1894 / 44 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

schaftstish2, dem gepfändeten Heu- und Oehmd- vorrath anzuerkennen, ‘demgemäß dicse Gegenstände aus der Pfändung zu entlassen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Streitwerth is zu 230 Æ tarxiert. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verÿyandlung vor das Kgl. Amtsgericht Saulgau in den auf Freitag, den 27. April 1894, Vormittags 9 Uhr, anberaun:ten Termin. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 15. Februar 1894. i Hänle, Amtsgerichtsschreiber.

[68462] Offentliche Zustellung.

Der Martin Müller, Ackerer zu Deidenberg, flagt egen den Anton Neuens, Pferdebahnshaffner zu Verviers (Belgien) wegen baaren „Darlehns und er- fallener Zinsen mit dem Antrage auf koftenfällige Verurtheilung zur Zahlung von 214,10 # nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 24. Januar 1893 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtégericht zu St. Vith auf den 12k. April 1894, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

asfon, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtêgerichts.

{68466] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 895. Die Bezirkssparkasse St. Blafien, ver- treten durch Rechtsanwalt Graser in Waldshut, Élagt gegen den Albert Jehle, Kübler von S{lageten, ¿. Zt. an unbekannten Orten abwesend, als Rechts- nachfolger feiner Eltern aus einem an diese gegebenen Darleihen vom 11. September 1869 auf Zahlung folgender Beträge:

a. 1371 M 43 y nebst 5 9/6 Zinsen vom 11. Sep-

tember 1893 an,

b. 54 M 84 S nebst 49/9 Zinsen vom 11.

tember 1889 an,

c. 54 M 84 S nebft 49/9 Zinsen vom 11.

tember 1890 an,

d. 54 M. 84 4 nebst 49/9 Zinsen vom 11.

tember 1891 an, . 54 84 A nebst 49/6 Zinsen vom 11. tember 1892 an,

54 M. 84 A nebst 49/6 Zinsen vom 11.

tember 1893 an, O :

g. 30 Æ 69 S nebst 49/6 Zinsen von der Klag-

erhebung an, event. auf Zahlung von

2. 1371 Æ 43 nebst 5 9/6 Zinsen vom 11. Sep-

tember 1893 an und

b. 304 M 89 4 nebst 59/9 Zinsen von der Klag-

erbebung an,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Groß- berzoglihen Landgerichts zu Waldshut aufden 10. Mai 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. -

Waldshut, den 16. Februar 18981.

Schloß, :

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[68482] Oeffentliche Zuftellung einer Forderungétlage an

Sev-

Q Qa S S

5 S:

Sep-

den Kaufmann Josef Schmidt, früher Inhaber der Firma W. Braun?s Nachfolger zu Anésbach, zuleßt in Stuttgart wohnend, jeßt unbekannten Aufenthalts.

Kunigund Fuchs, Maurermeisters-Wittwe zu Anë- bach, als Rechténacfolgerin ibres im November v. I. verstorbenen Ebemannes Friedrich Fuchs läßt den obengenannten Kaufmann I. Schmidt als Beklagten vorladen zu einem Verbandlungstermin beim K. Amtsgeribt Anéëbach auf SamStag, deu 14. April 1894, Vorm. 9 Uhr, und beantragt, den Be- flagten Schmidt mit vorläufig vellftreckbar erflärtem Urtbeil foftenfällig zur Zahlung von 31 Æ für Tünchnerarbeiten (1893) zu verurtheilen.

Ansbach, den 15. Februar 1894.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Ansbach.

Sekr. Schwarz.

_ Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Hermann Krause zu Halle a. S, vertreten durch den Justiz - Rath Th. Herold zu

{68483]

Halle a. S., klagt gegen den in unbekannter Ab- wesenbeit lebenden Kaufmann Julius Wülknitz, im Beistande seines Vaters, des Landwirths Karl Wülkniß zu Werenzhain b. Kirchhain (Niederlausitßz), auf Erstattung eincé vom Beklagten unters{lagenen Betrageë von 1500 Æ, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurtheilen, foftenpflihtig an den Kläger 1500 M nebst 6°/9 Zinsen seit dem 30. November 1893 zu zahlen, au das Urtheil für vorläufig voll- ftreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die ITI. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 1X1. Mai 1894, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. - Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser sage bekannt gemaht. e den 15. Februar 1894. Fechner, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

»O 4 LGSAs

1] j Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Alb F of

ck us v C ot, 2A Albert «anz von zeitwetben flagt E s « e L August Gierod, jeßt unbe- s, wegen Wa L mit s N ton Fot «F; D. M den Beklagten kostenpflichtig zu ver- 5 : zablen - _ Ta L.

dori 7 T4 Ain

ufig voliftre

en B Tat I4 bit istrg

7 den j Zum Zwedcke der öffent-

dies der Klage be-

L

e SrabowsTty, Gerichtss{chreiber des Königlichen Amtégerichts.

fannt gemadht.

