1913 / 59 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E

E E L A e O T A a E D N

[112029]

111919] | Soll.

Bilanz der Spinnecrei-Aktiengesellshaft vormals Ioh. Friedr. Klauser zu M.-Gladbach am 31. Dezember 1912.

E T

__ Haben.

O me

M S 450 244/07

e A D 563 673

Bestand am 1. Januar M 251 154 89 Zugang 78 866 94

4) O, Bestand am 1. Januar

5) Vorräte: O Baumwolle,

330 0218: V-r

und fertige Garne A6 434 684,26 Materialien 29 781,77. |

6) Kasse und Wechsel, Bestand am 31. De- zember 1912 55 977/90

7) Debitoren 571 491/78 8) Affsekuranzkonto , Policen e U :

9) Avale S 14 2.428 882/63

halbfertige 464 4660:

29 Du

Gewinn- und Verlusikonto der Spinnerci-Aktiengesellshaft vormals Joh. Friedr. Klauser zu M.-Gladbach

1) Aktienkapital . ..

2) Kreditoren . . . 3) Reservefonds

4) Aftienkapitalherabsegunaskonto 5) Konto für nicht abgestempelte Aktien 6) Aal C E R

Abschreibungen :

Grundstücke M 450 244,07 =

Gebäude

Maschinen 46 330 021,83

Reingewinnva1 teilung : 5 9/0 geseßliche Reserve . „H

40/0 Dividende Saldovortrag

Soll. am 31. Dezember 1912

A 563 073,07

M 1 600 000|— 613 175/30 57 919/74 19 756/40 4475/44 12 000|— | fi 191 55575

Gewinn...

1% = M 4502,44 11 273,46 10% = ,„ 33 002,18

2 9% u

[1

[112030] Bekanntmachung.

S 244 des Handelsgeseßzes machen wir hierdurch bekannt, daß in der A |am 5. März 1913 stattgefundenen ordent- lihen Generalversammlung unserer Bank die Herren Rentier Claus Panje, Elmshorn, und Justizrat A Lammers, Meldorf,

in den Aufsichtsrat wiedergewählt worden

Gemäß

ind, Heide, den 6. März 1913. Der Vorstand der

Westholsieinischen

Föôst. G. Hormann.

11930] Aktiva.

Bank.

Nolfs.

Vilanz per 31. Dezember 1912,

6 48 778,08

3 638,88 64 000,— 5 138,79

M 121 555,70

A

2 128 882/63

M d 482 854/41 82 015/86 |} 18 196/44 121 555/75

704 622/46

1) Fabrikationsunkosten 2) Handlungsunkosten usw 3) Zinsenkonto

Die Dividende für 1912 gelangt mit 4% = 1 40,— gegen den siebten Dividendenschein 11. Serie

1) Fabrikations8gewinn

bei unserer Gesellschaftókasse in M.-Gladbach : oder bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin,

sofort zur Auszahlung. - i M.-Gladbach, den 6. März 1913.

Bergisch Märkishen Bank in Elberfeld und deren Filialen

Der Vorstand. Bisárz vom 31, Dezember 1912.

n Grundstück- u. Gebäude- Tonto

Maschinen- u. elektr. Anlagekonto inkl. ÎIn- ventar 2c

Ofenanlagekonto . . MUBeniande s Kassa-, Wechsel- und Effektenkonto . . .. Bestände lt. Inventur

#M H 256 319/43 127 159/35

35 064/28 132 586/57

21 278/05 148 876/61

Debet.

Aktiengesellsch

Hermann Straßner. Gewiun- und Verlustkouto.

719 284/19

Per Aktienkapitalkonto . .

[112033] Mir magen hierdurch bekannt, daß Herr Hüttenbesißzer Hottenstein, Brand-Erbis- dorf. i. Sa., aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus geschieden ist. ; März 1913. GaswertErbisdorf Aktiengesellschaft.

remen, den 5.

N. Dunkel.

¡112054 : Ao Teilschuldverschreibungen - der Arloffer Thonwerke Akt.-Ges.

Arloff-Rheinland.

Obligationenkonto Dispositionsfonds .. Neservefonds . .…. Kreditoren inkl. Rü- stellung Gewinn

Die diesjährige Tilgung ist durch Ans fauf erfolgt. i

_Passiva.

m

M 2 250 000 241 000|—

10 000

21 468/75

169 290

Z020IL

Otto Wohlber edt.

719 2841

áft für Lithoponefabrikätiou.

_ Der Vorstand.

Kredit.

Schulden.

Vermögen.

h: M A M

1) Nicht eingezahltes Aktienkapital ——

2) Kasse, fremde Geldsorten und fes Coupons 1 894 656

262 6385

3) Guthaben bei Noten- und Ab-

rechnungsbanken .

4) Wechsel und unverzinsliche

Schatzanweisungen :

a. Wechsel (mit Aus\{luß von þ, c und d) und un- verzinslihe Schatßzanwet- sungen des Reichs und der Bundesstaaten

b. eigene Akzepte

c. eigene Ziehungen . .

d. Solawechsel der Kunden an die Order der Bank .

5) Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen 6) Reports und Lombards gegen börsengängige Wertpapiere . 7) Vorschüsse auf Waren und Warenverschiffungen . .. davon am Bilanztage gedeckt: a. durch Waren, Fracht- und Lagerschetine i b. dur andere Sicherheiten 83) Eigene Wertpapiere : | a. Anleihen und verzinsliche Schatzanweisungen des Neichs und der Bundes- A L A A . sonstige bei der Neichs- bank und bei anderen Zentralnotenbanken beleth- bare Wertpapiere S c. sonstige börfengängige Wertpaptere f d, fonstige Wertpapiere 3 407 504 9) Konsortialbeteiligungen . .. —— 10) Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken u. Bankfirmen -— 11) Debitoren in laufender Nech- nung : a. gededte b. ungedeckte (nit dur reale Sicherheiten oder Bürg- schaften gedeckt) ¿O 4Oa1l 120 Außerdem: Aval- und Bürg- schaftsdebitoren 12) Bankgebäude: Bestand . . . c Abschreibung 22 009) 840 000 13) Sonstige Immobilien . . , E 14) Sonstige Aktiva : VSnventar: Bestand... «| 143 987/84 33 987/84] 110 000|/—

4 683 226 100 000/— 11 935 639 47/16 718 865 236 844/16 1 296 694/2 290 645

290 igl

| 39 435 426/15

43 466 551/13

494 700 862 009 2:

Abschreibung | E | 168 524 400/36

1) Aktienkapital . .. 2) Reserven:

a. Nücflagenkonto I s b. Rücklagenkonto I... ITL (Del-

c. Rücklagenkonto frederekonto)

3) Kreditoren :

a. Nostroverpflihtungen i þ. seitens der Kundschaft bei

Dritten benußte. Kredite . = c. Guthaben deutscher Banken

und Bankfirmen

d. Ginlagen - auf provisions-

freier Nechnung:

1) tnnerhalb 7 Tagen fällig hinaus bis zu 3 Monaten fällig

3) nach 3 Monaten fällig

e. sonstige Kreditoren: - 1) innerhalb 7 Lagen fällig

hinaus bis zu 3 Monaten fällig .

3) nach 3 Monaten fällig

4) Akzepte und Scheck3:

2) darüber

2) darüber

a. Akzepte b. noch nit Scheck8 Außerden1 : Aval- pflichtungen Eigene Ziehungen

Davon für Nechnung Dritter* Weiter begebene Solawechsel

der Kunden an der Bank

5) Sonstige Passiva:

Beamtenunterstüßungsfonds .

Talonsteuerfonds

Unerhobene Divtdenden , . .

6) Neingewinn

Gewinn- und Verlustkouto vom 31, Dézember 1912.

und Bürgschaftsver-

L p) M |9 12 000 000

187 107 [ 370 000

50 000

2 607 107

31 3345

212 609

1 679 589 31 247 434

19 430 035

eingelöste

494 700 100 000

die Order

100 000 30 000 3-399 133 395/-

1117 168

68 524 400/36 Gewinn.

Verluft.

2 A

Beamtenversicherung

Abschreibungen auf : Snventar Grundstücke .

Neingeint für 19122 e ooooo 2 Mord aus JOIL «6

33 987/84 22 009 23

1078 127 20 139 041/50

107 812/72 12 000|— 51 748/98

6 000/—

480 000|—

42 056/99

360 000/— 57 990/45

Davon : L

Nülagenkonto T 10% von 1078 127,20 Talonsteuerkonto : U NBertragsmäßiger Gewinnanteil . . . Feste Vergütung an den Aufsichtsrat 4 9/9 Dividende .. é Gewinnanteil an den Aufsichtsrat .

10 9/6 von M 420 565,50

3 9/9 weitére Dividende .

Gewinnvortrag auf 1913 . «

A 9c o o.

Seide, den 31, Dezember 1912. Der Aufsichtsrat der

Westholsteinischen Bank. N. I. Dohrn, Vorsißender.

A A LUCOSOIOL 562 042/40 237 14417

26 935/31

Vortrag

O 997/07

1117 168/70

5 116 671122

Die Direktion der

Westholsteinischen Y Ö

F dst. Geprüft und mit Die Revisionskomimisfion. H. Noesselt. Fr. Strecker. M. Petersen.

Zinsenkonto: Zinsgewinn Uen. 6% Provisionskonto : Gewinn Provision Wertpapierkonto . . Fremde Münzen. . . Berfallene Dividente .

M 9 aus 19 a e 99 04150

einshl. Wechsel-

1 769 225|39

vergüteter

abzüglich 296 347/95 L 9 768 ) 2 24779 \ 40|—

D 116671122

anf. f

G. Hormann. MRolfs. Len Bülhera übereinstimmend gefunden.

Wechselkonto Debitorenkonto Bank zebäudekonto Inventarkonto

An Fabrikations-, Betriebs- und Handlungsunkostenkonto .

