1913 / 55 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rußland. Koloniales. Eingeborenen belaufen n Ae hier durch cin Sympathie- es 97 guf, der Tagesordnung der heutigen (125.) Si Der Kaiser Nikolaus hat gestern, wie „W. T. B.“ | Zu Verhandlungen über die Durchführung der dem Kolonial- Die Eingeborenen beshränkten sich bis jeyt darauf, um ihre A Beda: welcher der Staatssekretär des Reibamatine M elere: hauptsählih Oberschlesiens, dann findet E ai meldet, im großen Palais in Zarskoje-Sselo den Khan von | wirtschaftlichen Komitee aus der Bereinbarung mit dem Reichs- | Steuer zahlen zu können, den in_ den Galeriewäldern vorhandenen pi L admiral von Tirpiß beiwohnte, standen zunächst | Nech gegenüber nur eine ganz geringe Steigerung der Produktion. Tarif niht auf drei Jahre bis zum 1. 5 Khiwa der anläßlih des omanow-Jubiläums dort ein- folonialamt zufallenden Baumwollunte rnehmungen, ferner zur Cianengummi auszubeuten, den I an die Konzessionsgesellschaften, Anfragen. G zunächst bint Ae blieb aber der Wert der Produktion in Nied oduktion. | am 6. März ote Betriebe geschlossen d fa ita E Wee, Dtcefen ist, in feierli dis Audienz empfangen. Dér Khan Begründung ciner Mas intsten Gul n Komitees E le die je einen Vertreter in Ba A S Bata sabe ab- / E t as Gröber, Erzberger, Leser, Bol z (Zentr.) \hlesishe E BONER h Dadurh mußte O Hilfsarbeiter entlassen würden. n und sämtlihe Dachdecker und g : : “r ; er Vorsizende des Kolonialwirts{a} tien 0 ees, Karl Supf, | lieferten. Der gelieferte Gumm? 10 nen dann als Steuer- j : 4 : j nrevier allmählih in das Hi i überbrachte dem Kaiser und der Kai Aren J r Ende April d. I. nah Deutsch Ostafrika. leistung quigeshrieben worden sein. U-cberall traten die Häupt- In Nr. 34 und 35 des .in St E eweis dafür ist in einer kürzli ersiencnen S6 ls K Geschenke. Später empfing der Kaiser en Prähtdenten der linae mit der Bitte heran, es sollten doh Händler kommen. Viel- „Deutschen Volksblattes“ uttgart erscheinenten | age" gelbhrt worden. Bedenkt man dann noch @oblen- An und OAsenschast Reichsduma Rodsianko, der über die Tätigkeit der Reichsduma 0E fa boten ih Leute zur Arbeit an, und tch habe versuchsweise über zwet Versamcaluicen E M Februar d. J. wird A nur eine geringe Mättigkeit aben E Ste Die wichtigeren Funde der zweit ; sowie über den Arbeitsplan der jeßigen Session eingehenden | Hie Uebernahme Neukamerun® in deutsche Verwaltung | 25 Mann mitgenommen- Fch glaube, wenn es die Firmen richtig des Ignatianishen Männerbundes, berichtet i ULCIOnO, Wetter sehr allet das Hangende sehr \{lecht ist und schlagende I S R Ost-Turkistan, deren Driginale su “a Bericht erstattete. Das amtliche „Deutsche Kolonialblatt“ enthält in Heft 4 vom anfangen, Li pon A O un für sie sorgen, werden | E d. I. in Wangen und Leutkird abgehalten Leistungen N u ire E zu es S, daß hier die sind a E Museum für Völkerkunde befi des Bei der Beratung des Etats des Bergdepartements 1913 Auszüge aus den Berichten von zwei Schußtruppen- e einen Teil ihres Arbeiterbedar[s Yler dch : , find, und in deren nah diesen Zei alten | seit dem Jahre 1888 d en Bezirlen zurüdblieben. Troßdem ist | leit e RNMCIAZOS L afelvert “den - wurde in der Kommission der Duma, obiger Quelle zufolge, Aa L die Uebernabtite bisher L iläet Posten in L Von Haussaniederlaf Lts wurden nur eine ee in : Satte Uuk a und „Pater N 0D eriMten prozentual nicht e Zurübleiben E den anderen Gebieten vorge fert E A. von Le Coq, der wissenschaftli E die Notwendigkeit betont, die Teuerung des Naphthas zu | Dem Bericht des Oberleutnants Zip! e der mit der Uebernahme der | Babua und eine kleine in Gaza angetroffen. In Abba saß ein E en. Der Königliche Katholische Kirchenrat i Stutt, | dab die niederfchlesisck ganz fo s{limm, ein Beweis dafür, | [Ernst Vobs unaen zugängti) gemacht worden. (Dietrich Rei i bekämpfen. Als weckmäßigste Maßregel wurde die Oeffnung | am oberen Uh am, etwa in der Mitte der Neuerwerbungen an der \{chwarzer Monroviahändler, der Matten einkaufte, die er dann nah : Stie E A Anlaß, über diefe Vorträge der Sesititenp N beutung wert find j Für V Men M er noch ‘ber Aus | die Meprodufti: e, let uu Gee U Seeleute ben, a Seen für Mie ¿ollfreie Einfuhr ausländischer Kohle | Oftgrenze von Kamerun liegenden Station Buala bef! agt war, Carnot shickte. Ciancien Erbebu ollmann das Dekanatamt Leutkirch Al res* | in Waldenburg kommen dfe D B gf as des Kohlenbetriebes | stellung des W. leanen zu lernen, wird von heute ab eine S bef D Die Vertreter der Regierung erhoben keinen Einwand. | entnimmt es folgende Mitteilungen: Die Steuerkraft der Bevölkerung besteht in den nicht allzu E des Vorsibehben bes Mi beauftragen, insbefondere eine Aeußerüng in Betracht. Oberschlesien hat U mi efórderung und die Löhne | Völkerkunde uf wies im Turfan-Saal des Museums für efunden. Die Derirete Eng / Am 11. September marschierte Leutnant Naumann mit | großen Beständen an Kianengummi und der Arbeit ihrer Hände. L hofen, Oberamt Leu!kî ännervereins, Pfarrers Nörpel in Reichen- Lage, die aber durch andere Verhältnis} ungünstige geographische E EOSOE E. Svani 15 Soldaten, 50 Trägern und drei mit Reis beledenen Eseln von Allgemein waren die Klagen über die rüsichtslose Ark der Steuer- : “Was gedenkt e en, einzufordern. wird. Ih erinnere an die qünsti i E 018 aufgewogen E panien. aten, Am 12. Septener folgte i eintreibung der französischen Soldaten. ; u bet 79 Sie err Reichskanzler zu tun, um seine Erklä Seitens der niederschle * gen erkehrsbedingungen. Die Columbia-Uni : G : i f i : Dume über Bertua nah Betare. Am eptender folgte ih l r 77. Stßung des Reichêt rklärung sishen Interessenten ist ei j versität in New York hat Der englische Kriegsminister Oberst Seely ist gestern | mit Sergeant Osterberg 90 Soldaten und 50 Trägern über Baturi. Die Wege sind, mit Ausnahme der Verkehrsstraße Babua : Man hat sich 10 non S Délermbep 1912: aufgearbeitet worden, die alle einschlägigen Fragen eingehen | ein Bar E O as en n Sina ves A früh in Madrid eingetroffen. In Sertua weselte Leutnant Naumann feine Mafkaträger gegen R E m N seten Zustand, Buben ie andere größere : gegen den S E G eflidcrt A des Gesetzes O E wird hoffentlich vet tines Saat Ee He DOOLON 106: Lettens verliehen. E E ; L nbekannt. Ueber den ar re, i g on Zei j ; EjU i ay Mini ü 6 N i ae E Bakum. San träger, die dun A als eug E M Cingebarenen dne, ane vom : A Ole tete Os ip jeder r e man berüdsidtigt, f E E i E Theater und Musik . nmars{ der deutschen Truppen hörten, ihr Veöglichites getan, um B ist nit Zweck und Abs@t d dhabung es Gesetzes zu ändern, | SHze e Arbeiten zu verrichten sind, wie bei iel un- i ufik. cht des jeßigen Schächten ufw., dann Anlegung von Im Königlihen Opernhause wird morgen, Mittwo,

