1894 / 47 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

u

E S E I E Ap t, as - T EON G “a "NE E L I S i O ei

I Ne: Par My n 2e 2PM G

S m N t “i x R At G A

M E S E aa E R E

Köln.Rückyr?.-G. 209/90 v.500D4:| 30

,

O part fund pth S

ps dum -

do. Zementbau do. E do.WkzSnk.Vrz. Be “Pa D: rns{w. Pferdb. Br Br Wies. Proauerr ¿A Carol. Brk. Offl. Sis Br F. Chemnitz. Baug. do. Färb. Körn. Sontin.-Pferdeb. Cröllwtz.Pap. kv. DeutsceAsphalt DtInd AGS.P. do. Verein. Petrl. do. do. St.-Pr. Eilenburg. Kattn Eppendorf Ind. açcons<m.S.P. kf. Brauerei Gelsenk. Gußsfthl Glückauf konv. . Gummi B.-Frkf. Gumf.Scwanißz en. Gußft. ky. inrihshall . . }.-Rhein.Bw.| Karlsr. R B König Wilh.Bw.| 0 Königsb. Masch. Kgsb.Pf. Brz.-A. Langens. Tuchf. ky Leyk.-Jof. Papier terfeld. Gas-, Ae G. Lind. Brauer. kv. |2 Lothring. Eisenw Masch. Anh.Bbag. Md>l. Masch. Bz. o Do LL MZbeltrgef. neue Msöll.u.Hlb Stet Münc{.Braukh. k. do. do. Vorz. Aft. Niederl. Kohlnro. Nienburg, Eisen. Nürnbg. Brauer. Oranienb. Chem. do. do. St.-Pr. | E N b. otsd.Straßenb. do. do. konv. ‘Rath. Opt. Fabr. Rauchw. Walter Rh.-Westf. Ind. Sächs. Gußsthlf. Säch}. Nähfd. ky. S . DpfrPrf. See ou riftgieß. Hu Stobwasser B. Strl\Spilk.StP Sudenb. Masch. SüddImm.40%/6 Tapetenf. Nordh. LTarnowißSt-Pr do. Latt. A; Unton, Bauges. . Vulkan Bgw. ko. Weißbier (Ger.) do. (Bolle) Wilhelmj Wein Wiffen. Bergtwok. ZeiterMaschinen

—_— W OINMNOO

SSSSSSS

,

87,00G 89,90B 70,25G 113,10G 130,00bzG 81,90G

R gh

,

pad D 05 P R E | L lens Im pn park pl jk pk pk fr É park brr fr jar bck ferrk DSSSD VWSDS

4 . 0D 20 0/0 Di D D . Qa

|61/25G 51/90bz 40/00G 64. 75G

112,50bzG 131,00G 101,50 bzG 128,00B 3,50bzB 90,00bzG

52,50G

37,60B 160 E——

200 fl. |66,75G

1000 |—,— 1500 E 500 |8,90B 300 |—,— 300 |—,— 300 |—,— 300 |—,— 1000 127,C0bz G O 1200 180,75 bz G 600/1000 |-—,— 300 |—,— 600 |30,50G 300 162,00G 16000/20017 2,50 bz G 300 170,10bz G 300/2000 143,20 G 300 195,25bzG 600 186,50G 1000 [79,00G 150 192,75 bz 600 1165,00bzG 1000 190,00bzG 1000 [64,70G_ 600 [118,50G 1000 1110,25 6; G 500 153,00G 600 1109,25bzG 1000 [162,50 bz G 600 |—,— 300 |—,— 300 [17,00bz 300 148,25bzG 600 1115,60 bz G 500 145,00B 500 1118,50bzG 88 25G 1000 156,90bz G 600 19,25B 300 |[252,50bzG

o | O00 D B A IN U FL 2A 20 LESC E S I I Qa La 2

mi fi A i i i J P A pedk Prt fi QO O F A N P A

>

Ao | A IRIDOO | 00

t

L and

o

pk V M P NMOOADONS

co

Pr I 1B P (P P P D E fa P O fa P P R P C O E P P R R R P E P f E O R S f R 1E M M P Er O 1E (P A (P (P P P e D I

Pl E R EFFFEFELLEH FFEH FEELFFFEFEH F E E T

L, and

[i

k ik e T Ek pk pn bdk fk fund bek fer pk Denk A bk fk fend pmk pen Pank denk dk bk funk bek D enk fut D bek bark jd penb bak url C Am Ns

DOONNRONn

DD

Verficherungs - Gesellschaften. Kurs3 und Dividende =: e pr. Ste. Dividende Þpro|1892/1893 Aach.-M Feuerv.209/0v.10004:|1460 | Aach. Rückvrs.-G. 202/69 v.40024:110 Brl.Lnd.-u.Wfv. 209/90 v.50024:/120 Brl.Fzuervs.-G.20%/0y.1000246:/130 Brl.Hagel-A.G. 20% v.100026:| 0 Brl.Lebensv.-G. 209/90 v.10004:|182,*° Colonta, Feuerv. 209%/9v.100024:/360 Concordia, Lebv. 209/6 v.1000A4:| 48 Dt Feuerv. Berl.209/9 v.100024:100 Dt Lloyd Berlin 20/9 v.1000A4:/200 Deatscher Phönix 20°/s v. 1000 fl./110 Dtsch. Trnsp. V. 2629/6v. 2400.46] 64 Dréd.Allg.Trsp. 10% v.100054:/300 Düfsild.Trsp.-V.10%/o v.100024:255 Elberf.Feuervrs\. 2029/9 v.100024:/240 ortuna, A. V. 209/g y. 1000Z46:/120 ermania, Lebnsv.209/9v.500Z4:| 45 Sladb.Feuervr\. 20/5 v.1000A6:| 0 Köln agelvs.-G. 20%/0v.50024: 60 R 600