[68460] Oeffentliche Zuftellung. Der Grundbesitzer Samuel Bembennek in Grondzken, vertreten turch èden Rechtéanwalt Rokrer in Lößen, gt gegen die unverchkelihte Wilhelmine Bem- beunek, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage:

1) die Beklagte zu verurtheilen, in die Löschung der im Grundbuche von Grondzken Nr. 130 Ab- theilung IIT. Nr. 5 für sie eingetragenen Auéstaitung von 30 Æ zu willigen, :

2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlide Amtsgericht zu Lößen auf den 26. April 1894,* Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@ti.

Löten, den 16. Februar 1894.

“Geyer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Landgericht Samburg.

[68463] Oeffentliche Zuftellung.

Der Flanellfabrikant C. H. Iohmann in Pößneck in Thüringen, vertreten durch den Rechtsanwalt Theodor Kümvel, klagt gegen den Kaufmann Alfred Conftantin Eugen Paetow, früber in Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen vom Beklagten gekaufter und empfangener Waaren, mit dem An- trage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zablung von #4 1033.90 „§8 nebst 6 9/9 Zinsen für 4 428.15 A seit dem 8. Dezember 1893, für Æ 402.05 K seit dem 8. Januar 1894, für Æ 144.80 „Z seit dem 3. Februar 1894 und für 4 58.90 K feit dem 11. Februar 1894, fowie zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits eins{ließlich derer des Arrestver- fahrens; auch das Urtbeil gegen flägerishe Sidher- beitsleiftung für vorläufig vellstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des NRechtéstreites vor die Kammer 4 für Handelssachen des Landgerichts zu Hamburg (Ratbbaus) auf den 11. Avril 1894, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 17. Februar 1894.

A. Sander, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Kammer 4 für Handelssachen.

[68464] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Herm. Theve sen. & C°_ zuzHerzberg (Elster), vertreten durbh Rechtsanwalt Carl Müller bier, Jexusalemerstr. 34, klagt gegen 1) den Kauf- mann Victor Prüsfker, 2) den Kaufmann Carl Georg Dedeo Herrmann, beide unbekannten Auf- enthalts, aus dem Wechsel vom 1. September 1893 über 2979 Æ, mit dem Antrag auf solidarishe Ver- urtbeilung der Beklagten, an die Klägerin 2979 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 10. Dezember 1893 und 31 4 46 4 Wechsielunkosten zu zablen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Redbtóstreits vor die 13. Kammer für Handels- sahen des Königlichen Landaerichts T. zu Berlin, Jüdenstr. 59, II1 Trpp., Zimmer 172, auf den 7. Mai 1894, Vormittags {kl Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten. Ge- rite zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der êffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemadt.

Berlin, den 14. Februar 1894.

Moßbr, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. 13. Kammer für Handeléfachen.

[68459] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Hovvy und Preß in Kaiserslautern, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Hommelsheim in Met, ftlogt geaen den Musiker Gallaun, früber im Feld- Artillerie- Regiment Nr. 34 in Mey, nun obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen im Jahre 1892 fkäuflih gelieferter Waaren mit dem Antrage auf kestenfälliae Verurtheilung des Beklagten zur Zablung des Reftbetrages von 51,20 Æ nebst 5%, Zinfen vom Klagezuftellungstaze ab, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtégerit zu Mes anf Samêtag, den 26. Mai 1894, Vor- mittags 9 Uhr, Saal 39, 1. Stock. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schroen,

W H.-Gerichtsschreiber des Kaise

[67596]

lihen Amtsgerichts.

Amétsgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Zigarrenfabrikant M. Schmidt, kl. Bäcker- straße 35 pt., zu Hamburg klagt den Zigarren- bändler und Tischler Wilbelm Eduard Janutsch, bisher Moorkburg, ehemaliges Zollhaus, jeßt unbe- tannten Aufenthalts, aus einer Forderung von 500,75, für in Kommission gegebene und weder bezahlte, noch zurüdckgelieferte Waaren, von welhem Betrage der Kläger z3. Zt. Æ 300.— unter Vor- seiner weiteren Forderung geltend macht und wegen der Kosten des voraufgegangenen Arrefstver- fahrens und Pfändungébeschlusies, mit dem Antrag auf äufig vollstreËbare Verurtheilung des Be- [ ablung von # 300.— nebft 6 9% Zinsen seit dem K streits und die Kosten, die durch das Arrest- verfahren und den Pfändungébes{luß entstanden find,

[ai gten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits das Amtsgeriht Hamburg,

Zivil-Abtheilung V., Dammthorstraße 10 ITl., Zimmer Nr. 31, auf Donnerstag, den 29. März 1894, Nachmittags 127 Uhr. Zum Zwecke der öffent- litten Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- t gemacht. Hamburg, den 12. Februar 1894. Barckbab n, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. Zivil-Abtheilung V.

