1913 / 61 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1913, Vormittags [1 Uhr, vor dem Königlichen - Amtsgeriht in - Kalau, Zimmer Nr. 8, anberaumt. Der Ver- a DorlGlag und die Erklärung des [äubigeraus\chusses sind auf der Gerichts- schreiberei des Konkursgerichts zut Einsicht der Betelligter Mee Kalau, den 24. Februar 1913. - “Könlgliches Amtsgericht.

T A e

Kappeln, Schlei. -- [112656] Konkursverfahren.

Sn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Schneider- meisters Jes Gabriel Hoe in Sterup ist zur Abnahme - der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen und zur Mitteilung des dem Konkursyerwalter bewilligten Honorars der Schlußtermin auf den 9. April 1918, Vorniittags 10 Uhr, vor dem Königlichen * Amtsgerichte hierfélbst bestimmt. Kappel, den 6. März 1913.

Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

Fosckhinnin. [112113] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Maryau Ko- Yasúfi in Koschmin wird nah erfolgter Abhaltung des S{lüßtermins hierdurch aufgehoben.

Koschmin, den 6. März 1913.

Königliches Amtsgericht.

Labiau. Konufursvercfahren. [111171]

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der. Witwe Anna Scherwitz, geb. Kosney, in Labiau ist infolge eines von der Gemeinsuldnerin gemachten Vor- \chlags zu einem Zwangsbergleiche Ver- gleihstermin auf den 27. März 1918, Vormittags 97 Uhr, vor dem König- lichen Amtsgericht in Labiau, Simmer Nr. 6, anberaumt. Dér Vergleichsvörschlag und die Erklärung des Gläubigeraus|chusses sind auf der Gerichts\chreiberet des Konkurs- gerihts zur Einsicht der Betelligten nieder-

gelegt. Labiau, den 28. Februar 1913. Königliches Amtsgericht.

Landau, Pfalz. [112508]

Das Konkursverfahren über das Ber- mögen der Elisabetha Fischer, geb. Ague, Ehefrau vou Johann Georg Fischer, in Landau wurde durch Beschluß von heute nach_ Abhaltung des Swhluß- termins aufgehoben. j

Landau, Pfalz, 7. März 1913. Gerichts\chreibérei des Kgl. Amtsgerichts.

Langenschwalbach. [112118] : Konkursverfahren.

Das Könkursvekfähren über das Ver- mögen der Witwe Johann Friesing von Hausen v, d. Höhe wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 16: Nos- vember 1911 angenommene Zwangsvergleich dur rechtökräftigen Beschluß vom 23. Nos- vember 1911 bestätigt ist, nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Langenschwälbach, den 4. März 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

Lublinitz. [112133] Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Höotelbesißers Franz Schittko in Woischnik ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Séluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu be- rücksichtigenden Forderungen sowie zur An- hörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung etner Vergütung an die Mitglieder des Gläu- bigeraus\chusses der Schlußtermin auf den 9. April 19183, Vormittags 103 Uher, vor dem Königlichen Amtsgerichte hterselbst, Zimmer Nr. 10, bestimmt. Die Ver- gütung des Verwalters einsließlich der Auslagen ist auf 450 f festgeseßt. Amtsgericht Lublinit, den 4. März 1913.

Luckau, Lausiítz. [112149] Konkursverfahren.

n dem Konkursvetfähren über das Vér- mögen des Klempuerieifters Willy Vecker ¿zu Luckau ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußberzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen der Sélußtermin auf den 8. April 19183, Vormittags 10 Uhr, vor dem König- lichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer 11, bestimmt. s

Ludau, den 5. März 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Marbach, Neckar. [112158] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Wilhelm Spahr, Schuh- fabrikauten in Veilstein, wurde nach erfolater Abhaltung des Schlußtermins aufaehoben. i Marbach, den 6. März 1913. Geridtö]relbere! K. Amtsgerichts. äger.

