1913 / 58 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[111602] / Unionbrauerei Aktiengesellschast

Düsseldorf.

Bei der am 4. März ds. I. stattge- fundenen notariellen Verlofuug unserer 41 %/tgen mit 103 9/6 rückzahlbaren Teil- rater ei ER E wurden folgende

ummern gezogen :

70 103 106 121 202 304 327 340 361 380 396 404 419 463 474 490 506 9531 532 537 541 562 572 644 670 674 681 745 755 756 781. 792 806 830 858 869 881 898 930 1005 1031 1044 1087 1092. 1124 1159 1175 1188. :

Die betreffenden Teilshuldvershreibungen gelangen vom 1. Juli ds. J. ab, an welhem Tage die Verzinsung aufhört, gegen Rückgabe der Stücke mit &515,— pro Stück zuzüglih 4 11,25 Stückzinsen zur Nückzahlung

bei unserer Kasse in Düsseldorf,

bei dem A. Schaaffhausen’ schen

Bankverein in Cöln und Berlin fowie dessen Filialen.

Düsseldorf, den 5. März 1913.

Der Vorstand. Zahler. Husemeyer. [107959]

Gemäß § 12 des Gesellschaftsvertrags der Aktiengesellschaft Schellenberger Bau- bank werden deren Aktionäre zur 14, ordent- lichen Generalversammlung, die Mon- tag, den 17. März 1913, Nach- mittags 43 Uhr, im Hotel „weißer Hirsch“, hier, stattfinden wird, unter Hin- weis auf die nahstehende Tagesordnung eingeladen mit dem Bemerken, daß es jedem Aktionär gestattet ist, sich durch einen mit \hriftlicher Vollmacht versehenen Bevollmächtigten vertreten zu f ps und daß sich die Teilnehmer an dieser eneral- versammlung durch Vorweis ihrer Aktien oder Interimsscheine bez. der Aktien der von thnen Vertretenen zu legitimieren haben.

Die über das verflossene Geschäftsjahr 1912 aufgestellte Bilanz mit Gewinn- und Verlustrehaung und der Geschäftsbericht liegen vom 1. März ab zwei Wochen lang bei dem unterzeihneten Vorstande für die Aktionäre zur Einsicht aus.

Augustusburg, 26. Februar 1913.

Der Vorstand der Schellenberger Baubank, A.-G. Ernst Gutermuth. Otto Zshockelt. Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht und NRechnungsab- {luß für das Jahr 1912

9) Entlastung des Vorstands und Auf-

ihtsrats.

3) Beschlußfassung über Verwendung des

Reingewinns. / ;

4) Uebertragung von Jnterimsscheinen.

5) Neuwahl von2 Aufsichtsratsmitgliedern an Stelle ‘der ausscheidenden, aber wieder wählbaren Herren Bürgermeister Mendt und Privatmann Bern S 6) Antrag auf Gewährung einer festen

jährlihen Vergütung an die Auf-

sichtora!smitglieder.

LG 5) O i Brauerei Wickbold Actien-

Gesellschaft, Königsberg i/Pr.

Bei der am 3. d. Mts. stattgefundenen Auslosung unserer 4 °/6igen Hypo- thefarauateilscheine sind folgende Num- mern gezogen :

97 29 38 47 74 125 237 288 297 324 387 406. :

Die Einlösung der ausgelosten Stücke nebst den dazu gehörigen Coupons und Talons erfolgt zum Kurse von 105 vom 1. April d. Js. ab an unserer Gesellschaftskasse, Königsberg i. Pr., Unterhaberberg 21.

Außerdem wurden gezogen von unseren 5 9/cigen Hypothekaranteilscheinen :

Nr. 305 354 382 à 4 500 ,—,

Nr. 33 93 à 4 1000,—.

D'ese werden hiermit zum L. Juli 1913 gefündigt. Die Einlösung der auêgelosten Stücke nebst den dazu ge- hörigen Coupons und Talons erfolgt zum Kurse von 105,— bei dem Bankhause S. A. Samter Nachfolger, hierselbft, bezw. an unserer Gesellschaftskasse, Unterhaberberg 21. |

Königsberg i. Pr., den 3. März 1913.

Brauerei Wickboid, Actien- Gesellschaft. Nöôder. pp. Janzon.

Berlinische Feuer- Versicherungs - Austalt.

Die Aktionäre werden hiermit zu der Freitag, den 4. April 1913, Vor- mittags 1L ug im Geschäftslokale der Anstalt, Brüderstr. 11/12 hierselbst, statt- findenden Generalversammlung geladen.

ein-

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts des Aufsichtsrats und der Direktion für

das Jahr 1912. : /

2) Bericht des Revisionsrats über die cte badi des Nehnungsabs{chlusses für

3) Antrag auf Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Beschluß über die Verwendung des Reingewinns

5) Neuwahl von Mitgliedern des Auf- fichtsrats. E

6) Neuwahl von Mitgliedern des Re- visionsrats. / Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilzunehmen beab- sichtigen, werden gebeten, ihr Erscheinen redtzeitig vorher anzumelden. Verliv, den 6. März 1913.

[111584] Moore Licht Aktiengesellschaft Berlin.

