1894 / 41 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bauges. TitvSP do. Ostend Gerliziec Aguar. do. Z=menthboau do. Zichorienfb. o, Witz Snk.Vrz. Birkfenw. Baum. Lirnichw. Pferdb. Greöl.Br.Wies.k Brodfabrik Carel. Brk. Offi. &entr.-Baz. f. F. Shentntz. Baug. do. Färb. FKêrn. Sontin.-Pferdeh. Srólwy.Pap. k». DeutfHeAspkbalt| DtInd AGS.D. 92. Berein.Petr!. do. do. St.-Pr. Filenburg. Katt Copendorf Ind. Faconshm.S.P. Xrantf. Brauerei Welseat. Gußsthl Blitekauf konv. . Bumm B.-Fref. DBumf.Shwarißz/12è Hagen. Gußst. ko.| Heinricéhall . „110 Hesi. -Rhein.Bw.| —- Zaclsr. Drl. Pfb.| 5f

Könt Wilh.Bro. &önigsb. Masch. Langenf. Tuchf. ky Leut? Josthl. Pap tidterfeld. Gasë-, Wass.-u.T.-G. 2nd. Brauer. ko. Ltbring. Gifenw Wasch. Anh.Bbg. Mi. Mas. Vz. V. 00. LL, INöbeltrgef. neue M3il.u.Hlb Stet Mün.Braub. k. 92. do. Borz. Akt. Jitederl. Kohlnw. Nienburg, Eisen. Nürnbg. Brauer. Zranienb. Chem. do. do. St.-Pr. Pomm. Ms. b, Potsd, Strafenb. do. Tonv. ih. Opt. Fabr. ¡rw. Walter

Westf. Ind.

qn | por

O0 0a fs N on tág-e pas Pn Pr V V M Ifn 1a 16A pm fen ¡E fin C

[Ny Im pak jdk fl brr red rae bri D fern pmrb jen jch rk jem frank eret

Ii at p a S

I O _

ck m s es

5 mk 2 2 ponk fred

1000 300 1000 500 500 300 390 500 600 1000 500 150

200 fl.

1000 1500 500 300 309 300 300 1000 300 1200 500/1000 300 600 300 15000/300 300 309/2000 309 800 i000 150 600 1000 1000 600 1000 200 600 1009 600 300 300 300 600 500 509 300/1200 1000 600 309

. beru prt fond jene pmk jreut peral erd fred park preed Jean jemaò bd tak fend punb pm jar

fen pad J frank fac pan 2} fart GAÌ Prub fund puod C

Ot OD wr

—N 2

D nor | Hi (fr O f f 1A r Hn Px R S

j 1

hak fer fert fra fred r

LITmnOoOoOomIWONoOooO preb 0 jeh per O OD

i S E E

Q A O LO ie Ir P C7

Strl{Spilk.StPÞP Sudenb. Masch. SüddImm.409/c Tavetenf. Nordh. Tarnecwiß St-Pr

dd, Latb, A. Union, Bauges. . Bulkan Bgro. kv. Weißbier (Ger.)

d». (Bolle) Wilhelmj Weinb W fen. Bergwk. ZeigerMaschinen/20

|

| | G S8 D " Wea u MP1 V M V H Hs C VEx Mm Df En CIT 1E f D M Mm V fm Her Hes jm Hmn brr C Mr H

bs

Or

OOUINON Il enk pur B I ui fk punk bank fr fern k pmk [nd erm fr juni pt jmk pak prr funk ler jend jd rc jur PS a a S P ja

I S N R A S R F R R f Cp fter Lr fs f f j

L

147,00bzG 60,10G 107,50G

t

37,60G 91,25G 74,00G 113,10G 129,50bzG 82,00B

59/50G

51'50G 40, 50G 65,00bz G

113,00bzG 1831,00G 99,25 bz G 127,00G 90,.00B 53/50bzG 37,60G

s

s

284,79B E

s

1

f

81/106zG 72.00G

30,00bzG 71,00bzG 68,00 bz 44,00B 98,00bzG 86,75G 79,00B 93,00bzG 160,25 bz 79,90 bz 64,.00G 118,10G 110,60G 53,00 bz 199,25 bz 163,50 bz G

