1913 / 56 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Î

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Generalversammlung der Ber- liner Unfallstationen vom Roten Kreuz E. V. findet am 12. März. Mittags 12 Uhr, in der Geschäftsstelle des Kura- toriums, W. 8, Mohrenstr. 53, statt.

: Tagesordnung :

Berichterstattung über das Funktionieren

der gesamten Einrichtungen des Ver- eins. Beuicht über die Einnahmen und Ausgaben 1912. Erteilung der Entlastung des Kassierers auf Grund des vorzulegenden Kassenberihts. Vor- anshlag für 1913. Die Verstadt- lihung des Rettungswesens. Ver- schiedenes. [110496]

Der Vorsitzende:

Bernhard Knoblauch, Kgl. Kommerzienrat.

[110815]

Achte ordeniliche Mitglieder- versammlung der Sterbekasse des Verbandes der. Deutschen Bahnhofs-

/ wirte zu Berlin.

Die achte ordentliche Mitglieder- versammlung der Sterbekasse des Verbandes der Deutschen Bahnhofs- wirte zu Berlin wird abgehalten am Freitag, den 4. April 1913, Nach- mittags 3 Uhr, im Anschluß an die Verhandlungen der vierzehnten Hauvtver- fammlung des Verbandes im aroßen Saale der „NRessource zur Unterhaltung“ zu Verlin, Oranienburger Straße 18, nahe am Bahnhof Börse.

Stimmberechtigt ist jedes ordentliche Mitglied. Eine Stimmvertretung ab- wesender Mitglieder ist nah $ 15 der Satzungen zulässig. Mitglieder, die an der Versammlung nit persönlich teil- nehmen, ihr Stimmre<ht troßdem ausüben wollen, haben hierüber Vollmacht einem teilnehmenden Mitgliede zu erteilen, das sie bei Aufstellung der Präsenzliste dem Vorstande zu überreichen hat. Eine Ver- tretung von mehr als fünf Stimmen ist nit zulässig.

Tageborduung:

1) Aufstellung der Präsenzliste.

2) Jahresbericht des Vorstands.

4 Bericht der Kassenrevisoren.

4) Saßung8änderungen zum Zwe>ke der Verwendung des Ueberschusses der abgelaufenen fünfjährigen Re<hnungs- periode nah dem Vorschlage des ver- fiherungaätehnishen Sachverständigen und im Benehmen mit dem Kaiser- lien Auffichtsamt für Privatversiche- rung.

5) Entlastung des Vorstands.

6) Neuwabl eines - Vorstandsmitglieds (S 25 der Sazungen).

Es scheidet aus der stellvertretende

Vorsigende Ludwig Berg - Kretensen. 7) Neuwahl eines Kassenrevisors (Z 33

'der Satzungen). /

Es scheidet aus Kassenrevisor Wil- helm Krüger-Erkner. Der Vorstand der

Sterbekasse des Verbandes der Deutschen Bahnuhofswirte

zu Berlin.

Brets<bneider. Berg. Pohl. Paeprer. Kah.

[109405]

Die Süddeutschen Granitwerke G. m. b. H. in Kandern hat sih auf- gelöst. Die Liquidation erfolgt unter der Firma Süddeutsche Granitwerke G, m. b, H. in Liq. durch Herrn Kauf- mann G. Thommen in Basel. Die Gläubiger der Gesellshaft werden auf- gefordert, ihre Forderungen bei derselben zu melden.

Die Allgemeine Postkarten - Ver- triebs8gesells<haft m. b. H., Berlin S0. 16, Melchiorstraße 34, ist aufgelöst. Die Gläubiger derselben werden aufge- fordert, si< zu melden.

SW. 48, Wilhelmstr. 118, den 25. Fe-

bruar 1913. Erich Mintel. [108253]

[1098858] In der am 13. Dezember 1912 statt- gehabten Gesellshafterversammlung des Träger - Verkaufs - Kontor Berlin G. m. b. H. wurde laut Î 60 des Ge- seßes, betreffend die Gesellschaften mit beschränkter att 8 die Liquidation dieser - Gesellschaft elgosen und zum alleinigen Liquidator derselben Herr rit Albert Dumont-Charlottenburg estellt. Auf Grund des $ 65 Absaß IT des Geseyes, betreffend die Gesellschaften mit beshränkter Haftung, fordere ih die Gläubiger der genannten Gesellschaft hiermit auf, ihre Forderungen an dieselbe sofort bei mir anzumelden. A. Dumont, Liquidator des Träger - Verkaufs - Koutor Berlin Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation

[101750] i: Die „Wesltlicht“ Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin hat ihre Auflösung beschlossen. Die Gläu- biger dec Gesellshaft werden aufge- fordert, ihre Forderungen den unter- zeichneten Liquidatoren anzumelden. Berlin, den 24. Januar 1913. „Weltlicht“’ G. m.b. H. in Liquidation.

E. Jmme. I. A. Spie er.

[109406] Bekanntmahung.

Laut Generalversammlung vom 9. Mai 1911 ist die Firma Carl Barsekow G. m. b. H. in Liquidation getreten. Ansprüche an die Firma sind innerhalb 4 Wochen zu bewirken.

Pankow, den 28. Februar 1913.

Der Liquidator.

