1913 / 65 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

B S As i D E

“und die Namen der abse

Zur Arbeiterbewegung.

n Remscheid hat, wie die „Köln. Ztg." erfährt, der wirt- schaftliche Kampf im deutschen Maler- und Anstreichergewer be eine unerwartete Wendung genommen. Infolge Uneinigkeit unter den Arbeitgebern waren die Gehilfen nur bei wenigen Meistern aus- pp worden. Die Maler- und Anstreicherinnung hatte dann be- chlossen, die Ung bis zum Zengen Sonnabend durhzuführen

18 stehenden Arbeitgeber öffentlich bekannt zu machen. Am Donnerstag sind die organisierten Gehilfen der Aus- führung dieses Beschlusses zuvorgekbommen und haben die Arbeit niedergelegt. Es kommen 200 bis 220 Gehilfen in Betracht.

(Weitere „Statistishe Nachrichten" #. i. d. Ersten Beilage.)

Kunft und Wiffenschaft.

Das Shchiff „Aurora“ der antarfktishen Erpedition Mawsfon ist, einer Meldung des .W. T. B.“ zufolge, nah Hobart (Tasmania) zurügekehrt. Mawson und, sechs seiner Begleiter be- finden sih nicht mit an Bord, da sie noch ein Jahr lang in Adelensland bleiben wollen. Die „Aurora“ erreichte die Station Wilds am 23. Februar und nahm Wild und seine sieben Gefährten, die fich alle wohl befanden, an Bord. Wild teilte formell mit, daß er für Groß- Hritannien von dem ganzen Gebiet, von Kaiser Wilhelm 1II.-Land an bis 101 Grad 30 Minuten östliher Länge und bis 67 Grad 30. Minuten südlicher Breite, Besiß ergriffen habe. Das Land ist fe'erlih König Georgs V.-Land getauft worden.

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Sonntag, etne Wiederholung des „Fliegenten Holländers“ in folgender Besegzung statt: Senta: Frau_ Kurt, Mary: Frau von Scheele-Müller, Holländer: Herr H. Spieß vom Herzoglichen Hoftheater in Braun- {weig als Gast, Daland: Herr Knüpfer, Erik: Herr Maclennan, Steuermann: Herr Philipp. Dirigent ist der Generalmusikdirektor Dr. Strauß. Am Montag wird „: tadama Butterfly*, mit Fräulein Easton in der Titelrolle und Herrn Maclennan als Linkerton ge- eben. Die Suzuky singt Fräulein Nothaufer, den Sharpleß: Herr ranz Reisinger vom erzoglichen Hoftheater in Dessau! als Gast, den Goro: Herr Henke, den Bonzen : Herr Krasa. Dirigent ist der Kapellmeister Dr. Bes].

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen „Ariadne auf Naxos“ wiederholt. Frau Denera singt zum ersten Male die Ariadne. Die Besezung der übrigen Hauptrollen, auch die des voran- gehenden „Bürger als Edelmann“, ist die frühere. Das Königliche Schauspielhaus begeht den 100. Geburtstag Friedrih Hebbels dur eine Aufführung seines deutschen Trauerspiels „Die Nibelungen“ am Montag, den 17., und Dienstag, den 18. d. M.,, und zwar werden am 17. „Der gehörnte Siegfried" und „Siegfrieds Tod“ und am 18. „Kriemhilds Rache“ gegeben. Die Besetzung der Hauptfiguren ijt folgende: Siegfried: Herr Mühlhöfer; Hagen : Herr Kraußneck; Günther: Herr Geisendörfer ; Giselher : Herr Böttcher; Gerenot: Herr Werrack; Volker: Herr Mannstädt; Dankwart : Herr Eggeling; Numolt : Herr Eichholz; Ute: Frau Bugte; Kriemhild : Frau Willig; Brunk-ild: Frau Poppe; Frigga: Fräulein von Arnauld ; Kaplan: Herr Pohl; Eyel: Herr von Ledebur; Dietrich: Herr Zimmerer;

probe für das Symphoniekonzert.

Theater. Geschlossen.

Königliche Schauspiele. Sonntag: | Sonntag: Opernhaus. 70. Abonnementsvorstellung. | Schauspielhaus. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. | hilds Rache.

Freitag :

Miguonu.