Die in der außerordentlichen General- versammlung vom 10. Februar d. I. zu Punkt 3, 4, 5, 6 u. 7 gefaßten Beschlüsse müssen wegen etnes Formfehlers bei der Ankündigung und Abstimmung wiederholt werden. Die Herren Aktionäre unserer Gejell- haft werden daher zu der am Soun- abend, den 29. März d. J., Vor- mittag 107 Uhr, im Geschäftslokal, Defssauerstr. 28/29, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Zur Teilnahme an derselben ist gemäß § 16 des Statuts erforderlich, die Aktien bis Dienstag, den 25. März, Nachmittag 5 Uhr, bei der Kasse der Gesellschaft oder einem deutscheu Notar zu deponieren. Tagesorduung :

Punkt 1: Antrag auf Herabseßung des Aktienkapitals durh Zusammenlegung a. der 755 Stü Vorzugsaktien à Mark

1000,— MNominale = A 755 000,—

im Verhältnis von 6 : 1, i b. durh Zusammenlegung der 649

Stammaktien à 1000 No-

minale = 4 645 000,— im Ver-

hältnis von 10 : 1. Der durch die Herabseßung frei werdende Betrag soll zur Deckung des Verlustvor- trages sowie zu außerordentlihen Ab- schreibungen und Rückstellungen verwendet werden. Punkt 2: Antrag auf Gleichstellung der im Verhältnis von 6 : 1 zusammengelegten Vorzugsaktien mit den im Verhältnis von 10: 1 zusammengelegten Stammaktien, so- daß künftig die früheren Stamm- und Vorzugsaktien nur eine Aktiengattung bilden. Unter Bezugnahme auf § 279 H.-G.-B. haben sowohl die Herren Stammaktionäre wie die Herren Priori- tätsaktionäre gesondert und nah der ge- sonderten Abstimmung gemeinschaftlich ab- zustimmen. Punkt 3: Antrag auf Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um ins- gesamt (6 61 000, durch Ausgabe von 61 Stück auf jeden Inhaber lautende Vorzugsaktien Gattung B à M 1000,— unter Aus\{luß des Ce Bezugs- rehtes der Aktionäre. iese Vorzugs- aktien erhalten nah Dotterung des Me- servefonds gemäß § 23 des Statuts und Vornahme der von der Generalversamm- lung auf Vorschlag des Aufsichtsrais zu beschließenden Abschreibungen, Speztal- reserve und Nücklage eine Vorzugsdividende ohne Nachzahlungsanspruh von

10% im ersten Jahre,

9 9/0 im zweiten Jahre,

8 9/9 im dritten Jahre,

7 9/0 für die folgenden Jahre. Der über diese Prozentsäße in den ein- zelnen Jahren erzielte Gewinn wird nah Berücksichtigung des § 24 Punkt 2 und 3 des Statuts unter den Aktionären der Gattung A und B im gleihen Prozent- saß verteilt, falls niht nach Beschluß der Generalversammlung ein Teil des Ge- winnes auf neue Rechnung vorgetragen

wird.

Entsprechend den ge?eßlichen Bestim- mungen haben die Herren Stammaktionäre sowohl wte die Herren Prioritätsaktionäre gesondert und nach der gesonderten Ab- stimmung gemeinschaftlich abzustimmen. Punkt 4: Festseßung der Bedingungen für die Aktienauëgabe.

Punkt 5: Antrag, den Aufsichtsrat und Vorstand zu denjenigen Abänderungen der Statuten zu ermächtigen, welhe durch die Beschlüsse zu Punkt 1, 2, 3 und 4 der Tagesordnung bedingt sind.

Der Vorstand.

[111614] : Kieler Brauhaus Jacobsen & Co.

Actiengesellschaft.

Fünfte ordentliche Generalver- sammlung der Aktionäre am Montag, den 31. März 1913, Mittags 12 Uhr, im Sißzungésaale der Braueret. Tagesordnung : 1) Vorlegung des Geschäftsberibts über das fünfte Geschäftsjahr (1911/12), sowie der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz. 3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4) Wahl zum Aufsichtsrat. Kiel, den 7. März 1913. Kieler Brauhaus Jacobsen «& Co.

Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. A. P. Andresen, Vorsitzender.

[111613] Weber & Ott Aktiengesellschaft, Fürth i. B. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hiermit zu der Freitag, den 28, März 1918, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale in Fürth stattfindenden 14. ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : Berichterstattung der Gesellshaftsorgane. Beschlußfassung über Bilanz und Ge- winnverteilung für 1912. Entlastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats. i Auf § 13 der Statuten, die Hinter- legung der Aktien betreffend, wird auf- merksam gemacht, : Fürth i. B., den 5. März 1913. Der Vorcrsizeude des Aufsichtsrats:

[111606] Deutsche Hypothekenbank

(Actien-Gesellschaft) in Berlin.

Die am P. April 1913 fälligen Zinsscheine unserer Pfandbriefe und Kommunalobligationen werden bereits vom 15. März cr. ab außer an unserer Gesgsllschaftsfafse, Dorotheenstraße Nr. 44, bet der Berliner Handels-Gesellschaft, Direction der Disconto: Gesellschaft, Nationalbank für Deuischland, Commerz- und Dis- conto-Bank sowie auswärts an den be- fannten Stellen eingelöst. Berlin, den 5. März 1913.

Der Vorstand.

[111612] Bekanntmachung.

Die diesjährige ordentliche General-

versammlung der Preß- Stanz- «&

Ziehwerke Rud. Chillingworth,

Aktiengesellschaft in Nürnberg - Oft-

bahnhof findet am Samstag, den

29. März 19183, Vormittags U Uhr,

in dem Kontorgebäude der Fabrik Nürn-

berg-Ostbahnhof statt.

Gegenstand der Verhandlung find:

1) die Vorlegung der Bilanz und Bewinn- und Verlustrechnung sowie des Be- rihts des Vorstands und des Auf- sichtsrats für das abgelaufene Ge- \châftsjahr (1912) und der Vorschläge für die Verwendung des Reingewinns.

