1894 / 37 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4) Johannes Uhrig, dafelbst, 5) Kaspar He, daselbft.

Der Vorstano zeichnet für die Genoffenschaft in der Weise, daß der Firma der Genossenschaft die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbenannten Fâlle nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vereins- vorstéher oder tessei Stellvertreter und mindestens ¡wei weiteren Vorstandsmitgliedern erfolgt ist. Bei gänz- licher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehen fowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 4 und Über die eingezahlten Geschäftsantheile genügt hierzu die Unterzeichnung dur den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens ein weiteres Vorstands- mitglied, um dieselbe für den Verein rechtéverbindlih zu machen. In allen Fällen, in denen der Vereins- vorsteber und gleichzeitig dessen Stellvertreter zeichnen, gilt die Unterschrift des leßteren als diejenige eines Beisigters.

Die von der Genoffenschaft ausgehenden öffent- lien Bekanntmachungen sind, wenn sie rehts- verbindliche Erklärungen enthalten, nah Maßgabe der vorstchenden Bestimmungen von mindestens drei Vorstandsmitgliedern, in anderen Fällen nur dur den Vereinsvorsteher zu unterzeilhnen und erfolgen durch Einrückung in das Landwirthschaftliche Ge- nossenschaftsblatt zu Neuwied. ;

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden Jedem gestattet.

Hanau, den 5. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

WHettstedt. Bekanntmachung. [66465]

In das Genofsenschaftêregister ist beute bei Nr. 5 Consum-Verein Burgöruer-Neudorf, ein- getragene Genofsenshaft mit beschränfter Haftpflicht in Burgörner cingetragen worden :

Die Genossenschaft is durch Ablauf der im Statut bestimmten Zeit aufgelöst. Die Liguidation erfolgt durch den Vorftand.

Hettstedt, den 7. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. [66177] Hohenstein. Ostpr. Befanntmachung.

An Stelle des Gerichtssekretärs Franz Marks ift der Gerichts-Assistent Johann Großmann zu Hohen- stein als Kontroleur des „Vorschußverein zu Hohenstein Oftpr. eingetragene Genossenschaft mit ‘unbeschränkter Haftpflicht“ gewählt.

Dieses ist bei Nr. 1 unseres Genofsenschaftsregisters eingetragen.

Hohenftein Oftpr., den 5. Februar 1894.

Königliches Amts3gericht. Ilmenau. BSBefanntmachung. [66466]

In unser Genofsenshhaftéregister ist heut? die durch Statut vom 28. Januar d. Is. errichtete Genossenschaft unter der Firma: „Kirchspiel- Heydaer Darlehnskassenverein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“ mit dem Sißzein Heydab. Ilmenau eingetragen worden.

I. Gegenftand des Unternehmens ift:

1) die Verhältnisse der Vereinsmitglieder in jeder Beziehung zu verbessern, die dazu nöthigen Ein- ridtungen zu treffen, namentlich die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlihen Geldmittel unter gemeinshaftliher Garantie zu beschaffen, besonders au müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen, -

2) ein Kapital unter dem Namen „Stiftungsfonds zur Förderung der Wirthschaftsverhältnisse der Vereinsmitglieder“ anzusammeln.

T1. Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzu- gefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbenannten Fälle nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisigern erfolgt ist. Bei gänzlicher oderêtheilweiser Zurückerstattung von Darlehn, sowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 M und über die eingezahlten Geschäftsantheile genügt die Unterzeihnung dur den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Bei- fißer, um dieselbe für den Verein rechtsverbindlich zu machen. In allen Fällen, wo der Vereinsvor- steher und gleichzeitig dessen Stellvertreter zeichnen, gie die Unterschrift des leßteren als diejenige eines Beifitzers.

[11. Alle öffentlihen Bekanntmachungen sind in dem Landwirthschaftlichen Genossenschaftsblatt zu Neuwied bekannt zu machen und, wenn sie rechts- verbindliche Erklärungen enthalten, nah Maßgabe der im vorstehenden Absate I. bestimmten Form, in anderen Fällen aber vom Vereinsvorsteher zu unterzeichnen.

Die Mitglieder des Vorstandes sind: Karl Fried-

rih Heyge, Karl Ehrhardt 1., Heinrih Phenn in Heyda, Hermann Völker in Schmerfeld und Heinrich Weber in Wipfra.

Die Einsicht der Liste der Genossen i in den died des unterzeichneten Gerichts Jedem ge-

attet.

Ilmenau, den 8. Februar 1894.

O S. Amtsgericht. Abth. T1. Thierbach, i. V.

2 L Karlsruhe. In das Genossenschaftsregister wurde eingetragen: _

1) Zu O.-2. 1 S. 30 Band 1. Zur Firma „Erste Karlsruher Häuserbangesellschaft“ zu Karlsruhe. Die Genossenschaft hat sih nah Ab- lauf ihrer statutenmäßigen Dauer aufgelöst. Die Liquidation ift beendet.

2) Zu O.-Z. 39 Band 11. Zur Firma „Möbel- magazin vereinigter Schreinermeister“ zu Karlsruhe. Schreinermeister Alexander Karch ift aus dem Vorstand a E an dessen Stelle wurde Schreinermeister August Stöle von Karls- ruhe zum Vorstandsmitglied gewählt.

Karlsruhe, den 3. Februar 1894.

Großh. Bad. Amtsgericht. T1. Freiherr v. Blittersdorff. Meldorf. Bekauntmachung. [66469]

In das Genossenschaftsregister ist zur Firma Meierei - Genoffenschaft (Eingetragene Ge- uofsenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht) in Großenrade eingetragen : A

An Stelle des ausscheidenden Vorstandsmitgliedes Hinrich Kruse is der Landmann Peter Jacob Eggers in Großenrade gewählt worten.

Meldorf, den 24. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. 1.