Musikalishe Leitung: Herr eneralmusik- | auf Naxos. direktor r. Strauß. Regie: Herr Regisseur Bachmann. Chöre: Herr Pro- fessor NRüdel. Hans Sptes vom Hoftheater in Braun- \hweig als Gast.) Anfang 7x Uhr. Schauspielhaus. 79. Kartenreservesaß. Das Abonnement, die ständigen Neservate e D au und Ras, A aufgehoben. ZNriadue au axos. Per |; Ad ¿ in einem Aufzuge von Hugo von Hof- blaue Vogel. Abends: mannsthal. Musik von Richard Strauß. Zu spielen nah dem „Bürger als Edel- mann“ des Molière. Musikalische Leitung: | Schippel. Herr Kapellmeister Bleh. Regie: Herr | Montag und Oberregisseur Droescher. Anfang 75 Uhr. | Frauen. Neues Operntheater (Kroll). Sonntag, | Dienstag Nachmittags 24 Uhr: Auf Aller- | Schippel. höchsten Befehl: Achte Vor-| Donnerstag: Hebbel - Fe pre V Me ay Sie Magdalene. atz Der cingebildete Kranke. Freitag: Ge losen. ashingskomödie in dret Akten von Freitag: Ges{lof| . B. P. Molière. In der Veberseßung on Wolf Grafen Baudissin, mit einem Vorspiel (unter Benußung Moliòrescher | naun Motive) und mit dem Ori inals{luß i

Der lebende Leichnam. Freitag: Geschlossen.

(Moissi.)

fon) für die Bühne bearbeitet von Paul 2ndau. Die zur Handlung getra Musik nah zeitgenössischen Origtnalen von I. B. Lully und M. A. Char- | nittags 3 Uhr: Groß pentier und Gounodscher Kompositionen | Öri Rap v t Gefan zum „Arzt wider Willen“, eingerichtet drei Akten 5 Bildern) ae a [U A e a erdinand Hummel. n zene geleß 8 Uhr: Film auber. Gr von Herrn Dr. Lindau. [ E Mona Opernhaus. A Abonne: Gesang und Tanz in 4 Akte ment8vor|leuung. adama Butterfly. ta M; ¿ äapanische Tragödie in drei Akten. Nach Roos 19 c F L, Long und D. Belasco von L, Illica füuf Frankfurter ind G. Giacosa, deutsch von A. Brügge- Freita ; Geschlossen mann. Mußk von Giacomo Puccini. / Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister F e B (Elen g E D es roescher. (Sharpleß: Herr Franz ei- finger vom Herzoglichen Hoftheater in | Straße. Sonntag, Deffau als Gast.) Anfang 74 Uhr. Macbeth. Trauerspiel in Schauspielhaus. 66. Abonnementsvor- | von Shakespeare. stellung. (Vorabend von Hebbels 100. Ge- burtstag.) Die Nibelungen. Ein deutsches | Fraufkfurter. Trauerspiel in drei Abteilungen von Friedrich Hebbel. 1. Abend: Erste Ab- teilung: Der genpene Siegfried. Vorspiel in einem Aufzug. In Szene gesept von Herrn Regisseur Patry. Zweite Ab- teilung: Siegfrieds Tod. spiel d 5 usvgen, Is Siene Hees I 6: von Herrn Regisseur Parry. nfang ; , 71 uh s mittags 3 Ühr: Der fi

r. Neues Operntheater (Kroll). Montag : | Operette von Leo Fall.

Donnerstag: Macbeth. Freitag: Geschlossen. Sonnabend: Brand.

Abends 73 Uhr: 9. Symphoniekouzert.

Dienstag : Mittwoch: Ariadue in dret

Der fliegende Holländer. Romantische | auf Naxos. Dounerstag bis Sonn- Hartleben Oper in drei Akten von Richard Wagner. | abend: Geschlossen. Sonntag: Ariadne ,

: f Deutsches Theater. Sonntag, Abends (Der Hollänter: Derr 7x Uhr: Der lebende Leichuam. Montag, Mittwoch und Donnerstag :

Dienstag: Faust, L. Teil. Sonnabend, Nachmittags 25 Uhr: Der

Kammersptiele. Sonntag, Abends 8 Uhr: Mittwoch :

und Sonnabend:

Lehztes Gastspiel des Deutschen Theaters im Zirkus Schumaun : Sonnabend, den 22. März: Jeder- | Äften von Henrik Ibsen. Abends 3 Uhr : durch Berlin in

Berliner Theater. Sonntag, Nadh-

nauer und Rudolph Schanzer. Abends mittags 3 Uhr: , oße Posse mit | spiel in fünf Akten von William Shake- | Schönfeld.) ] 8 Uhr: Gyges und | Puppchen. Posse mit Gesang und Tanz | Hrn.

Bernauer und Rudolph Schanzer. Filmzauber. | von Friedrich Hebbel.

