1894 / 33 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

# 1 z M eR j L E iz S L Z L: E S ä 2 A Z 25

: : E ; ; ; ä ä ' j ibt übrig? Was die Zentralvereine jeßt machen, werden i ? i Depes I t erreiht hatte, t. Dieselben waren als Gouvernements-Arbeiterinnen dem Wie „H. T. B.“ meldet, wären dem Präsidenten Carnot | änderung, denn ni t bloß der Dru> von oben, sondern au der bleibt übrig 1

esse, Mde und i Ee Lal dee Gee attorit Gibnex 64 fun dur die mpwishen wieder geifinet hi elige C eDEE Ingenieur Dr Bus E Hess e A puee - c em und rig riv Suinengiggs v S Ñ A z e E H A 2E ¡5 ; leich en REREs igl e bie 2 E gund ae WaRlgeyammis D O es L “maden, L ues wi Ee i in Hospi - | ftation ei welcher i< den Inhalt der ersten wiederho ng tm Gouver elen. efe 2 - , von Paris Hc I E Ee L : “e : s s liches war gy ody “oq ec ag S Rai Sa E Beibe ‘Tate 1G, ih ‘meien mußte, daß Hering bereits meine | Drees und Walter klagten beständig über die maßlose Faulheit der au E Vorsichiomalrregeln getroffen. Die. Kriminalpolizei mate E cam stehe l ats im Wege, au die S g M Ee befra a6 L E E lege uns und stellten sih mir zur Verfügung. iese Herren hatten von | Depesche über die Vorbereitungen zur Erftürmung der Joßplatte ab- | Dahomeweiber, welche niht arbeiten wollten und stets die Arbeit fei erheblich verstärkt worden. ä Ab na L S A H O en zu a Mal ei lbe | bac S va RELLLNEE Is geht aus den Motiven beutlis hey. unferer mißlichen N e gehört, waren unter Führung des Kaufmanns | gelassen, diese Erstürmung telegraphis< gemeldet. verließen, wenn der Weiße den Rüd>en kehre. Alle über ¿ g. Alderi: As der S zum ersten La E Urde, T: Bei: Sre burt cles solche Zusammenfassung aller auf dis Hesse bis zum Dia nf arp gefahren, batten von dort die Schwester Am 21. und 22. wurden die Dahomes dur „Hyäne“, „Nachtigal* | sie verhängten Strafen feien wirkungslos. Da die männlichen Ftalien. Jule er er a De, ie über e (pati mern A eve De ee: are Past e un Seite e 9 n Emma und die Kranken (Polizeimeister Wiazowski, Unter- | und „Soden“ wiederum lebhaft beschossen, wobei diejenigen Häuser | Arbeiter für s{<were, namentli die Kai-Dinterfüllungsarbeiten Jn Sizilien sowie in der Provinz Massa Carrara M brb t f e irt i gean d GRETHLE n Lew andwirtbs caftskammern eine wirkliGe Gesanmmivertretune tee offer Eleven Ge M S Toms) | nicht geschont werden konnten, aus wel<hen das Feuer erwidert wurde. | verwandt wurden und , deshalb außer einigen Kna en die dauert dem „W. T. B.“ zufolge die Ruhe ungestört fort. Tit T M T / ese Fe m n u i us 2e MahaiiRiSelt Lien nb von ber Geiabe befe, H A E my Boot auf S. M. S Nachtigal* geshi> und | Unteroffizier Steine>e von der Polizeitruppe erhielt cine leihte Ver- | Soldatenweiber die einzigen Arbeiter des Gärtners bildeten U ist ait Velten on von Palermo nach dem Schr G O rums Jür diefe eta My d zu 18755 ten Nait t E werden." Es is shade, daß Herr von PIÓ Tele aus der stark beshossenen Doktorwobnung wester Margarethe lepung mnt eine Satt inni n ger Das. „Zu leid wurden O it e pee i g E Ss Sond abei anen qu Ma isa wurke ded A ten Le R L MOVigedeim Nes : my N t e L EIS M len A i a Ne n E ) n L dee e) Por: va D 4 ianatlh Ja es iyi Tini dat Der Lese le Iutiatite | Kn B, M. Locgicbot pets 9e Fanz dar nungs, | fol de Dabemapete: [of l letok Lff dic time tee F flncusen von 12, d Geselhaîten mit verbrederisghen ‘Ten: | gefallen lesen Diet de falt Ker ere hler H nit | midt einmal fîr nothwendig, N zu dieser Borlage um Wort j gegeben. ; forps S. M. S. +Hyâne*, Vermessungskommando, die deutschen O E dies R L A L ta iers Wegen S i j na< dem Wabllokal zu gehen. Aber {hon damals hat Herr | Manddte; dem Herrn Ubden hat er das consilium abeundi eben ; ¿ : t , _Plaensdorf, Stegemann, Ste>elmann, Vanselow, | fand ih dieselben no< in ibren Hütten. Ich trieb sie nunmehr zur denzen, Einshüchterung von Arbeitern und Aufreizung zum - i d A ite ; l | l verstärft als die Rebellen Me Sclaven nes, bren dr Sea N Holthasea, E (éwcrisden Kruse Lindow fowie die Gouverne- rbeit an. Doch als ih eine halbe Stunde spater wieder zum Bürgerkrieg angeklagt waren, zu Freiheitsstrafen von aht bis | Völk geantwortet, daß an der Stimmabgabe desjenigen, | er hat ihm ergebenst anheimgestellt, sein Mandat niederzulegen.Wèn den

; : ; ñ 5 j ; in i ñ ; m : ; d A Ibe od i Stunde weit zu | landwirthschaftlihen Zentralvereinen haben sih 10 gegen, 4 für die haus unter lebhaftes Feuer zu nehmen begannen und mehrere Male ver- | mentsbeamten stellvertretenden Gouverneur Leist, Dr. Preuß, Premier- | Arbeitsplay zurü>kehrte, waren sämmtlihe Weiber in ihre Hütten drei Jahren, vershärft durh se<zehnmonatige bis sehs- e e O t e E E L che nitt s eti 54 nes Oen Sao * Hd e

