1913 / 53 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E I E Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

e S s A ; / ; i A LO: 0 De j arl Zlegler und der ; [109 i ¿termire dém Gerichte 1 wohuhäft, gebto-en am 21. September | 13 Talern 1 Silbergröschèn ünd 19-Tälern A2 » z ; 2 E aus Sohn vers Be t (O Ta Mita Grodifi, A Gon f 1899, äls Erbea zu je einem Drittel, tie 29 Silbergroschen, Blati Nr. 44 Ab S E : Berlin, Sonnabend, den l. März Yengel8bheim, angebli) 1886 nah Amerika | geb. Karbowa,- in Sulkowice, hak bean: | Neustadt a Hdt., den 25 Februar 1919. Ertetlung êines gemeinschaftlichen Erb-| 3) auf D] t e ‘Gei bmister 2. Unterfuhungssachen. 4 as E 983. ausg ‘wandert, für tot zu erklären, „Der | tragt, deu ver)chollenen Arbeiter Stanislaus Kgl. Amtsgericht. seines béantragt. Die Beteiligten werden | teilung 1 Rico R Und Anna 2. Aufgebote, Verlust- und Fundi=chen, Zustellungen u. dergl & ° A : Cane bezeichnete Ve:shollene wird_ aufgéfordert, | Grodzfi, zuleyt wobnhaft in Petarzvee, |-, g835 hiermit aufgefordert, bis zum u. Juni Johann O ‘08 âtern 52 Silbéèr- - Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c E O el e f Erwerb3- und Wirtschaftsgenoßen\ch S spätestens in dem auf Freitag, den | für tot zu erklären. Der bezeichnete Ber- [108835] Natio 19483 bei dem unterzei{neten Nacläß- Glisabeth Hopp n s 2 4. Berlofung 2c. von Wertpapieren. : Î Î Er n Ct cer Iiederlafsung 2c. von Rehtsanwält s faefordert, sich spätestens K. Württ. Amtsgericht Nürtingen. | gerichte gegen die Erteiluiig des beantragten | groïhen 2 Pfennigen, Me 1004 Ab, « Komnmanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften Anzeigenpreis È ° al S valibjtótEe 1. V En, i ; zeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheits;ei * MEUTICIE zeile 30 K, - Verschiedene Bekanntmathun gen.

