1913 / 53 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D R S 6B B U S E A t O U A E D H ria

S N L E E

uiiiaA

Der Bezugspreis beträgt

vierteljährlih 5 4 4

J J

*

O0 ».

Alle Postanstalten nehmen Bestellung au; für LKerlin oußer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer anch die Expedition SW,. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 „4.

c L N S E

a/ 2 Deb

\ nl

Frnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Mitteilung der griechischen Regierung über Blockadeausdehnung.

Bekanntmachung, betreffend die Prämienreserven der Allianz, Lebens- und Rentenversicherungs-Aktien-Gesellschaft in Wien.

Bekanntmachung, betreffend Geuelltaung eines neuen Geschäfts- planes für die Lebensversicherungsabteilung der Northern A ssurance Limited Company.

Bekanntmachung, betreffend die Namen des Vorsitzenden und seiner Stellvertreter sowie die Geschäftsräume des Renten- ausschusses in Berlin.

Erteilung eines Flaggenzeugnisses.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 14 des Reichs- gesctzblatts.

Erste Beilage:

Der on booungen in der Armee und in der Kaiserlichen Marine.

Königreich Preußen.

Eraennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend die Schließung von Bezirken für die Notierung forstversorgungsberechtigter Anwärter.

Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der 3. Klasse der 2. Preußisch - Süddeutschen (228. Königlih Preußischen) Klafsenlotterie.

Tagesordnung für die am Mittwoch, den 12. März 1913 stattfindende 63. Sißung des Bezirkseisenbahnrats in Han- nover.

Tagesordnung für die am

reitag, den 14. März 1913 sta!:- ende 58, Sißung des 5 Sei

n eziriseisenbahnrais in Nivona.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Generalleutnant z. D. Ni>is<h von Rosenegk, bisherigem Kommandeur der 17. Diviston, den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und der Königlichen Krone,

dem Direktor am Königlichen Museum für Völkerkunde in Berlin, Professor Dr. Albert Grünwedel den Roten Adler- orden dritter Klasse,

dein Major von Bismark und dem Hauptinann Grafen zu Eulenburg im 1. Garderegiment zu Fuß die Königliche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Regierungsrat Dr. Werner Fölsche bei der Ministerial-, Militär- und Baukommission, dem Stadtrat Hermann Zabel zu Guben, dem Stadtrat, Fabrikdirektor Hermann Lewin ebendaselbst, dem bisherigen Fabrifdirektor, Natsherrn Heinrih Pohlmann zu Elbingerode im Kreise Jlfeld, dem Marinemaschinenbaumeister Wilhelm Laudahn, kommandiert zum Reichsmarineamt, und dem Geheimen expedierenden Sekretär im Reichsshaßamt, Rechnungsrat Richard Petrasch den Noten Adlerorden vierter Klasse,

den Leutnants Hans - Joahim Siber im Jnfanterie- regiment von Lüßow (1. Rheinischen) Nr. 25, von Beguelin im Jnfanterieregiment von Voigts - Rhetz (8. Hannoverschen) Nr. 79, Hugo Geyer im 6. Thüringischen Jufanterieregiment Nr. 95, Gustav Weyer im 2. Lothringischen Jnfanterie- regiment Nr. 131, Graf von Baudissin im 2. Groß- herzogli<h Me>lenburgishen Dragonerregiment Nr. 18, Herbert Schwarßkopf} im 2. Hannoverschen Ulanen- regiment Nr. 14, Hermann Kastner im Rheinischen Fußartillerieregiment Nr. $8 und Kurt Lau im Pionierbataillon Fürst Radziwill (Ostpreußischen) Nr. 1, sämtlih kommandiert zur Fliegertruppe, dem Privatier Christian Glücklih zu Wiesbaden und dem städtishen Steuerkassenrendanten a. D. Hermann Drescher zu Glogau den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Hauptlehrer a. D. Jakob Baasch zu Sörup im Land- kreise Flensburg und dem Lehrer a. D. Joseph Stranz zu Sarbinowo im Kreise Znin den Adler der Inhaber des König- lichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Standesbeamten Karl Schwarz zu Brandenburg a. H. das Verdienstkreuz in Gold,

_dem Kreisboten Christoph Nenning zu Ahaus und dem penstonierten Schuzmann Karl Dumjahn zu Stettin das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

den Werkmeistern Paul von der Heyde zu Unna im Landkreise Hamm, Gustav Hirt, Ewald Regel und Karl Schmidt zu Zeiß, dem Maschinenmeister Oskar Rubin zu Hennersdorf im Kreise Luckau, dem Faktor Karl Neufeld zu Lüdenscheid, dem Schuhmacher Georg Kompenhans zu Esch- wege, den Vorarbeitern Karl Hoffmann zu Zeiß, Wilhelm Rath zu Wiesbaden und August Voß zu Hörde das All- gemeine Ehrenzeichen sowie _ dem Schlosser Gustav Möbius, dem Schraubenschneider ¿eFriedrih Koppe, den Drehern Traugott Besener und Karl Knoof, sämtlich zu Wittenberg, dem Maschinenwärter Wilhelm

Lichterfeld, dem Fuhrmann L Schmieden Friedrih Dellwig und Y sämtlich zu Unna im Landkreise Hamm, Anton Greitemann zu Lochtrop im Anton Heite zu Niedereslohe im g Gutsbodenaufseher Friedrih Korff gen zu Costedt im Kreise Minden, den Wagener zu Brücherhof im Landkreise und Heinrich Schlüter zu Hörde das A in Bronze zu verleihen. h:

Seine Majestät der König haben den nachbenannten Offizieren 2c. di legung oer ihnen verliehenen nichtpreußiß und zwar: s

des Kommandeurkreuzes erster Kl Braunschweigischen Ordens He dem Generalmajor z. D. von S<#\ lottenthal bei Krakow i. M.; des neben demselben Orden gesti tet in Silber: dem Vizefeldwebel Rogge im E (* burgischen Füsilierregiment Nr. 90 Kais der Fürstli<h Shaumburg-Lip Verdienstmedai dem Vizewachtmeister Nagel in der Fürstli<h Shaumburg-Li Verdienstmeda dem Sergeanten Wagne in ferner: E Os e des Ritterkreuzes des KöhnlYih Dänischen Danebrogorden: dem Major von Lösec>e, Militäehrer an der Kriegs3- akademie.