[108252

Es wird hiermit bekannt gemacht, daß die Bremer Glasschleiferei und Spiegelfabrik G. m. b. H. aufgelöft und in Liquidation getreten ist. Dte Gläubiger der genannten Gesellschaft werden hiermit aufgefordert, si<h bei der- selben zu melden.

Der Liquidator der Bremer Glas- \chleifereiund Spiegelfabrik G.m.b.H. H. Krufe.

[109865] Aufforderung.

Nachdem das Moebelausstattungs- haus Saxoria Bulius Feber « Co. m. b. H. Dresden in Liquidation getreten ist, werden die Gläubiger hier- durch aufgefordert, ihre Forderungen dem unterzeichneten Liquidator zur Kennt- nis zu bringen.

a O Eichstr. 9, den 1. Februar

P. Feber. [110262

Der Generalversammlungsbes{<luß vom 12. Dezember 1912 i] aufgehoben. Durch Beschluß der Generalversammlung vom 8. Februar 1913 ist das Stammkapital unserer Gesellschaft im Verhältnis von nur 2 zu 1, also auf 71250 16, herab- esezt. Wir fordern hiermit unsere Gläubiger auf, ih bei uns zu melden. Kronen-Brauerei zu Bückeburg

G. m. b. S. Der Vorstand. Friedrich. H.Bertram.

[109785]

Die Firma weberei u. Appretur - Anstalt Eh- ninger & Panke G. m. b. H. Kirch- heim u. T. hat si< aufgelöst. Etwaige Gläubiger wollen ihre Ansprüche bei dem unterzeichneten alleinigen Liquidator melden. Stu/stgart - Cannstatt, Königstr. 82, 28. Februar 1913.

Nichard Panke.

[108948] Bekanntmachung. Die Gesellschafter der Firma: Louis Ernst Gesellschaft mit bes<hränkter Haftung in Oberfrohna haben be- \{lossen, die Gesellshaft aufzulösen. Die Gesellschaftäaläubiger, die no<h Ansprüche an die Gesellschaft haben sollten, werden hierdur< aufgefordert, sh bei

der Gesellschaft zu melden. Oberfrohnua, den 26. Februar 1913. Louis Ernust Gesellschaft mit be-

schränkter Haftung.

Emil Ernft,

Geschäftsführer u. Liquidator.

[103832]

Baumwoll- Kommissionsgesellschaft m. b. H. in Augsburg. Die Gesell- chaft wurde lt. Gesellshafterbes{<luß vom 4. Februar a. c. aufgelöst. Als Liqui- dator wurde der bisherige Geschäfts- führer Georg Hofmann, Kaufmann in Augsburg, bestellt. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, si zu melden.

[108949]

Dur den Beschluß vom 12. Februar cr. ist die Gesellschaft Langenberg « Faust aufgelöst, und es sind die bisherigen Ge- {äftsführer Wilhelm Langenberg und Foseph Faust zu Liquidatoren bestellt worden.

Wir fordern die Gläubiger der Gesell- chaft auf, si< zu melden.

Düsseldorf, den 4, März 1913.

Laugenberg «& Faust Gesellschaft

mit beschräukter Haftung i./L.

‘Vossus - Werke Gesellschaft mit bes<hränkter Haftung

Hamburg, Spitalerstraße 10. Durch Gesellschaftsbeshluß vom 14. Fe- Ge Bast L GLof Sao unserer esellschaft beschlossen worden. Ansprüche an unsere Gesellschaft sind bis spätestens zum 25. April 1913 bekannt zu geben. i : Hamburg, den 1. März 1913. Bofsus-Werke G. m. b. H. in Liquidation.

Berlin W. 8, Leipzigerstr. 23. [109798]

den 15. März cr., Abends 7 Uhr,

Die Abgabe der Stimmzettel kann ) Den verehrlichen Mitgliedern des Vereins wird dies hierdur< zur Kenntnis

ebrat. h Sein, im März 1913.

Der Vorstand des Brüder-Vereins z. g. U. Louis Sachs, Direktor. &ulius Landau, Schriftführer.

Brüder-Verein z. Die Gencralversammlung des Brüder-Vereins z.

C. Stachow. R. Kaß.

g. U.

im Vereinshause, von 6 Uhr ab erfolgen.

[110466

1) Ueberträge (Reserven)

2) Prämieneinnahmeabzügl.

3) Nebenleistungen der Ver-

4) Grlôs aus verwertetem

5) Kapitalerträge : Zinsen 6) Gewinn auz, Kapital-

7) Sonstige Einnahmen:

8) Fehlbetrag:

Mech. Roßhaartuch- |

A.-Einnahme.

aus dem Vorjahre: a. r noch nit verdiente rämten (Prämien- reservé)-_ aus Versicherungen det: Mitglieder L. 209 230,09 der Nicht-

mitglieder 823,90

b, Schadenreserve aus Schäden der Mitglieder

210 05310 40 806

d. Ristorni

a. aus Versicherungen der Mitglieder

b. aus Versicherungen der Nichtmital

sicherten:

a. Eintrittsgelder

b. Policegebühren .

c. Porto :

d. Stempelgebühren . .

e. Zuschläge für Teil- zahlungen

f. Rü>trittsgelder . .

Vieh: :

a. aus S(hâden der Mit- glieder... . .| 147489

b. aus Schäden der Nicht- L mitglieder 97812

anlagen : Kursgewinn an reali- sierten Wertpapieren .