24. November 19283, . Vormittags | shollene wird aufge : y 3 s)T ael: Ad unterzeihneten Seriih, [I vemagut den eh P Bee r s Segen Söbaltnete Feohtier; Bauern Na Es ae Erbschem erteilt R I Ne 2 fûr den Fleischer | h c 7 “s ut eie ) Z ) O É t - L agd ck “qu p \ - Pumnes Ae ne BEA N O E N d anbe “fen (von Beuren, O.-A. Nürtingen, geboren | werden wird. Friedrich Borkowski von 115 75 Mark, ) Att j 15 nicht mehr leb ir ei termine zu melden, widrigenfalls die Todes- | neten Gericht, Zimmer Ir. I, andera 9 0 ¿n Beuren, Sohn 99 r Nob Blatt Nr. 628 bad ge oie ér u} - 11 ehr leben, habe mir eine Stelle | fi dur@ einen bei erklärung erfolgen wird. Au alle, welche | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls am 9. September 1370 zu euren, Urs a. d. Mosel, den 22. Februar 1913. | 5) auf Mohrungen S ; s A ac: fd + angenommen, forsch nur ni ; rch einen bei diesem Gerichte zuge- | aegen i 6 : g erfolg ! g ö / i Fchann Xakob Kroh ; N Gottfried und , forsch niht nah, i | laff ; gen ibren Ehemann, den Audfanfé über ben ober Tod ded. Ver: (dle Loderflärung erfolgen witd. An alle, 188 veritorbenen Iobn Pee verstorbenen Maiseriides moge Anna Sophie Koscemeli von 4 Talera Fundsachen, Zustellungen e" nis wri, Von Hern Sauer | mübtigten raebien t (e Proiehbevol- | Theodor Braun, 1. Zt. unbekannt | Berlin Mitte e" Pee mtegerit zu schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die | we!We Auskunft über Leben oder Tod bes | T oru S | 17109519] Oeff 5 unga, | Zina, E Y : befommit Du noch 750. S G L E ware Aufenthalts, früher ü abi 1 erein - e in Berlin C. 2 Ufomerung, spsteslans tin Ausgebots: | Ver öllenen zu exteiten vermögen, ergebt | Dorothea geborenen Nuster, lig "agc | Am 3 Februar 1915 ist in Gotha Mil. |-"()° quf Mohrungen Blatt Nr. 346 u. dergl. fe iwd nd Pause SRN Sele den 2 eru 1 auf Grund der Debaustung, “baf e | fe 2e 1% U, Ewvtget Zunme ¿ri ct aden. ie - ? Ï ätesiens 1r ¿DOTS- f . “ep S "N 200 N orit; 4 Î c at E e ief sten.“ i » : «“ n ; / “251/440, au . termine den Gericht Anzcige zu machen die Cid, nenen u Agen Amerika gereist Und seit dem Jabîte 1898 Ottilie Raab verstorben. Jhre Erben Abteilung 111 Nr. 3 für die Gebrüder [109072] Oeffentlich die Ebe d r E , mit dem Antrage, des Königlichen Landgerichts. S nachdem er nicht mehr in die Vormittags 40 Uh 3. Mai 1918, Bitsch, den 29. Februar 1913. termine dein S eri. nzeige zu made verschollen, ist auf Antrag des Ahwesen- sind die Verwandten der 3. Ordnung, und Friedri Wilhelm August und Karl Der Reis e Zustellung. Beklag E arteien zu scheiden und die eheliche Wohnung zurückgekehrt sei, geseß- | Zwecke der öffentli r, geladen. Zum Kaiserliches AmtsgeriHt. Go G Amtégeri H beitspflegers Johannes Krohimer, Bauern zwgr (awod, aufe per ligen Bs Gs Rudolf ¿Mühlau von 73 Talern 23 Silber- bera " Berlineestraie l E De vf fh Mae e E N See w [108994] N UP/IOdE sei, für den Unterhalt | dieser Auszug des fes tellung Bo R S ETE es UNLeger: g E C Kn f8rorfahr i 6 T er f ir. 4 {U _M = At ntr « PrTO0zeßbevoll- E C el die Vellagte | Oe ; | [rau zu sorgen, da thr Verdi : As N gema@t, ‘eund via à Beuren, das Aufgebotsverfahren züm [aus der muültertcen Linie zu 1 T | aroshen 10. Pfennigen und Air für i mächtigter: Rechts l ur mündl S | Oeffentliche Zustellung einer Kla j E erdienst | Aktenzeihen 46. C. 1767 [109089] Aufgebot. [109093] Aufgebot Awed der Todeserklärung eingeleitet. Auf- Fabrikant Ernst Murck in Gotha hat die Ferdinand Fus von 13 Talern 5 Silberx- : 5 E : Hechtêanwalt Aronfohn in it ün ichen Verhandlung des Rechts-| Die Land- und Gastwirt Adolf W 4e. | zur Bestreitung ihres Unterhalts agt Berlin ber 1g 767. 09. ‘Die Cbefrau Kausmann Guido Ludwig | Dec Rechts i Dr. Fischer in vebotstermin i auf “Dienotag, deu Erteilung eines gemeinschgitlihen Erb- roshen 11°; Pfennigen Paula Wi fagt gegen seine Chefrau Sa s vor die dritte Zivilkammer des | {läger Ehefrau Mathilde. N ollen- | ausreihe, mit dem Antrage, Kgl. Land-| Der Geri en 19. Februar 1919. Rostod, Klara geborene Ehinann, in Elber- Éa N i L E c Q 12 Vormitt. | {eins beantragt, vermag aber nit, \ämt- | 95 Se Blatt Nr. 31 Ab- Paula Wlofik, geb. Iglinski, früher in öniglichen Landgerichts für das Fürsten. | in W ldstet N gev. Herold | geriht wolle den Beklagten koftenfälli fr ts\hreiber des Königlichen Rostod, Klara geborene ' Grimmen als Pfleger der unbekannten | 16. September 1918, Vormitt. |( 7) auf Hagenau Bla a: | Bromberg, jeyt unbekannten A tum Schwarzburg-Sond in Erf aldstetten, Prozeßbevollmächtigter: | dur ein zufig vollstrezpue 10 | Amtsgerichts Berlin - Mitte. Abt. 46 feld, Augustastraße 155, hat beantragt, den Fen Le Le e 1594 ; N és oraebt die Auf: | liche Erben namhaft zu machen. Die Nr 1 für das Fräulein h A , Jet undbetannten Aufenthalts, zburg-Sondershausen in Grfurt | RNechtsanwal C EG : durch etn für vorläufig vollstreckba e. Abt. 46. S gd ; ¿1E uguft 1894 in Trib- | T0 Uhr, bestimmt. Cs ergeht die : D | teilung 111 Nr. Jur 1e wegen \chtwere H auf den 16. walt Kieser in Buchen, klagt | e de8 Nrtot 4 eckdbar zu fts Oen Mann Sat wobnbast sees verstorbenen Mentners Aval -VaTE:| frberungt 1) an den Verschollenen, fich Proleitenn aus „Nr U BIGN e Regina Lenser zu Gr. Bestendorf voa Ebe beliintciiA T S uit Er Ae L Uhr, lt der! Steben i Ua Reg Land- und Gastwirt monatlià 20 (e U E iges 1B gelegte FUR eing, : b s L LLLI S e: 0E E ¿ens hat beantragt, den verschollenen See- | spätestens im Aufgebotstermin zu metven, t M LHORT 9, - | 300 Talern, # ; / mit dem Antrage, die El G a | bet dem gedachten Geri N | ollenschläger, zurzeit in Amerika | zahl Rats co oraus-| Ver Buchhändler N. Trenkel, allein! in Duisburg, für tot zu, erklären. Der La 4 ¿ter angeblichen Schiffsfapitän |widrigenfallé » Todeserklärun( olgen | Margarethe geb. Weiß in Reurieth. Die ; Nr. 77 Abteilung 111 Sas Antrage, die Che der Parteien gedachten Gerihte zugelafsenen | an unbefan: S L a | zaÿlbaren Raten, erstmals sofort b tnhbab Ee niger : E. L 1 e ) Dc 1 widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | 2 Ct L 4 8) auf Horn Blatt Nr. (4 g ¿u trennen, die Beflaat Anwalt zu beftelle : s etannten Orten, früher zu Wald- | Die Klägeri , zu zahlen. | Znhaber der Handlung R. Trenkel i bezeichnete Beischoilene wird aufgefordert, Adolvb "Nahtgens B 16 S obrik S O M ‘42 Auskunft über | Sroßeltern aus mütterlicher Linie waren | ; " ischer Johann Dauter : loab , die Beklagte für den huldigen | Zvatl zu vetlelen. Zum Zwedle der | stetten G L TERE R te Klägerin ladet den Befklagte Berlin N "H 2 n Z N i x 7 Adolph - geb. 16. Februar | würde. 2) An alle, welche Auslunj L Nr. $ für den Fischer Jo | Teil zu erklären und ihr d - öffentlihen Zustell b R D Ten, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., | münd! “N gten zur in NW. 6, Lutsenstr. 52, klagt gege fd) svätestens in dem auf den 24, Sep- Bas Sob des Sciffskapitäns Adolph | Leben oder Tod des Nerschollenen gzu er- Fohann Kaspar Friedrih -Munck und und die Geshwister Wilhelmine Amalie, h Rechtsstreits R nd tr dte Kosten des D a Zuilelung wird diefer Auszug | mit deu Antrage, durch Urteil ars A ichen Berhandlung des Rechtsstreits | den cand. med. vec S. v c i g* gegen tember 1918, Mittags 12 Uhr, vor N bt S und f iner Ehefrâu Matli N Le (S R 1457518 im Aufgebots- | Anna Dorothea geb. Hellbah. Alle erb- | ch4 Y d Justine Berta / cetsNnreits aufzuerlegen. Der Kläger | er Klage bekannt gemacht. | zusprechen, die Ns rtett aus- | vor die fiebente Zivilkammer des Könta- | lebt bek S ozierowsfi, i E : S | i ilde geb. | teilen vermögen, spätestens tim Uusgebols T: | Seinriette Mathilde und. Jutltne & i ladet die Beklagt “T Erfurt, den 25 R T zulÞrechen, die Ghbe der Parteien wird aus | lid è L _des König- j 1eßt unbekannten Aufenthalts früh dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 202, Sch Hus wol nhaft in Tribfees für tot | termin dem Gericht Anzeige zu macen. berechtigten Verwandten werden hiermit Dauter von 61 LTalern 25 Silbergroschen i Nerhandl Yellagte zur mündlichen | „den 29. Februar 1915. Verschulden des Bekla j 9 |Uchen Landgerichts in Frankfurt M. | Berlin, Unienstr. 2 h a 4 !, S ; ) ; ees L nzeige name : R i Î j d O T BVerhc ¿ ; S Toi O 8 gten geschieden. Die d 9 rrantfurt a. c. | &erin, üntenttr. 216 TII, unte der B anberaumten Aufgebotstermine zu melden, ire: ebe] itbnete Vetsc(oUtènewird Nürtin 09 Februar 1913. öffentlich aufgefordert, die ihnen zustehenden : i: Recht uf diese j Verhandlung des Nehtsstreits vor die | Der Gerichtsschreiber Klägerin lad . auf den $8. Mai 1912, V i hauvt C A , Der De- 1! Eo L c rflaren. / : d gen, den 22. Februar werden mit thren Iechten a | : zroeite Zivilkam des Köniali 2 des Köntal ì tagerin ladet den Beklagten zur münd- | 9 U j u ormittags uptung, daß Beklagter auf seine B widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen L p : Sar S E de Be ¿oco Aa GErbrechte anzumelden. Nah Ablauf von | ch yotheken ausgeschlossen. Me S es Königlichen Land- | es Köntglichen Landgerichts. lichen Verhandlung des Re ; p hr, mit der Aufforderung, sih dur | stellung von ihm Büche L e wird. Aan alle, welche, Auskunft über | 20 See eber 1918, Vormittags | (108830) Aufgebot. _ |& Wochen, felt der Veröffentlihung dieser |" 11. Die Hypothekenbriefe über folgende h S C 0 S. i die zweite Zivilkommer des Gr Ca, | gen bei diesem Gerichte zugelassenen | Preise von 226,20 fu R Leben „oder Tod des R E A er- | ‘10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gertcht | _ Der Nechtskonsvlent Frans Ra in R M chis AONEER nas eingetragene Forderungen : : Suffortibinit, ats s E E Die R Os Zustellung. gerihts zu Mosbach auf Samstag, den C ORaIE fa Prozeßbevollmächtigten | erhalten und ih verpflihtet habe, Bt teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, L E TAE : Y sthofen, ili bestellter Pfleger | Maßgabe des vorliegenden Beweiserged- | Pan : I “16. _Ab- h a O em gedachten ie Chefrau Magda Brod 2G, $ Y , i zu lassen. Þ N T Zt n ed u feoloterimine dem Ge: | anberaumten Aufg botsterwyne M melden, | 0 gndetannk wo {1h aufbaltendes, ver: nisses erteilt wed R Ma Ia L Min von | Sette angelaienen Anwalt u esten, | Berger in Shleowig, Flondburgeesitaß sd mit der Uassordeeung- sh vurb einen Li | ®rantfurt 9, M., ken 2. Februar 1913. | vom 1: Noember 1919 ab monatlis 6-0 rit Anzetge zu machen. ; wird. An alle, welhe Auskunft über Leben | \{hollenen, am 21. Marz 1841 zu Hamm | Gotha, den 25. Februar 1919. 4 Talern. 13 Silbergroshen 4 Pfennigen I Diobe Moris D er öffentlichen Zustellung | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. | diesem Gerichte zugelafsenen Recht Cel, Gerichtsschreiber abs{läglih auf den Kaufpreis “hd Duisburg, den 24. SEDEUAL A1, oder Tod des Verscollenen Lu teln ver- | geborenen Leonhard N Uippen deg a Herzoglich i Mdgeridl. M und für Rechtsanwalt Heinrich von 9 Talern : di G “rede Auszug der Klage bekannt S in rge ; lagt gegen ihren | als Prozeßbevollmächtigten betteblen a des Königlichen Landgerichts. daß Beklagter nur 62 R vei Sal: Königliches Amtegericht. mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens cue Oa D, i c O Polad. 11 Shibergro\en 6 Pfennigen und 2 Talern : Bromberg, den 24. Februar 1913 Brod Ht dét ie Rate Faleb ftelada DE Zwecke ai öffentlichen Zu- | [109081] Oeffentliche Zustellung pn Mee Ano mit den Zahlunaen R E T S R Ster i r Gerit Anzei n %Xer]d) ) el | 5109418 L 95 Si ofen, / a ; j aid : »peln, Jeßt un- | elung wird di D}: D ; ; M em 1. April 19 il f im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige [109418] Aufgebot » Silbergr 7 Abteilung 11 i Der Gerichtsschreiber bekannten Aufenthalts, auf Grund des | bekannt nt uszug der Klage Die geschiedene Einnehmer Martha daß Sieftigler L nab lie E 8,

