1913 / 56 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

19) des Wechsels an eigene Order über 5000 (6, ausgestellt von dem Besißer Gustav Hollenbeck in Lankowitz bei Exin am 25. Oktober 1912, gezogen auf S. Baer in Berlin, angenommen von dem Hesißer Wilhelm go enbeck in Hohenstein, ¡ahlbar am 25. November 1912 bei der Bank für E und Industrie in Berlin, Köpeniderstraße 110, als Domizilierten, beantragt von Nechtanwalt Franz Meyer in Friedland (Ostpreußen), Prozeßbevoll- mächtigtér des Besißers August Hollenbeck in Lankowiß bei Exin.

Die Inhaber der vorbezeihneten Ur- funden werden aufgefordert, spätestens in dem l 4 T R S 19183, S TK K ottor Vormtittag® x, vor dem unter- [0 [769] ziemlich helter ¡eichneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 13/14, _0 [772| ziemlich heiter _ [11, Stockwerk, Zimmer 106/108, anbe- E E (Lesina) raumten Aufgebotstermine ihre Rechte vorwiegend heiter anzumelden und die Urkunden vorzulegen,

N \idrigenfalls deren Kraftloserklärung er- olgen wird.

Berlin, den 15. Januar 1913, Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 84.

110437 Aufgebot.

Die Ehefrau des Ackermanns Wilhelm Wader 1IT., Louise Marie ‘zeb. Lenz, zu Gangenselbold, vertreten durch.Rechtsanwalt

T1, September 1913, Vormittags Zim TVE, vor n neen Gericht, mer 66, anberaumten Aufgebotstermine | seinem Wohnsi

setne Rechte anzumelden und den Wechsel | ve Mun A, Z

vorzulegen , widrigenfalls die Kraftlos- | h rllorbeken EFZ@frägers

erklärung der Urkunde erfolgen wird. Königshütte, den 22. Februar 1913.

Königliches Amtsgericht.

Witterungs- verkauf _der legten 24 Stunden

[110646] Beschluß. Veber den Nachlaß des zu Barmen,

ofinghoff daselbst, hat das Aufge Plgenber angebli anen A S /0 uldver]{reibungen de än- dischen Leihbank zu Bihan: L E

1) Lit. E Nr. 490 über 200 4

2) üt. C Nr. 1039 über 500

3) Lit. D Nr. 588 über 300 4,

4) Lit. C Nr. 567 über 500 46 beantragt. Der Inhaber einer jeden der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. September 19183, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 13, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen würde.

Hanau, den 17. Februar 1913.

Königliches Amtsgeriht. Abt. 11.

forderung, einen bei dem gedahten Ge-

chr A 191 e zugelassenen Rechtsanwalt zu bes ohann Wil-| Aitoua, den 22, Fe! 913 elm Wewer wird die Nachlaßverwaltun e Aa 1914, oe Bee Mt U va Mae E Lide ERE Erdelmann in Barmen [110806]O E his, ; 1106 entliche Set den 18. Februar 1913. li Die Frau Marie Le ee Koes- dniglidhes Amtsgericht. Abt. 11h. | (F 2 Se E, Borhagener ua Set e Be at GAIE E er Rechtsanwalt Dr. f ing i j ern Und See) Un Dresden har als Nachlaswpfleger der Erben Fern, Behrenstraße 23, flagt gegen thren der am 4. Februar 1913 tin Dresden ver-

Chemann, den Schmied Heinrich Heß, jeßt storbenen Kaufmannswitwe Anna Emilie

unbetfannten Aufenthalts, früber in Berli unbek fe „früher in Berlin- Dts G M Neinidendorf, Scharnweberstraße 152, auf t cleiiaas Aae Smn T Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Be- Engelbrecht in Dresden, Albrechtstr. 1 d, das

klagten zur mündlichen Verhandlu

] / i )andlung des

Aufgebot der Nacblaßeläubigee becnteert Nechtsstreits vor die achte Zivilkammer emaemäß werden alle diejenigen, denen

des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin eine Forderung an den Nachlaß der ge-

zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/ irg, e g 17/20, nannten Grblafserin zusteht, hierdurch auf- ia L O R gefordert, ihre Forderungen bei dem unter-

Vormiíitags 20 Uhr, mit der A , i i i | léihineten Geridsee Fitciena f e E forderung, \sich durch einen bei diesem Ge- gebotstermine, der auf den 29. Npril

richte zugelassenen Rechtsanwalt als P gela 8 als Prozeß- E de / bevollmächtigten vertrete ffen. Zweck dieac Sire 1 L tes A Me Ler Zustellung 4 E “4 m ed R L D les ellagten wird dieser Auszug bekannt laßgläubiger, welche sich nicht melden,

gemacht. fönnen, unbeschadet des Rechts, vor

g Fogrlottenzueg, den 27. Februar 1913. den Verbindlichkeiten aus PfiPtteils. ehmann, Aktuar, als Gerichts\{hreiber rechten, Vermächhtrissen und Auflagen

h des Königlichen Landgerichts 111. berücksihtigt zu werden, von den Erben

Nchtgt [110426] Oeffeatliche Zuf nur insoweit Befriedigung verla Die K 1 Ma Zustellung. sich nach Befriedigung és vis O e Katharina Völkel, geb. Eckert, von

efriedi Kirh-Brombach, vertrete cch Y 7 : , L n 2 A Ee noch ein Veberschuß anwalt Carnier I. in Be M E zu T lten a L irTD Cn Nikolaus Völkel f Tden, jeder Erbe na n Kirh-Brombach, jetzt unbekannt w e Se A eer S Berlaslent N s bindlichkeit. Die Anmeldung hat die An- Antrag die Ehe e Sl | _Die -| Unlrage, die Che der Streitte Ia und des Grundes scheiden und des Si L Bes Bew cisstie | f j enthalten. Urkundlihe lastung mit den Kosten des Verfahrens für Rex ee ind in Urschrift oder in Ab- | den allein schuldigen Teil zu erklären und e A d 18 ladet den Beklagten zur mündlichen ‘Ver- ia u en 3. März 1913, handlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- alihes Amtsgeriht. Abteilung 11x. | kammer des Großherzoglichen Landgericts [110653] zu Darmstadt auf Freitag, deu 16. Mai Die dem Kaufmann Wilhelm Reuters R C OFRLRaga D URG uit der früher Vizekonsul der Vereinigten Staaten ordern 50, dure emen Loi dan ge- voa Nordamerika in Aachen, jeßt ohne be- aon Gerte zugelassenen Anwalt als fannten Wohn- und Aufenthaltsort, von Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. dem gewerblosen August Neuters in Aachen