Theater in der Königgräßer |1ottenburg, Abends 74 Uhr: | Direktion: Georg

Dienstag: Herodes und Mariamne.

ildebrandt: Herr Winter; Gudrun: Fräulein Thimig; Werbel :

err Vallentin.

Der starke Eindruck, den die ufig einer

Glucks „Orpheus“ bei den

der Bildungsanstalt Jaques-Dalcroze alcroze, dieses Jahr die ganze Oper in

alk wird am 10. und 12. April in rungen von Giovanni Passiellos („Barbier von Sevilla“) mit ersten

JFaques- aufzuführen. Der Kapellmeister Richard F der Kurfür sten-Oper Auffüh Oper „Il Barbiere di Seviglia“

legtjähr

p Gästen in italienisher Sprache veranstalten.

Das Schauspiel „Das gelobte Land" von Arthur Mayer-Brandus,

das am Dienstag, den 18. März, im D Male in Szene geht, wird Lettinger, Aenderli Lebius, Adalbert Ulrici, Alexander Gkert, Rolf Gunoid, Erwin Baron, Curt Wohlgemu

hause zum ersten

Urban und Gertrud Atel-Deutsch

dargestellt.

Für das „Bach-Beethoven-Brahms- Fest“

99. bis 28. April d. J. von der

veranstaltet wird, sind sämtliche Dauerbezugsk

Montag an werden bei Bote u. zu den Konzerten des Musikfestes bezugskarten verkauft.

Der Aus\{chuß zur Veranstaltung von Volksaufführungen der lfahrt teilt mit, daß der Anfang Sonntag im großen Saal der

Zentralstelle für BVolkswoh

des 127, Konzerts am morgigen

Konzertdirektion Hermann Wolff arten vergriffen. Von Bock und A. Wertheim Cinzelkarten sowie etwa nicht abgeholte Dauer-

Philharmonie auf Nachmittags 3 Uhr vershoben wor

128. Konzert am Freitag, den 21 mittags.

Fn der Königlichen Garni veranstaltet der S vg Otto Prieb tatt 1. Ostertag),

Abends 6—7 Uhr (

et : erren H. Dahme (Violine) und

rogramm verzeichnet u. a.: Toccata in D- A Lieder, einen Canon für Violine, Cello und Orgel von

„März, beginnt um

Armin Liebermann Moll und À

aphael und ein Andante für Cello von Schumann.

wird um 5 Uhr geöffnet.

Manni Berlin, 1

Fhre Majestät die Kaiserin und Laien ließ fih heute im hiesigen Königlichen S(losse Mitglieder der und der Shußmannschaft vorstellen,

gezeichnet haben.

m Verein für Deutsches Kunstgewerbe Aus\Guß für Textilkunst und Mode Mittwoch, den 19. 81 Uhr, im großen Festsaale des Künstlerhauses

gfaltiges. 5, März 1913.

gen Hellerauer Schulfesten hinterließ, veranlaßt

Deutschen Schauspiel - von den Herren Rudolf

th und den Damen Mary

sonkirche (Neue Friedrichstraße) e am morgigen Palmsonntag, cin Konzert bei freiem Cin- tritt (Programm 10 4) unter Mitwirkung der Konzertsängerinnen

Flindt (Sopran), Fräulein Schmidt-Annaberg (Alt), der (Cello). Das

erliner Feuerwehr die si im Dienst besonders aus-

veranstaltet ter März, Abends

museum in BeUlin sprechen. Szcne aus

Vortrag „Hohenzollern-Fa

Professor | T yanoramen, Autochrom- U

Helleérau wiederholt. Nachmittags 4 Uhr, spricht Theatersaal „Ueber Werden spricht am Montagabend

über „Prinzipielle Fragen u

Das Programm der morgigen Sonntag lautet:

, das vom 7 Uhr, spricht der Direktor

und der Saturn beobachtet.

Sonnabend über „Die Gletscher- und Eiszeit".

„Draht- und Blechwarenindustrie" und am

stellung wird der Direktorialassistent Dr. Doege vom Kunstgewerbe-

Im Wissenschaftlichen Theater der Urania wird der hrten“, der dur Lichtbilder,

Wandel- nd finematographische Aufnahmen aus-

gestattet ist, tn nächster Woche, mit Ausnahme von Freitag, allabendlih AmFreitag bleibt das Haus geschlossen.

Am Donnerstag, der Professor Dr. P. Shwahn im großen und Vergehen im Weltenraum“" und am Im Hörsaal der Konstruktionsingenieur Keßner über Mittwoch Dr. W. Berndt nd Streitfragen der Entwicklungslehre“.