[109090] Aufgebot. zu machen. Der bezelchnete Verschollene wird aufge- | " Die Ebefrau Gerhard Kersten, geb. | 2) auf Horn Blatt Nr 7 / des ; L TERS n A Laufer, geb. Hal f ; : i; Y fordert, sich spätestens in dem auf den WBhr, in Crefeld hat als Erbe des am| a. Nr. 4 für den Altsißer Gottfried des Königlichen Landgertchts. 2_1967 B. G.-B8, mit dem Antcag auf | Mosbach, den 25. Februar 1913. Seno liel like, Meta a E Prot Uebereinkommen bei Nichtinnehaltung dreier

Die Ehefrau Arbeiter Eduard Kerginski, | Grimmen, den 13. Februar 1913. [or] : } : Althißer Doll L S Hoi Z S LERE E j Dorothea geborene Justies, in Duisburg, Königliches Amtägericht. 48. September LOLS, ¿Barm aggs [7. Dezember 1912 in Crefeld verstorbenen | Boehnke in Horn von 66 Talern 20 Silber- [109074] Oeffentliche Zustellung. E R E Ghe. Die Klägerin ladet | Verichts\hreiber des Großh. Landgerichts. | Görlitz, klagt gegen ibren früberen Ebe: Zahlungstermine _der ganze Rest fällig Wanheimerstra}ze 948, hat beantragt, ihren t L a A dde 8 Uher, vor dem unterzet{neten A R:staurateurs Gerhard Kersten in Crefeld | groshen, L u COE E Die Frau Antonie Radischat, geborene | [ung A R E e abbndss dis Verhand- [109084] Oeffentliche Zusi Zustenl mann, den früheren Cinr@èbeter ¿et i Co werde, legt verpflihtet sei, den Betrag verschollenen Ehemann, den vorgenannten | [108851] anberaumten Aufgebotstermine zu me a das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der | b. Nr. 7 für denselben von 900 Talern, | Dahl, in Danztig-Neufahrwasser, Albrecht. | kammer E S reits bor die 111. Zivil-| Der Arbeiter Heinri Lütti ung. |Netsenden Paul Laufer, früher in Gee von 164,20 F zu zahlen, und daß als Arbeiter Eduard Kerginski, zuleßt wohn- Königl. Amtsgericht Seilberoun. widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Ausschließung von Nachlaßgläubigern be-| c. Nr. $ für den Mühblenbesißer August straße 1b Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | Flen burdá df Eta T R E x brü, Dielingerstraße f M M E jest unbekannten Aufenthalts antes A Ae Berlin-Mitte vereinbart sei

j : - den 3. Ma S - | Be : ' em Antrage, den Beklagten vorläufig

E 6 N Non. . Auf i wird. An alle, welche Auskunft über | * Di Sa TA ri ; ige in Eckerst 216 TLale at e ; * Ht y , haft in Duisburg, sür tot zu erklären 1. Aufgebot vir , Wwe antragt. Die Nachlaßgläubiger werden Lange in Eckersdorf von 6 Talern anwalt Dr. Marchlewski in Danzig —, 19183, Vormittags 9 Uhr, mit der mächtigter: Rehtsamvalr Lüring in Osna- B ins, daß der Beklagte nah $ 1578 vollstreckbar und kostenpflihtig zu ver