Darmstadt. den 28. Februar 1913 6 150 c mg ° Me dur notarielle Urkunde vom 3. April

Orth, Gerichtsschreiber M E Vollmacht, über das {im des Großherzoglichen Landgerichts. rundbuche von Aachen Band 182 Blatt | [110807] O E TORS cl Ot S 82 Blatt | [110807] Oeffentliche Zufte Gan an U Vern E legene] P U Ehefrau Josef Pai R 252i venn 2D zu bolate er- | Pelene geb. Giersbach, in Cöln Post- a: E51 H und zu belasten, ist | straße 15, Prozeßbevollmädti r: N (E Molna gebe für kraftlos erklärt | anwalt Dr. N n Ci Oi, Aachen, den 28. Februar 1913. gegen thren Ehemann, den Führkneht

n T A O Iosef Pullich, früher tin Hetterfchei ; Königliches Amtsgericht. Abteilung 10. Bolbert e ne P E a2 [110436] / A

mit dem Antrag auf S{heidun ie

E Z trag au ung. . Die Durch Aus\cchlußurteil des unterzeichneten

Gerichts vom heutigen Tage ist der Ar-

Klägerin ladet den Beklagten zur mür lichen Verhandlung des Redbtöltrelts vos

beiter August Veit aus Wöklfelsdorf für

tot exklärt worden. Als Zeitpunkt des

die 5. Zivilkammer des Königlichen gerichts in Elberfeld auf den A Mai Todes ist der 31. Dezember 1879 fest- M toe Ormtliags LO I166v mis Ber gestellt. (9 selt-| Aufforderung, fich durch einen bet diesem Habelschwerdt, den 28. Februar 1913 Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt als Königliches Amtsgericht C 9% | Prozeßbevollmächtigten vertreten. zu lassen R v _«mI8g . Elberfeld, den 28, Februar 1913. : 110432] Bekauntmachung. Kämmerling, Gerichtsschreiber „Durch Aus\hlußurxteil des unterzeichneten Gertchts vom 22. Februar 1913 sind die Aktien Nr. 0495 und 0520 der Aktien-

des Königlichen Landgerichts. un s [110808] Oeffentliche Zustellung- gesellschaft in Firma Julius Berger Tief- bau-Aktiengesellshaft über je 1000 M

i Die Chefrau Klara Berger, geb. Maluche, Aktienge in Paris, Nue Drevet 10 Prozeßbevoll- 7 Buchstaben: Eintausend Mark für kraftlos erflärt worden.

mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Ernst Hoch- Charlottenburg, den 26 Februar 1913.

staedter in Frankfurt a. M., kl laedler in: Fran » M, agt gegen Char ihren Ehemann, ZahnteGniker Fricveich Königliches Amtsgericht. Abteilung 13. : [110419] Anzeige.

Grnst Berger, jeut unbekannten Aufent- Die am 10. Februar 1912 ausgefertigte

És

É z5

Wind- richtung, Wind-

stärke

Mitteilungen des Königlichen Asronautischen Observatoriums,

veröffentllcht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 4. März 1913, 8—10 Uhr Vormittags:

Station 122 m | 500m |1000m

Witterungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Name der Beoba@Whtungs- station

i

bE El

716,2 712,9

Name der Beobachtungs- Weiter

station

Weiter

veau u, Shwérè in 45° Breite in Celsius Nied in par s aa DeA

Varo:néterfiand auf 09%, Meeréss Temperatur

ni

—-

Dunst 721 [706

Schnee

WSW 9 ND 6

_ münde SW__b\bedeckt _ Gr. Yarmouth WSW 2halbbed. Krakau 766,1 |[W 3\Régen 61-3 1 0Morm. /teet) Lemberg [764,2 [WSW4|bedeck | A 2 |{böjanhalt. Niederl. Hermannstadt | 770,2 [WNW 1|bedeckt (0,

Triest ( . |bedeckt

Neyfkjavik (5Uhr Abends)

Cherbourg Clermont Biarrißz Nizza Perpignan Belgrad Serb. Brindisi | 770,7 Moskau 7. Lerwidck Helsingfors Kuopto

[110431]

Die Eigentümerfrauen Therese Kloß, geb. v. Scmude, in Damerkow und Berta Maroß, geb. v. Schmude, in Gloddow haben beantragt, ihren am 3. April 1868 zu Strußow geborenen, jeß verschollenen Bruder Albert v. Schmude für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \ollene wird aufgefordert, {ih spätestens in dem auf den 22. September 19183, 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Ausgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

VBütoto, den 22. Februar 1913,

Königliches Amtsgericht.

