1913 / 59 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[109734] Verdingung.

Die Ueferung des Bedarfs an Petro- leum für die Marinegarnisonverwaltung und das Marinelazarett Lehe soll vergeben werden. Die Bedingungen liegen im Ge- \häftszimmer der D L können auch gegen Erstattung der Schreibgebühr bezogen werden.

Verschlossene Angebote mit der Aufs- rift „Petroleumlieferung““ sind bis zu Freitag, den 14. März d. I-, Vormittags A Uhr, der Verwaltung einzureichen.

Lehe, den 27. Februar 1913.

Marinegaruisouverwaltung.

T N ae e E A e t At e]

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlusi

von Wer gpinten befinden sich aus\chließ- lich in Unterabteilung 2.

[111944] Vekanntmacchung. Auslosung der Brieger Kreisaulecihe.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 30. Juni 1889 im Bei- fein cines Notars erfolgten Auslosung der planmäßig im Kalenderjahr 1912 zu tilgenden Auleihescheine des Laud- Ereises Bricg {ind folgende Stüde ge- zogen worden:

L. Ausgabe.

Buchstabe A 34 über 1900 4.

Buchstabe #8 55 59 152 158 185 267 über je #00 M. |

Buchstabe 287 293 308 383 419 483. 635 616 754 755 771 798 über je 200 6.

TL. Ausgabe.

Buchstabe A 12 15 1000 M. :

Buchstabe W 27 28 46 70 77 106 über je 500 M.

Buchstabe © 185 245 265 264 287 303 312 320 über je 200 M.

Diese Anleihescheine - werden den In- Labern zur Einlösung am 1. Juli 1942 mit dem Bemerken gekündigt, daß von diesem Tage ab thre Verzinsung aufhört. Mit den Anleihesheinen sind die zu- gehörigen Zinsscheine späterer Fälligkeits- termine nebst Anweisung zurückzugeben. Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Von früher gelosten Anleihesheinen find rüdckstöndigt

T. Ausgabe.

Buchstabe C 324 549 648 über je 200 A. 11. Ausgabe. Buchstabe B 95 über 500 4. Buchstabe © 168 über 200 4. Brieg, den 4. März 1913. Der Vorsitzende des Kreisausshusfsses: Graf von Roedern.

20 über je

[111946]

Bei der am 5. ds. Mts. stattgefundenen Verlosung der 5 °/) Teilshuldver- schreibungen der Gewerkschaft Held- burg vom Jahre 1906 sind folgende Nummern zur Nückzahlung am L. Juli 98 gezogen worden :

00 34 T3 E 22k 201 208 206,2 996 327 344 376 422 430 434 445 4

83 485 558 593 604 630 648 654 6

713730. T4 TTL TTOTBT: 789 833 800 857 898 899 914 942 955 974 1005 1008 1009 1012 1032 1051 1060 1071 1076 1082 1091 1100 1115 1119-1136 1151 1175, 60 Stück à « 1000,—.

Die Etnlösung der Tetlschuldverschrei- bungen erfolgt zum Kurse von 102 9/9

a D Hildesheimer Vank, Hildes-

eint,

bet der Bauk für Handel und Ju-

dustrie, Berlin,

hei der Deutschen Bank, Berlin,

bei der Vergisch Märkischen Bauk,

Elberfeld, '

bei der Essener Credit-Anstalt, Essen,

bei der Vank für Handel und Ju-

dustrie Filiale Hannover, Hau- uover,

bei der Hannoverschen Bank, Han-

uover. ; Leimbach/Salzungen, den 5. März 91a

Gewerkschaft Salzungen

(früher Gewerkschaft Heldburg).

t t

9 j 7

[111947]

Bei der am 5. ds. Mts. stattgefundenen Verlosung der S 9/9 Teilschuldver- schreibungen der Gewerkschaft Held- burg vont Jahre 1910 sind folgende Nummern zur Rückzahlung am L. Juli 19148 gezogen worden: j

P S4 3741 42 123.232 283 260-263 976 985 327 387 3607: 870 372 393" 396 401 405 427 443 493 495 507 553 570 576 586 601 621 646 651 666 681 713 758 759 778 792 801 842 861 888 890 949 959 979 980, 50Stüdt à M 1000,—.

Die Einlösung der - Teilschuldverschrei- bungen erfolgt bei l

der Hildesheimer Bauk, Hildesheim,

der Vank für Handel und Industrie, Berlin,

der Deutschen Bauk, Berlin, i

der Bank für Haudel und Judustrie Filiale Hannover, Hannover.

Leimbach/Salzuugen, den 5. März

E

“Gewerkshaft Salzungen

(früher Gewerkschaft Heldburg).

Be! Bekauntmachung. Die für das Rechnungsjahr 1913 zur planmäßigen Tilgung der 35 °/4 Düffel- dorfer Stadtanleihe von 1890 er- forderlichen Anleihescheine im Betrage von 120 509 Æ find durch Ankauf be- {aft worden. Eine Auslosung hat deshalb nit stattgefunden. I1V F. 926. Düsseldorf, den 3. März 1913. Der Oberbürgermeister.