Der bezeinete Verschollene wird auf- | Der Nentner Josef Neichenberger in | Leben oder Tod des Verschollenen U | daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen | 25 Silbergroscen 2 Pfennigen. von denen klagt gegen ihren Gher S E / : ; verpfli L ; rb, ih E in dem auf den | Heilbronn hat beantragt, jeinen Sohn | ecteilen vermögen, ergeht Tie Aufforderung, 2 ‘Naclaß des M don S Béerbard 61 Taler 25 Silbergroshen dem Fischer i Gties E En Me A sih durch einen bet diefem le Ui Leden Mis g&hefrau, Wil- | ¡1 Jene E, s M N urteilen, dem Kläger 164,20 46 nebst 4 0; 20. Oktober 1923, Mittags 12 Uhr, | Theodor Reichenberger, geboren am | spätestens im Aufgebotbtermine dem Ee- | Geesten spätestens in dem auf den | Johann Dauter in Worleinen und von | zuleßt in Danzig - Neufahrwasser, Kleine erichte zugelassenen Rechtsanwalt als unbefannten F f s äl Anton, zurzeit meister Gottlieb Galuta 5 Q Oa Zinsen seit dem 1. Juli 1911 zu ablen. vordem unterzeichneten Gericht, Zimmer 203, 30. September 1874 zu Heilbronn, _seit rihte Anzeige zu machen. L 27 Juni 1913, Mittags 1D Uhr, | diesem wiederum 33 Taler 1 Silberarofschen | Gase 6, wohnhaft, jeyt unbekannten Auf- Prozehbevollmäctigten vertreten zu lossen. Osnabrüd auf S v8 18, Früher in den Anspruch auf Gréfatbuna VA 4 ihr | Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | 1892 verschollen, zul-ßt wohnhaft in Heil-| Osthofen, den 19. Februar 1913. vor dèm unterzeichneten Geri®ht, Steinstr. | den Geschwistern Wilhelmine Amalie, enthalts, wegen Ghescheidung, mit dem Flensburg, den 25. Februar 1913. daß Beklagte El A er Dehauptung, haltsgeldern für die mindert n m Gisec, | lreits wird der Beklagte vor das Königs widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | bronn, Sohn des Antragstellers und der Großherzogliches Aintsgericht. Nr. 200, Saal 3, 2. Stock, an- |Heinriette Mathilde und Justine Birta | Antrage, zu erkennen : die Ebe Ler Parteien Der Gerichtsschreiber a en e She e getrieben habe, gard Laufer in Höhe in Döenili Hilde- | liche Amtsgericht in Berlin-Mitte, C 2 wird. An alle, welche Auskunst über | verst. Caroline Nosine geb. Wahl, für tot S837 TAutäebot. beraumten Aufgebotstermine bei diésem | Dauter überwtesen find, wird geschieden, der Beklagte trägt die des Königlichen Landgerichts. Der Kläger Lad L ms der Che. für die Zeit vom 10 Septen Be E Neue Friedrichstraße 13/14, Zimmer 159" Leben oder Tod des Verschollenen zu er- | zu erklären. Der bezeichnete Verschollene BLOBAe E «Frä ie p “n Krollmann {n | Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat | werden für kraftlos erklärt. Schuld an der Scheidung und ENt die : ide N badi «4 eBodte zur münde | 10, Februar 1913 ab i ian N ay bis | T. Stockwerk, auf den 9. Mai 19183. teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | wird ausgefordert, sich spätestens in dem Di L, vertreten dur die Angabe des Gegenstandes und des| Ul. Amalie, Friedrich Wilhelm und } Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Die [109113] Oeffentliche Zustellung. die I. Zivilkam Ms e reite bor | dem Antrage, 1) den Bétlagtes J u Vormittags 9 Uhr, geladen. E spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | auf Montag, den S, Dezember 1918, 5 CLEEL U (63 fi D Strom- | Grundes der Forderung zu enthalten; ur- Christian Nobert Rudolf Schiudowski Klägerin ladet den Beklagten zur múnd- |; Die Ebefrau Regina Wik, geb. Strauß, | gerichts in Obnabrückt. öniglichen Land- pflichtig zu verurteilen, a. DE A en-| Berlin, den 27. Fébruar 1913. rit Anzeige zu. machen. Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- E A e o nG M e fundliche Bereisstücke sind in Urschrift | und Anna Marta Augusile Kloß werden lichen Verhandlung des Rechtsstreits Ke in Frankfurt a. M., Mainzerlandstraße 244 T E Vormitta E 12, Juni | an 13belicien Unterbalts R K âgerin: Der Gerichtsschreiber des Königlichen Duisburg, den 25. Februar 1913. zeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- gera: Mia a rol Ns V E oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- | als eingetragene Miteigentümer des | die fünfte Zivilkammer des Königlichen Prozeßbevollmächtigter : Hchtsanwalt Dr. | Aufforderung, ei E id Uhr, mit der | om 10. ‘Septenber 1919 ge ern O Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abteilung 35. Königliches Amtsgericht. Dae E: S e Eheleute Friedtle@ Ktdllmann und Mar- | gläubiger, ge hes N nicht P a! S Neu Pn Nr. 8 mit Agenas in Danzig, Neugarten 30—34 eris H A Set 4. D lagt | richte ¡ugelaficntn Ant A e, jährlichen Teilzahlungen im voraus L (109532] Oeffentliche Zustellung Todezertlärung erfoigen wird. Qn A, | aretha geb. Bügner in Wei unbeschadet des Rechts, vor den Verbind- | ihren Rechten ausge|lo}en. 4 Zimmer 227, auf den 19. &! | gegen ihren Ehemann, den Tapezierer | Zum Nwecke der ü zahlen, b. e 88 M R ) : [109419] Aufgebot. welche Auskunft über Leben oder Tod des Hi E B E rbst E tel Ageaitei aus Drt oreWteh Bermächt-| Mohruugen, den 21. Februar 1913. Vormittags 10 ee R tee U Heinrich Wick, früher n Frankfurt a M., Me B a e S Zustellung | Urteil, (oweil ULUR E P B E Gnbeb L ufmann Theodor Rothschild, Der übwesenheitspfleger Martin Kugler, | Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | P!nger me zu Mau B er:La icnête nissen und Auflagen berücksichtigt zu Königliches Amtsgericht. forderung, einen bei dem gedachten Gerichte jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der gemacht zug der Klage bekannt stredbar zu erklären Dis a nh B f er der #5 irma Nicolaus Pindo tn Bauer in Schopfloch, hat beantragt, die | die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- men Sr E ufnel d : ad spä, | werden, von dem Eiben nur insoweit Be- L E j zugelassenen Anwalt zu “bestellen. Zum Behauptung, daß der Beklagte dem Trunke| Osnabrück, den 25. Feb 913 ladet den Beklagten zur Sin mibtiute M er Markt 1, Prozeßbevoll- (histine Brau, 0 an f E L machen. | Assen in dem auf den L. Dezember | [ctedigung Hn L blei Diafténen O e Be Caroltne Johanna | Zwede der öffentlichen Zustellung wird E e R [2 „Pebangeli, Der Gerichtsschreibee “, | Verhandlung des Rechtsstreits vor e | Gerliv Se tagt Cane bie U N 76 zu Schopfloh, O.-A. Freudenstadt, |-— F. Nr. 438/1913, Ä Ko friedigung der nicht_ ausgeshlossenen "T6 T e E dieser Auszug der Klage bekannt gema(t. gar nicht gearbeitet habe, mehrere des Königlt 2 dritte Zivilkammer des i j ilde Grün, A C ots als Tochter des verst. Michael Braun, ge: | 11. Berichtigung des Aufgebots vom | AHAD, or A E L muer Ne, 45, | Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. | lte icjort Hs. a pr. r, Pro- i A Febryar 1918. L E E a ie Ma Hause 9e | (199115) eris, E O: Mai 1913, Vor. |Sböneberq, Bozenerstrase 9, C In: i Uf O0: i ß, Geritssreiber ovember 1912 die | +141. mittag r, mit der Aufforderung, | bekannten Aufenthalts, unter j j j er der Be-