[110434] Nufgebot. Die am 28. Januar 1863 in Retchers- dorf, A.-G. Miesbach, geborene Barbara Obermeier von Gremertshaufen, eine Tochter der Elise Naushopf, vyorverehe- lihten Ler, geborenen Obermeier, angeb- lich verchelicht mit dem Taglöbner Georg Kropp von Mistelfeld, ist jeit dem Jahre 1902 verschollen, weshalb thr Abwesenheits- pfleger, Oekonom Simon Nusp von Vieh- hauen, den. Antrag gestellt, sie für tot zu erflären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Montag, den 29. Dezember U9US, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer Nr. 12, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu erstatten. Freising, 28. Februar 1913. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Freisina. [110435] Nufgebot. Der Gärtnergehilfe Otto Jahnke in Wulsdorf, Weserstraße 244, hat beantragt, seinen Bruder, den vershollenen Leicht- mmatrosen Friedrich Christoph Jahuke, geboren am 10. Dezember 1869 in Prerow (Kreis Franzburg), zuleßt wohnhaft in Schiffdorf, und nach den leßten Nachrichten am 16. Oktober 1888 in Altona vom Dampfer „Europa“ abgemustert, für tot zu erklären, Der Lear ie Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf den Ll. November 1913, E 12 Uhx, vor dem untkerzeich- neten Gericht, im Zimmer Nr. 21, "anbe- raumten E zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben ober Lod des Verschollenen zu erteilen ver- A erge die ufordanos spätestens m Ausfgeboistermine dem Gericht Anzei 5 aden Gericht Anzeige eestemüunde, den 28. Februar 1913, Königliches Amtsgericht. 111.

[110439] Aufgebot. z Die verwitwete Frau Förster Louise Laskowski, geb. Plaumann, in Friedrichs- felde, Kreis Ortelsburg, vertreten durch den Justizrat Hassenstein in Ortelsburg, hat beantragt, den verschollenen Rudolf Lasfowsfi, geboren am 22. Februar

Thorshavn Seydisfjord

Rügenwalder- münde

(Königsbg.. Pr.) meist bewölft

(Cassel) meist bewölfkt

(Magdeburg)

| 2000m | 3000 m | 3400 m

55 90 1 —0,8 | —4,7 |— 104 |— 12,4 Rel. Ftgk, (0/0 96 | 100 | 100 |- 37 91 14 Wind-Richtung . | WNW |WNW WNW |WNW|_NW |NW Séshw. mps. 12 14 14 18 19 19 Himmel bedeckt, untere Wolkengrenze bei 300 m Höhe. Zwischen 1670 und 1880 m Höhe Temperaturzunahme von 4,4 bls 3/9, zwis{hen 2500 und 2580 m von 8,9 bis 7,79,

Temperatur (C°)

9/ 2 [760

W halb bed.

SW db halb bed.

SW ®© É 16 beds 6 1 [rag meist bewölfkt | | F ((GrünbergSechl.) 6 wolkig 7| 2 [752 Vorm. Niederschl. | 4 | (Mülhaus., Els.) 4'heiter 10/ 0 771} ziemli heiter | | (Friedrichshaf.) 10' 0 767! ziemlich heiter (Bamberg) 3 |763|_ meist bewölft G

764,5

Scilly Aberdeen ___ Shtelds

Holyhead Fle d’Aix TOUS |&W

Wetterbericht vom 5. März 1913, Vormittags 94 Uhr. St. Mathteu | 768,6 |

(759 E i S 767|Vorm. Niederschl.

757,0

2 739 757,0 761,0

3

_749,0

752,6

759,7 W

[110430] Bekanntmachung. , Die unter dem 20. Januar 1909 über die Schuldverschreibungen der 33 %igen Netchsanlethe von 1887 Lit. D Nr. 13 474 S HGRO 921 R je 500 6 verhängte ungssperre wird infolge id des Antrags LileBpeA. E E Berlin, den 6. Januar 1913. Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154.

764 779) E PISEEA f 779) ) 772 771

| 4|bedeckt 7e 10 2 sbededt \bedeckt | bedeckt

wolkenl.

1 heiter __ 1bedeckt 9/bedeckt | 9 4 C22 3|Nebel [0748| bedeckt | —9| 3 74: D 1|wolfenl.| 0,4 0 (C2

0,4/ 0 7

SW_ 6 Regen S 39,7 |[SSW 3|bedeckdt | 9 0 762 764,3 [WSW7|bedeckt | 9 1 [763 T|SW wolkig _|

=— Grisnez N

Dae l Helder Bodoe Ghristianfund

Skudenes

Witterung8- verlauf der leßten 94 Stunden

e: richtung,

Wind- Wetter stärke

Name der Beobacßtungs- station

8 [SW_ 6|wolkia | 7| 0 (059. 3 (SSO Aber | 23 _— WSW9 bededckt 5

in 45 ° Breite J; Di D

Temperatur

in Celsius Niederschlag in Et Stufenwerten *) Barometerstand

vom Abend

I

O D}

ce TME 2 [754

L 732

_3_ 732 3 742

Barometerstand auf 0 °, Meere3- niveau u Schwere

4 9,6 l 3 \WSW 9\wolkig Vardò 3 S 4|bedeckt 9 Skagen 747,0 [WSW7|bedeckt |_7 Hanstholm | 748,5 S2

í i J

5

| 3 [758/Nachts Nieders{l.

|SW 8 halbbed. 55,3 [WSW38 bede _759,6 [WSWÖd Regen

58,5 SW b bedeckt 5 [W Hdbededckt 6 [WSW4 Nebel 7659 |SW 5 bededt

SW 6 bedeckt

SW 3 bedeckt

Berlin (62,0 (SW d| 5,6 |SSW 4|bedeckt |

Dien _| 709,0 SSW Breslau 764,7 |WSW2 [bede W__3\bedeckt

Bromberg 00 Pte WSW b bet Franffürt, M.| 768,3 (SW 4wollig Karlsruhe, B. bedeckt

heiter

2 WSW3 München | 772,3 |/(SW “heiter __ Sugspige 533,4 |NW__7 halb bed.

—6 d 755 meist bewbitt

1_ [759 Nachts Niederschl. | |

A F Ls D

Borkum

3! ck| D! i

0 (738 1749] 1107651 Die naGstehend verzeiGneten Wertpapiere werden veimißt.

verden an den Stadtmagistrat Würzburg erbeten.

