Wechsel auf Wien kurz 197,90, Wechsel auf Madrid k. 406,75, Wechsel auf Italien 134, Robinson-A. 116,87, Portugiesen 19,81,

Tab. - ObI. 333,00, 3% Russen 84,00, iskont

Paris, 1. Februar. (W. T. B.) Boule- vardverkebr. 3% Rente 97,50, Ttaliener 74,35, 4%/% ungarishe Goldrente 944, Türken 23,174, Spanier 62, Banque ottomane 602, Rio Tinto 363,10, Taba>afktien 413, Portugiesen —. Fest.

Mailand, 1. Februar. (W. T. B.) Italienische 59% Rente 85,45, Mittelmeerbahn 448,00, Meri- dionaux 588,00, Wechsel auf Paris 115,00, Wechsel auf Berlin 141,35.

St. Petersburg, 1. Februar. (W. L D) WeH)el auf London 92,85, Wechsel auf Berlin 45,424, do. auf Amsterdam 76,95, do. auf Paris 36,80, Nuff. 2. Orient-Anleihe 1012, Ruff. 3. Orient- Anleibe 1022, Ruff. Bank für auswärt. del 342, St. Petersb. Diskonto-Bank 4664, Warschauer Diskontobank —, St. Petersburger internat. Bank 492; Ruff. 42 9% Bodenkredit-Pfdbr. 1523, Große Nuf. Eisenbahnen 2714, Ruff. Südwestbahn-A. 113.

Amsterdam, 1. Februar. (W. T. B.) (S@iuß- Kurse.) Oesterr. Papierrente Mat-Novbr. verz. 77, Defierr. Silberrente Jan.-Juli verz. 777, Oesterr. Goldrente 964, 4% ung. Goldrente —, Ruff. gr. Eisenbahnen 1403, Nuff. 2. Orientank. 653, Konv. Türken 234, 34% holl. Ank. 1022, 5 9% gar. Transv.-E. —, Warschau-Wiener —, Marknoten 59,05, Ruf. Zollkupons 192. :

Hamburger Wechsel 59,025, Wiener Wechsel 94.

New-York, 1. Februar. (W. T. B.) (S<hluß- Kurse.) Geld leiht, für Regierungsbonds Prozent- sas 1, Geld für andere Sicherheiten Prozent- 1, Wesel auf London (60 Tage) 4,843, Cable Transfers 4,877, Wesel auf Paris (60 Tage} 5,192, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 9473, Atchison Topeka & Santa Aktien 113, Canadian Pacific Aktien 71}, Zentral Pacific Aktien 13, Chicago, Milwaukee & St. Paul Aktien 592, Denver & Rio Grande Preferred 32, Illinois Zentral Aktien 934, Lake Shore Shares - 1273, Loui8pille & Nashville Aktien 462, N. - Y. Lake Grie Shares 154, N.-Y. Zentralbahn 1014, Northern Pacific Pref. 17, Norfolk and Western Preferred 21, Philadelphia and Reading 5 9/6 I. Inc.-Bds. 343, Union Pacific Aktien 172, Silber Bullion 67.

Buenos Aires, 1. Februar. (W. T. B.) Gold- agio 247,00.

Rio de Janeiro, 1. Februar. (W. T. B.) Wesel auf London 915/16.

S

Le S wei 478 000 Pfd. Sterl. 164 060 642 000 460 000

62 090 491 009

London, 1. Februar. ( DBanTau Totalreserve . 19 739 000 Notenumlauf 24738 000 Baarvorrath 28 027 000 Portefeuille . 25255 000 Guthaben der Privaten . 29 459 000 do. des Staats 6 304 000 Notenreserve 17 527 000 401 000 Regierungs- iherheit . 8960000 400000 , é Prozentverhältnuiß der Reserve zu den Passiven 9ás gegen 543 in der Vorwoche. Clearingbouse-Umfaß 136 Millionen, gegen die ent- sprechende Woche des vorigen Jahres weniger 12 Mill. Paris, 1. Februar. (W. T. B.) Bankausweis. Baarvorratb in Go . »… / 1401 863000 Baarvbvorrath in Silber. . . 1261 228 000 —- Portef. d.Hauptb. u. d. Fil. . . 808 768 000 + 70 801 000 Notenumlauf. . 3 608 050 000 +— 43 280000 ,

+++ ++++®

947 000 Fr. 2 245 000

Lfd. Rechnung d. o... (897 (01000 13718000 Guthab d.Staats- shaßzes « » « 186 345 000 4- 29432000, Gefammt - Vor- \hüfe . . . 298583 000 -- 130 000 Lins- u. Diékonts- Griraqu. ¿ 2 919 000 +— 543 000 , eg Fey des Notenumlaufs zum Baarveorrath

Produkten- und Waareu-Börse. Marktpreise na& Er-

Bexliu, 1. Februar. ¿ar mittelung des Königlichen Poltzei-Präfidiun:s.