Ex halt Lepait

[68484]

Die Ebefrau des Ackerers Cbristian Hubert Fors- bach, Gertrud, geb. Wielpüy, zu Wielpüßz, vertreten durch Rechtéanwalt Heidland in Bonn, flagt gegen Ebemann wegen Gütertrennung. Zur münd- lichen Verbandlung des Rechtéstreits vor der I. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 3. April 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

L S) Weferling,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

e ILNTEN

[68485]

Die Ebefrau des Werkmeisters Heinrih Winkel, Agneë, geb. NRodenbach, zu Poppelêdorf, vertreten durch Rechtéanwalt Bastian in Bonn, klagt gegen ibren Ghemann wegen Gütertrennung. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor - der

11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ift Termin auf den 26. April 1894 Vormittags 9 Uhr, bestimmt. S

Gerichts|reiberei des Königlichen Landgerichts. (L. S.) Donner, Landgerichts-Sekretär.

[68486]

Die durch Nechi2anwalt König I. vertretene Emma Stödckler zu Remscheid, Ebefrau des Anstreichers C. Augusi Frewell jr. daselbst, hat gegen den leßteren beim Königl. Landgeriht zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verbandlung is Termin auf den 17. April 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der T1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schulz, Afsist., Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[68169] Gütertrexznung. s

Durch Urtbeil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 10. Februar 1894 ift zwischen Magdalena Kübler, ohne Gewerbe in Nieder- spechbach Ob.-Els. und deren Ehemann Karl Bohrer, Ackerer daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 16. Februar 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Koeßler.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[68078] Bronze- Verkauf.

100 143,8 kg Bronze follen am Deounerêstag, den S. März 894, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer des unterzeihneten Artillerie- Depots im ganzen oder geth«ält an die Meifstbieten- den verkauft werden.

Die Verkaufs-Bedingungen können in den Lager- orten der Bronze, Artillerie- bezw. Filial-Artillerie- Depots Magdeburg, Koblenz, Köln, Jüterbog, Han- nover, Oldenburg, Münster, Minden, Wittenberg, Torgau, Caffel, Darmstadt, Erfurt, Wesel, eingesehen oder gegen 1 Schreibgebühren von bier bezogen werden.

Angebote sind, postmäßig vers{lofsen und mit der Aufschrift „Gebot auf Bronze“ versehen, bis zum Termin an das unterzeichnete Artillerie-Depot ein- zusenden.

Artillerie-Depot Magdeburg. [68295]

Eifenbahu-Dircktionsbezirk Bromberg.

Nachbenannte Altmaterialien, als: 210000 kg Flußstabl-Nadreifen und 140000 kg Flukßstahl- Scheibenräder, welwe bei den Hauptwerkstätten Berlin fowie Stargard i. Pomm. Tagern - bezw. bis 31. März 1895 zur Ansammlung fommen, sollen öffentlih versteigert werden. Termin am 16. März 1894, Vormittags 1X Uhr, im unterzeichneten Bureau. Angebote sind verschlofsen und mit der Aufschrift „Angebot auf Ankauf vcn Altmaterial“ frei an uns einzusenden. Bedingungen und Material- verzeichnisse werden von uns gegen Einfendung von 60 S frei übersandt. Der Zuschlag erfolgt späteftens am 6. April 1894. Bromberg, den 17. Februar 1894. Materialien-Bureau.

[68294] Verdingung. a. 69 900 cbm Busch, 60 000 Ifd. m Swlengenpfäble und 6 000 [fd. m Nagelbolzpfähle, ferner : b. 3500 cbm jowie: c. 25 000 kg Eisendraht, zum Bau eineë Leitdammes in Iade sollen am 6. März 1894, Nachmittags 47 Uhr, offertlih verdungen werden. Bedingungen können gegen je 1,20 Æ von der unter- zeichneten Behörde bezogen werden. Wilhelmshaven, den 12. Februar 1894, Kaiserliche Werft, Verwaltnugs-UAbtheilung.

Schüttsteine,

der

[66801] Bekauntmachung.

Für die Zeit 1. April 1894/95 sell die Lieferung es Bedarfs an Stein- und Braunkohlen sowie an Koks für den Königlichen botaniscen Garten und das Königliche botanishe Museum hierselbst im Wege der Submission vergeben werden. Die Lie- ferungébedingungen fönnen beim Inspektor deë bo-

tanischen Gartens Perring, Potédamerstraße eingésehen werden. Schriftliche, versiegelte Ae D unter Adresse des Direktors, Geheimen Regierungs. Raths, Professor Dr. Engler, und mit dem Beisaße „Koblenlieferung* find bis zum 24. Februar d. J. portofrei nah Potédamerstraße 75 einzusenden. Berlin, den 9. Februar 1894. Der Direktor des Königlichen botanischen Gartens und Museums: A. Engler.