wesenen Bauern und Adlerwirts in 126. X. 1912, betr. Teilshuldvershrei- | 12 Auf j Mie Slliubigar. Qua P e pre G N ¡S2 M C E E As anberaumten Ausgébotstermine zu melden, Glâubig : ie die | zeßbevollmächtigte: Justizrat UflaXer und 6 j ea : “Piema bevole [9 Swhopflo&, und seiner Gheirau Barbara | bung A. G. Brauerei Cluß über 500 o | M falls die Todeserklä j Vermädtnissen und Auflagen sowie die | ¿(ßdevolmächligle: Zuli | des Königlichen Landgericht Klägerin verlassen habe, mit dem Antrag, |, Nofa Löffler, geb. Fuhrmann, Büglerjn | sich durch einen bei di i s / widrigenfalis die Todeserklärung erfolgen g andgertchts, Königliches Landgerich! nrag, Pi a Pn /+CAgSELN teen Geridhte ¡zw | hauptung, daß Beklagte di geriht wolle die Ehe | !n, Pirmafens, Klägerin, Prozeßbevoll- | gelassenen Rechtsanwalt als P äh & Eiliine zue N ; ; rozeß- | trage näher bezeichneten Gegenstände zu \amibeteaae von 5106 50 46 e Bór-

D

i C

b C0

i h ; J Î: SEA A j R 2p p j ? Arbeiter eb. Sigel, daselbst, im Jahre 1894 nach | Lit. B (dd. _ Es muß heiße.:: ausgegeben ‘ird. An alle, welche Auskunft über Leben Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt Dr. Petersen, hier, klagt gegen den Ar es _P Amerifa gereist, seit mindestens 11 Jahren | im Jahre 1905 nit Juni 1900. V A bes VlsGollenér 7 Ven | Laftet, werden durch das Aufgebot nicht | Wilhelm ,Braband, [rüber tin erLioga, [109075] Oeffentli der Streitteile heiden und den Beklagten | Väthtigter: Rechtsanwalt Nothgang in | bevolmächti , verschollen, zulegt wohnhaft in Schopfloh, | Heilbroun, den 19. Februar 1913. M Tod Des E aver [Pester betroffen, j f eo, unbekannten t p 1d Eer M Die Arbeite rau eme in [ür den allein s{uldigen Teil erklären, Zweibrücken, hat gegen ihren Ebemann 37 Os E gien vertreten - zu lasen, e ia G l len "n ed-adfgef Tei, ih spüteltens ia E A im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige a A h es D IRELSLLAR URb- skatt Féltünfê hat, Feu G Tho Kischau, Prozeßbevoll- litten ‘Die Rit s ee S E T r Iu, Dos, den 25. Februar 1913. verabredeten Naténcäbfnen ae n shoulene wird aufgefordert, 1 ens | 7108590 Nufgebot. machen. öniglibes Amtsgerich1. ; "Mois R : mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Lichtenstein ‘E MtUgerin lader den De- | % ens, egt unvetannten er Gerichtsschreiber des Landgerits. | Rücksta i 3j tig Pidee 193, Vormitiags Sclthre-dar Fe Le Anna A ¿98 “i StvomTéa, den 14. T 1913. | [109408] Bekanntmachung. V biciina ves Ditliien. ie vén allein den Arbeiter a gegen vit Whemann, Roe Bu, VEEn Rg des A E 9 2 anb ive Defenaihe Sni geri Vertrage zu kder t L voin Sous Ee , amann, tin Schônau a. d. E. hat bet Königliches Amtsgericht. Die Reisendeneheleute Kurt und Eva | huldigen Teil. Die Klägerin ladet den H i ann o - zuleßt in | des Köntali è L: Bi QUUTEL 1 Sti ¡E t en H, 1 Es U e naa JIUENUng. trage auf Herausgabe der s M dem unterzeihneten Gericht anberaumten Ne: Uttterial s ; 4 6 ge Vie ei ebe huldigen Teil. Die Klag Alt Bukowitz, jeßt unbekannt es Königlichen Landgerichts in Frankfurt scheidung mit dem Antrag erhoben: Di Vie minderjährige Elijabeth Prot gabe der. sämtlihen, in a zeihneten Gericht beantragt, ñ A Friedri in Nürnberg, vertceten dur | Beklagt mündlihen Verhandlung : , „Jet unbekannten Aufent, M i U Ur ) De = E S ; t Prothmann | den Anlagen zur Klages{ti x Aufgebotötermine zu melden, widrigenfalls | ren am 24 Dezember 1847 in Große | [108839] Aufgebot j arpf dafelbf 17 f LEINTEN L, G Du L halts, wegen Chescheidung. Die Klä a. M. auf den 24. April 1913, am 16. Dezember 1911 vor dem Standes, |!n Braunsberg, vertreten durch ih ; zur Klageschrift näher be- \ 1 : i 2 L 2 zember 16 Sroße | (100509) MLUgeIot. f 21 N f d t, haben die | des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer ng. Vie Klägerin | Y be Be fon c N E ; thren | zeihneten Gegenständ d die Todeserklärung erfolgen wird. An alie, | weidnuz geb zt in Lo Der Rechnungssteller Hayen in Sillen- Paas Sin M E Mete d es eOPY : ladet den Beklagten i [| Vormittags 9 Uhr, Zimmer 104, mit | beamten in Pirmasens geschlossene Ehe | P2rmund, den Rentier Carl P f e und zur Zahlung s S : j iz geborenen, zuleßt in Löbau | Der Rechnungssteller Hayen tn Sluen- | em Kommissionär Friedrih Röschlau | deg Königlichen Landgerichts in Altona ‘agten zur mündlichen Ver- | per * ; f D ien 3; : ein S T arl Parshau | von 590 G nebst 40/ } welche Auskunft über Leben oder Tod der wohnhaft D de, in Vollmacht des Landwirts Heinrich s . E : es Aonguden n0DgerId, handlung des Nechtsstreit A | der Aufforderung, \ih dur einen bei d \ der Parteien zu scheiden und den Beklagten | N Braunsberg, Prozeßbevollmächti ; c /o Zinsen seit Klage- À ) gewesenen und im Jahre 1884 stede, in Vollmacht des Landwiris De ) | dahier, Dentsstraße 42, im Dezember 1910 d 14. Mai 1913 Vor- T chtéstreits vor die fünfte Gert lejem 4 y U elilaglen | x erg, F TOZEBDEDD mäch igter : zustellung. Auf Ant d Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | \ach Amerika aué d i : Eilts in Moorsum, als Vormund | {is T E E ; aus den . 2 8 i Zivilkammer des Königlichen L ¿Ht in | Serichte zugelassenen Rechtsanwalt als | ür den allein {huldigen Teil zu erklä Justizrat Witte tn Nordhausen, klagt ntrag des Klägers wird s L e gewanderten, seit dem | Zanssen Eilts in Peoorjunm, nd | erteilte Geñeralvollmacht für kraftlos er- | mittags 107 Uhr, mit der Aufforde- i omglichen Landgerichts in y 2 Lt „a S J TLUATEN, (S E auen, Lagtf gegen | die Beklagte zur münd ; die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Jahre 1895 aber verschollenen Ghemann, | über die minderjährigen Kinder des "r. | x15 ieser V E S A T 1 Danzig, Neugarten 30—34, Zi 550! | Prozeßbevollmäctigten vertreten zu lassen. | 21k mündlichen Verbandlung des Nechts- | den Ingenteur Frty Heinrih Rohd N : ündlihen Verhandlung r, re 1897 gf ,[û ie minderjährigen : ärt. T gurkunde ist inen bei dem gedachten Gerichte zig, 34, Zimmer 227, Lereten zu lassen. | eits ist Te S. L Fr e EIUT ohde, | des Rechtsstreits vor das Königliche ® termine dem Gericht Anzeige zu machen. | Fen Müller Julius Leberecht Richter, | Kaufmanns und Gastwirts Johann Her- klärt. Jn dieser VollmaGtsun T Leh L ; auf den 18. April 1913, V Frankfurt a. M., den 22. Februar1913. | !treits ist Termin in dic öffentliche Si früher in Nordhausen, jeut unbekannt j ; f 0as Königliche Aints- 1e 2 ad ; Julivs L jter, | X t A L die Unterschrift der Gbefrau Friedrich am | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum j - Vormittags Mor Us ul Le T Sti 4 l Bung | 5 , annften | geriht Berlin - Mitte, Abt, 92 Freudeustadt, den 22. Februar 1913. | é5x tot “tlären. Der bezeichnete | mann Buck, zuleßt in Wittmund wobn- | 2 ; L gela}e Y Q 2 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Der Gerichts\chretber | der . Zivilkammer des bezeihneten Ge- | Aufenthalts, unter der Behauptung, da : Ô C Ge « 21, Neue cu Bs, N dlorat Verschollene wird aufgesordert, kd bis | hafr, hat beantragt, den „erschollenen es at E ra R A Lee Mans P A Hat, dem gedahten Gerichte Se alten M des Königlichen Landgertchts, Laas A 2. Mai 1948, Si SREE 1010 eet e Me S MorEe if dex V E nter T), SANdgeriQNerar. spätestens in dem auf den 28, September | \rüheren Kaufmann und Gastwirt Johann | Unterschrift des Ehemannes Friedri am E G A8 ube TOTS walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- : 9 hr, anberaumt. Der | Li drs tee Mp0 außerehelih geborenen | 1918, Vormi h: : Tee a 1913, Vormittags 10 Uhr, vor dem | Hermann Bu, zuleßt wohnhaft in 93. Paetiber 1 010. bard gad en Gs, E Veh e Pi Geiber lichen Zustellung wird dieser Auszug der (109080) Oeffentliche Zustellung. O L diet ermine geladen E der Mündelmutter fei, da er der | Die Einla at ; Su U T S [109420] Aufgebot. unterzeichneten Amtsger-cht anberaumten | Wittmund, für tot zu erkläcen. Der | otar, Justizrat Leugnick in Leipzig be- | des Königlichen Landgerichts. Zivilk. 4. Ladung bekannt gemacht. Die verehelichte Arbeiter Anna Noa, mit der Aufforderung, einen bei dem | |ebteren in der geseglichen Cmpfängnitzeit, | stimmt. Zum Zwee der öffentlichen 2 Der Wilhelm Bauer, Ortsanwalt in | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ‘laubigt: ö glichen Landgerich)ts. Danzig, den 26. Februar 1913. geb. Kreutz, in Mallmig, Kreis Sprottau. Lo ICRger ne zugelassenen Rechtsanwalt Ey in der Zeit vom 90. April 1909 stellung wird diefer Mut8zu R nen Zu- Stiershof, Gde. Oberrot, O.-A. Gaildorf, | die Todederklärung erfolgen wird. An | sich spätestens in dem auf den 9. Of- Das Amtsgeriht Nürnberg hat diese | [109071] Oeffentliche Zustellung. Süß, Gerichts\chretber Prozeßbevollmäthtigter: Justizrat Or. Ï ‘Ziveibrücke: U. E, 118/13 Sl Ll A 1909, beigewohnt habe, | kannt gemat. g der Klage be- unt 4 cten, den 26. Februar 1913. em Antrage, den Beklagten durh| Berlin, den 27. Februar 1913