Abschreibungen und Zin Gewinn

Hermann 111905]

Konto der Aktionäre: / ( Nicht einberufene 50 9/6 auf 6 2 000 000,— junge Aktien Kassenbe|tand , , Guthaben bei Banken und Bankiers Hypothekenkonto : i Am 31. Dezember 1912 in das Hypothekenregif

Hypotheken

register eingetragene

Kommunaldarlehenkonto: Eingetragen in das Kommunaldarlehenregister

Zinsen und Annuitäten auf hypothekarishe und Kommunaldarleben : Am 1. Fanuar 1913 fällige Zinsen und Annuitäten 4 590 022,48 HGSrudiande aus 192 Ï Anteil per 1912 an später fälligen Zinsen Effektenkonto . . i : : Bestand: #6 300 000,— 3F 9/0 ige Deutsche Reichsanleihe 100 000,— 3# 9/9 tge Preußische Konsols „100 000,— 3 0/oige Hessishe Staatzanleihe Diverse Effekten.

Aktienkapitalkonto Geseuliher Reservefondskonto

Extrareservefondékonto 72 der Saßung) . . i 2 e Agiovortragskonto 1 (Nücklage für künftiges Di8agia) a 45 174,25

Zugang in 1912 Agiovortragskonto 11:

Zinsenvortragskonto :

ypothekenpfandbriefkonto: 9 34 0/6ige Pfandbriefe 34 9/9 ige Pfandbriefe 49%/ige Pfandbriefe

49%/cige Kommunalobl Couponskonto:

Dividendenkonto :

Kreditorenkonto Gewinn . ..

Pfandbriefzinsen . Kommunalobligationen- zinsen

Staatsaufsicht Sonstige Handlungsunkoste

Kosten der begebung eins{chl. Talon

steuer auf Pfandbriefe Wette i oe

[111906]

Hildesheim, den

Aktiengesellschaft

Steuern und ‘Kosten der

Pfandbrtief-

Die für das Jahr 1912 festgeseßte | lieferung des Dividendenscheins für das Jahr 1912 der Attien Nr.

fe A

478 915/28 sen 43 077/25 27 52517

549 51770

Per Saldovortrag vom 4. LOE2-&E sh Waren- und Kraft- O e s

Der Vorstand.

Straßner.

Aktiva.

Eintragbfähige, noch nicht in das Hypotheken-

Hypotheken

(S 26 des Hypothekenbankgeseßzes) . Talon/steuerkonto

(Auf spätere Termine im voraus bezahlte Zinsen)

Kommunalobligationenkontio:

igationen

Am 1. Januar 1913 fällige und - früher fällig gewordene Pfand- brief- und Kommunalobligattonencoupons . Anteil p. 1912 an den am 1. April 1913 fälligen Coupons...

Noch nicht erhobene Di

A A 9054 871/10

106 505/50

“41 466/83 n 72 896/08

52 989/99 379 502/37 2707 831/43

Dr. Meyer.

6. März 1913.

Dr. Meyer.

Gewinnvortrag aus 1911 . Hypothekenzinsen

Verwaltungskostenbeiträge . Sonstige

Provisionen “e Ertrag des Bankgebäudes .

Otto Wohlberedt.

Hannoversche Bodenkredit-Bank.

Vilanz per 31. Dezember 1912.

ier eingetragene M6 53 433 196,86

231 792.98

10 307,57

9 804 40

838 700,— «1568 000;—

49 345 900/;=

ommunaldarlehenzinsen .

insen

543 613/45

M E 5 904 25

|

549 517/70

für Lithoponefabrikation.

“14

1000 000|— 100 574/62 1 383 692/98

53 664 989/84 I

| 600 330/05 6.36252 569 760/67

89 612|— 5906/29 118 000|— 1| ¿2

60 611 706/07

3 072 476

I |

4 000 000|— 151 251/16 648 661/16

| D4 978/65

| 136 219/90 70 m

15 202/91 | | 51 752 600|—

|

2/012 000/—

959 292 75 263 N - 60) 2

67 718 [7 379 502/34

60 611 706/07

Verlust. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1912. Gewinn.

# S

95 641 69

9 416 106 599 120 7153/38 1 203/15 58-000 72 S4. 666

4 900

Hildesh ciu, den 31. Dezember 1912. : Hannoversche Bodenkredit-Bauk.

lo dck.

1—2000 mit 4 65,— | der Aktien Nr. 2001—4000 mit 4 32,50 von heute ab ausgezahlt.

Blo.

| 2 707 831/43

t

Dividende zu 6409/9 wird gegen Ein-

Hannoversche Vodeukredit-Vaunk.

[A R __ Essexer Kürgerbräu Aktkien-esellschaftvorm. Ryeinisch- Westfälische Brauerei.

