1913 / 61 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E,

L: | T 6. Erwerbs: und Wirishafitgenvfienshaften. . Unberaumten Aufgebotstermine zu melden, | Jacobsohn in Bromber; k : i: | E | L Ï 2" Mieborlafiuna 26. Vos O widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen romberg, klagt gegen ihren j in Elberfeld, unter der Behauptung, d 9 ck : 2. Auf ‘org Bct: und Funtfachen, Zustellungen u. derg! S entli C M11 el. 3. Unfall- A ‘Jnvaliditäts- 2c- Versicherung. wird. An alle, welche Auskunst T oeraigen C Saat Ld Pfuhl, der Beklagte seit Juni 1911 die eber S S Pte Zustellung. jer, [112920] Oeffentliche Zustellung. E B io T Wei SESIguagen ¿C : A 9. Bankausweise. ß L E eeabt p Wlleten zu erteilen | Aufenthalts, wegen Vositber “Vegues 2 d fra verlassen und sih seitdem weder | Michelstraße 19, Prozeßbevollmäctigte: b en am 17: Bunt 1 Pan 1 b: Kon anditgesellsGaften v Aktien u. Aktiengeselshaften. | Anzeigenpreis für den Raum einer b gespaltenen Einheitszeile 30 .4, 10. Verschiedene BeZanntmahungen. stei fti M faebotstea t “T Gruie E af fans dd E 2 erei mit getümeit V6 Md An Antra mr e Be Ar Sehéigier Iustizrat Dümm: den Vormund - Hiegierurgsuveran necar k n 5 ; i: h 2 nzeige zu machen. : scheiden, den § c She der Parteien zu | zwischen den Parteien vor dem Standes- | i E. lädt ‘gtc ire ar 7u, Cat: Sfelier in Sha s 1 Breitestr. 6; i * ; E E 8wert von | [111271 Aufgebot. : gericht Gandersheim anberaumten Auf- | gebotstermine zu melden, widrigenfaus [Getden, den Beklagten für den \Guldi ülhei geb. Bendec, ° e. ohr poeiau, Ga dtigter: O Mecbtganzali 1) Untersuchungssachen. 12,0 mi 0920 Mera d Le Venn ator Se e: | L Me vine wee ‘De SEe Bott E Q cer Tod p08, en r8 d omas de 24 Bebra | Lj erlinen uns beansefes di Nasen 15, Kon" 101 gesäbne “U e L Pei H S, oine fefagniei Se | Mr M r! etl 7 t 4 teige- | horn in Mussenhausen hat als Prozeß- | die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls s Ee aufzuerlegen. Die Klägeri n : ufenthalsorf, wegen bösli b i ( n finann [113069] Steckbrief. L a6. L bruar 1913 in bas bevollmächtigter der Mitglieder der Käserei- | Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. | des Verschollenen zu een O ft Königliches Amtsgericht. Be Je Beklagten zur mündlichen Teil ew r E Ee die aeaen lassens, mit dem Antrage, die wischen den Johannes Sqmi , früber in Berlin, Gegen die Witwe Balthasar Kürten, | (geundbuch eingetragen. 85. K. 23./13. | genossenschaft Mussenhaufen das Aufgebot | Gandersheim, den 26. Februar 1913. | ergeht die Aufforderung, spätestens im ; [112956] - Aufgebot. weite Bi oes Rechtsstreits vor die | Verfahrens zur Last zu legen. Die Klägeri Parteien geslofsene Ee zu scheiden, die | Wikinger-Ufer 9 igt ber, in Berlin, Anna geborene Bender, geboren am | " eetin, den 25. Februar 1913. des angebli verloren gegangenen Depo- | Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amts- | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu Die Plätterin Berta Goßlke, geb. Moe e vilfammer des Königlichen Land- | ladet den Beklagten zur mündlichen Bor Beklagte für den allein \{uldigen Teil | enthalts auf Grund der Behandlitne, T É Usévt i Cald Balifasarstroße 76 Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. e si e E P áerihts: J. V. : Grote, Gerschtb.-A}p. ba den 6. März 1913 | E h Eee hat beantragt, | 1945 Borneo Le fs L handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil fels ie age 3 Vie eee Rehts- | daß die ledige Paris in Sémargendos mied, in Côln, Dalti z , Abteilung 85. filiale Mindelheim vom 293. 2953 , , - Mr : thren ve' [ollenen Chemann, den Fnyvalid Fie ¡ago 92 Uhr, mit der | kamme önigli ? S Es zu ¿egen. Der Kläger ladet 7. Juni 191: le, di wohnhaft, jegt vermutlih in Brüssel, ist T 1911 über Wertpaviere im Gesamtbetrage | L! 15 7 riliweie Bibistcc Hedwig Son: : Großh. Amtsgericht. Friedri Wilhelm Gohlke, zulest wohn- | Gutorderung, einen bei dem "gedaten Elberfeld auf dex 20. B Tou luns D Me ude ca Den Verhand: Klägern, geboten bábe, vas dec Beklagte, ] reils vor dfe erste Zivil- | welcher während der geseßlichen

die Untersuhungshaft wegen Betrugs ver- | [1129283] Zwangsversteigerung. von nominell 5000 46 beantragt. Der ; Ven 2 A2 aft in Santomischel, für tot ¿u z Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Vor @ Ü ( : falla, geborne QEA M Un Sn 1112043] _ ALICeBE, Der bezeichnete Vershollene wirb «ejn, | Butt wee ter öffentlichen Zustellung | ford 2g u n ba eite Mülb, ¿ Werlichen Landgerichis in | fänguiszeit, vom 20, Aue n, Emp-

hängt. Es wird ersucht, dieselbe zu ver-| Im Wege der Zwangsvollstreckung soll Inhaber des genannten Depositenscheines vertreten dur die Reisisalivälte Saft L fg j l ( S EE A : Se E11: * : 2 7 | De r 2 zrat | Der Königl. Eisenbahnobersekretär N. / ú wird di 2 S haften und in das nähste Gerihtëgefängnis | das in Berlin-Lichtenberg, Weserstraße 2e | ird aufgefordert, spätestens in dem auf Cohn und Dr. Manneberg i E i: fordert, sih spätestens in d eser Auszug der Klage bekannt | G i f ; auf den 83 ¿ L ; Be y i / e l g in Oppeln, | Severin in Halle a. S., Thomasiusstr.. 9 , n dem auf den | gemacht nnt | Gerichte zúgelassenen Rechtsanwalt als | 19 « Mai |19. Dezember 1911 der abzuliefern sowie zu den hiesigen Akten | belegene, im Grundbuche von Berlin Douncrétag, den 9. Oktober 19183, Eo ) ¿S Mis: , S6 12. Dezember 1922, Mittags g ù : ProzeßbevollinäStiat [ 183, Vormittags 9 Uhr, mlt der „Cen 911, der Mutter der hat das Aufgebot zum Zwecke der Aus- | als Pfleger des nachgenannten Ver 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri *| Bromberg, den 5. März 1913. Glbecter E E M 1g u lassen. | Aufforderung, einen bei dem gedachten des Windes ser rae pie t er E iters / nter-

U. R. IV 22/13 sofort Mitteilung zu | Lichtenberg (Berlin) Band 1 Blatt Nr. 1| Borm. A1 thr, im Sißungssaal des P L Ba L E lm : ) , hat beantragt, den verscholle l E ; , Miehang L sollenen, bat beantragt, den verschollenen anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Der Gerichtsschreiber Winterfeld, Assistent, Gerichts\chreiber Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. haltsbeiträge angemefsen \eien, und daß