Margonin. [112108] Fn der Konkurssache, betreffend die Mühlenpächtereheleute , Theodor Ls und ‘Ottilie geb. Reich in agemühle, findet erfte Gläubigerver- fammlung am 27. März 1913, Vor- mittags 94 Uhr, und allgemeiner Prü- fungêtermin ‘am S. Mai 1913, Vor- mittags 94 ‘Uhr, statt. Maxrgonin, den 5. März 1913. Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Meinerzkhagen. [112233] _ Konkvrsverfahren. , In dem Konkursverfahren über da Vermögen des Kaufmanns Friedri Heukelbah zu Röusahl ist zur Ab- nahme der Schlußrehnung des * Ver- walters8, zur Erhebung von Einwendungen aegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücsihtigenden Forde- rungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die - nicht verwertbaren Vermögensstücke fowie zur Anhörung der Gläubtger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\husses dèr Schlußtermin auf den 28. März 1913, Vorniittags 10 Uhr. vor dem E Amtsgerichte hierselbst be- mmt. Meinerzhagen, den 6. März 1913. er Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgeriis: Eickholt, Amtsgerichtssekretär.

Wiimster, Westf. [112151]

&n der Konkurssache über das Vermögen des Kaufmanns Ferdinand Huge- mann zu Münster i. W. wird dêèr au den 24. März d. I. anberaumte Termin aufgehoben und . auf , den L. April 1913, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 11, verlegt.

Münster i. W., den 6. März 1913. Königliches Amtsgericht. N. 3/09 T 44.

Niebüll. Ronfkurêverfahren. [112135]

Sn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Peter Heinrich thor Straten in Niebüll ist zur Abnahme der S(lußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Sghlußverzeichnis der bei dec Verteilung zu berüdcksihtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über dieGewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeräus\{husses der Schlußtermin auf den 27. März 1913, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geridhte hierselbst bestimmt.

Niebüll, den 3, März 1913.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Nortorf. Ronfurêverfahren. [112136] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Arztes Dr. Thilo in Nortorf wird na erfolater Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufaehoben. Nortorf, den 5. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Nürnberg. [112178] Das K. Amtsgeriht Nürnberg hat mit Beschluß vom 6. März 1913 das Konkurs- verfahren über das Vermögen des Buch- druckereibesißzers Oskar Bauer, hier, Lhnerstr. 12/0, als dur S@hlußverteilung beendigt aufgehoben. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Nürnberg. | [112663] Das K. Amt3geriht Nüruberg hat mit Beschluß vom 7. März 1913 das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Harry Sander hier, untere Kanalstr. 5, als durch Schlußver- teilung beendigt aufgehoben. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Offenburg, Waden. [112664] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen - des Alois Stöhr, Tapezier- meister in Offenburg, wurde nah er- folgter Abhaltung des S{hlußtermins hierdurch aufgehoben. Offenburg, den 4. März 1913. Dex Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts.

Papenburg. [112234] Koukursuyerfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau des früheren Hoteliers Johannes Többens, Ka- tharina geb. Franke, zu Papenburg wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Papenburg, den 6. März 1913.

Königliches Amtsgericht. I.

Pforzheim. [112229]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Albert Maier, Kaufmaun in Weiler, wird nad Abhaltung des Schlußtermins und nach Verteilung der Masse aufgehoben.

Pforzheim, den 3. März 1913. Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts. A I.

Pirna. [112510]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhwarenhändlers Jo-

ann Philipp NRedicker, Inhabers der

irma Emil Patzig Nachf. in Pirua, wird hierdurch aufgehoben, nachdem der im Vergléichstéèrmine vom 11. Januar 1913 angenommene Zwangsvergleich dur rechts- kräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt worden ist.

Pixna, den 6. März 1913.

Das Königliche Amtsgericht.

Quedlinburg. [112144] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schäfers David Böhnstedt in Ditfurt wird näch erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Quedlinburg, den 3. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Rathenow. [112112] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Vaumschulenbesitzers Karl

Bölete, ‘Hier, ist infolge eines von dem

Gemeinschuldner“ gemähten Vorschlags ‘zu

einem ‘Breaiig eee Se Vergleichstermin auf den 31. März 1913, Vorinittags 107 Uhr, vor dem Königlichen Amts-

eriht in Rathenow, eaen: Nr. 43, an- betaumt. Der Vergleihsvorshlag und die

f | wird na erfolgter Abha

Erklärung des Gläubigeraus\husses sind auf ded Ger ihts\chreiberei- des Konkurs- gerichts zur Einsicht «der Beteiligten nieder-

gelegt: s Rathenow, den 1. März 1913. Peters, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Rosenberg, O. S. [112150] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Kaufmannsfrau Anna Gajek, geborenen Schneider, in Rosenberg O. S. wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 14. ebruar 1913 angenommene Zwangsvergleich durch rechtsfräftigen Beschluß vom 14. Februar 1913 bestätigt ist, bierdurch aufgehoben. Rosenberg O. S., den 1. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Salzwedel. [112103] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nahlaß des am 21. Februar 1912 in Diesdorf verstorbenen Gärtnereibefißers Karl Hcinrich Adolf S aus Diésdorf

tung des Shluß- termins hierdurh aufgehoben.