,

18,75 bz 49,25 bz G 115,60G 43,50bzG

38,00bzG 57,90 bz G 9, 10 Fz G 245,75 bz G

Verficherungs - Vesellsthasten,

Kurs und Dividende =# pr. St@ck,

Dividende pro|/1892/1893

KaG.-M.Feuerv.299/sv.100034:/460 | Zach. Nücvrs.-G. 209/59 v.4004:1110 Birl.2nd.-u.Wffv. 209/96 v.50024:/120 Bi! Feuerbs.-GS.20%/90.100034:/130 Erl Hagel-À G. 20/00 1000 0 Birl.Lebensv.-G.209/9v.100034;:|182,2° Soïonia, Feuerv. 20°/9v.100034:/360 oncordia, Lebv. 202/6 v.1000Z4:| 48 Dt.Feuerv.Berl.209/ v.1000A4:|100 Té.Llovd Berlin 209/53 .100024:/200 | Deutscher Phönix 20%/9 v. 1000 fl.[110 | Dtsch. Trnsp. V. 2639%/gv. 2400.4. 64 Dréd. Allg.Trsp. 10/0 v.1000A4:|300 Dúüfild.Trêp.-V.1090v.100024: 255 Glberf.Feuerbrf. 209/95 v.100024:/240 Fortuna, A. V. 20°/g v. 1000246:/120 Bermania,Lebnsv.209/9v.500AZa:| 45 Eladb.Feuerbvrf. 209/96 v.1000A4:| 0 Köln. Hagelvs.-G. 209/0v.500D4;:| 60 Köla.Rüvrî.-G. 209/0v.500D4:| 30 Zeirzig.Feuervrf.609/g v.19000544:|720 Magdeb.Feuerv. 20°/9v.100024:150 Magdeb. Hagelv. 3319/0 v.500Z4:| 45 | Iragbeb.Sebensb. 20°/av. 5002| 20 Magdeb. Rükvers.- Ges. 100A4:| 45 ‘tiederrb.Güt.-A.102/9 v.500D4a:| 40 Nordítern, Lebv. 20°/50.100074:|105 Oldenb. Vers.-Gf.20%/5v.5900A60:| 65 Preu.Lebnêv.-G.20°/9 v.5004:| 40 reutz.Nat.-WVers. 259/09 v.400D) 27 Providentia, 10°%/ von 1000 fl.| 35 | bein. Wiij.LId.109/av. 1000 36 Rhein. -Witf.Reckv.10°/50.400Z40;:| 24 Sachi. Nückv.-Gef. 55/30.50054:| 75 Schles Feuere.:5.20?/0v.500Za 75 | Thuringia,V.-G.20°/av.100034:180 | Transatlant.Güt. 20°/gv.1500.4i 90 | nion, Hagelverf.20/6 1.500924! 63 |

Biktocia, Be rlin20/e v.100024.|168 2Miodtich.Bi.B.209/9 v.19090941 24 Mitbelma Maadeb. Alla. 1006| 33

E E T

2050G 4130G

7550G

1690B 3000B

1200G 3210G 3290G 4750G

1065B

401G 600B

3475S O) 410G 7759S 750G

726G 750B

320G 740G 1621S 3270B

535B 3900G 840B 740B

Founds- nus Kktien-Wörse.

Verlis, 15. Februar.

Die heutige Börse er-

öffnete in ctwas abgesd;wächter Haltung und mit

zumeift etwas niedrigeren Kursen auf

spekulativem

Sebiet. Die von den fremden Börserpläßen vor- liezenten Tendenzmeldungen lauteten nicht ungünstig,

boten aber zichung dar.

geshäftlide Anregung in keiner Be-

Hier entwidelte fi das Geschäft bei überwiegender Neigung zu Realisierungen ánfangs ziemli lebhaft,

gestaltete sich aber weiterhin rubiger und troß kleiner weiterer Kurêrückgänge und Siwantingen konnte die Stimmung als ziemlich gus gelten.

Der Kapitalsmarkt bewahrte feste Haltung für heimis%e folide Anlagen bei mäßigen Umfsäyen; Deutîche NReichs- und Preußische konsol. Anleihen zumeist wenig verändert; 3# prozentige etwas ab- ges{chwäht.

Fremde fefien Zins tragende Papiere ziemlich fest aber ruhig; Italiener \{chwächer; Rufsishe An- leihen und. Noten und Ungarische Goldrenten be- hauptet.

Der Privatdiskont wurde mit 18°/o notiert.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichise Kreditaktien in fester Haltung mäßig lebhaft um; Franzosen fest, andere österreihische Bahnen s{chwach ; Gotthardbahn und andere shweizerische Bahnen be- lebt und steigend, italienishe Bahnen \{chwächer.

öInländise Eisenbahnaktien weniger fest und ruhiger; Lübeck- Büchen belebt und höher; Ost- preußishe Südbahn und Marienburg - Mlawka im Laufe des Verkehrs etwas nachgebend.

Bankaktien in den Kassawerthen ziemlich fest; die 3 Wos Devisen s{wankend, anfangs ziemlich elebt.

Industriepapiere ziemlich fest; Montanwerthe etwas abgeschwächt.

Frankfari a. M,, 14. Februar. (W. T. L (Schluß-Kurse.} Londoner Wechsel 20,460, Mer Wesel §1,291, Wiener Wechsel 163,07, 3 2/9 Neichs- än. £6,40, Unifiz. Egypter 103,10, Italiener 78,79, 69/9 fTonfcl. Mexikaner 63,20, Oefterr. Silber- rente 79,60, Oesterr. 41/5 9/0 Papierrente 79,50, Oesterr. 4 °/5 Goldrente 98,10, Oefterr. 1860 er Loose 123,20, 39/0 port. Anleihe 20,90, 59/0 amort. Rumän. 95,00, 49/6 ruff. Konsols —,—, 3. Orient- Anleiße 69,50, 4°/o Spanier 63,80, 59/9 serb. Rente 67,80, Serb. Tab.-Rente 68,10, Konv. Türken fl. 23,30, 49/0 ung. Goldrente 95,80, 49/9 ungar. Kronea 91,20, Böhra. Westbahn 3224, Gotthard- bahn 152,50, Lübeck-Büch. Eisenb. 139,80, Mainzer 112,00, Mittelmeerb. 82,30, Lomb. 907, Franz. 2604, Raab-Oedenburg 454, Berl. Handelsgesellsch. 133,90, Darmstädter 134,10, Disk.-Kormm. 181,80, Dresdner Bank 136,50, Mitteld. Kredit 93,20, Oest. Kredit- aftien 2934, Reihsbank 151,70, Bowumer Gußstahl 131,20, Dortmunder Union 62,90, Harpener Berg- wer? 140,50, Hibernia 119,80, Laurahütte 120,80, Westeregelu 146,00. Privatdiskont 13.

Frankfurt a. M., 14. Februar. (W. L. B.)