Nüd>erstattete Schaden- elder

gede>t aus dem Reserve- fonds gede>t aus dem Speztal- reservefonds

L. Gewinn- und Verlustre<huuug

250 8360/2

694 741

148 467 11 934

Gesamteinnahme A. Aktiva.

1251 107134 UV. Bilanz für den Schluß des Geschäftsjahrs 1912.

für das Geschäftsjahr, vom 1. Jauuar bis 31. Dezembee 1912.

1) Rü>versicherungsprämien 2) Entschädigungen abzügl. des Anteils der Rückversicherer : a. für regulterte Schäden a. aus dem Vorjahre . . ß. aus dem. laufenden Jahre Schäd. d. Eer M

Shäd.-d. Nihtmital. 16 881,50

b. Schadenreserve a. Schäd. d. Mitglieder 50 384,70 b. S{hâäd. d. Nichtmitgl.

“A.

-40 806.39

660 399 zol

50 3847

3) Ueberträge (Reserven) auf das nächste Geschäftsjahr für no< nit ver- diente Prämten (Prämienüberträge), aae des Anteils der NRü>ver- icherer

a. aus Versicherungen der Mitglieder b. aus Versicherungen der Nichtmitgl. |

4) Negulierungskosten 5

5) Zum Reservefonds (gemäß $ 31 der Saßung): a. CEintrittsgelder L b. 29/0 der Prämien von 46 654 270,40

c. ? nsen

d. fonstige Einnahmen : Nücktrittsgelder é rü>verbuhte Schadengelder . . rü>erstattete Schadengelder . .

201 987) 5 860!

30 722 13 089 11 276

6) Zum Spezialreservefonds (gemäß $ 32 der Satzung): a. 109%/ der Prämie der Nichtmit- lieder von 46 23 735,30 = 5 b. Zinsen 7) Abschreibungen auf : Forderungen an Agenten . . 8) Verlust aus Kapitalanlagen: Kursverlust : | a. an realis. Wertpapieren b. bu<hmäßiger

9) Verwaltungskosten, abzügl. des An- teils der Rückversicherer : . a. Provisionen und sonstige Bezüge der Agenten —— aus Prämien der Mitglieder . aus Prämien der Nichtmitglieder b. sonstige Verwaltungskosten aus Versicherungen der Mae aus Versicherungen der Nicht- mitglieder

2 481

91-197

104 138

5 041 109 180

10) Steuern, öffentlihe Abgaben und ähnlihe Auflagen .„.«. + 11) Uebers{<uß

Gesamtausgabe

1 4384:

1251 107/8 B. Pasfiva.

g. U. findet Sonnabend, Kurfürstenstr. 116, statt. |

1) Forderungen an_ die Garantie- und Betriebsfondszeihner ......- 2) Sonstige Forderungen :

a. Nü>stände der Versicherten

b. Ausstände bei Ge- neralagenten und Agenten ü i

. Guthaben b. Banken „, 23 733,— . Guthaben beianderen Versicherungsunter- nehmungen . . .-

» im folgenden Jahre fällige Zinsen, soweit fle anteilig - auf das laufende Jahr treffen ,

f. gestundete Teil- prämien

3) Kassenbestand

4) Kapitalanlagen: Wertpapiere . «- + -

5) Grundbesiß

6) Inventar (abgeschrieben)

7) Fehlbetrag (S. Pos. B 4 u. 5). « «

1/800 79 5395,24

Gesamtbetrag |

Gemäß $ 13 der Satzung bringen wir hierdur< zur öffentlihen - Kenntnis, dos der Aufsichtsrat unserer Bank aus fol- genden Herren besteht:

1) Oer Hugo Gräfe in Walsch-

eben,

9) Ritterauts-und Mühlenbesiger Arthur

Wünsche in Dresden

3) Großherzoglih Sächsisher Beztrks-

tierarzt Dr. Cornelius in Dermbach,

4) Spediteur Otto Reinhardt in Dresden.

Dresden, den 1. März 1913.

Sähsisthe / Vich-Versiherungs-Bank.

Der Aufsichtsrat. [110467] Hugo Gräfe, Vorsigender.

ll Seetul 8 Patentperwertungs - Ge- erkule en 9 sellschaft m. b. H, Die Gesellschaft ist aufgelöst, Etwaige Forderungen sind zu rihten an den Liquidator Wilhelm Mannes,

Berlin - Wilmersdorf, Wegenerstr. 18.

-

6 11 202,69

405 445/42 Dresden, am 31. Dezember 1912.

Sächsische Vieh-Versicherungs-Vank.

M S

1) Betrag des sazungsgemäßen Garantie-

und Betriebsfonds j 4

9) Ueberträge auf das nä<hsie Jahr, ‘nach }

Abzug des Anteils der Rückversicherer :

a. für no< nit verdiente Prämien (Prämienreserve) :

aus Versicherungen

der Mitglieder . . #6 200 344,40

der Nichtmitglieder. „1 243,50

b. Schadenreserve :

aus Schäden :

der Mitglieder . . 46 50 384,70

der Nichtmitglieder . „,

3) Sonstige Passiven:

Guthaben anderer Versicherungsunter-

nehmungen Verwaltungskostenreserve 4) Reservefonds : Bestand am 1. Januar 4912 . . Hierzu sind getreten gemäß $ 31 der Saßzung

Davon sind gemäß $ 33 der Saßung verwendet worden | bleiben

5) Spezialreservefonds : Bestand am 1 Januar 1912 . . Hierzu sind getreten gemäß $ 32 der Sayung C

Davon sind gemäß $ 34 der Satzung verwendet worden

6) UVebers<huß

1 24 000

198 213/30: 88 8608;

20 336 7 1362/5

Gesamtbetrag

Die Generaldirektion. Gertenbach.