2) die Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das verflossene Geschäftéjahr (1912) und über die Verwendung des Rein- gewinns.

3) die Beschlußfassung über die Eut- lastung der Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Wabl des Aufsichtsrats nah § 17 der Statuten.

5) Festseßung der Entscädigung des erst:n Aufsichtsrats nah § 23 der Statuten.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe spätestens am zweiten Werktage vor dec Generalversamm- lung (oen Hinterlegungs- und Ver- sammlungstag nicht mitgerechnet) in den üblichen Geschäftéstunden bei der Gesellschaftsfasse oder bei dem Bark- hause Merck, Finck & Cie. in München ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien und entweder diefe Aktien selbst oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassenvereins oder eines deutschen Notars hinterlegen 25 der Satzungen).

München, den 3. März 1913.

5 Der Aufïichtsrat.

Heinrich von Frauendorfer,

Vorsitzender.

[111393] :

Zu der am Mittwoch, den 26, März

cr., Nachmittags 6 Uhr, im Bureau

des Herrn Justizrats Geschke, Berlin,

Jägerstraße 19 11, stattfindenden ordent-

lichen Generalversammlung werden

unsere Aktionäre ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäfte berihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rehnung für 1911.

2) Erteiluna der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Aufsichtsratswah[l.

4) Abänderung des § 24 des Statuts Absaß 2: statt „Abends 6 Uhr“ „Mittags 12 Uhr“.

Diejenigen Aktionäre, welhe gemäß

8& 24 unseres Statuts ihr Stimmrecht

ausüben wollen, haben ihre Aktien bezw.

Depotscheine der Reichsbank oder eines

Notars spätestens bis 22. März cr.,

Nachmittags 6 Uhr, bei Herrn Karl

August Ziuuißz, Berlin W., Link-

straße 38, zu hinterlegen.

Auf die Aktien, welche zurzeit noch die frühere Firma „Terraingesellshaft und Sanatorium Bad Birkenwerder bei Berlin“ tragen, wird dann die Abänderung der Firma durch Stempelaufdruck vermerkt.

Birkenwerder, den 6. März 1913.

„Briesetal““ Terrain-Aktiengesellshaft.

Der Vorstaud. M. Preß.

[111626] Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hierdurch zu der am 1. April 1913, 10 Uhr Vormittags, in den Geschästéräumen des A. Schaaffhausen- {hen Bankvereins, Behrenstraße 21/22, stattfindenden ordentlichen VGenueral- versammlung ein. Tagesordnung ! 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn und Ver- sustrechnung für das Jahr 1912. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung und über die Gewinn- verteilung. N 3) Besclußsassuna über die Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand. 4) Neuwabl von Aufsichtsratsmitgliedern 18 des Statuts). Die Legitimation zur Teilnahme an dieser Generalversammlung wird na & 23 Absatz 3 des Statuts durch das Aktienbuch geführt. Berlin, den 6 März 1913.

Treuhand - Vercinigung Aktiengesellschaft.

ch | Geschäftsbericht über das abgelaufene Jahr

[111611] i : Duncan'’s Leinen- Industrie

Aciien - Gesellschaft

in Großshweidniß (Bez. Dresden).

In Gemäßheit des § 20 und unter

Hinweis auf § 21 unserer Statuten be-

ehren wir uns, die Aktionäre unserer Ge-

sellschaft zuc achten ordentlichen Ge- neralversammlung für Mittwoch, den

2. Ayril 1913, Nachmittags 54 Uhr,

nah Löbau in Sachsen, Bahnhofsre|staurant,

ergebenst einzuladen. Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrechaung für 1912.

2) Nichtigsprehung der Jahresrechnung und Eatlastung des Aufsichtsrats und Vorstands. i

3) Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

4) Aufsichtsratswahlen.

5) Abänderung des § 8 Abs. 1 des Ge- \sellschaftsvertrags (Zeichnung der Firma durch Prokuristen und Handlungs- bevollmächtigte betreffend).

[111601]

Leipziger Palmengarten. Zu der am Mittwoch, deu 26, März 1913, Nachmittags 4 Uhr, im Lokalé der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig abzuhaltenden ordentlichen Geueralversammlung werden hierdurh die Aktionäre unserer Gesellschaft ein- geladen. ' An der Generalversammlung teilzu- nehmen ist jede Person berechtigt, welche im Aktienbule der Gesellschaft als Besigerin mindeslens einer Aktie etnge- tragen ift. - Tagesordmung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts und Ie für das Jahr 2) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat der Gesellschaft. 3) Genehmigung der Aftienübertragungen. 4) Neuwahl des Aufsichtsrats. Die Vorlagen zur Generalversammlung liegen vom 12. März dieses Jahres ab in den Geschäftêräumen der Gesellschaft in Leipzig, Frankfurter Straße Nr. 35 (Ver- waltungsgebäude), aus. Leipzig. den 1. März 1913. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. Georg Beer. Stremmel. Brüning.

[111610] Bekanntmachung. i: In Gemäßheit des § 5 unseres Gesell- schaftsvertrags , laden wir hierdurch unsere Aktionäre zu der auf Donnerstag, deu 27. März 1913, Nachmittags 5 Uhr, im Theaterrestaurant Plauen an- beraumten ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst ein.