Meldorf. Bekanntmachung. [66472] In das hiesige Genossenschaftsregister is zur irma Meierei-Genofsenschaft (Eingetragene enofsenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht)

zu Sarzbüttel Nr. 11 eingetragen worden :

Durch Generalversammlungsbes{luß vom 30. Ja- nuar 1894 ift an Stelle des ausscheidenden Nicolaus Stührk in Sarzbüttel Landmann Claus Popp da- selbs als Vorstandsmitglied gewählt worden.

Meldorf, den 5. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. I.

Fieldorf. Bekanntmachung. [66471]

In das hiesige Genossenschaftsregister ist zur Firma „Meierei-Genosseuschaft (Eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht)“ zu Offenbüttel Nr. 18 eingetragen :

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 13. Januar 1894 is an Stelle des ausscheidenden Claus Sievers in Offenbüttel Paul Looft daselbst als Vorstandsmitglied gewählt.

Meldorf, den 5. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. 1.

Meldors. BSBefanntmachung. [66470)

In das hiesige Genossenschaftsregister ist zur Firma Meierci - Genossenschaft (Eingetragene Ge- uossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht) in Bunsch Nr. 20 eingetragen worden :

Durch Generalverfammlungsbes{chluß vom 31. Ja- nuar d. Js. ist an Stelle des ausscheidenden Rudolf Boljen in Bunsh Claus Detlef Nönnfeldt daselbst als Vorstandëmitglied gewählt.

Meldorf, den 5. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. T. Memmingen. Befanntmahung. [66575]

In das diesgerichtliche Genossenschaftsregister wurde eingetragen die Firma P aeiebensballenberein Unter- & Ober-Dießen eingetragene Genofseu- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht mit dem Sitze in Unterdießen.

Der Gesellschaftsvertrag wurde am 14. Januar 1894 abgeschlossen. Der Gegenstand des Unter- nehmens besteht darin, den Vereinsmitgliedern die zu ihrem Geschäfts- und Wirthschaftsbetriebe nöthigen Geldmittel in verzinslihen Darleben zu beschaffen, und Gelegenheit zu geben, müßig liegende Gelder verzinslich anzulegen, sowie ein Kapital als Stiftungs- fond zur Förderung der Wirthschaftsverhältnisse der Vereinsmitglieder anzusammeln. Der Vorstand der Genoffenschaft besteht aus folgenden Mitgliedern: 1) Michael Gröber, Privatier und Bürgermeister zu Unterdießen, Vereinsvorsteher, 2) Erasmus Haibl, Wagnermeister allda, 3) Rupert Reßle, Söldner und Bürgermeister in Oberdießen, 4) Xaver Schelkle, Bauer da! elbst, 5) Mathias Schöner, Schmiedmeister und Bürgermeister in Ellighofen und 6) Josef Bachmann, Gastwirth allda, leßtere fünf Beisitzer, der unter Ziff. 2 zugleich Stellvertreter des Vereins- vorstehers. Rechtsverbindliche Willenserklärungen des Vorstandes erfolgen durch den Vorsteher oder feinen Stellvertreter und zwei weitere Mitglieder des Vor- standes; die Zeichnung geschieht dadur, daß der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. Bei Anlehen von 500 Æ und darunter genügt die Unterzeihnung durch zwei vom Vorstand dazu bestimmte Vorstandsmitglieder; bei Geld- belegen ist außerdem die Unterschrift des Rechners nothwendig. Die Bekanntmachungen des Vereins er- folgen unter der Firma desselben durch den Vor- fieber bezw. den Vorsißenden des Aufsichtsrathes im Kaufbeurer Tagblatt. j

Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienststunden des Gerichts Jedermann gestattet.

Memmingen, den 5. Februar 1834.

Königl. Landgericht. Kammer für Handelsf\achen.

i Der Vorsitzende: (L. S.) Kießling, Königl. Landgerichts-Rath.

Mülhausen i. Els. [66308] Genossenschaftsregister 5 des Kaiserlichen Landgerichts Mülhausen i. Els.

Unter Nr. 27 Band 111. ift heute der „Brun- statt’er Darlehnskafsen-Verein eingetra- gene Geuofsenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht —““ in Brunstatt eingetragen worden.

Das Statut datiert vom 26. Dezember 1893.

Gegenstand des Unternehmens ist, die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel unter gemeinschaftliber Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen, sowie einen Stiftungsfonds zur Förderung der Wirth- shaftsverhältnisse der Vereinsmitglieder aufzubringen.

Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen sind in das Landwirthschaftlihe Genossen- \chaftsblatt in Neuwied, sowie in das Mülhauser Volksblatt zu Mülhausen aufzunehmen, und, wenn sie rechtêverbindlihe Erklärungen enthalten, in der für die Zeichnung der Genossenschaft bestimmten Form, in anderen Fällen von dem Vereinsvorsteher zu unterzeichnen.

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbezeidneten R nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisißern erfolgt ist. Bei gänzliher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehn, fowie bei Quittungen über CGinlagen unter 500 A und über die eingezahlten Geschäfts- antheile genügt die Unterzeihnung durch den Ver- einsvorsteher «oder dessen Stellvertreter und minde- stens einen Beisißer, um dieselbe für den Verein recht8verbindlich zu machen. In allen, neu wo der Vereinsvorsteher oder gleihzeitig dessen Stell- vertreter zeihnen, gilt die Unters{rift des leßteren als diejentge eines VBei}ißers.

Der Vorstand besteht aus den Herren Joseph Schultz, zugleich als Vereinsvorsteher, Alois Schmitt, zugleich als Stellvertreter des Vereinsvorstehers, Jakob Schultz - Pflieger, Jakob Schult - Voegtlin, Iosef Burner, alle in Brunstatt wohnend. j :

Die U der Liste der Genossen is während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Mülhausen i. Els., den 5. Februar 1894.

Sekretariat des en Landgerichts. elcker.

Mülhausen i. Els, [66307] Genossenschaftsregister i

des Kaiserlichen Landgerichts Mülhauseu i. Els.