E. Nawradt, gerichtlih vereidigter S

[109885]

Hardy & Co., Gesellschaft mit beshrän

Bilanz per 31. Dezember 1912. |

ebet.

Kasse Guthaben bei Banken und

Bankiers .

Wechsel und Schaßscheine . Neports und Lombard Deutsche Fonds

Diverse Effekten und Cou-

pons Konsortialbeteiligungen . .

Debitoren Einrichtung

[109797]

Die Gesellschaft mit beschränkter Haf- Firma Regenhardt'\<he Ver- lagsanstalt G. m. b. H. ist in Liqui- dation getreten.

tung in

Gesellshaft werden aufgefordert ,

Reinhardt, Mitglied des Aufsichtsrats.

H M

251 9726

50 384

146 25 146/16

56 070

109 352/5: 17 305 1: 3031/5:

¿Pi p é

18 974/14

ferm

405 44542

Die Uebereinstimmung vorstehender in der Gewinn- und Verlustrehnung und der Bilanz aufgeführten Zahlen mit den

ordnungsgemäß geführten Büchern bescheinigt. Aga LeIEs Die Prüfungskommissioun.

acverständiger für kaufmännishes Rehnung8wesen. 8

M 1 092 691/54} Stammkapital

1 554 340/63 4 377 76473} Kreditoren: . [10 298 982 3 584 303 feste Ter- mine „.

2 981 769 Diverse 1955-595: 17 403 74913:

73249 198 Zell

Berlin W.

Die Gläubiger der ihre

“t

Akzepte, einshließli<h Avale- und Vistaentnahmen . .

« _7 423.019,36 [16 037 302 81 Gewinn- und Verlüsikönto 1 579 23330

Regenhardt' sche : j N

kter Haftung, Berlin,

redit.

M | 15 000 000 10 632 662/25

At 8 614 283,45

43 249 198,36

orderungen ‘béi ‘béiñ ‘un#érzeichneten iquidator anzumelden.

39, Magdeburgerstr. 36. Mana

J

„b. H. i.

M

M 56.

Siebente Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoh, den 5. März

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus ben Sande. Güterce<ts-, Vereins-

Geno

1913.

enschafts-, Zeichen- und Musterregistern, der Urheberre<tscintragsrolle, über Warenzeichen,

Patente, GebrauŸhömuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbekanntmahungen der Eisenbahnen enthalten find, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-HandelZregister sür das Deutsche Reich. «r. 564)

Das Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

entra!- Handelsregister für das Deutshe Neih kann dur< alle Post t Berlin für Selbstabholer auß dur<h die Königliche Expedition des Reichs- g Clara N, 48,

Vom „Zentral-Haudelsregister für das Deutsche Reich‘‘ wer

Das Zentral-Handelsregister für das Deutshe Reih ersheint in der Regel tägli<. Der Bezugspreis beträgt T 4 80 S für das Vierteljahr. Gele Nummern 0 S

Anzeigenpreis für den- Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 20 s.

den heute die Nrn. 56 4. und 56 B. ausgegeben.

Handelsregister.

Aachen. [110502]

Im Handelsregister wurde heute bei der offenen Handelsgefells<aft „Grave «& Lüttger“ in Aachen eingetragen: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Der bisherige Gesellschafter Heinrih Grave ist alleiniger íFnhaber der Firma. Dem Nikolaus Hars< zu Aachen ist Einzelprokura erteilt.

Aachen, den 1. März 1913.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 5.

Aachen. [110501]

Im Handelsregister wurde heute bei der Firma „Aachener Spiegel - Mauu- factur E. Hellenthal & Cie.“ in Nachen eingetragen: Dem Doktor Otto Nydegger zu Aachen ist Prokura in der Weise erteilt, daß er berechtigt ist, tn Ge- meinschaft mit einem anderen Prokuristen die Firma zu zethnen.

Aachen, den 1. März 1913.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 5. [110503]

Altona, Elve. J] Eintragungen in das Handelsregister. 27. Februar 1913:

A 407: Alfred Haan, Altona. Das unter dieser Firma geführte Geschäft ist auf den ODrogisten Edmund Joachim Merbah in Hamburg übergegangen. Merbach führt es unter der geänderten irma: Alfred Haan Nachfg, fort.

1. März 1913.

A 1663: Grand Café Royal & English Bar, Nicolaus Petersen, Altona. Inhaber ist Gastwirt Christian Nicolaus Friedrih Petersen in Altona.

Altona, Königl. Amtsgericht. 6.

Annaberg, Erzgeb. [110504]

Auf Blatt 1034 des Handelsreaisters, die Firma Franz Eckert in Buchholz betreffend, ist eingetrager. worden, daß Franz C>ert ausgeschieden und der Kauf- mann Paul Richard Deinel in Buchholz nunmehr Inhaber ist. Die Firma bleibt unverändert.

Annaberg, den 3. März 1913.

Königliches Amtsgericht.