Salzwedel, den 6: März 1913.

Königliches Amtsgericht.

Schotten. [112659] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der August Deubel x. Eheleute zu Rudingshain wird nah erfolgter Ab- ung des Schlußtermins“ hierdurch ‘aufs gehoben.

A EN Oberhessen, den 4. März ®* Großherzoglidhes Amtsgericht.

Schroda. [112109]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns J-+ Sag: bausfi aus Santomischel ist unter Auf-

fungstermins Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 17. April 2913, Vormittags 114 Uhr, anberaumt. Anmeldefrist bis zum 8. April 1913. Schroda, den 6. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Soldau, Ostpr. [112139] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Helene Simon des Inhabers Kaufmanuus Gustav Cohn in Soldau ist zur Abnahme der Shluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Sch{lußkverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbaren Ver- mögensstücke und über die Erstattung der Auslagen und die P “éiner’Ver- gütung an die Mita der dés Gläubiger: aus\{chusses der Schluß 29. März 1913, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlihen Amtsgerichte ‘hier- selbst, Zimmer Nr. 25, bestimmt.

Soldau, den 5. März 1913.

Peicher, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Sonderburg. [112147] D Li

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Geora Nie- maun in Souderburg ist zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 18. März 1918, Vormittags A1 Uhr, vor dem Köntg- lichen Amtsgericht hierselbst anberaumt.

Sonderburg, den 26. Februar 1913.

Königliches Amtsgericht." Abt. 4.

Tost. [112101]

Fn dem Konkursverfahren über das Ber- mögen des Kaufmanns Schuhwaren- händlers Géorg Cohn in Toft ist Termin zur Verhandlung über einen vom Gemeinschuldner gemachten Zwangsver- gleihsvorschlag auf - Montag, den 17, Müärz 1943, Vormittags 10 Uhr, im Anschluß an den Prüfungs» termin vor dem hiesigen Amtsgericht - an- beraumt. Der Verglei{hsvorshlag und die Erklärung des: Gläubigeraus\{husses sind auf unserer Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Tost, den 6. März 1913.

Königl. Amtsgericht.

Trier. [112236]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen ‘des Kaufmanus Hubert Fischer aus Trier wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Kon- kursmasse niht vorhanden ist.

Trier, den 4: März 1913.

Königliches Amtsgericht, Abt. 12.

Weida. Ronfursverfahren. [112145]

Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der - Firma - „Münchenberns- dorfer Teppich- und Läuferstoff- weberei F. Emil Angelé tn .Klein- bernsdorf b. Münchenbernsdorf, Mllewiger Fnhaber Florian Emil Angels in _ lein- dernsdorf ift infolge’ eines von dem Ge- meinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 18. März 1913, Vor-

Awtsgerit hier anberaumt. Der auf den 1. April 1913 anberaumte Prüfungs- termin wird auf den 18. März 1913 zurückverlegt und mit dem Vergleihs- termine verbunden. Der Verglet{chs- vors{lag und die Erklärung des Gläubiger- aus\chusses sind auf der Geritsscreiberet des Konkursgerihts zur Einsicht der Be- teiliaten niedergelegt. Weida, den 7. März 1913.

Großh. S. Amtsgericht. T1.

hebung des auf heute anberaumten Prü- |\

termin @uf den |-

mittags 9 Uhr, vor dem Großhérzogl. b

Wiedenbrück. [112116]

; Bekanntmachung. Sn dem Konkursverfahren über das

| Vermögen des Kausfmauus Heiurih

Riusch in Wiedenbrück wird Termin zur Beschlußfassung über den Vergleichs- vorshlag- in Sachen Elvérfeld - gégen Konkursmasse Rinsch auf ‘den 31. März 1913, Vormittags 10 Uhr, anberaumi.