Unter Nr. 26 Band 111. ist heute der „VBanzeu-

heim'er Darlehnskassen - Verein einge-

tragene Genosseuschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht —“ in Banzeunheim eingetragen worden.

Das Statut datiert vom 10. Dezember 1893.

Gegenstand des Unternehmens ift, die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel unter gemeinschaftliher Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen sowie einen Stiftungéfonds zur Förderung der Wirthschafts- verbältnifse der Vereinsmitglieder aufzubringen.

Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen sind, wenn sie rechtsverbindlihe Erklä- rungen enthalten, in der für die Zeichnung der Ge- offent haft rechtsverbindlihen Form, in anderen Fällen von dem Vereinsvorsteher zu unterzeichnen und in das Landwirthschaftlice Genofsenschaftsblatt in Neu- wied sowie in das Mülhauser Volksblatt in Mül- haufen aufzunehmen. ;

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzu- gefügt werden. Die Zeichnung hat mir Ausnahme der nahbenannten Fälle nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisizern erfolgt ist. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehn, sowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 A und über die eingezahlten Geschäftsantheile genügt die Unterzeihnung dur den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Bei- sier, um dieselbe für den Verein rechtsverbindlich zu machen. In allen Fällen, wo der Vereinêvorsteher und gleichzeitig dessen Stellvertreter zeichnen, gilt Me Unterschrift des leßteren als diejenige eines Bet- lers.

Der Borstand besteht aus den Herren Michel Keßler, zugleih als Vereinsvorsteher, Julius Sur- and, ¡ualeid als Stellvertreter des Vereinsvor- ftebers, Joseph Behbe, Vater, Ludwig Eßlinger und Anton Onimus, alle zu Banzenheim wohnend.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Mülhausen i. Els., den 5. Februar 1894.

Sekretariat des Kaiserlichen Landgerichts. Welcker.

München. Befanntmachung. [66178]

Im Genossenschaftsregister wurde eingetragen : „Darlehenskassenverein Unterammergau, eiu- getragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“ mit dem Sitze zu Unterammergau, Kgl. Amtsgerichts Garmisch.

Nach dem Statute vom 23. Dezember 1893 ist Gegenstand des Unternehmens, den Genossenschafts- mitgliedern die zu ihrem Geschäfts- und Wirthschafts- betriebe nöthigen Geldmittel in verzinslihen Dar- leben zu beschaffen, sowie Gelegenheit zu geben, müßig liegende Gelder verzinslih anzulegen, dann ein Kavital unter dem Namen „Stiftungsfond®* zur Förderung der Wirthschaftsverhältnifse der Vereins- mitglieder anzusammeln. _ H

Der Vorstand der Genossenschaft besteht aus dem Vereinsvorsteher und infrBtes vier Beisigzern, deren einer zum Stellvertreter des Vorstehers gewählt ift.

Die Willenserklärungen und Zeichnungen für die Genossenschaft erfolgen durch den Vorsteher oder dessen Stellvertreter und zwei weitere Vorstandsmitglieder, welche durch Hinzufügung ihrer Namensunterschriften zur Firma der Genossenschaft zeichnen.

Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen unter deren Firma, gezeichnet dur den Vorsteher beziehungsweise den Borsißenden des Aufsichtsraths in dem „Loisachboten“.

Die dermaligen Vorstandsmitglieder find:

1) Dr. Max Müller, prakt. Arzt in Unter- ammergau, Vereinsvorsteher,

2) Anton Burkart, Webßsteinmachher daselbst, Stellvertreter des Vereinsvorftehers, Jacob Bußjäger, Schuhmachermeister daselbst, Mathias Deifenberger, Bauer und Schreiner- meister in Scherenau, Michael Lindele, Webßsteinmacher in Unter- ammergau. f :

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts Jedermann gestattet.

München, 5. Februar 1894. | Kgl. Landgericht München II.

Der Präsident: Schmuderer.

Nürnberg. BSBefanntmachuug. [66473] In der Generalversammlung des Neunhofer Darlehenskassenvereins, e. G. m. u. H., vom 28. Januar 1894 wurde an Stelle des ausscheidenden Vorstandsmitgliedes Sees, Deinhard in Neunhof der Oekonom Peter Bürner daselbst gewählt. Nürnberg, 6. Februar 1894. Kgl. Landgericht, Kammer 11. f. Handelésachen. Kolb, Kgl. Landgerichts-Rath.

Oberndors a. N. [66179] K. Amtsgericht Oberudorf a. N.

Im Register für eingetragene Genossenschaften ift beute folgender Eintrag gemacht worden : i Darleheuskassenverein NRötheuberg u. Bach/

Alteuberg e. G. m. u. H. in Röthenberg.

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 3. Januar 1894 wurde an Stelle des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds Johannes Schmider Christian Schuler, Waldhauer in Röthenberg, zum Vorstands- mitglied gewählt.

Den 6. Februar 1894.

Stv. Amtsrichter Abeg g.

Ottweiler. Befanntmachung. [66304]

Am 3. Februar 1894 wurde bei dem unter Nr. 10 des Genofssenschaftsregisters eingetragenen Cousum- Verein ceiugetragene Genossenschaft mit be- \hräukter Haftpflicht zu Uchtelfaugen eingetragen :

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 6. Februar 1894 wurde Ludwig Six, pens. Berg- mann, zum Borh1zenden gewahlt.

Königliches Amtsgericht Ottweiler.

[66474] Pegau. Auf dem die Genossenschaft unter der Firma: Konsum - Verein für Pegau und Um- gegend, eiugetr. Genossenschaft mit beschränkter aftpflicht in Pegau, betr. Fol. 2 des hiefigen G es ist heute verlautbart worden, a a. der Schriftseßker Moriß Schindler aus dem Vorstande ausgeschteden, i b. der Schuhmacher Louis Heyne in Pegau Mit- glied des Vorstandes ist. Pegau, am 7. Februar 1894. Königliches Amtsgericht daf. Schubarth.