ñ li j i i i ing, Stationsvorsteher von Brauchitsh, Ingenieur | zurü>gekehrt, sodaß ih mi genöthigt sah, den Faulsten von ihnen j ; : E HRD cért 2 : ; c : ins grey Mi anien opa N Se L ui wo g ans D R E On O D na ieuT nige Diebe (Minimalzahl fünf, Marimalzahl zehn) ertheilen zu monatige Einzelhaft, verurtheilt. / auf dem oben der Kommis slonsbe[hlüfe, wir hâtten die Mindestzahl Der Antraa auf ave Fie L B imern wude im voher die auf demselben befindlichen zwei Kisten Patronen Modell 71 | verwalter Braun, Gärtner Scholz, Gärtner Walter und Arbeits- | lassen. E i i; Amerika. vet S ¿Ele s Tie eh gs Be See alt fesi G R Gat Eli auch ba C9 î 18 9 Ea ena Minister Cent unte Mit led er! Es mir überbracht sodaß es gelang, die Angreifer zurü>zus<hlagen. Bei | auffeher Dammhorst zurü>erobert. Negierungs-Arzt Dr. Plehn Solange die Rebellen niht im Bus< gefangen sind, ist behufs Ein Telegramm des N.-Y. Herald“ aus Mana gua et a R wird die Geheimhaltung der Wa edenklih in E tb ab i bee Landwirtbschaft aroße Nei in für die diesen Angriffen wurde as unserer Seite der treu gebliebene Polizei- | [eistete während des Gefe<hts ärztlide Hilfe. Da i< an Bord Sicherung von Leben und Eigenthum beständiger Wachtdienst nöthig. 4 b M mbe h bee s Detent von Honduras Frage geste : finde P iht roe in c bei den Gros tebBeN E s Man bat soldat Jafai ershossen und der Krankenwärter Siepert am Ober- | S. M. S. „Hyäne“ eingeschifft war, hatte ih mi der ersten Ab- | Ein Abfangen der Dahomes erachte ih für eine größere, aus Weißen vom i Vas: ‘t fei T : erzweifelt , (Schluß des Blattes.) ledi ag R S A “Febler it N Sibeidung nviliben \henkel vermittelst zweier Kugeln Modell 88 leiht verwundet. theilung des Landungskorps dieses Kriegshifs angeschlossen. | und Schwarzen gemischte Truppe für niht zu s{wierig, zumal die General Vasquez mit seinen Truppen einen verzweifelten i : Gro Bg d Mei nb fi 2 écanebuien. Das (t etn Fortschritt: Schwester Margarethe verband die Wunden mit großer Kaltblütigkeit, | Nachdem wir bis an das Verwaltungshaus vorgedrungen, hörte i< | Kameruner, welche diese Plagegeister felbst gern los werden möchten Ausfall aus Teguci alpa NLLOE E E _JIn- —— Das Haus der Abgeordneten seßte in seiner vit C 2 aid P s Anlaß vie Sonder ite bes Groß: nachdem sie aus meinem Bettlaken sih das nöthige Verbandmaterial | dur< Kaufmann ese daß unsere auf dem Exerzierplat befindlihen | und si nur vor ibren überlegenen Waffen fürchten, bezügliche Aktionen surgenten hätten ihn aber zurückgeschlagen un umslössen heutigen 11. Sizung, welcher der Handels-Minister Freiherr rundbefiges L E Deeidinbrirag ar bescitig Das une

\ n hatte. Truppen si vershossen hätten. Sofort stürmten wir vorwärts und | dur<h Spionierdienste erfolgreich unterstügen werden jeßt die Stadt. | - : von Ber lep\s<h, der Finanz - Minister Dr. Miquel, der A N , ¿R 1: : ael va feindliche Feuer, namentlih aus den Geshüßen, immer | {lossen uns an den re<ten Flügel derselben an. Hier traf ih die Das Landungskorps der „Hyäne“ ist für beständige Busch- Jn New-York eingetroffenen Nachrichten aus Rio Minilter für Landwirthschaft 2c. von Bes und der besser als Bitt M Ver Witnitlée O eig e stärker wurde, begannen der Gouvernementsdampfer „Soden“ und | Herren Déimling, von Brauchitsh und Dr. fti Bei beftigem | patrouillen zu s{<wach. Der Kommandant derselben pat deovalb ver- de Janeiro vom 5. d. m zufolge kündigte Admiral | Minister der öffentlihen Arbeiten Thielen eiwohnten, zunächst solhe Berichte gemaht werden, wel<he Qualen sie sind für Sia S. M. S. „Nachtigal“ scharf zu schießen. Hierdurch wurde wenigstens | Gewehrfeuer von beiden Seiten wurden nunme r die Dahomes sprung- boten, daß Matrosen zur Sens, E Eil i oder a Fa E im da Gama an, daß er nah Vérlauf von 48 Stunden den die erste Berathung des Gesezentwurfs über die Land- betreffende, Beri Hiersiatte®, der wird sotche Berichte nicht obligatoril> für eine Weile das feindlihe Geshüßfeuer vom Gouverneurshause weise über Tokotodorf hinaus in den Busch getrieben. Drei E aket A, E De uan E R S Gan Hafen in Blo>kadezustand versezen werde, daß er seine wirthshaftskammern fort. machen. Da ste>t eben der Bureaukrat. Dur< Köni lide A abgelentt. - : : _| s<üße und viele Munition m zurü>erobert. Pas : T bis ach tg e bl Pr cllerthens ‘f a eraumer Zeit 02 Flotte zu diesem Zwecke in Bereitschaft seße und daß er die Abg. Ri>kert (fr. Vg.): Nach dex, gestrigen Debatte kann man ordnung sollen die Kammern aufgelöst werden können. Ih bin ganz L Um Le A ad 9 Uhr Morgens hatten wir no< zwei af At e E P e T f eringes e ois S e j fue pv: Le a O it. S L Gat dies in_ber Rechte einer kriegführenden Partei für si<h in Anspruch went l g A E R use in E E 10d hramios. A mat er ut a Es a ven Pat AUPEaNgriife JUTUCZUI agen 5 es : F S ; ot nT] oto S6 FA ¿ “Qri e Bier fa mi it reidli L i l des „New-York Herald“ | wird, wie sie eingebracht ift. e Redner und au< der Minister | kammern, sondern mi en rovinzial - Landtagen. eg