1

machen, zur Zeit der Eintragung des Versteige- . Amtsgerichts Mindelheim anberaumten | Fr undbu{blatte des der Antra i i ; : Reue s: : 4 ) gstellerin | © 8 Het acob Meister, acb. 1 usg i f e Beschreibung: Größe: 1,66 m, Gesialt: |rungsvermerks auf den Namen des d Zobannes Heinrich Jaco MET- (He : widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen res Königlichen Landgerichts. des Königlichen Landgerichts. wird dee *Augzu offentlichen Zustellung | das angerufene Gericht gemäß § 16 Zivil-

l ¿” | Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | nd ihrem verstorbenen Ehemanne Schiffer | Z Mär: 1858, S E ; ; Hi i j : | ; / thr S i; Sohn der Cheleute ; unterfeßt, stark, kurzer Hals, die fleischige | Klempnermeisters Otto Apfelmann in | und denDepositenschein vorzulegen, widrigen- | ; 2 S y L i des 30 Ur 99, 08 A R LEA wird. An alle, welche Auskunft über Lebe 9935] c di g der Klage bekannt ies Ft Zerie Lgar elo, T E A a E M L R A E E wird. D Me T E U e nie e : odér Tod des BetsSollènen R iei E E us cu de Zustellung, 4 T2507) Oeffentliche Zustellung. aae M ge vetann Har gie uns taa dei, weil ber Be- reit, voll, Stirn: hoh, Augen: dunkel- | straße 13, eingetrag nd} ; indelheim, den 1. März d unter Nr. 1 für die Geschwister Andreas bubaft f ffurt a. M für tot mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens föln, Wartibestr. 68 Salt n Its ie Ghefrau August Daudert, Elisabeth aujeu 1, S., den 7. März 1913. | Bezirke des Anr L an erlitt im braun, Augenbrauen: dunkelblond, Nase: | 22. Mai 19213 Vormittags 10zUhr, | F hayerishes Amtsgeriht Mindelheim. e e L ens af E E “g ol zu im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige | kevollm@: )esir. 68, Klägerin, Prozeß- | geborene Loewe, in Altenessen, 5 : Der Gerichts\chreibe eor n, mlógerichts Berlin-Mitte Es 4 E ; Ai R ; / : t ) J 4 g ge | bevollmächtigter : Nehtsanwalt S4 ; La ien, Prozeß- de rur T gewohnt, fich dan Flein, geradlinig, Zähne: falshes Gebiß, | dur das unterzeichnete Gericht an der ves Ai B M0 ertlären er bezeidznete r[holléne zu machen. ö d YT Yrechtéanwalt Schoene in | bevollniächtigrer: Rechtsanwalt Levy. (X es Kaiserlichen Landae cht , n nach Zoppot ab- L ; r b (8 ; a » } Us ngetragenen Post von je 90 Talern | wird aufgefordert, sih spätestens in dem ; 2 Berlin, Friedrichstr. 250, fl ; h Leby-Effen, geriIs, gemeldet habe, dort ab Kinn: breit, Füße: Platifüße, Gang und | Gerichtsstelle —, Neue Friedrichstraße 13/14, [ ] S A ¿naß & 1170: B. G.-B., beanttäat. Die | „e E j Schroda, den 5. März 1913. Elie r. 290, agt gegen ihren | flagt gegen ihren Ehemann, früher in | ed , aber nicht zur An- Haltung: stolz, aufrecht, Sprache: hiesige | 111. Stockwer!, Bu T ofe Ée R O Ee Bikter- A Gléubicer weren aufge- Ee oe HR Mer leinen Sriiht Königliches Amtsgericht. i O Sas Dtto Nau- | Altenessen, jet unbekannten Aufenthalts. [112938] Oeffentliche Zustellung G9 r: d: pot g mit dem Antrage, Mundart, Besondere Kennzeichen: Narbe | steigert werden. Vas lla 34 A aroße er vom X s Bi U Les | es I M dai, Alf dén T ie E G e n es L) ge jeu A Leg erlin, Wriezenerstr. 8, auf Grund der §8 1567, 1568 B. G.-Bs.| | Die Arbeiterfrau Wilhelmine Stolte | urteilen S Pla enpflihtig zu ver- am Halse uns ten citeus B e biet O T ra binn Gottfried Heure Be- | 19 Mai 1943 Bormittag8 447 Uhr wikrigenfelte e BebeTeltcing. erfolgen E A b S Mde, bot der Behauptung, daß Beklact R e Su Klä e L O N eiduitia. Die a Brenn, Redefin Prozeßbevollmäch- Geburt an ‘also vom 17 Ju E 5 S ; : j S ¿U- | de artendlia  91/9 ¿ Î E "N % A L e E V a : eantragtît, 1 » p : , gter fte ohne | Klägeri » R 42 N J : n 1 Zun 9 bi D die Bi, E Kartenblatts 1 der Gemarkung Berlin- | trtebsleiter in Geithain, lautende Ver- | vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | wird. An alle, wele Auskunft über Leben wegen Pibwefenbeit e Ee Grund verlassen, auch nit für ibren B Jen Berau i, des Men Jur münd- flagt D g einn in Schwerin, | zur Vollendung des 6. Lebensjahres cine anberaumten Aufgebotstermine | oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- : bezüglih der verschollenen Luise Rößler, Unterhalt gesorgt und sie mehrfach gröblich | die neunte Zivilkammer des Königlichen Heinrich Stolte, zuleyt in Jef e id M unt vi a S Aa 2 , p ck - en B, 1€ T Un vom eginn des L bis zum

eÉlagte, Emp-

z 957970 4 j 5 ) T j 1913. Lichtenbera, Borhagen, hat in der Grund- | sicherungspolice Nr. 257279 ist nah Anzeige | Nr. 42, A O R 4 S 8 ; Cöln, den 6. März ch / ' des Versicherten in Verlust geraten. Dies | ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre | mögen, ergeht die Äufforderung, spätestens geb. Knecht, geb. 15. Juli 1828 zu Mittel: C habe, mit dem Antrage auf | Lantgerihts “in Essen auf den 2. Juni unbekannten Aufenthalts, auf Grund des | vollendeten 16, Leb h zu 21 F ing. j 2. A A es ' nd des 9. Lebensjahre eine folhe von