[66802] Brennholzlieferung.

Die Lieferung des Brennholzbedarfs für den Königlichen botanishen Garten und tas Königlite botanische Museum hierselbft in der Zeit 1. April 1894/95 soll im Wege der Submission vergeben werden. Die Lieferungsbedingungen können beim Inspektor des botanishen Gartens Perring, Pots. damerstraße 75, eingesehen werden. Schriftliche, versiegelte Angebote unter Adresse des Direktors, Geheimen Negierungs-Raths, Professor Dr. Engler, und mit dem Beifate „Holzlieferung“ sind bis zum 24. Februar d. J. portofrei nach Pots- damerstraße 75 einzusenden. z

Berlin, den 9. Februar 1894.

Der Direktor des Königlichen botanischen Gartens und Museums : A. Engler.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[68296] Bekauntmachung.

Bei der in Gemäßbeit des Ullerhöchsten Privi- legiums vom 1. Juli 1882 heute stattgehabten Aus: loosung von Kreis-Anleihescheinen des hiefigen Kreises sind die Appoints

Litt. A. Nr. 8 51 über je 5000 ,

Litt. B Nr. 59 65 144 über je 2000 M,

ILátt. C. Nr. 73-74 92 121 122 138 344 361 365

über je 1000 M gezogen worden.

Die betreffenden AnleibesWeine werded den Jn- babern zur Einlösung am 1. April 1894 mit dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten Termin ab die Verzinsung der getündigten Anleike- scheine aufhört. Die Einlêsung der leßteren erfelgt bei der biesigen Kreis - Kommunaltasse, Abtheilung für Chaufseesachen.

Breslan, den 12. September 1893.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Breslau.

v. Heydebrand.

[37644] _ Anleihescheine der Stadt Kreuznach.

Bei der von der ftädtishen Schbuldentilgungëê- fommission vorgenommenen Ausloofung derjenigen Kreuzuacher Auleihescheine, welWe nach Voer- schrift des Allerböcbsten Erlasses vom 1. Mai 188 am 1. April 1894 zur Tilgung gelangen, find fol- gende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. über 10090 4A Nr. 47 76 169 262 294 301 411.

Bucbstabe B. über 500 A Nr. 676 783 1013 1045 1141 1258 1278 1279 1351 1353 1385 1459:

Die Inhaber dieser Anleibescheine werden ersudt, dieselben am L. April 1894 bei der hiefigen Stadtkafse zum NRücckempfang der Darlebnssumme vorzulegen. Die Anszahlung des - Nennwertkes erfolgt an diesem Tage an die Vorzeiger der Anlerbescheine gegen Auéëlieferung derselben nebst des für die fernere Zeit beigegebenen Zinsscheinen und der Anweisung zur Empfangnahme der 2. Reike Zinsscheine.

Die Verzinsung der ausgeloosten Anleißescheiz bôrt mit dem 1. April 1894 auf.

Kreuznach, den 1. Oktoker 1893.

Der Bürgermeister: Scheibner.

arn Ii

1369

(57399) Bekauntmachung.

Bei der in diesem Jahre vorgenommenen Aus loosung von Anleihescheinen der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 24. Mai [386 pon der Stadt Mülheim a. d. Ruhr aufgenommen Anleibe sind folgende Nummern gezogen worden:

Litt. A. zu 500 A Nr. 8 58 133 166 ÆW 238 246 248 258 267 329 345 433 448. 2

Litt. B. zu 10060 A Nr. 43 99 116 1 185 303 354 405 442 488 589 699 742.

Die Einlösung dieser Anleihescheine erfolgt vom 1. April 1894 an bei dem A. Schaaffhausen’shen Bankverein in Köln und der biesigen Stadtkasse.

Mülheim a. d. Ruhr, den 29. Dezember 189.

Der Vürgermeister : von Bock.

[68565]

4°, Obligationen

der Società Generale Immobiliare

di Lavori di Utilità pubblica ed agricola zu Rom, : Bei der am 1. Februar 1894 stattgehabten 15. Verloosung jind folgende Nummern 1 Gesammtbetrage von 172 000 Lire zur Rückzahlung auf den 1. April 1894 gezogen worden: a. 73 Stück zu je 1 Obligation = 250 Lire.