hat als Abwesenheitspfleger mit Genehmi- | alle, welche Auskunft über Leben oder | tober 1913, Vormittags AUA Uhr, | 5 7x&#ontli ott er V rungsbeamte Karl Dcennier des Königlichen Landgerichts. Höntger in Görli, klagt gegen ihre s 4 : its e ch Veröffentlichung bewilligt Der Versicherung B d mans, den Arbetter Mobert ae Ge: Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts, | vorläufig vollstrekbares Urtetl zu ver- Krüger, Gerichtsschreiber des Königlichen

gung des K. Vormundschaftsgerichts Ober- Tod des Verschollenen zu erteilen ver- | vor dem unterzeihneten Gericht anbe- Geri@ts\@reiberet in Neukölln, Bodestr. 9, Prozeßbevoll- S L / LELVEL Y b t rot beantragt, den verschollenen Wilhelm | mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens raumten Aufgebotstermine zu melden, des K. Amtes ts Nürnberg. mächtigter: Rechtsanwalt ar Fuß in [109076] Oeffentliche Zustellung. in Weißwasser O. L., jet unbekannten | [109535] Oeffentliche Zustellung f l) dem Kinde von seiner Geburt | Amtsgerihts Borlin-Mitts Abt. 0

‘Rieger, geboren am 27. Februar 1878 | {m Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige widrigenfalls die Todeserklärung erfol en A bie 60: ate Berlin W. 8, Leipzigerstr. 93, tlagt gegen „Die Ehefrau Bergmann Wilhelm Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe! Die Käthe Erna Brune S * Cöln a8. 18 zur Vollendung seines sehzehnten A Ie ¡ V Be in Stuttgart, Sohn _Der verstorbenen | zu machen. wird. An alle, wel{e Auskunft über [108838] M o Stückd K seine Ebefrau Augu\te Deunier, geb. Zicbell, Nieder, Auguste geb. Dröge, in Eving, der Parteten zu scheiden und auszusprechen, | minderjähria, vertreten dur den Berufs: R rey Se Unterbalt eine im voraus [109327] Oeffentliche Zustellun

Dienstmagd Karoline Rieger vou Stiers-| Löbau, den 24. Februar 1913. Leben oder Tod des Verschollenen zu er-| Der Kuxschein über 12 Sküc Een | jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Kapellenstr. 9, Prozeßbevollmächtigter: daß der Beklagte die Shuld an der | vormund Wilbelm Müller, Sekretär beim f Mde Qelprente von vierteljährlich | Die Fitma E. Scheben Söhne in

hof, Gde. Oberrot, für tot zu erklären. Königliches Amtsgericht. teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | 83—-99 der in 100 Kuren eingeteilten Ge- des 8 1567 Abs 2 Bürgerlichen -GeseBbuchs, Nechtsanwalt Stempel in Dortmund, klagt Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den | städtischen Waisenamt zu Cla Elogtus- Häriblgea Bete Mitce R R E: L Lobrenzerftvaße, Prozeßbevoll- : E i: ) sofort, die künftig fällig | mächtigter : Re 2 (

ÿ Cagt gegen den Schubmaher | werdenden am 1. April, 1. Juli, 1. Oktober | berg, kiagt gegen deu Unternehmer demie

r ]