Der Zutritt zum Versammlungslokal findet {hon von 44 Uhr Nachmittags an

statt. Tage®sorduung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts und des Ri chnungsabschlusses sowie Geneh- migung der Bilanz mit Gewinn- Es für das Jahr 912 2) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und dks Aufsichtsrats. 3) Festseßung der Dividende und des Beitrags zum eservefonds. 4) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern. 5) Beschlußfassung über etwa rechtzeitig eingegangene Anträge von Aktionären. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind alle diejenigen berechtigt, welche ih als Aktionäre durch Borzeigung von Aktien der Gesellschaft derselben beim Ein- tritt in das Versammlungslokal ausweisen. PVlauen, den 5. März 1913.

Dünger-Abfuhr-Actien-Gesell- schaft, Plauen i. V. Der Aufsichtêrat.

Sanitätsrat, Stadtrat Dr. med. M. Wagner.

[111615] Die ordentliche Generalversamm- lung wird stattfinden am Donnerstag, den §3. April 19213, Vormittags 11 Uhr, in München, Nymphenburger- straße 76, mit folgender } Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Jahresrechnung. 9) Erteilung der Entlastung. 3) Beschlußfassung über Verteilung des Neingewinns. Zur Legitimation der an der G'neral- versammlung teilnehmenden Aktionäre sind spätestens bis zum 31. März von denselben eigenhändig unterzeihnete Er- klärungen darüber, daß die mit Nummern aufgeführten Aktien sch in threm Besiye befinden, bei dem Vorstande: Direktor Klint in Hamburg und Kommissions- rat Krüger in Berlin oder bei C. Schlesinger-Trier & Co. Commandit- gesellschaft auf Actien in Berlin, der Bayerischen Disconto- und Wechsel- bank A.-G. in Augsburg cder der Bayerischen Handelsbauk in München zu übergeben, an welchen Stellen au der

vom 17. März ab in Empfang genommen

werden kann. Der Aufsichtsrat

der Gesellshaft für Markt- und Kühlhallen.

[111607] Actien-Gesellschaft für Gas und

Elektricität in Köln.

Bei der am 1. März cr. durch Notar Justizrat Chrzeëcinski in Elberfeld he, urkundeten Auslosung der 9/9 Teil, schuldverschreibungen unserer Gesell, schaft sind folgende Nummern gezogen worden: 122 130 139 144 253 278 490 493 526 573 576 606 644 688 773 857 938 94 11280 L186. 1221-13826 1384 1453 1569 1575 1678 1697 1779 1850 1907 1924 1944 1962 1972 2093 2112 2117 2155 2218 2260 2275 2363 2369 2400 2407 2569 2593 2643 °2672 2694 2719 2782 2805 2833 2867 2883 2965 3006 3029 3088 3089 3204 3265 3322 3412 3421 3549 3568 3586 3614 3655 3667 3741 3773 3813 3950 3961 3968 4096 4122 4210 4219 4237 4430 4452 4490 4530 4708 4727 4880 4940 4964 4967 was hiermit zur Kenntnis der Inhaber gebracht wird. Der Gegenwert der ausgelosten Stücke gelangt am L. Oktober 1913 mit 6 1030,— für jede Teils(uldversch: ei- bung bei der Bergisch Märkischen Bauk zu Elberfeld und deren Zweig- anftaltenin Aachen, Barmen, Bocholt, Bonn, Verucastel-Cues, Kobleaz, Cöln, Crefeld, Kronenberg, Düfse!- dorf, Go, M.-Gladbach, Hagen i. W., Hamm i. W., Haspe, Lipp- stadt, Mörs, Mülheim a. Rhein, Neheim, Neuf, Opladen, Paderborn, Nemscheid, Ronsdorf, Shlebus, Soest, Schwelm, St. Johaun Saar- brücken, Solingen, Trier, Hilden, Rheydt, Wald, Warburg sowie bet der Deutschen Bank in Berlin und der Berliner Haudels - Gesellschaft in Berlin gegen Aushändigurg der Teil- \{uldvershreibungen nebst Zinsscheinen pro 1. April 1914 ff. zur Auszahlung, Etwa fehlende Zinsscheine werden am Kapital gekürzt. Mit dem 1. Oktober 1913 hêrt die Verzinsung der ausgelosten Stücke auf.

sind rüe- ständig die Nummern :

Cöln, den 6. März 1913. Der Vorstand.

Bon früherer Auslosung 3 530 538 923 1173 185 und 2443.

[111590] Vilanz der Firma x Houben Sohn Carl, Act.-Ges. Aachen, vom 38. Dezember 1912.

__ Aktiva. Grundstüde und M Gebäude . . . 495 988 50 Abschreibung aufGebäude. 2673,70

493 314,80

Suda LLTOOS Maschinen, Werk- U Abschreibung .

é

494 490 13

66 275,68 9 000, D7 275 68 Zugang . .. 14353,02 Bureauinventar / und Utensilien 20 209,46 Abschreibuna 6 135 22 14 074,24 Sudan. 2930/69 Motell- und Pa- tentkonto. . . 24 810,35 Abschreibung 6 202 58 18 60T/TT Sudd c LOO4TI Stall- und Wa- gentono 3038,05 Abschretbung 607,60 2 430,45 Saa 625,— Warenbestand

(V

71 628

17 004 87

90 142 48

3 055 49 323 04762 1 716/60 15 244/28 315 810/80

j—————————_—_——-

1 262 140 93

Debitoren

Passiva. Aktienkapital Kreditoren Neservefonds Dubiose A Gewinnvortrag aus 1911. 2 215/00 Gewinn- und Verlustkonto 89 262/80

Verteilung: M | Meservefonds . . 4766,42 7 9/9 Dividende . 77 000,— Vergütung an den Aussichtsrat . . 5 820,25 Vortrag «389182

91 478,49

1 100 000 47 895 29 17 76710

5 000|—-

|

| 1 262 140/93

Gewiun- und Verlustkonto. E

M d 12 656/61 934 334/60 70 834 99 619 91 478

| ere 438 922 [een

Neklame Löhne, Saläre Diverse Abschreibungen Gewinn

10 49

71 _—

Haben. Gewinnvortrag aus 1911 . Bruttogewinn Zinsen und Mieten

9 215/60 429 012114 7 69494

7 438 922 71

Aachen, den 9. Februar 1913. Houbea Sohn Carl Actiengesellsha|! Der Aufsichtsrat. Dr. Schnißler. Der Vorstand.