2051 2075 2081 5201 5221 5233 5910 5929 5930 6207 6224 10781 18639 21368

18918 18930 18937

21567 21571 21585 22965

2151 2174 2189 2901 2914 2916 3401 3415 3430 4201 4209 4210 4211 6237 6351 6368 6381 6641 6642 6643 7558 10759 10768 10961 10963 12921 14261 14264 14281 17051 17071 17084 18462 18477 18496 18617 18629 19401 19419 19441 19557 19568 19582 19714 19723 19734 21353 213% 22966 22967 24001 24002.

b. 65 Stück zu je 5 Obligationen = 1250 Lire. L 101 122 140 1415 1416 1417 1418 1427 1601 1614 1635 4151 4164 4165 4251 4252 4260 59956 5959 5976 6056 6057 6058 6301 6330 6341 6401 6437 6440 8454 8475 8488 8569 8595 599 9305 9323 9336 9351 9356 9386 9509 9519 9524 13854 13882 13885 14051 14052 14055 15169 15185 15186 16651 16656 16692 16907 16916 16933 17260 17273 17282 17616 17643 17645. e. 29 Stück zu je 1X0 Obligationen = 2500 Lire. R 401 423 424 1024 1025 1042 1660 1672 1686 1701 1709 2001 2916 2040 3255 3284 329 4310 4322 4339 4461 4462 4643 4751 4768 4783 7451 T7458 T7472. Mit dem 1. April 1894 bört die Verzinsung dieser Obligationen auf. Von den früher ausgeloosten Obligationen sind die nachstehend angegebenen Nummer?

bisher nicht zur Einlösung vorgelegt worden :

Stücke zu je L Obligation = 250 Lire. e 181 412 1127 1781 1786 1870 2768 3278 3414 4010 5397 7420 8081 8084 8287 8658 d

932

12116 12887 13554 14897 14939 15465 17297 17503 19783.

Stücke zu je 5 Obligationen = 1250 Lire. 966 2150 2877 3674 4444 5673 7629 8711 9946 9978 10358 10359-11036 12314 1

2347

12404 14524 17103 17133 17134 17751 17752 17754 17851 17889 17896 17955 18000. Stücke zu je 10 Obligationen = 25006 Lire.

2951 2264 2985 6751.

M 44.

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 20, Februar

1894,

1. UntersuGunas-Sachen.

9, Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellsbaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

1) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

(68543) Vekanntmachung. Die diesjährige ordeutlicze Generaiversamm- lung des Spar- und Vorshußvereins zu Mohorn soll Monutot. den x2. März d. J., von Nach: mittags 2 Uhr an, im Gasthofe zu Mohborn ab- gehalten werden. Tages8orduung : 1) Vorlegung des geprüften Geschäftsberichts auf 1893 und Nichtigsprehung desselben. 2) Festseßung der Remuneration des Aufsichts- raths auf 1893. 3) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- ewinns. 4) Ergänzungswahl des Vorstands und Auf- ichtsraths. 5) Ertheilung der Genebmigung zur Uebertra- gung von Aktien. Der Spar- und Vorschußverein zu Mohorn, __ am 16. Februar 1894. Heinrich Richter, Direktor.

[68550] Vorschuß-Vank Schafstädt.

Die ordentliche Generalversammlung findet Sounabend, den 24. Februar d. J., Nach- mittags # Uhr, im Nathékellersaale zu Schaf- städt statt.

Der Vorftand.

J. SSlegel. Bauer. Häßler.

(68545) Bremer We!ll-Kämmerei.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Dienstag, den 20. März 1894, Nachmittags 4 Uhr, in unferem Geschäftszimmer in Bremen, Langenstraße Nr. 43/44, stattfindenden 11. ordentlichen General- versammlung hierdurch eingeladen.

: TageLorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichtes und Jahres-

absclusses.

2) Besluÿ über Vertheilung des Neingewinns.

3) Ertheilung der Entlastung.

4) Wabl von 2 Mitgliedern des Aufsichtsraths. Eintrittskarten zur Generalversammlung sind von den stimmberechtigten Aktionären am 19. März und am Tage der Generalversammlung bis thr Mittags gegen Vorzeigung der Prktien ei der

Bremer Filiale der Dentschen Bank in ; Bremen in Empfang zu nebmen.

Vlumenthal (Hannover), den 17. Februar 1894.

Der Vorstand. Ferd. Ullrih. Paul Z\ch{örner.

[66273] Vereinshaus - Aftien - Gesellshaft.

Die XIX. ordentliche Generalversammlung findet am Montag, den 26. Februar 1894, / Nachmittags 6 Uhr,

im Saale des Vereinshaujes statt. j Tagesordnung : Bericht des Vorstandes; Vorlage der Bilanz pro 1893: Antrag des Aufsichtsraths auf Entlastung des Vorstandes; SeieTung der Dividende pro 1893; ntrag des Vorstandes auf Reduktion des

_, Aftienfapitals.

