1894 / 31 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F j

Á 2 X

j

- wi gi Fe Ft Sins van gr

vie gr p

[64864 Bekanntmachung.

Durch Aus\{hlußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts vom 30. Januar 1894 if das über die im Grundbuche von Lowencice Nr. 28 Abtheilung II. Nr. 2 für Mens (Adalbert) Miekusiak eingetragene Vatererbtheilsforderung von 19 Tblr. 4 Sgr. 7 Pf. nebst 5 9% Zinsen gebildete Dypothekendokument, e-

Iuni

2 9. stebend aus dem Erbrezesse vom L Sali 1864, der

Verbandlung vom 5./8. Oktober 1864 und dem Hypotbekenbuhésauëzuge vom 10. März 1865, für kraftlos erflärt. Schrimm, den 1. Februar 1894. Königliches Amtsgericht.

[64874] Verkündet am 20. Januar 1894. Wittig, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf dem Grundstück der Anna Karger, geborenen Erxner, Blatt 112, Mittelwalde, Abtb. I1L., Nr. 1 und 2 baftenden Posten von 30 Thalern und 20 Thalern, und des Hypotbeken-Instruments über die auf Blatt 203, Mittelwalde in Abth. 111. Nr. 2 baftenden 165 Thaler 22 Sgr. 11 Pf. erkennt das Königliche Amtsgericht M Mittelwalde durch den Amtêrihter Marx für

eht : i

1) Alle unbekannten Berechtigten zu den auf dem Grundftücke Blatt 112 Mittelwalde in Abth. II1. haftenden Posten :

a. Nr. 1. 30 Thaler baares Darlebn mit 5 9% vom 30. Juli 1846 verzinslich,

b. Nr. 2. 20 Thaler baares Darlehn mit 5 92% vom 15. Oktober 1846 verzinélih, beide Posten baftend für den Kaufmann Josef Volkmer zu Mittel- walde, werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die bezeihneten Posten ausgeshlofsen. :

2) Das Hvypothbeken-Instrument über die auf dem Grundstück Blatt 203 Mittelwalde für die Ge- \chwifter Marianne, Pauline und Franz Hohaus haftenden 165 Thaler 22 Sgr. 11 Pf. wird für kraftlos erklärt.

Marr.

Mittelwalde, den 28. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

[64870] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtbeil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage sind die unbekannten Inhaber folgender im Grundbuche von Lubcz Blatt 7 ein- getragenen Poften: Nr. 7 = 57 Æ 60 S, Kosten- forderung der Königlichen Gerichtskasse zu Gnesen ; Nr. 8 = 63 Æ 70 -, Koftenforderung des König- lichen Steueramts zu Tremessen; Nr. 10 = 20 M 90 4, desgleichen, und Nr. 12 = 7 4 30 4, Kosten- forderung der Königlichen Gerichtskafse zu Tremessen, mit ibren Ansprüchen und Rechten auf vorgenannte Posten ausgeschlossen worden.

Tremefssen, den 26. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

[64812] Bekanntmachung. Verkündet am 24. Januar 1894. Morgenroth, Gerichts\chreibergebilfe. m Namen des Königs!

Auf Antrag des Fabrikbesizers Julius Lebmann und Genoffen erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Free durch den Amtsrichter Boeters für et :

I. Es werden für kraftlos erklärt zum Zwecke der Löschung:

1) Der über die Posten von 7700 bezw. 1100 Thaler, eingetragen Abtheilung III. Nr. 9 bezw. 11 des Grundbubs von Treuenbrietzen Band 22 Blatt 18, gebildete Hypotheken- und Grundsculdbrief vom 3. Dezember 1874 bezw. vom 17. November 1856.

2) Die über die Posten von 100 bezw. 300 und bezw. 200 Thaler, eingetragen Abtheilung III. Nr. 2 bezw. 3 und bezw. 5 des Grundbuchs von Schlalach Band I. Nr. 15, gebildeten Hypothekenbriefe vom M rur 1853 bezw. 24. März 1858 bezw. 17. April 1861.

3) Die über die Post von 41 Thaler 29 Silber- grosden 10 Pfennige, eingetragen Abtheilung IIL. Nr. 5 bezw. Nr. 4 des Grundbuchs von Ieserig Band I. Blatt Nr. 9 bezw. Nottstock-Linthe Band V. Blatt 123, gebildete Hypothekenurkunde vom 12. Juli 1845.

4) Die über die Post von 200 Thaler, eingetragen Abtheilung II1. Nr. 1 des Grundbus von Treuen- briegen Band 30 Blatt Nr. 8 und Band 31 Blatt Nr. 29 gebildete Hypotbekenurkunde vom 16. Mai 1862 bezw. 26. Januar 1863.

5) Die über die Post von 470 Thaler, eingetragen Abtheilung Il. Nr. 8 des Grundbuchs von Treuen- briezgen Band 7 Blatt Nr. 251, gebildete Hypo- thekenurkunde vom 27. Februar 1887.