[111650]

Gewerkschaft Alwine Grube Ferdinaud in Liguidatiou, bei Lauchhammer.

Bei der am 5. März 1913 dur den Notar Justizrat Bredereck, Berlin, vorge- nommenen Auslosung unserer 4# 9/0 Teilschuldverschreibung wurden fol- gende Nummern gezogen:

Nr: 43 50 83 146 160 161 206 262 9267 9 Sf. à 4 1000,—

Nr. 320 385 402 3 St. à 4 500 —.

Der Wert dieser ausgelosten Obli- gationen wird gegen Einreichung der Stücke zum Kurse von 108 9% gemäß den Anleihebedingungen ab 2. Januar 1914 bei der Deutschen Palästina- Bauk, Berlin W. 8, Wilhelmstr. 67, bezahlt. ; i Die Liquidatoreuz: Pannier. Shmi8.

[111948]

Bei der am 5. ds. Mts. stattgefundenen Verlosung unserer 4 9/ Teilschuld- verschreibungen sind folgende Nummern zur Nücfkzahlung am A, Juli 1913 ge- zogen worden : f

8 16.23 47 61 80/93 112 149-150 151 190 202 210 246 264 270 274 275 304 333 353. 359 360 364 379 418 423 446 500, 30 Stück à #& 1000—.

Die Einlösung der Teilschuldverschrei- bungen erfolgt bei der Hildesheimer Bank in Hildesheim.

Hildesheim, den 5. März 1913.

Hildesheimer Sparherd-Fabrik A. Senking.

[111949]

Bei der am 95. d. M. stattgefundenen Verlosung unserer 47%% Teilschuld- verschreibungen vom Jahre 1909 sind folgende Nummern zur Rückzahlung am 1. August 19x83 gezogen worden :

9 18 54 75 89 90 107 108 160 175 188 201 205 208 214 260 288 321 322 338 368 373 374 491 532 538 556 988 627 628, 30 Stück à 6 1000,—. j

Die Einlösung der Teilschuldverschrei- bungen erfolgt zum Kurse von LO2 0/9 bei

der Hildesheimer Bank in Hildes-

heim, i der Bankfirma M. Stadthagen in Bromberg. Wirsitz, den 5. März 1913.

Talsperre und elektrische Zentrale Wirsiß

Gesellschaft mit beschräukter Haftung. e

5) Fommanditgejell- haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlusi von Wertpapieren befinden sich auss{chließ- lich in Unteraßteilung 2.

[112221] Berichtigung. i Spinnerei &Weberei Steinen A. G.

Fn der Bekanntmachung oben genannter Gesellschaft, betr. Generalversammlung, abgedruckt in Nr. 54 vierte Beilage d. Bl., muß es im Pass. 5 der Tagesordnung statt „in der Versammlung“ richtig lauten: „an die Versammlung“.

[112097]

Voigt & Haessner Aklien- gesellshaft, Frankfurt a. M.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der XVUL. ordentlichen Generalversammlung eingeladen, welche Freitag, den 28. März 1918, Vorm. 11 Uher, zu Frankfurt a. M. im Sitzungs- saale der Deutschen Bank Filiale Frank- furt stattfinden wird.

Tagesorduung :

[) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnuúg für das Geschäftszahr 1912.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz sowie die Verteilung des Neingewinns. ;

3) Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien exkl. Dividenden- scheine und Talons, und zwar spätestens am 25. März 1918, bei der

Effeëtenkasse der Deutschen Vank Filiale Franksurt i

zu hinterlegen oder den Nachweis der Hinterlegung bei einem Notar beizu- bringen und die Aktien bezw. den Nach- weis der Hinterlegung bei etnem Notar daselbst bis zum Ablauf der Generalver- fammlung zu belassen.

Durch Beschluß des Aufsichtsrats ist die Einladungsfrist nah $ 18 der Statuten auf zwei Wochen abgekürzt worden. ;

Frankfurt a. M., den 7. März 1913.

Der Auffichtsrat. A, von Heyden,

[112082] *

Die 22. ordentliche Geueralver- sammlung unserer Gesellschaft findet statt am Dounerstag, den 27. März 1913, Nachm. 5 Uhr, im Bureau des Herrn Rechtsanwalts und Notars Ernst Finken- städt in Osnabrück.

Tagesorduung : :

1) Vorkage ‘der Bilanz, nebst Gewinn- und Verlustre(nung pro 1912 fowie der Berichte des Vorstands und Auf- siditsrats, Erteilung der Entlastung.

9) Wahlen zum Aufsichtsrat.

3) Auslosung von Teilschuldverschrei- bungen. :

Osuabrück, 8. März 1913.

Vereinigte Schwarzkreidewerke

Vehrte. Carl Gösling. [112087]

Die ordeutliche Generalversamut- lung unserer Gesellshaft findet am Montag, dem 21. März 1918, Vor- mittags 11+ Uhr, im Bureau des Herrn Dr. H. Gör, Lübeck, Kohlmarkt 7/9, stait.

Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht und Nechnung? ab- {luß per 31. Dezember 1912. Ge- nehmigung der Bilanz und Beschluß- fassung über die vorgeschlagene Ge- winnverteilung.

9) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. a

LEE Burg den 10. März 1913.

Lübecker Schwefelsäure- und Superphosphai - Fabrik Aktien- Gesellschaft.

Der Vorstand.

G. Fört{\ch.

[112208] 2 Meierei C. Bolle Aktiengesellschaft.

_ Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 28. März 1918, Vormittags 10 Uhr, im Sißzungsfaale der Gesellshaft hier, Ult Moabit 98/103, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Aktionäre, welche ibr Stimmreht nah Maßgabe $ 21 der Saßungen ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine der Neichs- bank oder eines deutshen Notars mit einem doppelten, der Zahlenreihe nah ge- ordneten Nummernverzeichnis spätestens am 26. März d. Js.

bei dem Vorstand der Gesellschaft oder

bei der Gffeftenkasse der Deutscev Bauk in Berlin, Behrenstraße 9/13,

während der bei jeder Stelle üblichen Ge- \{äftsftunden hinterlegen und bis nach der Generalversammlung daselbst belassen.

Der Geschäftsbericht für das Jahr 1912 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust: rechnung fann vom 11. März ab bei den Hinterlegungsstellen eingesehen werden,

Tageêsorduung :

1) Vorlegung des mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats versehenen Berichts des Vorstands über das Geschäftsjahr 1912 fowie der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung vom 31. Dezember 1912. :

92) Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, die Feststellung und Verwendung des Reingewinns sowie die Entlastung des Aufsichts- rats und des Vorstands.

3) Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

4) Wahl von Revisoren.

Berlin, 8. März 1913.

Meierei C. Volle Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. G. Schröter.

[112206] Rheinische Petroleum- Actien-Gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 26. März A918, Nachmittags um 44 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Mainzer Straße 27, stattfindenden diesjährigen ordentlichen M FIMRLNN ergebenst einge- aden.

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien bei einem deutscheu Notar oder bei der Rotter- damsche Bankvexreeniging in Rotter- dam spätestens bis zum 4. Tage vor der Geueralversammlung zu hinterlegen, wo die Aktien bis nah Schluß der Generalversammlung hinter- legt bleiben müssen. Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre(ßnung und Be- riht des Aufsichtsrats und des Vorstands liegen in den Geschäftsräumen der Ge- sellschast zur Einsicht der Aktionäre ofen.

Tagesorvuunug :

1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung - sowke des «Ge- \chäftéberihts des Borstands und des Aufsichtsrats.

9) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. i

3) Bestimmung über die Verwendung des Gewinns.

4) ol von Mitgliedern des Aufsichts- rats.

5) Allgemeines.

Cöln, den 7. März 1913. Rheinische Petroleum-Actien-Gesellschaft. Der Vorstand.

Albert Deichmann. M, A. Shwippert.

mittags 4 Uhr, zu Berlin in den \chäftsräumen der Deutschen Bank, Kano- nierstraße 24—26 a, stattfindenden ovrdent- lichen Generalversammlung laden wir die Herren Aktionäre hierdurch ein.

|

[112218]

Generalversammlung persönlich oder dur cinen Vertreter teilnehmen wollen, haben ihre Aktien mindestens D Tage vor dem Tage der Generalversamm- lung bei A

Stettiner Portland-Cement-

4. April 1913, Nach-

Zu der am Ge-

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung vro 1912. |

9) Revisionsberiht und Antrag auf Er- teilung der Entlastung für den Auf- sichtsrat und den Vorstand.

3) Bescblußfassung über die Verwendung des Reingewinns pro 1912.

4) Wahl zum Auffichtsrat.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der

den Gesellschaftskassen in Grof Lichterfelde-Oft, Gelnhausen, Dresden oder Grottau in Böh- men oder bei der Deutscheu Bank in Verlin oder dexen Filiale in Fraukfurt a. Main, dem A. Schaaffhauseu’scken Vank- verein in Berlin oder Cöln, dem Bankhause Wiener, Levy «& Co. in Berlin, , der Bergish-Müärkischen Vank in Barmen, der Essener Kreditanstalt in Dort- mund und Essen oder bei einer öffentlichen Vehörde bezw. einem Notar zu hinterlegen. M can Ließterfelde-Oft, dn 7. März Vereinigte Berlin-Frankfurter

Gummiwaren-Fabriken.