Die nah § 25 des Statuts berechtigten Aktionäre werden ergebenft dazu eingeladen. Die Eintritts- farten können unmittelbar vor der Generalversamm- lung in Empfang genommen werden. Nechnungen und Bilanz liegen zur Einsicht offen.

M.-Gladbach, den 7. Februar 1894.

Für den Vorftaud: Ed. Koenigs, Vorsitzender.

[68566] Generalversammlung

des Bonner

Lebensmittel-Vereins

Samstag, den 10. März, : i‘ Nachmittags 5 Uhr, im fleinen

Ñ Saale der Lese- und Erholungés- Gesellschaft. holung agesordnung :

T 1) Geschäftsbericht, Rehnungälage, Decharge. 2) Feststellung der Dividende. s) „Wahl von Aufsichtsraths-Mitgliedern.

b eriht und Bilanz sind vom Freitag, den 23. Fe- ruar, an von den Aktionären im Komtor Am Hof r. 14 einzusehen und die nah § % der Statuten

erferderlihe Eintrittskarte in Empfang zu nebmen.

oun, den 20. Februar 1894. Der Auffichtêrath.

[68509]

Brauerei-Wikbold Aktien-Gesellschaft. ie Ausloosung von 4 5000,— unserer HYypo-

kar-Autheilscheine oige am 5. März cr., |-

Nachmittags 6 Uhr, in unserem B

n j ureau, Königé-

berg i. Pr., Unter Haberberg Nr. 21. : Die Direktion.

P Stolper Stallbau - Aktien - Gesellschaft.

Zur Entgegennahme des Geschäftsberichts, Revision der Rechnung, Feftstellung der Bilanz und der Dividende für das Jahr 1893, sowie zur Wahl des Vorstandes. haben wir eine Geueralvers auf Montag, den 2. März d. J., Vormittags 1X2 Uhr, im biesigen Schütenbaute, Zimmer links vom teingange von der Wallpromenade aus, angeseßt, zu welcher die Herren Aktionäre hierdurch ergebenft eingeladen werden.

Stolp, den 31. Fannar 1894.

Die Direktion. Stoessell, Ober-Bürgermeister a. D., Vorsißender.

[68132] Bergwerks-Actien-Gesellschaft „Consfolidation“‘.

Die Aktionäre unserer Gefellshaft werden bier- dur auf Donuerstag, den 15. März d. J., Nachmittags 4 Uhr, nach Essen a. d. Rubr zum Hotel Reßze Rhbeinisher Hof (gegenüber dem Berg.-Märk. Bahnhofe) zur 5. ordentlichen Ge- neralversammlung cingeladen.

Nah § 24 unferes Statuts Haben diejenigen Aktionäre, welche stimmberechtigt an dieser General- versammlung técilnebmen wollen, entweder ibre Aktien oder cin dem Vorstande genügend erschei- nendes Attest über den Besitz derselben spätestens bis zun: L2. März d. J. cinscchließlih entweder bei der Gesellschaftskasse in Schalke i. W. oder bei einer der nahbenannten Stellen :

in Berlin bei der Berliner Handels-

, Gesellschaft,

in Köln bei dem A. Schaaffhausen’scheu Vank-Verein und bei dem Vankhause

, Sal. Oppenzeim Îr. & Cie.,

in Efsen bei der Efseuer Credit-Anftalt,

in Slberfeld | p; der Bergish-Mär-

in Düfseldorf Ei Bauk

in Aachen ischen Bau

gegen Empfangnahme der Eintrittskarten zu hinter- legen. Tagesordunng :

1) Gesäftsberiht des Vorstandes, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1893 für das Gefschäfts- jahr 1893.

2) Bericht des Aufsihtsrathes über die Prüfung

der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung des abgelaufenen Geschäftsjabres 1893 sowie des Vorschlages zur Gewinn- vertbeilung. Beschlußfassung über Genebmigung der Bilanz und der Gewrinn- und Verluftrehnung, über Vertheilung des zur Verfügung der General- versammlung verbleibenden Gewinnes sowie über die Entlastung des Vorstandes.

4) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern.

Die Berichte des Vorstandes und des Aufsichts- rathes sowie die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1893 werden zwei Wochen vor der Generalversammlung in dem Ge- \cäftélokale der Gesellshaft zur Einsicht der Aktionäre ausliegen.

Schalke, den 20. Februar 1894.

Der Auffichtsrath.