6) Die über die Post von 100 Thaler, eingetragen Abtheilung II1. Nr. 2 des Grundbuchs von Treuen- briegen Band 14 Blatt Nr. 526, gebildete Hypo- thefenurkunde vom 3. Juni 1869.

7) Die über die Post von 75 Thaler, eingetragen Abtheilung IIl. Nr. 9 des Grundbuchs von Treuen- briezgen Band 7 Blatt Nr. 249, gebildete Hypo- thekenurfunde vom 30. Dezember 1848.

8) Die über die Post von 108 Thaler 5 Silber- groschen, eingetragen Abtheilung 111. Nr. 5 des Grundbuchs von Klausdorf Band I. Blatt Nr. 7, gebildete Hypothekenurkunde vom 6. Mai 1858.

II. Zum Zweck der Erlangung neuer Aus- fertigungen : :

Die über die Poften von 125 Thaler und 175 Thaler, eingetragen Abtheilung 111. Nr. 1 bezw. Nr. 2 des Grundbuhs von Scchlalach Band I. Blatt 114 gebildeten Hypothekenurkunden vom 26. Januar 1859 bezw. 14. Januar 1863.

ITI. Der Altfißer George Thiele zu Wettin und defsfen Sohn Dienstkneht Gottfried Thiele zu Zahna, fowie deren Rechténachfolger werden mit ihren An- fprüchen auf die im Grundbuche von Rieß Band T. Blatt Nr. 10 bezw. Blatt 3 in der Ill. Abtheilung unter Nr. 2 bezw. 1 eingetragenen 50 Thaler aus- ges{lofsen.

Treuénbrieten, den 25. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht.

[64848] Oeffentliche Zustellung.

Die Louise, geb. Roberts, zu Aachén, vertreten dutch Rechtéanwalt Thifsen daselbst, klagt gegen ihren Ebimann, den Schlofser Anton Meyer, früher zu Aachen, jeßt olme bekannten Wohn- und Auf- enthaltéort,- wegen Ebescheidung, mit dem Antrage: „Kal. Landgericht wolle die zwischen Parteien! vor

tem Standesbeamten der Stadt Aachen am 3. No- vember 1892 ges{lossene Ehe trennen, Ebescheidun ausfprehen und dem Beklagten die Koften zur Last legen“, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechts\treits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf Mon- tag, den 9. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Klinke, k. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [64863] Oeffentliche Zuftellung.

Die verebelichte Friederike Näse, geb. Klie, zu Lauenbof bei Jagow, vertreien durch den Justiz-

‘Rath Taureck zu Prenzlau, klagt gegen den Arbeiter

Karl Näse, früher Pferdeknecht in Lauenhof, jeßt unbckannten Aufenthalts, wegen Mißbandliungen, mit dem Antrage auf D und Erklärung des Beklagten für den \{uldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Nechtéstreits vor die 1. Zivilkammer des König- licben Landgerihts zu Prenzlau auf den 4. Mai 1894, Vormittags S Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadht. R. 46. 92. Hatedcke, E als Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[64853] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Louife Marie Dorothea Greifhahn, geb. Trede, zur Zeit zu Hamburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Grimmer bieselbst, klagt gegen ibren Ebemann, den Maler Friedri Breifhahn, un- bekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Scheidung der Ebe, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Erste Zivilkammer des Groß- berzoglihen Landgerihts zu Güstrow auf - den 30. April 1894, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Güstrow, 30. Januar 1894.

Hofrath Otto Krüger, Gerichtsschreiber des Großherzoglih Mecklenburg-Schwerinschen Landgerichts.

[64905] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Maria, geborene Müller, Handarbeiterin in Friesenheim wohnhaft, Ebefrau des Iobann Brumbach, Fabrikarbeiter, in Friesenheim wohn- haft, dermalen ohne bekannten Aufenthaltsort, ver- treten durch Rechtsanwalt Kaden in Mainz, klaat gegen ihren genannten Ebemann Fabrikarbeiter Iohann Brumbah in Friesenbeim wobnhaft ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Fortseßung des ebelichen Lebens mit dem Antrage, es wolle dem Gerichte gefallen, ibren Ebemann Johann Brumbach zu verurtheilen, das ehelihe Leben mit ihr fort- zufeßen und zu diesem Zwedcke unverzüglich in die ehelide Wobnung in Friefenbeim zurückzukebren, den Beklagten auch in sämmtliche Kosten des Rechtsstreits zu vexurtheilen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Großhberzoglihen Landgerichts zu Mainz auf den #7. April 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(T, S.) Wolf, Gerichtsschreiber des Großberzoglihen Landgerichts. [64850] K. Amtsgericht Saulgau,

Oeffentliche Zuftellung.