Wiedeubrück, 5. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Winnweiler. [112653] Das Kgl. Amtsgericht Wiunweiler hat die beiden Konkursverfahren über die Vermögen der Steinhauer Valentin und“ Jakob Rupp von Jmsweiler mangels einer den Kosten der Vékfahren entsprechenden Konkursmasse eingestellt. Winnuweiler, den 8. März 1913. Gerichts\{hreiberei des K. Amtsgericht.

Wolkenstein. [12511] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des - Materialwarenhäudlers Karl Erust Süß in Streckewalde Nr. 22 b wird nah Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Wolkenstein, den 6. März 1913. “Königliches Amtsgericht.

Zwickau, Sachsen. [112659] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen ‘des Materialwarenhändlers und Inhabers einer“ Kleinvich- schlächterei Bruno Emil Uhlig Lichtentanne wird nah Abhaltung des S@hlußtermins hierdurd ‘aufgehoben. Zwickau, den 8. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen der Eisenbahnen. [112514]

Deutsch- und Niederländisch-Russi- cher A Teil A vom 19. August alten Stils 1909.

L, September ueuen

1. März alten : Am 14. Marz neuen Stils 1913 wird

die Station Perm 11 der Permer Eisen- bahn in dem ‘gleichen Um)ange wie die Station Perm 1 mit den Tarifbildungss gruppenbuchstaben, Bahnwegsziffern, Let- tungsgruppenbu{hstaben und dem Schnitt- punkte der Station Perm & T in den Teil IIT aufgenommen. Für Perm 11 gelten die um 4 Wers gekürzten Gnt-

fernungen der Station Perm 1. In den (

Ausnahmetarif 10 B für gesalzene Heringe von “den ost- und westpreußishen Hafen- pläßen sind für Perm 11 dié um 1 Kopeke ermäßtgten Frachtsäße der Station Perm 1

1. Mai alte einzustellen. Mit dem V enes

Stils 1913 ist die Station Perm 1 im Teil 111 zu streichen. Bromberg, den 4. März 1913. Königliche Eiseubahndirektionu, als geschäftsführende Verwaltung.

[112513] Deutsh- und Niederländisch- Russischer Grenzverkehr.

18. April ‘alten s m 7 Mai neuen Stils 1913 treten

in Kraft:

a. Gütertarif, Teil Ll A, Gemein- sames Heft für den Verkehr zwischen deutshen“ und niederländischen Stationen fowie der Station Reichenberg der K. K. österr. Staatsb. einerseits und den Ueber- gangsstationen Eydtkuhnen, Prostken, Mlawa, Illowo, Thorn Hbf., Szczypiorno,

Herby und Kattowiß jowie Thorn Landes- renze und Kattowiß Landesgrenze anderer- its, enthaltend besondere Bestimmungen, allgemeine Tarifvorschriften, Kilometer- zeiger, Nebengebührentaris usw. nebst An- hang, enthaltend den Tarif für die russi- \{en GrenzstreÆen von Alexandrowvo ‘bis

Thorn Landesgrenze und von Sosnowice

W. W. E. und. We. E. bis Kattowiß LUndesgrenze und umgekehrt ;

þ. Gütertarif, Teil 11 W, BVe- für die Beförderung

sonderes Heft von Gütern von deutschen und nieder- ländishen Stationen fowie Reichenberg nah den Uebergangsstätionen Prostken, Mlawa, Jllowo, Thorn Hbf., Szczypiorno, Skalmierzyce, Herby H. K. E., Preußisch Herby, Kattowiß und nah Thorn Landes- grenze und Kattowiß Landesgrenze und für die Beförderung von Gütern aus Rußland von den Uebergangsstationen Thorn bf. und E und von Thorn Landes- grenze und Kattowiß Landesgrenze nach deutschen - und“ niederländischen Stationen sowie Reichenberg;

c: Gütertarif, Teil 11 B, BVe- souderes Heft D für die Beförderung von Gütern ‘von deutschen und - nieder- ländischen Stationen sowie Reichenberg nach den Uebergangsstationen Eydt uhnen,

rostken, Illowo, Thorn Hbf., Szczypiorno,

falmierzyce;, Herby H. K. E., Preußisch Herby, Kattowiß und“ nah Thorn Landess grenze und Kattowiß Landesgrenze sowie für

die Beförderung von Etern-usw. von Eydt-

fuhnen und Prostken nach deutschen- und niederländishen Stationen und Reichen-

erg.