3929G 560B 412G 770G 750G

Letpzig. Feuervrs.609/9 y,1900024:720 Magdeb.Feuerv. 20/6 v.1000A4:|150 Magdeb. Hagely. 3339/0 v.500Z4:| 45 Magdeb. Lebensv. 20/0 v. 50034:| 20 Magdeb. Nü>vers.- Ges. 100Z4:| 45 Niederrh.Güt.-A. 10/9 v.500Z4:| 40 Nordstern, Lebv. 209/0v.100024:/105 Oldenb. Verf.-G\.209/9v.500Z4:| 65 Pren Nat -Vers, 25% v.50026:| 40

@

Ss

reuß.Nat.-Verf. 259/9 v.40024:| 27

rovidentia, 10% von 1000 fl.| 35 Rhein.-Wstf.Lld.109/0v.10004«:| 36 Nhein.-Witf.R>v.10%/5v.400A46:| 24 Sâächs. Nükv.-Ges. 59/9v.500Z46:| 75 Schlef.Feuerv.-G.20%/0v.5004-| 75 Thuringia, V.-G.20%/0y.1000546:/160 Transatlant.Güt. 20°%/9v.1500.,A] 90 Union, Hagelverf.20°%/9 v.500246:| 63 Biktoria, ‘crlin20°/o v.1000546-:/168 Wstdtsch.Vs.B.209/a v. 100024 24 Wilhelma Magdeb. Allg.100546:| 33

Berichtigung. (Nichtamtl. Kurse.) Gestern: Set etgass *— —. Leykam - Josefsth. Papier 62,25bzG. Sudenburger Masch. 161,75bz.

S T TS

@D

J 33

E R RELELE I F LT4

FIuds- und Lktien-Vörse. Verlin, 22. Jor Die beutige Börse er- öffnete in s{<wacer Haltung und mit: zum theil etwas niedrigeren Kursen auf spekulativem Gebiet

Ver“cimménd wirkte namentli dér starke Rü>kgang der - italienishen Rente. Das Geschäft entwid>elte S ziemlich lebhaft, namentlich dauerte die Kauflust ür Bankaktien fort. s i

Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenzmeldungen lauteten nicht E boten aber feine wesentliche Das dar; nur Italiener konnten s< weiterhin im Anschluß an bessere Pariser Meldungen bei lebhaften Umfägen befestigen. i

Fm weiteren Verlaufe des Verkehrs blieb die Lts unentschieden und s{hwankend und erst gegen Séluß trat ziemlih allgemein eine Befestigung her- vor, die allmählih zunahm.

Der Kapitalsmarkt bewahrte feste Gesammthaltung für heimische folide Anlagen bei ruhigem Handel; Deutsche Reihs- und Preußishe konsolidierte An- [eiben zumeist fester, 3 %/o Konsols unbedeutend ab- ges<hwächt. } : :

Fremde festen Zins tragende Papiere zumeist be- hauptet und ruhig; Ungarische Goldrenten, Meris- aue und Griechen s{wa<, Russishe Anleihen ester. | Der Privatdiskont wurde mit 13 °/o notiert.

Auf internationalem Gebiet verkehrten Dester- reihisde Kreditaktien in festerer Haltung ziemli lebhaft; Franzosen und Lombarden wenig ver- rers \hweizerishe Bahnen fester, Gotthardbahn

wach.

Snländishe Eisenbahnaktien fest bei mäßigen Um- säßen; Marienburg - Mlawka etwas besser.

Bankaktien ret fest; Aktien der Deutschen Bank unter Schwankungen steigend und belebt; au< Dis- fonto-Kommandit-Antheile und Aktien der Darm- städter Bank in regerem Verkehr und weiter steigend.

Industriepaviere ziemlich fest und vereinzelt leb- hafter; Montanwerthe, besonders Eisenaktien s<wäcer, aber {ließli befestigt.

Frankfurt a. M., 21. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Londoner Wechsel 20,457, Pariser Wechsel 81,23, Wiener Wechsel 163,25, 3 2/o Neichs- Anl. 86,90, Unifiz. Egypter 103,80, Italiener 77,89, 60/9 fonsol. Mexikaner 62,60, Desterr. Silber- rente 79,80, Oesterr. 41/5 9% Papierrente 79,90 Oesterr. 4 9/9 Goldrente 98,00, Oesterr. 1860 er Loose 122,90, 39/0 port. Anleihe 20,50, 9 9/ amort. Rumän. 95,40, 49/6 ruff. Konsols 101,00, 3. Drient- Anleihe 69,00, 4% Spanier 63,60, 9 9/0 serb. Rente 67,30, Serb. Tab.-Rente 67,50, Konv. Türken Él. —,—, 49/0 ung. Goldrente 96,00, 49/9 ungar. Kronen 91,50, Böhm. Westbahn 3292, Gotthard- bahn 155,30, Lübe&-Büch. Eisenb. 141,90, Mainzer 112,60, Mittelmeerb. 81,70, Lomb. 902, Franz. 2612, Naab-Oedenburg 434, Berl. Handelsgesells<. 131,69, Darmstädter 134,10, Disk.-Komm. 185,00, Dresdner Bank 136,60, Mitteld. Kredit 94,20, Desi. Kredit- aktien 2955, Reichsbank 151,40, Bohumer Sußsiahßl 134,80, Dortmunder Union 63,10, Harpener Berg- werk 139,30, Hibernia 120,40, Laurahütte 124,40, Westeregeln 146,80. Privatdiskont 13.