Der Vorstand. Spannagel. [112219]

Bei der am 6. März cr. in Gegenwart cines Kgl. Notars stattgehabten Aus- losung von 25 Stück Teilschuld- verschreibungen unserer Gesellschaft sind folgende Nummern gezogen worden :

99 45 64 72 129 166 208 233 262

491 431 505 526 532 536 547 552

589 611 647 663 666 707 714 729, die biermit gekündigt werden und deren Einlösung zum Nominalwert von « 1000,-— vom L. Juli cr. ab

bei der Deutschen Bank zu Berlin und

bei dem A.Schaaffhausen’schen Bauk-

verein zu Verlin erfolgt. y E Lichterfelde- Oft, den 7. März

Pereinigte Berxlin-Frankfurter

Gummiwaren-Fabriken.

Der Vorstand. Spannagel.

112071 Fabrik.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 27.März 1913, Vormittags 10 Uhr, in unserm Kontor, Bollwerk Nr. 1, Eingang Frauenstraße, stattfindenden 58, ordentlichen Genexalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung t 1) Geschäftsberiht der Direktion bezw. des Aufsichtsrats nebs| Vorlegung der Bilanz sowie Gewinn- und Ver- lustrechnung pro 1912. 9) Erteilung der Entlastung und Be- \{lußfassung über Verteilung des

Reingewinns. A und Wahl der

3) Aufsichtsratswahl Nechnungsrevisoren.

Laut 88 15 u. 17 des Statuts sind Stimm- bezw. Eintrittskarten am 19D. u. 20. März cr. während der Geschäfts- stunden im Kontor der Gesellschaft gegen Vorlegung und Absteinpelung der Aktien resp. Depositenscheine in Empfang zu nehmen.

Stettin, den 8. März 1913.

Die Dixéktioun der Siettiner Portland- Cement-Fabrik. Dr. Goslich. H. Kir ch. [112068] Mechanische Nehfabrik & Weberei, Aktien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zu der am Dou- uers{ag, 27. März d. J., Nach- mittags 4} Uhr, im hiesigen Hotel „Stadt Hamburg“ abzuhaltenden dies- jährigen ordentlichen Geueralversamm- lung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : 1) Erstattung des Jahresberichts. 9) Beschlußfassung über die Verteilung des erzielten Gewinnes und über die zu erteilende Entlastung.

3) Wahl yon 2 Aufsichtsratsmitgliedern.

4) Wahl der Nevisoren.

Zur Teilnahme an der Generaliersamm- lung ist eine Eintrittskarte erforderlich, welche gegen Präsentation der Aktien oder der von öffentlichen Geldinstituten aus- gestellten Depotscheine bis zum 26. März d. J., Abends 6 Uhr, an unserer Gesellschaftskasse ausgegeben wird.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Jahresbericht liegen von Sonnabend, 8. März d. JI., an während der Geschäftsstunden in dem Geschäftslokal der Gesellschaft zur Einsicht der sich legitimierenden Aktionäre aus.

Itzehoe, den 7. März 1913.

Der Auffichtsrat.

[112086]

Rhume-Mühle in Uortheim, Northeim.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden

hierdurch zu der am Dounerstag, deu

27. März 1913, Nachmittags 3 Uhr,

in Kastens Hotel (Georgshalle) zu

Hannover stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordmmg :

1) Erledigung der na $ 22 der Statuten vorgesehenen Geschäfte (Vorlage des Fahresberihts, der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung für 1912, Be- \{lußfassung über die Genehmigung derselben sowie über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats).

2) Wahlen. i

Geschäftsberiht, Bilanz, Gewinn- und

Verlustrechnung liegen von Mittwoch, den

12. März 1913, ab zur Einsichtnahme für

die Aktionäre in unserem Geschäftslokale

in Northeim aus.

Northeim den 7. März 1913.

Der Vorstand. Otto Klepper. Adolf Nahme.

[112073] Deutsh-Oesterreichishe Bergwerksgesellshaft.

Die Aktionäre der Deutsc-Oesterreichi-

{en Bergwerksgesellshaft werden hier-

durch zu der Souunabend, den 29. Mürz

L918, Nachmittags 5 Uhr, imSißzungsa

saale der Dresdner Bank in Dresden,

König Johann-Straße Nr. 3, statifindenden

achtzehnten ordeutlichen Generalver-

sammluug eingeladen. Tagesordnung:

1) Vorlegung des Jahresberichts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung

- und den Bemerkungen des Aufsichts- rats hierzu.

9) Bescblußfassung über die Genehmigung der JIahresrechnung und die Gewinn- verteilung.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl zum Aufsichtsrat. :

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind nah $ 23 des Gesell\shafts-

vertrags diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aftien oder eine Bescheinigung über bei einem deutschen Notar bis nah

Abhaltung der Generalversammlung hinter-

legte Aktien spätestens am zweiten

Tage vor der Generalversammlung,

den - Tag der Generalversammlung

nicht mitgerechnet, gegen eine Be- scheinigung, welche als Legitimation für die Teilnahme an der Generalversammlung dient, außer bei der Gesellschaft in

Dresden in Dresden bei der Dresduer Bauk, in Berlin bei der Dresdner Vank, in Leipzig bei der Dresduer Bauk in

Leipzig, in Wien bei dem Wiener BVank- Verein

hinterlegt haben.