St. Wendel. Zufolge Verfügung vom B Ja: nuar 1894 is heute bei Nr. 6 Steiubacher Consumverein, eingetrageue Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht eingetragen worden :

An Stelle des bisherigen Vorstandsmitgliedes Christian Beck if in den Vorstand neu gewählt worden : R

Johann Neufang, Ackerer zu Steinbach.

St. Wendel, den 23. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. | [66305] St. Wendel. Zufolge Verfügung vom 31. Ig- nuar 1894 ift heute bei Nr. 2 Winterbacher Consumverein, eingetrageue Geuofseuschaft E unbeschränkter Haftpflicht eingetragen worden:

Laut Generalversammlungsbes{chluß vom 11. De- zember 1893 sind an Stelle der aus dem Vorstande ausgeschiedenen Mitglieder:

1) Wendel Kloos, Kassierer, 2) Johann Diehl, Beisißer, neu gewählt worden : 1) Nicolaus Backes, Bergmann, 2) Peter Brill TITL., Bergmann, beide in Winterbach. St. Wendel, 3. Februar 1894. Königliches Amtsgericht. [66576] St. Wendel. Zufolge Verfügung vom 31. Ja- nuar 1894 ift heute bei Nr. 17 Consumverein Eintracht, eingetragene Genofseuschaft mit beschränkter Haftpflicht für Namboru uud Um- gegeud eingetragen worden : :

An Stelle des aus dem Vorstande ausgeschiedenen Iosef München ist Jacob Schmidt, Ackerer daselbft, gewählt worden.

St. Wendel, den 8. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht.

Schweinfurt. Sefanntmachung. [66180}

In den Vorstand des Darlehenskafsenvereins Sulzfeld i/Gr., eingetragener Genoffenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht, wurden an Stelle der Herren Karl Scraut und Gottfried Ortlauf die Herren Valentin Kilian und Eviphan Derleth, Land- wirthe in Sulzfeld, gewählt. :

Schweinfurt, 4. Februar 1894. :

Kgl. Bayer. Landgeriht Schweinfurt. Kammer für Handelsfachen. Zeller.

Schweinfurt. Befanntmahung. [66181]

In den Vorstand des Darlehenskafssenvereins Lindach, eingetragener Genoffenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht, wurden an Stelle der Herren Josef Ziegler und Michael Doßyel die Herren Georg Seger jung und Johann Dogzel jung, Oekonomen in Lndach, gewählt.

Schweinfurt, 4. Februar 1894.

Kgl. Bayer. Landgeriht Schweinfurt. Kammer für Handelsfachen. Zeller.

Siegburg. Befauntmachung. [66182]

Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist am selben Tage in das hiesige Genossenschaftsregister unter Nr. 11 der Virker Spar- und Darlehnus- kfassenverein cingetragene Genoffenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht mit dem Sitze in Birk und unter folgenden Rechtsverhältnifsen ein- getragen :

Das Statut datiert vom 11. Juni 1893. Gegen- \stqnd des Unternehmens ist, den kreditfähigen und kreditwürdigen Mitgliedern des Vereins die zu ihrem Wirthschaftsbetriebe fehlenden Geldmittel zu be- schaffen, fowie Gelegenheit zu geben, Geldbeträge, für die es zur Zeit an Verwendung in der Wirth- \chaft fehlt, verzinslih anlegen zu können. Alle von der Genosjenschaft ausgehenden Bekanntmachungen find vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter zu unterzeichnen. Nur in den unter § 33 des Statuts bezeichneten Fällen wo die Generalversamm- lung nicht durch den Vereinsvorsteher berufen wird, hat die Unterzeihnung durch die betreffenden Ein- lader zu erfolgen. Die Bekanntmachungen erfolgen dur das Blatt „Sieg. Bote". Die Zeichnung für den Verein erfolgt in der Weise, daß der e des- selben die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. Rechtsverbindlichkeit für den Verein hat die Zeichnung bei Ouittungen über Beträge unter 150 Æ, wenn fie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und einem Beisizer, in allen übrigen Fällen, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen

tellvertreter und mindestens zwei Beisigern er- folgt ist. :

Der Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern, nämli:

v Heinrih Orth in Breidt, zuglei Vereinsvor- steher,

2) Robert Schwamborn in Birk, zugleich Stell- vertreter des Vereinsvorstehers

3) Johann Wimar Stommel in Strafsen,

4) Wilhelm Schmitz, Agent in Inger, und

5) Johann Orth in Algert. S

Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Siegburg, den 1. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. 1.

Siegburg. Befkfanutmachuug. [66539]

Fn das Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 1 „Volksbank in Siegburg eingetragene Ge- noeuscatt mit unbeschränkter Saftwflicht 21 Siegburg““ in Spalte 4 eingetragen worden: _

In der Sitzung des Aufsichtsrathes vom 3. §6- bruar 1894 wurde der Privatier Franz Gerharts zu Siegburg interimistisch zum StelUvertreter des dur Tod ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes Friedrich Wilhelm Reuter, zeitlebens Kaufmann in Siegburg, ernannt.

Siegburg, den 8. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. L.

Tofstlund. Befanntmachung. [66183]

In unser Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 1, woselbst die Genossenschaft „Spar- und Leihbank für Scherrebek und Umgegend“ cin- getrageue Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Siße in Scherrebek ci

getragen ift, in Spalte 4 felgende Eintragung be- virft : #

E a. die Firma der Genoffenshaft lautet von jeßt ab: „Creditbank Scherrebek“/ eingetragene Ge- nossenschaft mit beschräukter Haftpflicht mit

dem Sitze in Scherrebek. b. Position 1. des § 20 der Statuten ist aufge- „hoben, c. der Paragraph 21 der Statuten lautet im dritten Absay von jeßt an: „Die Vorstandsmitglider dürfen in keinerlei Bürgschaftsverhältniß zur Genossenschaft stehen. Die Mitglieder des Aufsichtsraths haben darüber zu entscheiden, ob dem ein Darlehn wünschenden Vorstandsmitgliede ein solches ge- währt werden soll.“ Toftlnund, den 31. Januar 1894. HRES : M. ind.