Gegen den mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesenden Meßger Johann Fröhlich von Mengen flagen je wegen Forderung aus Kauf :

1) Konrad Hartmann z. Traube in Rosna, O.-A. Sigmaringen, 2) Iobann Bischofberger z. Nößle in Hunder- singen, O.-A. Riedlingen, 3) Iohann Georg Remensperger, Bauer in Beuren, O.-A. Riedlingen, je mit dem Antrage, durch vorläufig vollstreckbares Urtheil für Recht zu erkennen, der Beklagte sei kfostenfällig schuldig, an den Kläger :

a. X. Hartmann die Summe von 143 M 4,

b. 2c. Bischofberger die Summe

E

c. x. Nemensperger die Summe

U. «e «a ee O2 zu bezahlen. :

Die Kläger laden je den Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgeriht Saulgau in den auf Samstag, den 17. März 1894, Vormittags 9 Uhr, an- beraumten Termin. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht.

Den 31. Jaruar 1894.

Amtsgerichtsshreiber H änle.

[64852] Oeffentliche Zustellung. :

Der Besißer Gottlieb Griese zu Jagolis Abbauyv, vertreten durch den Rechtéanwalt von Poplawsfi in Schneidemühl, klagt gegen 1) den Gastwirth Julius Mesfe aus Jagolit, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, 2) dessen Ebefrau, die Gastwirthsfrau Bertha Meske, geborene Klückmann, verwittwet gewesene Nix, zu ri wegen Darlehnsforderung mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 600 4 nebst 5% Zinsen von 450 A seit dem 4. Januar 1892 und von 150 Æ seit dem 31. Oktober 1892 zu zahlen, die Kosten des Rechtsftreits, einschließlich des vorangegangenen Arrestverfahrens G. 7/92 und G. 10/92 des Königlichen Amtsgerichts Schloppe zu tragen, das Urtheil auch gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zu 1 zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- liben Landgerihts zu Schneidemühl auf den 26. Mai 1894, Vormittägs A0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zuge- lafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wird diefer Auszug der Klage be- fannt gemacht.

A Dziegiecki, : Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64862] Oeffentliche Zustellung. Ï Der Bucbdruckereibesizer und Buchhändler i rz zu Schwelm, vertreten durch Juf Wulff daselbft, klagt gegen den Theaterdirektor Gu Subert, früber zu welm, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage den Beklagten dur vor- läufig vollstreckbares Urtheil foftenfällig zu ver- urtheilen, in die Auszahlung der in der Arrefstsache des Klägers gegen den Beklagten (G. 9—91.) am 18. April 1891 bei der Königlichen Regierung hier hinterlegten Kaution von 30 #4 nebst Deposital- zinsen an Kläger zu willigen, nachdem das Verfahren längst beendet sei, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Arnsberg auf den 9, Mai 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

König, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[64851] Oeffentliche Zustellung.

Der ländliche Consumverein, früher zu Harburg, jeßt in Buchholz, eingetragene Genoffenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Liquidation, zu Buch- bolz, Klägers, vertreten durh Rechtsanwälte Nagel und Stünkel in Stade, klagt gegen den Shmiede- gesellen und Hofbesizer Wilbelm Tödter zu Klein- Klecken bei Hittfeld, egt unbekannten Aufenthalts, wegen Anfehtung von Rechtshandlunçcen, mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurtheilen, anzuerkennen, daß die am 2. Februar 1893 seitens seines Bruders an ihn erfolgte A der in Klein - Klecken unter Hausnummer 6 belegenen, im Grundbuche Band I. Blatt 6 eingetragenen Kleinkotstelle uns gegenüber unwirksam ist und dieselbe als noch zum Vermögen seines Bruders gehörig zurückzugewähren und die Zwangsvoll- streckung in dieselbe aus dem uns zustehenden, oben näber bezeihneten Schuldtitel zu dulden,

2) dem Beklagten die Kosten des Vecfahrens auf- zuerlegen, L

3) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, eventuell gegen Sicherheit,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer I[. des

Königlichen Landgerichts zu Stade auf den 6. April

1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde-

rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen

Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dur Be-

{luß vom beutigen Tage bewilligten öffentlichen

Bun wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

mat.

Stade, den 1. Februar 1894.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64860] Oeffentliche Zuftellung.

Die Jacob Rinn XV., Wittwe zu Heuchelheim, vertreten durch die Rechtsanwälte Grünewald und Dr. Stein in Gießen, flagt gegen den Dachdecker Ludwig Weller, früher zu Heuchelheim, nunmehr unbekannt wo? aus fäufliher Lieferung von Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von: I. 178,29 Æ, schreibe Einhundert- siebenzigaht Mark zwanzigneun Pfennigen, nebst 1) 69/6 Zinsen aus 91 A 69 A seit dem 24. Sep- tember 1893, 2) 59/9 Zinsen aus a. 75 Æ seit dem 26. September 1893, b. 11 M 60 4 seit 26. August 1893, II. 18,70 Æ nebst 5% Prozeßzinsen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Großberzoglihe Amtsgericht zu Gießen auf Donnerstag, den 5. April 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema§ht. I

Glässing, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. [64861] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Heß zu Grüningen, vertreten dur die Rehtsanwälte Grünewald und Dr. Stein zu Gießen, klagt gegen den Dachdecker Ludwig Weller, früher in Heuchelheim, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, aus fäufliher Waaren lieferung mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1) 34 A schreibe dreißigvier Mark nebft 59/9 Zinsen seit dem 4. Juli 1893, 2) 6 4 60 „4 nebst 5%/o Zinsen seit Klagezustellung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amts- geridt zu Gießen auf Donuerstag, den 5. April 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Glässing, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[64855] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 1909. In Sachen des Kaufmanns Josef Huck in Baden gegen den Schneider Jean Fix, an unbekannten Orten, wegen Forderung, ladet der Kläger den Beklagten vor Gr. Amtsgeriht Baden zu einem neuen Termin, welher auf Freitag, den 16. März 1824, Vormittags 16 Uhr, be- stimmt ift.