Dresden, den 8. März 1913. Deutsch -Oesterreichische Bergwerks- gesellschaft.

Der Aufsichtsrat. G. von Klemperer.

[112096] „Eintracht“ Kraunkohlenwerke

und Briketfabriken.

Hierdurch beehren wir uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zur dies- ¡ährigen KXK V1. ordentlichen General- versammlung auf Dounerstag, den 3. April a. €e., Nachmittags {4 Uhr, in den Räumen der Mitteldeutschen Creditbank, Berlin, Burgstraße 24, er- gebenst einzuladen.

Tagesordnung: 1) Vorlage der Jahreëre{nung und des Geschäftsberichts für 1912.

9) Beschlußfassung über die Verwendung

des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats. 4) Aenderung des $ 25 der Saßungen (Ergänzung der Hinterlegungösstellen)-

5) Wahlen zum Aussichtsrat.

6) Revisorenwahl.

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben gemäß $ 25 des Statuts den Aktienbesiß, hinsichtlih dessen sie ein Stimmrecht aus- üben wollen, spätestens am 29, März a. C. bei der Gesellschaftskasse in Neu Welzow N. L.

oder bei der Mitteldeutschen Credit-

bauk, Burgstr. 24 in Berlin, oder bei den Herren Jacquier «& Sc- curius, Nn der Stechbahn 3/4 1n Berlin,

oder bei der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt, Abteilung Becker «« Co. in Leipzig,

oder bei der Vauk für Thüringen vormals B. M. Strupp Uktien- gesellschaft in Meiningen

oder bei einem Notar | mit doppeltem Nummernverzeichnis z1f hinterlegen und die Stimmkarte, welche zuglei als Eintrittskarte für die General- versammlung dient, innerhalb dieser Frist in Empfang zu nehmen. Statk der Aktien können auch d!e Depotscheine der Reichsbank hinterlegt werden. Die Jahres- rechnung und der Geschäftsbericht liegen vom 17. März a. c. ab für die Herren Aktionäre bereit. L

Neu Welzow N. L,, den 6. Mär

1913. „„SEintraht“ y Braunkohlenwerke u, Briketfabrikectte

E. Jebsen, stellvertr. Vorsitzender.

Frick, Schaafhausen,

M 59.

L UÜntersuhungssachen. ote, Ÿ

2. Auf 3. Verkäufe, érpa

4. Verlosung 2c. von W

| Fünfte Beilage Deutschen Reichsanzei

erlüst- ünd Fundsaten, Zustellungen u. dergl.

tungen, Verdingungen 2c. ertp

ieren. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigeupreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4. 1

9) Kommanditgesellschaften auf Aktien und

E 9 f D o. 0 o .

[112008] Mülheimer Vank Mülheim-Ruhr. Zu der ain Mittwoch, den 9. April 1913, Nachmittags 53 Uhr, im

eneralversammlung beehren wir uns,

4

Hotel Neye, hiér, stattfindenden ordentl. G

die Aktionäre unserer

Aktiengesellschaften.

Bânk ergebenst einzuladen. Tagesorduung :

1) Vorlegung der Jahresrehnung und der Geschäftsbilanz.

2) Erteilun

der Entlastung.

3) Beschlußfassung über die Vertei 4) Wahl zum Aufsi E erteilung des Neingewinns.

Stimmberechtigt in der

Bevollmächtigte, die bis spätestens Sonnabend, den 5. April 1913 in

unserem Geschäftslokale, hier, bei unseren Niederlassungen in Oberhausen, Hamborn und Sterkrade, bei der Ste Bank in Berlin und Frankfurt a. M., bei der Nationalbauk für Deutschland in Verlin, bei dem A. Schaaffhausen’schen Bauk- verein in. Berlin und Cöln, bei der Mittelrheinischen Bank in

Koblenz und Duisburg

oder bei einem Notar ihre Aktien ohne Dividend Mülheim-Ruhr, den 7. März A endenbogen hinterlegt haben.

Der Auffichtêrat. Kommerzienrat Gustav Stinnes, Vorsitzender.

eneralversammlung {ind nur solhe Aktionäre bezw.

[111908]

Bekanntmachung.

Nach der in der Generalversammlung vom 3. dss. stattgefund Srgâ - wahl für den Auffichtsrat hat {ih dieser in folgender Weise e

Herr

abrikbesißer Oswald Greiner, Döbeln, als Vorsitzender,

ü tadtrat Theodor Ehrlich, Döbeln, stellv. iß. é Kaufmann Bruno Ehrlich, Döbeln. S « Kaufmann Nobert Fiedler, Döbeln,

Gutsbesißer Clemêëns Frohberg, Z\{ä\chüt,

« Stadtgutsbesißer Mori „Kaufmann C.

Liebschner, Döbeln, H. Müller, Großbauchlig.