Vas besondere Heft 1 gilt im wesent- lichen für den Verkehr nach dem War- schauer Gebiet und von ganz Rußland,

das besondere Heft 2 für den Verkehr. nach Fernrußland und (für Eier usw.)

aud von Fernrußland. Durch diese Tarife werden zu demselben Zeitpunkt aufgehoben: Niederländisch-Déuts G-Russisher Greny- e

zember

tarif, Teil 11, Heft 1, vom “T, Sanuar

1901 alten

1902 neuen ¿As diesem Tarif Cn 9 für Stein-

die |

1902 neuen

rungen, auch

Skalmierzyce, Herby H: K. E., Preußisch | [

Stils sowie der Auszug aus

September alten

kohlen usw. vom “T, Oktober neuen Stils 1908) und

“Niederländisch-Deutsh-Russischer Grenz- 19. Dezember

tarif, Teil 11, Heft 2, vom —E Sanuar

1901 alte —————— Stils.

Die neuen Tarife enthalten gegen- über den aufgehobenen neben vielfachen Frachtermäßigungen und Verkehrserleichte- Frachterhöhungen und Verkehrsbeschränkungen, die erst vom

28. April alten 1913 gültig sind 11. Mai néuen P gültig f Von dem im Teil 11 B, Besondere Hefte 1 und 2, und im Anharig zum Gemein- samen Heft enthaltenen Ausnahmetarif 9 für Steinkohlen usw. von nieder\chlesishen und obershlesishen Stationen ist ein Sonderabdruck hergestellt worden. i Druckstücke der Tarife sind zum Preise von 1,10 /( für das Gémeinsame Heft nebst Anhang, 1,30 6 für das Besondere Heft 1, 1,10 M für das Besondere Heft 2 und 20 4 Z für den Steinkohlentarif vom 15. April ab käuflich. Bis dahin erteilt die unterzeichnete Ver- waltung über einzelne Frachtsäße usw. nähere Auskunft. Bromberg, den 6. März 1913. ‘Köuiglihe Eisenbahndirektiou, als geschäftsführende Verwaltung.

[112518]

Betrifft: Norddeutsch - Belgischer Gütertarif. Hefte 1, 3, 4, 6 und 7 vom L. März 1904 und Hest #8 vom L. September 1914. Mit Gültigkeit vom 20. März 1913 wird nach- getragen : die Station St. Amands (Puers) S für den- Verkehr mit Aachen, lahen West, Eschweiler * und CEsch- weiler Tal im-- Ausnahmetarif 236 (S@hwefelsäure); die Station Dahlerbrück im allgemeinen Klassentarif und in den Ausnahmetarifen 231 und 231[; die Station St. Amands (Puers8) (Usines) für den Verkehr mit Duisburg-Hochfeld Süd im Ausnahmetarif 21111 (geröstete Zinkerze); die Station Oberscheld Hoch- ofen im allgemeinen Klassentarif und im Ausnahmetarif 22 (Noheisen), ferner die Station Georgsmarienhütte für den Ver- fehr mit Lommel (Usines) und Overpelt Soc. „Unitas“ usw.) im Ausnahme- tarif 36 (Schwefelsäure). Nähere Aus- kunft geben die betetligten Verwaltungen. Cölu; den 2: März 1913. Königliche Eiseubahudirektion, auch namens der beteiligten Verwaltungen.

[112515] Vekanutmachuug.

Westdeutsch{ch-Niederläudischer Per- sonen- und Gepäckverkehr. Ab 1. Juni 1913 werden die besonderen Béstimmuüngen zu §24 durch Aufnahme der Bedingungen, unter denen - Fahrtunterbrehung zulässig ist ergänzt. Nähere Auskunft erteilen die Fahrkartenaus8gaben. Cöln, den 4. März 1913. Königliche Eisenbahndirektion, Os namens der’ beteiligten Verwal- ungen. |

[112519] Bekanntmachuug. Der Wasscrumschlagsverkehr in Kosel Hafen wird am 10. d, Mts. wieder er- öffnet. Kattowitz, den 6. März 1913. Königliche Eiseubahudirektiou.