E Amtzen. [110506]

Auf Blatt 580 des Handelsregisters, die Aktiengesellshaft Allgemeine Deutsche Credit-AnftaltDepofitenkasseVaugenu, Zweigniederlassung des in Leipzig be- stehenden Hauptgeschäfts, in Vaugen betr., ift heute eingetragen worden, daß der Bankdirektor Dr. jur. Ernst Schoen in Leipzig zum Mitaliede des Vorstands be- stellt tft und das Vorstandsmitglied Julius Favreau den Titel Geheimer Kommerzien- rat führt.

Bauten, den 28. Februar 1913.

Königliches Amtsgericht.

ESAutzen. [110507] Auf Blatt 634 des Handelsregisters, die offene Handelsgesellshast in Firma Ton- und Schamottewerk Wetro Gustav Ruhland in Wetro betr., ist heute ein- getragen worden: Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Heinrih Friedri<h Klein ist aus- geschieden. Heinri Gustav Nuhland führt das Handelsgeschäft unter der bisherigen Firma allein fort. Bauten, den 3. März 1913. Köntglihes Amtsgericht.

Reekunr- [110508] Bekanntmachung.

Fn unser Handelsregister Abteilung A Nr. 89 ist heute bei der offenen Handels- gesellshaft in Firma Haudel & Reter in Veckum folgendes eingetragen : :

Der Gesellschafter Hermann Necker ist Ae Die Gesellschaft ist auf- YedIT. j

Der Architekt Adam Haudel führt das Handelsges{<äft unter der bisherigen Firma als. alleiniger Inhaber weiter.

Dem Architekten Hermann Ne>ker in Beckum ist Prokura erteilt.

Beckum, den 20. Februar 1913.

Königliches Amtsgericht.

Berlin, [110610] _In unser Handelsregister Abteilung B ist - heute eingetragen worden: Be Nr. 900: Poldihütte Tiegelgufstahl- Fabrik Berlin, Zweigniederlassung der zu Wien domizilierenden Aktiengesellschaft in Firma: Poldihütte, Tiegelgufßftahl- Fabrik: Die Mitglieder des Verwaltungs- rats Karl Nitter von Wessely in Wien und Bankdirektor Theodor Hoffmann in Prag sind verstorben. Prokurist : Carl Nebrich in Wien. Derselbe ist ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem Mitglied des Verwaltungsrats die Gesellschaft zu ver- treten. Bei Nr. 9429: Villeugelände Zehlendorf - Süd Aktiengesellschaft mit dem Sitze zu Berlin : Die von der Generalversammlung der Aktionäre am

14, Dezember 1912 beschlossene Ab- änderung der Saßung. Danach bedarf es zur Wahl von Vorstandsmitgliedern nicht mehr der Aufnahme eines notariellen Pro- tokolls. Bei Nr. 2499: „Tattersall am Kurfürstendamm“ Acrtiengesell- schaft mit dem Sitze zu Charlottenburg: Die von der Generalversammlung der Aktionäre am 22. Februar 1913 be- \{lossene Abänderung der Satzung. Bei Nr. 10937: Aktiengesellschaft Lichtenberger Wollfabrik mit dem Sitze zu Berlin - Lichtenberg: Gemäß dem schon durchgeführten Beschluß der General- versammlung vom 11. Februar 1913 ist das Grundkapital um 200 000 4 erhöht und beträgt 500 000 4. Ferner die dur< dieselbe Generalversammlung weiter be- s{lossene Abänderung der Sagzung. Danach bestimmt der Aufsichtsrat die An- zahl der Mitglieder des Vorstands. Als nit einzutragen wird veröffentlicht: Auf die Grundkapitalserhöhung werden aus- gegeben 200 Stü je auf den Inhaber und über 1000 4 lautende Aktien, die seit 1. Januar 1913 gewinnanteilsbere<tigt sind, zum Nennbetrage, zuzüglich der Aktien- stempel. Das gesamte Grundkapital zerfällt nunmehr in 500 Stück je auf den Inhaber “und über 1000 4 lautende Aftten. Bevlin, den 26. Februar 19183. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 89.

Berlin. [110509]

In das Handelsregister B des unter- zeihneten Gerichts ist heute eingetragen worden: Nr. 11794. Preß - Zeuatrale Telegrapheun-Agentur Gesellschaft mit bes<hränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens : Der Betrieb einer Telegraphenagentur und Zeitungs- forresvondenz fowie aller damit im Zu- fammenhbang stehenden Geschäfte. Stamm- fapital: 120 000 4. Geschäftsführer: Kaufmann Kurt Henoch in Charlotten- burg. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung Der Gefell- \chaftsvertrag is am 23. Dezember 1912 abges<hlossen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Als Einlagenauf dasStamm- fapital werden in die Gesellschaft einge- braht vom Gesellschafter Neichsgrafen Hans von Oppertdorff dessen Rechte aus dem mit dem Freiherrn Hermann von E>ardstein am 25. April 1912 ab- ge\{lossenen notariellen Vertrage (Nr. 66 des Notariatsregisters sür 1912 des No- tars Justizrat Leonhard Friedmann) unter Anrehnung auf dessen Siammeinlage in Höhe von 6000 6 und vom Gesellschafter Geheimen Regierungsrat Witting dessen Nechte aus dem von dem Notar Conrad Breyer aufgenommenen notariellen An- erfenntnis des Freiherrn Hermann von E>ardstein unter Anre<hnung auf dessen volle Stammeinlage in Höhe von 10 000 é. Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur dur< den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 11 795. Dr. Newald & Ecke Gesenschaft mit beschränkter Haftung. Sig: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Fas- brikation und der Vertrieb <emis<her und pharmazeutischer Produkte und alle damit zusammenhängenden oder ähnlihen Ge- \häfte. Stammkapital: 40000 6. Ge- \<häftsführer: Kaufmann Oskar Eke in Berlin, Chemiker Dr. Bruno Rewald in Berlin-Wilmersdorf. Dkte Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag is am 29. Ja- nuar 1913 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolat die Ver- tretung dur< zwei Geschäftsführer oder dur<h einen Geschäftsführer in Gemein- chaft mit einem Prokuristen oder dur zwei Prokuristen gemeinschaftli<h. Als niht eingetragen wird veröffentliht: Als Einlage auf das Stammkapital werden in die Gesellschaft eingebraht vom Gefell- schafter Oskar E>e die ihm gehörtgen Verfahren zur Herstellung \ynthetischer Niechstoffe unter Anre<hnung in Höhe von 15 000 4 auf feine Stammeinlage und