Der Untersuhungsrichter 1V fteuermutterrolle die Artikelnummec 29. | del yerten_ T: bedin- | Aus\chließ t Wem Mete et- (Lf J P mit dem im Königlichen Landgerichte. Die auf dem Grundstück errichteten Ge- | wird gemäß § 9 der Versicherungsbedin- | Aus|chliezung mi rent T- | im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige i bah, Tochter der Adererseheleute S 3 of Die Klägerin ladet den | 19183, Vormittags 9 i S 1567 Biffer 2 i ; f ibi : De Oer bäude find abgebrodjen. Der Versteiae- | gungen mit dem Bemerken bekannt ge- | folgen wird z zu ma@en. O E Knecht Und Luise, geb. Sutta Ene Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Aufforderung eien Kbt E chie 4 lin al Sa Antra, ürgerlichen Geseg- | fünfunddreißig Mark zu zahlen, und zwar [113070] Steckbrief. _ |rungsvermerk ist am 14. Februar 1913 | mat, daß- na fruchtlosem Ablauf einee| Dppeltu, den s. März 1913. Fraukfurt a. M., den 6. März 1913. | von Wilhelm Rößler, Gärtner. ftfber in des Rechtsstreits vor die 14. Zivilkammer | Gerichte zugelassenen Anwalt zu V tellen. der Che. Die Klä age auf Scheidung | die rückständigen Beträge sofort, die Gegen den zur Disposition der Erfaßbe- | in das Grundbuch eingetragen. 87. K. 20. 13. | Frist von drei Monaten nah dem e Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgeriht. Abt. 39. Chinese Camp in Californien, Nordamerika 54 oniglichen Landgerichts in Berlin zu | Zum Zwecke der SrönMidhen ift flagten zur mündlichen Vorhes Me Be- E in vierteljährlichen Teilzahlungen hörden entlassenen Arbeitsfoldaten II. Klasse Berlin, den 25. Februar 1913. i scheinen diefes O Fe gen E 112955] Aufgebot. L [112944] Aufgebot. wohnhaft, z. Zt. unbekannt wo abwesend. bag u Tegeler Weg 17/20, auf | wird diefer Auszug der Klage bekannt de Rechtsstreits vor die zweite Bilan vollstrotea und das Urteil für borläufig Philipp Noll aus dem Landwehrbezirk 1| Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | legungsschein für kraftlos er “Di t Die verwitwete Frau Johanna Joseph, |“ Dèr Arbeiter Johann Kurpisz in Grot- Spätestens im Aufgebotstermine vom | 1G us unt L913 ,. Vormittags | macht. des Großherzoglich Mecklenburgisch Laub, Verh vir zu erflären. Zur mündlichen Altona, geboren 9. 9. 1875 zu Carlsberg, Abteilung 87. j an Stelle desselben cin neuer Hinter- aeb. Blumenthal, in Charlottenburg, “at t n bUrG Rechts alt Samstag, den S. Oktober 1918 |: hr, Zimmer 99 1, mit der Auf-| Essen, den 1. März 1913. gerihts in S@werin (M E en Land- | SETyandlung des Rechtsstreits wird der f borgen hält, ist dite Unter- : legungs\chein ausgefertigt werden wird, R DFES L 29 rtreten d nl vertreten durd) echtsanwa Vormi 8 ch 7 - | forderung, einen bei dem gedachten Ge- è R i y eckib.) auf den | Beklagte vor das Königliche A t welcher sich ver rg ah f bt verhängt. [104370] Zwangsversteigerung. Becli den 8. März 1913, Goelhestraße Nr. 83, vertreten ù urch Justizrat Fließ in Fraustadt hat be- Vo nittags 9 Uher, bor dem unter- rihte zugelassenen Anw t T Ge Hardtedck, Landgerichtssekretär, Gerichts- S. Mai 19183, Vormittags 9 Uhr, | Berlin-Mitte in Soilina fd In t Cs O 0 ijn verbaffen und in| Im Wege der Zwangsvollstreckung foll | Friedrich Wilbelm Preußische Lebens- und Meme e Sorau ide Mr, 8 | antragt, den vershollenen Arbeiter Johann : Lal A die Abiecteibe aal Ne. 2 Zum Zwecke der Send Si [reiber des Königlichen Landgerichts. e S einen bet dem ge- | 1913, Vormittags 01 Ube. eat die Militärarrestanstalt in Altona “a das Ñ gt L Da E Sat B E E Ee IaNE hat das Aufgebot der über die im Grund- L s O falls Todeserklärung erfolgen wird i 0: qus Auszug der Klage bekannt oie N Zustellung. bestellen. Zum rede Vie Se e Ee u Zimmer 179, ächte Militärbehörde zum Weiter: | von Berlin (Wedding) Dand 144 - 1 zu Berlin. i ; T Blatt 35: (2 O S S E 5 jaben alle, welche 2 e Obe MAK g 1 O CIIEINE, j ie Chefrau des Hilfsmaschinisten Frte- | stell vird Stofor M8 7 R 1, geladen. E dr. 3400 gur Zeit ber Ginteagung des Die Direktion. Be 17 Bait L Band V Blatt 196 gewesen mit Antonie geb. Moplich, Sohn | gor Tod ber Verschollen u eitonce" | ( Charlottenburg, den 6. März 1913. (drid El Samel in Bon ZAE kannt deme 1er Anbjug der Klage be. | Berlin, den § Münz 191%. Flensburg, den 7. Värz O, S E au den r ged [112203] Aufgebot. und Liebenthal Band 11 Blatt 25 in Mrortowiak ‘let ‘wobihaît in GrotntE, mögen, hierher Anzeige zu machen. ne # Sn, Landgerichtsfekretär, straße 1, Prozefibevollmächtigter : Nechts- Schwerin i. M,, den 3 März 1913 Genau ref Ber x Gericht ter 18. Division. S n L E At, “Die Gertrud Plückthun zu Hamborn | Abteilung 111 unter Nr. 5 bezw. 1, bezw, l für L M * iten Der bételbnete D g 4. März 1913. eri N ridhis Königlichen Land- En E Früh Cssen, klagt | Der Gerichtsschreiber des Großherzoglich gecidite Ae Mitte, gien Amts- a i j Ee j E j : f, Lurxscheines Nr. 636 | bezw. 1, bezw. 1 für die unverehelichte ; c gl. Amtsgericht. ge ITI. zegen ihren Ghemann, früher in Gelsen, Mecklenburgis{Gen Lande L . Abteilung 60. 4 Se : ; hat das Aufgebot des Kuxrscheines Nr ä , De ; 4 | Verschollene wird aufgefordert, Kch g s ; jen urgishen Landgerichts [113072] Fahnenfluchtserklärung. Lihtenberg eingetragene Grundstück am iber einen Kux der in tausend Kuxe ein- | Nosalie Blumenthal aus Samotsin mit | 752 i e A E E 119574] © kirchen, jegt unbekannten Aufenthalts, auf ) 9 G În der Untersu e oen | 14 April 1913, Vormittags LOU9r, | eilten Gewerkschaft Langenbrahm zu | 5 vom Hundert verzinslichen Darlehns- ibe 1018, Bornilliaas IU Ube, R “Die besen Aue ustellung. Ad de 9/309 B. G-B, mit dem [112603] Oeffentliche Zusten Der mindert Su stellung. j Neservisten Jakob Müller L. aus dèm | durch das unterzeichnete Gericht, an de Nüttenscheid, Regierungsbezirk Düsseldorf, | gefamthypothek von 3000 4 beantragt. s teridihbten Wert Bi » Oeffentliche Aufforderung. böten Gabe, 1h A ise ge- | Antrage auf Ebescheidung. Die Klägerin | Die Wilhetitne Thb 2e Sia l Dorfret 1ahrige Kurt Märtens hier, Mt Cöln, S e rae E E E R ¿naten im Gewe1fkenbuhe der Gewerk- | Der Inhaber der Urkunde wird auf- Nr gun ter Ausgeboltiecinia zut | t A Debet Otto Borch in Erfurt müblengasse % “A e: s den Beklagten zur mündlichen Müatinbéfi, P Ad Vev: geb. N in Magistrate e U Berufsvormund, zu Koblenz, Koch, wegen FaynentuG, wird | 1 Treppe, versteigert werden. 2/09 U | ft Langenbrahm Seite 339 auf den | gefordert, spätestens in dem auf den | r mdr E 0 vat ‘als Nachlaßpfleger des am 9. Februar Nechtsany ' qui a AGLigler : | Derhandlung dés Rechtsstreits vor die | mächtigter: Rebtsarwelt " ae, Wevoll- | bier, Hagt eee lllenten Karl Jorns auf Grund der 8 69 ff. des Militär- | Berlin, Prenzlauer Allee Nr. 171, belegene L ha! E gee N Plückthün zu Ham- | A0. J li 1923, V ittags 9 Uh melden, widrigenfalls die Todeserklärung 1911 in Erfurt verstorbenen Rent ‘retiSanwalt, Justizrat Antonetty in | fünfte Zivilkammer des Königlicß f gter: Rechtsanwalt Dr. Sengen- | Ler, Élagt gegen den Schlosser Rudol i L 356, 36 ; ¿t ein V T G deli « uit 0) O LOOA E | erfolgen wird. An alle, welche Auskunft Frtedti R „entner | Göln, flagt ge den Fri X i ; onigliGen Land- | wald, flagt gegen ihren Ebemann Nt Niedel, früh olf itrafgelenbuMA Jowis. der 59 999, Q | Grundstück enthält ein Vorderwohnhaus bor “Ei ¿ntümerin, beantragt. Der | vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 3, | erfolgen wird. unf N Friedrih Ruhl die Erteilung eines Erb- | Goebel, frühe in Caro Gier Josef | gerihts in Cffen auf den L0, Juli Theib Seineitkäne, nen Mad | Mufentbatls cer Q, Unbefankten der Militärstrafgerihtsordnung der Be- | mit eistem linken Seitenflügel, Doppel- | born als GStgenlumerin, R : : Nf Gn etne feine R über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- iheins beantragt. Als Erben tommen mit | Oel, früher in Cöln, Kattenbug 20, | 193, Vormitta 8 9 U L eibacy, Zementeur, ohne bekannten | Aufenthaïts, unter der Behauptung, d ; D “ti 7 i ; ; ; of _| Fnhaber ter Urkunde wird aufgefordert, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte teilen ve 1, ergebt die Au forderun tr j ommen m! jeßt unbekannten A fe thalt 1 9 g « hr, mit der Aufenthaltsort früh in Straf der Beklagt der Mutt i g, s[Mulbigte Horb fue fahnen tuna. er- | guergebandé mit weitem Anfen Seiten t tens in dem auf den 9. Dezember | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | t ein D Es ut I in Betracht der am 19. Dezember 1806 | d: usenthalis, auf Grund | Aufforderung, einen bei dem gedadte l Lot in Straßburg, auf agle der Matter des Klägers in z Flu 9 Höfe | ; j ° - 13 ; é 7 j V L A L LNE s j tôte Bericht aeborene Ftof d ; der Behauptungen aus der dem Be Gex : gedachten | Grund des § 1568 B. G.-B i der gescßlihen Emvfänants: e klärt. flügel und 2 Höfen und umfaßt das Trenn- | 1Þd estens in dem auf a ; l Kraftloserkl d spätestens im Aufgebotstermin dem Ger geborene Johann Gottfried Ruhl und d : g er dem Beklagten | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, | 9 Si Ee 9D, mit dem wen Cmvfängniszeit, nämlich ; z 9 e T 99 1988, Vormittags Ai Uhr, vor dem | widrigenfalls die Kraftloserklärung der | F nzeige z ch O R 70 nd der | bereits am 11. Oktober 1912 ] valt zu bestellen. | Antrage, die zwischen de in der Zeit B f Cölu, den 6. März 1913. itüd Kartenblatt 31 Parzelle 2236/1 von haet Gericht, Juslizgebäude Ie ; Anzeige zu machen. : am 21. April 1812 geborene Friedr A h „oder 1912 zugestellten | Zum Zwecke der öffentlich j c f en den Chegatten am | M , Dell bom 25. Januar 1912 bis ; t / L A Lid I zgebäude, | Urkunde erfolgen wird. s tadt, den 28. Febr 1913 T Ta ier mne ¿riedri Klageschritt, mit dem A ; - tlichen Zustellung | 21. September 1910 C 25. Mai 1912. bei l Gericht der 15. Division. 7 a 88 qm Größe. Es ist in der Grund- unterzeichneten GerihL, N 29 Mes S » M3xz 19123 Fraustadt, den 28. Februar 1913. Wilhelm Ruhl beziehungsweise de )- | Cho / Mit dem Antrage auf Che- | wird dieser Auszug der Kl ia 5 : in Straßburg ge- “iat 1912, beigewohnt babe, mit d Sz E DaE ; fa mer Nr. 82, anbe- Schueidemühl, den 3. März 1913. ; S niet , veziezung fe deren Ab- | (He i ; ; | ¿ug der Klage betannt ge- | {lo L S ç mil dem [113071] Fahnenfluchts8erklärung ie Ee S emein teren e aaren * fethie Nechte 5 Königliches Amtsgericht. 119 n e e S E O IVO U, Gitter Ia p Saaten c mitibliden Wed, Ves “Essen den 7. März 191 / manns ju V, o Roltea verla, MT Mie etenpslichtig vis © A Der 4 el V(T. 9090 Ur i : ——— 29475 t ge / Irre e \ y | ; LU L è : r 13, E “ec E 24 / e und Veschlagnahmeveefügung. Gebäudesteuerrolle daselbst unter Nr. 933 anzumelden und die Urkunde vorzulegen, [112940] Aufgebot. [11294 I i [ufge M di 4 zum 5. Mai A912 bei bete s Rechtsstreits vor die 10. Zivilkammer Blantenbut Land Hs " aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- | 7 22. Novettrber 1912 n bis zue Die Witwe Martin Mundinger, Maria unter- | des Königlichen Landgerichts in Côln, | Gerihtsì hrötbet G ger lesetrelär, klagten zur mündlichen Verhandlung deg | Vollendung feines fechzehnten Lebenstähe 8 , Königlichen Land- MNechtsstreits vor die 111. Zivilkammer deg | als Unterhalt eine im voraus s. e