Die außerordentlihe Generalversamm? luna unserer Aktionäre vom 19. Februar 1913 hat folgende Beschlüsse gefaßt:

Die Aktionäre _ sind aufzufordern, auf ihre Aktien eine Zuzahlung von 40 °%/% des Nennbetrages = 46 400 auf das Stück zu leisten, wdgegen diese Aktien in DBorzugsaktien umgewandelt werden. |

Die Vorzugsaktien erhalten vom 1. Of- tober 41943 ab von dem bilanzmäßig zur Berteiwung unter die Aktionäre verfüg- baren Reingewinne eine Vorzugsdividende bis zur Höhe von 69/0; wird in einem Zahre - diese Vorzugêdividende. niht oder nt{cht voll bezahlt so ist der Fehlbetrag in den folgenden Jahren naMzuentrihten, bevor eine Dividende auf die zusammen- gelegten Stammaktien sehe unten verteilt werden darf. Der alsdann ver- bieibende Neingewinn wird auf die Vor- zugs- und die zusammengelegten Stamm- aëïtien nach Verhältnis der Nennbeträge verteilt, foweit nihßt däs Statut ‘eine Werwendung zu anderweitigen Zweckèn vor- ficht. Im Falle der Auflösung der Ge- sellschaft sind die Vorzugsaktien vorweg zum Nennbetrage zu befriedigen, zuzüglich ctwaiger Dividendenrückstände aus den früheren Jahren; sodann werden die zu- l\amtnengelegten Stammäkiien bis zur HDôhe des Nennbeträges befriedigt, während ein darüber hinaus noch zur Verfügung ¡céhender Rest auf die Vorjugs- und die zufammengelegten Stammaktien nah Ver- hältnis der Nennbeträge zu verteilen ist.

Diejenigen Aktien, auf welche die Zu- zahlung nicht geleistet wind, werdén im Verhältnis von 5 : 3 zusammengelegt unter entsprechender Herabseßung des Gruñd- apitals. s _ Nachdem die obigen Beschlüsse in das HVandelsregister eingetragen worden sind, rihten wir in deren Ausführung än unsere Aktionäre folgende

__ Aufforderung:

1) Diejenigen Aktionäre, welche zwecks Umwvaudluug ihrer Akticn in Vorzugs8- aktien die Zuzahlung leisten wollen, haben ihre Aktien neb|t Gewinnanteil- und Erneuerungss(einen und etnem nah der Nummernfolge geordneten Nummern- verzeihnis j bis zum L, April 1913 einschließ lich bet der Essener Credit-Austalt, Essen (Ruhr), während der üblichen Ge|chäfts- stunden gegen Quitkung etnzureihen. Die Zuzablung ist mit 4 100,— am Nl. April 29183, mit (6 100,— am L, Juni 1913, mit /( L00,— am V, August 1943 und mit den rest- lichen 4 100,— am L. September 198 an dié genannte Bank für unjere Nechnung zu entrihten; doch sollen die Aktionäre berechtigt fein, den vollen Zahlungsbetrag fogleich gegen Vergütung von 59/9 Diskont ‘vom Zahlungstage bis zu den Zahlüngsterminen zu entrichten.

Durch die Bank ‘werden baldtunlich\t, nachdem die Zahlungsbeträge voll geleistet worden sind, gegen Nückgabe der Quittung die durch Siempelaufdruck als Vorzugs- aktien gekennzeihneten Stücke nebst Ge- winnanteil- und Erneuerungsscheinen wieder ausgehändigt werden.

2) Diejentgen Aktionäre, welche die vor- stehend autgeschriebene Zuzahlung nicht leisten wollen oder innerhalb der vorge- schriebenen Fristen nicht geleistet ‘haben, werden aufgefordert, thre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungsf{heinen und einem nah der Nummernfolge ge- ordneten Nummernverzeichnisse

bis zum 1, Juli 1913 einschließli bei der unter L pg he G Stelle während der bet ihr üblichen Geschäfts- stunden gegen Quitturg in einer Anzahl von fünf oder einem Mehrfachen von fünf zum Zwecke der Zusammenlegung einzureichen.

Von je fünf dergestalt eingereichten Aktien werden zwei nebst den dazu ge- hörigen Gewinnanteil- und Erneuerungs- sheinen vernihtet werden, während die anderen dret den Aufdruck erhalten „gültig geblieben g!mäß Zusammenlegungsbes{luß vom 19. Februar 1913" und demnächst dem Einreicher gegen Rückgabe seiner Outttung wieder ausgehändigt werden.

Soweit die eingereichten Aktien zur Durchführung der Zusammenlegung nit ausreihen, der Gésellshaft aber zur Vér- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden von den sämtlihen in dieser Weise eingereichten Aktien jeweils zwei Stück vernichtet und drei Aktien durch den obigen Stempéel- aufdruck für gültig geblieben erklärt und für Cas der Beteiligten in öffent- lier Verstetgerung verkauft; der Erlös wird den Betetligten nah Verhältnis ihres Aktienbesites zur Verfügung gestellt.