i | vom Gesellshafter Dr. Bruno Newald

seine Erfindung zur Herstellung eines Nährpräparates, das von ihm zur Paten- tierung angemeldet is, unter Anre<hnung in Höhe * von 10000. 6 auf seine Stammeinlage. Oeffentlißhe Bekannt- machungen der Gesellschaft erfolgen nur dur<h den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 11 796: Deutscher Kombi-Post- karten-Verlag Brandenburg, Gesell- \chaft mit beschränkter Haftung. Siy: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Verlag und der Vertrieb der geseßli< geshüßten Kombi-Postkartenhefte in der Provinz Brandenburg sowie der Betrieb aller damit in Verbindung stehenden Ge-

\häfte. Stammkapital: 20000 (E. Ges {äftsführer : Kaufmann Hermann Brodt- korb tn Berlin-Grunewald. Die Gesell saft ist cine Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaf1svertrag ist am 4. Februar 1913 abgeshlofsên. Uls nicht eingetragen wird veröffentliht: Als Ein- lage auf das Stammkopital werden in die Gesellshaft eingebraht vom Gesell- schafter Albert Kadish die ihm als In- haber der Firma Deutscher Kombi-Post- fartenverlag Albert Kadish zustehenden Monopol- und Schutrechte, betreffend a. das Deutsche Reich8gebrauchsmuster eingetragen unter Nummer 486 138 Klasse 54 b in der Gebrauchsmusterrolle beim Kaiserlichen Patentamte in Berlin und b. das Warenzeichen eingetragen unter Nummer 161 277 Klasse 28 in der Zetichen- rolle beim Kaiserlihen Patentamt, wofür ein Wert von 16 000 4 festgeseßt ift, unter Anre<hnung in dieser Höhe auf dessen volle Stammeinlage. Oeffentliße VBe- fanntmahungen der Gesellschaft erfolgen dur<h den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 11797. Verlag für Handels- litteratur Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sit: Berlin-Wilmersdorf. Gegenstand des Unternehmens: Die Her- ausgabe von Zeitschriften und Büchern. Die Gesellschaft tit berechtigt, fi<h an anderen Unternehmungen ähnlicher Art in jeder Form zu beteiligen. Stammkapital: 50 000 &. Geschäftsführer: Verlags- direktor Walter Tie> îin Berlin- Friedenau. Die Gesellschaft is eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 6. Fe- bruar 1913 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung dur< zwei Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Als nicht - eingetragen wird veröffentlicht: Oeffentlthe Bekanntmachungen der Ge- sellschaft erfolgen nur dur den Deutschen _Neich8anzeiger. Bei Nr. 11 798. „Star“ Filmvertrieb, Gesellschaft mit be- s<hräufter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand dez Unternehmens: Der Handel, der Vertrieb und die sonsttge Verwertung von kinematographischen Films, von kine- matographishen Artikeln jeder Art fowie der Betrieb aller Geschäfte, welGe mit der kinematographishen Branche in mittel- baren und unmittelbarem Zusammenhang stehen. Die Gesellschaft foll auh befugt sein, si< bei anderen Unternehmungen gleicher oder ähnlicher Art in jeder geseßz- lich zulässigen Form zu beteiligen. Stammkapital: 50000 s. Geschäfts- führer: Kaufmann Wilhelm Graf in Cöln a. ih. Die Gesellschaft ift eine Gesellschast mit bes<hränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag is am 9. Januar 1913 abgeschlossen. Sind mehrere Ge- schäftsführer bestellt, so erfolgt die Ver- tretung durh zwei Geschäftsführer oder dur<h einen Geschäftsführer in Gemein- {haft mit cinem Prokuristen oder dur zwet Prokuristen gemeinschaftli<. Als ni<ht eingetragen wird veröffentlicht: Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesfsell- haft erfolgen nur dur< den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 11 799. Hermann Strumpf Gesellschaft mit beshräukter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens : Die gewerbliche BVer- wertung der von Herrn Strumpf an- gemeldeten oder ihm erteilten Patente und sonstigen Schußzrechte sowie der Fortbetrieb der in Berlin unter der Firma Hermann Strumpf bestehenden,bigber demFabrikanten ermann Strumpf gehörigen Fabrik von hermosäulen, Mechanikerwerkstatt, Me- tallwarenfabrik und Galvanishen Anftalt, Stammkapital : 40000 4. Geschäftsführer: Kaufmann Hermann Strumpf in Berlin. Die Gefellschzft ist eine Geselischaft mit beschränkter Haftung, Der Gesellschafts- vertrag ist am 13. Februar 1913 abge- \{lossen. Die Gesells<haft kann jederzeit von jedem der Gesellschafter gekündigt werden, jedo nur jeweilig zum 1. Januar oder 1. Juli eines Jahres und unter Ein- haltung einer Kündigungsfrist von 6 Mo- naten. Als niht eingetragen wird ver- öffentlicht: Als Einlage auf das Stamm- kapital wird in die Gesellshaft einge- braht vom Gesellschafter Strumpf das von ihm unter der Firma Hermann Strumpf zu Berlin betriebene Fabrik- ges<äit nebst Zubehör mit allen Aktiven zum festaesezten Werte von 20 000 46. Nr. e Si R A esells haft m eschränkter Haf, Aus. Siß: Berlin, Gegenstand des Unternehmens: Der Erwerb des im Grundbu<h von Friedrichsfelde, Kreis Niederbarnim, Band 41, Blatt 1311, eingetragenen Grundstü>ds. Stammkapital: 60 000 6. Geschäftsführer: Nehtsanwalt