IREEONI Magdeburger Feuerversicherungs - Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der auf Sounabend, deu 10, März d. J., Nachmittags 4 Uhr, anberaumten ordentlichen sechzigsten Generalversammlung im Saale unseres Gesell- schaftshauses, Breite Weg Nr. 7 und 8 bier, ergebenft eingeladen.

uf der Tage®sorduung stehen :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Ver- [ustrehnung für 1893, sowie des den Ver- mögenéstand und die Verhältnisse der Gefell- schaft entwidelnden Vorstandsberihts und Vorschläge über die Gewinnvertbeilung mit den Bemerkungen des Verwaltungsraths;

Bericht des Verwaltungsraths über die Prüfung der Bilanz und Jahresrechnung;

Beschluß der Generalversammlung über Genehmigung der Bilanz, über die Vorschläge zur Gewinnvertheilung und über die dem Verwaltungsrath und dem Vorftand zu er- theilende Entlastung.

2) U von drei Mitgliedern des Verwaltungs- raths.

_ Die Bilanz und Jahreêrechnung, sowie der Vor- standsbericht mit den Bemerkungen des Verwal- tungsraths werden vom 22. Februar d. I, ab in unserer Hauptkasse bier zur Einsicht der Aktionäre ausgelegt, cbenhatdts vom 3. März d. J. ab Druck- exemplare diefer Schriftstücke den Aktionären zur Verfügung stehen.

Die Eividerlichèt Eintrittskarten für die General- versammlung werden vom Mittwoch, den 7. März d. J. ab bis ¿um Sonnabend, den 10, März d. I., Mittags AD Uhr, ausgegeben. ]

Vellmachten wegen Vertretung abwesender Aktio- nâre sind bis zum Tage vor der Generalversammlung einzureichen.

Magdeburg, den 19. Freun 1896, 8 Magdeburger Feuerve erungs-Gesellschaft. Der General-Direktor :

Rob. T\chmarke.

[68546] Reichenbach-Langenbielau-Neuroder Chaussee.

Die Herren Aktionäre werden zur ordeutlichen Generalversammlung auf Dienstag, den 6. März cr., Vormittags 19 Uhr, in das Hotel zum „s{warzen Adler“ hierselbst unter Hin- weisung auf § 42 des Statuts hierdurch ergebenst

eingeladen. Reichenbach in Schles, den 20. Februar 1894. G Das Direktorium.

[68507] Vorschuß- &Spar-Verecin zu Apolda. Aktien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch auf Grund des § 25 des Gefellshaftêvertrags auf Mittwoch, den 7. März cr., Abeuds § Uhr, zu ciner ordeutlichen Generalversammluag, welche im Gartenfalon der Restauration zur Drachenshlucht abgebalten wird, eingeladen.

: ____ _Tagesorduung:

1) Geschäftëberiht des Vorstandes.

2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein-

gewinns.

D Os des Vorstandes und des Aufsichts-

raths. Vorschuß- & Spar- Verein zu Apolda, A.-G, Der Auffichtsrath. Carl Knoblauch, Vorsitzender.

[68517] Real - Credit - Bank.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden biermit zur ordentlichen Generaiversammlung auf Montag, den 19, März L894, Vormit: tags 11 Uhr, Kommandantensiraße 72, Hof part., ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstandes über die Lage der Geschäfte unter Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos pro 1893. Bericht der Revifionskommission über die Prüfung der Nechnungen, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos.

3) Festseßung der Dividende pro 1893 sowie Beschluß über Ertheilung der Decharge.

4) Wahl der Revisoren.

5) Antrag der Verwaltung auf Abänderung der Bedingungen bei Ausgabe der restlichen 800 090 Æ unserer Aktien.

Diejenigen Aktionäre, welche sih an der General- versammlung betheiligen wollen, haben nah § 20 des Statuis ihre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank über dieselben, fowie die Vollmachten ibrer evertuellen Vertreter bis spätestens Freitag, T°n 16. März 1894, Abcnds 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse zu binterlegen. Ucber die Nieder- legung werden Empfangsscheine ausgestellt, welche als Einlaßkarten zur Generalversammlung dienen und in welchen die Stimmenzabl angegeben wird.

Der Geschäftsbericht pro 1893 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust-Konto liegt vom Freitag, den 2. März cr. ab in unserem Bureau zur Einficht aus.

Berlin, den 14. Februar 1894.

Der Auffichtsrath. L, May, Vorsitzender.

[68544] | Ñ Deutishe Genossenshafts-Bank von Soergel, Parrisius & Co.

Die ordentlihe Generalversammlung der Kommanditisten der Deutschen Genossenshafts-Bank von Soergel, Parrisius & Co. in Berlin findet am Sonnabend, den 10, März 1894, Abends 6¿ Uhr, im Haußmann'schen Lotale, Berlin, Jäger- strafe 5, ftatt, wozu die Herren Aktionäre hierdurch ergebenst eingeladen werden.

TageSordunung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts, Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos pro 1893. Ertheilung der Entlastung.

2) Feststellung der Dividende resv. Vertheilung

_des Reingewinnes.

3) Wahl eines Aufsichtsraihêmitgliedes.