Wadern. BSBefanntmachung. [66184]

In das Genossenschaftsregister i\t heute bei Nr. 7 Nuukirchener Landwirthschaftlicher Consum Verein cingetragene Genofsenschaft mit un- beschräukter Hastpflicht in Spalte 4 Folgendes eingetragen: :

Dur Beschluß der Generalversammlung vom 6. Januar ist an Stelle des verstorbenen Vize- Präsidenten Josef Lay Schmitt, pensionierter Berg- mann zu Nunkirchen, der Ackerer Peter Klein Holz aus Nunkirchen zum Vize-Präsidenten gewählt.

Wadecn, den 3. Februar 1894.

\ Butting,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

J : [66303] Wehen. Im Genoffenschaftsregister ist bei Nr. 2 Cousumverein Eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Hahn cein- getragen worden :

Als Vorstandswitglied is ausgeschieden Wilhelm N und eingetreten Christian Bauschmann zu

an.

Wehen, den 6. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. - Weimar. SBefauntmachung. [66185]

In das Genossenschaftsregister Band I. Fol. 2 ist bei der Firma: Vorschuß- und Sparverein zu Weimar eingetrageue Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht, und zwar bei der Ab- theilung „Vertreter“ heute folgender Eintrag bewirkt worden

Der Kassierer Richard Hofmann hier ist durch Beschluß des Aufsichtsrathes vom 2. d. Mts. von feinen Geschäften als Mitglied des Vorstandes ent- hoben und der Kaufmann C. A. Meyer hier ist zum Mitglied des Vorstandes bestellt worden.

Weimar, am 6. Februar 1894.

Grofßherzoglih Sächsisches Amtsgericht. Deinhardt, i. V.

Würzburg. Befauntmachung. [66186]

In der Generalversammlung des Laudeubacher Darlehenskassenvereins, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht in Laudenbach, vom 21. vor. Mts. wurde der K. Pfarrer Herr Lorenz Hieronymus Horn daselbst zum Vereinsvorsteher gewählt.

Würzburg, 3. Februar 1894. :

K. Landgericht. Kammer für Handelssachen. Der Vorsitzende: :

(L. S.) (Unterschrift), K. Ober-Landesgerichts-Rath.

Würzburg. SBefanutmachung. [66475] In der Generalversammlung des Darlehens- Xassenvereins Retbach, cingetrageune Genossen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht daselbst vom 26. Dezember 1893 wurden die Herren: Gast- wir Martin Eisenmann und Schmiedmeister Georg Baumeister allda zu Beisitßzern gewählt. Würzburg, 6. Februar 1894. Kgl. Landgericht. Kammer für Handelssachen. Der Vorsitzende: (L. S.) (Unterschrift), K. Ober-Landesgerichts-Rath.

[65117] Zweibrücken. In der Generalversammlung des laudwirthschaftlichen Konsum-Vereins Weben- heim vom 28. Januar 1894 wurde an Stelle des aus dem Vorstande ausscheidenden Wilhelm Zimmer- mann Christian Weingart von Webenheim als Vor- tandsmitglied gewählt. Zweibrüdcken, den 2. Februar 1894. K. Landgerichtsschreiberei. Merdckel, K. Ober-Sekretär.

Muster - Negister.

(Die auéländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Barmen. 6 Pt ies

Im Laufe des Monats Januar 1894 find im Musterregifter des unterzeihneten Gerichts folgende Eintragungen bewirkt :

1) Nr. 1947. Firma: Rittershaus « Sohn in Varmeu: Umschlag mit 15 Bandstuhlerzeug- niffen, verfiegelt, Flähenmuster, Fabriknummern Art. 13 900, 13537, 13549 13581 —13 989, 13 587, 13 590—13 594, 13 597, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 10. Januar 1894, Mittags 12 Uhr.

2) Nr. 1948. Firma: Bartels, Dierichs & Cie in Barmen : Paket mit Webstuhlartikeln, versiegelt, Sa tegunuster, S Ene Art. 1020, Nr. 1,2, 3, Schußfrift 2 Jahre, angemeldet am 11. Januar 1894, Vormittags 10 Uhr 45 Minuten.

2) Nr. 1949. Firma: Fe. Veuthei in Varüiei: Kuvert mit einem gerüshten Gummibande mit an- Fieliciem Korsetttheil, vers{hlofsen, Flächenmuster,

abriknummer für das Band und daraus gefertigte Korsett 19 747, ußfrist 3 Jahre, angemeldet am 18. Januar 1894, Vormittags 11 Uhr.

Königl. Amtsgericht T. zu Barmen.

Bremen. : [66549]

Fe das Musterregister is eingetragen :

Nr. 471. Firma uguft Willftein in Bremen, offen in einem Kuvert ein Muster eines Etiquetts zum Auffkleben auf Flaschen, Fabriknummer 10, Flächenmuster, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 18, Januar 1894, Nachm. 4 Uhr 25 Min.

, Nr. 472. Firma Casten & Suhling in Bremeu, in einem versiegelten Paket 50 Muster von Înnen-

und Außenetiquetten und Bränden zur Ausstattung von Zigarrenkisten, F.-Nr. 11 906, 11 936, 11 956, 12 000, 12 030, 12 040, 12055 bis 12 060, 12 060 a, 12061 bis 12075, 17134 bis 17137, 17139, 17140, 17 168, 17169, 17 176 bis 17 180, 17 194, 17 222, 17 227, 17 236 bis 17 239, 17 266, 17 267, Flächenmuster, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 9. Februar 1894, Nachm. 12 Uhr 30 Min.