g : Baturi trat ; Märsche stark mitgenommen waren, gewechselt. In Baturi kraken | e Wege passierbar zu machen. Nana, Mambere und die anderen / hiergegen zur Geltung zu brtngen ? Bundeéëratsbe\{chlu}ses*" daß ein Arbeit muß man zu der Ueberzeugung kom Mi iederhol : : rbeiter in den anderen Bezirken auf ommen, | „Ztignon' wiederholt. Frau Salvatini ie Ti z den Tag | Alfermann die Philine, Herr I nt singt die Titelrolle. Fräulein , ZJadlowker den Wilhelm Meister, Herr

Wie das „Wiener K. K. Telegraphen-Korrespondenz-Bureau“ f Soldaten der Abteilung, die an Buala abgegeben h

meldet, wird aus authentischer Quelle mitgeteilt, daß der Groß- ee f nd 15 Träger für Verpflequngslasten (Reis, der Ae Biune größeren Flüsse sind zu retßend, um als Verkehrsstraßen in Betracht ï Direktor im Reichéamt des Inner mehr d j

wesir durh Vermittlung des russischen Botschafters Bulgarien | hingeshafft war) hinzu. Die Stre Baturi—Betare wurde in | #0 kommen. : 2 N Anfrage nimmt Bezug auf einen Eriag hes §3 Caspar: Die | Ungunsten uktive Arbeit leisten kann. Das muß natürlich Brons j

neue Friedensvorschläge gemacht habe, nah welchen | fünf Tagen zurüdckgelegt, was für die Baja-Träger, die si vorzüglich Von einem Viehb estand sowohl an Klein- wie an f edervieh kann y {en Kirchenrats in Stuttgart vom 20 es Königlichen Katholt- | Von wese tlid, nieders{lesischen Kohlenbergbaues aus\{l L Fried geen den Lothario, Herr Habih den Laërtes, Herr Dah

die neue Grenze von der Bai bei dem an der Mündung des | hielten, eine hohe Leistung war, da die Gewässer stark angeschwollen | man nicht reden. Der Wildreihtum foll niht sehr groß sein. ; diese Behörde dem Königlich württemb Februar 1913. Da | ind die E i en Einfluß auf die niederschle\ische Roblecirdaleis F D d, Herr Krafa den Jarno. Dirigent ist der K Y n den

Flusses Reswaja am Schwarzen Meer gelegenen Orte San | warea und i ge oft in Strömen regnete. Wir kamen feinen B E ‘allerdings war das Gras sehr hoh kein E d M E Schulwesens unterfickt O, B A N teen Durch Gen Bie: dor De B ben n S N ens E apellmelster

S Flußlau ¿a | Tag vor 5 Uhr ins Lager. U gelehen. : tit, daß der Instanzenzug i i 5 „dargetan j ecshlesischen Kohlenrevier ermögli 2 gi en Schauspielhause ;

Stefano ausgehen e U n uan He E n Betare trafen wir mit Leutnant Naumann wieder Aus dem Berichte des mit der Uebernahme des Bezirks Gara- - feine Beranlafsung ais L n ag erschöpft ist, lieat unmittelbar vor den Toren des niederschlesischen Aua h worden, | auf Naxos , mit Neubeseßung zweier N morgen „Ariadne

10 Marigza folgen solle Adrianopel würde hierbei unter ge I / i ; ß der Reichskanzler bet d ; sharfe Konkurren diesem eine | Hedwig Francillo-K , in Szene. Fräule

2 | i zusammen. Nachdem zwei Ochsen angekauft waren, kamen wir am B inzam beauftragten Führers der 10. Kompagnie der Schußtruppe | S E Reglerung Vorstellungen erhebt. Am E ihrem eigenen Interesse E Die Privatbahnen mußten in | gastweise die Sebi fis vom Stadttheater in Hamburg wirb Heigelin, teilt das „Deutsche L re tatsählihe Ermittlungen, die der Caahiteie eie Kohlen fkonkurrenzfähig bleiben. e e Versicetigg igen Bacchus übernommen. ngen, Heir Kirhhoff hat die Rolle des

wissen Bürgschaften Bulgarien zufallen. 93. September in Mbulei, dicht an der alten Grenze, an. Dort n Ae Hauptmanns von ung zu überla} : olonialblatt" mit : N en wären, nit festst : Eisenb / klärung vom 4. Dezember 1912 e: it T ibt mit der Er- | Lira iem oeoann aber auf dem Gebiet des Cisenbahnwesens die In Ludwig Ganghofers Dorfkomödie „Tod und Leb : " und Leben“, die im