Dce. Willy Abrahamsohn in Berlin. Dem

Fräulein Charlotte Pavel in Berlin ist Prokura erteilt. Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 21. Februar 1913 abgeschlossen. Sind mehrere Ge- {äftsführer bestellt, so erfolgt die Ver- tretung durch jeden Geschäftsführer allein. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Als Einlage auf das Stammkapital wird in die Gesells<haft eingebraht von der Gesellschafterin Realisierungs-Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin die ihr zustehende im Grundbuch von Friedrihs- felde, Kreis Niederbarnim, Band 41 Blatt 1311 in Abteilung 111 unter Nr. 3 eingetragene Hypothek von 85 000 46 zum angenommenen Werte von 52 000 4 unter Anrechnung in diefer Höhe auf deren Stamm- einlage. Nr. 11801. Frit Lüder, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung. Sit: Berlin. Gegenstand des Unternebmens: Der Detailverkauf von Kopfbede>ungen aller Art für Herren und Damen sowie den üblichen Nebenartifeln. Das Unternehmen ist au<h auf die Errichtung und den Er- werb von dergleihen anderen Geschäften fowie auf die Begründung von Zweig- niederlassungen geri<htet. Stammkapital 20000 Æ. Geschäftsführer: Kaufmann Joseph Lewy in Charlottenburg. Die Gesellshast ist eine Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 24. Februar 1913 abge- {{<lossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, fo erfolgt die Vertretung dur jeden Geschäftsführer allein. Als nicht eingetragen wird veröffentli<ht: Oeffent- liche Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur durch den Deutschen Reichsanzeiger. Bei Nr. 644 Deutsche Ansiedelung®geseUschaft, Geseliszaft mit beschränkter Haf- A Dur<h den Beschluß vom 20. Januar 1913 ist ‘die Liquidation der Gesellshaft wieder eröffnet; die Gesell- haft in Liquidation besteht fort. Die Liquidation wird nunmehr fortgeseßt. Liquidator ist der Direktor und Guts- besißer Hubert Auhagen in Berlin- Stegliß (Dahlem). Bei Nr. 4611 Verlag für Fachliteratuxr Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Dem Ne- dakteur Hermann Bash in Schöneberg und dem Dr. ten. Hugo Spiel in Wien ist derart Gefamtiprokura erteilt, daß sie die Gesellschaft aemeinschaftli< vertreten. Bei Nr. 5007 Signale für musi- kalis<he Welt Gesellschaft mit be- \hräukter Haftung: Dur Gesell- schafterbes{<luß vom 18. Februar 1913 ift das Stammkapital von 42000 #& um 3000 „é auf 45 000 erhöht. Bei Nr. 7110 Riebe-Kugellager und Werfk- zeug-Fabrik Gefellschaft mit beschräuk- ter Haftung? Gemäß dem Beschlusse vom 5. Februar 1913 ift ‘das Stamm- kapital um 300 000 4 auf 500 000 erhöht worden. Der Direktor Wilhelm Meß tin Gleiwitz ist niht mehr Geschäfts- führer. Der Direktor Max Bethke in Gleiwiß ist zum Geschäftsführer bestellt. Bet Nr. 9130 Schiermeyer «& Co., Gesellschaft mit beshränkter Haftung: In Berlin-Wilmersdorf ist eine Zwetg- niederlaffung errihtet. Bei Nr. 10 576 Lubszyuski «& Comp., Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Gesfell- schaft ist aufgelöst. Liquidator ist der Kaufmann Paul Fri>e in Karlshorst. Bei Nr. 11155 Scharnke Baugesell- schaft mit beschräukter Haftung: In Berlin-Wilmersdorf ist eine Zweignieder- lassung errichtet. Berlin, den 26. Februar 1913. Königliches Amts8geridt Berlin-Mitte. Abteilung 122.

Berlin. Sandel8register [110511] des Königlichen Amtsgerichts Berlin- Mitte. Abteilung A.