In der Untersuchungssache gegen den | Zit einem jährlihen N usgngawezl von gen L Ms oger rang As A e Mets, Auna geb. Wenßel, in Bühl O. E., hat rae L es Justizgebäude, am eihenspergerplag ; ' beantragt, die verschollenè Agatha Wentzel, : « tar 1913 Zimmer 251, auf den 8. Mai 1918" gerichts. Kaiserlichen Landgerichts “in Straßburg, | f!chtende Geldrente von vierteljährlich

zur Disposition der Grsapbchörden ent- | 13700 „# verzeichnet. Der Veriteigerungs- 98 1913 Si lassenen Arbeitssoldaten I1. Klasse Phitipp | „ermerk ist am 3. Februar 1913 in das | . Effen, den 28. Februar 1913. anwalt Bruno Kuhn in Hettstedt (Süd- 9 t 1868 in © Königliches Umtsgericht. Ba i L i L : ermerk if F 3 Königliches Amigericht. barz), bat beantragt, den versGollenen N Sah CIERS andeBts n Äccita : geriht. Abt. 5a Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, [112599] Oeffenclithe Zustellung Els, auf den 2. Mai 1913, Vor- 60 6, und zwar die rüdständigen Be- und im Jahre 1888 ang me [111895] einen bei dem gedachten Geridte zuge- | Die Chefrau des Fabrikarbeiters Helnrich mittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | !râge sofort, die künftig fällig werdenden