Der. auf 5 9/9 (= 10 pro Aktie) festgeseßte Gewinnanteil für das Jahr

Aug, Wilsdorf in Döbeln zur Auszahlung. dcin n de t E llen wle a6 L M erwähnter Generalversammlung nden hat, bringen wir nachste P

Döbeln, den 5. Márz 1913. end zur Kenntnis

Döbelner Straßenbahn.

Clemens Hebenstreit.

Aktiva.

An“ Grundstückskonto . Bahnanlagekonto Wagenkonto

ferdekonto

eschirrkonto . . Bekleidungékonto íúInventarkonto

Lasifuhrwerkswagekont

Kautionskonto . . Kassakonto . . Bankkonto

Hypothekenkonto . .. E 1 574/-

Lee ntö

Betriébsvorrätekonto .

Oscar Wilsdor Vilanz am 31. Dezember 91D.

A 9/46 27 » 78183 56 83D ; 501 A 403/76 21 554/54 3245

[t

Ffondskonto fondsfonto

Dividendenkonto:

Unerhobene 74 |— Dividende 860/80 5 9/9 Divi-

konto: Vortrag auf 1913

166 750/74 Gewinn- und Verlustkonto.

Per Aktienkapitalkonto . . Bahnanlageamorti- sationsfondskonto . Reservefondskonto . . Arbeiterunterstützungs-

Dividendenergänzungs- Pferdeversicherungskto. Talonsteuerkonto . , . 140,—

dende 1912 5500 Gewinn- und Verlust-

f.

E U TS

M

M

110 000

1912 gelangt von heute ab gegen Rückgabe des Geiotnnanteilscheins 1 bei der Firma

Passiva.

Furagekonto

Debet.

Lohn- und Gehaltkonto . .. Remunerationskonto

Betrtebskonto :

div. Ausgaben .

Unkostenkonto

Betriebsvorrätekonto :

Bahnanlageamortisationsfondskonto:

Grundstückskonto:

2 9/6 Abschreibung é a

Wagenkonto :

10 9% Abschreibung . . . ; v

Pferdekonto:

25 9 Abschreibung .

Geschirrkonto:

50 9% Abschreibung .

Inventarkonto:

10 9% Abschreibung

Bekleidungskonto :

50 9% Abschreibung . « Lastfubnwetlwaägekonts é

20 9% Abschreibung . . E E Pferdeversiherungskonto :

Zuweisung . Talonsteuerkonto :

Zuweisung Gewinnsaldo 6 6

Hiervon :

Reservefondskonto :

Dividendenkonto: Aktienkapital Vortrag auf 1913

Per Gewinnvortrag aus 1911 . .. ... nnahme . .

Betriebskonto: E « Zinsenkonto . . ¿

Döbelú, den 1. Clèmens Hebenstreit.

M T

9 392,06 9 705,13 1750,

5 564,75 1 060,07

43 55

4111,27

546 31 442,09 1196,85 112,85 44,86 345,01 54,30

1 482

27 9155

» . . M

0

395,53. M

5 9% vom Reingewinn 4 6 262,94 59/0 Divid. ' auf A 110 000,—

300,— 100.—

313,14

9 900,—

582,39

6 3955:

Kredit.

Sanuar 1913. Döbelner Straßenbahn. scar Wilsdorf.

38 935

132 38 104

38 939

298 8!

ger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den $. März

1903.

[112031] Armour & Company Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zur vierten ordent- lichen Generalversammlung auf Donnerstag, den 83. April 1913, Vormittags 11 Uhr, in das Bureau des Herrn Justizrats Dr. Liebmann, Frank- furt a. M., Neue Matnzerstraße 53, ein- geladen.

Tagesordunuug :

1) Vorlegung . des Jahresberichts, der

Bilanz und der Gewinn- und Ver- Os sowie Genehmigung der- elben.

2) Entlastung von Vorstand und Auf-

__ sichtsrat.

5) Neuwahl des Auffichtsrats in Ge-

mäßheit mit $ 15 Absaß 1 des Ge- sellschaftsvertrages.

4) Verlegung des Sitzes der Gesellschaft

nah Frankfurt a. M. und dem- entsprechende Abänderung des $ 1 des Gesellschaftsvertrages.

Berechtigt zur Teilnahme an der Ver- sammlung und zur Abgabe der Stimmen sind nah $ 7 des Gesellschaftsvertrages diejenigen Inhaber von Interimsscheinen, welche als solche in dem Aktienbuche als Eigentümer Ange find.

Frankfurt a. M., den 6. März 1913. Der Vorstand. Der Auffichtsrat. H. Warning. I. Morrow H. Arncois. als Vorsitzender.

[112027] Stuttgarter Fmamobilien- & Bau-Geschäft, A.-G.