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oefterr. Kredit- aktien 2924, Franz. 258Ì, Lomb. 90F, Ung. Goldr. 95,80, Gorxthardb. 152,80, Disk.-Kommand. 181,00, Dortmunder Union St.-Pr. 61,50, 3 9/9 Port. 20,70, Boch. Gußstaht 130,80, Harpener 140,10, Laurahütte 121,30, Schweizer Nordoftbahn 105,40, Jtalien. Merid. 109,60, Mexikaner 63,00, Ftaliener 77,60, Ital. Mittelmeerbahn 81,50. Ruhig. Hamburg, 14. Februar. (W. T B.) (Schluß- Kurse.) Preuß. 4/9 Konfols 107,90, Silberrente 79,69, Desterr. Goldrente 97,70, 49/0 ung. Goldr. 96,00, 1860 er Loofe 123,50, Italiener 78,60, Kredit- aftien 292,00, Franz. 650,00, Lomb. 215,50, 1880 er Ruffen 97,70, 1883 er Russen —, Deutsche B. 162,80, 2. Brient-Anleihe 67,20, 3. Orient-Anleihe 67,20, Diskonto-Kommandit 182,00, Nationalbank für Deutschland 106,75, Hamburger Kommerzbank 101,70, Berliner Do: 133,50, Dresdner Bank 136,70, Nordd. Bank 126,10, Wbeck-Büchener Cisenbabn 140,75, Marienburg-Mlawka 83,00, Oftpreuß. Süd- babn 85,25, Laurabütte 120,00, Nordd. Jute-Spinn. 105,65, A.-C. E 149,00, Hamburger Patetfabrt-Aktiengesellschaft 700,00, Dynaruit-Trufst- üktiengeselschast 126,50, Privatdiskont 13.

Samburg, 14. Februar. (W. T. B.) Abend- bôcrse. Kreditaktien - 292,10, Diskonto-Kommandit 181,20, NRussishe Noten 220,00, Lombarden 217,00, Lübeck-Büchener 140,80, Deutsche Bank 162,20, Italiener 77,60, Dresdner Bank 137,25. Schwächer.

Wien, 14. Februar. (W. T. B.) (Schiuß-Kurse.) Oest. 41/5 2/5 Papierr. 98,024, do. Silberr. 97,85, do. Goldr. 120,35, do. Kronenr. 97,45, Ung. Goldr. 117,55, do. Kron.-A. 94,95, i860er Loose 146,25, Türk. Loofe 62,80, Anglo-Aust. 156,80, Länderbank 256,30, Kreditaktien 360,75, Unionbank 263,00, Ungar. Kredit 432,75, Wiener Banfïverein 130,90, Böhm. Westbahn 395,00, Böhmische Nordbahn 234,50, Buschth. Eisenbahn 453,50, Elbethalbahn 243,25, Ferd.-Itordb. 2925,00, Oest. Staatsbahn 313,65, Lemb.-Gzern. 264,00, Lombarden 108,75, Norbweftb. 225,00, Pardubiger 195,50, Alp. - Mont. 56,30, Tabad-Aktien 204,50, Aisterdam 103,65, Deutsche Plätze 61,21, Londoner Wechsel 125,35, Pariser Wi. 49,75, Napoleons 9,937, Marfnoten 61,21, Nuff. Bankn. 1,342, Silberkup. 100,09, Bulgar. (1892) 118,00.

Wien, 15. Februar. (W. T. B.) Unentschieden. Ungarisde Kreditaftien 432,90, Oesterr. do. 360,15. Franzosen 313,50, Lombarden 108,75, Elbethalbahn 242,75, Deft. Papieccente 98,023, 4 9%/o ung. Goldrente 117,50, Defierr. Kronen - Anleihe 97,40, Ungar. Kronen - Anleihe 94,95, Marïnoten 61,26, Na- polcons 9,934, Bankverein 130,90, TabaZaktien 204,25, Länderbar? 256,25, Buschthierader Läitt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 63,55.

Loudou, 14. Februar. (W. T. B.) (Shluß- Kurse.) Englische 23 2/0 Kons. 995, Preuß. 4/09 Konjtols —, Italien. 509/00 Rente 768, Lombarden 98, 42/0 83er Ruff. 2. Ser. 1003, Konv. Türken 232, Oest. Silberrente —, do. Goldr. —, 4°/6 ung. Goùûdr. 941, 4 9% Spanier 63ck, 34 9% pter 982. 4°/6 unifizierte Egypter 1024, 4} 2/0 Trib. - Anleibe 1023, 6 9/4 fonjol. Mexikaner 64, Ottomanbank 14}, Canada Pacific 724, De Beers n. 154, Nio Tinto 1453, 4 9/2 Rupees 57t, 6 9/6 fund. Arg. Anl. 694, 5% Arg. Goldanleihe 65, 44% äuß. Gold- anteibe 40, 3 2% Reichs-Anl. —, Grie. 1881 er äÄni. 31, Griech. i&e87er Monop.-Anl. ä4è, 4 2g Griechen 1889 25, Brafil. 1889er Anleihe 595, Plagydiskont 13, Silber 2945.

In die Bank flossen 2000 Pfd. Sterl.

Paris, 14. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) amort. Rente —,—, 3 9% Rente 98,424, Ital. 5% Rente 76,90, 4 9% ungar. Goldrente 94,93, 3. Orient-Anleibe 69,50, 4% Russen 1839 99,80, 4/6 unifiz. Egypt. 103,472, 49/9 span. äuß. Anleihe 634, Konv. Türken 23,524, Türkische Loose 103,75, 4 9/9 Prioritäts Türkiscze Obligationen 90 477,50, Franzofen —,—, Lomb. 240,00, Banque ottomane 604,00, Bangue de Paris 615, Banque d’Escompte 17,00, Credit foncier 987,009, Credit mobilier 87,00, Merid. - Anl. 540,00, Rio Tinto 360,00, Suez-Aktien 2705, Credit Lyonn. 776,00, Bangue de France —, Tab. 9ottom. 418,09,

S.)