Fraukfurt a. M., 21. Februar. (W.* T. B.) Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit- aktien 2967, Franz. 262, Lomb. 90, Ung. Soldr. 96,00, Gotthardb. 155,30, Disk.-Kommand. 186,70, Dortmunder Union St.-Pr. 63,20, 3 9/0 Port. —,—, Boch. Gußstahl 134,70, Harpener 139,60, Laurahütte 124,90, Shweizer Nordoftbahn 109,10, Italien. Merid. 109,90, Mexikaner 62,60, Italiener 78,40, Ital. Mittelmeerbahn 81,80. Fest.

Hamburg, 21. Februar. (W. T B.) (SWhluß- Kurse.) Preuß. 4%/6 Konsols 107,80, Silberrente 79,60, Desterr. Goldrente 97,70, 49/9 ung. Goldr. 96,00, 1860er Loofe 124,00, Staliener 78,20, Kredit- aktien 296,75, Franz. 653,00, Lomb. 218,50, 1880 er Russen 97,70, 1883 er Nussen —, Deutsche B. 166,20, 2. Vrient-Anleihe 67,00, 3. Orient-Anleihe 67,50, Diskonto-Kommandit 186,50, Nationalbank für Deutschland 106,00, Hamburger Kommerzbank 102,00, Berliner Handelsges. 132,50, Dresdner Bank 137,00, Nordd. Bank 125,70, Lübe>-Büchener Eisenbahn 140,70, Marienßurg-Mlawka 83,80 Ostpreuß. Süd- bahn 87,90, Laurahütte 124,00, Nordd. Jute-Spinn. 105,00, A.-C. Guanc-Werke 149,00, Hamburger

p e ar Ee I VaNE 103,00, Dynamit-Trufst-

ftiengefellsaft 128,75, Privatdiskont 1/16.

Hamburg, 21. Februar. (W T. B.) Abend- bôrse. Kreditaktien 236,90, Diskonto-Kommandit 187,10, Russishe Noten 219,00, Lombarden 218, Deutsche Bank 166,40, Nationalbank für Deutsch- land 106,50, Patetfahrt 102,80, Trust 129,00, E Bank 138,25, Handelsgesellschaft 133,15. Fest.

Wien, 21. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oest. 41/5 9/9 Papierr. 98,20, do. Silberr. 97,95, do. Goldr. 120,25, do. Kronenr. 97,75, Ung. Goldr. 117,75, do. Kron.-A. 95,10, 1860er Loofe 146/50, Türk. Loofe 64,90, Anglo-Auft. 157,80, Länderbank 257,25, Kreditaktien 363,75, Unionbank 260,00, Ungar. Kredit 435,50, Wiener Bankverein 131,30, Böhm. Westbahn 392,00, Böhmische Nordbahn 234,50, Buschth. Eisenbahn 452,00, Elbethalbahn 242,75, Ferd.-Nordb. 2935,00, Oest. Staatsbahn 314,75, emb.-Czern. 267,00, Lombarden 109,00, Nordweftb. 994,00, Pardubizer 195,50, Alp. - Mont. 60,10, Tabat-Aktien 209,00, Amsterdam 103,50, Deutsche Mee 61,18, Londoner Wechsel 125,25, Pariser chf. 49,724, Napoleons 9,94}, Marknoten 61,18, Ruff. Bankn. 1,34, Silberkup. 100,09, Bulgar. (1892) 119,00.

Wien, 22. Februar. (W. T. B.) Fest. Ungarische Kreditaktien 435,75, Oesterr. do. 364,25. Franzosen 314,75, Lombarden 108,50, Elbethalbahn 242,75, Oeft. Papierrente 98,20, 40/9 ung. Golvrente 117,60, Oefterr. Kronen - Anleihe 97,70, Ungar. Kronen - Bulethe 95,10, Marknoten 61,10, Na- poleons 9,93, Bankverein 131,10, Taba@Laktien 209,00, Länderbank 255,75, Buschthierader Lit. B. Aktien 452,509, Türkische Loose 64,50. Z

London, 21. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Englische 23 9/3 Kons. 999/16, Preuß. 49/0 Konsols —, Jtalien. 50/9 Rente 774, Lombarden 92, 409% 89er Ruff. 2. Ser. 100%, Konv. Türken 234, Oeft. Silberrente —, do. Goldr. —, 49/69 ung. Goldr. 944, 4 9/6 Spanier 632, 34 9/0 Egypter 993. 40/9 unifizierte Egypter 103F, 44 9/9 Trib. - Anleihe 1044, s 9/9 fonsol. Mexikaner 634, Ottomanbank 144, Canada Pacific 708, De Beers n. 155, Rio Tinto 142, 4/0 Rupees 574, 6 9% fund. Arg. Anl. 69, 5% Arg. Goldanleihe 644, 43 9/6 äuß. Gold- anleibe 40, 3 9% Reichs-Anl. 864, Grie. 1881 er Anl. 29, Griech. 1887 er Monop. Anl. 325. 4 9/9 Grie<en 1889 23#, Brafil. 1889 er Anleihe 59, Platdiskont 13, Silber 283.

In die Bank flossen 43 000 Pfd, Sterl.