Diejenigen Aktien, die binnen der ge- seßten Frist gar niht oder nicht in der vorgeschriebenen Anzahl eingereiht, der Gesellshaft auh nit zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfüguna gestellt find, werden in Gemäßheit § 290 H.-G.-B. für kraftlos erklärt. An Stelle bon, je fünf der für kraftlos erklärten Aktien werden drei neue Aktien ausgegeben. Diese neuen Aktien werden für Rehnung der Beteiligten ebenfalls in öffentlicher Persteigerung verkauft und der Crlôs den Beteiligten naß Verhältnis thres Aktien- besitzes zur Verfügung gestellt werden.

Da die Zuzahlung oder Zusammen» legung es mit sich bringt, daß die Nummernfolge unserer Aktien sih ändert,

Aktien mit anderen Nummern als die cin- geteiditen zurüdiugeben oder die gültig- gebliebenen Stücke mit neuen Nummern zu vétsehen.

Die Essener Credit-Anstalt ist bereit, An- und Verkäufe von Spiyen zwecks Ermsglihung der Zuzahlung oder Zu- sammenlegung in obigem Verhältnis zu verthitteln.

Sämtliche bei Ausführung vorstehender Aufforderuna nötigen Formulare sind bêi der Efsenec Credit-Anstalt zu Essen kosten- fret erhältlich. i i

Wir werden allen uns eingereichten Aktien die neue Firma unserer Gesellschaft aufdrüken.

Unter Hinweis auf vorstehende Bekannt- machung fordern wir gemäß § 289 H.-G.-B. die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, ihre Ausprüche anzumelden.

Borbecck, den 5. März 1913:

Essener U Uktieu- gese ast. Der Vorstand.

[112023] Sliddeutsche Volksbank A.-G.

Mergentheim. _Die Aktionäre“ ‘unserer Gesellschaft wérden hierdurch zu' der am -31, März 1913, Nachmitiags 2 h., im Gasthof „zur Rose“ in Mergentheim {tattfindenden L. ordentlichen Geúüeralversammlung eingeladen.

Tagesorduunag :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts,

der Bilanz und der Gewinn- und

__ Verlustrechnung. ;

2) Feststellung der Jahresbilanz.

3) esistellung der Dividende.

4) Entlastung von Vorstand und Auf-

ich!srat.

5)-Wahl des- Aufsichtsrats.

Laut § 18 des Gesellschaftsvertrags sind zur Teilnahme ai der Generalversamm- lung alle- Aktionäre berechtigt, welche spätestens © Werktage vor der Ge- neralversammlung ihre Aktien an unferër Kasse, oder bei der Neichsbank, oder bei einem deutschen Notar hinter- legt haben.

Mergentheim, den 6. März 1913. Süddeutsche Volksbäük A.-G. RNoeser. Palm.

[111637]

Danziger Privat-Actièn-Bank.

Die Aktionäre unserer Bank werden hiermit zu der am Sonnabend, den 29. März cr.,

: 4 Uhr Nachmittags, im Bankgebäude hierselbst, Langgasse 34,

stattfindenden

ordeutlichen Generalversammlung sowie zu der fi hieran anschließenden, Nachmittags 27 Uhr stattfindenden außerordeutlichen Generalversammlung eingeladeit. 4. Tagésörduung sür die ordentliche Generalversammiung:

1) Vorlegung dex Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehaung für das“ Jahr 1912, Bericht des Vorstands, des Verwaltungsrats und der evisoren.

2) Genehmigung der Bilanz und Be- \{lußfassung über Verteilung des NReingewinns- und Auszahlung der Dividende, Entlastung des Vorstands und des Verwaltungsrats. |

3) Bestimmung übêr die Zahl der Mit- gliedêr des Verwaltungsrats.

4) Wahlen für den. Verwaltungsrat.

5) Wahl von 3 NRébvisoren.

W. Tagesörduung der außerordeut- lichen Generalversammlung :

1) Beschlußfassung über Neuredaktton des gesamten Statuts unter Ab- änderung und Ergänzung der Be- stimmungen in 8S§ 1, 4—11, 13—832, 34 und 35 des Gesellschaftsvertrags. Wegen des Inhalts der Aenderungen wird auf den Entwurf des neuen Gesellschaftsvertrags Bezug genommen, der bet der Gesellschaft zur Einficht der Aktionäre ausliegt und den Aktio- nären auf Verlangen zugesandt, wird.

2) Ermächtigung des Vorstands, die -zur Ausführung des Beschlusses erforder- lien Maßnahmen zu treffen, und dés Verwaltungsrats, die aus der Statutenänderung ih ergebende Neu- fassung des Gesellschaftsstatuts vor- zunehmen.

Die Aktionäre, ‘die ‘an der ordentlichen und außerordentlichen Genéralbersammlung oder an einer derselben teilnehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien oder Depot- scheine der Reichsbank bis zum 27. März ds. Js. bei einer der nachbezeihneten Stellen, nämlich: : Danziger Privat - Actien - Bauk in

Danzig,

Danziger Privat - Actien - Bauk,

Filiale Elbing, Elbiug,

Graudenz, i

Danziger Privat - Actien - Bauk, Filiale Posen, in Posen,

Dauziger Privat - Actien - Bank in

„Stolp i: Pomm.,

Deutsche Bank in ‘Berlin.