Die Direktion. [111229]

Holub.”

Justizrat Carl Oßwalt.

H. Franken. Meyer.

Der Vorsißende: Dr. C. von Linde.

P. Pütz. Hoelterhoff.

| sieht.

| Nerhältnis von 5 : 3 zusammengelegt unter

| vom 19. Februar 1913“ dem Einreicher gegen Rückgabe seiner

| wertung für Nechnung der Beteiligten zur

[111588] Essexer Bürgerbräu

Aktiengesellschaft&orm. Rheinisch- Westfälische Brauerei.

Die außerordentliche Generalversamm- lung unserer Aktionäre vom 19. Februar 1913 hat folgende Beséhlüsse gefaßt:

Die Aktionäre find aufzufordern, auf {hre Aktien eine Zuzahlung von 40 %/% des Nennbetrages = #& 400 ,— guf das Stúück zu leisten, wogegen diese Aktien in Norz1gsaktien umgewandelt werden.

Die Vorzugsaktten ‘erhalten vom 1. Of- tober 1913 ab von dem bilanzmäßig zur Verteilung unter die Aktionäre verfüg- baren Reingewinne etne Vorzugsdividende bis zur Höhe von 6°/0; wird in einem Zahre diese Vorzugsdividende nicht oder nicht voll bezahlt, so ist der Fehlbetrag in den folgenden Jahren nachzuentrihten, bevor cine Dividende auf die zusammen- gelegten Stammaktien siehe unten verteilt werden darf. Der alsdann ver- bleibende Reingewinn wird auf die Vor- zugs- und die zusammengelegten Stamm- aftien nach Verhältnis der Nennbeträge verteilt, soweit nicht das Statut eine Nerwendung zu anderweitigen Zwecken vor- Im Falle der Auflösung der Ge- sellschaft sind die Vorzugsaktien vorweg zum Nennbetrage zu befriedigen, zuzüglich etmaiger Divtdendenrückstände aus den früheren Jahren:;; sodann werden die zu- sammengelegten Stammaktien bis zur Höhe des Nennbetrages befriedigt, während ein darüber hinaus noch zur Verfügung stehender Nest auf die Vorzugs- und die zusammengelegten Stammaktien nah Ver- hältnis der Nennbeträge zu verteilin ift.

Diejenigen Aktien, auf welche die Zu- zahlung nicht geleistet wind, werden im

entsprehender Herabsetzung des - Grund- fapätals. /

Nachdem die otigen Beschlüsse in das Handelsregister eingetragen worden sind, rihten wir in deren Ausführung an unsere Aktionäre folaende

___ Aufforderung:

1) Diejenigen Aktionäre, welche zwecks Umwandlung ihrer Aftien in Vorzugs- aftien die Zuzahlung leisten wollen, haten ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungéscheinen und etnem nah der Nummernfolge geordneten Nummern- verzeihnis bis zum l. April 19183 einschließ;licch bet der Effener Credit-Austalt, Essen (Ruhr), während der üblichen Ge|chäfts- stunden gegen Quittung einzureichen. Die Zuzahlung ist mit (& 100,— am 1. April 1913, mit 46 100,— am 1, Juni 19183, mit /# 100,— am 1, Auguf}t 1913 und mit den rest- lichen 4 100,— am 1. September 1913 an die genannte Bank für unsere Rechnung zu entrihten; doch sollen die Ationäre berechtigt sein, den vollen Zahlungsbetrag sogleih gegen Vergütung von 5 9% Diskont vom Zahlungstage bis zu den Zahlungsterminen zu entrichten.

Durch die Bank werden baldtunltch|t, nahdem die Zahlungsbeträge voll geleistet worden sind, gegen Nückgabe der Quittung die durh Stempelaufdruck als Vorzugs- aktien gekennzeichneten Stücke nebst Ge- winnanteil- und Erneuerungsscheinen wieder auêgehändigt werden.

2) Diejenigen Aktionäre, welche die vor- stehend ausgeshriebene Zuzahlung nicht leisten wollen oder innerhalb der vorge- schriebenen Fristen nicht geleistet haben, werden aufgefordert, thre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungssceinen und einem nah der Nummernfolge ge- ordneten Nummernverzeichnisse bis zum L, Juli 19183 einschließlich bei der unter 1 aufgeführten Stelle während der bet ihr üblichen Geschäfts- stunden gegen Quittung in einer Anzahl bon fünf oder einem Mehrfachen von fünf zum Zwecke der Zusammenlegung einzureichen.