Vaden-Baden, 30. Januar 1894.

Der Gerichtéschreiber Gr. Amtsgerichts :

LUb.

[64849] Oeffentliche Zustellung.

Der Hofbesißer Johann Heinrich Brammer in Severloh klagt gegen den Anbauer Johann Peter Wilhelm Brammer aus Beckedorf, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, aus der Schuldurkunde vom 4./20. März 1884 mit dem Antrage auf Verurthei- lung des Beklagten zur Zahlung von 96 Æ, für die Zeit vom 1. Mai 1892 bis dahin 1893 rückftändige Zinsen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Bergen bei Celle auf den 17. April 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vergen b. C., den 29. Januar 1894.

Win, Assistent,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[64854] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Kaufmanns Guftav Waxrmann zu Breslau, vertreten durch den Rechtsanwalt Marcuse zu Breslau, dieser vertreten durch den Rechtsanwalt Güttler zu Brieg, Klägers gegen die Händler Goit- fried Sanfe’shen Eheleute, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Waarenforderung, ist

zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung Termin auf den 3. 1894, Voi 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Zum ZwedLe der öffentlichen Zuftellung wird diese Terminsbestimmung bekannt gemacht. Brieg, den 26. Januar 1894. Koebler, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. II.

[64847] Oeffentliche Zustellung.

Die De eere Hugo Büsché zu Berlin, Köpenickerstr. 115 (Inhaber Kaufleute Hugo Büsché in Bonn und Hans Holler in Hamburg), vertreten durch den Recbtsanwalt Löwe hier, klagt gegen den Handlungsgehilfen Alfred (auch Adolf genannt) Nau, früher in Berlin, Spenerstr. 29, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 60 f Theilforderung, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtbeilung des Be- klagten zur Zablung von 60 4 nebst st\ Prozent Zinsen seit dem 4. März 1893 und auf vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht 1. zu Berlin, Jüdenstr. 59, 3 Treppen, Zimmer 168, auf den 12. März 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

M. Lange I., Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtb. 47.

[64846] Oeffentliche Zustellung.

Der Martin Meyer, Handelsmann, früher zu Bartenbeim, jeßt in Sierenz, in seiner Eigenschaft als Erbe feines zu Bartenheim verlebten Vaters Lehmann Meyer, vert:eten durch Geschäftsagent Weber in St. Ludwig, klagt gegen den Albert Väumlin, Tagner, Sohn von Bernhard und Anna Marie Schneider, früber zu Rosenau, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, in seiner Eigenschaft als Miterbe und allgemeiner Rechtênachfolger seines genannten Vaters mit dem Antrage: Kai!erl. Amtsgericht wolle dur vorläufig vollftreckbarcs Urtheil verordnen, da zu dem Vollstreckungébefehl vom 11. Dezember 1882 (B. 670/82) die Vollftreckungéflausfel ertheilt werde und den Beklagten verurtheilen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Er ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Hüningen auf Mittwoch, den 2. Mai 1894, Vormittags § Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

_—, VCLEDELMAYL, Kaiserl. Amtsgerichtze-Sefkretär.

[64034] Oeffentliche Zuftellung und Ladung.

In Sachen Müller, E. A., Bijouteriewaarenfabrik in Pforzheim, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt, K. Advokaten, Justiz-Rath Müller hier, gegen Hahn,

riedrih, Juwelier, früher dabier, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Wechselforderung, wird Beklagter zur mündlichen Verhandlung über den Élägerishen Antrag auf ftostenfällige und vor- läufig vollstreckbare Verurtheilung desselben zur Zablung von 146 4 50 4 Wechselsumme nebst 6 9/0 Verzugézinsen hieraus vom 18. Dezember 1893 an, ferner von 9 Æ 35 F Protestkosten, Spesen und Provision, sowie der gesammten Wecselunkosten in die öoffentlide Sißung des K. Amtsgerichts Straubing auf Montag, den 2. April l. Js., Vormittags Uhr, im Sitzungssaal Nr. 6, nah erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage hiemit vorgeladen.

Straubing, den 29. Januar 1894.