Déutsche Bauk, Filiale Fraukfurt, in Fraukfurt a. Main,

Bergisch Märkische Bank in Elber-

eiD, oder bei einem déutschen Notar mit arithmetisW geordnetem Nummernverzeich- nis einzureichen, wogegen die Legitimation zur Generalversammlung ausgehändigt witd. Danzig, den 3. März 1913. Danziger Privat-Actieu-Vank. Der Voëxstand.

chalten wir uns vor, den Aktionären

Marr. Willstätter.

Danziger Privat - Actien - Bauk in

Bauk.

[112034] C SLETA

Bei ‘der am 5. ds. Mts. stattgefundenen Verlosung unserer ‘4 °%/% Teilschuld- verschreibungen sind folgende Nummern zur Nückzablung am L, Juli 1913 gezogen worden:

6 10 40 85 87 100 140 155 -170 176 198 207 249 293 294 302 311 323 340 366 394 417 443 450 466-495 498 535 948 99, 50 Stück à # L000, —,

Die Einlösung der Teilshuldverschrei- bungen eifolgt zum Kurse von LOS 9/% außer

an unserer Kasse

BO Me Hildesheimer Bank in Hildes-

ein,

bei der Firma Gebr. Wolfes in Han-

nover. ;

Misburg, den 5. März 1913.

Norddeutsche Portland-Cement- Fabrik Misburg.

[112076] Gaswerk-Tegel Actiengesellschaft in Berlin-Tegel.

Zur Beschlußfassung über die in der G

untenslehenden Tagesordnung aufgeführten Fragen werden - die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft unter Bezugnahme auf die §§ 19, 20 und. 23 ‘des Statuts zu einer ‘am Freitag, dem 28. März 1.913, Vormittags 10 Uher, im Ge- \chäflslokal.* der Firma A. Borsig zu Berlin, Chausseestr. 13, stattfindenden aufßferordeutlichen Geueralversamm- lung eingeladen. Tage8orduung :

1) Genehmigung / des mit der Land- gemeinde Berlin-Tegel l lahenen Kaufvertrags vom 24. Februar 1913.

2) Beschluß über die Liquidation der Ge- sellschaft.

3) Wahl dés Liquidators.

4) Béschlüß über das Weiterbestchen des Aufsichtsrats.

Berlin, den 7. März 1913.

Der Aufsichtsrat. Ernst vou Borsig.

[111605]

Deutsche Dampfshifsfahrts- Gesellshaft Kosmos.

40. ordentliche Geueralversamm: lung am Montag, den 31. März #913, Nachmittags 24 Uhr, im Saale Nr. 14 der Börsenhalle.

i Tagésorduuug :

1) Jahresabschluß, Genehmigung des-

felben und Entlastung des Aufsichts-

__ rats und Vorstands.

2) Wahlen für den Aufsichtsrat.

9) Wahl eines Revisors. -

Eintrittskarten ünd Stimmzettel find vom 18, bis 28, März inkl., werk- täglich, Vormittags zwischen 9 und 12 Uhr bei den Notaren Herren Dr. Asher und Dr. Goldeuberg, Großer Burstah 4, Hamburg, gegen Vorzeigung und Abstempelung der Aktien zu erhalten. Der Jahresbericht und die Bilanz sind tm Bureau der Gesell\haft, Admiialität- straße 33/341, entgegenzunehmen.

Hamburg, den 7. März 1913,

Der Vorstand.

[112088]

Lübecker Conserven-Fabrik vorm. D. . Carstens, Aktiengesellschaft Lübeck.

Ordentliche Generalversammlung am Donnerstag, dem 27. März 1913, Nachmittags 5 Uhr, in der Geschäfts\tube der Fabrik.

Tagesordnung :

1) Vorlage Bilanz und des Gewinn- und Ver- lustkontos für das Jahr 1912.

2) Beschlußfassung über Gewinnvertei-

lung. 3) Entlastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats für das Nechnungsjahr 1912. 4) Ergänzungöwahlen fürden Aufsichtsrat. Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus-

zuüben wünschen, haben ihre Aktien oder

eincn Depotshein mit Nummernverzeichnis; ausgestellt von einer hiesigen Bank oder einem Notar, bei Eintritt in die Generalversammlung vorzuzeigen. Der BVorstaud. Carstens.

[112065] E | Spar- u. Vorschußbank in Otteusen.

Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Spar- und Vorschuß- bank in ‘Ottensen am Mittwoch, deu 26. Mies 1913, Abends 8 Uhr, im Bankgebäude.

j Tagesordnung:

1) Vorlage der Bilanz und Bericht des M terats über die Prüfung der- elben.

2) Genehmigung der Bilanz und event. Entlastung des Vorstants und Auf- sichtsrats. j

3) Beschlußfassung über die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder.

4) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

5) Wahl von Nevfforen.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, erhalten gegen Vorzeigung ihrer Aktien oder Interimss{elne Einlaßkarten und Stimmzettel im Geschäftslokal dere

Dev Aufsichtsrat. Albert Struck, Vorsißender.

des Geschäftsberihts, der |

Dörphofer Spar- und Leihkasse

[110257] i

Chemische Fabrik Dorfstadt Aktiengesellshaft.

„Wir beehren üns, die Herren Aktio- näre unserer Gesellschaft zu der am 29. März a. e., Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Pohländt in Falkenstein i. V. statifindenden Generalversammluug er- gebenst einzuladen. i

Tagesorduung  :

1) Vortrag des Geschäftéberichts, der

Bilanz ‘und dés vom Aufsicht:rat zu _ erstattenden Berichts. 2) Beschlußfassung übex die Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands für das Geschäftsjahr 1911/12.

Aktionäre, ‘elde der Generalversamm- lung beiwohnen und ihr Stimmrecht aus- üben wollen,“ müssen ihre Aftièn, ébenso wie die Bescheinigung über Hinterlegung von Aktien spätestens 5 Tage vor der Generalvexsauimlung bei einem deut- schèn Notar odex der Gesellschafts- kasse oder der Vogtländisheu Credit- Anstalt Aktiengesellschaft in Falken- stein und Plauen i. V. bis nah der eneralversammlung hinterlegen. Der Nachweis ihrer Legitimation ist beim Ein- tritt in das Versammlungslokal. durch einen Depositenschein zu führen; der die Nummern der hinterlegten Aktien an- geben muß. | j

Die bezügli der 400 Aktien „Ut. B“ Berechtigten häben sich dur eine von den drei in § 2 des Gesellschaftsvertrages ge- nannten Gründern oder von dem vertrags- mäßigen Bevollmächtigten ber leßteren \h1uiftlich abgegebene odec dur eine in der Generalbetsammlung zu Protokoll des anwesenden Notars abzugébende gemein- schaftlihe Erklärung der drei genannten Gründer über die an sie erfolgte Zuteilung von Aktien „Lit. B“ auszuwetsen.

Soweit keiné übereinstimmende Erklä- rung abgegeben wird, haben die Mit- berechtigten die Rechte aus den Aktien „Lit, B“ gemäß § 225 des H.-G.-B. durh einen gemeinschaftlichen Vertreter ausüben.

Dorffstadt, den 26. Februar 1913. Chemische Fabrik Dorfstadt Aktiengesellschaft.

‘Der Vorstand. Marschner. Dr. Herrmann.

[112061] Rickmers Reismühlen, Rhederei & Schiffbau A.-G.

In Gemäßheit der Bedingungen unserer- Anleihe von 1895 haben wir am 28. Februar a. c. die vertragsmäßigen 6 200 000,— ausgelost, welche hiermit U und am X. Juli a. e. bei der Direction der Discouto-Gesellschaft in Bremen eingelöst werden.

Die ausgelosten Nummern sind folgende:

Lit. A4 à s 5000 —, 22 25 49 ALOO 91-40: 129 108-104 11 173 14 187 188 258.

Lit. W à ¿1000,—, 25 41 134 148 214 219 314 316 322 325 336 446 489 507 508 535 618 626 712 734 755 792 806 816 833 855 963 882 883 897 899 903 904 924 931 934 935 945 -958 970 972 975 976 1001 F009 1059, T0655 1154 1221 1223 1335 1344 1409 1449 1467 1468 1469- 1476 [477 1478 1479 1497 1584 1586 1588 1642 1649 1675 1689 1690 1699 1728 1742 1753 1754 1771 1819 1879 1896 1917. 1933 1937 1939 2001 2093 2096 2165 21 2181 2197 2198 2240 2253 9289 23 2399 2393 2094 2378 2431 2443 2524 26081 2686 2749 2771 2816 28 2886 2887 2924 2967 Z0TC,

Die Verzinsung der ausgelosten Shuld- eine hôrt mit dem 1. Juli 1913 auf. Bremen, den 6. März 1913. [112064] as Generalversammlung der

2 “e D 9 (

71 22 28 2619 15

2861

ati Dienstag, den 25. März 1918, Abends 6 Uhr, im „Gasthof zur Post“ in Karby.

Tagesordnung :

1) Genehmigung derJahrezre{chnung 1912, der Gewinnverteilung und des Ge- \{chäftsberichts.

2) Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

3) Wahl eines Aufsihtsratsmitgliedes.

¿ Der Vorstand der Dörphofer Spar- und Leihkasse.

P. Jochimsen, H. Muus,

1. Direktor. stellvertr. Direktor.

[112028] Süddeutsches Portland-

Cementwerk, A.-G,, Münsingen.

Die KV. ordeutliche Genueralver- sammlung unserer Gesellschaft findet am Sanistag, 26. April d. J., Nach- mittags 4 Uhr, im Sißungssaal der Württembergischen Vereinsbank in Stutt- gart, Friedrichstraße 46/II, statt.