M. z n der Be- |} Patrouillen gesandt, welhe aus den treu gebliebenen Polizeifoldaten | Erwägung, daß für drei Kriegsschiffe bier in nächster Zeit reihli< zu nehme. Nacÿ einem Telegramm des „Ne el \ : i A e Joe E O es: ichiefune s G acarai Z O Rae ges S S ina A. Dis haben bisher fes Daher Valbates und | thun sein wird. Die Entfaltung größerer Streitkräfte is zur wollte da Gama gestern von Vertretern der europäischen Notblae er Crt de irre R A Zonigae e O S Gesel i ied as éflerreitide garitiwe die Kaufleute Hesse, Stegemann, Plaensdorf, Vanselow und Gibney | acht Weiber gefangen genommen und viele geraubte Gegenstände | Stärkung des deutschen Anfehens nöthig. Auch liegt die Tlettie Mächte die Anerkennung als kriegführende Partei Seite, aus welcher der Minister felbst hervorgegangen ift, die aber jeßt | hat einen anderen Weg eingeshlagen. Die Kommission follte i na< ihren Faktoreien zurü>kehrten, und welche wir benußten, um vom | darunter gestern das leßte no< fehlende Marximgeshüß zurü>- | nahe, daß der Bau des Bueawegs immerhin zu einigen B Cs verlangen. Die New-Yorker „World meldet, daß der viel an ihm auszuseßen hat, ist offen erklärt worden, daß diese Vorlage eine | einmal diese Geseßentwürfe kommen lassen; sie sind so re<t aus dem Dache des Gouverneurshauses nah den Feinden Umschau zu halten. | gebracht. Außerdem sind aht Dahbome-Soldaten und dreizehn Weiber | lungen mit den Bakwiris a insbesondere Buealeuten Lee in amerikanishe Geschwader - Kommandant den Kreuzer „New- Abschlagszahlung nicht sei, daß dadurch eine Versöhnung nicht herbeigeführt | Vollen herausgegriffen; unsere Vorlage ist nur ein \hüchterner Hierbei erbli>ten wir auf der Piazza des dem Gouverneurshause dur Kameruner eingeliefert. Während ih die gefangenen Männer Kriegs{ifff wird ferner, da ROE. dem es ommando York“ nah Desterro schi>en werde, um dort die Jntéressen werden könne. Die Beruhigung der Gemüther der Agrarier wird Versuh. Ich werde gegen die Vorlage, wie sie liegt, un- gegenüber liegenden Verwaltungégebäudes die Beamten Kassen- hängen ließ, habe ih die gefangenen Weiber, von denen viele Säug- zur Verfügung gestellt iet für e E s E der Vereinigten Staaten zu schützen, die durh die Auf- | also nicht erreiht werden. Wenn es si darum banbetie, für die | bedingt stimmen. J< bin bereit mitzuwirken, eine Ver- verwalter Hering, Dr. Vallentin, Postsekretär Bieberstein | linge hatten, begnadigt. Dieselben werden na den im Innern ge- | und sonstiger Beamten disponibel fein ne o ie an Ste S er- ständischen bedroht seien. In Paris ist aus Rio de Janeiro | Landwirthschaft eine ähnliche Vertretung wie sie für den Handel | tretung nah Art der Handelskammern herzustellen, obglei ets Mee i Cs n E v S a Aber S Mincde i e Bee ael 166 e E Seldaten LouN Dito ae E D die Nachricht eingetroffen der Marschall Peixoto fahre fort, | in den Handelskammern vorhanden ist. Veiheiuelübren, fo würde ih | i< glaube, daß die landwirthschaftlichen Vereine besser sind. forderung zu uns berüber , daß am Abend f t 1 ; n Kopf d a Dofp der e Fs “ad - Di / ) ; ( : . | L O R i s vorher durch Schüsse der Dahomes aus der ersten Beamten- | übrigen Rebellen eine fol<he von 50 M geseßt worden. Die Ein- | den können. Da für Buschexpeditionen die scharfen Augen und die Verdächtige, darunter viele Fremde, verhaften zu lassen. are Ra s A id Ms aus, Vit Lie E it E N i A E messe vertrieben seien. Afffsessor Riebow sei in dem Messchaus von | lieferung eines Dahomeweibes wird mit 20 Æ belohnt. ___| Terrainkenntniß farbiger Soldaten nit zu entbehren ist, dürfte die Es werde bestritten, daß Meinungsverschiedenheiten zwischen Dex einziges Redner, ber ein koukcetes akéc mtnala ers werken“ Tnnte Es -ist niht meine Sache, den Reichskanzler zu einem Schusse in die Brust getroffen und bald darauf, wie sie von | Verluste auf unserer Seite waren während des Sturmes auf die | aus den treu gebliebenen 49 Soldaten bestehende Schußtruppe zwe>- de Mello und Saldanha da Gama beständen. reihbares Ziel aufgestellt hat, war Freiherr von Loë; er will vertheidigen. « Der Landwirthschafts-Minister hat dies {hon gethan ihrem Steward erfahren hätten, seiner Verwundung erlegen. Meine Joßplatte nit zu verzeihnen. Die Verluste auf der gegnerischen B R um etwa 100 Mann zu verstärken sein. i Afrika das Mittelalter mit dem Sozialismus der neueren Zeit verbinden. | und dabei zu meiner Freude ausgesprohen, daß er mit dem Reichs: Absicht, sofort die Leiche zu fichern, konnte ni<t ausgeführt werden, | Seite sind niht bekannt, da die Dahomes Todte und Verwundete | Da die Ersaztheile und Werkzeuge für die 3,7 cm Schnellfeuer- : : 40 es Sozialiêmus infolge des Widerwillens gegen das Kapital. Die Redens- | kanzler übereinstimme in Bezug auf die Handelspolitik. Der da no vor Beendigung des Rapports die Rebellen, welhe den Zu- | mit si< zu nehmen pflegen. Gefunden sind drei Leichen und viele geschüße bisher nit wiedergefunden dae darf i< um Iogeneigte Der Khedive eröffnete gestern in Gegenwart der Minister arten von dem Kapital haben si so eingebürgert. J< denke mir gar- | gestrige Tag wird stark angestrihen werden in der Weltgeschichte; denn gang zum Messehaus gesverrt batten, die Belagerung des Gouver- | Blutspuren. ; ; i di P fen o P zule Grabtbeilen und weier Wérkzeug- und Lord Palmer's die geseß gebende Versammlung nichts dabei. Diese Verbindung des Sozialismus mit dem Mittelalter | ein Handelsvertrag mit Rußland ist ein weltges<ihtlihes Ereigniß. neurshauses mit verftärkter Heftigkeit wieder aufnahmen. (Erst am | Häuptling Bell, welchem die Dahomes gesagt hatten, jeßt sei die | Tasten gehorsamst bitten. Zugleich beehre ih mi, die Heraussendung mit einer Rede, worin er laut Meldung des „W. T. B.“ wird in der modernen Gesellschaft eine Stelle niht finden. Herr von | J< tann der preußischen Negierung nur Glü> wünschen dazu, daß sie folgenden Tage konnte ih Riecbow's völlig unversehrten Leibnam mit | Gelegenheit günstig, die Weißen aus dem Lande zu jagen, er möhte | zweier Marimgeshüße, Modell E nebst Zubehör gehorsamft anheim- auf die seit der lezten Versammlung vor zwei Zahren | Los scheidet also vollständig aus. Die Regierung beruft si auf einen | den Reichskanzler unterstüßt hat. Der Handelsvertrag wird am anderen Manga Bell's Hilfe vor dem Hause des leßteren provisorisch begraben | do belfen, stellte sich unter meinen Schuß und fand bis zur e ien, O welchen ie E Gras Mari mit e Bon Ee vollendeten Arbeiten hinwies und namentlih die Herab- | Beschluß des Hauses, in welhem au< das Agrarre<t eine hbervor- | Ende der Leipzigerstraße nicht abgelehnt werden; er kann nit ab- laffen) : - ¿r eroberung der Joßplatte auf S. M. Hulk Aufnahme. Jedenfalls q C A Ciline Ae E A E G Ege b nt sezung der Steuern, die Ausdehnung der Eisenbahnen und | ragende Rolle spielt. Wir verbanden mit diesem Ausdru> keinen | gelehnt werden. Der Handelsvertra liegt im Interesse der Lands