Fälligkeit d. Coup.

| | | |

Hamburg Mitteilungen

Swinemünde | Neufahrwasser Memel 3 Aachen Hannover

6 wolkig |_5 2

Kovenbagen | 753,5 W Ghitegen 756 ziemli Stockholm | 741,9 (WSW 4 bedeckt | 9 755/Vorm Nieder)chl. Hernösand 733,3 [SW _2|bedeckt | 4

Va 5 SSO 4/Scnee_

H E, 3 7T3B, E A ( 7

760 meist bewölkt 758| meist beroólft 756| ziemlich beiter

9,60 1heiter_

2 NW 1|wolkenk.| —1/ 0 E WSW 8 heiter | —5| —067

Windst. |Dunst | 5 9 [768

WSW [wolkig | 9

Windst. Regen | 14

S Uhbedeckt |

Zin®Ò-

{uß Serie

Betrag : Ut. ¡Nummer

772

Bezeichnung der Papiere

e a

Säntis |_967,0

Budapest 768,8

Portland Bill| 764,9

: 769,1

Coruña 772,8

*) Die Zahlen dicser Rubrik bedeuten: Ó = 0 mm; 1 =- 0,1 bis 2,4; 2 = 0,5 bi3 2,4;

8 == 2,5 bis 12,4; 4 = 6,5 bis 124; 56 = 12,5 bis 204; 6 = 20,5 bis 31,4; 7 = 31,5 bis 44,4; 8 == 44,5 bis 59,4; 9 = nit gemeldet.

Ein ostwärts \hreitendes Tiefdruckgebiet unter 715 mm über dem 100 F 49% do Nordmeer breitet sh bis zum Kanal, Norddeuts{land und Finnland v. 3. Januar 1903 aus. Ein Hochdruckgebiet über 773 mm dehnt sich, wenig verändert, 200 | 4% | Pfälz. Hyv. Bank von der Pyrenäenhalbinsel bis zu den Alpen aus. In Deutsch- v. 15. Juli 1901 land herrscht bei vielfa frishen, an der Nordfeeküste stürmischen Bayr. B. Credit Südwestwinden im Alpenvorland, wo die Temperatur nahe dem Ge- v: 16; Dezember 1898 frierpunft ist, teilweise heiteres, sonst vorwiegend trübes und fehr 34 0/9 | Pfälz. Hyp. Bank O mildes Wetter; fast überall haben Niederschläge stattgefunden. ‘p. 1. Juli 1898

Deutsche Seewarte. 349% bh, E: 31 0/

| Haparanda | Wisby _| Karlstad _| Archangel

) 0 762 meint bewöltt _ 1 763 melt bewöltr

) 1 [766| meist bewölft 8/2 _765/Vorm. Niederschl.

—8 0 [762] meist bewölft [81 769 meijt bewölft T TLPO 2,0 (76A men E 7568 [S Slbededckt

8 1 769 meist bewöltt Ee SW Ubededt erm bededt

4 1 [770] meist bewölft O TNW 2bedeckt i Wien 768,5

meist bewölkt

4 9%

d 9/0

Jan. 26 Sult März

Sept. März Sept. April Okt. April Okt. Fan. Juli Jan. Julí April Okt. April Oft. April Offi

‘April

Okt. April Okt. Jan. uli Marz Sept. Van. Juli April Okt.

März Sept. April Okt.

Mai Nov. Mai

Nov.

Mai Nov. Mai Nov.

Frk. Hyp. K. V. v. 1. I. 94—1914 unfündb.

: do.

v. 1. TTT. 99—1910 untfündb. do.

v. 1. TTT. 01—1910 unfündb.

Bayer. B. Kredit v. 1. Oktober 1900

747,3 WSW 6 bedelt |__ » | E 900 E 1138

96 4596

2868 166268 233511 11633 72147 06523 11611 10110 08656

‘42,0 [WSW 6 |bedeckt

| 200 —i /

F

749,7 SSW 1 wolkig SSW 1 bedeikt

41

E 900 | 49/0

200

2 O 1/0 [756 T0 3 ol U e 9/1 [768 Vorm. Niederschl.

x 4 9% d E E XI

Warschau Kiew

41

l 500 1 3F 9/ V

0

meist bewölft

Stornoway | 74 C wolkig _ n

Malin Head | 75 Balentia 760,2 S

O XXXIV

_8\wollig |___ 90 a XXX

T

(

v. 1. September 1897 do.

v. 1. Oktober 1895

Rhein. Hyp. Bank

v. 1. Februar 1903

Pfälz. Hyp. Bank, Ludwigs-' Dien, Le 97

Frk. Hyp. Bank

_v. 1. VIT, 03, Kündig. 1913 Frk. Hyp. K. V. E.

v. 1. Juli 04, Kündig. 08 Süddeutsch. B. Credit

D T SOOT Nürnbg. B. K. V. B.

1. Juli 1906

Verlof. bis 1916 ausgesc{lossen Metninger Hyp. B.

Bayr. Landw. Pfdbr.

vom 1. April 1908

Bayr. Hyp. W. B.

O T. T. 1910

Nürnbg. B. K. V. B.

L i E 1908

Berlof. bis 1918 ausgeschlossen Bayr. Hyp. W. B. dated

Bayr. Eisenbahnanl. Brauns{chw. Loose

7 24752 L 9 X NXNTTI

3 /bededckt

82

34 9%

9L 1 932 9%

; atibor ai: Meuti E / . Aufgebote, Verlust- urid Funk ¡ahen, Zustellungen u. dergl. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c-

. Verlosung 2c. von Wertpapieren. /

…_ Kommanditgesellshaften auf Aktien u- Aktiengesellschaften.

1) Untersnhungssathen. Der Versteigerungsvermerk ist am 24. Ja-

nuar 1913 in das Grundbuch eingetragen. [110656] Verfügung.