Paxis, 21. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 3% amort. Rente 98,774, 3 ®% Rente 98,824, SFtal. 5% Rente 77,55, 4 % ung. Goldrente 95,18, 3. Orient-Anleihe 69,55, 4%/9 Russen .1889 —,—, 49/6 unifiz. Egypt. 103,75, 49/6 span. äuß.

‘Anleihe 633, Konv. Türken 23 974 Türkische. Loose

108,50, 4 2/ Prioritäts Türkishe Obligationen 90 480,00, Franzosen 645,00, Lomb. 241,25, Banque ottomane 608,00, Banque de Paris 620, Banque d'Eëcompte 11,00. Credit foncier 992,00, Credit mobilier —,—, Merid. - Anl. 540,00, Rio Tinto 373,75, Suez-Afktien 2735, Credit Lyonn. 773,00, Banque de France —,—, Tab. ottom. 427,00, Wesel a. deutsche Pläße 1227/16, Londoner U furz 25,174. Cheques auf London 25,195 Wechsel auf Amstertam kurz 206,96 Wechsel auf Wien kurz 198,75, Wechsel auf Madrid k. 407,00, Wechsel auf Ftalien 122, Robinson-A. 128,75, Portugiesen 20,00, Be Tab. - Obl. —,—, 39% Russen 84,75, rivatdiskont 2+.

Paris, 21. Februar. (W. T. B.) Bousle- vardverkehr. 3%/s Rente 98,81, Italiener 76,75à 75,90, 49/9 ungar. Goldrente 95,22, Türken 23,99, Spanier 63,25, Banque ottomane 607, Rio Tinto 371,80, Tabadaftien —, Portugiesen —,—. LTräge. Ftaliener weichend. A

Mailand, 21. Februar. (W. T. B.) Italienische 59/9 Rente 88,05, Mittelmeerbahn 468,00, Meri- dionaux 614,00, Wechsel auf Paris 113,65, Wechsel auf Berlin 140,00, Banca Generale 76.

St. Petersburg, 21. Februar. (W. T. B.) Wechjel auf London 93,65, Wechsel auf Berlin 45,80, do. auf Amsterdam —,—, do. auf Paris 37,15, Ruff. 2. Orient-Anleihe 1013, Ruff. 3. ODrient- Anleibe 1024, Ruff. Bank für auswärt... Handel 3584 St. Petersb. Diskonto-Bank 487, Warschauer Diskontobank —, St. Petersburger internat. Bank 5074, Ruff. 44% Bodenkredit-Psdbr. 154, Große Ru#. Gisenbahnen 2753, Nufs. Südwestbahn-A. 1123.

Amsterdam, 21, Februar. (W. L. B.} (Sttlut:- Kurse.) Eee Papierrente Mat-Novbr. verz. 788, Oesierr. Silberrente Jan.-Zuli verz. 784, Oesterr Goldrente 968, 4 9/6 ung. Goldrente 94}, Ruff. gr. Eisenbahnen 1417, Ruff. 2. Orientanl. —, Konv. Türken —, 34% holl. Anl. 1035, 5 2% gar. Transv.-G. —, Warschau-Wiener 1344, Marknoten 59,00, Ruff. ZoUkuyons 1923 ;

New-York, 21. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Geld leiht, für Regierungsbonds Prozents say 1, Geld für andere Sicherheiten Prozents- 1, Wedhsel auf London (£0 Tage) 4,86, Cable Transfers 4,883, Wechsel auf Paris (60 Tage? 5,184, Wechsel auf Berlin (60 Tage) %#, Atchison Topeka & Santa F6 Altien 125, Canadian Pacific Aktien 684, Zentral Pa:ific Aktien 132, Chicago, Milwaukee & St. Paul Aïtien 57, Denver & Rio Grande Preferred 303, Illinois Sentral Aktien 90, Lake Shore Shares 126€, Loutsville & Nashville Aktien 46}, N. - Y. Laëe Erie Shares 168, N.-Y. Zentralbahn 98, Northecn Hacific Pref. 174, Norfolk and Western Preferred 204, Philadelphia and Reading 5 °/s I. ÎInc.-Bds. 352, Union Pacific Aktien 183, Silver, Commercial Bars 623.

Morgen Feiertag.

Buenos Aires, 21. Februar. (W. T. B.) Gold- agto 259,00

Nio de Janeiro, 20. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf London 917/32.

Produkten- und Waaren-Vörfe. Verlin, 21. Februar. Marktpreise na<G Er- mittelung des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Viedrigste Preffe

Per 100 kg für: At. S 1M N O6 O

O O G rbsen, gelbe, zum Kochen . 40 | —-- j 24 Speisebohnen, weiße. . . . 150 | 20 Linsen. O 30 Se P B 4 Rindfleisch

von der Keule 1 kg .

Bauchfleish 1 kg. Schweinefleisch 1 kg. Kalbfleish 1 kg . . M 1e. U Ae» Eier 60 Stü. Karpfen 1 kg . Aale E

deidie ete Barsche

Schleie A Bleie A 60 tee O Qua... e 2 | 50

Berlin , 22. Februar. (Amtliche Mane stellung von Getreide, Mehl, el, PDe- troleum und P

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) ver 1000 kg. Loko unbelebt. Termine feft. Gekün- digt t. Kündigungspreis 4. Loko 135—149 4 n. Qual. Lieferungsqualität 142 Æ, per diesen Monat —, per März —, per Avril —, per Mai 144—144,75 bez., per Juni 144,75—145,5 bez., per Suli 145,75—146,5 bez, per August —, per Sep- tember 148—148,5 bez, per Oktober 149,25—

149,5 bez. 7

Noggen per 1000 kg. Loko wenig Umsaß. Termine höher. Gekündigt t. Kündigungs-. preis # Loko 118—125 #4 n. Qual., Lieferungéqual. 122 A, inländ. guter 122,5 ab Bahn bez., geringerer 121 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per Mârz —, per April 126 25—126,75 bez, per Mai 127——128 —127,75 bez., ber Juni —, per Juli 128—129—128,75 bez, per September 131,25 bis 132,295—132 bez.