Aktionäre, welche sich an der General- versammlung beteiligen wollen, haben {ih gemäß §24 des Stätuts 3 Tage zuvor bei dem Geschäftsbureau der Gesell. schaft oder bei der Württembergischen Baukanstalt vorm. Pflaum «& Cie. in Stuttgart anzumelden.

Zür Verhandlung kommen die in § 28 Ziffer 1 bis 5 des Statuts bezeichneten Gegenstände.

Stuttgart, den 6. März 1913.

i Der Vorsißende:

[112026]

eneralversammluug_ der. Aktionäre der Seifeufabrik Friedrichstadt in Fr'edrichstadt am Montag, 31. März 1913, Nahm. 25 Uhr, im Wohn- gebäude der Fabrik. EYeord eat 1) Rechnungsablage, Festseßung der Di- vidende. 2) Entlastung für Vorstand ur d Auf- sichtsrat. 9) Wahl für den Aufsichtsrat. Der Vorstaud. Ernst Kähler.

[112063] Nühfadenfabrik

vorm. Julius Schürer Augsburg.

Dle Herren: Aktionäre werden hiermit

zur ordentlichen Geueralversammlung

eingeladen, welde am Moöntag, den 3k, März 1913, Vormittags

14 Uhr, im Börsengebäude dahier ab-

gehalten wird.

Tagesordnung : 1) Berichterstattung der Gesellschafts- organe. 2) Vorlage der Jahresbilanz, Beschluß- fassung über dieselbe, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 3) Beschlußfassung über die Herabsetzung des Grundkapitals um 4 500 000,— durch Züsammenleguüng der Aktien im Verhältnis von 2: 1 zwecks Vornahme - von Abschreibungen und. Verstärkung der Reserven. - 4 4) Beschlußfassung über. eine Erhöhung des herabgeseßten Grundkapitals um : d 500 000,— durch Ausgabe von 500 neuen, mit Vorzugsrehten hin- sichtlih der Gewinnverteilung - und des Stimmrehts sowie für den Liquidationsfall ausgestatteten Aktien zu je M 1000,—. 5) Beschlußfassung über die Modalitäten der Aktienausgabe, über die Begebung der Aktien und über das Bezugsrecht der Aktionäre. 6) Abänderung der Fassung des Gesell- aftsvertrags" na Mäßgabe der zu Ziffer 3 4 und 5 gefaßten Beschlüsse, ferner Abänderung der Bestimmungen a. über die Wählbarkeit zum Auf- sihtsrat (§8 13 Abs. TIT) und die Entschädigung der Aufsichtsrats- mitglieder 27 Abf. 11 Ziff. 4),

b. über die Publikationsorgane der Gesellschaft 5).

7) Wahl in den Auffichtsrat.

8) Verlosung von Partialobligationen.

Die Legitimation zur Generalversamm-

lung ift gegen Ausweis über den Aktien-

bestg ‘bei der Dresdner Bauk, Filiale

Augsburg, oder in unsexem Fabrik-

kountor bis spvätesteus 27. März zu

erholen.

Augsburg, den 6. März 1913.

Nähfadenfabrik vorm. Julius Schürer. Der Vorstaud.

[111909]

Bilauz der Aktiengesellschaft »«Drukarnia Dziennika

PoznaùsKiego“ zu. Posen per 31. Dezember 1912.

Aktiva. Hausgrundstück, Friedrich- straße 9. . 184 000,— angebauter Maschinensaal 22 000,— Druckeretinventar v. J. 1911, 56 928,— Hiervon ab 10% d 693, 91 239,— angefäufte Ma- chinen . „48046 Redakt. u. Administr.-Cin- rihtung . . 3 870,— Hiervon ab 20%. . TT4,— 3 096 Berlägskonto 90 Ain S d 19.453 |- ruckereishuldnerkonto . . 56 447 Inseratenshuldnerkonto . . 21 1874! Diverse Schuldner . . .. 1 0686: KaNabanb C4 4 16 751

423 3342:

206 000

150 000 28 9416 18 089/26 14 000|—

T 9332

100 000

46 021/13:

58 7487! 423:834/2: Gewinn- und Verlustrechnung.

Paffiv

Aktienkapital Reservefonds Außerordentl. Reservefonds Grundstücksreserve . . .. Spezialreseive. . . . ypothekenkonto . . . Gläubtgerkonto . .. ., Gewinn- u.Verlustrechnung: Gewinn

Réservefonds «F O Außerordentl. Reservefonds. .| _— Tantieme des Aufsichtsrats. [6 75 Tantieme des Vorstands... 50 Gewinnrest zur Spezialreserve 9/50

Kredit. Nachgewiesener Gewinn L & 19D o hab edern 0e [L GRBUID In der am 5. März 1913 ‘stattgefundenen Generalyersainmlung der Aktionäre sind die ausgeschiedenen Aussichtöratsmitglieder Graf Mieczyslaw Kwilecki und päpstlicher Kammerherr Stéfan Cégielski auf drei Jahre wiedergewählt worden. Die Direktion. W.-Jerzÿktewicz.

ür den Ls t: a

ulla.

Dr. S t. Jerzykowsk i,