Firma Wilhm. Jöntzen in Bremen hat für die unter Nr. 394 eingetragenen, mit den F.-Nr. 15 331, 15 332 15 341, 15 342, 15 377, 15 379 ver- sehenen, jeßt offen in einem Packet einliegenden Muster von Innen- und Außenetiquetten für Zigarrenkisten Verlängerung der Schuxfrist auf 3 Jahre angemeldet.

Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Han- delsfachen, den 9. Februar 1894. C. H. Thulesius Dr.

Dresden. [66531]

In das Musterregister ist eingetragen :

Nr. 2017. Louis Aloys Richard Kremmler in Dresden, cin Paket, angeblich enthaltend 8 Muster. für Luxuspapierwaaren, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern: 86 bis 93, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 9. Januar 1894, Nachmittags 11 Uhr 45 Minuten;

Nr. 2018. Firma Anton Reiche in Plauen, ein H ange angeblich enthaltend 50 Muster für Blechemballagen und Formen, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern: 1504 bis 1553, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 12. Januar 1894, Nachmittags 4 Uhr 45 Minuten :

Nr. 2019. Valeria Wolfsohn in Dresden, ein Packet, angeblih enthaltend eine Bonbonière, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabrik- nummer: 94, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 13. Januar 1894, Vormittags 10 Uhr;

_Nr. 2020. Firma Florian Czockert's Nach- folger Ferdinand Wiesner in Dresden, die nus einer Ofenthür, offen, Muster für plastische Srzeugnisse, Fabriknummer: 107, Schutzfrist 5 Jahre, angemeldet am 13. Januar 1894, Vormittags 11 Uhr 25 Minuten;

Nr. 2021. Firma G. Meurer in Dresden, ein Kuvert, angeblich enthaltend 11 Muster für Eisengußgegenstände, versiegelt, Muster für plastifche Erzeugni}se, Fabriknummern: 451, 812, 1137, 1138 a, 1138b, 1476, 2892, 2893, 2894, 2895, 3016, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 13. Januar 1894, Vormittags 11 Uhr 30 Mtnuten;

Nr. 2022. Firma Hartmann & Saam in Dresden, ein Packet, bezeichnet mit 15, angeblich enthaltend 50 Stück Muster für vorgezeichnete Weißwaaren, versiegelt, Fabriknummern: 71 bis 85, 90 bis 93, 95 bis 101, 116 bis 122 137 bis 146 104 1060 107 112 113 124, 331 SOuBsriit 3 Jahre, angermneldet am 15. Januar 1894, Nach- mittags 4 Uhr 50 Minuten;

Nr. 2023. Fra Hartmann «& Saam in Dresden, ein Paket, bezeichnet mit 16, angebli enthaltend 50 Stück Muster für vorgezeichhnete Weiß- waaren, versiegelt, Fabriknummern: 334, 338, 349, 390, 391, 392, 3695, 927 bis 546 551 bis 560, 735, (00, (40, (49, (4D, (46, (459, 796, O9, 1001, 1002, 1035, 1036, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 15. Januar 1894, Nachmittags 4 Uhr 50 Minuten;

Nr. 2024. Gustav Nobinsohn in Löbtau, ein Packet, angeblich enthaltend einen Spiritusbrenner, versiegelt, Muster für plastische Erzeugnisse, Fabrik- nummer : 501, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 17. Januar 1894, Nachmittags 5 Uhr;

Nr. 2025. Julius Theodor Dietrich, ein Pappkasten, angeblih enthaltend ein Muster für feinere Spielwaaren und Modellzwecke, versiegelt, Muster für plastis e Erzeugnisse, Fabriknummer: 1000, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22. Januar 1894, Nachmittags 12 Uhr 25 Minuten :

Nr. 2026. Firma Aug. Riecke in Plauen, ein Kuvert, angeblich enthaltend 8 Muster für Glasformen, versiegelt, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Fabriknummern: 89, 91 bis 97, Schußz- frist 5 Jahre, angemeldet am 22. Januar 1894, Vormittags 10 Uhr 40 Minuten;

Nr. 2027. Kaufmaun und Porzellanmaler Richard Klemm in Dresden, ein Kuvert, an- geblich enthaltend 8 Muster für Porzellan- und Steingutwaaren, versiegelt, Muster für Flächen- erzeugnisse, Fabriknummern : 94/I1., 94/111, 94/TII a, 94/IT1.b, 94/111. c, 94/1IV., 94/V., 94/VI, Schug- frist 3 Jahre, angemeldet am 23. Januar 1894, Nachmittags 4 Uhr;

Nr. 2028. Firma Radebeuler Guß- & Emaillir- Werke Gebr. Gebler in Radebeul, ein Paket, angeblich enthaltend einen Reibmaschinen-Arm, ver- fiégelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabrik- nummer : 3500, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 25. Januar 1894, Vormittags 10 Uhr;

Nr. 2029. Firma W. Wagenknecht in Dresden, ein Packet, angeblich enthaltend 29 Muster für Cocosmatten und Cocosläufer, versiegelt, Muster für Flächenerzeugnisse, Fabriknummern: 23 bis 43, 201 bis 206, 57 und 61, - Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 25. Januar 1894, Nachmittags 5 Ubr;

Nr. 2030. Firma Dresdener Etiquetteufabrik Schupp « Nierth in Dresden, ein Kuvert, an- eblih enthaltend 50 Muster für Zigarrenkistenaus- Fiiiutigen, versiegelt, Muster für Flächenerzeugnisse,

abriknummern: 905D., 905A., 905E., 9058,

400, 040(, 03D), JOJA 3E. 9038, 0498 bis 6441, 6247 bis 6250, 6032, 5731, 6399, 6501 bis 6505, 6463 bis 6466, 5681, 5682, 6400 bis 6403, 6300 bis 6303, 6388 bis 6391, 901D., 901 A, 901E., 9015., 6226, 6130, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 26. Januar 1894, Mittags 12 Uhr 15 Minuten;