In unser Handelsregister ist beute ein- getragen worden: Bei Nr. 39 634 (Firma Friedrich Krümmel in Berlin-Hohen- \{<önhausen): Die Firma lautet jeßt: Ernst Riechert. Inhaber jeßt: Ernst Niechert, Hausbesitzer (Kaufmann), Berlin. Die Gesamtprokura des Hans Kuhle und der Alma Frenkel sind dur< Uebergang des Geschäfts erloschen und ihnen von dem Erwerber Ernst Riechert wieder erteilt. Bei Nr. 32322 (Kommanditgesellschaft Schmeißer & Co. in Berlin): Ein Kommanditist ist in die Gesellschaft ein- getreten. Bei Nr. 4630 (Firma Villeroy & Boch in Mettla<h mit Zweigniederlassung in Berlin): Dem Karl Matifeldt zu Mettlach ist Prokura erteilt. Bei Nr. 14 086 (offene Handelê®gesell- {aft Müller & Braun in Berlin): Die dem Kaufmann Otto Braun erteilte Prokura ist erloshen. Gelös{<t de Firma: Nr. 39547. Skandinavisk

Films Benno Besser in Berlin. Bei Nr. 40 270 (offene Handelsgesellschaft Richard A. Schulz & Co. in Berlin) : Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Berlin, den 27. Februar 1913. Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 86.

Beverungen. [110512] Bekanntmachung.

In das htesige Handelsregister Ab- teilung A Nr. 30 ist heute die Firma L. Vüse Nachf. (A. Henniges) Bruchhausen und als Firmeninhaber der Kaufmann August Henniges in Bruch- hausen eingetragen worden. Veverungen, den 21. Februar 1913.

Königliches Amtsgericht.

Bicleseid. [110513] T E RT, _ In unser Handelsregister Abteilung A ist bei Nr. 400 (Firma Hermaun Windel in Windelsbleiche) heute folgendes ein- getragen worden : Dem Herrn E. G. Her- mann Windel zu Bielefeld ist Prokura erteilt in der Weise, daß er ermächtigt ist, allein die Firma zu vertreten. Den Herren Gustav Thiel, Wilhelm Johanning, beide zu Windelsbleihe, und Hugo Hoppe zu Bra>wede ist in der Weise Prokura erteilt, daß jeder ermächtigt ist, in Gemeinschaft

zu vertreten. Bielefeld, den 21. Februar 1913. Königliches Amtsgericht.

Bochum. [110516] Fintragung in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts Bochum Mas A R S

ei der Firma Josep ischer zu Bochum: Dem Kausmann Heinrich Schus macher zu Bochum if Prokura erteilt. H-N. A 807.

Bochum. [110515] Eintragung in das Handelsregister des Königlichen AmktsgerihtsBochum i am 3. Februar 1913. Die Firma Rudolf Bosenius zu n G lf Bosen Inhaber der aufmann Rudolf Bosenius in Bochum. OeN. A 1142; x

Bochum. [110514]

Eintragung iu das Handelsregister

des Königlichen Amtsgerichts Bochum i am 3. Februar 1913.

Bei dem Rheinisch - Westfälischen Cement-Syndikat, Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu Bochum: Die Gefellschafterversammlung vom 28. De- zember 1912 hat die Grhöhung des Stamm- kapitals um 3400 4 auf 444 700 46 be- schlossen. H-R. B76.

Bochum. j [110517]

Eintragung in das Handelsregister

desKöniglichen Amtsgerichts Bochum am 6. Februar 1913.

Bei der Firma Gebr. Kuhmichel, Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu Herborn mit einer Zweigniederlassun zu Riemke: Der Siß der Gesellschaft ist nah Riemke verlegt. In Herborn ift eine Zweigniederlassung. H.-R. B 129. Bochum. [110518] Eintragung in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts Vochum

am 10. Februar 1913.

Die Firma Gebr. Rumberg zu Bochum und als deren Gesellschafter die Kaufleute August und Emil Rumberg, beide zu Bochum. Die Gesellschaft ist eine offene Handelsgesellshaft und hat am

1. April 1911 begonnen. H.-NR. A 1143. ERoechum.

[110519] Eintragung in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts Bochum ___ am 13. Februar 1913.

Bei der Firma August Feldcheu, Baugesellschaft mit beschräukter Haf- befuanis des Adolf Feldehen ift beendigte efugn e olf Feldchen eendigt. H.-RN. B 157. g

Bochum. [110522] Eintragung in das Handelsregister desKöniglichen Amtsgerichts Bochum am 19. Februar 1913.

Bei den Firmen: Wiarus Polski Johannes Brejski ; Tygodnik Ma- ryansfi, N Brejski-„und Ojeczyzua, Johannes Brejski, sämt- lih zu Bohum: Die Firmen sind er- loschen. H.R. A 321, 1014, 1015,

Bochum. [110521] Eintragung in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts Bochum am 19. Februar 1913, : Bei der Firma Schrader und Lipp

un zu Vochum: Die Firma ist von ints wegen ge[ösht worden. H.-R. A 1020, / E

“ep g

E E E Ee L Ee MAICNOEN 7: rwe 1°} ATN: R S Ey E

mit etnem anderen Prokuristen die Firma-

zee rad

pi A R E E E

E I I

D C E I E E L A A

E E E E E E aae