0 3 %o

‘Kartoffeln ; A : : : : 6

Wechsel a. deutshe Pläße 1227/16, Londoner Wechsel kurz 25,174, Cheques auf London 25,194, Wechsel auf Amsterdam kurz 206,590, Wechsel auf Wien kurz 198,75, Wechsel auf Madrid k. 406,75, Wechsel auf Italien 1E Robinson-A. —,—, Portugiesen 20,12, Beru ab. - Obl. 349,00, 3% NRufsen 84,60, rivatdiskont 25/16.

Paris, 14. Februar. (W. T. B.) Boule- vardverkehr. 3% Rente 98,324, Italiener 76,75à 76,474, 49/9 ungar. Goldrente 95,00, Türken 23,50, Svyanier 63,53, Banque ottomane 603, Nio Tinto 360.00, Tabadaktien —, Portugiesen —,—, Türken- loose 104,59. Träge. :

Mailand, 14. Februar. (W. T.. B.) Italienische 59/0 Rente 88,57, Mittelmeerbahn 472,00, Meris- dionaux 621,00, Wechsel auf Paris 113,25, Wechsel auf Berlin 139,40, Banca Generale 84.

Amsterdam, 14. Februar. (W. T. B.) (SchGiuß- Kurie.) Oefterr. Papierrente Mai-Novbr. verz. 78§, Oefterr. Silberrente Fan.-Zult verz. 78F, Oestecr. Goldrente —, 4 °%/% ung. Goldrente 907, Ruff. gr. Eisenbahnen 1417, Ruff. 2. Orientanl. 66, ®Konv. Türken 234, 349% holl. Ank. 1027, 5 %% gar. Transy.-E. —, Warschau-Wiener 1348, Marknoten 59,05, Ruf. Zoîfuvpens 1923.

New-York, 14. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Geld leiht, für Regierungsbonds Prozent- saß 1, Geld für andere Sicherheiten Prozent- jag 1, Wetse! auf London (60 Tage) 4,842, Cable Transfers 4,873, Wesel auf Paris (60 Lage) 5,198, Wechsel auf Beriin (60 Tage) 947, Atchison Topeka & Santa Aktien 115, Canadian Pacific Aktien 70, Zentral Pacific Aktien 13}, Chicago, Milwaukee & St. Paul Aktien 56, Denver & Rio Grande Preferred 29}, Illinois Zentral Akiien 90, Lake Shore Shares 1254, Louisville & Nashville Aktien 458, N. - Y. Lake Grie Shares 158, N.-Y. Zentralbahn 988, Northern Pacific Pref. 173, Norfolk and Western Preferred 197, Philadelphia and Reading 5 %/6 I. Inc.-Bds. 358, Union Pacific Aktien 175, Silver, Commercial Bars 644 nom.

Rio de Janeiro, 13. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf London 9F. :

Buenos Aires, 14. Februar. (W. T. B.) Gold- agion 254,00.

Vrodukten- und Waaren-Börfe. Berlin, 14. Februar. Marktpreise nach Er- mittelung des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Miedrigste V ree

Per 100 kg für: A

O t arma L M Erbsen, gelbe, zum Kochen. . j 40 Speisebohnen, weiße. . . . | 50

Linfen . 70

E &

Ninktfleisch von der Keule 1 kg . Bauchfleisch 1 kg.

Schweinefleisch 1 kg.

Kalbe Le.

Hammelfleish 1 kg .

D

Eier 60 Stü.

Karpfen 1 kg .

Aale e

Zander

echte Barsche Schleie Bleie Krebse 60 Stück : N j

Berlin, 15. Februar. (Amtliche Preisfest- stellung von. Getretde, Mehl, Vel, Pe- troleum und Spiritus.) :

Weizen (mit Auss{hluß von Rauhweizen) per 1000 kg. Lofo wenig Verkehr. Termine wenig verändert. Sek. t. Kündigung8preis 4 Loïo 134—149 4 n. Qual. Lieferungégqualität 141 #, gelber märk. 143,5 ab Bahn bez., per diesen Monat 142— 141,5 bez, per Mätz —, per April —, ‘ver Mai 144,50—144 bez., per Juni 145,50—145 bez., per Juli 146,50—146 bez., per August 148,75 —148,50 bez., per September —.

Noggen per 1000 kg. Loko in guter Frage. Termine höher. Gekündigt t. Kündbigungbpreis Á Loko 120—126 M. n. Qual., Lieserungêqual. 123 4, inländ. guter 123—123,75 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per März —, per April —, per Mai 128,25—128 128,25 bez., per Juni 128,75 bez, ver Juli 129,25 bez.,, per September 132,5 bis 132,75 bez. Ñ

Gerste per 1000 kg. Fest. Große vnd flcine 145—180, Futtergerste 109—144 4 n. D.

Hafer ver 1000 kg. Loks bessere Qualität leicht verkäuflih. Termine unverändert. Gef. t. Kün- digunpépreis 4 Loko 135-——180 Æ# n. Q. Liefer rungêqualität 145 4, pommerscher miitel bis guter 138—162 bez., feiner. 163--175 bez, preußischer mittel bis guter 138 -—162 bez., feiner 163—178 bez,, schlesisd;er mittel bis guter 140—164 bez., feiner —, per diesen Vtonat —, per April —, per Mai 136 bis 136,5—136 bez.,, per Juni und per Juli 136 bis 136,25 —136 bez. :

Mais per 1000 kg. Loko unverändert. Termine still. Gekündigt —. Kündigungépreis —. Loko 112—121 M nah Qual., per diesen Monat —, per April —, per Mai 106,00 bez., per Juni —, per Juli —, per August —, per September —.