Der bezeidnete Verschollene wird aufge- | O Es spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | werkshaft Herold, Steinkohlenbergwerk in it dem Antrag, 1. die Ehe der Parteien gegen ihren Ehemann, früher in Altendérne- Beklagten zur mündlihen Verhandl platz 5 fordert, fich spätestens in dem auf Frei- A ia edit: rie Laura Auisté rit Anzeige zu machen. j Breden, Oberbergamtöbezirk Ee, 1 Tleiben, Il bie Beklagte für En allein Niederbecker, mit dem Antrage auf Ehe: des Yechtsstreits vor die dritte "Zivil Friedri Eschmaun, zur Zeit unbekannten | und 1. J c eru D E anteracibiieeni Frand 1 b e id f S fitbuci M T nie Aa 19183. Der Yedlinghausen, ift für kraftlos [uldigen B ju erflären. E Kier ted A Bn T Be- E Ae m Ry auf Se Ri \rüher in Cöln, Kasper- d) die Kosten des Nob N Ken Eer: s in Godesberg, Koblenzer- a He, D C E T f 4 0 c fn ALRLT Q c Gia ie mündlichen Ber- a Are n BerHhan S , grui 6 | Ira , auf C x G dr 2 La agen. „Unker der D ite Gericht anberauniten Aufgebotstetmine zu | ein Aufgebot dahin En as N is “Aufgebot. Vreden, den 13. Februar 1913. be Ba des Rechtsstreits vor die erste Rehts\treits vor die IV. Zivilkanitner des 9 Uhr, mit der Aufforderun Ta duns daß bér ‘Bekl e d chauptung, | Die Klägerin ladet den Beklagten fu ihr für Warenlisforu 0 vat Ster ld "idrigenfalls - die Todeserflärun der Landmann Heinrih Andreas Franck, | [108340] Aufgebot. 2 Köntgliches Amtsgericht. yandtung echtoitre vottbta1 niglichen Letbdäerihts "i eo on Vat esem -: Gori g, urch 98 agte der Vater des am | mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits | Revarat sèrung und ausgeführte éifolgen wird... "An alle, weldhe Auskunft geboren am 12, Dezember 1844 in Dissau, Mert ea e U I A [108996] R ECEN per O on I Ne a Uber 99/31, dincds ‘Nr 23 ger E S, Rechtsanwalt Us Preaebbepo ll RL nen R G En der unverehelihten | vor das Königliche AuitdgeriGt is Reit 613 06 nebst (R f E Rechnung - ' / 4 t von 1889 bis 1895 tn Lübeck wohn- | geb. Nowak, in Drzehowo, vertceten dur 8996 in Derlin BW. 11, es Uer Adi, b (e a : ¡rozeyvebolmächtigten | Zähertn Wilhelmine Brune geborenen | haus L 0 Den seit dem 1. De-

über Leben oder Tod des Verschollenen zu julegt von 1889 bis 1 y ; 4 Ar Wreschen, hat 5m Namen des Köuigs ! Zimmer 33, auf ven 14. Mai 19183, 1913, Vormittags 9 Uhr, mit -der | Vertreten zu lassen. 3. R. 20/13. Kindes Käthe Erna Brune : ausen auf den 6. Mai 1913, Vor- zember 1912 verschulde, mit dem 2 haft, hiermit aufgefordert, sich spätestens in | den Justizrat Peyser in sen, h Î Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- Aufforderung, einen bet dem gedaten| Sörliß, den 25. Februar 1913. ne und als solcher | mittags 9] Uhr. Zum Zwette der | den Beklagten Slüter zu dérüttäilen in

erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, 6 13 e | beantragt, den! (lenen Häusler Michael | In der Aufgebotssache des Kaufmanns db zu dessen Unterhalt verpflichtet sei 3 f ) ) l ich dem auf den 4. November 191832, Vor- | beantragt, den verschollenen Þ Ÿ H ler zu Düsseldorf, Ludwig | forderung, einen bei dem . gedachten Ge- Zurbte Ju elafsenen Anwalt zu bestellen. | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | dem Antrage, den Beklagien für Siblune fer glede L USE diejer Auszug | die Klägerin 613,06 4 nebst 4 9/5 Zinsen

spätestens im Aufgebotstermine dem Ger ittags LOU beraumten Autgebots- | Warezynski, zulegt wohnhaft in Otze- | Albert Schü eige ae E, M eibe ‘" pabcias alis ci 1e dowo ür tot L ertidéin, Der bezeichnete Loewe-Haus, vertreten dur den Rechts- | rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Jum Zweke der öffentlichen Zustellung | eines vierteljährlihen Unterbalts von | 1 eit dem 1. Dezember 1912 zu zählen, dem - Gaildorf, den e Feheyar 1913. E O ME Wrgen B Le Nie lena aufgctiat, si spätestens | anwalt Dr. Gerbert zu Düsseldorf, hat | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung Mi eser Auszug der Klage bekannt | [109114] Oeffentliche Zustellung. 79 M im voraus, die rüdständigen Be. AOERIALTER, Berit Rar 1913, MaRn die Kosten des Rechtsstreits Ne Amtstericht. das unterzeihnete Amtsgericht für Recht | wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- gemat. Die Ehefrau Emilie Martha Smtlowska, | träge sofort, vom Tage der Geburt bis des Könial Amts ihrs er S zuerlegen und das Urteil ev. gegen zum vollendeten 16. Lebensjahre kosten- L U 9 iherheitsleistung für vorläufig vollitreck-