Berlin, den 3. Februar 1913. f Der unterm 29. 6. 1911 gegen den Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. Musketier Neuendorf 1. /J -R. 72 er- Abteilung 6. lassene Steckbrief wird zurückgenommen. Halle a. S., den 1. März 1913. Gericht der 8. Division.

18343 0558 (6)

12418

28

eo I =

93. 0/ Y R)

44 46 45

LIV XXIX

ar

C:

beantragt von der Firma Lange und Gil- berg, bier, NO. 55, Straße 20 b,

4) des Wechsels an eigene Order über 1700 Æ, Nr. 47229 pér 10. Oktober 1905, ausgestellt und akzeptiert am 24. Juli 1905 von Samuel Fröhlich (Nr. 152 080) und akzeptiert von Fröhlih & Co., den Adressaten, tn Berlin SW., Ritterstraße 61 1, mangels Zahlung protestiert, beantragt von dem Kaufmann Fröhlih in Voll- macht der Firma Samuel Fröhlich zu Natibor,

5) des Wechsels an eigene Order über 300 16, auf Sicht ausgestelt am 1. Juli 1907 von Fritz Bodzus, adressiert an VDtto Noth, beantragt von Rechtsanwalt Dr. Lewin, Berlin W. 8, Behrenstraße 27, als Prozeßbevollmächtigten des Schneider- meisters E. Guschick, hier, Georgenkirch- straße 32, 6) der 4 9% Teilshuldverschreibung der

4 9% 4 9% 4%

53790 110781

Abtk. 15 T]

¿00 4 9% ) 1824

4 9/0

[102552] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \foll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 125 Blatt Nr. 2892 zur Zeit der Eintragung des Nersteigerungsvermerks, nahdem der Kauf- mann Wilhelm Lewinsohn zu Charlotten- burg und die Frau Baumeister Anna Silbermann, geborene Meyer, zu Wilmers- dorf, auf ihr Miteigentum ‘zu gleichen Anteilen verzichtet haben, auf den Namen eines Eigentümers nicht eingetragene Grundstü am 17. April 1948, Vor-

54214 290500

120758

[110657] Fahünenfluchtserklärung. ¿00 Fn der Untersuchunassache gegen. den 4 e Nékruten Karl Emil Adolf Strathmannu, 2 /0 geb. 27. 4. 1890 zu Brackwede in West- falen, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der $S$ 356, 360 der Militär- strafgericht8ordnung der Beschuldigte hier- durch für fahnenflüchttg erklärt.

MN

200 | 00 XXXTI

“| [(Wilhelmshav.) (Wustrow i. M) | Florenz 1,9 |SW 2\wölkenl.__

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

[L1G] Bivang are des, [110696] $ vermerks auf den Namen der Uhrenfabri- | Namen des Architekten Heinrih Theising Gericht, an der Gerichtsstelle, Zimmer | Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. 49%

ist mit 3,11 Talern Reinertrag zur Grund- | zu Lörchingen als BevoUmächtigter der

—8/ 2 5338| meist bewölfft i W Zlhalbbed. 0 7a ite | Prag __| 767,5 (SW_ 4 betet Schauer Nom ‘771,9 |NW__2 roolfenl. 771,9 __2 wollen meist beroölkt 6 \NNW 3\wolkenl. : 28 e o : 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenosjen)cha}ten. Öffentlich er Ny er 7. Niederlassung 2c. von Recbtsanwälten. a - F g F 9. Bankausweise. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 „4. 10. Verschiedene Bekanntmachungen- Fm Wege der Zwangsvollstreckung sol In Sachen, betreffend die Zwangs- das in Silberberg belegene, tm Grund- versteigerung des in Berlin belegenen, im buche von Silberberg Blatt Nr. 174 zur Grundbuhe von Berlin (Wedding) Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | Band 119 Blatt Nr. 2766 auf den tanten Gebrüder Eduard und Albert eingetragenen Grundstücks, ist der auf den Epvner zu Silberberg eingetragene Grund- | 15. April 1913, Vormittags 11 Uhr, an- sük am 24. April 1913, Vor- | beraumte Bersteigerungstermin aufgehoben. mittags 9 Uher, durch ‘das unterzeichnete | Werlin, den 1. März 1913. Nr. 14, versteigert werden. Das Grund- Abteilung 7. tück, Wohnhaus und Fabrikbesizung mit Hofraum in der Vorstadt und Holzung | [109844] Aufgebot. i auf dem Spißberg, groß: 3 ha 9a 80 qm, Der Notariatsgehilfe Julius Mangin steuer und mit 4437 Nutungswert zur Ehefrau des Taglöhners Wilhelin Fr. Gebäudesteuer veranlagt. Karl Welsch, Marie geb. Doeremonk, zu Fraukeustein. den 24. Februar 1913. | Wasperweiler und als Pfleger für die Königliches Amtsgericht. minderjährige Kamille Augustine Lefebre

100 f 4 9/ G

h XXXIX balis, zuleßt in Frankfurt a. M,, unter der Behauptung, daß er dur rehts-

fräftiges Urteil der 7. Zivilkammer des

900 0 Tlr.

0/ 40/0 249

Berlin-Schöneberg, Gericht der Landwehrin

[110658] Die gegen Wilhelm Ernst

Jungenufeld vom Gren.-Negt Im 7. 3. 1893 zu Berlin, erlassene mögensbeshlagnahme vom 1. 9. 1912 wird Die Fahnenfluchtserklärung

O Gericht der 9. Division.

aufg?zhoben. bleibt bestehen. Glogau, den 1.

[110659] - Verfügu Die unterm 29./28.

gegen den Musketier Willi Neuendorf 1./F. R. 72 erlassene Fahnenfluchtserklä-

rung wird zurückgezogen. Halle a. S., den 1. Gericht der 8.

E E F E P E E E G RB 20 (R I E E

9) Aufgebote, Fundsachen, Z

u. dergl.