Treptower Sternwarte für den Nachmittags 3 Uhr: „Das Berner Ober-

land“; 5 Uhr: „Scotts Reise zum Südpol*“ und „Ein Blick ins Weltall*; 7 Uhr: „Die Schäge der Erde“. Am

Montag, Abent s Dr. F. S. Archenhold über „Die Erde

als Planet“. Mit dem großen Fernrohr werden Abends der Mond

Fohannisthal, 14. 12,54 Uhr stieg der Fli Doppeloecker in Johannist

den ist. Das

2 Uhr Nach- Dunkelheit, ist somit 6 St

Schaufenster eines Frauen wurden verhaftet.

Astrachan, 14. Mär auf einer Cis\cholle ins

rie von Bach, Die Kirche

übrigen ist unbekannt.

einigten Staaten von den

ama, Mississippi fordert. In Nashville

Ein furchtharer Sturm

(Bellevue- \chließlich Chicago.

straße 3) einen Diskussionsabend, der sich mit orientalischen ; É Gewändern, den Jubiläumsauss{chmüdunç en in Berlin Mtit- Buenos Aires, 14.

wirkung der Künstler dabet |\ owie mit dem Projekt einer Berliner Hoch-

\hule für Frauenkleidung beschäftigen wird. Eine

Ausstellung ortentalischer farbigen Darstellungen ist mit de

7 Pi A E A 4: ez

Lessingtheater. Sonntag,

Gew änder in Originalen und in m Abend verbunden ; zu dieser Aus-

g L E T A 5 A E * P

Nach-

Sonnabend, | nittags 3 Uhr: Glaube und Heimat.

Kriem- | Die Erziehung

Akten

,

Ganghofer.

tion: Adolf Lanß Hamlet. 8 Uhr: Dec

Montag:

Vürger | S{ärfere. Debet

Schöne lobte Land.

jer: María

Hedda Gabler. Die NRNeise

Bi d gf des ck (Zeremonie einer burlesken Doktorpromo- Led v O | §0 Stunden. Ge

vou H. Salingré. hardt.

e Rosinen. in 89 Stunden.

und Tanz in Nudolf Ber-

n von Rudolf | \speare. Abends sein Ring.

abend: Die | Montag: Uriel

fünf Aufzügen mauu.

Montag und Mittwoh: Die füuf Hochzeit.

Sonntag, schöne Helena. von Jacques

nntag, Abends

Die Tragödie eines Volkes. von Karl Schönherr. Abends 8 Uhr:

straße 104—104 a.) ut sißende Frack. Lust-

spiel in vier Aften von Gabriel Dregely. Erste Warnung. Die

Deutsches Opernhaus. Bizsmarck - Straße Abends 8 Uhr: Montag: Der Freischüß.

Theater am Uollendorfplaß.

Nachmittags

Drei Akte

Komödie

zur Ehe. Erich

von Otio

j Hierauf: Tod und Leben. Dorfkomödie in einem Akt von Ludwig

Montag: Die: versunkene Glocfe. Dienstag: Die Erzichuug zur Ehe. Hierauf: Tod uud Leben.

——

Deutsches Schauspielhaus. (Direk

._NW. 7, Friedrich- Sonntag, Abends

und Kredit.

Dienstag: Zum ersten Male: Das ge-

Mittwoch, Donnerstag und Sonnabend: Vürger | Ds gelobte Land. Freitag: Geschlossen.

Bchillertheaier. @. (Wallner- ( theater.) Sonntag, Nahmittags 3 Uhr:

Schausviel in vier

\angsvosse in 7 Bildern Musik von G. Lehn-

Dienstag: Der Audere.

Charlottenburg. Sonntag, König Lear. Trauer-

Nach-

Ucosta.

Dienstag: Gyges und scin Ring.

Hartmann.)

T ——

(Char- 34—37. Sonntag,

Figaros

der M a E hat hier großen Schaden

umfangreiche getötet, viele verleßt

ohne Fluggast auszuführen.

hat die deutsche Höchstleistung, die von 18 Minuten erreiht wurde, um ein ganz Bedeutendes überboten.