1220 Die entflobenen s{warzen Telegraphisten troß mehrfacher | kein Zeichen dafür vorhanden, daß die Revolte der Dahomes auf die | zur Aufstellung auf dem Dache des Gouverneurshauses bestimmt ift. B ie, ‘Geri <iebóse it - Tokar und Suakin er | teten Begrif, Ein hervorragender Agrarier wie Heer von wirthschaft, und die Landwirtbe, dete ihm entgegentreten, baben feine Aufforderungen zur Rü>kehr auf „die Joßplatte nicht zu bewegen Duallas anstetend gewirkt hâtte. : E D Ned loß mit dem Ausdru> des Wohlwoll s Schorlemer erklärte im Herrenhause, daß er niht wisse, was darunter Ahnung von dem kolossalen Schaden, den sie dem Deutschen Reich waren, fo sandte id um 9 Uhr Vormittags, um welche Zeit das , Der dur den Aufstand verursachte Schaden an staatlihem wähnte. Die Rede {loß mi E ULOFUC S ZVOYLIVoLEN verstanden werden foll ; man hat ihn an Herrn Minister Miquel ver- | und der Landwirth \chaft zufügen. Ich hoffe, daß Rußland au mit Telegraphenamt in Bonny_ geöffnet wird, unter Bede>ung einiger Manu beziffert sich nah meiner und des Ingenieurs Drees ober- für die Bevölkerung und das Land. Der Minister - Präsident wiesen. Herr Miquel ist der Heros: mit dem Landwirthschafts-Minister | anderen Kulturstaaten Verträge abschließt, welhe Rußland in das farbiger Soldaten den Postsekretär Bieberftein in das Telegraphen- | flähliher Berehnung auf etwa 20000 G Kein Gebäude ift fo 2 : Riaz Pascha brahte ein Hoch auf den Khedive aus. | und dem Reichékanzler können die Agrarier sh niht mehr ver- Wirthschaftsleben Europas bwsinziehen. Ih bedaure es, daß die zimmer des nahen Verwaltung®gebäudes / damit derselbe meine lädiert, daß es nit repartert werden Éönnte. Am meisten aben has Oesterreich-Ungarn. Später wurden Riaz Pascha und der Minister des Auswärtigen ständigen. Wir werden sehen, wie weit die Herren mit Herrn große Partei mißmuthig und zornig bei Seite steht, statt Requisition um Hilfe an S. M. S. „Hyäne“ nah Säüo Gouverneurshaus und das Hospital gelitten. Doch auch Le Ne Der steirische Landtag hat, wie ,W. T. B.“ aus Í Tigrane Pascha von dem Khedive in dessen Palais empfangen. Miquel kommen. Was wir bis jeßt vom Agrarreht gehört haben, | an diesem großen Werke mitzuarbeiten. Herr von Minnigerode hat Thomé telegraphis< übermittele. Bieberstein kam nicht „wieder | find na< Ansicht des Herrn Drees bald wieder aus®gebefsert. Nur Graz berichtet, in seiner gestrigen Sißun den Landesausshuß Dem „Reutershen Bureau“ wird gemeldet, daß Ma her | läßt uns wünschen, daß wir damit vershont werden. Die Land: kurz den westpreußischen Landwirthen gerathen, nit so viel zu klagen; zurü>, da . inzwishen die Verbindung zwischen Verwal- | möchte ih geborfamst bitten, außer dem bereits erbetenen Zimmermann d 2 : genrig g. : c d i d lands hin seiner Stelle | wirthschaftskammern sind eine komplizierte Schöpfung, beruhend | andere Leute bätten no< mehr Grund dazu. Darin liegt vielleicht d

Reh shaus ie D é abges Arbeiteraufseher berauszusende beauftragt, die Regierung zu ersuchen, die Gleichstellung Pascha, der auf die Forderung Englands hin seiner Stelle : g, es d d daz rin legt vielleicht der tungêgebäude und Gouverneurshaus dur die Dahomes abgeschnitten | noch einen &rbellerausleher herauSzu}enden. e D : E ; L als Unter-Staatssekretär des Kriegs enthoben wurde, zum | auf einem no< elenderen Wahlre<t als dem Landtagswahlre<t. | Schlüssel dafür, daß Herr von Minnigerode nicht mehr der Führer war, und rettete sich fammt seiner s<warzen Bede>kung auf S. M. S. _ Ausgeraubt sind hauptsächlich : Gouverneurshaus, erste Beamten- des Einfuhrzolles auf russ ischen Hopfen mit dem in ti Unter? ¿ bes D z D , te- | Mehr Arbeit, mehr Wahlen und mehr Steuern werden dadurch noth- | der Konservativen ift. Auch Herr von Schorlemer hat erklärt, daß „Nachtigal“. Es hat si< nachträglich herausgestellt, daß die von me}je, Doktorwohnung und Hospital. Doch hat sich die Plünderung Nußland für Hopfen aus Oesterrei -Ungarn gelten - egyptishen Un erkommissar des : DIR Et E eparte- wendig. Die Listen müssen geführt werden für die Wahlen u. \. w., | die Lage der Landwirthschaft no< niht zum Verzweifeln ist. Vieberstein aufgegebene Depesche die „Hyäne“ nit erreicht hat weniger auf ftaatliches als auf privates Sigemhuia „. namentli auf | den Zoll herbeizuführen. Ferner beauftragte der Landtag den ments und zugleih zum Großoffizier des Osmanié- der Landrath muß die Wahlgeschäfte leiten. Herr von Puttkamer | Geben Sie also Ihre Agitationsreisen mit Herrn von Plöß gegen __ Da der Angriff der Gegner immer beftiger, unsere Munition | Kleidung, Essen und Getränke erstre>t. Merkwürdigerweise ist das Landesaus\huß, bei der Regierung dahin zu wirken, daß die Ordens ernannt worden sei. hat uns alles shon auseinandergeseßt und ih kann mi daher nur auf | den russishen Handelsvertrag auf *— Sie werden nichts erreichen! dagegen immer weniger wurde, konnten wir das Gouvernements- Proviantmagazin von der Plünderung verschont geblieben. „folie und gegen Rußland und Rumänien bestehende Rinder- ihn und Herrn von Schorlemer berufen, welcher richtig ausführte, daß | Verzagen Sie niht und hüten Sie sich vor allen Experimenten, welche gebäude nit mehr balten. Nachdem der verwundete Siepert und die | Gouverneurs-Kassenschrank haben die Rebellen nicht zu ö nen ver- Gen sperre in vollem Umfange aufre<t erhalten die politische Agitation bei den Wahlen si breit machen werde. Das | nur neue Steuern kosten.