Erbsen per 1000 üg. Kochwaare 160-195 # nah Qualk., Fuütterwaare 140--152 4 nach Qual. Viktoria-Erbjen 215—230 K _ L

Oelsaaten per 1009 kg. Lefo Winter-ÿctaps M Winter-Rübfen # :

Roggenmehl Nr. 0 u ! vex 109 kg brutto inkl. Sack. Termine fast geschäftslos. Gekündigt Sa. Kündigungëpreis M, per diesen Monat —, per März ——-, per April —, per Mai 16,50 bez., „per Juni —, per August —, per September —.

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Termine matter. Gif. m. F. Ztr. Kündigungspreis #4 Loko mii Faß —, ohne Faß —, per diefen Monat —, per April-Mai 45,3—45,1 bez., per Mai 45,3 A, per Oktober 46-#45,9 bez.

Petroleum. Waffiniertes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten vou 100 Ztr. Termine Gekündigt kg. Kündigungspreis A Loko —,

per diefen Vêonat —. Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1

j j

|

[S1 SII1SISISS|ISS

D bo m bo Lo bD C D M lj b ba dei l H abla KOES [dl pi

à 100% = 10000% nad) Tralles. Gefkfünd. Kündigungspr. 4A Loko ohne Faß 51,8 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbraucéabgabe per 100 1 à 100% = 100009% nach Tralles. Gekündigt 1]. Kündigungspreis 4 Loko ohne Faß 32,1 bez., per diesen Monat —.

Spiritus mit 59 4 Verbrauchsabgabe per 100 } à 100% = 10000 9% nach Tralles. Gefündigt 1. Kündigungspreis 4j Loko mit Faß per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 46 Verhrausabgabe. Termine matt. Gekündigt 1. Kündigungspreis 4 Loko mit Faß —-, per diesen Monat 36,2 bez, per März —, -per April 36,8—36,6 36,7 -bez., ver Mai 37,1—36,9—37 bez., ver Juni 37,5— 37,3—37,4 bez. per Juli 37,9—37,7 bez., per August 38,2—38 bez., ver September 38,5—38 3 bez,

Weizenmehl Nr. 00 19,75—17,75 bez, Nr. 0 17,50—16,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Noggenmehl Nr. 0 u. 1 16 25---15,50 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,00---16,25 bez., Nr. 0 M 14 höber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Bericht der ständigea Devutation für d= Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nach Qualität von 2,606—2,90 4 vex Scho, extra große über Notiz. Ausfortiecte lein: Waare je nah Qualität von 2,00 Æ yea Sho#. Kalkeier je nah Qualität 2,39—2,45 M ver Schok. Tendenz: behauptet.

Stettin, 14. Februar. (28 F. B} Getirztpes martt., Weizen loko unveränd , 133--139, pr. April- Mai 140,00, pr. Mat-Juni —,—. WRogaarn loko unverändert, 114—118, pr. April-Mai 123,90, pr, Mai - Juni —,—. Pomners@er Hafer koko 140—145. Rübôl lot» behauptet. vr. April-Mat 45,50, pr. September-Ofktober 46,090. Spiritus: loko unveränd., zit 70 4 Konsunmst. 30,80, yr. April» eue 32,00, pr. Mai-Juni 32,30. Petroleum loko Posen, 14. Februar. (W. T. B.) Spiritz2 loko ohne Faß (över) 48,50, dto. loko ohne Fa (70er) 29,10. Still.

Kölu, 14. Februar. (W. T. B.) Getreide- martt. Wetzen alter hieliger 1010 15/90, do. neuer hiesiger 15,25, fremder loko 16,25, Roggen hiesiger loko 13,50, fremder loko 15,00, Hafer alter hiesiger lok: -—,—, do. neuer hiesi er 16,50, fremder 16,50. Rüböl loko 50,590, per Vai 49,30 Br.

Hamburg, 14. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen loko ruhig, holstein. loko neuer 1406—145. Roggen loko rubig, mecktenb. [oko neuer 128—135, .rufs, lolo ruhig, 90—92. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Nüböl (unverz.} matt, iclo 46. Spiritus il, pr. Februar- März 208 Br. pr. März-Upril 208. Br, pvr. April -Ma! 205 Br., pr. Mai - Juni 215 Br. Kaffee ruhig, Umfau Sa. Petroleum loko behauptet, Standard white iko 4,95 Br.

Hamburg, 14. Februar. (W. L. V.) Kaffee. (Nachmittagsberiht.} Good average Santcs pr. März 814, yr, Mai 80, vr. September 762, pr. Dezember 724. Ruhig, fest. :

Zudlermarkt. {(Schlußverißi.) Röben-RehzuckÆer I. Produkt Bafis 8832/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Haraburg pr. Februar 13,073, pr. März 13,075, pr. Mat 13,125, pr. Sept. 13,06. Stetig.

Wien, 14. Februar. (W. T. B.) Getreides markt. Weizen pr. Frühjahr 7,51 Gd., 7,53 Dr, Pr. Mart (00 Gd 98 Dts Pr Herbst 7,81 Gd., 7,83 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,21 Gd., 6,23 Br., pr. Mai-Juni 6,31 Gd., 6,33 Br. Mais pr. Ma Unt 5,21 Gd, 9/23. L Hafer pr. Frühjahr 6,88 Gd., 6,90 Br.