London, 14. März. (W. T. B.) Heute wurden in der Bond- street zwei Schaufenster eines Juwelierladens und drei großen Magazins in Holborn durch

Anhängerinnen des Frauen stimmrechts

New York, 14. März. turm hat in den mittleren und westlichen Gebieten der Ver-

A P

März. (W. T. B.) Heute mittag um eger Sedelmayr mit einem Wright- hal auf mit der Absicht, einen Däuétrflug

Er landete um 658 Uhr bei völliger unden 4 Minuten in der Luft gewesen und Friedrih mit 5 Stunden

zerstört. Die

¿. (W. T. B.) Von den am 3. März Meer getriebenen fünfundfünfzig

Fischern find insgesamt fünfundvierzig gerettet worden; zwet von ihnen {ind {wer erkrankt, einer ist erfroren. Das Schidchjal der

(W. T. B) Der gestrige Wirbel - großen Seen bis zum Golf von Mexiko

und Tennessee sechzig Opfer ge- famen etwa zwanzig Personen ums

gon Schaden angerichtet und in Louisiana, Texas, Ala-

Leben, und viele Gebäude wurden dem Erdboden gleihgemacht.

herrshte auch in Nordillinois ein-

März. (W. T. B.) Ein beftiger Sturm angerichtet. Mehrere Personen find worden.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 31 Uhr: Der Fraueufresser. Overette in drei Akten von Leo Stein und Karl Lindau. Musik von Edmund Eysler. Abends 8 Uhr: Die beiden Husaren. Operette in drei Akten von Léon Iefsel.

Montag bis Donnerstag: Die beiden Husareu.

Freitag : Oratorium Elias. Sonnabend: Die beiden Husaren.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: 2x2 5. Abends 84 Uhr: Majolika. Schwank in drei Akten von Leo Walther Stein und Ludwig Heller.

Montag bis Mittwoch: Majolika. Donnerstag und Sonnabend: 2x 2

= D, Freitag : Geschlossen.

Residenztheater. Sonntag, Nah- mittags 3 Uhr: Prinzeuerziehung. Abends 8 Uhr: Die Frau Präfidentin. Madame la Présidoentoe.) Schwank in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber.

Montag bis Mittwoch: Die Frau Präfideutinu..

Donnerstag: Die Kamelieudame, Freitag : Geschlossen.

Sonnabend: Der Hüttenbefitzer.

Die Frau Präfidentin.

Eine Tragödie in 5 Akten |in drei Akten von Curt Kraag und Jean Kren. Gesangstexte von Alfred SwWönfeld. Verehelicht:

Musik von Jean Gilbert. Montag bis Mittwoch : Puppchen.

August Junkermann: Oukel Bräfig. reitag: Geschlossen.

und Nancey.

Operette in drei Akten | @ude der Liebe

in T - L 4 Offenbach. Abends Éin Trauer. | Mgntis Operettentheater.(rüher: |8 Uhr: Der Extrazug n Mia Nach- | Vaudeville in drei Akten von

dele Bauer. | Lippshiß und Max Schönau. Montag bis Mittrooch : Der

Verein für Volksunterhaltung. Joseph | 8 Uhr: Der Zigeunerprimas. Operelle zug nan Buana Galotti

iu Aegypten. Anfang 8 Uhr. in drei Akten von Emmeri Opernhaus. Dienstag: Der reischüg.| Montag und folgende

Mittwoch: Fidelio. onnerstag, Big ner echlo

Abends 75 Uhr: Oeffentliche Haupt- reitag: Geschlossen.

ch Kálmäán.

Tage: Der Sonnabend, Na helm Tell. A

Freitag: Geschlossen.

hends: Jugend.

Arthur Extra-

Freitag: Geschlossen.

.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: D

Montag: Die Reise durch Berlin | ck chlafwagenkontrolleur. Abends:

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Sonntag, Abends 8 Uhr: Verlobt:

Donnerstag und Sonnabend : Gastspiel

Nachmittags 3 Uhr: Zar und Zimmer- „on N ú . l N ¿Co ; J

mittags 3 Uhr: Der selige Toupinel. Gestorben: Johanna Baronin O’Byrn,

Abends 8 Uhr: Wenn Frauen reisen.

WUstspiel in vier Akten von Mouezy-Gon

Ros his Mittwoh: Wenn Frauen i‘ reisen. 34 Uhr: Die Donnerstag und Sonnabend: Das

Saal Bechstein. Sonntag, Abends 8 Uhr: Trioabend der Herren Professor Nobert Kahn (Klavier), Ioseph Ryw- kind (Violine) und Arthur Williams (Cello).

BNeethoven-Saal. Montag, Abends 8 Uhr: D. Klavierabend (Beethoveu- Souatenabend) von Louis Edger.