[102556] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwan

das in Lübars belegene, 20 Blatt Nr. 590

Namen des Bauunter- Drust in Karlshorst ein- Eintragung des Ver-

von Lübars Band früher auf den nehmers Gustav

s zur Zeit der

tetgerungsvermerks infolge am "7.

lose Grundstüd Vormittags 40 Uhr zeihnete Gericht, an

Brunnenplaßt, Zimmer

versteigert werden. Das in der Gemarkung Grundstück umfaßt das

Trennstück Kartenblatt 1, Parzelle 1865/50

Lübars belegene mit 10 a 71 qm Grô Grundsteuermutterrolle Lütbars unter Artikel Reinertrage von 0,13

Verfügung. den fahnenflüchtigen Fähnrich Fretherr Getuld von

Nr. 573 mit einem

den 1. März 1913. \pektion Berlin.

eb.

Nr. 7, Ber

ug. September 1911

März 1913. Division.

Verlusi- u. ustellungen

gsvollstrecktung foll

im Grundbuche

Verzichts herren- April 19183, durch das unter- der Gerichtsstelle, Nr. 30, 1 Treppe,

e und ist in der es Gemeindebezirks

mittags 10 Uhr, Gericht, N. 20, Brunnenplatz, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grund-

durch das unterzeichnete Berlin

an der Gerichtsstelle , Nr. 32,

Zimmer

liegt in der u die

süd ein Garten Kolontestraße in Berlin, ) Parzelle Kartenblatt 24, Flächenabsnitt 9949,/960 2c. von 7 a 37 qm, ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeinde- bezirks Berlin unter Arttkel 4269 mit 0,46 Taler Reinertrag verzeichnet und in der Gebäudesteuerrolle besselben Bezirks mit einem Bestande nidt nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk is am 28. Ia- nuar 1913 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 5. Fehruar 1913. Königliches Amtsgertht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[110421] Zwangsversteigerung. Fm Wege der Zwangsvollstreckung fol das in Berlin belegene, im Grund- bude von Berlin (Wedding) Band 106 Blatt Nr. 2447 zur Zeit der Eintra- gung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Baumeisters Karl Borchert in Charlottenburg eingetragene Grundstück am 28. April 1918, Bouuage 10 Uhr, dur das unker- zeihnete Gericht an der Gerichtsstelle, Brunnenplat, Zimmer Nr. 30, 1. Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Ut- rulteriicalie 29, Ee Malplaquelstraße Nr. 32, belegene Grundstück enthält: NBorderwohnhaus mit Innenhvof und umfaßt die Trennstücke Kartenblatt 22 Parzellen 1992/121 und 1993/121 2c. von 11 a 02 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutter- rolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel 6491 und in der Gebäude- steuerrolle desselben Bezirks unter Nr. 6491 mit einem jährlichen Nußungswert von 99 700 4 verzeihnet. Der Verstetgerungs- vermerk ist am 7. Dezember 1912 in das

Grundbuch eingetragen. i Berlin, den 26. Februar 1913. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. Abteilung 6.

[110

Straße

Im Wege

das tn Gadebusch gelegene , Gadebusch (Blatt lung 1 zur Versteigerungs8vermer des früheren eingetragene

(alte Stad 1918,

1913

buche nicht

anzumelden widerspricht,

teilung des spruche des

Nersteigerun

Sinstellung

[110485]

Müllerstraß (Grundbuche Band 145

Grundstücks

Verliu, Königliches

Talern verzeichnet.

der Aufforderun

wird aufgefordert, vor Buenos die Aufhebun

widrigenfalls für das steigerungserlös8 an d steigerten Gegenstandes tritt. Gadebusch i. M., den Großherzogliches Amtsgericht.

In Sachen, betreffen steigerung des der Terrain Ak 2 tin Berlin gehörigen, îm

ersichtlich

werden fle bei der Feststellung d Gebots nicht berüsichtigt und Bersteigerungserlöses dem Gläubigers und den übrigen Nechten nachgescßt werden. Wer ein der g entgegenstehendes Recht hat, der Erteilung des g oder einstweilige L ee ie Stelle des ver-

des Verfahrens Ne

von Berlin

Blatt Nr. 3492 verzeichneten ist der auf den 15. April

Amtsgericht mtsgen Abteilung 7.

490] Zwangsversteigerung. der Zwangösvollstreckung an der Schweriner im Grundbuche yon 490) Klurbuchabtei- Zeit der Eintragung des fs auf den Namen Gastwirts Wilhelm Krumsee Scheunengrundstück Nr. 490 tbuch Nr. 1) am 25. April Voermittags 92 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts- stelle, versteigert werden. steigerungsvermerk ist am 20. in das Grundbuch Soweit Nechte zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem waren, svätestens im Versteigerungstermine vor g zur Äbgabe von Geboten und, wenn der Gläubiger glaubhaft zu machen. Sonst es pes bei der

Der Ver-

98. Februar 1913.

d die Zwangsver- tiengesellf chaft

1913, Vormlttiags 10 Uhr, Bersteigerungétermin aufgehoben.