Von je fünf dergestalt eingereichten Aftien werden zwei nebst den dazu ge- hörigen Gewinnanteil- und Erneuerungs- scheinen vernihtet werden, während die anderen drei den Aufdruck erhalten „gültig geblieben gemäß Zusammenlegungsbes{chluß und demnächst

Quittung wieder ausgehändigt werden. Soweit die eingereihten Aktien zur

Durchführung der Zusammenlegung nicht

aus: cihen, der Gesellshaft aber zur Ver-

Verfügung gestellt werden, werden von den sämtlichen in dieser Weise eingereichten Aktien jeweils zwei Stück vernichtet und drei Akkien durch den obigen Stempel- aufdruck für gültig geblieben erklärt und für Nehnung der Beteiligten in öffent- liher Versteigerung verkauft; der Erlös wird den Betetligten nah Verhältnis ihres Aktienbesißzes zur Verfügung gestellt. Diejenigen Aktien, die binnen der ge- sezten Frist gar nicht oder nit in der vorgeschriebenen Anzahl eingereiht, der Gesellschaft auch niht zur Verwertung für echnung der Beteilizten zur Verfügung gestellt sind, werden in Gemäßheit § 290 V.-G.-B, für kraftlos erklärt. An Stelle bon je fünf der für fraftlos erklärten Aktien werden drei neue Aktien ausgegeben. iese neuen Aktien werden für Rehnung der Beteiligten ebenfalls in öffentlicher 5 ersteigerung verkauft und der Erlös den Peteiligten nah Verhältnis ihres Aktien- esipes zur Verfügung gestellt werden. l La die Zuzahlung oder Zusammen- egung es mit sich bringt, daß die ummernfolge unserer Aktien sih ändert,

| gereihten zurückzugeben oder die gültig- gebliebenen Stücke mit neuen Mitten zu versehen.

Die Essener Credit-Anstalt ist berett, An- und Verkäufe von Spitzen zwecks Ermöglichung der Zuzahlung oder Zu- sammenlegung in obigem Vechältnis zu vermitteln.

Sämtliche bei Ausführung vorstehender Aufforderuna nötigen Formulare sind bei der ‘Essener Credit-Anstalt zu Essen kosten- fret erhältlich.

A a Merves L uns eingereichten en die neue a Moe rma unserer Gesellschaft

Unter Hinweis auf vorstehende Bekannt- Hong Ava wir gemäß § 289 H.-G.-B. die Gläubiger unserer Gesellschaft j ihre Ansprüche anzumelden. S A

Borbeck, den 5. März 1913.

Essener Vürgerbräu Attien- gesellschaft. Der Vorstand.

[108399] Elsässishe Palmosewerke Act. Ges. Kehl a/Rh.

Unsere Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Sam®stag, den 19, April a. C., Nachmittags 3 Uhr, im Bureau der Gesellshaft stattfindenden außer- gewöhnlichea Generalversammlung ergebenst eingeladen.

_Tagesorduung : Abänderung der Statuten.

[111398]

Potsdamer Credit-Bank.

Vilanz per 38, Dezember 1918.

M A 474 090 98 66 04613

1 443 405/87 1 564 037/05 6 691 002 54

Kasse Sorten und Coupons Wechsel Effekten Kontokorrent, Debitoren darunter: Guthaben bei Banken und Behörden 6 503 252 67 Avale . 34 230,— Bankgebäude Stahlkammern Mobilien

428 000 26 550 |— 25 492 70

[10 718 625 27

2 500 000 275 000|— 185 000|—

33 141/93 |

10 000 49 479/35

Aktienkapital Reservefonds Spezialreservefonds Delkrederefonds Baureserve Charlotten- straße 45—47 Unterstüßungsfonds Talonsteuerreserve . . .. 10 000 Kontokorrent, Kreditoren 802 982/89 darunter: |

Avale . M 34 230,— | Depositen 6 520 720/78 Hypotheken 72 000 Nicht erhobene Dividende . 825 |— Gewinn ; 259 475/32 10 718 625/27 Gewinn- und Verlustkonto.

Debet.

Handlungsunkosten Steuern Abschreibungen auf : a. Bankgebäude-

Pont b. Stahl-

fammernkonto 2 514,95 c. Mobilien-

R d. Konto-

forrentfonto 40 000,— e. Nückstellung

für Talon-

steuer . . 2 500,—

Saldo, zur Vertetlung verbleibender Üeberfchuß

und

M 5 178,46

2 888,86

51 082

259 475/32 538 291 4c

Per Kredit.

VBoiräg aus 19

Gewinn an:

Effekten

Sorten, Coupons und zur Nückzahlung ge- kündigten Effekten . .

Wechseln

Sen e

Provisionen

Tresor- und Safesmieten

17 11 40 30

156 869 177 850 101 971 7 041 538 291 Die Dividende für 1912 wird gegen Einreihung des Scheines Nr. 5 der IIT. Gerie mit 74% gleih M 75,— an unserer Kasse in Potsdam, Char- lottenstr. 45/47, sowie an unseren Kassen in Beeliß, Belzig, Borustedt- Bornim, Brandenburg, Jüterbog, Luckenwalde, Nauen, Nowawes, Teltow, Treuenbricßen, Werder (Havel), Zossen, in Berlin bet der Deutschen Bank und Dresduer Bauk, in Magdeburg bei der Mitteldeutschen D Aktiengesellschaft, aus- gezahlt. In den Auffichtsrat unserer Gesell- haft wurden neugewählt die Herren Kaufmann Richard Grauel und Kauf- mann Willi Kunze, beide in Potsdam

wohnhaft. Die Direktion. Gebhardt. Kreeter.

49

behalten wir uns vor, den Aktionären

/ Aen mit anderen Nummern als die cins- |

57 | handen 265,

[111591]

Am 49, März 1913, Nachmittags 4 Uhr, findet die ordentliche General- versammlung der unterzeihneten Gefell- haft in Amsterdam, Keizersgracht 369, statt. Hierzu werden die Herren Aktionäre ergebenjt eingeladen. s eorg Cohn, Gereralbevollmächtigter der Allgemeinen Radium Actien- Gesellschaft, Amfterdam Filiale Deutschland.