Der K. Gerichtsschreiber : (Ti S) Staimer, Sekretär. [64856] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Günther & Rudolph in Dresden, vertreten durch den Rechtsanwalt Amen daselbst, flagt im Wechselprozesse gegen die Michaline verw. von Schmeling, geb. von Wedelstädt, zuleßt in Weimar, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Wechsel vom 3. Juni 1892 über 1350 4 nebst dazu gehöriger Protesturkunde mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Beklagten zu Zahlung von 1350 M sammt Zinsen zu 6 vom Hundert seit 3. Oktober 1893 und:12,60 - Wechselunkosten, und ladet die Bekladte zur mündlichen Verhandlung dcs Rechtsstreits vor die 2, Kammer für Handelssachen des Königlichen

Landgerichts zu Dresden auf den 29. März 1894, -

Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, am 31. Januar 1894. t Sekretär IJoht, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64867] Oeffentliche Ansteltng,

Der Rentier, frühere Kaufmann Albert Böhm zu Nybnik Obershl., vertreten durch den Justiz-Rath Pieper in Nybnik Oberschl. , klagt gegen die Erben des Stellenbesißers Franz Czaja in Brzezina, nämlich:

1) die Wittwe Josepha Czaja zu Brzezina,

2) den Väter Joseph Czaja, zuleßt in Schweidniß, jeßt unbekannten Aufenthalts,

L e Marie, geb. Czaja, verehelihte Kulla in ybnIt,

4) deren Ebemann Arbeiter Leopold Kulla ebenda,

9) den Fabrikanten Franz Czaja in Antonienhütte,

6) den Arbeiter Ludroig Czaja in Königshütte,

7) den Füsilier der 7. Kompagnie Schles. Grenadier- Regiments Nr. 10 Carl Czaja in Breslau,

8) Aloys e C EL Af C Tis ; SOIE minderjährige Geschwister Czaja, 9) Francisfa | vertreten durch ihre zu 1 genannte

I Wilken Mutter als Vormünderin,

wegen Zablung von 187,73 # rüdckständige Zinsen von den für Kläger auf den nahbenannten Grund- stüden haftenden Hypotheken mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 187,73 Æ zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das Grundstück Nr. 182 Acker-Rybnik, in Höbe von 138,98 4, auch des Grundstücks Nr. 64 Bogu- s{owiß und ladet den Beklagten Joseph Czaja zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Nybnik Oberschl. auf den 4. April 1894, Vormittags S8} Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rybnik, den 23. Januar 1894.

orbs, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

__ zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

V2 BA.

e

Zweite Beilage

Berlin, Montag, den 5. Februar

1894,

. Untersubungs-Sachen.

. Aufgebote, Zustellun en u. dergl.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Beffentlicher Anzeiger.

6. „Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genoffenschaften.

8. Niederlafsung 2c. von Rehtsanwälten.

9. Bank-Ausweise. % 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

——————————————————————————————

9) Aufgebote, Zustellungen M und dergl.

Durch Urtheil der III. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 11. Dezember 1893 ift die zwishen den Eheleuten “Agent Adolf Cronau zu Elberfeld und der Clementine, geb. Rauter, daselbst bisber bestandene ehbelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 21. Oktober 1893 für aufgelöst erklärt worden.

Straubel, Aftuar, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64859] n : Durch Urtbeil der II1. Zivilkammer des König- lichen Landgerits zu Elberfeld vom 15. Dezember 1893 ift die zwishen den Ebeleuten Manufaktur- waarenhändler Robert Diederichs zu Kronenberg und der Helene, geb. Hahn, daselbft bisher bestandene chelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 2. November 1893 für aufgelöst erklärt worden. Straubel, Aktuar, : Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

OLO

64858]

[ Durch Urtheil der II1. Zivilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 15. Dezember 1893 ist die zwishen den Eheleuten Branntwein- brenner Heinrih Reckers zu Neuenhof, Gde. Höbscheid, und der Anna, geb. Wader, daselbst bisher bestandene ebelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 13. November 1893 für aufgelöst erklärt

worden. __ Straubel, Alluár, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64994] - - Durch Bs\{luß der TI1. Zivilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Straßburg i. Els. vom 30. Januar 1894 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Martin Fafsel, Schlossermeister und Maria, geb. Heim, in Erstein, ausgesprochen und wurden dem Ehemanne die Kosten zur Last gelegt. Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Hörken s.

[64838] Bekanntmachung.

Durch einen vor dem Königlichen Notar Schreiber zu Neunkirhen am 28. November 1893 zwischen : A. David Liou, Handelsmann zu Körprich,

Kreis Saarlouis, als Bräutigam, B. Bertha Meier, ohne Geschäft zu Neun- kirchen, als Braut f aufgenommenen Ehevertrag haben die Kontrahenten bestimmt: PASSUs COncernens.

Unter ihnen als zukünftigen Eheleuten foll nit die gewöhnliche gesetzlihe Gütergemeinschaft, sondern nur die Gemeinschaft der Errungenschaft eintreten und bestehen 2c.

Lebach, den 31. Januar 1894.

Oberst

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

5 2] Bekanntmachung.

Von heute ab beträgt bei der Reichsbank der Diskont 3 Prozent, der Lombardzinsfuß für Darlehne gegen aus\{ließlihe Verpfändung von Schulbyertereibungen des Reichs oder eines deutschen Staats 34 Prozeut, gegen Verpfändung sonstiger Effekten und Waaren 4 Prozent.