Hocfte |3tiedriafte 7: e Li é. aft

Per 100 {g fär: Ai Ri@ßtstroh Deu_ S Erbsen, gelbe, zum Kochen . . | 40 Speisebohnen, weiße ... 1 Linsen 70 Kartoffeln (neue)

Rindfleis

von der Keule 1 *:g L S 1 E, e Schweinefieii i Kalbfleisch 1 {g .. Hamumelfleish 1 Kkec Butter 1 ¿g . N Eier 690 Stü> Karpfen 1 ¿g Acle ü

dete ote arie

Sgcie Bleie | 60 Krebse 80 Stü> | 50

Berlin, 2. Februar. (Amtli Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Pe- troleum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{<luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Lofo unbelebt. Termine in fester Haltung. Gekündigt t. Kündigungspreis Loto 135—148 6 n. Qual. Lieferungsqualität 142 M, per diefen Monat —, per März —, per Avril 145,25—145,50 bez., per Mai 146,25—146,50 bez., per Juli —, per August —, per September —.

Roggen per 1000 kg. Loko wenig Verkehr. Termine fester. Gekündigt t. Kündigungspreis M Loko 121—127 Æ n. Qual., Lieferungsqual. 124 4, inländ. guter 124—125 ab Bahn bez., russ. —, per diesen Monat —, per März —, per April

C 4

20 30 | L

L &

D

I S| I SSS|ISS|ISS

| j | | | j

. . . . . . . . .

. . . . . . L . * « * *

* . . . . . . . . . .

O ik D bk pk D 0 D D LD pmk prr pad pr jun

[Ey

| j | | <

Juni —, per

128,5—128,75 bez., per Mai 129,5—129,25 bez., ver i i —, per September 133—134—

per 1000 kg. Still. Große und kleine 145—185, Futtergerste 112—144 .,4 n. Q.

Hafer per 1000 kg. Loko bessere Qualitä gut verkäuflich. Termine matt. Gek. t, Kündigungspreis A Loko 137—180 n. Q. Lieferungëqualität 146 4, pommersYer mitiel bis guter 137—162 bez., feiner 163—176 bez, preußischer mittel bis guter 137—162 bez., feiner 163—178 bez., \{lesisher mittel bis guter 140 bis 164 bez., feiner —, per diefen Monat —, per April —, per Mai 140,5—140 bez., per Juni 138—137,75 bez.

Mais per 1909 kg. Loko unverändert. Termine ill. Gekündigt t. Kündigungsxreis 4 Loko 113—121 «Á na< Qual., per diefen Wonat —, per Februar —, per Mai 107,5 bez., per Juli —, per August —, per September —.

Erbsen per 1000 kg. Kowaare 160-195 Æ nad) Qual., Futterwaare 139—152 «Á nah Qual, Viktoria-EGrbsen 215—230 M

Oelfaaten ver 1000 kg. Loko Winter-Raps #4 Winter-Rübsen

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inki. Sa>. Termine geschäftslos. Gekündigt 600 Sa>. Kitndigungspreis 16,05 4, per diefen Ionat 16,05 M, per Februar —, per März —, per April —, per Mai —, per Juni —, per August —, per Sep- tember —.

Nüböl pvr. 100 kg mit Faß. Termine till. Gek. m. F.-— Ztr. Kündigungezreis - Loko mit Faß —, ohne Faß —, per diese: Monat —, ver April-Mai 45,8 #, per Mai 46,0 , per Oktober 46,8 M

Petroleum. (Maffiniertes Staudac® wbtitz} ver 100 kg mit Faß in Posten von 100 Zir. Leormine Sekündigt kg. Kündigungsyreis e Lck3 —, per diesen Monat —.

_ Spiritus mit 50 4 VerbrauGéëabgave ver i009 i à 100%, = 169009, nah Tralles. Getitnh. -— Kündigungspr. „4% Loko ohne Faß 52,1 bez.

Spirirus mit 70 é Verbcausabgabe ver !1C5 1 à 100% = 10000% na< Tralles. Eectürbtat L Kündigungtpreis G Loks chne Faß 32,3 bez., per diesen Monat —.