112516] :

Am 1. April 1913 wird der zwischen den Stationen Großwusterwiß Stb. und Brandenburg Staatsb. - links der Bahn- \trecke Magdeburg—Berlin gelegene Haltes

unkt Gränert, welcher bisher -dem Per- onen- utid Gepädverkehr ‘diente, au für die Abfertigung von Eil- und Frachtstück- gütern im EGinzelgewicht bis zu 250 kg eröffnet werden. Mit demselben Tage wird der Haltepunkt Gränert in den Staats- und ‘Privatbahngütertarif aufge- nommen. Ueber die Höhe der Tarifsäße geben die Dienststellen Auskunft.

Magdeburg, im März 1913. Königliché Eisenbahudirektiou.

[112520] Bekauntmachung. Elsaß-Lothriugisch-Luxemburgis- Bayerischer Güterverkehr.

1) Ab- 15: März 1913 ‘werden in der Kilometertafel ‘I des Tarifs folgende Gnt-

fernungen -nachgetragen: 281 km,

SandbaH Dieuze .

__F Stieringen- (Odenwald) Wendel . 230 km.

2) Ab 15. März 1913 werden in dem A. T. 2a für Thomasschlackten usw. als Ver- sandstationen Dommeldingen und Hagen- dingen nachgetragen, ferner wird unter die bayerischen Cmpfangstationen der Tarif- punkt Mittenwald Uebergang“) auf- ‘genommen.

3) Ab 15. März 1913 wixd im A. T. 7 ie Eisenerz usw. unter „Geltungsbereich, Absay þ,! die bayerische Empsangsstation Luitpoldhütte nachgetragen. | München, 7. März 1913. Tarifamt der K. Bayer. St.-E.-B. ' r. d--Rh.

[112521]

Rheiuiscch-Bayerischer Gütertarif vom 1. April 1908. Mit Gültigkeit ‘vom- 15, Vêéärz 1913 wird- der Larifpunkt Mittenwald=Uebergang für den Empfang in den Ausnahmetarif 4 4 für Düngemittel nah-Oesterreich-Ungarn aufgenommen.

en, den 7. März: 1913.

Ta amt der K. V er. St.-E.-B. | | x. d. Rh.

Der SBrzugspreis beträgt vierteljöährlih 5 6 40 Alle Postanstalten nehmen Bestellung g Berlin ee den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25

M 61.

L

Königlich Preußisch

JFnhalt des amtlichen Teiles:

Ordensverleibungen 2c.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung, betreffend private Versicherungsunterneh-

mungen.

Bekanntmachungen der Verteilungsstelle für die Kaliindustri 7 , l u über die Festseßung von Bete n. ie

Erste Beilage: Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

sonstige Personalveränderungen. Traueransage.

der Fürstlih Schwarzburgif dem Vizefeldwebel, Hoboisten

regiment Herwarth von Bittenfeld des Ehrenkreuzes vierter K

Oraf Bala Le von Mansb erq f ülow von Dennewiß (6. Westfälischen) Nr. 5 dem Hauptmann Beckmann zes j ) Nr. 55 und

regiment Nr. 65; s ferner :

des Oesterreihisch-Kaiserlichen Krone zweiter K

heü, Kommandeur des 5. Garde- |

dem Oberstleutnant S regiments z. F. ;

der Kaiserlich Russischen sill

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Fürsten zu Salm - Reifferscheidt - Krauthei und Dyck auf Schloß Dyck die Erlaubnis zur nett Me von Seiner Majestät dem König von Schweden ihm verliehenen

Großkreuzes des Nordsternordens zu erteilen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

des Ritterkreuzes erster Klasse E Badischen Ordens vom Zähringer CID e

dem Major Freiherrn von Ledebur im Oldenburgischen

Infanterieregiment Nr. 91;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann Lehmann beim Stabe des 3. Unter-

elsässishen Jnfanterieregiments Nr. 138;

der Großherzoglich Badischen großen goldenen

Verdienstmedaille:

dem Vizefeldwebel, Hoboisten Handloser im 6. Badischen

Jnfanterieregiment Nr. 114;

der Krone zum Ritterkreuz erster Klasse des - herzoglih Hessischen Verdienstordens ies bes