Zirkus Schumann. Sonntag, Nach- mittags 34 Uhr und Abends 7x Uhr: 2 große Vorstellungen. Nachmittags hat jeder Erwachsene ein eigenes Kind unter 10 Fahren frei auf allen Siß- pläßen. In beiden Vorstellungen : das große Spezialitätenprograumu. Nabmtttaas und Abends: Zum Schluß: Der unfichtbare Meusch.

Pirkus Kusch. Sonntag, Nah- mittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr: 2 große Galavorstellungen. Rach- mittags hat jeder Erwachsene ein Kind unter 10 Jahren auf allen Siypläßen frei. In beiden Vorstellungen: das glänzende Spezialitätenpxogramm. Nachmittags und Abends : Zum Schluß: Die große Prunkpantomime „Sevilla“.

Familiennachrihten.

Frl. Herta von Brixen mit Oberleutnant Georg Schneider (Wohlau). Hr. Oberleutnant z. S- Scerzer mit Frl. Elfriede Haesselbart h (Berlin).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Carl von Skene (Koberwitz). Hrn. Carl von Maltan Frhrn. zu Wartenberg und Penzlin (Siegen i. Westf.). Hrn. Leut- nant Carl August von Oppell (Nostok).

geb. von Treitschke (Dresden).

Verantwortlicher Redakteur: F; V.: Weber in Berlin.

Verlag der Grpedition (Heidrich)

Konzerte. Philharmonie.

Felix Schmidt.

Sonntag, Mittags

12 Uhr: Volkskonzert des Berliner mittags 3 Uhr: Wil- Lehrergesangvereins. Dirigent: Prof.

n Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32 Acht Beilagen (einschließlid Börsenbeilage).

: bezieht. ‘Wir hatten unsererseits vor i ' t eshla i beizuführen durch die Kammern der A O S le ver

: gelafsen. . freiwilligen

: lassen sei. Auf ‘die Zulassun Y , s g des RNechtsweges w ä die Anträge und Wünsche des Abgeordnetenhauses e e Ne

; diese Aenderung. Zwar «wurde - in der Kommission der Antrag auf

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

2 65. i A L Berlin, Sonnabend, den 15. März 191013

Preußischer Landtag . ulassung des Rehtsweges angenommen, im Plenum 1 } , ab î i 6 Herrenhaus. n wieder hergestellt in der Auffassung, r - O 8 Mien L E t E sehr ein- : gewähr em Grundeigen-

27. Sipung vom 14. Mär mäßig sei, diese Geschäste als Justi i ¿ 1913, Vormittags 11 Uhr handeln. Es wäre äste a ustizverwaltungssachen zu be- | tüm Ï : s : richtiger , w tümer dem Bergwerksbesißer j ; (Bericht von „Wolffs Telegraphischem Bureau*.) Gtiger 10 outhe betont, den Be- }.in Ansehung feines Grundelcctians mi eler AEEUIE ,

shwerdeweg einheitlich zu regeln und nicht i E : Herrenbause fee i V E oes e es vom | nicht aber in Ansehung sonstiger Objekte, also » lleber den! egn 1 C EiSh0a M0 dár acfteiden Nummer g teils bei den | aller beweglihen Sahen In leßter Bezieburo it der Berezens

ordentlihen Gerichten, teils im Verwalt In Ihrer Kommissior wurde die Herstellu ungêwege zuzulassen. | besiger zur Schadloshaltu Es folgt die ‘einmali Z Herrenh ion wurde die Herstellung der Beschlüsse des | m ng_ nah Maßgabe der allgemeinen Bestim- ge Schlußberatung ü errenbauses beantragt. Dieser Antrag fand jedo nicht di ungen des B. G.-B. verpflichtet. Wollt dem anderen Füuse in baa Tderien Ra nenn ara ers heit. Die Mehrheit war \{ließlich auch der Data, daf Gan r Sad nid “eaen

so würde sich daraus eine dur die Natur d i haus zurü : i Nichtigkeit de ; ; j Auflage für den Y einer Shlethterftellung der Berg: haus ‘0 r ait C ERIULE einer: Siaterlegunas- | namentlió R L en as Bd vie e und n Bergbau ergeben, und zu einer Schlehterstellung der he

er uns nur, {wo es sih um überwiegende Verwaltungs- A Aan die Beschwerde im Aufsichtswege zu-