Spiritus mit 99 „4 VerbrauŸsabgade ver 100 1 à 100 !/9 = 10 000% nad Iralles. Gekündigt L KündigungSpreis «A Lecko mit Fal ver diesen Monat —.

Spiritus mit 73 4 VerbrauGeabgabe. Fester, Sekündigt 1. Kündigungspreis A Loko mil Faß —, per diefen Monat 36,4—36,6—36,5 bez., per März —, ver April 37—37,2—37,1 bez., ver Mai 37,3—37,5—37,4 bez., per Juni 37,7--37,9 —37,8 bez., per Juli 38,1—38,3—38,2 bez., per August 38,5—38,7—38,6 bez., per September 38,8 38,9 bez.

Weizenmehl Nr. 00 20,00—18,00 tbez., Nr. 5 17,75—16,00 bez. Feine Marken üher Notiz bezahlt, _ Roggenmeßÿl Nr. 0 u. 1 1625—15,75 bez, bo. feine Tiarïen Nr. 0 u. 1 17,25-—16,25 bes. Nr. 6 12 4 böber al8 9Iîr.0 u. 1 pr. 100 kg br. infl Sad.

Stettin, 1. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loko geshäftslos, 133—-139, pr. April- Mai 142,00, pr. Mai-Juni —,—. Roggen loko geschäftslos, 117—119, pr. April-Mai 124,50, pvr. Mal - Juni ——. Pommerscher Hafer lofs 140—148. Rübe! loko till, gr. Ayril.Mai 45,50, pr. September-Oktober 46,00. Spiritus lcko matt, mit 70 4 Konsumst. 30,60 pr. April- O 30,40, pr. Mai-Juni 32,00 Peiroleum loko 8,

Posfeu, 1. Februar. (W. T. B.) Spiritus loko obne Faß (50er) 48,40, do. loks ohne Faf (70er) 29,00. Nuhig. ;

Hamburg, 1. Februar. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen loko rubig, bolstein. loko neuer 142—145. Roggen loko ruhig, me>lenb. loko neuer 132—138, rufi. [oko rubig, 90—92. Hafer ruhig. Serte ruhig. Rüböl (unverz.) matt, loko 463. Spiritus rubig, pr. Februar- März 203 Br., pr. März-April 208 Br., pr. April - Mai 205 Br., pr. Mai - Iuni 212 Br. Kaffee ruhig. Umsaß 1500 SaX Petroleum [oto ruhig, Standard white lcko 5,00 Br.

Hamburg, 1. Februar. (W. T. B.) Kaffee, (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. März 823, pr. Mai 803, pr. September 774, pr. Dezember 73,00. Behauptet.

Zucdermarkt. (Schlußbericht.) Nüben-Robzu>ter T. Produkt Basis 88% Rendement neue Ufance, frei an Bord Hamburg pr. Februar 12,673, vr. März 12,722, pr. Mai 12,90, pr. Sept. 12,924. Stetig.

Wien, 1. Februar. (W. T. B.) Getreide- martt. Weizen pr. Frühjahr 7,46 Gd., 7,48 Br, pr, Mat-Juni (52 Gd, 754 Br. pr. Herbst 7,74 Gd., 7,76 Br. Roggen pvr. Frühjahr 6,16 Gd., 6,18 Br., pr. Mai-Juni 6,28 Gd., 6,30 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,17 Gd., 5,19 Br. Hafer pr. Frübjahr 6,88 Gd., 6,90 Br.

Liverpool, 1. Februar. (W. T. B.) Baums wolle. Umfaß 12000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl. amerikan. Lieferungen: Februar-März 4/16 Verkäuferpreis, März-April 48/e4 Käuferpreis, April-Mai 41/64 do, Mai-Juni 41/64 do., Juni-Juli 49/32 do., Juli-August 45/16 do., August-September 421/64 do., September 45/16 d. do.

Glasgow, 1. Februar. (W. T. B.) Noh- eisen. (Anfang.) Mired numbers warrants 43 h. 6 d. Matt. (Sc5luß.) Mixed numbers warrants 43 fb. 645 d.

UAmfterdam, 1. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine per März 151, pr. Mai 153. Roggen per März 111, pr. Mai 111. Rüböl pr. Mai 2314.