Noll, A hg R at Is d Grundbuch eingetragen. Ait N n eboren 9. 9. 1589 zu GCar18verg, 2 1913. 5 N Karl Wilhelm Hermann Fohn, zuleßt H e c 1 M z A 1 j : g Berlin, den 12. Februar 1913 [71501] i D «5991 ausgewandert ist, zuleßt wohnhaft in Bühl Am 15. Juni 1875 ist zu Unterweißen- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Merkhardt, Anna Marte geb. Stoë, tn rung, einen bei dem gedadten Gerichte | am 22. November, 22. Februar, 22. Mai

n Lie auf Geun beo 33-00. Amtsgericht Berlin - Wetding. T; 18 So j wohnhaft in Berlin-Weißensee, für tot zu | F E t; 2 15 Raial z i Un l : | F Königliches g 1) Die Firma Louis Senger in Berlin, erflären. Der bezeihnete Verschollene wird D. G, für tot zu erklären. Die bezeichnete born ver Hospitalit Nikolaus Pfaff, ge- der öffentlihen Zustellung wird dieser | Fehenhein, Engelgasse Nr. 2, Prozeß- Dee ten Anwalt zu bestellen. Zum Ee Ae er Zeeres zu zahlen. en Verhandlung des Rechts-

des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §S 356, Abteilung 6. i N : A Qa net : U i M e. : | / é Anwal 360 der Militärstrafgerihtsordnung der iat DaO 2) die Men aufgefordert, sih spätestens in dem auf un nannt Deisenroth , ledigen Standes, ge- Au8zug der Ladungsscrift bekannt gemacht. | bevollmächtigter : Nechtsanwalt Müller l E der öffentlihen Zustellung wird | Dr i Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig [112932] Zwangsversteigerung. vertreten E 4 T L 8) tie | den 19. Dezember 1913, Vormit- Len 2 E E: storben. Er war geboren am 27. Dezember Cöln, den 6. Piärz 1913. Yanau, klagt gegen den Fabrikarbeiter diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. | !!reits wird der Beklagte vor das Herzog- erklärt und sein im Deutschen MNeiche |“ Fm Wege der Zwangsvollstreckung \oll Se, un À ns e ift 5 Gustav Moor tags A0 Uhr, vor dem unterzeichnete iMpnete n iht Si h 2A | n: 1805 als Schn der unverebeltihten Anna | +8.) Schewe, Aktuar, Gerichts- Veinrih Merkhardt, früher in Fechen- Straßburg, den 7. März 1913. liche Amtegeriht in Braunschwetg, am befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. | »as in Berlin belegene, im Grundbuche von A L U Macie dero: Weder, Gericht, Parkstraße Nr. 71, Zimmer 3, Ma h 4 Aufgeb iatcrie R “O Catharina Pfaff, geboren 1775 zu Buchenau. | !Hreiber des Königlichen Landgerichts, | betin, zurzeit unbekannten Aufenthalts, ves aci telerelberei ; “A es 7, Zimmer Nr. 38, auf den Flenöburg, den 7 on | Berlin (Wedding) Band 22 Blatt Nr.472 | ees. Trobish in Leipi, b. Lina verebel. | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | widrigenfalls die Tobecerklärung erfolgen Nachlaß des 2c. Pfa, rerert Keie | [112581] Oeffentliche Zustellung. | Ebebruch geteltet nq, daß der Beklagte e E E Claus, geb. Weber, in Leipztg-Seller- | wtdrigenfgn® d G wird. An alle, welhe Auskunft über roth, zustehen, werden qufgefordert, diese | Die verehelichte Alwine Hoffmann, ver- Wohnung am 23. Sun 1807 e [112604] Oeffentliche Zustellung Braunschweig, den 3. März 1913:

a

Verity der om: der Be f Ven DiO les V Borries ird. An alle, welche Auskunft über 113078 Verfügung. vermerl8 auf den Namen des Weometers | ß ausen, c die led. Klara Weber in Zwickau, | wird. An (Q S ! | Lben oder Tod der Verschollenen zu er- Nette bis c |witwet gewesene Trappe, geb. ; x : C Î f 1 N ; df l [ Die ‘gegen den Musketier Johannes | Ludwig Brühne zu Berlin-Wilmersdorf N E led. Emilie Weber in Leipzig, | Leben oder Tod des Fee fu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, vir O Sn H bei Dessau, Turmstraße 3 br Be g Bie pet Marie der Streitteile dien U E: Wagner in (dfeiber dus O ROS Gerichts- Kohler der 11. Kompagnie Infantkerte- | eingetragene Grundstü am s. Mai o. Elsa, f. Mar, 2. Hans, minderj. Ge- teilen E oen e L Mes, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht zu bringen, widr? enfalls die Festfl ano tigter: Rechtsanwalt Dr. Ascher in Dessau, | gekehrt sei 'fómle d s „wieder zurück- anwälte Ach Fuma late: Nechts- i Lbogttcyen Amtsgerichts. 13. regiments Nr. 94 am 13, Februar 1912 | 1913, Vormittags 10 Uhr, dur | \4wister Weber in Leipzig, geseylich ver- E a Aben ez | Anzeige zu maden. erfolgen wird baf ein bere Qi ‘als | Jagt gegen ihren Ebemann, den Maler | halt unbekannt set hit E ulent- | Dr, Purper fla en BsYwetgert und | (112583) Oeffentliche Zustell

I L L Ó bange 25 | Paul Hoffmaun, früher in Dessau, jegzt | 1) die äwischen den pátttci am L E Marie geb. Woerth - ohne bekecates Der minderjährige Karl ‘Kirchner zu

erlassene Fahnenfludtsertlärung ist erledigt. | das unterzeihnete Gericht, an der Gerichts- | (ten dur die zu a b-zeihnete Mutter, zeige zu 3 F 5/13, . Gebweiler, den 6. März 1913. S L EL ROR N ' : : sene F Ï Bervlin-2Weißtensee, den 5. März 1913, Kaiserlihes Amtsgericht. 0 eine MCSOE D nicht vorhanden ift. | unbekannten Aufenthalts, wegen Ebebruchs | tober 1896 zu 5 ir, Wohn- und f » Maulbach, vertret ; ‘eine S beträgt ca. 230 4, an / Z r 1896 zu Fehenheim ges{lossene Ehe n- und Aufenthaltsort, früher {n , vertreten dur seinen Vor