Nr. 2031. Dresdener Etiquettenfabrik Schupp chŒ Niceriy in DreSden, cin Kuvert, angeblicz €nt-

haltend 48 Muster für Zigarrenkistenausstattungen,

versiegelt, Muster für Flächenerzeugnisse, Fabrik-

nummern: 6310 bis 6313, 6340 bis 6343, 906 D. 906 A., 906E., 9068., 6242 bis 6245, 6386, 6214 bis 6217, 6410 bis 6412, 6376 bis 6379, 6350 bis 6353, 6284 bis 6287, 904D., 904A. NLE, 9048., 6443 bis 6446, 6458 bis 6461, Schußfrist 3 Jahre, agene am 26. Januar 1894, Mittags 12 Uhr 15 Minuten;

Nr. 2032. Fabrikant Anton Reiche in Plauen, ein Paket, angeblih enthaltend 32 Stück Blech- emballagen, 18 Stück Formen, versiegelt, Muster für pla tische Erzeugnisse, Fabriknummern : 1555 bis 1586, 1587 bis 1604, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 31. Januar 1894, Vormittags 11 Uhr

35 Minuten ;| ati.

ian 26

Bei Nr. 1666. H. Grimm in Dresden hat für die unter Nr. 1666 des Musterregisters ein- getragenen Muster die Verlängerung der Schußfrist bis auf 6 Jahre angemeldet;

Bei Nr. 509. Firma Dresdener Etiquetten- fabrik Schupp «& Nierth in Dresden hat für die unter Nr. 509 des Musterregisters eingetragenen, mit den Fabriknummern: 847, 849, 839, 840, 841 und 842 bezeichneten Muster die Verlängerung der Schußfrift bis auf 10 Jahre angemeldet ;

Bei Nr. 510. Firma Dresdener Etiquetten- fabrik Schupp «&@ Nierth in Dresden hat für die unter Nr. 510 des Musterregisters eingetragenen, mit den Fabriknummern: 903, 949, 664a., 914a., 976, 836, 980, 845a., 989 bezeihneten Muster die Verlängerung der Schußfrist bis auf 10 Jahre an- gemeldet ; :

Bei Nr. 1660.,- Firma Dresdener “Etiquetten- fabrik Schupp « Nierth in Dresden hat für die unter Nr. 1660 des Musterregisters eingetragenen, mit den Fabriknummern: 3897, 3898, 3899, 3900, 3962, 3963, 3965, 4117 bis 4120, 4152 bis 4155, 4195 bis 4202, 4316 bis 4319, 4341 bis 4344 be- zeichneten Muster die Verlängerung der Schußfrist bis auf 4 Jahre angemeldet. s

Dresden, am 7. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1þ. Dr. Neubert.

Konkurse.

[66364] , Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Lederhändlers Julius Kleuser in Barmen ist heute, am 8. e 1894, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Nechtsanwalt Alfermann hier. Anmelde- frist, offener Arrest mit Anzeigefrist bis 15. April 1894. Erste Gläubigerversammlung am 22. Fe- bruar 1894, S clifcbterni am 26. April e beide Nachmittags 5 Uhr, im Sizungs- aale.

Barmeu, den 8. Februar 1894.

- Königliches Amtsgericht. T.

[66327] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Eigenthümers und Fuhrherrn Eruft Heyn zu Treptow, Kiefholz- straße 33, ist heute, am 9. Februar 1894, Nachmit- tags 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kaufmann Goedel zu Berlin, Sebastianstr. 76, ist zum Konkurêverwalter ernannt. Anmeldefrist bis zum 17. März 1894. Wahl des Verwalters und eventl. Gläubigerausshusfses den S, März 1894, Mittags 12 Uhr. Prüfungstermin den 12, April 1894, Nachmittags 125 Uhr, vor dem König- lihen Amtsgericht I1., Halleshes Ufer 29/31, Finne 10. Anzeige an den Verwalter von dem Besiß zur Konkursmasse gehöriger Sachen bis zum 17. März 1894.

Berlin, den 9. Februar 1894.

Moriß, Gerichtsschreiber des Königlihèn Amtsgerichts I1. Abtheilung 17.

[66331] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des Gutsbefißers Albert Könnemann in Nienburg a. S. ist heute, Nach- mittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Fabrikdirektor Hermann Menge in Nien- burg a. S. Offener Arrest mit Anzeige- und An- meldefrist bis 3. April 1894. Erste Gläubiger- versammlung am 3. März 1894, Vormittags 11 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin 10, April 1894, urm ns 11 Uhr.

Bernburg, den 7. Februar 1894.

(L. S.) Kolscher, Bureau-Assistent,

Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, i. V.

[66379] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Viktualienhändlers Albert Kalveram zu Borbecck wird auf seinen Antrag heute, am 7. Februar 1894, Nachmittags 4x Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Nechts- anwalt Lenge zu Borbeck wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 10. März 1894* bei dem Gerihte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Ver- walters, sowie über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und eintretenden Falls über die in § 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf den 2. März 1894, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 16. März 1894, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt.

Borbe, den 7. Februar 1894.

Webker,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[66317] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Handschuhfabrikanteu Karl Wilhelm Becker in Burkersdorf wird heute, am 8. Februar 1894, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechts- anwalt Klinger in Burgstädt. Offener Arrest und Anzeigerils bis 28. Februar 1894. Anmeldefrist bis 5. März 1894 und erfte Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 12, März 1894, Nachmittags 3 Uhr.

Burgftädt, am 8. Februar 1891.

Königliches Amtsgericht. Ebert

Bekannt gemacht : ;

(L. S.) Sekr. Shmalfuß, Gerichtsschreiber. [65936] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kartonnagenfabrikanten Richard Alfred Höselbarth in Chemnitz (Lange- straße 57) ift beute, am 6. Februar 1894, Nach- mittags S Ubr, Las Donturoeriauren Croitner WOorLeR. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Limmer in Chemnitz. Anmeldefrist bis zum 10. März 1894. Vorläufige Gläubigerversammlung am L, März 1894, Vormittags Uhr. Prüfung der an: gemeldeten Forderungen am 9. April 1894, Vor- mittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- frift bis zum 28. Februar 1894.