6) Erwerbs- und Wirt- schaftsgenossenschafteu.

[109866] Vilanz am 31. Dezember 1912.

M

Per Getvoinn- und H Verlustkonto: An 7 Kreditoren : MNeisespesenkonto Unkostenkonto . Propagandakonto Gehaltfkonto . . Abschreibungs- Ton Lohnkcnto .. Zinsen- u. Provt- fionskonto . .

Per 2 Debitoren : An Gewinn- und BYerlustkonto :

Per Diskontkonto

Warenkonto: Vorräte laut Inventur .. ab Saldo dieses Kontos .

« Saldovortrag .

5125 918,17

Aktiva. Warenkonto. . Kassekonto .. Mobilienkonto Gewtnn- u. Verlust-

konto Werkzeugkonto Zeihnungenkonto . Schuttitelkonto .. Verträgekonto . ._, Klischeekonto . Flockentrocknerkonto

Passiva. Kontokorrentkonto: Kreditoren . . . [59 5705 Debitoren 47 099/48] 8 471/02 Mitgliederguthaben- | font 37 800|—

a

46 271/02 Mitgliederstand am 1. Januar 1912 20 Meran bis 31. Dezember

Ausgeschieden sind am 31. Dezember 12 E R N 1

Demnach Mitgliederstand am 1. JIa- nuar 1913 E 20

_Im Laufe des Geschäftsjahres haben

sich die Mitgliederguthaben um 46 16 700,—

und die Haftsummen um 4 66 800,—

vermehrt.

Die Haftsumme aller Mitglieder beträgt

“lam Jahresschlusse 4 173 000,—.

Deutsche Landtwirtschafts-Judustrie e. G. m. b. S. W. Geils. M. Käkstén.

[111655]

Ein- und Verkaufsgenofssenschaft der

MotorfahrzeugbesfißerGroß-Berlins.

Eingetragene Genossenschaft mit be-

schräukter Haftpflicht, Berlin s. 14, Neu Kölln am Wasser 25.

Zu der am Moutag, deu 17. d. Mts., Abeuds 7 Uhr, in den Musiker - Fest- fällen, Kaiser Wilhelmstr. 18 m, itatt- findenden auferordeutlichen General- versammlung laden wir hiermit ganz ergebenst ein.

Tagesordnung :

1) Verlesung des Protokolls der General- versammlung vom 21. Februar 1913. Wahl resp. Wiederwahl eines Vor- standsmitglieds.

Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds. Betr. Gummieinkauf. Betr. Benzineinkauf.

Betr. Oeleinkauf.

Geschäftliches.

Bet der außerordentlih großen Wichtig- keit der Tagesordnung bitten wtr um zahlreihes und pünktliches Erscheinen.

Wir machen ganz besonders darauf auf- merksam, daß nah § 33 der Statuten Abs. 2 nur über diejenigen Anträge Be- {luß gefaßt werden kann, welche min- destens 3 Tage vor der Versammlung den Mitgliedern ordentlich bekannt gegeben sind.

Berlin, den 6. März 1913.

- Der Vorstand. H. Pritsh. O. Schulze. L. Schwandt.

D E

I NONck o T A

[111235] Tuchfabrik-Verein in Sagau Eingetragene Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht. Vilanz am 31. Dezember 1912.

Aktiva. Grundstüdcke

Gebäude . . H 145 000,— Abschreibung , 3 000,—

Mobilien . .

M 0 32 300|—

142 000|— M 48 000,— | Abschreibung 5 000,— Dampfmaschine und Kessel M

8 000,— Abschreibung 1 000,— Kassakonto Betriebsmatertalien Debitoren Effekten

43 000|—

7 000|—

_ Passiva. |

Depositen i Konto der Geschäftéanteile Dividenden Neservefonds Ertrareservefonds Bor: für 15 Anteile Zins pro |

1912 à 496 A 7 440,— | für Remune-

ration v 2000,— Vortrag für neue

Rechnung . . 10 877,09

186 000|—

323 997/32 Mitgliederzahl am 31. 12. 1912: i 15 Mitalteder. Eingetreten und ausgeschieden : Keine. Sagan, den 1. März 1913. Tuchfabrik-Verein in Sagan Eingetrageue Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht. __ Der Vorstand. M. E Carl Schlabach.

Mück e.

[111040]

Aktiva. Bilanz am 31.

Dezember 1912.

A 130 992/12 19 555/85 1 450|—

5 684 |— 10 798/97

| | | E

168 480 24

Grundstückskonto Inventarienkonto . . Wert vorhandener Bestände Wertpapiere

mehrt.

Eisenbahuheim Jlseuburg Asten Hinze.

Pasfiva.

Geschäftsguthaben der Mit- glieder

Hypothekéën

Neservefonds Hilfsreservefonds. . . ._. Erneuerungbfonds . Nicht abgehobene Dividende Reingewinn

168 480 24

Mitglieder sind 1912 eingetreten 2, ausgeschieden 8, am Jahres{luß vor-

65, Die Geschäftsguthaben und Haftsummen haben sich um 1290 ú ver- Gesamthaftsumme am JIahres\{luß 21 500 46.

Magdeburg, den 26. Februar 1913.

im Harz, c. G. m. b. H. Herzig. Schulze.

[111554] Aktiva.