Die einundvierzigste ordentliche Generalversammlung unserer Gesell- chaft findet am Samstag, den 26. April d. I. Nachmittags ¿4 Uhr, im Sizungssaal der Württembergischen Ver- einsbank in Stuttgart, Friedrichstraße 46/11, statt, wozu die Aktionäre eingeladen werden.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung ift jeder Aktionär berechtigt, welcher

ih spätestens mit Ablauf des vierten

Werktags vor der Versammlung

über seinen Aktienbesit ausweist, entweder

dadurch, daß er feine Aktien bei der

Gesellschaft selbst oder bei der Württ. Vereinsbank der: Württ. Bankanstalt

vorm. Pflaum «& Cie. der Firma Stahl ««& Federer, A.-G., der Firma Doertenbach «æ& Cie., G. m. b. H.,

oder bet einem Notar hinterlegt und bis nach der Generalversammlung beläßt. Der Beifügung von Dividendenschelnen und Talons bedarf es nicht. Im Falle der Hinterlégung bei “einem Notar ist gleichzeitig mit dieser, spätestens mit Ab. lauf der festgescuten Hinterlegungs- frist, bei dem Vorstand der Gefell- saft ein genaues Nummernverzeichnis der hinterlegten Aktien einzureichen.

Das Stimmreht wird in folgenter

Weise ausgeübt :

Jede Aktie Serie 1 Lit. A gibt 1 Stimme,

B 2 Stimmen,

[/ " "” P » C 3

"n A T D v 3 w x

Das Stimmrecht wird persönli oder

durch cinen mit \chriftlizer Vollmacht

Versehenen ausgeübt.

Der Geschäftsberiwt und die Bilanz

fönnen vom 1. April d. J. an bei dem

Vorstand eingesehen werden.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Vorlage und Genehmigung der Bilanz.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Netngewinns.

4) Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

5) Wahlen zum Aufsichtsrat.

6) Antrag eines Aktionärs auf Ab- änderung des $ 34 Ziffer 3—5 der Statuten dahin:

3) An die Beamten und Angestellten Gratifikationen auf Vorschlag des Aufsichtsrats.

4) Vom verbleibenden Rest an den Vorstand 6.9/9 Tantieme, jedoch erst nah Abzug der im Handels- geseßbuch bezeihneten Abschrei- bungen und Rücklagen.

5) Vom verbleibenden Rest an den Aufsichtsrat 12 9/9 Tantteme, jedoch erst nach Abzug der im Handels- ras bezeichneten Abs{hrei- ungen und Rücklagen.

6) Der Rest als Superdividende an die Aktionäre, soweit die General- versammlung nicht einen Teil dieses Rests dem „Vortrag auf neue Rechnung* tantiemenfrei überweist.

Stuttgart, den 6. März 1913.

fn Stutt- gart,

"I V »

Für den Auffichtsrat:

6. 7. 8. 9, 0.

[112052]

Serie XXVIT.

145 901—146 600 « 146 601—147 100 » 147 101—147 600

XV,

Nr. 64 951—65 100 65 101—65 800 65 801—66 800 1 66 801—67 300 67 301—67 600 67 601—68 000

Serie XVI. Einteilung wi

gemeinsam zur Heimzahlung Die Schuldverschreibu

Erneuerungsschein.

werden wir seinerzeit insbe

vornimmt) stattfinden lasse werden.

München als erfolgt gilt. Die Beleihungen find

der vorgehenden Beleihung z Für die Höhe der B Regel auch

Nr. 143 401—143 650 250 Stück Buchst » 145 601—144 650 1000 E « 144 651—145 900 1250

4200 Stü E. Kommunalobligationen.

050 Stück

a A Sa N Gh 3050 Stü üctzahlung durch die Bank ausge\schlossen bis 2. Januar 1923. Der Auf- sichtsrat bestimmt im übrigen -— mit Genehmigung des Staatsfommissars i es Großherzoglichen Ministeriums der Finanzen —, wann und in welhem Umfange eine Kündigung von Schuldverschreibungen dieser Serien oder ein frethändiger Rütkauf von folchen zum Zwede der Tilgung stattzufinden bat. Kündigungen exfolgen mit vierteljährliher Frist für die Heimzahlung durch öffentlihe Bekanntmachung ; - fie können insbesondere in der Weise erfolgen, daß alle einer bestimmten Litera ange- hörigen Stücke als zu einer Unterabteilung zusammenges{chlossen angesehei und

Besteht jedoch an einem Grundstü

Erwecbs3- und Wirtschaftsgenossen ter Niederlassung 2c. von Rest e ane

on Rechtsanwälten. nfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung-

U Bankausrvoeise. ; Verschiedene Bekanntmachungen.

Bekanntmachung

(an Stelle eines Prospektes),

betreffend die Ausgabe von auf den Allibex lautenden nom. 5 Milliouen Mark 4 °/ iger Hhypothekeupfandbriefe, nom. 7 Millionen Mark 4%/ iger Kommunalobligatiounen. Diese staatlih genehmigte Emmission entfällt auf:

A. Pfandbriefe. .

A zu 5000 M B ¿20007 2 O. 1000 4 (00 D 600.,

I I U N

500 P 200 O. F100

O

Pr (0

150 Stück Buchstabe A zu 5000 (00 4 s B , 2000 000 , 1000 D002

È 500 S0 400

20 6 4

I I

e bei Serie XV.