New-York, 1. Februar. (W. T. B.) Waaren - beri<t. Baumwolle in New-York 8, do. in New- Orleans 7/16. Petroleum stetig, do. in New- York 95,15, do. in Philadelphia 5,10, do. rohes 6,00, do. Pipe line Zertif. pr. März 80. Schmalz (Western steam) 8,00, do. (Robe u. Brothers) 8,29. Mais pr. Febr. 423, pr. März 432, pr. Mai 443. Rother Winterweizen 672, do. Weizen pr. | tag 66}, pr. März - 671, pr. Mai 693, pr. Dezbr. 654. Getreidefraht nah Liverpool 25. Kaffee fair Rio Nr. 7 17, do. Rio Nr. 7 pr. März 15,97, do. do. pr. Mai 15,60. Mehl, Spring clears, 2,10. Zu>er 23. Kuvfer loko 10,00.

Chicago, 1. Februar. (W. T. B.) Weizen pr. Januar 605, pr. Mai 64}. Mais pr. Februar 358. Spe> short clear 7,37. Fork pr. Februar 12,90.

Deutscher Reichs- Anzeiger E

] Königlich Preußischer

und

Staats-Anzeiger.

ili

Der Bezugspreis beträgt vierteljöhrliÞh 4 A 50 4.

Alle Post-Arstalteu nehmen Kestellung an ;

SW., Wilhelmftraße Nr. 32. è E

e/ Q 30.

für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition Einzelne Uummern kosten 25 4.

Juserate nimmt au: die Köuiglihe Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

Æ S r Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile Z0 4. / f

:

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Berlin, Sonnabend, den 3. Februar, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Grieben zu

Angermünde den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit. der Schleife,

: dem emeritierten Lehrer und Organisten Hentschel zu Reinerz den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, i E : :

dem Küster der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde zu Landsberg a. W. Heinrih Bachmann das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie L . E

den p de von Lichnowsky' schen Förstern Slamka zu Bolatiß im Kreise Ratibor und Restel zu Kuchelna desselben Kreises, dem bisherigen Schulvorsteher, Gutsauszügler Gott- lieb Leupold zu Nieder - Bögendorf im Kreise T ou dem Gemeindeförster a. D. Manstein zu Laufeld im Kreise Wittlich, dem Strafanstalts : Aufseher Voß zu Elberfeld, dem Gutsförster a. D. Hinze zu Völln im Kreise Herzogthum Lauenburg, bisher zu Wotersen, desselben Kreises, dem herrschaftlichen Kutscher Heinri<h Kords zu Wotersen, dem Privatförster eter Krämer zu Kastel im Land- kreise Trier, dem Waisenhaus - Verwalter Anton Buhl zu Bitburg, dem Gemeindeförster Menge lko< zu Ueders- dorf im Kreise Daun, dem Kastellan Lorenz zu Albrechtsdorf im Kreise Breslau, dem bisherigen Führer und Schreiner- meister an der Erziehungs- und Besserungs - Anstalt zu Stein- feld im Kreise Sáleiden Peter Hülters daselbst, dem bis- herigen Führer und Schuhmachermeister an derselben Anstalt Joseph Krischer daselbst, dem Pförtner Conrad Karn- ba<h zu Barby im Kreise Kalbe, dem Schiffbauergesellen Gottlieb Weife ebendaselbst und dem herrschaftlichen Kutscher Gustav Meschke zu Parkitten im Kreise Heilsberg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Staats- und Finanz-Minister Dr. Miquel, sowie dem Unter-Staatssekretär im Finanz-Ministerium, Wirklichen Geheimen Rath Meined>e die Erlaubniß zur Anlegung des von Seiner Durchlaucht dem Fürsten zu Walde> und Pyrmont ihnen verliehenen Verdienst-Ordens erster Klasse zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Dem zum spanischen Konsul in Bremen ernannten bis- berigen spanishen Vize-Konsul Eduard Michaclsen ist das Erequatur namens des Reichs ertheilt worden.

WMeranntmahung, betreffend die Anerkennung ausländischer Prüfungs- zeihen für Handfeuerwaffen im Deutschen Reich.