Schwester Margarethe unter bewaffneter Bede>ung das Haus ver- mocht. Telegraph und Archiv sind unverleßt, Missionshâuser, fämmt- de sowie - daß cine die Einführ - von Nindern (ua Nu- | i wäre ein Schaden für die gesammte Entwi>elung der Landwirth- Abg. Klose (Zentr.) ist für die Vorlage gemeldet, mat aber en N, Cl ia Leit E O eei O H M I E at beschädigt Die t und ‘Nüfitand erleichternde Abänderung der gegen- Parlamentarische Nachrichten. (Gall. Herr O at a auf n nationale Agitation der | verschiedene Bedenken geltend. Das Wahlrecht sei nit gere<t, denn von den Vorausgesandten ein heftige ) i î s Tun 1 D aus N E tet Lt Eo 08 / \ L % i 2 ; B ; olen verwiesen. Wir erheben Protest dagegen, daß di en zu i ine Semei i Sti zj î und traten dann, na<dem leßtere etwas zurü>getrieben waren, den | Reparatur der Gebäude ist begonnen worden. E wärtigen veterinär-polizeilichhen Bestimmungen hintangehalten Die Schlußberihte über die gean Sizungen des E Klasse gemat a da BL bei L ai Labs eit. U i Vera E a U ies a E Rüctzug nah der „Nachtigal“ an, auf welhem wunderbarerweise nie- | Der Schaden an Priväteigenthum der Beamten läßt sich nod | werde. | i Reichstags und des Hauses der Abgeordneten befinden | Wir wollen den Streit niht auf eine Bahn bringen, wo er dem | lihen Vereinen sei vielleit besser als die neue Vertretung mand von den feindlihen Kugeln getroffen wurde, obwohl die Ein- | nit Here<nen, da täglich von den s<warzen Patrouillen Sachen aus Im ungarischen Unterhause legte gestern der Abg. sih in der Ersten Beilage. Lande zum Verderben gereiht. Alle diese Verhältnisse werden sich | und für den Kredit würde es genügen, wenn den Bauern der land- schifung in die zur Ueberführung na< dem gedachten Schiffe be- | dem Busch ¿urüdgebraht werden. Jedenfalls ist auch dieser Schaden Teleszky den Bericht des Justizausshusses über den Auf det Táctéordn der heutigen 43. Si desg | ausgleichen, sobald die Ueberzeugung plas greift, daß die Polen preußishe | schaftliche Kredit eröffnet würde. Auch eine Regulierung des Erbrechts stimmten Boote längere Zeit in Anspru nahm. E nicht so bedeutend, als man anfangs annahm. 1 z | Ehereform-Geseßentwurf vor und beantragte, den Ó geSordnung Ugen . Stßung de Staatsbürger bleiben wollen. Ist diese Grundlage erft vorhanden, dann | sei wünschenswerth. Man wolle mit der Vorlage ein Stück der sozialen

Ich stellte nunmehr die Gouvernementsfahrzeuge „Nachtigal“ und _„ Bevor ih auf die Beweggründe und die politishen Folgen des Bericht mit Umgehung der Sektionen sofort auf die Tages- Reichstags stehen Znittativanträge, und zwar zunächst | kann man ibnen au Konzessionen in der Sprachenfrage machen. Auch auf Frage lôsen; dann hätte man aber die Handelsvertragspolitik nicht „Soden“ den am linken Ufer des Kamerunflusses wo hnhaften Euro- | Dahome-Aufstandes näher eingebhe, möchte i hervorheben, daß sich ordnuna zu leben (Lebhafter Beifall re<ts, Bewegung links.) die gleichlautenden Anträge des Zentrums und der freistnnigen | dem Boden der landwirthschaftlichen Vereine wird sih eine Gemeinschaft maden sollen, dann sollte man an die Währungsfrage herantreten. pâern zur Verfügung. Die meisten Deutschen scifften sih au< auf fämmtlihe an der Vertheidigung des Gouverneurshauses und cam Di Ab Ö D: 2h Grat Apvonnt f rachen E Sen mit Vereinigung auf Abänderung des Wahlgesetes. finden lassen. Die Vorlage it hervorgegangen aus einem Antrag des Landes- | Mit einem solchen Gefeß, wie es hier vorliegt, sollte man mindestens diesen Fahrzeugen ein, während andere Deutsche und sämmtliche Eng- Sturm betheiligten Europäer tadellos benommen haben. Be- 1€ Advgg. Ugron b S ! ò S 4 Ae Ses 1g g Graf __ Die Anträge sind die wörtlihe Wiedergabe der Kommissions- | Oekonomie-Kollegiums, wie die landwirthschaftlichen Vereine zu beleben | no< ein Jahr warten. Hoffentlih werde es in der Kommission ein- länder fih na< dem auf der re<ten Flußseite gelegenen, nicht sonders, hervorgethan haben sih Premier - Lieutenant Haering, Rücksicht auf den bevorstehenden <luß der Session; raf beshlüsse und eines früher von der deuts<freisinnigen Partei ein- sind und wie namentlich die bäuerlichen Landwirthe zur Mitarbeit angeregt | gehend geprüft und erheblich verbessert werden. gefährdeten Dorfe Hikory begaben, woselbst sie theils in den Ge- | der Leiter „der Regierungsstation Cdea von Brauchitsh, Dr. Apponyi warnte davor, eine kirchenpolitishe Debatte unter gebrachten Antrags, wona das Wahlgesetz eine Reibe von Aenderungen | werden können. Davon ist in der Vorlage garnichts enthalten. Nach Bei Schluß des Blattes spricht der Abg. Lamprecht (kons.) bäuden der dortigen Europäer, theils an Bord des in Hi>ory behufs Preuß, Büchsenmacher Zimmermann , Maschinist Schulz und ungünstigen Auspizien zu beginnen und durch das beantragte im Interesse größeren Schutzes der Wahlfreiheit für die Wähler und | dem Beriht von 1883, dem leßten, welchen der Landwirthschafts- E Reparierung aufgeshleppten überseeischen englischen Postdampfers | die Faktoristen Veste und Holthusen. Die Schwester Votum der nächsten Session zu präjudizieren. (Widerspruch eines größeren Schußes namentli des Waßhlgeheimnifses erfahren soll. | Minister an Seine Majestät den Kaiser erstattet hat, haben wir Zur zweiten Berathung des von den Abgg. Gröber und »Benguela“ Unterkunft fanden. Die Kranken und Verwundeten wurden Margarethe Leue hat sich durch ‘ihren Muth und ihre Pflichttreue re<hts, Lärm links.) Nach einer lebhaften formalen Debatte, Nach den Anträgen foll kein einzelner Wahlbezirk weniger als 125 Ein- | rund 150000 Mitglieder in den landwirthschaftlihen Zentralvereinen | Genoffen im Reichstag eingebrahten Geseßentwurfs, betreffend die nebst den Pfleges{western an Bord S. M. Hulk „Cyclop gebracht. Ich | während des Aufstandes die Bewunderung der gesammten hiesigen won sich der Zustiz-Minister von Szilagyi sowie wohner enthalten, die Stimmzettel sollen in amtlih gestempelten Ereußens, Die Ausgabe beträgt 1 500000 4 einschließli der Abänderung des Geseyes, betreffend die Erwerbs- und Wirth- selbst schiffte mich mit Lieutenant zur See Deimling, Premier-Lieutenant Europäer erworben. A ; N L E hervorragende Mitglieder der Regierungspartei und der Umschlägen abgegeben werden, deren Beschaffenheit vom Bundesrath vor- taatsfubvention an die landwirthschaftlihen Vereine. Was aus schaftsgenossens<haften, vom 1. Mai 1889 haben die Abgg. Vaering und anderen Gouvernementsbeamten? an Bord S. M. S. Die Bravour der Kaiserlihen Marine wird von berufener Seite e Treg li g de der Ant des N ten geschrieben wird. Es sollen ferner Vorrichtungen im Wahllokal ge- | diesen Subventionen werden wird, kann ih mir nit vorstellen. Von | Dr. Hammacher, Dr. Osann und Dr. Paasche folgende Abänderungs- eNachtigal* ein. Bis auf den Kaibauer Möller, _ über dessen Ver- gekennzeihnet werden. Herzenébedürfniß ist es mir, an dieser Stelle | Opposition bethei igten, wurde der Antrag de eferente troffen werden, welhe dem Wähler ermöglichen, unbeoba<htet feinen | den 450 009 Landwirthen, welhe in Betraht kommen, werden niht | anträge eingebracht: bleib niemand etwas wußte, und den getödteten Assessor Riebow waren die Umsicht und Tapferkeit des Lieutenants zur See Deimling und Teleszky mit überwiegender Mehrheit angenommen ; dafür Stimmzettel in den amtlichen Umschlag zu legen; die Wahl foll von | 150 000 zur Wabl gehen. Wo bleibt dann die Gesammtvertretung 1) der Ueberschrift des Gesegentwurfs die nachfolgende Fassung die Europäer nunmehr in Sicherheit. Der Kaibauer Möller wurde | des Steuermanns Klein hervorzuheben, denen es nit zum wenigsten stimmten auch die Mitglieder der Nationalpartei. _Am Schluß 10 Uhr Vormittags bis 7 Uhr Nachmittags (jeßt 6 Uhr) dauern. der Landwirthschaft ? Freilih will man die schriftliche Wahl gestatten, | zu geben: Ges eß, betreffend die Abänderung des Gesetzes, betkefend allgemein für todt gehalten, bis er nah der Wiedereroberung der | zu verdanken ist, daß wir das Gouverneurshaus 15 Stunden hindurch der Sißung wurde ein Reskript des Königs verlesen, Abg. Gröber (Zentr.): Das Zentrum hat die Kommissions- | weil sonst außerhalb des Kreises wohnende Besißer eine Reise machen | die Erwerbs- und Wirthschaftsgenossenschaften, vom 1. Mai 1889, Joßplatte aus der am Fluß gelegenen Maschinenwerkstatt abgebungert | behaupten und uns dann ohne Verlust auf „Nactigal“ zurückziehen dur<h welches die Session geschlossen wird. Die neue beshlüsse des vorigen Reichstags unverändert eingebracht, um zu zeigen, | müßten, die zur Wichtigkeit der Wahl nicht im Verhältniß steht. | sowie den Geschäftsbetrieb der Konsumanfstalten und verängstigt, aber gesund zum Vorschein kam. -Am Nachmittag | konnten. E E 4 Session beginnt morgen. daß es den größeren Schuy der Wahlfreiheit und des Wahl- | So sieht die Regierung selbs nah den Motiven die Wahl an; das } überhaupt. des 16. Dezember, sowie die folgenden Tage wurden die Rebellen Die Dahomes sind frühere Sklaven des Häuptlings Behanzin gevetmnisses will. Der Einwand, daß gerade die öffentliche Wahlrecht ist nicht einmal eine Neise werth. Wein das Wahl- 2) dem Art. 1 Folgendes voranzustellen: Art. 1. Der S 8 des mehrere Male von „Nachtigal“ und „Soden“ beschossen, wobei auf | von Dahome und dur< Baron Gravenreuth im Jahre 1891 frei- Großbritannien und Jrland. | Stimmabgabe das verantwortlide Gefühl des Wählers | re<t ausgedebnt wird, dann wird es si vielleiht um eine | Gesezes, betreffend die Erwerbs- und Wirthschaftsgenossen\chaften, meinen Wunsh die Gebäude auf der Joßplatte möglichst ge- | gekauft. Sie bildeten den stabilen Theil der Polizeitruppe. Als Á ; l a Z schärfe, erledige si<h \{<on dadur, daß das Gefeß eine folhe | Million ähler handeln. Es wäre interessant zu erfahren, | vom 1. Mai 1889 erbält als Abs. 5 folgenden Zusaß: „Die Mit- sont wurden. Wir erhielten jedesmal mehr oder minder starkes | âlteste Soldaten derselben hatten sie in verschiedenen Kämpfen des Jn der gestrigen Sizung des Oberhauses erklärte, wie Verantwortung gar ni<t wolle. Die Verantwortlichkeit | wie sih die Regierung den Umfang der Wablen denkt. } glieder des Vorstandes von Konsumvereinen sind verpflichtet, ihren feindlihes Gewehr- und Geschüßfeuer. Unteroffizier Steine>e Gouvernements gegen eingeborene Stämme eine gewisse Kriegserfah- S. O berichtet, der Lord: Präsident des Geheimen Raths F gegenüber einem anderen Wähler, etwa dem Arbeitgeber oder | Und werden dann die 1000 Gewählten ordentli arbeiten? Die frei- | Verkäufern die Namen der Mitglieder der betreffenden Vereine mit- wurde hierbei leiht verwundet. Auch wurde der nte Inhalt | rung und vor allen Dingen zu schießen und die Geschütze e bedienen | und Staatssekretär für Jndien Earl of Kimberley, er habe dem vorgeseßten Beamten, erkenne das Gesez eben ni<t an. willige Thätigkeit in den landwirthschaftlihen Vereinen bietet cine zutheilen und ihnen geeignete Vorschriften über die Legitimation der des öffentliden Pulvershuppens, welcher neben der Mission steht und gelernt. Der Grund der Revolte, welche auch ne Ansicht des | feine Nachricht davon, daß die indis<he Regierung einen Redner nimmt Bezug auf die Vorgänge bei der leßten Wahl | viel größere Garantie. Hat die Landwirthschaftskammer das Recht, | Mitglieder oder deren Vertreter bei dem Ankauf von Waaren zu von den Dahomes nicht geplündert war, in Sicherheit gebraht. Am | Führers und der Unteroffiziere der Polizeitr«ppe jedenfalls seit langem Einfuhrzoll auf Baumwollwaaren zu erheben beab- in Essen, wo mit größter Kunst alle Möglichkeiten, das Ge- | aus eigener Jnitiative si< mit öffentlichen Angelegenheiten zu be- | geben.“ Art. 11. Der $ 8 des Gesetzes, betreffend die Erwerbs- und 19. v. M., Vormittags 10 Uhr, fam die Sannagapinasse der Firma | geplant gewesen, dürfte vor allem in der Unzufriedenheit der Dahomes sihtige. Der Staatssekretär der Kolonien Marquis of Ripon heimniß der Wabl zu wahren, illuforis< gema<ht wurden, wo | fassen? Aus der Vorlage geht das nicht genau hervor. Die Wirthschaftsgenofsenschaften, vom 1. Mai 1889 erbält als Abs\. 6 Woermann u. Ko. mit Agent Scholz, Bergasfsessor Knochenhauer | mit ihrer Bezahlung zu fuchen fein. Die Löhnung der sonstigen bed ge. te, daß nah Meldungen, die bei der Regierung ein- links und re<ts von der Thür des Wahllokals die Beamten der | landwirthschaftlichen Zentralvereine haben fi< nah dem legten | folgenden Zusaß : „Die Mitglieder von Konsumvereinen dürfen von diesen und dem Vorsteher der Regierungsstation Cdea, von Brauchitsh | Polizeisoldaten (während der Rekrutenzeit 20 „und später 30 pro | vedauerte, L En, t if fran- Wappen Werke postiert waren, wo Beamte die Persönlichkeiten der Lireagms bei der Polizei angemeldet und können \i< | entnommene Mee nicht gegen Entgelt an Nichtmitglieder abgeben. längsfeits der „Nachtigal“. Herr Stolz stellte die Pinasse, welhe | Monat) konnte den Dahomefoldaten zur Zeit no< nicht zu theil gelaufen seien, cin neuer Zusammens zwi hen “a - Wähler festilellten wo andere. Beamte ihnen die Krupp"s{hen | nun vo ständig frei Eva. reier als die Landwirth- | Artikel Ill. Der & 8 des Geseyes, betreffend die Erwerbs- und beim Pasffieren der Joßplatte von den Dahomes erfolglos beschossen | werden, da sie um einen theuern Preis aus der Sklaverei los- A und englishen Truppen in West-Afrika Stimmzettel übergaben und andere streng darauf achteten, daß | schaftskammeru. Sollen die vierzig Kövfe starken Kammern Wirthschaftsgenofsen| afte bom ‘1. Mai 1889 erhält als Absay 7 war, und si selbst sofort zu meiner Verfügung. Er und Herr von | gekauft waren. Während dieselben die ersten zwei Jahre gar nit tattgesunden habe. _ . : nur der übergebene und fein anderer Zettel den Wahlvor- | Rentenbriefe zu billigen Zinsen ausgeben? Wer übernimmt die Ga- | folgenden Zusaß: „Konsumvereine unterliegen den Bestimmungen des Brauchitsch hatten von der Rebellion der Dahomes auf dem cétdfsefor g wurden, hatte ih mehreren von“ ihnen vor furzem etwas Das „Reuter he Bureau“ erfährt aus sicherer Quelle, stehern, die wiederum fast ausshließlih Krupp’she Beamte | rantie? Wie denkt si der Minister die Sache ? , Die Landschaften | $ 33 der Reichs-Gewerbeordnung über den Betrieb der Gast- und fluß gehört und waren uns sofort zu Hilfe geeilt. Bergasse Or öhnung bewilligt und allen lagen lassen, daß ih au andere, welche daß von dem Gouverneur von Sierra Leone ein Tele- waren, überreiht wurde. Auch in einer großen An- | sind vorhanden ; genügen sie ni<t? Man erwe>t nur Hoffnungen, die | Schankwirthschaft, sowie über den Kleinhandel mit Branntwein oder Knochenhauer konnte nicht helfen, da er fiebershalber auf dem „,Cyclop sih das Lob des Schußtruppenführers erwürben, auf dessen Antrag gramm eingegangen sei, worin der neue Zusammenstoß ¿ahl anderer Wahlkreise war derselbe Modus der Wahlbeeinflussung | niemals erfüllbar sind. In bäuerlihen Kreisen ist man niht zu- | Spiritus au dann, wenn der Betrieb auf den Kreis der Mitglieder untergebra<t wurde. i 2 ._„ | Löhnen würde. Auch sind aus vielen Anlässen (Weihnachten, Kaisers der französischen Truppen ‘mit englishen ein- in der Beseitigung des Wahlgeheimnisses in den eingegangenen | frieden, daß die altpreußishe Geseßgebung, welhe die Blüthe der | beschränkt ist."