Gerste per 1000 kg. Rubig. Große und kleine 145—180, Futtergerste 109—144 46 n. Q.

Hafer per 1000 kg. Loko bessere Kauflust. Termine fest. Gef. t. Kündigungspreis 4 Loko 138—180 M n. Q. Lieferungsqualität 145 A, pommerscher mittel bis guter 140—164 bez., feiner 165 —176 bez., preußischer mittel bis guter 142—164 bez., feiner 165-—178 bezs., \{lesisher mittel bis guter 142—168 bez., feiner —, per diesen Monat —, per April —, per Mai 135,75—136,25 bez., per Juni 136 —136,50—136,25 bez., per Juli —, per Oftober —.

Mais per 1000 kg. Loko unverändert. Termine fest. Gekündigt —. Kündi eee —. Loko 113— 121 A nah Qual., per diesen Monat —, per April

20

80

O A DO Go O O O A pt pi jd jd

S Mai 106,50 bez., per uni ——, Per Juli “e per August 106,50 bez., per tember 106,75 be, Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 160 195 vos Qual., Futterwaare 140—152 #4 na< Qual, Bikroria-Erbjen 215—230 /

Oelsaaten per 1000 kg. Lcïo Winter-Rays 4 Winter-Rübfen #

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl, Sa>. Termine ge\{äftslos. Gekündigt Sag, Kündigungspreis —, per btesen Monat 15,95 4, per März —, per April —, per Mai —, per Juni —, per August —, per September —.

Nüböl pr. 100 kg mit Faß. Termine nahe Sicht fest, entfernte etwas niedriger. Gk. m. F. Ztr. Kündigungspreis 4 Loko mit Faß —, ohne Faß —, per diesen Monat —, per April-Mai 446 bez., per Mai 44,7 Æ, per Oktober 45,5—45,2 bez,

Petroleum. (Raffiniertes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ztr. Termine Gekündigt kg. Kündigungspreis #4 Loko —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 1001 à 1009/6 = 10 000% nah Tralles. Gekünd. Kündigungspr. 4 Loko ohne Faß 51,6 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbrauhsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% na< LTralles. Gefkündigt 1. Kündigungspreis 4 Loko ohne Faß 32 bez., per diesen Monat —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchs8abgabe per 100 1 à 100% = 10000 9% na< ZTralles. - Gefündigt 1. Kündigungspreis #4 Loko mit Faß per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauh8abgabe. Termine fest und höher. Gekündigt 1. Kündigungspreis Loko mit Faß —, per diesen Monat —, per März —, per April 36,4—36,6 bez.,, per Mai 36,6—36,9 bez, per Juni 37—37,3 bez., per Juli 37,4—37,7 bez., ver August 37,9—38 bez., per Sep- tember 38,2—-38,3 bez.

Weizenmehl Nr. 00 19,50—17,50 bez., Nr. 0 17,25—15,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Noggenmehl Nr. 0 u. 1 16,00 15,25 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,00 16,00 bez., Nr. 0 4 11 böher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inll. Sa.

Bericht ver ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität von 2,70—2,90 # ver Schod, extra große über Notiz. Ausfortierte leine Waare je nach Qualität von 2,10—2,20 Æ ver Scho. Kalketer je noch) Qua- lität 46 per Sho>k. Tendenz: ziemli fest.

Steitin, 21. Februar. (W. L. B.) Getreide: markt. Weizen loko ges<âftslos, 133-—138, pr April- Mai 140,009, pvr. Mai-Juni —,—. Lo, gen lofo geshäftslos, 114—119, pr. April-Mai 122,50, pr, Mat - Juni —,—. Pommerscer Hafer Tcfo :35— 145. Rüböl loko fester, pr. April.Mai 4450, pr. SGeptember-Oktober 45,50. Spiritus iko fester, mit 70 4 Konsumst. 30,609 pr. Ypril- Mai 31;30, px. Mai-Juni 31,60. Petroleum lokc 8,80.

Posen, 21. Februar. (2. T. B.) Spiritus loko ohne Faß 50er) 48,10, do. loko ohne Faß (70er) 28,70. Still.

Hamburg, 21. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Wetzen loko ruhig, holftein. loïo neuer 140—142. Roggen loko rubig, med>lenb. loko neuer 128—132, ruf. lToïo rubig, 87—88.

afer ruhig. Gerfte ruhig. Rüböl (unverz.)} matt, loko 454. Spiritus till, pr. ebruar- März 202 Br., pr. März-April 20 Br., pr. April - Mai 204 Br., pr. Mai - Juni 205 Br, Kaffee ruhig. Umsaß 1500 Sa Petroleum lokc ill, Standard wbite lcko 5,00 Br. :

Hamburg, 21. Februar. (W. T. B.) Kaffee, (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. März 812, pr Mai ‘803, pr. September 77, pr. Dezember 73. Behauptet. :

Per dermarkt. (Sclußbericht.) Rüben-Rohzuder T, Produkt Basis 88 0/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Februar 13,15, pr. Miri 12,874, pr. Mai 12,874, pr. Sept. 12,80. Rubig,

Wien, 21. Februar. (W. T. B.) Get reide- markt. Weizen pr. Frühjahr 7,54 Gd., 7/6 Br. pr, Mat-JUnt (06 Gd (00 Dr, fi Herbst 7,80 Gd., 7,82 Br. Roggen pr. Frühjtr 6,18 Gd., 6,20 Br., pr. Mai-Juni 6,29 Gd., dil Br. Mais pr. Mai-Juni 5,21 Gd., 5,23 B. Hafer pr. Frübjahr 6,94 Gd., 6,96 Br. /

Londou, 21. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht.) Sämmtliche Artikel sehr ruhig, seit Anfang unverändert. Mehl F—é |8 höher gefordert, Preise nominell. Schwimmendes Getreide ruhig, aber stetig.