H

4

Deutsches R&@ <.

Seine Majestät der Kaiser habenlllergnädigst geruht: Allerhöchstihren bisherigen außeroentlihen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Kön|lih belgishen Hofe von Flotow behufs anderweiter dienstl)er Verwendung von diesem Posten abzuberufen.

Seine Majestät der Kaiser haben Aergnädigst geruht: die vortragenden Räte bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs, bisherigen Geheimen Reierungsräte Mark- mann und Graf von Hardenberg z Geheimen Ober- regierungsräten und | G : den außerordentlihen Professor an [e Universität in Freiburg i. B. Dr. Bruno Salge zum odentlichen Professor in der medizinishen Fakultät der Kaiser-Yilhelms-Universität Straßburg zu ernennen.

Die Königlich griechische Regierung hat : bekannt gegeben, daß die Blokade über die Küste von Epirus (vergl. „NReichs- und Staatsanzeiger“ Nr. 267 vom 8. November v. J.) nah Norden hin dis zun 41. Grad 12 Minuten nördlicher Breite ausgedeklnt worden ist.

Belkannimahunag.

Der Herr Reichskanzler hat dur<h Erlaß vom 4. Februar 1913 genehmigt, daß die Aal , Lebens- und Renten- Versicherungs - Aktien - Gesellshaft in Wien, die Prämienreserven für die seit dem !. Januar 1912 abgeschlossenen Verträge im großen Lebensverstherungsgeschäfte mit einem Zinsfuße von 31/5 vom Hundert erechnet.

Berlin, den 20. Februar 1913.

Das Kaiserliche ean für Privatversicherung.

run!r.

Bekanntnachung.

Der Herr Reichskanzler hat durh Erlaß vom 8. Februar 19183 ber von der North:rn Assurance Cmited Company in London unter jem 17. November 1911 vor- gelegten neuen Geschäftsplan für die Lebensversicherungs- abteilung genehmigt.

Berlin, den 21. Februar 1913. Das Kaiserlihe Auffichtsamt für Privatversicherung. - runer.

asmo“ gefahrene îistertons Nettoraun ließlihe Eigentu ‘<t zur M : ?, für welches en angegeben “unter dem: 20.

pr den.

- Sebrua:- 918. N

e ruar d e 7 E S

Kaiseri... „Postzeitung8amt. rüer.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den vortragenden Rat hei der Oberrechnungskammer, bis- herigen Geheimen Regierungsrat Loewe zum Geheimen Ober- regierungsrat zu ernennen, und Es : dem Eisenbahnsekretär Hartung in Königsberg (Pr.), dem Oberbahnhofsvorsteher Nichterlein in Jena und dem Eisenbahnobersekretär Schumann in Breslau bei dem Ueber- tritt in den Ruhestand den Charokter als Rechnungsrat zu

verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi:

dem Kommerzienrat Eugen Dy>erhoff in Biebrich den Charakter als Geheimer Kommerzienrat,

dem Bankier Siegmund L. Meyer in Hannover, dem Fabrikanten Dr. August Oetker in Bielefeld, dem Bankier Hermann Spiegelberg in Hannover und dem Kaufmann Ludwig Zimmermann in Demmin den Charakter als Kommerzienrat sowie | A

dem Kaufmann Salomon Meyenberg in Göttingen den Charakter als Kommissionsrat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

die sich des adeligen Namens „de Livet de B - oder au<h des Namens „von Moisy“ bedienenden italienischen (savoyischen) Edelleute, nämlih den Regierungsrat Dr. jur. Wuqust Adolf Arthur Hermann Feodor Livet in Wh sowie die rehtmäßigen ehelihen Nachkommen des Manness\tammes, beiderlei Geschlehts, des am 29. Mai 1826 in Halberstadt geborenen und am 23. Oktober 1898 in Berlin verstorbenen Gustav Hermann Oskar Livet unter dem Namen „von Livet de Moisy“ in den Preußischen Adel auf-

zunehmen. 4

Justizministerium.

Dem Oberlandesgericht8rat, Selim ne Wurzer in Cassel, dem Landgericht8rat, Geheimen Justizrat Citron vom Landgericht T in Berlin und dem Amtsgerichtsrat, Ge- heimen Justizrat Clauswiß vom Amtsgericht Berlin-Mitte ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension, dem Amts- rihter Dr. Mel Ger in Herne die nachgesuchte Entlassung aus dem Justizdienst erteilt. / i j

Verseßt sind: der Landrichter Be>er in Meseriß an das Landgericht T in Berlin und der Landrichter Fun> in Bochum nach Cöln. j Zu Handelsrichtern sind wiederernannt: der Kaufmann

Paul Brodniß, der Generaldirektor Max Fiedler, der

< mri bb grrttres niONE G0 R bether\? dgen mem