29 390 000 100 000

Hessische Landes-Hypothekenbank Aktiengesellschaft in Darmsladt. Clînter Leitung und mit Zinusgarantie des Staates.)

M

0000,

+9000 000 M

0 000 6

1400000 , 1 000 000 ,

0000 0000 ,

0000

9 900 000 46

aufgerufen werden. Eine Verlosung ist nit vorgesehen.

tngen sind seitens der Fnhaber unkündbar.

fondere auch in Berlin und Frankfurt a.

n.

Februar 1913 f

Beigegeben werden“ den \ämtlihen Obligationen, welhe in Originalstü zur Ausgabe gelangen, 20 Zinsscheine, zahlbar je am 2. Star und 1. A N

Alle die Anleihen betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere auch nach j Kündigung die Nummern der gekündigten und der von ierun Si tiiaR Ie nicht eingelösten Schuldverschreibungen, werden mindestens in zwet Berliner Zeitungen und in einer in Frankfurt a. M. erscheinenden Zeitung veröffentlicht werden. nicht rechtzeitig präsentierte Titel wird wenigstens während der ersten sechs Jahre nach n S 0 Gere S, N ee 2 9/0 vergütet.

inssheine und gekündigten uldvershhretbungen werden kostenfrei u. a. in Verlin und Fraukfurt a. M. bei unsereu Vertriebsstellen ei j ‘Ebensi

Fur

oa Gbenso

neue Ztns-

\heinbogen ausgeben und etwaige Konversionen kostenfrei (fret von Provision

e ] un Portospesen, d. h. zu den Bedingungen, zu denen die Bank direkt A aria cini Die Stellen werden rechtzeitig bekannt gemackht

Auf Grund Erlasses (Prospektbefreiung) seitens des $ ers As und E vom 27 , Serten zum Handel an den Börsen zu Berlin und Frankfurt a. M. nah $ 40 d Börsengeseßes zugelassen. Die gleihe Anordnung ift von der Aiändian Koieau bon Bayern ergangen, womit die Zulassung dieser Obligationen auch an der Börse zu

îgl. preußischen Herrn ind die vorgenannten

nur egn erststellige hypothekarishe Sicherheit zulässig.

ulässig gewesen wäre.

Der Vorstaud.

j l eine vorgehende Hypothek zugunsten der oder der Großherzoglihen Landeskreditkasse, so kann es bis u e L ctaes weiter beliehen werden, der nah dem Ergebnis der dermaligen Wertermittlung bei

elethungen, denen außer einer amtlihen Schäßung in der noch andere behördlihe Auskünfte zugrunde ee R die Bee schriften des Reichéhypothekerbankgeseßes mit der weiteren Einschränkung, daß der die Summe von 170 000 4 überstetgende Betrag des von der Beleihungskommission festgestellten Belethungswerts mil höchstens 50 9/9 beliehen werden darf. ___ Der Hessishe Staat hat laut Geseß vom 19. Dezember 1903 die Garantie für die Verzinsung unserer Schuldverschreibungen bis zur völligen Rüczahlung über- nommen; sie sind nah $ 1807 Abs\. 1 Ziff. 3 des B. G.-B. zur Anlage von Mündel- geldern in den sämtlihen deutshen Bundesstaaten geeignet. Darmstadt, im März 1913.

[112032]

Soll.

Hamburg.

Gewinn und Verlust 1912.

Abschreibungen auf: Gebäude

Maschinen und Geräte . neuerungs\cheine Vergütungen an Aufsichtsra

Gewinnvortrag auf 1913

Grundstück und Gebäude . Maschinen und Geräte . . Waren

Wechsel . Wertpapiere

G. Die Uebereinstimmung

…_ Der Voisißende: Kau lla.

Rücklage für Steuer auf Er- | Verteilung an die Aktionäre .

Vorstand und Angestellte . . v 214724

4185 848 10

Fenfen.

a

5 000|— . (30 180 33

Vortrag von 1911

490 33 000|—

L 8 902/48

79 680/05

Rechnungsüberficht 1942,

S

Ab 143 000 76 000|— 123 138\921' 10 841/86 756/36

1 646/92 121/973! 616

Qr O

Altena A a Rüdlagen : a. geseßmäßige . .. b. für Grneuerungen . . G für Vel N d. für Steuer auf Er- neuerungs\cheine Gläubiger A Verteilung an die Aktionäre Vergütungen an Aufsichtsrat, Vorstand und Angestellte Gewinnvortrag auf 1913 .|

Englishe Dampf-Cakes- und Biscuits-Fabrik A.-G.

Haben. M 2677

179 412/24

79 680/05 Schulden.

M 300 000

30 000 30 000 10 000

450

71 348 33 000

8 902/48 2.14724

Der Vorftaud. l W. Fromheim. mit den Büchern der Gesellschaft bestätigt

der Nechnung®prüfer: C. Friedrih Heise.

485 848/10