Vilanz am 3. Dezember 1912. Pasfiva. u

M A 13 056 3: 12 628/3

48 984

741 5796 2 900|—

Kassenbestand . .. Bankguthaben . . . Kontokorrentdebi- toren Wechsel Mappe Inventarium .

5 in

83

818 748

Genossenschaft zählt am Jahres\{luß 795 nommen und zusammen für F 497 500,—

Berlin, den 31. Dezember 1912.

Franke.

Geschäftsguthaben der Mitglieder Spareinlagen und Depositen Scheckguthaben Kontokorrentkreditoren Vorauserhobene Zinsen Nicht abgehobene Dividenden . Neservefonds . . Spez.-Neservefonds Reingewinn:

a. Vortrag a. 1911 # h b. Gewinn in 1912 40 203,85

M S 450 663/33 218 681/94 9 239/59

1 274/96

4 389/90

i 808/12 M 72175,75 . 20 000,—| 92 775/75

712,09 40 915 94

818 748/83

Im Jahre 1912 sind 124 Genossen eingetreten und 63 ausgeschieden. Die

Genossen, die 995 Geschäftsanteile über- Haftsummen aufzukommen haben. In

diesem Geschäftsjahre haben sih die Geschäftsguthaben der Genossen um 4 39 244,85 und die Haftsummen um 4 37 500,— vermehrt.

Deutsche Gewerbe- und Laundwirthschafts-Vanuk eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht.

Pohl.

9 218/36 16 158/50 38 567/96 35 752/50

323 997/32 41 000|—

35 180/23 37 500|— 4 000|—

20 317/09

7) Niederlassung 1. von Nechtsanwälten.

[111362]

In die Liste der beim Landgericht in Beuthen O. S. zugelassenen Rehtsanwälte ist heute unter Nr. 71 der Rechtsanwalt Marx Zur in Beuthen O. S. eingetragen: worden.

Beuthen O. S., den 4. März 1913.

Der Landgerichtspräsident.

[111364] Bekanutmachung. _ Der Rechtsanwalt Hanko in Elberfeld ist heute in dite Liste der bet dem hiesigen Landgerihte zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden. Elberfeld, den 3. März 1913.

Der Landgerichtspräsident.

[111365] __Der Rechtsanwalt Dr. Landsberg ift heute in die Liste der bei dem Landgericht in Wiesbaden zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden. Wiesbaden, den 4. März 1913.

Der Landgerichtspräsident.

[111876] Bekanntmachung.

Der durch Qa des K. Staats- ministeriums der Justiz vom 27. Februar 1913 Nr. 11 438 zur Nechtsanwaltschaft bei dem K. Landgerichte Traunstein zus gelassene geprüfte Rechtsvraktikant Dr. Sebastian Jordau in Traunstein mit dem Wohnsitße in Traunstein ist heute in die Nechtsanwaltskliste dieses Gerichts ein- getragen worden.

Traunstein, den 4. März 1913. Der K. Landgerichtspräsident : Rohmer.

[111363] Der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Georg Hayn hierselbst is in ter Liste der bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte bei Nr. 92 am 3. März 1913 infolge Ablebens gelö\{t worden. Breslau, den 3. März 1913.

Der Landgerichtspräfident.

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[79593]

In der Nachlaßsache der am 11. Oktober“ 1912 zu Hohensalza verstorbenen Rentiere ' Antonina Dubiúska werden die Nach- kommen des in Nuss. Polen verstorbenen Försters Brzeziuski aufgefordert, si bei dem unterzeihneten Testamentsvollstrecker mit den nötigen Legitimationen bis zum 15, E 1913 zu melden, im anderen Falle werden dieselben als nit erbberechtigt und als nicht vorhanden be- trachtet.

_ Baumeister A. Motykiúski

in Hoheusalza, Provinz Posen.

[111327] : Von der Deutschen Bank, Bank für Handel und Industrie, Berliner Handels- Gesellschaft, den Firmen S. Bleichröder und Delbrück Schickler & Co., der Di- rection der Dieconto-Gesellschaft, Dresdner Bank, Firma Hardy & Co., Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Nationalbank für Deutschland und dem A. Schaaff- hausen’\chen Bankverein, hier, ist der Antrag gestellt worden : M 25 000 000,— 5% Teil- s{chuldvershreibungen, Serie VII, der Deutsch-Uebersecischen Elek- tricitäts-Gesellschaft, Einlösung zu 103 % frühestens zum 1. September 1918 zulässig, zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. Berlin, den 5. März 1913. Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin. Helfft.

[111570] Chuugamayo-Minengesellschaft m. + + Einladung zu der am Montag, 17, März 1913, Abends 6: Uhr, in den Näumen des „,bayerishen Blumentags“, Wetnstraße7/1V in München, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung über das erste Geschäftsjahr (1911/12). Tagesordaung : 1) Bericht über das erste Geschäftéjahr und die jeßige Geschäftélage. 2) Entlastung von Geschäftsführung und Aufsichtsrat. 3) Neuwahl des Aufsichtsrats. Wenn mögli, wird der Jahresbericht den Herren Gesellshaftern nech vor der Sizung zugestellt. München, 3. März 1913. Der Auffichtsrat. Freytag, Vorsißender.

[111656] Bekanntmachung.

Die Ziehung der 24. Berliner

Pferde - Lotterie findet am 4. und

5. April ds. Js. im Dienstgebäude der

Köntglichen Generallotteriedirektion ftatt.

è der Ziehung Vormittags L.

Lose-Vertriebs-Gesellschaft Königl. Preußischer Lotterie- Einnehmer.

Ges. m. b. S. Engelbrecht. Wendt.