März 1913. Berlin-Wedding.

eingetragen.

zu St. Dizier hat das Aufgebot folgender Urkunde: i „Sghuldverschreibung der Stadt Wies- baden, 1. Auégabe, Buchslabe V 11 Nr. 0259 über 500 M1“, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 9. September 19183, Vormittags 106 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 100, anberaumten Aufgebots- termine seine Urkunde vorzulegen , widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen woird. ABiesbadeu, den 25. Februar 1913.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

\foll

Februar

[99133] És ijt das Aufgebot folgender Urkunden beantragt worden: : 1) des unkündbaren Pfandbriefs der Deutschen Hypothekenbank Afktienge| ellschaft zu Berlin Serie VIII Lit. E Nr. 7304 über 300 4, beantragt von dem Geheimen Nechnungsrat Gottlieb Gerndt zu Berlin- Friedenau, Cranachstr. 27, als Testaments- vollstrecker für die verstorbene MNentiere Alwine Gerndt, 2) der 4 9% Hypothekenpfandbriefe der Pommershen Hypotheken - Aktien - Bank Berlin aa. Ser. VITI1 Emiss. v. 1994 Lit. G Nr. 06 074 über 80 #; bb. VI. Einiss. Ut. 1 Nr. 09012 über 400 4, beantragt von den Erben der verwitweten Anna Ienp\c, geb. Sto s evoll- mächtigter: Stadtassistent Nudolf enß\ch, O a. M., Friedberger Landstraße

L 211

9 a. der Pfandbriefe Lit. C Nr. 16 961 bis 16 963 der unverlosbaren 4 °/o igen Pfandbriefanlelhe vom Jahre 1899, emit- tiert von der Preußischen Central-Boden- fredit-Aftienge]ellshaft über je 1000 H, beantragt von Henriette Dahnken Witwe, geb. Maryenhoff, in Bremen, Nemberti- stift Prôven 41,

3) des Wechsels an eigene Ordre über 174 A ver 31. März 1913, ausgestellt im

Grund- find fie

er- An-

der Ver-

(Wedding)

anberaumte

Neuen 1000 von dem Kaufmann Christian Andersen zu Wilster,

Rechté anzumelden und die |1

Boden - A. G. zu Berlin über Lit. A Nr. 00478, beantragt

7) des Wechsels an eigene Order über

9000 4, ausgestellt von der A. G. Har-

burger Cisen - 30. August 1912, akzeptiert von der Firma

und Bronzewerke am Phenix Societate Anonima Romana ventru Fabricarea de Uleiuri Vegetale zu Bukarest, beantragt von der A. G. Har- burger Eisen- und Bronzewerke, Prozeß- bevollmäthtigter: Dr. Arthur E. NRoseu- thal, W. 8, Taubenstraße 20,

8) der Teilshuldvershreibungen der Hypothekaranlethe der Ä. G. vorm. Frister & Noßmann zu Berlin über 26 000 A, Nr. 12 293 345 bis 351 392 3504099 411 564 565 574 zu je 1000, Nr. 50 910 282 373 471 bis 74 491 526 576 714 715 763 764 775 899 1441 1368 372 zu je 500, beantragi von Rechts- anwälten, Justizrat Dr. Ernst Heiniß und Dr. Richard Wrze8zinskt“ in Berlin, Mohrenstr. 56, als Prozeßbevoll- mächtigten des Kammerherrn Fretherrn von Bodenhausen in Burgkemnit,

9) des 3X 9/6 Anlethesheins der Stadt Berlin vom 1. Oktober 1882 Ut. N Nr. 31 482 über 200 4, beantragt für Adolph Enders, hier, Perlebergerstraße 26 1, von dessen Vormund, der Ghefrau Anna Enders, ebendort wohrhaft,

10) des Wetbsels über 635,70 M, au®2- gestelli am 1. März 1909 von Gebr. Noît- mann per 29. Mat 1909 auf Hugo Ruben jt Berlin und von diesem au akzeptiert,

eantragt von dem Barmer Bankperein „Hinzberg, Fischer & Co.“ zu Lüdenscheid, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Scchmalenbach, ebendort,

11) des unkündbaren 49/6 Pfandbriefs der Preußischen Hypothek. n-Aktien-Bank zu Berlin, Serie XVIT Nr. 4356 über 160 4, beantragt von dem Lehrer Jakob De, als Testamentsvollstrecker der ver-

orbenen Witwe Johann Adam Kraft,

September 1912 von Harry Goldschmidt's Msbelhalle. und auch von ihr akzeptiert,

ebendort wohnhaft gewesen,

0 T [r. Stud

do. Pappenheimer Loose

09407] Der Hinterlegungs\hein Nr. 72 396, gestellt über die Hinterlegung des Ver- herungsscheins Nr. 224 955, nah welchem ne Versicherung auf das Leben des Herrn hitelten Gerhard Leonhard Benedictus eemann, früher in Ekel, jeßt in Baltrum, nommen ist, soll abhanden gekommen [l Wer fich im Besige der Urkunde sndet oder Rechte an der Versicherung weisen kann, möge sich bis zum iter 1918 bei uns melden, widrigen- f wir dem nach unseren Büthern e stigten eine Ersazurkunde ausfertigen 60a, ben 98. gte ua er Lebensversiherungsbank a. G. Dr. N. Mueller.

922] E [Der Essener Bankverein in Essen hat é Aufgebot des angebli verloren ge- genen Wechsels vom 7. Dezember 1912 jtt 1000 e, fällig am 7. März 1913, êgestellt_ von Carl Craetñer, gezogen Ba Steinbruchbesitßzer Hermann Lange M redeney, von diesem angenommen, t ar bei der Essener Creditanstalt, | ositenkasse A, in Essen-Nüttenscheid, | v Dezember 1912 von Carl Craemer fe e Order des Essener Bankyeretns N weiterbegeben, beantragt. Der In- êteft der Urkunde wird aufgefordert,

lens in dert auf den 14, November

f°13, Vormittags 11 Uhr, vor dem

terzeichneten Gericht im J t ustizgebäude, he M 90, anberaumten Aufgebotstermine nul echte aùzumelden und die Urkunde pn egen, widrigenfalls derèn Kraftlos- Ed erfolgen wird.

sen, den 25, Januar 1913.

Königliches Amtsgericht.