Auf Grund des 8 6 Abs. 2 des Gescßes vom 19. Mai 1891, betreffend die Prüfung der Läufe und Verschlüsse der Handfeuerwaffen (Reichs: Ges.-Bl. S. 109), hat der Bundes- rath in seiner Sizung vom 25. Januar d. F. beschiossen, die dur< die Königlich belgishe Verordnung vom 11. Juli 1893 (Moniteur belge Nr. 203—204) vorgeschriebenen Prüfungs- zeichen der Probierbank für Handfeuerwaffen zu Lüttich als den deutschen Prüfungszeichen gleihwerthig anzuerkennen, wenn gestempelt find:

1) die einläufigen Vorderlader-Jagdflinten

E auf dem Lauf mit den Zeihen: & S ¿ und der Kaliberbezeihnung in Millimetern, auf dem Vershluß mit dem Zeichen: 2: 2) die einläufigen Hinterlader-Jagdflinten

«O auf dem Lauf mit den Zeihen: & S ¿| und der Kaliberbezei<hnung in Millimetern, ; auf dem Vershlußhäkchen des Laufes mit dem Zeichen : L, “auf dem Verschluß mit dem Zeichen: Î ; 3) die doppelläufigen Vorderlader-Zagdflinten auf dem Lauf mit den Zeichen: & & D) ¿ und der Kaliberbezeihnung in Millimetern, “auf dem Vershluß mit dem Zeichen: 2; die doppelläufigen Hinterlader-Jagdflinten

Z auf dem Lauf mit den Zeichen: & & @ à und der Kaliberbezeihnung in Millimetern, i auf dem Vershlußhäkchen des Laufes mit dem Zeichen: 2,

auf dem Verschluß mit dem Zeichen: L;

5) die einläusigen und doppelläufigen Hinterlader-Jagdflinten mit glatter Chokebohrunc : mit den unter 2 beitcaiitnaiveiie 4 angegebenen Marken und auf dem Lauf mit der Bezeihnung „non pour balle“: 6) die einläufigen und doppelläufigen Hinterlader-Jagdflinten mit ganz oder theilweise gezogener Chokebohrung mit den unter 2 bezichungsweise 4 angegebenen Marken und auf dem Lauf mit der Bezeichnung „CUB rayé“: 7) die Revolver 2 y (75) auf der Trommel mit, dem Zeichen: & ; 8) die Flobertbüchsen, welche außer dem Hahn eine befondere Verschlußeinrihtung besißen müssen,

auf dem Lauf mit den Zeichen: S À,

auf dem Verschluß mit dem Zeichen: S ; 9) die einläufigen Hinterlader-Pistolen mit glatten Läufen A

{ i

auf dem Lauf mit den Zeichen: G L Kaliberbezeihnung in Millimetern, | auf dem Verschlußhäkchen des Laufes mit dem Zeichen : L, auf dem Verschluß mit dem Zeichen: L; 10) die dovpelläufigen Vorderlader-Pistolen mit glatten Läufen

und der

auf dem Lauf mit den Zeichen: Kaliberbezeihnung in Millimetern, ; auf dem Vershluß mit dem Zeichen: L: 11) die doppelläufigen Hinterlader-Pistolen mit glatten Läufen

(E : auf dem Lauf mit den Zeichen: & & S und der Kaliberbezeihnung in Millimetern, : auf dem Verschlußhäkchen des Laufes mit dem Zeichen : Ö,

auf dem Vershluß mit dem Zeichen: L; 12) die Taschenpistolen, Terzerole und ähnlihen Waffen mit glatten Läufen

E

S Ï é G

auf dem Lauf mit dem Zeichen : \& bezeihnung in Millimetern,

auf dem Verschlußhäkchen des Laufes mit dem Zeichen : L,

auf dem Verschluß mit dem Zeichen: 2: 13) die Hinterlader-Pistolen aus Gußeisen

und der Kaliber-

E

auf dem Lauf mit den Zeichen: & S und der Kaliberbezcihnung in Millimetern, '

auf dem Verschlußhäkchen des Laufes mit dem Zeichen : 2,

auf dem Verschluß mit dem Zeichen: L; 14) die Karabiner (Expreßbüchsen) LG)

auf dem Lauf mit den Zeichen : A D auf dem Verschluß mit dem Zeichen: 2. Berlin, den 1. Februar 1894. Der Reichskanzler.

Jn Vertretung : von Boetticher.

Das Regulativ für die Errichtung einer Kommission für Arbeiterstatistik vom 1. April 1892 (Zentral-Blatt für das Deutsche Reich, S. 166) hat na< Abänderung der $8 2 und 8 die folgende Fassung erhalten. ;

Berlin, den 29. Fanuar 1894.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Boetticher.

Regulativ für die Errichtung einer Kommission für Arbeiter- statistik. ¿

8 L Zur Mitwirkung bei den statistishen Erhebungen, welche bei der Vorbereitung und Ausführung der die Verhältnisse der gewerblichen Arbeiter (Titel VIl der Gewerbeordnung) betreffen Geseßgebung erforderlih werden, wird eine Kom-

mission für Arbeiterstatistik errichtet.