Zur Theilnahme an diefer Generalversammlung sind nur die im Aktienbuhe eingetragenen Besitzer von Aktien unserer Gesellschaft berechtigt.

Diejenigen Aktionäre, deren Eintragung in das Aktienbuch auf den Aktien noch nicht bescheinigt ist, haben behufs Wahrung ihres Stimmrechts die Stücke bis spätesteus den 9. März c. zur Eintragung bei der Dentschen Genofseuschafts-Bauk von Soergel, Parrisius & Co. hier, Charlotten- straße 35a, mit zwei Nummernverzeichnissen ein- zureichen, resp. die Einreihung bis zu diesem Zeit- punkte durch die Kommandite in Frankfurt a. ‘M. bewirken zu lassen.

Die Betbeiligung an der Generalversammlung fann nur auf Sunb einer Eintrittskarte erfolgen, welche von der Deutschen Genofsenschafts-Bank von Soergel, Parrisius & Co. gegen Hinterlegung der Aktien resp. gegen zweifellose Besitnachwei}ung aus- gebändigt wird.

Berlin, den 16. Februar 1894. Der Auffichtsrath _

der Deutschen Genossenschafts-Bauk von Soergel, Parrifius & Co.

Ferdinand Reichenheim, Vorsizender.

—— ———-

7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. 8. Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

(66% Bekanntmachung. Aktiengesellschast vorm. H.- Gladenbeck & Sohn Bildgießerei, Berlin.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur ergebenst darauf aufmerksam gemacht, daf dic Frist für die Einzahlung von 300 4 auf die Aktie behufs Umwandlung derselben in Vorzugsaktien mit dem 28. Februar 1894 abläuft uud mit diesem Termin das Recht auf Um- wandlung der Aktien in Vorzugsaktien erlischt.

Verlin, den 10: Februar 1894.

Der Vorstand. Mar Langloß. C. Rudholzner.

[68520] : _Gewinn- und Verluft-Kouto.

Dehbet. j Handlungs-Unkosten . . 29 437/74 Diskonto und Zinsen | 1946 63 Arbeiter - Versicherungs- j |

D O, 3 786/26 | Rükstellung für Unfall- | | beiträge pro 1893 . , ß 786/26 Abschreibungen . 72 406/35 __ Reingewinn: Réservesoud A 5 | Tant, 2102 | Delkredere-Konto . . 10% Dividende . 30 | Erneuerungsfond . 0) 00C Gewinn-Vortragp. 1894 |* 153 949/59 264 526/57

Credit. Gewinn: Vortrag a. 1892 | 34 877/60 Fabrifations-Konto . . 229 486/67 Rug E | 162/30 | 264 526/57

/ Debet. Maschinen abzüglich Abschreibung . Gebäude abzüglich Abschreibung . . . Utensilien und Reserretheile abiüglidó Abschreibung . Pferd u. Wagen abzü ¡Fabrikations-Bestände . R e Wechsel . . Fonds Kautionen . Bankguthaben 87 Debitoren

110 400|—

37 451155 2 500|— 120 510/95 475156 28 730/25 33 105!— 3 85930 48 405/05 184 670/43 1219 381 T3 1 090 C00 65 79141 3 000 22 946!82 3 69630 153 949/59 1249 381 T2 Hammermühle-Varzin, den 16. Februar 1894. Varziner Papierfabrik.

Morgenstern.

Aktien-Kapital .

4 rep i N

Rückstellung für Unfallbeiträge 1893

Reservefonds . .

Delkredere-Konto .

Reingeroinn

[68501] Bilanz p. 31. Dezember 1893.

Actiengesellschaft - für Baumwoll Fndusirie Botholt,

Activa. |Passiva. M [S M A

| 965 000

89 467194 8 78886 21 618/80 193 038/30 126 399/17

Der Aktien-Kapital-Kto. An Konto-Korrent-Kto. « Kassa-Konto « Wechsel-Konto .

« Weberei-Konto . . Grundstückck-Gebäude « Maschinen, Utensil. - O BHIO 1.4 Unkosten-Konto . . Reparatur-Konto . Per Reservefond-Konto. . Rob-Gewinn (Be-

triebsübers{huß) . E 783 884/63

Gewinn- und Verlust-Konto. Credit. / u c j A. i Betriebs-Uebers{chuß | 217 472/13 Abschreibungen . . : | Gebalt, Löbne, Re- numeration Unkoften, Repara- turen . die Reservefond . 6 9/9 f 565 000.— | Dividende .

Vortrag per 1. Ja- nuar 1834...

IIT 4721S 217 9TS Die Dividende mit 4 60,— pro Aktie wird. von heute ab gegen Dividendenschein Nr. ® aw unserer Kasse GEgOEE

Bocholt, 17, Februar ‘1894. Dex Vorstand.