Amsterdam, 21. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemartt. Weizen auf Termine unverändert, pr. März 146, pr. Mai 148. Noggen loko geschäfts! do. auf Termine wenig verändert, pr. März 104, k Mai 106, pr. Juli 107, vr. Oktober 113. Rüböl loko 284, pr. Mai 22, pr. Herbst 223.

New-Yoxk, 21. Februar. (W. T. W.) Waaren bericht. Baumwolle in New-PVor? 75, do. in New- Orleans 73/16. Petroleum träge, do. in New York 5,15, do. in Philadelphia 5,10, do. rote 6,00, do. ive line Certif. pr. März 80; Schmalz (Western steam) 8,00, do. (Rohe 1 Brothers) 8,25. Mais pr. Febr. 424, pr. Mini 422, pvr. Mai 43k. Rother Winterweizen 6d, do. Weizen pr. Februar 614, pr. März 618, YE Mai 63#, pr. Dezbr. 718, Getreidefracht na

iverpool 2. Kaffee fair Nie Nr. 7 e Rio Nr. 7 pr. März 15,67, do. do. pr. Bu 15,32. Mehl, Spring clears, 2,15. Zu>er 2/8 Kupfer loko 9,75. 0

Answeis über deu Verkehr auf dem Der Ea M Plepmarrt vom 21, Februar 189 at uftricb und Marktpreise nah Schlahlgeœ L E DRnE zer R welche nach Leben? gewicht gehandelt werden. A See E R 432 Stü. (Dur reis für g.) I. Qual. M, 11 Í n d, 17. Qual. 80—86 («, 1v. Qual 70— 6 A - o Swe ine. Auftrieb 8489 Stü>k. (Durchs reis für 100 kg.) Me>lenburger 110 , & t weine: a. gute 106—108 M, b. gering A Á6 bei ris U Tara, G 20 9 be /o Tara, leichte Ungarn e Tara, Bafkonyer 100 —104 6 bei 25—27,5 kg Tan

ro Stück. i

i Kälber. Auftrieb 1894 Stü>k. (Dur sn

preis für 1 kg.) I. Qual. 1,06—1,20 4, 1.

0,86—1,04 &, IIL. Qual. 0,72——0,84 # nitit Schafe. Auftrieb 1159 StüdL. (Durch! Qual.

preis für 1 kg.) 1. Qual. 0,80—1,00 &, I

0,72—0,76 4 ILII. Qual.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußisch er Staats ‘Anzeiger.

e.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 9. E /

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlia außer den Post-Anstalten au<h die Expedition

S$W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 20 $. |

des Deutschen Reichs-Anzeigers und fiöniglih Prenßischen Staats-Anzeigers

| Juserate nimmt au: die Königliche Ezxpedition

N 4AT

S RD rap a

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

1894.

Berlin, Freitag, den 23. Februar, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren 2c. die A zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnjignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich bayerishen Militär-Verdienst-Ordens: dem Major Wirk im 4. Magdeburgischen Jnfanterie- Regiment Nr. 67;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Nittmeister von Vollard-Bockelberg im 2. Garde- Ulanen-Regiment ; des Offizierkreuzes des Königlich sächsischen Albrehts- Ordens: dem Major von Fabe> im Grenadier-Regiment König Friedrih Wilhelm Tk. (1. Schlesishes) Nr. 10;

des Ritierkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann Ludewig im 8. Rheinischen Jnfanterie- Regiment Nr. 70;

des Königlich sächsis<hen Allgemeinen Ehren- zeichens:

dem Vize - Wachtmeister Mischke im Leib - Kürassier- Regiment Großer Kurfürst (Schlefisches) Nr. 1,

den Vize - Wachtmeistern Bartek und Schmidt- im Dragoner - Regiment König Friedrih II1. (2. Shlesisches) Nr. 8 und

dem Sergeanten Strebkowski im Grenadier - Regiment König Friedrih Wilhelm Tk. (1. Schlesisches) Nr. 10;

des Komthurkreuzes des Großherzoglich sächsischen Haus-Ordens der “Roten oder vom weißen çzalken:

dem Oberst-Lieutenant Grafen von Moltke, Komman- deur des Leib-Kürassier-Regiments Großer Kurfürst (Schle-

sishes) Nr. 1 ; des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich sachsen - ernestinishen Haus-Ordens:

dem Hauptmann Staabs im Jnfanterie-Regiment Graf Werder (4. Rheinisches) Nr. 30;

ferner: ei von Seiner Majestät dem Kaiser von Dester- reih, König von Ungarn, verliehener Ordens-Jnsignien, und zwar: des Ordens der Eisernen Krone zweiter Klasse: dem Obersten Grafen von Klin>owstroem, Kom- mandeur des Garde-Kürassier-Regiments ; des Ritterkreuzes des Leopold-Ordens: dem Major von Kramsta von demselben Regiment; sowie des Nitterkreuzes des Franz-Joseph-Ordens: den Premier-Lieutenants von Könemann, von Roth- kfir<h und Panthen und von Arnim, und

den Second-Lieutenants von Behr und von Lepel, sämmtlich von demselben Regiment.

Dentsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Zweiten Sekretär bei der Botschaft in Paris Grafen

von Arco-Valley den Charakter als Legations-Rath zu verleihen.

Dem zum mexikanischen Konsul in Hannover ernannten es Hugo Doormann ist namens des Reihs das requatur ertheilt worden.

Den nachbenannten Krankenkassen :

1) der Krankenkafse der Klempner-Gehilfen der Klempner- Jnnung zu Kiel (E. H.),

2) der Gegenseitigen Tischler:Kranken- und Sterbe-Kasse für Hannover und Linden (E. H.),

3) der Kasse „Raßzeburger Arbeiter-Krankengilde“ (E. H.),

4) dem Schönningstedter Krankenverein (E: Hi);

5) der Providentia, Kranken-Unterstüßungs- und Be- erdigungs- Kasse für Kutscher, Gärtner und Diener in Breslau und Umgegend (E. H.),

6) der Kasse „Neuendorf-Wallersheimer Krankenverein (E. H.)“ in Koblenz- Neuendorf,

7) der Kranken- und Sterbekasse der Zimmergesellen zu

] Friedrichshagen o auf Grund des 8 75a des ras enversicger magen in er Fassung vom 10. April 1892 (Reichs-Gesehbl. S. 379)

die Bescheinigung ertheilt worden, daß sie, vorbehaltlich der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des S 75 a. a. O. genügen. Berlin, den 20. Februar 1894. Der Minister für Handel und Gewerbe. Jn Vertretung : Lohmann.

Königr.eich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Landgerichts-Rath Johann Conrad Albrecht D aa zum Landgerichts-Direktor bei dem Landgericht aselbit,

den Landgerichts-Rath Morkramer in Köln zum Ober- Landesgerichts-Rath daselbst,

den Gerichts-Affsefsor Hugo Friedrih Langhoff in Berlin zum Amtsrichter in Seelow,

den Gerichts-Afsessor Karl Schmidt in Kottbus zum Amtsrichter in Havelberg, :

den Gerichts-Assessor Hans<h in Bentshen zum Amts- richter in Labischin,

den Gerichts-Assessor Neis in Köslin zum Staatsanwalt in Bromberg,

den Gerichts - Assessor Kunze in Schneidemühl zum Amtsrichter in Kolmar i. P.,

den Gerichts-Assessor von Boltog in Rhaunen zum Amtsrichter in Weyhers,

den Gerichts-Assessor Leyende>er in Rennerod zum Amtsrichter in Kirchen, und

den Gerichts-Assessor Tilemann in Koblenz zum Amts- richter in Krefeld zu ernennen, sowie

dem Gerichtsshreiber, Sekretär Baaß in Elbing den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Auf Jhren Bericht vom 3. Februar d. J. will Jh dem Kreise Breslau, Regierungsbezirks Breslau, welcher den Bau einer Chaussee von Kattern über Sillmenau bis zur Ein- mündung in die Kreis-Chaussee Domslau—Jerasselwiß bei Bismarsfeld beschlossen hat, gegen Uebernahme der tünttigen hausseemäßigen Unterhaltung der Straße das Recht zur Er- hebung des Chausseegeldes nach den Bestimmungen des Chaufssee- eld-Tarifs vom 29. Februar 1840 (Ges.-S. S. 94 ff.) ein- hliehlic der in demselben enthaltenen Bestimmungen über ie Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften vorbehaltli<h der Abänderung der jämmtlichen voraufgeführten Bestimmungen verleihen. Auch jollen die dem Chausseegeld-Tarif vom 29. Februar 1840 an- gehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die gedachte Straße zur Anwendung kommen. Die ein- gereichte Karte erfolgt anbei zurü. i

Berlin, den 12. Februar 1894.

Wilhelm R. : 1 Thielen. An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats - I wird eine Bekanntmachung der Königlihen Ministerial-Baukommission, betreffend Bedingungen, welche bei der Vergebung von Arbeiten und Lieferungen im Bereich der Allgemeinen Bauverwaltung, der Staatseisenbahn- und Berg- verwaltung zur Anwendung kommen, veröffentlicht.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 23. Februar.

Seine Majestät der Kaiser und König begaben Allerhöchstsih, wie „W. T. B.“ meldet, heute Vormittag um 11 Uhr nach der Zentral-Turnanstalt, um der Schlußbesichtigung des Offizierkorps beizuwohnen.

Jhre Majestät die E und Königin werden dem Vernehmen nah Allerhöchstsi<h auf ärztlihen Rath mit den Kaiserlichen Kindern gegen den 10. März d. J. zu einem mehrwöchigen Aufenthalt na< Abbazia begeben. Seine Majestät der Kaiser und König werden, wie verlautet, Jhre Majestät während dieses Aufenthalts auf kürzere Zeit dort bésusen:

Jn der am Donnerstag, 22. d. M., unter dem Vorsiß des Vize-Präsidenten des Staats-Ministeriums, Staatssekretärs des Innern Dr. von Boetticher abgehaltenen Plenarsißung des Bundesraths wurde dem Entwurf eines Gesezes für Elsaß- Lothringen, betreffend die Sparkassen, und dem Ausschuß- antrage zu dem Entwurf von Vorschriften über die Prüfung der Nahrungsmittel-Chemiker die Zustimmung ertheilt. Außer- dem wurden Eingaben vorgelegt.