F ER E L verde elde Yugfunft über Leben | in dem auf den 10, Dezember 1918, L t für nat ; : : 5 Hilfêrichter Renner. E A n a erteilen ver- Vormittags 16 Uhr, Sor „dem unter: | erkannt: Der Scheck über 2088 4 30 S, | macht. L A OMER, den 21. Februdt 1913. | geb. Kalamorz, in Kiel, Rendsburgerland- | {1M i ai C PBPEP O: 5 v b z ; E L, inögen, aufgefordert, dem unterzeichneten | zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anbe- | ausgestellt am ». Juli 1912 yon der| Berlin, den 25. Februar 1913. Hake, Aktuar, als Gerichtsfchreiber | straße 13 I, Prozeßbevollmächtigte : Rechts- | fällig zu verurteilen und das Urteil für (109062] Oeffentliche Zustellung. bar zu erklären. Die Klägerin ladet den [109091] Aufgebot. Gerichte spätestens im Aufgebotstermine | raumten Aufgebotstermine zu melden, Actiengesellschaft Shwabenbräu in Düßsel- Gutling, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. anwälte Justizrat Schirren u. Harries in | läufig vollstreckbar zu erklären. Zur Die Firma Wäsche- Industrie Berlin Beklagten zur münbkihen Verbandlun Die Ehefrau und Kinder des am | Anzeige zu machen. | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | dorf auf die Rheinisch-Westfälische Dis- des Königlichen Landgerichts 11. [109119] O li Kiel, klagt gegen thren Ehemann, den Ar- | Mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | vorm. I. Schloßmann, G. m. b. H., zu des Rechtsstreits vor die zweite Zivil 31. 3. 1840 in Gebweiler geborenen | " Lübe, den 20. Februar 1913. wird. An alle, welche Auskunft über Leben | contogesellschaft in Düsseldorf an die [109077 Oeffentliche Zustellun Pen bten che Zustellung. beiter Franz Hinrich Smilowska, früher | Wird der Beklagte vor das Königliche Berlin, Neue Friedrichstraße 59, vertreten fanmimer ces Königlichen Landgertchks in Handelskommis Philipp Jakob Delunsch Das Amts ert. Abteilung VIL. oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- | Order des Albert Schüler und von diesem | “Fj ae ; Ch e ues 1. ¿6 de hu macher Karl Gollum în Arn- | in Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts auf Amtsgericht in Cöln, Reich-nspergerplaßz durch ihre Geschäfteführer Hildebrandt Bonn auf den 320. April 19183, Vot- baben am 25. 1. 1913 den Antrag gestellt, e L E Se mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | weiter giriert an die Bergis Märkische | gy L Müller ir "Daf 1d: f: “N t L Nech s Thür, Prozeßbevollmächtigter: | Grund {chwerer Verletzung der dur die | Zimmer Nr. 149, auf Mittwoch den | und L. S{lofßimann, klagt gegen den mittags 9; Uhr, mit der Aufforderung ihren genannten Ehemann LE Zti i E ite Beer in Neu im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige Due u Düsseldorf, wird für kraftlos firaße 152, Projeßbevollmäctigté: Rects- idi, TIAdE neuer dne E, E s E Pflichten S8 1566 A 1913, Bormittags $9 Uhr, i ai 2 Mortier, fruber zu Y leng R a Preis ju Philivp Jakob Deluusch, der ange Der Eisendr A “e | ¡ju machen. : ertlârt. H | lte Bartholomä Dr. K l ; a 908 D. V. —, mit dem À ' | geladen, erlin, Kurfürstenstraße 45, wohnhaft, ; L ozeßbevoll» nh Austeálien al ewnbet ift, juleß! aut a. Obk Mat S0 er " Weeschen; den 25, Februar 1913, Dhsettges a n ita 1913. D A 224 E d O Tei Ae ABIREE E r Sea gu scheiden U AE DU, n D Februar 1913. “cie Mats Bebauptang, dem Beklatten Men ben 90 ebe is wohnhaft in Gebweiler, für tot zu shollenen, am O V ner Fried, 2 Königliches Amtsgericht. nigliches Amtsgerit. den Gußmeister Christian Schiefer ohne Behauyt { ujprechzen, daß der Beklagte die Schuld M aD osen, e in der Klagerehnung verzeichneten L e FACVTUOT 191A, A N j llene | stadt a. Odt. geborenen Bruder Friedrich 3 emt S E N E Ee A s jq ‘auptung, daß die Beklagte ihn am |an der Scheidung trägt. » Gerichtóschreiber : Waren und Arbei “| Mnterfchrift), Affistent, als Geri@hts- erklären, Der bezeichnete Verscho [108831] Aufforderung. [107695] bekannten Aufenthaltsort, auf Grund des %, November heimlich unter Mitnahme | ladet den C P S “das én {{ des Königl. Amtsgerichts. ia ten n M Dle E gle {reiber tes Köntglicheà Lndgericdls.

; Fina { i t im Jahre 1886 ; JGHLIT U E A

wird aufgefordert, fih svätestens in dem Philipp Beer zuleßt tadt In der Nachlaß;sahe der am 16, De- Dur@ Aus\{lußurteil vom 19. Februar |$ 1567 B. G.-B., mit, dem Artrage auf von 350 é dem Klä höóri 9] Oeffentlich stell U c ;

Mittwoch, ven 15. Oktober 1913, |als S@hmiedgeselle in Neustadt a. Hdt. n DRE, BLACIC Ae ; hn; [1913 fir IGK - is _Slätéri und ger gehörigen Geldes | handlung des Rechtsstreits vor die vi e Zustellung. stellung geltefert zu haben, mit dem An- | [109068 i auf ch t und dann nach Amerika aus- | zember 1912 zu Rozsrieulles, ibrem Wohn- | 1913 sind SbesGidung, Ds Urs ZALEL Fen {ri yinferlassung eines mit Bleistift ge- | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts furt A M Duft 27 U E E Dablung von 195 nebsi “Jn Sachen des Beétrieböleiters n

Vormittags 9 Uhr, vor dem unter-| wohnt für tot fläten. Der | orte, vecstorbenen Rentnerin Witwe Emil | L. die Gläubiger folgender eingetragenen | Beklägten zur mündlichen Verhandlung ebenen Zettels folgenden Inhal

] : ; i / E ; j Ls l : ) / Í | s ver- | in Kiel auf den 14. Mai 19 U 4 vom Hundert Zins it F

zeichneten Gericht, Sißungésaal, anbe gewandert A e i Mathilde geb. Jacquin, hat | Hypotheken : _| des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkämtner issen: „Fch ka n + Mai L918, Vor- | mächtigter: Rechtsanwalt Dr. O a nsen feit 5. August | Gillrath in Bräunshwtig, 7 raumten Aufgebototetmn M olgen Ie Ditcitens. j llene wird aufgefordert, | Da niltan Jacquin, ohne Stand zu | 1). auf Mohrungen Blatt Nr. 408 | bes Königlichen Landgerichts in Duisburg, 9 fann unter den Verhältnissen [mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, Stganwalt Dr. Arthur | 1909 an Klägerin. Der Beklagte wird | Klägers, ProjebevolimäBigte: Reds widrigenfalis DIE O s s iber [den L. Dezember 1913, Vorm. Nozsrieulles wohnhaft, „auf Grund. des | Abteilung 11 Nr. 1 für die Geschwister | Zimmer 166, auf den 17. Mai 1918, wird. An alle, welche Auskunft, über i: en Testaments vom 10. Februar | Johann Gottlieb, Anna Dorothea und Vormittags 9 Uhr, mit dèr Aufforde-

| terzeihneten Gericht | étgenhändi l : E H ; Leben oder Tod des Verschollenen - zu 11 Uhr, vor dem un i j ¿brigen | Maria Elisabeth Schtmaelin von 51 Talérn | rung, einen bet dem gedachten Gerichte anberaumtèn Aufgebotstermine zu melden, | 1901 für fich und seine noch D: g zugelassenen Anwalt zu bestellen.

erteilen vermögen, ergeht bie Aufrorderung, T: a A tav Oktav Facquin, | 53 Silbergroschen 44 Pf, h

spätestens. im Aufg-botötermine dem Ge- | wibrigensns Je pie Auskunft über M ier. in Rozórieulles wohnhaft, ge: |_ 2) auf Himmelforth Blatt Nr. 71 | Duisburg, den 24 Februar 1913. richt Anzeige zu P e 1913 Leben oder Tod des Verschollenen ertetlen | boren am 12. Mat 1892, þ. Marte Elvtre Abteilun 111 Nr. 6 und 7 für die Witwe P ö Fre TUEL e Be S iseeriches Am 8geriht, / können, ergeht die Aufforderung, \päte- | Jacquin, ohne Stand, zu Nozsrieulles | Luise osfowski, geb. Preuß, von es Königlichen Landgerichts.

Oppenheimer in Franffurt a. M,, klagt | zur mündlichen Verhandlung des Rechts. | anwälte Magnus, Dr. Salomon ne: