1913 / 55 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu erflären, N der Béflagien bie oeA Des ter dffentliFen Splielums E rung, einen Je bea gedaWten GeriWhie Vie Flagter r f N dae M ine LIOIREI Oeffentliche Zustellun » L d ane e sd . 2 . 2 . 2 * a e E cândlichen erhandlung Des cas e 90. Febezior 1913. Aae g entlichen Zustellung wird 1030,45 é s{ulde, uit dem Antrage auf : näch rben der Witwe Otto Michler Ier 1911 ausgestellten, am 15. April Ss Rechtsstreits vor die 7, Zivilkammer des (reiber Le Gera ien G nee Autzug er Klage und der Abling kostenpfühtge Bs zur V ren jefretär in Ei A R isenbabn, Klägerin 45 E Mer 000 t, Die Bie O De UMEnng. Nechtsstreits eins{chlicßlich d reiber ves Großherzoglihen Lan gerichts. | bekannt gema. von ; nebst ÿ vom Hunder Bracetti M : r, 2) Eduard | Beklagte tw! , zu erkennen: Dec | Breêsni Maria Gol1ia\ch in | Beweissiche Licßlidh derjenigen d 1989 é :; Sas , Malerm : agte wird kost i „er | Dreêniy, Pr E in | Beweissicheru gen des 1 [109822 e 0TPA b 98. Februar 1913. |Sinsen, und war, von 8345 t i Beetbovenstr. 108, 9) Wia Bealtettt | Be fer Ps, J99 420 nebst Col actvalt Dr. E ie Sid G E [oven Ce n L S K. Amtsgericht Stuttgart Stadt | , Heiltgenweg 73, 4) Eheleute | Das U eit 16. April 1912 zu {e | klagt gegen den Arbeiter Alois Goliasch, | ladet den ur Last legen. Der Kläger In der Rechtssahe d A ' ) as Urteil ift vorläufig vollitreckb zahlen. | unbekannten Aufenthalt oliasch, | ladet den Beklagten Meli er Kläger | Kanzlist in S e des P. Langer, dar. Der | hauptung, daß die d s, unter der Be- | lichen Verh gten Melih zur münd- | grubenftr. : juttgart - Ostheim, Lem ; uf dem der Häusler- erhandlung des Rechtsstreits vor pu enstr. 39, Kl., gegen Friedri 'R - h . ard, Bleiglaser, seither i p Mere ' in Stuttgart,

Lel zig hat als Nachlaßpfleger für die- jenigen, die Erben des am 4. November 1912 in Leipz “Drlemiendt, Färbermeister? Königlichen Landger t N uner 40, SLAN “p as | Hallesches User 99/31, Zimmer 40, auf den | amburg, [110402] Oeffentliche Zuse Tnge idt Der Gerichts\chceiber des Landgerichts. 26. November 5 n Cir ladet i BE . Dezember ; ie Klägerin 1a Richard Buck, Elis den Beklagten zur mündlichen Verhand- Witele-Afseln 5 se geb. Brach-ttt, in | Bekla - : cTlagte wird j 9) Chefrau Jakob Mohnen, | lung des Ra Den Verhand- | witwe Franziska Vogel, geb. K ) die 11. Zivilkammer des Köntali is vor das Könizlide | Shmitkhot Geabine aebdrigen Gent | LOAR, n Koblenz auf den DT Mas | tente cute Je, NNE n : örigen Grun 13, Vormittags 7. Mai | kauntem Aufenthaltsort mit unde- s as 9 Uhr, mit der | we ufenthaltsort abwesend, B i egen Forderung aus Miete u. as U. a., ist

Carl Franz Schirrmeistex werden, Aufgebot - der Nathlaßgläubiger beantragt. | 27. Mai 2913, Vormittags 10 uhr, 2 U Demgemäß werden allediejenigen,denen eine mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Die verehelichte Arbeiter D i Airdernus an den Na(hlaß des genannten dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | geb- Gittner, in Brandenburg a H-, _Wat- [109821] _ E Grblassers zusteht, hierdurch aufgefordert, bestellen. Zum Zwedckte der ffentlichen | traße 2, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | Nr. 1. Z. H. 107/12. Die Katharina | [lung des Vechtsstreits vor die 3. Kammer Johanna geb. B j ihre Forderungen bei dem unterzeichneten | Zustellung wird dieser Auszug der Klage anwalt Dr. Mitscher in Potsdam, tlagt Karoline Horn, minder]. Kind der ledigen | für Handelssachen des Königlichen Land- Zoberlobésttake ZUReitt, in Saarbrücken, | Amtsgericht Dresden, Lothringer Gerichte spätestens indem Aufgebotstermine, bekannt gemacht. Feger thren Chemann, den Arbeiter Paul | Alwine Horn in Hamaoar, Prozeßbevoll- gerichts I in Berlin, Neue Friedrich- Cars, Anna ge B Eheleute Actur | Zimmer 148 E N Lothringerstraße 1 1T, | stûde Biatt Nr. 384 Grabi der auf Moutag, den 5. Mai 1913, | Berlin, den 98. Februar 1913. Nichard Wilhelm Schmidt, früher in | mächtigter : Cisenbahnschlosser Theodor | straße 16/17, Il Treppen, Zimmer 70, Sühz, Gustavst A Brachetti, in Cöôsn- | Vormitta 6 9 Ub, 22. Ápril £9183, Us Ar L èr. 334 Grabine in Abtei- | Aufforde Vormittags 11 Uhr, anberaumt wird, (Unterschrift), als Gerichtsschreiber Brandenburg a. D--. Neust. Heidesir. 3, | Horn tin Hamadar, dieser vertr. durch | auf den 22. Mai 1913, Vormittag® : in Dortm Sein ñ ) Wilhelm Binger Dresde Thr, geladen. trans 2M r. 1 für den Beklagten einge- Gat 2 „fich durch einen bei diesem | neuer Termi anzumelden ; die Nachlaßgläubiger, die sich des Königlichen Landgerichts Ii. jet unbekannten Aufenthalts, ZA Grund | R.-Anwalt Hörner in Schweßingen, klagt 104 Uhr, mit der Aufforderung, einen ohne Geschäft Emilt raße 62, 8) Witwe Der G 27. Sebruar 1913, E ELEE von 229,590 F nebst De Bled I O E Rechtsanwalt als | [un n Zermin zur mündlichen Verhand- nicht melden, können, unbe)chadet des / ——————— & 1568 B. G.eB. mit ‘dem Antrag auf | gegen den Zementarbeiter Wilhelm Frei, | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen : indes: in Mar ille Buchbinder, geb. des Köni ei Mer ble Uzi 4 en bezahlt ist und Beklagter in Aal ollmähtigten vertreten zu lassen 1G Az Rechtsstreits auf Mittwoch den Rechtes, vor den Nerbindlichkeiten aus [109829] Oeffentliche Zustellung. Ehe\cheidung. Die Klägerin ladet den | früber in Oftersheim wohnhaft, unter der | Anwalt zu bestellen. Zum Zwece der i 9) Wi!we Cla r R Hôpelstraße 20, öniglihen Amtsgerichts. Ei ia ung dieser Post nicht willigt, die] Pal enz, den 26. Februar 1913. |vor. lpril 19183, Vormittags 9 Uh Pflichtteilsrechten, NVermächtnissen und Die Ghefrau des Fabrikarbeiters Karl Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Behauptung, daß ihm gegen den Beklagten | ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug artin Silbe E „geb. Binaer, in | [109827] S Sai E Franz'sfa Vogel aber die Pa s A, als Gerihts\chreiber R K. Amtsgericht Stuttgart Se Auflagen berüdsihtigt zu werden, von den Koch, Minna geb. Benderoth, ¿n Hann. Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des | aus Ernährungsdeitcag der Beirag 48 4 | ver Klage befaint gemacht. Binger, Eise habai s 23, 10) Martin Oeffentli Von 0 N Nestkaufgeldes von 200 46 es Königlichen Landgerichts. E Urbansir. 18, Saal L Erben. nur insoweit Befriedigung ver- Peründen, Burgltraße, Klägerin, Prozeß- Königlichen Landgerichts in Potsdam auf | pro Bierteljahr zustehe, mit dem Antrage, | Berlin, den 27. Februar 1913. E bacherstr 9 @ (n retär in Cöln, Glad-| Die Gesangs- he Zustellung. hängig t E hung dieser 229,50 #4 ab- [109819] Oeffentlich E E A Hierzu wird der Beklagte bier- langen, als sich nah Befciedigung der bevollmächtigte: Rechisanwälte Or. Luetge- den 20. Mai LO1D, Vormittags | den Beklagten zu verurteilen : : dem Wende, Gerichtsschreiber | tiater: Na B E dite L Musiflehrerin Jaliane Bott O B t, mit dem Antrag: 1) den | Der Kaufmann L s DERs. E aden. nit ausgeshlossenen Gläubiger no ein | Þrune und Dr. Schwabe in Göttingen, 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei | Kinde von setner Geburt, 31. Juli 1912, des Königlichen Landgerichts I. j Cöln, Tagen gegen d r. Löwenstein in bevollmächti E O, Prozeß- | der R Le B in die Löschung | Magdeburg, Schr tvo v Vistermann d AN Februar 1913. Ueberschuß ergibt, auch haftet jedec Grbe flagt gegen den Fabrikarbeiter Karl Koch, | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt an bis zur Vollendung seines jehzchnten R ——————— / früber in Bo Ki 2 n den Carl Reiffeu, | Dresden fla A tehtsanwalt Dölißsch in | teilung [ [L Nr uch 384 Gerabine in Ab- bevollmädtigte: E ae (, Prozeß: Der Gerichtsschretber : nach der Teilung des Nachlasses nur für früher in Rosdorf bei Göttingen, jetzt un- | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | Lebensjahres als Unterhalt cine im voraus [109824] Oeffentliche Zustellung. L Wohn- und Aufe ¿. Zt. ohne bekaunten | Kantor a S Gen 1) die verw. Frau | nebst 5 9/6 Zins 1 cingetragenen 229,50 46 | Bo in Ma Gee echtéanwälte Kaiser und Not.-Prakt. Stemmler. den seinem Erbteile entsprehenden Teil | bekannten Aufenthalts, Beklagten, auf E wird dieser Auszug der Klage | zu entrihtende Geldrente von vierteliährlih| Der Zimmermeister S. Pulsack in | Behauptung V enthaltsort, unter der | Kloßshe, 2) atthes, geb. Gräfe, in Pofier Ks Zinsen zu willigen und die jäger Seibt flaat gegen den Ober- | Wmm der Verbindlichkeit. Die Anmeldung hat | Grund S 1567 B. G -B., mit dem An- ekannt gemacht. _ : 48 #( Bierzig acht Mark —, und zwar Berlin - Schöneberg, Haberlandstraße 9, N \tädtishen Spa af s Sparbu der | Matthes, früß den Braumeister Kurt | Urteil für Hechtsflreits zu tragen. 2) Das | a. S., jeßt Aera zulegt _in Naumburg 3 Movrfints M I

trage, die Che der Parteien zu scheiden, eEtathe den A en Da L E Ha Beträge L B eh Prozeßbevo A A G. x lautend Ube n E B Boe Nr. 23105, | Max Matt S 3) den Koch | klären Vie O vollstreckbar zu er- | der Bebaubhuna A8 T unter | ) Berkäufe, BVervachtungen

erl reiber Le önigliczen XanD- ällig werdenden a ; rl Iu eujel in erlin Eo) ot8damerT- 4 j i; rag von 600 4 G 32S, Truher in 3d O Eon : e wir S Nt i O L er dem Bet {c E g t Setober R e anirár cjéde g J Des, iraße 66, Flagt gegen den Architekten : e Sinlen, ihr Eigentum i unt DAE b unbekannten ifertbalte tis Verhandlung des E R uen S Bestellung Ti O Berdin ungen ?! /

Bülowstraße 16 s ¿duo h R E E eidesstattlichen Versich i aus der falschen Matthos 6 D Münzner, geb. U Dn e, C D s Friedland O. S. ¿Aba cten O R E zu dem ver- [109323] Ber g g nl X. ülowstraße 16, jeyt unbekannten UU[- É genannte Sparbuch erung, daß das oben- Arth r Mi rna, 5) deren Ebemann | 9 Gs N #3, Vormittags | von 25 4 g , au) angemessenen Preise Gros Sefanntmachung ; sein Eigentum und thm Arthur Münzner, Bauamtservedient ebenda. | li Uhr, geladen. Zum Zwedte der Fe ie Á geliefert habe, mit d Folgende im Betri ; d i 0 mtderpedie h Del [s nt- | trage, den L i / t dem An- 4 Betriebe der Geweh hm | Sie behauptet: Laut Schuldurkunde a E S N, dieser Auszug Ie Kläger 25 K Ls Merurteen an den E Zuni ante nee reti ga : ( at. T 2 e nedil + vom 9 2 ; ( nd no x seit dem 1. Oftoter 1910 u UEIE u Gegenstände, und rup Mrauchbare

die Angabe des enstandes und des z 8 es. Gegenstanves den Beklagten für den allein s{chulidigen chts. Zivilkammer 4. i : l E zu zahlen, 2) die Kosten des Rechtöstreits zu Otto Bergerhof}f, enthalts, unter der Behauptung, daß er abhanden H i gekommen sei, ciny- Aus - | 96. Mat shluß- | 26. Mai 1911 habe sie dem jegt verstorbenen | Friedland O. S., den 26. F i . S., den 26. Februar 1913. | die y F r1913 Kosten des Rech!sstreits zu tragen, A. Vorhandene und bis zum 31. 3

Grundes der Forderung zu enthalten. | L :

Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift Teil zu erklären und dem Beklagten die geri

Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die | : ; [109832] Oeffeutliche Zustellung. tragen und das Urteil für vorl. vollstreckbar u erklären. Zur mündlichen Verhandlung t sarführt m Beklagien au gesuyrie , urteil bezüglich di el, n ¿ 2 eses d 1 Ls ) z Bestellung Zimmer- und | habe, wona die E Kantor Hermann Matthcs in Dresden ei I - { c ein Der Gerichts\chreib S er aud das Urteil für 6 19 für vorläufig vollstreckbar 13 entsteheude Ge ¿

Bronze, Bled)schrot, D geustäude 2c. ; | , Drahtgefleht, Dreh-

oder in Abschrift beizufügen. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- E f nie Die Ehefrau des Arbeiters Heinrich | z d der Beklagte vor | für mehrere vo bares Darlehn von 6 n 600 M gewährt j er L E des Königlichen Amtsgerichts. zu erklären. Zur mündlichen V A9 nunditMen * erhandlung

Leipzig, den 28. Februar 1913. L ur, Königliches Amtsgericht. Abt. I. 16, lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor ( h

gliches Ambzaerid # die zwette Zivilkammer des Königlichen Ahrens, Clisabeth geb. Griegel, in Har- | des Rechtéstreits wir M Prozeßbevollmächtigter: Justizrat | das Großherzogliche Amtsgericht in R T Su Ee ing is{lerarbeiten für insgesamt 7428 M \prüchen

hen auf das Sparbuch ausgeschlossen | der Vereinbarung, daß es am 1. D O 1 1, Dezember 5250 2 Ei T

des RNechtöstreits wird Termin vor dem und Bohrspäne, Eisendraht, Flußeisenab

eterósteinweg 8. : ; Peters] 9 Landgerichts in Göttingen auf den 29. Mai burg, s | / da ) i 1913, Vormittags 10 Uhr, mit der L A er Haris M s Schwepingen auf Dienstag - den 428 1B Aua ember n Aufforberung, fi dure eetanwalt alt früher in Harburg, auf ‘Grund der D 1569, Are g 13, Vormittags S O a ee Mntras Aas Le . O Fonteiik Antrage, das Aus[chlußurteil | 1911 zurü i E l cardgóy A S voir Prozente Ns a u 0 en. 1961, Seid A N be N Datteln Schwetzingen Un E 1913, e zu S L ha | NkteniA Len Sl ae 0 gGöln, berett L E E Gs f aber mit 5% | [109899] Oeffentliche Zustellun | E Bee 190 a er a ichtsschreiber eventuell auf MWiedecherstellung, der hâus- des Großherzoglichen V ntsgerichts. Tage der Klagezustellung zu zahlen und Hage M E erhobene RRLE E E ein Damnum N S E A e Filiale Ham- S r Able gS T t zu Magdeburg A fälle, Kupferdraht, Kupferspäne, Messi lichen Gemeinschast. Die Klägerin ladet den 1409820] Oéfencliche Zustellunge das Urteil gegen Siherheitt ns für / Sils Dn A ases der Witwe A a i unter gegen den C Cas den 29 U Tos n 100, auf ine Bil, E Sicherungsd- U Ra JO2 e n. | vorläufig vollstreckbar zu €r ären. Der j ' eben, dem Bekl tes rben des Matthes ha! ¿5e | fhueider, usen Gurt Brett» L bent 13, Vormi elemente, Gummi, Hart: i Sant fg voller e Dn B i Od al Dat 4 ise n nete d he, betimmt, Bormitiag® [Ran Muanindan, Marien a e eklagten zu 28 hätt - Es ) corel, 2a ometer-Fabik a Q La; dén. 24 Febr 191: Z bermotrneter asser , h , 3 en | jeßt unbekannten Aufenthalts Favitf, Werner, G Februar 1913. | wite, Wache sjerftandsanzeiger, Ge- ! 8, mit dem | des Königli r, Gerichtsschreiber te, Wachs, Aluminium, Neufilk glichen Amtsgeribts A. Abt. 3 Nickel, St j : Neusilber,

[110438] Der NRecht2anwalt Willy Querll in

[109527]

Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen j det] L jenigen der einstweilt il d) gen Verfügung | au) {riftli F | riftli erklärt, daß sie für i / / ß sle für den Fall | © ntrage, de Bekla / fli ge, de E gten Tosten li tig und S Gleftromotore, Drehbä Ï G / chbänkte, Fräs \ )inen

i s Dane 1906 gene, e t slar, den 25. Februar 1913. es Köni en Landgeri(18. y ast. - aeleliches Amtsgericht. h N ca nd Beklagten zur mündlichen Verhandlung des 20] © [109528] C RIE N E E Tad Dun N : Baan die E E 8 en In S des A bee in 0952 n Sachen der Tuchmacher[rau Hedwig | Königlichen andgerihts in Stade au? den Flsa der Kellnerin Péaria eher in | Verhandlung des Rechtsstreits vor die |} ( N Durch Aus\ch&lußurteil vom 96, Februar | Wulf, geb. Zenker, in Neumünster, Klä- | 8. Mai 19183, Vormittags ® Uhr, Ludwigshafen a. Rh, vertreten durch | 2. Zivilkammer des Es iclicben Cand- M 2 i 94/12 zur Last zu legen und das Ur- | des ; 1913 ift der am 22 Mai 1859 in Keim- gerin Prozeß bevollmächtigte : Rechtsanwälte mit der Aufforderung fich durch einen | feinen Vormund Peter Schmitt Fabrik- ihts 11 in Berli Hallesches Üfer 29/31 - eil, soweit erforderlih gegen Siche Ur- | des Todes ihres Vaters „volle Bürgschaf dorf, Kreis Neisse, geborene Arbeiter Anton Dres. Hinrichsen, Bothe u. Büsing în bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- | arbeiter in Bobenheim a. Rh., dieser ver Shnner E c n, 23. tai A913, L Lung, für vorläufig E E fue seine Schuld leisten. Der N S O 6 Sicherheitsleistung vorläufig voll- [109566] Oef ; N tot ddo ca L Bad e ene es Tuchmacher t aa als Prozeßbevolmächtigten vertreten Sai E aag T N Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde : E Dane Klä E laden den Beklagten | B N ae ine außerdem Fie ei B07, 2 Q bon 3000 nebst! Die Frau E Buen E Bohrmaschinen, Hobel tag ist der 31. Vezemboer 1911 festgestellt. | Heinrich ‘hristian Wulf, jeyt unbekannten zu lassen. Schulz in Frankenthal, gegen den Kal | rung, einen bei dem gedachten Gerichte P i en Verhandlung des Nechts- estellung geliefertes Wappen 30. O eit dem 1. Januar 1913 zu | in Nosto tartha Weber, geb. Lange, nashine, Kopiermaschi A E Amtsgericht Zopten, Aufenthalts, Beklagten, wegen Eheschei-| Stade, den 27. Februar 1913. mann Gustav Grauee, früher in München, ¡ngelafsenen Anwalt ü n, Zum F Ee die neunte Ghirtamiliee bes Abtb sei am 1. Oftober 191 fällig e Ler Bitlea t Klägerin hat ausgeführt, daß in Rosto, Prozeßbevollmächtigter : Rech1s- volvermastine, RidimaiGinen Sb Ne- den 26. Februar 1913. dung, ladet die Klägerin den Beklagten | Der Gerichtsschreiber ; jeßt unbekannten Auf- | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Vat Landgerichts in Cöln, Reichens- Beklaat gewesen. Sie beantragt: 1) die | der Parteten E o die Bereinvarungen | füberen o aut gegen den maschinen, Stofimaschinen, Ca dde r [110050] zu dem vor der Zivilkammer I des Groß- des Königlichen Landgerichts. enthalts, wegen Vaterschaft und Unter- | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ff Bozutis L den 29, Mai 49183, |zu Gerne le 1 bis 4 als Gesamts{ulvner | verstoßen h A a April 1912 decart | frúhzr in Rostock le 26 Weber, p angGager, Stehlager, Lagerbôde Wand: L herzoglich Mecklenburg-Schwerinschen Land- [109833] Oeffentliche Zu Zustellung. Lab Aen S der Beklagte Gustav | Verlin, den 26, Februar 1919. : rung, a bei ad mit der Aufforde: | nebst 5 S QuR die Kläaerin 6509 4 Konventionalei in Obe festgesetzte | daß Beklagter die Kosten u G S Niamne ie Latrinenwagen, Bottiche, Freitag, den |“ Hie Photographenehefrau Einna. Gebe | 7 rauer hierm zur Fortseyung der münd» Dörlit, Gerichtsschreiber j zugelassenen ; em gédahten Gerichte | Zeit von A insen auf 600 6 auf die betrages verwirkt sei öhe des Klag- der Tochter der jeyt geschied Srfcanfung R n[chüger, eis. Säulen, Kuppelun 2 : lichen Verhandlung des Rechtsstreits auf des Königlichen Landgerichts T Res: beo dfentlts zu bestellen. Zum | 1911 e 8 E bis 30. November | des angerufenen R O zu tragen fh E en Mean Sobllederabfälle Türen i E E T di entlihen Zustell wi : 4 v. H. Zinsen von 659 46 seit 29 Z.-9 N erichts ergebe si aus | mit dem verpflihtet habe r¿argen, Fenster, Fensterladen, I ' diese elung wird | d ä on 659 ,46 seit 29 Z.-P -L e SAO R aus _dem Antrage 21h 2 Dad rentter, Fensterladen, Jalousie ] Oeffentliche Zustellung. E P der Fs dera gemacht. Beklagten Mee „dit u Pn: Da Bekla “n e E G.B. Der e Ante M E 159 i i B Siegel bl Dee , 20. ‘uar 1913. ; Matihes weiter zu vzr- | 1 wird zur mündlihen Verhand- | jiteltung, Dis Qléorin l Klage- enriemen, Schleifsteine, Zuführ Í urteilen, an die Klägeri eiter zu 2e, ung des Nechtsstreits vyo ; ae g ie Klägerin ladet den L vorrihtun N uführungs- E e Klägerin 30 4 nebst | mannsgeriht ia Batibüras T Rebe rats N Nevbandiitna n pumpe, P tencerilie C Me ‘0, - or die zweite Zivilkammer richtungen, Bo e, er, Bor- ° n, Bogenlampen, Ausschalter

s Aussluhurtett e ae Februar | gerihts in Güstrow au treten durch den Rechtsanwalt Dr. Adler | ormittags 9 Uhr, ‘vor das K. Amts- | [109897 Der Kaufmann Hugo Samuel, in Firma Wil L A Wild, Aktuar E i 4 v. H. Zinsen seit 1, Ok S D. inen , Oktober 1911 gebäude, Sievekingplay, \ zu e, Sievekingpliatz, 1. Obergeschoß, des Großherzoglich Mecklenburgischen Land Deckenbeleuhtunage Drah bur anb [2 n, rahtglas\{ei Holzrahmen, Wasserbebälter, Reuter:

S L Lehensverf her A leischer anberaumten Verhandlungster aft in Lübeck auf das Leben des FlelGer- Aufforderung, einen bei dem geda ten Ge- | ; 2 meisters Gustav Hermann Flecck in Elbing N T etasénen Anwalt i estellen. | Würzburg, klagt gegen thren Chemann, | gericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 6/0, ausgestellte, auf den Inhaber lautende | Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung Ven Po io, nun a geladen. Kavaltier - Klub in Berlin, Unter den als Geri : Police Nr. 112 745 für fraftlos erklärt. | wird dieser Auszug bekannt gemacht. Mufentk s as i Ehescheidun y DAY eri 9) Der Rechtsanwalt Jakob Hofmann | Linden 61, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- erihts\hreiber des Kgl. Landgerichts. | zahlen; 3) di Güstrow, den 26. Fwnruar 1913. Ailrgae zu ZeTerrien: D Bis (Fhe der in München, Bayerstraße 7, kiagt gegen anwälte Justizrat Dr. Hirschel und Georg [109814] O ———— : S R 3) die Kosten des Nechtsstreits | Zimmer Nr. 258 A ' ; t | pen Kunstmaler Eugen Brüschwiler, | Cohn in Berlin, Voßstraße 7, klagt gegen “Die M E Genua, A N auf. (22. Avril a 4 O, den E inNostock auf den 8. Mai 2913 rauß & Wolf, Schuh- heitsleistu 1d da rteil gegen Sicher 123 111 3, Nachmittags Vormittags D U n §8. Mai 99183, \ eitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu öffentli )r, geladen. Zum Zwecke der | kung, einen bei e E n t U ichen Zustellung wird dieser Auszug | zugelassenen Ae E M A 31.3.1914 Ne 1 e Materialien.

Paul-Heysestraße 9,

De: E 2 Februar ht 7 \ as Amtsgericht. Abk. Der Gerichtsschreiber des Großherzoglich | : : e E [109838] Mecklenburg - Schwerinschen Landgerichts. StreliBiele ire foige Teil sl vas B früher in München, Schwindstraße 9/111, die unverebelichte Mieze Tremborn, ivaren en 0r08 in & Q ——— Y l - N ; 5 I ¡i ; J i t l S0 F 5 A à 9838] usslußurteil vom 26. Februar | [109830] Oeffentliche Zuse flagte hat die Kosten des RechteftrSb 7 L ibana, baß u ena, agte füt früber in Ber tembalis, in den Ae Man de a A C E s L 1913 {it das auf den Namen des Heinrich | Die Fabrikarbeiterin Anna Fnieling în | Wogen. Die Klägerin lädt den Bekiagten anwaltschaftliche Vertretung im Jahre | 70. O. 379. 13, unter der Behauptung händler Anton Zimmerman hubwaren- | unter 2 und 3 aenannten V a: die | der Mage beant Jad, Zwedte der öf Tapve in Blomberg ausgestellte, über Leimißtz, vertreten durch die Rechteanwälte zur mündlichen erhandlung des MRechts- 1911 in Sachen Amberger den Betrag daß die Beklagte ihm aus der am 14. März Gerthe, jeßt unbekannten Cie mündlichen Verhandlung des Recbtoit A Hamburg, den 20. Februar 1913. dieser Ausg öffentlichen Zustellung wird _Blechschrot, Bleiasche, mit 154,64 M lautende Sparbuch Nr. 6236 | Baumann und Dr. Stangl in Hof, klagï streits vor das K. Landgericht Würzburg, von 71 6 an Gebühren und Auslagen 1911 erfolgten käuflichen Gieferung eines auf Grund Lieferung von Sl) fa s, | vor die 6. Zivilkammer des I Ma Der Gerichtsschreiber R zUg der Klage bekannt gemacht. Stablresten, Dreh- d B i angaftonoen Bi städtischen Silos v ana s in | gegen ihren Ghemann, den Fabrikarbeiter L So tre e Bor N L our. schulde, und beantragt, den Beklagten zu Kostüms noch 50 f verschulde, mit dem in pas Behauptung, daß die n Sager zu Dresden auf dea 2s Uns des Kaufmannsgerihts E E b, ebruar 1913. bandstahlabjälie 'Flußeisenabfälle, E omberg für kraftlos erklärt. i in Leimi 3. Ma s ormittagé V [ - N e ; ; C A g eit des j V g- 13 L S Der Gerichts\chrei | dupfer. Et c, Guß- nberg fe Trat a qu. (D fen fenfhalth wegen, Ede: | [a cen Termine mit der 9 Vie: | Pobtaia on 7 d m 4 1, Zten | vos vollnofiar ur Sti n Y flg n tegen G verdnbart J | Ueffonhernng T aat er bl deser De Brn Þ- Daher fn verge s Gt Ce Grote e ette "M Fürstliches Amtsgericht. 1. scheidung, mit dem Antrage, die Che der bestimmten L mit 2A A Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er: | 50 nebst vier vom Hundert Zinsen feit Mng und dur gegen S Becher Gerichte zugelassenen Retbanwalt els Ge N in Herne, Prozeß- [109831] Oeffentliche Zujt Rot guß, Scbivetleiensrel ‘Stahlschrot, [109835] Bekanntmachung. Parteien aus Berschulden des Johann au jener Le Ung Een ei diesem | t[zren. Der Beklagte Cugen Brüschwiler | dem 14. März 1911 zu verurteilen Zur orläufia vollstreckbares Urteil zur Zahl ng | Prozeßbevollmächtigten vertreten z1 lasse Herne, kla x aut ilhelm Schüßler in| _Der Marx Hanau M ellung. Zinkblech, Leder, Lumpen, Ta [shrot, Durch Aus\{lußurteil vom 2b. Februar Fnieling zu scheiden und diesen zur Tragung Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- | wird hiermit zur münktlihen Verhandlung mündlichen Verhandlung des Rechtöstreil! von 1185,20 4 elfhundertfünfundach1zia Dresden, den 1. Minz 191). | Begil gt gegen den Bergmann Juro | Saarbrüden 1 danau, Psécvehänoler zu wee, Sayn F bt Davies e E tene der Prozeßtost teilen. Termin | stellen. Zum Zwecke der vom Gericht be- ; trei L : O Di S3 niglidt Mark 20 Pfennig dertfünfundah!zia Der Gerichts\ch B Begie, unbekannten Aufenthalts, früher | Prozeß 11, Futterftraße, Kläger, | u: Pa Den, per E 1913 find die beiden vom Rentier Dr. | r Prozeßtosten zu verurket en. Verm | illi »Fentli 2ustell ven P28 Rechtsstreits auf Dienstag, den | wird die Beklagte vor das Königlich T ennig nebst 5 9/6 Zinsen seit er Gerichtsschreiber in Herne, unter dec Bch alts, früher | Prozeßbevollmächtigter : Reh äger, | u. Pappeabfälle, Holzspäne, Kohlenshlack Hoeppner in Leipzig auf Gottfried Fabke | fan mündlichen Verhandlung vor der Ziv willigten Dffen E e Aués ung M ace | 22. April LOUS, uf Dee Uhr, | Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteiluna [) B o O Mur mündlichen des Königlichen Landgerichis. e A (nädtigter: Redlvanwalt De, [e E Gußschrot, Weiß: in Berlin, Bergmannstraße 2, gezogenen, kammer des Kgl. Landgerichts Hof ist au} Gefan n 4D ICIEL EONO A ge | vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, | in Berlin, Neue Friedrichstraße 13/14 Brig des Rechtsstreits wird der | [109898] O ——— Juni bis Anfang ult 6 von Anfang Adolf Jolas, Inbaber e 1 2A den | blech, Delrückstände, E-lenbretter U von diesem akzeptierten, demnägst an die Dienstag, deu 6. Mai 1918, Vorm. nl gem Hisschreiberei Zimmer Nr. 53/0, geladen. y E A Stockwerk, Zimmer 152/154, au! den n Cl e vor das Königliche Amtsgericht G Nene Zustellung. Logis 98,50 6 Tube N Koll und | geshäfis zu Saarbrüdcn 1 S0fs L a in öffentliher Verdingung G SéA Bank für Handel und Industrie girierten 9 Uhr (Sißungssaal), aneraumn, Hiezu des K. Land erichts Wür: Gaus 3) Maier Franz Xaver, unehelihes Kind | 30. April 19U8, Vormittags 9 Uhr, Ms L den 5. Mai 19183, Vor- | W 5 Bankeer Nich 1rd Frank zu Berlin auf Zahlung von Ras dem Antrage straße, Beklagten, mit R S Meititbietenden verkauft werden, wozu auf und vom Aussteller wieder eingelösten | ladet die Klägerin den Beklagten Johann Landgerichts Sra ße- der Beschließerin Therese Maier hier, vere | geladen. Cöl 9 Uhr, Zimmer 149, geladen mächtia Linkstraße 33/94, Prozes;bevoll- | Zinsen seit dem 1. A E nebit 4/0 Königliches Landgeriht wolle de E I den 18. März 1913 Wechsel d. d. Berlin, den 15. Januar Knteling mit der Aufforderung, einen der | [109540] Oeffeutliche Zustelluug. treten durch feinen NRormund Adam Berlin, den 26. Februar 1913. (1 S den 27. Februar 1913. : fla tigter: Rechtsanwalt Jehser zu Berlin Zahlung der Ghiten d an ie und | lagten verurteilen, an den läge A MRSS 12 Uhr, im Geschäftszimmer 1908, über 370,— zahlbar am 15. April hiesigen Rechtsanwälte zu [einer - ertretung Die minderjährige Johanna Karla Frieda Schäfer, Gärtnereibesißer hier, Thal- |Geige Gerichtsschreiber des Königlichen S.) (Unterschrift), Geiichtsaftuar agt gegen den Direktor Ernst F | Arrestverfahrens. ‘Die: voraufgegangenen | Summe von 4610 # d i die | der Munitionsfabrik Termin anbera! N 1908, und d 4. Berlin, den 16. Januar zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen | Hergt, vertreten durch den städtischen firnerstraße 80/1 M flagt gegen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 70. Gerichtsschreiber : früber zu Elbing, jeßt unbek L Bekla.it ens. Die Klägerin ladet den | seWöbundertundz-h Ma Viertausend-| Die Verkaufsbedingungen li A 1908, 20. j Zustellung wird dieser Klageauêzug bekannt | Berufsvormund, Obersekretär Johannes Dußmanu, Bernhard, Hausmeister früher —— des Königlichen Amtsgeri ht enthalts, auf Grund der Beh annten Auf- | L Rechtsstreit mündlichen Verhandlung | Zinsen Von 481054 ¿ark nebít 40/9 | ¿ur Einsicht aus Maden an n daselbsi Matihteßen in Altona flagt gegen den | in München, Hotel Habsburg jeßt ine (LODS T Oeffentliche Zustellung. : Mita Me der Kläger 80 Sten eta U O ari 1 ass vor das Köntaliche Amts- | 1910 zu zahlen E seit dem 28, Juni | stattung der R A T r Aufenthalts, mit dem An- s A Sue Bogdt in arn A Oeffentliche Zustellung a u die Hâlfte Sire. zst Un Bormittags 9 übr en 2 ADAS, darüber Auskunft uu 2 tee E f t bezogen en S ¡lauerstraße 60, flagt gegen die Frau ie Firma Ungemach, A. G. E s om Beklagten zurück + V G A Zum Zwecke der Gegenstände i TEELLEN, IVELCIE ür die einzureid 9 ; ah, A. G. El). Con- ; zurücerstattet verlangt öffentlihen Zuitell E genstände ihm von sein e a Da zureihenden Angebote servenfabrik & Import-Gesellshaft in A vas Antrage, den Beklagten ie der Klage t cenads dieser Auszug | durch Akt vor Notar Allert vit as n N Bedingungen N Formulare Zahlung von 40 4 nebst vier Prozent | Derne, den 26 Febcuüar 1918 tember 1911, Register Nr. 786/11, ü t E i 20, 3 ar 1913. tragen worden sind wel 86/11, ûüber-| Spandau, den 26. Februar 1913 , welche von diesen Königliche Munitionsfabrik.

1908, über 330 A, zahlbar am 16. April gemacht. Elektrotechniker Eduard Richard Oskar bekannten Hamburg wohnhaft, | trage, festzustellen, daß der Beklagte der Í î Administrator Dora Schild, eb. Müller, : Waldenbur Straßburg i. El\., Mitglied der Vereint- | Zinsen fei o - f 2 nsen ett de T ú 6 / c L dem Tage der Klagezustellung Vogt, Gerichtsschreiber Gegenständen sih noch in fei Bes nem Besiße | [110043] Fleischverdingu! 0043] Fleischverdingung.

1903, für kraftlos erflärt. ag Berlin SW. 11, den 25. Februar 1913. | Hof, den 1. März 1913, G Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof. Gerichts\hreiberei des Kgl. Landgertts. Sus juleyt E n hnhaît, {rage Y O T L000 Abt. 1. [110400] © jezt unbekannten Auen halis, m em | Vater des am 22. ovember 1909 ge- | n Or i 104 Deffentliche Zustellung. A 5 : 1H 2 j Mat früher in MWeißstein, Kreis o 6 O e ; ntrage, den Beklagten fostenpflichtig zu | borenen Klägers Franz Xaver Maier ist, den N ) ( e i bieù Stelle S Paolo, Nun anwalt verurteilen, der Klägerin vom Tage der Beklagten zu verurteilen, an den Kläger E der Behauptung, dab im H ladef es Zuckerwaren- u. Sc(hoko- | dostenvflicti v 99 Feb 1913 it bee Zar 16 J Dr. Blumenstein in München, klagt gegen Geburt (12. August 1912) ab bis zur | Franz Xaver Maier von seiner Geburt Beklagte für eine am 19. Aug t Rechts ri anten, Prozeßbevollmächtigter: au O verurteilen, das Urteil des Königlichen Amtsgerichts ; RES 1012 int: s b a l 53 î T Martinelli, Ida, seine Ehefrau, Siber Nollendung ihres sechzehnten Lebensjahres an bis zur Vollendung des 16. Lebens- käuflich entnommene Damenuhr R al Berli anwalt Justizrat Dr. jur. Wrede in Des B vorläufig vollstreckbar zu erklären O O dts. befinden. wele untergegangen bezw Le f Qu Gu ü L E Bra elen n Bag di L in Salis T Gub m 418 Unterhalt eine vierteljährlih im voraus jahres eine je: für 3 Monate vorauszahl- | Damenuhrkette sowie für E 3 mb. flagt gegen den Kaufmann N. | handlu! eklagte wird zur mündlichen D N dußert sind, sowie die S Dao ofseriaina Am Donnerstag, d e / rie oi (a E Mon ba A R en aeatbalts auf Éi Maia u ; entrichtende Geldrente L Ie a Unterhaltörent von 60 “i 0/0 0 aa O e Nit dem Antrage N Füber E A Aufentbalts | liche A N vor das Könta- GANLSAen des Schneidermeisters Carl N A dad s verbliebenen Seueniiknon S otedes Mittags AL be: Tol de L 2a R E B Y 0, | 300 #4, und zwar die rücklandigen insen aus den jeweils fälligen Betragen e E ' De Tue / , unter der Beh „iche Amtsgericht zu Elbing, Zimmer 7 ¡fla zu Kiel, Holte s O en, wolle dem Beklagten di Friedensbedarf an fris S E 9 e "” . "” "v! ' e a T g L um b Á r ck 0 te J s ef } 8 eda C F am 15. April 1912 fällige Wechsel über S pen ite G N Beträge sofort, die künftig fällig werdenden | zu zahlen und das, Urteil, soweit geseglih Nen 0E und vorläufig vollsten h n gegen den Beklagten für fäuflich Sue, 5. Mai A913, Gia gegen den Glektriker Saon Aug 62, zur Last legen und das ebene r eil und SHiweinesleik. sowie S Ene ) N den | 1m 12. November, 12. Februar, 12, Mai | zulässig, för vorläufig vollstreckbar zu er- R E R d e A m eine Serderung zustehe lidhen Dtals eti g der öffent, L A ist e Termis E gegen Sicerheite leistung “fr für die in Wilhelmöhaven ui lGnven ch0, : b, De Dn n, age auf Verurteilung zur A ung wird dieser Auszug de : mündlihen Verhandl B rläufig vollstreckbar erfläre: in oder bei Wilhe Ine Klagezustellung oder die von dem Klägt Zahlung von 173,47 4 nebst : iq zur | Kloge bekannt cht 8ug der | 21, Mai 19: andlung auf den | vorstehend ar erklären. In Wilhelméhaven s\tationierte E He G st 59/6 Zinsen| E gemact. + Mai 19183, Vormittags rstehender Sache verkündet 7B | oder diesen Ha Me hrfel seit dem 31. Dezember 1912 aus 171,67 2 Elbing, den 25. Februar 1913. vor dem Königlichen Amtsgericht in Stel A Fuhrunternehmer Adolf Sous, oder Fahrzeuge ba Kaise: en „wisse SGu lte, Gericitssereiber Ringstraße 21, Zimmer 82 Indeseat, a Mart Ms Saarbrücken, jetzt in Arnerita! für die Zeit vom ait t: T / D en Streit, und ladet dieselbe rita, | 30. Septembec 1913 z f R 1913 bis ) zur münde | fef nbec 1913 zu veränderlichen oder sten Preisen im r E p ganzen oder in je

326 4 in Budhstaben: dreihundert- eile n i / L A d Mark für kraftlos er- der Be L A U at und 12. August jedes Zahres, zu zahlen, | flären, Der Beklagte Bernhard Dußmann S eller E 94. Feb 1913 die V ten des Rechtsstreits i A inb und das Urteil für vorläufig vollstrebar wird hiermit zur mündlichen Verhandlung k A i A A es Atgeridt 7 zu erstatten Der Kläger (abet die Be B N u 5 2 A daß S n M. A V: | P s, E A E iindlidi Zur mündlihen Verh s E * | Beklagte der Mutter der ägerin in der | . Ma Vormittags r, ) a ; O F dlichen Verhandlung des Nechts- A Ls flagte zur mündlichen Verhandlung des geseßlichen Empfängniszeit beigewohnt habe. | vor das K. Amtsgericht hier, Kiistizpalast, O ie: N A E E h A L adt or bas fs des Königlichen Amtsgerichts. Be A Zustellung an dea | lihen Verhandl Nr. 200, Saal „in Crefeld, Steinstr. | [109828] O A E IDO lese Ladung Detanntil Me Dia rhandlung des Rechtsstreits vor | 3 osen A 3, auf Donnerstag, | DieGlü effentlihe Zustellung. gemadt. die vierte Zivilkammer des Königli 3 Losen öffentlich verdungen we ie Glückaufbrauerei Akt. Ges. in Gelsen- Kiel, den 26. Februar 1913. S N O wi V ui Äeferungsbedingungen iegen L Y , Vorm ; : erem Geschäftszi E ittags 94 Uhr, | aus: auch N 40 zur Cinsicht n fie gegen vorherige Ein-

e O R e A A Sv Srevarita R as Mie M des | Der Beklagte wird zur mündlichen Verhand- | Zimmer Nr. 35/0, geladen. j i idni D geb. Hürtgen, in Düren, Prozeßbevoll- Cen en 28. April 1913 a lung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht | 4) Langguth Waldemar in München, N Ie Schweidnißer A191 den 24 mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kricbel in iGaas Uhr, Sitzungssaal“ 91/1 Hamburg, Zivilabteilung 1 7, Ziviljustiz- vertreten durch den Rechtsanwalt Franz L a a a 2 s 9 Uhr, ( A A N | Aachen, flagt gegen ihren Ghemann, früher | Justizpalast, mit der Aufforderung einen gebäude, Sievekingplay, Erdgeschoß, Jmm Paul Huber in München, Goethe- antans 94 E A, 5066! G a: R O, dur den Borstand E L a Monteur in Düren, jeßt ohne bekannten | hei diesem "Gertchte zugelassenen Rechts- Nr. 112, auf Dienstag, den 15. April | straße 21 / [1, flagt gegen Felix Jahn, rxe 8 ““Geric #6 E (L. S3 den 25. Februar 1913. Prozeßbe E Adolf Pokorny daselbs, des Königlichen Amtsgerichts e e L lTberng, anen Vei els Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ghe- | anwalt als Prozeßbevollmächtigten zu be- 1913, Vormittags 10 Uhr, geladen. | Kunstmaler und Blumengeschäftsinhaber, d EL erichts\hrei 4 is Gerichte S), Day, Dis Ñ ‘E mächtigter: Rechtsanwalt Jöór- | [109825] O entliche bestellen: “Zum wee der öffentli Seiefmarfen von, der “untar bruchs und böswilligen Berlajjen® auf | stellen. Zum Zwede der dentlichen Zu- Zum Zwecke der S S er n München, Pilarstraße 2 u es Königlichen Ämtögeri® : Jerihtsshreiber des Königl. Amtsgerichts Baer L D R den früheren L tat bes Ne R ELg, Zustellu ied ieser Auss iffentlidien Mazininten tur beioy A era l De s 31 : y : : i s lei Bäcker irt Heinri f Ls Ingenieu ZO ¿ _| U] n ird dies ; Es A N zetch

Grund A ie a M aäivuns- “Die stellung wird dieser Auszug der Klage be- O Aadtug, der Mas L M N artuna tis Le aale Win 173% [109111] Oeffentliche Bos Süwöd Lal Wee Zustellung früher in Gelsenkirchen, Bea N - | Kobleny-Lügel, Tricrerstraße 117, bantelnd dv gemacht E Sn d 2 reie i Klägerin ladet den Beklagien zur münd- r achen, den 28. Februar 1913 Hamburg, den 21. Februar 1913. 3 Miete für Dezember 1912, Januar Minden Dem ollmáchtigter Re nine Mg Hopmann in Dort. M E E jegt unbekannten Auf. 10a, vg Namen und als geseglicher E den 28 Februar 1913. | zei A g n dis zum Verdingung Agen erhandlung des Rechtsstreits vor | Gerichtsschreiberei N S baeridiio 11 M E (schreiber des Amtsgerichts. D ate E Dia U O De von Borries, klagt gege | Grab R O D 6 he be BACR Me a Helmut Sha, Proze bevollmächtigte: ( L 8 E Ra

« Land 9 : e en Beklagten zur Yahtung R 100 P ein in Ber S , ortmund, unter der | Bier, Gewä E I ur Lteferung v 7B N eßbevollmächtigte: L D binaunchangee an ehn : [110399] Oeffeutliche Zustellung. 73 » nebst 4 9% Zi it Kl arry Eifershoff, früher fn Behauptung, daß Bek ), unter der | Bier, Gewährung von D g von | Rechtsanwälte Georg vnd Heinz s fl of Genug von fris b, 8 neb /o Zinsen seit Klage- | Wilmersdorf Landauerstraße 19 untet bühr 1g, eklagter ibm an Ge- | Bet A oe arlehn 2c. cinen |in K Seorg pnd Heïnz Loenart | [105823 L leis" einzurei N u ' ze 19% d en füc Vertret i Betrag von 5785 24 e C i| 8. A i h iy See 101 d das Urteil Beklaglt gegen Kropp 372,44 d L E A die la kostenvflitig in Verde ilen M Auf Abaltaoe ‘efanuten Wobn: und E AGeeidh reibec a ban 4

/ Klägerin 1031,25 etlen, Aufenthaltsort, 2 o Seci j enva. A0 eO un Me Moe An Ce | E Bepoens früher O A Sund Marincintendantur. ; Wehauptung, daß | Heinrich Ostrolenk, Wauimann ta Stutt M OOLO)

- er Bedarf an Geräten für N eräter technung

| a Cru 4 7 1014 , ( , mw ar:

913, Vormittags 9 Uhr, mit der | “Die Haushälteri ¿ 1 L Haushälterin * Aufforderung, e bei dem gedaN e Ten. e D bevoll e A D 13, vertreten dri at . | Sberdeich, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | Bret Hermann Halben u. D. u indlichen Verhandlung des Rechts j 1 atSbudr E, M en Verhandlung des HNehtb- iq zu verurt 372 » : den früheren Verlag uch- | Freits auf Freitag, den 9. Ma 1918, n A R ine 150, A 2 S Jh ie A seit Pet De- | Nr. 326/25 der Gemarkung Gelsenk / z ( D142 L ie g l E Ee L EUIE fi Ut lung des Rechtôstreits wird bet Beklants tiren Band 7 Bl 200! von Gelsen: rated für ben Schad sogenannten „Taifun- | gart, Maulbronner Hof, b Blatt 309, aus e l den Schaden verantwortlich sei, der ha onner Hof, beide jeßt A aus der da- | dem Schüler Heimut Sbwarz E eue e O R A abwesend h sGaften Les e rar Of L R - | Grund Warenkaufs, mit dem Antrag, dur | Feldweb E

' el, Lo3 3: verschiedene Kasern s en-

g eil [I [ s | J ( 2 \ ' "ei L 1 ( 2 i 1 or aun i l L s Ú t il N Ï

ch die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- G E SSIS A e Zustellung. Die Ehefrau Else Bartholdi, s: | zustellung zu verurteilen un Behauptun i Q EO M lsatabar zu erklären. | De V Bebel c { Aatrage auf kostenpflich ostenpflichtige, vorläufig voll- | die 3 - fes Anspruhs auch die Z le Zwangsvoll- | der Beklagte als Inhaber des auf der | gart, Mozactstr. 44 , Mozactstr. 44a, klagt gegen die | der Mari ( arinegarcnisonverwaltung auf Hel Igor-

f e Aa e gustell QUm Zwede der ösfenttchen ustellung ; : : : 5 D anwalt Lohse in Oldenburg, klagt gegen e ag Auszug der Klage bekannt 6 | ihren Ehemann, den Maurer Ernst | händler Hans Bartholdi, zuleßt wohn- | Vormittags 9 Uhr, vor m oen den 25. Februar 1913 August Dreyer, früher in Zetel, jet haft in Hamburg, Himmelstraße Nr. 38 geridt hier Justi zpalast ven 2% ffa 1018| Sl Bn, c gee (ene ua dw Un L Q e A lo E ou at 7 9 B. G-B, m em An- | enthalts, au einem ÜUnterhaltßan e, R l x - Provihjion 1. u zahlen, und | und, des Königlichen Landgerichts. N ol ¿wischen den Parteien in er dem Antrage, 1) den Beklagten in die München, pen 1 L Amte eridhts für vorläufig vollstreckbar zu erklären, 100 E 9! den D. Mai | getragenen Darlehnshvpo!hek h [110395] Oeffeutliche Zustellung 9. Februar 1906 vor dem Stande8amt in | Kosten des Rechtsstreits zu verurtetlen, eere * | Kläger ladet den Beklagten zur múndl Dortmund, d as 9 Uhr, geladen. |zu dulden. Die Klä \el bon 15000 4 | nanntenRades einen doppelte “Der Kellner Karl Ludwig Georg Leh- | Seefeld geschlossene Che zu scheiden und | 2) den Beklagten zu verurteilen, der [110396] Oeffentliche Zustellung. , Verhandlung des Rechtsstreits u Détiataun Bert ib Beklagten zur ionen Dees den | bru erlitt, mit den toe E, zu erkennen, die Beklagten seien als Ge-| mann in Schöneberg-Berlin, Grunewald- | den Beklagten für den schuldigen Teil Klägerin vom Tage der O iter E Firma Tscheck & Zimmermann în V tsgericht in Char s des Königlichen Ties des Rechtsstreits vor die eite Bio Landgericht wolle 1) feststellen Ei G S verpflihtet, an den Klâger e für Offiziere. straße 36, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- | einen pränumerando zu entri tenden Un er- | Berlin, Zentralviehhof, Kontor Nr. 14, |\m Zivi gee Amtsge U A OVO R O : kammer des Königlichen Landgeri B n Beklagten als Gesamtschuldner verpflihtet S 6 M, Sechsundneunzig Mark nebst | 3 M5 Lieferungsbedingungen liegen voamn anwalt Dr. Georg Cohn in Berlin, Pots- flagten zur mündlichen Verhandlung des haltsbeitrag von mona 70 6 zu Da Protebev n G B Justizrat B 5 Tee mmer 44, auf | E hs . HORELA Oeffentliche Zustellun A N auf den 21. Mai T9182. find, dem Kläger Helinut Schwarz ee 9 9/0 Zinsen hieraus seit 1. Dezember 1912 Marine: 1913 ab im Geshäjtszimmer der t de, Geeg Sobn io ite: M v e ae fa (100 Pekendlany 10 toe fn tlanwoilte &. Bemann p 22. | K2A” tee Sfentihen Zefens Y Prapchbepolhnähtigter, Haliga A 1012| Darinegarn onpaealnins, e Md Val t den Mai 1.913, | die Zivilkammer 1 des Landgerichts in straße 129, flagt gegen den Schlächter- | dieser Auszug der Klage vefannt gt! Cd U mächtigter: Rechtsanwalt Kurt gelassenen Rechts bei diefem Gerichte zu- | am 98 S N der Beklagten bandlung des S L Ver- | vorherige PoftoferieMin ie C O 1 A, meier franz Stenzel, fre in Spaay, Shartonee ; den Le Sihe proteßi gegen den Kaufmans WalterKönig, | Essen, vétlrelen qu l doppelten unterschenkelbrus entstehen wird, | Stadt, Juslizgebä Amtsgeht Stuttgart | Angebote sind verslef abgegeben werden. , | Brüderstr. 26, jeyt unbelannt& uf- erner, Gerihts|chre rüber in Leipzig, i rKönuig, | Essen, den 17. Fehruar-191: 2) die Beklagt o ird, | Stadt, Justizgebäude, ittgart | Angebote find verschlossen, post y enthalts, unter der Behauptung, daß Be- des Königlichen Amtsgericht®. enthalts, auf Grund “eines am 18 46 Riemex, Serdiasdreibee des verurteilen, A den läge A Mittwoch, den 16. April 1018. c versehen gebot auf Ge: 2, Ok- Königlichen Landgerichts. es L s seit n Klagetage zu aben, M A N geladen. Delgvlanti L s den Bellagten die Kosten des Notariats uar 1919. Wilhelm . März einzureichen. t Notariatspraktikant Stemmler Ma: mshaven, den 28. Februar 1913 ; arinegaruisonverwaltun D ge

,

Luise Wilhelmine Lehmann, geb. ufenthalts, in den | Oldenburg auf den D. ) er 1 des init der Aufforde- | Hamburg (Ziviljustigedb i x

Vormittags 23 Ie it der Tite | pl \ einen bei dem gedalen erichte | pla auf den 6 i Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforde-

mann, unbekannten 9sften 7. R. 113. 13, mit dem Antrage:

1) die Ehe der Parteien zu scheiden und | run pie Beklagte für den allein {huldigen Teil | zugelassenen Anwa!t zu bestellen. Zum