Heute hielten die vereinigten Ausschüsse für Handel und Verkehr und für Justizwesen eine Sißung.

4

Die Kommission für Arbeiterstatistik beschäftigte ih in ihrer Sißzung am 17. d. M. mit der Vernehmung der Auskunftsperjonen aus dem Konditorgewerbe (8 Prin- zipale und 8 Gehilfen). Die Aussagen derselben wurden ebenso wie diejenigen der in den vorhergehenden Sißzungen vernommenen Bäckex stenographiert und werden gleihfalls in Carl Heymann's Verlag veröffentlicht werden.

Jn der Sißung vom 19. d. M. gaben zunächst die beiden Bä>ermeister und die beiden Bäergesellen, die als sachver- ständige Beisißer zu den Verhandlungen zugezogen waren, ihre gutachtlihen Aeußecungen über die Nothwendigkeit, Durch- führbarkeit und Form einer geseßlihen Regelung der Ar- beitszeit im Bäckergewerbe ab. Hieran {loß die Kom- mission eine eingehende Erörterung dieser Fragen auf Grund des gesammten Erhebungsmaterials, insbesondere des Ergebnisses der mündlichen Vernehmungen der leßten Tage, und beauftragte einen Ausshuß mit der Aus- arbeitung des Gutachtens, welches dem Reichskanzler zu er- statten ifi Jn den Ausschuß wurden die Herren Regierungs- Direktor von Schier und Ober-Regierungs-Rath Morgenstern sowie die Mitglieder des Reichstags Dr. Hiße, Siegle und Molkenbuhr gewählt.

__ Angesichts des umfangreihen Materials, welches die mündlihen Vernehmungen erbraht haben und des hierbei be- züglih wichtiger Punkte Hervorgetretenen Widerstreits der Meinungen der Vernommenen beshloß die Kom- mission, von ciner endgültigen Beschlußfassung über die in Aussicht zu nehmenden Vorschläge abzusehen und dieselbe der nähsten Sigung vorzubehalten. Für die von dem Ausschuß für diese Sißung vorzubereitenden Vorschläge ergab si<h als die vorläufige Ansicht der Majorität im wesentlichen Folgendes: Für Bäckereien und Konditoreien wird eine Beschränkung der täglihen Arbeitszeit und der Sonntagsarbeit für erforderli<h und durchführbar gehalten. Jn Bäckereien darf die Arbeitszeit der Gesellen an den sechs Wochentagen zusammen die Dauer von 75 Stunden, die tägliche Arbeitszeit die Dauer von vierzehn Stunden nicht übersteigen. Pausen, welche kürzer sind als eine Stunde, sind in die Arbeitszeit einzure<hnen. Die tägliche Arbeitszeit der Lehrlinge ist im ersten Lehrjahre durhschnittli<h um zwei Stunden, im zweiten Lehrjahre um eine Stunde kürzer zu be- messen als die der Gesellen und darf im ersten Lehrjahre die Dauer von 11 Stunden nicht überschreiten. Für 30 Tage im Jahre bleibt die Arbeitszeit unbeshränkt. Am Sonntag is den Ge- sellen und Lehrlingen eine ununterbrochene Ruhezeit von 16 Stunden zu gewähren; do<h sind während derselben Vor- bereitungsarbeiten für die in der Naht zum Montag hbe- ginnende Schicht bis zur Dauer einer halben Stunde zu ge- statten. Jn Konditoreien ist die Arbeitszeit für die se<s Wochentage zusammen ebenfalls auf 75 Stunden, die Dauer der täglichen Arbeitszeit dagegen nicht zu beschränken. Bezüg- lih der Berehnung der Pausen und der Ge N der Lehrlinge sollen die für Bäereien aufgestellten Grundsäße zur An- wendung kommen. Für 60 Tage im Jahre bleibt die Ärbeits- eit unbeshränkt. Am Sonntag is die Arbeit um 12 Uhr

ittags zu beenden, nur solhe Waaren, welche unmittelbar vor der Verzehrung zubereitet werden müssen (Eis, Crèmes 2c.) können au<h am Sonntag Nachmittag hergestellt werden; doch ist den damit LelEligien Personen als Ersaß ein freier Nach- mittag in der Woche zu gewähren.

__ Die Beschlußfassung über einige Eingaben, die sih auf die Erhebung über die Arbeitsverhältnisse im Handelsgewerbe sowie auf die Lage der Bureauangestellten beziehen, wurde auf die nächste Sizung vertagt. Einer Eingabe von Bureau- angestellten, wel<he dahin ging, die Kommission möge beim Reichskanzler eine Erweiterung ihrer PUREIes in An- regung bringen, wurde zunächst keine Folge gegeben, dagegen den Mitgliedern anheimgestellt, etwaige Anträge in dieser Richtung in der nähsten Sißung einzubringen. Schließlich nahm die Kommission noch eine Mittheilung über die Lage der unter ihrer Mitwirkung eingeleiteten Erhebungen entgegen: die Fragebogenerhebung über die Arbeitszeit in Getreidemühlen ist ab- alben die gedru>te Zusammenstellung bereits in den änden der Mitglieder. Gemäß den Beschlüssen der Kom- mission vom Juli vorigen Jahres find Gutachten über die Regelung der Arbeitszeit und der Kündigungsfristen von einer größeren Zahl kaufmännischer Vereine erfordert. Die Be- arbeitung des Materials if begonnen, aber no< nicht ab- geschlossen, da die zum 1. November v. J. erbetenen