[102043] Aufgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlafsen : Der Shhlachter- meister W,. Behringer jr., in Altona, Große Gärtnerstraße 8, I., vertreten durch die hiesigen Rechtsanwälte Dr. Rudolf Dehn und Dr. Norbert Labowsky, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des von Fr. Bossmerbäumer in Hamburg am 24. Juni 1911 auf Wilhelm Albers jr. in Hamburg gezogenen, von dem leßteren afzeptierten, von Fr. Vossmerbäumer auf W. Behringer jr. indossierten und am 22. September 1911 fällig gewesenen Wechsels über den Betrag von 2700 6. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, seine Rechte bei der Gerichts- schreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Zivil- justizgebäude, Sievekingplaß, Erdgeschoß Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Freitag, den 172. Ok- tober 1913, Vormittags 41! Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hamburg, den 16. Januar 1913. Der Gerichtss{chreiber des Amtsgerichts.

[109891] Aufgebot.

Der Vorschuß-Verein in Königsee, ein- getragene Genossenschaft mit bes{chränkter Haftpflicht, hat das Aufgebot zweck3 Kraft- A des von der Firma Herm. Neiners Söhne in Ratibor am 23. Fe- bruar 1912 an eigene Order autégestellten, auf Jösef Lellek in Neu Heiduk gezogenen und am 27. März 1912 dort fällig ge- wesenen Wechsels über 89,00 4 beantragt.

1872 zu Alt Sussemilken, Kréis Labtau, zu- leßt wohnhaft in Schwalgendorf, Försterei Brunstplaßz, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Berschollene wird aufgefordert h spätestens in dem auf den 15, Oktober 1DES, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 7 anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Vers{hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen.

Saalfeld, Ostpr., den 1. März 1913.

Königliches Amtsgericht.

[110440] _ Aufgebot. Dec Kätner Paul Myk in Klonowo vertreten durch den Rechtsanwalt Wehr in Tuchel, hat beantragt, seine vers{ollene Tochter Catharina Myk, zuleßt nachweis- ltch in Klonowo wohnhaft, für tot zu er- klären. Die bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 25. September 1913, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 14, anberaumten Aufgebots- termine zu melben, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leden und Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Tuchel, den 26. Februar 1913. Königliches Amtsgericht.

(l 1 0418] Erbenaufforderung.

4 In der Erbscheins\sahe nah der am 21. Fébruar 1912 in Wilmersdorf, threm Wohnsig, verstorbenen Frau Geheimen Rechnungsrat Lucia Isolde Eitze, geb. Schulz, wird ihr Bruder Adalbert Romeo Schulz, geboren am 3. März 1838, oder seine etwaiçen Abkömmlinge aufgefordert, setu Erbrecht bis zum 1, Mai 1913 anzurnelden.

Der Inhaber der Urkunde wird aufge-

fordert, spätestens in dem auf den

Berg den Seemann früber zu Glüdfstadt, jeßt unbekannten o, wegen Ehescheidung, ladet

Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des A Landgerichts

Lebensversiherungépolice Nr. 30 365 de Herrn Christian Koch, Geshtitsreisender in Reutlingen, wird; nachdem der erfolgte Aufruf vom 29. November 1912 fruchtlos geblieben ift, für kraftlos erflärt. Berlin, den 3. März 1913. Deutscher Anker Pensions- u. Lebens- versicherungs-Aktien-Gesellshaft in Berlin, C. Schnell.

[Node] Durch Auss{lußuxteil des unterzeich

Gerichts ist der Kuxschein r. 692 “i den Anteil des Betriebsführers Johann Heinrich Münker an dem Bergwerk Nidhelbe Socrates und Johanna® bei Michelbah im Kreise Altenki ü fraftlos erflärt, cat n Zltenkirhen, den 28. Februar 1913

Höntgliches Amtösgerth:.

ee

urch Aus\hlußurteil des unterzeichnete: Gerihts vom 20. Februar 01S if ti Schuldurkunde vom 19. Oktober 1875 über die im Grundbuche von Zorge Band 1 Blatt 27 Seite 28 in Abteilung 111 Nr. 1 für den Hufshmied K. Achte in. Zorge ea gene mit a8 vérzin6slihe Dar-

n8hypothet zu 1200 ir Traf Uhu z 6 für Traftlos Walkeuried, den 24. Februar 1913. Herzogliches Amtsgericht. Linke.

[110394] Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Frau Anna Wilhelmine BrüWhmann, geb, Prange, zu Bärmstedt in Holstein, Kuhberg Nr. 6, Prozeßbevoll- Mae: Nechtsanwälte Dr. Herz und n Altona, gegen ihren Ehemann, Marcus Brüchmaunu,

ie Klägerin den Beklagten zur mündlichen

Mai 19183,

Charlotteuburg, den27. Februar 1913, Königliches Amtsgericht. Abteilung 6.

zu Altona auf den L Vormittags 10: Uhx, mit der Auf-

Proze5bevollmä

Ehémann, den Gasiwirt Albert

Königlichen Landgerichts in Frankfurt a vom 1. Juni 1911 verurteilt har Fei die häusliche Gemeinschaft mit ihr wieder herzustellen, jedoch gegen den Willen des anderen Ghegatten ein Jahr lang in bös licher Absicht dem Urteil niht Folge ge- [leistet habe, mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 49. Mai 19143, Vor= mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung ih dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Fraukfurt. a, M., den 1. März 1913. _ Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[110809] Oeffentliche Zustellun j Der Eisenbahnschaffner Richard Franx in Wandhofen, Prozeßbevollmäthtigter : Rechtsanwalt Dr. Sany în Hagen, klagt gegen feine Ehefrau, Louise geb. Messing früher in Düsseldorf, jetzt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung. Der Kläger ladet bie Beklagte zur mündlihen Ver handlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Hagen |. W. auf den 9. Mai 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda(ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung R Auszug der Ladung bekannt Hagen, den 1. März 1913.

Scheidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[110427] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Gastwirt Marie Möller,

) tigter : Rehtsanwalt Dr. dchwarze in Halle a. S., klagt gegen ibren

Praieió Müller, in Altengönna b. Jena,

öller,

zuleßt in Halle a. S., jeßt unbék, Aufenthalts, unter der Blbaup bing