Berlin, den 5. Februar 1894.

NReichsbank- Direktorium.

[64827]

Bei der diesjährigen Ausloosung von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom

2. Februar 1880 s fA ; Il November 1885 ausgegebenen, feit 1. Juli 1885 zu 4 Prozent verzinslichen Kreis-Anleihescheinen sind folgende Nummern gezogen worden : _Tiátt. A. Nr. 20 48 84 8s 96 218 233 und 256 à 1000 M

Dieselben werden den Besigern mit der Aufforde- rung bierdurch gefündigt, den Kapitalbetrag gegen KAldgabe der Obligationen und der dazu gehörigen Kubons und Talons bei der hiefigen Kreis- Kommunalkafse oder beim Schlesischen Bank- verein in Breslau vom 1. Juli 1894 ab zu erheben. Die Verzinsung hört mit dem gedachten Fâlligkeitstermine auf. Der Betrag etwa fehlender insfcheine wird vom Kapitale gekürzt werden.

Lublinitz, den 25. Januar 1894.

Namens des Kreisauss\chufses. Der Vorsibende : D: KNapDiL

: Köln-Mindener Prämien-Antheilsscheine.

Bei der beute ftattgehabten 47. Prämien-Ziehung der 349% Köln-Mindener Prämien-Antheils\{eine, woran die ant 1. Dezember 1893 gezogenen Serien :

151 214 337 700 S921 927 1160 119% 1222 1270 1354 1650 1728 1767 1942 1946 1991 2022 2113 2122 2285 2329 2355 2377 2413 2415 2427 2494 2561 2687 2695 2995 3017 3030 3052 3477 3655 3683 3706 3830 3880 Theil genommen baben, sind nacstehende Antheils- scheine mit den beigeseßten, durch den Tilgungsplan bestimmten Beträgen gezogen worden:

Nr. 63496 mit Thlr. 55000

63474 S 120610

16837

63455

[64822

67686 88348 101066 118840 118846 121280 124658 194748 182705 182M x 200

Alle übrigen zu den bezeihneten Serien gehörigen A [eine werden mit Pr. Kt.-Thlr. 110 ein- gelöst.

Die Zablung vorgenannter Beträge erfolgt vom 1, April a. e. an:

in Samburg in unserem Kupons-Bureau, in Berlin bei der Direktion der Disconto- Gesellschaft, é bei S. Bleichröder, in Frankfurt a. M. bei M. A. von Roth- schild & Söhne, in Köln bei Sal. Oppenheim jr. & Co., in A Uedem bei Lippmann, Rosenthal o. gegen Nückgabe der betreffenden Antheilssheine und tämmtlicher noch nit verfallenen Zins - Kupons. Die Verzinsung der verloosten Antheilssheine hört mit dem 1. April a. c. auf.

Vollständige Nummern-Verzeichnisse der zur Rü- zahlung gelangenden Antheils\{eine sind vom 3. lfd. Monats ab bei uns und den obengenannten Bank- bäusfern zu beziehen.

Samburg, den 1. Februar 1894.

Die Administration der Köln-Mindener Prämien-Aniheilsscheine. Norddeutsche Bank in Hamburg.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[64972] : A j - V D, En

Hôtel- Actien - Gesellschaft

„Hamburger Hof“.

Dreizehnte ordentliche Generalversammlung

Sounabeund, 10. März 1894, Nachmittags 22 Uhr, im Hamburger Hof. Tagesorduung : ; 1) Bericht des Vorstandes über das abgelaufene Geschäftsjahr unter Vorlage der Gewinn- und Verlustre{nung pr. 31. Dezember 1893; Bericht des Aufsichtsrathes und Decharge- Ertheilung. G Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes an Stelle des statutenmäßig austretenden Herrn Ad. Emil Wentzel.

Bilanz, Gewinn- und Verlustrcchnung und Be- riht liegen für die Herren Aktionäre im Bureau der Gesellschaft offen.

Der Vorftaud.

[64987] : Vereinsbank in Apenrade.

In Gemäßheit der §8 27 und 29 des Statuts

werden die Aktionäre zu der am Mittwoch, den

21. Februar d. J., Nachmittags 3 Uhr, im

fleinen Saale des Bahnhofshotels hierselbst \tatt-

findenden siebenten ordentlicheu Generalversamm- lung hierdurch eingeladen. / Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz pro 1893, Genehmigung der Gewinn - Ver- theilung pro 1893 sowie Ertheilung der Decharge.

2) Wahl eines Vorstandsmitgliedes an Stelle

des statutengemäß ausscheidenden Herrn

F. Thiesen hier. :

Wahl eines Aufsichtsraths-Mitgliedes an Stelle

des statutengemäß ausgeschiedenen Herrn M,

Jebsen hier, und Wahl eines Ersaßmannes

des Aufsichtsraths an Stelle des statuten-

gemäß ausscheidenden Herrn N. Nicolaisen hier.