Loudon, 14. Februar. (W. T. B.) Getreide- martt. (Schlußbericht) Sämntlihe Getreide- arten sehr träge, Tendenz gegen Anfang unverändert.

Liverpool, 14. Februar. (W. L. B.) Baum- wolle. Umsay 8000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Weichend. Middl. amerikan, Lieferungen: Februar - März 45 Verkäuferpreis, Máärz- April 4%4 do., April-Mai 45/32 Käuferpreis, Mai-Juni 43/16 do., Juni-Juli 47/322 Verkäuferpreis, JIuli-August 415/64 Käuferpreis, August-September Des S, September-Oktober 417/64 d.

erth.

Glasgow, 14. Februar. (W. T. B) NRoh- eisen. (Anfang.) Mixed numbers warrants 43 sh.

7 d. Nuhig. S@&lußpreis 43 h. 65 d.

Ümsterdam, 14. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Lermine behauptet, pr. März 147, pr. Mai 149. Roggen loko ge\chäftslo®, do. auf Termine ‘höher, pr. März 107, pr. Mai 108, pr. Juli 110, pr. Oktober 115. Rüböl loo 244, pr. Mai 23, pr. Herbst 23.

New-York, 14. Februar. (W. T. B.) Waaren" veriht. Baumwolle in New-York 715/16, do. in Iew- Orleans 74. Betroleum träge, do. in Piew- York 5,15, do. in Philadelphia 5,10, do. rohes 6,00, do. Pipe line Certif. pr. März 805. Schmalz (Western steam) 7,90, - do. (9tohe u. Brothers) 8,25, Mais pr. Febr. 423, pr, März 43, pr. Mai 438. Rother Winterweizen 638, do. Weizen pr. Februar 62, pr. März 624, pr. Mai 65, pr. Dezbr. 712. Getreidefracht na! Kiverpool 2, -— Kaffee fair Rio Nr. 7 174, do. Rio Nr. 7 pr. März 15,67, do. do. pr. Maï 15,17. ebl, Spring clears, 2,15. Zucker 2/16. Kuvfer loko 9,75 / /

Shicagso, 14. Februar. (W., T. B.) Weizen P! Februar 56, pr. Mai 60x. Mais vr. Februar 34? Sped fbors clear nom Pork pr. Februar 11,97.

O

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Sehlachtviehmarkt-vom 14, Februar 1894, uftrieb und Marktpreise nah Schlachtgewih! mit Ausnahme der Schweine, welhe nah Lebend gewidt gebandelt wen L Rinder. Auftrieb 595 Stück. (Dur preis für 100 kg.) I. Qual. S, IL Quer «é. I, Dual 80—86 A, I. 4M 70—T76 M6 ¿ Schweine. Auftrieb 10 860 Stü. (Durchfänit" reis für 100 kg.) Medlenburger 108—110 : ‘andshweine: a. gute 104—106 4, b. gerin 96—102 4 bei 20 ©/9 Tara, Galizier 0-2 U bei 209/69 Tara, leite Ungarn 4 bei T s Tara, Bakonyer 96—102 A bei 25—27,5 kg 29 pro Stück. itté- Kälber. Auftrieb 1793 Stück. (Dur al. preis für 1 kg.) I. Qual, 1,10—1,24 M, 11. 0,86—1,08 é, TII. Qual. 0,72—0,84 # tis, Schafe. Auftricb 906 Stúck. (Durchs al preis für 1 kg.) I. Qual. 0,80——0,90 e, Il 0,72—-076 A 1II Qual. i

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 -.

óniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Semgspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 4. | /

Ale Post-Anstalten nehmen Bestellung anu ;

für Berliu außer den Post-Anstalten auch die Expedition |

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S.

JFuserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichs-Anzeigers

unnd Königlich Preußischen Staats-Auzeigers

Berliu 3W., Wilhelmstraße Nr. 32.

á R F A R ait

Berlin, Freitag, den 16. Februar, Abends.

1894,

M 41.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Stadt-Bauinspektor a. D. Zabel zu Breslau den Nothen Adler-Orden vierter Klasse, und dem emeritierten Hauptlehrer S enff zu Beutnerdorf im Kreise Ortelsburg den Königlichen Kronen-Örden vierter Klasse zu verleihen. s

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Eigenthümer und Ersten Ergänzungsrichter Julius Scchlumberger zu Gebweiler den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, 7 dem Rentner Adolf Secngenwald zu Straßburg i. E. den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, sowie dem Förster Otto Neiß zu Forsthaus Hengstberg im Kreise Zabern das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Seiner Kaiserlihen Hoheit dem Prinzen Yorihito Komatsu von Japan das Großkreuz des Rothen Adler- Ordens, sowie : dem Zeremonienmcister Seiner Mazestät des Kaisers von Japan, Nagasaki, den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klaße zu verleihen.

Deutsches Reich.

Nachweisung über die Tead ran die Versteuerung und den Bestand inländishen Branntweins

für den Monat Januar 1894.

Menge

bin | N g citabschnitt, | rihtung der Î its bnifi des N s- auf weihen die Betriebsergebnisse abgabe in den s : hergestellten ftcien Verkehr

sich beziehen. | Ubergeführten Branntweins. Hektoliter reinen Alkohols.

205 259 989 662

| 491 122 | 998 134

Im Monat Januar 1894

Dazu aus den Vormonaten des laufen- den Betricbsjahres

Zusammen vom Beginn des Betriebs- jahres (1. Oktober 1893) bis zum Schluffe des vorbezeichneten Monats

In demselben Zeitraum des Vor-

794 921

1 424 896 805 245

Am Schlusse des Rechnungsmonats verblieb in den Lagern und Reinigungsanstalten unter steuerliher Kontrole ein Be- stand von 648 284 h].