A

Die Kommission besteht aus einem Vorsißenden und vier- zchn Mitgliedern.

Der Vorsißende wird vom Reichskanzler ernannt.

Von den Mitgliedern werden se<s vom Bundesrath und sieben vom Reichstag gewählt; ein Mitglied ernennt der Reichskanzler aus den Beamten des Kaiserlihen Sta- tistishen Amts. i

S 3.

Die Ernennungen erfolgen für fünf Jahre, die Wahlen für die Dauer jeder Legislaturperiode; jedo<h verbleiben am Schlusse einer Legislaturperiode die gewählten Mitglieder so lange im Amt, bis die Neuwahlen vollzogen sind.

Gewählte Mitglieder, welhe während der Dauer der Legislaturperiode aus der Kommission ausscheiden, werden dur< Neuwahlen erseßt. w

Q 4.

Die Kommission für Arbeiterstatistik hat die Aufgabe :

1) auf Anordnung des Bundesraths oder des Reichs- kanzlers die Vornahme fstatistisher Erhebungen, ihre Durh- A und Verarbeitung, sowie ihre Ergebnisse zu begut- achten :

2) dem Reichskanzler Vorschläge für die Vornahme oder Durchführung folcher Erhebungen zu unterbreiten.

D D.

Die Kommission is befugt, Arbeitgeber und Arbeiter in gleiher Zahl zu ihren Sißungen mit berathender Stimme zu- zuziehen, und in Fällen, in denen eine Ergänzung des statistishen Materials zur Aufklärung der Verhältniße er- forderlih érscheint, Auskunftspersonen zu vernehmen. Die Zuziehung von Arbeitgebern und Arbeitern muß erfolgen, wenn dies vom Bundesrath oder vom Reichskanzler an- geordnct wird.

Die Kommission kann die Erledigung einzelner der ihr obliegenden Ten und Befugnisse einem aus ihrer Mitte gewählten Ausschuß übertragen. Die Einberufung der zu den Sißungen zuzuziehenden Arbeitgeber und Arbeiter und die Vorladung der Auskunftspersonen erfolgen dur< den Vor- sißenden. Í

S6

Der Vorsitzende und die Mitglieder der Kommission, die zu den Sißungen zugezogenen Arbeitgeber und Arbeiter, sowie die Auskunstspersonen erhalten na< im voraus durch den Reichskanzler zu bestimmenden Sägen Ersaß ihrer baaren Aus- lagen, die Arbeiter außerdem für entgangenen Arbeitsverdienst.

Es

Die Einberufung der Kommission erfolgt auf Anordnung oder mit Genehmigung des Reichskanzlers dur<h den Vor- sizenden.

S8.

Die Kommission ist bei Anwesenheit von mindestens acht Mitgliedern beschlußfähig; sie faßt ihre Beschlüsse nah Stimmen- mehrheit, bei Stimmengleichheit giebt die Stimme des Vor- sißenden den Ausschlag.

Im übrigen wird die Geschäftsordnung der Kommission zunächst vorläufig, demnächst nah Anhörung der Kommission endgültig vom Reichskanzler eignen:

Der Reichskanzler, sowie die Bundesregierungen sind be- fugt, zu den Sißgungen der Kommission und ihrer Ausschüsse Vertreter zu entsenden, welche jederzeit gehört werden müssen.

Die Vorschriften, betreffend die Veranlagung der Brennereien zum Kontingente für die Kontingent s- periode 1893/96, werden in Nr. 5 des „Zentralblatts für das Deutsche Reich“ veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: auf Grund des $ 28 des Landesverwaltungsgeseßzes vom 30. Juli 1883 (Gesez-Samml. S. 195) den Regierungs- Rath Wallraf zu Aachen zum zweiten Mitgliede des Be- zirksausshusses zu Aachen M Lebenszeit zu ernennen, sowie infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Saarbrücken getroffenen Wahl den Kaufmann und Stadt- verordneten Paul Röchling daselbst als unbesoldeten Bei- geordneten der Stadt Saarbrü>en für die geseßliche Amtsdauer von se<s Jahren zu bestätigen.

Des Königs Majestät haben Allergnädigft geruht, den Provinzial-Landtag der. Provinz Pommern zum 6. März d. J. nah dir Stadt Stettin, und den Pro- vinzial-Landtag verProvinzSachsen zum 18. Februar d. J. nah der Stadt Merseburg zu berufen.