Betreffs Erlangung der Eintrittskarten und betreffs

der Vertretung von Aktionären wird auf die §8 24 26

und 32 des Statuts aufmerksam gemacht.

Apenrade, den 2. Februar 1894.

Der Vorftand.

3)

J. C. Hoffgaard. J. Callsen. R. Fürstenau. F. Thiesen. H. Dffersen.

[64974] Actien- Eiskeller - Frankenthal. Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zur 20. ordentlichen Generalversamm- lung auf Mittwoch, den 21. Februar a. e., Abends 6 Uhr, in die Berke’she Wirthschaft (Speiererstraße) zur Erledigung der nah § 19 Absaß 1, 2, 3, 6 und 8 unserer Gesellschafts-

Statuten vorgesehénen Geschäfte eingeladen. Frankenthal, 1. Februar 1894. Der Arnfsichtsrath des Actien-Eiskellers-Fraukenthal, Bürgermeister Adolf Maßhla, stellvertr. Vorsißender.

[64963] Eßlinger Actien- Vank.

Die Aktionäre der Eßlinger Actien-Bank in Cßlingen werden hiermit zu der am 27. Februar 1894, Abends 6 Uhr, im Hotel zur Krone in Eßlingen stattfindenden ordentlichen General- versammlun geziemend eingeladen.

_ Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht pro 1893, Genehmigung der Vilanz, Beschlußfassung über Vertheilung des Reingewinns.

2) Sa des Vorstandes und Aufsihhts-

raths.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nah § 11 der Statuten nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe sih bis spätestens 24. Febr. d. J. über ihren Aktienbesiß im Geschäftslokal der Bank ausgewiesen haben.

Eßlingen, 3. Februar 1894.

Der Auffichtsrath.

A Hannoversche Actien Gummiwaaren Fabrik.

Zur fiebenten ordentlichen Generalversamm- lung, welhe Sonnabend, den 24. Februar 1894, Nachmittags 5 Uhr, in Kasten's Hotel (Georgshalle) in Hannover stattfindet, werden die Herren Aktionäre bierdur eingeladen.

: Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz.

2) Erledigung der unter 1, 2 und 3 des § 35 der Statuten vorgesehenen Geschäfte.

3) Abänderung des § 44 Absaß 2 und 3.

Die Abänderungsvorshläge können im Geschäfts- zimmer der Gesellshaft eingesehen werden.

Diejenigen Herren Actionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien mit einem doppelten Verzeichnisse behufs Ent- gegennahme von Legitimationskarten laut § 27 der Statuten spätestens am 23. Februar 1894 der Direktion, Stärkestraße Nr. 15, Linden, oder im Komtor des Bankhauses A. Seligmann in Hannover vorzulegen.

Hannover, den K Amel 1894.

Der Auffichtsrath. C. NReinecke.

[64979] Hamburg-Altonaer Pferdebahn Gesellschaft,

Sechzehnte ordentliche Generalversammlung der Aktionâre am Mittwoch, den 21. Februar 1894, Nachmittags 25 Uhr, im Saale der Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg. Ein- gang: Alte Börse Nr. 2. i

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts, der Bilanz

und der Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Wablen.

Legitimationskarten zum Besuße der General- versammlung sind vom 12. bis 19. Februar werftäglih zwischen 10—12 Uhr Vormittags bei den Notaren Dres. Stockfleth, Bartels, Des Arts und v. Sydow, große Bäckerstraße 13, gegen Vor- zeigung und Abstempelung der Aktien in Empfang zu nehmen.

Geschäftsberiht, Bilanz und Gewinn- und Ver- lustrechnung sind vom 8. Februar an bei den oben- genannten Herren Notaren und im Bureau der Ge- jellshaft, Altona, Allée 63, in Empfang zu nehmen.

Hamburg, den 1. Februar 1894.

Der Verwaltungsrath. C. Heinrih Schaar,

Vorsitzender.

[64983] Mechanishe Weberei am Fichtelbah in Augsburg.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur dies- jährigen ordentlichen Generalversammlung, welhe Mittwoch, den 7. März 1894, Nach- mittags 4 Uhr, im Fabriklokale stattfindet, höf-

lichst eingeladen. Tagesorduung : :

1) Berichterstattung des Vorstandes und Auf- sichtsrathes.

2) Antrag auf Anerkennung der Bilanz per 31. Dezember 1893 und Beschlußfassung über die Verwendung des erzielten Reingewinns.

3) Neuwahl des Auffichtsrathes. i:

Die Legitimation findet in der Generalversamm- lung durch Aktien-Vorweis oder durch schriftliche Vollmacht statt.

S, 2. Februar 1894.

Der ufsichtsrath. Der Vorstand.

Paul Paulin, A. Reh. R. Korhammer. Vorsitzender.

[63847] 4 Grundschuldbriefe der Buckerfabrik Altfelde.

Bei der heute im Beisein des Notars Herrn Justiz-Rath Hartwich aus Marienburg stattgefundenen neunten Ausloosung obiger Grunds\chuldbriefe sind die nahstehenden Nummern" gezogen worden :

12 15 14 L544 57 10 (0 86 93 101 102 103 106 107 122 129 130 138 146 147 164 184 204 206 223 227 234 256 264 266 283 314 317 355 364 379 381 390 396.

Dieselben werden vom 1. Juli d. J. ab mit 110 9% = M 1100 pro Grundf(uldbrief bei der Danziger Privat-Aktien-Bank in Danzig und bei unfêrer Kasse in Altfelde eingelöst.

Vom 1. Juli cr. hört die Verzinsung dieser Grundschuldbriefe auf.

Altfelde, den 23. Januar 1894.

Zuckerfabrik Altfelde. Vollerthun. Pohlmann. R. Wuanderlich.

[63434] Waaren - Credit - Austalt in Hamburg.

Zweiundzwanzigste ordentliche Generalver- sammlung der Aktionäre am Donnerstag, den 22. Februar 1894, Nahm. 27 Uhr, im Saal Nr. 13 der Börsenhalle. °

Tagesordnung :

1) Erstattung des Geschäftsberihtes und Vorlage der Bilanz für das Jahr 1893 nebst Rech- nung8abf{luß zur Genehmigung.

Antrag auf Reduktion des Aktien-Kapitals

durh Umtaush von 5 Interimsscheinen

à M 240,— gegen eine vollgezahlte Aktie

à M 1000,— und gleichzeitige Erhöhung des

Aktien-Kapitals durch Ausgabe von 256 Stü neuer Aktien à 4 1000. ;

3) Wabl eines “Mitgliedes des Auffichtsratlßes an Stelle ‘des im regelmäßigen Turnus aus- scheidenden Herrn Wilh. Goßler.

4) Wahl der Revisions-Kommifssion.

Die Aktionäre, welche in dieser Versammlung ihr Stimmrecht *süben wollen, erhalten am 19., 20. und 21. Februar a. e., Vorm. zwischen 9 und L Uhr, bei den Notaren Herren Dres. Stockfleth, Bartels und Des Arts, gr. Bäterstr. Nr. 13, gegen Vorzeigung ihrer Aktien Eintritts- karten unter Beifügung der ihnen nah § 24 der Statuten zukommenden Stimmenzahl.

Der Bericht nebs Abrechnung is vom 7. Fe- bruar a. c. an in unserem Bureau gr. Bleichen 42/44 entgegenzunehmen, woselbst auch der Wortlaut des Antrages sub 2 einzusehen ift.

[64743]

Generalversammlung der Aktionäre der Apen- rader Actien Brauerei Gesellshaft in Apenrade am Sonnabend, den 24. Februar 1894, Nach- mittags 2 Uhr, im Lokale „Collosseum“ in Apen- rade.

_ Tagesordnung :

1) Berichterstattung über das Geschäftsjahr 1893.

2) Neuwabl eines Vorstandsmitgliedes für den nah dem Turnus ausscheidenden Herrn F.

__Callsen.

3) Wahl eines Vorstandsmitgliedes, event. Be- stätigung des im vorigen Jahre anstatt des von hier verzogenen Herrn H. Raben Éooptierten Herrn Rath Müller.

) .Wahl eines Mitgliedes des Auffichtsraths event. Bestätigung des im vorigen Jahre an- statt des ebenfalls von hier verzogenen Herrn P. H. Neumann kooptierten Herrn I. C. Ooffgaard.

Eintrittskarten wie auch Geschäftsberichte sind 8 Tage vorher, spätestens bis 12 Uhr Mittags am Tage der Generalversammlung, im Komtor der Brauerei gegen Vorzeigung der Aktien abzuholen. Nach Eröffnung der General- versammlung werden keine Eintrittskärten ausgegeben. Apenrade, den 1. Februar 1894.

Apenrader Actien -Vrauerei -Gesellschaft.

P. Davidsen. Andr. Johannsen.

[64981] Ordentliche Generalversammlung. Die Aktionäre der

Mewer Credit Gesellschaft Luedeckde & Obuch in Mewe

werden hiermit zu der im „Deutschen Hause® zu Mewe stattfindenden ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 24, Fe- bruar cr., N.-M. 3 Uhr, ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1) Die nah Artikel 31 des revidierten Statuts ad a., b., c., d., e. zu erledigenden Gegen- stände. ; E

2) Besprehung und Beschlußfassung über die nach dem Tode des erften perfönlih haftenden Gesellschafters Herrn Rittergutsbesißer August Luedede zu Adl. Smolong etwa nöthig werdende Firmenänderung.

Kenntnißnahme von der dur den gerichtlih vereidigten Bücherrevisor Herrn Rihd. Schirr- macher in Danzig in der Zeit vom 17. bis 23. Januar 1894 vorgenommenen Revision der Bücher und Beläge.

4) Decharge-Ertheilung.

Mewe, den 3. Februar 1894.

Der alleinige persönlich haftende Gesellschafter :

Georg Obuch.

* & E inden aura d Bt g 4 ate reg L 25 jor artin Grim 125 Ae i A s: s E E E S O 5