Die vorstehende Nahweisung beruht auf den Angaben, welche in den der unterzeichneten Stelle seitens der betreffen- den Zentral - Finanzbehörden der Bundesstaaten allmonatlich zugehenden Reichsfteuer-Uebersihten gemacht find. .

Berlin, im Februar 1894.

Hauptbuchhalterei des Reichs-Schaßzamts. Biester.

| | | 1489256 | | |

Jn Papenburg wird am 6. März d. J. mit einer See- \hiffer-Prüfung für R begonnen und mit der- lelben eine Secesteuermanns-Prüfung verbunden werden.

Verordnung

_Auf Grund des 8 7 des Reichsgeseßes vom 28. Juni 1880, betreffend die Abwehr und Unterdrückung der Vich- ¡eühen, wird verordnet, was folgt:

L Die Einfuhr von Seit, welche aus der österreichischen Mastanstalt Bieliß-Biala herstammen, ist verboten.

2 Diese Verordnung tritt Vort in Kraft. Straßburg, den 10. Februar 1894.

Ministerium für Elsaß-Lothringen, Abtheilung für Finanzen, Gand tbscaft und Domänen. Der Unter-Staatssekretär von Schraut.

Jn der Zweiten und Dritten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ werden durch eine Be- kanntmachung des Reichskanzlers die Namen der während des Prüfungsjahres 1892/93 von den zuständigen Zentralbehörden approbierten Aerzte, Zahnärzte, Thierärzte und Apotheker veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Gerichts-Assessor Schübeck in Heinsberg zum Amts- richter in Hermesfeil, und den Gerichts - Assessor Russell in Berncastel zum Amts- richter in Warweiler zu ernennen.

Auf den Bericht vom 21. Dezember 1893 will Jch der politishen Gemeinde Dattenfeld, Kreis Waldbröl, auf Grund des Gesehes vom 11. Juni 1874 (Gesez-Samml. S. 221) hiermit das Recht verleihen, zur Anlage eines Be- gräbnißplaßes die Grundstüke Flur 18 Parzelle 12418/918, 917, 1008/916, 1007/915, 1049/914 und 1048/914 der Katastergemeinde Dattenfeld im Wege der Enteignung zu er- werben. Die eingereichte Handzeichnung folgt zurü.

Neues Palais, den 3. Januar 1894. °

WilhelmR. j Graf Eulenburg. Bosse. An die Minister des Junern und der geistlichen 2c. Angelegenheiten.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Thierarzt Heinrih Klusmann aus 4 a ist, unter vorläufiger Anweisung des Amtswohnsißes in Gronau, die kommissarishe Verwaltung der Kreis-Thierarztstelle für die Kreije Gronau und Alfeld, und

dem Thierarzt Otto Brandes aus Neuhaldensleben, unter Anweisung des Amtswohnsißes in Wißenhausen, die kommissarishe Verwaltung der Kreis-Thierarztstelle für den Kreis Witßenhausen übertragen worden.

Nach den von ciner Zahl von OVberförstern hier direkt eingegangenen Berichten ist durch den kürzlih stattgehabten Sturmwind in den Staatsforsten ein erheblicher Windbruch herbeigeführt worden. Jch darf annehmen, daß die Königliche Regierung bereits Vorkehr getroffen hat, den Hieb insoweit einzuschränken, als dies nah dem Stand der Hauungen noch möglich ist, um die Ueberschreitung des zulässigen Abnugungs- solls und die Ueberfüllung des e thunlichst zu vermindern. Jn leßterer Beziehung wird es sih empfehlen, alsbald mit Holzhändlern wegen des Ab- chlusses freihändiger Holzverkaufe in Verbindung zu treten, um den über das gewöhnlihe Maß hinausgehenden Theil des Einschlags möglichst vortheilhaft zu verwerthen. Daß mit der Ausfonderung von Nußzßholz so weit gegangen wird, wie dies irgend möglich ist, empfiehlt sich Ne mit Rücksicht auf die gedrückten Brennholz-Preise. YJnsofern jüngere Bestände in Frage kommen, wird in erster E die Verwerthung als

rubenholz, Schleifholz u. |. w. ins Auge zu fassen sein.

Dem baldigen Bericht der Königlichen Regierung über den muthmaßlichen Umfang des angerichteten Schadens und die zur Verwerthung des Einschlags getroffenen Maßregeln nebst einer ungefähren Angabe über die Menge des in den Kom- munal- und Privatwaldungen gelagerten Holzes sehe ih baldigst entgegen und behalte mir die Entscheidung wegen einer etwaigen Einschränkung des Hiebes im folgenden Wadel vor.

erlin, den 15. Februar 1894. Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. von Heyden. An sämmtliche Königliche Regierungen mit Ausschluß von Aurich und Sigmaringen.

Ministerium der öffentlihen Arheiten.

Der Geheime Ober-Regierungs-Rath Oberbeck is auf sein Ansuchen von den Funktionen als Vorsißender des König- ien nion rüfungsamts, bezw. als Mitglied des König- lichen technishen Ober-Prüfungsamts in Berlin entbunden un an Stelle desselben der Ober-Baudirektor Sp ieker mit dem Vorsiß beim Königlichen tehnishen Prüfungsamt hierselbst betraut worden.

Angekommen:

Seine Excellenz der kommandierende Admiral, Admiral Freiherr von der G olg.