A s geordnetenhause wurde prinzipiell « die Frage as interlegung8wesen eine Angelegenheit der S B arkeit sei und inwieweit gegen den er Rechtsweg auf Herausgabe von Gegenständen zuzu-

angelegenheiten

erörtert

gierungsvertreter richteten - sih mit Entschiedenheit und Erfolg gegen

werksbesißer gegenüber anderen Gewerbetreibenden li N : t ein Grund Referent Herr Dr. / netenhausfassung gewährleistet sei. Außerdem wollt i vor. Dieser Auffassung hat sih sowohl di n Gutwurf in ersier Lesung einer eingehenden Besprechung unterzogen, Puntte dos ganze Geseg nicht scheitern lasen. s wurde deshalb mit | der §8 148 und 149 des Bergge verlangt die Petition die Abänderung n â ; DER S erzogen, f Stimmen be 3 e i Bde aale, See Ard a fers Se | nba: Binnen 2 ech treits: | 2e SIMMIe, Weins ton Bagibion gniren B ussion angenommen. Ei efung ohne g- : ung zu erteilen. 4 ast der ädiger in den Fällen, wo es : wünschte, daß dn beullimer N a Brandenstein, der Eine Debatte findet nicht statt. Nt Gry, i a pes in unmittelbarer Nawbarschaft gs E gecipronen s, daß die Bestlinmutigen ‘ved Wt M die ea Antrag des Herrn Dr. von Dziembowski wird worden. Die Petition ae nter ‘Mlle Cet auogeprenen den L entlichen Dingen Seubeg R onad außer enommen 4 Der R En Dani en ive au aesaimien Dee t s Stelle herbeiführen "und den z s Ä L 7 er i i D M O Iugelassen werden sollen E En A Leg Bedi i wird hierauf nach dem schaften vereinigen A fe Éraaa O E beruhigende Erklärung des Juftlminisiers ura en. Wige | K es Berichterstatters, Fürsien zu Jnnhausen und | können während 18. certs tor Be E n N den tigere Abänderungen hat d Aba inisters zurückgezogen. Wich- | Knyphausen, der Gesegentwurf betreffs Aend können, während es andrerseits der Billigkeit nit mi S E & 9 und 3 v aeordnetenhaus nur bei den | rung der Amtsgeri i ende- | Werke, die an einem Schaden nicht beteiligt si enes, egungsstellen die ‘AmtdceriG f Ae e v da ves Hinter- | Lesum ohne Diskussion A N a ey al und | den Schuldigen E Aae Se Pie Dell Leba che pu slofen, ge sich auf die A Saarn, s es a8 Ueber den Betriebsbericht Ger Dieu Bil h B fol, ob din OanedtE bade rung darüber füllen e netenhaus hat diesen Zusatz gestrichen D ° a - verwaltun d Bl en erg- P li ibebs und ausicher ist. Schon jeßt muß die usa gemacht, daß Geschäfte der Ointerlegungsftelle GerichlssGreibeen | namens d g- für. das ReGnungs{ahr. 1911, referiert | ‘bex Greene e uplar pes Srubenumrisses auibewabeen und Metitnuen Deutat Tad Maa T egungéstelle Gerichtsshreibern | Namens der Handelskommission sehr eingehend Herr Rem en Grundbesizern, die . ein. Interesse nachweisen, vorl et stimmung zur Entlastung der höh an legte Gewidht darauf, diese Be- Der Bericht wird dur Kenntnisnahme für erledigt erklärt )- ‘Inder Kommission wurde angeführt, daß die Bergrevierbea fi n ie der Sade zu treffen und aa ap e und zur Verbilligung “Alsdann berichtet Herr Remy namens d r ärt. verschieden - verfahren, „und. dieser Ausführung ist die Sa ler freudigkeit der - mittleren Wcaniton bei zur Hebung der Berufs- mission über eine Petition von Fippa zu Beutk n on T beantragte. Resolution entsprungen. - Eine Aender U vèrtrafer -tiaten. tesem Vorla E eizutragen. Die Negierungs- | lesien), namens des Verbandes der H d O ior: bie Gesegebung un- „Suine. der 2 PR Get qun “au: es si {on bei der Annahme L Gelbe und machten geltend, daß | vereine des oberschlesischen Jndustri zaus- und Grundbesißer- | ri niht für nötig. Auch für eine Verlängerung der drei namentlidy aber beider Derausgabe D dern um Rechtsfragen handle, | Vereinigungen Grur ndustriereviers, und von anderen jährigen Berjährungöfrist fand die Kommission keine a 8- Rebküng - Jena: bah, gabe. Diesem Bedenken wurde dadur ngen von Grundbesißern in schlesischen, rheinischen reihende Veranlassung. Die Forderung - des Betriebszw a I ust vertra fung efotoen roll Se M S N M8 ine Leg E AE 7% G um Abände- in der Petition p N E ta Rentabilität verspri@t, ist ; e au im Ab : a Zes. d i ng von 1905 gestüßt, w n, die Besbwerder, Ae ubaule d s E E auf A S soll im Sinne einer Erweiterung des E wre E G, tillegungen von aen fettfanten Schußes des Grundeigentums gegenüber den Schädigu ebraht, \pâte in Geseßentwurf von der Regierung ein- durch den Bergbau geschehen. Ueber di 1 Schädigungen | Lan später aber von ihr wieder zurückgezogen. Neue M j R ' er die Petition ist enthält die Petition für dieses Verl j ; omente ihrer Tragweite ein ausführlicher riftli i wegen | ih auch hier ableh erlangen KUT Die Non on Zat Die Kommission beantra iftlicher Bericht erstattet. | bares Materi ehneny verhalten, Da die Peine " [mac pra : gt, zur : Petition, soweit i es Material für die Aendérung des' Berggeseßes ‘ni auf Abänderung des allgemeinen B , soweit sie | Bergverwaltung auch über ' alle ei jggeleges nine d e die Uebe T erggeseßes gerichtet - ist, | informiert ist, bi alle ‘einshlägigen Fragen durchaus ecfutht “werden ine iberale O T die Regierung als Unterlage, bedarf sie des Inhalts der Petition auh nicht einmal über die Einsichtnahme N L Der En mungen Ohne Diskussion - tri ; ; aner e Revier ing qu A anträgen bei. Sfussion - tritt das ‘Haus - den - Kommisfions- eferent Herr N : N . L Nt : 4 Folge leisten sollte, ie "orde V LiAtibents ada A 4 e a0 Fs erschöpft. es Berggesebes zur Folge . haben -und- ebenso - in - die Zuständig- ae jr. Nächste Sihung unbestimmt, voraussichtlich