) 5 Z immer Nr. 30, | cs N Gt E z Erfurt, den 8. März 1915. stelle, Brunnenplaß, Zimmer 1 | sämtlich vertreten dur die Nehtsanwälte Reims eri abt. 1 iht der 38. Division. 1 Treppe, versteigert werden. Das in | Merseburger und Ziel in Leipztg, haben Königliches Amtsgericht. t. 1, E Can Me G S und Zerrüttung des ihen Verbältni : : â h | l i L e A R N L Teletne Gruditis Se E m Se H n L S rb) “Dei Ada Eolilies Séfém in in Abzug 2 Viden fn, Te O 200 auf Wir der §& 1569 und 1368 tes ihulblaen TA t A 4 Ten i dee Ehebruchs spenumtung, daß diese ia Malte P Fer M Ñ 0 : C 4400 ¿ Ausg 2 O y ¡C n U «403 ¿ l i L Le " ; o mate Ed h 1 S 1 A s V 257) ächti . [ Die Ls den E Finder A do mbit, at G l a Wie a E s L 4 M Me la E A ; A Steuberwig hat beantragt, die verschollenen M u 25. Februar 1913. af WheNmvun S l Di A pes Verfahrens Ane mit M ave die 1 Ben ber, Bud Case apvait Justizrat Dubelidln 2 aus dem Landw.-Bez. Höchst a. V, geb. Seitenflligel und Hof und umfaßt agi Nt Bon V Flrma Louts Senger oa Aut A t i des K L 8 C rl Maurer Peter und Iohann Hoffmaun, mgliches Amtsgericht. Beklagten dür ‘mi dli D C Den | Lte Klagerin ladet den Beklagten zur | M 29. November 1901 vor dem Standes- Müll agr gegen den Ludwig Fischer, 3. 1. 1892 zu Kalba, unter dem 24. 2 | die Trennstücke Kartenblatt 27 Parzelle MNENENENE Von Dex Birma S SET | Tassen: „Auf Antrag des Kaufmanns Dal! | jy Inland zuleßt wohnhaft in Steuberwitz, E a des Nostssttotis olchen Derhandlung | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | beamten zu Erstein geschlossene Ebe aus Ver- tüllerburshe, zurzeit ohne bekannt ie La L, ¿O6 V ar: l : in Berlin und akzeptiert von M. Lachowsky | Röhrig in Hannover, an der Christus- | ¿s j S Ne [113954 es Nechtsstreits vor die vierte Zivilkammer | vor di te 2 T \hulden d us Ver- | Aufenthaltsort C . nten 1913 erlassene Fahnenfluchtserkläctung wird | 1096/2 2e und 1097/2 2c. von zusammen {n Motêkau, zal i Ce E 4 S Sl i 5 für tot zu erklären. Die bezeichneten Ver- H des 4 i l e erte Zivilkammer des Königlichen | (Hilden der Ghefrau zu scheiden, thr d | ea L früher in Cöln - Deutz A 96/2 27 0M ( i au, zahlbar bei Heinrich Hepner | firhe 21 i, als Pfleger des abwesenden | f#„llene E R TUT 08 Uls geseßlide Erben d es Herzoglichen Landgerichts im Dessau | Landgerichts die Kost 9r auc | Arminiusstraße Nr. 13 , hiermit aufgehoben. 10 a 83 qm Größe. Es ist in der Grund- ia ein 0s L Ire Ç 3+ ( [ollenen werden aufgefordert, sich spätestens „018 gejebliche Geben des durch rechts- | quf den 5. Mai q in Hanau auf den 16. Mai |°! en aufzuerlegen. Der Kläger ladet | ir. 13, auf Grund der : d. 19 | Zta! i i U Handlungsgehilfen Paul Carl August | jy d den 6, Oktober 1913 frästiges Urteil des Königli Amts- en 5. Mai 19183, Vormittags | 1913, Vormittags 9 die Beklagt indli Behauptung, daß der Bek Fraukfurt a. M,, den 9. 3. 1913. steuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks | J: des von der Firma Gebr. Duke | Souvi E Ler Tebféra, Jebarin dit | B, Vau auf den 6, Oktober A918, ges Urteil des Könlglichen Amts-| 91 Uhr, mit der Aufforderitità, & Auffor: ittag Uhx, mit der e zur mündlichen Verhand- | g 8 7, daß der Beklagte der Vater Gericht 21. Division. Berlin unter Artikel Nr. 209 und in der N o il 1010 usgestellten, auf zFeurich, wir 1858 LDIELO! AE U | Mittags 12 Uhx, vor dem unterzeichneten gerihts zu Potsdam vom 10. Dezember | dey / j rung, einen bei | Uufforderung, fich dur etnen bei diesem | [Ung des Nechtsstreits vor die 111. Zivil. | 2 om 18. April 1907 von der un- M n T i5 19. 4 U2gT ' 10, Januar 1858 in Proßen , Kreis | (5.4 ; M F koraumten 1912 tot z j Met S em gédachten Gerite zugelassenen Anwalt | Gericht l N kammer d Z verehelihten V 1 e ; A i “Nr. 209 zitt | M29, Ari Bee nd ae Le L Gerichte, Zimmer Nr. 15, anberaumten 1912 für tot erklärten, am 4. April 1831 | zy bestell l ’te zugelassenen Rechtsanwalt als jer des Kaiserlichen Landgerichts i eronika Kirhnèr in Maul- 113075] Beschluß. Gebäudesteuerrolle unter Nr 20 Friedrih Dietze in Leipzig gezogenen, von | Nuppin, Sohn der verstorbenen Eheleute | F.„ntne - L As Sie in Potsd l ck zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | Prozeßbevoll igte Straßbur È n | bah geborenen K D ; Die ain 30, Lliohér T0 auen Me 190000 Beejeldnet. Det Bersiteigerimgs: | ige afieytlbeten Weie iee 39 6 | Seleduid Ragust Jens und Faroline Able cioigen WhD Mk alle, èubolf Daum, haben fd: seins Mutter Feten 18 wird dieser Auszug der Klage Hauau, den 3. Mir, 1915. laffen. 7913, Bornlétags fh me als solcher zu dessen Unterhalt verp Kanonier der MNeserve Jakod Friedr C c DEr S °° | falltg gewesen am 25. Junt 2 Und | geb. Ramin, aufgefordert, [pätestens in | ele Auskunft über Leben oder Tod der j die verwitwete Frau Charlotte Sophie i # x (Unterschrift), Gerichtsfhreiber d 8 Aufforderung, einen bei dem ei mit dem Antrage den B fl Gaus aus dem Landwehrbezirk Donau- | vermerk ist am 25. Februar 1913 in das | cjriert auf die Reichsbank, dem hiermit auf Donnerôtag, den | 5„„\Gollene teile: ddn, ergebt | Daum, geb. Ehrlich, b. sein Brud e | Deffau, den 4. März 1913. Königlichen Landgert e Gerichte zu elaf J em gedachten | ¿ur Zablung einer Utterbal Beklagten Va P T C E cingetragen. 2. 9. November 1909 von | « . 1913, Nachmittaas Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht Vaum, ged. E , b. sein Bruder Josef | (1, 8.) Heinri Bur ifi glichen Landgerichts. gelassenen Anwalt zu bestellen. | 5; Oevzung ntethaltsfumme ‘von eshingen erlassene Fahnenfluchtserklärung Grundbuch einge F 4 zu 3: des am 19. November 29. November 1913, Nachmittag Je Bo Aufaebots- Heinri Gustav Da L : ) , Bureauassiftent, Ae Zum Zwecte d vierteljährlid 45 4 vo i wird gemäß § 362 M.-St.-G.-D. auf-| Berlin, den 5. l E TREN Meddi Oswald Euerkuchen ausgestellten, auf | 5 Uhx, vor dem Amtsgerichte, im Ge- M Ne Aae a 4 Thevvöe Autina Sk L Jos E, Gerichtsschreiber [112606] Oeffeutliche Zustellung. wird dieser Wie i Ps zur Vollendung des 16. Bbeibialtes Lte gehoben. 4 9 Königliches A ria eoomns. | Robert Henyschel in Leipzig gezogenen und | rihtshause hierselb, Zimmer Nr. 79, Katscher, den 5. März 1913. Bruder Franz Iosef Hugo Daum alias des Herzoglichen Landgerichts, i. V. In Sachen der Ehefrau, Dienstmagd | gemacht. E Es fällig zu verurteilen und das Ürteil für Freiburg i. B., den 8. März 1913. E d ahtai r von diesem afzeptierten, von Hermann | anberaumten Aufgebotstermine si zu "Kal. Amtsgericht. } enare legitimiert. Alle diejenigen, welche | [11958 Dora Schulz, geb. Schröder, in Schleswig, | Straßburg, den 7. März 1913 vorläufig vollstreckbar zu erklären due Königliches Gericht der 29. Division. Jn der Unterabteilung 4 der | Plôtner an E ie b M melden, id gus er für tot R d Vila nähere oder glei nahe Etbansprücde an [ Gir Le Ee h BdED- k voRnEs a Rei Prozeß- | Gerichtsfreiberet - mie a Verbandlung des ReGilsstreits L Î ; c i e Ó. ansia Vvertler | werden sol. 2 i em Vemerken, [112901 Le Den Nachlaß des Ab R s L g DeCrrllng, geb. Dr )tigter : Nechtsanwalt Geheim des Kais l: i wit der Bekla 9 | E E (eutigen Nummer dieses Blattes | gemeinen Veulschen Bret A V dorf laß des Franz Albert Rudolf | Kuhk, in Dessau, L j ‘abe 56 | Sustizu Pl : ner erlihen Landgerichts. | aria „Déllagie vor das Königliche 5 una ke. von Wertvavieren j irierten Wechsels über 1000 46 angeslellten Ermittlungen zufolge Paul | Der Kolon Geert Lödden in Frensdor| Daum e F c „__in Dessau, Böhmischestraße 56 | Justizrat Dr. Meier in Kiel, ge C Eee | Amtêgerit in C3 B f {- (Verlosung Ñ A A % le Gg AL i beantragt. Die Inhaber der Urkunden Carl August Jenrich im Jahre 1880 nach | hat beantragt, den vershollenen Landwirt (vätestens Es e e D O H ePrevollmäd tigter : Geheimer Justhrat Ehemann, den Diensiküëbt Ce [112598 3 28. Ari 1s. Gu eietwo@*, den 2) Aufgebote, erlsti- U. fh eine Bail Ren idi werden aufgefordert, spätestens in dem auf | Amerika ausgewandert, im Jahre 1886 | Claus Schröder, geboren am 1. Fe- Vormittags 1 Uhr N Beit tee Dr. Döring in Dessau, klagt gegen ihren | Heinri Johann Schulz, früher in Kiel Die Epeeelentliche Zustellung. Zimmer Nr. 149 Justiz ¿BEube RA M Q p d (e i ll in en argen s P obe ihm indi E Montag, den 26. Mai 1918, Vorm. | in Berlin zum Besuch gewesen, im Jahre | bruar 1856, zuleßt wohnhaft in Wulf8- zeichneten Gericht zu melden und U ti. Ehemann, den Reisenden Franz Herrling, | iebt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, Lühr “e Venriette Johanna Maria peraerplaß, attabén, g eamNeichensa Fundsa en, uiicul g y verwaltung ne Aa E elébér 18 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, | 1887 wieder nah Amerika gereist und |moor, für tot zu erklären. Der be- mieren, widrigenfalls die Etbbéfchelutcung früher in Dessau, jeßt unbekannten Auf- | hat die Klägerin gegen das am 15. Februar straße gh ° eier, Lübe, Shönkamp-| Cölu, den 25 Februar 1913 d ( von Schuldverschrei g In L Jer Peteréssteinweg 2 part., Zimmer d1, anbe- | seitdem verschollen ist, ergeht an alle, welche | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, für die vorbezeichnete Erbe] teilt E 6 | enthalts, wegen Zerrüttung des ehelichen | 1913 zugestellte Urteil des Landgerichts, | Dres f vertreten duth Rechtsanwälte X, S.) (Ünterschrift) Amt8gértehts Y H, De, flo erti bes. mit Zahlungssperre raumten Aufgebotötermine ihre Redte an- | Auskunst über Leben oder Tod des Ver- fi späteitens in dem auf der with E Bie e f Grund des § 1568| Sivilfammer 11, in Flensburg vom 28. De: fagt gegen, ibren Ser a-rautl u. Vorwerk, Gerichtsschreiber des Königl E umelden und die Urkunden vorzulegen, | \Phollenen zu erteilen vermögen, die Auf-| 30. Oktober 1918, ormittagS Potsd - Mz Í n WeleBouchchs, mil dem Antrage | ¿ember 1912, dur welches die auf §8 15 *yhemnann, den Schlosser Hut i Loy ; am, den 7. März 1913. auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet | bezw. 1567 B. G.-B. gestüßte Klage auf M Au Theodor Lühr, z. Zt. I,