Belannrmaqhung:

Die in Gemäßheit der Bekanntmachung vom 13. Juli 1889 (Zentralblatt für das Deutsche Reih S. 421) nach Schluß des laufenden Winter-Semesters an der hiesigen Hochschule ab- Bee Ae Fachprüfung beginnt am

. April 1894. Die Meldungen zu dieser Prüfung haben bis spätestens zum 24. März d. F. bei dem unterzeichneten Direktor zu erfolgen. :

Hannover, den 14. Februar 1894.

Der Direktor der Thierärztlihen Hochschule.

3

Ju der Dritten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats - Anzeigers“ wird ein Privilegium wegen Ausfertigung auf den Jnhaber lautender Anleihe- scheine der Stadt Posen im Betrage von 4500000 veröffentlicht. :

Nichiamiliches.

Deutsches Rei ch. Preußen. Berlin, 16. Februar.

Seine Majestät der Kaiser und König hatten heute Vormittag 10 Uyr eine Konferenz mit dem Staats- sekretär, Staats-Minister Dr. von Boetticher, dem Wirklichen Geheimen Rath Dr. von Lucanus, dem Staatssekretär Grafen von Posadowsky und dem Wirklichen Geheimen Rath Dr. Koch. Um 111/24 Uhr hörten Seine Majestät die Vorträge des Admirals à la suite Freiherrn von Senden-Bibran und des Geheimen Regierungs-Raths Schunke.

__ Ueber die größeren Truppenübungen im Jahre 1894 haben Seine Majestät der Kaiser unter dem 8. Fe- bruar nachstehende Allerhöchste Kabinetsordre erlassen :

__ Auf den Mir gehaltenen Vortrag bestimme Ich hinsichtlih der AGLEN größeren Truppenübungen :

1) Das 1. und XVII. Armee-Korps halten Manöver vor Mir

ab. Jedes Armee-Korps hat für sh große Parade und Korps- Manöver gegen markierten Feind. Demnächst folgen dreitägige Manöver der beiden Korps gegeneinander. Die Bestimmung der Führer des markierten Feindes behalte Jh Mir vor. ___ 2) a. Beim I. und XVII. sowie beim X[lV. Armee-Korps wird je eine Kavallerie-Division aufgestellt, deren Ordre de bataille aus der Anlage *) ersichtlih ist. Die Bestimmung der Divisionsführer und der Führer der für diese Uebungen befonders Paumenlelegln Brigaden sowie der abzuhaltenden Besichtigungen behalte Jh Mir vor. Soweit Ich bei dieser Gelegenheit niht über die Bildung der Divisionsstäbe und der Stäbe der zusammengeseßten Brigaden An- ordnung treffe, veranlassen die General-Kommandos dieselbe.

b. Die beim 1. und XVII. Armee-Korps aufzustellenden- Kaval- lerie-Divisionen nehmen nach Beendigung der gemäß Felddienst- Ordnung 2. Theil Abschnitt D abzuhaltenden besonderen Kavallerie- Uebungen an den von Mir abzuhaltenden Manövern theil. Bei vorgenannten beiden Korps ist, außer dem jedem derselben verbleiben- den Kavallerie-Regiment, je eine Eskadron der dauernd zum Armee- Korps-Verbande gehörigen Kavallerie-Regimenter zur Bildung der Divisions-Kavallerie beziehungsweise der für . die Brigade-Manöver dieser beiden Korps erforderlichen Kavallerie zu verwenden.

__ ec. Die beim XIV. Armee-Korps aufzustellende Kavallerie-Division hält für sih besondere Kavallerieübungen gemäß Felddienst - Ordnung 2. Theil Abschnitt D ab. _Die zu diesen Uebungen vom XIV. Armee- Korps herangezogenen Stäbe und Truppentheile nehmen nah Beendi- ung derselben an den Manövern des XIV. Armee - Korps theil.

twaige, durch weite Märsche begründete Abweichungen von dieser Anordnung auf besonderen Antrag zu genehmigen, wird das Kriegs- Ministerium hierdurch ermächtigt.

3) Dem I. und XV11. Armee-Korps wird je eine Luftschiffer- Abtheilung zugetbeilt.

, 4) Die Herbstübungen derjenigen Armee-Korps, welche niht vor

Mir Manöver abhalten, finden in Gemäßheit der Bestimmungen der Felddienst-Ordnung und unter möglichster Berücksichtigung der Ernte- verhältnisse statt. _, 9) Bei der Auswahl des Uebungsgeländes sowohl, als der Aus- sUhrung aller Uebungen 11t auf Verringerung der ¿Flur}{chäden Bedacht zu nehmen. Jn denjenigen Fällen, in denen die Flurentshädigungen als befonders hoh sih herausstellen, hat Mir das Kriegs-Ministerium Berichte der Divisions-Kommandeure darüber vorzulegen, welchen be- sonderen Umständen dies zuzuschreiben ist und welhe Anordnungen zur Verringerung der Flurschäden getroffen waren.

6) Bei dem Garde-Korps, 111, I1V., V., VI,, VIIL, VIIL, IX., X. und X1. Armee-Korps finden Generalstabsreisen, bei dem XIV. Armee-Korps eine Festungs-Generalstabsreise nach Maßgabe der Bestimmungen über die jährlihen Generalstabsreisen vom 99. No- vember 1888 statt.

7) Unter Leitung der beiden Kavallerie-Inspekteure findet je eine größere Kavallerie-Uebungsreise von Generalen und Stabsoffizieren der Kavallerie und Kommandeuren reitender Abtheilungen der Feld-

*) ‘S. Nr. 5 des „Armee-Verordnungsblatts* vom 16. Fe- bruar 1894.