Großmütigen:

dem Hauptmann von Zangen beim Stabe des 2. Unter-

elsässischen Feldartillerieregiments Nr. 67;

des Nitterkreuzes mit der Krone des Großherzogli Mecklenburgischen G edo rb pu 0E

dem Rittmeister Freiherrn von Brandenstein, Adjutanten

des Generalkommandos 1. Armeekorps ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Braunschweigischen Ordens Heinrichs

dem Stabsarzt Dr. Koldewey beim Jnfanterieregiment

von Wittich (3. Kurhessishen) Nr. 83;

der vierten Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann Hertel im Großherzoglich Medcklen-

burgischen Jägerbataillon Nr. 14;

des Komturkreuzes zweiter Klasse des Herzogli F nisGen M fs s

Sachsen-Erne

dem Generalarzt Dr. Brugger, XI. Armeekorps ; / t

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann Söding im 7. Badischen Jnfanterie-

regiment Nr. 142;

der Krone zum Ritterzeichen zweiter Kla Herzoglih Anhaltishen Hausordens Al

des Bären:

dem Hauptmann Goedecke im Jnfanterieregiment von

Stülpnagel (5. Brandenburgischen) Nr. 48;

des Ritterzeichens zweiter Klasse desselben Ordens: dem Oberleutnant Liel, Adjutanten des Deutsh Ordens-

Jnfanterieregiments Nr. 152;

des Fürstlih Schwarzburgischen Ehrenkreuzes

zweiter Klasse:

dem Oberstabsarzt Dr. Greiner, Regimentsarzt des 8, Thüringischen Jnfanterieregiments Nr. 71; ,

d

dem Musketier der bezirk IT Berlin ; E

des Offizierkreuzes des

dem Hauptmann z. D. Heinrich des Kommandeurkreuzes des

Und

Nârz, Abends.

; renmed zweiter Kla h edaille

“im Jufanterie- älischen) Nr. 13;

| es Fürstlich

Lippischen Haus o d m Jnfanterieregiment

theinischen Jufanterie-

s der Eisernen

n am Bande des St. Stanis N engee

ause im Landwehr-

ch Belgischen

ck in Berlin; s der Königlich

Leopoldorden

Rumänischen K

_ dem Majox Z eidlen

Hd 4

dem Nittmeister von Reden i Husarenregiment Nr. 17 ;

des Nitterkreuzes des Königlich Siamesischen

Weißen Elefantenordens:

dem Rittmeister von Finckh und

__ dem Oberleutnant und Adjutant beide in demselben Regiment ; fowie E ausmann,

des Päpstlichen Kreuzes, Pro ecclesia et pontifice“:

dem Oberstleutnant Zwenger beim St - fanterieregiments von Grolman (1. Posenschen) N e W

erzoglih es Löwen:

Korpsarzl

Deutsches Reich. Bekanntmachung.

innerhalb seiner dur J d ; cherung hat gegebenen Sub ndiatait ° es Versicherungsaufsichtsgeseßes

A. folgende Versicherungsunternehmungen zugelassen, und

durch T A vom 26. August 1912/14. Februar 1913:

1) die Versicherungs - Gesell - ge „Vereinigte Fluß: ait Fee, arburg zum Geschäftsbetrieb i i ebur A M M etrieb im Deutschen Rei

durch Entscheidung vom 18. Januar/8. Februar 1913: 2) die Abstinenz, Lebens-Versiherungsverein auf

Gegenseitigkeit in b 2 in a! Deutschen Reiche (8 4 N zum Geschäftsbetrieb im

durch Entscheidungen vom 18. Januar 1913:

3) die Familien - Krankenkasse des Verb katholischer kaufmänni N: erbandes lands in Essen zum Geschäf wereinigungen Deutsh-