in. der. zweiten Hälfte des April.

Verichte von preußischen, sächsischen und hessischen Getreidebörsen und Fruchtmärkten. E

P T

Marktorte Hauptsählich gezahlte Preise für 1 t. (1000 kg) in Mark eizen

Roggen Hafer

mittel fein

Des i. Pr. Berlin . . A 161,50 e 7 8 A L s O 3 1

A osen . . . . . . . i t 96 N

Brealau E L B : 152—155 is i Crefeld A A L E N s i n : i 155

E e E C d 0 E G f 173—175 4

D Ens N 173—174 : h E : M a naa 150161 17: 164

| 175-176 : 172 . Berlin, den 15. März 1913. :

160,50 185

210—212,50

Kaiserliches Statistishes Amt. P 177,50—182,50 Delbrü,

Verichte vou anderen deutschen Fruchtmärkten.

R I I I E T E T I

Qualität mittel gut

Am vorigen Außerdem wur: . Markttage am. 2 Nan Durch nah Cberbia Uher a j uver g e bai Schägung verkauft

erin S Durhschnitts-|

De L Verkaufs, preis

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge für 1 Doppel-

N s E hödster | niedrigster | hö{ster [Doppelzentner] zentner Dopp i i oppelzentner Es e La d 1 (Preis unbekannt)

i W e i gen.

20,67 21,00 21,03 : E 90,60 20,70 21,40 1979 i 19/97 Roggen. E E

. 17,14 , 19,29 16,60 16,80 _

| j i Gerste.

L 13,46 | _ 13,46 13,85 14,23 a0

—__—— 16,00 16,00 .17;00

(16,13 f 1074| 1828 179 9 ; Í è F x u t \ t 2 843 5 B l Bemerkungen. ‘Die. verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner anb d f L j M : 17,80 x 18,80 é 300 "l 5 243 , 17.48 E e. 17 56 4 2: L | Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die B A er Verkaufswert auf volle. Mark abgerundet mitgeteilt. ‘Dzr ‘DurYshnittspreis wird aüt d i f i g, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt (. ) i 3 den unabgerundeten Zahlen berehnet. * Berlin, den 15. März 1913. 2 . ) in den legten seŸ3 Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt. ,

"Kaiserliches Statistishes Amt.“ L : Delbrück. E K E S

Landshut.

Augsburg 18,20

20,3 17,00 B

18 20 | 18,00

16,00

Landshut

Augsburg - 15,00

16,43

17,00 166 7:17

16,74

17,03

13,57 | 16,65 -

16,20

14, . ] Landshut

« ; | Augsburg - ‘15,38 682

16,71 *

14,29 * 1649

O

7 [-Augdburg 13,98

17,00

? 13,44 | :

15,0 y / 4 15,30

O 17,20 |