[112929] Zwangsversteigerung, belegt worden sind. j ie Kraftloserflä der ¿testens im L i ine | LO Uhx, vor dem unterzeihneten Gericht Gat, /

Fm Wege der Zwangsvollstre@ung soll —— widrigenfalls die Kraftloserklärung der | forderung, spätestens im Aufgebotstermine x, vor dem Ï Königliches Amtsgericht. Abteilung 3. | den Beklagt Ebel : feiithalt L D A i ia U Nhei \ 18, be- | [112200 Aufgebot. fund olgen wird. - F te Anzeige zu machen. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, G oder derte Gta gten zur mündlihen Verhandlun )esheidung foftenpflihtig abgewi ; i Denthaits, aus SS 1567, | [1129311 g

das in Berlin, Rheinsberger\traße e-|[ ] g Urkunden erfolg D dem Gerichte Anzeige z widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen [112948] Bekanntmachung. des Rechtsstreits vor die vierte Zivil: Berufung eingelegt und ° Bde a vis a trage Le Q G “4 m E [ Die Karollne Meter ung ollj

' en zu scheiden ,, 4CD. VOU].,

Sch6 Di if Z Ayx tin | Leipzig, den 5. November 1912. Bremen, den 7. März 1913. legene, im Grundbudbe vom Schönhauser Ne Freifrau Johanna von eipzig, C L remen, A / l | x Auf Ant fa d ; i f i [l bei Saßvey, vertreten dur tsgeriht. Abt. 1 6, : Ger des Amtsgerichts: | wird. An alle, welhe Auskunft über Auf Ankrag des Kaufmanns August | kammer des Herzoglichen Landgerihts in | angefochtene Urteil abzuände x in Moos j 4