2 S in der Schweiz und in Oesterrei (8 4

4) die Pensions -Kasse für die Magdeburger Feuerverside O E Ia

Wilhe are Aer Fage ler YeLungs Geell f Gast, der

Nüc ) aa üdversicherungs- z i ; e Pensions d Militärdienst- e Ao der Deutschen a. G. in Hännover (8 4 a. a. O.). Die vorstehend unter 1, 3, 4 und 5 aufgeführten Unter-

nehmungen sind au C Vereine Mint Lb Y ves 5 68 a. a. O. als kleinere

B. gemäß § 183 a. a. O. s 4 genehmigt, in i y a. O. folgende Geschäftsplanänderungen

der Hammonia, Glas-, : i: Diebstahl -Vers as-, Haftpflicht- und Ein-

erbandes von Glaser-Jnnungen Deutsch

a ee in )

e und in

äftsbetrieb im Deutschen Reiche,

deburg, Allgemeinen Versiche- sellschaft und der Magdeburger

ersiherungs- Anstalt

iherungs- Aktien - A I ands

Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 4, einer 3 gespaltenen a a T Anzeigen nimmt au: die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32D.

1913.

in Hamburg die Aufnahme des Betriebs der Haftpflicht- und Einbruchdiebstahlversicherung i Haftpflicht- un scheidung voni 4. n 1919/17. Deutschen Rei

eb 1 2) dem Nordstern, Ca e -

| Unfall-, Haftpflicht- Feuer-Versih erung a Aletien GefellfBaet in Berlit a. die Ausdehnung des Betriebs der Feuerversicherun auf die europäischen Niederlassungen in Ostasien dur Ï die Mana von A M ; ehnung des Betriebs der Hastpflichtversiche- rung auf die deutschen Schutzgebiet i vom 6. Februar 1913 E „Deutschen Anker“ Lebensversicherungs-Aktien-Gesellschaft i i gs - n- n Berlin usnahme des Betriebs der Lebensverfi i erfügung vom 20. Februar 1913 E S

C. durh Entscheidung vom 18. Januar 1913 di - agung des gesamten Versicherungsbestandes der Rae E für Handelsangestellte in Barmen auf die Ae und Begräbniskasse des Vereins junger A eute in Görliß, jegt Krankenkasse für Kauf - E ode dos O in Deutschland zu Barmen

es Uebergangs / e e Ta a E vom 25. August 1912 Krankenkasse für Kaufleute und Privatbeamte in

Deutschland zu Barmen ist kleinerer Verein L E E a

D. durch Entscheidung vom 4. November 1912 der D \hen Krankenversiherungs- Ér E, (früher T eben, A E

Grund des 67 a. a. O. den Geschäftsbetrieb untersagt. Sodann ist folgenden, Reichsaussicht e

Pensions -

Hilfskasse) in Berlin auf s 8 3 Abs. 1 ¿rnehmungen durch

| S4 a. a. L. Crtetlt TUUTDE anitäisfasse Ebe anitätskasse Eberstadt in der Zuschußkasse „Hoffnung“ in Eberstadt.

Berlin, den 6. März 1913. Das Kaiserliche Aufsichtsamt für Privatversicherung.

Eberstadt

_Die Verteilungsstelle für die Kalii I in ihrer Sißung vom 19. Februar 1913 dan as

__ Der Gewerkschaft Orlas wird vom 1

eine endgültige Beteiligungs8ziffer in O E der durchschnittlichen Beteiligungsziffer aller Berlin, den 7. März 1913.

öhe von 105 9% erte zuerkannt.

Der Vorsißende der D 7% t für die Kaliindustrie.

Vorstehende Entscheidung ist d Kleinwangen bei Nebra. Ta 0, Mir

J. A.: Köhler.

aft Orlas in

Die Verte ilungsstelle in A f By p 19. Februar 1913 beschlossen: er Gewerkschaft Neu-Sollstedt wird vom 1. Fe- us 1913 ab eine vorläufige Beteiligungsziffer S Beteilicuncalite t gewehrt ne der Maßgabe, daß diese , wenn si | it i [lte als 50 vom Oindert e eilten Beate eteiligungsziffer aller Werke, au zurückgeht. Berlin, den 5. März 1913.

für die Kaliindustrie hat

eweiligen durchschnittli das geseßliche Dochstmeß

Der Vorsißende der Se für die Kaliindustrie.

Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft N Sollstedt, Kalisalzbergwerk i haft Neu- J. zugestellt M gwerk in Sollstedt am 8. März

J. A.: Köhler.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

enrendanten Riedel in Recklin nungsrat zu verleihen. E

dem Berghauptka den Charakter als Re