, Am 20. v. M., Vormittags 10 Uhr, traf S. M. S. „Hyäne“ | Geburtstag, Buscherpeditionen u. |. w.) den Dahome-Soldaten Ge- borenen Truppen bestätigt werde. Das Telegramm sei Wahlprotesten behauptet, so bei der Wahl in Wanzleben, wo der | Landwirthschaft herbeigeführt hat, verlassen worden ist. Die Vor- 3) an Stelle der Artikel 1 und 2 des Antrags Gröber und Ge- im Kamerunfluß ein. An Bord- befanden sich die Gouvernements- | shenke und andere Vergünstigungen zu theil geworden. So wurden | geborenen PP d be Gee h iwunki o Abg. von Benda gewählt wurde, ebenso bei der Wahl | lage wird den Erfolg haben, daß die segensreihe Wirksam- nossen folgende Strafbestimmungen in das Gese, betreffend die Er- béamten Dr. Preuß und Dr. Plehn, welche ih dienstlih kurze Zeit | die aus der Anwerbung Gravenreuth’s und Expeditionen stammenden schr unbestimmt abgefaßt und gebe weder den Zeitpunkt no des Abg. Dr. oerß. Häufig seien au< die Fälle, | keit der landwirthschaftlihen Vereine aufhören wird. Hoffent- |} werbs- und Wirthschaftsgenossenshaften, vom L. Mai 1889 aufzu- vor dem Aufstande auf einige Tage nah Sao Thomé gesandt hatte. | Gouvernementsweiber fast aussließlih mit Dahomes verheirathet. | den Ort des Zusammenstoßes an. Die Regierung habe an o der Wahlvorsteher die Stimmzettel öffnet; auch lich denkt die Regierung niht daran, daß die Landwirth- | nehmen: Art. 19. $ 145 a. Die Mitglieder des Vorstands von Ich fuhr auf „Nachtigal“ bis zur „Barre“ dem Kriegs\cif entgegen | Wer wie ih gesehen hat, wie diese verthierten, ausgehungerten | den Gouverneur telegraphiert und aube der näheren Um- die {<wierige rage, ob der Stimmzettel weiß sei oder nas zwangsweise sih an die Stelle der Zentralvereine Konsumbvereinen, welche den ihnen nah $ 8 Abs. 5 zustehenden Ver- und begab mi< an Bord, um den Kommandanten Kapitän- | und mit den widerlicsten Krankheiten ebe ieten Sklaven „dur | stände verlangt. Man wisse, daß auf beiden Seiten mehrere niht, tauhe in zah reihen Wahlprotesten wieder auf. Allen diesen eßen. Die landwirth\schaftlihen Vereine sollen gleichsam die Fach- | pflihtungen ni<t nahkommen und nah wiederholter Aufforderung Lieutenant Rein>e über die Sachlage zu , informieren. Jch | den Loskauf Gravenreuths und die Pflege des ouvernements sib zu | Leute gefallen seien. Vebelständen werde dur die vorgeshlagenen Aenderungen abgeholfen. kommissionen der Kammern werden. Eine der {önsten Errungen- | die dort geforderten Vorschriften nicht erlassen, können dazu vom blieb an Bord und fuhr mit der i Poane welche die Joß- | freien, gesunden und kräftigen Soldaten entwi>elten, der mußte i Die Zwergwahlbezirke E beseitigt werden. Zu jeder Wahl seien | schaften ist die Paas D e Sre ae: sobald der ÉEnt- uiadiaen Gerichte durch D E von 20 bis 600 Æ an- r

A4

E ee L Od E

Sre E E T eet

U E E E E P E ERE L E N E E Lea T E e Es L A E E E p Ee E S t T E S A Aale daa he: age A E au E C E E an drit Caen l E

E E En

S

platte lebhaft beshoß, in den eigentlihen Hafen von Kamerun | glauben, daß diese Leute im Dienste des Gouvernements si< wie im ankreich. Wahlchargierte erforderli; in Wahlbezirken, die nur gerade se<s | wurf Gese wird, wird sie zu Grunde gehen; sie at große Erfolge | gehalten werden. $ 145 b. Personen, welche in Kon umvereinen mit Le Rebellen ‘elde baft 106 RIBatE erm ert R E O t e Gege ia ergit die eite oe Lobn Das Befinden des dan Carnot hat sih so weit ¡ebeimnisses die tet Wähler hätten, fei bie Wahrung des Wahl- | erzielt, was dadur< anerkannt wird, daß ein Prinz des König- | dem Verkauf der a eaiaR sind, A T sie der Vor- das euer der „Nachtigal“ E Ten. u rge. der a E ne, Oen Ls E iu e E gerei, La A 2 fie f R E e dem gestrigen 125 See nt| reine

Di ovâue” fam ein Segelboot aus Victoria an, beseßt vom | ein Gegenstand fortwährenden Neides. Leider M N R inijterr a h den Bor n Uvernegmen Tonnte. er SUmmzettel fei eine unabweisbare Forderung, wenn man die | Den Landw rthshaftskammern kann eine Mitwirkung bei der Ver- | als Mitglieder oder d treter . verk i i Ee S eee Tab E U atateoulllen- fder 10 Paget Malt ¿M Dabomes Tünsilief scbürter und O ericke De „Köln. Ztg.“ e ae was aon d n Großindusteiehatgnen gewisser Parteien cat in vittiam maden waltung der Produktenbörse und bei den Hreisnotierungen abertragen zu 150 M bestraft. ‘G 145 - Miglieter von Könsumvereinen, welije e r. Preuß. Leßtere haben un Ï 1e 4 As l tirtenkammer ein Entwurf über die Er aftsfteue o eorlen Bochum, Dortmund u. st. w. unwirksam machen | werden. Das ist ein {s es icht, welches d - i ; e au< bei der Wiedereroberung der Joßplatte gute Dienste ge- | Kapital schlugen. Der Neid der Dahomes auf ihre \{<warzen Kameraden und ein anderer über die Kosten der Ne E d ee wolle. Die Umschläge und die so aiko I i Gen | afte wi, L L ln 19 as ros, aa s ag Bera Dp, fie Svent, ua Ma Ad Ba Gese Marga leiste. Da unser Telegraph nicht erreichbar, sandte i< mit | wurde no< dadur erhöht, daß leßtere wegen ihrer hohen Löhnung für die Kolonial-Armee eingebracht d Die Be- / unentbehrli<h. Umschläge seien son in den siebziger Jahren von den | geht das nicht hervor. - Die Sleitine und Berliner Kaufmannscha gewohnheitsmäßig oder gewerbsmäßig Waaren, die sie aus d Konsu ; ail en S eRabluda D E E Dering ho häufiger, mit Geldstrafen aber weniger mit Prügelstrafen belegt Linn aden “She bie N A enoeetde ties a ¿llen eber: öffen alen (gefordert worden. Die ganze Entwi>elung der hat s on dagegen protestieri. Ih glaube, die Dercen regen si vereinen bezogen ben Jeden Entgelt abgeben werden mit Gelbstraf na onny vehufs Aufgabe einer längeren Depesche über das Vor- | wurden. : j ¿ Ä : ichen Verhältnisse v j i: i: Z Ee * E T ( / ,

gefallene an das Auswärtige Amt. Als ich später aus Eurer Excellenz Wahrscheinlih haben au< die Dahomeweiber zur Revolte auf- | falls dur ein neues Geseß geändert werden, | fse verlange mit zwingender Gewalt diese Ver unnöthig auf, die Sache if garniht dur{<führbar. Was «| bis zu 150 M bestraft.

omödie. Die vorgeschlagene Zahl von | lichen Hauses den Chrenvorsitß in der Gesellshaft führt. Die | schrift des $ 8 Absaß 4 zuwider Waaren wissentli d en entsprehe etwa 25 Wakhlberechtigten. Die gleiche Größe | ganze genofensdaftl e Thätigkeit der freien Vereine wird vernichtet. | Berücksichtigung der Vorschriften des Vorstandes (8 Sd “n N