Burg Zieve poey ch| Königliches Amtösgerich Der Gerichtsschreiber de geri Dittmers, Hamburg, Catharinenstr, 4/5, | Dessau auf den 5. Mai 1912, Vor: dem Klagantrage, nämlich die ‘Ge ‘be bigru Sei ie U für den allein s{ul- lena Matte zu. am 22 Se

torbezirk Band 53 Blatt Nr. 1576 zur : C1) / ( i j 3 - t8anwalt Doetsh zu Euskirchen, hat tershrift), Sekretär. Leben oder Tod des Verschollenen zu er- 2 i L 1 Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | Nehtsan { 3 [110887] (Unterschrift) teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, it dur Urteil des hiesigen Amtsgerichts, | mittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, | Parteien zu {eiden und den Beklagten | klagten N eda p eventuell den Be- | 1913, Kind der ersteren, vertreten durch

vermerks auf den Namen des Maurer- | das Aufgebot der zu den Aktien Nr. 1469, ( K G t Leute fol: | [112942 1 Abteil a1 4! | einen Dei Vit Badi l ) : z tf in Berlin-Schöneberg | 1470, 1471, 1476, 1477 und 1478 der | Herzogliches Amtsgericht hat heute fol- | [112942] M _| spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- „tellung sür Aufgebots\achen, vom 7. März e gedachten Gerichte zuge- | für den \{uldigen Teil zu erkläre ¡ ; n, die häuslche Ge- | den Vo d M S E, beltcléno s, Uftiengesell haft Bad Neuenahr zu Neuen- | gendes Aufgebot erlassen: Dec Anbauer B e E rit Anzeige zu mahen. Sa von der Hamburger Freihafen- N Ae zu bestellen. Zum Zwecke | erkennen. Termin zur mündlichen Vir, U tee 2e Klägerin wieder her- Taglöbner in Moos Sen Proze ader,

g i und Maurer August Wille aus Opper- | boren am 12. Januar 1591 4 g, Nel men, den 4. März 1913. g aus - Gesellshaft in Hamburg am | der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- | bandlung über die Berufung i} auf den Rechtéstre erner, ihm die Kosten des mächtigter : Rehtsanwalt Traub in Ehingen,

a. Borderwohngebäude mit rechtem und ahr gehörigen Anweisungen (Talons) fowie 9 l - | {t im Jahre 1900 von Wallburg aus in n % Geptemb f ug der Klage bekannt 24 its aufzuerl, Et Seitenflüge H S derjentgen der Prioritätéstammaktien Lit. A | hausen hat das Aufgebot des verloren ge- ïî ahre 1 Königliches Amtsgericht. ptember 1911 für August Dittmers | d 7 age betannt gemacht. + Mai 19x18, Vormitta S8 UN Uhr B zUerlegen. Lens g gr tagt ge Otto W Bauer Mernise A O O e A Ne. 3694. und 3695 derselben Aktiengesell- Eg op E L Ga e Sue è ‘ps E T Deicnbie 1902 t “t [112952] Aufgebot For Tate ausgeste A T s L (T S De mis. Birecnasfift t geri R EENaT des Oberlandes: Faublins ba ie töstreits. N dio E Übhausen, “be. Mundeldinzas (Auf. e | 1879 Ù / undbuche von ver- | Treten. 1A N : e L V h & N ü Det L / agerpla e 4 Da 1 ent, ] l p 2 0 il- / R Der Inhaber der Ur- | 1879 über die tim Srun ) von Basel spurlos verschwunden, es sind | Der Eigentümer Karl Knaack in Neuen über 38 Faß Ho ‘S4 Mbuttoge 4 u s, Beriitss{retber Zun ; a Vretidben s (Siv As Landgerichts M Ee der Beklagte fel der ‘mber Behauptung, tellung |(Z g Maria 0. Mai

am 16. Mai 19183, Vormittags | schaft beantragt. si Band 1 Blatt 60 Abteilung 111 i A funden wird aufgefordert, spätestens in dem | haufen D } von ihm bis heute keinerlei Nachrichten | dorf, Bez. Köslin, hat beantragt, den ver- gramm 9661 * [t. Angabe, für kraftlos| dés Herzoglichen Landgerichts, i. V. [wird vorstehendes bekannt NeNt mit # 918; Las f Ube, trag zu erfennen: Der Vetlarte 15er Av | - Vormittags 92 Uhr, | trag zu erkennen: Der ekla j / ; gte wird ver-

11 Uhr. dur das unterzeichnete Geridt, © iffer 1 für den Maurer August Düker Neue Friedristraße 13/14, 111 (drittes | auf den 5. Mai 19283, Vormittags | Ziffer 1 für den, P rlebns, | eingetroffen. Seitens des Abwesenheits- | {ollenen Maurer Wilhelm Pieper, erklätt word ( annt j T1118 -| 12 , vor dem unterzeichneten Gericht, | in Mittierode eingetragene Darlehns- | eing Q / | 2 i - rden. N t em Oinsweis für den Berufüngsh i

eee mden Das Grmsti “Ge. | Wilhebnsirate, Henne Ne d, 1, Sto. forderung von 1/0 ern M | Wal M Une auf Lorecectiteuna haft i Nouerbor] bei Cantnburg Vou, Y oe Gu ndice Dl igte. | Die oeeu Kubi Bla, Watets | 4 v2 Cref, 2e hm Berufung ebabten Oelde dep gee? Med Y dee, Moroline Man lage markung Berlin Kartenblatt 28 Par- | werk, anberaumten Aufgebotstermine jetne | 28/0 Von 9 «ta E E L | Aéffellt vorden. Der Verschollene wird | für tot zu erklären. Der bezeichnete O es | geb. Kufferath, i Elberfeld, Mittel. | v1 „einen bei diesem Geriht zu- | bestellen, Qui O nwalt zu | ais Kosten der Entbindung und des Üntee: Pr 9912 j h lrkunden vor- | Schuldurkunde vom 8. Mai 1 ean- | ge 01 ers@ouen ; te- [112579] De 4: gelassenen Rechtsanwalt ‘vertreten a j wede der öffentlichen | halts für die ersten \ Wo

zelle 401 t nach Artikel 2213 der Rechte anzumelden und die a SerflA tragt Der Inhaber der- Urkunde wird | daher aufgefordert, fich späteitens in dem Verschollene wird aufgefordert, sich Die 5 ffffeutliche Zustellung. straße 17, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- | muß: en | Zustellung wird bieser Auszug der Klage, | der Entbind ech8s Wochen nah Grundsteuermutterrolle 7 a 66 qm groß. | zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung ufgef dert, pätestens in dem auf den | auf Dienstag, den 21. Oktober | stens in dem auf den 15. November 5 1E Tischlerfrau Emma Pfuhl, geb. | anwalt Justizrat Krüll in Elberfeld, lagt | Riel, den 6. März 1913 des Nachtrags derselben und der Cibrna Gan i ndung 100 4, 2) dem Kinde Nach dem Grundbuch is es angeblich | der Urkunden erfolgen wit 1 aue N Ui deu 1913, Vormittags | 1913, Vormittags 1A Uher, vor dem | 19183, Vormittags 10 Uhr, vor dem Pro of, in Prinzenthal, Naklerstraße 13, | gegen den Kaufmann Rudolf Séthels, h Der Ge its reib bekannt emacht. E fin l # er Geburt an bis fra Vollendung 58 95 Ouadratruten groß. Die Gebäude| Ahrweiler, den 3. März 1913. 20. Novembe Mi Amts- | unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 9, rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt j z. Zt. unbekannten Ausenthaltsorts, früher des Köntali ridts\{reiber Hamburg, den 7. Mz nes fehzehnten Lbensjahres als Untéèr-

29 22 rute! j ; tsgeriht. 3. 10 Uhr, vor dem Herzoglichen Am ¿ : 1 es Königlichen Oberlandesgerichts. D fs « Marz 1913. balt eine im voraus am Ersten jed

find unter Nr. 2213 der Gebäudesteuerr olle Königliches Am : | er Gerichtsschreiber des Landgerichts. | Kalendetviert aliahrs fälli n jeden i ällige Geldrente von

r