Chemnitz, den 7. Februar 1894.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts daselbst, Abth. B. : Aktuar Hennings.

[66360] Bekanntmachung. : Das Königl. Amtsgericht Deggendorf hat auf den

heute von dem Rechtsanwalt Steininger dahier

namens der Gemeinshuldner eingebrachten Antrag

A E i

t durch Beschluß unterm Heutigen, Vormittags 10 Uhr, über das Vermögen der Bierbranerseheleute Georg und Maria Kellnberger von Metteu das Konkursverfahren eröffnet, als Konkursverwalter den Bräumeister und Wirthschaftsführer Giedl in Metten ernannt, zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{usses Termin auf Mittwoch, den 7. März 1894, Vorm. 9 Uhr, im amts- gerichtlihen Shungelas! anberaumt, offenen Arrest erfassen, Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 1. März l. F. und Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis zum 7. März 1894 einshließlich be- stimmt. Termin zur Prüfung sämmtlicher ange- meldeter Forderungen wurde anberaumt auf Frei- tag, den 30. März 1894, Vorm. 9 Uh#ck und provisorisher Gläubigeraus\huß bestellt. n Am 7. Februar 1894. Gerichts\chreiberei des K. Amtsgerichts Deggendorf. Der K. Sekretär: (L. S.) hneforg.

[66561] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Josef Trautmaunu, Krämer in Hindisheim, wurde heute, am 7. Fe- bruar 1894, Vormittags 85 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Hilfsgerichts\hreiber Robert Schwarze in Erstein ist zum Konkursverwalter er- nannt worden. Offener Arrest mit Anzeigepflicht und Anmeldefrist bis 3. März 1894. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 15. März 1894, Vormittags 9 Uhx, im Sitzungssaale des Amtsgerichts.

Kaiserliches Amtsgericht zu Erstein.

[66310] __ Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Alexander Schreiber zu Guhrau ift heute, am 8. Februar 1894, Nachmittags 1+ Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: der Kaufmann Julius Königsberger zu Guhrau. Anmeldefrist bis zum 22. März 1894. Erste Gläubigerversammlung den 2, März 1894, Vormittags 10 Uhr. Prü- fungstermin den 9. April 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht zu Guhrau. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 28. Februar 1894.

Guhrau, den §. Februar 1894.

KlappeLr, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.?

(66315] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Bauunteruehmers Friedrich August Schöuherr, früher inChemuit, ent in Berthels8dorf bei Hainichen, ift den 8. Februar 1894, Nachmittags 35 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Rechtsanwalt Georg Kind zu Hainichen zum Konkursverwalter ernannt worden. Konkursforderungen find bis zum 20. März 1894 bei dem Gerichte anzumelden. Erste Gläubigerversamm- lung am 9, März 1894, Nachmittags 33 Uhr. Prüfungstermin an» 6. April 1894, Nach- mittags 13 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist

bis zum 28. März 1894. i Königliches Amtsgericht zu Hainichen. Feine.

Veröffentliht: Sekretär Loe, Gerichtsschreiber.

[66363]

Ueber das Vermögen des Gaftwirths Karl Haus- dörfer in Fürstenberg ist heute, am 7. Februar 1894, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Gerichtsschreiber-Aspirant H. Fröhlich hierselbst is zum Konkursverwalter ernannt. Kon- fursforderungen sind bis zum 5. März 1894 bei dem Gerichte anzumelden. Erste Gläubigerversammlung am 27. Februar 1894, Vormittags 10 Uhr, und Prüfungstermin am 13. März 1894, Vor- mittags 10 Uhr. Der offene Arrest mit Anzeige- frift bis zum 27. Februar 1894 ift erkannt.

Holzminden, den 7. Februar 1894. Z Der Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts daselbst.

Wilkening.

[66330] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Gutsbefißers Gottlob Heinrich Dörr in Värenwalde wird heute, am 7. Februar 1894, Nachmittags 54 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Bretschneider in Kirhberg. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 6. März 1894. Anmeldefrist bis zum 6. März 1894. Erste Gläubigerversammlung am 17. Februar 1894, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 15. März 1894, Vormittags 10 Uhr. 6

Kirchberg i. S., den 7. Februar 1894.

Aktuar Müller,

Gerichtsshreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[66558] Konkursverfahren.

Nr. 7351. Ueber das Vermögen des Weinrestau- rateurs Jean Stuhlfauth in Maunheim ift heute, Nachmittags 6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursforderungen find bis zum 21. März 1894 bei dem Gerichte anzumelden. ur Beschluß- faffung über die Wahl eines definitiven Ver- walters, über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und eintretenden Falls über die in 8 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände ist auf Dieustag, deu 6. März 1894, Vormittags 9} Uhr, sowie zur Prüfung der an- gemeldeten Forderungen auf Freitag, den 6. April 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dem Gr. Amts- gerihte Abth. 111. Termin anberaumt. Allen

ersonen, welhe eine zur Konkursmasse gehörige

che in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig Kind wird aufgegeben, nichts an den Gemein}uldner zu verabfolgen oder zu leisten, au

ta Malt bie mutaulart Harn or hs dor V AITLD I /LUL MATILLLLYt, M4 v v v Wre

Sache und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An- spruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 21. März 1894, Vormittags 9 Uhr, Anzeige zu machen. Mannheim, den 8. Februar 1894. : Gerichtsschreiberei Großherzoglichen Amtsgerichts. ITT. (Ee 9) Galm.

[66358] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Gutsbefißers Lonis Heyn in Saffronken is am 8. Februar 1894, Vormittags 94 lhr, das Konkursverfahren eröffnet. Zum Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Tolki in Neidenburg ernannt. Konfursforderungen find bis zum 10. April 1894 bei dem Gerichte anzumelden.