Ein amtlicher türkischer Kriegsbericht vom 3. d. M. | waren bereits 50 Träger bereitgeslelt, die Schwachen von unseren

besagt laut Meldung des „W. T. B.“, daß infolge des seit | Trägern wurden ausgewechselt und aller entbehrlihe Troß Die 11. Kompagnie marschierte in der Stärke von 8 Europäern, Die Ab Letdenszeit Niederschlesiens. Fn dem I i

zwei Tagen herrshenden Sturmes und Schneewetters bei | zurüdgelassen. Nachmittags brahen wir von Mbulet auf, über- | 125 Soldaten sowie 526 Trägern und 6 Reittieren am rant E “200. Dr. Paasche, Freiherr von Nichthofen (nl bergbaulihen Interessen NicdersGlefiens von 188 des Vereins für die Lesstngtheater am Sonnabend zum ersten Y i

Bulair und an der Tschataldschalinie feine militärischen Ope L bisherige Schubgebietögrenze und marshierten e 2. September von Jaunde über Widkimenge, nach Sang- [LOAIE Jt 6 / ) | der Verein zwar stets für die Po iaatlibung wird erklärt, daß E wirfen die Damen Albrecht, Crusius berty E ausgerührt

rationen durchgeführt worden sind. Adrianopel ist gestern in Fu. R A Funde a Î E E E 4 s ab. Von dort wurds der , Mars her Min taus, 5 Firma A Herrn Reichékanzler bekannt, daß die englische Ga daß die Verstaatlihung aber E E N ein- ee Be Forest, Marr, Verendorff, Neßler Rikelt Mo

Zwischenräumen bombardiert worden. n Weg A N E gen, und eine mehr als au reichende A aile R e Streits j wi n u aba E 4 Fontesflon bar E Cs E A eine Ausbeutungs- e Sbulalanence E E Moulenrevier t Nun “n e lebens ¿Die -Erziehins zur Gh Rae Komödie Otto Erich Bart

; ; Verpflegung lag bereit. Männer, Weiber und Kinder bearüßten uns | alten Südgrenze i\t Busch, durch den die beiden Flüsse Okuma und E der Republik Liberia zu balten n Spezialtarif 3 e 2 Nersilendea Sun sollte. Der | Crusius, Eberty, Lossen, Mewes Mörnar 0 N Albrecht,

Serbien. mit lautem Jubel. Zahlreicße Häuptlinge aus der Umgebung hatten Fle fließen. Das Darf, Tak ist nicht es VOSHaNDER, E L O die dur diese monopolistis a e E E Crgeer vershaft, in das Mbsatgebiet N 8 mehr See Stteler, Teuber, Walter vérécfiett A R ie, S

) v 8 war, IDTL [4 unsti / n ge- dri M, 4 ; e Nieder 3 ing. s U e führ eemann, der zur Erkundung vorau ges ar, ging zuerst über E leg on der deutschen Interessenten im Freistaat E Et ae, e geht ausführlih auf die Ep Las Die ursprünglich für morgen, Mitt E n ge, eta arif F Fat OberlMlesien | Smadend verlbebee Borden Devisen Quer N

: eh h: ; ch eingefunden. : q Der bulgarische Gesandte Tof ew und der bulgarische Son vorher halten wir festgestellt, daß der kürzefte für uns | Be Gren ren lagerte in dem ersten französischen Dorf Engangol. eria hu. [ügen ? Die Eingeborenen machten keine Schwierigkeiten und brahten willig Wirklicher Geheimer Legattonsrat Dr. Lehmann: Die englis e Vorteile gebracht, dagegen hat er für Nieders] Sonnabend ver s{chob / : e } nur Nachteile im Gefolge geh ir Nieders(lesien | Sonnabend berschoben worden. Morgen geht dafür „Fi 5 v&igaros Hochzeit *

General Papriktow sind gestern nach Sofia abgereist. A / L , passierbare Weg über Babua ging. An den französhen Posten in ; i l Y ¿ Babua war rechtzeitig Mitteilung geschickt, die ihn aber nit mehr | und hinreichend Verpflegung. Ih beeilte mich zu folgen und traf L Lever Brothers hat sich im Dezember vorigen J 3 j Bulgarien. traf, da die Besaßung bereits S war. Ein direkter Weg e 28. S in e E 2 Eon | A O, um eine Con e seinen Berichten und C n a Ot M e i i e : ; ite in ihr strigen Si iber ounde—Babua hat vor Jahren jestanden, ist aber von den Ein- | än. Auch in diesem orse, hatte t einerlei wtierigkeiten. I Qa Eer Ländereien beworben. Die Erteilung d von zuständiger Stelle wiederholt anerkannt word E N ist O Fir Tiroler Bühne eröffnet am 16. März d. J. im N Die Sobranje verhandelte in ihrer gestrigen Stßung Uv | geborenen aufgegeben und völlig unpasfierbar. Das alte Kunde hat | Ob der Weg Nkumadjab—Alati in der hohen Regenzeit passierbar ift, O ; nah den gestellten Anträgen würde sowohl g der | s{lesien durh die Entwicklung ter F orden, daß Nieder- | f perntheater (Kroll) ein kurz:s Gastspiel, in def im Neuen den Entwurf, dur den für die Bedürfnisse der Armee | pon seiner früheren Bedeutung viel verloren, seitdem die Franzosen | bleibt vorerst sehr zweifelhaft. An demselben Tage noch \chidtte ih : E: geplanten erheblihen Ausdehnung sowie r) infolge | geschädigt worden und daß desh di frahtsäge empfindlich hauptsählich Werke tirolerisher Heimatskunst aufgefüh efffen Verlaufe ein Kredit im Betrage von 50 Millionen beansprucht wird. | die Station nah Babua verlegt haben. Streitigkeiten über die einen Cilboten nah Gara-Binzam, um mih mit dem dortigen E, „Ausschlusses jeglicher wirtschaftlicher Betätigung seitens Seit 1905 ist immer wieder darauf t e erforderlich ist. A4 Gesellschaft, die nun zum ersten Male in Mill a sollen. Im Verlaufe der Beratung hielt dec Führer der Demokiaten Erbfolge scheinen den Verfall noh beschleunigt zu haben. Eiry_ großer französischen Befehlshaber über den einzushlagenden Weg zu ver- Mid dla oder Fremder ein nah Art. 2 des deuts -Uiberianischen und also auch Niederschlesien D ivende r daß Sthlesien Bauerntheater. in spielt, ist kein Malinow eine Rede, in der er zunächst auf den bulgarish-rumä- | Teil der Bevölkerung war {hon vor zwet ahren unter den‘Jaur o itändigen. Das in Nfkumadjab über Akoafim an die Kompagnie ge- e tet bab ags N Oktober 1867 unzulässiges Monodol Fes die Verbesserung der Wasserwege a O dur nischen Streitfall zu sprechen kam. Wie „W. T. B.“ berichtet, be- | Mbulei und Audu, um si der französischen Steueretntreibung zu | langte Shreiben des Kapitäns Fn aus M DALA gab N eréeetec E M ie Kaiserliche Regierung hat deshalb durch ren Vorteil, den Nlederschlesien dadur er S M Aber der Koiterte zetchznete er die Forderungen Numäniens als ungerechtfertigt und | entziehen, ins deutsche Gebiet abgewandert. G8 ist nicht au?ge- feinen genauen Aufschluß über die aae Der es der | ann t R gegen die Ecteilung der Konzession Ner. E Stelle von Breslau Maltsch als Dberbafen fi n 0B an Bei dem 3. Winterkonzert der „B ; V lehnte, obwohl er zu dem hohen Gerechtigkfeitsfinn der Groß \{lossen, daß Kunde jeßt nochmals zu neuer Blüte gelangt. Eine | Kompagnie wurde inzwischen A M A nagezogen: A e inge 0E Nach den vorliegenden ahilben Mari urger Gebiet getreten, ist höchst geringfügi, M L alden- | Donnerstag in der BH R rid A Liedertafel“ am mächte Vertrauen hege, den Vermittlungsvorschlag ab, den üb ens | Regelung dec vorgebrahten Fragen fonnte naturgemäß nit er- | Das Antwortschreiben aus Gara-Binzam kam am E A ati Sibaia. bem K te gesebgebenden Körperschaften des Freistaats Hafenankagen in Maltsch derartig, daß vis Be! sind die | niht durhweg die rechte Fühlun wig schien es, als wollte si die Regierung vor Befragen der Sobranje anzunehmen nit das | folgen, da das Gebiet bis zum 1. Oktober als fremdländisches | an; Jh brach am 4. von dort aus und gelangte am N nah E Die Kaiserli ag die erforderliche Sanktion nicht erteilt das Waldenburger Revier fast unmöglich ist. Insbef A [ur | Zuhörern einfinden. Dtes lag B A dem Chor und feinen Ncht habe; denn jede Vermittlung, im gegebenen Falle ins- respektiert wurde. Es wurde kein Ausroeis ausgestellt und keine An- Binzam, wo ih von den französischen L E N Ae n n vage bebet egierung wird die Angelegenheit auch in hu E Kippvorrihtungen sehr ungünstig. Dazu kommt, d E s sind die | unter der strafen Leitung des Chorr Rats an den Leistungen der besondere, wenn sie die Form eines D ieds\spruches annehme, enthalte | ordnung getroffen, empfan en wurde. ù Am 12. [h die a O A F dei ; uf tragêmäßigen Necht und fich eintretendenfalls die Wahrung der 56 L Waldenburg—Breëlau oder Wälbenbuta=-Malisc so 84 stehenden bewährten Sängerschar U ers Max W iedemann dsäpliche Axnahme einer Gebietsabtcetung#f), Am 25. Sehüisfrer urde der Weitermarsch nach Babua an- 13 A unten. e Seanzosen M Posten U ral E. d e qu O Ee der deutshen Interessenten in Liberia angelegen | ¿ß der Vorteil der billigen Wasserstraße dadurch N ist, | der Vortragsfolge, die zu viel Gesän an der Zusammenstellung “Fetreten. Ueberall Varen Pie Wege gereinigt, und au die kleinsten dem Wasserwege Karagua—Iwindo (Stnee 10 a f E fal E neue Vorlage für die Verbosserung E sodaß die a S »û vafserstraße unterhalb Breslaus wird nach den Erklärun rohen eder, wie Der Gonde u N, ebens8- gen y ndelfahrer" (Schubert), „Die

: -Bi ist recht \{chlecht. Am legten Tage, Es folgte die erste Berat : 2 i : örfer brahten Verpflegärtg, fodaß niemals Mangel war. Der Der Weg Alati—Gara-Binzam i d 0 eratung der Geseßentwirfe, betreffend intf 3 Mandat der Sobranje für habe. Was die Forderung des 2 pt 7 fam uns mit großem Gefolge entgegen, über- | von Azombo nah Gara-Binzam, durchschreitet man das Ueber- dle vorläufige Regelun P rfe, betreffend | des Ministers selbst wird is E i fahrer Afünftigen Regimes e F owalladhen betreffe, verlangte der Daupling Slüssel Ter S V 6 e a Befehl des \{chwemmungsgebiet des Karagüuaflusses. Der Weg in nordwestlicher des g der E E und } weltere Vorteile bia u E ganz erhebliche Amer ie aa als eine wohltuende und Redner für die Bulgaren in Rumänien dieselben Rechte, die | französischen Administrateurs und wtes uns die verlassene Station Richtung, der zwischen Grenzpfeiler 16 und 17 bei Alad-Makei die ie Entwürfe wurden ohne Deb a bie B 13 (Notetat). } das nietershlesische Revier völlig ausgeshwte E sich über | tümlihe Lieder mit Sopranfolo ¿Ri waren. Au zwet volks- yoa den Rumänen für die Kustowalachen, die unter bulgarishe | als Unterkunft an. Auch hier waren zahlreiche Häuptlinge von alte Grenze kreuzt, foll erheblid besser sein. zur Prüfung überwiesen atte der Budgetkommission | dem Minister sicherlich daselbe Interesse ien Ober Da ich bet | Tanz“ (Sekles), die nebst verschied ätsel" und „Aufforderung zum Herrschaft kommen sollen, beanspruht werden. Der Redner | quswärts gekommen, verlangten Ausweise und brachten Hühuer, Eier Gara- Binzam selbst liegt auf einem kleinen, fi aus der (Sch luf des Bl i hlesien vorausseßen darf, so is dieser Umit n und Nieder- | dem Verein zum ersten Male gesun E anderen Kompositionen von befaßte sh hierauf mit der Frage der Haltung der Verbündeten | und Fufu als Geschenk. Am 26. früh traten wir, nachdem die | Flußniederung erhebenden Plateau unmittelbar auf dem Südufer des Su des Blattes.) daraus zu erklären, daß er si selbst babs wohl nur | Reiz aus. Als Solisten wirkte vas ae übten einen belebenden untereinander und gab der Hoffnung Ausdruck, daß Serbien, das die | Station der Obhut des Häuptlings überlassen war, den Marsch über | Karagua - Flusses, der cin breiter Nebenfluß des JFwindo oder | : a4 daß füc Niederschlesien ein Vorteil Mis n überzeugt Felix Senius und Klara Sons: S bekannte Künstlerpaar totwendigkeit der Aufrechterhaltung des Balkanbundes für alle Ver- Lokoti—Samba—Bossum nach Buala an. Ueberall brachte | Aina ist und in diesen bei M’Vine einmündek. Die Strecke von S In der heutigen (146.) Sißung des Hauses d esserten Wasserstraße überhaupt nit zu ieser ver- | namentli durch eine Reihe vor T rler mit und erfreute bündeten in flarer Weise empfunden hätte, den gesunden Menschen- | uns die Bevölkerung das größte Vertrauen entgegen. Am 1. Oktober | Gara - Binzam den Karagua stromabwärts bis M'Vine, dann den U bgeordneten, welcher der Minister der öffentlid a der | Durch das Eindringen der englischen Gaskoble O it. | begleitung führte dabei Hans Ailbou A Duette. Die Klavter- verstand haben werde, die Klausel des bulgarish-serbischen Bündnis- | Vormittags trafen wir auf dem Posten Buala ein. Der französische Nina stromaufwärts bis in Höhe von Alati foll das ganze Iahr mit von Breitenbach und der Justizminister e ichen Arbeiten | die niederschlesishe Gaskohle hier vor dhe As ist | eindruck au dieses Konzerts war ein übe lehr gewandt aus. Der Gesamt- vertrages in loyaler Weise anzuwenden, und daß G:iechenland ih | Postenführer orientierte uns eingehend und marschierte, nachdem alle | dem Kanu befahrbar sein. Der Aina fließt 4 km weitlih von Alati wohnten, stand zunächst der von A l N Beseler bei- 200000 auf einen folhen bon 11000 Salinen e von | des Chors verdienten den ihnen Dent E günstiger, und die Leistungen mit bescheideneren Ansprüchen zufrien geben werde; denn die | Yebergabeformalitäten erfüllt waren, am 3. Oktober früh noch Bossum | vorüber. Es wird zu prüfen sein, ob dieser Wasserweg für den nur in Nebenpunkten abgeändert E ten Justizkommission worden. Wie werden erst die Dinge sih wel! zurücgedrängt | Programm des Harmonium- O autmu O vollauf. Das Bulgaren, die die schwersten Mühen im Kriege ertragen | gh. Aus der weiteren Umgebung kamen zahlreiche Häuptlinge. | Verkehr mit Altkamerun ausgenußt werden kann. Der Posten Gara- legungSsordnun IgEaNDErIe Entwurf einer Hinter- enn un Herbst der Groß\chiffahrtsweg Béerlin—Stettt entwickeln, tag im Harmoniumsaal stattf Au abends, der am Donners- hätten und die allein noch vor Tschataldsha und Gallipoli | n und um Buala war es mit der Rerpflegung ziemli knapp, \o- | Binzam wurde von der französishen Regierung im Juli 1910 ge- (Zentr.) Rat R A _zweiten Beratung. Abg. Bart Ger as Von den beklagenswerten Wirkungen di E E eröffnet êlteren Kompositionen verschiedene and, führte neben interessanten fambften, würden die letzten sein, die einen Bruch der | daß ih an baldigen Abmarsch denken mußte. Der übernommene | gründet, um die Stämme auf dem linken Ufer des Jwindo in Ver- führlid M d ver Die Kommissionsverhandlungen einen aus- Nieder\hlesien will ich nur die T erd Sen M ONEDS für | stüde, die zum Teil für das an Tonstüdcke auf. Die Ton- Koalition zu bedauern häiten. Der Führer der Jungliberalen, | Bereich des Postens Buala reiht bis drei Tage östlich vom Posten. | waltung zu nehmen. Die Besatzung gehörte zu der in M'Vahdi ba A schriftlihen Bericht erstattet. Die Kom missio Konsequenzen allein zur Illustration ausreicht, S i ihren | das Instrument künstlerisch bearbeitet sind geschrieben, zum Teil für Tomtschew, erklärte, er bestehe auf der Notwendigkeit der Ver- | Der Posten Zotua, der zu Babua gehört hatte und von diesem mit | stehenden 1. Kompagnie, ebenso die Besaßzungen der Nebenposten L ‘ragt außer der Annahme des Entwurfs fol 7 Das niederschlesishe Koblenrevier ist niht in d ie Lohnfrage. | Harmontum allein zu Gehör gebracht ca wurden entweder auf tem 7 3 Auf dem Posten befanden si fün/ jolutionen: s folgende Re- | Arbeitern diejenigen Lohnsäße zu gewähren : bie. _Lage, seinen | oder Streichquartett. Unter n n A peln bad Ee heutigen Verhältnissen haben müßten. Der Minister bat E des begabien Komponisten ara-Eler t und aud C ; 1 Stude von

leichzeitig auch die grun abtri A, Li auf die bulgarische Vecfassung könne die Rees

einer derartigen Gebietsabtretung nicht zustimmen, wenn sie nt

handlungen der bulgarisch-rumäni'hen Frage durch die Volksvertretung | 10 farbigen Soldaten beseut gewesen war, wtr gleichzeitig mit Babua Minkebe und Suanke. e E ; vor ihrer Regelung, damit die Sobranje in einec weseatlih nationalen | geräumt worden. Die Eingeborenen sagten aus, die Franzosen hätten | große und zwei kleinere Gebäude, alle aus Buschmaterial, jedo 1) die Regierung zu ersuchen, die Ges(äfte der Hi { ' Angelegenheit ihre Meinung aussprechen könnte. Er verlangte die | fie bei ihrem Abmarsch belehrt, daß sie vom 1. Oktober ab Deutsche find alle in einem derartig \chle{chten Zustand, daß keines slellen in weitestgehendem Umfange den G idt Hinterlegüngs- | [hie Gon darauf nngelpielt, Vas an By" und 3 ; j Edmund Kühn für Harmonium und St i Mitteilung des Londoner Protokolls, wie dies die rumänische Regie- | seien. Den Rückmarsch beschloß ic, in südwestlicher Richtung, den | bezogen werden konnte. Die Europäer wohnen im Zelt. se:bständigen Erledigung zu übertragen, 2 ae s\hreibern zur | eine ungemein große Anzahl von Eingaben gel N Haus | mezzo des leßtgenannten Tonsegers wi rethquartett; ein Inter- rung in der rumänischen Kammer getan hätte. Der Finanzminister | geräumten Posten Zotua östlich sassend, dur den alten Babua-Bezirk | Da die Kompagnie bis auf weiteres hier bleibt, ersuchen, dur die Nusführungävéerorda 2) E Regierung zu verschiedensten Seiten: von dem Verein rge ns ist bon den | vollen Ausdruck anzuregen ; fein Te vußte durch manchen s{chwung- Theodorow stimmte dem Norschlage Tomtschews betreffs Mitteilung | über Gaza und Baturi zu machen. Ich erreichte Baturi am | müssen für Europäer und Farbige neue Gebäude errichtet werden. daß die Hinterlegungsstellen bei D arauf hinzuwirken, | Interessen, vom Arbeitgeberverband, von dem Iten Hergbaulichen Zweck, leiht zu unterhalten. Fra S di Gavotta erreihte feinen des bulgarish-rumänishen Protokolls insbesondere an die Parteiführer | 15, und Dume am 12. Oktober. Dec Posten ist mit ciner niederen Fenz umgeben, die \chadbaft [ist trâge auf Annahme und Herau?gabe A der An- | verband, von dem fozialdemokratisGen Verlind alten Vergarbeiter- id bei dieser Gelegenheit us A Simon-Herliß zeigte zu und bat diese, noch ein wenig Geduld zu haben, da das Das Land im Stromgebiet des Uham bei Buala macht den | und im Laufe der Zeit dur eine neue erseyt werden muß. Kleinere Verhandlung aufklärend und fördernd Ms Beratung und der reihstreuen Bergarbeiter, von dem I band. d dem Verband | spielerin. Ein nur mäßiges R ana ggemadvone HDarmonium- so glänzend gon bie fern ¿An es D E E Eindruck es Mala Die Ortschaften sind nicht sehr zahlreich. | alte Farmen befinden si in der nächsten Umgebung des Postens. L NON gas Möglichkeit bes&leunigt ita E e Sa ehalt E E Anzahl von Gemeinden N e O der 13 äbricen Pianit Se Tage Minister erklärte, Du arien verfüge über eiwa illionen Sujaß- R i z z ; C G Gt i n der Hauptsaße stütte # ; ne Verro uf V ( n foll, soweit Nuf S ( jen l freifen liedershlesiens. Al A : 3 ed steinsaal; 2008 7 l urz im jl ait Batggelen vorige Wie tro 109 E La | Lit E urei? tus zeln tf Grce, dr sede more Be | Mee Hauptsache se ib Vie framisi'de Bepmaltung gu) | ägt epfadte Gescäftßbchandlang Lind der egierung ala | Arte fa fen esen fte didje auf, den, vere | nb tio untefizifene Kraft tes AnsQlas reiden vit. aus qu elner Nafland untergebracht und 29 Millionen vor dem Kriege für Bawten O sWafte a s vérsireut liegende Gehöfte gebildet. Dec | zwischen Gara-Binzam und Suanke liegende Stamm der Bak ue Material überwiesen, im übrigen La E i f Regierung als | Kreise kommen in der Konsequenz ibercin L nkten stehenden | künstlerishen Wiedergabe mehr e reichen niht aus zu einer ausgegeben worden wären. Der Ertrag dieser Schaybonds und Gr- | fh ili 1a heißt Fauro “Der Anbas besteht zumeist aus Kassada, | verhält sich ablehnend, mit Ausnahme von einigen Dörfern in der lage für erledigt erklärt werben. die Beschlüsse über die Vor- | Uebel für die Arbeiter, für die "Geatetaiin E E größte | dihtungen; der Ausdruck blieb talt ce et ea shwieriger Ton- sparnisse des Staatsschages hätten die Mans der Regierung er- Gai i selten Die Bewohner tragen einen aus Rinden an- | näthsten Umgebung von Gara-Binzam. Die Fang mußten Ver- Auf Antrag des Kommissionsvorsi lichen Erwerbsstände die ungünstigen Eisenbahnf dittarif meg} | Kunstfertigkeiten allein vermodten ane e U Be NIONES leihtert, zumal da die verhältnismäßig wenig hohen Zin'en dieser ferti ten Lendenschurz Bekleidung mit Zeug ist selten. Die pflegunz liefern und etwaige Träger stellen. Im Osten fiad die } Waldenburg (freikons.) s mmissionsvorsibenden Abg. Krause- (Schluß des Blattes j rachttarife sind. | Gleihfalls am Donnerstag ließ ih d A zu interefsieren. Bonds zwischen 54 und 6 °/o schwankten, ein Zinsfuß, den nur wenige Weiber trazen vielfa als Sbmuck einen kleinen Stein in der | Sanga-Sanga ansässig. Gegen diesen Stamm hat die französische ohne Diskussion y s die Vorlage in zweiter Lesung A) Begleitung des Philharmoni| hen O ette Aar, en Staaten unter ähnlichen Berhältnissen erreichen könnten. Dies fel e Die Bevölkerung N e nen Jurlidhaltenben E 12 Mg eine Expedition A Deo O unverändert in der Kommissionsfassung an- Camillo Hildebrands im Beeth rchesters unter der Leitung ein unomstößlicher Beweis, daß der Kredit Bulgariens in demselben ingstigten E keineówegs kriegerischen Eindruck. Sie \priht | ohne Erfolg. Die Sicherheit am direkten Weg Gara-Binzam— an und b! È enfso nimmt das Haus die beiden Resolutionen Wiedergabe der dret Konzerte in L 1 hôren. Bet der Maße wachse, wie die Erfolge seiner Armee. A don Bertua-Leuten fast unverständlichen Baia- Dialekt. Es Suanke erscheint etwas zweifelhaft, da er das Gebiet der Bakuel der antrage eschließt über die Petition nah dem Kommissions- Statifti : C Glazounow und Vieuxtemps Bao iee N Mozart ind \{lanke, nicht allzu fräftige Gestalten. Sie ähneln sehr den | Linge nach durchquert und diefe ih angeblich weigern, Karawanen Se Y / tatistik und Volkêwirtschaft. Zun in Größe der Auffassung und technischer Meist i Ee Asien. Mbums. Auch das Land trägt den Charakter der Mbum-Land- | Verpflegung zu verkaufen. Die Dörfer der Bakuel und besonders die N i der sogleih folgenden dritten Lesung gelangt d Zur Arbei Besonders hinterließ das Tonwerk des lettgenannt Kor erschaft. schaften. Waffen, Speere usw. waren fast nirgends zu sehen. Der | der Sanga-Sanga sollen stark befestigt sein. Der Posten Suanke Entwurf endgültig einstimmig zur Annahme E Die 3rtli L rheiterbewegung. einen so nachhaltigen Eindruck, daß Ls L ‘v omponisten Nach einer Meldung Des „Reuterschen Bureaus“ hat der | Einfluß der Franzosen endete im Norden an der Baja-Grenze. Die | ist von den Njem umgeben, die im Westen an die Fang, im Süden Darauf seßt das Haus die zweite Bara d indu ele ho N Verhandlungen in der deutshen Hol a Abg des gut beseßten Saales zuteil e stürmischer deutsche Gesandte in Peking in einer Versammlung der Ge- | Errichtung von Posten im Mhbum-Gebtet soll geplant gewesen setn. | an die Sanga-Sanga angrenzen. Wie weit die Njem nah Osten der Eis enbahnverwaltung und zwar di O 9 es Etats ridtet E ‘j ne Bl.) wurden, wie die „Voß. Ztg.“ ba, e S veranstaltete Sonatenabend des jugendlichen C uiftes sandten der zur Sechsmächtegruppe gehörenden Länder gestern Einen ganz anderen Eindruck macht das Land im Stromgebiet | si ausdehnen, ist mir nicht bekannt. Im Bereich des aus Kapitel der Einnahmen io fdende l Anschluß an | Rück- und Anfragen E l Ste gestalten sich wegen der Adolf E Mendelssohn und des vortrefflichen Pianisten die Erklärung abgegeben, daß Deutschland seinen Einspruch | des Nana. Es ist ein ¡erklüftetes Hügelland, das im Süden in eine | Postens Minkebe westlich des Aina sind Fang ansässig. \prehung fort. e allgemeine Be- | sollten heute fortgeführt ad Cas sehr zeitraubend. Sie Kliabwortt. S hatte eine beträhtiihe Zuhörershar nah dem gegen die Ernennung eines Engländers zum Beirat beim Salz- | mit Galeriewäldern durchsetzte Grasfläche übergeht. Das Stromgebiet | “Am 13. Oktober, an demselben Tage, an ae e Abg. Krau s e-Waldenburg (freikon\.): Hexr Fri Abschluß und Frieden im beute Hol man hofft, daß fie zu einem | von Beethoven M S saal gelockt. Es wurde außer Sonaten amt zurüctgezogen habe. Die Gesandten teilten hierauf münd- | des Nana Meint ävßer)t fruhtbar zu sein. Dle Ortschaften sind | die französischen Offiziere abgezogen waren, stellten fich einine Häup?- Minister aufgefordert, in eine Prüfung ei N Ir Friedberg hat den Dex Burtihbe Aerkiite. Ans ¿gewerbe führen. Komposition für Kl G elsfohn, Richard Strauß avch eine neue f! Aline der chinesischen Regierung mit, Man or | es, 19% Tan. In einzelnen Börse Bevölkerung scheint ziemli | lings den nh ‘erhalten, Zt habe die m Berysaag ne en Y auf eius Whreae 10 Wale lfung einer welicebenden Ermäßigung | konfekitonsgewerbe (vgl: Mr. »4 d. Bl) trab- dem „Berl. | Fon und ‘lelale nil Bedeutung, ohl atc doe Rie wartet die Ueberreichung einer Note, in der die Mächte erklären, | ¿129treic) ein. In einzelnen Dörfern wurden L dec gezählt. | einen Aueweis erhalten. Zch J ls er_en ne gz! eine Anfrage des Freiherrn von Seblis crfläct, daß von er | Tagebl.*“ zufolge, gestern nahmittag zu einer Sizung | eim „Berl. | Form und einen liebensaltbiaen Inbali Mei 1 gefällige A L B i / - ; ; r ( naestellt wurd-n, waren die ahl der Männer und Bak'ueldörfer auffordern lassen, h ebenfalls zu stellen. Ob sie dieser teuregelun ; ; ärt, daß von einer | zu g zu ciner Sißung zusammen, ur Ry ; enswürdigen Inhalt. ei d N 118. sie hielten es in Anbetracht der großen Summen, um die es sich O A M get nee E Zab der Männer und | Prtorderung Folge leisten werden, muß Ua M Y die Zeit lehren. berabas ett S in : dem Sinne, daß sie allgemein u E [udgebroWenen Ausstand Stellung zu nehmen n Wagon, Doe US egten sich beide Konzertgeber als Rubimerin tir O : handele, für notwendig, daß die chinesische Regierung außer den it kräftig und macht auch L en intelligenten Eindruck. Mit Ausnabme das ven Wegebau anbetelft, #9 ifi nah inséren Begriffen die Aiitisen ber einne L E A ne: man müsse dabei | „Die heute im Verein Saline es Entschließung gefaßt: e S Der fast noh knabenhafte Cellospieler bereits vorgesehenen vier Beiräten, nämlich einem Engländer für das | yon Babua, Gaza, Abba und einigen anderen größeren Ortschaften | aus Altkamerun gar nicis neschehen. Alle sogenannten Wege sind dir konservativen Partei gab damals B L n Namens | Verjammlung der Ortsgruppe T. ita (Ne Ondusizteller tagende | werte, wenn auch ved E [enen Ton und eine bemerkens- als Bekleidung vorherrschend, nur die Jauros und | offenbar lediglich Negerpfade übelster Sorte. Doch können in bezug Fustimmung zu dieser ministeriellen Adana Peine politishee u Ua erlabritauzen Deutschlands A d Herren- | immer so gespielt, daß jederzeit künstlerische Leistung e M E adium der Lohnbewegung für verfrüht an, in Verbande Ati die berechtigten Anspruh auf den reihlich GefVenderin S oll Eta

Salzamt, einem Deutschen für das Anleiheamt und einem Russen | is der Rindenschu1z 5 hab und Sas Mee E das N einen R ea fast durhweg Haussagewänder. Waffen wurden Les E qi e s gran vos S Gde Pa E N ce U zu der ihrigen, und ih | den Arbeltneh Ey zum Hilfsbeirat bei dem Saizamk ernenne. apan un er ast nirgends gesehen. 5 G nforderungen gestellt werden, ehe nid Di es Augwan ps uftrag, den Minister zu bitten, daß er bei seine i N E I Et air e es Generalmusifdiretton S Der Einfluß von Kunde hat früher weit bis hinunter nah Gaza | rungsrechts verflossen ist. Was die Besteuerung der L inge abe Va C NPET Und Feineo: algeltelnen Gaméßigungen zufimnnt, 3d S e 2 vor drei Bra Mee. bob n O Generalmufifdirektors Dr: Rithard St auß Leitung bot unkt wie Graf von der Grôben, der | fäh ri O O: O e Nenltveen i duvertire „Anafreon“ leitete swungvol , d onz- | Cherubinis Ouvertüre „Anakreon“ leitet i E e s{chwungvoll den Abend ein,

haben si ihrer Rechtsansprüche begeben. i / | ad) Q c L i = ; ät f gereicht. Jeyt ist wohl Bahua der einflußreichste äuptling. | borenen betrifft, so hatte die französishe Verwaltung jed Der Schwede Larsen, eine bekannte Autoriläl in | Weiter haben großen Einfluß Bibiti, Abba, Tschafkani und | fähigen Mann mit ® Fr. und jedes erwachsene Weib mit 3 Fr- be- } damals ausführte, es sei Hauptaufgabe der S / ähigkeit der Berliner Herrenk mongolischen Angelegenheiten, ist von der chinesischen Regierung | Gaza. Eines wenig guten Nufes erfreut ¡ih eine Reihe von | steuert. wirtschaftlich Schwachen zu süßen. ‘Dies N Mea, die | Zukunft in Frage stellen.“ e besseren Genres in | an dem die Köntgliche Kapelle wted zum Beirat des Bureaus für tibetanisch-mongolische Angelegen- | anderen Häuptliugen. Es wird von ibnen behauptet, daß sie be- [beben dur allgemeine, \{hematische Ermäß Tus E Ui ge- willigen und der Stellungnahme zu Wt Un A, der Arbeits- | stellungsfraft ihr innewohnt r a jeigte, welche Dar- heiten ernannt worden. sonders Karawanen gefährlich seien, die sie abfingen, tôteten und auf- Di ihre Sonne scheinen läßt über Bedürftt d Ni ertarife, | wurde nah längerer Aussprache beschlo} ganisierten Arbeitern, | Künstlershar unter genialer e angsönbeit diefe _ Angesichts der beunruhigenden Lage in der | fräßen. Die Häuptlinge scheinen thre Leute durchweg in der Lan Sieg S mud A0 sr eingeben darum Mut E el: der Polizei anzurufen, sondern nah Meöglidifeit ben A e die Hilfe | entlocken versteht. Schlicht und R ee U E zu Mandschurei hat der General N die 4 Mutdes zu Ma n von dan, Frans E die A, P arlamentarische Nachrichten, wirt Pa S O, 0 een N f Landwirtschaft, welin ae R T tee e Ae, ob sie nun A oder ‘idt Ee E Se G en S Schon, altets fie in Peking ersucht, aus China zwei Divisionen nah Mutden | „nd Trokenzeit haben und neinen als gesund, ebenso ; ; „Y verr von Zedli Grmäßigung der Tarife zugute kommt. In Düsse! o viel als nur mögli besäfttgt werden. Julia“ (Op. 17), in ozschen dramatishen Symphonie „Nomeo und 1 a i ; / ber die gestrigen Sißungen des Reich§/ F werd ß sagte gestern, daß ih heute auseinand üsseldorf hatten, wie die „Köln. Ztg.“ erfä Julta“ (Op. 17), in der die Liebesszene und die Schil Ö u senden. nad Angabe französischer Kaufleute die Gegend von Kunde und Die Schlußberichte Ü : / rde, wie notwendig eine Refor ; useinanderfeßen | Dachdede j { „Köln. Ztg.“ erfährt, die | Mab d Ö s bilderung der Königin G Babua. Von Sclafkrankheit ist nördli der Linie Gaza— tags und des Hauses der Abgeordneten befinden sich in \Glelische S bleitinies fei Ge hut E e nieder- R Ote d PeTeitngllinung einen Aba I grites C bildeten. Die Kapelle Carnot wenig bekannt, wohl aber in Gaza und südlich davon. Die | der Ersten und Zweiten Beilage. i gleiht man die Produktion Nicdersclesiens mit L is ant Badi A Arbeitszeit vorsah. Der N igoveria b t s D A vollbeseßten Hauses von den Plägen u S ennen D s machten Vorschläge abgelehnt und erklär! al die ge- [luß bildete das mit Feuer wied bene Vorspi R rklärt, daß, wenn der bestehende | „Die Meistersinger“ ven Ratabete von Rie bee,